Ziel Ernährungsversorgung: direkt vom Anbau auf den Teller

Indoor-Farming Farm to Fork- Ernährungskonzepte anders gedacht – MABEWO AG auf dem Weg in die Landwirtschaft der Zukunft, von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Schweiz Gesunde Lebensmittel für die wachsende Anzahl an Menschen – die Herausforderung der heutigen Zeit. Politisch besteht in Europa Konsens. Ein Paradigmenwechsel muss gelingen. Das Konzept der schweizerischen MABEWO AG, durch innovative Photovoltaik Energiegewinnung und In-Door-Farming, passt in die Zeit. Europa will vorangehen. Mit der „Farm-to-Fork“-Strategie für nachhaltige Lebensmittel verfolgt die EU-Kommission (KOM) im Bereich des Pflanzenschutzes mehrere Ziele. Bis 2030 soll der Einsatz von und das Risiko durch chemische Pestizide insgesamt um 50 %…

Kitzmann mit Auftragsplus für die Lebensmittelindustrie

Spezielle Anforderungen brauchen spezielle Lösungen – Kitzmann gewappnet Die Kitzmann Gruppe ist weltweit bekannt für ihr 360°-Leistungsspektrum. Vom Engineering bis zur Inbetriebnahme von Einzelkomponenten und kompletten Turn-Key-Anlagen fertigen die Spezialisten maßgeschneiderte und lösungsorientierte Prozesslinien. Dabei beliefert das Unternehmen aus Lengerich die Kunststoffindustrie, die chemische Industrie und die Lebensmittelindustrie mit individuellen verfahrenstechnischen Anlagen. Besonders letztere scheint derzeit zu boomen, weswegen Kitzmann in jüngster Zeit ein Nachfragezuwachs verzeichnen kann. „Bei uns war die Nachfrage im Anlagenbau für alle Bereiche immer gleich stark. Mittlerweile mit einer Ausnahme“, erklärt Nico Gräfe, Geschäftsführer der Kitzmann Gruppe und fügt hinzu: „Bei uns ist die Nachfrage nach…

Automatisches Einkaufswagen-Desinfektions-Gerät

Car-T-Wash für ein sauberes Einkaufserlebnis Car-T-Wash Spätestens mit dem Beginn der Corona-Pandemie sind Hygiene und Sterilität gemeinsam genutzter Objekte und Einrichtungen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Aber es ist nicht nur Corona – wir sollten auch all die anderen alten Bekannten, Bakterien und Viren wie Norovirus, Influenza oder Coliforme Bakterien nicht vergessen, die sich alle durch Schmierinfektion verbreiten. Ist es wirklich eine Neuigkeit, dass Einkaufswagen stark kontaminierte Oberflächen haben? Bereits 2016 berichtete der NDR darüber: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Gefaehrliche-Keime-im-Supermarkt-nachgewiesen,keime196.html. Arkansas brachte 2007 ein Gesetz zur Reinigung von Einkaufswagen auf den Weg. Sie fragen sich, wieso Einkaufswagen so unergründlich schmutzig sein können?…

Pack4Food24 setzt auch weiter verstärkt auf Nachhaltigkeit

Das B2B Bestellportal der Ragaller Gastronomiebedarf GmbH bietet seinen Kunden auch zukünftig ein wachsendes Bio Sortiment. Nachhaltige Lösungen bei Pack4Food24 In den vergangenen Wochen der Krise, ging es auf Grund wegbrechender Lieferquellen und Nachschubwege meist nur noch darum, den Bedarf an Verpackungen für das rettende Außerhausgeschäft irgendwie zu decken. Nachhaltigkeit hatte auf Grund der existenzbedrohenden Situation für zahlreiche Gastronomen zunächst nicht die höchste Priorität, aber so langsam versuchen Restaurants, Imbissbetriebe, Foodtrucks, Lebensmittelhändler, usw. das Nachhaltigkeitsbestreben der Zeit vor Corona wieder aufleben zu lassen. Auch hinter Pack4Food24 und dem Mutterunternehmen Ragaller liegen turbulente Wochen und Monate, denn natürlich hat man bestmöglich…

Der Österreichshop, Panterzone realisiert einen Marktplatz der überzeugt

Unternehmer sind in Sorge, denn die großen global Player wie Amazon, ebay und Alibaba bestimmen derzeit den Onlinemarkt und diktieren schon bald der ganzen Welt Ihre Sicht- und Handlungsweise, Kapital vieler Volkswirtschaften wandert ins Ausland CC0 pixabay (Bildquelle: CC0 pixabay) Amazon, Alibaba und eBay sind die wohl bekanntesten Online-Marktplätze. Hier kaufen weltweit Milliarden Menschen Artikel von verschiedensten Anbietern. 2016 wurden bei Amazon Waren im Wert von 136 Milliarden US-Dollar verkauft. Das Geschäftsmodell der Online-Marktplätze funktioniert für die Anbieter optimal. Aber funktioniert es auch für Volkswirtschaften, Unternehmer, und die heimische Wirtschaft? Wenn Länder und Regionen nicht gegensteuern und eigene Marktplatzkonzepte entstehen,…

Europaweiter Hotspot für Notfallverpflegung

Unternehmen aus Pirmasens produziert lang haltbare Lebensmittel für Notbevorratung in Privathaushalt, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen Ralph Hensel, Senior Project Manager Europe bei CONVAR (Bildquelle: CONVAR) Die Stadt Pirmasens ist international bekannt für das gebündelte Wissen und die enge Verbundenheit mit Lederverarbeitung und Schuhwerk. Nach wie vor sitzt hier der größte Teil der Schuhherstellung, ebenso Forschung und Lehre, Zulieferwirtschaft, Entwicklung, Design und Handel rund um den Schuh. Der beispiellose tiefgreifende Strukturwandel jedoch hat auch Türen geöffnet für andere Branchen und völlig neue Tätigkeitsfelder. Wer etwa hätte gedacht, dass in der Westpfalz unter anderem auch einer der größten europäischen Hotspots für die…

Der Garten Eden aus dem MABEWO Solar-Dome

Der Green-Dome als lokale Lösung – nachhaltige Grundversorgung mit Lebensmitteln – eine Zwischenbemerkung von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Küssnacht / Schweiz MABEWO AG: Solar-Dome – Vertical Farming Start-up-Unternehmen revolutionieren weltweit die Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln. In Indoor-Farmen und geschlossenen Kreisläufen wird versucht, innovative Methoden zu entwickeln, um den Hunger der Menschheit zu stillen. Geschlossener Kreislauf: Anbau und Verwertung Anders als es sich der normale Besucher eines Bauernhofes vorstellen kann, wird auf die Nutzung der Sonne und des Bodens verzichtet. Die Systeme sind keine Freilandkulturen, sondern befinden sich, so wie z.B. in Finnland bei dem Unternehmen Callio ein…

Wenn das Klopapier mit der Post kommt…

ARAG Experten informieren über Lieferdienste in Corona-Zeiten Laut Statista nutzten letztes Jahr lediglich 400.000 Millionen Menschen hierzulande mehrmals wöchentlich einen Lieferdienst. 1,35 Millionen haben sich immerhin einmal die Woche Lebensmittel und Co. nach Hause liefern lassen. Diese Nachfrage explodiert aufgrund der Corona-Krise gerade. Aber wie steht es um die Qualität und Frische der gelieferten Lebensmittel? Kann sich das Coronavirus auch durch Lebensmittel und Verpackungen übertragen? Und was ist, wenn die Lieferung von der Bestellung abweicht? Kann man sie zurückgeben? Die kontaktlose Lieferung von Lebensmitteln ist eine echte Chance für den Handel, wirft aber auch viele Fragen bei Verbrauchern auf. Die…

Lebensmittel: Eigenes Wegwerfverhalten prüfen

VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps gegen Verschwendung

Lebensmittel: Eigenes Wegwerfverhalten prüfen

Berlin, 21. April 2020. Mahlzeiten zu planen, gezielt einzukaufen und Reste konsequent zu verwerten, spart Geld und Rohstoffe. Passende Rezeptideen bietet die VERBRAUCHER INITIATIVE in dem Themenheft „Clever kochen ohne Reste“. Es enthält außerdem ein Food-Waste-Tagebuch, um zu prüfen, welche und wie viele Lebensmittel in der Tonne landen und warum.

Wenn es darum geht, etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun, ist die sorgfältige Planung von Mahlzeiten ein wichtiger Ansatzpunkt. Anregungen dazu geben die Rezepte der VERBRAUCHER INITIATIVE für Hauptmahlzeiten für den Zeitraum von vier Wochen. Sie orientieren sich am Gemüse-Angebot im Frühjahr und kommen größtenteils ohne Fleisch aus.

In dem Food-Waste-Tagebuch werden eingekaufte und entsorgte Lebensmittel und Speisen nach Art und Menge erfasst. Um einen besseren Einblick zu bekommen und Ursachenforschung betreiben zu können, werden zusätzlich der Grund und der Ort der Entsorgung angegeben. Idealerweise wird das Food-Waste-Tagebuch über etwa vier Wochen geführt. Anhand der Ergebnisse lässt sich erkennen, wo es Ansatzpunkte für Veränderungen gibt. Sie können die eingekauften Mengen, die Lagerung der Lebensmittel oder die Planung von Einkauf und Mahlzeiten betreffen.

Warum Lebensmittel ungenutzt entsorgt werden, hat verschiedene Ursachen. In jedem Fall ist es bares Geld, das im Müll landet. Die VERBRAUCHER INITIATIVE rät, das Food-Waste-Tagebuch zu nutzen, um genauer hinzuschauen und Geld zu sparen. Das kann beispielsweise für wertigere Lebensmittel ausgegeben werden. Alternativen für das eigene Wegwerfverhalten zu finden bedeutet, Lebensmittel wieder mehr wertzuschätzen. Wer bewusst einkauft und genießt, Lebensmittel umsichtig lagert und rechtzeitig verarbeitet, schont zudem eine Menge Energie und Ressourcen.

Die 16-seitige Broschüre „Clever kochen ohne Reste“ der VERBRAUCHER INITIATIVE enthält 28 überwiegend vegetarische Rezepte und ein Food-Waste-Tagebuch als Selbst-Check. Sie kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Zusatzstoffe in Lebensmitteln

VERBRAUCHER INITIATIVE aktualisiert www.zusatzstoffe-online.de

Zusatzstoffe in Lebensmitteln

Berlin, 18. April 2020. Lebensmittelhersteller können für die Getränke- und Nahrungsmittelproduktion 330 Zusatzstoffe nutzen. Für mehr Überblick bei diesen Zusatzstoffen sorgt die VERBRAUCHER INITIATIVE mit ihrer überarbeiteten Zusatzstoff-Datenbank.

Mit Zusatzstoffen sollen Lebensmittel unter anderem länger haltbar gemacht und eine gleichbleibende Qualität erreicht werden sowie schöner aussehen. Um dies zu gewährleisten setzen Lebensmittelhersteller Farb- und Konservierungsstoffe, Schaum-, Gelier- und Trennmittel, Emulgatoren, Geschmacksverstärker und Stabilisatoren ein.

In der aktualisierten Zusatzstoff-Datenbank der VERBRAUCHER INITIATIVE finden interessierte Verbraucher alle derzeit in der EU zugelassenen Zusatzstoffe für Lebensmittel. Sortiert nach Namen, E-Nummern und Funktionsklassen gibt es zu jedem Zusatzstoff Angaben zu Charakter, Herstellung, Verwendung und Sicherheit. Ergänzend sind die Zusatzstoffe hinsichtlich eines möglichen Einsatzes von Gentechnik sowie ihrer Verwendung für ökologisch erzeugte, vegetarische und vegane Lebensmittel gekennzeichnet. “ www.zusatzstoffe-online.de beantwortet auch häufige Fragen rund um das Thema Zusatzstoffe, macht die selbstbestimmte Kaufentscheidung leichter und sorgt für Transparenz“, so Georg Abel von der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Widerrufsrecht beim Onlinekauf von Lebensmitteln? – Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Welche Rechte Kunden bei der Rückgabe von Nudeln, Gemüse und Co haben Das sogenannte Widerrufsrecht gilt grundsätzlich auch für den Onlinehandel mit Lebensmitteln. (Bildquelle: ERGO Group) Der Onlinehandel mit Lebensmitteln wächst während der Corona-Krise rasant. Viele haben Angst, sich beim Einkaufen anzustecken. Gerade auch für Menschen mit Vorerkrankungen ist der Onlinehandel eine gute Alternative. Aber was, wenn sich die Kunden bei der Bestellung vertan haben? Oder die Ware beschädigt oder verschimmelt ist? Gilt bei Lebensmitteln auch das zweiwöchige Rückgaberecht des Onlinehandels? Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH, klärt auf, welche Ausnahmen es beim Einkauf im virtuellen Supermarkt gibt. Rechtlicher…

Exportförderung – Bayerische Lebensmittel für Tschechien

Markterschließung für bayerischen Mittelstand (Bildquelle: @ fotofrank | Adobe Stock) „Das Interesse der tschechischen Bevölkerung an Biolebensmitteln, Delikatessen und Spezialitäten sowie an gesunden Produkten steigt stetig. Bayerische Unternehmen haben in diesem Bereich ein sehr vielfältiges Angebot, das für die tschechischen Verbraucher sehr attraktiv ist“, meint DTIHK-Geschäftsführer Bernard Bauer. Die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer organisiert vom 4. – 5. Mai 2020 eine Geschäftsreise mit B2B-Gesprächen für bayerische Lebensmittelhersteller. Ziel der Reise ist eine Geschäftsanbahnung zwischen bayerischen Lebensmittelproduzenten und tschechischen Lebensmittelimporteuren. In der Vergangenheit zeigte sich, dass Tschechien ein wichtiger Absatzmarkt für Lebensmittel aus Bayern ist. Bereits im Jahr 2018 lagen die…

%d Bloggern gefällt das: