Schlagwort: Lantek

Yutong, weltweit größter Bushersteller, entscheidet sich für Lantek

Yutong, weltweit größter Bushersteller, entscheidet sich für Lantek

Darmstadt, 28. September 2015 – Mehr als 60.000 Busse verlassen jährlich das Werk der chinesischen Firma Yutong in der Stadt Zhengzhou. Diese eindrucksvolle Zahl macht das Unternehmen zum weltgrößten Bushersteller, der in über 120 Ländern präsent ist und mehr als 30 Prozent des chinesischen Marktes der Branche abdeckt.

Yutong widmet etwa 4 Prozent seines jährlichen Budgets der Innovation. Zur Effizienzsteigerung seines Produktionssystems hat Yutong sich dafür entschieden, für seine Laser-, Plasma- und Schneidmaschinen auf Lantek Expert zu setzen. „Yutong verwendet zur Optimierung des Schneidverfahrens einen fortschrittlichen Nesting-Algorithmus, der die Effizienz des Maschinenprozesses und der Materialausbeute maximiert. Dazu werden vor der Verschachtelung anhand komplexer Vorberechnungen die optimalen Blechgrößen und die beste Strategie für die Platzierung der Teile bestimmt, um Änderungen an der Ausrichtung der Bleche zu vermeiden“, erklärt Genqi Liu, der für Lantek China in Shanghai verantwortlich zeichnet.

Lantek , Weltmarktführer auf dem Gebiet der CAD-/CAM- sowie MES- und ERP-Softwarelösungen für die Metallindustrie und die Werkzeugmaschinenbranche, wird damit zu einem der Zulieferer dieses chinesischen multinationalen Konzerns, der täglich 310 Busse in 145 verschiedenen Modellen fertigt. Laut Joseba Pagaldai, kaufmännischer Direktor von Lantek, ist „das Vertrauen, das Yutong in uns setzt, ein wichtiger Durchbruch für unser Unternehmen. Dies stärkt unsere internationale Entwicklung in einem strategischen Sektor wie der Automobilindustrie, und zwar in einer der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt. Dieser Verkauf spiegelt zudem einen unserer wichtigsten Wettbewerbsvorteile wider: die Anpassungsfähigkeit unserer Dienstleistungen an die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/yutong-weltweit-groesster-bushersteller-entscheidet-sich-fuer-lantek/

Intelligente Restplattenverwertung mit Lantek Expert

Intelligente Restplattenverwertung mit Lantek Expert

Darmstadt, 23. September 2015 – Mit der Lantek Expert Verschachtelungstechnik sind durch die Verwendung von Restblechen wertvolle Kosteneinsparungen möglich. Die CAD/CAM-Verschachtelungssoftware kann flexibel definieren, wie das jeweilige Unternehmen mit Metallresten umgeht. Sie kann daraus Regeln erstellen, um sie intelligent zu bearbeiten und zu verwerten.

Nicht immer ist die Resteverwertung eine eindeutige und abschließende Entscheidung. Viele Aspekte müssen dabei berücksichtigt werden: Materialkosten, höherer Bearbeitungsaufwand, Größe der Fertigungsteile, Technik der Schneidmaschine sowie Anforderungen an die Nachverfolgbarkeit. Zudem können Probleme beim Kennzeichnen und Wiederfinden der Reste auftreten. Schnell sammeln sich dann viele Tonnen nicht verwendeter Stücke an, deren Lagerung teuer ist. Sie müssen in die laufende Produktionsplanung eingebunden werden, entsprechend müssen die MRP-Systeme die Verwertung von Resten berücksichtigen.

Mit Lantek Expert können Blechbearbeiter MRP-Systeme vernetzen, um nach Bedarf Teile mit denselben Werkstoffspezifikationen dynamisch zu verschachteln. Die Software kann die Verwendung von Resten empfehlen, bevor ein neues Blech positioniert wird. Sie kann bei zahlreichen Anwendungen die Reste gleich in der nächsten Charge weiterverwenden und damit Transportaufwand sparen. Ist das nicht praktikabel, kann die Software die gelagerten Reste durchsuchen, bevor ein neues Blech ausgewählt wird – je nach der vom Kunden bevorzugten Methode. Muss ein Rest zunächst gelagert werden, bevor er verwertet wird, ist im Prozessablauf auch eine automatische Kennzeichnung möglich, damit das Material wiedergefunden und nachverfolgt werden kann. Das Markieren kann sich auf das Originalblech beziehen oder vom Nutzer zu definierende Verweise verwenden.

Um die Resteverwertung zu optimieren, kann die Lantek Expert Verschachtelungssoftware verschiedene Strategien für die Automatisierung des Schneidvorgangs und Erzeugung einer gewünschten Restplatte berücksichtigen: die Blechausrichtung und Form des Restplattentrennschnitts entlang der verschachtelten Teile, als rechteckige oder als unregelmäßige Kontur.

Außerdem gibt es Parameter, Reste mit unterschiedlichen Unregelmäßigkeitsgraden in Abhängigkeit von der Verschachtelung der Teile zu erzeugen. Sogar Hilfselemente wie An- oder Ausschnittfahnen werden berücksichtigt. So kann die Software unbenutztes Material in Konturausschnitten verwenden, um die Resteverwertung zu maximieren.

Mit der intelligenten Resteverwertung in Lantek Expert können auch die Einsparungen berechnet werden, die unter Berücksichtigung der unternehmensspezifischen Situation möglich sind. Dazu gehören Faktoren wie Komponententypen, Material- und Lagerkosten.

Auf der Blechexpo 2015 vom 3. bis 6. November in Stuttgart können Sie in Halle 1, Stand 1810 Lantek Expert und viele weitere Module im Lantek-Portfolio bis hin zum Gesamtkonzept “ Lantek Factory “ erleben.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/intelligente-restplattenverwertung-mit-lantek-expert/

Langlebige Ersatzteile und Originale – effizient produziert

Maschinenbaubetrieb Winkelbauer optimiert Produktion und Verwaltung mit Software von Lantek

Langlebige Ersatzteile und Originale - effizient produziert

Darmstadt, 14. August 2015 – Beste Produkte allein reichen nicht mehr aus, wenn Unternehmen sich langfristig auf dem Markt behaupten wollen. Effiziente und aufeinander abgestimmte Produktionsprozesse sowie optimale Nutzung von menschlicher Arbeitskraft, Maschinen und Rohstoffen sind das Ziel. Auf bestem Weg dorthin ist die österreichische Winkelbauer GmbH . Bei Verschleißteilen für Baumaschinen setzt der Maschinenbaubetrieb Maßstäbe in der Branche – und das seit mehr als 25 Jahren. Seit 19 Jahren ist Lantek weltweit führend in der Entwicklung und Vermarktung von Softwarelösungen für die Metallindustrie und den Werkzeugmaschinenbau. Und gut 15 Jahre arbeitet Winkelbauer mit Lantek-Software zur automatisierten Steuerung seiner Autogen- und Plasma-Blechschneidmaschinen . Ihrer gemeinsamen Erfolgsgeschichte haben beide Unternehmen jetzt ein weiteres Kapitel hinzugefügt – durch einen wichtigen Schritt für Winkelbauer in der Automatisierung seiner Prozesse.

Tief- und Hochlöffel bekommen mit Schnellwechslersystemen von Winkelbauer in Sekundenschnelle langlebigen Ersatz: Hochwertige Stahl-Austauschteile für Schlag- und Schneeräumleisten, Hämmer, Siebe und die Beton- oder Asphaltherstellung. Seine Kunden können aus dem Vollen schöpfen: Der Betrieb aus dem steirischen Anger/Weiz bietet ihnen neben Ersatzteilen auch ein umfangreiches Programm zur Baumaschinenausrüstung und Komponentenfertigung plus eine Ideenschmiede: Seit mehr als zwanzig Jahren entwickelt die Konstruktionsabteilung Innovationen mit CAD; seit mehr als zehn Jahren können die Kunden in der 3D-Entwicklung die Entstehung ihrer Teile auf dem Bildschirm fotorealistisch verfolgen. Auf 6.500 Quadratmetern verarbeiten 90 hochqualifizierte Mitarbeiter jährlich mehr als 2.500 Tonnen Stahl.

Und das tun sie jetzt noch effizienter: Mit Lantek hat Winkelbauer jetzt seine IT-Architektur erweitert: durch Vernetzung der Produktion mit dem bestehenden ERP-System und nunmehr permanentem Abgleich des aktuellen Materialbedarfs mit dem Lagerbestand. Jetzt sind bei Winkelbauer Arbeitsprozesse transparenter und die Materialwirtschaft übersichtlicher – für optimierte Angebote, effiziente Produktion und moderne Lagerhaltung.

Verlässlich kalkulierte Angebote statt Schätzungen mit Erfahrungswerten
„Durch neue Schnittstellen kann Winkelbauer jetzt automatisch Angebote erstellen“, sagt Björn Schneberger, bei Lantek zuständig für das Vertriebsgebiet Süddeutschland, Österreich und Schweiz. Wo bisher für die Kostenkalkulation langjährige Mitarbeiter mit ihrer Erfahrung die Produktionszeit abschätzten, greift jetzt die von Lantek passgenau entwickelte Software auf verlässliche Daten zurück. Schneberger: „Für jeden einzelnen Auftrag simuliert das System die Verschachtelung auf dem Blech, kalkuliert daraus den Materialbedarf und die Maschinenlaufzeit und führt dann Maschinen-, Material- und Personalkosten zusammen.“ Heraus kommt ein Angebot für eine Produktion, an deren Ende weder auf den Kunden noch für Winkelbauer selbst Überraschungen warten.

Ein weiterer Baustein ist die neue Verknüpfung von Produktion und Lagerhaltung – für effiziente Materialbeschaffung. Schneberger: „Wenn ich weiß, wie viel Material ich brauche, weiß ich auch, ob mein Lager das hergibt und kann im Bedarfsfall frühzeitig zukaufen.“ Zudem ist die neue Software-Lösung in der Lage, automatisch Produktionspläne zu erstellen. „Es ist uns gelungen, teils intensive manuelle Schritte einzusparen und somit Bediener für Kernaufgaben freizuspielen“, berichtet Winkelbauer-Produktionsleiter Klaus Portsch. Aus einem virtuellen Pool, der jetzt alle Fertigungsaufträge aufnimmt, sucht das System Aufträge oder Auftragsteile mit gleichen Materialien und gleicher Güte heraus und organisiert die auftragsübergreifende Produktion. Dabei behält das System und damit sein Bediener stets die Übersicht, so dass am Ende der Produktion die Teile eines jeden Auftrags wieder zusammenkommen. Für Winkelbauer bedeutet das den effizienteren Einsatz von Mitarbeitern, Material und Maschinen und weniger Fehlbeständen und Produktionsstillstände.

„Wichtige Schlüsselfaktoren für wettbewerbsfähige Preise“
„Jetzt können wir laufende Planmengen und Stücklisten anpassen, eine verlässliche Vorkalkulation erstellen und auch eine präzise Nachkalkulation gewährleisten“, bilanziert Portsch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lantek. „Das sind wichtige Schlüsselfaktoren für wettbewerbsfähige Preise.“ Diese Vorteile hatte der österreichische Maschinenbauer auch im Sinn, als er mit dem Wunsch auf Lantek zukam, mit weiteren Softwarelösungen seine Effizienz zu steigern – und zwar nicht mit Programmen von der Stange, sondern einer passgenauen Ergänzung seiner eigenen IT-Architektur. „Lantek tritt als kompetenter Komplett-Anbieter auf“, fasst Portsch die aktuelle Kooperation mit den Software-Experten zusammen. „Trotz der Komplexität des Projekts wurde sehr zügig eine maßgeschneiderte Lösung erarbeitet.“ Genau da liegt die Stärke des weltweit führenden Anbieters maschinenunabhängiger Software für die Metallindustrie: Ganz gleich ob Familienbetrieb oder internationaler Konzern – für jedes blechverarbeitende Unternehmen erstellt das Team mit unvergleichlicher Expertise aus seinem Software-Portfolio individuelle Lösungen. Und die können jederzeit erweitert werden – bis zur „Lantek Factory“, in der sämtliche Maschinen und Prozesse in Produktion und Verwaltung mit einer IT-Komplettlösung gesteuert werden. So laufen auch zwischen Winkelbauer und Lantek bereits Gespräche: für noch mehr Effizienz durch automatisierte Prozesse.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/langlebige-ersatzteile-und-originale-effizient-produziert/

Lantek wird zum globalen strategischen Partner von Air Liquide Welding

Lantek wird zum globalen strategischen Partner von Air Liquide Welding

Darmstadt, 15. Juli 2015 – Lantek , ein führendes Unternehmen in der Entwicklung und Vermarktung von CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für die Metallblechindustrie, kündigt eine globale strategische Partnerschaft mit Air Liquide Welding über die Vertriebskanäle des Unternehmens an, die 90 Länder weltweit abdeckt

Die globale Vereinbarung mit Air Liquide Welding führt zur Vermarktung der Lantek-CAD/CAM-Expertensoftware für Metallbleche in Verbindung mit den Plasma- und Brennschneidmaschinen von Air Liquide Welding.

„Die Partnerschaft kommt den Unternehmenszielen beider Unternehmen hinsichtlich des Aufbaus langfristiger Partnerschaften und Win-Win-Allianzen zugute. Lantek verfügt über ein Vertriebsnetzwerk, das die Kunden in über 100 Ländern erreicht, sowie über eigene Zweigstellen in 15 Ländern. Dies passt zum Vertriebsnetz der Air Liquide Welding und versetzt uns in die Lage, zusammen die besten Vertriebs- und Trainingslösungen unabhängig vom Standort des Kunden anbieten zu können. Das globale Ausmaß dieser Vereinbarung ist von besonderer Wichtigkeit, dank des Einflusses und Ansehens, das unser Partner weltweit genießt“, meint Francisco Perez, Leiter des OEM-Kanals bei Lantek.

Air Liquide Welding bietet eine große Palette an automatischen Plasma- und Brennschneidmaschinen an, hauptsächlich OPTITOME 2, ALPHATOME 2, OXYTOME und PLASMATOME. Alle diese Maschinen werden von einer High-Level CNC Steuerung HPC DIGITAL PROCESS gesteuert, die in der Lage ist, automatisch das Schneidsystem OXYHPi, NERTAJET HPi oder die Plasma-Abkantmaschine NERTAJET BEVEL HPi zu managen. Die jüngsten Innovationen zum Plasmaschneiden, mit der die NERTAJET HPi ausgestattet ist, ermöglichen eine Verbesserung der Schneidqualität und -produktivität bei gleichzeitiger Lebensdauererhöhung der Verbrauchsmaterialien.

Philippe Blondeau von Air Liquide Welding erläutert: „88 Prozent des Umsatzes von Lantek wird im internationalen Markt getätigt. Darüber hinaus wird stark in Forschung und Entwicklung investiert, was Lantek zum Marktführer für Metallblech-CAD/CAM macht. Ihre Software passt sich an die Eigenschaften jeder unserer Maschinen an, so dass die Anwender den bestmöglichsten Materialeinsatz und eine optimale Schneidleistung erzielen. Dies verbessert nicht nur unser Angebot an unsere Kunden, sondern unsere Kunden erzielen die beste Investitionsrendite. Außerdem wird auf Grund der hohen Kompetenz des Lantek-Vertriebsnetzes das erforderliche Training und die notwendige Unterstützung für einen exzellenten Service weltweit sichergestellt.“

Seit der Gründung 1986 ist Lantek Expert das Flaggschiff der Produktpalette und wird von mehr als 16.000 Kunden weltweit verwendet. Auf Grund der ständigen Weiterentwicklung der Software konnte Lantek Expert seine führende Markposition halten. Allein 2015 wurden neue Funktionen wie sehr präzise Berechnungsalgorithmen und Verbesserungen für den Anwender und der CAD-Kompatibilität eingeführt. Der Aufbau einer langfristigen Beziehung versetzt beide Unternehmen, Air Liquide Welding und Lantek, in die Lage, gemeinsam profitable internationale Geschäfte basierend auf Service und Leistungen für den Kunden zu tätigen.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lantek-wird-zum-globalen-strategischen-partner-von-air-liquide-welding/

Die Industrie setzt weiter auf Lantek

Dieses Jahr mehr als 16.000 Kunden

Die Industrie setzt weiter auf Lantek

Darmstadt, 7. Juli 2015 – Das führende multinationale Unternehmen für CAD-/CAM-/MES-/ERP-Lösungen stärkt seine internationale Position dank seiner Marketingstrategie sowie der Innovationskraft und stetigen Verbesserung seiner Tools zur Steigerung der Produktivität und Zeitverkürzung.

Auch in diesem Jahr konnte Lantek weltweit Branchenführer für die Entwicklung und Vermarktung von CAD-/CAM-/MES-/ERP-Lösungen, seinen Kundenstamm erweitern undsomit seine internationale Stellung konsolidieren. Aktuell vertrauen bereits mehr als 16.000 Unternehmen der Technologie, die Lantek an seinem Hauptsitz in Mioano (Spanien) entwickelt und die in Spitzenunternehmen in mehr als 100 Ländern rund um den Globus eingesetzt wird.
Industriemaschinen, Werften, Automobilindustrie, Kesselbau, Metallkonstruktionen, die Eisen- und Stahlindustrie, Hebeanlagen, Klimatechnik, Metallmöbel und Vertrieb gehören zu den wichtigsten Geschäftsfeldern , in denen Lantek seine weltweite Präsenz stärken konnte. Der Schlüssel zu diesem Erfolg: Ausrichtung auf Internationalisierung sowie kontinuierliche Verbesserung und Innovation. So ist es kaum verwunderlich, dass Lantek für dieses Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg von 15 Prozent erwartet, womit das multinationale Unternehmen den Trend der vergangenen Jahre fortsetzt – trotz der weltweiten Wirtschaftskrise.

Besonders stark in Europa, USA, Asien und Lateinamerika
Der internationale Markt macht einen Anteil von 88 Prozent der Geschäftsergebnisse von Lantek aus. Das Unternehmen ist besonders stark in den wichtigsten Ländern Europas, den USA, Asien und Lateinamerika vertreten. „Für Lantek ist unsere globale Präsenz von strategischer Bedeutung sowie die Erfahrung, die wir auf den unterschiedlichsten Märkten in großen, weltweit tätigen Konzernen sammeln konnten. Wir verfolgen nun das Ziel, unsere Kundenbindungspolitik im Rahmen einer leistungsstarken Handelsinitiative und durch Aufwertung unserer Wartungsverträge mit neuen Werkzeugen und Kampagnen in den einzelnen Ländern zu konsolidieren, um unser Vertriebsteam zu stärken und vollste Kundenzufriedenheit zu erreichen,“ erklärt Alberto Martínez, Geschäftsführer von Lantek.

Unterdessen arbeitet Lantek an der Perfektionierung und Einführung wichtiger technologischer Innovationen, die weltweit eine klare Zielsetzung haben: Verbesserung der Produktivität der Kunden und Verringerung von Kosten und Zeiten.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-industrie-setzt-weiter-auf-lantek/

Inox Schneidservice: Auf Expansionskurs mit Lantek-Software

Inox Schneidservice: Auf Expansionskurs mit Lantek-Software

Vom Start-up-Betrieb zum leistungsstarken Unternehmen auf Dauer-Expansionskurs – die österreichische Inox Schneidservice GmbH hat seit ihrer Gründung 2011 eine Entwicklung genommen, von der andere nur träumen können. Zuschnitte aus rostfreiem Edelstahl sind die Spezialität des Betrieb mit derzeit 24 Mitarbeitern am Firmensitz im oberösterreichischen Pinsdorf. Mit formgenauen Plasma- und hochpräzisen Wasserstrahl- und Laserzuschnitten ist Inox mittlerweile namhaften Firmen aus dem Apparate-, Anlagen- und Maschinenbau sowie der Pharmaindustrie ein zuverlässiger Partner, auch für individuelle Lösungen. Allein 2014 hat das Unternehmen mehr als 4.000 Tonnen Stahl verarbeitet.

„Effizienz und Zeitersparnis“
Geheimnis des Erfolgs ist ein professionelles Team aus hochqualifizierten und engagierten Mitarbeitern, das ausschließlich mit Softwarelösungen von Lantek arbeitet: Vom Angebot über die Fertigungsplanung und Produktion bis zur Abwicklung sämtlicher kaufmännischer Prozesse und Lagerverwaltung verwendet Inox Software aus dem Portfolio des Weltmarktführers im Bereich CAD-/CAM- sowie MES- und ERP-Softwarelösungen. Geschäftsführer Christian Hemetsberger beschreibt die Zusammenarbeit mit Lantek „fair und kompetent. Gemeinsam wurde an einer maßgeschneiderten Lösung für unser Unternehmen gearbeitet. Dass vom Angebot über die Arbeitsvorbereitung bis hin zur Rechnung alles mittels Lantek-Software durchgeführt werden kann, bedeutet Effizienz und Zeitersparnis.“

Dank der exakten Berechnung von Fertigungszeiten und -kosten kann das Unternehmen wettbewerbsfähige Preise kalkulieren, Liefertermine definieren und auch einhalten. CAD-Geometrien werden mit 2-D- oder 3-D-Werkzeugen erstellt oder importiert und nachbearbeitet und anschließend in CNC-Codes umgewandelt. Maschinen-, material- und dickenabhängige Voreinstellungen erleichtern die Arbeitsvorbereitung. Seine Plasma-, Wasserstrahl- und Laserschneidmaschinen von drei verschiedenen Herstellern steuert Inox mit Lantek-Software aus einer Oberfläche, die Schnittstellen zu insgesamt mehr als 1.000 Maschinen bietet – und damit viel Raum für die Erweiterung des Maschinenparks lässt. Bei Bedarf kann Inox auf Kundenanfrage die Edelstahl-Zuschnitte mit Markierungen versehen wie Zentrierungen für Bohrungen, Beschriftungen oder Kantenlinien.

Vertrauen ist Grundlage des Erfolgs
Das Unternehmen setzt auf schlanke Lagerhaltung, ist aber auch in der Lage, Materialbedarf an nicht lagernden Blechen kurzfristig und schnell über seine Partner zu decken. Effiziente Verschachtelungen und die mögliche Kombination mit anderen Aufträgen bedeutet optimale Plattenausnutzung und minimale Reste. „Flexibilität wird bei Inox groß geschrieben“, sagt Björn Schneberger, bei Lantek zuständig für das Betriebsgebiet Süddeutschland, Österreich und Schweiz. „So wie Inox in dringenden Fällen innerhalb kürzester Zeit fertigt, können auch wir unser System schnell an die Bedürfnisse des Kunden anpassen.“ Bedarfsgerechte Software-Ergänzungen sind in kürzester Zeit realisiert. Gegenseitiges Vertrauen ist die Grundlage des gemeinsamen Erfolgs. Zudem ist Inox auch für Software-Innovationen offen und testet neue Lantek-Lösungen und -Weiterentwicklungen.

„Wir sind der Meinung, dass die Gesamtlösung eines Softwareherstellers für einen Betrieb unserer Unternehmensgröße und Branche von essenzieller Bedeutung ist“, sagt Hemetsberger über das Konzept, das im Grunde dem Vorbild der „Lantek-Factory“ entspricht. „Lantek bietet uns diese Lösung.“ Nicht zuletzt aufgrund dieser erfolgreichen Zusammenarbeit kann Inox seinen Kunden auf der Firmenwebseite folgendes Versprechen geben: „Von der Bestellung bis zur Auslieferung ihres Zuschnitts wird von uns jeder Arbeitsschritt geprüft und lückenlos verfolgt, sodass Ihre Lieferung guten Gewissens unser Haus verlassen kann.“

Welchen Weg das Unternehmen noch geht, das wird die Zukunft zeigen. Aber eins ist sicher, so Schneberger: „Die Firma Inox weiß, dass Lantek auch weiterhin der richtige Partner für sie ist, auch wenn sie noch weiter wächst.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 15.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/inox-schneidservice-auf-expansionskurs-mit-lantek-software/