Schlagwort: Kunstmesse

Nakibul Ghani Ahsan und JungChing Hsiau im Pariser Louvre.

Nakibul Ghani Ahsan und JungChing Hsiau im Pariser Louvre.

Der französische Kunstmarkt zählt seit Ewigkeiten zu einem der wichtigsten Kunstmärkte weltweit.
Künstler wie Pablo Picasso, Vincent van Gogh, Marc Chagall, Modigliani hatten ihre Ateliers in Paris und schufen ihre Werke in der Faszination von Paris. Der französische Kunstmarkt und insbesondere in Paris zieht internationale Kunstsammler an. Im Oktober findet grösste Kunstmesse in Frankreich „Fiac“ statt. Während dieser Zeit ziehen auch weitere Kunstmessen in Paris Kunstsammler und Kunstinteressenten magisch an. Die PAKS Gallery aus Österreich zeigt im Carrousel du Louvre ausgewählte Künstler aus vielen Ländern.
„Zeitgenössische Kunst ist eine der stärksten innerlichen Ausdrucksformen und dient auch als Stimmungsbarometer in einer modernen Gesellschaft.

In Zeiten der gesellschaftlichen Veränderungen, politischen Meinungsverschiedenheiten und Digitalisierung steigt die Bedeutung der künstlerischen Meinungsfreiheit so wie die künstlerische Sichtweise der Gesellschaft mit all ihren Ausprägungen. Deshalb war es für mich wichtig eine breite Palette der Kunst aus vielen Ländern in dieser Ausstellung zu zeigen“ – sagt Direktor der PAKS Gallery Heinz Playner. Für die Ausstellung auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Carrousel du Louvre hat er aus mehrere Tausendkünstler weltweit 48 Künstler ausgewählt und zeigt deren Kunst vom 18 bis 20 Oktober im Louvre in Paris.

Einer der ausgewählten Künstler für die Ausstellung ist Nakibul Ghani Ahsan aus den USA. Seine charakterstarken Kunstwerke, die ihn besonders an sein Herkunftsland Indien binden und dadurch einen sehr interessanten Ausdruck bekommen, werden in Pariser Louvre zu sehen sein. Sein Lebensweg führte ihn von Indien durch London nach New York. Heute lebt und malt Nakibul Ghani Ahsan in seinem Atelier in New York und ist weltweit mit seiner Kunst präsent.
Auch Kaligrafien von JungChing Hsiau aus Taiwan wurden ausgewählt. Seine Kunstwerke sind eine Form der Kommunikation zwischen dem Blatt und der Hand, die seine innere Welt ausdrückt. Trotz des minimalistischen Konzepts, wirken die Werke faszinierend und grenzenlos. Seine Arbeiten wurden in vielen internationalen Ausstellungen von Shanghai, Beijing bis Fine Art Biennale Basel gezeigt und können jetzt auf der Kunstmesse im Carrousel du Louvre gesehen und gekauft werden.

Die Ausstellung ist auf dem Stand D1 / PAKS Gallery auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Carrousel du Louvre Paris vom 18 bis 20 Oktober 2019 zu sehen.

Die PAKS-Galerie ist auf den Verkauf von Originalkunstwerken und Kunstdrucken in limitierten Auflagen spezialisiert. In unserer Galerie können Sie sowohl Kunstdrucke in Museumsqualität als auch Kunstwerke kaufen. Die Galerie repräsentiert international erfolgreiche etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler mit markantem Stil und einem besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene. Die PAKS Gallery ist spezialisiert auf den Verkauf von einzigartigen Kunstwerken der Gegenwartskunst und der modernen Kunst, Mischtechnik, Grafikdrucken, Fotokunst und Kunstdrucken in limitierten Auflagen mit guter Provenienz.

Firmenkontakt
PAKS Gallery GmbH
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Linzer Straße 342
1140 Wien
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nakibul-ghani-ahsan-und-jungching-hsiau-im-pariser-louvre/

PAKS Gallery bringt weltweite Eyecatcher nach Paris.

PAKS Gallery bringt weltweite Eyecatcher nach Paris.

Direktor der PAKS Gallery Heinz Playner

Paris ist eine beliebte Kunststadt. Künstler wie Pablo Picasso, Vincent van Gogh, Marc Chagall, Modigliani hatten ihre Ateliers in Paris und schufen ihre Werke in der Faszination von Paris. Der französische Kunstmarkt und insbesondere im Paris zieht internationale Kunstsammler an. Im Oktober findet die grösste Kunstmesse in Frankreich „Fiac“ statt. Während dieser Zeit ziehen auch weitere Kunstmessen in Paris Kunstsammler und Kunstinteressenten magisch an. Die PAKS Gallery aus Österreich zeigt im Carrousel du Louvre ausgewählte Künstler aus vielen Ländern.

„Zeitgenössische Kunst ist eine der stärksten innerlichen Ausdrucksformen und dient auch als Stimmungsbarometer in einer modernen Gesellschaft.
In Zeiten der gesellschaftlichen Veränderungen, politischen Meinungsverschiedenheiten und Digitalisierung steigt die Bedeutung der künstlerischen Meinungsfreiheit so wie die künstlerische Sichtweise der Gesellschaft mit all ihren Ausprägungen. Deshalb war es für mich wichtig eine breite Palette der Kunst aus vielen Ländern in dieser Ausstellung zu zeigen“ – sagt Direktor der PAKS Gallery Heinz Playner. Für die Ausstellung auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Carrousel du Louvre hat er aus mehrere Tausendkünstler weltweit 48 Künstler ausgewählt und zeigt deren Kunst vom 18 bis 20 Oktober in Paris.

Einer der Highlights sind die Kunstwerke der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner. Sie zeigt nicht zum ersten Mal ihre Kunst in Paris. Dieses Jahr präsentiert sie ihr Projekt „Bla, Blah, Blah glasses“. „Auf dieses Projekt wurde ich Aufmerksam durch die politische Versprechungen, die weltweit von Politikern versprochen, aber nicht gehalten wurden. Und ich dachte mir: wir hören immer nur Blah, Blah, Blah, aber auch so viel negatives, was teilweise von den Medien hochgepuscht wird nur um Schlagzeilen zu schaffen. Wenn man sich nur damit befasst, dann wird man sehr depressiv. Ich beobachtete auch in den Social Media und sah sehr viele Menschen, die wie Durchgedreht von der Politik und negativen Nachrichten wirken. Dann schuf ich das Kunstwerk „Blah, Blah, Blah glasses“, in dem ich interpretiere, dass man sich von negativem Einfluss schützen kann, deswegen haben die Brillen verschiedene Farben“ – sagt die Pop Art Künstlerin. Zum Kunstwerk entstand auch die Mischtechnik in limitierter Edition als auch eine Edition „Bla, Blah, Blah game“ in der Künstlerin mit den Teilen des Kunstwerkes spielte.

Ein weiteres Highlight sind die Kunstwerke von Howard Harris aus den USA. Howard Harris kreiert seine Kunstwerke durch Fotografie und digitale Bearbeitung. Seine Kunst bewegt sich zwischen Technologie und Malerei und wirkt deswegen auch, als wären wir im Raum zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Auch Kunst von Orit Sharbat wird im Carrousel du Louvre von der PAKS Gallery gezeigt. Die visuelle Interpretation, die es in ihrer Quelle gibt, manifestiert sich in einer ständigen Spannung zwischen figurativ und abstrakt, Realität und Illusion. Ihre intensive Zeichentechnik möchte die Frage untersuchen und stellen, welche Ebene die Realität zur Illusion macht und Illusion in die Realität bringt, die Darstellungen der alten und neuen Welt entstanden kontinuierlich.

Die Künstlerin Lisa Levasseur aus Kanada verbindet das Skulpturale mit der Malerei. Für Lisa Levasseur ist es wichtig die Kunstwerke aus 100% recyceltem Acryl zu gestalten. Im Paris zeigt die PAKS Gallery einige ihrer Kunstwerke.

Für die Ausstellung wurde auch Künstlerin Brenda R. Fernandez aus Mexico ausgewählt. In ihrer Kunst experimentiert sie mit verschiedenen Techniken, Materialen und Texturen.

Die Ausstellung ist auf dem Stand D1 / PAKS Gallery auf der zeitgenössischen Kunstmesse im Carrousel du Louvre Paris vom 18 bi 20 Oktober 2019 zu sehen.

Die PAKS-Galerie ist auf den Verkauf von Originalkunstwerken und Kunstdrucken in limitierten Auflagen spezialisiert. In unserer Galerie können Sie sowohl Kunstdrucke in Museumsqualität als auch Kunstwerke kaufen. Die Galerie repräsentiert international erfolgreiche etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler mit markantem Stil und einem besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene. Die PAKS Gallery ist spezialisiert auf den Verkauf von einzigartigen Kunstwerken der Gegenwartskunst und der modernen Kunst, Mischtechnik, Grafikdrucken, Fotokunst und Kunstdrucken in limitierten Auflagen mit guter Provenienz.

Firmenkontakt
PAKS Gallery GmbH
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/paks-gallery-bringt-weltweite-eyecatcher-nach-paris/

Rhy Art Fair Basel: Ausstellerpräsentationen # 2

RHY ART FAIR BASEL präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern.
Hier stellen wir ausgewählte Aussteller aus dem Programm der diesjährigen Rhy Basel vor.

BildRHY ART FAIR BASEL 2017
2. Teil

Ausstellerpräsentationen # 2

Basel wird während der dritten Juniwoche zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der Art Basel findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. In Basel treffen sich zur Basel Art Week Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und viel Prominenz aus der Kulturszene.

GALARTFACTORY
Die Schweizer Gal Art Factory zeigt zeitgenössische Kunst (Malerei, Grafik, Skulpturen). 2016 gegründet von dem Unternehmer und Kunstsammler Johann Vodivnik, versteht sich die Schweizer Galerie GALARTFACTORY als innovative Plattform mit der erklärten Zielsetzung aussergewöhnliche Kunst aufzuspüren und zu vermitteln. Die heutige Schnelllebigkeit, das gleichzeitige Bedürfnis nach Entschleunigung, die bewusste Hinwendung zu inneren Werten und das Streben nach einem qualitätsorientierten Lebensfokus bilden die Eckpfeiler bei der Auswahl der Künstler und Kunstwerke. Auf der Rhy Art Fair zeigt GALARTFACTORY Werke von: Igor Oleinikov, Russland (Malerei / Klasse Prof. Jörg Immendorff, Kunstakademie Düsseldorf / Meisterschüler Lüpertz); Eudald de Juana, Spanien (Bildhauer / Prof. an der Florence Academy of Art, Italien); Espen Eiborg, Norwegen, (Sammlung Oprah Winfrey und Robert Redford); Fiona Hernuss, Österreich (Malerei / MFA New York Academy of Art, Klasse Eric Fischl); Mike Groinig, Österreich (Grafik und Design); Peter Borcovics, Ungarn (Glaskunst, Objekte).

GARLUN
Armando Garcia Luna (Garlun) wurde 1953 in Mexiko geboren, als das Land in vollem kulturellen und intellektuellen Wachstum war. Sein Talent und seine Leidenschaft auf künstlerischem Gebiet waren ausschlaggebend für seine Suche nach Schönheit und einem universellen Verständnis des Menschen. In seiner Dualität zwischen Wissenschaft und Kunst liess sich Garlun als Künstler und als Chemiker ausbilden, arbeitete neben Mexiko in Frankreich, den USA und heute in der Schweiz. (…)

GALERIE ZUM HARNISCH
Priska Medam, Direktorin der Galerie zum Harnisch (Allschwil / Basel), präsentiert auf der Rhy Art Fair eine Solo-Ausstellung von NiNi – Nicole Schraner aus Basel. (…)

SIMON KNESS
Simon Kness ist ein junger Künstler aus Widnau, Schweiz (Malerei).

RECYCLE ART
Recycle Art aus Bremgarten, Schweiz zeigt grosse Skulpturen aus ausgedienten Metallteilen.

RUBEN FREI
Ruben Frei arbeitet als freier Künstler in Aarburg / Aargau. Seine grossformatigen Bilder sind sehr eigen, stark von Farben, Schriftzügen und Figuren geprägt. Seine Inspiration holt sich der Künstler direkt aus dem Leben, dies spiegelt sich auch in seinen farbigen und lebhaften Bildern wider.

JOHANN KRALEWSKI
Für den Künstler Johann Kralewski gibt es keinen allgemeingültigen Schwerpunkt, der sich zeitresistent definieren liesse. Nach einer Kindheit im schlesischen Bergbaurevier und dessen kontrastreicher Landschaft von Halden, Schornsteinen und grünen Hügeln liess sich Kralewski zum Chemiker, Metallurgen und Fotografen ausbilden, bevor er in Malerei und Bildhauerei seine Leidenschaft fand. Heute lebt und arbeite Kralewski in der Schweiz.

ONE TRUTH
Das Graffiti-Kollektiv One Truth startete 2003 in Zürich. Seit 2010 repräsentiert es die Brüder Pase und Dr.Drax. Bereits 1998 begannen sie mit Street Art und Urban Art und brachten früh ihre Graffiti-Werke auf Leinwände. Heute sind sie weltweit in Sammlungen und auf Auktionen vertreten. One Truth hat für multinationale Unternehmen Gebäudefassaden und Innenarchitekturen entworfen, hat nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen, und wurde vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu den Olympischen Spielen in London 2012 und dem Expo Milano Swiss Pavillon 2015 eingeladen.

JFR
In den Installationen von Jean-François Réveillard (JfR) sind alle Materialen und Medien präsent: Zeichnungen, 3D-Druck, Video, virtuelle Welten und soziale Netzwerke gehen hier Hand in Hand. Sie alle fungieren als Lupen und Spiegel, helfen dem Betrachter neue Sichtweisen auf die digitale Revolution und die damit einhergehenden strukturellen Veränderungen im gesellschaftlichen Leben zu entwickeln. Laut JfR erlaubt es wissenschaftliche Erkenntnis dem Menschen, sich von der Wissenschaft zu distanzieren. (…) Schon in den 1980er Jahren hat Jean-François Réveillard in seinen Werken neue Technologien angewandt und 1997 eines der ersten europäischen Web-TV mit digitalem TV-Studio lanciert.

HASSAN J. RICHTER
Der Fotograf Hassan J. Richter sieht sich als Monumentaldokumentar Ostdeutschlands. Er spürt den Wunden und Veränderungen der Wende von 1989 nach und hebt diese lokalgeschichtliche Erfahrung metaphorisch auf eine allgemeingültige Ebene menschlichen Umgangs mit Krisen und Werten. (…) Die Orte, die Hassan J. Richter dabei besucht, erzählen in ihrem Verfall von Menschen, die einstmals diese Plätze mit Leben erfüllten, von den Gewohnheiten und Bräuchen, von Freude und Leid die den Orten vor ihrem Verfall ihre Prägung gaben. Und genau diese Prägungen spiegeln sich in dem Verfall noch immer wider und werden mit dem magischen Glanz längst vergangener Zeiten erfüllt. Dem Künstler gelingt es mit seiner Fotografie, diese Magie der Vergangenheit in einzigartigen Momentaufnahmen einzufangen und künstlerisch reizvoll zu präsentieren. Die Bilder entstehen mit analoger Mittelformatkamera und Plattenkamera auf Negativfilm.

SILVIA STROBOS-BUCH
Silvia Strobos ist eine holländische Künstlerin in Zürich. Strobos arbeitet aus ihrer Phantasie, ausgehend von einem gerasterten Chaos, in dem sie nach Mustern oder Menschen sucht. Ihre Werke sollen nicht die Realität simulieren – genau das macht ihre Kunst aussergewöhnlich.

VEES
Vees Studio sind Veronika Sharp und Burkard Löber aus Bayern. Das Künstlerpaar druckt seine fotografischen Werke direkt auf strukturiertem, gebürstetem Holz, wodurch eine besondere Haptik und Wärme entsteht.

CHRIS VAN WEIDMANN
In handwerklicher Perfektion entstehen bei der Kalligrafie-Künstlerin Chris van Weidmann atemberaubend präzise Werke. Aus der Distanz betrachtet ergeben sie ein Bild, erst aus der Nähe entdeckt man, dass das gesamte Werk aus der Handschrift der Künstlerin besteht. Text und Bild hängen so immer zusammen, wobei jedes Bild auch immer die ganze Geschichte beinhaltet.

JESSICA WEYMANN
Jessica Weymann wurde in Guatemala geboren, lebt und arbeitet am Genfer See. Aufgewachsen in einer tropischen Umgebung, geprägt von unberührten Naturlandschaften und dem Erbe der alten Maya bringt Weymann die magischen Eindrücke ihrer Heimat zum künstlerischen Ausdruck. Jessica Weymann kombiniert in ihrer Kunst die künstlerisch-kulturellen Elemente Mittelamerikas und Europas.

MARKUS WILLI
Der Schweizer Bildhauer Markus Willi findet seine Werkstücke als Baumstämme am Wald- oder Feldrand. Jeder Baum hat seine eigene Geschichte, bevor die künstlerische Formgebung beginnt.
Nach der Kettensäge wird geschnitzt, gehackt, geschliffen bis das Werk sozusagen fertig und doch lebendig ist.

ELIANE ZINNER
Die Zürcher Künstlerin Eliane Zinner beschäftigt sich in ihren Bildern mit dem uralten Kulturgut «Kopftuch». Seit Menschengedenken wird das Kopftuch, ein simples Stück Stoff, auf verschiedenste Arten getragen. Es dient als Schutz, Schmuck und Statussymbol. Beim Begriff „Kopftuch“ entstehen heute aber schnell negative und Angst auslösende Assoziationen. (…) Die Poesie, welche Eliane Zinner in ihren Arbeiten zeigt, nimmt den Betrachter aus seiner Realität. Die Betrachter werden zur Selbstreflektion angeregt.

WEITER IN TEIL 1

Infotexte der Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html

ALLE INFOS AUF https://rhy-art.com/files/2017/

Der Rhypark wird auch im Juni 2017 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet ein attraktives Forum für Kunsthändler und Sammler.
Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.

RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Event:
RHY ART FAIR BASEL 2017
International Artist Positions
Fr. 16. und Sa. 17. Juni 2017: 11 – 20 Uhr
So. 18. Juni 2017: 11-18 Uhr
Vernissage: 15. Juni: 18 – 22 Uhr
Rhypark Basel, Schweiz

Pressefotos, Logo: https://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html
Logo, Banner: https://rhy-art.com/de/presse.html
Aussteller 2017: https://rhy-art.com/files/2017
Über die Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html
Messekatalog (PDF): https://issuu.com/78145/docs/rhy-art-fair-basel-2017-catalogue
Pressestimmen: https://rhy-art.com/files/press/pressreview.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Organisation von Kunstausstellungen, Kunstmessen, Kunsthandel

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-ausstellerpraesentationen-2/

Rhy Art Fair Basel: Ausstellerpräsentationen # 1

RHY ART FAIR BASEL präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern.
Hier stellen wir ausgewählte Aussteller aus dem Programm der diesjährigen Rhy Basel vor.

BildRHY ART FAIR BASEL 2017
1. Teil

Ausstellerpräsentationen # 1

Basel wird während der dritten Juniwoche zum weltgrössten Museum auf Zeit. Mit der Art Basel findet hier die wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes statt. Auch die zahlreichen parallelen Messen und Ausstellungen bieten zeitgenössische Kunst vom feinsten. In Basel treffen sich zur Basel Art Week Galeristen, Künstler, Sammler, Kuratoren und viel Prominenz aus der Kulturszene.

AMARTE
Amarte – Galerie für Gegenwartskunst aus Aarau zeigt Karin Antoniucci-Hentschke mit Bildern und Thomas Welti mit Skulpturen.
Das plastische Werk von Thomas Welti vereint die zeitgemäße Formvorstellung mit dem alten Handwerk des Bildhauers und des Keramikers. Hauptthema seines Schaffens bildet der menschliche Körper, insbesondere der weibliche Akt, in seiner leicht abstrakten Darstellung. Seine Formen strahlen Harmonie und Sinnlichkeit aus und regen den Betrachter an, sich mit seinen Werken auseinanderzusetzen. Die Plastiken bestechen durch die Verbindung zwischen Abstraktion und Figuration, dem Spannungsfeld von Sichtbarmachen und Verdecken, der Sicherheit im Umgang mit dem Material, der Körperlichkeit und der Sinnlichkeit der Oberfläche, die durch jahrelange intensive Auseinandersetzung entsteht. Gegensätze wie Volumen und Hohlraum, Flächen und Linien, Bewegung und Statik, Dasein und Abwesenheit lassen ein harmonisches Wechselspiel entstehen. Seine Arbeiten sind eine Verschmelzung aus Geist, Handwerk und Material. Kunstwerke, die unmittelbaren Genuss anbieten und den Betrachter zum Mitdenken und Mitfühlen anregen.
Seit 30 Jahren arbeitet Karin Antoniucci als freischaffende Künstlerin und stellt im In-und Ausland aus. Die Malerei von Karin Antoniucci ist emotional und impulsiv. Sie handelt vom Menschen, von seinen Wünschen und Träumen. In Misch- und Collagetechnik lässt ihre neue Serie Mensch, Musik und Tradition miteinander verschmelzen. Die eingearbeiteten dreidimensionalen Fragmente von Originalinstrumenten sowie alte Musikerhandschriften öffnen den Raum zum historisch-Realen. Mit experimentellen Materialien und Techniken arbeitet die Künstlerin ebenfalls in der zweiten Serie, wo in vielen Portraits auch der Mensch im Mittelpunkt steht, mit seinen verschiedenen Facetten und Seelenzuständen.

BIANCA BUROW
Bei der deutschen Künstlerin Bianca Burow bilden Menschen in Form figürlicher Zeichnungen, Skizzen und Skulpturen den Kern des Werkes. Flüchtige Momente, zufällige und schicksalhafte Begegnungen skizziert sie in spontaner Linienführung als Figurinen. In diesen Momentaufnahmen des Alltäglichen werden oft unbemerkte und vergängliche Situationen festgehalten. Mittels spontaner, sparsamer Linienführung mit Pinsel und Stift werden diese flexiblen Prozesse lebendig und der Betrachter zu eigenen Interpretationen angeregt. Für ihre Serie „mobile People“, die das Miteinander der Menschen im Zeitalter neuer Medien interpretiert, verwendet Burow historisches Eichenholz von 1696. Die Arbeiten auf Leinwand entstehen während langer Prozesse, in denen die Künstlerin bis zu 40 lasierende Ebenen aufträgt. Arbeiten auf Papier fertigt Burow mit chinesischer Tusche.

BB CONTEMPORARY
Exklusiv präsentiert BB Contemporary die Venezia-Serie der Zürcher Fotografin Martina Villiger. Auf den mehrheitlich schwarz-weissen Fotografien erwachen Kanäle, Häuser und Gondeln zum Leben, immer begleitet und umrandet von ihren Reflexen im Wasser. Diese Bilder, bewegt und verschwommen von den Wellen werden zu abstrakter Realität. Diese Abstraktionen lassen den Betrachter den Atem und die Energie Venedigs verspüren. In der Stille enthüllen die Bilder die Stimmen von Passanten, deren Schritte, den Motor eines Schiffes, oder Wasser, das sich mit den Wellen bewegt. Auf Zehenspitzen realisiert Villiger ihre Fotografien, um das Geschehen dieser abstrakten Realitäten nicht zu stören. Die Bilder sind fragil, zufällig und momentan. Sie besitzen ein Eigenleben. Alle Fotografien sind mit analoger Kamera realisiert.
Das Projekt wurde erstmalig im Schweizer Kulturinstitut (Istituto Svizzero di Roma) gezeigt.

AAG
Das Künstlerduo alpengluehen art group (aag) stellt auf der Messe aus. Deren Kombination von Collagen, Originalfotos, Computergrafiken aber auch eigene Ölgemälde, Lithografien und Handzeichnungen in digitalisierter Form bringt bei aag erstaunliche Resultate. Vordergründige Simplizität vereint sich mit künstlerisch-technischer Raffinesse.

SABINE CEZ
Die belgische Künstlerin Sabine Cez erschafft filigrane Stahlskulpturen. In ihrer figurativen Darstellung fangen die scheinbar schwebenden Gebilde Emotionen ein, die sie in ihrem statischen Impuls einfriert. Die Zerbrechlichkeit des Lebens wird greifbar.

MARTYN DUKES
Martyn Dukes stellt in Basel Werke aus seiner lange fortlaufenden Serie „Icons“ aus. Sie spiegeln seine Faszination mit der Konsumwelt des Verbrauchers wider und erforschen die andauernden und vergötterten Symbole, die aus ihr entstanden sind. Martyn Dukes wurde in Nottingham, England geboren. In Kunst ausgebildet, lehrte er viele Jahre in Canterbury, arbeitete später in Frankreich und verlegte sein Atelier schliesslich nach Montagnola im Tessin. Dukes hat seit den 1980er Jahren in England und Frankreich ausgestellt und ist heute in zahlreichen privaten Sammlungen vertreten.

GALERIE FLOX
Galerie Flox zeigt die Künstler Thomas Kern (Dekern), Johannes Tiepelmann, Robin Zöffzig, Sandro Porcu und R. Poul Weile.
Galerie Flox wurde 2013 unter dem Motto „Zeitgenössische Kunst abseits der Metropolen – doch mitten in der Welt“ in Kirschau östlich von Dresden eröffnet. Die Galerie präsentiert zeitgenössische Kunst mit einem breiten Kulturprogramm im ländlichen Raum, ist aber gleichzeitig mit urbanen Kunsträumen weltweit im Dialog. Ein zweiter Standort in einer europäischen Metropole ist in Planung.
In Basel sind Arbeiten aus den aktuellen Schwerpunkten der Galerie Flox zu sehen: Mit dem Begriff „Sächsischer Realismus“ knüpft die Galerie an die Traditionen der in Mitteldeutschland ansässigen Kunsthochschulen (HbfK Dresden, HGB Leipzig, Burg Giebigenstein) und Freie Gruppen an, und greift neue Entwicklungen auf (Umfeld Neue Leipziger Schule, Baumwollspinnerei).
Mit dem Thema „Freie Emotionale Abstraktionen“ greift die Galerie künstlerische Handschriften auf, welche aus dem Gefühl und Unterbewusstsein erzeugt werden. Die Ergebnisse sind dementsprechend eher gegenstandsloser, experimenteller Natur.
Der Schwerpunkt „Kinetische Skulptur“ und Objekt wird fast ausnahmslos vom Künstler Sandro Porcu bestimmt. Mit Ironie und stets auf aktuelle Themen bezogen realisiert er Arbeiten von 5mm Größe (The Thinker nach Rodin) bis 9m Höhe (Momentum).

> WEITER IN TEIL 1

Ausstellertexte: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html

ALLE INFOS AUF https://rhy-art.com/files/2017/

Der Rhypark wird auch im Juni 2017 wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel. RHY ART bietet ein attraktives Forum für Kunsthändler und Sammler.
Basel ist mit seiner vielfältigen Kulturszene und den alljährlichen hochkarätigen Veranstaltungen der kulturelle Hotspot der Schweiz.

RHY ART liegt direkt am Rheinufer in Basel-St.Johann, und ist in nur 7 Minuten vom Messeplatz (Tram 14 bis Novartis Campus) erreichbar. Vom Hauptbahnhof Basel SBB kann die Messe in 15 Minuten (Tram 1), vom internationalen Flughafen EuroAirport in 20 Minuten (Bus 50 bis Kannenfeldplatz, dann Tram 1) erreicht werden.

Event:
RHY ART FAIR BASEL 2017
International Artist Positions
Fr. 16. und Sa. 17. Juni 2017: 11 – 20 Uhr
So. 18. Juni 2017: 11-18 Uhr
Vernissage: 15. Juni: 18 – 22 Uhr
Rhypark Basel, Schweiz

Pressefotos, Logo: https://rhy-art.com/files/press/pressphotos.html
Logo, Banner: https://rhy-art.com/de/presse.html
Aussteller 2017: https://rhy-art.com/files/2017
Über die Aussteller: https://rhy-art.com/files/2017/aussteller.html
Messekatalog (PDF): https://issuu.com/78145/docs/rhy-art-fair-basel-2017-catalogue
Pressestimmen: https://rhy-art.com/files/press/pressreview.html

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Organisation von Kunstausstellungen, Kunstmessen, Kunsthandel

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rhy-art-fair-basel-ausstellerpraesentationen-1/

Medieninfo Schweizer Kunstmessen: Termine 2017

Rückblick und Ausblick auf die Schweizer Kunstmessen

Bild# ART FAIR ZURICH (CH-ZH)

Die nächste Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH findet ab 2017 im neuen Standort Puls 5 – Giessereihalle Zürich statt. Vom 21. bis 24. September 2017
präsentieren internationale Galerien zeitgenössische Kunst in der historischen Giessereihalle der Trendlocation Puls 5.

Die Kunstmesse in Zürich ist einer der wichtigsten Kunstmarktplätze der Schweiz. Hier werden Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie einer
breiten Käuferschicht angeboten. Neben dem sehr erfolgreichen Verkauf von Kunstwerken finden Besucher und Aussteller hier viel Platz für persönliche Gespräche, zum
Kontakte knüpfen und Netzwerken. Mit Qualität, Vielfalt und Internationalität konnte sich die Kunstmesse seit 1999 als öffentliche Verkaufsausstellung, Fachmesse und
Publikumsevent in Zürich etablieren. Die Art International Zurich hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht
mehr vorbeikommen.
Info: info@art-zurich.com

Rückblick –
Elegant und lebendig: Die Kunstmesse Art International Zurich war auch im Herbst 2016 wieder ein schöner Erfolg mit zahlreichen kaufkräftigen Besuchern. Die 18.
Contemporary Art Fair Zurich begeisterte in 2016 durch Qualität und Internationalität. Die Aussteller auf der Art International Zurich konnten sehr erfolgreich Verkäufe und
Aufträge verzeichnen.

CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH
19. Art International Zurich
21.-24. September 2017
Puls 5 Zürich
www.art-zurich.com

Links:
Pressebereich: https://goo.gl/u3jOiO
Pressefotos: https://goo.gl/cRh5eq

# RHY ART FAIR BASEL (CH-BS)

Die junge internationale Kunstmesse RHY ART FAIR BASEL präsentiert vom 15. bis 18. Juni 2017 Werke von Newcomern sowie etablierten Künstlern: Bilder, Skulpturen,
künstlerische Fotografie, limitierte Drucke, digitale Kunst, Objektkunst und vieles mehr. Der Rhypark wird wieder zum Begegnungsraum für Kunstliebhaber. Für
leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.
Info: basel@rhy-art.com

Rückblick –
Klein und fein: Die Rhy Art Fair Basel hat sich zum zuverlässigen Sprungbrett für Künstler entwickelt. Bisher zeigten Galerien und Künstler aus 25 Ländern ihre Werke im
Rhypark Basel. Zahlreiche Verkäufe und gute Kontakte sorgten auch im Juni 2016 für gute Stimmung bei den Ausstellern. Viele konnten auch von Nachgeschäften zur
Vorjahresmesse profitieren.

RHY ART FAIR BASEL
International Artist Positions
15.-18. Juni 2017
Rhypark Basel
www.rhy-art.com

Links:
Pressebereich: https://goo.gl/2Su8eh
Pressefotos: https://goo.gl/RUKmmg

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/medieninfo-schweizer-kunstmessen-termine-2017/

Erfolgreiche Eröffnung: Die 19. Contemporary Art International Zurich 2016 / Publikumsmesse in Zürich

Die Kunstmesse CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH ist ein aufstrebender Kunstmarktplatz in der Schweiz.

BildZur Vernissage am 29. September kamen bereits zahlreiche Kunstliebhaber in das Kongresshaus Zürich, um die Eröffnung und den Geburtstag der 18. Kunstmesse zu feiern. Viele Verkäufe wurden bereits an diesem ersten Abend getätigt.
Erleben kann man die Messe noch bis Sonntag (2. Oktober), 20 Uhr im Kongresshaus Zürich.

„Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive!“
„Long-established as the original incubator for emerging work, Zurich’s art event celebrates its eighteen’s year of introducing new and established galleries to the contemporary art market Art International Zurich is an important event for all serious collectors, curators, museum directors and interior designers, providing an intimate look at some of the most important works at the forefront of the international contemporary art movement.“
Pressestimmen: https://goo.gl/hLdt4m

Nächste Kunstmesse in Zürich:
CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH 2016
19. ART INTERNATIONAL ZURICH
22.-24. September 2017
Puls 5 – Giessereihalle Zürich
Vernissage: 21. September 2017
Info: http://www.art-zurich.com

Die 19. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH ist einer der wichtigsten Kunstmarktplätze der Schweiz. Hier werden Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie einer breiten Käuferschicht angeboten. Sowohl für kleine und mittlere wie auch für grössere Budgets finden sich Bilder oder Kunstobjekte.
Neben dem sehr erfolgreichen Verkauf von Kunstwerken finden Besucher und Aussteller hier viel Platz für persönliche Gespräche, zum Kontakte knüpfen und Netzwerken.
Mit Qualität, Vielfalt und Internationalität konnte sich die Kunstmesse seit 1999 als öffentliche Verkaufs-, Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen.

Pressebereich: www.art-zurich.com/presse
Pressefotos: www.art-zurich.com/pressefoto
Aussteller 2016: www.art-zurich.com/2016
Information: info@art-zurich.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreiche-eroeffnung-die-19-contemporary-art-international-zurich-2016-publikumsmesse-in-zuerich/

18. Kunstmesse Art International im Kongresshaus Zürich

18. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH, Kongresshaus Zürich, 30. September – 2. Oktober 2016: 11-20 Uhr (Tageskarte 20 Fr./12 Fr., Ticketcorner.ch) / Info: www.art-zurich.com

BildCONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH 2016
18. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
30. September – 2. Oktober 2016
Kongresshaus Zürich
11 – 20 Uhr

Tageskarte 20 Fr. / ermässigt 12 Fr.
Vorverkauf: Ticketcorner.ch

CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH ist die Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. Internationale Galerien und Künstler stellen Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie aus.

Dieses Jahr zeigen 80 Aussteller Kunst von 5 Kontinenten. Zu erleben ist die Ausstellung bis Sonntag, 2. Oktober im Zürcher Kongresshaus.

Seit 1999 konnte sich die Kunstmesse mit Qualität und Internationalität als öffentliche Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die jährlich stattfindende Kunstschau ist ein Begegnungsort für Fachleute, Sammler und das kunstinteressierte Publikum.

Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen. Neben dem erfolgreichen Verkauf von Kunstwerken finden Besucher und Aussteller hier viel Platz für persönliche Gespräche, zum Kontakte knüpfen und Netzwerken. Auf dieser Kunstmesse wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive.

Im Vorjahr kamen 20’000 Besucher auf die Messe, womit wieder Zuwachs zum Vorjahr verzeichnet werden konnte. Die Aussteller konnten sehr erfolgreich Verkäufe tätigen.

Die Schweizer Kunstmesse ist Verkaufsausstellung, Fachmesse und Publikumsveranstaltung in bester Citylage. Im schönen und gepflegten Ambiente besticht die Messe mit hochkarätigen Kunstwerken aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie, die hier einer breiten Käuferschicht angeboten werden.

18. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH, Kongresshaus Zürich, 30. September – 2. Oktober 2016: 11-20 Uhr (Tageskarte 20 Fr./12 Fr., Ticketcorner.ch) / Info: www.art-zurich.com
Aussteller, Messekatalog: http://art-zurich.com/2016

Kongresshaus Zürich
Claridenstrasse 5, 8002 Zürich

Pressebereich: https://goo.gl/u3jOiO
Pressetext: https://goo.gl/QL30oO
Pressefotos: https://goo.gl/cRh5eq
Logo, Banner: https://goo.gl/qbfv7J

http://Twitter.com/artfairzurich
http://Youtube/artzurich

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/18-kunstmesse-art-international-im-kongresshaus-zuerich/

Bericht zur RHY ART FAIR BASEL 2016

Klein und fein: Die neue Messe für junge und zeitgenössische Kunst RHY ART FAIR BASEL.

BildVom 16. bis 19. Juni fand im Rhypark Basel die zweite internationale Kunstmesse RHY ART FAIR BASEL statt. Seit ihrer Gründung in 2015 hat sich die RHY ART zum zuverlässigen Sprungbrett für Künstler entwickelt.

Mehr als 5000 Besucher (mehrheitlich internationale Sammler, Galeristen und Kuratoren) genossen die positiv frische Atmosphäre und grossartige Kunstwerke nahe der Basler Innenstadt direkt am Rhein.

Der Newcomer unter den Basler Kunstmessen konnte dabei schon am Eröffnungsabend punkten. Bei sommerlichen Temperaturen zog es trotz Regen seit Donnerstagabend über 5000 Besucher zur zweiten Ausgabe der Kunstmesse RHY ART in den Rhypark Basel.

Zahlreiche Verkäufe und gute Kontakte sorgten auch im Juni 2016 für gute Stimmung bei den Ausstellern. Viele konnten auch von Nachgeschäften zur Vorjahresmesse profitieren.

Dabei waren die Basler Messebesucher besonders von der Vielfalt und Qualität der Kunstwerke begeistert. Zu sehen und kaufen gab es zeitgenössische Kunst, vor allem Malerei, Skulpturen, aber auch Fotografie im Bereich 500 bis 10’000 Franken.

RHY ART in Basel ist mittlerweile ein guter Ort, um die eigene kleine oder grosse Kunstsammlung zu beleben. Auch Unternehmen kaufen gerne hier ein.

Bisher zeigten Künstler aus 25 Ländern ihre Werke im Rhypark Basel. Für leidenschaftliche Kunstsammler und Kunstinteressierte bildet RHY ART somit die perfekte Ergänzung zu den zeitgleich stattfindenden grossen Kunstmessen und Events in Basel.

Zugelassen waren internationale Newcomer und etablierte Künstler, sowie junge Galerien mit Einzelpräsentationen (Solo Shows), die einen vielfältigen Kunstreigen nach Basel mitgebracht haben.

Dieses Messekonzept hat sich als tragfähig und zukunftsweisend erwiesen. In den letzten 10 Jahren sahen sich Messemacher weltweit neuen Rahmenbedingungen ausgesetzt. Die Veranstalter der Rhy Art Fair Basel und Art International Zürich haben gerade im Zuge dieser Umwälzungen auf dem Kunstmarkt gute Erfahrungen mit flexiblen Ausstellungskonzepten gemacht, und konnten diese erfolgreich auch in Basel umsetzen.

Medieninfos:

Rückblick, Aussteller, Pressetexte, Messekatalog und Künstlerinfos Rhy Basel 2016:
http://www.rhy-art.com/files/2016

Presseinfos, Fotos, Logo:
http://www.rhy-art.com/de/presse.html

Nächste Messen:

Contemporary Art Fair Zurich 2016
18. Art International Zürich
29. Sept. – 2. Okt. 2016
Kongresshaus Zürich
Info: www.Art-Zurich.com

Rhy Art Fair Basel 2017
International Artist Positions
15. – 18. Juni 2017
Rhypark Basel
Info: www.Rhy-Art.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bericht-zur-rhy-art-fair-basel-2016/

Die 17. Internationale Kunstmesse in Zürich: CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH 2015

Auf der 17. Internationalen Kunstmesse zeigen 70 Aussteller Kunst aus 30 Ländern mitten in Zürich: 16.-18. Oktober 2015

BildEvent:
CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH 2015
17. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
Kongresshaus Zürich
16., 17., 18. Oktober 2015 / Geöffnet täglich 11 bis 20 Uhr
Vernissage: 15. Oktober, 18-22 Uhr (Musik: Soulsax)

Infotext:
CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH ist die Publikums-und Verkaufsmesse für Kunst in Zürich. Internationale Galerien und Künstler stellen Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie aus.
Seit 1999 konnte sich die Kunstmesse mit Qualität und Internationalität als öffentliche Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen. Neben dem sehr erfolgreichen Verkauf von Kunstwerken finden Besucher und Aussteller hier viel Platz für persönliche Gespräche, zum Kontakte knüpfen und Netzwerken. Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive!
Im Vorjahr kamen rund 19’000 Besucher auf die Messe. Die Aussteller konnten sehr erfolgreich Verkäufe und Aufträge tätigen.

Kurztext:
17. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH im Kongresshaus Zürich, 16.-18. Oktober 2015: geöffnet 11-20 Uhr (Tageskarte 18 Fr./12 Fr., Ticketcorner.ch) / Messe-Info: www.art-zurich.com

Infos, Aussteller und Katalog 2015: http://www.art-zurich.com/2015

Veranstaltungsort:
Kongresshaus Zürich, Haupteingang Claridenstrasse 5 (Eingang K), CH-8002 Zürich

Öffnungszeiten:
Freitag 16. Oktober, 11 – 20 Uhr
Samstag 17. Oktober, 11 – 20 Uhr
Sonntag 18. Oktober, 11 – 20 Uhr
Vernissage / Eröffnung am Donnerstag 15. Oktober, 18 – 22 Uhr

Eintrittspreise:
Tageskarte Freitag, Samstag, Sonntag: CHF 18.00
Tageskarte ermässigt: CHF 12.00 (Schüler, Studenten, AHV – bei Vorlage des gültigen Ausweises)
Tageskarte für Rollstuhlfahrer: CHF 12.00 / 1 Begleitperson Rollstuhl: CHF 12.00
Tageskarte mit KulturLegi: CHF 9.00
Tageskarte mit Carte Blanche: CHF 9.00
Eintritt zur Vernissage: CHF 30.00 (keine Ermässigung / Kasse ab 17.00 Uhr geöffnet)
Kinder bis einschliesslich 15 Jahre frei

Eintrittskarten-Vorverkauf:
Vorverkauf der Eintrittskarten zur ART INTERNATIONAL ZURICH bei Ticketcorner unter der Nummer 0900 800 800 (CHF 1.19/min., Festnetztarif), übers Internet: www.ticketcorner.com oder bei Die Schweizerische Post, Manor und SBB, sowie bei allen anderen Ticketcorner Verkaufsstellen.

Netzwerke:
http://www.twitter.com/artfairzurich
http://www.youtube.com/user/artzurich

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.art-zurich.com“ auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-17-internationale-kunstmesse-in-zuerich-contemporary-art-international-zurich-2015/

artexpo.nrw: das ultimative Messekonzept

Fachhandels- und Kunstmesse unter einem Dach im vom 16.-18. Oktober in Hamm/Westf.

artexpo.nrw: das ultimative Messekonzept

www.artexpo.nrw

Erstmalig öffnet die artexpo.nrw vom 16. bis 18. Oktober 2015 in der Alfred Fischer Halle in Hamm/Westf. ihre Tore für Produzenten, Fachhändler und Endverbraucher.
„Mit dieser Messe will ich gemeinsam mit allen Ausstellern für die Branche Kunst, Bild & Rahmen ein Zeichen setzen. Das Zeichen: die Branche lebt“, betont Rainer Helbing. Als erfahrener Galerist und Messeorganisator ist er – wider allen Berichten über das bundesweite „Galeriesterben“ – fest davon überzeugt, dass der Kunsthandel ein enormes Zukunftspotenzial besitzt. „Man muss nur das auf sich und den eigenen Kundenkreis zugeschnittene Nischenprodukt finden, dann entwickelt sich der Rest von ganz allein. Ich habe es selbst erlebt. Und genau diese positive Energie möchte ich an alle Messeteilnehmer weitergeben. Die artexpo.nrw möge für alle der Startschuss in eine erfolgreichere Zukunft sein.“
Die artexpo.nrw ist eine Kombination aus Fachhandels- und Kunstmesse. Der Fachbesucher findet auf einer Ausstellungsfläche von 3.000 m² Unternehmen aus sämtlichen Bereichen des Kunsthandels mit Produkten wie Passepartoutschneider, Glas, Leisten und Vergolderrahmen, Zubehör, Gemälde, Grafiken, Bildhauerarbeiten und vieles mehr. Den Kunstliebhabern und Sammlern bieten Galeristen, Verleger, Produzenten und Kunsthändler auf einer Fläche von 1.500 m² ihr komplettes Portfolio an. Dazu zählen Unikate, Originale, Skulpturen und Plastiken, Grafikeditionen, digitale Kunst und Fotokunst.

„No Limits: Nach diesem Motto bin ich bei der Zulassung von Ausstellern und Ausstellungsstücken vorgegangen“, erklärt Rainer Helbing. Als Messeveranstalter sorgt er auf diese Weise für ein facettenreiches Angebot mit enormer finanzieller Spannbreite. So kann der Kunstliebhaber Werke im Wert von 50 Euro bis rund 20.000 Euro erstehen. Es können frische Werke von jungen Künstlern ebenso entdeckt werden wie renommierte Werke bereits verstorbener Künstler. Darüber hinaus können sich Interessierte über Galerie- und Ausstellungskonzepte informieren.
Mit rund 90 Ausstellern aus 14 Ländern ist die artexpo.nrw europaweit die größte Fachhändlermesse für die Branche Kunst, Bild & Rahmen. Die Teilnehmer kommen aus Belgien, Brasilien, Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Korea, Monaco, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien und Südafrika.
Die artexpo.nrw 2015 ist nicht die erste Messe, die Rainer Helbing für die Branche Kunst, Bild & Rahmen organisiert. Der seit 1988 in Hamm/Westf. etablierte Galerist hat den Fachhändlern bereits in den Jahren 2007, 2008 und 2009 mit der art fair europe eine erfolgreiche Messeplattform geboten. Diese reine Fachhandelsmesse ist 2010 an die Nürnberger Messegesellschaft verkauft worden. Das Vertrauen der Branche in Rainer Helbing als kraftspendende Leitfigur ist jedoch bis heute präsent. Insbesondere seit Mitte 2014 ist der Galerist von zahlreichen ehemaligen Ausstellern der art fair europe animiert worden, sich erneut über eine Messe für die Kunstbranche Gedanken zu machen. Nach reiflicher Überlegung, zahlreichen Gesprächen und in engem Kontakt zu namhaften Akteuren des Fachhandels und der Kunstszene ist dann das Konzept der artexpo.nrw entstanden.
Der Name der Messe – artexpo.nrw – resultiert aus diversen Diskussionen und Erfahrungen. Letztendlich bringt er aber das Konzept der Messe am eindeutigsten auf den Punkt und ist somit selbsterklärend: Kunst affine Aussteller und Besucher aus ganz Europa kommen nach Hamm/Westf. Hier treffen Produzenten auf Konsumenten. Kunsthändler auf Sammler. Kunstakteure auf Rezipienten. Kurz: Die artexpo.nrw stärkt die Kultur- und Kreativwirtschaft des Landes Nordrhein- Westfalen.
Die artexpo.nrw findet statt im Herzen Europas, in Hamm in Westfalen. Verkehrsgünstig gelegen und gut erreichbar mit der Bahn, dem Flugzeug und dem Auto. ICE Anschluss: Beispielsweise Berlin-Hamm in drei Stunden. Drei Flughäfen: Dortmund, Münster und Paderborn. Direkte Autobahnabfahrt in der Nähe des Kamener Kreuzes von der A1 oder der A2. Zudem sind ausreichen kostenfreie Parkplätze vorhanden.Alle weiteren Informationen über den Veranstaltungsort, die Öffnungszeiten, den Zugang/Eintritt und die Anfahrt unter:
www.artexpo.nrw

artexpo.nrw
Veranstaltungsort: Alfred Fischer Halle, Sachsenweg 10, 59073 Hamm/Westfalen, Germany
Datum: 16. – 18. Oktober 2015
Öffnungszeiten: Freitag – Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr
Veranstalter: Galerie Helbing, Rainer Helbing, Westenwall 10-14, 59065 Hamm/Westfalen
www.galerie-helbing.de
E-Mail: info@galerie-helbing.de
Tel.: 02381/431890
Fax: 02381/431891

Seit 1988 die innovative Galerie und der Kunsthandel mit eigener Einrahmungs-Fachwerkstatt in Hamm für den Endverbraucher. Seit 2001 kontinuierliche Entwicklung von Konzepten für die Industrie und den Fachhandel Bild & Rahmen in den Bereichen Logistik und Messen.

Kontakt
Galerie Helbing
Rainer Helbing
Westenwall 10-14 / RITTER PASSAGE
59065 Hamm
02381-431890
info@galerie-helbing.de
http://www.artexpo.nrw

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/artexpo-nrw-das-ultimative-messekonzept/

Münchnerin Bettina Zastrow stellt erstmals auf ART Innsbruck aus

Münchnerin Bettina Zastrow stellt erstmals auf ART Innsbruck aus

„Weinender Zauberer I“ von Bettina Zastrow (2003, 50 x 60 cm, Mischtechik),

Mit der Stilgalerie präsentiert sich vom 20. bis 23. Februar erstmals die Münchnerin Bettina Zastrow einem internationalen Publikum. Zastrow sucht den Kontakt: „Ich verstecke mich nicht im Elfenbeinturm, sondern möchte meinen Kunden persönlich begegnen. Ich bin neugierig auf sie. Für die Messebesucher ist es bestimmt spannend, sich mit dem Künstler direkt auszutauschen.“

Lieblingsbild „Weinender Zauberer“
Auf ihrer Reise begleitet sie ihr Lieblingsbild „Weinender Zauberer“, ein Selbstportrait. Das Bild entstand 2003. „Meine Freunde schätzen mich als guten Zuhörer. Oft lösen sich Probleme wie von Zauberhand, wenn man sie von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet“, erklärt Zastrow. Die Träne symbolisiert, dass ihre Bedürfnisse in dieser Zeit häufig zu kurz kamen.

Reaktionen der Betrachter
Zastrow findet die Resonanz auf ihre Werke fast so spannend wie das Malen selbst. Ihre Bilder sprechen direkt das Herz an, wie ein Musikstück. Es findet ein Dialog von Seele zu Seele statt. Galerist Hans-Peter Zobl charakterisiert ihren Stil: „Die Künstlerin lässt alles Überflüssige weg, bis die Essenz zum Vorschein kommt.“ Besonders freute sich Zastrow über den Kommentar eines Journalisten, der konstatierte: „Sie malt mit dem Raum zwischen den Farben.“ Die Süddeutsche Zeitung schrieb, ihre Bilder seien „wie in Farbe gegossene Gedanken“.

Ausstellungen auf der ART Innsbruck und in München
Details zur ART Innsbruck finden sich unter www.art-innsbruck.at . Interessierten zeigt Bettina Zastrow ihre Werke nach Anmeldung persönlich in den Räumen der Stilgalerie in der Freibadstraße 30 in 81543 München. Auch im Internet sind ihre Werke zu sehen: http://www.stilgalerie.de/kuenstler/bettina-zastrow.html .

Zur Künstlerin
Bettina Zastrow wurde 1968 in München geboren. Ihren Weg zur Malerei fand sie Mitte dreißig. Ihre strukturierte, analytische Art, die sie bei ihrer Tätigkeit als technische Redakteurin einsetzt, spiegelt sich auch in ihrer Kunst wider. Sie konzentriert sich auf das Wesentliche und lässt nicht Benötigtes weg. Seit 2008 lebt die Autodidaktin in Unterföhring bei München und bezog 2011 als erste Künstlerin ein von der Gemeinde zur Verfügung gestelltes Atelier. Sie kann inzwischen auf über 20 Ausstellungen zurückblicken. Gefreut hat Zastrow das Feedback der Kunstexpertin Gabriele Pfaus-Schiller: „Für gewöhnlich starten Künstler mit Landschaften und Blumen, aber Ihre Bilder sind völlig anders!“ Alle Werke der Künstlerin finden Sie unter http://www.zastrow-art.de .

Details zur Stilgalerie.de
Die Stilgalerie.de präsentiert als (Online-) Galerie zeitgenössische Künstler verschiedener Genres. Verkauft werden unter anderem Bilder in Öl und Acryl, Zeichnungen und Fotografien. Gründer und Inhaber der Stilgalerie, Dipl.-Ing. Hans-Peter Zobl, organisiert mit seiner Agentur für Kunst- und Kulturmanagement Ausstellungen für Privatpersonen und Firmen.

Bettina Zastrow wurde 1968 in München geboren. Ihren Weg zur Malerei fand sie Mitte dreißig. Ihre strukturierte, analytische Art, die sie bei ihrer Tätigkeit als technische Redakteurin einsetzt, spiegelt sich auch in ihrer Kunst wider. Sie konzentriert sich auf das Wesentliche und lässt nicht Benötigtes weg. Seit 2008 lebt die Autodidaktin in Unterföhring bei München und bezog 2011 als erste Künstlerin ein von der Gemeinde zur Verfügung gestelltes Atelier. Sie kann inzwischen auf über 20 Ausstellungen zurückblicken. Gefreut hat Zastrow das Feedback der Kunstexpertin Gabriele Pfaus-Schiller: „Für gewöhnlich starten Künstler mit Landschaften und Blumen, aber Ihre Bilder sind völlig anders!“ Alle Werke der Künstlerin finden Sie unter http://www.zastrow-art.de.

Firmenkontakt
Bettina Zastrow
Bettina Zastrow
Fichtenstraße 6
85774 Unterföhring
089-60036374
mail@zastrow-art.de
http://www.zastrow-art.de/

Pressekontakt
text-menü
Hanna Klink
Prinzenstraße 73
80639 München
089 35846622
info@text-menue.de
http://www.text-menue.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenchnerin-bettina-zastrow-stellt-erstmals-auf-art-innsbruck-aus/

Vorschau auf die Kunstmesse Zürich 2015

Contemporary Art International Zurich 2015 – Publikums-und Verkaufsmesse in Zürich

BildNächste Kunstmesse in Zürich:
CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH 2015 / ART INTERNATIONAL ZURICH
17. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
Kongresshaus Zürich, Schweiz
16., 17., 18. Oktober 2015: Geöffnet 11 bis 20 Uhr
Vernissage am 15. Oktober 2015: 18 bis 22 Uhr
Info: www.art-zurich.com

Internationale Galerien und Künstler präsentieren vom 15. bis 18. Oktober 2015 im Zürcher Kongresshaus zeitgenössische Kunst.
Die Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH ist einer der wichtigsten Kunstmarktplätze der Schweiz.
Hier werden Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie einer breiten Käuferschicht angeboten. Sowohl für kleine und mittlere wie auch für grössere Budgets finden sich Bilder oder Kunstobjekte.
Neben dem sehr erfolgreichen Verkauf von Kunstwerken finden Besucher und Aussteller hier viel Platz für persönliche Gespräche, zum Kontakte knüpfen und Netzwerken.
Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive. Sie bietet einen breiten Überblick über die aktuelle zeitgenössische Kunst.
Mit Qualität, Vielfalt und Internationalität konnte sich die Kunstmesse seit 1999 als öffentliche Verkaufs-, Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen.

„It may only be celebrating its 16th birthday this year, but Art International Zurich has swiftly become one of the key events in the city’s cultural calendar. Showcasing the best up-and-coming and as yet unknown contemporary artists from across the globe, the fair is the best place to spot the potential prodigies of tomorrow.“

Nächste Termine der Kunstmesse Zürich:
15.-18. Oktober 2015
13.-16. Oktober 2016

Bewerbung für Aussteller: http://www.art-zurich.com/bewerbung
Pressebereich: http://www.art-zurich.com/presse
Pressefotos: http://www.art-zurich.com/pressefoto

Information: info@art-zurich.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage „www.art-zurich.com“ auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vorschau-auf-die-kunstmesse-zuerich-2015/

Erfolgreiche Kunstmesse: Contemporary Art International Zurich 2014

Internationale Publikums-und Verkaufsmesse für Kunstwerke in Zürich

BildZur Vernissage am 16. Oktober kamen bereits über 3000 Kunstliebhaber in das Kongresshaus Zürich, um die Eröffnung der 16. Kunstmesse zu feiern. Viele Verkäufe wurden bereits am ersten Abend getätigt. Die Messe konnte insgesamt rund 19000 Besucher verzeichnen, ein leichtes Plus zum Vorjahr.
„Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive!“
„It may only be celebrating its 16th birthday this year, but Art International Zurich has swiftly become one of the key events in the city’s cultural calendar. Showcasing the best up-and-coming and as yet unknown contemporary artists from across the globe, the fair is the best place to spot the potential prodigies of tomorrow.“

Nächste Kunstmesse in Zürich:
CONTEMPORARY ART FAIR ZURICH 2015 / ART INTERNATIONAL ZURICH
17. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
Kongresshaus Zürich
16., 17., 18. Oktober 2015: Geöffnet 11 bis 20 Uhr
Vernissage am 15. Oktober 2015: 18 bis 22 Uhr
Info: http://www.art-zurich.com

Die 17. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH präsentiert vom 16. bis 18. Oktober 2015 im Zürcher Kongresshaus internationale Gegenwartskunst. Mit viel Platz für persönliche Gespräche und hochkarätigen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie bietet die Messe einen breiten Überblick über die zeitgenössische Kunst. Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive. Mit Qualität, Vielfalt und Internationalität konnte sich die Kunstmesse seit 1999 als öffentliche Verkaufs-, Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen.

Pressebereich: www.art-zurich.com/presse
Pressefotos: www.art-zurich.com/pressefoto
Aussteller 2014: www.art-zurich.com/2014

Information: info@art-zurich.com

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage www.art-zurich.com auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreiche-kunstmesse-contemporary-art-international-zurich-2014/

Die 16. Internationale Kunstmesse Zürich eröffnet am Donnerstag

Internationale Kunstmesse im Kongresshaus Zürich: 17.-19.10.2014 / Eröffnung am Donnerstag, 16.10. um 18 Uhr

Veranstaltungshinweis: Die Internationale Kunstmesse Zürich eröffnet am Donnerstag im Kongresshaus!

CONTEMPORARY ART INTERNATIONAL ZURICH 2014
16. Internationale Messe für zeitgenössische Kunst
Kongresshaus Zürich

Vernissage: 16. Oktober, 18-22 Uhr
Messetage: 17., 18., 19. Oktober 2014 – Geöffnet 11 bis 20 Uhr

Tageskarte CHF 18 / Ermässigt CHF 12 / Vernissage CHF 30
Info: http://www.art-zurich.com

Die 16. Kunstmesse ART INTERNATIONAL ZURICH präsentiert vom 17. bis 19. Oktober 2014 im Zürcher Kongresshaus internationale Gegenwartskunst. Vernissage ist am Donnerstag ab 18 Uhr.

Mit viel Platz für persönliche Gespräche und hochkarätigen Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Skulptur und Fotografie bietet die Messe einen breiten Überblick über die zeitgenössische Kunst. Auf der Kunstmesse im Kongresshaus wird moderne und junge Kunst erfrischend unverkrampft präsentiert, Neuentdeckungen inklusive.

Mit Qualität, Vielfalt und Internationalität konnte sich die Kunstmesse seit 1999 als öffentliche Verkaufs-, Fach- und Publikumsmesse in Zürich etablieren. Die ART INTERNATIONAL ZURICH hat sich zu einer Institution auf dem Schweizer Messemarkt entwickelt, an der kunstaffine Menschen nicht mehr vorbeikommen.

Pressebereich: http://www.art-zurich.com/presse
Pressefotos: http://www.art-zurich.com/pressefoto
Aussteller: http://www.art-zurich.com/2014

Information: info@art-zurich.com / Tel. +41 (0)55 52 58 437

Über:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

BBIFA.com: Messen und Ausstellungen, Kunsthandel, Marketing

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : office@bbifa.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-16-internationale-kunstmesse-zuerich-eroeffnet-am-donnerstag/

Selbstvermarktung für junge Künstler auf der Black Market Art Fair

Gute Selbstvermarktung ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg als Künstler. Das Internet bietet neue Möglichkeiten, um unabhängig von etablierten Institutionen, ein Publikum zu finden.

BildDas Internet hat die Welt der Kommunikation revolutioniert. Das hat auch starke Auswirkungen auf den Kunstmarkt. Jeder kann Nachrichten über Blogs und Social Media verbreiten, niemand muss heutzutage mehr warten, bis seine Nachricht einem Journalisten auffällt. Der Blogger sorgt selber für die Verbreitung seiner Nachrichten. Genauso muss kein Künstler mehr darauf warten „entdeckt“ zu werden, er kann selber dafür sorgen, dass seine Kunst ihr Publikum findet. In Zeiten knapper werdender öffentlicher Mittel verringert sich auch die Förderung junger Künstler. Somit ist Selbstvermarktung nicht nur eine Option, sondern eine Notwendigkeit.
Manche Künstler stören sich an dem Gedanken sich zu vermarkten, aber der Markt ist der Ort des kulturellen Austauschs. Erst auf dem Markt wird ein Kunstwerk zu einem Kunstwerk – es braucht den Betrachter der es rezipiert.
Durch das Internet ist das Publikum länger präsent, als nur für die Dauer einer Ausstellung. Das Internet bildet eine Gemeinde, die nach Informationen sucht, nach einem Blick hinter die Kulissen, nach den neuesten Arbeiten und Projekten von Künstlern. Man kann das Internet heute weder ignorieren, noch kann ein Kunstschaffender es von seiner Arbeit trennen. Künstler profitieren davon, wenn sie das Internet als integralen Bestandteil ihrer Arbeit zu nutzen, als einen Raum, in dem sie ihr Publikum finden können und mit ihm kontinuierlich in Kontakt bleiben.
In der Musik hat das Internet Karrieren ermöglicht, die vor nicht all zu langer Zeit niemand für möglich gehalten hätte. Die Gründung der Online-Kunstmesse BLACK MARKET ART FAIR soll Künstlern die Mittel in die Hand geben gleichzuziehen. Künstler können neben Abbildungen ihrer Arbeiten Texte veröffentlichen, Internetseiten verlinken, Ausstellungen publik machen. Über die Nachrichtenfunktion können Künstler kontaktiert werden.
Die BLACK MARKET ART FAIR findet vom 01. Februar 2014 – 01.März 2014 statt. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2013. Weitere Informationen finden Sie unter www.blackmarketartfair.com.

Über:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin

fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/selbstvermarktung-fuer-junge-kuenstler-auf-der-black-market-art-fair/

Kunst ausstellen – bei der Online-Kunstmesse Black Market Art Fair!

Kunst im Internet zu präsentieren bietet neue Perspektiven für Künstler. Um die Erfolgsaussichten zu optimieren kommt es auf die richtige Verzahnung von Internet und sonstigen Ausstellungen an.

BildBLACK MARKET ART FAIR, die erste online-Kunstmesse für junge Kunst, findet von 01. Februar – 01. März 2014 statt.
Online-Kunsthandel ist noch ein junges Phänomen. Während einige darin ein großes Potential erblicken, reagieren andere zurückhaltender. Oft ist ihnen nicht bewusst wie der Handel und die Ausstellungspraxis im Internet funktionieren.
Die BLACK MARKET ART FAIR setzt an dem Punkt an, an dem sich Online – und Offlinewelt treffen. Während die einen Besucher sich online informieren, um zu entscheiden welche Ausstellungen sie offline besuchen, fahnden andere gezielt nach Informationen über Künstler, deren Arbeiten sie bereits kennengelernt haben. Der klare Vorteil des Internets besteht in der hohen Frequenz, mit der Besucher und Käufer sich mit Kunst befassen können. Denn Verkäufe im Kunsthandel müssen von langer Hand vorbereitet werden, offline und online. Verzahnt man beides kann man von den Synergieeffekten profitieren.
Auf der Ausstellerseite der BLACK MARKET ART FAIR können Künstler die Fäden zusammenlaufen lassen. Hier können verschiedene Internetseiten verlinkt werden, zum Beispiel die eigene Homepage und die Internetpräsenz der nächsten Ausstellung. Die Aussteller sind während der Messedauer für alle Besucher über unsere Kontaktfunktion erreichbar. Dabei ist es durchaus auch ein Vorteil, dass die BLACK MARKET ART FAIR nach einem Monat wieder endet. Gerade die Konzeption als Messe und nicht als Dauerausstellung ermöglicht es den Messeteilnehmern, gezielt ihre Kontakte zum (Fach-) Publikum zu nutzen und sie einzuladen, ihre Arbeit während der Messedauer zu besichtigen. So kann viel Aufmerksamkeit gebündelt werden. Besonders geschickt ist es, wenn die Messebeteiligung mit Offline-Ausstellungen koordiniert wird. So können die Aussteller den Besuchern einen Vorgeschmack auf ihre Kunstwerke geben oder auch Interessenten ihre Arbeiten in Erinnerung rufen. Kunst kann online oder offline Käufer finden, online präsent zu sein, bringt die Künstler diesem Ziel in jedem Fall ein gutes Stück näher.
Damit die Aussteller auch nach der Messe noch gefunden werden können, veröffentlichen wir auf unserer Seite einen virtuellen Katalog. Wir bieten Besuchern die Möglichkeit sich ihre Favoriten zusammenzustellen und sie immer wieder aufzurufen. So bleiben die Künstler und ihre Kunstwerke in Erinnerung.
Auch wir haben dank dem Messeformat immer wieder die Gelegenheit Gäste zur Messeeröffnung einzuladen, Öffentlichkeitsarbeit zu machen und die Messe zu bewerben.
Sowohl Künstler als auch Kunstgalerien sind eingeladen sich zu bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Dezember 2013. Alles weitere über die Messe finden Sie unter:
blackmarketartfair.com

Über:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BLACK MARKET ART FAIR
Herr Florian Fleischmann
Friedrichstraße 200
10117 Berlin

fon ..: 030/60902455
web ..: http://www.blackmarketartfair.com
email : florian.fleischmann@blackmarketartfair.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kunst-ausstellen-bei-der-online-kunstmesse-black-market-art-fair/

Reinhard Stammer – Ein Künstler der Neuen Generation auf der Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs

Ein Künstler geht neue Wege – nicht nur in seiner Kunst, sondern auch in der Form seiner Selbst-Promotion.Auch auf der großen innovativen Art show B.AGL wird er eine ganz eigene Position beziehen.

BildReinhard Stammer geht neue Wege – nicht nur in seiner Kunst, sondern auch in der Form seiner Selbst-Promotion. Stammer ist Galerie-Künstler der Berliner EAGL Gallery, die ihn auf der Kunstmesse B.AGL ART afFAIRs im bekannten Postbahnhof (am Ostbahnhof) vom 18. – 22.09.2013 ausstellt, daneben zeigt er seine Arbeiten auch selber direkt und online, z.B. auf seiner Homepage und über Social Networks. Ein Widerspruch?

Aber der Reihe nach: Stammers oft tief beeindruckende Mächtigkeit und zugleich fragile Symbolik begeistert inzwischen internationale Sammler. Seine zum Teil sehr großen Formate versuchen eine beeindruckende Synthese verschiedener Stile und Techniken: figürlicher Realismus, thematischer Surrealismus, technischer Materialismus und zeichnerische Leichtigkeit verbinden sich zu überraschenden malerischen Collagen. Sein Werk verliert sich aber nicht in postmoderner Ironie, sondern es spiegelt im Gegenteil die starke Natürlichkeit eines authentischen Ausdruckswillens, der genährt wird von unzähligen erlebten und erdichteten Geschichten. Er wird 2014 in Berlin wieder mit neuen Arbeiten in einer Einzelausstellung in der EAGL Gallery in Charlottenburg zu sehen sein – doch davor geht er neue Wege: Auch auf der großen innovativen Art Show B.AGL ART afFAIRs in Berlin wird er eine ganz eigene Position in Form eines neuen Projektes beziehen.

Reinhard Stammer hat die Initiative ergriffen und eine „FBA (FaceBookArtists)- Gruppe“ ins Leben gerufen, bei der jeder auf Facebook aktive Künstler real auf einer Kunstmesse seine Werke ausstellen kann. Damit möchte er eine Brücke schlagen zwischen virtueller Dauerpräsenz und konkreter sinnlicher Kunsterfahrung.

Obwohl Facebook zwar Kern von sozialer Netzwerk-Kommunikation geworden ist und auch Künstlern vermehrt die Chance bietet zur Selbstpromotion, fehlt immer noch die Möglichkeit, sich live zu präsentieren. Dieses Projekt soll dazu beitragen, Self-Promotion-Strategien von Künstlern über soziale Netzwerke zu etablieren, indem diese die für nachhaltigen künstlerischen Erfolg erforderliche zusätzliche Live-Präsenz ermöglicht. So soll eine zeitgemäße neue dynamische Plattform entstehen im Kontext digitaler und realer Präsentation jenseits der eingetretene Pfade und des künstlerischen Mainstream.

So kann Stammer auch als Vorreiter eines New Generation Artist beschreiben werden – unterstützt wird er dabei auch durch seine Galeristin, Jennifer Spruß: „Wir verstehen uns als moderne Galerie – wir wollen unsere Künstler nicht in Abhängigkeit fesseln, sondern wachsen ja mit ihrer eigenen Initiative und Bekanntheit. Deswegen sehen wir seine Aktivitäten nicht als Konkurrenz, sondern als willkommenes Bemühen, gemeinsam am künstlerischen und -ganz bewusst- kommerziellen Erfolg zu arbeiten. Auch wir nutzen ja die Möglichkeiten der viralen Kommunikation, um uns im Kontext autonomer Kunst zu profilieren.“
www.bagl-artists.de

Über:

B.AGL ART afFAIRs
Herr Thomas Hegemann
Kantstrasse 87a
10627 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 – 6800 5406
web ..: http://www.bagl-artists.de
email : info@bagl-artists.de

B.AGL ART afFAIRs – We show the TRENDs in Art!
Lebendige Themen, direkte Kommunikation zwischen
Produzenten, Vermittlern und Interessenten und
zeitgemäße Formen der Präsentation und Vermarktung.

Lively themes, direct communication between producers,
intermediaries and interested people, and contemporary
forms of presentation and marketing.

Pressekontakt:

B.AGL ART afFAIRs
Herr Thomas Hegemann
Kantstrasse 87a
10627 Berlin

fon ..: 030 – 6800 5406
web ..: http://www.bagl-artists.de
email : info@bagl-artists.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reinhard-stammer-ein-kunstler-der-neuen-generation-auf-der-kunstmesse-b-agl-art-affairs/

Discover the new way of an Art Fair – Kunstmesse B.AGL afFAIRs 2013

,,Machen Sie Ihr Spiel mit der Kunst!“ -mit der neuen Art der cross-medialen Kunst.Präsentation
18. – 22.09.2013 im Postbahnhof Berlin

BildDie B.AGL afFAIRs 2013 „Faîtes votre jeu!“ hat das diesjährige Anmeldeverfahren eröffnet! B.AGL (Berlin. Artists Go Live) will als aktiv-innovative cross-mediale Kunst-Präsentations-Plattform Künstlern, Vereinen und Galerien die Möglichkeit geben, sich unabhängig und nachhaltig Sammlern, Besuchern und Medien darzustellen jenseits des Mainstream – parallel zur „Berlin Art Week“. Mit erweiterter Präsenz und Programmatik wird die B.AGL afFAIRs nach 5 erfolgreichen Jahren, zuletzt am Hackeschen Markt, jetzt im kreativen Schnittpunkt Berlins im Postbahnhof eine Woche lang künstlerische Positionen inszenieren, eingebettet in Performances, Musik, New Media und Social-Network Prozesse. Die diesjährige Thematik „Faîtes Votre Jeu!“ will vermitteln, dass es bei Kunst auch um Spaß und Spielen geht – erlebar konkret vor Ort und erweitert online. Damit wollen die B.AGL Art.Croupiers ihre teilnehmenden Galeristen und Künstler über den einmaligen Event hinaus professionell unterstützen und durch andauernde online-Präsenz ein performatives Grundrauschen im Kunst-Markt erzeugen.

In der Summe will B.AGL das Kunst-Spiel weiter treiben und so auch einen innovativen Beitrag leisten zur nationalen und internationalen Präsentation Berlins als wieder spannendem Kunststandort. Der Veranstalter, die E.AGL gallery in Berlin, hat Erfahrungen in Organisation und Konzeption von Kunstgroßausstellungen seit 2009 (meist 2 x jährlich)

Hier einige Daten:

– Günstige Konditionen für Beginner, Künstler und Galerien

– Für Frühbucher interessante Rabatte

– Große internationale und bundesweite Reichweite, beste Lage vor Ort…

– Ort: die international bekannte Location Postbahnhof (am Ostbahnhof)

Im Einzugsbereich vieler „Berlin Art Week“ Events

– Ausstellungsfläche insgesamt 3000 m² auf 2 Etagen

– Kojen mit Wandflächen schon ab 20 m² bis zu 60 m² oder mehr (auf Anfrage)

– Einzelwände mit Wandflächen ab 5 m²

– Vielfältige zusätzliche Begleitveranstaltungen (Musik, Performance)

– Lounge- und Barbereich sowie Bühne separiert von den Ausstellungsflächen

– Individuelle Service-Pakete (Aufbau etc.)

– Komplette Organisation durch den Veranstalter

– Verschiedene Kommunikations-Pakete für Aussteller

– Professionelles Marketing und PR

– Zeit: 18.9. – 22.9.2013 von 14.00 bis 23.00 Uhr

Über:

B.AGL / EAGL gallery
Frau Jennifer Spruß
Kantstraße 87a
10627 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 – 5448 7117
web ..: http://bagl-artists.de/
email : info@bagl-artists.de

Sie wollen als Galerist oder als lebendige und aktiv-innovative cross-mediale Kunst.Präsentation erleben, anstatt gewöhnliches und steriles Ausstellungs-Einerlei? Sie wollen als Sammler neue Projekte als Chance sehen, Ihr eigenes Gespür für spannende Kunst-Affairen jenseits des Mainstream herauszufordern? Sie wollen als Besucher wieder das ursprüngliche und aufregende Gefühl zurück, dass Kunst Sinne und Sinn berührt, vielfältig bewegt, provoziert, begeistert, schön ist oder auch einmal nervig… dann besuchen Sie die ,,B.AGL afFAIRs 2013 – Faîtes Votre Jeu!“ vom 18. bis 22.09.2013 während der ,,Berlin Art Week“ – machen Sie Ihr Spiel um Kunst aller Art!

Unter dem Namen und zugleich Credo B.AGL afFAIRs ( Berlin. Artists Go Live ) erweitert sich die vor 5 Jahren von weltweiten Künstlern initiierte, unabhängige und vielfach vernetzte Kunst-Messe zur Selbstdarstellung von Artisten räumlich und konzeptionell. Nach großem Erfolg im kleineren Maßstab, zuletzt am Hackeschen Markt, wird sie 2013 im kreativen Schnittpunkt Berlins am Postbahnhof (Ostbahnhof) Einzug halten. Auf großzügigen wie kompakten 3000 m² beziehen international etablierte und potenzielle Stars kreative Positionen – eingebettet in Performances, Musik, New Media und Social Network Prozesse. Mit dem auf den Spielbank-Betrieb anspielenden Thema ,,Faîtes Votre Jeu!“ will B.AGL afFAIRs zum Einen Spaß ins Spiel bringen mit Bühne, Musik, Ruhezonen, Art Lounge, Bars (mit Art.Cuisine und art.oholischen Getränken). Zum Anderen reflektiert sie damit ebenso spielerisch ihre Sicht auf den etablierten Gunst-Betrieb als buntem Kunst-Kasino – denn neo-ironische Impulse statt permanente Bestätigung waren schon immer der Motor der Kunst … in Manierismus, Dada, Surrealismus, Pop und Post-Moderne.

Über die einwöchige Messe hinaus wollen die B.AGL Art.Croupiers mit der kreativen Verbindung realer und virtueller Elemente auf der Plattform B.AGL zudem ihre teilnehmenden Künstler und Galeristen professionell unterstützen und durch andauernde online-Präsenz ein performatives Grundrauschen in der Kunst-Szene erzeugen. Sie verstehen sich dabei auch als Innovatoren jenseits der steril gewordenen mainstream-mäßigen Vermarktungs-Masch(in)e, die ,,Kunst“ meist als heilig artifizialisiert oder als schwierig monopolisiert, oder auch bloß kommerzialisiert als Aktienersatz, oder gar am Ende mit ihr nur noch die Pin-Up Seiten von Einrichtungs-Magazinen dekoriert. In der Summe will B.AGL das Kunst-Spiel weiter treiben nach der Devise ,,die Kunst ist tot – es lebe die Kunst!“ und so auch einen seriösen Beitrag leisten zur nationalen und internationalen Präsentation Berlins als wieder spannendem Kunststandort.

——————————
B.AGL sind… natürlich zunächst alle teilnehmenden Künstler und Galeristen, aber auch die Direktor/innen oder besser: Art.Croupiers: Jennifer Spruß, Gründerin und Inhaberin der E.AGL gallery, Anja Schneider, angehende Architektin und Galerie-Partnerin, Thomas Hegemann, M.A., Art-Marketing Spezialist und Fotograf.

Pressekontakt:

EAGL gallery
Herr Thomas Hegemann
Kantstraße 87a
10627 Berlin

fon ..: 030 – 5448 7117
web ..: http://www.eaglberlin.de/
email : eagl@eaglberlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/discover-the-new-way-of-an-art-fair-kunstmesse-b-agl-affairs-2013/