Schlagwort: Kundenbindung

toom Baumarkt erweitert seine Gutscheinkarte um ein B2B-Angebot

– Online-Absatz der B2C-Gutscheinkarte um einen zweistelligen Prozentsatz zum Vorjahr gestiegen
– toom setzt bereits seit 2007 auf die Services von Ingenico Marketing Solutions

Hamburg, 22. November 2019_ Die toom Gutscheinkarte wird noch flexibler und ist ab sofort auch für B2B einsetzbar. Gestartet ist toom, einer der führenden Anbieter der deutschen Baumarktbranche, mit einer elektronischen Gutscheinkarte für Endkunden und erweitert dieses Angebot nun um eine Lösung für Unternehmen.

Ingenico Marketing Solutions, einer der führenden Anbieter für Kundenbindungskonzepte, hat Ende 2017 einen Online-Shop dediziert für die Gutscheinkarte für toom Baumarkt aufgesetzt. Dieser ist über die toom-Webseite aufrufbar und bietet viele individuelle Gestaltungsoptionen. Im ersten Halbjahr 2019 konnte eine Steigerung des Gutscheinkarten-Absatzes über diesen neuen Kanal um einen zweistelligen Prozentsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielt werden.

Ab sofort haben auch Unternehmen die Möglichkeit, über einen B2B-Online-Shop Gutscheinkarten von toom zu erwerben – als Incentive für Mitarbeiter, Partner und Kunden. Die Lösung ermöglicht eine automatische und individuelle Auslieferung von virtuellen Gutscheinkarten an jeden einzelnen Empfänger. Alternativ kann der B2B-Besteller die Gutscheinkarten auch zur eigenen Weiterverteilung an eine zentrale Unternehmensadresse liefern lassen. Die Gutscheinkarten können deutschlandweit in toom Filialen genutzt werden. Der B2B-Online-Shop wird ab Anfang 2020 um eine Versandmöglichkeit von haptischen Karten ergänzt.

Dr. Robert Wiegand, Bereichsleiter Marketing bei toom Baumarkt sagt: „Der Erfolg unseres B2C-Online-Shops zeigt, die Gutscheinkarte wird durch den Shop zu einem noch wirksameren Markenbotschafter und Kundenaktivierungsinstrument. Mit der Lösung von Ingenico Marketing Solutions können nun auch Firmenkunden unsere Gutscheinkarte als Incentive effektiv einsetzen.“

„Wir arbeiten bereits seit 2007 mit toom Baumarkt im Gutscheinkartenbereich zusammen, das macht uns wirklich stolz. Im Grunde bietet unsere Gutscheinkarten-Lösung für toom sogar drei Funktionen – B2C, eine Funktion zur Erstellung und Versendung von Kulanzgutscheinen und jetzt B2B. Aufgrund der hohen Filialdichte und dem großen Sortiment ist toom ein idealer Partner zur Incentivierung“, ergänzt Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions.

Über toom Baumarkt
Mit mehr als 330 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), 15.500 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von über 2,6 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group, einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2018 erzielte die 1927 gegründete genossenschaftliche REWE Group einen Gesamtaußenumsatz von über 61 Milliarden Euro und ist mit ihren mehr als 360.000 Beschäftigten in 22 europäischen Ländern präsent.

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Omnichannel-Loyalty-Programme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Gutscheinkarten, ROI-orientierte Marketing Services und Data Analytics. Ingenico Marketing Solutions ist ein Unternehmen der Ingenico Gruppe und des Deutschen Sparkassen Verlags unter dem Dach der Ingenico PAYONE Holding.
Weitere Informationen unter: www.loyalty.ingenico.de

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions GmbH
Doreen Thal-Henschel
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
+49 40 73 44 04 259
doreen.thal-henschel@ingenico.com
http://www.ingenico.de/marketing-solutions

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/toom-baumarkt-erweitert-seine-gutscheinkarte-um-ein-b2b-angebot/

Website-Relaunch beim Werbeartikel-Anbieter National Pen

Website-Relaunch beim Werbeartikel-Anbieter National Pen

National Pen hat kürzlich seine Webpräsenz komplett erneuert. Das Design wurde gänzlich überholt und auf den technischen Stand von 2019 gebracht. Nun erwartet die Kunden ein neuer, moderner und sehr nutzerfreundlicher Webshop. Und nicht nur das, auch die Domain ist umgezogen und wurde auf die Domain der in San Diego, Californien ansässigen Mutter www.pens.com gelegt. Die National Pen GmbH ist nun unter www.pens.com/de zu erreichen.

Mit dem Relaunch und dem damit einhergehenden strafferen Bestellprozess, sollen National Pen Kunden nun noch einfacher, schneller und sicherer Ihre Werbeartikel personalisieren und bestellen können.

Der neue Webshop enthält deshalb auch verbesserte Möglichkeiten, Werbeartikel nach Farbe, Material und Preisen zu sortieren. Somit fällt es den Kunden fortan sehr leicht, das perfekte Werbegschenk zu finden, um Ihr Geschäft zu bewerben. Mit dem Relaunch der deutschen Website sind auch die italienische, die französische und die Website für das United Kingdom aktualisiert worden, um den Kundenbedürfnissen besser gerecht zu werden. In den nächsten Monaten plant National Pen dann auch die übrigen Onlineshops des global agierenden Unternehmens zu relaunchen.

Als eine Marke der Cimpress Aktiengesellschaft vereint National Pen niedrige, direkt-ab-Werk Preise, exzellenten Kundenservice und eine umfangreiche Palette an personalisierbaren, Voll-Farbdruck Werbeartikeln, um sicherzustellen, dass kleine und mittlere Unternehmen ihr Gewerbe kosteneffizient und professionell bewerben können.

National Pen wurde 1966 gegründet und ist ein Weltklasse-Anbieter von personalisierten Marketinglösungen, die Unternehmen dabei unterstützen, sich selbst zu fördern und die Kundenbindung zu erhöhen. National Pen bietet eine breite Palette von Werbeartikeln an und betreibt derzeit weltweite Einrichtungen in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.pens.com/de

Kontakt
National Pen
Sarah Garvey
Xerox Technology Park Dundalk –
91 H9N9 Louth

Sarah.Garvey@pens.com 
https://www.pens.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/website-relaunch-beim-werbeartikel-anbieter-national-pen/

Tech-Partnerschaft für schnelles Set-up von Gutscheinkarten am POS

Ingenico Marketing Solutions und treibauf kooperieren, um Händlern eine standardisierte Lösung für die Integration von Gutscheinkarten zu ermöglichen

Hamburg, 5. September 2019_ Ingenico Marketing Solutions, einer der führenden Anbieter für Kundenbindungskonzepte, und treibauf, Spezialist für POS-Schnittstellen-Software, schließen eine Technologie-Partnerschaft, um die Implementierung von Gutscheinkarten in Kassensysteme zu vereinfachen.

Mehr Umsatz, neue Kunden, höhere Kaufkraftbindung – die Gutscheinkarte ist ein Allrounder im Handel. Damit Gutscheinkarten an der Kasse reibungslos funktionieren, müssen diese als neue Bezahloption integriert werden. Doch das Set-up ist für viele Händler mit einem technischen Aufwand verbunden. Genau hier setzen Ingenico Marketing Solutions und treibauf an.

Die Software von treibauf bietet die Möglichkeit, das Gutscheinkartensystem von Ingenico schnell und unkompliziert in ein bestehendes Kassensystem zu implementieren. Durch eine universelle Verbindung zwischen Terminal und Kasse entfällt ein großer Teil des Entwicklungsaufwands.

„Unser Anliegen ist es, Gutscheinkartensysteme für Händler so einfach wie möglich zu gestalten. Gerade für Unternehmen mit heterogener Kassenlandschaft oder Franchiser ist unsere Lösung ideal. Ob Eröffnung neuer Filialen oder Expansion in andere Märkte – das Set-up ist unkompliziert und schnell“, sagt Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions.

Dominique Bächler, CEO bei treibauf, ergänzt: „Durch diese neue, in unsere Pepper Software integrierte Schnittstelle wird die Gutscheinkarte so einfach wie jede andere Zahlungsart. Gemeinsam mit Ingenico können wir den Arbeitsalltag von Händlern und Kassensoftware-Herstellern vereinfachen und Unternehmensprozesse beschleunigen.“

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Omnichannel-Loyalty-Programme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Gutscheinkarten, ROI-orientierte Marketing Services und Data Analytics. Ingenico Marketing Solutions ist ein Unternehmen der Ingenico Gruppe und des Deutschen Sparkassen Verlags unter dem Dach der Ingenico PAYONE Holding.
Weitere Informationen unter: www.loyalty.ingenico.de

Über treibauf
treibauf entwickelt seit über 20 Jahren international gefragte Software, die Unternehmen die Abwicklung und Verarbeitung ihres bargeldlosen Zahlungsverkehrs erleichtert. Neben flexiblen Schnittstellen für eine einfachere Anbindung von Bezahlterminals an Kassen umfasst das Portfolio auch Produkte, die zuverlässig den Debitorenabgleich automatisieren. Dass so nicht nur Fehlerquellen beseitigt, sondern auch Zeit und Kosten gespart werden, bestätigen mehr als 500 Kunden weltweit.
Weitere Informationen unter: www.treibauf.ch

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions GmbH
Doreen Thal-Henschel
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
+49 40 73 44 04 259
doreen.thal-henschel@ingenico.com
http://www.ingenico.de/marketing-solutions

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tech-partnerschaft-fuer-schnelles-set-up-von-gutscheinkarten-am-pos/

Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter

Mit exzellentem Management Kunden nachhaltig und zukunftsorientiert ans Unternehmen binden – Susanne Zimmermann zeigt, wie das möglich wird

Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter

Susanne Zimmermann über Kundenbeziehungen im digitalen Zeitalter. (Bildquelle: © Uwe Klössing | www.werdewelt-berlin.info)

Wie schaut die aktuelle Situation der Kundenbindungsmaßnahmen aus? „Nach außen treten Unternehmen mit einem starken Fokus auf den Kunden auf – intern zeigt sich leider oftmals ein anderes Bild. Silodenken zwischen den Abteilungen und die Konzentration auf kurzfristigen Umsatz – das veranlasst, die individuellen Ziele über das Gesamtziel der Unternehmung zu stellen, was einen negativen Einfluss auf die Kundenorientierung haben kann“, erklärt Managementexpertin Susanne Zimmermann.

Das sei fatal, denn die Kundenorientierung und die Customer Experience setzen den Rahmen, um den Umsatz zu steigern und die Position im Markt zu festigen und auszubauen. „Um dies zu erreichen, ist es notwendig, die Kunden in den Mittelpunkt aller internen und externen Aktivitäten zu stellen“, so Zimmermann, die als Ratgeberin und Vertraute mit ihren Kunden wirksame und exzellente Führungsqualität gestaltet.

Vor allem im digitalen Zeitalter nehme die Herausforderung Kundenbindung mehr zu – Kunden sind so gut informiert wie nie zuvor. „Sie erwarten nicht nur, ernstgenommen zu werden, sondern auch, dass sie kompetent und ehrlich in ihren Anliegen unterstützt werden“, führt die Unternehmerin weiter aus.

Mit einer exzellenten Führungsqualität, die Kundenorientierung und Beziehungsgestaltung fokussiert, kann der Grundstein für nachhaltigen Unternehmenserfolg gelegt werden. Dazu brauche es verschiedene Aspekte: „Eine kompromisslose Strategie, eine Kultur des Vertrauens, ein Mix aus persönlicher und digitaler Kundenbetreuung mit neuen Technologien, eine starke Beratungskompetenz, das Fördern der Neugierde für Unbekanntes und die Integration der Mitarbeitenden in Innovationsprojekte sowie deren nachhaltige Unterstützung“, schließt Zimmermann.

Mehr Informationen zu Susanne Zimmermann – Management Excellence – und Kontakt finden Sie auf der neuen Website unter: www.susanne-zimmermann.ch

Susanne Zimmermann – Management Excellence
Durch die hohen Ansprüche der Wirtschaftswelt sind Unternehmen gefordert, in ein nachhaltiges Management von Ressourcen und soliden Beziehungen zu investieren, um ihre Ziele zu erreichen. Die Veränderung ist die Beständigkeit der Zukunft – und bedingt in einer komplexeren und schnelleren Welt ein neues Führungsverständnis. Hierarchische Strukturen werden zunehmend flacher, was Agilität und kürzere Entscheidungswege erfordert. Eine starke Beziehungsgestaltung gepaart mit Innovationkompetenz wird zu einem entscheidenden Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor.

Führungskräfte wie Mitarbeiter sind gefordert, sich ständig weiterzuentwickeln. Anstelle von internen Spartenkämpfen entsteht Zusammenarbeit. Räume werden geschaffen, in denen selbstverantwortliches Arbeiten gefördert und generationsübergreifendes Co-Working ermöglicht wird – mit einem Führungsverständnis „par excellence“ und dem Beratungs- wie Coaching-Angebot von Susanne Zimmermann wird genau das möglich.

Kontakt
Susanne Zimmermann – Management Excellence
Susanne Zimmermann
Chemin de la Maraîch 3
1108 Corseaux
+41 21 922 55 63
post@susanne-zimmermann.ch
https://www.susanne-zimmermann.ch/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kundenbeziehungen-im-digitalen-zeitalter/

Benchmarkstudie: Konsumenten zeigen bei Gutscheinkarten Omnichannel-Vorliebe

Studie von Ingenico Marketing Solutions zeigt, dass 7,9 % der stationär und 54 % der online gekauften Karten kanalübergreifend eingesetzt werden

Hamburg, 21. August 2019__ In Zeiten von Digitalisierungs-Rausch und noch weiter ausbreitender Omnichannel-Ausrichtung untersucht Ingenico Marketing Solutions, einer der führenden Anbieter für Kundenbindungskonzepte, die Online-Vermarktung sowie den Omnichannel-Einsatz von Gutscheinkarten. Hierfür gibt die vierte Edition der Benchmarkstudie „Gutscheinkarten im Omnichannel-Handel“ neue Aufschlüsse.

Die stationär gekauften Gutscheinkarten werden immer häufiger online eingelöst. Der Anteil der kanalübergreifenden Einsätze liegt bei 7,9 %. Die online gekauften Gutscheinkarten werden im Jahr 2018 fast zu gleichen Teilen stationär oder online genutzt, wobei 54 % kanalübergreifend eingesetzt werden.

Diese Auswertung verdeutlicht den großen Bedarf für die bequeme Bestellung der Gutscheinkarten – auch als Last-Minute-Geschenk – über einen Online-Shop. Der Konsument nimmt diesen aufgrund des einfachen und zu jeder Uhrzeit nutzbaren Bezugspunktes wahr, vor allem, wenn die Gutscheinkarten als virtuelle Karten (z.B. PDF, Wallet-Datei) weiterreichbar und für den Beschenkten abrufbar sind.

Online-Shop wird zur „besten Filiale“ des Händlers

Bei der Betrachtung des Gutscheinkartenabsatzes (aktivierte und mit Guthaben aufgeladene haptische und virtuelle Karten), stellt der Online-Shop in sechs von elf Fällen die beste Filiale des Händlers dar. Genauer betrachtet heißt das: Bei 54,4 % der befragten Händler ist der Online-Shop die Nummer Eins und schlägt die beste stationäre Filiale beim Gutscheinkartenverkauf. Bei weiteren 18,2 % der Händler befindet sich die Online-Filiale unter den Top10 und nur bei 27,3 % liegen die Online-Filialen weiter hinten innerhalb des Filialrankings.

„Die Ergebnisse machen deutlich, dass Omnichannel-Händler Gutscheinkarten ergänzend über einen Online-Shop vertreiben sollten, ansonsten geht ihnen eindeutig Käuferpotenzial verloren“, sagt Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions. „Der Online-Kanal muss dabei allerdings gut genutzt werden, das heißt, die Gutscheinkarte braucht auf der Webseite eine starke Visibilität und die Prozesse für den Gutscheinkarten-Einkauf müssen schlank und komfortabel sein. In wenigen Jahren wird nach unserer Einschätzung kein nennenswerter Händler mehr ohne Online-Absatz seiner Gutscheinkarten auskommen.“

Für die Benchmarkstudie „Gutscheinkarten im Omnichannel-Handel“ wurden durch die Anonymisierung der Handelsunternehmen und eine Einteilung in fünf wesentliche Branchen ausschließlich übergreifende Markttrends dargestellt. Die untersuchten Segmente waren: Fachmärkte, Fast Moving Consumer Goods (FMCG), Lifestyle & Freizeit, Textil sowie Small & Medium Enterprises (SME). Die Studie bezieht sich auf Daten aus den Jahren 2016 bis 2018. Diese kann hier bezogen werden.

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Omnichannel-Loyalty-Programme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Gutscheinkarten, ROI-orientierte Marketing Services und Data Analytics. Ingenico Marketing Solutions ist ein Unternehmen der Ingenico Gruppe und des Deutschen Sparkassen Verlags unter dem Dach der Ingenico PAYONE Holding.
Weitere Informationen unter: www.loyalty.ingenico.de

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions
Doreen Thal-Henschel
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
040 73440401
info.ms@ingenico.com
http://www.ingenico.de/marketing-solutions

Pressekontakt
ELEMENT C
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/benchmarkstudie-konsumenten-zeigen-bei-gutscheinkarten-omnichannel-vorliebe/

Bright Box wird Connected Car Servicepartner von Hyundai Belux

In Kooperation mit Bright Box bietet Hyundai Belux umfangreichen Telematik-Komfort

Bright Box wird Connected Car Servicepartner von Hyundai Belux

In Zusammenarbeit mit Bright Box bietet Hyundai Belux jetzt umfangreichen Telematik-Komfort für Autobesitzer und eröffnet seinen Handelspartnern neue Wege zur Kundenbindung.
Mit einem Connected Car System vom Telematikspezialisten Bright Box bringt Hyundai Belux jetzt ein innovatives Connectivity-Produkt für seine Fahrzeuge auf den Markt. Im ersten Schritt werden in diesem Jahr die Hyundai-Modelle i30 Fastback N, Kona EV, Tucson und Santa Fe vom proaktiven Kundenservice profitieren; ab Anfang 2020 werden alle Fahrzeuge von Hyundai Belux den neuen Connected Car-Komfort bieten.
Durch zahlreiche Kooperationen mit Herstellern und dem Handel hat sich Bright Box auf dem europäischen Markt bereits als Anbieter exzellenter Serviceleistungen und zuverlässiger Kommunikationsplattformen für das Automobilsegment bewiesen. Die einzigartige aggregierte Informationsplattform für Handelspartner und Endkunden von Hyundai Belux ist ein weiteres Beispiel hierfür. Hyundai-Fahrer können sie nutzen, um Fahrzeuginformationen zu erhalten, mögliche Aktionen zu koordinieren, Versicherungsdienste abzurufen und sich bei Problemen, Service- oder Wartungsbedarf sofort an den Händler zu wenden. Die neue Telematiklösung sorgt dafür, dass Fahrzeughalter Kraftstoffmenge, Batteriestand, Kilometerzähler, Hybrid-Batteriestatus, Temperatur, Reiseverlauf und Geodienste einschließlich Status der Zentralverriegelung stets im Blick behalten. Das Connected Car Tool besteht aus einem im Fahrzeug installierten zertifizierten OBD-Dongle, einem webbasierten Control Panel und einer benutzerdefinierten App für den Kontakt mit dem Händler.
Wie eine aktuelle Studie des internationalen Consultingunternehmens Deloitte zum automobilen Kundenverhalten zeigt, bleibt ein großer Prozentsatz einer Automarke dann treu, wenn man eine positive Händlererfahrung damit verbinden kann. Siebenundsiebzig Prozent der Studienteilnehmer gaben an, dass sie bei einer positiven Erfahrung mit einem Autohaus die gleiche Fahrzeugmarke erneut kaufen würden.
„Es ist uns eine große Ehre, Hyundai Belux mit einem zukunftsgerichteten Kundenbindungstool beliefern zu dürfen. Dies ist der Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit, welche die Digitalisierung des Automobilmarkts und die Steigerung des Fahrkomforts auf Europas Straßen auf ein neues Niveau hebt“, erklärt Denis Rastorguev, Managing Director Europe bei Bright Box.

Bright Box (zu 100% im Besitz der Zurich Insurance Group) ist ein globales Unternehmen, das auf Lösungen und Plattformen im Connected-Car-Bereich spezialisiert ist. Bright Box bietet die schlüsselfertige Connected Car Plattform Remoto. Remoto verbindet Fahrer mit ihren Autos und Autohersteller (OEMs), Händler und Drittanbieter mit den Fahrzeugen. Bright Box wurde von Technavio zu einem der Top-5-Anbieter im Connected-Car-Markt von 2017 bis 2021 ernannt und von Berg Insight zu einem der Top-300-Unternehmen im Internet der Dinge gekürt.

Firmenkontakt
Bright Box
Svetlana Molchanova
Voie du Chariot 3
1003 Lausanne
+79651552667
svva@bright-box.com
http://www.remoto.com

Pressekontakt
PerlwitzPresse
Annette Hartung-Perlwitz
Mozartstr. 26
36137 Großenlüder
06648 629018
annette@perlwitz.com
http://www.remoto.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bright-box-wird-connected-car-servicepartner-von-hyundai-belux/

Dialogmarketing zur Kundenbindung nutzen

Sprechen Sie Ihre Kunden gezielt an

Der Begriff „Dialogmarketing“ klingt zunächst selbsterklärend, doch was genau verbirgt sich dahinter? Dialogmarketing bezeichnet alle Marketingaktivitäten, bei denen Medien gezielt eingesetzt werden, eine interaktive Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden zu erstellen, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG in Zug, Schweiz. Dialogmarketing ist also ein wichtiger Aspekt im Bereich der Kundenbindung.

Dialogmarketing hat sich mit der Durchsetzung der digitalen Medien entwickelt. Diese Form von Marketing ermöglicht es dem Unternehmen, potenzielle Kunden gezielt anzusprechen, so Rieta de Soet weiter. Dies ist gerade im Dienstleistungsbereich von Vorteil. Im Dialogmarketing werden Elemente eingebunden, die dem Kunden die Möglichkeit geben, direkt darauf zu reagieren. Die wohl wichtigste Plattform hierfür sind die Social Media Kanäle. Sie ermöglichen eine schnelle Kommunikation zwischen Kunden aus aller Welt und dem Unternehmen. Dialogmarketing spielt also eine wichtige Rolle bei der Kundenzufriedenheit, so Rieta de Soet.

Formen von Dialogmarketing sind unter anderem die Kommunikation per E-Mail, Suchmaschinenwerbung, wie bereits erwähnt Social Media-Plattformen oder aber auch die eigene Webseite.

Die GMC AG ist immer darauf bedacht, seinen Kunden zahlreiche Wege der Kommunikation zu bieten, um zu signalisieren, dass sie großen Wert auf den Kundenkontakt legen, so Fabian de Soet abschließend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
pr@news-channel.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dialogmarketing-zur-kundenbindung-nutzen/

SOTI-Studie: Der Einzelhandel rüstet technologisch weiter auf

Mobility Management als Schlüssel für nachhaltige Kundenbindung

Ob im traditionellen Handel oder via E-Commerce – der Kunde von heute möchte ein Maximum an Bequemlichkeit und erwartet eine reibungslose Abwicklung über alle Transaktionskanäle hinweg. Dies zwingt Einzelhändler, ihre Abläufe in vielen Bereichen zu überdenken und neu zu kalibrieren, um die Vereinigung der physischen Geschäftsebene mit der digitalen voranzutreiben. Denn der Einzelhandel verfügt weltweit über einen Bestand an 220 Millionen mobilen Arbeitskräften, der bis zum Jahr 2021 um weitere 9 Prozent anwachsen wird. Dies geht aus einer Studie von SOTI, dem weltweit führenden Anbieter von Management-Lösungen für Mobile- und IOT-Endgeräte hervor [1].

Die SOTI-Studie zeigt auch die Hauptgründe für Investitionen in Mobilitätslösungen im Einzelhandel auf:

-Steigerung von Umsatz/Ertrag: 39,1 Prozent
-Verbesserung der Mitarbeiterproduktivität: 34,8 Prozent
-Verbesserung der Kundenbindung und Wiederholungsgeschäfte: 30,6 Prozent
-Gewährleistung von Compliance-Vorgaben/Reduzierung des Rechtsstreitrisikos: 30,4 Prozent
-Reduzierter Papieraufwand: 29,0 Prozent
-Verbesserung von Wettbewerbsvorteilen: 23,9 Prozent
-Steigerung der Angestelltenzufriedenheit: 21,7 Prozent
-Verbesserte Entscheidungsfindung in Echtzeit: 21,7 Prozent
Die Ausstattung von Mitarbeitern mit leistungsstarken mobilen Geräten und der zeit- und ortsunabhängige Zugriff auf wichtige, stets aktuelle Unternehmensinhalte und Anwendungen setzen neue Maßstäbe hinsichtlich Leistung, Produktivität und Kundenservice. Dabei wandelt sich deren Rolle als mobile Endgeräte von reinen Unterstützungstechnologien bei Mitarbeitertransaktionen hin zu wichtigen Werkzeugen der Kundengewinnung.

„Viele Einzelhändler führen kundenorientierte mobile Anwendungen ein, um eine bessere Customer Experience im Geschäft selbst zu gewährleisten und physische mit digitalen Business-Komponenten zusammen zu führen“, sagt Stefan Mennecke, Regional Director of Central und Southern Europe bei SOTI.

Einzelhandel befindet sich Mitten im digitalen Wandel

Die SOTI-Studie zeigt auch: Zur Unterstützung ihrer strategischen Ziele planen viele Einzelhändler, nicht nur mehr sondern auch verschiedene mobile Geräte in ihren Filialen einzusetzen. Darüber hinaus erhöhen Investitionen in den Ausbau der drahtlosen In-Store-Infrastruktur, die Modernisierung der Zahlungsinfrastruktur und die Mikro-Lokalisierungstechnologie der nächsten Generation die Nachfrage nach Diensten, die dieses immer anspruchsvollere Technologieprofil effektiver verwalten und unterstützen.

„Der Einzelhandel kommt um die Digitalisierung eigener betrieblicher Abläufe und zukunftsfähiger Serviceangebote längst nicht mehr herum, will er sich am Markt langfristig behaupten. Mobilität ist hier das Zauberwort, denn die Erwartungen der Kunden an Flexibilität und Geschwindigkeit wachsen ständig. Um die umfangreichen Herausforderungen an die Mobilität im Retail-Sektor zu meistern, haben wir die SOTI ONE-Plattform [2] entwickelt“, konstatiert Stefan Mennecke.

Die vollständige Studie kann unter https://soti.net/media/1769/business-critical-mobility-wp-vdc.pdf abgerufen werden.

Eine ergänzende Infografik zur Studie ist zudem unter https://soti.net/misc/bcm-infographic/ verfügbar.

Mehr zur SOTI ONE-Plattform: https://soti.net/products/soti-one-platform/

[1] https://soti.net/media/1769/business-critical-mobility-wp-vdc.pdf / Im Auftrag von SOTI führte das Meinungsforschungsinstitut VDC Research eine weltweite Umfrage unter 400 Entscheidungsträgern für Unternehmensmobilität in verschiedenen Branchen, darunter Einzelhandel, Produktion, Transport und Logistik, Gesundheitswesen, Energie, professionelle Dienstleistungen und Organisationen des öffentlichen Sektors durch. Die Befragten waren mit 2.267 Endgeräten in allen relevanten Mobilfunkgebieten vertreten.
[2] https://soti.net/products/soti-one-platform/
Weitere Informationen zu SOTI ONE-Plattform sowie SOTI Assist, SOTI MobiControl, SOTI Snap und SOTI Central sind verfügbar unter https://soti.net/products/soti-one-platform/

SOTI ist ein zuverlässiger Anbieter von Lösungen für das Mobilitäts- und IoT-Geräte Management mit mehr als 17.000 Unternehmenskunden und Millionen verwalteter Geräte auf der ganzen Welt. Das innovative Portfolio an Lösungen und Dienstleistungen von SOTI bietet die Werkzeuge, die Unternehmen benötigen, um ihre Abläufe wirklich mobil zu machen und das Optimum aus ihren Investitionen in die Mobilität herauszuholen. SOTI dehnt die sichere Mobilitätsverwaltung aus und liefert eine vollständige und flexible Lösung für umfassendes Management und die Sicherheit aller in einer Organisation bereitgestellten mobilen Geräte und angeschlossenen Peripheriegeräte. Weitere Informationen finden Sie auf www.soti.net

Firmenkontakt
SOTI
Stephanie Lopinski
5770 Hurontario Street Suite 1100
Ontario L5 Mississauga
+1 519-998-1966
Stephanie.Lopinski@soti.net
http://www.soti.net/

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Florian Schafroth
Landwehrstr. 61
80336 München
089-74726242
soti_de@berkeleypr.com
http://www.soti.net/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/soti-studie-der-einzelhandel-ruestet-technologisch-weiter-auf/

Langjährige Geschäftsbeziehungen

Kundenbindung ist ein wichtiger Aspekt erfolgreicher Unternehmensführung

Um als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, sind neben einer professionellen Marketingstrategie, einem überzeugenden Produkt und einer ausgearbeiteten Unternehmensphilosophie natürlich die Kunden nicht zu vergessen. Viele Laien denken, wirft man ein Produkt auf den Markt, kommen die Interessenten von alleine. Doch das funktioniert in Zeiten von knallhartem Konkurrenzkampf nur noch bedingt. Die zwei wichtigen Säulen sind Kundengewinnung und Kundenbindung. Denn viele Kunden wollen ein Produkt lediglich testen, sich aber nicht gerne festlegen, sie sind stets auf der Suche nach etwas „besserem“. Daher muss man den Kunden von Anfang an überzeugen, dass es nichts besseres gibt, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG in Zug, in der Schweiz.

Die Priorität eines Unternehmens sollte immer die Kundenzufriedenheit sein, so Fabian de Soet. Denn nur zufriedene Kunden, verspüren nicht das Bedürfnis sich umzusehen. Weiter sagt Herr de Soet, dass ein zufriedener Kunde gleichzeitig kostenlos Werbung macht. Wer kennt es nicht, man ist von einem Produkt oder einer Dienstleistung so überzeugt, dass man sie seiner Familie, Freunden und dem erweiterten Bekanntenkreis empfiehlt. Schnell kann sich ein großer Arm an potentiellen Neukunden bilden. Ist ein Kunde unzufrieden, hat das schnell den gegenteiligen Effekt und schadet dem Unternehmen umso mehr.

Es gibt mehrere Wege, um Kundenzufriedenheit zu erlangen:

1. Kommunikation
Der wohl wichtigste Punkt ist die Kommunikation. Der Kunde muss das Gefühl bekommen, dass er jederzeit das Unternehmen kontaktieren kann und seine Anliegen respektvoll bearbeitet werden. Hierbei ist es unbedingt notwendig, die Kontaktdaten transparent darzulegen. Muss ein Kunde erst stundenlang nach der richtigen Telefonnummer suchen oder wird von einem Servicemitarbeiter zum anderen durchgereicht, wird der Kunde schnell frustriert, so Fabian de Soet ausführend.

2. Feedback
Bei der GMC AG wird nicht darauf gewartet, bis die Kunden ein dringendes Anliegen haben, die Firma tritt an die Kunden heran und bittet sie um Feedback, so Rieta de Soet. Oftmals ist ein Kunde unzufrieden, aber traut sich nicht an das Unternehmen heranzutreten, in der Erwartung nichts damit erreichen zu können. Daher tritt die GMC AG von sich aus an die Kunden, um deren Zufriedenheit zu gewährleisten, so Fabian de Soet ergänzend.

3. Zusatzleistungen
Ein weiterer Aspekt der zur Kundenzufriedenheit beiträgt, sind die Zusatzleistungen. So bietet die Global Management Consultants AG beispielsweise einen Umzugsservice an, was die GMC AG klar von anderen Business Centern unterscheidet.

Beherzigt man diese Tipps, kann man sehr leicht Kunden dauerhaft an sich binden, so Rieta de Soet abschließend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
pr@news-channel.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/langjaehrige-geschaeftsbeziehungen/

Kunden ans Unternehmen binden

Um als Unternehmen langfristig erfolgreich zu sein, sind neben einer professionellen Marketingstrategie, einem überzeugenden Produkt und einer ausgearbeiteten Unternehmensphilosophie natürlich die Kunden nicht zu vergessen. Viele Laien denken, wirft man ein Produkt auf den Markt, kommen die Interessenten von alleine. Doch das funktioniert in Zeiten von knallhartem Konkurrenzkampf nur noch bedingt. Zwei wichtige Säulen sind Kundengewinnung und Kundenbindung. Denn viele Kunden wollen ein Produkt lediglich testen, sich aber nicht gerne festlegen, sie sind stets auf der Suche nach etwas „besserem“. Daher muss man den Kunden von Anfang an überzeugen, dass es nichts besseres gibt, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG in Zug, in der Schweiz.

Die Priorität eines Unternehmens sollte immer die Kundenzufriedenheit sein, so Fabian de Soet. Denn nur zufriedene Kunden, verspüren nicht das Bedürfnis sich umzusehen. Weiter sagt Herr de Soet, dass ein zufriedener Kunde gleichzeitig kostenlos Werbung macht. Wer kennt es nicht, man ist von einem Produkt oder einer Dienstleistung so überzeugt, dass man sie seiner Familie, Freunden und dem erweiterten Bekanntenkreis empfiehlt. Schnell kann sich ein großer Arm an potentiellen Neukunden bilden. Ist ein Kunde unzufrieden, hat das schnell den gegenteiligen Effekt und schadet dem Unternehmen umso mehr.

Es gibt mehrere Wege, um Kundenzufriedenheit zu erlangen:

1. Kommunikation
Der wohl wichtigste Punkt ist die Kommunikation. Der Kunde muss das Gefühl bekommen, dass er jederzeit das Unternehmen kontaktieren kann und seine Anliegen respektvoll bearbeitet werden. Hierbei ist es unbedingt notwendig, die Kontaktdaten transparent darzulegen. Muss ein Kunde erst stundenlang nach der richtigen Telefonnummer suchen oder wird von einem Servicemitarbeiter zum anderen durchgereicht, wird der Kunde schnell frustriert, so Fabian de Soet ausführend.

2. Feedback
Bei der GMC AG wird nicht darauf gewartet, bis die Kunden ein dringendes Anliegen haben, die Firma tritt an die Kunden heran und bittet sie um Feedback, so Rieta de Soet. Oftmals ist ein Kunde unzufrieden, aber traut sich nicht an das Unternehmen heranzutreten, in der Erwartung nichts damit erreichen zu können. Daher tritt die GMC AG von sich aus an die Kunden, um deren Zufriedenheit zu gewährleisten, so Fabian de Soet ergänzend.

3. Zusatzleistungen
Ein weiterer Aspekt der zur Kundenzufriedenheit beiträgt, sind die Zusatzleistungen. So bietet die Global Management Consultants AG beispielsweise einen Umzugsservice an, was die GMC AG klar von anderen Business Centern unterscheidet.

Beherzigt man diese Tipps, kann man sehr leicht Kunden dauerhaft an sich binden, so Rieta de Soet abschließend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
pr@news-channel.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kunden-ans-unternehmen-binden/

Wunschkunden und Wunschmitarbeiter für Ihren Handwerksbetrieb

Wunschkunden und Wunschmitarbeiter für Ihren Handwerksbetrieb

Thomas Issler

Neue Kunden zu gewinnen, für die das eigene Angebot genau passt, ist lebensnotwendig für jeden Handwerksbetrieb. Damit die daraus entstehenden Aufträge auch ausgeführt werden können, ist es heutzutage fast noch wichtiger, die passenden Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Eine passende Internet-Strategie kann sowohl Kunden als auch Mitarbeiter zuverlässig und regelmäßig liefern.

Die Vorteile einer Internet-Strategie im Überblick:
– Gewinnen von lukrativen Neukunden
– Durchsetzen der eigenen Wunsch-Preise
– Attraktive Präsentation der eigenen Produkte und Dienstleistungen
– Dauerhafte Kundenbindung
– Regelmäßige Bewerbungen von passenden, qualifizierten Mitarbeitern
– Effektiver Marketingprozess, der automatisiert Anfragen generiert

Mehr Informationen und ein kostenfreies Webinar gibt es unter:
https://www.wunschkunden-handwerk.de/

Thomas Issler ist Inhaber der Internet-Agentur 0711-Netz sowie vom Internet Marketing College. Sein Wissen gibt er zusätzlich als Speaker und Autor weiter. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing. Sein Ziel ist es kleine und mittelständische Unternehmen bei der Kundenakquise über das Internet zu unterstützen.

Kontakt
Thomas Issler
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
thomas@thomas-issler.com
http://www.thomas-issler.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wunschkunden-und-wunschmitarbeiter-fuer-ihren-handwerksbetrieb/

„Prepaid und Bonus“: Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

Kundenbindungsprogramme zur Umsatzsteigerung und Wettbewerbsfähigkeit in der Gastronomie

"Prepaid und Bonus": Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

„Prepaid und Bonus“: Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

Pulsnitz b. Dresden, 11. Dezember 2017 – Im Jahr 2017 gingen in Deutschland rund 11 Millionen Bewohner in ihrer Freizeit häufig Essen. Dies besagt die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2017, die jährlich auf breiter statistischer Basis unter anderem Einstellungen, Konsumgewohnheiten und Mediennutzung der Bevölkerung in Deutschland ermittelt. Die Erkenntnisse unterstreichen das immense Kundenpotenzial für Restaurants, Fastfood-Ketten etc. Die Gastronomie ist jedoch ein Käufermarkt und die Anbieter sind im Wettbewerb einer großen Anzahl an Mitbewerbern ausgesetzt. Erfolg im Gastgewerbe verlangt daher Kundenorientierung und
-bindung. Dies ist mit den Zahlungs- und Kundenbindungslösungen der secucard GmbH ( www.secucard.com) realisierbar.

„Der Gastronomiemarkt ist im wahrsten Sinne des Wortes gesättigt. Der Trend geht für den schnellen Snack weiter in Richtung Take-away-Konzepte und Fast-Food oder Tagesangebote zum Mittagstisch in Restaurants“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH, und fährt fort: „Umso mehr sind Kundenbindungsprogramme gefragt.“

Kunden, die in den vergangenen zwei Monaten fünf Mal ein bestimmtes Cafe besucht haben, erhalten dort beim fünften Mal eine kostenfreie Tasse Kaffee nach dem Essen. Oder „Kaufe zehn Döner und erhalte den elften gratis“. So könnte Kundenbindung mit Bonus und System aussehen. Zur Umsetzung solcher Programme bietet secucard Prepaid- und Bonuskarten. Der Handlungsspielraum für den Gastronomen ist dabei vielfältig und die Abwicklung einfach. So könnte er die Karte mit einem vorher festgelegten Betrag aufladen und den Kunden beispielsweise bei 30 Euro Aufladung mit einem Bonus in Höhe von 3 Prozent belohnen. Die Aufladewerte der Karte und der Bonus kann er individuell festlegen. Auch verschiedene Staffelungen sind möglich.

Um dieses System nutzen zu können, übermittelt der Kunde seine Kontaktdaten. Der Aufladebetrag kann dann ausschließlich im ausgebenden Restaurantbetrieb eingelöst werden. Dabei entstehen keinerlei Streuverluste, weil den Bonus nur wiederkehrende Kunden erhalten. Durch die aufgeladene Karte erhält der Gastronom eine Comeback-Garantie und es ergibt sich automatisch eine Umsatzsteigerung. Das aufgeladene Guthaben steht ihm außerdem als Liquidität zur Verfügung.

Dabei ist die Kundenkarte im Corporate Design des Anbieters und mit dessen Kontaktdaten versehen. So hat der Kunde automatisch eine wertige Visitenkarte seines Lieblingsrestaurants im Portemonnaie. Wenn er seine Karte verliert, kann diese problemlos gesperrt und ersetzt werden. Jede Karte ist personalisiert und die Nummer sowie Kundendaten sind im SecuOffice, dem Online-Kundenverwaltungssystem von secucard, hinterlegt.

Ein System – drei Gewinner: Gastronom, Kunde und Mitarbeiter
Neben dem Gastronom, der Kundenbindung erfährt, fühlt sich auch der Kunde wertgeschätzt, denn er wird für sein Vertrauen und seine Kontaktdaten mit Bonus und Sonderaktionen, den SecuActions, belohnt. So bekommt er ab einem bestimmten Umsatz beispielsweise einen Gutschein geschenkt oder den Speiseplan für die nächste Woche mit Aktionsangeboten im Newsletter. Im Zuge dieser Aktionen können Kunden zudem Happy Hour- Angebote erhalten.

Auch reduziert das Prepaid- und Bonussystem das Bargeld-Handling. So verringern sich automatisch das Wechselgeld, die Kassendifferenzen und die Diebstahlquote.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Göhlert
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/prepaid-und-bonus-mit-secucard-mehr-kundenbindung-in-der-fastfood-branche/

Aus eins mach zwei: secupay-eBook gibt Tipps zum (Mehr-)Käufen auf Marktplätzen

Von A wie Abo bis Z wie Zahlung: Ratgeber zeigt, wie Kundenbindung auf Online-Marktplätzen funktioniert

Aus eins mach zwei: secupay-eBook gibt Tipps zum (Mehr-)Käufen auf Marktplätzen

secupay-Ratgeber „Wie bewege ich den Marktplatz-Kunden zum (Mehr-)Kauf?“

Pulsnitz b. Dresden, 19. Juni 2017 – Den Kunden verstehen – das ist der Schlüssel, um Interessenten in Käufer zu verwandeln. Dies gilt auch für Online-Marktplatz-Betreiber und die angeschlossenen Händler. Kennen sie die Kaufmotive und Präferenzen der Zielgruppen und schneiden die Prozesse sowie Angebote darauf zu, so kann sich aus Einzelkäufen ein voller Warenkorb entwickeln – im Idealfall regelmäßig. Denn letztlich sichern Mehrkäufe die Existenz von Händlern und Marktplätzen. Die secupay AG zeigt essenzielle Verkaufstreiber in ihrem kostenfreien Ratgeber „Wie bewege ich den Marktplatz-Kunden zum (Mehr)Kauf?“ unter http://lp.secupay.com/marktplatz-modelle-ebook-3/

Der typische Online-Marktplatz-Kunde verlangt in Zeiten des digitalen Wandels nach zeitgemäßen, smarten und ortsunabhängigen Einkaufsbedingungen. Aus diesem Grund sollte die Umsetzung des Marktplatzes mit allen Prozessen von A bis Z durchdacht sein. Dies beginnt beim Checkin und endet beim Checkout: übersichtlich, schnell und einfach ist hier gefragt. Intelligente Prozesse fördern den Kaufabschluss und die Wiederkehr des Kunden.

Offeriert der Marktplatz durchdachte Kauf- und Zahloptionen – ganz gleich, zu welcher Zeit und über welches Device der Kunde auf die Plattform zugreift – so kauft der Kunde regelmäßig und häufiger. Zusatz- und Abo-Angebote beeinflussen außerdem den Verkaufserfolg maßgeblich.

Ein klassisches Beispiel aus der Praxis: Der Kunde legt Produkte fest, die ihm nach einer einmaligen Einstellung automatisch regelmäßig zugeschickt werden. Ein Kniff: Definiert er beispielsweise vier Produkte im Sparabo, so erhält der Kunde keinen Rabatt. Nimmt er aber ein fünftes Produkt hinzu, so bekommt er zusätzlichen Rabatt. Denn der Marktplatz hat festgelegt, dass ab fünf Produkten, die sich im Abo befinden, ein Rabatt in Kraft trifft. So animiert der Marktplatz den Kunden dazu, einen Mehrkauf zu tätigen – und dies regelmäßig. Zudem inspirieren Produktvorschläge wie „andere Kunden kauften auch“ den Interessenten und die Chance steigt, dass er ein weiteres Produkt kauft.

Darüber hinaus wird die Kundenbindung gefördert, wenn der Konsument über sämtliche Devices komfortabel bestellen und auf seine Daten zugreifen kann. So bieten sich unter anderen Express-Checkouts an, bei denen die Hinterlegung der Zahldaten für registrierte User gegeben ist.

Sicher ist sicher: Paymentlösungen für Marktplätze
Rechtssichere, zuverlässige und schnelle Payment-Prozesse beeinflussen maßgeblich den Erfolg von Online-Marktplätzen. Betreiber dieser Plattformen sollten eine Payment-Lösung installieren, die rechtliche, technische und strategische Kriterien vereint. Der Payment-Anbieter bildet dabei eine entscheidende Schnittstelle zwischen Marktplatz, Händler und Kunden. Von der Rechnungsstellung und Verbuchung der Forderung über das Mahnwesen bis hin zum Inhouse-Inkassoprozess kann der Anbieter alle Aufgaben übernehmen. Mit einem geprüften Payment-Anbieter sind alle Beteiligten auf der sicheren Seite und die Prozesse vereinfachen sich.

Ergo: Grundsätzlich entscheiden Usability, Navigation und unkomplizierte Abläufe sowie attraktive Zusatzangebote über die Kaufbereitschaft des Kunden und seine Treue. Werden diese Kriterien berücksichtigt, avancieren Interessenten schneller zu Käufern und Einzelkäufe zu Mehrkäufen.

Das eBook „Wie bewege ich den Marktplatz-Kunden zum (Mehr)Kauf?“ beleuchtet weitere Faktoren und ist Teil drei der vierteiligen secupay-Ratgeber-Reihe rund um das Thema „Marktplätze“. Es steht unter http://lp.secupay.com/marktplatz-modelle-ebook-3/ zum Download bereit.

Die im Jahr 2000 gegründete secupay AG mit Sitz in Pulsnitz bei Dresden ist auf Payment-Verfahren für den Offline- und Online-Handel spezialisiert. Der Fokus liegt auf Lösungen für Online-Commerce, Marktplätze sowie Multi- und Omnichannel. Zu den wichtigsten secupay-Produktentwicklungen für Onlineshops zählen der Kauf auf Rechnung und die Lastschrift – jeweils mit Zahlungsgarantie. Zudem hat das Unternehmen die zahlungsgarantierte Kreditkartenakzeptanz entwickelt. Darüber hinaus bietet secupay für den Point of Sale verschiedene Payment-Systeme, die per Handy-App via NFC oder QR-Code bedienbar sind. Das Unternehmen ist der einzige Marktteilnehmer, der Zahlungsverkehr, Gutscheine, Bonuspunkte und Coupons über eine einheitliche API abwickeln kann – im eCommerce, mCommerce und Präsenzhandel. Die secupay AG ist ein von der BaFin zugelassenes Zahlungsinstitut, das zudem nach PCI DSS zertifiziert und als Payment Facilitator für MasterCard sowie als Master Merchant für Visa registriert ist.
Weitere Informationen unter www.secupay.ag

Firmenkontakt
secupay AG
Stephanie Göhlert
Goethestraße 9
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
s.goehlert@secupay.ag
http://www.secupay.ag

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aus-eins-mach-zwei-secupay-ebook-gibt-tipps-zum-mehr-kaeufen-auf-marktplaetzen/

Konflikte? Ja bitte!

Wie Konflikte sauber gelöst werden, weiß Executive Consultant Thomas Gelmi

Konflikte? Ja bitte!

Executive Consultant Thomas Gelmi plädiert dafür, sich Konflikten zu stellen.

Unangenehm – genau das sind Konflikte für die meisten Menschen, weshalb sie lieber gerne vermieden werden. „Dabei wird allerdings übersehen, dass Konflikte in der Tat etwas Positives haben“, weiß Executive Consultant und Experte für interpersonelle Kompetenz Thomas Gelmi und erklärt, dass ein Konflikt sogar zur Folge haben kann, eine Beziehung zu verbessern und zu stärken – und zwar dadurch, dass der Konflikt gelöst und gemeinsam beseitigt wird. Als Coach und Sparringspartner begleitet er Führungspersönlichkeiten in deren beruflichem Alltag und plädiert dafür, sich Konflikten zu stellen.

Allein der Konflikt ist in der Lage, Meinungsverschiedenheiten aufzuzeigen und klarzustellen, um sich dann auf einer sich gegenseitig verstehenden Ebene wiederzufinden. Ein solches Vorgehen kann Hindernisse aus dem Weg schaffen, die Zusammenarbeit verbessern und erzeugt gleichzeitig eine wertschätzende und konstruktive Atmosphäre. Auch und gerade, wenn es um Kundenbeziehungen geht: „Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass zufriedenstellend bearbeitete Kundenbeschwerden eine erhöhte Kundenbindung zur Folge haben“, so Gelmi. Das zeigt: Selbst wenn Probleme entstehen oder Fehler vorkommen – wer den Kunden erst nimmt mit seinem Anliegen, kann punkten und dadurch noch die Bindung stärken.

Unterschätzt werden dürfen Konflikte aber dennoch nicht, denn sie bergen durchaus auch Gefahren. So kann die Beziehungsebene großen Schaden nehmen. „Aus diesem Grund ist es essentiell, Konfliktsymptome frühzeitig wahrzunehmen und mit der nötigen Sorgfalt zu agieren“, erklärt der Experte für interpersonelle Kompetenz und gibt genau drei Tipps. Zuerst: „Put the fish on the table“. Ein Konflikt ist wie ein toter Fisch, wenn er zu lange liegt, stinkt er. Also am besten direkt auf den Tisch mit ihm und entschieden und entschlossen angehen.

Zweiter Tipp: Grundhaltung ändern. „Jeder Mensch hat immer Recht – aus seiner Perspektive“, sagt Gelmi klar. Höchst förderlich ist es deshalb, den Konflikt vom Menschen zu trennen. Wer immer noch Ja zum Menschen sagt, kann sich um den Inhalt ruhig streiten. Und der dritte Tipp: Ego zurückstellen. Wer Recht haben will, will gewinnen. Wenn einer gewinnt, gibt es auch einen Verlierer. Niemand möchte, dass sich ein Kunde wie ein Verlierer fühlt. Fragen wie: „Was ist der übergeordnete Sinn, um den es hier geht und was braucht es in dieser Situation jetzt?“ führen nach Ansicht von Thomas Gelmi viel eher zu einer Lösung, mit der beide Konfliktparteien gut leben können.

Mehr Informationen zu Thomas Gelmi unter www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence (Movadis GmbH)
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8004 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konflikte-ja-bitte/

Perfekte Kundenbindung mit nachhaltigen Werbeartikeln

Perfekte Kundenbindung mit nachhaltigen Werbeartikeln

Gerne setzt die Make or Buy GmbH & Co. KG aus Köln ein ökologisches Statement — mit Werbemitteln.

Kaffeekapseln, Plastiktüten und Wegwerfbecher – Dinge, die die Welt nicht braucht, hat die Erde schon genug! Dennoch wird gerade bei Werbeartikeln häufig auf Ein- statt Mehrweg gesetzt. Und das, obwohl nachhaltige Werbemittel nachweißliche viele Vorteile besitzen: Sie können den Wert einer Marke um 13 Prozent steigern und Kunden binden, wie die Studie „Sustainability Value Score“ 2016 bewiesen hat . Gerne setzt die Make or Buy GmbH & Co. KG aus Köln ein ökologisches Statement und empfiehlt ihren Kunden vorrangig Werbemittel mit Nachhaltigkeits-Garantie.

Gründe für Umweltbewusstsein und gegen Umweltverschmutzung gibt es mehr als genug: Weltweit recyceln die Menschen nur ein Prozent des Plastikmülls und etwa die Hälfte der Plastik-Produkte landen sofort nach dem Gebrauch in der Tonne. Kein Wunder, dass man in den Weltmeeren stellenweise 36-mal mehr Plastik als Plankton findet. Ein Zustand, der sich ändern muss! Nachhaltige und ökologische Werbeartikel sind eine Lösung, denn im Gegensatz zu ihren „normal“ produzieren Kollegen vereinen sie nachhaltige Aspekte wie biologisch abbaubare oder recycelbare Materialien.

Gemäß dem Motto „Gut für Sie und gut für die Umwelt“ inspirieren beispielsweise wiederverwendbare Wasserflaschen aus Glas oder Kunststoff ohne Weichmacher die Kunden zum Umdenken. Prost Leitungswasser! Die Make or Buy hält für jeden die passende Werbeartikel-Bottle bereit – in verschiedenen, trendigen Designs und entstaubt vom langweiligen Öko-Image. Nachhaltigkeit ist nämlich vertrauensbildend, fortschrittlich und zukunftsweisend. „Wir arbeiten gerne mit Social-Business-Unternehmen zusammen, die verschiedene soziale Projekte unterstützen – zum Beispiel Trinkwasserprojekte in Nepal. Unseren Kunden nehmen wir dabei die Arbeit ab, indem wir die Lieferanten vorab auf Herz und Nieren bezüglich ihrer Nachhaltigkeit prüfen. Denn ein einheitliches Zertifikat oder Siegel gibt es aktuell nicht“, erklärt Martina Reinelt Leiterin der MoB.

Nachhaltige Werbemittel müssen nicht teuer sein
Mehr als zwei Drittel der Unternehmen schrecken aufgrund scheinbar zu hohen Kosten bei nachhaltigen Werbemitteln zurück. „Ein Irrglaube, der immer noch in den Köpfen viele rumspuckt – leider unbegründet. Denn auch bei ökologischen Werbemitteln gibt es eine Fülle von Produkten unterschiedlicher Preisspannen. Wir helfen unseren Kunden, das passende Gadget zu finden, das ihrem Budget entspricht und perfekt auf ihre Marke einzahlt – ob edle Wasserflasche oder praktischer Holz-Einkaufschip“, erzählt Martina Reinelt.

Das Potenzial von Werbemitteln ist längst unumstritten: Fast jeder Deutsche besitzt mindestens ein Gadget, das er regelmäßig nutzt. Zudem haben Werbeartikel den höchsten Erinnerungswert – praktisch für Marke und Unternehmen. Es ist daher mehr als einmal zu überlegen, ob sich auch höhere Werbemittel-Ausgaben nicht letztlich doppelt lohnen – wenn sie den Marktwert eines Unternehmens um mehrere Prozentpunkte steigern .

Wilfried Leven ist Geschäftsführer der Make or Buy, die sich als markenorientierter Werbeartikel-Berater und -Lieferant sieht, der Agentur Leven, die kreative Kommunikation als integralen Bestandteil umfassen der Marken-Marketingstrategien versteht, und Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier. Die Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich des Markenmanagements, der Werbewirkung, des Nachfragerverhaltens und der Handelsbetriebslehre. Im Zentrum der Aktivitäten steht das Thema Marke.

Firmenkontakt
Make or Buy GmbH & Co. KG
Martina Reinelt
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
0221-93464430
mob@mob.de
http://www.mob.de

Pressekontakt
Plus PR
Aline Pelzer
Unter Goldschmied 6
50667 Köln
0221-93464417
apelzer@pluspr.de
http://www.pluspr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/perfekte-kundenbindung-mit-nachhaltigen-werbeartikeln/

Geschenkkarten und Gutscheinkarten für den Einzelhandel

Neue App „My-Giftcard“ für einfache Verwaltung der Karten

Geschenkkarten und Gutscheinkarten für den Einzelhandel

Mit der neuen App „My-Giftcard“ lassen sich Gutscheinkarten im Einzelhandel ganz einfach verwalten

Digitale Geschenkkarten und Gutscheinkarten sind aus dem Geschäft mit privaten Endkunden kaum noch wegzudenken. Mit der neuen Gutschein-App „My-Giftcard“ von NOVO können ab sofort auch kleine und mittelständische Unternehmen im lokalen Einzelhandel mit geringem Aufwand Gutscheine im Kreditkartenformat erstellen, in Auftrag geben, aktivieren und verwalten.

„Wir möchten auch kleineren Einzelhändlern wie zum Beispiel einer inhabergeführten Bäckerei die Möglichkeit geben, auf eine einfache Art und Weise professionelle Gutscheinkarten anbieten, ausgeben, einlösen und verwalten zu können“, erklärt NOVO-Geschäftsführer Thomas Ehm. „Es ist eine Stand-alone-Lösung, bei der die Unternehmen unabhängig bleiben von großen Vertriebskanälen oder komplexen Buchungs-Systemen.“

Das Angebot richtet sich an Einzelhändler mit nur einem Ladengeschäft oder auch mit mehreren Filialen, die anders als viele Ladenketten nicht über ein eigenes Gutscheinkarten-System verfügen. Der Vorteil von „My-Giftcard“ liegt darin, dass die Produktion der Karten in Auflagen von wahlweise 150, 250 oder 500 Stück und die App zur Verwaltung (inkl. Gutschriften und Abbuchungen) ein geschlossenes System darstellen. Außer den Kosten für Installation und Produktion der Karten fällt nur eine Pauschale von 99 Euro pro Jahr an. „Es gibt keine weiteren Buchungskosten“, betont Ehm. Hier liege ein wichtiger Unterschied zu vielen anderen Kartensystemen.

Für die Gutscheinkarten bietet NOVO insgesamt zwölf fertig gestaltete Motive an, produziert aus Kunststoff oder Holzstoff. Auf Nachfrage können die Unternehmen auch eigene Motive produzieren lassen. Alle Karten werden auf der Rückseite mit der Firmenanschrift des jeweiligen Händlers und einem für jede Karte individuellen Gutscheincode versehen, der mit der App gescannt werden kann. Die App ist für Android (ab Version 4) wie auch für Apple (ab iOS 7) erhältlich. Benötigt wird lediglich ein iPhone, Smartphone oder Tablet mit Online-Zugang.

Die NOVO-Organisationsmittel GmbH mit Sitz in Bonn existiert seit dem Jahr 1901. Firmengründer Heinz Ball hat mit der Erfindung der Klarsichthülle im Jahr 1951 die Ablage und Archivierung in Büros revolutioniert. Zusammen mit Siemens führte NOVO das Lager- und Bestellwesen für Apotheken ein (ABDA-Karten), das bis heute vielerorts noch Standard ist. In den 1970-er und 1980-er Jahren kam die Produktion von Kreditkarten, Chipkarten, Kundenkarten und anderen Kunststoffkarten hinzu. Heute produziert das Unternehmen jährlich rund 30 Millionen Karten.

Firmenkontakt
NOVO-Organisationsmittel GmbH
Thomas Ehm
Lievelingsweg 102-104
53119 Bonn
0228 98984-0
info@novo.de
http://www.novo.de

Pressekontakt
NOVO / Claudius Kroker · Text & Medien
Thomas Ehm
Lievelingsweg 102-104
53119 Bonn
0228 98984-0
NOVO@ck-bonn.de
http://www.novo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geschenkkarten-und-gutscheinkarten-fuer-den-einzelhandel/

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

die dialogagenten zeigen auf der CeBIT 2017 das innovative High-End-CRM-System CRMPATHY: empathisch, kooperativ, individuell.

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

Empathisch, kooperativ, individuell: CRM der nächsten Generation mit CRMPATHY

Mehr Effizienz, mehr Conversions, mehr Transparenz – CRMPATHY heißt das innovative High-End-CRM-System der dialogagenten aus Wuppertal. Es eröffnet Händlern, Herstellern und Service-Partnern ganz neue Möglichkeiten bei Kundengewinnung, Kundenorientierung und Kundenbindung. Kooperative Ansätze mit Business Communities sind ebenso möglich wie eine individualisierte, hochdynamische und vor allen Dingen empathische Kommunikation zum Kunden auf der Fläche. Live auf der CeBIT (20. bis 24. März) in Halle 5, Stand B64.

Die Wuppertaler Agentur die dialogagenten machte sich 2016 auf den Weg den CRM-Markt umzukrempeln. Basis dafür sind eine mehr als 25-jährige Erfahrung bei der Umsetzung von unterschiedlichen Softwarelösungen in Handelsstrukturen und der von Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten, entwickelte Ansatz des Empathischen CRMs.

CRMPATHY macht Verkäufer zu persönlichen Lotsen
„Online gewinnt, offline verliert“ – diese Formel prägte in den vergangenen zehn Jahren die Diskussion über die Zukunft des Handels. Davon unbeirrt trotzen innovative Händler diesem vermeintlichen Trend: mit klassischen Geschäften, in denen sich Kunden beraten lassen, Produkte anfassen oder ausprobieren, direkt kaufen und mit nach Hause nehmen können. Sie machen das, was Handel schon immer auszeichnete, mehr und mehr in Vergessenheit gerät, aber essentiell bleibt: „In Zukunft ist es für Händler zentral, die Kunden personalisiert anzusprechen. Je mehr Informationen Händler über die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden haben, desto individueller können sie die Angebote gestalten – und zwar situativ genau auf den jeweiligen Kontext abgestimmt. Für die Kunden bringt dies wertvolle Mehrwerte, da sie so passgenaue Angebote erhalten, die eine hohe Relevanz für sie haben. („Die Zukunft des stationären Handels“, Celko, M., Jánszky, S., 2014, Trendstudie des 2b AHEAD ThinkTanks. Leipzig). Genau das ermöglicht CRMPATHY. Mit dem High-End-CRM-System werden Unternehmen und Händler aber nicht nur Partner für die Kunden, sie werden persönliche Lotsen durch die Produkt- und Angebotsvielfalt – wer möchte sich heute schon in allen Details mit den neuesten Trends etwa auf dem Markt der Tourenräder auseinandersetzen? Die zigtausend Plattformen im Internet ansteuern und vergleichen? Mit CRMPATHY zeigen Unternehmen und Händler ihren Kunden, dass Sie verstehen, worauf es ankommt – individuell und kontinuierlich.

Aus der Überforderung zur werthaltigen Kundenbindung
Kundenorientierung und Unternehmenserfolg hängen also eng miteinander zusammen. „Wenn es etwa Handelsunternehmen schaffen, ihre Kunden am Point-of-Sale richtig abzuholen, werden sie die Nase im Wettbewerb gegenüber der Online-Konkurrenz vorn haben. Sie müssen sich auf ihre Stärken, etwa den individuellen Service und die vertrauensvolle Beratung, konzentrieren können. Die Mitarbeiter benötigen dazu alle relevanten Informationen. Auf der anderen Seite müssen aber auch alle Informationen aus den Verkaufsgesprächen problemlos wieder eingespielt werden können. Und da meine ich nicht Geburtsdatum und Familienstand, sondern vielmehr weiche Faktoren wie Kaufmotive oder individuelle Vorlieben. Wer so den Kunden versteht, kann empathisch auf ihn zugehen und ihm ganz neue Angebote mit echten Mehrwerten machen“, so Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten und Begründer des Empathischen CRMs. Die Lösung der dialogagenten ermöglicht dies auf einfache Weise über alle Devices hinweg und stärkt damit die Kernkompetenz des Handels, die persönliche Beratung und die besondere Kundenbeziehung auf der Verkaufsfläche.

CRMPATHY als kooperatives CRM für sich wandelnde Strukturen
Kooperationen zwischen Händler und Hersteller auch auf der Ebene der Kundenbetreuung sind schon heute entscheidende Erfolgsfaktoren für Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit. Stichworte sind hier Internet of Things oder vernetzte Smart-Homes. Individuell gestaltete Produkte und Services, ergänzende On Demand-Dienste, persönlich zugeschnittene Angebote ergeben völlig neue Kundenbeziehungen im Dreieck zwischen Handel, Hersteller und Konsument. Die Frage hierbei: Wem gehört der Kunde? Wer profitiert wie vom digitalen Folgegeschäft? Und wie können die Kenntnisse über den Kunden, die in Beratung und Verkauf gewonnen werden, gemeinsam effektiv genutzt werden? CRMPATHY geht hier einen Schritt weiter als die bisherigen, traditionellen CRM-Lösungen. Es ist das erste kooperative CRM-System für eine effektive Zusammenarbeit zwischen Handel und Hersteller. Es ist die Basis für gemeinsame und nachhaltige Kundenbetreuungsprogramme und Verkaufsförderungen. Dabei werden die gewonnen Daten in Business Communities als gemeinsame Plattform für die jeweiligen Netzwerke integriert. Hersteller und Händler, aber auch zukünftige Partner in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle wie Finanz- und Servicedienstleister, Content Provider oder Nahversorger, können so für eine ideale, auf den persönlichen Bedarf des Kunden zugeschnittene Betreuung ohne Systembrüche und Informationsverlust zusammenarbeiten. In der Automobilbranche unterstützen die dialogagenten mit dem Ansatz der Business Communities bereits seit vielen Jahren Hersteller, Händler, Servicepartner und Finanzdienstleister bei der Kooperation am Kunden und erzielen mit der von ihnen umgesetzten Lösung außergewöhnliche Erfolge.

CRMPATHY auf der CeBIT
Auf der CeBIT (20. bis 24. März) stellen die dialogagenten CRMPATHY in der Digital Marketing Arena in Halle 5, Stand B64, vor. Zudem hält Sven Bruck verschiedene Vorträge und nimmt an diversen Panels teil.

Die Vorträge und Panelteilnahmen von Sven Bruck im Überblick:

20.03.2017, 11:50 – 12:30 Uhr, Halle 5, Stand B64
Marketing Disruption – Sind die Unternehmen schon bereit für die nächste Welle?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

20.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren bei der Digitalisierung von Kundenprozessen
CeBIT Digital Marketing Arena, Vortrag

20.03.2017, 17:30 – 18:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Ready for the Next Marketing Disruption
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Social Selling als neuer Vertriebsansatz im B2B
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:50 – 15:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Fireside Chat: d.conomy – no limits
CeBIT Digital Marketing Arena, Fireside Chat

23.03.2017, 11:30 – 12:10 Uhr, Halle 5, Stand B64, Bühne 2
Mehr Empathie in Vertrieb & Verkauf – was heißt das?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

23.03.2017, 16:40 – 17:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren für die Lead-Qualifizierung
CeBIT Digital Marketing Arena, Talk

24.03.2017, 15:10 – 16:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Abschlussdiskussion: Zukunft beim Digital Marketing
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von den dialogagenten kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des „Empathischen CRM“ und hat mit seinem Unternehmen die dialogagenten CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42105 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/crmpathy-das-crm-der-naechsten-generation/

Data Science: Peek&Cloppenburg Hamburg setzt auf „die Datenflüsterer“ von Ingenico Marketing Solutions

Neues Workshop-Format „Retail-Data-Science-Lab“ von Ingenico hilft Unternehmen, ihr Analyse-Knowhow im Handel schnell auszubauen und weiterzuentwickeln / Wertvolle Erkenntnisse aus den Kundendaten in Kundenbindung und verbesserte Umsatzrendite über

Hamburg, 12. Oktober 2016__ Daten richtig auszuwerten, ist der Schlüssel zum Erfolg. Denn nur wer seinen Datenpool analysiert und versteht, kann agil handeln. Das weiß auch die Unternehmensgruppe Peek&Cloppenburg KG in Hamburg, einer der bedeutendsten Mode-Retailer in Deutschland. Für ein besseres Datenverständnis setzt der Marken-Spezialist auf die Analyse- und Marketing-Kompetenz von Ingenico Marketing Solutions. Um tiefere und neue Erkenntnisse aus den eigenen Kundendaten zu gewinnen, beschreitet Peek&Cloppenburg Hamburg einen innovativen Weg und nutzt das „Retail-Data-Science-Lab“ von Ingenico Marketing Solutions.

Hinter dem „Retail-Data-Science-Lab“ verbirgt sich ein von Ingenico Marketing Solutions komplett neu entwickeltes Workshop-Format, das genau auf werbetreibende Unternehmen zugeschnitten ist, die ihr eigenes Knowhow in der Datenanalyse nachhaltig und bei Wunsch auch inhouse weiterentwickeln möchten. Datenanalyse-Experten der Ingenico Marketing Solutions werden direkt in die kooperativen Strukturen des Kunden eingebunden und schulen Mitarbeiter vor Ort sowie während des gesamten Projektes. Unter Anwendung verschiedener Open-Source-Tools wiederum werden gemeinsam mit dem Kunden Werkzeuge für die zukünftige Inhouse-Anwendung entwickelt – immer mit dem Ziel, Kundenprofile noch besser zu verstehen und zielgerichteter kommunizieren zu können. Projekt-Blogging in Scientific Notebooks sorgt für Transparenz zu jedem einzelnen Projektschritt.

Eine effiziente Kundenansprache und ein noch besseres Kundenverständnis ermöglicht das „Retail-Data-Science-Lab“ auch Peek&Cloppenburg Hamburg. Gemeinsam mit Ingenico Marketing Solutions hat der Textilhändler zunächst relevante Fragestellungen und Zielvorgaben definiert, die mithilfe intensiver Datenanalysen und -strukturierungen beantwortet werden sollen. Für die Auswahl, Prüfung und Konsolidierung der verfügbaren CRM-Daten nutzt Peek&Cloppenburg Hamburg die hoch performante und für sehr große Datenmengen geeignete Infrastruktur von Ingenico Marketing Solutions. Diese Umgebung ermöglicht die tiefe und gleichzeitig schnelle Analyse unterschiedlichster Fragestellungen, so dass auch spontan aufkommende Themen oder Zusammenhänge direkt beleuchtet werden können. Das Ergebnis: ein noch besseres und schärferes Verständnis der eigenen Kundendaten und Kundengruppen. Unter Anwendung modernstem IT-Projektmanagements sowie mathematisch statistischer Methoden gewinnt Peek&Cloppenburg Hamburg wertvolle Aussagen zum Kaufverhalten seiner Kunden und kann so nachfolgende Direktmarketingkampagnen noch effizienter planen und umsetzen.

Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions, erklärt den Mehrwert des Workshops: „Unsere Kunden möchten ihren Geschäftserfolg maximieren. Dazu gehört auch eine Optimierung aller Kosten, zum Beispiel im Marketing. Hier setzen wir mit unserem Retail-Data-Science-Lab an. Wir stellen unseren Kunden unser Knowhow zur Verfügung und helfen ihnen dabei, auf Grundlage ihrer eigenen Daten, Wirkungszusammenhänge bei der Kaufentscheidung zu erkennen. Erkenntnisse wie diese wiederum fließen in die Planung und Umsetzung von Kampagnen für Direktmarketing und helfen dabei, die Kundenansprache langfristig zu verbessern, weil Konsumenten die für sie relevanten Informationen bekommen. Dabei erhalten unsere Kunden jederzeit volle Transparenz über die erzielten Fortschritte, Leistungsrahmen und Qualität.“

Jedes Lab wird als individuelles Modul angeboten und auf die jeweiligen Zielvorgaben des Unternehmens abgestimmt. Das Format basiert auf mehreren Onsite-Terminen und ist auf mehrere Wochen angelegt. Welche Inhalte und Methoden zur Datenerfassung und -analyse zum Einsatz kommen, entscheiden der Kunde und Ingenico Marketing Solutions während des Workshops. Anhand von Zwischenergebnissen können Zielvorgaben und Strategien zudem jederzeit angepasst oder neu ausgerichtet werden.

Über die Peek&Cloppenburg KG Hamburg
Die Unternehmensgruppe Peek&Cloppenburg KG in Hamburg ist eines der führenden Unternehmen im textilen Einzelhandel und verfügt derzeit über 35 Standorte im In- und Ausland. Sehr gut geschultes Verkaufspersonal kümmert sich um die insgesamt rund 33 Millionen Besucher pro Jahr. Täglich sind bis zu 300 Marken, darunter allein 30 verschiedene Jeans-Marken, 400 Mantelmodelle, 650 Anzugmodelle und 150.000 Herrenhemden im Angebot – nur ein Auszug dessen, was die Peek&Cloppenburg KG Hamburg ihren Kunden durch das breitgefächerte Warensortiment an Auswahlmöglichkeiten bietet.
International ist die Unternehmensgruppe seit 2001 mit ihrem erfolgreichen Einzelhandelskonzept VAN GRAAF vertreten. Unter VANGRAAF.COM, dem Online-Shop der Peek&Cloppenburg KG Hamburg, können Modebegeisterte in Deutschland seit 2012 in einem modernen und nutzerfreundlichen Shop-Umfeld online bestellen.
Alle Häuser der Peek&Cloppenburg KG Hamburg sind mit dem Online-Shop verbunden: So können Kunden ihre auf VANGRAAF.COM bestellten Artikel auch kostenfrei in eine der 23 Peek&Cloppenburg Filialen des Unternehmens in Deutschland liefern lassen und alternativ auch in den Filialen retournieren.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.peek-und-cloppenburg.de
www.vangraaf.com

Über Ingenico Marketing Solutions
Die Ingenico Marketing Solutions GmbH, Teil von Ingenico Payment Services, ist ein führender europaweiter Anbieter für Kundenbindungskonzepte und bietet Multikanal-Loyalitätsprogramme, mit oder ohne Zahlungsfunktion, Geschenkkarten und ROI-orientierte Marketing Services.

Über Ingenico Payment Services
Ingenico Payment Services bietet eine umfassende Auswahl an sicheren Bezahl- und Marketinglösungen und verhilft Händlern so dazu, Zahlungswege zusammenzuführen, ihr Angebot an Finanzdienstleistungen zu optimieren und ihre Kunden durch Loyalty-Konzepte langfristig an sich zu binden. Egal welcher Verkaufskanal, ob am POS, online oder mobil – mit 150 internationalen und lokalen Bezahlverfahren helfen wir Händlern dabei, Zahlungen zu verarbeiten und abzusichern,
Beträge einzuziehen und digitale Transaktionen gegen Betrug zu schützen.
Ingenico Payment Services ist Teil der Ingenico Group (Euronext: FR0000125346 – ING), dem Weltmarktführer für integrierte Payment-Lösungen über alle Zahlungskanäle hinweg.

Weitere Informationen unter: www.ingenico.de/payment-services

Firmenkontakt
Ingenico Marketing Solutions GmbH
Nicole Ohagen
Hugh-Greene-Weg 2
22529 Hamburg
+49 2102 9979 782
nicole.ohagen@ingenico.com
http://www.payment-services.ingenico.com

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Christoph Hausel
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/data-science-peekcloppenburg-hamburg-setzt-auf-die-datenfluesterer-von-ingenico-marketing-solutions/

Meetup 03.11. 2016 in Frankfurt am Main

„Brand Experience auf dem digitalen Finanzplatz“

Meetup 03.11. 2016 in Frankfurt am Main

Meetup am 03. November 2016 “ „Brand Experience auf dem digitalen Finanzplatz“

Am 03.11.2016 ab 13:30 Uhr treffen sich Experten aus der digitalen Finanzwirtschaft in Frankfurt am Main und diskutieren über die Rolle der „Brand Experience“ in der Produktentwicklung und in der Kommunikation von Finanzprodukten. Die halbtägige Veranstaltung richtet sich an Produktmanager, Marken-und Marketing-Verantwortliche aus der Finanzindustrie.

Zur Zeit sorgen die Fintechs für Wirbel auf dem digitalen Finanzplatz. Und das schlägt sich auch rechnerisch zu Buche: Die fünf größten Fintech-Firmen weltweit sind wertvoller als die fünf größten deutschen Banken.

Im Meetup verfolgen die Experten die These, dass der Schlüssel zum Erfolg vieler Fintechs in der Brand Experience liegt. Brand Experience wird in Zeiten, in denen klassische Bankprodukte Me-too-Produkte sind, zu einem wichtigen Wettbewerbskriterium. Bankgeschäfte werden zum digitalen Service, Fintechs erreichen damit in kürzester Zeit Markenrang. Markenerlebnisse werden zu einem Produktmerkmal und schaffen Vertrauen. Sie sind die Voraussetzung, um neue Kunden zu gewinnen, Bestandskunden zu binden und erfolgreich Upselling zu betreiben.

Verschiedene Redner von Fintech bis Großbank beleuchten das Thema und zeigen anhand von ausgewählten Fallbeispielen, welche Rolle die Brand Experience in der Produktentwicklung und in der Kommunikation spielt. Redner sind: Dr. Oliver Vins, Vaamo AG, Andreas Kern, wikifolio, Julian Setzer ING Diba und Lars Ohlerich, salient doremus. Nach den Vorträgen sind alle Teilnehmer aufgerufen sich in verschiedenen Poster-Sessions einzubringen, und einen kontroversen Austausch mit Branchenkollegen zu führen.

Die Veranstaltung wird von salient doremus organisiert. Um eine entspannte Atmosphäre für den fachlichen Austausch mit den Kollegen aus der Branche zu garantieren, ist die Teilnehmerzahl auf 30 begrenzt. Weitere Informationen und die Anmeldung befinden sich unter: www.brand-happens.de. Jetzt zum Meetup anmelden.

salient doremus ist Spezialist für digitale Kommunikation und bietet umfassende Services für E-Business, Finanzkommunikation und Markenkommunikation. Die GmbH gehört anteilig zur weltweit aufgestellten doremus- Gruppe, eine 100%-Tochter der Omnicom-Gruppe und kombiniert die Flexibilität und Schlagkraft einer inhabergeführten Agentur mit den Möglichkeiten einer global agierenden Netzagentur.
Weitere Informationen finden Sie unter www.salient-doremus.de

Kontakt
salient GmbH
Peter Biler
Lindleystraße 12
60314 Frankfurt am Main
069 65 0096 20
biler@salient-doremus.de
www.salient-doremus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meetup-03-11-2016-in-frankfurt-am-main/