Schlagwort: Kundenbeziehung

Ökosystem rund um den Kunden: So geht Nähe in der digitalen Welt

lexoffice launcht neues integriertes Feature zur Angebotserstellung

Ökosystem rund um den Kunden: So geht Nähe in der digitalen Welt

lexoffice bietet ein digitales Ökosystem für die Kundenbetreuung (Bildquelle: Copyright Haufe Group)

Freiburg, 11. Juli. 2019 – Viele Freelancer, Kleinunternehmer und Betriebe kennen das Phänomen: Ein Kunde hat Interesse an einer Dienstleistung, nach persönlicher Beratung wird mit viel Akribie ein Angebot passgenau entworfen, kalkuliert und per E-Mail versendet. Und dann: Funkstille. Kunden melden sich nicht zurück, das Angebot wird nicht angenommen, der Auftrag versandet. Doch die Zukunft für individuelle Angebotserstellung kann in Zeiten der Digitalisierung anders aussehen: mit einem Ökosystem rund um den Kunden. Mit einem neuen Feature unterstützt lexoffice Unternehmer jetzt dabei, ihren Service am Kunden digital weiter auszubauen.

Die Digitalisierung verändert die Beziehung zwischen Unternehmern und ihren Kunden. Viele Verbraucher wollen selbstbestimmt jederzeit buchen und bezahlen können, sind es im Alltag gewohnt, aus zentralen Systemen heraus Aufträge zu erteilen und automatisch und transparent alle Schritte verfolgen zu können. Gleichzeitig wissen viele Kleinunternehmer und Freiberufler, dass der persönliche Kontakt zum Kunden häufig darüber entscheidet, ob sie den Auftrag gewinnen oder nicht. Insofern stellt sich die Frage: An welcher Stelle lässt sich auch in diesem geschäftlichen Umfeld die Kundenkommunikation digital vereinfachen und wo ist der persönliche Austausch unerlässlich? Die Lösung besteht darin, lästige administrative Prozesse zu digitalisieren, während persönliche, hochqualitative Kontakte zusätzlich unterstützt werden.

Die Vision: Ein Ökosystem rund um die Kundenbeziehung

Ein zentrales Kundencenter rund um die individuelle Angebotserstellung für Kunden, das ist die Antwort von lexoffice auf die veränderten Kundenwünsche, denen Kleinunternehmer begegnen. Und ein erster Schritt in Richtung der Vision, Unternehmern ein Ökosystem rund um ihre Kunden zu ermöglichen. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die vielen Kleinunternehmer in Deutschland bestmöglich in die digitale Welt zu begleiten. Dabei wollen wir mit unseren Softwarelösungen Menschen verbinden“, sagt Isabel Blank, als Geschäftsführerin für die Weiterentwicklung von lexoffice verantwortlich. „Gerade im Kontakt mit dem Kunden möchten wir es jedem Unternehmer einfach machen, auf dessen Wünsche unkompliziert und doch individuell einzugehen. So können Kleinunternehmer auch in einer digitalen Welt erfolgreich sein.“

Auftragsgewinnung: Neue Möglichkeit dank digitalem Kundencenter

Wo früher Telefonate oder E-Mailaustausch zu Verzögerungen oder Brüchen in der Auftragsgewinnung führten, können Unternehmer heute ihr Angebot per Link zum Kundencenter an den Kunden versenden. Dieser loggt sich ein, kann das Angebot einsehen, über optionale oder alternative Positionen selbst entscheiden und dann die Auswahl per Klick annehmen. Angebote werden so schneller angenommen, die Umsetzung kann zügiger starten und das Geld geht früher ein – und das alles ohne Medienbruch.

Weitere digitale Services in Planung

Der digitale Angebotsprozess aus dem Kundencenter ist ein nächster Schritt in eine kundenzentrierte, digital vernetzte Beziehung zwischen Unternehmern und ihren Kunden. Zukünftig will lexoffice weitere Prozesse rund um die Kundenbeziehung digital vereinfachen. So sollen auch Rechnungen und Mahnungen direkt aus dem Center heraus verwaltet und abgewickelt werden können; ebenso ist eine inBill-Payment-Lösung angedacht. Ziel ist es, die Möglichkeiten der Digitalisierung von der Angebotserstellung bis hin zur Annahme und Bezahlung durch den Kunden zentral und mit wenigen Klicks abzudecken.

Mit den Produkten von Lexware, einer Marke der Haufe Group, bringen Anwender ihre geschäftlichen und privaten Finanzen in Ordnung. Von der Buchhaltung über Warenwirtschaft bis zu den Steuern. Die Lösungen sind übersichtlich und einfach und können nahezu ohne Vorkenntnisse eingesetzt werden. Lexware bietet eine Rundum-Absicherung mit innovativer Software, umfassende Online-Services und Branchen-Wissen. Über eine Million Nutzer arbeiten mit Deutschlands führenden Business-Komplett-Lösungen für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen bis 50 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.lexware.de

Firmenkontakt
Pressecenter Lexware
Nicole Packhaeuser
Munzinger Str. 9
79111 Freiburg
0761 898 3171
0761 898 99 3184
presselexware@haufe-lexware.com
http://www.lexware.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089189087335
089 158987339
ff@pr-vonharsdorf.de
http://www.pr-vonharsdorf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/oekosystem-rund-um-den-kunden-so-geht-naehe-in-der-digitalen-welt/

Die Kundenbeziehung ist das wichtigste Handlungsfeld der Digitalisierung

Die Kundenbeziehung ist das wichtigste Handlungsfeld der Digitalisierung

(Mynewsdesk) Für eine optimale Kundenbeziehung stehen CRM-Systeme bei den eingesetzten Technologien und Maßnahmen im Rahmen der Digitalisierung an erster Stelle. Das ergab die „Digital Customer Experience“ Studie 2017 der IDG, bei der die cobra GmbH als Partner beteiligt war. 57,4 % der Unternehmen gaben an, bereits ein CRM-System zu nutzen – weitere 39,3 % planen die Einführung. Zu den größten Herausforderungen der DCX-Umsetzung gehören für knapp
43 % die Daten-Silos.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit einer digitalen Kundenbeziehung: Für 52,5 % der befragten Unternehmen ist sie in der digitalen Transformation das zentrale Handlungsfeld. Für die Optimierung der Kundenbeziehung setzen die Unternehmen deshalb vermehrt auf CRM-Lösungen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass in jedem zweiten Unternehmen das CRM-Budget ansteigt, während der Anteil der Unternehmen mit einem schrumpfenden CRM-Budget mit 4,6 % sehr gering ist. 

Für eine effiziente Kundenbeziehung braucht es jedoch mehr als die bloße Einführung eines CRM-Systems. Das weiß auch Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH, der auf die Notwendigkeit einer guten Datenqualität hinweist: „Nach unseren eigenen Initiativen und Untersuchungen, etwa zur Datenqualität im CRM, sehen wir beim Vorbereitungsgrad für die DCX noch ein großes Verbesserungspotenzial. Kontinuierliche Kontrollprozesse finden bisher nur in wenigen Unternehmen statt. Dabei sind eine zentrale Datenhaltung in Verbindung mit hoher Datenqualität der Schlüssel zu gutem Kundenbeziehungs-Management sowie zu einem erfolgreichen DCX-Ansatz“.

cobra bietet hierfür Software-Lösungen, die sich individuell an die unternehmensspezifischen Anforderungen anpassen lassen. Im Rahmen der CRM-Beratung werden bestehende Prozesse analysiert und Optimierungen zur Verbesserung der Customer Experience angestoßen. Dazu gehören dann auch Maßnahmen für die konsequente Einhaltung einer hohen Datenqualität. 

Für die Studie zur Digital Customer Experience wurden im Zeitraum vom 21. Dezember 2016 bis 25. Januar 2017 326 Online-Interviews durchgeführt. Befragt wurden oberste (IT-)Verantwortliche von Unternehmen in der DACH-Region. Die Studie steht unter http://bit.ly/2s2xCRr zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im cobra GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i2uhv8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/die-kundenbeziehung-ist-das-wichtigste-handlungsfeld-der-digitalisierung-52589

Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen made in Germany. Schneller erfolgreich im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement, der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.

Im Jahr 2014 gelang cobra als einem der ersten Anbieter für professionelle CRM Software die Verbindung von Business Intelligence mit CRM. Umfangreiche Analysefunktionen, visuell dargestellt in Form von Dashboards mit zeitlicher Komponente und Drill-Downs zeigen Potenziale und Schwachstellen auf. Diese bilden die Grundlage für die Führung und Steuerung von Unternehmen jeder Branche und Größe. Neben einer einfachen und gut verständlichen Bedienung ermöglicht cobra CRM BI über Data Mining auch predictive und prognostic analytics neben den klassischen prescriptive und expost Analysen.

Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/die-kundenbeziehung-ist-das-wichtigste-handlungsfeld-der-digitalisierung-52589

Pressekontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://shortpr.com/i2uhv8

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-kundenbeziehung-ist-das-wichtigste-handlungsfeld-der-digitalisierung/

Konflikte? Ja bitte!

Wie Konflikte sauber gelöst werden, weiß Executive Consultant Thomas Gelmi

Konflikte? Ja bitte!

Executive Consultant Thomas Gelmi plädiert dafür, sich Konflikten zu stellen.

Unangenehm – genau das sind Konflikte für die meisten Menschen, weshalb sie lieber gerne vermieden werden. „Dabei wird allerdings übersehen, dass Konflikte in der Tat etwas Positives haben“, weiß Executive Consultant und Experte für interpersonelle Kompetenz Thomas Gelmi und erklärt, dass ein Konflikt sogar zur Folge haben kann, eine Beziehung zu verbessern und zu stärken – und zwar dadurch, dass der Konflikt gelöst und gemeinsam beseitigt wird. Als Coach und Sparringspartner begleitet er Führungspersönlichkeiten in deren beruflichem Alltag und plädiert dafür, sich Konflikten zu stellen.

Allein der Konflikt ist in der Lage, Meinungsverschiedenheiten aufzuzeigen und klarzustellen, um sich dann auf einer sich gegenseitig verstehenden Ebene wiederzufinden. Ein solches Vorgehen kann Hindernisse aus dem Weg schaffen, die Zusammenarbeit verbessern und erzeugt gleichzeitig eine wertschätzende und konstruktive Atmosphäre. Auch und gerade, wenn es um Kundenbeziehungen geht: „Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass zufriedenstellend bearbeitete Kundenbeschwerden eine erhöhte Kundenbindung zur Folge haben“, so Gelmi. Das zeigt: Selbst wenn Probleme entstehen oder Fehler vorkommen – wer den Kunden erst nimmt mit seinem Anliegen, kann punkten und dadurch noch die Bindung stärken.

Unterschätzt werden dürfen Konflikte aber dennoch nicht, denn sie bergen durchaus auch Gefahren. So kann die Beziehungsebene großen Schaden nehmen. „Aus diesem Grund ist es essentiell, Konfliktsymptome frühzeitig wahrzunehmen und mit der nötigen Sorgfalt zu agieren“, erklärt der Experte für interpersonelle Kompetenz und gibt genau drei Tipps. Zuerst: „Put the fish on the table“. Ein Konflikt ist wie ein toter Fisch, wenn er zu lange liegt, stinkt er. Also am besten direkt auf den Tisch mit ihm und entschieden und entschlossen angehen.

Zweiter Tipp: Grundhaltung ändern. „Jeder Mensch hat immer Recht – aus seiner Perspektive“, sagt Gelmi klar. Höchst förderlich ist es deshalb, den Konflikt vom Menschen zu trennen. Wer immer noch Ja zum Menschen sagt, kann sich um den Inhalt ruhig streiten. Und der dritte Tipp: Ego zurückstellen. Wer Recht haben will, will gewinnen. Wenn einer gewinnt, gibt es auch einen Verlierer. Niemand möchte, dass sich ein Kunde wie ein Verlierer fühlt. Fragen wie: „Was ist der übergeordnete Sinn, um den es hier geht und was braucht es in dieser Situation jetzt?“ führen nach Ansicht von Thomas Gelmi viel eher zu einer Lösung, mit der beide Konfliktparteien gut leben können.

Mehr Informationen zu Thomas Gelmi unter www.gelmi-consulting.com

Thomas Gelmi begleitet unter dem Label „Thomas Gelmi – InterPersonal Competence“ weltweit Führungskräfte und deren Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe und verschiedenster Branchen. Dazu gehören global tätige Unternehmen wie Siemens, Roche, oder Syngenta, aber auch KMUs und Privatkunden. Sein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung von Selbst- und Beziehungskompetenz in Führung, Zusammenarbeit und Kundenkontakt.

Kontakt
Thomas Gelmi – InterPersonal Competence (Movadis GmbH)
Thomas Gelmi
Europaallee 41
8004 Zürich
+41 56 535 7996
info@gelmi-consulting.com
http://www.gelmi-consulting.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konflikte-ja-bitte/

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

die dialogagenten zeigen auf der CeBIT 2017 das innovative High-End-CRM-System CRMPATHY: empathisch, kooperativ, individuell.

CRMPATHY: Das CRM der nächsten Generation

Empathisch, kooperativ, individuell: CRM der nächsten Generation mit CRMPATHY

Mehr Effizienz, mehr Conversions, mehr Transparenz – CRMPATHY heißt das innovative High-End-CRM-System der dialogagenten aus Wuppertal. Es eröffnet Händlern, Herstellern und Service-Partnern ganz neue Möglichkeiten bei Kundengewinnung, Kundenorientierung und Kundenbindung. Kooperative Ansätze mit Business Communities sind ebenso möglich wie eine individualisierte, hochdynamische und vor allen Dingen empathische Kommunikation zum Kunden auf der Fläche. Live auf der CeBIT (20. bis 24. März) in Halle 5, Stand B64.

Die Wuppertaler Agentur die dialogagenten machte sich 2016 auf den Weg den CRM-Markt umzukrempeln. Basis dafür sind eine mehr als 25-jährige Erfahrung bei der Umsetzung von unterschiedlichen Softwarelösungen in Handelsstrukturen und der von Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten, entwickelte Ansatz des Empathischen CRMs.

CRMPATHY macht Verkäufer zu persönlichen Lotsen
„Online gewinnt, offline verliert“ – diese Formel prägte in den vergangenen zehn Jahren die Diskussion über die Zukunft des Handels. Davon unbeirrt trotzen innovative Händler diesem vermeintlichen Trend: mit klassischen Geschäften, in denen sich Kunden beraten lassen, Produkte anfassen oder ausprobieren, direkt kaufen und mit nach Hause nehmen können. Sie machen das, was Handel schon immer auszeichnete, mehr und mehr in Vergessenheit gerät, aber essentiell bleibt: „In Zukunft ist es für Händler zentral, die Kunden personalisiert anzusprechen. Je mehr Informationen Händler über die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden haben, desto individueller können sie die Angebote gestalten – und zwar situativ genau auf den jeweiligen Kontext abgestimmt. Für die Kunden bringt dies wertvolle Mehrwerte, da sie so passgenaue Angebote erhalten, die eine hohe Relevanz für sie haben. („Die Zukunft des stationären Handels“, Celko, M., Jánszky, S., 2014, Trendstudie des 2b AHEAD ThinkTanks. Leipzig). Genau das ermöglicht CRMPATHY. Mit dem High-End-CRM-System werden Unternehmen und Händler aber nicht nur Partner für die Kunden, sie werden persönliche Lotsen durch die Produkt- und Angebotsvielfalt – wer möchte sich heute schon in allen Details mit den neuesten Trends etwa auf dem Markt der Tourenräder auseinandersetzen? Die zigtausend Plattformen im Internet ansteuern und vergleichen? Mit CRMPATHY zeigen Unternehmen und Händler ihren Kunden, dass Sie verstehen, worauf es ankommt – individuell und kontinuierlich.

Aus der Überforderung zur werthaltigen Kundenbindung
Kundenorientierung und Unternehmenserfolg hängen also eng miteinander zusammen. „Wenn es etwa Handelsunternehmen schaffen, ihre Kunden am Point-of-Sale richtig abzuholen, werden sie die Nase im Wettbewerb gegenüber der Online-Konkurrenz vorn haben. Sie müssen sich auf ihre Stärken, etwa den individuellen Service und die vertrauensvolle Beratung, konzentrieren können. Die Mitarbeiter benötigen dazu alle relevanten Informationen. Auf der anderen Seite müssen aber auch alle Informationen aus den Verkaufsgesprächen problemlos wieder eingespielt werden können. Und da meine ich nicht Geburtsdatum und Familienstand, sondern vielmehr weiche Faktoren wie Kaufmotive oder individuelle Vorlieben. Wer so den Kunden versteht, kann empathisch auf ihn zugehen und ihm ganz neue Angebote mit echten Mehrwerten machen“, so Sven Bruck, Inhaber und Geschäftsführer der dialogagenten und Begründer des Empathischen CRMs. Die Lösung der dialogagenten ermöglicht dies auf einfache Weise über alle Devices hinweg und stärkt damit die Kernkompetenz des Handels, die persönliche Beratung und die besondere Kundenbeziehung auf der Verkaufsfläche.

CRMPATHY als kooperatives CRM für sich wandelnde Strukturen
Kooperationen zwischen Händler und Hersteller auch auf der Ebene der Kundenbetreuung sind schon heute entscheidende Erfolgsfaktoren für Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit. Stichworte sind hier Internet of Things oder vernetzte Smart-Homes. Individuell gestaltete Produkte und Services, ergänzende On Demand-Dienste, persönlich zugeschnittene Angebote ergeben völlig neue Kundenbeziehungen im Dreieck zwischen Handel, Hersteller und Konsument. Die Frage hierbei: Wem gehört der Kunde? Wer profitiert wie vom digitalen Folgegeschäft? Und wie können die Kenntnisse über den Kunden, die in Beratung und Verkauf gewonnen werden, gemeinsam effektiv genutzt werden? CRMPATHY geht hier einen Schritt weiter als die bisherigen, traditionellen CRM-Lösungen. Es ist das erste kooperative CRM-System für eine effektive Zusammenarbeit zwischen Handel und Hersteller. Es ist die Basis für gemeinsame und nachhaltige Kundenbetreuungsprogramme und Verkaufsförderungen. Dabei werden die gewonnen Daten in Business Communities als gemeinsame Plattform für die jeweiligen Netzwerke integriert. Hersteller und Händler, aber auch zukünftige Partner in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle wie Finanz- und Servicedienstleister, Content Provider oder Nahversorger, können so für eine ideale, auf den persönlichen Bedarf des Kunden zugeschnittene Betreuung ohne Systembrüche und Informationsverlust zusammenarbeiten. In der Automobilbranche unterstützen die dialogagenten mit dem Ansatz der Business Communities bereits seit vielen Jahren Hersteller, Händler, Servicepartner und Finanzdienstleister bei der Kooperation am Kunden und erzielen mit der von ihnen umgesetzten Lösung außergewöhnliche Erfolge.

CRMPATHY auf der CeBIT
Auf der CeBIT (20. bis 24. März) stellen die dialogagenten CRMPATHY in der Digital Marketing Arena in Halle 5, Stand B64, vor. Zudem hält Sven Bruck verschiedene Vorträge und nimmt an diversen Panels teil.

Die Vorträge und Panelteilnahmen von Sven Bruck im Überblick:

20.03.2017, 11:50 – 12:30 Uhr, Halle 5, Stand B64
Marketing Disruption – Sind die Unternehmen schon bereit für die nächste Welle?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

20.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren bei der Digitalisierung von Kundenprozessen
CeBIT Digital Marketing Arena, Vortrag

20.03.2017, 17:30 – 18:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Ready for the Next Marketing Disruption
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:10 – 14:50 Uhr, Halle 5, Stand B64
Social Selling als neuer Vertriebsansatz im B2B
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

22.03.2017, 14:50 – 15:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Fireside Chat: d.conomy – no limits
CeBIT Digital Marketing Arena, Fireside Chat

23.03.2017, 11:30 – 12:10 Uhr, Halle 5, Stand B64, Bühne 2
Mehr Empathie in Vertrieb & Verkauf – was heißt das?
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

23.03.2017, 16:40 – 17:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Erfolgsfaktoren für die Lead-Qualifizierung
CeBIT Digital Marketing Arena, Talk

24.03.2017, 15:10 – 16:00 Uhr, Halle 5, Stand B64
Abschlussdiskussion: Zukunft beim Digital Marketing
CeBIT Digital Marketing Arena, Panel

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von den dialogagenten kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des „Empathischen CRM“ und hat mit seinem Unternehmen die dialogagenten CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42105 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/crmpathy-das-crm-der-naechsten-generation/

„Hallo, ist da mein neuer Kunde?“ – Mit professionellem Telefonmarketing zum Umsatzerfolg

Immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen setzen auf externe Vertriebsunterstützung, um neue Märkte zu erschließen.

"Hallo, ist da mein neuer Kunde?" -   Mit professionellem Telefonmarketing zum Umsatzerfolg

Wegbereiter für das Neukundengeschäft – Telefonmarketing vom Profi
Foto: www.eich-kommunikation.de

Gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen kommt insbesondere die Ansprache potentieller Neukunden häufig zu kurz. Dabei ist es gefährlich genau diese auch bei sehr guter Auftragslage zu vernachlässigen. Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen setzen daher auf die Auslagerung ihrer Direktkundenansprache. Sie haben erkannt: Telefonmarketing ist für die Neukundenansprache immer noch eines der effektivsten, da persönlichsten Instrumente. Mit einer Telefonmarketing-Agentur als verlängerte Werkbank der eigenen Vertriebsabteilung können wichtige Impulse bei der Erschließung neuer Märkte, aber auch zur Sicherung des bestehenden Kundenstamms gesetzt werden.
Dies bestätigt auch Claudia Eich-Lammering, seit 2001 Inhaberin der Agentur Eich-Kommunikation im münsterländischen Velen: „Um mit potentiellen Kunden oder auch Lieferanten ins Gespräch zu kommen, ist Telefonmarketing ein äußerst effizienter, schneller und auch kostengünstiger Weg, der Unternehmen entlastet und das Neugeschäft auf eine solide Basis stellen kann.“
Telefonmarketing ersetzt dabei nicht die Beratung durch Vertrieb oder Geschäftsführung. Die ausgelagerte Kundenansprache ist ein Türöffner, um mit potentiellen Neukunden den Dialog zu beginnen.
Die Vorteile liegen auf der Hand. Mit einem professionellen Telefonmarketing-Partner kann die Ansprache potentieller Neukunden effizient, bedarfsgerecht, professionell und vor allem persönlich gestaltet werden. Durch die ausgelagerte Aufgabenteilung kann sich der Vertrieb auf seine Kernaufgabe – Beratung, Kundenbetreuung und Auftragsabwicklung – konzentrieren. Neben der Vertriebsentlastung leistet Telefonmarketing einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Bekanntheitsgrades.
Soll auf neue oder veränderte Produkte und Dienstleistungen hingewiesen, eine Aktion begleitet, eine Zufriedenheitsanalyse oder in Verknüpfung mit zugesandtem Info-Material ein Termin mit dem Vertriebsmitarbeiter abgestimmt oder ein alter Kunde reaktiviert werden? Wie und vor allem mit welchen Zielen Telefonmarketing-Aktionen umgesetzt werden, richtet sich nach der Ausgangssituation jedes Unternehmens.

Tipps für die erfolgreiche Kundenansprache am Telefon

Die Zusammenarbeit mit dem externen Telefonmarketingpartner beginnt im Idealfall mit einer Bedarfsanalyse. Um Zeit, Streuverluste und unnötige Kosten zu vermeiden ist die Adressqualifizierung im Vorfeld jeder Telefonmarketingaktion von zentraler Bedeutung. Damit die Aktionsziele niemals aus dem Blickwinkel geraten, ist es wichtig einen Gesprächsleitfaden abzustimmen und diesen in Feedbackgesprächen zu überprüfen. Welche Informationen sollen auf jeden Fall transportiert werden? Ganz gleich, ob eine Dienstleistung oder ein Produkt angeboten wird, der Verkäufer am Telefon braucht neben kommunikativer Wendigkeit höchste Sachkenntnis und transportiert harte Fakten und die Vorzüge des Unternehmens schon beim Gesprächseinstieg. In jedem Fall tritt er als Mitarbeiter des Unternehmens auf. „Die ersten drei Sekunden entscheiden – daher sollte die Ansprache am Telefon vor allem sehr sympathisch, verbindlich und emotional sein, um eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen“, empfiehlt die Expertin Claudia Eich-Lammering. Im Gesprächsverlauf wird ermittelt, ob Bedarf für den Einsatz der Produkte bzw. Dienstleistungen im Unternehmen besteht, ein Termin in Frage kommt oder weitere Informationen per Post, Mail oder Telefon zugestellt werden dürfen. Professionelles Telefonmarketing ist eine nachhaltige Strategie für das Neukundengeschäft, wenn die Zieladressen nicht nur mehrmals kontaktiert, sondern auch in einer Datenbank gepflegt werden, so dass der Zeitpunkt für die nächste Kontaktaufnahme nicht verpasst wird. So kann eine Kundenbeziehung wachsen und stufenweise zur Geschäftsbeziehung ausgebaut werden.

EICH Kommunikation ist eine Telefonmarketingagentur mit Sitz im münsterländischen Velen, die seit 2001 vor allem Unternehmen mit erklärungsintensiven Produkten und Dienstleistungen betreut. Besondere Branchenkenntnisse sind im Bereich Maschinen-/Werkzeugbau und IT vorhanden. EICH Kommunikation unterstützt seine Kunden mit hoch spezialisierten und geschulten Mitarbeiterinnen zuverlässig als erfahrener Spezialist bei der Neukundengewinnung und Kundenpflege im B2B-Bereich mit dem Ziel einer Vertriebsunterstützung für langfristige Kundenbeziehungen. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist geprägt von Transparenz und Seriösität.
www.eich-kommunikation.de

Firmenkontakt
EICH Kommunikation
Claudia Eich-Lammering
Ramsdorfer Str. 111
45342 Velen
02863/92490
info@eich-kommunikation.de
http://www.eich-kommunikation.de

Pressekontakt
C.i.M.PR-Agentur
Gaby Wenning
Finkenstr. 11
48691 Vreden
02564/98166
info@cim-pr.de
http://www.cim-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hallo-ist-da-mein-neuer-kunde-mit-professionellem-telefonmarketing-zum-umsatzerfolg/

Für Gipfelstürmer: Jabra macht Fachhändler zu 100% Headset-Profis

Jabra aktiviert Fachhändler mit DACH-Kampagne – VIP-Workshop in den Chiemgauer Alpen

Für Gipfelstürmer: Jabra macht Fachhändler zu 100% Headset-Profis

(Bildquelle: Jabra/GN Audio)

Rosenheim, 17. November 2016. Mit einer gezielten Kampagne für den Fachhandel aktiviert der Sound-Experte Jabra seine Partner in der DACH-Region. Die Aktion unter dem Motto „100% Headset-Profi“ richtet sich an Reseller in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Ziel, diese zu Jabra-Gipfelstürmern zu machen. Gemeinsam mit ihren Distributoren schult Jabra sie zu allen Aspekten des Headset-Verkaufs, informiert zu aktuellen Markt-Trends und gibt ihnen umfassende Vertriebs- und Marketingunterstützung an die Hand. Highlight ist ein exklusiver VIP-Workshop im Februar 2017 vor der eindrucksvollen Kulisse der Chiemgauer Alpen.

„Bei Jabra stehen die Partner immer im Fokus – vom großen Systemhaus bis zum SMB-Reseller. Mit unserer neuen Kampagne stärken wir unsere Fachhändler und schulen sie zu hundertprozentigen Headset-Profis.“, sagt Diana Nour El-Din, Managing Director DACH bei Jabra Business Solutions und fährt fort: „Ganz gleich, ob Zubehörgeschäft oder Türöffner für neue Projekte wie Unified Communications: Unsere innovativen Audio-Lösungen bieten Kunden einen echten Mehrwert und Partnern ein attraktives Zusatzgeschäft.“

Für die Kampagne wendet sich Jabra proaktiv an ihre Partner: Diese erhalten eine Postkarte, mit der sie einen Gutschein-Code für ihr persönliches Starterkit einlösen können. Für eine Schutzgebühr bekommen Fachhändler einen Musterkoffer mit passenden Jabra-Headsets und Zubehör-Artikeln sowie zahlreiche Vertriebs-und Marketingmaterialien, darunter das Headset 1×1, ein Sales Booklet und ein Freiticket für den VIP-Workshop. Dieser bildet den zweiten Teil der Kampagne: Unter dem Motto „Das 4×4 des Headsets: Verstehen – Erleben – Begeistern – Verkaufen“ lädt Jabra alle teilnehmenden Fachhändler am 2. und 3. Februar in die Chiemgauer Alpen. Nach einem Come-Together mit einem gemütlich-urigen Hüttenabend folgt am Tag darauf ein vielseitiger Workshop: Unter der Überschrift „100% Verstehen“ informiert Jabra zur eigenen Firmengeschichte und erläutert Aspekte der modernen Customer Journey. Im Bereich „100% Erleben“ testen Fachhändler aktuelle Jabra-Lösungen und erfahren, wie sie langfristige Kundenbeziehungen schaffen. Wie sich mit Jabra-Lösungen und individuellen Produkten und Serviceleistungen Kunden begeistern lassen, zeigt Jabra im Vortrag „100% Begeistern“. Den Abschluss bildet der Aspekt „100% Verkaufen“: Hier lernen Fachhändler das umfassende Jabra-Portfolio kennen und erfahren, wie sie positive Kundenerlebnisse in nachhaltige Kundenbeziehungen ummünzen können.

„Der TK-Markt verändert sich rasant und Fachhändler müssen flexibel auf die veränderten Bedingungen reagieren. Mit unserer Kampagne unterstützen wir sie passgenau und schulen sie zu aktuellen Themen – damit sie Erfolg haben und wettbewerbsfähig bleiben“, sagt Diana Nour-El-Din.

Die Kampagne „100% Headset-Profi“ startet am 15. November und endet mit dem VIP-Workshop am 2. und 3. Februar 2017 in Aschau am Chiemsee. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den teilnehmenden Distributoren:

Deutschland
-Allnet
-ALSO
-Herweck
-Horst Platz
-Ingram Micro
-Komsa
-Michael Telecom
-Westcon

Schweiz
-Alltron
-Ingram Micro
-Suprag

Österreich
-ALSO
-HeadOn
-Ingram Micro

Als international führender Entwickler und Hersteller bietet Jabra unter dem Motto „Hear more, do more and be more“ ein umfassendes Portfolio an Kommunikations- und Sound-Lösungen, mit denen Nutzer mehr erreichen können. Mit seinen beiden Geschäftsbereichen für private und geschäftliche Anwender produziert Jabra schnurgebundene und schnurlose Headsets und Freisprechlösungen, die im Büro und unterwegs mehr Bewegungsfreiheit, Komfort und Funktionalität ermöglichen. Weltweit beschäftigt Jabra rund 1.000 Mitarbeiter und hat 2015 einen Jahresumsatz von 3.229 Mio. DKK erwirtschaftet.

Jabra ist der Markenname von GN Audio, einer Tochtergesellschaft von GN Store Nord A/S (GN). Als Teil der GN Group steht Jabra seit fast 150 Jahren für Innovation, Zuverlässigkeit und Bedienkomfort. Das GN Portfolio umfasst einzigartige Sound-Lösungen für den medizinischen, professionellen und privaten Einsatz, mit denen das Leben besser klingt. Dazu nutzt das Unternehmen seine langjährige Erfahrung aus der Forschung, Studienergebnisse und Know-how im Sound-Bereich. GN ist weltweit in mehr als 90 Ländern tätig, beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und ist an der NASDAQ OMX gelistet.

Firmenkontakt
Jabra
Sybille Bloech
Traberhofstraße 12
83026 Rosenheim
+49 8031 265134
sbloech@jabra.com
http://www.jabra.com.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilanstraße 50
86150 Augsburg
+ 49 (0)821/ 4508 7916
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuer-gipfelstuermer-jabra-macht-fachhaendler-zu-100-headset-profis/

Empathie: Schlüssel der nachhaltigen Kundenbindung

Auf dem CRM Summit in Würzburg geht es einmal mehr um Empathisches CRM. CRMPATHY, die CRM-Lösung der nächsten Generation, ist dafür das geeignete Werkzeug.

Empathie: Schlüssel der nachhaltigen Kundenbindung

CRMPATHY auf dem CRM Summit in Würzburg

Wer seine Kunden kennen lernen, verstehen und erfolgsorientiert handeln will, braucht Empathie. Die CRM-Lösung CRMPATHY, das CRM der nächsten Generation, ist dafür das geeignete Werkzeug.

Am 8. und 9. November 2016 treffen sich die führenden CRM-Experten in Würzburg auf dem CRM Summit, um über die unterschiedlichen CRM-Ansätze, Entwicklungspotenziale und neue Wege der Kundenerfassung und -betreuung zu diskutieren. Denn moderner Kundendialog ist nichts ohne ein leistungsfähiges CRM und ohne intelligente Softwareunterstützung nicht machbar.

Mit CRMPATHY bieten die dialogagenten eine innovative CRM-Lösung der nächsten Generation. Sie bietet von der Einbindung und Unterstützung des Verkäufers auf der Verkaufsfläche und den gezielten Anstoß von Kommunikations- und Serviceketten bis zur integrierten Empfehlungs- und Marketingautomation alle notwendigen Funktionen und Tools, um z.B. Handelsunternehmen fit für Gegenwart und Zukunft als auch für die kanalübergreifende Begleitung ihrer Kunden am Markt zu machen.

So werden mit der Lösung die CRM-Prozesse von der Kasse in den Beratungs- und Verkaufsprozess auf der Fläche vorgezogen. Im Gegensatz zu den Ansätzen, die Online-Shops auch im stationären Verkauf verfügbar zu machen, unterstützt CRMPATHY die persönliche Beratung und die besondere Kundenbeziehung auf der Verkaufsfläche. Dabei ist Empathie der Schlüssel.

Die Philosophie des Empathischen CRMs

Grundlage für CRMPATHY ist die Philosophie des empathischen CRMs, bei der die „empathischen Motive“ einer Kaufentscheidung als Grundlage für die weitere Entwicklung der Kundenbeziehung genutzt werden. Zudem setzt CRMPATHY konsequent und zielgerichtet die neuen Grundlagen für modernes Marketing des Marketingpapstes Prof. Heribert Meffert um. In seinen 4i fordert der Begründer des Marketings in Deutschland von den Unternehmen neben Innovation und Integration insbesondere auch ein Höchstmaß an Individualisierung und Integrität. CRMPATHY leistet dies und ist auch in dieser Hinsicht ein Meilenstein.

Sven Bruck, geschäftsführender Gesellschafter der Wuppertaler Agentur die dialogagenten und Begründer des Empathischen CRMs wird in zwei Vorträgen das Thema „Empathie und CRM“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Dienstag, 8. November 2016, 15:30 Uhr
„Die Empathische Organisation. Schlüsselkompetenz für Zukunftsfähigkeit.“

Mittwoch, 9. November 2016, 10:30 Uhr
„Menschen. Produkte. Kommunikation. Empfehlungen sind die Motoren des Erfolgs.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Website des CRM Summit. Besucher sind herzlich eingeladen sich über Empathisches CRM und CRMPATHY direkt bei den dialogagenten auf der Veranstaltung im Detail zu informieren.

Weitere Informationen: www.crmpathy.de
CRMPATHY

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von „die dialogagenten“ kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des „Empathischen CRM“ und hat mit seinem Unternehmen „die dialogagenten“ CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42105 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/empathie-schluessel-der-nachhaltigen-kundenbindung/

Studie von Forbes Insights und Teradata Marketing Applications zeigt: Technologie ist Treiber für agiles Marketing

Agile Marketing-Technologien ermöglichen stärkere Interaktionen mit den Kunden. 45 Prozent der Befragten glauben, dass Technologie der wichtigste Faktor für mehr Agilität ist. 33 Prozent halten Prozesse und Organisation für den besten Weg.

Studie von Forbes Insights und Teradata Marketing Applications zeigt: Technologie ist Treiber für agiles Marketing

MÜNCHEN, 07. JUNI 2016 – Eine aktuelle Studie von Teradata Marketing Applications und Forbes Insights untersucht die Rolle des individualisierten Marketings beim Aufbau von Kunden- und Markenbindung. Die Studie mit dem Titel „Personalisiertes Marketing ist out, individualisiertes Marketing ist in“ belegt, dass agiles Marketing und vernetzte Interaktionen die Kundenbeziehungen stärken und damit unmittelbar den Gewinn steigern können. Mehr als 300 Marketingverantwortliche aus großen und mittelständischen Unternehmen in Europa, den USA, Asien und Nahost haben an der Studie teilgenommen.

Agilität ist ein kritisches Problem in vielen Unternehmen
Viele Marketer, insbesondere in Unternehmen mit mehr als 2 Mrd. Dollar Umsatz, haben Probleme, agil und vernetzt zu arbeiten, um schneller auf neue Anforderungen der Kunden zu reagieren: 50 Prozent der Befragten bezeichneten Agilität als ein kritisches Problem, 44 Prozent sehen die Bürokratie als Haupthindernis bei der Einführung von agilen Prozessen und 35 Prozent gaben an, dass der Druck rentabel zu sein, sie daran hindert agiler zu arbeiten. Darüber hinaus finden Unternehmen nur schwer die richtige Balance zwischen Agilität und Vernetzung mit dem Kunden: 63 Prozent der Befragten sagen, dass sie nur „bescheidene“ Erfolge dabei erzielen, individualisiertes Marketing für ein agileres Marketing einzusetzen. 59 Prozent bestätigen, dass es an Strategien fehlt, um Kunden über vernetzte Interaktionen zu binden.

Agiles Marketing ist im Aufwind
Trotz der genannten Probleme erkennen immer mehr Marketer die Notwendigkeit, Agilität mit vernetzter Kundenkommunikation zu verbinden: 44 Prozent der Befragten sagen, dass sie in der Angebotsphase am agilsten sind, wenn der Kunde noch Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung sucht. Aber nur 20 Prozent geben an, dass sie in dieser ersten Phase der Customer Journey am besten mit ihren Kunden vernetzt sind. Interessant ist auch, dass 76 Prozent der Befragten den Einsatz von Marketing-Technologien in der Kaufphase als wichtig oder sehr wichtig betrachten. Am wichtigsten ist jedoch, dass Unternehmen sicherstellen, dass sie sich vor allem dann mit dem Kunden vernetzen, wenn es die größte Auswirkung hat, nämlich in dem Moment, in dem er kauft.

Fazit: Technologie ist Treiber für agiles Marketing
Die Zeiten der „Personalisierung“ von E-Mails durch Standard-Ansprachen und generische Texte sind lange vorbei. Kluge Unternehmen setzen stattdessen auf individualisiertes Marketing, das die individuellen Anforderungen jedes Kunden erfüllt. Diese Anforderungen sind jedoch fließend und die Kunden werden immer anspruchsvoller. Deshalb müssen Unternehmen in der Lage sein, das Kundenverhalten und die Marktgegebenheiten schnell zu identifizieren und darauf zu reagieren. Gibt es ein Geheimrezept, um durch individualisiertes Marketing agiler und vernetzter zu werden? 45 Prozent der Befragten glauben, dass Technologie der wichtigste Faktor für mehr Agilität ist. 33 Prozent halten Prozesse und Organisation für den besten Weg.

Bruce Rogers, Chief Insights Officer & Leiter der CMO-Practice bei Forbes Media: „Diese Studie zeigt, dass Agilität im Marketing, mit der Unternehmen schneller reagieren können, und vernetzte Interaktionen, mit denen sie die Kundenkommunikation besser gestalten, wichtige Erfolgsfaktoren für das Marketing von heute sind. Das Management ist sich dessen bewusst, aber die Umsetzung von individualisiertem Marketing bleibt vor allem in großen Unternehmen weiterhin eine Herausforderung.“

Weitere Informationen
Den Bericht der Studie und eine Infografik können Sie kostenlos herunterladen. Interessierte können sich zu einem Webinar am Donnerstag, 26. Mai 2016 um 17 Uhr MESZ anmelden, bei dem die Ergebnisse der Studie vorgestellt werden. Redner sind Bruce Rogers, Chief Insights Officer von Forbes, und David Panek, VP, Global Marketing, Teradata Marketing Applications.

Connect 2016
Connect 2016, die internationale Konferenz von Teradata Marketing Applications, findet am
14. /15. Juni in London statt. Informationen und Anmeldung auf der Konferenz-Webseite . In seiner Keynote spricht Tom Davis, CMO der Forbes Insights Group am 15. Juni zum Thema „Personalized Marketing Out, Individualized Marketing In“.

Methodologie
Für die Studie hat Forbes Insights im Februar 2016 insgesamt 308 Marketingverantwortliche befragt. Die Teilnehmer sind in verschiedenen Branchen tätig, u.a. in Einzelhandel, Telekommunikation, Technologie, Konsumgüterindustrie, Life Science, Medien und Versicherungen. Ihre Unternehmen sitzen in Europa, den USA, Asien und Nahost. Alle befragten Unternehmen haben einen Jahresumsatz von mindestens 501 Millionen US-Dollar.

* Hinweis für Redakteure:
Am 25. April 2016 haben Teradata und Marlin Equity Partners bekanntgegeben , dass sie eine Vereinbarung unterzeichnet haben, nach der ein Tochterunternehmen von Marlin Equity Partners den Geschäftsbereich Teradata Marketing Applications übernehmen wird. Die geplante Transaktion wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2016 abgeschlossen.

Kurzportrait Teradata
Teradata (NYSE: TDC) hilft Unternehmen dabei, größeren Nutzen aus ihren Daten zu ziehen. Mit den Big-Data-Analyse- und den integrierten Marketinglösungen von Teradata erzielen Firmen nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Weitere Informationen: teradata.de

Firmenkontakt
Teradata
Kerstin Nachtigall
Dachauer Straße 63
80335 München
+49 (0) 89 12009-694
Kerstin.Nachtigall@Teradata.com
http://www.teradata.com

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 550668-50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-von-forbes-insights-und-teradata-marketing-applications-zeigt-technologie-ist-treiber-fuer-agiles-marketing/

Immer und überall auf dem aktuellen Stand

HAFA Treppen setzt auf cobra CRM PRO in Zusammenspiel mit mobilem CRM.

Konstanz, 11. April 2016 – HAFA Treppen ist einer der führenden Systemanbieter im Bereich Treppenrenovierung und Treppensanierung. Seit der Gründung im Jahr 1993 ist das Unternehmen kontinuierlich zu einem mittelständischen Spezialisten mit europaweiter Ausrichtung herangewachsen. Für die optimale Betreuung der Kunden, auch im Außendienst, verlässt sich das Unternehmen auf cobra CRM PRO .

Schnell überzeugt

Die Firma HAFA Treppen versuchte lange, Kundenbeziehungen durch eine Mischung aus Outlook und mehreren Excel-Dateien darzustellen. Im Jahr 2013 entschied man sich für den Einsatz einer CRM-Software für professionelles Kundenmanagement. Zu diesem Zweck wurde der cobra Business Partner premium technologies aus Chemnitz gebeten, die cobra Software vorzustellen. Schnell waren die Mitarbeiter von HAFA überzeugt: cobra CRM PRO erfüllte alle Anforderungen.
Zunächst war es jedoch notwendig, die vorhandenen Daten aus verschiedenen Quellen in das CRM-System zu übertragen. Denn insbesondere für den Außendienst stellte die alte Form der Ablage einige Hindernisse dar, da sie so selten mit einem aktuellen Stand zum Kundengespräch fuhren. „Dank cobra haben wir nicht nur alle Informationen an einer zentralen Stelle, wo sie jeder einsehen kann, sondern mit Mobile CRM sind unserer Außendienstmitarbeiter auch immer aktuell über Veränderungen informiert“, freut sich Hoffmann.

Mehr Effizienz im Vertrieb

Insbesondere für den Vertrieb hält cobra viele Funktionen bereit, die die Arbeit erheblich erleichtern. So werden über das Kampagnenmanagement die Vertriebsaktivitäten koordiniert. Dank erarbeiteter Workflows werden die einzelnen Arbeitsschritte für die Mitarbeiter automatisiert und damit erleichtert, da sie nun wissen, was zu welchem Zeitpunkt zu erledigen ist. Wartezeiten, zu verschickende Informationen und Kontrollfunktionen sichern einen reibungslosen Ablauf. Auch lässt sich dank Wiedervorlagen steuern, welcher Kunde wann angeschrieben werden muss. Auf diesem Weg geht nichts verloren.

Für die optimale Übersicht

Da Lexware bereits im Haus genutzt wurde, war es für die Mitarbeiter des Unternehmens wichtig, dass eine Schnittstelle zwischen cobra und dem Warenwirtschaftssystem eingerichtet wurde. Dank dieser können nun auch wichtige Informationen über Zusatztabellen für Innen- und Außendienst in cobra bereitgestellt werden. Neben einer aktuellen Auftragsbestätigung des Kunden mit einer Zusammenfassung der Positionen wird auch eine Liste der bisher gekauften Artikel und dem letzten Verkaufsdatum angezeigt. Über cobra Mobile CRM stehen diese Informationen auch dem Außendienst direkt zur Verfügung. Da alles sofort nach der Ablage in der firmeninternen Datenbank auch mobil abrufbar ist, ist der Außendienst nun unterwegs immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Dies ist insbesondere für umfassende Kundengespräche wichtig, da der Kunde so ein gutes Gefühl entwickelt, das sich positiv auswirkt.

Mehr Informationen finden Sie hier .

Über cobra
Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen „Made in Germany“. Ob in Vertrieb, Marketing, Service oder Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement. Umfangreiche Analysefunktionen zeigen Potenziale auf und bilden die Grundlage für strategische Entscheidungen sowie optimierte Geschäftsprozesse. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Die mobilen Zugriffsmöglichkeiten sind im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie bereits inklusive. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.
Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
cobra Vertriebsteam
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 66
vertrieb@cobra.de
http://www.cobra.de

Pressekontakt
cobra GmbH
Falko Müller
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 37
falko.mueller@cobra.de
http://www.cobra.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immer-und-ueberall-auf-dem-aktuellen-stand/

cobra CRM live: Roadshows deutschlandweit im April

Mehr Power für Vertrieb, Marketing und Service

cobra CRM live: Roadshows deutschlandweit im April

Fit für’s Kundenmanagement: cobra demonstriert bundesweit in Roadshows leistungsstarke Lösungen. (Bildquelle: cobra GmbH)

Konstanz, 10. März 2016 – Der Konstanzer CRM-Spezialist cobra GmbH lädt zwischen dem 19. und 28. April zu kostenlosen Informationsveranstaltungen in ganz Deutschland ein. Dabei machen die IT-Spezialisten in deutschen Städten wie u.a. Berlin, Hamburg und Düsseldorf Halt und geben Interessenten und Bestandskunden direkt vor Ort einen Überblick über die leistungsstarken Lösungen für das Kundenbeziehungsmanagement.

In diesem Jahr liegt dabei der Fokus auf der Steigerung der Datenqualität. Unternehmen, egal welcher Branche oder Größe, erfahren, wie ein professionelles Kundenmanagement, basierend auf einer fehlerfreien und aktuellen Datenbank, mit den CRM-Lösungen von cobra für noch effektiveres Arbeiten in Marketing, Vertrieb und Service sorgen kann.
Bereits am Vormittag nimmt sich das Team Zeit für Kunden, die cobra schon in ihrem Arbeitsalltag einsetzen. Hier erfahren die Teilnehmer, wie sie mit Bordmitteln von cobra ganz einfach die Qualität ihrer Adressdaten und Kundeninformationen verbessern können. Außerdem gibt es einen Ausblick auf die Neuerungen von cobra Version 2016. Daneben werden weitere Möglichkeiten aufgezeigt, beispielsweise der Einsatz von mobilem CRM, die das Arbeiten mit der CRM-Software für das ganze Unternehmen gezielt vereinfachen können.
Interessenten haben im weiteren Verlauf des Tages die Möglichkeit, in kleinen Gruppen bei einer Live-Präsentation vorgeführt zu bekommen, wie mit passender Kundenmanagement-Software von cobra eine effizientere Vertriebssteuerung, die Optimierung von Unternehmensprozessen oder eine individuellere Kundenbetreuung im eigenen Unternehmen realisierbar sind.
Die Veranstaltungen für Kunden finden jeweils von 9:30 bis 11:00 Uhr statt, für Interessenten von 13:30 bis 15.30 Uhr. Im Rahmen der Veranstaltung sind auch verschiedene Whitepaper, z.B. zum Thema Datenqualität oder Leadmanagement erhältlich. Auf alle Teilnehmer wartet eine kleine Aufmerksamkeit.

Termine und Orte:

19.04. Berlin, H10 Kudamm
20.04. Hamburg, Quality Hotel Ambassador
21.04 Düsseldorf, Dorint Kongresshotel
26.04. München, Hilton Munich Park
27.04. Stuttgart, Liederhalle
28.04. Frankfurt, mainhaus Stadthotel

Anmeldung unter: http://www.cobra.de/aktuelles/messen-events.html

Über cobra
Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen „Made in Germany“. Ob in Vertrieb, Marketing, Service oder Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement. Umfangreiche Analysefunktionen zeigen Potenziale auf und bilden die Grundlage für strategische Entscheidungen sowie optimierte Geschäftsprozesse. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Die mobilen Zugriffsmöglichkeiten sind im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie bereits inklusive. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.
Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
cobra Vertriebsteam
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 66
vertrieb@cobra.de
http://www.cobra.de

Pressekontakt
cobra GmbH
Falko Müller
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 37
falko.mueller@cobra.de
http://www.cobra.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cobra-crm-live-roadshows-deutschlandweit-im-april/

Onlineanbieter und Netzbetreiber lassen die Kundenzufriedenheit in Deutschland weiter steigen Champions binden Kunden durch erkennbare Vorteile

(Mynewsdesk) München, 24.09.2015. Der Vormarsch der Onlineanbieter hinterlässt im Kundenmonitor Deutschland 2015 deutliche Spuren: Viele Onlinedienstleister setzen die Messlatte in der Zufriedenheit der Kunden als Orientierungsgröße für klassische Anbieter nochmals ein Stück höher. Ausgezeichnete Handels- und Dienstleistungsunternehmen reagieren und sichern die Kundenbeziehung zugleich durch für Kunden erkennbare Vorteile zum Wettbewerb ab.

Die Ausgabe 2015 des Kundenmonitors zeigt auf Basis von mehr als 30.000 befragten Verbrauchern zwei Facetten zur Kundenzufriedenheit in Deutschland auf. Während die letzten Jahre oft von Steigerungen im untersuchten Filialeinzelhandel geprägt waren, kommen die diesjährigen Verbesserungen aus neuen Onlineangeboten wie Video- und Filmportalen (plus zwölf Basispunkte im Mittelwert zum Vorjahr), Baumarkt-Onlineshops (plus sechs Basispunkte) und Versandapotheken (plus fünf Basispunkte).

Gewinner sind ebenso zwei Infrastrukturbereiche, die von der positiven Entwicklung bedeutender Anbieter profitieren. Hierzu gehören wie im Vorjahr die Stromversorger (plus sieben Basispunkte) mit einer Steigerung des Preis-Leistungs-Verhältnisses insbesondere bei den drei großen Anbietern E.ON, RWE und Vattenfall sowie die Mobilfunkanbieter (plus fünf Basispunkte), die über eine Aufholjagd der marktanteilsstarken Netzbetreiber Telekom (plus fünf Basispunkte) und Vodafone (plus 16 Basispunkte) an ihre frühere Performance anknüpfen können.

Die Champions der Kundenzufriedenheit zeichnen sich in der Regel durch Einserwerte im Mittelwert der Globalzufriedenheit aus. So erzielt Fielmann unter den Optikermarken mit dem Mittelwert von 1,92 einen der begehrten Spitzenplätze als Benchmark der Kundenorientierung. Gleiches gilt für den Fotoservice-Anbieter CEWE mit 1,82 knapp gefolgt von dm Fotoparadies mit 1,86. Miele erlangt im Kundenurteil eine 1,90 und behauptet seit neun Messungen den Bestwert beim Kundendienst für Elektrohaushaltsgroßgeräte. Die Drogeriemärkte von dm stehen seit Jahren an der Spitze ihrer Branche, 2015 mit der Zufriedenheitsnote 1,88, gefolgt von Budnikowsky mit 1,92.

Neu untersucht und auf Anhieb einen Spitzenplatz mit einem Mittelwert von 1,93 erzielen die Online-Bezahlsysteme mit dem Marktführer PayPal und 1,83 in der Globalzufriedenheit.

Zufriedenheit mit Preis-Leistungs-Verhältnis steigt

Eine positive Entwicklung im Vorjahresvergleich nehmen die Einschätzungen der Kunden zum Preis-Leistungs-Verhältnis ein. So können sich Video- und Filmportale infolge der Verbesserung für Amazon Instant Video um 27 Basispunkte und dem Neueinsteiger Netflix um branchenweit 20 Basispunkte verbessern. Ebenso gelingt es den Fotoservice-Anbietern die Preis-Leistungs-Wahrnehmung ihrer Kunden um neun und den Baumarkt-Onlineshops um acht Basispunkte auszubauen. Die einzige signifikante Verschlechterung zum Vorjahr in der Messung dieses starken Einflussfaktors auf die Gesamtzufriedenheit der Kunden zeigt die Analyse für die Banken und Sparkassen mit minus vier Basispunkten. Die Folge sind dort ebenso gesunkene Weiterempfehlungswerte bei einem ansonsten positiven Bild für die anderen Branchen im Kundenmonitor.

Die messbaren Bestwerte vieler Branchen in der Weiterempfehlungsabsicht sind dabei nicht auf eine Breitenwirkung der Empfehlungsprogramme von Unternehmen zurückzuführen. Vielmehr zeigt ein Langzeitvergleich des Verbraucherverhaltens, dass Kunden verstärkt nur Bestleistungen und erlebte Top-Zufriedenheit mit einer positiven Weiterempfehlung honorieren. Mit dem klaren Fokus auf Spitzenleistungen erreichen die nachgewiesenen Zufriedenheitschampions eine zum Branchendurchschnitt bis zu 24 Prozentpunkte höhere Weiterempfehlungsabsicht. Projektleiter Frank Dornach: „Jeder zweite Neukunde einer Bank oder Sparkasse informiert sich vorrangig bei Freunden oder Bekannten zur Entscheidungsvorbereitung. Dieses Beispiel macht deutlich, dass der Druck auf Unternehmen wächst, mit wirklich zielgerichteten Maßnahmen eine herausragende Kundenzufriedenheit zu erzielen.“

Kundenzufriedenheit allein reicht zur Erklärung der Kundentreue nicht aus – Champions arbeiten erkennbare Wettbewerbsvorteile für Kunden heraus
Für die nachhaltige Absicherung der Kundenbeziehungen sind konkrete und von Kunden erkennbare Vorteile zum Wettbewerb erforderlich. Die Analysen zum Kundenmonitor Deutschland 2015 zeigen, dass es die dauerhaften Zufriedenheitschampions sind, denen eine hohe wahrgenommene Differenzierung zum Wettbewerb gelingt. Hierzu wird die Wettbewerbsstärke einzelner Unternehmen im Kundenmonitor insbesondere über die vier Aspekte Produkt- bzw. Leistungsangebot, Service, Preis und Werbung im Zeitverlauf näher untersucht.

Dabei zeigt sich, dass es einzelnen Champions gelingt, das Durchschnittsniveau ihrer Branche im wahrgenommenen Produkt- bzw. Leistungsangebot um bis zu 45 Prozentpunkte (Lichtblick bei Stromversorgern), in Serviceaspekten um bis zu 25 Prozentpunkte (Debeka Bausparkasse) und bei Vorteilen im Preis- bzw. Konditionenbereich um bis zu 38 Prozentpunkte (Sparda-Banken) zu übertreffen. Auch die zunehmende Bedeutung der werblichen Unterscheidungskraft für die Kundenloyalität und -bindung wird im Kundenmonitor deutlich. Hier erhält beispielsweise die Werbung der Stadtwerke München im Vergleich zum Wettbewerb der Stromversorger eine um 22 Prozentpunkte höhere Zustimmung bei den befragten Kunden. Gleichzeitig liegt deren Wiederwahlabsicht auf dem Bestwert von 96% und damit 13 Prozentpunkte über dem Branchendurchschnitt.

Projektleiter Dornach fasst zusammen: „Den Zufriedenheitschampions gelingt es zunehmend, nicht nur in einem Merkmal Differenzierungskraft aufzubauen, sondern meist bei drei oder vier untersuchten Aspekten die Branche durch Wettbewerbsstärke zu dominieren.“

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0ilrc9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/onlineanbieter-und-netzbetreiber-lassen-die-kundenzufriedenheit-in-deutschland-weiter-steigen-champions-binden-kunden-durch-erkennbare-vorteile-65736

=== Wettbewerbsvorteile ausgewählter Zufriedenheitsführer 2015 (Infografik) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/v6k908

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/wettbewerbsvorteile-ausgewaehlter-zufriedenheitsfuehrer-2015

=== Kundenzufriedenheit in Deutschland 2015 (Infografik) ===

Branchenranking: Mittelwerte der Globalzufriedenheit der 2015 im Kundenmonitor Deutschland untersuchten Branchen.

Shortlink:
http://shortpr.com/d28n59

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/kundenzufriedenheit-in-deutschland-2015

Beim Kundenmonitor Deutschland steht die Erforschung der Marktgegebenheiten in bestimmten Branchen auf Basis wissenschaftlich begründeter Methoden im Vordergrund. Das Forscherteam von ServiceBarometer AG liefert hierzu detaillierte Daten zur Kundenzufriedenheit und Kundenbindung in Deutschland. Die Benchmarkingdatenbank des Kundenmonitor Deutschland mit Zeitreihen zur Kundenorientierung von Unternehmen aus über 100 Branchen ist seit 1992 eine verlässliche Quelle für wissenschaftliche und unternehmensspezifische Analysen. Zahlreiche Unternehmen nutzen die Ergebnisse dieser unabhängigen Marktstudie zum Vergleich mit Wettbewerbern, zur Identifikation von Leistungsdefiziten und Gefahren sowie als Input für das eigene Kennzahlensystem.

Kontakt
ServiceBarometer AG
Frank Dornach
Gottfried-Keller-Straße 35
81245 München
089 / 89 66 69-22
presse@servicebarometer.de
www.servicebarometer.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/onlineanbieter-und-netzbetreiber-lassen-die-kundenzufriedenheit-in-deutschland-weiter-steigen-champions-binden-kunden-durch-erkennbare-vorteile/

bpi Sales Performer furniture: Mehr Transparenz und Mobilität bei Fey

bpi Sales Performer furniture: Mehr Transparenz und  Mobilität bei Fey

(Mynewsdesk) Fey & Co. GmbH & Co. KG, führender Anbieter von Matratzen und Boxspringbetten, setzt zukünftig die CRM-Branchenlösung von bpi solutions ein und optimiert die internen Prozesse mit dem bpi Sales Performer furniture.

Fey ist ein inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Emsdetten. Das Unternehmen produziert Matratzen, Lattenroste und Nackenstützkissen. Ferner ist das Unternehmen in Deutschland einer der führenden Hersteller von Boxspring-Betten. Bereits seit 1926 setzen die Mitarbeiter im Unternehmen ihre ganze Energie daran, den Menschen einen erholsamen und gesunden Schlaf zu ermöglichen. Neben traditioneller Handwerkskunst setzt das Unternehmen auf die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft, die in die Produktentwicklung einfließen.

Die Produkte von Fey zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer und höchste Qualität aus. Um auch zukünftig eine Weiterentwicklung in der Ablauforganisation zu erreichen, hat sich das Unternehmen für den bpi Sales Performer entschieden. Der Sales Performer sorgt für einen transparenten Informationsfluss und kürzere Reaktionszeiten im Unternehmen. Klar definierte Workflows, Zuständigkeiten und Eskalationsregeln stellen sicher, dass jede Anfrage umgehend beantwortet wird.

Die CRM-Branchenlösung wird zum integralen Bestandteil der Gesamtlösung Die Prozesse im Innen- und Außendienst werden jetzt mit dem bpi Sales Performer furniture weiter optimiert. Schwerpunkte der CRM-Anwendung bei Fey sind neben der wirkungsvolleren Pflege der Kundenbeziehungen das unterstützende Beschwerdemanagement, die frei konfigurierbaren Vertriebsstatistiken, die umfangreichen Platzierungsanalysen sowie die Kennzahlen für Auswertung und Planung. Über die Auswertungen erhält die Unternehmensleitung wichtige Hinweise über die Umschlagshäufigkeit von Einzelartikeln bis hin zum kompletten Produktprogramm. Ferner wird die Telefonanlage eingebunden, so dass bei Telefonaten sämtliche Informationen zum Geschäftspartner sofort angezeigt werden können.

Darüber hinaus hat sich das Unternehmen für den Einsatz des bpi Sales Performers mobile entschieden. Die mobile Variante der CRM-Branchenlösung unterstützt Fey, zeitlich sehr nah nach geführten Kundengesprächen, die Eindrücke präzise zu erfassen und die Wünsche besser zu kategorisieren. Der mobile Ansatz hilft die Rückfragen zwischen Innen- und Außendienst zu reduzieren und Abläufe noch effizienter zu gestalten.

Fey vereinfacht durch den Einsatz der neuen Gesamtlösung die internen Prozesse. Gleichzeitig werden die Bearbeitungszeiten im Unternehmen beschleunigt. So sieht sich Fey gut gerüstet, in Zukunft die Kunden- und Geschäftsanforderungen noch besser abbilden zu können 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wdsdx2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bpi-sales-performer-furniture-mehr-transparenz-und-mobilitaet-bei-fey-87023

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit 30 Jahren erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozessintegration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, Inspire Technologies GmbH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Kontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/wdsdx2

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bpi-sales-performer-furniture-mehr-transparenz-und-mobilitaet-bei-fey/

Mein Autohaus – Die ultimative App für das moderne Autohaus

Die P4-App „Mein Autohaus“ bietet Kfz-Unternehmen beste Voraussetzungen, sowohl Kunden-Kommunikation als auch die Unternehmens-Präsentation in moderner Art und Weise miteinander zu verbinden

BildAllgemein

Der Stellenwert des Automobils innerhalb der Bevölkerung ändert sich seit geraumer Zeit. Jüngere Menschen, insbesondere in Ballungsgebieten, verzichten auf das eigene Auto. Carsharing-Modelle haben Hochkonjunktur quer durch die gesamte Bevölkerung.

Das Internet bietet den Autofahrern als Informationsquelle alle Möglichkeiten zur Information.
Erste Versuche der Hersteller zur Fahrzeugvermarktung über das Internet starten.
Mehrmarkenkonzepte und Neuwagenplattformen bieten extreme Rabatte.

Der Servicebereich als Ertragsbringer im Autohaus steht verstärkt unter Druck.

Das Autohaus ist aufgefordert, seine Kunden bestens zu bedienen, zu binden und Interessenten so zu begeistern, dass diese zu dauerhaften Kunden werden.

Die Autohaus-App ist als Baustein in der modernen Kommunikationsstrategie (Multi-Channel) geeignet, existierende Defizite zu minimieren bzw. zu beseitigen (www.mein-autohaus-app.de).

Ausstattungen der App:
Autohaus: Daten, Mitarbeiter, Bilder, Team-Funktionen
Autohaus: Standorte und Marken getrennt (auch farblich) darstellbar
Terminanfragen: Service, Radwechsel, Beratungen
Unfall/Pannenhilfe: Statusmeldung, Fotos, Standortübermittlung
Allgemein: Autohaus-Bewertungen im 5-Sterne-Verfahren
Allgemein: Stammdaten Nutzer/Fahrzeuge, App-Empfehlung, Kunden-Empfehlung
Allgemein: Autohaus-Impressum, Datenschutz, Disclaimer
Allgemein: App-Auswertungen quartalsweise
Verkauf: Fahrzeugbestand über Schnittstellen Autoscout24 oder mobile.de,
Verkauf: Probefahrten, Mietwagen, Fahrzeug-Infos
Verkauf: Eigener QR-Code-Reader: Scan GW-Preisschild mit Kontaktan Verkauf
Aktuelles: News, Events, Aktionen
Aktuelles: Hersteller-Videos und Werbespots, Autohaus-Videos und Präsentationen

Zusätzlich ist die Integration eines Infotain-Paketes mit aktuellen Sportnachrichten sowie Meldungen rund ums Automobil möglich.

Über:

P4 MobileMedia GmbH
Herr Raimund Pfeiffer
Mittelstr. 23
58095 Hagen
Deutschland

fon ..: +49-611-5058891
fax ..: +49-611-5058890
web ..: http://www.mein-autohaus-app.de
email : r.pfeiffer@p4-mobilemedia.de

P4 MobileMedia GmbH ist Tochtergesellschaft der ACM-mediengruppe, Wiesbaden. P4 produziert mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets im Enduser- und im Business-Bereich. Schwerpunktbereich ist die Automotive-Branche.

Hinweis: Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

<

p>Pressekontakt:

P4 MobileMedia GmbH
Herr Raimund Pfeiffer
Mittelstr. 23
58095 Hagen

fon ..: Office Wiesbaden: 0611-50
web ..: http://www.mein-autohaus-app.de
email : r.pfeiffer@p4-mobilemedia.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mein-autohaus-die-ultimative-app-fuer-das-moderne-autohaus/