Schlagwort: Kulinarik

Ausblicke und Einblicke: Das Natur & SPA Resort Der Alpbacherhof****s wird erweitert

Ausblicke und Einblicke: Das Natur & SPA Resort Der Alpbacherhof****s wird erweitert

Visualisierung des geplanten Alpbacherhof (Bildquelle: (c)natur&spa_resort_alpbacherhof)

München/Alpbach, April 2019 – Das Natur & SPA Resort Der Alpbacherhof****s baut vom 15. April bis zum 13. Juli 2019 um. Freuen darf man sich auf Traumblicke in die Tiroler Alpenlandschaft und genussvolle Augenblicke im neu ausgebauten Wellness- und Spa-Bereich. Einen kleinen Einblick in die Neuerungen, welche Gäste ab Sommer 2019 erwarten und ein unschlagbares Eröffnungsangebot finden sich hier:

Elf Jahre nach der Übernahme des Alpbacherhofs durch Familie Margreiter schließt der Alpbacherhof im April 2019 für drei Monate die Türen, um sie am 13. Juli 2019 zur Neueröffnung in neuem Glanz für seine Gäste zu öffnen. Das Haus wird renoviert und das Angebot erweitert, der Charakter bleibt gewohnt herzlich und familiär, ganz im Stil des Dorfes Alpbach in Tirol.

Die Umbauarbeiten stehen neben der Vergrößerung des Aktiv- und Wellnessprogramms im Zeichen der Blicke. Das einzigartige Natur-Panorama rund um das Hotel wird noch stärker zum gestaltenden Element. Genießen lässt sich der einmalige Ausblick auf die Alpen und Almwiesen nicht nur auf der großzügig erweiterten Panoramaterrasse und in den neun neu geschaffenen Zimmern, sondern auch in den neuen Ruheräumen des Spa-Bereichs. Der Name der geplanten „Panorama-Sauna“ verrät schon, dass sich hier nicht nur schwitzen, sondern auch mit dem Blick in die Ferne schweifen lässt. Entstehen wird außerdem ein Außen-Whirlpool mit Blick auf die Bergwelt. Eine Kräutersauna, eine Infrarotstube, ein Dampfbad sowie Körperschall-Liegen mit integrierter Tiefenwärme ergänzen das bestehende Spa-Angebot des Alpbacherhof.

Ein weiterer Blick entsteht im neuen Buffettraum. Hier geht es weniger um die umliegende Natur, als um die in der offenen Schauküche zubereiteten Leckereien. Die an das Restaurant angrenzende Bar des Hotels wird durch einen gemütlichen Lounge Bereich erweitert.

Freuen können sich Gäste auch über ein breites Sport- und Yogaangebot im ausgebauten lichtdurchfluteten Fitnessraum oder im neuen Yoga- und Bewegungsraum. Hier lassen sich Körper und Geist in Einklang bringen und man kann sich mit neuen Geräten von „Technogym“ auspowern.

Für alle, die sich jetzt schon auf den Sommerurlaub im neuen Alpbacherhof freuen möchten, gibt es nun ein Eröffnungsangebot: Bis zum 13. April profitiert man von 10 % auf die Buchung des Sommerurlaubs ab drei Nächten. Für alle Sommerbuchungen ab dem 14. April erhalten die Gäste einen 5 % Kennenlernbonus!

Allgemeine Informationen zum Natur & Spa Resort – Der Alpbacherhof****s
Das Natur und Spa Hotel Der Alpbacherhof****s ist ein 4-Sterne-Superior Haus im Herzen von Alpbach, im malerischen Alpbachtal und vereint Herzlichkeit mit moderner Tradition. Seit der Übernahme im Jahre 2008 setzt die Inhaberfamilie Margreiter auf Qualität, Bodenständigkeit und Tiroler Gemütlichkeit. Das familiengeführte Hotel zeichnet sich ebenfalls durch Leidenschaft und Klasse aus. Mit dem Umbau im Sommer 2016 hat das Hotel sein Angebot um traumhaft neue Zimmer und Suiten erweitert. Die neuartigen Wohnräume begeistern durch moderne Wohnatmosphäre. Alle Zimmer verfügen über Zirbenholz-Elemente, angenehme Stoffe und edle Accessoires. Darüber hinaus begeistert das Haus durch seinen großzügigen Natur-Spa und vereint auf 1.000 m² Fläche 11 Bade-, Relax-, und Sauna-Attraktionen, darunter eine Zirben-Bio-Sauna, ein Kräuterdampfbad und ein großzügiges Panoramahallenbad mit Schwimmschleuse zu dem ganzjährig beheizten Außenpool. In der Beauty- & Relaxlounge des Alpbacherhofs vereinen sich edles Design und die liebevolle Ausstattung des Hotels mit erlesenen Wellnessanwendungen. Das fachlich hochqualifizierte Team verwöhnt die Gäste mit einem vielfältigen Angebot von Behandlungen, Massagen, Kosmetikanwendungen und Wohlfühlpaketen, die auf die Elemente der Natur: Erde, Wasser, Luft und Feuer – abgestimmt sind. Getreu dem Motto von Familie Margreiter „Wer sein Zuhause liebt, teilt es gerne“ findet sich Lebenslust und Charme in allen Elementen des Alpbacherhofs wieder.
Die Umgebung des Hotels lädt zum Aktivsein oder auch zum Verweilen ein. Wander- und Fahrradtouren können in verschiedenen Schwierigkeitsabstufungen gefunden werden und reichen von den grünen Grasbergen im Alpbachtal bis hin zum schroffen Gipfel im Rofan. Auch Schwimmer, Tennisspieler, Reiter, Paragleiter und Golfer werden in der Umgebung fündig. Alpbach – ein in Tradition eingebetteter Ort – wurde aufgrund des einheitlichen Baustils zum „schönsten Dorf Österreichs“ gewählt sowie zum „schönsten Blumendorf Europas“. Wer den Urlaub weniger aktiv verbringen möchte, kann sich dem Natur-Spa widmen und sich von der im Zimmerpreis inkludierten -Verwöhnpension beeindrucken lassen. Kulinarisch setzt die Küchenbrigade des Hauses auf heimische Produkte und verzaubert seine Gäste mit einem schmackhaften Frühstücksbuffet, Leckereien für zwischendurch und einem 6-Gang-Gourmetmenü.

Und das Urlaubs-PLUS: Mit der Alpbachtal Seenland Card können alle Gäste des Hotels Alpbacherhof Badeseen, Museen, Bergbahnen und vieles mehr kostenlos nutzen.

Weitere Informationen unter www.alpbacherhof.at

Firmenkontakt
Natur & Spa Resort Der Alpbacherhof****S
Brigitte Mayer
Alpbach 279
6236 Alpbach
0043 5336 5237

hotel@alpbacherhof.at
http://www.alpbacherhof.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Greta Mager
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 15
089 – 7 16 72 00 19
g.mager@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausblicke-und-einblicke-das-natur-spa-resort-der-alpbacherhofs-wird-erweitert/

Stoabeatz Open Air Festival 2017 im Kaiserwinkl in Tirol – künstlerischer Freigeist trifft auf traditionelle Werte

Stoabeatz Open Air Festival 2017 im Kaiserwinkl in Tirol - künstlerischer Freigeist trifft auf traditionelle Werte

(Bildquelle: Bild_Flyer_(c)Stoabeatz_e.V.)

München/Walchsee, Mai 2017 – Vom 25. bis zum 27. Mai 2017 verschmelzen am Fuße des Kaisergebirges Kunst und Regionalität: Das Stoabeatz Festival öffnet seine Pforten und verwandelt das zauberhafte Walchseer Südufer für drei Tage in eine bunte Zelt-Area mit Bazar und Liedermachern vom Feinsten. Bereits in den Jahren 2014, 2015 und 2016 lockte das angesagte Open Air Festival zahlreiche Besucher. Der Veranstaltungsort wechselt dieses Jahr vom Alten Steinbruch in Walchsee zum Walchseer Südufer.
Das Stoabeatz zielt darauf ab, dem künstlerischen Freigeist Lauf zu lassen und gleichzeitig sowohl die anmutende Landschaft als auch die Vielfalt heimischer Produkte in den Vordergrund zu stellen. In puncto Musik wird so Einiges geboten: Unter vielen anderen faszinierenden Künstlern, die auf dem Festival performen werden, trägt der deutsche Liedermacher, Hans Söllner, seine kritischen Texte gestanden bayerisch vor, die Münchner Band El Rancho sorgt mit handgemachter und rhythmischer Musik im Südstaaten-Style für Tanzlaune und Anna Logie, die mit ihren poetischen Songs im Tiroler Dialekt ihre Seele offen darlegt, nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die Musiklandschaft deutscher und österreichischer Künstler fernab des industriellen Mainstreams.
Neben der musikalischen Darbietung werden kleine Wanderungen, Yoga-Workshops, Trinkspiele a lá Bierpong und viele weitere Aktivitäten angeboten. Für das kulinarische Wohl ist mit schmackhaften Köstlichkeiten aus regionalen Bio-Produkten gesorgt. Alle Infos zu Tickets, Preisen und Vorverkaufsstellen finden sich unter www.stoabeatz.at

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Wo Bayern und Österreich zusammentreffen, ganz in der Nähe von Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „Koasa“, also „Kaiser“, nennen. Im Westen, nahe der Inntal-Autobahn, ist er noch etwas sanfter und wird deshalb auch als der „Zahme Kaiser“ bezeichnet. In östlicher Richtung wird er immer mächtiger und beeindruckender – mit Recht heißt er hier „Wilder Kaiser“. Die Hauptorte der Ferienregion Kaiserwinkl heißen: Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee. Letzterer liegt am gleichnamigen See, der eine hervorragende Wasserqualität mit Temperaturen zwischen 20-24 °C bietet. Ideale Bedingungen für Wassersportarten von Surfen über Segeln bis zum Angeln, vom Schwimmen zum Sonnenbaden. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Kössen befindet sich in einem weiten Talkessel, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Bauernhäuser mit reicher Blumenpracht, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Naturliebhaber kommen in Rettenschöss besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Die idyllischen Städtchen Schwendt und Rettenschöss bieten die ideale Entspannung für gestresste Städter. Man wohnt hier gut, günstig und ruhig und genießt das gelassene Tiroler Dorfleben. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.
Weitere Informationen auf www.kaiserwinkl.com

Firmenkontakt
Tourismusverband Kaiserwinkl
Thomas Schönwälder
Postweg 6
6345 Kössen/ Tirol
+43 (0) 501 100
info@kaiserwinkl.com
http://www.kaiserwinkl.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 12
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stoabeatz-open-air-festival-2017-im-kaiserwinkl-in-tirol-kuenstlerischer-freigeist-trifft-auf-traditionelle-werte/

AEG Taste Academy 2017: Bloom inszeniert Kulinarik-Events der Extraklasse

AEG Taste Academy 2017: Bloom inszeniert Kulinarik-Events der Extraklasse

Nürnberg, 08. Mai 2017. Außergewöhnliche Zutaten, inspirierend neue Kombinationen und innovative Zubereitungsmethoden: Unter dem Motto „Tales of Flavor“ nehmen die exklusiven Masterclasses der AEG Taste Academy 2017 die Teilnehmer mit auf eine kulinarische Entdeckungstour. Dabei präsentieren die Ausnahmeköche Heiko Antoniewicz, Ludwig Maurer und Christian Mittermeier deutschlandweit in ausgewählten Locations ihre Themenwelten und verwöhnen die Teilnehmer mit innovativen Geschmackskombinationen und neu interpretierten Klassikern. Die Gäste kommen in den Genuss von fünf Flights inklusive Getränke und jeder Menge Profi-Tipps.

Kommunikativ begleitet wird die Veranstaltungsreihe, die bereits im dritten Jahr stattfindet, von Bloom Nürnberg. Bloom zeichnet dieses Jahr für alle Kommunikationsmittel verantwortlich – vom Taste Academy-Infoflyer über Broschüren und Anzeigen in Special Interest Magazinen sowie Rezeptbücher, Menükarten, Notizblöcke und Give-aways für den jeweiligen Abend.
Im Fokus der Werbemittel stehen die Motive von Fotograf Thomas Riese und Food-Blogger Uwe Spitzmüller. Die Aufnahmen inszenieren Geschmack völlig neu und zeigen Kulinarik in Perfektion.

„Als Teil der von uns initiierten Dokumentation mit dem Titel Tasteology, bei der Food-Experten in vier Episoden aus drei Kontinenten berichten, möchten wir den Teilnehmern der Taste Academy einen echten Mehrwert bieten“, erklärt Erika Kraus, Influencer & Experience Manager bei Electrolux Hausgeräte GmbH. „Wir freuen uns mit Bloom einen kreativen Partner an unserer Seite zu haben, der auch umfangreichere Projekte wie dieses innerhalb kürzester Zeit umsetzt.“

Die Kulinarik-Events der Taste Academy finden jeweils von 18:00 bis 22:00 Uhr in besonderen Locations in insgesamt acht deutschen Städten statt. Den Auftakt in diesem Jahr machte ein Food-Blogger-Event im April im Rahmen der SlowFood in Stuttgart. Zudem ist die AEG Taste Academy auf der Taste of München Anfang August vertreten.

Alle Termine und Informationen zur AEG TasteAcademy 2017 sind unter http://www.aeg.de/local/events/experten/ zu finden.

Kampagnensteckbrief:
Kunde: Electrolux Hausgeräte GmbH
Erika Kraus, Influencer & Experience Manager
Agentur: Bloom
Eva-Maria Engelbrecht, Geschäftsführerin
Fotograf: Thomas Riese (People), Uwe Spitzmüller (Food)
Menü-Philosophie-Texte: Dr. Nicolai Wojtko
Key Visual: DDB

Über Bloom:
Bloom ist die agile, kreative Agentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation umfassend: von der Strategie über die kreative Leitidee und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, Feinkost Käfer, Hymer, Rodenstock, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei sowie die Versicherungskammer Bayern.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aeg-taste-academy-2017-bloom-inszeniert-kulinarik-events-der-extraklasse/

Zeit für Meer im Mazagan Beach & Golf Resort

Zeit für Meer im Mazagan Beach & Golf Resort

Ein sieben Kilometer langer Strand und ein Resort, das bereits eine Destination in sich ist: Das Mazagan Beach & Golf Resort befindet sich an der marokkanischen Atlantikküste und bietet neben 500 Zimmern und Suiten nicht nur ein 2.000 Quadratmeter großes Spa und einen 18-Loch Linksgolfplatz, sondern in den Sommermonaten auch 16 Restaurants und Bars. Mit dem Angebot „Summer Offer 2017“ können Urlauber das marokkanische Resort erleben und zusätzlich sparen.

Die Anzahl an Restaurants variiert im Mazagan Beach & Golf Resort je nach Saison. Ganzjährig können Gäste im „Morjana“ und im „Sel de Mer“ fangfrischen Fisch oder marokkanische Gerichte probieren. In den warmen Sommermonaten laden zudem die Strandrestaurants ein, sich mit Blick auf das Meer kulinarisch zu stärken. DJ´s, spanische Tapas, fruchtige Cocktails und Day Beds zum Entspannen bringen im „Chiringuito Beach Club“ einen Hauch Ibiza nach Marokko. Italienische Delikatessen stehen in der „Pizzeria au Feu de Bois“ auf der Speisekarte, Steaks und andere Grillspezialitäten im angrenzenden „Beach Barbecue“.

Ein besonderes Highlight, ein kleines Stück vom Strand entfernt, ist „Al Firma“: Eine kleine Farm des Resorts, umgeben von bunten Blumen und Sträuchern. Inmitten dieses beschaulichen Platzes ist in den Sommermonaten ein Berberzelt aufgestellt und über offenem Feuer werden typisch marokkanisch Mezze, Couscous und Tajine gegart. In diesem „Tausendundeine Nacht“-Ambiente genießen Gäste saisonale Produkte aus dem Al Firma Garten, während eine Bauchtänzerin, die zu landestypischen Melodien tanzt, musikalisch durch den Abend führt.

Summer Offer 2017 (Mindestaufenthalt 3 Nächte)

-3 Nächte zum Preis von 2 Nächten (bzw. 6=4 oder 9=6)
-Unterkunft inkl. Frühstück (in den Buffetrestaurants Market Place und Olives Restaurant) für 2 Erwachsene und 2 Kinder
-Sammeltransfer von/nach Flughafen Casablanca nach vereinbartem Shuttle Service
-Zutritt zum Casino, Nachtclub und Wellness- sowie Freizeitaktivitäten wie Fitness und Tennis
-Zutritt zu den drei Kids Clubs: Baby Club, Kids Club sowie Rush Club
-Das Angebot enthält nicht die Touristensteuer (49.50 MAD (ca. 4.60 Euro) pro Erwachsenem/Tag)

Ab-Preis: 2.200 MAD (ca. 204 EUR) im Zeitraum 01. bis 23. Juni 2017, respektive 2.650 MAD (ca. 246 EUR) im Zeitraum 01. Juli bis 31. August 2017. Die Preise verstehen sich jeweils pro Zimmer/Nacht in einem Pool View Room.

Das Angebot ist ab sofort bis einschließlich 30. Juni 2017 für einen Aufenthalt zwischen dem 01. Juni und 31. August 2017 buchbar. Blackoutdates: 24. bis 30. Juni 2017. Reservierungen sind per Mail an reservations@mazaganbeachresort.com sowie telefonisch unter +212 523 38 80 80 möglich.

Das Mazagan Beach & Golf Resort liegt 90 Kilometer südlich von Casablanca inmitten einer 250 Hektar großen Anlage an einem sieben Kilometer langen Sandstrand. Das Küstenresort der Kerzner Gruppe verfügt über 500 Zimmer und Suiten sowie 67 Villen, die zum Verkauf angeboten werden. Das umfangreiche Kulinarikangebot mit acht Restaurants und mehreren Bars und Lounges reicht von typisch marokkanischer Küche bis zur italienischen Cuisine. Während der nahe gelegene Strand mit sportlichen Aktivitäten wie Reiten, Quadfahren und Jet Skiing lockt, bietet das Resort mit altersgerechten Kids Clubs, einem Casino und einem Nachtclub, Tennisplätzen, Koch- und Pilateskursen u.v.m. weitere Möglichkeiten für Freizeitbeschäftigungen. Zum Entspannen lädt das Mazagan Spa inmitten von Sanddünen gelegen mit luxuriösen Behandlungen und traditionell marokkanischen Wellnessanwendungen wie Hammam ein. Golffans kommen auf dem von der südafrikanischen Golflegende Gary Player gestalteten 18-Loch Championship Golfplatz auf ihre Kosten.

Firmenkontakt
Mazagan Beach & Golf Resort
Vanessa Matzick
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
vmatzick@prco.com
http://www.mazaganbeachresort.com

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Vanessa Matzick
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
vmatzick@prco.com
http://www.prco.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zeit-fuer-meer-im-mazagan-beach-golf-resort/

Das Gastronomiekonzept des Hotel Schloss Pontresina

Cucina Italiana trifft auf Schweizer Tradition

Das Gastronomiekonzept des Hotel Schloss Pontresina

München/Pontresina – Im Hotel Schloss Pontresina Family & Spa im Oberengadin werden kulinarische Klassiker der Schweiz in neuem Gewand serviert. Die wichtigste Zutat im Gastronomiekonzept des verantwortlichen Sternekochs Andrea Ribaldone ist aber Traditionsbewusstsein.

Ribaldone erlangte Bekanntheit durch sein mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant „I Due Buoi“ in Alessandria in Norditalien. Seit zwei Jahren zeichnet er für das Gastronomiekonzept der JSH Hotels Collection verantwortlich. Für jedes der 14 Hotels der Gruppe hat der Spitzenkoch ein eigenes Konzept entworfen, das sich auf die Tradition des jeweiligen Ortes beruft und in dem hauptsächlich lokale Zutaten Verwendung finden. „In meiner Küche findet man keine gefrorenen Produkte“, so Ribaldone. Er sucht immer typische Zutaten der Region, die am besten zu seiner kulinarischen Vision passen und entwickelt daraufhin die Rezepte.

Cucina povera und die kulinarische Tradition der Berge
Für die Umsetzung des Ribaldone-Konzepts im Hotel Schloss Pontresina ist Küchenchef Giorgio Lecchi mit seinem neunköpfigen Team zuständig. In der Küche des Vier-Sterne-Hotels fusionieren traditionelle Schweizer Zutaten mit italienischen Elementen. Käse der umliegenden Sennereien, Wild aus den Wäldern der Oberengadiner Bergwelt oder Fisch aus den Gewässern um Pontresina werden mit italienischen Aromen vereint. Auf der Speisekarte finden sich viele dieser Kombinationen. Am besten drückt dies laut Ribaldone sein Rezept für Kaninchen mit Rüben aus: „Das Gericht verbindet die kulinarische Tradition der Berge mit der italienischen „cucina povera“, der typischen Armenküche des südeuropäischen Landes.“ Seinen Kochstil mit der Oberengadiner Küche zu kreuzen und ihn dabei nicht zu verlieren, ist für Andrea Ribaldone nicht immer leicht – aber es funktioniert: „Auf meiner ständigen Suche nach Qualität erinnere ich mich stets an meine italienischen Wurzeln.“

Dinieren mit Bergpanorama
Ribaldones Küche genießen die Gäste in den zwei Speisesälen und auf der Sonnenterasse des Hotels mit Blick auf die Gipfel der Berninagruppe. Das Frühstücksbuffet findet im „Caliz-Saal“ statt und bietet eine große Auswahl an hausgemachten Kleingebäck, Brot und Marmeladen, Eierspeisen, sowie Wurst- und Käsespezialitäten aus dem Engadin. À-la-carte-Speisen ergänzen das Buffet. Auf der Hotelterrasse können die Besucher in den Sommermonaten bei gutem Wetter an der „Terrace Bar“ leichte Speisen, wie Snacks und Salate, zum Lunch bestellen. Zudem bietet das Hotel Schloss Pontresina seinen Gästen im Sommer ein spezielles Dinner-Menü im Saal „Savur“ mit einem Vorspeisen- und Salatbuffet sowie einer À-la-carte-Auswahl von verschiedenen Zwischen- und Hauptgängen als auch Desserts an. Auch Barbecue-Events finden in der warmen Jahreszeit statt.

Das Hotel Schloss Pontresina Family & Spa ist Mitglied der JSH Hotels Collection und liegt wildromantisch in Pontresina im Oberengadin nur wenige Autominuten von St. Moritz entfernt. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Schloss der Belle Epoque ist als Top Familienhotel sowie Wellness & Spa Hotel zertifiziert und verfügt über 142 Zimmer und Suiten, alle mit Blick auf die imposante Bergwelt. Im 900 Quadratmeter großen Spa-Bereich können sich die Gäste auf verschiedenste individuell abgestimmte Treatments freuen. Der Camamela Club, ein 350 Quadratmeter großer Kinderbereich, bietet viele Aktivitäten für den Nachwuchs unter Beaufsichtigung von Animatoren. Für das kulinarische Konzept der JSH Hotels Collection zeichnet Michelin-Sterne-Koch Andrea Ribaldone verantwortlich. Ribaldone setzt auf frische Produkte lokaler Produzenten und auf Gerichte, die die Engadiner Tradition aufgreifen. Für die Umsetzung im Hotel Schloss Pontresina ist Küchenchef Giorgio Lecchi zuständig. Die Lounge Bar ist Treffpunkt nach einem Tag in den Bergen. Hier können Gäste jeden Tag bei einem Aperitif Livemusik verfolgen. Für Veranstaltungen stehen Räumlichkeiten für bis zu 250 Personen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie auf www.jsh-hotels.com/hotelschloss/de-DE-

Firmenkontakt
Hotel Schloss Pontresina Family & Spa
Sieglinde Sülzenfuhs
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)8913012115
ssuelzenfuhs@prco.com
http://www.jsh-hotels.com/hotelschloss/de-DE-

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Sieglinde Sülzenfuhs
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)8913012115
ssuelzenfuhs@prco.com
http://de.prco.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-gastronomiekonzept-des-hotel-schloss-pontresina/

Genuss für alle Sinne in Murnau: Wo die Liebe zur Kunst durch den Magen geht

Im 10. Jahr ihres Bestehens werden die Staffelseewirte zu „Kunstwirten“, beherbergen Werke lokaler Kreativer und laden ihre Gäste zu „kulinarischen Kunstausflügen“ ein

Genuss für alle Sinne in Murnau:  Wo die Liebe zur Kunst durch den Magen geht

Seit 10 Jahren als Staffelseewirte vereint treten die Murnauer Gastronomen 2017 als Kunstwirte auf. (Bildquelle: Staffelseewirte e.V.)

In Murnau gehen Kunst und Kulinarik eine stimmige Symbiose ein: Zum 10-jährigen Bestehen der Staffelseewirte im Blauen Land stellen zwölf lokale Künstler von Mai bis September ihre Werke bei neun „Kunstwirten“ aus. Zu sehen sind dann in den Restaurants und Gasthöfen in und um Murnau Skulpturen, Gemälde und Fotografien. Der gemeinsame Nenner der Wirte und Künstler ist dabei die Authentizität ihrer Kreationen. Zweimal im Monat laden die Kunstwirte zudem zur Kunst-Gourmet-Reise durchs Blaue Land ein. Dabei genießen kunstaffine Feinschmecker fünf Gänge – pro Restaurant einen. Und sie treffen auf die Künstler, deren Arbeiten es in der jeweiligen Location zu betrachten gilt. Die kulinarischen Kunstausflüge (KUKULIS) zwischen 11. Mai und 11. August werden professionell begleitet und können bei der Tourist Information in Murnau für 120 Euro pro Person gebucht werden. www.murnau.de

„Vor 10 Jahren haben sich die Staffelseewirte im Blauen Land als Verein gegründet“, berichtet die stellvertretende Leiterin der Tourist Information Murnau, Alexandra Sichart, „sie alle verwenden Produkte aus der Region, achten auf Saisonalität, auf Nachhaltigkeit und Authentizität ihrer Speisen.“ Die Idee, das 10-Jährige gemeinsam mit den Künstlern der Region zu begehen und die Verschmelzung von Kunst und Kulinarik im Blauen Land 2017 zum Programm zu machen, sei „eigentlich ganz spontan“ entstanden. Zwischen Wirten und Kunstschaffenden gehe es in Murnau eben recht harmonisch zu.

Marc Völker ist Schmiedekünstler, Maler und Mitinitiator des Kunstwirte-Projekts. Er ist überzeugt, dass vor allem der Gast profitiert, wenn die Liebe zur Kunst durch den Magen geht. Denn: „Im Restaurant lässt sich Kunst ganz bequem und leger betrachten.“ Viel zwangloser also als in der sterilen Atmosphäre vieler Ausstellungen und Museen. „Und wer sich bei den Kunstwirten ein Werk kauft, hängt sich ein Original von einem hier lebenden Künstler an die Wand, den er persönlich kennenlernen kann“, unterstreicht Völker die Nähe zwischen Kunstschaffenden und -liebhabern, die im Staffelseestädtchen groß geschrieben wird.

Dabei stehen die zeitgenössischen Künstler, die Murnau zu ihrer Heimat und Wirkungsstätte erkoren haben, in einer sehr bedeutenden Tradition von Malern, die sich von der idyllischen Landschaft rund um den Staffelsee sowie der bayerischen Volkskunst beflügeln ließen. Maler ersten Ranges wie Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Franz Marc oder August Macke fanden hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr „Blaues Land“ und damit Inspirationsquell für die neue Stilrichtung des Expressionismus sowie die Gründung der Gruppe Blauer Reiter. Als Mitglied von „euroArt“, einer europäischen Vereinigung von Künstlerorten, hält die aktuelle Kunstszene nicht nur das bedeutende Erbe der Murnauer Expressionisten lebendig, sondern macht auch ihr eigenes Schaffen immer wieder erlebbar – wie eben in diesem Sommer mit dem Kunstwirte-Projekt.

So können Murnau-Besucher sowohl auf den Vernissagen zwischen 2. und 10. Mai bei den verschiedenen Kunstwirten mit den Kreativen aus den Bereichen Malerei, Druck, Design, Skulptur, Performance und Fotografie auf Tuchfühlung gehen – als auch bei den sogenannten KUKULIS; den „kulinarischen Kunstausflügen“, die von Mai bis August acht Mal stattfinden werden. Kunstaffine Feinschmecker begeben sich dann auf Kunst-Gourmet-Reise durchs Blaue Land, kehren in fünf Restaurants und Gasthöfen ein, um die Spezialitäten der Staffelseewirte zu goutieren, und lassen sich vom jeweiligen Künstler sowie einem begleitenden Kunstexperten die ausgestellten Werke erläutern.

„Kukulis“ im Überblick:
Am 11. und 12. Mai , am 8. und 9. Juni, am 13. und 14. Juli, am 10. und 11. August ist um 17.30 Uhr Treffpunkt an der Tourist Information Murnau, von wo aus die Teilnehmer in Begleitung eines Kunstvermittlers mit dem Bus zu jeweils fünf Locations gefahren werden. Hier werden die Künstler in der Regel zugegen sein. Kredenzt werden Aperitif und Amuse Bouche, Vorspeise, Zwischengericht, Hauptgang und Dessert mit korrespondierenden Getränken. Die Dauer der kulinarischen Kunstausflüge wird etwa fünf Stunden betragen. Kostenpunkt 120 Euro pro Person. Reservierung bei der Tourist Information Murnau möglich.

Weitere Informationen zum Projekt:
Alle vertretenen Künstler und Gastronomen der Kunstwirte-Aktion sowie Termine finden Sie auf www.kunstwirte.de Details zu den Staffelseewirten im Blauen Land, ihre Angebote und Geschichte gibt“s auf www.staffelseewirte.de

Infos zur Region:
Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau a. Staffelsee,
Tel.: 08841/6141-0, Fax: 08841/6141-21, touristinfo@murnau.de, www.murnau.de

Murnau am Staffelsee gilt als Wiege des Expressionismus, denn hier fanden Wassily Kandinsky und Gabriele Münter einst ihre Wahlheimat und hoben mit Gleichgesinnten die Künstlervereinigung „Der blaue Reiter“ aus der Taufe. Das Münter-Haus und das Schloßmuseum bilden reizvolle Ziele für Kunst-Interessierte, während man beim Bummel durchs Städtchen so manches Motiv erkennt, das die Maler einst auf Leinwand bannten.

Firmenkontakt
Tourismusgemeinschaft Das Blaue Land c/o Tourist-Information Murnau
Alexandra Sichart
Kohlgruber Straße 1
82418 Murnau
08841/6141-0
touristinfo@murnau.de
http://www.dasblaueland.de

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/genuss-fuer-alle-sinne-in-murnau-wo-die-liebe-zur-kunst-durch-den-magen-geht/

Slow Food und Süßspeisen: Kulinarischer Frühling in Italien

Slow Food und Süßspeisen: Kulinarischer Frühling in Italien

(Mynewsdesk) Ligurien, das Land des Pesto alla Genovese, Heimat von Focaccia, Olivenöl und Wein. Die Region, in der alle zwei Jahre die Pesto-Weltmeisterschaft stattfindet, schöpft in diesem Jahr sein kulinarisches Potenzial weiter aus. Im Fokus steht dabei in diesem Frühjahr das „Slow Fish“ Event in Genua, das vom 18. bis 21. Mai 2017 im alten Hafen stattfindet. Kurz zuvor rücken im Zuge des Osterfests auch die italienischen Süßspeisen wieder in den Mittelpunkt.

Vom Slow Food zum Slow Fish

In Zeiten der stetigen Beschleunigung hat sich das „Slow Fish“-Event zum Ziel gesetzt, den Fischen und dem Meer Genuas und Liguriens eine Plattform zu bieten. Vom 18. bis 21. Mai findet die Veranstaltung deshalb im Herzen des alten Hafens, Porto Antico statt. An bunten Marktständen können Besucher Slow Food Produkte, wie etwa konservierten Fisch, Öl, Gewürze, Salz oder Algenprodukte erwerben. Gespräche mit Fischern, Verbrauchern und Experten bieten einen informativen Rahmen rund um das Thema Slow Food. Köche aus aller Welt gestalten ihre Menüs derweil rund um das Thema „Slow Food“ und unterstützen damit den Erhalt der Biodiversität. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/ILISlowfish

Der Begriff Slow Food ist kein Novum – im Gegenteil: Sein Ursprung ist auf die 80er Jahre zurückzuführen, als im Zuge des Fastfood-Booms eine Gegenbewegung entstand, die sich auf nachhaltiges, regionales und genussvolles Essen konzentrierte. Wer mit der italienischen Esskultur vertraut ist, den überrascht es nicht, dass die Slow Food-Organisation in Italien gegründet wurde. 14 ligurische Produkte erhielten mittlerweile die Auszeichnung ‚Presidi Slow Food‘: Bitter orange-flower Water, Knoblauch aus Vessalico, Aprikosen aus Valleggia, roter Spargel aus Albenga, Artischoken aus Perinaldo, Kastanien, in den Steingebäuden ‘tecci’ von Calizzano und Murialdo getrocknet, Chinotto aus Savona, Produkte der Kleinfischer des Golfes von Noli, Bohnen aus Badalucco, Conio und Pigna, schwarzes Hühnchen aus dem Val di Vara, Cabannina Rindfleisch, Rosensirup, Tomatenkäse aus Schafsmilch der Region Brigasca und Tonnarella aus Camogli. Weitere Informationen unter: http://www.fondazioneslowfood.it

Süßes Osterfest: Zwischen Schokoladeneiern und Quaresimali

Traditionsgemäß wird das Osterfest in Ligurien von drei süßen Leckereien geprägt: Colomba, Quaresimali und handgemachte Schokoladeneier. Wahrscheinlich am typischsten für die norditalienische Region sind die Quaresimali. Die süßen bunten Plätzchen werden aus Mandelteig gebacken und traditionell per Hand hergestellt. Erhältlich sind sie etwa im „Romanengo“, dem historischen Laden in der Via Soziglia, direkt in der Altstadt Genuas. Die Colomba ist ein Osterkuchen aus lockerem Hefeteig, der in verschiedenen Bäckereien der Stadt angeboten wird. Schließlich dürfen auch die Schokoladeneier nicht fehlen – hier sind die Schokoladenfabriken Viganotti in Genua und Rossignotti in Sestri Levante zu nennen, die bereits 1840 eröffnet wurde. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/ILISueßesOstern

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ligurien

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1dpnxf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien-79531

Über Ligurien
Ligurien liegt im Nordwestern Italiens, im Norden angrenzend an das Piemont, im Südosten an die Toskana und im Westen an Frankreich. Im Süden begrenzt das Tyrrhenische Meer die Region, welche sich in die vier Provinzen Imperia, Savona, Genua und La Spezia gliedert. Auf einer Fläche von ca. 5.400 Quadratkilometern erstrecken sich äußerst kontrastreiche Landschaften und Vegetationszonen. Die über 200 Kilometer lange Küste lässt sich unterteilen in die Riviera di Ponente und Riviera di Levante. Hügel- und Bergland sind den Ligurischen Alpen und dem Apennin zugehörig. Charakteristisch für Ligurien ist neben den an Steilküsten gelegenen verschachtelten Dörfern und malerischen Küstenorten die unberührte Natur im Hinterland. Badestrände, Wanderrouten, Bergpanoramen und italienische Kultur begeistern Familien, Naturfreunde und Ruhesuchende das ganze Jahr über bei vergleichsweise mildem mediterranem Klima. Während die Hauptsaison zwischen März und Oktober Urlauber mit hochsommerlichen Temperaturen an die Badestrände zieht, eignen sich Frühjahr und Herbst ideal für Aktivurlaube. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten wie der Haupt- und Hafenstadt Genua, der spektakulären Steilküste Cinque Terre, den Gebieten der »Blumenriviera« und der Halbinsel Portofinoist Ligurien über die Grenzen hinaus bekannt für sein Olivenöl und das berühmte »Pesto alla genovese«. Die Regionale Agentur für Tourismus „in Liguria“ fördert und vermarktet seit 1998 das regionale touristische Angebot im In- und Ausland.

Bildnachweis: Photo Archive Agenzia In Liguria

Hochauflösende Pressefotos sind auf Anfrage bei Moritz Schicht mschicht@aviareps.com: mailto:mschicht@aviareps.comerhältlich. Weitere Informationen zu Ligurien gibt es unter www.turismoinliguria.it

Moritz Schicht
PR Manager
Regional Agency for Tourism Promotion „In Liguria“
c/o AVIAREPS Tourism GmbH

Josephspitalstr. 15
80331 Munich, Germany
Phone: +49 89 55 25 33-419
Fax: +49 89 55 25 33-489

Mail: mschicht@aviareps.com
: mailto:mschicht@aviareps.comWeb: www.turismoinliguria.it: http://www.turismoinliguria.it/

Firmenkontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien-79531

Pressekontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://shortpr.com/1dpnxf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien/

Genuss in den Dolomiten!

Das Fünf-Sterne-Hotel Sassongher bietet Eldorado für Feinschmecker

Genuss in den Dolomiten!

Hotel Sassongher

Alta Badia ist auch in diesem Winter wieder ein Eldorado für Feinschmecker, und das Fünf-Sterne Hotel Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt, bietet die perfekte Ausgangslage Skifahren mit Genuss zu erleben. Die Region wird im Sommer wie im Winter ihrem internationalen Ruf als Destination für Feinschmecker gerecht. Drei Restaurants mit Sterneköchen sind in Alta Badia beheimatet. Außerdem findet in dieser Wintersaison zum fünften Mal die Gourmet Skisafari statt.

Die Skisaison in Alta Badia hat am 6. Dezember 2016 begonnen. Die kulinarische Wintersaison hat ihre Premiere offiziell am 11. Dezember 2016 mit der fünften Auflage der Gourmet Skisafari.

Insgesamt 14 Spitzenköche von internationalem Rang, die ihre einzigartigen Kreationen präsentieren, werden dann die Wintersportler auf rund 2.000 m Höhe in verschiedenen Hütten kulinarisch verwöhnen. Verschiedene Gerichte stehen dabei im Mittelpunkt, die ganz der gastronomischen Tradition der Nationalität des Kochs gewidmet sind. Für die genussfreudigen Wintersportler eine perfekte Gelegenheit, sich von Hütte zu Hütte „zu schlemmen“.

Noch bis zum 19. März stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm: Vom 12. bis 19. März beispielsweise werden eine Woche lang Tradition und Genuss in den Hütten präsentiert. Start ist am Sonntag, den 12. März, dann stellen die teilnehmenden Hütten traditionelle Gerichte der Dolomiten, die mit ausgesuchten Südtiroler Weinen serviert werden, vor. Die Woche endet am Sonntag, den 19. März mit der bekannten Wein Skisafari. Tickets für die Teilnahme können zum Preis von EUR 30,00 pro Person in den in vier Skihütten Bioch, Pralongiá, I Tablá, und Piz Arlara erworben werden. Auf 2.000 m Höhe servieren sie die besten Südtiroler Rot- und Weißweine und Sekte, begleitet von Südtiroler Speck.

Über das Hotel Sassongher:
Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Firmenkontakt
Hotel Sassongher
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.sassongher.it

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/genuss-in-den-dolomiten/

Tapas mit Aussicht – die Pure Salt Luxury Hotels bieten den besten Blick

Tapas mit Aussicht - die Pure Salt Luxury Hotels bieten den besten Blick

Pure Salt Garonda

Spanien – das heißt Sonne, Meer, Gemütlichkeit und natürlich Tapas, die schönste Aussicht bieten die Pure Luxury Hotels auf Mallorca.
Tapa bedeutet so viel wie „Häppchen“. Das sind köstliche Leckereien aus der spanischen Küche, die gern zu Wein oder Bier gereicht werden.

So erleben auch die Gäste der beiden „Pure Salt Luxury Hotels“ auf Mallorca den Besuch in der Tapas Bar. Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Garonda liegt direkt am Strand der Playa de Palma und ist der Inbegriff des Urban Beach Hotels. Es bietet die perfekte Kombination aus Stadt- und Strandhotel, so dass die Gäste sich in Ruhe erholen können und gleichzeitig zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars in der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung stehen. Im Hotel Pure Salt Garonda bietet die Tapas Bar Mikel & Pinxto eine Vielfalt an köstlichen Appetithäppchen. Die Gäste können zwischen mehreren verschiedenen Tapas wählen. Auf kleinen Tellern gereicht werden sie zusammen mit Brot und Getränken wie Wein, Sherry oder Bier verspeist.

Ein spezieller Tipp in der Tapas Bar Mikel & Pinxto sind die Zucchiniröllchen gefüllt mit Ziegenfrischkäse oder der Spieß von geräuchertem Lachs mit Dill-Senf Sauce. Charakteristisch sind die mediterranen Zutaten, wie zum Beispiel Serrano-Schinken, Ziegenkäse, Oliven oder verschiedene Meeresfrüchte. Mikel & Pinxto haben sich auf Fischgerichte und edle Wurst und Schinkensorten spezialisiert. Die außergewöhnliche Vielfalt des Essens lässt sich kaum fassen und macht unter anderem die Faszination der Tapas aus.

Um die Entstehung der Tapas ranken sich viele Legenden. Am wahrscheinlichsten ist die Geschichte, dass die spanischen Wirte früher stets eine Scheibe Brot auf das Weinglas legten, um das Getränk vor Fliegen zu schützen. Der Brotdeckel wurde dann im Laufe der Zeit immer weiter mit anderen Zutaten geschmückt, sodass immer mehr Variationen von verschiedenen Häppchen geschaffen wurden. Die Rezeptvielfalt ist mittlerweile schier unzählbar.

Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens Port Adriano in Calvià im Südwesten der Lieblingsinsel der Deutschen. Das Hotel steht ganz im Zeichen der Kunst. In den öffentlichen Bereichen sowie den Zimmern schmücken bekannte Werke in modernem Rahmen die Wände. Hier wird im März die neue Tapas Bar im Hotel eröffnen. Chefkoch Diego Vázquez verrät uns sein besonderes Rezept: Patatas bravas Port Adriano.
Das sind gebackene Kartoffeln mit feuriger Tomatensauce. Dieses typische Tapas Gericht harmoniert bestens mit Fleischgerichten. Alles andere als „brav“ Ist dieses Tapas-Rezept, denn „brava“ bedeutet im Spanischen tapfer oder mutig. Je nach Chilisorte und Chilimenge gerät das Kosten der knusprig gebackenen Kartoffeln in scharfer Sauce durchaus zur Feuerprobe.

Das spanische Gefühl für zuhause: Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Ein Backblech einfetten. Kartoffeln gut würzen und mit flüssiger Butter bepinseln. Bei 230 Grad Celsius im Ofen in ca 15 Minuten goldgelb backen, danach ggf. warmhalten.

Für die Sauce die Zwiebelstücke mit dem Lorbeerblatt in Öl dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, Knoblauch, Tomatenmark, Chilischoten, Zucker und Sojasoße dazugeben. Alles zusammen bei niedriger Hitze fünf Minuten dünsten. Weißwein und gehackte Tomaten unterrühren und zum Kochen bringen. Die Sauce ca. zehn Minuten sanft köcheln lassen, dann würzen und abschmecken. Sie sollte einen scharfen, leicht süßen Geschmack haben, der nicht komplett von den Tomaten dominiert wird. Kartoffeln in Tapas-Schälchen oder tiefe Teller füllen, Tomatensauce darüber gießen und heiß servieren.

Buen provecho!

Über Pure Salt Luxury Hotels:

Die Luxushotelmarke „Pure Salt Luxury Hotels“ wurde von der spanische Hotelgruppe Mac gegründet, um neue Exklusivität nach Mallorca zu bringen. Aktuell umfasst die Marke zwei 5-Sterne-Hotels auf der spanischen Ferieninsel, die nach umfassenden Renovierungsarbeiten im Jahr 2016 neu eröffnet wurden. Beide Häuser sind Erwachsenenhotels, die sich durch ihre exklusive Lage, modernes Design und eine ruhige, mediterrane Atmosphäre auszeichnen.

Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Port Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens in Calvià im Südwesten der Insel. Das Hotel steht ganz im Zeichen der Kunst. In den öffentlichen Bereichen sowie den 94 Zimmern und Suiten schmücken bekannte Werke in modernem Rahmen die Wände.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltportadriano.com/hotel-lujo-mallorca/

Das zweite Haus der Hotelgruppe, das Pure Salt Garonda, liegt direkt am Strand der Playa de Palma und ist die ideale Kombination aus Stadt- und Strandhotel mit urbanem Charme. Die 149 Zimmer und Suiten verfügen alle über einen privaten Balkon, viele davon mit Meerblick, und sind hell und großzügig gestaltet.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltgaronda.com/

Kontakt
Pure Salt Luxury Hotels
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstraße 3
80802 München
08913012118
swarnke-rehm@prco.com
http://prco.com/offices/munich

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tapas-mit-aussicht-die-pure-salt-luxury-hotels-bieten-den-besten-blick/

Steakhaus: Historische Kostbarkeit im Ortszentrum bewahrt

Das Steakhaus Schusterhäusl in Flachau gehört zu den ältesten Gebäuden des Weltcuportes. Platzmangel und gehobene Ansprüche an Speisen auf höchsten Niveau, machten einen Umbau dringend notwendig.

Steakhaus: Historische Kostbarkeit im Ortszentrum bewahrt

Architekt Lechner von lp architektur plante den Umbau des Steakhaus Schusterhäusl in Flachau.

FLACHAU. Das Steakhaus Schusterhäusl in Flachau gehört zu den ältesten Gebäuden des Weltcuportes. Vor allem der Platzmangel und die gehobenen Ansprüche an Speisen auf höchsten Niveau, machten einen Umbau dringend notwendig. Dieser wurde mit großem Bewusstsein über den Wert dieses historischen Gebäudes getätigt. Eine Sichtbeton-Fassade erzeugt nun einen Materialkontrast zum Blockbau. Der Museumscharakter im Schusterhaus blieb erhalten.

Gut 400 Jahre ist das Flachauer Steakhaus Schusterhäusl alt. Damals war es die Werkstatt und das Eigenheim des dort lebenden Schusters, der sein Häuschen typischerweise direkt am Wegrand in Richtung Bergwerk errichtete. Die Jahre vergingen und der Name des Schusters ist in Vergessenheit geraten. Im Jahr 1976 wurde der Blockbau zu einem Steakhaus umfunktioniert. Dieses ist für sein historisches Ambiente, die unebenen knarrenden Böden, die winzig kleinen Fenster und die kulinarischen Hochgenüsse weitum bekannt.

Arbeitssituation verbessert & Barrierefreiheit gewährleistet
Der Hauptgrund für die Erweiterung des 400 Jahre alten Steakhaus Schusterhäusl in Flachau war die Verbesserung der Arbeitssituation für die Mitarbeiter. Die Sanitäranlagen mussten erneuert und ein barrierefreier Zugang gewährleistet werden. Auch wenn es ein erstaunliches Erlebnis war, sich aus der winzig-kleinen Küche des historischen, kleinen Häuschens, vom Küchenteam mit kulinarischen Hochgenüssen verwöhnen zu lassen, war eine Modernisierung mehr als notwendig geworden.

Eine besondere Typologie
Für die Realisierung dieses eher heiklen Projekts hat sich Familie Harml Unterstützung vom Büro LP architektur aus Altenmarkt geholt. Architekt Tom Lechner ist bekannt für sein Geschick bei der Bewahrung von historischen Kostbarkeiten. „Oberstes Ziel der Erweiterung war es, die Substanz dieses ‚Schatzes‘ zur Gänze zu erhalten“, waren sich Harml und Lechner von Beginn an einig. Das Schusterhäusl hat besondere Qualität in seiner Typologie: Es ist freistehend und direkt an der Straße situiert, kombiniert mit dem legeren Garten und dem hohen Baum.

Bauzeit zehn Wochen
Die Entscheidung fiel darauf, einen Nebenbaukörper mit Zäsur-Abstand hinter das Schusterhäusl zu setzen. Und damit sich das alte Haus keinesfalls über das neue Gebäude definiert, hat man auf Trend-Elemente wie Altholz oder Naturstein verzichtet. „Wir haben uns für eine Sichtbeton-Fassade entschieden, um einen Materialkontrast zum Blockbau beim Steakhaus Schusterhäusl zu erzeugen“, sagt Lechner. In die Schalung wurden naturbelassene Holzpfosten eingelegt und nach dem Trocknen entfernt. Durch diese Technik entstand das Gegenstück zum Alten, das Negativ des Holzes im Neuen. Bei genauerer Betrachtung kann man feststellen, dass sich kleine Teile der Holzschalung in der Fassade verewigt haben.

Stimmig von unten bis oben
In den neuen Baukörper wurde eine top-moderne Küche für die höchsten Ansprüche integriert. Im Untergeschoss finden sich Kühlhäuser, Lagerräume, Technikraum und die Sanitäranlagen. Ebenso ist das Schusterhäusl barrierefrei zugänglich und über einen extra eingebauten Personenlift ist die barrierefreie Toilette erreichbar. Im Sommer wird das Augenmerk auf dem großen Gastgarten liegen.

Ob für Familien, die den kurzen Weg zum Skilift von Ski Amade oder den Dinolift schätzen, aber auch die Gruppe von Freunden, die im Dampfkessel Gas geben wollen… wir sind nah dran und immer live dabei! Direkt am Haus schlängeln sich auch die gut präparierten Loipen für Winterspaziergänger und Langlauffans vorbei – raus aus dem Haus, rein in die Ski und auf geht“s! Euer Auto bleibt die ganze Woche am hoteleigenen Parkplatz und macht Urlaub. Für die Sommerferien sind wir der perfekte Startpunkt für eure Bike- oder Wandertouren, Sightseeingtouren im Salzburger Land und Motorradtouren.

Firmenkontakt
Funsport, Bike & Skihotel Tauernhof
Theresia Harml
Flachauerstraße 163
5542 Flachau
06457/2311
th@harmls.at
http://www.tauernhof.at

Pressekontakt
Theresia Harml
Theresia Harml
Flachauerstraße 163
5542 Flachau
06457/2311
th@harmls.at
http://www.harmls-aparthotel.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/steakhaus-historische-kostbarkeit-im-ortszentrum-bewahrt/

Auf Entdeckungstour durch Mallorcas Weingärten

Die Pure Salt Luxury Hotels präsentieren mallorquinische Kulinarik

Auf Entdeckungstour durch Mallorcas Weingärten

München/Mallorca, 26. Januar 2017 – Die Pure Salt Luxury Hotels stehen nicht nur für eine exklusive Lage, modernes Design und eine mediterrane Atmosphäre. Die Hotels der spanischen Luxushotelmarke nahe Palma präsentieren die beliebte Insel von ihrer vielfältigen, kulinarischen Seite, denn vor allem die Weingüter verbergen besondere Schätze. Mit dem „Wine and Dine“ – Angebot wird den Gästen die einzigartige Kulinarik Mallorcas näher gebracht.

Die Hotelgäste nächtigen entweder im Fünf-Sterne Haus Pure Salt Port Adriano, das auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens Port Adriano liegt, oder im Pure Salt Garonda, das Urban Beach Hotel direkt am Strand der Playa de Palma, welches die perfekte Kombination aus Stadt- und Strandhotel ist.

Zu dem Angebot gehören zwei Abendessen mit regionaler Weinbegleitung in den jeweiligen Hotels. Im Pure Salt Port Adriano wird im „Adriana“ unter freiem Himmel eine mediterrane Küche mit Blick auf das Meer und den modernen Hafen serviert. Gegenüber vom Pure Salt Garonda können Gäste im „Mikel & Pintxo“ moderne Tapas an der Strandpromenade genießen. Liebhaber der italienischen Küche kommen im „L“Arcada“ auf ihre Kosten und im „Restaurant“ werden internationale Gerichte serviert.

Bei dem „Wine and Dine“ – Angebot haben Gäste die Möglichkeit, ein Jahrhunderte altes Weingut zu besuchen und in der familiengeführten Finka Biniagual bei einer Weinverkostung mehr über die Geschichte des Familienbetriebes zu erfahren. Der Weinanbau Bodega Biniagual erstreckt sich über 33,7 Hektar und wird seit dem 13. Jahrhundert mit einheimischen Rebsorten bepflanzt. Die nach der Ernte entstehenden Weine der Marke Bodega Biniagual gehören zu den Beliebtesten auf der Insel.

Weitere Informationen über das Weingut unter Website: http://bodegabiniagual.com/de/

Der Besuch der Finca gibt den Gästen Einblick in die Weinherstellung. Zu den selbst angebauten Weinen werden typisch mallorquinische Gemüsekuchen, Schinken, Käse, Omelette, mallorquinische Wurst, Oliven, Brot und das hauseigene Olivenöl Oli Finca Biniagual gereicht. So lernen die Gäste die perfekte Symbiose aus traditioneller Inselküche und dazu harmonierenden Weinen kennen. Alternativ können auch die selbstgemachte Schokolade verkostet werden.

Bei ihrer Ankunft am Flughafen bekommen Gäste außerdem ein Auto zur Verfügung gestellt, um tagsüber die Insel zu besichtigen.

Wine and Dine mit Pure Salt Luxury Hotels:
-3 Übernachtungen im Pure Salt Garonda oder Pure Salt Port Adriano inklusive Frühstück und Unterbringung in einem Doppelzimmer mit Meerblick
-3 Tage Autoverleih (Abholung und Rückgabe direkt am Flughafen)
-2 Abendessen im Pure Salt Garonda oder Pure Salt Port Adriano
mit regionaler Weinbegleitung
-Tagesausflug zur Finca Biniagual inklusive Transfer. Besucher wählen zwischen einer Wein Tour mit Verkostung lokaler Produkte oder einer Wein Tour mit Schokoladen Verkostung

Preis:

Pure Salt Garonda: Ab 386 Euro pro Person
http://www.puresaltgaronda.com/ofertas-hotel-playa-palma/wine-dine-222bm2/

Pure Salt Port Adriano: Ab 549 Euro pro Person
http://www.puresaltportadriano.com/ofertas-hotel-mallorca/wine-dine-322bn3/

Das Angebot kann für den Zeitraum vom 17. Februar bis 10. April 2017 gebucht werden.

Über Pure Salt Luxury Hotels:

Die Luxushotelmarke „Pure Salt Luxury Hotels“ wurde von der spanische Hotelgruppe Mac gegründet, um neue Exklusivität nach Mallorca zu bringen. Aktuell umfasst die Marke zwei 5-Sterne-Hotels auf der spanischen Ferieninsel, die nach umfassenden Renovierungsarbeiten im Jahr 2016 neu eröffnet wurden. Beide Häuser sind Erwachsenenhotels, die sich durch ihre exklusive Lage, modernes Design und eine ruhige, mediterrane Atmosphäre auszeichnen.

Das 5-Sterne-Hotel Pure Salt Port Adriano liegt auf einer Klippe oberhalb des von Philippe Starck gestalteten Yachthafens in Calvià im Südwesten der Insel. Das Hotel steht ganz im Zeichen der Kunst. In den öffentlichen Bereichen sowie den 94 Zimmern und Suiten schmücken bekannte Werke in modernem Rahmen die Wände.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltportadriano.com/hotel-lujo-mallorca/

Das zweite Haus der Hotelgruppe, das Pure Salt Garonda, liegt direkt am Strand der Playa de Palma und ist die ideale Kombination aus Stadt- und Strandhotel mit urbanem Charme. Die 149 Zimmer und Suiten verfügen alle über einen privaten Balkon, viele davon mit Meerblick, und sind hell und großzügig gestaltet.
Mehr Informationen unter: http://www.puresaltgaronda.com/

Kontakt
Pure Salt Luxury Hotels
Stefanie Hansen
Trautenwolfstraße 3
80802 München
08913012124
shansen@prco.com
http://prco.com/offices/munich

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auf-entdeckungstour-durch-mallorcas-weingaerten/

Nicolas De Visch wird neuer Executive Chef des St. Regis Mauritius Resort

Nicolas De Visch wird neuer Executive Chef des St. Regis Mauritius Resort

(Bildquelle: Starwood Hotels & Resorts)

München/Le Morne, Mauritius, Januar 2017: Das St. Regis Mauritius Resort freut sich, Nicolas De Visch als neuen Executive Chef bekannt geben zu dürfen. De Visch bringt über 25-jährige Erfahrung, die er auf dem ganzen Globus sammeln konnte, mit nach Mauritius. Zuletzt war er zwei Jahre als Chefkoch des InterContinental Fiji Golf Resort & Spa tätig.

Damon Page, Geschäftsführer des St. Regis und Area Manager für den Bereich Indischer Ozean des Unternehmens Marriott International, sagte: „Wir sind stolz darauf, ein solch anerkanntes Talent im St. Regis Team zu haben. Wir freuen uns zu sehen, wie Nicolas als Executive Chef mit seinem Team das kulinarische Angebot weiterentwickelt, um das Gourmet-Erlebnis unserer Gäste kontinuierlich zu optimieren.“

Nicolas De Visch begann seine Karriere als kulinarischer Künstler, er arbeitete in mehreren Restaurants mit Michelin-Stern in Belgien und Frankreich, darunter das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Bruneau in Brüssel. Im Alter von 25 Jahren eröffnete er erfolgreich das Al Mahara, eines der Hotelrestaurants im 7-Sterne-Hotel Burj Al Arab. Danach zog es ihn für zwei Jahre in ein Luxushotel in Manila auf den Philippinen, bevor er im Südwesten Frankreichs sein eigenes Etablissement eröffnete: Das La Bruceliere – Hotel & Restaurant, spezialisiert auf Fischgerichte und Meeresfrüchte. Während seiner sieben Jahre dort war er außerdem Koch und Berater für die Fernsehshow Cote Cuisine, den France Bleu Perigord, ein regionaler, französischer Radiosender, und das Lycee Jean Capelle, eine Kochschule in Bergerac.

De Visch, gebürtiger Belgier und selbsternannter Gypsy, arbeitete anschließend weiter als Chefkoch in Luxushotels der Spitzenklasse wie dem Grand InterContinental Seoul in Korea, dem InterContinental Doha in Katar und dem W Taipei in Taiwan, bevor er auf Fiji landete. In Mauritius wird er Frederic Chretien, dem Resortmanager, unterstehen und ein kulinarisches Team von 75 Köchen in fünf Restaurants leiten.

Dank seiner internationalen Erfahrung – De Visch hat schon in Europa, Asien und dem Mittleren Osten gelebt – weiß der neue Chefkoch, Produkte von höchstem Standard mit einer außergewöhnlichen Portion Kreativität zu servieren. Sein neuer Schaffensort bietet ihm eine Myriade an Kulturen; Einflüsse aus Indien, China und Afrika kommen in Mauritius zusammen und dienen als Inspiration unter Verwendung lokaler und nachhaltiger Ressourcen. Er wird im St. Regis Kopf eines bereits preisgekrönten Teams: 2016 gewann das Kulinarik-Team des St. Regis Mauritius Resort sechs Medaillen, drei davon Gold, in der Hotel World Culinary Competition, sowie drei Medaillen, darunter zwei Goldmedaillen, in der The South Indian Culinary Association Culinary Competition.

Das St. Regis Mauritius Resort, befindet sich in bester Lage auf der Halbinsel von Le Morne, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Das Resort verfügt über 172 wunderschön ausgestattete Zimmer und Suiten, darunter die exklusive St. Regis Villa mit vier Schlafzimmern. Das Resort ist um das Manor House herum errichtet und erinnert an ein historisches Anwesen. Es verfügt über fünf herausragende Restaurants und zwei Bars, das Iridium Spa, die Luxus-Kitesurf-Schule ION Club Prestige und bietet darüber hinaus die berühmten Markenzeichen von St. Regis, wie den Afternoon Tea, The Bloody Mary, Familientraditionen, sowie den renommierten St. Regis Butlerservice.

Bildmaterial finden Sie unter http://bit.do/St-Regis-Mauritius-DeVisch

St. Regis ist eine Marke von Starwood Hotels & Resorts Worldwide, Inc., das zur Zeit 1.071 Hotels in über 100 Ländern umfasst und mit insgesamt neun verschiedenen Marken zu den führenden Hotelgesellschaften der Welt gehört.

Firmenkontakt
St. Regis Mauritius
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 90 78 04 50
crouch@bprc.de
http://www.stregismauritius.com/

Pressekontakt
BPRC Public Relations
Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
office@bprc.de
http://www.bprc.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nicolas-de-visch-wird-neuer-executive-chef-des-st-regis-mauritius-resort/

Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 3 Kulinarische Highlights und die 62 besten Gerichte des Jahres 2016

Die Weltköche zu Gast im Ikarus Band 3  Kulinarische Highlights und die 62 besten Gerichte des Jahres 2016

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Band 3
Pantauro Verlag (Bildquelle: @Benevento Publishing)

Von der Mahogany-Muschel bis zur Som-Sa-Zitrone: 62 außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Küchenchefs im Portrait
Die besten Köche der Welt treffen sich im Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Salzburger Flughafen. Dieses Jahr kamen die berühmten Gastköche nicht nur aus bekannten Feinschmecker-Oasen, sondern auch von den wilden, grünen Färöer-Inseln, aus dem kreativ brodelnden San Francisco oder aus dem traditionsreichen und zugleich so modernen Moskau. An allen drei Orten entwickelt sich eine eigene, regional inspirierte Spitzenküche, die mit der Mahogany-Muschel oder der Som-Sa-Zitrone sogar die Speisekammer des edlen Gourmetrestaurants herausfordert. Wenn nötig werden daher die Originalzutaten der Gastköche direkt in den Hangar-7, der Basis des Restaurant Ikarus, eingeflogen. Dort setzt Executive Chef Martin Klein mit seinem Team die Entwürfe seiner Gastköche mit sehr viel Liebe und großer Perfektion um.
In diesem Buch sind die 62 besten Gerichte des Jahres beschrieben: eine Herausforderung für Profis oder engagierte Hobbyköche und ein Augenschmaus für alle Liebhaber der Kulinarik.

Einzigartiges Restaurantkonzept
Seit über 13 Jahren präsentiert die internationale Koch-Elite ihre Raffinesse im Salzburger Restaurant Ikarus. Das Restaurant im Hangar-7 dient Monat für Monat den weltbesten Köchen als Plattform, um ihre außergewöhnlichen Kreationen zu präsentieren. Festgehalten werden die Ergebnisse dann in einem hochwertigen Kochbuch.
Im Pantauro Verlag erscheint nun bereits der dritte Band „Die Weltköche zu Gast im Ikarus“ und zeigt die kulinarischen Highlights des Jahres 2016, wie beispielsweise die Verleihung des zweiten Michelin-Sterns im Frühling 2016 oder das Menü zu Ehren des 75. Geburtstags von Eckart Witzigmann im Juli, dem das Buch einen Schwerpunkt widmet.

Die Weltköche zu Gast im Ikarus
Band 3
Pantauro Verlag
380 Seiten, Hardcover
25,5 x 34,3 cm
ISBN: 978-3-7105-0014-5 (D)
ISBN: 978-3-7105-0015-2 (E)
Preis: 49.95 EUR

Benevento Publishing

Firmenkontakt
Benevento Publishing
Sarah Hyden
Lessingstraße 6
5020 Salzburg
+43 662 2240 21584
sarah.hyden@beneventobooks.com
http://www.beneventobooks.com

Pressekontakt
Kultur PR
Bettina Pauly
Bismarckstr. 7
80803 München
089-33 73 46
kulturpr@bettinapauly.de
http://www.beneventobooks.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-weltkoeche-zu-gast-im-ikarus-band-3-kulinarische-highlights-und-die-62-besten-gerichte-des-jahres-2016/

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“

In diesem Winter öffnen gleich drei neue Restaurants am Berg. Eine kulinarische Entdeckungsreise auf Skiern

Genuss hoch drei: Neue Skihütten im "Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau"

Auf den neuen Hütten im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau genießt man nicht nur die Aussicht. (Bildquelle: Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau, Berger)

Wer nicht nur auf der Piste genießt, sondern beim Einkehrschwung auf kulinarische Schmankerl Wert legt, ist im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ genau richtig. In dieser Saison öffnen gleich drei neue Skihütten ihre Pforten. Während die Wurmegg-Hochleger Hütte Kaiserschmarrn, Tiroler Speckknödel und Co. mit Rundumblick bietet, is(s)t man auf der Horn Alm erhaben am höchsten Punkt im Ski Juwel (2025 m) mit traumhafter Aussicht. Die Norderbergalm wiederum besticht durch ihre Lage an der spannenden Hochbergabfahrt und bietet Schmankerl und allseits beliebte „Skiklassiker“. Und wer noch mehr Lust auf Kulinarisches hat, findet in einer der insgesamt 25 Hütten sicherlich sein Lieblingsgericht. www.skijuwel.com

„Wir verwenden viele Produkte aus der eigenen Landwirtschaft, wie Buttermilch und Käse“, erklärt Josef Geisler voller Stolz. Seit dieser Saison ist er Hüttenchef der neuen Horn Alm am Wiedersbergerhorn. „Die Qualität muss passen, auch zur Aussicht“, sagt er. Denn die Horn Alm liegt am höchsten Gipfel im Ski Juwel auf 2025 Metern – mit traumhaftem Blick ins Alpbachtal und das benachbarte Zillertal. Besonderer Tipp: Die windgeschützte Terrasse, auf der die hausgemachten Tiroler Schmankerl an schönen Skitagen mindestens doppelt so gut schmecken. Übrigens: Von hier aus können Freerider direkt in ihr Gebiet starten, während alle anderen eine der roten oder schwarzen Abfahrten vom Wiedersbergerhorn wählen. Insgesamt stehen im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau 109 Pistenkilometer und 46 Liftanlagen rund um Schatzberg und Wiedersbergerhorn zur Auswahl und mit den drei Neulingen seit dieser Saison 25 Skihütten.

Die Wurmegg-Hochleger Hütte am Schatzberg ist gerade rechtzeitig zum Saisonstart fertig geworden – komplett aus heimischen Hölzern gebaut, gemütlich und urig. Familie Schießling bewirtet und bedient ihre Gäste direkt an der Bergstation der Ski Juwel Verbindungsbahn und beglückt sie mit bodenständiger Tiroler Küche, ebenso wie mit der sprichwörtlichen Tiroler Herzlichkeit. Und selbstverständlich isst auch hier das Auge mit: Die Aussicht über Alpbachtal und Wildschönau von der Rundum-Terrasse hat Bilderbuchqualität.

Als dritte im Bunde punktet die Norderbergalm mit ihrer traumhaften Lage am Markbachjoch direkt an der knackigen Hochbergabfahrt. „Wir möchten unsere skibegeisterten Gäste mit besonderen Schmankerln verwöhnen, bieten aber auch beliebte Skiklassiker wie Kasspazln, Gulaschsuppe und Kaiserschmarrn“, erzählt Daniela Klingler, Hüttenwirtin und leidenschaftliche Gastgeberin. Und am Sonntag gibt“s für alle Winterwanderer, Rodler und Skifahrer frischen Krustenschweinsbraten und hausgemachte Kuchen auf der traumhaften Aussichtsterrasse.

Die ersten Gelegenheiten zum Schwingen und Schlemmen bieten die beiden Ski Openings vom 9. bis 11. Dezember im Alpbachtal und vom 16. bis 18. Dezember in der Wildschönau mit preisgünstigen Pauschalen zum Saisonstart: Zwei Übernachtungen mit Zwei-Tages-Skipass, Gästekarte, Zugang zu den Partys am Berg, kostenlose Materialtests und Skibusfahrten gibt es ab 126 Euro pro Person.

Über das „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“
Im „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ laden 109 variantenreiche Pistenkilometer auf 326 Hektar rund um den Wildschönauer Schatzberg (1903 Meter), das Markbachjoch in Niederau (1500 Meter), die Roggenbodenlifte bei Oberau, das Alpbachtaler Wiedersbergerhorn (2025 Meter) und den benachbarten Reither Kogel (1337 Meter) zum Skivergnügen ein. Für einen Tagesskipass in der Hauptsaison zahlen Erwachsene 44 Euro, Jugendliche 35,50 Euro und Kinder 22 Euro.

Weitere Informationen:
„Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“: www.skijuwel.com
Alpbachtal Seenland Tourismus: Michael Mairhofer, Tel. 0043/5337/21200-13,
m.mairhofer@alpbachtal.at
Wildschönau Tourismus: Christine Silberberger , Tel. 0043/5339/8255-12,
c.silberberger@wildschoenau.com

109 km Pisten, 47 Liftanlagen und urige Hüttengaudi bietet das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau und zählt zu den 10 TOP Skigebieten in Tirol. Charmante Dörfer im Tal und weitere Winteraktivitäten gibt es in diesem Schneeparadies in den Kitzbühler Alpen ausserdem zu entdecken.

Firmenkontakt
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Christine Silberberger
Hauserweg, Oberau 337
A-6311 Wildschönau/Alpbach
0043/5339/8255-12
c.silberberger@wildschoenau.com
http://www.skijuwel.com

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelder Straße 51
82211 Herrsching
081523958870
office@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/genuss-hoch-drei-neue-skihuetten-im-ski-juwel-alpbachtal-wildschoenau/

Zu verschenken: Eine Zirben-Wellness-Nacht mit der Königin der Alpen

Zu verschenken: Eine Zirben-Wellness-Nacht mit der Königin der Alpen

(Bildquelle: @ Thermenhotel PuchasPLUS)

Stegersbach/Loipersdorf – Wer zu Weihnachten nach einem besonderen Erlebnisgeschenk mit dem Gesundheitsplus sucht, wird bei PuchasPLUS fündig: Mit einer gemeinsamen Gutscheinaktion bieten das 4* Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach und der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf TOP-Komfort-Übernachtungen komplett in Zirbe, der Königin der Alpen. Für nachweisliche Gesundheit im Schlaf sorgen großzügige Bio-Wohlfühlzimmer mit handgefertigten Zirbenbetten, Zirbenkissen und einer Antiallergie-Zirbenholz-Ausstattung. Für das Wohlergehen am Tag stehen die zwei Thermen, zwei Regionen, ein Heilmassage-Therapiezentrum und vieles mehr zur Auswahl. Ergänzt wird die sensationelle Gutscheinaktion durch saisonale Angebote wie dem Adventszauber oder Silvester-Spezial und viele weitere wohlig-warme Winter-Wellness-Angebote für Januar und Februar.

Erlebnisgeschenke liegen im Trend, ebenso wie Erholung und Entschleunigung. Mit einer gemeinsamen Gutscheinaktion zu Weihnachten verbinden das 4* Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach und der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf beides. Während tagsüber vielzählige Aktivitäten vom Thermenbesuch, über eine Walkingrunde in der einzigartigen Naturlandschaft bis hin zur Weinverkostung locken, sorgt eine liebevoll durchdachte Zimmerausstattung komplett in Zirbe für nachweislich erholsamen Schlaf. Ein perfektes Weihnachtsgeschenk also, bei dem es ab einem Wert von 300 Euro ein Saunahandtuch und ab 600 Euro zwei Thermentage mit Übernachtung gratis dazu gibt.

Zirbe und mehr für bessere Schlafgesundheit
Sowohl das 4* Thermenhotel PuchasPLUS in Stegersbach als auch der 4* Thermenhof PuchasPLUS Loipersdorf setzen auf den Gesundheitswert der Zirbe, auch „Königin der Alpen“ genannt. Die Zirbe wächst im heimischen Hochgebirge und ist für ihre positiven Eigenschaften auf das Wohlbefinden bekannt. Die Besonderheit des Zirbenholzes sind die intensiven ätherischen Öle, die über eine lange Zeit als angenehmer Duft wahrgenommen werden. Sie können die Herztätigkeit entlasten und das Nervensystem beruhigen. Beschwerden wie Kopf- und Gelenkschmerzen oder Wetterfühligkeit können gelindert werden. Dadurch verbessert sich die Schlaf- und Erholungsqualität.
Handgefertigte Zirbenbetten, Zirbenkissen für zu Hause, Antiallergie-Zirbenholz-Ausstattung – sogar einen Zirbensekt und eine Zirbenmassage gibt es bei PuchasPLUS zu erleben und genießen. Für besonderen Komfort sorgen extragroße vollmassive Zirbenholzbetten, die 10 cm höher, länger und breiter als üblich sind (100 x 210 cm). Ergänzt wird das wohlige Schlaferlebnis bei Bedarf durch das spezielle Wolkenreich-Schlafsystem. Dabei kann der Gast den Härtegrad der Matratze individuell einstellen, um durch eine druckstellenfreie Lagerung den erholsamen Tiefschlaf zu fördern. Für sensiblere Rücken stehen Lars Bambussen Design Gelbetten bereit.

„Fühl dich frei!“
Der Start in den Tag beginnt mit einem einzigartigen Schmankerl-Frühstücksbuffet mit über 200 regionalen Köstlichkeiten im Panorama-Wintergartenrestaurant oder in der gemütlichen Bauern- oder Zirbenstube. „Maximale Wahlfreiheit“ bietet die einzigartige PuchasPLUS Halbpension. Täglich stehen bis zu 7 TOP-Feinschmecker-Restaurants inkl. Genusstaxi mit über 200 Gerichten zur Auswahl und sorgen für ein unvergessliches Gaumenerlebnis

Zwei Hotels, zwei Thermen, zwei Regionen
Während das 4* Thermenhotel in Stegersbach einhundert Zirbenbetten zählt, sind es in Loipersdorf kuschlige 35. Beide 4-Sterne-Häuser des Hoteliers Josef Puchas zeichnen sich vor allem durch ihre persönlich-familiäre Note aus, denn hier zählt der persönliche Kontakt nach dem Motto „Klasse statt Masse“. Alle Hotelzimmer sind mit Liebe zum Detail gestaltet: Sie sind lichtdurchflutet, mit Naturmaterialien ausgestattet und in angenehmen Bio-Wandfarben gehalten. Große Wellnessbereiche sorgen für Entspannung, im Stegersbacher Thermenhotel befindet sich sogar ein eigenes Heilmassage-Therapiezentrum mit Naturkosmetikstudio. Auch die Regionen haben viel zu bieten. Der märchenhaft anmutende Thermenhof Loipersdorf befindet sich an der Lebenstherme Loipersdorf, eine der schönsten Thermen in der Steiermark und im Burgenland. Das Thermenhotel PuchasPLUS Stegersbach liegt inmitten des wunderschönen hügeligen Südburgenlandes, direkt an der Allegria Therme Stegersbach und der 50-Loch-Golfschaukel Stegersbach. Sie ist die größte Golfschaukel Österreichs und kann aufgrund der milden Temperaturen ganzjährig bespielt werden. Viele Ausflugs- und Wanderziele sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Bei einem Kurzurlaub in den PuchasPLUS Häusern kommt somit jeder auf seine Kosten, egal ob Ausflügler oder Auszeitler.

Weitere Details zur Weihnachtsgutscheinaktion und der Online-Bestellung gibt es unter http://www.puchasplus.at/de/gutscheine/ Wer lieber ein konkretes Paket buchen möchte, wird bei den vielfältigen Spezialangeboten fündig, beispielsweise dem „Adventszauber“, dem „Silvester-Spezial“ oder „Alles Zirbe“ im Thermenhotel Stegersbach.

Mehr Informationen unter www.thermenhof.info oder natürlich www.puchasplus.at – Halten Sie die Augen offen: Der Relaunch der Homepage wird im Januar 2017 gefeiert.

Firmenkontakt
Thermenhotel Stegersbach GmbH
Patrick Goger
Thermenstraße 16
7551 Stegersbach
0043 3326 – 533 10
0043 3326 – 533 10 – 5
info@puchasplus.at
http://www.puchasplus.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89 – 7 16 72 00 10
+49 (0)89 – 7 16 72 00 19
i.krompass@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zu-verschenken-eine-zirben-wellness-nacht-mit-der-koenigin-der-alpen/

Neu: Stimmungsvolle „Märkte der Sinne“ und kulinarische Spaziergänge in Altenmarkt-Zauchensee

Besonderer Tipp für Urlauber, die echte Romantik mit Skifahren verbinden möchten

Neu: Stimmungsvolle "Märkte der Sinne" und kulinarische Spaziergänge in Altenmarkt-Zauchensee

Winter-Glück: Altenmarkt-Zauchensee beschert Gästen viele zauberhafte Momente. (Bildquelle: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Hans Huber Photos)

Was ist eigentlich das Schöne am Winter? Wer im Urlaub neben Traumpisten Romantik, Tradition und Idylle sucht, ist in Altenmarkt-Zauchensee richtig. Es gibt etliche Angebote, die Urlaubern ihr persönliches Wintermärchen schenken. Neu sind die „Märkte der Sinne“, die im Advent und über die Feiertage romantische Glanzlichter auf hohem Niveau setzen. Ebenso die kulinarischen Spaziergänge, bei denen Feinschmecker ab 9. Januar ins Schwärmen geraten. www.altenmarkt-zauchensee.at

„Unsere kulinarischen Spaziergänge bieten Genuss für Auge und Gaumen“, sagt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin des Tourismusverbands Altenmarkt-Zauchensee. Im Fackelschein und begleitet von einem Geschichtenerzähler gehen die Gäste durch das zauberhaft verschneite Altenmarkt. Start ist beim geschichtsträchtigen Markterwirt im Zentrum des historisch gewachsenen Ortes. Hier und in drei weiteren, besonders stimmungsvollen Lokalitäten werden Köstlichkeiten aus der regional-anspruchsvollen Küche serviert, die mit ihrem preisgekröntem Ziegenkäse und dem Pongauer Wild längst über die Grenzen des Salzburger Landes hinaus bekannt ist. Das außergewöhnliche Menü kostet 35 Euro. Die Gehzeit liegt bei 40 Minuten, die Eindrücke und die Aussichten auf die traumhafte Landschaft im Fackelschein sind unvergesslich.

Wer schon vor Weihnachten nach Altenmarkt-Zauchensee kommt, das mit seinen zwei mehrfach ausgezeichneten Skigebieten – der gemütlich-familiären Skischaukel Radstadt-Altenmarkt und dem sportlich-anspruchsvollen Zauchensee-Flachauwinkl – punktet, kann auf den Sinnesmärkten in feierliche Winter-Romantik eintauchen. Freude, Genuss und Muße: Das sind die drei großen Themen, unter denen die „Märkte der Sinne“ in Altenmarkt-Zauchensee stehen. Zur Eröffnung erstrahlt der große Weihnachtsbaum im Lichterglanz.

Der „Advent.Markt der Freude“ in Altenmarkt-Zauchensee, der zu den stilvollsten Adventsmärkten im Salzburger Land gehört, findet von 26. November bis 18. Dezember jeweils an den Wochenenden statt. Er beeindruckt durch liebevolle Dekorationen, einen Tannenwald und einen Adventskranz mit drei Meter Durchmesser mitten auf dem Marktplatz, Holzstände mit regionalem Kunsthandwerk sowie typischen Schmankerln. Neu ist der „Sinnes.Markt der Muße“, der seine Tore in der historischen Dechantshoftenne öffnet und Besucher bis 6. Januar einlädt. In uriger Atmosphäre stellen heimische Geschäfte ihre besonderen Geschenksideen aus, Stubenmusi erklingt, Lesungen faszinieren. Mit ausgewählten kulinarischen Angeboten, Kunsthandwerk und musikalischen Darbietungen setzt der „Winter.Markt des Genusses“ am 27. und 28. Dezember ein weiteres Glanzlicht.

Zu den Höhepunkten der Vorweihnachtszeit zählen auch die „Räucher-Wanderungen“ in Zauchensee am 12. und 19. Dezember: Bei einer idyllischen Wintertour entlang des Mondpfads mit der Räucherexpertin erfahren Gäste Wissenswertes über traditionelle, heimische Räucherkräuter und Harze und wie man diese angemessen „verräuchern“ kann.

Altenmarkt-Zauchensee schafft immer wieder neue Angebote, die auf charmante Art Tradition und Moderne verbinden. „Zum nachhaltigen Wintererlebnis gehören für uns mehr als hervorragende Pisten“, sagt Klaudia Zortea. „Sich wohlfühlen jenseits der Alltagshektik und mit allen Sinnen genießen. Das ist es, was Urlaub in den Bergen ausmacht.“

Über Altenmarkt-Zauchensee
Altenmarkt-Zauchensee ist ein doppeltes Urlaubs-Paradies inmitten des Salzburger Landes – mit genussvoller Entspannung und alpinen Herausforderungen, mit Gemütlichkeit und Herzlichkeit, mit Tradition und Moderne, die hier Hand in Hand gehen. Dabei hat das Hoteldorf Zauchensee, das sich auf 1350 Metern in die Bergwelt schmiegt und seit drei Jahrzehnten Weltcup-Ort im alpinen Skizirkus ist, nur rund 50 Einwohner. In Altenmarkt dagegen, das unten auf 842 Metern im Tal liegt, sind es knapp 4000. Der Skipass, mit dem man den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee genießt, gilt zugleich für das komplette Ski amade-Gebiet mit seinen 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen. Er kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 232 bis 249,50 Euro (je nach Saison).

Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511, info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at

Abwechslungsreich und voller Kontraste – so präsentiert sich das doppelte Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee. Genießer kommen in der kreativsten Urlaubsregion des Salzburger Landes ebenso auf ihre Kosten wie sportlich anspruchsvolle Gäste. Im Sommer wie im Winter. Während Altenmarkt (842 m) mit natürlichem Charme, tief verwurzelten Traditionen und einem der schönsten erhaltenen Ortskerne Österreichs beeindruckt, bietet das Hoteldorf Zauchensee (1350 m) hohen Komfort und Natur pur im Angesicht der majestätischen Gipfelwelt.

Firmenkontakt
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Klaudia Zortea
Sportplatzstr. 6
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee
+43 (0) 6452 / 5511
info@altenmarkt-zauchensee.at
http://www.altenmarkt-zauchensee.at

Pressekontakt
Kunz PR GmbH & Co. KG
Judith Kunz
Mühlfelderstr. 51
82211 Herrsching
08152/3958870
info@kunz-pr.com
http://www.kunz-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neu-stimmungsvolle-maerkte-der-sinne-und-kulinarische-spaziergaenge-in-altenmarkt-zauchensee/

Weinlese auf Sylt

Weinlese auf Sylt

(Mynewsdesk) Seit 2009 reifen in Keitum Reben für die beiden Sylter Weine „Söl´ring“ und „Sölviin“. Erstmalig bietet Sommelier Nils Lackner ein gemeinsames Ernte-Event mit anschließender Weinprobe an.

Die Weinernte im Herbst markiert den Höhepunkt des Winzerjahres – auch auf Sylt. Bislang war der allerdings den Sylter Weinbauern, ihren Freunden und Familien vorbehalten. Erstmals kommen nun auch Gäste in den Genuss, an der Traubenlese für Deutschlands nördlichste Tropfen teilzunehmen. Am Montag, den 10. Oktober, veranstaltet der Sylter Sommelier Nils Lackner ein genussvolles Ernte-Event rund um den Weinberg und die Kelteranlage des Rheingauer Winzers Christian Ress.

Beim ersten Sylter Weinlese-Event erfahren die Teilnehmer alles über den Weinanbau in Schleswig-Holstein, über Oechslegrade, Schnitttechniken und die besonderen Herausforderungen der Inselwinzer. „Die Teilnehmer können bei der Weinernte zuschauen, selbst Hand anlegen und später natürlich auch den ersten Traubenmost des Jahrgangs 2016 probieren“, verspricht Nils Lackner. Vom Weinberg geht es weiter zur Kelteranlage nach Tinnum, wo ein zünftiger Ernteschmauß und mehrere Jahrgänge der beiden Sylter Weine „Söl´ring“ und „Sölviin“ darauf warten, verkostet zu werden.

Sylter Weinlese 2016 mit Nils Lackner

Termin: Montag, 10. Oktober, 15 Uhr

Preis: 175 Euro pro Person inklusive Shuttle ab/bis Westerland, Sommelier-Begleitung, Ernteschmaus an der Kelteranlage, Weinprobe mit beiden Sylter Weinen (inkl. Jahrgangsvergleich 2014/15)

Tickets: Direkt bei allen insularen Vorverkaufsstellen und per E-Mail an booking@nilslackner.com

Weitere Informationen zum Event und zu Deutschlands nördlichsten Weinbergen im Internet unter www.nilslackner.com und www.sylt.de

Hintergrund: Sylter Wein

Erst wurde spöttisch bis skeptisch auf das Vorhaben geschaut – mittlerweile ist aber klar, dass der Weinanbau auf Sylt mehr als nur eine Schnapsidee ist. Seitdem sich Schleswig-Holstein 2009 mit insgesamt zehn Hektar in die Reihe der weinbautreibenden Länder einreihte, wächst in Keitum auf dem 55. Breitengard Deutschlands nördlichster Wein.

Der Rheingauer Winzer Christian Ress sicherte sich auf einer 3000 Quadratmeter großen Fläche neben der Kirche St. Severin die Weinanbaurechte und pflanzte 1100 Rebstöcke der Sorte Solaris und 500 der Sorte Rivaner, beides Züchtungen, die an Standorte im hohen Norden angepasst sind. „Söl´ring“ heißt der Wein, der hier im fünften Jahrgang wächst.

Ein paar Meter weiter und nördlicher liegt der zweite Sylter Weinberg. Seinerzeit sicherten sich auch die drei Sylter Henning Lehmann, Olaf Klein und Brigitta Quendler Weinanbaurechte und pflanzten auf 7000 Quadratmetern 2600 Rebstöcke der weißen Sorte Solaris. Bereits nach zwei Jahren kelterten sie ihren ersten eigenen „Sölviin“, ganze zehn Flaschen. Im Jahr 2014 konnten bereits 480 Flaschen, 2015 sogar 1000 Flaschen Schleswig-Holsteinischer Landwein gewonnen werden.

Damit die beiden Weine „Sölviin“ und „Söl`ring“ diese Bezeichnung tragen dürfen, muss zumindest ein Teil der Produktion auf der Insel erfolgen. Deshalb wird die aus den Trauben gewonnene Maische zunächst auf der Insel gekeltert und vergoren. Erst dann lassen die Winzer den wertvollen Traubensaft zur Abfüllung aufs Festland transportieren.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Sylt Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ytosr0

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/weinlese-auf-sylt-37041

Firmenkontakt
Sylt Marketing GmbH
Martina Bauer
Stephanstraße 6
25980 Sylt OT Westerland
04651820214
m.bauer@sylt.de
http://www.themenportal.de/reise/weinlese-auf-sylt-37041

Pressekontakt
Sylt Marketing GmbH
Martina Bauer
Stephanstraße 6
25980 Sylt OT Westerland
04651820214
m.bauer@sylt.de
http://shortpr.com/ytosr0

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weinlese-auf-sylt/

Endlich raus, endlich frische Luft: 365 Tage Wandern, Berggipfel & Kräuter im Hotel Tann****

Endlich raus, endlich frische Luft: 365 Tage Wandern, Berggipfel & Kräuter im Hotel Tann****

Herbstlandschaft – Ritten – Weiher (Bildquelle: ©Elisa Erlacher)

München/ Klobenstein am Ritten, September 2016 – Langsam neigt sich der Sommer dem Ende zu und der Herbst klopft an die Türen – so auch im Hotel Tann**** am Südtiroler Ritten. Besonders wenn die Tage kühler werden strahlt dieser Kraftplatz eine Energie der Ruhe und des Wohlbefindens aus. Denn zu keiner anderen Jahreszeit bieten sich ausgedehnte Wanderungen durch die Hochmoore und Wälder der Südtiroler Natur so sehr an, wie in den herrlichen Herbstmonaten. Wanderungen, Bergkräuter und Saunagänge – 365 Tage Energie pur im Hotel Tann****.

Auch wenn der Sommer und die heißen Tage herrlich waren, freut man sich dennoch auf die milden Stunden im goldenen Herbst. Der Moment, wenn die Sandalen in den Schrank und die Wanderschuhe in den Rucksack gepackt werden. Denn dann bricht die schönste Zeit des Jahres an – die Wanderzeit. Naturliebhaber und Wanderfreunde kommen im Hotel Tann**** besonders auf ihre Kosten, denn hier befindet sich das schönste Wandergebiet der Alpen mit rund 400 km abwechslungsreichen Wanderwegen und frischer, unverbrauchter Luft der Wälder.

Eine wahre Tann-Wanderempfehlung, vor allem für Genießer unter den Wanderern, ist die zweistündige Tour vom Lodenmoor zur Kircher Lacke. Entlang der herrlichen Forststraße geht es durch die stillen Wälder und das einsame Hochmoor zur Kircher Lacke. Dieser besonders idyllische Platz ist, wie auch das Hotel Tann****, ein wahrhaftiger Ort der Sinne und Kraftplatz. Der Waldsee liegt in friedlicher Ruhe und lädt Träumer zu ein paar Minuten der Schwerelosigkeit ein. Hier bietet es sich an ein gemütliches Picknick am Wasser zu sich zu nehmen. Nach ein paar erholsamen Momenten geht es im Anschluss über das Lodenmoor und die „Saltner Hütte“ zurück ins Hotel Tann****. Auch der Hausherr, Markus Untermarzoner schwärmt „die Wanderung vom Tann zum Lodenmoor, weiter zur Kircher Lacke, über die Saltner Hütte und wieder zurück in“s Tann, ist perfekt! Auch im Oktober und November. Herrliche Landschaften, stille Wälder, einsame Hochmoore, unendliche Weitblicke und am Ende im Tann, einen heißen Bergkräutertee vor einem wohltuenden Aufguss im Tann-Brechlbad – wie könnte man besser „auftannen“!“.

Und er hat recht, denn wer den ganzen Tag im kühlen Herbst der Südtiroler Wälder verbringt, freut sich bei der Ankunft im Hotel Tann**** auf die dortige kuschelige Nestwärme. Ein süßer, heißer Bergkräutertee, wie beispielsweise die hauseigene Tann-Kreation mit der typischen Rittner „Kloatze“ (Birne) oder ein Aufenthalt in der Tannensauna, dem 60°C warmen Brechlbad, runden den energiespendenden Tag in der Natur ab. Die Wanderungen haben jedoch nicht nur einen entspannenden, sondern ebenso einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Während man der Hektik des Alltags entflieht, senken sich der Blutdruck sowie die Pulsfrequenz, die Atemtätigkeit wird angeregt, der Stoffwechsel positiv beeinflusst und der Körper ganzheitlich gestärkt. Und auch Barabara Untermarzoners Energieküche tut ihr Übriges zum Wohlbefinden der Gäste, denn wer neben Stille, Ruhe und Einklang mit der Natur ebenso den kulinarischen Energieschub sucht, ist im Hotel Tann**** genau richtig. Hier richtet sich alles nach dem Motto: licht – luftig – g“sund!

Wer das Hotel Tann**** und dessen Wanderparadies gerne persönlich kennenlernen möchte, hat hierzu beispielsweise bei einem Tann Kurzurlaub die Möglichkeit: http://www.tann.it/de/preise-angebote/kurzurlaub-suedtirol.htm?aID=147

Weitere Informationen zum Hotel Tann**** finden Sie unter: http://www.tann.it/?l=de sowie auf Facebook.

Allgemeine Informationen zum Hotel Tann****
Das inhabergeführte Hotel Tann**** der Familie Untermarzoner liegt an einem ganz besonderen Kraftort zwischen Südtirols idyllischen Waldlichtungen und dem Bergpanorama der Dolomiten. Auf 1500 m über dem Mittelmeer, in Klobenstein am Ritten, treffen moderne Eleganz, Tradition und vor allem Nachhaltigkeit zusammen und schaffen so ein Ambiente des Wohlfühlens – ganz nach der Philosophie „licht-luftig-g“sund“!
Das Hotel verfügt über insgesamt 20 Hotelzimmer und sieben Suiten der verschiedensten Kategorien, die alle vom typischen Tann-Ambiente und von südtiroler Naturholz geprägt sind. Desweiteren gibt es im Hotel Tann**** zur Erholung den Ort der Stille 1500m, einen Panoramasaal, einen Wintergarten, eine Bauernstube, die Hotelbar „Bergfeuer“ sowie die neu gestaltete Panoramalounge. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Hausherrin Barbara und die Tann-Küche des Restaurants nach dem Motto „Vom Wald auf den Tisch“. Der Wellnessbereich „Pinus Mungo“ bietet zudem drei unterschiedliche Saunen – das Brotbad, welches einzigartig in Italien ist, das 60° Brechelbad und das 90° Zirbenstüberl, die neben dem beheizten Solewasser-Panoramapool für Entspannung sorgen. Auch verfügt das Hotel über SPA-Anwendungen rein auf der Basis von Naturkosmetik sowie der hauseigenen Pflegelinie Tann****. Die Gegend um das Hotel eignet sich im Sommer zum Wandern, Walking, Berglauf, Biken und Reiten. Im Winter bieten sich Wanderungen, Schneewandern, Skisportarten, Rodeln und Eissportarten als Outdoor-Aktivitäten an. Das Gebiet um das Sonnenplateau Ritten kann mit der RittenCard erkundet werden, die in den Zimmerpreisen des Hotels inbegriffen ist.

Weitere Informationen auf: www.tann.it

Firmenkontakt
Hotel Tann ****
Nadia Wieser
Tannstraße 22
39054 Klobenstein am Ritten
0039 – 0471 356 264
0039 – 0417 352 780
info@tann.it
www.tann.it

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/endlich-raus-endlich-frische-luft-365-tage-wandern-berggipfel-kraeuter-im-hotel-tann/

Heimathafen Sylt

Heimathafen Sylt

(Mynewsdesk) Am Rantumer Hafen mischen sich Traditionsbetriebe mit frischen Ideen derjenigen, die sich in den vergangenen Monaten hier angesiedelt haben. Ein Ausflugsziel mit Aussicht.

Der Duft von Räucherfisch und geröstetem Kaffee weht durch den Rantumer Hafen, das Aroma vom Meer und Möwengeschrei liegt in der Luft. Aus der Halle tönt der verhaltene Lärm von Reparaturen am Boot, dazu dudelt Rockmusik. Die Leute vom Segelverein haben den Grill zur privaten Feier angeschmissen. Es geht familiär zu, ungezwungen. Schick und aufgemotzt ist diese Hafengegend nicht, der Rantumer Hafen ist ein Gewerbegebiet. Aber der Hafen ist schön, weil er authentisch ist. So wie die Lokale und Geschäfte, die sich angesiedelt haben. Der Hafen von Rantum wandelt sich vom reinen Arbeitsbetrieb zum Ausflugsziel. Echt, ehrlich, ungeleckt.

Wer Hafen sagt, denkt auch an Kontorhäuser und Freihandelszone. Die Sylter Trading hat beides und bietet in ihrem Kontor erlesene Spirituosen-Spezialitäten an. In den Fässern im Backstein-Gewölbe reift sogar ein eigens kreierter Whisky. Das Handelsgebäude war einst eine Kaserne, dann eine Tischlerei; beim Umbau wurde darauf geachtet eine Kontorhaus-Atmosphäre zu schaffen – offene Holzbalken, rohe Backsteinwände, Dielenboden. Neben erlesenen Whiskys gibt es unter anderem auch einen selbst kreierten Gin mit Sylter Meersalznote. Wer alten, fass-gereiften Rum probieren möchte und solchen aus exotischen Ländern wie Belize sucht, sollte sich auf den Weg zum Hafen in Rantum machen. All das lagert übrigens in einem Zollfreilager; von der Steuer befreit, bis es vorn in Geschäft in den Handel gelangt. So, wie in jedem anderen großen Hafen auch. Diese alten Backsteingebäude mit Geschichte waren perfekt zur Umsetzung dieser Idee und so wurde in mühsamer Kleinstarbeit über viele Monate das Kontor der Sylter Trading geschaffen“, sagt John-Meinert Petersen, Geschäftsführer der Sylter Trading.

Aus den Lautsprechern fließt sanfte chill-out und easy-listening Musik, Sonnensegel und Palmen spenden Schatten, die Leute liegen im Sand, plätschern im Pool oder schaukeln in der Hängematte. Ein Beach-Club, eine coole Strand-Atmosphäre – und das ausgerechnet nahe des Rantumer Hafens? „Wir haben 240 Tonnen Sand rangefahren und damit auf der Ostseite der Insel die Grundlage für unseren Beach-Club geschaffen, zusammen mit dem Blick über das Naturschutzgebiet Rantumbecken ist das etwas Einzigartiges“, sagt Oliver Beer vom Beckenrand Beach Club. Das neue Strandfeeling breitet sich aus auf dem Gelände der Sylt Quelle. „Wir haben Angebote für den ganzen Tag“, sagt Oliver Beer, „vom Yoga am Morgen bis zum Bar-Besuch am Abend.“ Der Beach-Club wurde in diesem Sommer eröffnet und soll neben cooler Strandkultur auch Kunst, Kultur und Genuss verbinden. So werden im Restaurant typische norddeutsche Spezialitäten wie Krabbengerichte oder Rote Grütze serviert. Und schlechtes Wetter gilt hier nicht – dafür sorgen die Veranstaltungen im benachbarten Meerkabarett oder die Dauerausstellungen im Quellenhaus.

Die Säcke mit Rohkaffees aus Äthiopien und Brasilien, die in an der Wand lehnen, bilden nicht nur die perfekte Kulisse. Täglich röstet Christian Appel in seiner „Kaffeerösterei Sylt“ kleine Chargen sortenreinen Kaffees im Trommelröster. „Wir rösten bis zu 22 Minuten, damit sich die Aromen schonend entfalten können und die Säure dabei vergeht. Nur so kann ich aus den Spitzensorten das Beste rausholen“, sagt der gebürtige Sylter, der nach fast 30 Jahren in seine Heimat zurückgekehrt ist. Als sich ihm die Chance bot, eine alte Lagerhalle am Hafen zu mieten, griff er zu – zusammen mit seiner Frau Nicol bauten sie die Halle um zu einem stilvollen Café mit Loft Atmosphäre – hohe Decken, offene Stahlträger, heller Holzfußboden. Das Besondere: Hier trifft Industriedesign auf Natur; bei einer Tasse Kaffee und frischgebackenen Kuchen kann man auf das Rantumbecken schauen. Und während der Milchschäumer faucht und die Siebe scheppern, verrät Christian seine Philosophie: „Meine Mutter sagte: Es geht nichts über eine gute Tasse Kaffee!“

Am Hafenkiosk ist Markus Kampe gerade fertig, den von den Rantumer (Hobby)-Fischern frisch angelandeten Fisch zu räuchern. Er holt die letzten Stangen mit Aal, Makrele und Wolfsbarsch aus dem Räucherofen. Über den Hof der kleinen, gemütlichen Gaststätte weht das Aroma von Fisch und der Duft nach Buchenholzrauch. „Hier gibt es hauptsächlich das, was uns die Fischer und Angler bringen oder was wir vom Kutter bekommen“, sagt er, „aber auch beispielsweise Stremellachs und natürlich Matjes, Fischbrötchen und andere kleine Speisen.“ Einfaches, gutes Fischessen an einer Handvoll Holzbänken unter der Gallionsfigur mit Blick auf die Schiffshalle. Der Rantumer Hafen ist Kampes „Heimathafen“, hier ist er aufgewachsen und nichts lag also näher, als genau hier etwas Neues zu starten. Geräuchert werde nach Bedarf und Angebot, sagt Markus Kampe, „…einfach mal vorbei kommen!“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Weitere Informationen rund um den Urlaub auf Sylt gibt es im Internet auf www.sylt.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Sylt Marketing GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lvht9m

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/heimathafen-sylt-18664

Firmenkontakt
Sylt Marketing GmbH
Martina Bauer
Stephanstraße 6
25980 Sylt OT Westerland
04651820214
m.bauer@sylt.de
http://www.themenportal.de/reise/heimathafen-sylt-18664

Pressekontakt
Sylt Marketing GmbH
Martina Bauer
Stephanstraße 6
25980 Sylt OT Westerland
04651820214
m.bauer@sylt.de
http://shortpr.com/lvht9m

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heimathafen-sylt/