Schlagwort: Kufstein

Mario Auer: Die Hausverwaltung ist der Problemlöser im Immobilien- und Objektmanagement

Die Immobilienverwaltung ist die Executive von Rechten und Pflichten sie ist im optimalen Fall der Problemlöser rund um Wohneigentum, Mietverhältnissen und dem differenzierten Rechtsverständnis aller beteiligten Parteien.

Mario Auer: Die Hausverwaltung ist der Problemlöser im Immobilien- und Objektmanagement

(Bildquelle: © Soll & Haben – Foto: Katja Zanella-Kux)

Kufstein/Tirol – Grundsätzlich kann jeder Eigentümer jede natürliche Person und jedes Unternehmen mit der Verwaltung einer Liegenschaft beauftragen. Natürlich kann auch einer der Eigentümer die Funktion des Hausverwalters immer auch selbst übernehmen. Bei größeren Liegenschaften werden meist professionelle Verwalter für das Objektmanagement bestellt. Im Umgang mit den Eigentümern von selbstgenutzten Wohnflächen, den Eigentümern die Wohnungen als Kapitalanlage betrachten und den Mietern innerhalb einer Wohnanlage, können viele Probleme entstehen.

Da unterschiedliche Sichtweisen aufeinander treffen kann es zu massiven Spannungen kommen. Der Hausverwalter steht dabei im Mittelpunkt, alle Interessen fokussieren sich direkt beim Verwalter, juristisch herrscht oftmals schnell Klarheit, aber menschlich ist es keine leichte Aufgabe, unterschiedliche Meinungen und Aspekte unter einen Hut zu bringen.

Wo ist das Problem und wie kann man es lösen?

Eine der wichtigsten Aufgaben von Immobilienverwaltern ist es, als Bindeglied zwischen dem Eigentümer der Wohneinheit und den Mietern zu fungieren. Er ist damit Ansprechpartner für Probleme aller Art: Der Immobilienverwalter kümmert sich um Reparaturen, aber auch um Differenzen unter den einzelnen Mietparteien. Probleme sind unterschiedlicher Art, aber wie kann man oftmals verhärtete Fronten klären, ein Fachmann gibt uns Auskunft.

Mario Auer, Fachmann in Sachen Objektmanagement ist mit der Sachlage vertraut: Wer ein Mietobjekt besitzt oder sich ein Gebäude mit verschiedenen Wohnungseigentümern teilt, ist mit vielen Aufgaben konfrontiert. Von der Reinigung bis hin zur Wartung der technischen Geräte ist die Hausverwaltung ein Full-Time-Job. Viele Eigentümer entscheiden sich deshalb für einen professionellen Immobilienverwalter, denn die Probleme müssen gelöst werden, sonst kann ein Wohnraum zum Alptraum werden, der Verwalter ist dabei Mediator, Vermittler, er muss aber auch bestimmend handeln, denn es geht um Rechte und Pflichten und um vernünftige Kompromisse.

Der Begriff Hausverwaltung, sagt zu wenig über die Bandbreite der Tätigkeit aus

Die Hausverwaltung ist eine Interessenvertretung die sich für die Rechte und Pflichten von Mietern und Eigentümern einsetzt. Die Hausverwaltung kommt immer dann zum Einsatz wenn zum Beispiel etwas in der Wohnung kaputt ist, oder die Miete in viel zu kurzen Abständen immer weiter erhöht wird. Auch bei scheinbar unlösbaren Problemen und Streit mit den Nachbarn schreitet die Hausverwaltung ein.

Die häufigsten Einsatzfälle sind aber meist:

-Wenn Mitbewohner das Stiegenhaus (Treppenhaus) ständig mit Müll o.ä. verschmutzen
-Wenn sich Nachbarn nicht an vereinbarte Ordnungsregeln halten (Bsp.: das Stiegenhaus regelmäßig zu säubern, oder im Winter den Schnee zu räumen)
-Wenn der Nachbar oder dessen Besuch ständig Parkplätze besetzt die anderen Mietern der Wohnung offiziell zustehen
-Wenn Bewohner oder andere Personen Wände oder sonstige Sachen des Gebäudes beschmutzen
-Wenn Nachbarn zum Beispiel beim Heimwerken, Rasenmähen, Party machen, Musik hören, usw. und sich nicht an die gesetzlichen Ruhezeiten halten (Lärmbelästigung)
-Wenn freie Wege im Treppenbereich, Gängen, Flichtwegen von Bewohnern immer wieder durch Fahrräder, Grünpflanzen, Schuhe oder Kinderwägen blockiert werden.
-Wenn zu hohe Reparaturkosten für kaputte Sachen anfallen
-… und eine Menge mehr …

Die Hausverwaltung beschäftigt sich also mit allen entstehenden Kosten, Verbote und Gebote rund um die gemietete Wohnung. Da ist man ein „Troubleshooter“ und wird zu einem möglichst diplomatischen Problemlöser zwischen Konfliktparteien, glauben Sie mir, es gibt Momente, da sind engagierte Hausverwalter eigentlich unbezahlbare Retter in der Not. In seinem Blog berichtet Mario Auer über viele Themen die im Geschäftsalltag eines Hausverwalters eine Rolle spielen.

Pro und Contra zum Thema Hausverwaltungen

Hausverwaltungen gibt es solche und solche, der Berufszweig steht auch oft unter Kritik, da geht es um zu wenig Leistung, zu wenig Einsatzwillen, hohe Kosten, viel Unzufriedenheit. Es gibt anscheinend eine Menge Missverständnisse über Hausverwalter und deren Aufgabenbereiche. Es gibt nicht nur den Hausverwalter, sondern auch Mietverwalter, Hausmeister, Handwerker, Architekt, Gutachter, Makler, Rechtanwälte, die haben alle mit Wohnraum zu tun. Aber viele denken ein Hausverwalter sei ein Allround-Wisser und -Könner, und erwarten entsprechend eine außerordentliche Leistung.

„Deshalb immer genau definieren was der Hausverwalter zu machen hat, die Entscheidung zu treffen für einen bestimmten Objektverwalter ist nicht leicht. Aber man kann aufgrund von Referenzen und dem sprichwörtlichen „Guten Ruf“, den richtigen Problemlöser finden, denn ein völlig problemloses Wohnobjekt wird es wohl nie geben, aber es gibt Wohnanlagen in denen das Miteinander und die Funktionalität gut abgestimmt ist, da passt dann das meiste und so soll es sein“, resümiert Mario Auer – da stimmt dann die Balance zwischen Recht und Ordnung. (RZ)

„Immobilien sind wie kleine Kinder. Sie benötigen Aufmerksamkeit und jemanden der Hilfestellung leistet wenn Probleme auftreten.“
Als professionelle Hausverwalter verstehen wir unsere Dienstleistung als ganzheitlichen Mehrwert für unsere Kunden.

Kontakt
soll und haben immobilienverwaltung
Mario Auer
Südtiroler Platz 12
6330 Kufstein
+43 5372 20809
mario.auer@suh-verwaltung.com
http://www.dieverwalter.cc

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mario-auer-die-hausverwaltung-ist-der-problemloeser-im-immobilien-und-objektmanagement/

Hechtsee – Highlights von Tirols schönstem Badesee

Der idyllische Hechtsee ist immer ein Erlebnis, im Sommer bietet der See ideales Badevergnügen und die erstklassige Gastronomie verwöhnt Gäste rund um das attraktive Strandbad

Hechtsee - Highlights von Tirols schönstem Badesee

Hechtsee-Gastronomie-Seearena

Kufstein/Tirol – Der See selbst befindet sich auf gut 500 Metern Meereshöhe, gespeist wird er durch den Hechtbach. Der See ist einer der wärmsten Badeseen der Grenzregion und damit ideal für die ganze Familie. Das gepflegte Strandbad am Hechtsee verfügt über großzügige Liegeflächen, einen neuen Beachvolleyballplatz, Tischtennis, Wasservolleyball, Sportler, Jogger und Wanderer genießen das Areal und den Rundwanderweg, Schwimmer und Triathleten sind ein bekanntes Bild am See, sobald der See eisfrei ist, beginnt die Angelsaison der Sportfischer, ein Bootsverleih rundet das Angebot an Freizeitmöglichkeiten ab.

Ein Highlight ist das Strandbad mit Restaurant

Das inmitten des idyllischen Naherholungsgebietes im Tiroler Unterland liegende Restaurant mit seiner großzügigen Terrasse mit Seeblick, ( http://www.hechtsee.at/restaurant ) bietet das Restaurant „Seearena“, ein weitreichendes Angebot. Ob Fleisch- und Fischspezialitäten der gutbürgerlicher Küche, Pizza und Pasta, die selbstgemachten Kuchen, sowie Eisspezialitäten hier stimmt das Angebot. Die Qualität und die Preise sind überzeugend und stimmig. Die modernen Design-Elemente, mit der neuen Cafebar geben dem Ambiente eine einzigartige Atmosphäre. Der See mit seinen ständig wechselnden Eindrücken Licht und Schattenspielen ergibt dann diese einmalige Stimmung. Diese Stimmung ist es die den See für verliebte Paare zur idealen, romantischen Location für Hochzeiten werden lies, Heiraten am Hechtsee ist ein echtes Highlight.

Sportlich, sportlich geht es rund herum und durch den Hechtsee

Die österreichischen Staatsmeisterschaften im Open Water ( http://www.alpen-open-watercup.com/ ) finden 2017 wieder am Hechtsee statt, das Hechtsee X-Treme, 13. August 2017, geht über die Distanz von 5 Kilometern. Die Veranstaltungen befinden sich an den schönsten Seen der Region, teilweise weltberühmt wie der Chiemsee mit seinen Königsschlösser, der Fuschlsee, bekannt durch die österreichische Kaiserin Sissi, der Hallstätter See in einer Weltkulturerbe-Region oder wunderschön gelegene Geheimtipps wie der Simssee bei Rosenheim und der Hechtsee bei Kufstein. Klares, sauberes Wasser in beeindruckender Natur sind die Kennzeichen aller Veranstaltungsorte. Und dann haben wir noch die 2,7 Kilometer Laufstrecke um den See und das weite Areal herrlich, schöner Wege über den Längsee zum Pfrillsee, rauf zur Einsiedelei am Thierberg, Biker müssen leider auf die Hechtseerunde verzichten, das es zu eng werden würde. Aber die Sportregion Kufstein hat eine Menge Wege für Mountainbiker. Beachvolleyball gibt es direkt am See, auf zwei erstklassigen Plätzen. Und nachher gibt es isotonische Durstlöscher auf der Seeterrasse und für jedermann die richtige Stärkung.

Das intelligente Hechtsee-Konzept ist stimmig

Der Stadt Kufstein und den umliegenden Gemeinden ist es gelungen, Ökologie und Ökonomie synergetisch sinnvoll zu verbinden, und ein Freizeitangebot am Hechtsee, inmitten lebendiger Natur für die Bürger und Gästen zu realisieren. Gepflegte Spazierwege, höchste Wasserqualität, ein Refugium das Wassertieren, Amphibien ihren speziellen Lebensraum erhält. So bleibt der benachbarte Egelsee allein der Tierwelt vorbehalten damit wurde ein System geschaffen das zeigt, dass Tirol ein gutes Händchen beweist im Umgang mit der Natur. Die Busunternehmen haben den Hechtsee entdeckten und so gewinnt der See weitere neue Freunde und Fans, ein erfreulicher Aspekt. Nur das wirtschaftlich funktionierende, gastfreundliche Tourismuskonzept sichert auf Dauer auch den Betrieb am Hechtsee. Es ist die ausgewogene Stimmigkeit zwischen Naherholung und Biosphärenschutz der hier eine gepflegte und einzigartige Wasserlandschaft umringt von bewaldeten Bergen, zu einem Erholungsgebiet werden lies, das sich sehen, erleben, erfühlen und genießen lassen kann. (Ende)

Weitere Informationen

Preise

Strandbad „Seearena“ – ganztägig/ ab 12 Uhr/ ab 16 Uhr
Erwachsene EUR 4,50/ EUR 3,50/ EUR 1,50
Kinder EUR 2,00/ EUR 1,50/ EUR 1,00
Senioren EUR 3,00/ EUR 2,00/ EUR 1,50

Behindertentauglichkeit: ja
Hunde erlaubt: nein (nicht im Badegelände)
Verpflegung/Gastronomie: ja
Bootsvermietung: ja
Wassertemperatur: Durchschnittlich ca. 24°C´
Busse, Reisegruppen: ja
Hochzeiten, Feiern, Veranstaltungen: ja

RESTAURANT HECHTSEE
Hechtsee 8a, 6330 Kufstein
Tel. +43 5372 64516

ZAROnews der PR-Service für Online-Pressemedien, Social-Media und Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wir recherchieren, schreiben und publizieren …

Firmenkontakt
ZAROnews PR-Service
Robert Zach
Pilatusweg 3
6053 Alpnachstad
+49 151 17994131
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.world

Pressekontakt
ZAROnews
Verena Damiani
Oberzelgli 15
CH-6390 Engelberg
0700 999 777 00
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.world

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hechtsee-highlights-von-tirols-schoenstem-badesee/

Exklusive Wohnimmobilien im Chiemgau und Inntal

Willkommen im Inntal und im herrlichen Chiemgau, vom Kaisergebirge bis zum malerischen Chiemsee in eine Region die begeistert, fasziniert und optimale Verbindungen schafft.

Exklusive Wohnimmobilien im Chiemgau und Inntal

Jochen-Roth-Immobilien (Bildquelle: © Pixabay: SignumFoto)

Kufstein/Tirol – Leben und Arbeiten wo andere Urlaub machen. Das Ferienland Kufstein in Tirol, liegt eingebettet im Inntal zwischen dem Naturschutzgebiet des Kaisergebirges, auf der einen und einer vielfältigen Seenlandschaft auf der anderen Seite. Zwischen München, Kufstein, Rosenheim und Salzburg entdeckt man hier eine eindrucksvolle, typisch alpine Region, in der die Welt noch in Ordnung ist. Das Kaisertal wurde 2016 zum „Schönsten Platz Österreichs“ gekürt. Im Norden öffnet der Inn sich ab Kufstein und zieht aus dem massiven Tiroler Alpen in das Voralpenland Bayerns vorbei an Rosenheim, der Stadt die als wirtschaftlich starker Standort, als auch als traditioneller Ferienort eine lebendige Vielfalt bietet und mit seinen idealen Verkehrsverbindungen ein interessanter Standort zum Leben und Arbeiten ist.

Schnell erreicht man München, Innsbruck, oder Salzburg, alles Orte hervorragender Infrastruktur, ob mit der Bahn oder dem Auto. Hier ist das südliche Drehkreuz, das mit seiner einzigartigen Naturkulisse keine Wünsche offen lässt. Die vielen Seen und Berge bieten eine abwechslungsreiche Vielfalt an Freizeit und Sportaktivitäten! Doch auch kulturell hat das Inntal und das angrenzende Chiemgau einiges zu bieten. Das wichtigste ist für Menschen die hier leben möchten, dass die Arbeitsmarktsituation in Tirol wie in Bayern ausgezeichnet gut ist. Familien finden hier schnell Freunde und Bekannte, denn die Region ist bekannt für ihre einfache Freundlichkeit und diese spezielle Art, nachbarschaftlich gut miteinander zu können. Hier lässt es sich gut leben, arbeiten und das Alter genießen. Hier kann man Wurzeln schlagen. Doch auch hier übersteigt die große Nachfrage das Angebot an Wohnraum! Gute Beziehungen und Netzwerk sind gefragt. So hat der etablierte Spezialist für Immobilien in der Region Jochen Roth, ( www.jochen-roth.immobilien) für Liebhaber besonderer Lagen und luxuriösen Residenzen immer ein besonderes Angebot im Portfolio, oder sucht persönlich und speziell für Sie über sein ausgezeichnetes Netzwerk auf beiden Seiten der Landesgrenze!

Edle Objekte im Inntal

Zwei einzigartige Objekte im Inntal bieten sich an:

a) Ein wunderschönes Einfamilienhaus in Tirol, Top-Lage, nur wenige Minuten zur Autobahn, 280m² Wohnfläche in ganztägiger Sonne, erhabenes Hanggrundstück mit 785m², zwei Bäder, Hallenbad, unverbaubares Panorama, eigener Schutzraum und Doppelgarage. Dieses großzügige, im regionalen, Stil erbaute Haus mit traumhafter Aussicht auf den „Zahmen Kaiser“, über die Festung Kufstein bis in die Wildschönauer Berge bietet Ihnen Platz auch für eine Großfamilie reichhaltig.

b) Einzigartige, moderne Residenz im bayrischen Kiefersfelden, Villa mit 450 m² Wohnfläche, mit offenen Wohn- und Essbereich, getrennten Gästebereich Pool vom Badezimmer schwimmend zugänglich, exzellenter großer Schwimmteich mit Sandstrand, Sauna und Dampfbad. Offene Kamine innen wie außen und eine 500 Jahre alte Bauernstube sind erstklassige Highlights, da darf ein Weinkeller nicht fehlen, große Dachterrasse und modernste Haustechnik, vollklimatisiert, ein wahres Juwel im Inntal. Verkehrsanbindung optimal, nur 5 Minuten zur Autobahn, oder nach Kufstein. Dieses Ambiente ist purer Luxus, für Menschen die das Besondere in Bayern suchen.

Eine Immobile stellt für den Besitzer stets etwas ganz Besonderes dar. Die J. Roth Immobilien GmbH ist ein etablierter Ansprechpartner. Als Bankkaufmann ist er in Investitionsfragen als auch im
Immobilienmarkt ein Fachmann der seit seiner Ausbildung die richtigen Strategien zur nachhaltigen Sachwertanlage realisiert. Seine Fachkompetenz bei Wohnimmobilien ist maßgeblich für seine Beratung und das Know-How, die ganzheitliche Betrachtung ist wichtig und baut auf Sicherheit, Lebenszeit, Individualität, Wert und viel persönliches Engagement. So stehen Ihre persönlichen Wünsche, Ziele und Ihr Vertrauen bei Roth-Immobilien stets an erster Stelle.

Wenn Sie ein Immobilie im Landkreis Rosenheim, oder im Tiroler Inntal Suchen, sind Sie hier richtig. Ein Gespräch mit Jochen Roth, (:+49 (0)8033 3086100) ist bestimmt ein richtungsweisender und zielführender Faktor, um Ihr Traumhaus zu finden.

„Grundbesitz kann nicht verloren gehen oder gestohlen werden, er lässt sich auch nicht wegtragen. Wird er mit Sorgfalt verwaltet ist er die sicherste Kapitalanlage der Welt“
(Franklin D. Roosevelt, 32. Präsident der Vereinigten Staaten)

Mobil: +49 (0) 172 86 292 86

Kontakt
J. Roth Immobilien GmbH
Jochen Roth
Dorfstr. 31
83088 Kiefersfelden
+49 (0)8033 3086100
+49(0)8033 3086101
info@jochen-roth.immobilien
http://www.jochen-roth.immobilien

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/exklusive-wohnimmobilien-im-chiemgau-und-inntal/

Insidertipp Bad Aibling: Urlaubsparadies für Wanderer, Radler und Ausflügler

Erlebnis- und Wellnesshotel St. Georg begeistert Aktivurlauber von jung bis alt

Insidertipp Bad Aibling: Urlaubsparadies für Wanderer, Radler und Ausflügler

(Bildquelle: @ Hotel St. Georg Bad Aibling)

Bad Aibling, 01. Juni 2016 – Das 3-Sterne-Superior-Hotel St. Georg in Bad Aibling bietet alles für einen gelungenen Aktivurlaub: Vielfältige Seenlandschaften, Wandergebiete, Golfplätze, Thermen und Großstädte machen die Region zu einem absoluten Geheimtipp. Spezielle Arrangements laden zum Outdoor-Freizeitspaß in traumhafter Kulisse und anschließendem Wellness ein. Das familienfreundliche Hotel mitten im Chiemsee Alpenland hält Angebote für jede Generation bereit – und hat für die anstehende Sommer- und Herbstsaison kräftig aufgerüstet.

Wer in der Sommer- und Herbstsaison nur noch eins möchte, nämlich raus in die Natur, braucht nicht weit zu fahren: Bad Aibling in den bayerischen Voralpen bietet ein vielfältiges Spektrum, das die Herzen von Aktivurlaubern höher schlagen lässt. Wanderer, Golfer, Segler, Radler, Motorradfahrer, Städtereisende, Familien – alle kommen hier auf ihre Kosten.
Perfekter Ausgangspunkt ist das zentral und gleichzeitig direkt am Waldrand gelegene Hotel St. Georg: Ausflüge können zu Fuß oder mit dem Rad von der Haustür aus gestartet werden. „In der Region rund um Bad Aibling hat Langeweile keine Chance“, berichtet Geschäftsführer Hans Reif. „Ob Regen oder Sonnenschein, es findet sich immer ein lohnendes Ziel.“ Und schließlich bietet das Hotel neben attraktiven Outdoor-Arrangements auch einen großen Spa- und Wellnessbereich, ein Beauty-Institut direkt im Haus sowie monatlich wechselnde kulinarische Highlights an.

Vielfältige Freizeitaktivitäten in traumhafter Kulisse
Für Naturfreunde sind das Chiemsee-Alpenland und die Region Chiemgau genau das Richtige: Ein beeindruckendes Bergpanorama mit Hügeln, Wäldern, Wiesen und Tälern trifft auf wilde Bäche, sanfte Flüsse, große und kleine Seen, historische Städte sowie idyllische Orte mit vielen Sehenswürdigkeiten. Mit seiner flachen Landschaftsstruktur ist das Voralpengebiet ideal zum bequemen Spazierengehen oder Wandern geeignet. In und um Bad Aibling gibt es viele ausgeschilderte Wandertouren unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade. Das Hotel St. Georg wurde dabei als erster Betrieb in der Region Chiemsee-Alpenland mit dem Gütesiegel „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Als besonderen Tipp empfiehlt Geschäftsführer Hans Reif einen Aufstieg auf den Wendelstein – als Alternative zu den bekannten Wanderzielen wie beispielsweise der Kampenwand oder dem Wilden Kaiser.
Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, findet ausreichend Rad-, Forst- oder Waldwege, Mountainbiketrails sowie wenig befahrene Straßen für Touren in allen Schwierigkeitsstufen. Für Kurzentschlossene steht das von „Bett+Bike“ als fahrradfreundliche Unterbringung zertifizierte Hotel St. Georg ein Fahrradverleih mit hochwertigen und neuesten Fahrrädern, Mountainbikes und E-Bikes zur Verfügung. Als ADAC-zertifizierter „Motorradfreundlicher Hotel- und Gastronomiebetrieb“ bietet das Hotel zudem Leihmotorräder an.
Auch Golfer können kräftig zum Schlag ausholen: Rund um das im Mangfalltal gelegene Bad Aibling befinden sich zahlreiche abwechslungsreiche Golfplätze. Fünf der schönsten Plätze können mit der neuen „Bavarian Wildcard“ bespielt werden.

Ausflugsziele laden zum Entdecken, Erleben und Entspannen ein
Abwechslung und Erfrischung bietet das Bad Aiblinger Umland mit den zahlreichen Seen – vom Bayerischen Meer, dem Chiemsee, über den schön gelegenen Waginger See oder den Simssee mit barrierefreien Badestellen bis hin zu klaren Berg- oder warmen Moorseen. Für eine gemütliche und typisch bayerische Einkehr unterwegs sorgen traditionelle Wirtschaften, Biergärten und rund 60 bewirtschaftete Almen. Speziell für Familien gibt es in der Umgebung eine große Auswahl an spannenden und kindgerechten Ausflugszielen. Für einen gemütlichen Stadtbummel oder Sightseeing, locken nach nur kurzer Fahrzeit die Städte München, Salzburg, Rosenheim oder Kufstein. Auch die Entspannung kommt nicht zu kurz: Wer nicht das hoteleigene Wellnessangebot mit wohltuendem Spa, Pools, Saunalandschaft oder Beauty-Institut in Anspruch nehmen möchte, findet in der Nähe ausreichend Thermen und Erlebnisbäder.

Neuerungen im Hotel St Georg
Pünktlich zur Urlaubssaison 2016 hält das Erlebnishotel St. Georg in Bad Aibling viele Neuerungen bereit: Die Hälfte der Hotelflure wurde umgebaut und modernisiert. Weitere Renovierungen sind in Planung. Zudem erhielt das Hotel im September 2015 vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband e.V. die höhere Klassifizierung „3 Sterne Superior“ und im Januar 2016 folgte die Zertifizierung des GeschäftsreiseVerband VDR – ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Geschäftsreisende und Tagungsgäste. Auch in Punkto Servicequalität (SQ 1) und GastroManagementPass (GMP) wurden die Auflagen wiederholt erfüllt. Technisch wurde auf ein neues WLAN-System gesetzt, das den Konferenzbereich vom übrigen Hotelbereich abgrenzt. Alle Gäste surfen zudem seit 2015 kostenfrei.

Weitere Informationen
Alle Ausflugstipps in der Region gibt es unter http://www.sanktgeorg.com/freizeit/ausflugs-tipps/
Spezielle Arrangements und Angebote des Hotels gibt es unter http://www.sanktgeorg.com/angebote-preise/

Über das Hotel St. Georg in Bad Aibling:
Südlich von München im wunderschönen Voralpenland, nur 4 km von der A8 München-Salzburg entfernt, liegt das Hotel St. Georg idyllisch am Rande der traditionsreichen Stadt Bad Aibling mit einem attraktiven Urlaubs- und Erlebnis-angebot. Seinem Leitspruch „I mog di – Service mit Herz“ getreu, überzeugt das im 4-Sterne-Segment positionierte Hotel mit Herzlichkeit, Qualität und Komfort. Das ansprechende Ambiente und die stilvollen Räumlichkeiten wurden 2015 durch eine aufwendige Renovierung modernisiert und erstrahlen nun in neuem Glanz. In den vielfältigen Gasträumen des Hauses können die Gäste regionale bayerische sowie internationale Küche genießen. Sie haben die Wahl zwischen Restaurant, der St. Georgstube, der Bauern- und Buffetstube sowie dem Wintergarten. Für den Ausklang des Tages bieten sich die stilvolle Hotelbar, die Kaminlounge oder – in den Sommermonaten – der lauschige Biergarten an. Die Kombination von Wellness und Beauty mit Saunalandschaft, Schwimmbad und Fitnessraum sorgen für Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.

Firmenkontakt
Hotel St. Georg GmbH
Johann Reif
Ghersburgstraße 18
83043 Bad Aibling
+49 (0)8061-497-0
hotel@sanktgeorg.com
www.sanktgeorg.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur
Isabella Krompaß
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 13
089 – 716 7200 19
i.krompass@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/insidertipp-bad-aibling-urlaubsparadies-fuer-wanderer-radler-und-ausfluegler/

„Helene – das Medium“ – ein Buch grenzwertiger Erfahrungen

Ein Bericht von Dr. Bruno Astleitner, der über das Medium Helene und seine mit ihr verbundenen grenzwissenschaftlichen Erfahrungen eine neue Sichtweise auf unsere Welt gewann.

"Helene - das Medium" - ein Buch grenzwertiger Erfahrungen

Helene – das Medium

Kufstein/Tirol – Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde die nur schwer zu glauben sind. Noch schwerer ist es, seltsam erscheinende Phänomene anzunehmen. Der Jurist Dr. Bruno Astleitner ist kein Mensch, der sich in seinem bisherigen Leben mit Hokuspokus beschäftigt hat, vielmehr ist er jemand, der in seinem Berufsleben immer seinem Verstand vertraute und als Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Kufstein täglich mit der Lösung wirtschaftsspezifischer Aufgaben betraut war. Doch dann kam es durch eine glückliche Fügung zur Begegnung mit Helene. Dieses Aufeinandertreffen trug wesentlich dazu bei, das Bewusstsein des Autors für das Paranormale zu öffnen.

„Jeder, der dieses Buch jemals lesen sollte, muss sich darüber im Klaren sein, mit rational nicht nachvollziehbaren Phänomenen konfrontiert zu werden. Ich habe vollstes Verständnis, wenn Menschen diesem Bereich skeptisch oder sogar ablehnend gegenüberstehen. Auch ich musste zuerst persönlich „überzeugt“ werden, dass es neben unserer Welt noch etwas Anderes, Größeres gibt, lassen Sie es mich einmal mit „Schattenwelt“ bezeichnen“, so Bruno Astleitner im Gespräch. „Es war eine spannende und äußerst bemerkenswerte Reise in eine „Parallelwelt“, die ich zu schätzen gelernt habe!“

Machen Sie sich ein persönliches Bild !Das Buch ist im Verlag epubli GmbH, Berlin ( www.epubli.de ) unter der ISBN 978-3-7375-0784-4 erschienen und auch online bei Amazon unter „Helene – das Medium“ bestellbar.

Autor: Dr. Bruno Astleitner – Kufstein/Tirol/Austria
eMail: bruno.astleitner@tele2.at
FB: https://www.facebook.com/bruno.astleitner?fref=ts

ZAROnews, Presse & PR, Text & Bild, Pilatusweg 3, CH-6053 Alpnachstad, www.zaronews.com, Call 0041-78-6921113

Kontakt
ZAROnews
Robert Zach
Pilatusweg 3
6053 Alpnachstad
0041786921113
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/helene-das-medium-ein-buch-grenzwertiger-erfahrungen/