Weltnichtrauchertag: Auch Dampfen schadet Zähnen, Zahnfleisch und Mund

Der diesjährige Weltnichtrauchertag stellt am 31. Mai unter dem Motto „KILL YOURSELF STARTER KIT. LASS DICH NICHT MANIPULIEREN“ den Konsum von E-Zigaretten und das Tabakdampfen in den Mittelpunkt. „E-Zigaretten werden fälschlicherweise häufig als gesündere Alternative zum Tabakkonsum gutgeheißen“, erklärt Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. „Ihr Gebrauch ist jedoch problematisch.“ Mit jedem Zug des Dampfes (Aerosol) inhaliert der Konsument einen Mix aus diversen Chemikalien und/oder Glyzerin, Aromen und zumeist Nikotin. Der Dampf einiger untersuchter E-Zigaretten enthält krebserregende Stoffe. Auch die Aromen können je nach Sorte zu Zellschädigungen beitragen. Tabakerhitzer setzen ebenfalls Aerosole frei, die verschiedene Schadstoffe enthalten – darunter…

Leis­tungs­stark und fle­xi­bel: LV 1871 stellt neue Gol­den BU vor

Zum 1. Mai stellt die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) Neuerungen im Rahmen ihrer Golden BU vor. Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird jetzt noch flexibler und leistungsstärker.

Frauenselbsthilfe Krebs unterstützt Menschen mit Krebs auch während der Corona-Krise

Auffangen und begleiten auch in Zeiten des Kontaktverbots wichtig Dr. Sylvia Brathuhn, Bundesvorsitzende der Frauenselbsthilfe Krebs Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen ein schwerer Schock. In Corona-Zeiten kommt nun auch noch die Angst hinzu, dass die medizinische Versorgung nicht so gut sein könnte, wie sie es in normalen Zeiten in Deutschland ist. Gerade in dieser Situation brauchen die Betroffenen starke Partner an ihrer Seite. Zu diesen zählt Deutschlands größte und älteste Krebs-Selbsthilfe-Organisation, die Frauenselbsthilfe Krebs (FSH), die auch während der Kontaktbeschränkungen für Risikogruppen den Betroffenen hilfreich zur Seite steht. „Die FSH hat ihre Selbsthilfeangebote in den vergangenen Jahren…

Trauer, Pflege, Krise – So unterstützen Sie Mitarbeiter in Ausnahmesituationen

Ein Leitfaden für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Betriebsräte Trauer, Pflege, Krise – Themen, die zum Unternehmensalltag gehören, auch wenn wir sie am liebsten ausklammern. Thomas Achenbach hilft, persönlichen Problem-situationen am Arbeitsplatz angemessen zu begegnen. Ein nächster Angehöriger eines Mitarbeiters stirbt, eine Kollegin erliegt ihrer Krankheit, die Mutter eines Abteilungsleiters wird pflegebedürftig. Die Themen Trauer und Krise sind alltäglich und betreffen uns – irgendwann – alle. Einen selbstverständlichen Platz in Unternehmen haben sie jedoch selten. Vorgesetzte sind unsicher, was sie im Trauerfall sagen können, Strategien für Mitarbeiter, die in eine Pflegesituation geraten, gehören kaum zum Standard. Trauerexperte Thomas Achenbach leistet mit seinem…

Mit Krebs besser und länger leben – Motivierender Ratgeber

Horst Boss macht den Lesern mit "Mit Krebs besser und länger leben" ein komplexes Thema für Betroffene und Angehörige verständlicher.

Neue bahnbrechende Therapie für Krebspatienten: Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion (EHP®)

Das EHP-Verfahren unterstützt und entlastet Patienten während und nach einer Chemotherapie, reduziert die körperlichen Belastungen und stärkt das Immunsystem massiv.

Neue Krebstherapie: Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion (EHP®)

Das EHP-Verfahren unterstützt Patienten während und nach einer Chemotherapie, reduziert die körperlichen Belastungen und stärkt das Immunsystem massiv. Zentrum der Erweiterten Medizin – Extrakorporale Hyperthermie-Perfusion (EHP) Krebserkrankungen werden schulmedizinisch meist mit Operationen und Bestrahlungen, am häufigsten jedoch mit Chemotherapien behandelt. Das Ziel einer Chemotherapie ist es, das Wachstum der Krebszellen zu hemmen und sie zu beseitigen. Dazu nutzt die Medizin sog. Zytostatika (griechisch: Cyto = Zelle, statik = anhalten). Dies sind toxische, chemische Substanzen, die die Entwicklung und Vermehrung schnell wachsender Zellen stoppen sollen. Das allseits bekannte Problem dabei: Nicht nur Krebszellen, sondern auch viele andere gesunde Zellen unterliegen einem…

Weltkrebstag: Wie die Diagnose den Blick auf das Leben veränderte

Esther Schulz beschreibt in ihrem Buch ,Ich sehe den Himmel“ ihre letzten Monate mit der Diagnose Krebs „Ich sehe den Himmel – Wie die Diagnose Krebs den Blick auf das Leben und das Sterben klärte“ erzähl Der Weltkrebstag findet jedes Jahr am 4. Februar statt – im Jahr 2020 zum 20. Mal. Ein Tag der dieses Jahr unter dem Motto: „Ich bin und ich werde“ jeden Einzelnen zum Nachdenken anregt. Trotz der verbesserten Heilungschancen ist Krebs immer noch die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Die Diagnose verändert schlagartig das Leben der Betroffenen ebenso wie das ihrer Familie und Freunde. Auch Esther…

Weltkrebstag 2020 – „ICH BIN UND ICH WERDE“

Aktionstag jährt sich am 4. Februar zum 20. Mal – Krebsprävention und Angehörige im Fokus Prof. Dr. med. Michael Pinkawa Bonn, den 31. Januar 2020 – Am 4. Februar feiert der Weltkrebstag sein 20. Jubiläum. Die Welt-Krebsorganisation (UICC) ruft anlässlich des Aktionstages unter dem Motto „ICH BIN UND ICH WERDE“ dazu auf, über die Möglichkeiten der Krebsprävention und Krebsfrüherkennung zu informieren. Dazu Professor Dr. med. Michael Pinkawa, Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der MEDICLIN Robert Janker Klinik in Bonn: „In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurde viel bewegt. Mehrere Früherkennungsprogramme wurden etabliert, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.…

Weltkrebstag 2020 – ICH BIN UND ICH WERDE

AdP-Vorsitzender Lutz Otto rät zur Teilnahme an Krebsfrüherkennungsprogrammen Bonn, den 30. Januar 2020 – Seit 1976 engagiert sich der Arbeitskreis der Pankreatektomierten e. V. (AdP) außerordentlich für Betroffene, welche die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs erhalten haben. Am 04. Februar 2020 findet der von der Welt-Krebsorganisation ausgerufene Weltkrebstag statt. Laut Schätzungen, könnten im Jahr 2030 weltweit jährlich bis zu 12 Millionen Menschen an einer der unterschiedlichsten Krebserkrankungen sterben. Die gute Botschaft ist aber: Im Vergleich zu früheren Jahren, ist es heute möglich, bei früher Diagnosestellung, gezielte Therapien anzuwenden und so womöglich ein Krebsleiden erfolgreich zu behandeln. Dazu Lutz Otto, AdP-Vorsitzender: „Daher rufen wir…

Ist Diabetes Typ 1 doch heilbar?

Diabetes Typ 1 nach über 3o Jahren geheilt? Eine Bauchspeicheldrüse erwacht nach mehr als drei Jahrzehnten wieder aus dem „Koma“ und beginnt zu arbeiten. Kann das sein? Vor wenigen Wochen war ich in Deggendorf bei Ewald Schober, um ihn zu interviewen. Ewald hat seit 32 Jahren Diabetes Typ 1 und hat sich über Jahrzehnte täglich Insulin gespritzt, weil seine Bauchspeicheldrüse dieses nicht mehr selbst produziert hat. Ewald Schober ist Visonär, Lebensforscher, Buchautor und Europas Trainer des Jahres 2010. In seiner Lebensschule hilft er Menschen dauerhaft ihre Lebensqualität zu verbessern und zwar um durchschnittlich 117 %. Bisher mehr als 80.000 Menschen…

urologie-fuer-alle.de – erfolgreich ins 4. Jahr

Verantwortung übernehmen. Vorsorge planen. Urologie-fuer-alle.de – Für alle. Für jeden. Für uns. Die Urologie. (Bildquelle: OpenMinded Webkonzepte GmbH) Männer gehen nicht zum Arzt, es sei denn, sie sind wirklich krank. Die regelmäßigen Besuche beim Kinderarzt werden nicht automatisch abgelöst von regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Urologen. Das ist bei Frauen anders. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Männer schwer zu überzeugen sind. Es sind eher die Frauen, die als „Gesundheitsmanagerinnen“ der Familie agieren und Arzttermine für ihre Kinder und Partner ausmachen. Warum ist Vorsorge so wichtig? Jedes Jahr erkranken rund 4.000 Männer zwischen 25-45 Jahren an Hodenkrebs, ca. 60.000 Männer an Prostatakrebs.…