Schlagwort: Komponist

Peter Tschaikowsky und Nadeshda von Meck, Doku von Wolfgang Glaab

Brailow: Liebe, Verzweiflung, Dankbarkeit

Peter Tschaikowsky und Nadeshda von Meck, Doku von Wolfgang Glaab

Peter Tschaikowsky und Nadeshda von Meck, W. Glaab

Der russische Komponist Peter Tschaikowsky ist Ende 1876 auf dem Weg in die schwerste Krise seines Lebens. Wesentlicher Auslöser sind die Hochzeit mit der jungen Antonina Miljukowa und die daraus resultierenden Konflikte. Die Lebenskrise bedeutet für Tschaikowsky zugleich eine schwere Schaffenskrise. In diesem Lebensabschnitt hilft die vermögende und Tschaikowskys Musik liebende Witwe Nadeshda von Meck, dem aufstrebenden Komponisten die Krise zu bewältigen. Die gegenseitige Wertschätzung wächst und Nadeshda von Meck spürt mit Tschaikowsky nicht nur einen seelischen Gleichklang, sondern auch das Gefühl der Liebe. Diese Liebe wird allerdings nicht ausgelebt, da beide verabreden, sich nie persönlich zu begegnen. Um den Komponisten aus seinen gravierenden Eheproblemen, zumindest zeitweise, herauszulösen, lädt Frau von Meck ihren Schützling auf ihre Güter in Brailow, Simaki und Pleschtschejevo ein. Tschaikowsky verbringt in Brailow und Simaki die glücklichste Zeit seines Lebens; er genießt die Natur und die Fürsorge seiner Gönnerin. Beide achten nahezu generalstabsmäßig darauf, sich dort nicht zu begegnen. Das Buch befasst sich mit dem Aufenthalt Tschaikowskys auf diesen Gütern vor dem Hintergrund seiner Lebenskrise. Die ungewöhnliche und facettenreiche Verbindung zwischen Nadeshda von Meck und Tschaikowsky wird bei dieser Sichtweise transparent und erlaubt Eindrücke über eine Liebesbeziehung, die in der Musikgeschichte einmalig ist. Die Korrespondenz während dieser Aufenthalte spiegeln ein nahezu ungeschminktes Psychogramm des Komponisten und seiner Gönnerin. Liebe, Verzweiflung und Dankbarkeit bilden ein Gewebe, das über Brailow hinaus die Lebensphasen von Tschaikowsky und Nadeshda von Meck verbinden.
Wolfgang Glaab (geb. 1946), Studium der Betriebswirtschaft, Tätigkeit in der Wirtschaftsprüfung und im Steuerrecht, ehem. leitender Mitarbeiter eines überregionalen Kreditinstituts im In- und Ausland. Vorstandsmitglied der Tschaikowsky-Gesellschaft e.V., Tübingen. Glaab ist Autor der Bücher „Begegnungen mit Peter Tschaikowsky – Frankfurt am Main 1889“, Verlag Waldemar Kramer, Frankfurt am Main 2004, „Kurgast Tschaikowsky. Sommer 1870 in Soden am Taunus“, ebenda 2006, „Tschaikowsky: … sechs Wochen in Aachen. Das war eine der schwersten Zeiten meines Lebens“, Verlag Helios, Aachen 2009 und „Tschaikowsky in Leipzig“, Lehmstedt Verlag, Leipzig 2012. ISBN 978-3-86933-166-9, 192 Seiten, fest gebunden, 45 Abbildungen, B5, 17 x 24 cm. Nähere Information bei Helios-Verlag.de.

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Kontakt
Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
helios-verlag@t-online.de
http://www.helios-verlag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/peter-tschaikowsky-und-nadeshda-von-meck-doku-von-wolfgang-glaab/

VDM erklärt Verteilung von Tantiemen bei GEMA und Co.

Verband Deutscher Musikschaffender klärt umfassend rund um Verwertungsgesellschaften wie die GEMA oder die GVL auf.

VDM erklärt Verteilung von Tantiemen bei GEMA und Co.

Udo Starkens

Das Grundprinzip ist einfach, sagt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de ): „Radiostationen, Fernsehsender und Veranstalter von Events, bei denen Musik eine Rolle spielt, zahlen Gebühren an die GEMA und andere Verwertungsgesellschaften. Abzüglich Verwaltungs- und Rückstellungskosten schütten die Verwertungsgesellschaften dieses Geld an einen bestimmten Kreis von Musikschaffenden als Tantiemen aus.“ Zu den tantiemenberechtigten Musikschaffenden gehören z.B. Komponisten, Textdichter, Musiker oder Interpreten.

Wer Gebühren wofür und in welcher Höhe entrichtet, und welche Musikschaffenden davon profitieren, sei nicht nur für Neueinsteiger, sondern auch für alte Hasen der Musikbranche meist ein Buch mit sieben Siegeln, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des VDM. „Doch das muss nicht sein. Der Verband Deutscher Musikschaffender macht GEMA, GVL und Co. transparent. Wir erläutern unseren Mitgliedern die Funktionsweise, Gebühren und Ausschüttungen bis ins letzte Detail – und das absolut verständlich. Als wichtige geschäftliche Basis in der Musikbranche kristallisiert sich mehr und mehr der Musikverlag heraus. Die Gründung und das effektive Arbeiten mit einem solchen musikbranchenspezifischen Gewerbebetrieb sind Kernpunkte der Aufklärung im VDMplus.“

Was für alle Bereiche des Musikbusiness gelte, wie Quirini betont: „In unseren vertraulichen Sammelordnern, die ständig aktualisiert und ergänzt werden, vermitteln wir das geballte Wissen über die komplexe Musikbranche. Selbstverständlich beraten wir unsere Mitglieder gerne individuell bei allen Fragen, um sie beim Erfolg mit Musik in persönlichen, telefonisch geführten Kernseminaren zu unterstützen. Zu diesen Kernseminaren erhalten Mitglieder entsprechende schriftliche Informationen und Vertragsmuster zum Thema des Seminars.“

Bei Interesse an den Leistungen des VDMplus haben Sie die Möglichkeit sich über die Webseite des Verbandes oder die Facebookseite #vdmplusmusik eine kostenlose Infomappe zusenden zu lassen. „Gerne würden wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat erörtern, ob sich eine Mitgliedschaft im VDMplus für Sie als Musikschaffende oder Musikschaffender lohnt“, ergänzt Udo Starkens.
Ein hervorragender Rundumservice für die Musikbranche.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vdm-erklaert-verteilung-von-tantiemen-bei-gema-und-co/

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Mit dem Verband Deutscher Musikschaffender „an der richtigen Adresse“.

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Klaus Quirini

Bei der erfolgreichen Vermarktung von Musik spielen Fernsehen, Radio, Print- und Online-Medien eine große Rolle. „Es ist daher enorm wichtig, die Kontakte zu den entsprechenden Redaktionen herzustellen“, erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de ).

Doch die richtigen Kontakte seien schon bei der Entstehung von Musikproduktionen das A und O, unterstreicht der versierte Branchenkenner: „Komponisten, Textdichter, Musiker, Arrangeure, Tonstudios und Produzenten arbeiten gemeinsam an Musikwerken und bei der weiteren Vermarktung von Künstlern und Musik sind Agenturen, Manager, Musikverlage, Labels (Plattenfirmen), Musikvertriebe und gegebenenfalls Video-Produzenten beteiligt.“

Im VDM seien Musikschaffende deswegen buchstäblich „an der richtigen Adresse“, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des Verbands: „Wir stellen unseren Mitgliedern die relevanten Anschriften und Ansprechpartner zur Verfügung und bieten ihnen eine hervorragende Vernetzung.“ In 40 Jahren habe der Verband Deutscher Musikschaffender dafür eine optimale Struktur gewonnen, „weil die VDM-Mitglieder in nahezu allen Bereichen des Musikgeschäfts tätig sind“, sagt Starkens.

Von dieser Struktur profitieren alle Mitglieder des VDM – etwa durch das Online-Mitgliederzentrum, in dem schnell und unkompliziert Kooperationspartner des Musikbusiness zusammenkommen und unter anderem über die VDM-Akademie, wo sich Mitglieder zu einem persönlichen Erfahrungsaustausch treffen. Zu den zahlreichen weiteren Leistungen des VDM zählen individuelle Beratung, wichtige Branchen-Kalkulatoren, mehr als 200 Musterverträge, umfassende Aufklärung in acht vertraulichen Sammelordnern, ständig aktuelle Informationen rund um das Musikgeschäft, Seminare zur Weiterbildung und vieles mehr.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kontakte-sind-das-a-und-o-im-musikbusiness-2/

VDMplus – Akademie für die Musikwirtschaft

Die erfolgreiche Positionierung Ihres Geschäfts in der Musikbranche.

VDMplus - Akademie für die Musikwirtschaft

VDMplus-Akademie

„Die Akademie des Verbandes Deutscher Musikschaffender bündelt verschiedene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Music-Business. Sie bietet seinen Mitgliedern durch Kontakte ins Musikbranchennetzwerk, Vermitteln von Wissen und die Analyse von Zusammenhängen eine optimale Ausnutzung des eigenen Potentials für eine erfolgreiche Positionierung Ihres Geschäfts in der Musikbranche.“, erklärt der Branchenkenner Klaus Quirini, Vorstandsvorsitzender VDMplus.

Das Team des VDMplus ( www.VDMplus.de ) begleitet Musikschaffende, ob wirtschaftlich unabhängig oder abhängig. Über Musik-Fachliteratur in Form des VDM-Sammelordnerwerkes erweitern Mitglieder zusätzlich Ihr Wissen über die Musikbranche. Der VDM gibt Anleitungen zur kommerziellen Arbeit als Label, Musikverlag, Komponist, Textdichter, Produzent, Künstler, Chorist, Musiker, Manager, Agentur, Arrangeur, Promotionagentur sowie über Verteilungspläne von Verwertungsgesellschaften wie z.B. der GEMA (wer bekommt wie viel Tantiemen?), Film- und Werbemusik, GEMA-freie Musik, Vereinbarungen mit dem Ausland, Vertragsdetails, Vertrieb, Auftrittsengagements (Entertainment), Rechtsinformationen, Fernseh- und Rundfunkarbeit, Studio, Einzelunternehmen und Gesellschaftsformen, Preise für Lizenzierungen, Verkauf im Handel und Internet.

„Mehrere VDMplus-Veranstaltungen finden pro Jahr statt, um einen intensiveren Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Hier lernen sich die Mitglieder untereinander kennen und erweitern ihr berufliches Kontakt-Netzwerk in der Musikbranche. Bei diesen Treffen werden die neuesten Erkenntnisse der Branche thematisiert.“, fügt VDM Generalmanager Udo Starkens im Gespräch hinzu.

Der VDMplus bietet seinen Mitgliedern eine kontinuierliche Hilfe im Rahmen des Music-Business durch Ausbildung und Zusammenhänge. Die VDMplus-Akademie informiert Musikschaffende, von der professionellen Einschätzung eigener Werke bis hin zum Hörer der verschiedenen Musikarten. Mehrfache telefonische Projektcoachings gehen individuell auf Einzelheiten ein und vermitteln spezifisches Wissen.

Wer seinen eigenen Bereich im Musikbusiness ausbaut, wird durch das Teamcoaching als Mitglied im Verband intensiv begleitet. Das jeweilige Mitglied wird bis zum Erfolg informiert. Themen sind u.a. Problembewältigungen im Music-Business, Gesprächsführung, Nutzung von Informationsquellen, strategische Unternehmensziele, Verbesserungsmöglichkeiten, Wandel der Video- und Musikbranche. Der Sinn besteht vornehmlich darin, Erfahrungen in ähnlichen Fällen zu vergleichen und zu analysieren.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vdmplus-akademie-fuer-die-musikwirtschaft/

Higher & Higher – die neue CD von Achim Schultz

Higher & Higher - die neue CD von Achim Schultz

(Mynewsdesk) Die neue CD von Achim Schultz stellt vor allem eigene Songs vor, die den Charme der 60er Jahre wieder aufleben und uns an Erinnerungen des Songwriters teilhaben lassen

Über den Wolken, mit einem Blick aus dem Flugzeug, begegnet mir die neue CD von Beatles-Fan Achim Schultz. Das Foto stammt von seiner Tochter Christina, die es 1999, noch im alten Jahrtausend, auf ihrem ersten Flug in die USA mit ihrem allerersten Fotoapparat aufnahm. Erinnerungen sind damit verbunden: vom Weggehen, Erwachsenwerden und auch Ängsten, was wohl kommen mag …

Das Titelstück der CD „Higher & Higher“ verwendet einige Passagen aus einem Gedicht seiner Tochter, die dies in ihren Aufbruchstagen verfasst hat. Den dadurch entstandenen Songtext kann man gut auf die heutige Zeit beziehen. Er sagt für den Songwriter aus, dass jeder eine eigene starke und kritische Meinung haben sollte. Achim selber richtet sich auch auf dieser CD (ehemals Long-Player) nicht nach gängigen Trends, sondern ist erst zufrieden, wenn aus vielen Materialien ein neuer eigenständiger Song entstanden ist.

Achim Schultz komponierte und textete zuerst alle Songs, danach spielte er alles alleine in seinem Studio ein. Um seinen persönlichen Sound nicht zu verändern, mischte er auch alles selber ab und übergab die fertigen Songs letztendlich zum Endmastermix an Christoph Stickel im MSM Studio in München. Dort wurde den Aufnahmen die letzte Perfektion gegeben, bevor die CD-Produktion begann.

Auf der CD finden sich 10 neue Songs von Achim Schultz und zeigen ihn als Komponist, Songschreiber, Interpret und Produzent. Er zeigt erneut als Mitglied der Generation „best ager“ und „fifty plus“ wie Musik für eine Vielzahl von Gelegenheiten klingen kann.

Künstler: Achim Schultz – CD: „Higher & Higher“

VÖ: 23.05.2016 erhältlich über iTunes, amazon, und allen gängigen Download-Möglichkeiten, sowie über PM-Nachricht bei http://www.achim-schultz.de und http://www.beatles-festival.de

Kontakt:

AS-Musicrecording München

Achim Schultz

Kistlerhofstr.168

81379 München

Tel: 089 4613920

Fax: 089 46139229

as@musicrecording.tv

http://www.achim-schultz.de

Pressearbeit: PR-Agentur aus Hannover http://www.fmpreuss.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6e0qg8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/higher-higher-die-neue-cd-von-achim-schultz-85314

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/kultur/higher-higher-die-neue-cd-von-achim-schultz-85314

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/6e0qg8

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/higher-higher-die-neue-cd-von-achim-schultz/

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Mit dem Verband Deutscher Musikschaffender „an der richtigen Adresse“

Kontakte sind das A und O im Musikbusiness

Udo Starkens

Bei der erfolgreichen Vermarktung von Musik spielen Fernsehen, Radio, Print- und Online-Medien eine große Rolle. „Es ist daher enorm wichtig, die Kontakte zu den entsprechenden Redaktionen herzustellen“, erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de ).

Doch die richtigen Kontakte seien schon bei der Entstehung von Musikproduktionen das A und O, unterstreicht der versierte Branchenkenner: „Komponisten, Textdichter, Musiker, Arrangeure, Tonstudios und Produzenten arbeiten gemeinsam an Musikwerken und bei der weiteren Vermarktung von Künstlern und Musik sind Agenturen, Manager, Musikverlage, Labels (Plattenfirmen), Musikvertriebe und gegebenenfalls Video-Produzenten beteiligt.“

Bei dem VDM seien Musikschaffende deswegen buchstäblich „an der richtigen Adresse“, beschreibt Udo Starkens, Generalmanager des Verbands: „Wir stellen unseren Mitgliedern die relevanten Anschriften und Ansprechpartner zur Verfügung und bieten ihnen eine hervorragende Vernetzung.“ In 40 Jahren habe der Verband Deutscher Musikschaffender dafür eine optimale Struktur gewonnen, „weil die VDM-Mitglieder in nahezu allen Bereichen des Musikgeschäfts tätig sind“, sagt Starkens.

Von dieser Struktur profitieren alle Mitglieder des VDM – etwa durch das Online-Mitgliederzentrum, in dem schnell und unkompliziert Kooperationspartner der Musikbranche zusammenkommen. Werden Kontakte geknüpft entstehen hierdurch schnell Lizenz-Deals. Lizenzverhandlungen sind aber oft schwer zu handhaben, da man für die Einschätzung der angemessenen Lizenzgebühren sehr viel Branchenerfahrung benötigt. „Hierbei helfen wir unseren Mitgliedern, indem wir anhand der Rahmenbedingungen die Ober- und Untergrenzen der angemessenen Lizenzgebühren ausrechnen“, erklärt der Generalmanager des VDM.

Zu den zahlreichen weiteren Leistungen des VDM zählen individuelle Beratung, wichtige Branchen-Kalkulatoren, mehr als 200 Musterverträge, umfassende Aufklärung in acht vertraulichen Sammelordnern, ständig aktuelle Informationen rund um das Musikgeschäft, Seminare zur Weiterbildung und vieles mehr.

Der Verband Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de) ist ein Zusammenschluss von Produzenten, Musikverlagen, Tonträgerfirmen, Komponisten, Textdichtern, Musikern, Managern, Künstlern und vertritt seit 1974 die Interessen deutscher Musikschaffender. Seit Jahrzehnten gründen und betreiben, an der Musikwirtschaft interessierte Musikschaffende, durch das Coaching der VDM-Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen, erfolgreich Musikverlage und Musiklabel. VDM-Mitglieder lernen das Business von der einfachsten Promotionarbeit bis hin zu komplizierten Vertragsausarbeitungen kennen. Ein umfassender Einblick für Neugründer und Profis über die Hintergründe in der Musikbranche ist eines der Kernthemen im VDM.

Kontakt
Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Helga Quirini
Josefsallee 12
52078 Aachen
0241 9209277
h.quirini@vdmplus.de
http://www.vdmplus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kontakte-sind-das-a-und-o-im-musikbusiness/

Roland Rube und Ariane Kranz On Air mit Klaus Doldinger

Passport en route

Roland Rube und Ariane Kranz On Air mit Klaus Doldinger

Roland Rube und Ariane Kranz On Air mit Klaus Doldinger

On Air mit Roland Rube und Ariane Kranz ist der weltweit bekannte und erfolgreiche Jazzmusiker und Filmkomponist Klaus Doldinger. Mit der Musik aus seinem neuen CD-Album „PASSPORT en Route“ wird er in wenigen Wochen live auf der Bühne des Berliner „Schlosspark Theater“ zu erleben sein.

(Schlosspark Theater) Seit 55 Jahren steht Klaus Doldinger auf der Bühne, und seine Leidenschaft für Jazz hat in dieser Zeit stets zugenommen. Mit rund 2000 Kompositionen, von denen einige – etwa die Musik zu Wolfgang Petersens Film „Das Boot“ und die „Tatort“-Melodie Geschichte schrieben, ist Klaus Doldinger der erfolgreichste Jazzmusiker Deutschlands.

Untrennbar mit Doldinger verbunden ist die Formation PASSPORT, die wohl legendärste Jazzband Deutschlands. Auch nach 38 Jahren ihres Bestehens gilt PASSPORT bis heute ungebrochen als frisch und innovativ. Das Herz der Band ist bis heute der leidenschaftliche Instrumentalist und Komponist KLAUS DOLDINGER.

(Quelle und Textvorlage: Schlosspark Theater, schlossparktheater.de)

Auf der Internetseite www.audioway.de finden Sie Informationen zu den „On Air“-Sendezeiten, Erstausstrahlungen und Wiederholungen.

audioway
MUSIC & MEDIA
Roland Rube & Ariane Kranz
Postfach 150107
10663 Berlin
Germany
+49 (0)30 80205848
www.audioway.de

Das Portfolio von audioway MUSIC & MEDIA beinhaltet unter anderem das Produzieren von Medieninhalten, wie z.B. O-Töne, Interviews und Radio Shows – aktuell das Sendeformat „On Air“ mit Roland Rube & Ariane Kranz. In der Radio Show „On Air“ werden überwiegend Inhalte aus der Entertainmentbranche präsentiert. In Rundfunk und TV laufen erfolgreiche Themen von audioway, wie z.B. die Titel „Sha-la-lie“ sowie „Wenn ich mich verlieb“, „California Sunshine“ und „Sag ihm nicht“.

Kontakt
audioway MUSIC & MEDIA
Roland Rube
Postfach 150107
10663 Berlin
+49 (0)30 80205848
rolandrube.audioway@freenet.de
http://www.audioway.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/roland-rube-und-ariane-kranz-on-air-mit-klaus-doldinger/