Berlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm um

Senatsverwaltung für Inneres und Sport stellt zentrales und einheitliches Antragsmanagement für alle Berliner Behörden bereit und vereinfacht damit die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen.

Berlin setzt Digitalen Antrag mit cit intelliForm um

Mit dem neuen Digitalen Antrag lassen sich in Berlin auch Verdienstausfallentschädigungen beantragen

Dettingen/Teck, 22.04.2020 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, gibt bekannt, dass das Land Berlin zur Umsetzung seines Basisdienstes „Digitaler Antrag“ auf die Plattform cit intelliForm setzt. Mit dem neuen Digitalen Antrag können verwaltungsübergreifend alle Antragsverfahren einheitlich, sicher und effizient online bereitgestellt werden. Auch der Antrag auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz für Personen, die wegen Corona-Quarantäne einen Verdienstausfall erlitten haben, konnte so schnell umgesetzt und bereitgestellt werden.

Das Berliner E-Government-Gesetz sieht vor, dass alle Geschäftsprozesse optimiert und digitalisiert werden und – auch mit Blick auf das Onlinezugangsgesetz (OZG) – dass für alle Verwaltungsverfahren medienbruchfreie, digitale Antrags- und Bearbeitungsprozesse angeboten werden. Dazu legt die Senatsverwaltung für Inneres und Sport als IKT-Steuerung die strategische Ausrichtung, Steuerung und Fortentwicklung fest. Das IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin stellt die benötigte sichere, barrierefreie und fortwährend modernisierte Infrastruktur einheitlich zur Verfügung.

Der Digitale Antrag komplettiert nun die IKT-Strategie der Bundeshauptstadt für die Bürgerinnen und Bürger, die bereits das Service-Portal Berlin inkl. Service-App, das Bürgertelefon 115 sowie weitere telefonische Auskunfts- und Vermittlungsdienste des Service-Center des ITDZ, E-Payment, eID und das Service-Konto Berlin umfasst.

Die Komponente Digitaler Antrag stellt auf Basis der Lösung cit intelliForm interaktive Formulare für die elektronische Verfahrensabwicklung zentral für alle rund 100 Behörden berlinweit zur Verfügung. Die Behörden melden bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Bedarf an und die Anträge werden anschließend nach Priorität geordnet im Sinne einer Fertigungsstraße „wie am Fließband“ unter Nutzung von teils Agilem Vorgehen wie auch Design-Thinking Elementen entwickelt. Die Anbindung an die jeweiligen Fachverfahren übernehmen die Behörden wiederum in Eigenregie.

Der Basisdienst für den Digitalen Antrag bildet den vollständigen elektronischen Prozess ab. Nach der Auswahl über das Service-Portal Berlin können Bürger oder Unternehmen den Antrag stellen und ihn dabei beliebig zwischenspeichern. Nach einer optionalen Antragsprüfung durch die zuständige Behörde wird der Antrag an das Fachverfahren übermittelt bzw. in die Bearbeitung übernommen. Der Antragsteller kann jederzeit Statusinformationen zu seinem Antrag erhalten.

Dabei nutzt der Digitale Antrag – je nach Bedarf und Notwendigkeit – seinerseits die IKT-Basisdienste Service-Konto zur Authentifizierung und zentralen Benutzerverwaltung, eID zur Authentifizierung über die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und E-Payment zur Einnahme anfallender Gebühren. Das Service-Portal und die Service-App bilden den zentralen Zugang zum Digitalen Antrag auf Grundlage der Dienstleistungsdatenbank. Die Bescheiderstellung erfolgt vorerst nach wie vor auf dem Postweg.

cit intelliForm hat sich bereits an verschiedenen Stellen in der Berliner Verwaltung bewährt und zeigt auch beim Digitalen Antrag seine Qualitäten. Gestartet ist der Digitale Antrag zum neu in Kraft getretenen Mietendeckel am 02.03.2020. Ab sofort können Berlinerinnen und Berliner auch einen Antrag auf Entschädigung gemäß § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz online geltend machen. Diese Möglichkeit besteht grundsätzlich für Personen, die einen Verdienstausfall erlitten haben, weil sie auf Anweisung eines Berliner Gesundheitsamtes ein vorübergehendes Tätigkeitsverbot hatten oder in Quarantäne mussten. Da die vorhandene Infrastruktur mit dem Digitalen Antrag bereits vorhanden war, konnte der Verdienstausfall-Antrag rasch umgesetzt werden, um den Bürgerinnen und Bürgern schnell und unbürokratisch helfen zu können.

Weitere Antragsprozesse aus unterschiedlichen Verwaltungsbereichen werden derzeit realisiert. Über 20 Antragsverfahren sind bereits in der sogenannten „Fertigungsstraße“. Nach und nach sollen weitere Behörden und Vorgänge hinzukommen.

Den Digitalen Antrag für die Verdienstausfallentschädigung finden Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber hier: https://service.berlin.de/dienstleistung/329421/

Der Digitale Antrag zur Festetzung und Durchsetzung der zulässigen Miethöhe ist hier abrufbar: https://service.berlin.de/dienstleistung/329274/

Weitere News im Kontext von formular- und dokumentbasierter Software finden Sie hier: https://www.cit.de/presse

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von mobilen Anwendungen, WebApps, Online-Formularen, für Formularmanagement und Formularserver, Anliegen- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.

Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobilen Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten.

Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die DSV Service GmbH. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. ITEOS, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.

Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio finden Sie unter www.cit.de .

Firmenkontakt
cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Verwaltungen reagieren mit kurzfristig selbsterstellten Online-Anträgen in der Krise

Dresden und Hamburg zeigen, wie rasch und unkompliziert während der Corona-Krise Online-Leistungen umgesetzt werden können. Beide nutzen dafür die eGovernment-Plattform cit intelliForm.

Verwaltungen reagieren mit kurzfristig selbsterstellten Online-Anträgen in der Krise

Klaus Wanner weiß: Eine gute eGovernment-Plattform lässt Anwender auch in der Krise nicht im Stich.

Dettingen/Teck, 06.04.2020 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, macht deutlich, wie öffentliche Verwaltungen mit einem guten Formularmanagementsystem auch in der Krise schnell handlungsfähig bleiben.

Die derzeitige Corona-Krise hat unsere Gesellschaft unerwartet und tief getroffen und durchzieht nahezu alle Lebensbereiche. An vielen Stellen wird Hilfe benötigt, die rasch und unkompliziert organisiert werden muss.

Zwei Beispiele, wie das der öffentlichen Verwaltung trotz reduzierten Arbeitskräften bei erhöhtem Arbeitsaufwand in der Krise gut gelingt, sind die Landeshauptstadt Dresden und die Freie und Hansestadt Hamburg:

Dresden: Online-Formular für den Antrag auf Corona-Soforthilfe

Die Stadt Dresden hat ein Soforthilfeprogramm für Selbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen ins Leben gerufen, die durch die Corona-Krise starke Umsatzeinbußen erleiden und so in wirtschaftliche Schieflage oder Liquiditätsengpässe geraten, die ihre Existenz bedrohen.

Betroffene können hierfür online das entsprechende Formular ausfüllen. Dabei werden sie besonders benutzerfreundlich von einem Formular-Assistenten durch die benötigten Angaben geführt. Nach Abschluss entsteht eine fertig ausgefüllte PDF-Datei, die ausgedruckt, unterschrieben und bei der Stadtverwaltung Dresden abgegeben werden kann.

https://eforms.dresden.de/intelliform/forms/dresden/80_wirtschaftsfoederung/80_wirtschaftsfoederung/80_035_soforthilfe_corona_pandemie/index

Hamburg: Online-Formular für Freiwillige aus Gesundheitsberufen

In Hamburg können sich freiwillige Fachkräfte aus derzeit besonders gesuchten Berufsgruppen wie Ärztinnen und Ärzte, Pflegefachkräfte, Pflegehilfskräfte sowie Medizinstudierende über ein bereitgestelltes Online-Formular melden und registrieren lassen.

https://afm.serviceportal.hamburg.de/intelliform/forms/pab_personalabfrage/standard/pab_personalabfrage/index

cit intelliForm bewährt sich

Beide Städte nutzen für ihre Anwendungen den Formularserver cit intelliForm, der dort bereits seit mehreren Jahren in verschiedensten Bereichen – beispielsweise dem Melde-Michel zur Meldung von Infrastrukturproblemen und der Sportstättenbelegung in Hamburg oder der Gewerbeanmeldung und dem Dreck-Weg-Melder in Dresden – sehr erfolgreich im Einsatz ist.

Die Nutzer der Formulare können schnell und unkompliziert eine Förderung beantragen bzw. sich als freiwillige Fachkraft melden. Durch die geringe Einstiegshürde wird es den Bürgern sehr leicht gemacht, die Angebote zu nutzen. Besonders in Krisenzeiten, wenn die Nerven bei vielen Betroffenen sowieso bereits blank liegen, ist die Benutzerfreundlichkeit von Antragssystemen entscheidend, um ein professionelles Bild der Verwaltung zu prägen.

In Zeiten, in denen das Personal ohnehin knapp und an der Belastungsgrenze ist, profitieren auch die Mitarbeiter in der Verwaltung besonders von den Vorteilen einer Online-Lösung: sie haben alle benötigten Daten zur Weiterverarbeitung in ihrem System, eine manuelle fehleranfällige Übertragung entfällt. Außerdem werden die Daten direkt bei der Eingabe durch die Ausfüllenden vom System auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft, so dass nur vollständige und korrekte Datensätze übertragen werden.

„Beide Beispiele zeigen, wie Kunden unseres Formularservers cit intelliForm sich auch – oder gerade – in Krisenzeiten schnell und unkompliziert selbst helfen können. Dringend benötigte Formulare können sie ohne Programmieraufwand selbstständig aufsetzen“, erklärt Klaus Wanner, geschäftsführender Gesellschafter der cit GmbH. „Gerade jetzt will man sich nicht mit komplizierten Lösungen herumschlagen und auf externes Know-how angewiesen sein. Ein gutes Formularmanagementsystem ist bereit, wenn es gebraucht wird und kann auch von den Mitarbeitern in der Verwaltung kurzfristig für die Erstellung neuer Formulare genutzt werden.“

Weitere News im Kontext von formular- und dokumentbasierter Software finden Sie hier: https://www.cit.de/presse

Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von mobilen Anwendungen, WebApps, Online-Formularen, für Formularmanagement und Formularserver, Anliegen- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.

Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobilen Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten.

Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die DSV Service GmbH. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. ITEOS, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.

Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio finden Sie unter www.cit.de .

Firmenkontakt
cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

cit zeigt modernes E-Government auf neuer Digitalmesse Twenty2X

cit stellt am DATABUND-Gemeinschaftsstand innovative Produktentwicklungen und Best-Practices zur digitalen Öffnung von Verwaltungsleistungen im Sinne des OZG vor. Die cit GmbH stellt auf Digitalmesse Twenty2X Produktinnovationen und Best-Practice-Lösungen vor. Dettingen/Teck, 11.12.2019 – Die cit GmbH, Spezialist für E-Government und formularbasierte Prozesse, ist als Aussteller auf der neuen Digitalmesse Twenty2X vom 17. bis 19. März 2020 in Hannover vertreten. Die Twenty2X sieht sich als branchenübergreifendes Messe-Format mit intelligenten IT-Lösungen für Mittelständler und Startups. Die dynamische Mischung aus Ausstellung, begleitender Konferenz und Networking bietet an drei Tagen die Möglichkeit, sich für die digitale Zukunft fit zu machen. Im Rahmen der Konferenz bietet…

Systemhaus for you und KomFIT vereinbaren Partnerschaft

(Mynewsdesk) Systemhaus for you GmbH und KomFIT e.V. vereinbaren eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Der KomFIT e.V. und alle Mitglieder der Kommunalen Landesverbände in Schleswig-Holstein können durch die Zusammenarbeit mit Systemhaus for you beim Einsatz von Lösungen zur IT-Sicherheit technische und wirtschaftliche Vorteile wahrnehmen. Das Kommunale Forum für Informationstechnik e. V. (KomFIT e. V.) ist die gemeinsame Koordinierungs- und Beratungsstelle des Städteverbandes Schleswig-Holstein, des Schleswig-Holsteinischen Landkreistages und des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages für den Bereich der kommunalen Informations- und Kommunikationstechnik. Ziel ist es, den IT-Einsatz der Kommunen durch fachkundige und hersteller- und anbieterneutrale Unterstützung zu optimieren. Dabei werden die besonderen Gegebenheiten der verschiedenen Größen…

%d Bloggern gefällt das: