Schlagwort: kombinierter verkehr

Sachsen-Anhalt auf der transport logistic 2017 in München

Sachsen-Anhalt auf der transport logistic 2017 in München

(Mynewsdesk) Am 9. Mai öffnen sich in München die Türen zur „transport logistic 2017“, der internationalen Leitmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management. Bis zum 12. Mai wird das Messegelände mit über 2.000 Ausstellern und 50.000 Fachbesuchern zum Schaufenster für logistische Innovationen sowie Zukunftsthemen in der Urbanisierung und der E-Mobilität.

Gemeinsam mit neun Ausstellern präsentiert sich der Logistikstandort Sachsen-Anhalt in Halle B3, Stand 218. Dabei liegt der Fokus in diesem Jahr vor allem auf der multimodalen Verkehrsentwicklung im Hafenhinterland und darauf, wie die Verkehrsträger ihre spezifischen Stärken vereinen und damit gemeinsam zu einer umweltgerechten und integrierten Verkehrspolitik beitragen können. „Letztlich ist eine Transportkette nichts anderes als Teamwork. Es kommt darauf an, die spezifischen Stärken jedes Einzelnen zu nutzen und dabei das gemeinsame Ziel – nämlich die Kundenzufriedenheit – nicht aus den Augen zu verlieren. Hierbei zählt die Kommunikation, d. h. die Abstimmung untereinander. So setzt das Land Sachsen-Anhalt zukünftig noch mehr auf die Verknüpfung der Verkehrsträger. Nur auf diese Weise ist auch eine effiziente und Ressourcen schonende Logistik möglich.“, betonte Verkehrsminister Thomas Webel heute im Vorfeld der transport logistic. Dabei kommt vor allem innovativen Ideen zur Gestaltung der logistischen Schnittstellen sowie der Kommunikation in der Transportkette eine entscheidende Rolle zu.

Mit Straßen von mehr als 11.000 Kilometern Länge, rund 3.100 Kilometern Gleisanlagen, dem zweitgrößten Frachtflughafen Deutschlands in Halle/Leipzig und modernsten Wasserstraßen ist Sachsen-Anhalt schon bestens vernetzt. Dennoch wollen Bund und Land bis 2030 weitere zwei Milliarden Euro investieren, um den europaweit bedeutenden Logistikstandort fit für die Zukunft zu machen.

Als bevorzugter Standort für logistische Dienstleistungen verfügt das Hafenhinterland Sachsen-Anhalt über moderne Anbindungen aber auch über wichtige logistische Schnittstellen. LautSeeverkehrsprognose 2030 wächst der Gesamtumschlag der Nord- und Ostseehäfen bis 2030 jährlich um 2,8 Prozent, auf 468 Millionen Tonnen. Nach Angaben des Seehafenverbandes stößt der Hafenhinterlandverkehr jedoch schon heute an seine Kapazitätsgrenzen. Deshalb sind Standorte wie Hamburg auf verkehrsübergreifende Logistikketten angewiesen, um die wachsenden interkontinentalen Warenströme in das europäische Hinterland zu transportieren. Hier hat Sachsen-Anhalt in den letzten zwei Jahrzehnten eine leistungsfähige Basis zur Stärkung der Hafenhinterlandfunktion geschaffen. Die wichtigsten Landeshäfen an Mittellandkanal und Elbe bieten für Schwerlast- und Massengütertransporte günstige trimodale Anbindungen. Das Bundesland verfügt über ausreichend erschlossene Flächen an den Verkehrswegen, um den Kapazitätsmangel in den deutschen Seehäfen abzufedern.

In wenigen Jahren wird überdies eine neue Güterverkehrsachse im Elbkorridor auf einer bestehenden Schienenstrecke durch den Osten Deutschlands fertiggestellt. Für den Hinterlandverkehr bedeutet das eine Steigerung der Kapazität auf mehr als 200 Züge täglich, statt der bisherigen 70. Das ist eine signifikante Aufwertung des Verkehrskorridors Elbe als Teil des transeuropäischen Verkehrsnetzes.

Für Maßnahmen zur Entwicklung logistischer Schnittstellen und Umschlagtechniken für den Kombinierten Verkehrwurde in diesem Jahr erstmals ein Förderprogramm aufgelegt. In den kommenden sieben Jahren stehen für entsprechende Forschungsvorhaben in Sachsen-Anhalt insgesamt 13,4 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Folgende Aussteller erwarten Sie am Gemeinschaftsstand des Landes Sachsen-Anhalt, der von der Investitions- und Marketinggesellschaft des Landes (IMG) organisiert wird: Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Lappwaldbahn Gruppe, Mitteldeutsche Eisenbahn GmbH, KTSK Kombi Terminal Schkopau GmbH, Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH, BCF Börde Feeder GmbH, UHH Umschlags. Und Handelsgesellschaft Haldensleben GmbH,

IHK Magdeburg – Kammerunion Elbe/Oder und das Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF.

Verkehrsminister Thomas Webel wird nach dem offiziellen Messerundgang mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt insbesondere Gespräche mit den ausstellenden Unternehmen führen. So steht beispielsweise der Gemeinschaftsstand des Netzwerkes Logistik Leipzig/Halle e.V. (Halle B5, Stand 119/218), wo auch der Landkreis Saalekreis, die Standortmarketinggesellschaft Mansfeld Südharz GmbH, der Landkreis Mansfeld Südharz und der Burgenlandkreis vertreten sein werden, auf seiner Agenda. Hier beteiligt sich der Minister auch am Forum „Logistikregion Halle – Bedeutung des Logistikstandortes aus Sicht der Branche“.

Aktuelle Informationen rund um die Präsentation des Landes Sachsen-Anhalt auf der transport logistic finden Sie hier

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fyhhcl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/sachsen-anhalt-auf-der-transport-logistic-2017-in-muenchen-78631

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen Top Investment Promotion Agency Award 2016 ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Firmenkontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://www.themenportal.de/multimedia/sachsen-anhalt-auf-der-transport-logistic-2017-in-muenchen-78631

Pressekontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/fyhhcl

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sachsen-anhalt-auf-der-transport-logistic-2017-in-muenchen/

Save-the-Date zur Pressereise: Multimodalität in Sachsen-Anhalt

Save-the-Date zur Pressereise: Multimodalität in Sachsen-Anhalt

(Mynewsdesk) Sehr geehrte Medienvertreter,

mit 600 Kilometern schiffbarer Binnenwasserstraße, 18 Häfen und Umschlagstellen, 11.000 Kilometern Straßennetz und einem Eisenbahnnetz, das im weltweiten Vergleich zu einem der dichtesten zählt, ist Sachsen-Anhalt nicht nur infrastrukturell sehr gut aufgestellt. Mit seinem vielfältigen Know-How an speziellen Logistiklösungen, die gut ausgebaute Infrastruktur und die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft rücken wir ihn so weiter in Ihren Mittelpunkt.

Gehen Sie mit uns auf eine Reise durch das Land und entdecken Sie die Multimodalität des Landes in den Wissenschaftseinrichtungen und der Praxis.

Wir stellen Ihnen am 11. März 2015 Logistikunternehmen und Forschungsreinrichtungen vor, bei denen Sie aus Sicht eines Logistikers dabei sein können. Sie erhalten exklusive Einblicke in die Innovationen und Zukunftsvisionen, die Ihnen Sachsen-Anhalt in den Bereichen Mobilität und Logistik bietet.

Die Teilnahme an der Pressereise ist kostenfrei. Das ausführliche Programm erhalten Sie in den kommenden Tagen.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Frauke Flenker-Manthey, Tel: +49 391 568 99 71 oder flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme an der Pressereise freuen und erwarten Ihre Anmeldung bis spätestens 09.März 2015. Bitte fügen Sie dem Rückantwortfax auch eine Kopie Ihres Presseausweises bei.

Mit freundlichen Grüßen

Frauke Flenker-Manthey

Pressesprecherin

Investitions-und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Hintergrund zur Hafenhinterland-Konferenz:

Die Pressereise findet im Rahmen der europäischen Hafenhinterland-Konferenz statt. Diese wird von der Logistik.Initiative Sachsen-Anhalt und der Investitions- und Marketinggesellschaft organisiert. Im Auftrag des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt und finanziert durch Mittel der Technischen Hilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) hat die Konferenz das Ziel, als Plattform für den Erfahrungsaustausch der europäischen Logistiker, Logistikunternehmen und Logistikdienstleister zu sein. Die Veranstaltung gibt Gelegenheit den Blick auf die Herausforderungen für den nachhaltigen Einsatz der EU-Strukturfonds in der mitteldeutschen Logistikregion im Lichte der Europa 2020 Strategie zu richten. Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.logistik-sachsen-anhalt.de/Hafenhinterland-Konferenz

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hkc48m

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/save-the-date-zur-pressereise-multimodalitaet-in-sachsen-anhalt-64097

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Hintergrund zu den EU-Strukturfonds

Förderschwerpunkte 2014 2020

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 
Fördervolumen: ca 1,4 Milliarden Euro

– Forschung, Entwicklung, Innovation
– Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von KMU
– Verringerung der CO2-Emmissionen
– Stadtentwicklung
– Klimaschutz und Risikoprävention

Europäischer Sozialfonds (ESF)
Fördervolumen: ca 612 Millionen Euro

– Beschäftigung und Mobilität der Arbeitskräfte
– soziale Inklusion, Bekämpfung der Armut, Nichtdiskriminierung
– Bildung, Aus- und Berufsbildung, lebenslanges Lernen

Weitere Informationen unter http://www.europa.sachsen-anhalt.de.

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/hkc48m

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/save-the-date-zur-pressereise-multimodalitaet-in-sachsen-anhalt/

Einladung zur Pressereise

Einladung zur Pressereise

(Mynewsdesk) Die Rolle der EFRE-Strukturfondsförderung für die Multimodalität in Sachsen-Anhalt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Vorfeld der 2. Internationalen Hafenhinterland-Konferenz in Halle (Saale) laden wir Sie am 11.03.2015 herzlich nach Sachsen-Anhalt ein. Überzeugen Sie sich im Rahmen einer Bereisung ausgewählter Referenzprojekte bei Logistikunternehmen sowie Betreibern logistischer Schnittstellen vom erfolgreichen Einsatz der EU-Strukturfonds, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Standortattraktivität des Landes geleistet haben und mit Mitteln von fast 2.039 Millionen Euro auch in der Strukturfondsperiode bis 2020 leisten werden.

Gehen Sie mit uns auf eine Reise durch Sachsen-Anhalt, entdecken Sie Logistik in der Praxis, Sachsen-Anhalt als Knotenpunkt Mitteldeutschlands und als Tor zum Osten. Auf unserem Programm stehen exklusive Einblicke in Unternehmen, wie die Finsterwalder Transport- und Logistik GmbH, Multimodalität erleben wir bei der Hafen Halle GmbH sowie an der beeindruckenden Zugbildungsanlage der Deutschen Bahn. Außerdem wollen wir mit Ihnen den im Rahmen des EU-Programmes Marco Polo II geförderten CargoBeamer in Leipzig besuchen, ein Musterbeispiel für CO2-einsparende logistische Schnittstellen.

Mit umfangreicher Unterstützung durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (kurz: EFRE) stellt sich das Hafenhinterland Sachsen-Anhalt dem sich abzeichnenden Verkehrswachstum. Das Jahr 2014 stellte beispielsweise für den Hamburger Hafen einen historischen Rekord im Seegüterumschlag dar. Nie zuvor wurden mehr Güter gelöscht und geladen – mit Wachstum sowohl beim Stückgut als auch beim Massengüterumschlag. Um auf Wachstumskurs zu bleiben sind die Zu- und Ablaufkorridore für den Gütertransport per Bahn, Lkw und Binnenschiff für zunehmende Gütermengen kontinuierlich anzupassen und auszubauen. Der Logistikstandort Sachsen-Anhalt verfügt vor allem in den Bereichen Infrastruktur und Logistikforschung über großes Potenzial, um diese Tendenz aktiv mitzugestalten und für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes zu nutzen.

Mit 600 Kilometern schiffbarer Binnenwasserstraße, 18 Häfen und Umschlagstellen, 11.000 Kilometern Straßennetz und einem der weltweit dichtesten Eisenbahnnetze bietet Sachsen-Anhalt beste Voraussetzungen für leistungsfähige Hinterlandverkehre. Einen wesentlichen Anteil daran hat auch die Infrastrukturförderung der EU-Strukturfonds der Europäischen Union.

Die Teilnahme an der Pressereise ist kostenfrei. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Frauke Flenker-Manthey,
Tel: +49 391 568 99 71 oder flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de .

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ft1bq3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/einladung-zur-pressereise-84227

Hintergrund

Unter dem Motto Herausforderungen für den nachhaltigen Einsatz der Strukturfonds in der mitteldeutschen Logistikregion im Lichte der Europa 2020 Strategie lädt das Land Sachsen-Anhalt vom 11. – 13.03.2015 zu einem Erfahrungsaustausch mit europäischen Logistikstandorten ein, die wie das Land Sachsen-Anhalt vor der Herausforderung stehen, intelligentes und nachhaltiges Wachstum durch die Entwicklung von Wissen und Innovation auf Grundlage ressourcenschonender Wirtschaft zu schaffen. Im Mittelpunkt stehen hierbei die bevorstehenden Projekte im Operationellen Programm EFRE 2014 – 2020 aus dem Bereich Verkehr im Land Sachsen-Anhalt, wie z. B. die Entwicklung logistischer Schnittstellen und Umschlagtechniken für den Kombinierten Verkehr, die Förderung der Elektromobilität, die Förderung nachhaltiger Mobilität, die Einführung, Nutzung, Forschung und Innovation Intelligenter Verkehrssysteme sowie die Entwicklung, der Bau und der Einsatz einer Elbe-Container-Barge. Auch zu diesem Erfahrungsaustausch laden wir Sie ebenfalls sehr herzlich ein.

http://www.logistik-sachsen-anhalt.de/Hafenhinterland-Konferenz

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/ft1bq3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einladung-zur-pressereise/