Schlagwort: Kollaboration

Webinar der in-GmbH: Digitale Transformation in Projekt- und Auftragsabwicklung

„weblet ProductLine“ bietet Methode und Plattform für das Lean Management und die Digitalisierung von Prozessen

Webinar der in-GmbH: Digitale Transformation in Projekt- und Auftragsabwicklung

Webinar der in-GmbH: Digitale Transformation in Projekt- und Auftragsabwicklung

Konstanz, 18. September 2019 – Der Schlüssel für schlanke Prozesse in der Projekt- und Auftragsabwicklung ist die Digitalisierung: von der Aufwandsschätzung und Budgetierung über die Projektinitialisierung und Umsetzung bis zum Controlling und zur Abnahme. Die digitale Transformation in diesem Bereich unterstützt die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) mit ihrer Plattform „weblet ProductLine“. In einem kostenfreien Webinar am 17. Oktober 2019 um 15:30 Uhr lernen die Teilnehmer, wie die Projekt- und Auftragsabwicklung nach neusten Maßstäben umgesetzt und „lean“ gestaltet werden kann.

Experten der in-GmbH für Lean-Management und IoT-Technologie stellen in dem Webinar das neue Produkt aus der „weblet“-Produktfamilie – Software-Plattform zur Kommunikation und Kollaboration in Unternehmen – vor. Die Teilnehmer erfahren, wie mit der „weblet ProductLine“ Verbindlichkeit, Transparenz und Eigenkontrolle sowie Eingriffsmöglichkeiten auf jeder Ebene erreicht werden, um ein Projekt oder einen Auftrag in Quality (erwartetes/tatsächliches Ergebnis), in Budget (Restbudget/Restaufwand) und in Time (Zieltermin/Ist-Termin) zum Erfolg zu führen.

Die in-GmbH bietet auf Basis von „weblet ProductLine“ eine komplette Methode und Plattform für das Lean Management und die Digitale Transformation für die Projekt- und Auftragsabwicklung an. Die Plattform besitzt offene Schnittstellen zur Anbindung von Enterprise Applikationen (CRM, ERP etc.) und besteht aus verschiedenen Modulen, beispielsweise für Kalkulation, Management, Budgetierung, Controlling, Skills-Management und Ressourcenplanung.

Teilnehmer des Webinars lernen dabei unter anderem, wie eine Projektanlage und Projektinitialisierung inklusive Stamm-, Meta-, Bewegungsdaten und Kostenarten funktioniert sowie Schnittstellen zum Vertrieb bzw. CRM und Kalkulation gebildet werden. Das Webinar zeigt außerdem Erfahrungswerte sowie Realtime-Lösungen der in-GmbH zur Datenabbildung und Prozessoptimierung und gibt diesbezüglich Handlungsempfehlungen.

Anmeldung zum kostenfreien Webinar unter:

https://attendee.gotowebinar.com/register/8229996667853607179

Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise. Für international tätige Industrieunternehmen, Hersteller und Serviceanbieter berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH Software-Lösungen zur optimierten Kollaboration und für digitale Wertschöpfungsketten.

Mit der IoT-Plattform sphinx open online ist es möglich, nutzbringende und nachhaltig betreibbare Industrie 4.0-Lösungen schnell und mit überschaubarem Aufwand zu realisieren. sphinx open online wird seit 2012 aus der Cloud oder On-Premises angeboten, kommt in diversen Anwendungsgebieten zum Einsatz und wird auf Basis neuester Erkenntnisse und Forschungsergebnisse stetig weiter ausgebaut.

Die Anwender erreichen dadurch unter anderem: zeitnahe Information für Entscheider, Verbesserung der Zusammenarbeit über Lokationen hinweg, Integration mobiler Abläufe, verkürzte Durchlaufzeiten, konserviertes Wissen, konsistente Daten und mehr Transparenz bei hoher Anwenderakzeptanz.

Namhafte Softwarehersteller, Fertigungsunternehmen, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrt, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-der-in-gmbh-digitale-transformation-in-projekt-und-auftragsabwicklung/

Net at Work nutzt bewährtes Change Management für Einführung von Skype for Business bei Weidmüller

Elektrotechnikunternehmen profitiert von Flexibilität, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz eines Managed Service und schafft unternehmensweiten Standard für Einführung von Telefonie an Standorten weltweit.

Net at Work nutzt bewährtes Change Management für Einführung von Skype for Business bei Weidmüller

Umfangreiches Change Management sorgt für reibungslose Einführung von Skype for Business

Paderborn, 4. September 2019 – Die Office 365-Experten von Net at Work, einem führenden Partner für die Microsoft-Lösungen zur Kommunikation und Zusammenarbeit, haben für den Elektrotechnikspezialisten Weidmüller Skype for Business eingeführt. Dedizierte Change-Management-Maßnahmen führten zu einer hohen Mitarbeiterakzeptanz, die für eine erfolgreiche Projektumsetzung innerhalb des straffen zeitlichen Rahmens von nur sechs Monaten unabdingbar war.

Die Weidmüller Interface GmbH & Co. KG (Weidmüller) ist Experte für Industrial Connectivity und unterstützt Kunden und Partner auf der ganzen Welt mit Produkten, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie, Signalen und Daten. Die Unternehmensgruppe verfügt über Produktionsstätten, Vertriebsgesellschaften und Vertretungen in mehr als 80 Ländern.

Internationale Projekte und neue Teamstrukturen erfordern moderne Kommunikationstechnik

Die internationale Projektarbeit und der stetige Druck in Bezug auf Innovationen und Veränderungen fordern dem Unternehmen immer mehr Flexibilität und Agilität in der Kommunikation und Zusammenarbeit ab. Neue Standorte und Teamstrukturen müssen schnell und effizient mit moderner Kommunikationstechnik ausgestattet werden können. Weidmüller benötigte deshalb eine neue – ebenso verlässliche und effiziente wie flexible – Infrastruktur für moderne Kommunikation.

Vor dem Hintergrund der breiten Einführung von Microsoft Office 365 und Microsoft SharePoint im Unternehmen sowie einem anstehenden Umzug in ein neues Gebäude entschied sich Weidmüller für die Einführung von Skype for Business als zentrale Lösung für Unified Communication, Telefonie, Video- und Webkonferenzen sowie Chats und betraute die Experten von Net at Work mit der Konzeption und Umsetzung des Projektes. Das Projektteam entscheid sich für einen hybriden Ansatz mit der Kombination aus On-Premises-Systemen mit Microsoft-Cloud-Services.

Der geplante Umzug in das neue Customer Technologie Center (CTC) mit rund 500 Mitarbeitern vor allem aus kundennahen Bereichen wie Sales, Service und Marketing, setzte den straffen zeitlichen Rahmen von nur sechs Monaten für das gesamte Projekt. Um eine maximale Erreichbarkeit auch während des Umzugs zu gewährleisten, mussten die Mitarbeiter noch vor dem Umzugstermin auf Skype for Business umgestellt werden.

Change-Management-Ansatz als maßgeblicher Erfolgsfaktor

Trotz technischer Hürden und individueller Sonderlösungen, die gefunden werden mussten, standen die Nutzer stets im Vordergrund des Projektes. Aus vielen Projekten im Office-365- und Skype-für-Business-Umfeld kennt Net at Work die Bedeutung der Nutzerakzeptanz der neuen Lösung als entscheidenden Erfolgsfaktor. Deshalb wurde auch bei Weidmüller ein besonderes Maßnahmenpaket zur Information und Einbindung der Nutzer erstellt – mit Schulungsmaterialien, Webinaren und kurzen Erklärfilmen, mit dem das Projekt und die Ziele vorgestellt sowie spezielle Funktionen und Aspekte beleuchtet wurden. Neben der Funktionsweise wurde besonders auf die Vermittlung der Vorteile der Lösung für den einzelnen Nutzer geachtet. Die Maßnahmen zahlten sich aus: Die Mitarbeiter nutzen die neuen Technologien gerne und profitieren täglich vom Gewinn an Produktivität und Komfort. Auch das geringe Aufkommen an Support-Anfragen wirkt sich positiv auf den Gesamtaufwand aus.

Die Nutzer können mit der Einführung von Skype for Business nun deutlich flexibler in beliebigen Strukturen zusammenarbeiten – auch mobil von unterwegs. Bei internen Umzügen von Mitarbeitern entfällt der früher notwendige Aufwand für die Umstellung der Telefonie komplett.

Standard für zukünftige Telefonie-Umstellungen im Unternehmen geschaffen

Weidmüller profitiert nun von einer einheitlichen, weltweit verfügbaren Plattform zur Kommunikation sowie standardisierten Services für Umstellung und Betrieb an einem der anderen Standorte in mehr als 80 Ländern.

„Mit Skype for Business als technologischer Basis und dem skalierbaren Service von Net at Work können wir nun flexibel und schnell auf die Wünsche der internationalen Standorte reagieren“, erklärt Meike Kassebaum, Senior Manager Global UT Demand bei der Weidmüller Interface GmbH & Co. KG.

Net at Work steht als leistungsstarker Servicepartner im Hintergrund zur Verfügung, betreibt die hybride Infrastruktur und liefert modernste Telefonie, Video- und Web-Conferencing als Managed Service mit allen Vorteilen bezüglich Flexibilität und Kostenstrukturen.

„Net at Work zeichnet sich durch hohe Kompetenz und Verlässlichkeit aus“, ergänzt Willi Schmidt, Projektleiter bei Weidmüller. „Die beeindruckende Flexibilität, mit der auch auf ungeplante Veränderungen von außen reagiert wird, gibt einem das notwendige Vertrauen in eine wirklich partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

Der vollständige Projektbericht kann hier eingesehen werden: https://www.netatwork.de/unternehmen/referenzen/

Mehr Informationen zur speziellen Projektmethode für Microsoft 365 und die Change-Management-Ansätze finden Interessenten hier: https://www.netatwork.de/change-management-user-adoption/

Eine Übersicht über den professionellen Einsatz von Skype for Business finden Interessenten hier: https://www.netatwork.de/kompetenz/professionelle-skype-for-business-integration/

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Net at Work ist als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur. Rund um die Uhr, auf der ganzen Welt.
Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und Verschlüsselung. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techConsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 a
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/net-at-work-nutzt-bewaehrtes-change-management-fuer-einfuehrung-von-skype-for-business-bei-weidmueller/

Change-Management-Ansatz von Net at Work sichert erfolgreiche Office 365-Einführung bei BENTELER

Mehr als 15.000 Nutzer weltweit werden auf völlig neue Arbeitsplatzinfrastruktur umgestellt. Spezielle Projektmethoden und umfassendes Change Management führen zu schnellen Erfolgen und einer hohen Nutzerakzeptanz.

Change-Management-Ansatz von Net at Work sichert erfolgreiche Office 365-Einführung bei BENTELER

Bernd Hüffer von Net at Work setzt auf dediziertes Change Management für Office 365-Einführung

Paderborn, 5. Juni 2019 – Die Office 365-Experten von Net at Work, einem führenden Partner für die Microsoft-Lösungen zur Kommunikation und Zusammenarbeit, haben für die Unternehmensgruppe BENTELER an mehr als 140 Standorten weltweit Microsoft Office 365 eingeführt. Dedizierte Change-Management-Maßnahmen, die bei den Nutzern die erforderliche Akzeptanz und Begeisterung für die Umstellung erzeugt haben, trugen dabei wesentlich zum Projekterfolg bei.

BENTELER ist weltweit in den Bereichen Automobiltechnik, Stahl- und Rohrproduktion, Maschinenbau und Distribution tätig. Kosteneffizienz ist für die Unternehmensgruppe die entscheidende Maßgabe in allen Bereichen. Für die IT ergibt sich daraus als Ziel eine bestmögliche Unterstützung des Business – an mehr als 15.000 Arbeitsplätzen weltweit – mit hoher Effizienz, Flexibilität und Agilität. Konkret bedeutet das eine konsequente Reduktion der Komplexität in den gewachsenen Systemstrukturen und Cloud Computing im Sinne von „Cloud First“ als wesentlicher Bestandteil der IT-Strategie.

Bisherige Lösung nicht mehr zeitgemäß

Bislang nutzte BENTELER eine inhouse betriebene Lösung auf Basis der IBM Notes-Produktpalette für Kollaboration und Kommunikation, die den wachsenden Anforderungen und Erwartungen der Nutzer nicht mehr gerecht wurde und neue Funktionen und Services in einer nicht mehr zeitgemäßen Geschwindigkeit bereitstellen konnte. Deshalb entschied sich das Unternehmen für Microsoft Office 365 als zentrale Säule einer neuen Kommunikations- und Kollaborationsinfrastruktur und für Net at Work als Partner bei der weltweiten Umsetzung.

Neben der technischen Expertise im gesamten Spektrum der Office 365-Welt und der Erfahrung im agilen Projektmanagement waren für BENTELER die bewährten Ansätze im Change Management von Net at Work ausschlaggebend für die Wahl des Projektpartners – eine gute Entscheidung bei einem komplexen Projekt dieser Größenordnung und in einem geschäftlichen Umfeld, das in hohem Maße von Dynamik und Flexibilität geprägt ist.

Ganzheitlicher Projektansatz von Net at Work bewährt sich

Für die Einführung von Office 365 empfiehlt Net at Work einen ganzheitlichen Projektansatz, da der Nutzen, den einzelne Bestandteile von Office 365 entwickeln können, stark davon abhängt, mit welchen anderen Bestandteilen sie gemeinsam eingeführt werden. Deshalb wurde nach Analyse der Ausgangslage für BENTELER die Einführung in drei Paketen – mit Skype for Business als erstes Paket, Exchange und Outlook als zweites und SharePoint und Teams als drittes Paket – empfohlen und umgesetzt.

Change Management erhöht Nutzerakzeptanz

Der innovative Change-Management-Ansatz von Net at Work wurde als eigenes Teilprojekt mit einem Umfang von rund 20 % des Gesamtaufwandes umgesetzt und sah unter anderem einen breiten Kanon zielgruppenspezifischer Kommunikations- und Hilfsmittel vor – beispielsweise Booklets für Skype for Business und Outlook, spezielle Lernvideos, aber auch Videosequenzen mit Outtakes, die bewusst den spielerischen Umgang mit den neuen Tools betonen. Zudem wurden die Nutzer stetig über den Projektfortschritt informiert und optimal auf ihre eigene Migration vorbereitet.

Ziel dieser Maßnahmen war es, früh potenzielle Hürden abzubauen und den Nutzern die Notwendigkeit der Veränderung – aber auch ihre persönlichen Vorteile daraus – deutlich zu machen. Der gesamte Ansatz hat BENTELER so überzeugt, dass er heute als Change-Management-Blaupause für alle größeren IT-Projekte dient.

IT als Katalysator für stetige Verbesserungen

Mit der Einführung von Office 365 als Cloud Service ist für die Nutzer eine neue Zeit in der Zusammenarbeit mit der IT angebrochen. Die IT stellt mit Office 365 nun einen breiten Fundus an modernen Tools bereit und gibt Leitplanken sowie Best-Practice-Modelle für deren Nutzung vor. Die einzelnen Fachabteilungen und Projektteams können aus diesem Werkzeugkasten die Tools nutzen, mit denen sie ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen können. Die IT ist hier wirklich zu einem Katalysator für stetige Verbesserung aufgestiegen, der proaktiv auf Veränderungen reagieren kann.

„Die Experten von Net at Work sind nicht nur technisch und fachlich unheimlich kompetent, sondern bringen mit ihrer agilen Projektmethodik auch Struktur und Ruhe in ein Projekt dieses Ausmaßes“, erklärt Karsten Priemer, Head of Corporate IT Services, Platforms, Infrastructure bei BENETELER Business Services. „Ein weiterer Vorteil sind die Fachleute für Change Management, die mir ihren Vorschlägen wesentlich zur großen Akzeptanz der Lösung beigetragen haben.“

Die neue, moderne Arbeitsplatzinfrastruktur bei BENTELER motiviert die Mitarbeiter und steigert damit die Effizienz des Unternehmens. Sie ermöglicht eine reibungslose Kommunikation und Zusammenarbeit im internationalen Gefüge der Gruppe und mit externen Ansprechpartnern. Neben der technischen Expertise haben sich der spezifische Projektansatz und der Fokus auf Change Management als die wesentlichen Säulen für den Erfolg dieses Projektes bewährt.

Vorstellung der Methoden und des Projektes in Webcast-Reihe

Gemeinsam mit dem Kunden stellt Net at Work das Projekt und die eingesetzten Methoden in einem öffentlichen Webcast an mehreren Terminen im Juni und Juli vor. Interessenten können sich hier kostenlos anmelden: https://www.netatwork.de/webinar-benteler-change-microsoft-365/

Mehr Informationen zur speziellen Projektmethode für Microsoft 365 und die Change-Management-Ansätze finden Interessenten hier: https://www.netatwork.de/change-management-user-adoption/

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Net at Work ist als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur. Rund um die Uhr, auf der ganzen Welt.
Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und Verschlüsselung. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techConsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 a
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/change-management-ansatz-von-net-at-work-sichert-erfolgreiche-office-365-einfuehrung-bei-benteler/

Mezzanine von Oblong in Gartner Forschungsbericht aufgenommen

Mezzanine von Oblong in Gartner Forschungsbericht aufgenommen

(Mynewsdesk) MezzanineTM, das Flaggschiff von Oblong Industries und Meilenstein innovativen und kollaborativen Arbeitens, wurde in die Studie „Select the Right Technology for Modern Meeting Rooms“ aufgenommen. In der Rubrik „MultiScreen, Room-based Collaboration“ hat der Gartner Analyst Steven Kleynhans Mezzanine wie folgt beschrieben:

„Bei diesen Lösungen geht es weniger um Touchscreens oder Präsentationstools, obwohl all deren Funktionen enthalten sind. Vielmehr richten sie sich an Teams mit Aufgaben, die hohe Datenmengen und die aktive Mitarbeit vieler Teilnehmer erfordern. Ziel ist es, die Informationen räumlich verteilt anzubieten, um sie so als Ganzes besser erfassen zu können.“

„Das Vorgehen ist vergleichbar mit modernem Multitasking. Inhalte zahlreicher Quellen werden auf mehreren Screens angezeigt, um sie gleichzeitig einsehen und bearbeiten zu können. Das reduziert zwangsläufig den Aufwand, der entstehen würde, wenn alle Aufgaben nacheinander auf einem einzelnen Monitor bearbeitet werden würden. Hinzu kommen die freie Anordnung und Navigation einzelner Anwendungen und Daten auf unterschiedlichen Screens, um die Arbeitsprozesse besser zu managen.“

„‘Multiscreen, room-based‘“-Systeme wie Mezzanine setzen genau dort an. Sie ordnen und verteilen viele Informationsströme auf breiten, durchgehenden Display-Oberflächen, so dass mehrere Teilnehmer sie zeitgleich und schnell aufnehmen und anschließend bearbeiten können.“

„Der Forschungsbericht zeigt Verantwortlichen Anwendungsfälle auf und gibt Denkanstöße, welche Meeting-Anforderungen mit zukunftsweisender Technologie zufriedenstellend zu lösen sind“, sagt David Kung, VP Product Strategy bei Oblong. „Im Bericht erkennt man die Handschrift Stephan Kleynhans, der ein praxiserfahrener Experte in der End-User Datenverarbeitung ist.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/e1pznr

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/mezzanine-von-oblong-in-gartner-forschungsbericht-aufgenommen-46057

Über Oblong Industries

Die innovativen Technologien von Oblong Industries verändern die Arbeitswelt und die Art zu kommunizieren. Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Forschung am MIT Media Lab ist Oblongs Flaggschiff MezzanineTM, die visuelle Collaboration Lösung, die ein neues Computerzeitalter einleitet: Multi-User, Multi-Screen, Multi-Device, ortsunabhängig und gestengesteuert. Mezzanines bahnbrechende InfopresenceTM-Fähigkeiten vervielfachen die Effektivität verteilter Organisationen und schaffen neue, effiziente und gemeinschaftliche Arbeitsprozesse. Oblong Industries hat den Hauptsitz in Los Angeles.

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/mezzanine-von-oblong-in-gartner-forschungsbericht-aufgenommen-46057

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/e1pznr

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mezzanine-von-oblong-in-gartner-forschungsbericht-aufgenommen/

Interaktives Webinar: File Transfer Automation in der Cloud mit Thru OptiFLOW

IT-Infrastruktur-Spezialist treeConsult bietet gebührenfreies Webinar an und zeigt Unternehmen Wege zur Modernisierung ihrer Arbeitsumgebung

Interaktives Webinar: File Transfer Automation in der Cloud mit Thru OptiFLOW

Das OptiFlow Control-Panel.

Veraltete, unsichere und skript-basierte FTP-Lösungen sind veraltete Dateiübertragungsprozesse, die mittlerweile immer schwieriger zu kontrollieren sind. Sie bringen daher die Gefahr mit sich, den täglichen Geschäftsbetrieb durch Ausfälle zu beeinflussen. Thru, Hersteller für Filesharing- und Kollaborationslösungen für Unternehmen, bietet mit OptiFLOW eine Erweiterung seiner EFSS-Lösung zur Automatisierung von Unternehmensprozessen an. IT-Infrastruktur-Spezialist treeConsult führt für Kunden und Interessenten ein interaktives Webinar durch, in dem interaktiv gezeigt wird, wie mittels OptiFLOW problemlos Workflows zwischen Unternehmensapplikationen, Datenspeichern oder IT-Diensten erstellt wird.
Viele Unternehmen stehen vor der komplexen Herausforderung Daten automatisiert, sicher und nachvollziehbar zwischen unterschiedlichsten Anwendungen zu transferieren – egal ob interne oder externe Quell- und Zielsysteme zusammenwirken. OptiFLOW, der automatisierte File Transfer Service von Thru, ist eine einfache und sichere Lösung, die veraltete, unsichere, skript-basierte FTP-Lösungen, die schwer zu verwalten und zu warten sind, ersetzt. Die Lösung adressiert damit das Problem der komplexen und zeitaufwändigen Verwaltung von automatisierten Prozessen, die Unternehmen bisher nutzten. um immer größere Dateien, viele verschiedene Dateitypen und mehrere Protokolle innerhalb ihres Systems unter einen Hut zu bekommen.

Die Teilnahme ist gebührenfrei und auf maximal 18 Plätze beschränkt.

Webinar-Termin: Donnerstag, 1. Juni 2017, 11:00 bis 12:00
Anmeldung und weitere Infos: https://register.gotowebinar.com/register/3926990823416379139
Anmeldegebühren: keine
Webinar-Inhalte:
-Einfache Konfiguration und Administration von OptiFLOW
-Die Kontrolle aller Dateiübertragungsprozesse in einer einheitlichen Web-Oberfläche
-Reibungsloses Ersetzen bestehender FTP-Lösungen mit OptiFLOW, ohne Unternehmensprozesse zu beeinflussen
-Verwaltung und Kontrolle von komplexen Dateiübertragungsprozessen zwischen verschiedenen Anwendungen, Systemen und Speicherorten
-Mehrwert von OptiFLOW für Unternehmen

Über treeConsult
treeConsult ist ein innovatives mittelständisches Unternehmen mit umfangreichem Know-how in den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Infrastrukturmanagement (Software und Dienstleistung) sowie Spezial-Applikationen auf Basis von IBM Lotus und Domino Notes.
Seit gut einem Jahrzehnt verfolgt treeConsult kontinuierlich den Leitgedanken, dass Geschäftsprozesse und IT eng miteinander verzahnt sein sollten. Das treeConsult-Portfolio umfasst Lösungen und Dienstleistungen, die Abläufe vereinfachen, standardisieren und beschleunigen bzw. Technologien, die eine IT-Systemlandschaft pflegeleicht, sicher und kostenschonend gestalten. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.treeconsult.de

Firmenkontakt
treeConsult GmbH
Wolfgang Siegl
Tuchinger Straße 21
85356 Freising
+49 8161 – 9848 – 700
+49 8161 – 9848 – 800
contact@treeconsult.de
http://www.treeconsult.de

Pressekontakt
Touchdown PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interaktives-webinar-file-transfer-automation-in-der-cloud-mit-thru-optiflow/

Event: Schnittstelle Mensch! Kollaboration in einer digitalisierten Welt

Das mittelständische IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen RDS Consulting GmbH aus Düsseldorf veranstaltet zwei Events – 3. Mai in München bei Microsoft | 18. Mai in Düsseldorf im Seasons Office.

Event: Schnittstelle Mensch! Kollaboration in einer digitalisierten Welt

3. Mai in München bei Microsoft | 18. Mai in Düsseldorf im Seasons Office.

Zusammenarbeit und Kommunikation sollen dank moderner Technologien noch schneller, noch einfacher und noch besser gelingen, doch funktioniert das in Unternehmen bereits wie gewünscht?

Die immense Geschwindigkeit der Entwicklungen im Bereich Kommunikation, Kollaboration und Prozessautomatisierung gipfeln in einem enormen Druck für Unternehmen. Die damit verbundene Weiterentwicklung des Arbeitsplatzes hat Einfluss auf die Mitarbeiter- und auch auf die Kundenzufriedenheit. Insbesondere der Faktor Zeit spielt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle. Der Zugriff auf Daten überall und zu jeder Zeit wird von den Mitarbeitern gewünscht und die Kunden erwarten einen unmittelbaren Service zu jeder Zeit und auf jedem Device. Hier muss der Anwender mit seinem Bedürfnis nach einer intuitiven Bedienbarkeit ganz klar im Mittelpunkt stehen.

Ein weiterer Aspekt in diesem Kontext ist die zunehmende Interdisziplinarität in der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachabteilungen sowie mit dem Kunden.
Bei diesen digitalen Veränderungsprozessen darf der empathische und inhaltlich wertvolle Austausch nicht in Vergessenheit geraten, denn dieser Gesichtspunkt kann ganz klar bislang nicht von Maschinen oder digitalen Angeboten erfüllt werden. All diese Umstände resultieren in der Evolution vom analogen Arbeitsplatz zum Digital Workplace.

Auf den Events der RDS Consulting GmbH sprechen Experten über die Herausforderungen und Chancen von digitalen Lösungen für die interne sowie externe Kommunikation und Zusammenarbeit. Als Gast-Speaker werden Prof. Dr. Prinz und Dr. Oppermann vom Fraunhofer Institute for Applied Information Technology Social Collaboration und Mixed Reality sprechen. Außerdem werden Spezialisten von Microsoft Deutschland das Neue Arbeiten 4.0 mit Microsoft Dynamics 365 und Office 365 vorstellen.
Insbesondere stehen die Themen Intranet, Kundenkommunikation via App und Onlineportal sowie das passende Change Management, um den Wandel effektiv zu begleiten, im Fokus der Veranstaltung.
Fragen, wie „Kann ein neues Intranet für mehr Übersicht sorgen? Wie kann die Kommunikation mit dem Kunden modernisiert werden? Und wie können die Vorteile des Wandels den Mitarbeitern nähergebracht werden?“ beleuchten die Events besonders. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern einen verständlichen, kompakten Überblick über die Möglichkeiten zu geben, mit denen sie ihr Geschäft sinnvoll unterstützen können.
Die Transformation des Arbeitsplatzes, der IT-Infrastruktur und die Integration in alle Geschäftsbereiche ist einer der größten Herausforderungen der nächsten Jahre.

Wir sind ein mittelständisches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf.
Was uns als IT-Unternehmen so besonders macht? Die Kombination aus langjähriger Praxiserfahrung und serviceorientierter Methodenkompetenz. Wir sind flexibler Partner an der Seite unserer Kunden und Neudenker bei lohnenden Trends – seit über 30 Jahren!
Rasante Entwicklungen in der IT-Branche sind Treiber für eine fortwährende Veränderung. Aus diesem Grund entwickeln wir auch unsere Lösungen und Leistungen stets weiter. Zukunftsorientierte Lösungen entwickeln und echte Mehrwerte für unsere Kunden schaffen – das ist unsere Vision und Leidenschaft.

Kontakt
RDS Consulting GmbH
Berit Aldrup
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf
+49 (211) 9 68 56-0
+49 (0) 211 9 68 56-34
info@rds.de
http://www.rds.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/event-schnittstelle-mensch-kollaboration-in-einer-digitalisierten-welt/

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Bestens beraten mit der Microsoft Office 365 Komplettlösung

Das Team der Unternehmensberatung OSCAR ist jung, gebildet und immer auf dem neusten Stand, was das gesamte Leistungsspektrum einer kaufmännischen Unternehmensberatung betrifft. Und das sollte auch für die IT-Struktur gelten! Hier wurden die Experten der CYBERDYNE IT GmbH ausgewählt, die technische Struktur zu optimieren. CYBERDYNE analysierte detailliert alle internen Prozesse und setzte dann eine maßgeschneiderte IT-Infrastruktur auf, implementierte SharePoint und die Microsoft Office 365 Business Premium Lösung, überwacht und wartet nun dieses neue Hochleistungssystem. Kurz: Dank der sensiblen Beratungsexpertise und des professionellen Umsetzungs-Know-how der CYBERDYNE wird auch die IT der besonderen Dynamik von OSCAR voll gerecht.

Über 1.100 erfolgreich abgeschlossene Projekte, Standorte in Köln und Stuttgart, fünf Geschäftsführer, 23 von den DAX30-Unternehmen als Kunden – das alles hört sich nach gestandener, altehrwürdiger Unternehmensberatung an. Doch weit gefehlt: Die Young Management Consultants der 1992 gegründeten OSCAR GmbH setzen auf Innovation statt Tradition und auf topaktuelles Fachwissen statt herkömmlicher Standards. Daher arbeiten bei dieser besonderen Unternehmensberatung ausschließlich frisch gebackene Hochschulabsolventen und Studenten.

Beratungskompetenz von jungen Vordenkern
Sich Anregungen zu der Optimierung der eigenen Firmenprozesse, dem Personal- und Finanzmanagement oder der Entwicklung von Marketingstrategien von Berufseinsteigern geben zu lassen, mag auf den ersten Blick waghalsig erscheinen. Doch die jungen Berater der OSCAR GmbH gehen unvoreingenommen und hochmotiviert an Frage- und Problemstellungen heran und finden so neue Strategien, die ganz genau auf den jeweiligen Kunden maßgeschneidert sind. Das heißt, sie versuchen erst gar nicht, alte Lösungsmuster und überholte Standards anzubieten, die „schon immer“ im Gespräch waren. Skeptikern dieser Unternehmensphilosophie reicht ein Blick in die lange Liste der Kunden, darunter Bayer, Evonik, Daimler, Deutsche Post, DuMont Mediengruppe und unzählige weitere, um auch letzte Zweifel zu beseitigen. Während die Kunden von der Unbefangenheit und dem freien, kreativen Geist der Berufseinsteiger profitieren, genießen diese wiederum den großen Mehrwert der hohen Eigenverantwortung, enormen Lernkurve und des Karrieresprungbretts. Ohne zeitfressende Einführungen starten die jungen Mitarbeiter direkt in eigene Projekte und lernen so in kürzester Zeit enorm viel aus der Praxis. Viel Zeit bleibt ihnen auch nicht, denn die meisten Projekte sind auf zwei bis sechs Monate begrenzt.

Eine IT, so flexibel und skalierbar wie das Personal
Gerade bei diesem (gewollten) ständigen Personalwechsel ist ein flexibles, aber strukturgebendes IT-System unabdingbar. Schließlich bleibt kaum Zeit zur Einarbeitung neuer Mitarbeiter und so stand das Unternehmen immer wieder aufs Neue vor der Herausforderung, die Nachfolger über die erbrachten Leistungen der Vorgänger zu informieren. Unterschiedliche Anwendungen wie E-Mail-Kommunikation, Dokumentenerstellung und Datenspeicherung waren auf einzelne Systeme verteilt. Bisher wurden Informationen und Daten aus vergangenen Projekten über interne Suchmöglichkeiten von den Laufwerken zusammengetragen. Da musste nun eine neue Lösung gefunden werden, denn der betriebene Aufwand wurde zu hoch. Um ein vernünftiges Ergebnis zu erzielen, wandte sich OSCAR an das Expertenteam der CYBERDYNE IT GmbH. Zunächst analysierte CYBERDYNE den Ist-Zustand und überprüfte den Bedarf. Dann entwickelte der IT-Dienstleister einen Lösungsvorschlag, der ein neues Wissensmanagement entlang der individuellen Bedürfnisse von OSCAR bietet. Die Berater erkannten den holistischen Ansatz und gaben den Zuschlag, die Lösung realisieren zu dürfen. Die IT wurde umgesetzt, SharePoint eingeführt und auf allen 60 PC-Arbeitsplätzen der OSCAR GmbH die Office 365 Business Premium Lösung implementiert.

Gut informiert in eine neue Informationskultur
Viele der 55 bis 85 Mitarbeiter arbeiten dauerhaft extern beim Kunden und sind viel unterwegs. Da ist es essentiell, dass eine gute Server-Infrastruktur den sicheren Zugriff auf vertrauliche Kundendaten und andere relevante Daten von jedem gewünschten Gerät aus erlaubt. Mit SharePoint online ist das möglich, ohne dass man die Infrastruktur aufwändig selbst verwalten muss. CYBERDYNE richtete alles perfekt ein und justierte entlang der Bedürfnisse ihres Kunden. Schulungen der Führungsebene und IT-Verantwortlichen erklärten die neuen Werkzeuge in Theorie und Praxis. CYBERDYNE legte ein besonderes Augenmerk auf die Erklärung der für OSCAR nützlichen SharePoint Team Sites und die Dokumentenbibliotheken von SharePoint. Auch nach der Implementierung betreut die CYBERDYNE das sich rasch wandelnde Unternehmen weiter und bietet immer wieder Workshops an, in denen Wissen so praktisch vermittelt wird, dass die Führungsebene das Erlernte leicht an die Mitarbeiter weitergeben kann. „Mit SharePoint und Office 365 wurde die Grundlage für mehr Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und individuelle Skalierbarkeit geschaffen, die ein sich schnell drehendes Unternehmen wie die OSCAR GmbH braucht“, so Ralph Friederichs, Geschäftsführer der CYBERDYNE IT GmbH.

Kommunikation ist alles
Die Einführung in Skype for Business als Bestandteil von Office 365 Business Premium war für die OSCAR GmbH ein leichtes Spiel, da nahezu jeder Studierende Skype kennt und nutzt. Dennoch erntete CYBERDYNE überraschte Blicke bei der Einführung in die erweiterten Funktionen der Videoanrufe, die in HD-Qualität auch mit mehreren Teilnehmern möglich sind, dem Desktop Sharing, der Kalenderfreigabe oder etwa dem neuen Teamchat sowie der Integration in andere Office Produkte. Auch OneDrive for Business ist für das Unternehmen mit gewollt hoher Fluktuationsrate mit Funktionen wie der Dateiversionierung enorm wertvoll. Referenzen können nun einfacher validiert werden, da es einen einheitlichen Speicherort gibt, an dem die Dateien immer direkt aktualisiert werden.

Efraín Morote Casanova, Geschäftsführer der OSCAR GmbH, ist vollauf zufrieden: „Der sichere Zugriff auf Firmendaten von überall und die vielen Teamarbeitsoptionen von Office 365 lassen unsere Mitarbeiter von jedem Standort aus in Echtzeit zusammenarbeiten. Für uns stellt die Umstellung durch CYBERDYNE den Aufbruch in eine erweiterte Kollaborationskultur dar!“

Über OSCAR
Die OSCAR GmbH, eine Unternehmensberatung mit Spezialisierung auf kaufmännische Bereiche, wurde 1992 in Köln gegründet und eröffnete 2009 einen weiteren Standort in Stuttgart. Das besondere an der OSCAR GmbH ist ihre Mitarbeiterstruktur. Alle Young Management Consultants sind entweder Absolventen oder Studenten. Mit dieser einzigartigen Unternehmensphilosophie kann der Beratungsdienstleister auf über 1.100 erfolgreich fertiggestellte Projekte und viele namhafte Kunden blicken. Mehr unter www.OSCAR.de

Die CYBERDYNE IT GmbH ist ein 1994 gegründeter IT-Service-Dienstleister für mittelständische Unternehmen im Rheinland. Seit 2001 ist CYBERDYNE spezialisiert auf IT-Outsourcing und IT-Infrastruktur-Optimierung für Unternehmen mit 10 bis 200 Arbeitsplätzen. Zu den Kernkompetenzen von CYBERDYNE zählen IT-Beratung, Managed IT-Services, IT-Sicherheit sowie die Implementierung zahlreicher Microsoft Cloud-Lösungen. CYBERDYNE deckt die komplette Bandbreite von der eingehenden Beratung und Analyse über die Installation bis hin zur langfristigen Betreuung ab. Das Fachwissen der 34 zertifizierten Mitarbeiter ist durch Schulungen und Weiterbildungen stets auf dem neusten Stand. Dabei sprechen die Profis die Sprache des Mittelstandes und sorgen bei ihren maßgeschneiderten IT-Lösungen für Transparenz im IT-System, den IT-Prozessen und der Kommunikation darüber. Die Strategien für nachhaltige Effizienz und die gute Betreuung von CYBERDYNE ermöglicht es Kundenunternehmen, sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren und ihre Erfolge zu maximieren. Mehr unter www.CYBERDYNE.de

Firmenkontakt
CYBERDYNE IT GmbH
Timo Pauli
Am Wassermann· 31
50829 Köln
0221-6502440
0221-6502410
info@cyberdyne.de
http://www.CYBERDYNE.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bestens-beraten-mit-der-microsoft-office-365-komplettloesung/

Das virtuelle Office – Persönliche Produktivitätszentrale

Das mittelständische IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen RDS Consulting GmbH aus Düsseldorf präsentiert in diesem Jahr auf der CeBIT Lösungen für eine produktive Zusammenarbeit.

Das virtuelle Office - Persönliche Produktivitätszentrale

Die RDS erstellt in jedem Jahr ein besonderes Angebot für die CeBIT und geht damit direkt auf die Anforderungen des Marktes ein.

Ziel ist es in diesem Jahr, Lösungsansätze zu präsentieren, die es dem Kunden ermöglichen, sich in einer individuellen Produktivitätszentrale zu organisieren.

Das klassische Intranet als redaktionsgetriebenes Auskunfts- und Ankündigungssystem wird den Anforderungen der digitalen Transformation nicht gerecht. Das Intranet der Zukunft ist die Produktivitätszentrale des modernen Information-Workers. Kommunikation, Kollaboration, Informationen und Business-Applikationen stehen hier im Kontext des Anwenders zur Verfügung – und das immer und überall.

Das virtuelle Büro ermöglicht es Mitarbeitern, sich in einer digitalen Umgebung zu organisieren sowie auf relevante Informationen und zugehörige Tools direkt zuzugreifen. Alle Informationen in einem Kontext, ist die Zauberformel für effizientes und erfolgreiches Arbeiten. Die auf dem Markt erhältlichen Standard-Tools werden als Basistechnologie genutzt und jeweils individuell für den Kunden angepasst und vernetzt.
Damit reagiert das mittelständische IT-Unternehmen auf die Bedürfnisse seiner Kunden, denn die Zusammenarbeit verändert sich zunehmend. Standort- und teamübergreifende Arbeit wird immer öfter zur Regel und dafür müssen leichte und produktive Lösungen her.

Auf der diesjährigen CeBIT zeigt die RDS unter anderem ein Beispiel für ein virtuelles Office. Hier wurde Microsoft SharePoint Online zusammen mit Microsoft Teams und Intranet-Funktionalitäten zu einer übersichtlichen Lösung zusammengefasst – alles aus der deutschen Microsoft Cloud.

Weitere Lösungen zeigen beliebte hybride Ansätze, die Microsoft Cloud-Lösungen mit lokalen windream-Instanzen verknüpfen. Die Fachbesucher können sich direkt in Halle 3 am windream-Partnerstand J20 über die verschiedenen Möglichkeiten der Digitalisierung mit Microsoft-Lösungen informieren.

Mehr Informationen und Tickets unter: RDS Consulting auf der CeBIT 2017

Wir sind ein mittelständisches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Düsseldorf.
Was uns als IT-Unternehmen so besonders macht? Die Kombination aus langjähriger Praxiserfahrung und serviceorientierter Methodenkompetenz. Wir sind flexibler Partner an der Seite unserer Kunden und Neudenker bei lohnenden Trends – seit über 30 Jahren!
Rasante Entwicklungen in der IT-Branche sind Treiber für eine fortwährende Veränderung. Aus diesem Grund entwickeln wir auch unsere Lösungen und Leistungen stets weiter. Zukunftsorientierte Lösungen entwickeln und echte Mehrwerte für unsere Kunden schaffen – das ist unsere Vision und Leidenschaft.

Kontakt
RDS Consulting GmbH
Berit Aldrup
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf
+49 (211) 9 68 56-0
+49 (0) 211 9 68 56-34
info@rds.de
http://www.rds.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-virtuelle-office-persoenliche-produktivitaetszentrale/

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

Kreativ-Agentur allynet lädt zu Location Days in der Düsseldorfer Altstadt

(Bildquelle: @allynet)

Am 15. und 16. Februar 2017 öffnet allynet, die Agentur für innovatives Arbeiten, die Türen des Düsseldorfer Standorts zu den Location Days. Interessierte werden nicht nur durch die neuen Räumlichkeiten im historischen Haus zum Kurfürsten geführt, sondern erleben in Workshops auch gleich, wie diese zum inspirierenden Ort für Corporate Events und innovative Arbeitsformen werden können.

Bei perfekter Lage inmitten der Düsseldorfer Altstadt bietet das Gebäude ausreichend Raum für Begeisterung – ganz nach dem Motto von allynet. Auf einer großzügigen Fläche von 800 Quadratmetern verteilen sich auf zwei Stockwerken Tagungs- und Seminarräume von 45 bis 185 Quadratmetern Größe, Meeting-Zonen, Innovation Labs, Team- und Einzelbüros sowie Coworking-Plätze für ein- oder mehrtägige Kreativsessions. Weiterhin stehen diverse attraktiv designte Aufenthaltsbereiche, eine Kitchen Lounge und eine Außenterrasse für Kreativpausen zur Verfügung. All das bekommen die Gäste von der Geschäftsführung persönlich gezeigt.

Ein Showroom gibt Beispiele, wie simple Räume in ein ultimativ-kreatives Office verwandelt werden können. Geschäftsführerin Pamela Kelbch bestärkt: „Konzernmitglieder, Vorstände, Manager kleiner und mittelständischer Unternehmen, Agenturen oder Startups – Führungskräfte und Mitarbeiter aller Unternehmensarten sind mit Veranstaltungen in unserem Haus in der zentral gelegene Flinger Straße hervorragend beraten. Denn egal ob es darum geht, in Meetings oder Tagungen neue Konzepte und Strategien zu entwickeln oder die Teamfähigkeit, Motivation und den kreativen Output von Mitarbeitern durch Trainings, Seminare oder Events zu fördern, wir bieten die richtige Raumarchitektur zusammen mit einer ganzheitlichen inhaltlichen Gestaltungskonzeption für jeden Anlass.“ Der zweite allynet Geschäftsführer Benjamin Koch ergänzt: „Räume für Begeisterung und menschbezogene Methoden schaffen die grundlegende Atmosphäre für neues, innovatives Arbeiten.“

Anregungen hierzu geben an den Location Days eine Reihe von offenen Workshops. Angeboten werden Sessions zu Design Thinking, einer der zurzeit beliebtesten Arten der Lösungsfindung mit Fokus auf den Anwender, oder zu Work Space Architektur für kreative Mitarbeiter. Die Cafe-Lounge ist der ideale Ort, eben Gelerntes auszutauschen. Am Abend des 15.02.2017 lockt ein Afterwork-Get Together mit Düsseldorfer Spezialitäten (u.a. Altbier vom Fass und Currywurst) auch diejenigen in das historische Gebäude, die tagsüber keine Zeit finden.

Auch das geräumige Style-Loft im Herzen Münchens (Bayerstraße, nahe Hauptbahnhof) besteht weiterhin und kann von Interessenten gerne nach Absprache besichtigt werden.

allynet GmbH ist eine Agentur für neuartige MICE-Konzepte (Meetings, Incentives, Conventions, Events), die sich auf inspirierende Orte für Corporate Events und Innovation spezialisiert hat. „ally“ bedeutet „der Alliierte“, „der Bündnispartner“. Der Name allynet symbolisiert ein Netzwerk aus Partnern, Helfern, Verbündeten, Alliierten. Er steht für eine inspirierende Lernkultur, die Unternehmen mit Kreativität, Innovation, Agilität, Kollaboration, Ko-Kreation und Wissenstransfer nach vorne bringt. Neben den kreativen Arbeitsumgebungen werden auch Inhalte wie Design Thinking, Beratung oder Innovation Labs angeboten.

Firmenkontakt
allynet GmbH
Benjamin Koch
Flinger Str. 36
40213 Düsseldorf
0211-54553910
duesseldorf@allynet.de
http://www.allynet.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstr. 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
sr@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kreativ-agentur-allynet-laedt-zu-location-days-in-der-duesseldorfer-altstadt/

Webinar der in-GmbH: weblet ProjectManager – Wie optimierte Projektabwicklung Zeit und Budget spart

Mit Kollaborationsplattformen und Modul der in-integrierte informationssysteme GmbH digitale Verwaltungsaufgaben erleichtern

Konstanz, 3. November 2016 – Ein Blick in die zunehmend digitalisierte Arbeitswelt zeigt: Mitarbeiter arbeiten heute häufig projektorientiert – und dies in immer kürzeren Zyklen und oftmals an wechselnden Standorten. Diese Leistungen müssen einzeln erfasst, richtig zugeordnet werden und auswertbar sein. Die verbindliche Planung, Transparenz und das kontinuierliche Monitoring sind erfolgsentscheidend für das Projekt. Das weblet ProjectManager ermöglicht die einfache Erfassung und Verwaltung projektbezogener Arbeiten. Dies demonstriert die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) am Donnerstag, dem 24. November von 15.30 bis 16.30 Uhr, in einem Webinar.

Das weblet ProjectManager ist Bestandteil der weblet-Produktfamilie der in-GmbH. Dabei handelt es sich um Softwaremodule, die sich beispielsweise in bestehende Kollaborationsplattformen wie SharePoint integrieren lassen. Sie ermöglichen die Prozessunterstützung bzw. -optimierung, Berechtigungssteuerung, effiziente Administration, die Bereitstellung und Zentralisierung konsistenter Daten sowie vieles mehr.

Mit dem weblet ProjectManager lassen sich Projekte zuverlässig erfassen, steuern und verwalten. Aktuelle Projektkennzahlen wie Zeit, Budget und Qualität (Projektstatus), um Meilensteine und Quality-Gates einzuhalten, werden übersichtlich in einer Plattform dargestellt. Das Produkt ermöglicht die Verwaltung von Projekten sowie das Erfassen, Verbuchen, Monitoren und Abrechnen von projektbezogenen Arbeitszeiten. Die Ergebnisse stehen dort bereit, wo sie benötigt werden: z.B. bei Projektleitern (PL), im Controlling oder in der Buchhaltung. Außerdem können die Daten über offene Schnittstellen einfach für andere Systeme bereitgestellt werden.

Das weblet ProjectManager sorgt somit für eine einheitliche Projektverwaltung, inklusive Budget- und Terminüberwachung. Durch Auswertungen für Führungskräfte, Projektleiter und Mitarbeiter bietet die Lösung Transparenz und stellt eine zuverlässige Basis zur Abrechnung von Fixpreis- und Aufwands-Projektendar. Ein Frühwarnsystem weist auf Budgetverletzungen und Fehlentwicklungen im Projekt hin. So lassen sich Abweichungen von SOLL und IST möglichst gering halten und fundierte, faktenbasierte Entscheidungen treffen sowieerhebliche Kosteneinsparungen erzielen.

Inhalt des Webinars inkl. Live-Vorführung:
– Erfassung von Projektstammdaten/Festlegen von Sonderregelungen
– Planen und Festlegen von Budgets, Terminen und Aufgaben
– Projekt-, Aufgaben- und Budgetzuordnung zu Mitarbeitern
– Aufwandserfassung mit Verbuchung auf Projektbudgets
– Diverse Auswertungs- und Reportingfunktionen
– Kundenzufriedenheitsbewertung

Zielgruppe:
– Projektmanager, Programmmanager
– Manager/Entscheider
– IT-Verantwortliche

Anmeldung unter:
https://attendee.gotowebinar.com/register/1277099625822720260

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-der-in-gmbh-weblet-projectmanager-wie-optimierte-projektabwicklung-zeit-und-budget-spart/

Webinar zum „Digitalen Arbeitsplatz“: in-GmbH zeigt weblet Collaborative Enterprise for SharePoint

Enterprise Collaboration, Intranet & Communication: Transparenz, Teamarbeit und Projektmanagement an weltweiten Standorten

Webinar zum "Digitalen Arbeitsplatz": in-GmbH zeigt weblet Collaborative Enterprise for SharePoint

Webinar der in-GmbH gibt Durchblick für die Teamarbeit am „Digitalen Arbeitsplatz“

Konstanz, 6. Oktober 2016 – Schnell und einfach, standortübergreifend in Teams, Projekten oder Divisionen zusammenarbeiten: Wie sich dies effizient über eine smarte Plattform realisieren lässt, demonstriert die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de ) am 13. Oktober von 15.30 bis 16.30 Uhr im Webinar „Collaborative Intranet and Communication – weblet Collaborative Enterprise for SharePoint“. Die Teilnehmer erfahren im Zuge dessen, wie die einfache und automatisierte Bereitstellung von Kollaborationsplattformen, Projekträumen und Intranet auf Basis von SharePoint sowie dem ergänzenden weblet der in-GmbH funktioniert.

Die Zukunft gehört dem „Digital Workplace“ (digitalen Arbeitsplatz). Dies ist für die Teamarbeit Chance und Herausforderung zugleich: es müssen zum einen keine räumlichen und zeitlichen Barrieren mehr überwunden werden, zum anderen bedarf es optimierter Prozesse. Denn die Abläufe müssen standardisiert werden und Daten einheitlich sowie zentral zur Verfügung stehen.

Kollaborationslösungen tragen dazu bei, die Zusammenarbeit in Teams zu erleichtern und die Produktivität in Unternehmen steigern. Eine moderne Zusammenarbeitsplattform inklusive Intranet, Dokumentenmanagement und Social Media löst heterogene Dateiablagen, Verzeichnissysteme und Intranet-Instanzen zu Gunsten von höherer Prozesssicherheit/-automatisierung und Single Source of Truth ab. Die Software-Lösung „weblet Collaborative Enterprise for SharePoint“ unterstützt diese zielgerichteten Aufgaben und ermöglicht die Etablierung einer ganzheitlichen Informations- und Kollaborationsplattform auf Basis von SharePoint.

Das kostenfreie Webinar zum in-GmbH-Produkt „weblet Collaborative Enterprise for SharePoint“ vermittelt, welches Potenzial der Einsatz von Kollaborationsplattformen für Unternehmen bietet. Das Online-Seminar beantwortet dabei unter anderem folgende Fragen: Wie funktioniert hierbei das Management von Mitarbeitern, Informationen, Dokumenten und Know-how? Wie muss eine aufgabengerechte Enterprise (Collaboration)-Plattform beschaffen sein?

Dies wird anhand einer Live-Demo des Produktes „weblet Collaborative Enterprise for SharePoint“ visualisiert.

Vorteile von „weblet Collaborative Enterprise for SharePoint“:
– Effektive Unterstützung der Unternehmenskommunikation und Optimierung der Zusammenarbeit
– Praktische Umsetzung unternehmensweiter Vorgaben und Standards über Templates
– Aufgabenbezogene Zusammenarbeitsbereiche (virtuelle Räume) und Arbeitsmittel (Apps)
– Reduktion von Kosten und Bereitstellungszeit durch Wizard
– Zeitgewinn durch personalisierte und aufgabengerechte Informationsbereitstellung (weniger E-Mails)
– Informationssicherheit durch einfach beherrschbares und wirkungsvolles Berechtigungsmanagement
– Gezieltes und schnelles Auffinden von Informationen (Suche über Inhalte und Dokumente)
– Weltweit einsetzbar in verschiedenen Lokationen und Sprachen (Mehrsprachigkeit)
– Einsparung von bis zu 90% manueller Konfigurationsarbeit

Zielgruppe:
– Unternehmenskommunikation
– Manager/Entscheider
– Fachbereiche
– Projektmanager, Programmmanager
– IT-Verantwortliche

Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/4502280590903457794

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-zum-digitalen-arbeitsplatz-in-gmbh-zeigt-weblet-collaborative-enterprise-for-sharepoint/

Die Schuler AG setzt weltweit SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform der in-GmbH ein

Gruppenweites Intranet als Schlüssel für länderübergreifende Kommunikation in Unternehmen

Die Schuler AG setzt weltweit SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform der in-GmbH ein

Schuler-Unternehmenssitz Göppingen

Konstanz, 4. Oktober 2016 – Ob in China, in Deutschland, in den USA oder der Schweiz – 6.800 Mitarbeiter greifen künftig auf die gleiche Intranet-Plattform zu. Das ist das erklärte Ziel der Schuler AG im Zuge der Einführung eines neuen homogenen Intranets über alle Firmenstandorte hinweg. Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de ) übernimmt dabei die Projektbegleitung, Konzeption und Implementierung der SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform. Bisher wurde die Lösung in den deutschen und schweizerischen Standorten sowie in Brasilien, USA und China ausgerollt – weitere weltweite Niederlassungen werden Schritt für Schritt in den Rollout eingebunden.

Die Schuler AG, die als Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik gilt, implementierte in Zusammenarbeit mit der in-GmbH in einer Rekordzeit von sechs Monaten an mehreren Standorten in Deutschland und im Ausland das länderübergreifende Intranet mit einheitlichem Look and Feel. Im Vordergrund stand, einen lokations- und rollenbasierten sowie personalisierten Zugriff auf die Unternehmensinformationen zu schaffen. Mit der SharePoint-Intranet- und Kollaboration-Plattform wurden die bisherigen Insellösungen ersetzt.

Die Schuler AG hat sich zum Ziel gesetzt, 15 Länder mit teils mehreren Standorten sukzessive an das System anzubinden und auf einen einheitlichen Stand zu bringen, um eine neue Kultur der Zusammenarbeit zu etablieren. Dabei bestehen komplexe Anforderungen, denn die Länder verfügen nicht über identische technische Voraussetzungen und benötigen unterschiedliche Betreuung. Schuler berücksichtigt dabei die individuellen Gegebenheiten vor Ort und das Know-how der jeweiligen Verantwortlichen. So wird beispielsweise in Brasilien und China internes Personal geschult, das für die Umsetzung und Betreuung des Projektes zuständig ist. In Italien und Thailand wird die Betreuung remote umgesetzt.

Mit weblets weltweit eine Sprache sprechen
Ausgangspunkt für das weltweite Projekt war eine SharePoint-Kollaborations-Plattform, die von der in-GmbH vorab für den Bereich „Technische Entwicklung“ eingeführt worden war. Hieran ließ sich „anbauen“. Mit dem von der in-GmbH entwickelten weblet Collaborative Enterprise for SharePoint war es möglich, in sehr kurzer Zeit eine weltumspannende Kollaborationsplattform zu generieren. Dieses weblet erstellt die Plattform und schafft Unterbereiche, wodurch entsprechend der individuellen Unternehmensstruktur das komplette Intranet schnell und unkompliziert entstehen kann. Zum Einsatz kam außerdem ein Generator für virtuelle Räume: das weblet WorkScope for SharePoint der in-GmbH. Mit diesem weblet lassen sich virtuelle Arbeitsräume, Communities, Projekt-,und Teamräume sowie prozessorientierte Intranets mit dynamischen Inhalten einfach erstellen.

„Was früher heterogen war und autark geführt wurde, ist nunmehr einheitlich und auf einer Plattform verfügbar. Wir nutzen heute gemeinsam hocheffiziente Features von der Suchfunktion bis hin zu elektronischen Workflows“, erklärt Michael Claus, Leiter Informationstechnologie der Schuler AG. Ob die bessere Nachvollziehbarkeit von Entwicklungsschritten, die Normdokumentation oder die Patentsuche und -bearbeitung sowie vieles mehr – eine transparentere Kommunikationskultur und schnellerer Wissenstransfer zwischen Abteilungen, Instanzen und Standorten ist entstanden.

Die Schuler AG geht mit der SharePoint-Kollaboration-Plattform zudem die ersten Schritte in Richtung smarter Geschäftsabläufe. Die strukturierte Vorgehensweise in der Projektentwicklung und die neuen Möglichkeiten – zum Beispiel auch große, wichtige Datenmengen zentral für Innovationsentwicklungen verfügbar zu halten – unterstützt die nachhaltige Umsetzung von vernetzten Prozessen als Bestandteil der digitalen Transformation.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz ist auf die Geschäftsfelder „Managementleitsysteme und Mobile Solutions“ sowie „Collaborative Solutions und Business Apps“ spezialisiert.

Die in-GmbH entwickelt und vertreibt Software zum Einsatz in Managementsystemen und mobilen Apps. Mit der Produktlinie sphinx open stehen Softwarekomponenten und eine Cloud-fähige Plattform bereit, die das Internet der Dinge einfach und schnell sichtbar macht: mit Visualisierung in 2D/3D, Anbindung beliebiger Datenquellen und weiteren digitalen Services. Neben dem erfolgreichen Einsatz in zahlreichen Softwareprodukten von OEM-Kunden entstehen innovative IT-Lösungen für Industrie 4.0, zur Energieoptimierung und Elektromobilität.

Für international tätige Industrieunternehmen konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Intranets) sowie Fachanwendungen zur Optimierung der standortübergreifenden Zusammenarbeit.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Anlagen- und Maschinenbauer, Anlagenbetreiber, IT-Abteilungen sowie Anbieter von mobilen Diensten zählen zum Kundenstamm. Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-schuler-ag-setzt-weltweit-sharepoint-intranet-und-kollaboration-plattform-der-in-gmbh-ein/

Für ideale AV/IT-Lösungen: macom eröffnet Medientechnik-Labor

Das macom LAB bietet realitätsnahes Umfeld zum Entwickeln, Planen und Testen von Medientechnik- und Kollaborationslösungen

Für ideale AV/IT-Lösungen: macom eröffnet Medientechnik-Labor

Das macom LAB bietet realitätsnahes Umfeld zum Testen von Medientechnik- und Kollaborationslösungen

Im neuen macom LAB erhalten Unternehmen und Architekten erstmals und international einmalig die Möglichkeit, medientechnische Lösungen für Bau- und Integrationsvorhaben in einem realitätsnahen und unabhängigen Umfeld zu konzipieren und zu testen. Der Consulting- und Planungsexperte macom eröffnet das LAB im Herbst 2016 in Eislingen/Fils bei Stuttgart.

Moderne Medien- und Kollaborationstechnik bietet Grundlage für neue Arbeitswelten

Neue Arbeitswelten und Future Workplace-Konzepte versprechen dank moderner Medien- und Kollaborationstechnik eine noch nie dagewesene Agilität, Produktivität und Innovationskraft für Unternehmen. An der Schnittstelle zum Kunden schaffen digitale Medien, audiovisuelle Präsentationstechnologien und interaktive User Interfaces im Rahmen von Future Retail-Konzepten ganz neue und emotionale Möglichkeiten der Produkt- und Markeninszenierung am PoS. So entsteht echte Kollaboration mit dem Kunden statt reiner Produktpräsentation, die die Beziehung von Kunde und Marke nachhaltig beeinflusst. Die Anforderungen an die Auswahl und den Einsatz geeigneter AV-Technologien sind häufig komplex und betreffen Nutzer, Errichter und Betreiber.

„Moderne Medien- und Kommunikationstechnik eröffnet unglaubliche Möglichkeiten für neue Arbeitswelten und neue Vertriebsformate. Kollaboration, Innovation, Modularisierung und Standardisierung sind hier die großen Handlungsfelder“, ist die Meinung von Oliver Mack, Mitglied der Geschäftsleitung bei der macom GmbH. „Dabei ist es wichtig, die Technik individuell an die Anforderungen jedes Projektes und unternehmensweite Standards und Strategien anzupassen. Hier setzt das macom LAB an. Hier können wir zeigen, welche Technologien bzw. welche Hard- und Software-Kombinationen zur Verfügung stehen und wie durch Kombination und professionelle Integration eine hohe User Experience gezielt entwickelt werden kann.“, erläutert Simon Badr, Manager macom LAB bei der macom GmbH.

macom LAB: konzipieren, testen und zertifizieren

Im macom LAB stehen verschiedene Bereiche zur Simulation von flexibel anpassbaren Arbeits- und Meeting-Spaces sowie Kollaborationsumgebungen zur Verfügung. So können Unternehmen oder Architekten gemeinsam mit den Consulting- und Planungsexperten von macom die Anforderungen von medientechnischen Bau- und Integrationsvorhaben planen. Hard- und Software-Shootouts ermöglichen zudem Aussagen zu den jeweils sinnvollsten technischen Lösungen für die unterschiedlichen Projektanforderungen. Zusätzlich lassen sich technische Standards für zukünftige Bauvorhaben festlegen. Darauf aufbauend können die macom Experten im LAB Hard- und Software-Lösungen für diese Standards zertifizieren.

Ideal für Hersteller: Durch das realitätsnahe Umfeld können Hersteller von medientechnischen Lösungen ihre Produktinnovationen auf Usability und Mehrwerteffekte für Anwender testen. So lässt sich nicht nur die Nutzerakzeptanz der Anwender erhöhen. Produktvergleiche bieten zudem die Möglichkeit, USPs zu erkennen und die eigenen Produktinnovationen sinnvoll im Wettbewerbsumfeld zu platzieren.

Die Stuttgarter macom GmbH ist das europaweit führende Beratungs- und Ingenieurunternehmen für audiovisuelle Systemlösungen. macom verfügt über einen einzigartigen Erfahrungsschatz an AV- und IT-Know-how, verbunden mit einer hohen Fach- und Methodenkompetenz. Über 50 top ausgebildete Experten konzipieren und planen herstellerneutral die optimale AV-Lösung für Ihre Anforderungen und Budgets. Mit der Erfahrung aus über 1.000 erfolgreichen nationalen und internationalen AV-Projekten, steht macom seit über 20 Jahren für professionelle, zuverlässige und termingerechte Projektabwicklung in diesem technisch anspruchsvollen Markt. Um stets zukunftsfähig zu bleiben, engagiert sich macom in Forschungs- und in Ausbildungsprojekten.

Firmenkontakt
macom GmbH
Martin C. Wagner
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart
07112500551
wagner@macom.de
http://www.macom.de/

Pressekontakt
macom GmbH
Toni Maier
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart
07112500547
maier@macom.de
http://www.macom.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuer-ideale-avit-loesungen-macom-eroeffnet-medientechnik-labor/

Version 3.0 von smartfacts verfügbar

Umfangreiche Erweiterung der Kollaborations-Plattform für Modelle

Nürnberg, 1. Juni 2016 – Die MID GmbH, einer der führenden Anbieter von Modellierungs-Tools für Geschäftsprozesse, Daten- und IT Architekturen, stellt heute das neueste Major Release von smartfacts – einer Kollaborations-Plattform für Modelle – vor. Neben Neuerungen wie etwa einem Design-Review und einer optimierten Diagrammansicht bringt die Version 3.0 eine ganze Familie von Plug-Ins für verschiedene Arbeitsumgebungen und Tools mit, u.a. für MS Word und PowerPoint. Darüber hinaus bietet die kostenfreie API Entwicklern die Möglichkeit, weitere Werkzeuge zu integrieren und eigene Features zu entwickeln.

Interessenten können smartfacts 30 Tage kostenfrei testen: http://www.smartfacts.com

Design-Review

Mit dem Design-Review können User direktes Feedback zu ihren Modelldaten von den Stakeholdern einholen und den Reviewprozess dokumentieren. Ergänzende Informationen und Dokumentationen können an jedem Diagramm als Link oder Dokument hinterlegt werden.

Plug-Ins

Die Microsoft Office Plug-Ins bieten Usern die Möglichkeit, modellbasierte Inhalte wie Geschäftsprozesse, Daten- oder Architekturdiagramme in Word und PowerPoint einzubetten. Die Plug-Ins bieten direkten Zugang zum Kollaborationslayer von smartfacts. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Werkzeuge, etwa Visual Studio oder Enterprise Architect, unterstützt.

„smartfacts ist DAS Kollaborationswerkzeug, wenn es um einfaches Handling und direkten Zugang zu Modellen geht. Die Integration mit häufig genutzten Tools und Arbeitsumgebungen ist eine Schlüsselfähigkeit, in die wir auch in Zukunft kontinuierlich investieren werden“, so Jan Zache, Product Manager smartfacts.

Die Plug-Ins können unter http://www.smartfacts.com/plugin-30/ heruntergeladen werden.

Leistungsfähige API

Mit der aktuellen smartfacts-Version steht Entwicklern die API in Version 3 zur Verfügung. Sie ermöglicht die Realisierung anspruchsvoller Szenarien im Bereich des Modellmanagements. Auch die MID selbst entwickelt bereits auf der API – beispielsweise die neu erhältlichen Plug-Ins – und wird dies auch in Zukunft fortführen. Somit stehen externen Usern die gleichen Funktionalitäten wie dem hauseigenen Plattform-Team zur Verfügung.

Die Dokumentation der API findet sich unter http://developer.smartfacts.com

Über MID – The Modeling Company

Das zentrale Modell als Referenz für umfangreiche Prozesse im Unternehmen und große Projekte in der IT steht im Fokus des Teams von MID. Deutsche Top-Unternehmen und Behörden setzen auf die Produkte, das Know-how und die Unterstützung von MID – The Modeling Company. Mehr als 130 Spezialisten setzen die Vision in die Tat um, mit konkreten Anforderungen an Prozesse und Produkte effiziente und effektive IT-Systeme zu realisieren. Seit über 30 Jahren.

Weitere Informationen zur MID GmbH finden Sie unter www.mid.de

Über smartfacts

smartfacts schafft es erstmalig, bestehende Modelle unterschiedlichster Formate recherchierbar, analysierbar und miteinander verknüpfbar zu machen. Ähnlich einer Suchmaschine können die Modelle verschiedenster Modellierungswerkzeuge und -hersteller zentral erfasst, auffindbar gemacht und untereinander integriert werden – ohne vorhandene Software ablösen zu müssen.

Die Vorteile der Plattform liegen klar auf der Hand, alle Modelle lassen sich integrieren und können unternehmensweit genutzt werden, die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen allen Beteiligten wird gestärkt und ein effizientes Versions- und Release-Management garantiert.

smartfacts wurde mit dem „Best-in-Cloud“-Award der Computerwoche, dem Goldenen Stevie Award und als Finalist beim Stratus Cloud Award ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu smartfacts finden Sie unter www.smartfacts.com

Kontakt
MID GmbH
Alexandra Bellanova
Kressengartenstr. 10
90402 Nürnberg
0911 / 96836-0
presse@mid.de
http://www.mid.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/version-3-0-von-smartfacts-verfuegbar/

Kooperation von Mensch und Roboter: Das WEKA-Forum „Mensch Roboter“ in Stuttgart liefert Antworten

Der „Kollege Roboter“ ist in deutschen Betrieben auf dem Vormarsch. Antworten darauf, wie der Mittelstand diese innovative Technologie sicher und sinnvoll umsetzt, liefert das Forum Mensch und Roboter

BildKissing, 21. Juni 2016 – Durch die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung der Produktion wandelt sich die Arbeitswelt massiv. Weltweit entwickelt sich der Robotereinsatz expansiv und in der Mehrzahl der deutschen Betriebe werden, laut einer aktuellen Befragung der Fachmesse Automatica, die Weichen für „Kollege Roboter“ – in unterschiedlichen Interaktionsgraden – bereits gestellt. Doch wie kann der Mittelstand diese innovative Technologie umsetzen? Fundierte Antworten liefert das „Forum Mensch und Roboter“, das am 17./18. Oktober 2016 in Stuttgart stattfindet.

Die deutsche Robotik- und Automationsbranche erwirtschaftete, laut VDMA Robotik + Automation, 2015 ein neues Rekord-Umsatzvolumen von 12,2 Milliarden Euro. Mit einer Roboterdichte von 292 Industrierobotern auf 10.000 Arbeitsplätzen, zählt Deutschland, laut Statistik der International Federation of Robotics (IFR), zu den weltweiten Spitzenreitern bei der Automatisierung mit Industrie-Robotern.
Die Mensch-Roboter-Interaktionsstufen sind dabei unterschiedlich. Während in den meisten Branchen die Koexistenz bzw. Kooperation zwischen Mensch und Roboter zum Einsatz kommt, übernimmt in Deutschland die Automobilbranche eine Vorbildfunktion bei der Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK): Seit Anfang des Jahres setzt sie in einigen Werken schutzzaunlose Roboter ein. Über Jahrzehnte waren die Roboter bei der Produktion von den Arbeitern durch Zäune getrennt. Nun sind die Zäune in der Endmontage gefallen und Roboter arbeiten ohne trennende Sicherheitsabsperrung Hand in Hand mit dem Menschen.
Auch wenn von einem flächendeckenden Einsatz derzeit noch nicht die Rede sein kann, so zeigt es die fortschreitende Tendenz zur engeren Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine. Und diese betrifft auch den Mittelstand. Denn der deutsche Mittelstand ist innovativ und die Aktionsstrategie des Bundesforschungsministeriums macht deutlich, dass sie die Industrie 4.0 auch „auf den Hallenboden“ bringen will. Hierfür sind jedoch die Einsatzmöglichkeiten, Chancen und Grenzen der Mensch-Roboter-Kollaboration in Produktions- und Montagebetrieben, im Maschinen- und Anlagenbau zu eruieren. Wie hoch ist das Potential der Zusammenarbeit? Was sind die neuesten Technologien? Welche Sicherheitskonzepte und -komponenten gibt es? Welche Normen müssen bei der Entwicklung und beim Einsatz von Roboterapplikationen beachtet werden?

Diese und weitere Fragen rund um das Thema MRK beantworten zahlreiche namhafte Experten aus der Roboterherstellung, aus Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie produzierenden Unternehmen auf dem „Forum Mensch Roboter“, das gemeinsam von der WEKA Akademie und der Fachzeitschrift „Computer & Automation“ in Stuttgart veranstaltet wird.

Der erste Kongresstag startet mit einem Vortrag von Dr. Bernd Liepert, Chief Innovation Officer (CINO) der KUKA AG, mit der Frage „MRK – Zukunft der Produktion?“. Dabei bespricht er das durch neue Bedürfnisse, Innovationen und Technologien erforderliche Umdenken in der Produktion sowie den Einfluss auf die Arbeitskraft Mensch. In den anschließenden Vorträgen geht es um folgende Themen:
o „Potentiale der MRK für die Montage“
o „Wie Unternehmer und Mitarbeiter von MRK profitieren“
o „Die nächste Stufe der Automation – Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter“
o „Sichere MRK: Normenlage und aktuelle Entwicklungen“

Der erste Tag schließt mit einer Podiumsdiskussion unter der Moderation des Forumsleiters Prof. Dr. Markus Glück, Chief Innovation Officer (CIO), Geschäftsführer Forschung und Entwicklung, SCHUNK GmbH & Co. KG – Greif- und Spanntechnik, mit der Fragestellung „Mensch und Roboter: Partner oder Konkurrent? Nutzen für den Maschinenbau? Kollaboration oder Kooperation – was setzt sich durch?“

Nach Vorträgen zu „Dem Weg zur sicheren Roboterapplikation“, „Aspekten der Ergonomie und Psychologie“ und „Greiferinnovationen“ steht die Praxis im Fokus des zweiten Kongressnachmittages. Hersteller und Anwender der Firmen Hahn Robotics GmbH, Robert Bosch GmbH, Valeo Schalter und Sensoren GmbH sowie MRK-Systeme GmbH berichten branchenübergreifend über ihre Erfahrungen bei der Einführung und Integration von kollaborativen und kooperativen Robotern in Maschinenbau und Produktion. Anhand von verschiedenen Praxisbeispielen stellen sie verschiedene Einsatzgebiete, wichtige Rahmenbedingungen und unterschiedliche Grade der Kollaboration vor, thematisieren Anforderungen an die Robotik sowie Vor- und Nachteile der Anwendungen und geben fundierte Einblicke in das Potenzial der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter im Hinblick auf Sicherheit und Produktivität.

Termin, Ort und Teilnahmegebühr:
Das zweitägige „Forum Mensch Roboter“ 2016 der WEKA Akademie findet am 17. und 18. Oktober 2016 im DORMERO Hotel in Stuttgart statt. Die Teilnahme kostet pro Person 990 EUR zzgl. 19 % MwSt. Bis zum 12. August 2016 ist eine Anmeldung zum Frühbucherpreis möglich. Das vollständige Kongressprogramm und weitere Informationen gibt es unter http://www.forum-mensch-roboter.de

Über:

WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Frau Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
Deutschland

fon ..: 08233.23-7187
web ..: http://www.weka.de
email : isabelle.ruhrmann@weka.de

Über WEKA MEDIA:
Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1450 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von rund 232 Millionen Euro.

Pressekontakt:

WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Frau Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing

fon ..: 08233.23-7187
web ..: http://www.weka.de
email : isabelle.ruhrmann@weka.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kooperation-von-mensch-und-roboter-das-weka-forum-mensch-roboter-in-stuttgart-liefert-antworten/

Alvaronic präsentiert auf dem AWS Summit in Berlin die „Smart Engineering Cloud“

Die „Smart Engineering Cloud“ beschleunigt globale Expansion von Allygrow Technologies und steigert Kundennutzen.

Globale Kollaboration von Entwicklungspartnern stellt heutzutage die Produktentwicklung vor neue Herausforderungen. Mit der Cloud Plattform „Smart Engineering Cloud“, bietet die Alvaronic AG eine weltweit einmalige und hochleistungsfähige Engineering Cloud Plattform auf Basis der bewährten AWS Infrastruktur an. Die Alvaronic AG deckt dabei als der Amazon Web Services Cloud Transformation Partner, Systemintegrator und Managed Service Provider, die gesamte Wertschöpfungskette für die Bedürfnisse ihrer Kunden in der Cloud ab.

Die „Smart Engineering Cloud“ ermöglicht, Engineering Arbeitsplätze mit high Performance CAD- und Kollaborationsanwendungen on Demand von überall auf der Welt und von unterschiedlichen Endgeräten bereitzustellen. Die Plattform ist aktuell in Dublin, Frankfurt und Singapur produktiv und kann schnell in einer der weltweiten Rechenzentren von Amazon Web Services ausgerollt werden. Dabei legt Alvaronic großen Wert auf die Datensicherheit nach Deutschen Standards und gewährleistet diese somit auch international.

Allygrow Technologies, ein weltweit agierendes Unternehmen mit Fokus auf Produktentwicklungs- und Industrialisierungslösungen, setzt bereits erfolgreich auf die „Smart Engineering Cloud“ der Alvaronic AG. Die Allygrow Technologies bietet Kunden ganzheitliche Lösungen entlang des gesamten Produktentstehungsprozesses an und baut als Full-Service-Supplier ihr Netzwerk an Leistungen weltweit für ihre Kunden aus. Die Allygrow Konstrukteure in Europa entwickeln schon jetzt auf der „Smart Engineering Cloud“ Plattform, die im Unternehmen weltweit ausgerollt wird. Dadurch können Projektlaufzeiten erfolgreich verkürzt und eine effektivere und einfachere Zusammenarbeit von Teams an unterschiedlichen Standorten erzielt werden. Die „Smart Engineering Cloud“ ermöglicht Allygrow Technologies somit bei Bedarf schnell und flexible weitere Standorte oder Partner einzubinden.

Manfred Weissensteiner, COO Allygrow Technologies erklärt:
„Produzierende Unternehmen sind einem hohen Innovationsdruck ausgesetzt. Entwicklungszeiten für neue Produkte werden kürzer, bei steigender Komplexität und internationalen Projektteams. Durch die „Smart Engineering Cloud“ können wir unsere globale Expansion schnell und kosteneffizient ausbauen und unsere Wettbewerbsfähigkeit und den Kundenutzen erhöhen.“

www.allygrow.com

Presseinformationen zur „Smart Engineering Cloud“

Alvaronic AG
Als der Amazon Web Services Cloud Transformation Partner, Systemintegrator und Managed Service Provider decken wir die gesamte Wertschöpfungskette für die Bedürfnisse unserer Kunden in der Cloud ab.
Unsere Services und Lösungen basieren auf der AWS Cloud Plattform und reichen vom Design, der Umsetzung bis hin zum Betrieb, jeweils angepasst auf kundenindividuelle Anforderungen. Plan. Build. Run. In the Cloud.
Unser Detailportfolio beschäftigt sich mit folgenden Schwerpunkten: Cloud Strategy Consulting, Cloud Optimization & Automation, Managed Cloud Services, DevOps Consulting, Cloud Architecture & Infrastructure Transformation, Cloud Application Migration, Cloud Application Development, Cloud Security & Compliance, Cloud Storage, Big Data & Analytics, IoT & Industry 4.0 Services & Solutions, PLM Software & Solutions. Dahinter kennen wir die führenden Tools und Technologien und führen mit den Herstellern enge Partnerschaften.
Spezialisiert haben wir uns auf die digitalen Herausforderungen von Midsize und Enterprise Kunden und fokussieren uns dabei auf die spezifischen Anforderungen der Medien-, Fertigungs- und Finanzbranche.
Seit über 10 Jahren beschäftigen sich unsere Mitarbeiter mit den IT Megatrends Cloud, Big Data, Social Workspace und Mobility und realisieren daraus umsetzbare IT Strategien.
Wir sind Bestandteil einer starken Unternehmensgruppe. In unserem Firmenverbund befinden sich neben der Alvaronic AG, dem AWS spezialisierten Managed Service Provider, die Firmen acentrix GmbH, dem Cloud Beratungs- sowie Integrationsunternehmen und Zettagon GmbH, der Siemens PLM Integrationsexperte.
Erfahrung die überzeugt. Über 300 erfolgreich realisierte Cloud Projekten, etwa 80 zertifizierten und akkreditierten Mitarbeitern und einer globalen Reichweite auf den Schultern des starken Partners und Weltmarktführers im Cloud-Computing.

Firmenkontakt
Alvaronic AG
Nicole Göttmann
Ingolstädter Straße 20
80807 München
+49 89 1222809 611
info@alvaronic.com
www.alvaronic.com

Pressekontakt
Alvaronic AG
Nicole Göttmann
Ingolstädter Str. 20
80807 München
+49 89 1222809 611
n.goettmann@acentrix.de
www.alvaronic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alvaronic-praesentiert-auf-dem-aws-summit-in-berlin-die-smart-engineering-cloud/

Vernetzung, Agilität, Disruption: Chancen und Risiken digitaler Transformation

Vernetzung, Agilität, Disruption: Chancen und Risiken digitaler Transformation

Wegweiser Einkauf 4.0

Menschen, Prozesse und IT stehen vor einem radikalen Strukturwandel: Industrie 4.0 bringt neue Organisationskonzepte, Businessmodelle und Produktwelten hervor. Globale Wertschöpfungsketten werden über Unternehmensgrenzen hinweg komplett vernetzt. Das Management von Disruption rückt in den Fokus. Risiko: Traditionelle Erfolgsstories und Denkmuster verlieren rasant an Wert, Unternehmen müssen innerhalb neuer Rahmenbedingungen agieren und funktionieren. Vernetzung, Kollaboration und Automatisierung macht die Neudefinition der Schnittstellen zu Geschäftspartnern und Wertschöpfungsketten nötig.

Agilität entscheidet über die Zukunftsfähigkeit: Wie schnell sind Unternehmen in der Lage zu adaptieren und neue Innovationspotenziale zu erschließen? B2B-Unternehmen können hierbei vom B2C-Sektor lernen: War vor einigen Jahren noch mangels verfügbarer Technologien offenes, vernetztes Denken und Handeln im B2B kaum verbreitet, sind heute alle Voraussetzungen geschaffen, um digitale Transformation und Verzahnung von Geschäftsbeziehungen auf persönlicher, kaufmännischer und technologischer Ebene strategisch zu verankern. Es gilt also – insbesondere in Einkauf und SCM – entsprechende Lösungen für unternehmensinterne bzw. externe Informations- und Warenflüsse zu implementieren.

Mehr zur digitalen Transformation und deren Umsetzungslösung erfahren sie auf www.wps-management.de

Als Vetriebs- und Service-Gesellschaft bietet WPS Management dem Einkauf professionelle Produkte und Dienstleistungen zur vollständigen Abdeckung aller Anforderugen im Procure-to-Pay-Bereich. Der Fokus der Lösungen und Services liegt auf den Bereichen: Sourcing, Contracting, Content Management, E-Procurement, Invoice Management und Lieferanten Scoring.

Kontakt
WPS Management GmbH
Susanne Werner
Voßstraße 33
10117 Berlin
+49 (30) 577015 55-0
susanne.werner@wps-management.de
http://www.wps-management.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vernetzung-agilitaet-disruption-chancen-und-risiken-digitaler-transformation/

DUALIS stellt GANTTPLAN 5.0 vor: Neue Features für die smarte Produktionsplanung integriert

Feinplanungstool um Funktionalitäten für Team-Planung, Kollaboration, Datenschutz und vieles mehr erweitert

DUALIS stellt GANTTPLAN 5.0 vor: Neue Features für die smarte Produktionsplanung integriert

Dresden, 16. Dezember 2015 – Die DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de ) hat die fünfte Generation von GANTTPLAN auf den Markt gebracht. Das APS (Advanced Planning & Scheduling) zur Auftragsfeinplanung wurde um wichtige funktionale Bausteine für die Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen erweitert. So hat DUALIS beispielsweise hybride Datenschnittstellen und neue Sicherheitsfunktionen sowie ein überarbeitetes Personalplanungsmodul integriert. Letzteres wurde zur besseren Team-Planung um die Definition gemischter Mitarbeitergruppen mit unterschiedlichen Qualifikationsprofilen erweitert. Dies fördert das ideale Zusammenspiel zwischen Mitarbeitern und Maschinen.

Das Planungssystem GANTTPLAN ist integraler Bestandteil der digitalen Vernetzung von Produktions- und Managementebene. Das APS trägt damit zur Optimierung von Geschäfts- und Produktionsprozessen in den smarten Fabriken bei. Die Lösung ermöglicht es, Fertigungsaufträge in Abhängigkeit der tatsächlich vorhandenen Ressourcen und Kapazitäten gemäß Termin- und Kostenfaktoren optimal zu planen und die Ergebnisse im grafischen Leitstand zu visualisieren. Damit ergeben sich hohe Transparenz, Planungssicherheit und ein effizienter Ressourceneinsatz.

Ressourcen in der Fertigung einfach und sicher planen
Der GANTTPLAN-Standard ist in unterschiedlichen Ausprägungen erhältlich und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Die Version 5.0 verfügt über eine rundum erneuerte Personalplanungsfunktion. Das bedeutet, ab sofort ist eine noch flexiblere Modellierung von Personalbedarf und -qualifikationen möglich. Neu ist auch die Möglichkeit, Mitarbeiter mit unterschiedlichen Qualifikationen in Teams einzuteilen und zu planen. Diese können als Gruppe an einer Anlage oder Produktionslinie die geplanten Aufträge gemeinsam bearbeiten.

Darüber hinaus eröffnet das neue Release die Möglichkeit der kollaborativen Planung mehrerer Fertigungsbereiche. Das ganzheitliche Optimierungskonzept unterstützt heute schon die vernetzte Planung unterschiedlicher Produktionsschritte eines Auftrages oder gesamten Netzes über mehrere Fertigungsbereiche. Alternativ zum zentralistischen Optimierungsansatz über alle Produktionsstufen hinweg können Aufträge aber auch dezentral im Verantwortungsbereich verschiedener Planer liegen. Mit der neuen kollaborativen Planungsoption lassen sich operative Anpassungen der Auftragssequenzen nach der ersten Belegungsplanung nun in den einzelnen Bereichen autonom von den Verantwortlichen vornehmen. Bestehende Abhängigkeiten zwischen vor- und nachgelagerten Bereichen kann der Fertigungssteuerer jederzeit erkennen und in seine (Um-)Planungsaktionen einbeziehen. Gleichzeitig gibt es neue Workflows im Leitstand und die Benutzeroberfläche, Toolbar sowie Darstellung wurden daraufhin gemäß den verfügbaren Funktionen angepasst.

Zudem ergänzt eine neue hybride Datenschnittstelle das bisherige Integrationskonzept für bisherige und neue DUALIS System-Partner. Die Neuerung umfasst eine flexiblere und damit schnellere Anbindungsoption des GANTTPLAN-APS an die vorhandenen ERP- und Shopfloor-Systeme. Ein großer Vorteil ist die bessere Möglichkeit, vorhandene Stammdaten mit den für eine restriktionsgeprüfte Planung erforderlichen Daten in einem Planungsmodell zu kombinieren. Damit können die umfassenden Planungsparameter für die Berechnung eines machbaren Produktionsplans im APS genutzt werden, ohne die entsprechenden Stammdaten in der externen Systemwelt vorhalten zu müssen oder diese zu beeinflussen.

Auch Datenschutz und Revisionssicherheit spielen in der fünften Generation des Planungstools eine übergeordnete Rolle. So gibt es ab sofort eine überarbeitete Nutzerverwaltung und neue Rechteverwaltung. Unter anderem gibt eine neue globale Protokollfunktion den Überblick darüber, welcher Mitarbeiter wann, was und wie im System durchgeführt, eingestellt oder geändert hat. Damit entsteht eine bessere Nachvollziehbarkeit von Aktionen und Datenänderungen.

Diese und weitere Neuerungen innerhalb der GANTTPLAN-Produktfamilie unterstützten Verantwortliche bei der effizienten, transparenten und sicheren Umsetzung von Planungsprozessen. Das APS ist modular aufgebaut und somit bedarfsgerecht anpassbar.

Weitere Informationen zu GANTTPLAN unter:
https://www.dualis-it.de/produkte/ganttplan/ueberblick/

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution mit Sitz in Dresden hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dualis-stellt-ganttplan-5-0-vor-neue-features-fuer-die-smarte-produktionsplanung-integriert/

Neue Studie zur unternehmensübergreifenden Produktentwicklung

Fraunhofer IPK, CONTACT Software und VDI analysieren Anforderungen und Zukunftstrends

Wie gestaltet man unternehmensübergreifende Zusammenarbeit? Was macht gute Kollaboration aus? Was erwartet die Entwicklungsverantwortlichen in der Zusammenarbeit mit externen Partnern? Diesen Fragen gehen das Fraunhofer IPK, CONTACT Software und der VDI in einer gemeinsamen Studie zur Zukunft der unternehmensübergreifenden Produktentwicklung auf den Grund.

Unternehmensgrenzen behindern die Zusammenarbeit in der Produktentwicklung maßgeblich, auch wenn Produktdaten längst digital in Entwicklungsnetzwerken ausgetauscht werden. Dies ist eines der zentralen Ergebnisse der neuen Studie, die im Januar 2016 erscheinen wird. Anhand der systematischen Befragung von 40 PLM-Experten unterschiedlicher Branchen und Fachrichtungen analysiert sie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in der Produktentwicklung und projiziert die Erkenntnisse zusammenfassend auf ein Zukunftsbild der Kollaboration.

Zunächst bestätigt die neue Studie von Fraunhofer IPK, CONTACT Software und dem VDI typische Erwartungen: Die überbetriebliche Kollaboration wird weiter zunehmen. Die Entwicklungsnetzwerke werden – wie die zu entwickelnden Produkte – komplexer, die funktionalen Umfänge nehmen zu und die resultierenden Anforderungen an die IT-Unterstützung werden anspruchsvoller.

Signifikant sind darüber hinaus weitere Faktoren: Die Experten gehen davon aus, dass die Zusammenarbeit zukünftig nicht mehr nur die Entwicklung selbst, sondern auch andere Phasen des Produktlebenszyklus viel stärker betreffen wird. In der Konsequenz müssen die Partner im Unternehmensnetzwerk etwa für Service-Leistungen während der Produktnutzung stärker als bisher in die frühen Phasen integriert und an den PLM-Prozess angebunden werden.

Cyber-physische Systeme erfordern ein systemisches Denken der Partner und mehr Verantwortung der Systemlieferanten, die hinter sich Entwicklungsnetzwerke vereinen, um gegenüber Integratoren und OEM kompetent anbieten und liefern zu können. Beide Aspekte zusammengenommen führen zu einer realen Auflösung der „sachlichen, fachlichen und zeitlichen Begrenztheit“ von Verantwortung in der unternehmensübergreifenden Entwicklung, wie es in der Studie heißt, auch wenn dies dem PLM-Grundgedanken schon lange innewohnt. Die Auflösung der sachlichen Begrenztheit bestätigen mehr als 75 Prozent der Befragten.

Die Autoren der Studie unterscheiden für ihre Analyse Koordination, Kommunikation, Wissensintegration und Informationslogistik. Den bisher üblichen IT-Lösungen wird trotz umfangreicher Funktionalität attestiert, dass die Informationslogistik für die Produktdaten unzureichend mit Funktionen zur Kommunikation und Koordination mit Dritten verzahnt sind. Ein Studienteilnehmer erläutert: „Um die zukünftige Produktentwicklung weiter zu stärken, müssen wir sicherstellen, dass alle betroffenen Geschäftsbereiche des Produktentstehungsprozesses miteinander kooperieren können. Dabei sehe ich […] eine Durchgängigkeit von Planungssystemen und den jeweiligen Prozessstandards als Grundlage an. Ziel muss hier eine Harmonisierung der Planungsprozesse inklusive Standardisierung der IT-Systeme sein.“

Bereits 2013 hatten das Fraunhofer IPK und CONTACT in der Studie „Kollaborative Produktentwicklung und digitale Werkzeuge. Defizite Heute – Potenziale Morgen“ Fakten über die Arbeitssituation, die Kollaborationsprozesse, den Werkzeugeinsatz und Zukunftsideen veröffentlicht. Die nun vorliegenden Ergebnisse schärfen die Sicht auf die Herausforderungen, mit denen Unternehmen sich in der kommenden Dekade in der überbetrieblichen Zusammenarbeit auseinandersetzen müssen.

Die neue Studie „Zukunft der unternehmensübergreifenden Kollaboration: Expertenmeinungen zu aktuellen Herausforderungen und zukunftsweisenden Trends in der kollaborativen Produktentwicklung“ (ISBN 978-3-945406-06-9, Bezugspreis 120 Euro) kann ab Januar 2016 über das Fraunhofer IPK bestellt werden.

CONTACT Software ist ein führender Anbieter von Standardsoftware für den Innovationsprozess. Unsere Mission sind Best-in-Class-Lösungen für die kollaborative Produktentwicklung in Fertigungsunternehmen und Entwicklungsorganisationen. Wir stehen für ein Ziel: die höhere Innovationsproduktivität unserer Kunden. Unsere Produkte helfen, Projekte zu organisieren, Prozesse zuverlässig und effizient auszuführen und weltweit in Teams und Netzwerken anhand virtueller Produktmodelle zusammenzuarbeiten.

Kontakt
CONTACT Software GmbH
Barbara Scholvin
Wiener Str. 1-3
D-28359 Bremen
+ 49 421 20153-17
barbara.scholvin@contact-software.com
https://www.contact-software.com/de/newsroom.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-studie-zur-unternehmensuebergreifenden-produktentwicklung/