Schlagwort: Köche

Up and away: Kulinarische Genüsse zwischen Frankfurt und Bangkok – zweites Gourmetfestival im Kempinski Hotel Frankfurt

Up and away: Kulinarische Genüsse zwischen Frankfurt und Bangkok - zweites Gourmetfestival im Kempinski Hotel Frankfurt

(Bildquelle: Kempinski Hotel Frankfurt)

Neu-Isenburg, 11. Mai 2017 – Im vergangenen Jahr hat sie ihren Jungfernflug absolviert, jetzt startet „Culinairway“ zu einem zweiten gastronomischen Höhenflug: Beim großen Gourmetfestival im Kempinski Hotel Frankfurt am 2. Juli gehen Gäste gemeinsam mit 13 Spitzenköchen auf eine kulinarische Reise, die sie von der Rhein-Main-Metropole bis nach Bangkok bringt. Diese Reise kann von 12.00 bis 20.00 Uhr angetreten werden; sie führt vorbei an 25 Zwischenstopps in den Restaurants Sra Bua by Juan Amador und EssTisch.

An unterschiedlichsten Ständen genießen Feinschmecker kreative Köstlichkeiten der europäischen und asiatischen Küche, angelehnt an die Philosophie des Sterne-Restaurants Sra Bua by Juan Amador. Ein Höhepunkt der Reise wird das große Barbecue, für das die Flugbegleiter um 18.00 Uhr den Grill anheizen. Die „Bordkarte“ für die Reise kostet pro Person 150 Euro und kann ab sofort direkt im Kempinski Hotel Frankfurt erworben oder per E-Mail unter festtagsbuero.frankfurt@kempinski.com bestellt werden. Der Reinerlös aus dem Verkauf der Tickets geht an die Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt.

Für überraschende Geschmackserlebnisse beim Gourmetfestival stehen unter anderem die Sterneköche Simon Prokscha und Juan Amador aus dem Sra Bua by Juan Amador im Kempinski Hotel Frankfurt, Jan Hoffmann aus dem Seven Swans in Frankfurt, Jens Fischer aus dem Restaurant Das Jungborn im BollAnts Spa im Park Bad Sobernheim, Hans Horberth, der einst im Sterne-Restaurant „La Vision“ im Kölner Hotel Wasserturm kochte, Luigi Lavorato aus dem Neuer Hafkasten in Neu-Isenburg sowie Boris Rommel aus dem Gourmet-Restaurant im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe. Außergewöhnliche Kreationen steuern auch Stefanos Melianos, Küchenchef im Kempinski Hotel Frankfurt, Anton de Bruyn aus dem Emma Metzler in Frankfurt oder Eric Werner aus dem Restaurant Himmel un Äd im Kölner Hotel im Wasserturm bei.

„Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr freuen wir uns sehr, dass auch in diesem Jahr wieder so viele bekannte und hochkarätige Köche die Reise von Frankfurt nach Thailand gestalten“, sagt Hoteldirektorin Karina Ansos. An 13 der 25 Stände des Gourmetfestivals können die Gäste den prominenten Köchen über die Schulter schauen und sich den einen oder anderen Tipp geben lassen.

Im Eintrittspreis sind sämtliche Speisen sowie begleitende Getränke enthalten. Dazu zählen zum Beispiel ausgewählte Weine der Weingüter Georg Bossert und Georg Breuer sowie der Apfelweinkelterei Nöll, aber auch Gin der österreichischen Brennerei Reisetbauer oder Eistee aus dem Hause Ronnefeldt. Probieren können die Gäste zudem die hochwertigen Schokoladenspezialitäten von Original Beans oder das weltweit erste Molekyl-Eis am Stil, Kyl21. Im Preis ebenfalls inklusive ist ein kleines „Handgepäck“ als Goodbye-Präsent. Während des Festivals können die Gäste Lose für eine Tombola erwerben; zu gewinnen gibt es beispielsweise Übernachtungen in verschiedenen Kempinski-Hotels oder Brunch-Gutscheine für das Restaurant EssTisch im Kempinski Hotel Frankfurt.

Wie es für das Kempinski Hotel Frankfurt bei Veranstaltungen dieser Art schon lange Tradition ist, geht der Reinerlös des Gourmetfestivals und der Tombola an die Kinderhilfestiftung e. V. Frankfurt. Diese hilft mit unterschiedlichen Projekten chronisch kranken, körperlich und geistig behinderten sowie misshandelten Kindern.

Die Köche des Gourmetfestivals im Überblick:
Juan Amador (mehr als 10 Jahre mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet) Sra Bua by Juan Amador im Kempinski Hotel Frankfurt und Amador“s Wirtshaus & Greißlerei in Wien
Dennis Aukili, Chairs, Frankfurt
Jochim Busch (1 Stern), Gustav, Frankfurt
Anton de Bruyn, Emma Metzler, Frankfurt
Jens Fischer (1 Stern), Das Jungborn im BollAnts Spa im Park, Bad Sobernheim
Jan Hoffmann (1 Stern), Seven Swans, Frankfurt
Hans Horberth (2 Sterne), ehemals La Vision im Hotel im Wasserturm, Köln
Luigi Lavorato, Neuer Haferkasten, Neu-Isenburg
Stefanos Melianos, EssTisch, Kempinski Hotel Frankfurt
Simon Prokscha (1 Stern), Sra Bua by Juan Amador, Kempinski Hotel Frankfurt
Andre Rickert (1 Stern), Weinsinn, Frankfurt
Boris Rommel (1 Stern), Gourmet-Restaurant im Wald- & Schlosshotel Friedrichsruhe
Eric Werner, Himmel un Äd im Hotel im Wasserturm, Köln

Über das Kempinski Hotel Frankfurt:
Den Charme einer Landhausvilla, die Atmosphäre einer Oase im Grünen, internationale und regionaltypische Küche, ein vielfältiges Wellness- und Sportangebot – das Kempinski Hotel Frankfurt vereint ideale Voraussetzungen für einen erholsamen Aufenthalt. Das Fünf-Sterne-City-Resort liegt unmittelbar vor den Toren Frankfurts und ist in einem 15 Hektar großen Park am hoteleigenen See gelegen – ein angenehmer Gegenpol zur Großstadt. 225 Zimmer inklusive 37 Suiten in unterschiedlichen Kategorien spiegeln in angenehm moderner Form den Landhaus-Charakter des Hotels wider. Nach einer umfassenden Umbau- und Renovierungsphase glänzt das Fünf-Sterne-Superior-Hotel seit Anfang 2015 mit einem neuen, unverkennbaren Stil, der den historischen Charakter des Hotels belebt und gleichzeitig den ländlichen Charme des ehemaligen Gutshofes und Jagdschlösschens betont.

Kempinski Hotels ist die älteste Luxushotelgruppe Europas:
Das 120 Jahre alte Traditionsunternehmen bietet seinen Gästen weltweit erstklassige Qualität und exklusiven Service auf individuellem Niveau. Insgesamt betreibt das Unternehmen 75 Luxushotels in 30 Ländern. Dieses Angebot wird kontinuierlich durch neue Hotels in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika und Asien erweitert, ohne jedoch den Anspruch auf Exklusivität und Individualität aus den Augen zu verlieren. Zum Portfolio zählen historische Grandhotels, ausgezeichnete Stadthotels, herausragende Resorts und edle Residenzen. Daneben ist Kempinski Gründungsmitglied des weltweit tätigen Hotelnetzwerkes Global Hotel Alliance (GHA).
www.kempinski.comwww.globalhotelalliance.com

Firmenkontakt
Kempinski Hotel Gravenbruch Frankfurt
Karina Ansos
Graf zu Ysenburg und Buedingen Platz 1
63263 Frankfurt / Neu-Isenburg
+49 (0)69 389880
reservations.frankfurt@kempinski.com
http://www.kempinski.com/gravenbruch

Pressekontakt
BALLCOM GmbH
Heike Fauser
Frankfurter Straße 20
63150 Heusenstamm
+49 (0)6104 6698-13
hf@ballcom.de
http://www.ballcom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/up-and-away-kulinarische-genuesse-zwischen-frankfurt-und-bangkok-zweites-gourmetfestival-im-kempinski-hotel-frankfurt/

Verkaufsrezepte für den Erfolg – warum emotionales Verkaufen schmeckt

Verkaufen auf Spitzen-Niveau und Lernen von der Sternegastronomie

Verkaufsrezepte für den Erfolg - warum emotionales Verkaufen schmeckt

Anspruchsvolle Kunden verlangen von Verkäufern von Premiumprodukten einen hochwertigen und hochindividualisierten Verkaufsprozess. Wie schaffen es Verkäufer also, das Erlebnis des Kaufens für ihre Premiumkunden zu etwas Besonderem zu machen? Der Vertriebsprofi Uwe-Jürgen Günter-von Pritzbuer eröffnet in seinem neuen Buch eine völlig neue Perspektive auf das Thema Verkaufen: Er zeigt, wie ein Verkäufer jede Phase des Verkaufsgesprächs so gestalten kann, dass sich der Kunde so fühlt wie der Gast in einem Drei-Sterne-Restaurant. Der Autor zieht Parallelen zur Haute Cuisine – denn exzellente Köche, Spitzenkellner und Sommeliers machen den Restaurantbesuch zu einem Fest der Sinne. Das Buch bietet innovative Verkaufsrezepte für Premiumprodukte – damit emotionales Verkaufen letztendlich allen Beteiligten schmeckt.

Was passiert, wenn ein Volljurist am Herd steht und zum Kochlöffel greift? Diese Frage soll keineswegs in einen Scherz münden. Wenn Uwe Günter-von Pritzbuer seiner Passion als Hobbykoch nachgeht, schaut er sich seine Ingredienzen sehr genau an. Gemäß dem Rezept geht er erst strukturiert vor, um dann fantasiereich und einfühlsam zu variieren. Diese Tätigkeiten in der Küche sind mit denen eines Vertriebsauftrags durchaus vergleichbar: Wer seine Vertriebsziele erreichen will, sollte sich an den Gegebenheiten, Rahmenbedingungen und Menschen orientieren – und neben den richtigen Zutaten auch das Mischungsverhältnis, die Gewürze und den Gaumen des Gastes mit seinen Erwartungen und sinnlichen Wünschen gut kennen.

Anpassen, verfeinern, schmackhaft machen: Genau wie in der kulinarischen Kunst geht es beim Verkaufen um den individuellen Genuss als das große Ziel. Diese besondere Methode steht in Uwe Günter-von Pritzbuers neuem Buch – einem Kochbuch für den Erfolg – im Fokus. Warum wirkt emotionale Intelligenz wie Salz in der Suppe? Verderben viele Köche – also ein Team – tatsächlich den Brei? Wie lässt sich das Verkaufsgespräch als Feinschmeckermenü kreieren? Und warum steckt so manchem der Preisverkauf wie ein Kloß im Hals? Auf diese und viele weitere Fragen hält der Autor die passenden Antworten parat.

Emotionales Verkaufen, das allen Beteiligten schmeckt: Aus seiner ungewöhnliche Perspektive auf das Verkaufen gibt der Autor neue Impulse für Akquise und Erstkontakt, Bedarfsanalyse und Angebotspräsentation, Einwandbehandlung, Preisgespräch und Abschluss. Ob köstliche Kompositionen, mutige Kreationen oder aparte Innovationen: Uwe Günter-von Pritzbuer kredenzt dem Leser eine ganze Reihe an schmackhaften Anregungen und zeigt eindrücklich, was Verkäufer von einem Sternekoch, einem Sommelier und einem Spitzenkellner lernen können.

Uwe-Jürgen Günter-von Pritzbuer
„Nur vom Feinsten! Was Verkäufer von der Spitzengastronomie lernen können“
224 Seiten | Hardcover
ISBN 978-3-648-09230-9
€ 39,95 (D), € 41,10 (A)
Haufe Verlag 2017

Uwe-Jürgen Günter-von Pritzbuer hat sich seit mehr als 20 Jahren auf die Bereiche Verkauf und Führung spezialisiert. Im deutschsprachigen Raum hat er sich mit seinen Vorträgen und Seminaren etabliert. Ob Entwicklung oder Umsetzung von Vertriebsstrategien, ob konsequente Kommunikationstechniken oder passgenaue Vertriebskonzepte, ob gezielte Personalentwicklung oder clevere Mitarbeitergewinnung: Sein Fokus richtet sich auf das emotionale Verkaufen, das allen Beteiligten schmeckt. Die wichtigsten Zutaten dabei sind Persönlichkeit und Training, gewürzt mit der richtigen Dosis an Freude, Engagement und Sinn. So macht er das Verkaufen à la Carte zu einem Meistergericht.

Firmenkontakt
Verkaufen a la Carte / Training & Beratung
Uwe Günter-von Pritzbuer
Rieslingweg 7
64646 Heppenheim
06252-76407
gvp@verkaufenalacarte.de
http://verkaufenalacarte.de

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufsrezepte-fuer-den-erfolg-warum-emotionales-verkaufen-schmeckt/

Menue Karussell 2017 nimmt Schwung zur neuen Runde

Riesenauswahl für jeden Geschmack: Mehr als 100 Spitzenrestaurants gehen ab 1. Februar an den Start:
360°-Panoramen geben Rundum-Einblick ins Ambiente

Menue Karussell 2017 nimmt Schwung zur neuen Runde

Ruhrgebiet, im Januar 2017. Erst schauen, dann reservieren: Wer aufs Menue Karussell 2017 aufspringen möchte, kann vor der Buchung bereits online einen Panorama-Blick ins Restaurant werfen und den schönsten Tisch aussuchen. Die Auswahl ist wieder riesengroß: Mehr als 100 Restaurants zwischen Haltern und Sprockhövel, Dortmund und Gelsenkirchen gehen vom 1. Februar bis 31. März an den Start. In vier Regionen tischen die Chefs ein ausgewähltes Vier-Gänge-Menü zum Festpreis auf, in dem auch die begleitenden Getränke Wein, Bier und Mineralwasser enthalten sind. Ob Sterne-Niveau oder gutbürgerlich – beim Menue Karussell ist für jeden Geschmack etwas dabei.

52.000 Gäste haben 2016 das kulinarische Angebot wahrgenommen – das ist ein Plus von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit setzt das Menue Karussell seinen Rekordkurs fort. Die Aktion, die in diesem Jahr zum 12. Male stattfindet, zählt zu den erfolgreichsten Gastronomie-Initiativen dieser Art in Deutschland. Getafelt wird in vier Regionen des Reviers: Bochum – Hattingen – Herne, Dortmund – Witten – Castrop-Rauxel, Recklinghausen – Dorsten – Marl (Vest) und Gelsenkirchen – Bottrop -Gladbeck. Viele bekannte Gesichter sind 2017 wieder mit von der Partie, aber auch eine gute Auswahl neuer Restaurants.

Titelbilder machen Appetit
Für jeden Bereich gibt es eine handliche Broschüre. Schon die Titelbilder machen Appetit: Stefan Manier, Küchenchef im „Haus Stromberg“ in Waltrop“ hat sie 2017 gemeinsam mit dem Fotografen Sascha Kreklau inszeniert. In den Jahren zuvor zeigten u.a. Oliver Engelke („Rosins“, Dorsten), Dennis Schwind („Strätlingshof“, Bochum) und Boris Geigenmüller („Livingroom“, Bochum) ihre Perfektion in der hohen Kunst des Anrichtens.

Gastronomische Vertrauensmarke
Um die Menue Karussell-Gäste noch besser zu informieren, wurden die Online-Präsentationen weiter ergänzt. Gab es bisher alles Wissenswerte zum Menue und den Köchen zu sehen, erlaubt nun ein 360°-Panorama einen ersten Blick ins Ambiente der Restaurants. Erstellt wurden die Rundum-Aufnahmen von dem Bochumer Fotografen Thomas Bocian. Herwig Niggemann und Hugo Fiege, die Initiatoren des Menue Karussells, hoffen, dass Gäste durch diese neuen Perspektiven noch experimentierfreudiger werden: „In den vergangenen zwölf Jahren ist es uns gelungen, das Menue Karussell zu einer gastronomischen Vertrauensmarke zu entwickeln, die nicht nur die Gäste, sondern auch die Gastronomen sehr hoch bewerten.“ Das Karussell sei ein Win-Win für beide Seiten. Die Gäste zahlen für das hochwertige Menue nur etwa die Hälfte des normalen Preises, die Gastronomen freuen sich in „gästearmen“ Monaten über ausgebuchte Häuser und zufriedene Kunden.

Alle Informationen, Reservierungen und Downloads:
www.menue-karussell.de

In vier Ruhrgebiets-Regionen tischen die Küchenchefs ein ausgewähltes Vier-Gänge-Menü zum Festpreis auf, in dem auch die begleitenden Getränke Wein, Bier und Mineralwasser enthalten sind. Ob Sterne-Niveau oder gutbürgerlich – beim Menue Karussell ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Firmenkontakt
Menue Karussell c/o Niggemann Food Frischemarkt GmbH
Kathleen Grünke
Speicherstraße 4-8
44809 Bochum
0234-9037-200
infomk@menue-karussell.de
http://www.menue-karussell.de

Pressekontakt
JournalistenBüro Herne GmbH
Susanne Schübel
Straßburger Straße 32
44623 Herne
02323 – 994960
02323-9949619
info@jb-herne.de
http://www.jb-herne.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/menue-karussell-2017-nimmt-schwung-zur-neuen-runde/

Julia Komp ist jüngste Sterneköchin Deutschlands

Friesenkrone lässt die Beste testen

Julia Komp ist jüngste Sterneköchin Deutschlands

Julia Komp, Produktscout für Friesenkrone, hat Restaurant Schloss Loersfeld einen Stern gesichert.

Jetzt ist es offiziell: Julia Komp ist mit 27 Jahren die jüngste Sterneköchin Deutschlands. Den Guide-Michelin-Stern wollte die Küchenchefin im Restaurant Schloss Loersfeld von Anfang an mit Können und Raffinesse verteidigen. Diese Eigenschaften sind ebenfalls für junge, freche Matjes-Kreationen gefragt. Als Produktscout für SJÖ testet die experimentierfreudige Sterneköchin deshalb das echte norwegische Matjesfilet von Friesenkrone auf Herz und Nieren. Sein Einsatz in der gehobenen Gastronomie stand auf ihrem Prüfplan: „SJÖ harmoniert praktisch mit allem, weil er eine milde Salznote hat und einen feinen Geschmack. Selbst mit Früchten oder Schokolade ist er der Hit.“ Sterneköchin Julia Komp ist SJÖ-Fan geworden: „Matjes ist ein natürliches, gesundes und vielseitiges Produkt und gehört einfach auf die Speisekarte.“
Gemeinsam mit ihrem Team Raika Nassiri (Souschef), Denis Steindorfer (Patissier), Christian Lorenz (Gardemanger) und Azubi Jan Weber erfüllt sie im historischen Ambiente des über 500 Jahre alten Schlosses in Kerpen die Ansprüche der Gourmets: „Ein Chef ist immer nur so gut wie sein Team“, betont Julia Komp. Gleichzeitig zielt sie mit ihrer kreativen Sternegastronomie auf junges Publikum, zum Beispiel mit selbst hergestellten orientalisch-arabischen Gewürzen und Zutaten: Ihr Herz schlägt für Schärfe.
Weitere Details zu Friesenkrone und SJÖ finden sich unter www.friesenkrone.de sowie auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
info@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/julia-komp-ist-juengste-sternekoechin-deutschlands/

Topf trifft Pfanne

Bochum kulinarisch: Open-Air-Genuss auf dem Boulevard: Vom 10. bis 14. August deckt Bochums gute Stube den Tisch für alle, die gern gut essen und trinken

Topf trifft Pfanne

16 Gastronomen aus Bochum, Witten und Hattingen stehen mit ihrem guten Namen für Bochums Fest Nummer (Bildquelle: Sascha Kreklau / Bochum kulinarisch)

Schlendern, schauen, schnuppern: Ab Mittwoch, 10. August, bruzzelt es in Töpfen und Pfannen auf dem Boulevard, denn es ist wieder „Bochum kulinarisch“-Zeit in der City. 16 Gastronomen aus Bochum, Hattingen und Witten verwandeln die Einkaufsmeile bis Sonntag, 14. August, in ein sommerlich buntes Open-Air-Restaurant. Eröffnet wird das Genießer-spektakel am 10. August um 17 Uhr mit der großen Wirteparade. Neu dabei sind nach dem Ausscheiden von „Haus Oekey“ in diesem Jahr die Restaurants „Haus Mausbeck“ aus Bochum und „An de Krüpe“ aus Hattingen.

„Bochum kulinarisch“, das in diesem Jahr zum 28. Mal stattfindet, ist für Genießer Bochums Fest Nummer eins und für die Gastronomen „der 13. Monat“. Erste Highlights sind bereits bekannt: Das große Sonntagsfrühstück, 2015 erstmals serviert, wird es auch in diesem Jahr geben – am Sonntag, 14. August, zwischen 10 und 12 Uhr zum Preis von nur 14,90 Euro pro Person. Die Brötchen kommen in diesem Jahr von der Bäckerei Löscher. Natürlich ist für den Nachwuchs bestens gesorgt: Der Powerpiraten-Familiensonntag darf am Sonntag, 14. August, auf keinem Terminkalender fehlen.

Gepflegt und weiterentwickelt wird das Format seit 1989 durch die „Interessengemeinschaft Bochum kulinarisch“ unter Leitung von Wirtesprecher Heinz Bruns („Haus Kemnade“). Unterstützt werden die Gastronomen durch eine Reihe von Sponsoren. Dazu gehören u.a. Niggemann Food Frischemarkt und die Privatbrauerei Moritz Fiege, die die Veranstaltung 1989 mit aus der Taufe hoben.

Öffnungszeiten:
Mittwoch, 10. August, 17.00 – 24.00 Uhr,
Donnerstag – Samstag, 11. – 13. August, 12.00 – 24 Uhr
Sonntag, 14. August, 12.00 – 21.00

Alle Informationen:
www.bochum-kulinarisch.de

Interessengemeinschaft Bochum Kulinarisch

Firmenkontakt
Interessengemeinschaft Bochum Kulinarisch GbR
Heinz Bruns
c/o Niggemann Food Frischemarkt GmbH Speicherstr. 6-8 | 44809 Bochum 6-8
44809 Bochum
02324 9331-0
02324 9331-99
info@bochum-kulinarisch.de
www.bochum-kulinarisch.de

Pressekontakt
JournalistenBüro Herne GmbH
Susanne Schübel
Straßburger Straße 32
44623 Herne
02323 – 994960
02323 – 9949619
info@jb-herne.de
www.jb-herne.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/topf-trifft-pfanne/

Friesenkrone Matjesmeisterinnen kommen aus der Eifel

Friesenkrone Matjesmeisterinnen kommen aus der Eifel

Frauenpower auf Platz 1: Lena Schmitz und Anna Berg gewinnen 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft.

Die Siegerinnen kommen aus der Eifel: Im Finale der 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft „Matjes trifft Winzerinnen“ am 9. Juni in Hamburg standen Anna Berg und Lena Schmitz oben auf dem Siegertreppchen. Für ihre beiden kulinarischen Kreationen „Eifel grüßt Mosel“ und „Kappes Teertich mal anders“ durften sie die Matjesmeisterkrone mit nach Hause nehmen. Die Fachjury rühmte vor allem die perfekte Abstimmung auf die beiden Rieslinge vom Weingut Dr. Wagner aus Saarburg.
Zweiplatziert war das Team Fischer Fritzen aus Berlin, das außerdem den Publikumspreis erringen konnte. Paul Jahn und Carsten Dirschauer kredenzten „Fischers Matjesvariationen“ und Fischers „Schoppenbrot“ zu Rheingauer Weinen vom Weingut Hans Lang. Den dritten Platz sicherte sich das Team Frankfurt mit Sabine Liske und Biagio Schiliro mit einem „Badischen Matjes-Dreier vom Spargelfeld“ und „Tete-à-Tete mit Vesperbrett“ mit Weinen vom badischen Weingut Stigler.
Das Siegerinnenteam aus der Eifel nahm der Matjesmeister-Pokal mit nach Meckel. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durften sich über attraktive Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 3.000 Euro freuen.
„So unterschiedlich die Teams und ihre frischen Rezeptideen zu Matjes und Wein waren, sie alle legten sich für den Wettbewerb mächtig ins Zeug“, fasst Sylvia Ludwig, bei Friesenkrone verantwortlich für die Matjesmeisterschaft, das Ergebnis zusammen. „Man spürte, dass die jungen Teilnehmer mit Feuereifer dabei waren, und auch sie aus renommierten Ausbildungsbetrieben bzw. Sterneküchen stammen und schon jetzt ein außergewöhnlich hohes gastronomisches Niveau mitbringen.“
Der seit 12 Jahren stattfindende Nachwuchswettbewerb von Friesenkrone bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Bühne, auf der sie ihre Kreativität zeigen sowie unter Live-Bedingungen starke Nerven beweisen können. Die Friesenkrone Matjesmeisterschaft schafft eine publikumswirksame Plattform für junge Kochtalente, auf der sie neben ihrer Ausbildung Anerkennung, Aufmerksamkeit und in vielen Fällen auch einen Karrierekick erreichen können.
Das diesjährige Motto „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ zeigte, wie ideenreich sich Matjes neben den rebsortentypischen Erzeugnissen deutscher Winzerinnen behaupten kann. 2016 verlangte der Live-Wettbewerb von den jungen Kochtalenten zwei Rezepte mit den regionalen, ehrlichen und handwerklichen Produkten Matjes und Wein: Die erste Kreation sollte ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet, das zweite Gericht ein Hauptgang (warm oder kalt) als fantasievoller Winzerteller. Der VDP in Mainz (Verband Deutscher Prädikatsweingüter e.V.) war von einer Liaison deutscher Weine mit Matjes von Friesenkrone begeistert. Auch der VKD – Verband der Köche Deutschlands – unterstützte den Wettbewerb.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: \\\\\\\\\\\\\\\“Aus Liebe zum Fisch\\\\\\\\\\\\\\\“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
matjesmeisterschaft@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/friesenkrone-matjesmeisterinnen-kommen-aus-der-eifel/

Wer wird Germany’s next Matjesmeister?

12. Matjesmeisterschaft in Hamburg

Matjesmeisterschaft 2016: Die Matjesmeister-Jury verlangt viel von den Nachwuchskochtalenten.

Nachwuchs aus Sterne- und Vorstandsküchen: Welches junge Köche-Duo wird Matjesmeister 2016? Das Finale der 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft am 9. Juni in Hamburg wird es zeigen. Bewerben konnten sich Zweierteams bestehend aus Koch-Azubis und Jungköchen. Fürs Finale wurden aus allen Bewerbern die fünf besten Teams ausgewählt, sie kommen in diesem Jahr aus Berlin, Frankfurt, aus der Eifel und aus Ludwigshafen – durchweg aus renommierten Küchen mit hohem gastronomischem Niveau. Am Donnerstagnachmittag demonstrieren die jungen Talente live vor Publikum, was sie drauf haben. Der Wettbewerb unter dem Motto „Matjes trifft Winterzinnen“ verlangt von den jungen Köchen je zwei Rezepte. Das erste soll ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet. Das zweite Gericht ist ein fantasievoller Winzerteller als Hauptgang (warm oder kalt).
Eine hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet, welches Team Matjesmeister 2016 wird: Petra Münster, Chefredakteurin der Zeitschrift „Küche“; Simon Stirnal, Chef de Cuisine im Kronenschlösschen Eltville; Johannes Grassmugg, Vizepräsident Verband der Köche Deutschlands; Rainer Puder, ehemals Küchenchef Commerzbank Frankfurt und Benjamin Bosse, Werks- und Qualitätsleiter Friesenkrone. Sieben renommierte Winzerinnen von VDP-Weingütern aus fünf deutschen Anbaugebieten und das Weingut Mathern von der Nahe unterstützen außerdem den Wettbewerb mit jeweils zwei ausgesuchten Weinen. Einige werden persönlich vor Ort sein: Christiane Wagner vom Weingut Dr. Wagner von der Saar, Regina Stigler vom Weingut Stigler aus dem Kaiserstuhl, Gloria Mathern vom Weingut Mathern von der Nahe.
Dem Gewinnerteam der 12. Matjesmeisterschaft winken Ruhm, Ehre und der Matjesmeister-Wanderpokal, der im letzten Jahr nach Frankfurt ging. Dazu kommen attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.
weitere Infos

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: \\\“Aus Liebe zum Fisch\\\“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
matjesmeisterschaft@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wer-wird-germanys-next-matjesmeister/

Wer wird Germanys’s next Matjesmeister?

Finale der 12. Matjesmeisterschaft am 9. Juni in Hamburg – Köchenachwuchs kreativ fördern

Endspurt für die Castingshow mit Hering: Das waren die Finalisten der Matjesmeisterschaft 2015.

Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken: Die Auswahl der fünf Teams für die Endausscheidung läuft auf Hochtouren. Das Finale der 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft am 9. Juni in Hamburg wird mit Spannung erwartet. Das diesjährige Motto des Köche-Nachwuchswettbewerbs „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ hat jetzt schon viel Kompetenz aktiviert. Der Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter e. V. (VDP) – eine Vereinigung von rund 200 Spitzenweingütern in Deutschland – ist mit von der Partie. Acht renommierte Winzerinnen aus fünf deutschen Anbaugebieten unterstützen den Wettbewerb mit jeweils zwei ausgesuchten Weinen. Für die fachkundige Bewertung der kredenzten Matjes-Wein-Kombinationen konnte Friesenkrone eine hochkarätige Jury verpflichten.
Die Nachwuchskochtalente werden beim Finale der 12. Matjesmeisterschaft in Hamburg viel Gelegenheit haben, um die zwei handwerklichen, vielseitigen Produkte Matjes und Wein lecker, frech und jung zu interpretieren. Der Wettbewerb 2016 verlangt von den jungen Köchen und Kochazubis je zwei Rezepte. Das erste soll ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet, das zweite Gericht ist ein fantasievoller Winzerteller als Hauptgang (warm oder kalt).
Als Nachwuchswettbewerb ist die Matjesmeisterschaft von Friesenkrone eine attraktive Plattform für Kochtalente. „Die kreative Aufgabe, den Matjes jedes Mal wieder neu zu interpretieren, ist für viele Jungköche eine schöne Herausforderung“, so Andreas Becker, Präsident des Verbands der Köche Deutschlands (VKD), der selbst schon an der Matjesmeisterschaft teilgenommen hat. „Mir gefällt ganz besonders der Aspekt, dass ein so traditionelles, historisches Produkt einen neuen Anstrich bekommt. Gerade für Auszubildende ist das eine tolle Veranstaltung, um Innovationskraft und Kreativität zu trainieren. Auch der Spaßfaktor ist bei der Veranstaltung sehr hoch.“ Der Experte rät den jungen Köchen: „Quer denken, kreativ bleiben. Matjes ist ein tolles Produkt, das durch seine besondere Zubereitungsart ziemlich einmalig ist. Da gibt es unzählige Möglichkeiten, einem Klassiker ganz neue Aromen zu entlocken. Einfach Spaß dran haben und sich trauen, auch mal was Verrücktes auszuprobieren!“
Den Gewinnern der Friesenkrone Matjesmeisterschaft winken Ruhm, Ehre und der Matjesmeister-Wanderpokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls am 9. Juni in Hamburg vergeben.
Weitere Details zu Friesenkrone, der Matjesmeisterschaft sowie leckere Rezepte unter www.friesenkrone.de und auf der Friesenkrone Facebook-Seite. 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: \“Aus Liebe zum Fisch\“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
matjesmeisterschaft@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wer-wird-germanyss-next-matjesmeister/

Chef Works – Mehr als der Boss im Haus sein

Die amerikanische Trendmarke – endlich auch in Deutschland erhältlich.

Chef Works - Mehr als der Boss im Haus sein

Foto: Chef Works by Poggemeier

Street Food, Food Trucks, Food Entertainment und die „Wilde Küche“ – Das Angebot der szenigen Gastronomie wächst stetig. Es sind die Speisen, die Getränke, das Ambiente, die aus der simplen Nahrungsaufnahme ein Event machen. Nur in einer Sache zog der Trend in Deutschland noch nicht mit: in der Berufsbekleidung. Hier findet sich oft der gewohnte weiß-schwarze Einheitsbrei. Diesem oft traurigen Anblick wird nun ein Ende gesetzt!

Ab März kapert die amerikanische Gastronomiebekleidungsmarke Chef Works die deutschen Küchen und Gasträume. Chef Works ist seit über 60 Jahren in den USA eine bekannte Marke und weltweit in über 65 Ländern vertreten.
Die Designer verstehen, was Köche und Service brauchen, um sich wohl und attraktiv zu fühlen. Neben den praktischen Details wie Thermometer- und Mobilgeräte-Taschen bestechen besonders die Materialien und Designs. Egal, wie heiß es in der Küche zugeht: Die Kochjacken mit den patentierten, klimaregulierenden Cool Vent-Einsätzen lassen Köche nicht nur ihren kühlen Kopf bewahren.

Ein absolutes Highlight ist die Chef Works Urban Collection, die von der lebendigen Atmosphäre auf den Straßen der Großstädte und ihren Szene-Restaurants inspiriert ist. Der urbane Look verbindet komfortables Arbeiten mit lässigem Auftreten für Service und Köche, die direkt an der Front die Pfannen anheizen. Wer gern ausgetretene Pfade verlässt, kommt auf seinem neuen Weg nicht an der Urban Line vorbei. Die Serie besteht aus Kochjacken, Vorbindern und Schürzen in verschiedenen Längen.

Eine weitere Besonderheit von Chef Works zeichnet die Größenvielfalt aus. XS und 8 XL sind keine Exoten mehr. Auch die hohe Auswahl in der Damen-Kollektion setzt Akzente. Den Powerfrauen der Gastronomie ist endlich das Betonen ihrer femininen Seite erlaubt!

Chef Works wird exklusiv über die Poggemeier GmbH vertrieben. Poggemeier zeichnet sich durch seine Beratungskompetenz und Sortimentsvielfalt in allen Belangen rund um Gastronomie-, Hotel- und Kücheneinrichtung aus. Als ein Unternehmen der Erwin Müller Group beziehen Kunden hier sowohl alle Artikel der Hausmarken Erwin Müller Hotelwäsche, VEGA, JOBELINE und Pulsiva als auch Produkte aller anderen bekannten Fachhandelsmarken. Erfahren Sie mehr unter www.poggemeier.com und www.chefworks.de .

Chef Works by Poggemeier ist auf den beiden wichtigen Gastronomie-Messen INTERGASTRA und INTERNORGA 2016 vertreten. Zum Pressegespräch sind Sie herzlich eingeladen. Vereinbaren Sie am besten gleich Ihren persönlichen Termin per E-Mail an c.apfel@poggemeier.com oder unter +49 521 9500 140.

Chef Works by Poggemeier auf der INTERGASTRA in Stuttgart, Halle 4, Stand 4D72
Gesprächstermine: 20. bis 24. Februar 2016

Chef Works by Poggemeier auf der INTERNORGA in Hamburg, Halle B5, Stand B5.119
Gesprächstermine: 12. bis 15. März 2016

Als Teil der Erwin Müller Group und seit mehr als 70 Jahren ist die Firma POGGEMEIER deutschlandweit der erfahrene Partner für professionelle Gastgeber. Gastronomen und Hoteliers erhalten hier alles, was für die Bewirtung und Unterbringung ihrer Gäste notwendig ist. Poggemeier ist sowohl Exklusiv-Händler der Erwin Müller Group Marken als auch aller bekannten Fachhandelsmarken. Die besondere Stärke des Unternehmens liegt in der Rundum-Beratung und -Betreuung seiner Kunden.

Kontakt
Poggemeier GmbH
Conny Apfel
Duisburger Straße 25
33647 Bielefeld
+49 521 9500 140
c.apfel@poggemeier.com
http://www.poggemeier.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chef-works-mehr-als-der-boss-im-haus-sein/

RAW:almond

Winnipegs Pop-Up Restaurant auf Eis dieses Jahr auch in Churchill

RAW:almond

RAW:almond in Winnipeg (Bildquelle: Jaqueline Young)

RAW:almond is back in town! Vom 21.01. bis 14.02.2016 öffnet Winnipegs außergewöhnliches Pop-Up Restaurant auf Eis nun schon im vierten Jahr seine Pforten an der Mündung der zugefrorenen Flüsse Assiniboine und Red River. 30 renommierte Gourmet-Köche aus Winnipeg und aller Welt bereiten vor den Augen der Gäste drei Wochen lang täglich wechselnde Gala-Menüs. Der winterliche Gaumenschmaus wird in gemütlicher Atmosphäre an großen Gemeinschaftstischen genossen, während draußen klirrende Außentemperaturen herrschen. Wer auf Schlittschuhen anreist, kann diese direkt anbehalten.

Die Idee für RAW: almond stammt von Mandel Hitzer, Besitzer und Chefkoch des gefeierten Szene-Restaurants Deer + Almond im Herzen von Winnipegs Exchange District. Gemeinsam mit Joe Kalturny, Direktor der RAW Art Gallery, entwickelte er das Konzept erstmals im Jahr 2013. Das winterliche Gourmet-Restaurant auf dem zugefrorenen Fluss ist inzwischen zur festen Institution geworden und zudem ausgesprochen gefragt. Nach Start des Ticketverkaufs war das Restaurant binnen kürzester Zeit für die komplette Saison 2016 ausgebucht.

Für dieses Jahr haben sich die Macher von RAW:almond noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Das Konzept soll erstmals an die Hudson Bay in Manitobas hohen Norden exportiert werden. Geplant ist, das Restaurant vom 01. bis 03.03.2016 im Prince of Wales Fort außerhalb des subarktischen Städtchens Churchill zu errichten, wo die Gäste die kulinarischen Leckereien mit etwas Glück unter dem Dach der tanzenden Nordlichter genießen können. Die dicken Steinmauern der rekonstruierten Befestigungsanlage schützen dabei vor den hier beheimateten Eisbären. Gemeinsam mit Frontiers North Adventures, Parks Canada und Travel Manitoba wird im Moment an der Umsetzung des Projektes gearbeitet.

Weitere Infos gibt es unter www.raw-almond.com

Travel Manitoba ist die regionale, touristische Provinzvertretung (das Fremdenverkehrsamt). Sie entwickelt und fördert den Tourismus in und nach Manitoba. Das Ziel von Travel Manitoba ist es, Exporterträge zu steigern und das Interesse der Menschen an Manitoba zu wecken.

Kontakt
Travel Manitoba c/o Denkzauber GmbH
Karin Schreiber
Neustadt 13
47809 Krefeld
+ 49 2151 53 15 776
+ 49 2151 51 24 668
karin@denkzauber.de
www.travelmanitoba.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rawalmond/

Diese Saucen dürfen 2015 bei Grill und Barbecue nicht fehlen

Ralf“s FatPad: Mit dem neuen Entfettungs-Vlies werden nicht nur selbstgemachte Saucen zur kalorienarmen Delikatesse

Diese Saucen dürfen 2015 bei Grill und Barbecue nicht fehlen

Das Fett-weg-Tuch killt Fett und Kalorien, aber nicht den Geschmack

Saucen sind das i-Tüpfelchen jeder Grill- und Barbecue-Party. Auch wenn die Deutschen mit einem Verbrauch von 270.000 Tonnen pro Jahr Europas-Spitzenreiter im Ketchup-Konsum sind, gibt es beim Thema Grillsaucen bekanntlich viel mehr zu entdecken und zu probieren als diese und andere Fertigprodukte aus dem Supermarkt.

Eine gute Alternative zu den vielfältigen und meist auch hochwertigen Produkten im Handel sind selbstgemachte Grillsaucen. Die Vorteile liegen auf der Hand und später auf dem Teller: Man kann bei den eigenen Kreationen der Kreativität freien Lauf lassen. Und man weiß, welche Inhaltsstoffe sich in der eigenen Sauce befinden. Viele tafelfertige Saucen sind wahre Kalorienbomben und beinhalten große Mengen Zucker und Fett. Stichwort Fett: Wer Saucen oder auch Suppen, Brühen oder Eintöpfe selber macht, fürchtete dabei bislang das wichtige, aber zeitaufwendige Problem des Degraissierens. Saucen und Co. mussten erst abkühlen, bis mühsam mit einer Schöpfkelle überflüssiges Oberflächenfett und Fettaugen abgeschöpft werden konnten. Mit diesen und anderen Tricks wurde zwar ungewollt wichtige Substanz der Saucen entfernt, das Fett blieb aber dennoch zu großen Teilen in der Flüssigkeit.

Mit der intelligenten Innovation Ralf´s FatPad ( www.ralfs.net ) gelingt das Degraissieren von Saucen, Suppen usw. kinderleicht und endlich mit einem rund um perfekten Ergebnis: Das Entfettungs-Tuch ist ein hygienisches Vlies-Grill- und Küchengadget, das durch direkten Kontakt mit festen oder flüssigen Lebensmitteln deren Fettgehalt um 90 Prozent minimiert. Angewendet wird das FatPad direkt nach der Zubereitung, wenn die pflanzlichen und tierischen Fette Geschmack und Aroma geliefert haben. Wasser sowie andere Zutaten werden von Ralf“s FatPad abgestoßen, nur Fett wird von dem Degraissiert-Tuch aufgesaugt und später tropffrei und sauber mit dem Vlies im Hausmüll entsorgt. Auf diese Weise reduziert das Kalorien-weg-Tuch den Fettgehalt von festen und flüssigen Speisen um bis zu 90 Prozent, Geschmack und Haptik bleiben unverändert erhalten.
Mit dieser neuen Lösung für die schlanke Sommer-Küche lassen sich würzige und leckere Alternativen zu den handelsüblichen Grill- uns BBQ-Saucen zaubern, ohne versteckte Fette und Kalorien zu servieren. Auch wenn das traditionelle Ketchup bei vielen Grillpartys nicht wegzudenken ist, geht der Trend in den letzten Jahren stark in Richtung Barbecue-Sauce mit Raucharoma oder Chilli-Sauce.

Zwar ohne die persönliche Note wie bei einer selbstgemachten Sauce, aber auf jeden Fall abwechslungsreich ist das Saucen-Angebot im Handel. Die Rezepturen dabei folgen meist jedoch immer dem gleichen Prinzip: Vergleichbar mit dem Tomatenmark im Ketchup beinhalten sie meist Früchte oder deren Mark. Dazu kommen dann Essig als Säuerungsmittel, Salz und Öle als zusätzliche Geschmacksträger sowie Zucker. Für eine pikante Geschmacksnote werden oft getrocknete Kräuter oder Gewürze beigemischt. Viele Hersteller verwenden zusätzlich noch Emulgatoren, Verdickungsmittel und Stabilisatoren, um eine möglichst angenehme Konsistenz zu erreichen.
Wer Saucen, Suppen und andere Speisen selber machen und dabei zum Wohl der Gesundheit und der Figur auf überflüssiges Fett verzichten will, der findet hier weitere Infos zu der neuen „Fett weg ohne Geschmacksverlust-Methode“: www.ralfs.net
#ralfsfatpad

Fine Food Enterprises ist ein junges Unternehmen aus dem Feinkostsegment, das hochwertigste Lebensmittel vermarktet.

Firmenkontakt
Fine Food Enterprises GmbH
Jens Bauer
Grünstraße 24c
40667 Meerbusch
02132 – 6 85 83 01
j.bauer@fine-food-enterprises.de
http://www.ralfs.net

Pressekontakt
Schmidt-Garve
Karsten Schmidt-Garve
Düsseldorfer Str. 4
40667 Düsseldorf
0211-58586815
k.schmidt-garve@berg-communication.de
http://ralfs.net/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/diese-saucen-duerfen-2015-bei-grill-und-barbecue-nicht-fehlen/

Chefmanship Centre Workshop: Restaurants

Das neue Programm für die Trainings und Workshops 2015 in den Chefmanship Centren in Dortmund, Hamburg und Heilbronn ist jetzt erschienen.

Chefmanship Centre Workshop: Restaurants

Chefmanship Centre Workshop: Restaurants

Im Restaurantbetrieb spielen tagtäglich die vielseitigsten Faktoren für den Erfolg oder Misserfolg eine Rolle. Der moderne Einsatz von Convenience-Zutaten ermöglicht es, klassische Arbeitsabläufe zu vereinfachen und eine gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.

Natürlich steht dabei der Gast immer im Mittelpunkt. Essen im Restaurant sollte heute mehr als nur reine Nahrungsaufnahme sein – es soll zum Erlebnis werden, das positive Emotionen weckt und lange in guter Erinnerung bleibt.

Die Termine im Überblick:

17. FebHamburg
18. FebHamburg
19. FebHamburg

03. MrzHeilbronn
04. MrzHeilbronn
05. MrzHeilbronn

21. AprDortmund
22. AprDortmund
23. AprDortmund

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten unter:
http://www.unileverfoodsolutions.de/seminare/chefmanship-teilnahme/chefmanship-gastronomie-workshop

Bei Interesse an einer Anmeldung können Sie auch uns kontaktieren.

Unilever Food Solutions, der Foodservice Bereich von Unilever, ist eines der weltweit führenden Foodservice Unternehmen. Das Unternehmen bietet kundenorientierte Lösungen für die Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. In Deutschland ist der Foodservice-Bereich ein wichtiges Standbein von Unilever.

Von Köchen inspiriert!

Unilever Foodsolutions steht für Know-How und Verständnis der Kochprozesse. Das Wissen und Können, Leckeres und Schmackhaftes zuzubereiten zeichnet unsere Mitarbeiter aus. Kundenvertrauen gewinnen und Respekt zollen sind wichtige Grundsätze unseres Unternehmens. Das Unternehmen versteht sich als Anbieter von pragmatischen Lösungen, die von Köchen inspiriert sind!

Unilever Foodsolutions hat im Convenience- und Außer-Haus-Markt eine herausragende Position in den Segmenten Saucen, Bouillons und Suppen. Weitere wichtige Produktgruppen des Sortiments sind Würzmittel, Salatkomponenten, Nahrungsfette und -öle, Beilagen sowie Desserts und Tiefkühlkost. Starke Marken wie Knorr, Lukull, Pfanni, Brunch, Bertolli, Carte D\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\’Or und Mondamin stehen für höchste Qualität und umfassenden Service.

Das Unternehmen verfügt über die größte Außendienst-Organisation im deutschen Foodservice-Markt. Etwa 235 Mitarbeiter beraten die Kunden vor Ort und unterstützen diese bei ihren Verkaufsaktivitäten und Aktionen. Die Culinary Fachberatung steht ihnen dabei zur Seite: Spitzenköche, die die Kunden bei der Produktwahl, Anwendung und Zubereitung von Speisen fachgerecht beraten. Sie denken täglich darüber nach, wie sie Produkte verbessern und Arbeitsabläufe vereinfachen können. Die Culinary Fachberatung arbeitet eng, kompetent und professionell mit den Küchenchefs aller Sparten der Branche und ihren Berufsverbänden zusammen.

Darüber hinaus findet der Kundendialog über eine kostenlose Kundenhotline und das Telebusiness-Team statt. Auch unsere Newsletter mit Informationen zu neuen Produkten bieten hervorragende Kommunikationsmöglichkeiten.

Firmenkontakt
Unilever Food Solutions
Christine Ingelbach
Knorrstrasse 1
74074 Heilbronn
07131/501-0
unileverfoodsolutions@highfood.de
http://www.unileverfoodsolutions.de

Pressekontakt
High Food Public Relations
Sanja Soso
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040/3037399 -0
hamburg@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chefmanship-centre-workshop-restaurants/

RAW: almond – Winnipegs Pop-Up Restaurant auf Eis

RAW: almond - Winnipegs Pop-Up Restaurant auf Eis

RAW: almond in Winnipeg (Bildquelle: Marianne Helm)

Am 22. Januar 2015 ist es wieder so weit: RAW: almond, Winnipegs außergewöhnliches Pop-Up Restaurant auf Eis, öffnet seine Pforten bereits zum dritten Mal an der Mündung der zugefrorenen Flüsse Assiniboine und Red River. Drei Wochen lang bereiten 28 renommierte Köche aus Winnipeg und aller Welt hier vor den Augen der Gäste täglich wechselnde Mehrgang-Menüs vom Feinsten. Letztere sitzen dabei an riesigen Tischen und genießen das winterliche Gemeinschaftserlebnis bei eisigen Außentemperaturen. Wer auf Schlittschuhen anreist, kann diese direkt anbehalten.

Die Idee für RAW: almond stammt von Mandel Hitzer, Besitzer und Chefkoch des gefeierten Szene-Restaurants Deer + Almond im Herzen von Winnipegs Exchange District. Gemeinsam mit Joe Kalturny, Direktor der RAW Art Gallery, entwickelte er das Konzept des Pop-Up Eis-Restaurants erstmals im Jahr 2013. Letzterer zeichnete sich auch für das architektonische Design der ersten beiden Durchgänge verantwortlich.

In diesem Jahr erscheint RAW: almond in neuem Look: Nach einer internationalen Architektur-Ausschreibung ging der Zuschlag an das Konzept des britischen Designbüros OS31, welches das Restaurant als X-förmiges Zelt gestaltet.

Weitere Infos gibt es unter www.raw-almond.com

Travel Manitoba ist die regionale, touristische Provinzvertretung (das Fremdenverkehrsamt). Sie entwickelt und fördert den Tourismus in und nach Manitoba. Das Ziel von Travel Manitoba ist es, Exporterträge zu steigern und das Interesse der Menschen an Manitoba zu wecken.

Kontakt
Travel Manitoba c/o Denkzauber GmbH
Karin Schreiber
Neustadt 13
47809 Krefeld
+ 49 2151 53 15 776
+ 49 2151 51 24 668
karin@denkzauber.de
www.travelmanitoba.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/raw-almond-winnipegs-pop-up-restaurant-auf-eis/

Kochkurse und Rent a Cook in Hamburg und Bremen

Catering, Kochkurse und Home Cooking bilden die drei starken Säulen des aufstrebenden Unternehmens „Rolling Taste“ mit Sitz in Hamburg.

Umtriebige Betreiber des aufstrebenden Kochunternehmens sind die beiden bereits weit gereisten jungen Köche Moritz und Timon. Ihr (Kunst-)Handwerk am Herd beherrschen sie meisterhaft, und sie sprühen nur vor Ideen. Gemeinsam sind sie angetreten, die kulinarische Landschaft im norddeutschen Raum zu bereichern. Dafür begibt sich das dynamische Duo gern auf Achse. Hamburg und Bremen sind die lokalen Schwerpunkte des rollenden Gastronomie-Anbieters. Professioneller Rundum-Service und Erlebnisfaktor verstehen sich von selbst.

Familiär keineswegs vorbelastet, haben sowohl Moritz als auch Timon früh Geschmack am Kochen gefunden und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Ihre Wege trafen sich schon in der Basisausbildung bei Stern-Koch Wolfgang Pade. In dessen renommiertem Restaurant in der Reiterstadt Verden erwarben sie das Rüstzeug. Diverse Stationen in der gehobenen Gastronomie sollten folgen, ebenso die weitere Qualifikation zum Betriebswirt und lehrreiche Aufenthalte unter anderem in Australien. Downunder führte sie der Zufall erneut zusammen.

Kreativer Küchenstil mit internationalem Anstrich
Zusammen haben sie nun auch ihren Traum von der beruflichen Selbstständigkeit verwirklicht und das vielseitige Unternehmen „Rolling Taste“ aufgezogen. Der Zusatz „Köche unterwegs“ in der Firmenbezeichnung ist wörtlich zu nehmen. Moritz und Timon haben sich Mobilität auf die Fahne geschrieben und fahren dorthin, wo ihr kulinarisches Können und ihre weltweit erworbenen Branchenkenntnisse gefragt sind. Ob als Caterer, Mietköche oder Kochkursleiter – ihr Küchenstil ist durchweg kreativ, anspruchsvoll und international. Auf vorgefertigte Produkte wird weitestgehend verzichtet, von Brot und Beilagen bis zu den Desserts ist alles handgemacht. Zuverlässige Lieferanten aus der Region haben beim Einkauf Vorrang.

Große Veranstaltungen oder kleine Feiern, privat oder geschäftlich: Das routinierte „Rolling Taste“-Team ist nach Absprache zur Stelle, geschultes Servicepersonal im Schlepptau. Pünktlich und perfekt werden die Gäste wahlweise mit delikaten Canapés, einem bunt oder thematisch begrenztem Buffet oder einem mehrgängigen Menü bewirtet. Die Mobilköche mit Entertainment-Talent bevorzugen „Front Cooking“. Dabei kann ihnen über die Schulter und auf die Finger geschaut werden.

Einsteigerkurse und Erlebnisgastronomie
Wer nachhaltig von ihren Fähigkeiten profitieren möchte, bucht am besten einen Kochkurs. Dieser kann im eigenen Heim oder einer angemieteten Location stattfinden. Geht es um ein Menü, müssen die Teilnehmer nicht unbedingt mit Hand anlegen, sie können sich auch gemütlich mit – möglichst genauem – Zugucken begnügen. Anders bei Einsteigerkursen zu bestimmten Themen, bei denen auch Grundtechniken vermittelt werden sollen: „Hier ist Mitarbeit Pflicht“.

Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch das Angebot „Rent a Cook“. Die Köche kommen mit ihrer geballten Kompetenz und allen Zutaten für köstliche Kompositionen ins Haus. Sie bereiten dem Auftraggeber, der sich den leckeren Luxus gönnt, in dessen eigenen vier Wänden ein unvergessliches, buchstäblich geschmackvolles Erlebnis.

Viele weitere Informationen gibt es unter http://www.rollingtaste.de. Da erfährt der Besucher auch, dass und warum Moritz ein gewiefter „Geschmacksjäger“ mit TV-Erfahrung ist.

Über:

Rolling Taste
Herr M. Crone-Rawe
Böhmestr. 16
22041 Hamburg
Deutschland

fon ..: 0163 – 71 66 63 8
web ..: http://www.rollingtaste.de
email : redaktion@gratis-pressemitteilung.com

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Gale News Media
Herr Ron Dahis
Falkenstrasse 28
8008 Zürich

fon ..: +41 44 53718147
web ..: http://www.gratis-pressemitteilung.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kochkurse-und-rent-a-cook-in-hamburg-und-bremen/

Menu-Domains- die Domains für den Gourmet

Was haben zukünftig Vier-Sterne-Restaurants, Fernsehköche, Kochportale und Gourmets gemeinsam? Die menu-Domains…

Bild„Und jetzt kommt das Menü!“ Wenn Sie das hören, sollte ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Denn Menü ist nicht einfach eine Speisenfolge, dahinter steckt ein hoher Anspruch.

Wikipedia schreibt: „Bei einem Menü handelt es sich keinesfalls um eine willkürliche Aneinanderreihung von Speisen. Es gibt wichtige Regeln, die jeder Koch beherrschen muss. Dies betrifft unter anderem die Vermeidung von Wiederholungen der Rohstoffe in der Speisenfolge, aber auch deren Zubereitungsart. Weiterhin gilt, dass auf helle Rohstoffe im nächsten Gang dunkle folgen; gebundenen Speisen folgen ungebundene (klare) usw. Am Ende sollten alle Speisen ein harmonisches Zusammenspiel ergeben.“

Wikipedia fährt fort:

„Menüs können unter ein Motto gestellt werden, wie z. B. ‚Aus dem Meer‘ (Fisch und Meeresfrüchte, Seetang) oder ‚Aus dem Wald‘. (Wild, Pilze, Maronen, Beeren usw.). Die Nennung eines Gerichts folgt einem bestimmten Muster: Hauptbestandteile und deren Zubereitungsart (evtl. mit Garnitur), Soße, Gemüse, Sättigungsbeilage und Salat. Die einzelnen Elemente werden dabei durch Präpositionen miteinander verbunden.“

Die Menu-Domains wenden sich an einen illustren Kreis: Restaurants, Köche, Gourmets und Freunde festlicher Diners. Die Zielgruppe findet sich weltweit-in 33 Sprachen wird das Wort „menu“ verstanden.

Die Menu-Domains müssen nicht zwangsweise lukullisch interpretiert werden. Menü hat noch eine zweite Bedeutung: In der EDV und auf Webseiten gibt es ebenfalls Menüs.

Viele Domains Domains haben das Wort „Menu“ als Bestandteil. Die Darstellung mit der Menu-Domain ist in diesen Fällen attraktiver und kürzer-damit auch merkfähiger. Die Merkfähigkeit einer Domain ist beim Marketing von Internetseiten ein entscheidender Faktor.

Die Registrierungsstelle plant die Sunrise Period der Menu-Domains für den 7.Dezember 2013. In der Sunrise Period können Markeninhaber bevorzugt registrieren( http://www.domainregistry.de/tmc.html).

Am 19.2.2014 beginnt die Landrush-Period, in der jeder registrieren kann. Die General-Availability-Phase fängt am 17 März an.

Man sollte aber nicht bis zu den Anfangsdaten der jeweiligen Perioden warten, sondern bereits jetzt die gewünschten Domains vor-registrieren, damit die Chancen für den Wunschnamen so groß wie möglich sind. ICANN Registrar Secura bietet bereits jetzt die Möglichkeit der Vor-Registrierung für die Sunrise Period und „General Availibilty“ an. Die Vor-Registrierung ist kostenfrei, aber verbindlich.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/Menu-domains.html
Mehr zu den Menu-Domains

Über:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura kann alle generischen Domains registrieren, also z.B..com, .net, .org, .info, .biz, .name, .aero, .coop, .museum, .travel, .jobs, .mobi, .asia, .cat und kann darüber hinaus fast alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nomierung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden

Pressekontakt:

Secura GmbH
Herr Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln

fon ..: 0221 257121
web ..: http://www.domainregistry.de
email : secura@domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/menu-domains-die-domains-fuer-den-gourmet/

Fachkräftemangel bedroht Existenzen im Gastgewerbe!

Laut aktueller Studie bekommen bereits dreiviertel der Unternehmen den Fachkräftemangel deutlich zu spüren. Über die Hälfte klagen bereits über Umsatzeinbußen von bis zu 30%.

BildLaut einer aktuellen Studie der GVO und der Hochschule für angewandte Wissenschaften München ist bei 75% der Unternehmen der Branche der Fachkräftemangel bereits spürbar, dabei hat der Kampf um die besten Mitarbeiter gerade erst begonnen.
Das Arbeitgeber-Image aufpolieren reicht längst nicht mehr aus, sogar mehr Lohn lockt viele Arbeitnehmer nicht mehr. Eine interne Anpassung von Strukturen und Prozessen erachten, laut der gleichen Studie, immerhin schon die Hälfte der Gastronomen und Hoteliers als unbedingt erforderlich.

Schon in Kürze setzt ein kontinuierlicher Rückgang von Fachkräften ein.

Einer Erhebung der IZA (Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit) zufolge wird es gesamtwirtschaftlich betrachtet höchstens bis 2015 gelingen das Angebot an Fach- und Führungskräften auf dem heutigen Niveau zu halten. Dabei ist die Entwicklung im Gastgewerbe noch weitaus dramatischer, da die Konkurrenz um Mitarbeiter aus den anderen Branchen wegen der guten konjunkturellen Lage stärker wächst.

Stress und lange Arbeitszeiten sind nicht attraktiv im Wettbewerb um Mitarbeiter. Es gibt vor allem immer weniger Köche.

Auf Grund langer Arbeitszeiten und vielfach anstrengender und stressiger Arbeit erfreut sich die Branche keiner guten Lobby. „Wir müssen uns eingestehen, dass wir unseren Beruf nicht gerade attraktiv darstellen“, erklärt Alexander Aisenbrey, Vorsitzender der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland. Dadurch blieben bereits im September 2011 6000 Stellen in allen Bereichen des Gastgewerbes unbesetzt. Das waren 25% mehr als im Vorjahr und inzwischen hat sich die Situation noch weiter verschärft. Diese Negativentwicklung zeigt sich auch bei der Ausbildung von Köchen besonders deutlich (14,4% weniger Lehrverträge laut IHA). Über die Hälfte der Betriebe klagen inzwischen über Umsatzeinbußen von 5 bis 30 Prozent (IHA-Erhebung).

Eine Reihe von Maßnahmen dem Mangel zu begegnen verursacht hohe Kosten.

In der Branche werden einige Maßnahmen besprochen, wie den geringen Bewerberzahlen zu begegnen ist. Doch Investitionen in des Arbeitgeber-Image, mehr Werbung für Berufe im Gastgewerbe sowie innerbetriebliche Ausbildungsprogramme bringen zwar Linderung, kosten aber viel Geld und stehen damit den kleinen und mittleren Unternehmen nicht hinreichend zur Verfügung. Die großen Ketten haben hier noch einen Vorteil.

Die guten Neuigkeiten: es gibt gut funktionierende Produktionssysteme, die langfristig sogar weniger kosten als die konventionellen Strategien.

Die erfolgreichen der Branche machen es vor. Methoden der Systemgastronomie sind zunehmend auch für kleine und mittlere Unternehmen anwendbar, da die notwendigen technischen Voraussetzungen hierzu erschwinglich werden.
Inzwischen steht in vielen Betrieben ein Vakuumiergerät und die Technik des Sous-vide-Garens wir häufiger in Fachpublikationen behandelt.
Mit weiterer moderner Küchentechnik und ihrer konsequenten Anwendung in einer angepassten Produktions-Ausgabe-Systematik können nicht nur Fachkräfte entlastet werden. Es wird vor allem auch möglich einen schnelleren Service in hoher Qualität anzubieten und das mit individuellen, frisch produzierten Produkten, ohne den Einsatz von Convenience.

Nicht nur der Stress nimmt ab, sondern auch die Kosten.

Durch verlängerte Haltbarkeitszeiten und die Nutzung von Einkaufsvorteilen sinken die Waren- und Energiekosten. Außerdem gerät die Küchencrew ? die nur noch zu einem geringeren Teil aus Fachkräften besteht ? selbst zu Stoßzeiten nicht in Stress und Hektik. Die Qualitätssicherheit nimmt dennoch zu.
Die noch vorhandenen Fachkräfte produzieren die Produkte und organisieren das Qualitätsmanagement, die Ausgabe können größtenteils Aushilfen durchführen. Die Wertschätzung steigt bei allen Mitarbeitern durch anspruchsvollere Aufgaben, sie werden außerdem effizienter eingesetzt und können daher auch besser bezahlt werden. Dies schafft insgesamt Arbeitsbedingungen mit denen wertvolle Fachkräfte an das Unternehmen gebunden werden.

„Also früher habe ich mich an meinen freien Tagen immer gefragt was heute wohl wieder alles schief gehen wird, wenn ich nicht selbst in der Küche stehe. Mit dem neuen System habe ich im Frei wirklich frei, auch vom Kopf her, obwohl wir jetzt viel mehr umsetzen. Die Gäste kommen einfach häufiger wieder“, sagt ein Küchenchef und erfolgreicher Anwender aus Bad Saarow.

In einem individualisierten Programm werden Ihnen Know-How vermittelt und die Mitarbeiter geschult.

Die Umstellung der Prozesse erfordert detaillierte Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit den verschiedenen Techniken. Zum Teil müssen das Angebot und die Rezepte angepasst werden. Um hierbei Fehler von Anfang an zu vermeiden, die auch die Lebensmittelsicherheit betreffen, empfiehlt es sich den Umstellungsprozess von einem erfahrenen Gastro-Coach begleiten zu lassen.

Birk Töpfer von der Firma KOCHTÖPFER Gastroberatung hat ein modulares Programm entwickelt, dass auf die individuellen Gegebenheiten jedes Betriebes angepasst werden kann. Es umfasst die Analyse der Ist-Situation, die Umstellung auf ein effizientes Produktionssystem, die Schulung der Mitarbeiter und die langfristige Konsolidierung der jeweils vereinbarten Qualitätsstandarts.

Gastronomen, die zukünftig im Kampf um Mitarbeiter und um zufriedene Gäste auf der Gewinnerseite stehen wollen, haben bis zum 30. Juni 2013 die Möglichkeit eine individuelle Potenzialanalyse ihrer Küche kostenlos durchführen zu lassen. Dafür tragen sie sich einfach unter www.vacu-cook-and-chill.de ein oder vereinbaren einen Termin unter +49 331 64749686.

Über:

KOCHTÖPFER Gastroberatung und Service
Herr Birk Töpfer
Hegelallee 21 Hegelallee
14467 Potsdam
Deutschland

fon ..: +4933164749686
fax ..: +4933164749685
web ..: http://www.kochtoepfer.de
email : info@kochtoepfer.de

Schneller Küchen-Service bei stabiler Qualität mit wenig Fachkräften und geringeren Kosten: Individualgastronomie mit System. Erleben Sie Ihren Erfolg in der Gastronomie und gewinnen Sie die Zeit, den Gewinn zu genießen!

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

KOCHTÖPFER Gastroberatung und Service
Herr Birk Töpfer
Hegelallee 21 Hegelallee
14467 Potsdam

fon ..: 4933164749686
web ..: http://www.kochtoepfer.de
email : info@kochtoepfer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fachkraftemangel-bedroht-existenzen-im-gastgewerbe/