Schlagwort: Klettern

Bewegungsvorbilder für Stubenhocker

Aktive Eltern als Gesundheitsvorsorge

sup.- Bewegungsdefizite in jungen Jahren als Massenphänomen? Nach Angaben des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) in Karlsruhe nehmen die motorischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen seit Jahren kontinuierlich ab. Ein wichtiger Grund für diesen Trend dürfte das veränderte Freizeitverhalten sein. Statt Toben, Klettern und Kicken im Freien dominieren überwiegend bewegungsarme Aktivitäten den Alltag der Kinder. Wer seine sportlichen Ambitionen allenfalls an der Spielkonsole oder dem Smartphone auslebt, muss für keinen Wettbewerb das Sofa verlassen. Die Wissenschaftler des IfSS warnen vor den möglichen Folgen: Krankheiten wie Adipositas, Diabetes, Gelenkbeschwerden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen treffen immer häufiger auch Jugendliche. Hier sind die Eltern gefragt: Die beste Gesundheitsvorsorge für den Nachwuchs ist eine verantwortungsbewusste Vorbildfunktion. Wenn körperliche Betätigung im Familienalltag von den Kindern von Anfang an als Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird, hat die Fitness eine reelle Chance gegenüber der elektronischen Konkurrenz. Tipps zu altersgerechten Bewegungsangeboten gibt es z. B. auf www.komm-in-schwung.de oder www.pebonline.de.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bewegungsvorbilder-fuer-stubenhocker/

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal

Das PillerseeTal ist ein wahres Eldorado für Wanderer und Kletterer. Mit dem Stoabergmarsch, dem SAAC Klettercamp und dem Rock Desaster hat die Tiroler Region echte Highlights im Programm.

Highlights im Tiroler Wander- und Kletterparadies PillerseeTal

Bild TVB PillerseeTal/SMPR: Pause mit Musik beim Stoabergmarsch

Die Vielfalt und die besondere Qualität des Wanderangebotes machen das PillerseeTal in Tirol bei Wanderern so beliebt. Umrahmt von den markanten Gipfeln des Kaisergebirges, den Loferer und den Leoganger Steinbergen, bietet die Region im Herzen der Kitzbüheler Alpen seinen Gästen mehr als 400 Kilometer markierter Wanderwege zwischen 700 und 2500 Meter Seehöhe. Von gemütlichen Spaziergängen, bis hin zu hochalpinen Touren und Klettersteigen auf die schönsten Gipfel reicht das Angebot. Seit zwei Jahren lockt der „WaiWi“ auch Weitwanderer aus Nah und Fern. Seit diesem Jahr zählt das PillerseeTal außerdem zu den ausgezeichneten Wanderdörfern und bietet kostenlose geführte Wanderungen, spezielle Wanderpackages und vieles mehr.

24 Stunden Wanderung zwischen Tirol und Salzburg
2.000 Höhenmeter und 50 Kilometer in 24 Stunden, so die markanten Fakten zum Stoabergmarsch am 24. und 25. Juni. Das klingt nach Schweiß, Anstrengung und Grenzen. Tatsächlich aber hat kaum eine Wanderung in den vergangenen Jahren so begeistert wie der Stoabergmarsch. Es ist die außergewöhnliche Kombination aus eindrucksvoller Naturkulisse, abwechslungsreichem Programm und nicht zuletzt dem Gemeinschaftsgefühl während der 24 Stunden, die den Stoabergmarsch auszeichnet. Traumhafte Berggipfel mit überwältigenden Panoramen, malerische Almlandschaften und rustikale Hütten zur stärkenden Jause begeistern die Teilnehmer seit Jahren. „Den Sonnenuntergang am Berg zu erleben, in die Nacht zu wandern und dann die Sonne wieder hinter den Gipfeln hervorblinzeln zu sehen ist für mich jedes Mal aufs Neue ein Erlebnis“ schwärmt Helmut Lackner, der mittelweile Stammgast beim Stoabergmarsch ist. In diesem Jahr fällt der Stoabergmarsch mit einem alten Tiroler Brauch zusammen: auf den Gipfeln der Berge werden die Sonnwendfeuer entzündet und leuchten bis weit in die Nacht hinein – nicht nur für die Stoabergmarschierer ein beeindruckendes Schauspiel. Die Anmeldung zum Stoabergmarsch ist jederzeit möglich und alle Informationen finden Sie unter www.stoabergmarsch.at

Ein Eldorado für Kletterer
Die imposanten Loferer Steinberge und die Waidringer Steinplatte sind in der Kletterszene längst ein Begriff. Die schroffen Wände und steilen Hochkare begeistern nicht nur Kletterlegenden wie Chris Sharma, Markus Bendler oder die weltbekannten Huber-Buam, sondern locken auch jedes Jahr zahlreiche Sportkletterer aus aller Welt an. Im Tiroler PillerseeTal entstand in den vergangenen Jahren ein großartiges Kletterangebot. Familientaugliche Klettergärten, Klettersteige und Kletterhallen sind hier ebenso zu finden wie Sportkletterrouten und alpine Mehrseillängen.
Beim SAAC Klettercamp am 24. und 25. Juni bieten staatlich geprüfte Bergführer im kostenlosen Climbing Camp wertvolle Tipps zum sicheren Klettern am Fels.
Mit dem spektakulären Rock Desaster am 8. Juli bietet die Region ein weiteres Top-Event für Kletterfans und Nachwuchskletterer an. Kopf-an-Kopf treten die Speedkletterer beim Rock Desaster an der 15-Meter Wand gegeneinander an. Auf eine Seilsicherung wird verzichtet und so endet ein Fehlgriff ebenso wie das Erreichen der Zielmarkierung mit einem Sprung ins kalte Wasser. Bei Teilnehmern wie Zuschauern ist also für reichlich Action gesorgt. Ab 13.00 Uhr zeigen zunächst die Kids ihr Können und ab 17.00 Uhr klettern die Damen und Herren um den Einzug ins große Finale, das um 19.30 Uhr bei Flutlicht auf dem Programm steht. Nach der Preisverteilung geht die Party mit dem Live-Act „Ruff Stuff“ erst so richtig los. Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungstag bis 12.00 Uhr anmelden. Alle Informationen zum Rock Desaster finden Sie unter: www.rockdays.at

Programmhinweis Stoabergmarsch – 24./25. Juni 2017:
24. Juni – Rathausplatz Saalfelden
07.30 Uhr: Registrierung – 09.00 Uhr: Start
25. Juni – Ziel: Waidring Dorfzentrum
Ein Shuttleservice bringt die Teilnehmer zurück zum Startort.
Ersatztermin im Fall von Schlechtwetter: 01./02. Juli 2017

Programmhinweis Rock Desaster – 8. Juli
Anmeldung ab 12.00 Uhr vor Ort – Teilnahme kostenlos!
13.00 – 16.00 Uhr Kids Desaster Quali und anschl. FINALE
ab 17.00 Uhr Qualifikation ROCKdesaster
ab 19.30 Uhr Finale ROCKdesaster
20.30 Uhr „Master of Desaster“ Preisverteilung
ab 21:30 Uhr Rocknight mit „Ruff Stuff“ LIVE

Eingebettet zwischen der Steinplatte, den Loferer Steinbergen und mitten in den Kitzbüheler Alpen macht das Tiroler PillerseeTal Lust auf Urlaub. Der smaragdgrüne Pillersee im Herzen des Tales, die traumhaften Aussichtsberge rundherum – das PillerseeTal bietet eine Vielfalt von überraschenden Bergerlebnissen und ist eine Region für echte Genießer!

Firmenkontakt
TVB PillerseeTal
Cornelia Defrancesco
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
cornelia.defrancesco@pillerseetal.at
http://www.pillerseetal.at

Pressekontakt
WMP Martin Weigl
Martin Weigl
Neuhausweg 40
6393 St. Ulrich
+436644048505
office@w-m-p.at
http://www.w-m-p.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/highlights-im-tiroler-wander-und-kletterparadies-pillerseetal/

Wissenswertes aus der Welt des Kletterns und Boulderns: Tipps zu Grifftechniken

Habt Mut… lasst Eure Kreativität und Euren Einfallsreichtum spielen, um Eure Grifftechnik beim Klettern zu perfektionieren. Hier gibt es wertvolle Tipps!

BildNeben der Beinarbeit, gehört die Grifftechnik zu den wichtigsten Dingen der Klettertechnik. Die verschiedenen Griffe richtig zu belasten, ist eine Grundvoraussetzung, um mit so wenig Kraftaufwand wie möglich eine größtmögliche Haltekraft zu erreichen. Wer sein Potenzial beim Klettern ausschöpfen möchte, muss auf die winzigsten Kleinigkeiten achten, um den Fels oder die Plastik optimal zu nutzen.

Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, neben der Beachtung unserer wertvollen Tipps, ist natürlich auch das Üben von zentraler Bedeutung. Wer sich zu Hause eine eigene Boulderwand zum Üben aufbauen möchte, findet auf der Website www.klettergriffe.org eine große Vielfalt an Kletter- und Bouldergriffen.

Für die unterschiedlichen Griffformen gibt es verschiedene Greifmöglichkeiten bzw. Greiftechniken. Aus dem Namen der Griffart, ergibt sich, was getan werden muss. Oft lässt sich auch die Belastungsrichtung aus dem Namen des Griffes erkennen. Beim Obergriff greifen die Finger so weit wie möglich in den Griff ein. Der Untergriff wird von unten gefasst. Je höher der Fuß steht, desto besser kann man den Untergriff belasten. Der Sloper hat weder Kanten noch Leisten. Hier wird die gesamte Hand möglichst formschlüssig aufgelegt. Bei Leisten und Kanten gibt es verschiedene Möglichkeiten die Griffe zu belasten: Entweder mit aufgestellten Fingern, mit gestreckten bzw. hängenden Fingern oder mit spitz aufgestellten Fingern. Der Name des Zangengriffs verrät, dass die Finger und der Daumen den Griff aus verschiedenen Richtungen belasten. Fingerlöcher, in die meist nur ein, manchmal auch zwei Finger passen, werden am besten mit Mittel und/ oder Ringfinger gegriffen.

Die Möglichkeiten des Greifens beim Klettern und Bouldern sind nahezu unzählig. Es gehört einiges an Kreativität und Einfallsreichtum dazu, eben nicht nur „die“ Kante oder „den“ Seitgriff zu benutzen. Wer pfiffig ist und sein Potenzial ausschöpfen möchte, bezieht auch die sloprigen Seitgriffe, die Sloper mit Kanten oder Zangen, welche man einseitig als Seitgriff benutzen kann oder die senkrechten Kanten in seine Greiftechnik mit ein.

Bei Rissen sollte man möglichst viele Finger in den Riss schieben und verklemmen. Die Herausforderung bei Rissen ist es, eine effektive und schmerzarme Position für das Halten zu finden.

Um die Griffe besser und fingerschonender zu nutzen, ist es ratsam, einige Regeln zu beachten. Die vorhandene Grifffläche sollte prinzipiell immer optimal belastet werden. Dafür sollten so viele Finger wie möglich auf oder an den Griff kommen. Sogar der Daumen kann fast immer dazu genommen werden, dies gilt besonders beim Hallenklettern. Manche Griffe werden so überhaupt erst haltbar. Denn der Daumen kann für gegenläufige Kräfte sorgen, wenn er am Griff den Fingern gegenüberliegt und von dieser Position aus Kraft auf den Griff ausübt.
Ganz wichtig ist, dass der Kletterer nicht zu hoch greift. Hintergrund dieses Tipps ist, dass der Kletterer es riskiert mit den Füßen von den Tritten zu rutschen, wenn er sich beim Weitergreifen überstreckt.

Es hängt jedoch nicht nur von der Fingerkraft ab, ob man einen Griff halten kann oder nicht, sondern auch ganz stark von der Körperposition. Denn wer gut steht und sich optimal bewegt, muss weniger am Griff ziehen, da er schon viel Gewicht mit den Füßen wegnimmt.
Bevor man in der Natur an hohen und gefährlichen Felsen klettert, sollte man sich in einem Boulderraum ausprobieren, um den Einfluss der Körperposition auszuprobieren und kennenzulernen.

Außerdem kann man eine große Haltekraft mit einem möglichst geringen Kraftaufwand erreichen, wenn man „weich“ greift. Das bedeutet, dass ein Griff nur mit der minimal nötigen Kraft gehalten wird, also nicht maximal belastet wird. Dadurch kann man lockerer klettern und spart Kraft für die anspruchsvollen und schwierigen Stellen in der Wand. Das „weiche Greifen“ ist besonders beim Routenklettern wichtig.

Beim Bouldern ist manchmal auch das Gegenteil von Greifen nötig, nämlich: Wenn man am Limit ist oder einem die Füße von den Tritten rutschen, sollte man auch loslassen können, um Verletzungen vorzubeugen.

Über:

NET-TEC internet solutions
Herr Jens Kleinholz
Obermühlstrasse 9
35114 Haina (Kloster)
Deutschland

fon ..: +49 (0) 6456 9299090
web ..: http://www.klettergriffe.org
email : info@net-tec-online.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

NET-TEC internet solutions
Herr Jens Kleinholz
Obermühlstrasse 9
35114 Haina (Kloster)

fon ..: +49 (0) 6456 9299090
web ..: http://www.klettergriffe.org
email : info@net-tec-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissenswertes-aus-der-welt-des-kletterns-und-boulderns-tipps-zu-grifftechniken/

Neuer Ritterturnierplatz und tolle Aktionen im PLAYMOBIL-FunPark

Neuer Ritterturnierplatz und tolle Aktionen im PLAYMOBIL-FunPark

(Mynewsdesk) Im PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf ist immer jede Menge Spaß und Action geboten! Auf insgesamt 90.000 m² können kleine und große Entdecker zahlreiche PLAYMOBIL-Spielwelten im XXL-Format erkunden. Natürlich finden in den Sommermonaten auch wieder tolle Aktionstage statt.

Weltkindertag am 1. Juni

An diesem Tag werden alle Kinderaugen strahlen, denn am Weltkindertag erhalten alle Kinder bis 12 Jahren freien Eintritt in den PLAYMOBIL-FunPark. Auch nach dem Kindergarten oder nach der Schule bleibt noch genügend Zeit, den FunPark zu erkunden und die zahlreichen Kletter- und Balanciermöglichkeiten im Park zu testen. Die Kinder können sich coole Airbrush-Tattoos machen lassen oder an der MännchenMachMaschine eine ganz individuelle PLAYMOBIL-Figur zusammenstellen. Am Abend dürfen sich dann alle bei der beliebten Minidisco nochmal so richtig auspowern.

Große Eröffnung des neuen Ritterturnierplatzes

Am Pfingstwochenende (3. bis 5. Juni) wird der neue Ritterturnierplatz neben der großen PLAYMOBIL-Ritterburg eröffnet. An drei Tagen dreht sich hier alles rund um das Thema Ritter und Mittelalter. Passend dazu ist ein echtes Ritterlager zu Gast und zeigt bei verschiedenen Handwerksvorführungen, wie man im Mittelalter lebte. Mittelalterliche Musik darf hier natürlich auch nicht fehlen. Bei Flugshows der Falknerei Columbarius können sich die Zuschauer von den Flugkünsten echter Falken beeindrucken lassen. Bogenschießen, Stockbrot am Lagerfeuer sowie weitere tolle Bastel- und Mitmachaktionen runden das Programm ab.

Bauernhof-Erlebnistag

Am 16. Juni ist Spaß und Action rund um den PLAYMOBIL-Bauernhof geboten. An diesem Tag können die Besucher echte Traktoren bestaunen oder mit selbst gebastelten Steckenpferden am Steckenpferd-Turnier teilnehmen. Bei der großen Bauernhof-Rallye warten tolle Preise. Als Hauptgewinn winkt ein Familienurlaub auf einem Bauernhof am Chiemsee. Mitmachen lohnt sich!

Weitere Informationen unter:

www.playmobil-funpark.de und www.facebook.com/PlaymobilFunPark

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hwvk9p

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gastronomie/neuer-ritterturnierplatz-und-tolle-aktionen-im-playmobil-funpark-25606

=== (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/p1iq07

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/-48312

Der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg ist der Do-it-Yourself-Freizeitpark in Deutschland.Bereits mehrfach als familienfreundlichster Themenpark ausgezeichnet, begeistert der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf Familien aus nah und fern.

In dem 90.000 m² großen Areal mit PLAYMOBIL-Spielwelten im Großformat und spannenden Aktivspielplätzen sind Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren zum Entdecken, Spielen und Bewegen eingeladen. Aktiv-Sein und Selber-Machen ist das Motto dieses besonderen Freizeitparks, der mit seinem 5.000 m² großen überdachten Spiel- und Kletterbereich auch bei schlechtem Wetter eine attraktive Anlaufstelle bietet.

Weitere Informationen unter www.playmobil-funpark.de: http://www.playmobil-funpark.de/ und http://www.facebook.com/PlaymobilFunPark

PLAYMOBIL-FunPark, Brandstätterstraße 2-10, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/9666-1455

 

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1966
funpark-pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/gastronomie/neuer-ritterturnierplatz-und-tolle-aktionen-im-playmobil-funpark-25606

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1966
funpark-pr@playmobil.de
http://shortpr.com/hwvk9p

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-ritterturnierplatz-und-tolle-aktionen-im-playmobil-funpark/

Die Welt der HUCK-Pyramiden

Die Seilnetz-Pyramiden von HUCK Seiltechnik bringen Kinder hoch hinaus – und das nicht nur äußerst sicher, sondern auch fördernd

Die Welt der HUCK-Pyramiden

Die Seilnetz-Pyramiden von HUCK

Der Ehrgeiz ist gepackt: Der Kletterer sieht ein faszinierendes Spielgerät in bunten Farben und beeindruckender Höhe vor sich. Nach und nach klettert und hangelt er sich mit Händen und Füßen Stück für Stück hinauf. Dabei begegnet er Strickleitern, Vogelnestkörben und kleinen Netzflächen zum Verweilen und Ausruhen. Nachdem er gut zwei weitere Meter hinter sich gelassen hat, hat er es geschafft: Er hat die Spitze der Pyramide erreicht und fühlt sich wie ein kleiner König. Genau dieses Gefühl verleihen die Seilnetz-Pyramiden von HUCK.

„Unsere Pyramiden vereinen all das, was uns ausmacht, zu einem großen, sicheren Spaß: Klettern, Spielen, Träumen, Verweilen und sogar Fördern, denn die kleinen und großen Kletterer trainieren an Netzen Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit“, so Wolfgang Keiner von der HUCK-Geschäftsleitung. Die Sicherheit steht dabei natürlich an oberster Stelle und wird mit eingezogenen Netzebenen und höchster Qualität der Materialien sichergestellt.

Die Pyramiden sind mit ihrer Erscheinung nicht nur einzigartig, sondern auch ein echter Publikumsmagnet, der witterungsbeständig und strapazierfähig ist: „Ob in Kindergärten, Pausenhöfen, öffentlichen Spielplätzen oder Erlebnis-Gärten: unsere Pyramiden halten selbst großen Anstürmen sicher stand“, erklärt Keiner.

Bei HUCK wird neben Sicherheit auch Flexibilität großgeschrieben – so natürlich auch bei den Pyramiden: Ausstattung und Schwierigkeitsgrad können gemäß individueller Kundenwünsche und Altersgruppen ausgewählt werden. „Damit garantieren wir Individualität und Kundenfreundlichkeit pur – das ist für uns sehr wichtig.“

Finden Sie unter www.pyramiden-huck.de viele weitere Informationen, zum Beispiel Kombinationsmöglichkeiten und Qualitätsmerkmale der Materialien.

HUCK – Der kompetente Partner für Ihre Ideen

Seit mehr als 50 Jahren arbeitet das Unternehmen an Netz- und Seilprodukten für unterschiedlichste Branchen. Ob im Sport, am Bau, in der Industrie oder im Spiel- und Freizeitsektor: Der Seiltechnik-Hersteller bietet garantierte Qualität, die wartungsfrei und langlebig ist. Dabei ergibt sich die gute Haltbarkeit der Geräte aus den hohen Qualitätsanforderungen. Alle Produkte sind montagefreundlich und erfüllen die europäischen Sicherheitsvorschriften und TÜV-Vorgaben.

Kontakt
HUCK Seiltechnik GmbH
Michael Roth
Dillerberg 3
35614 Asslar-Berghausen
+49 (0) 6443 / 83 11 0
+49 (0) 6443 / 83 11 79
seiltechnik@huck.net
http://www.huck.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-welt-der-huck-pyramiden/

Helden im Hochgebirge – Die PLAYMOBIL-Bergrettung im Einsatz

Helden im Hochgebirge - Die PLAYMOBIL-Bergrettung im Einsatz

(Mynewsdesk) Bald geht’s wieder los, die Wandersaison beginnt! Sobald das Wetter schöner wird, zieht es viele Sportler in die Berge – von der gemütlichen Wanderung bis zur anspruchsvollen Klettertour, beim Outdoor-Sport ist für jeden etwas geboten. Für Sicherheit sorgen dabei die mutigen Helden der Bergrettung, die keinen noch so extremen Einsatz scheuen. Jetzt lädt eine neue PLAYMOBIL-Spielwelt Kinder zu Spaß und Spannung in die faszinierende Welt der Alpen ein.

Der Kletterfels mit Berghütte ist ein Paradies für alle Outdoor-Sportler. Beim Klettern am Seil, Freeclimbing oder Abseilen sind Nervenkitzel und Abenteuer garantiert. Gurte, Haken und Sicherungsseile sorgen dabei für Halt. Wer es wohl als Erster auf den Gipfel schafft? Auf der idyllischen Berghütte erholen sich Wanderer und Bergsportler vom mühsamen Aufstieg und genießen die schöne Aussicht.

Wenn Outdoor-Sportler in Not geraten, sind die Bergretter sofort zur Stelle. Ihr Einsatzfahrzeug und Bergrettungs-Quad leisten auch in unwegsamem Gelände schnelle Hilfe. Die Nase des Rettungshundes unterstützt die Retter bei der Suche nach Verletzten. Nur wenige Minuten später ist der Helikopter vor Ort und die Helfer seilen sich mit der Trage ab, um den Patienten auszufliegen. Dank der starken Spezialausrüstung ist auch bei schwindelerregenden Einsätzen auf das Bergretter-Team Verlass.

Mit der Spielwelt „Bergrettung“ von PLAYMOBIL wird das Kinderzimmer zum Hochgebirge. Die neuen Sets bieten lange anhaltenden Spielspaß und jede Menge Action für alle kleinen Gipfelstürmer.

————————————————————————————-

Die Bergrettung von PLAYMOBIL auf einen Blick:

Helikopter, Einsatzfahrzeug und Quad mit praktischen Seilwinden und starker Rettungsausrüstung | Kletterfels mit vielen Klettermöglichkeiten und Berghütte (45 x 40 x 28,5 cm) | verschiedene Outdoor-Sportarten vom Abseilen bis Mountainbiken, inkl. passendem Equipment | ab 4 Jahren | erhältlich seit 3. Februar 2017

9126 Kletterfels mit Berghütte – UVP € 54,99
9127 Bergretter-Helikopter – UVP € 24,99
9128 Bergretter-Einsatzfahrzeug – UVP € 19,99
9129 Bergsportler – UVP € 4,99
9130 Bergretter-Quad – UVP € 11,99

————————————————————————————-

Sehr geehrte Redaktionen,

sind Sie an zusätzlichem Bildmaterial, einer Gewinnspielkooperation oder Rezensionsexemplaren für Ihre Berichterstattung interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage an pr@playmobil.de und stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ynhmdo

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/helden-im-hochgebirge-die-playmobil-bergrettung-im-einsatz-70430

=== (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/pr7jjt

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/-43936

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG mit Sitz im fränkischen Zirndorf bei Nürnberg ist der Hersteller von PLAYMOBIL und steht für Premium-Spielzeugqualität made in Europe. Die 7,5 cm großen PLAYMOBIL-Figuren stehen im Zentrum dieses kreativen, vielfach ausgezeichneten Systemspielzeugs. Das fantasievolle Rollenspiel mit den historischen und modernen Themenwelten fasziniert Kinder und wird von Eltern und Pädagogen gleichermaßen geschätzt. Seit 1974 wurden bereits 3 Milliarden PLAYMOBIL-Figuren gefertigt. Die über 30 Spielthemen werden in rund 100 Ländern weltweit vertrieben. Die Brandstätter Gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, Malta, Spanien und Tschechien erreichte 2016 einen Gesamtumsatz von 671 Mio. Euro und beschäftigt weltweit mehr als 4.200 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen LECHUZA zudem seit 2000 hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff sowie seit 2015 Design-Gartenmöbel.

 

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Claudia Auer
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/helden-im-hochgebirge-die-playmobil-bergrettung-im-einsatz-70430

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Claudia Auer
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://shortpr.com/ynhmdo

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/helden-im-hochgebirge-die-playmobil-bergrettung-im-einsatz/

Aktivurlaub in Corvara!

Das Fünf-Sterne-Hotel Sassongher bietet perfekten Ausgangspunkt

Aktivurlaub in Corvara!

In den Sommermonaten ist die traditionsreiche Region in Südtirol mit ihrem dichten Netz an Wanderwegen im UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten ein Paradies für Mountainbiker, Wanderer und Naturliebhaber. Die Region bietet Aktivurlaub pur!

Einmal die Dolomiten von oben sehen, das ermöglichen Paragliding-Tandemflüge, die man vor Ort buchen kann. Zum Schwimmen und Relaxen bietet der Biotopsee von Corvara drei Teiche: Badeteich, Kinderbecken und Regenerationsteich, eine Liegewiese mit Duschen, Bar/Restaurant und einen Kinderspielplatz. Auch Angeln ist möglich. Im kleinen Pidro See kann auf Anfrage das Fischen genehmigt werden.

Mehr Action bietet der Hochseilgarten von Colfosco. Die Anlage wurde in einem Wald aus riesigen Lärchen auf einer Länge von mehr als 600 Metern Seil und mit 71 Plattformen bis zu einer Höhe von 19 Metern vom Boden, realisiert. Sie wurde so angelegt, dass die natürlichen Gegebenheiten des Waldes bestmöglich geschont werden konnten. Der Garten besteht aus 5 Parcours mit künstlichen Hindernissen und Aufgaben aus Seilen, Balken oder Drahtseilen, die in unterschiedlicher Höhe verspannt sind.

Wanderungen von Hütte zu Hütte, Bergtouren und Kletterrouten zu legendären Gipfeln wie Sella, Piz Boe, Kreuzkofel oder Conturines sorgen für unvergessliche Tage in der Südtiroler Natur. Die Wanderwege sind gut ausgebaut und markiert. Alles ist möglich, von einfachen Spaziergängen für Familien, über längere Wanderungen für Geübte, mehrtägige Trekking-Touren für Könner bis anspruchsvolle Klettertouren. Lifte erleichtern den Auf- und Abstieg und die vielen Berg- und Schutzhütten laden zum Ausruhen und Innehalten ein. Für Mountainbiker gibt es Routen jeden Schwierigkeitsgrades sowie geführte Umrundungen der weltberühmten Sella Ronda.

Das Hotel Sassongher liegt vor der traumhaften Kulisse der Dolomiten und ist der perfekte Ausgangspunkt für Urlauber. Besitzer des Hotels, Francesco Morini, verrät seine favorisierten Hütten in der Region, die bei einem Wanderausflug unbedingt besucht werden sollen. Sie bieten nicht nur einen fantastischen Blick auf die Landschaft, sondern zaubern auch kulinarische Spezialitäten aus der Region auf den Teller.

Francesco Morini sagt: „Die Hüte Moritzino ist Pflichtprogramm für alle, die sich gerne amüsieren und zu den bekanntesten Hütten Hits tanzen wollen. Wer es gerne urig mag, für den ist die auf 2.079 Meter Höhe gelegene Hütte Ütia de Bioch das Richtige. Doch kaum eine Hütte ist so eng mit der Geschichte des Tourismus in Alta Badia verbunden wie die Col Alt. Bei der Hütte wurde 1947 der erste Sessellift Italiens erbaut. Die einmalige Aussicht von der Sonnenterrasse ist ein Muss für alle Besucher.“

Über das Hotel Sassongher:
Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Mehr Informationen finden Sie unter: www.sassongher.it

Acht Jahrzehnte Familiengeschichte, viel Herzblut und ladinische Gastfreundschaft erleben die Gäste des Hotels Sassongher, das in Corvara im Herzen Alta Badias/Südtirol liegt. Das Fünf-Sterne-Haus befindet sich am Fuße des Sassonghermassivs auf 1.560 Metern Höhe – eine exponierte Lage, denn das Haus genießt die Sonne von ihrem Aufgang bis zum Untergang. Das traditionsreiche Hotel verfügt über 52 Zimmer und Suiten, vier Restaurants, eine Bar, einen 500 Quadratmeter großen Spa-Bereich und einen Swimming-Pool. Die Inhaber-Familie Pescosta erscheint bereits im Jahr 1296 in den Urkunden von Corvara. Alessandro Pescosta baute den Familienhof in den 30er Jahren zu einer Pension um, in den 70er Jahren entstand unter der Leitung seines Sohnes Richard und dessen Frau Rita das heutige Hotel Sassongher. Seit 2014 werden Richard und Rita Pescosta von ihrem Neffen Francesco Morini bei der Führung des Hotels unterstützt. Weitere Informationen unter www.sassongher.it

Firmenkontakt
Hotel Sassongher
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.sassongher.it

Pressekontakt
PRCO Germany GmbH
Silke Warnke-Rehm
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 0
+49 (0)89 130 121 77
swarnke-rehm@prco.com
http://www.prco.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktivurlaub-in-corvara/

TwoTickets.de stellt das 13. Bergsichten Berg+Outdoor Filmfestival Dresden vor

Deutschlands Kulturentdecker Club TwoTickets.de vergibt Freikarten für diese und andere Veranstaltungen.

Berlin, 28.09.2016 Der Kulturentdecker Club TwoTickets.de vergibt Freikarten für das 13. Bergsichten Berg+Outdoor Filmfestival in Dresden.

Auf Deutschlands beliebtem Gipfeltreffen der Bergsteiger, Bergfilmer und Outdoorfreunde können Sie legendäre Bergsteiger, spannende Livevorträge, große Abenteuerberichte und eindrucksvolle Filme sowie Dokumentationen erleben. Vom 11.11.2016 bis zum 13.11.2016 findet das 13. Bergsichten Berg+Outdoor Filmfestival in Dresden statt.

Die Bergsichten-Messe ist eine Outdoor-Messe, die seit Jahren ein fester Bestandteil des Festivals ist. Hier präsentieren sich Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen mit ihren Informations- und Verkaufsständen im Foyer. Lassen Sie sich von den Ausstellern inspirieren, wohin die nächste Reise gehen soll oder verkürzen Sie die mühsame Suche nach einem Weihnachtsgeschenk.

Die Festivalmacher organisieren seit vielen Jahren unter dem Namen „Bergsichten Spezial“ Sonderprogramme. Hierzu gehören das Sommer-Bergsichten in Porschdorf, das Filmspecial „abenteuer outdoor“ auf der Dresdner Messe oder auch die Open-Air Bergfilmnacht im Rahmen des Elbsandsteinbouldercup in Bad Schandau. Zusätzlich zeigt die Fotoausstellung „Fernweh und Heimweh“ von Sven Dietrich einzigartige Bilder vom Elbsandsteingebirge, der Heimat des Fotografen und von Skandinavien, seinem Sehnsuchtsgebiet.

Das Rahmenprogramm bietet für jeden Bergaffinen etwas interessantes an. Egal ob Sie es lieber ruhig angehen lassen wollen und an einer Lesung teilnehmen, es sich im Biwak-Kino bequem machen oder doch lieber etwas mehr Action bei den Workshops und Seminaren sowie dem Aktivprogramm erleben möchten: Alles ist möglich.

Und auch für die kleinsten Besucher des Bergsichten Festivals ist gesorgt. Unter Aufsicht ihrer Eltern können sie sich im Zwergenland ausruhen oder beschäftigen.

TwoTickets.de stellt Freikarten für das Bergsichten Festival vom 11.11.2016 bis zum 13.11.2016 zur Verfügung. Weitere Karten sind im Vorverkauf außerdem hier zu erhalten.

Über TwoTickets.de

TwoTickets.de ist ein deutschlandweiter Kulturentdecker Club. Unter dem Motto „Die Stadt ist draußen“ erleben unsere Mitglieder jeden Monat neue Veranstaltungen aus dem gesamten Freizeitspektrum von Kultur über Entertainment bis hin zum Sport – immer zu zweit. Der Kalender von TwoTickets.de listet zehntausende Veranstaltungen in den sieben Rubriken Party, Musik, Klassik, Bühne, Film, Kunst & Wissen und Sport mit insgesamt 98 Genres.

Über:

TwoTickets.de
Herr Holger Lueck
Milastraße 2
10437 Berlin
Deutschland

fon ..: 03085102712
web ..: http://www.twotickets.de/
email : holger.lueck@twotickets.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

TwoTickets.de
Frau Yvonne Bolduan
Milastraße 2
10437 Berlin

fon ..: 03085102714
web ..: http://www.twotickets.de/
email : pr@twotickets.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/twotickets-de-stellt-das-13-bergsichten-bergoutdoor-filmfestival-dresden-vor/

Almfrühstück, Feste und „Klein Tibet“ im Defereggental

Im Hochtal in Osttirol gibt es bis weit in den Spätsommer hinein viel zu erleben

Almfrühstück, Feste und "Klein Tibet" im Defereggental

Mit dem Mountainbike in die Deferegger Bergwelt. (Foto: (c) Henning Bode)

Juli 2016. St. Jakob i. Def. (DiaPrW). Für Kinder und Erwachsene ist es stets ein Erlebnis, eine Alm mit ihren Tieren und der Milchverarbeitung zu besuchen. Romantisch wird’s bei einer Wanderung am frühen Morgen, wenn die Sonne durch die Berge bricht und die Landschaft in ein magisches Licht taucht. Im Defereggental in Osttirol ( www.defereggental.org ), an der Südseite der Hohen Tauern, wo der Blick zum Großglockner und in die Lasörling-Gruppe geht, sind die Berge nah. Bei den Almen gibt es eine Besonderheit: Die Jagdhausalmen. Wegen ihrer Bauweise werden sie auch „Klein-Tibet der Alpen“ genannt. Das Hochtal im Nationalpark Hohe Tauern lädt geradezu dazu ein, sich die Bergwelt und die Almen zu erwandern oder mit dem Mountainbike zu erradeln. Bis weit in den Spätsommer stehen geführte Wanderungen auf dem Programm, es gibt Feste und zünftige Konzerte – alles passend für einen erlebnisreichen Bergurlaub.

Wer eine Alm besuchen will, findet zum Beispiel am Staller Sattel, dem Passübergang ins Südtiroler Antholzertal, die Staller Almen – nur ein kurzes Wegstück von der Straße entfernt. Kurz vor der Passhöhe liegt der Obersee, den man in einem gemütlichen Spaziergang umrunden kann. Mit einer mehrstündigen Wanderung oder Mountainbike-Tour erschließt man sich die Jagdhausalmen, auch „Klein Tibet der Alpen“ genannt. Das alte Almdorf wird nach wie vor bewirtschaftet. Ein romantisches Erlebnis sind von Hopfgarten aus die geführten Sonnenaufgangstouren mit gemütlichem Almfrühstück. Diese geführten Touren gibt es bis weit in den Spätherbst. Abwechslungsreich sind auch die Rangertouren durch den Nationalpark Hohe Tauern. Wenn der Nachwuchs dabei ist: Für Kinder gibt es im Defereggental zig Spielmöglichkeiten, zum Beispiel am Abenteuer-Spielplatz in St. Jakob. Freude macht es ebenfalls, entlang der rauschenden Schwarzach zu gehen und die Steinmanderln – aus Steinen aufgeschichtete Männchen – anzuschauen und selbst einmal zu versuchen, ein Manderl aufzubauen.

Fröhliche Feste und Konzerte
Für Abwechslung ist mit fröhlichen Festen wie beim Deferegger Heimatabend gesorgt, und bei Sommerkonzerten mit zünftiger Musik ist der Alltag zu Hause schnell vergessen. Das macht diese besondere stimmungsvolle Atmosphäre, wenn Gäste und Einheimische mitklatschen und mitsingen. Nach einem Abendkonzert kehrt man gerne noch ein und sitzt zusammen. So mancher sagt dem Urlaubsende zu: „Ja, das war klasse Urlaub, so richtig zum Abschalten.“ So sollte es sein!

Rad- und E-Bikeverleih, Klettern, Unterkünfte, Tipps
Fahrräder und E-Bikes kann man im Tal ausleihen. Es bestehen auch Möglichkeiten zu Bergtouren und zum Klettern. Informationen dazu erhält man im Tourismusbüro in St. Jakob. Was ganz anderes? Bogenschießen zum Beispiel. Dazu gibt es, auch zum Üben, einen Parcours in St. Veit. Überall im Defereggental laden Gasthöfe und Restaurants ein, auf Gutes einzukehren. Unterkünfte wählen Urlauber ganz nach Vorliebe: Ferienwohnung, Pension, Gasthof oder Hotel. Die Auswahl ist groß. Es gibt verschiedene Pauschalen, teils ist Osttirols Glockner-Dolomitencard inklusive. Wer einen Ausflug machen will, hat viele Möglichkeiten, zum Beispiel nach Lienz zur Sommerrodelbahn und zum Schloss Bruck mit seinen interessanten Ausstellungen oder mal über den kurvenreichen Staller Sattel ins Antholzertal nach Südtirol fahren.
Zu Pauschalen, Veranstaltungen, einschließlich geführten Wanderungen und Rangertouren, und mehr bietet die Webseite des Defereggentales konkrete Hinweise mit Terminen.
Informationen und Buchungsanfragen: Tourismusinformation Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, Internet: www.defereggental.org
E-Mail: defereggental@osttirol.com

Foto: Mit dem Mountainbike in die Deferegger Bergwelt. (Foto: © Henning Bode)

Download über „Tourismus-Medientexte“ auf http://www.presseweller.de
Zu weiteren Fotos bitte anfragen

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Von über 50 Dreitausendern überragt, ist das weitgehend allergenfreie Hochtal ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Kletterfreunde, Naturliebhaber und Mountainbiker. Neben den verschiedenen Brauchtumsfesten stehen bis in den Spätsommer auch geführte Wanderungen und Konzerte auf dem Programm. Im Winter punktet die Region mit ihrem Loipennetz bis auf über 2.000 Meter sowie dem Skizentrum St. Jakob auf der Brunnalm mit Pisten bis auf über 2.500 Meter.
Das PR-/Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten sowie Tourismus-PR und -Beratung.

Firmenkontakt
Tourismusinformation Defereggental
Pamela Veider
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
0043 50 212 600
50 212 600-2
defereggental@osttirol.com
www.defereggental.org

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/almfruehstueck-feste-und-klein-tibet-im-defereggental/

FREIZEIT App für Deutschland

Smartphone-App hilft bei der Orientierung für Freizeitaktivitäten vor Ort!

FREIZEIT App für Deutschland

Freizeit App

Smartphon-Apps werden immer wichtiger. Wer in Deutschland unterwegs ist, holt sich die kostenlose App „FREIZEIT App“ im AppStore oder PlayStore. Sie zeigt auf einen Blick, welche Freizeit-Angebote vor Ort zu finden sind, wie zum Beispiel: Bowling, Freizeitparks, Indoor-Kinderspielplätze, Go-Kartbahnen, Kletterhallen, Kletterwald, Minigolf, Lasergame, Spaßbäder, Paintball oder einen ZOO.

Die „FREIZEIT APP“ listet seine Treffer und Empfehlungen in den Kategorien „Bowling + Kegeln“, „Freizeitpark + CenterParcs“, „Go-Kartbahn“, „Indoor Kinderspielplatz“, „Kletterhalle/Park/Wald“, „Lasergame + Paintball“, „Minigolf“, „Live Escape Game“, „Spaß- und Freizeit-Bad“ und „ZOO + Tierpark + SEA LIFE“.

Passend zu jedem Eintrag präsentiert die App einige Fotos, die komplette Adresse, einen Kartenausschnitt mit der genauen Lage und eine Kurzbeschreibung. Wer möchte, kann einen solchen Eintrag als Favoriten anlegen, den Eintrag via Twitter oder Facebook teilen oder aber via Telefon,
E-Mail, SMS oder Homepage Kontakt mit dem jeweiligen Freizeit-Anbieter aufbauen.

Wir über uns: „Unsere App weist auf Freizeit-Angebote in ganz Deutschland hin. Wer sich zum Beispiel am Urlaubsort noch nicht so gut auskennt, kann sich von der Google Wegbeschreibung zum Ziel lotsen lassen. Dort angekommen, lohnt es sich, unsere App vorzuzeigen. So kann man zahlreiche Angebote und Vorteile wahrnehmen.“

Die „FREIZEIT APP“ funktioniert online wie offline. Bei jeder Online-Verbindung wird die App aktualisiert. Umfangreiche Suchfunktionen, eine Wetter-Information und die Möglichkeit, alle Einträge zu bewerten und zu kommentieren, runden die App ab.

Eine FREIZEIT App ist im AppStore und PlayStore erhältlich.
Link zum PlayStore
Link zum AppStore

Wir sind ein KLEINES Unternehmen und wollen GROSSES bewegen…

Firmenkontakt
doka WERBUNG
Dominik Kalies
Max-Liebermann-Str. 12
99099 Erfurt
0361/6023751
freizeitapp@gmail.com
http://www.freizeit-app.com

Pressekontakt
FREIZEIT App
Dominik Kalies
Max-Liebermann-Str. 12
99099 Erfurt
0361/6023751
freizeitapp@gmail.com
http://www.freizeit-app.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/freizeit-app-fuer-deutschland/

Kinder im Kaiserwinkl – herzlich willkommen in der „Kreativen Sommerwerkstätte“

Kinder im Kaiserwinkl - herzlich willkommen in der "Kreativen Sommerwerkstätte"

Schluchtenklettern in der Kinder-Sommerwerkstätte (Bildquelle: ©TVB Kaiserwinkl)

München/ Kössen, 09. Juni 2016 – Die Sommerferien nahen und Erholung für die ganze Familie steht auf dem Plan. Damit auch wirklich jedes Familienmitglied im Urlaub auf seine Kosten kommt, lädt der Kaiserwinkl zur „Kreativen Sommerwerkstätte“ ein. Ab dem 26. Juni bis zum 11. September 2016 werden von montags bis freitags verschiedene Aktivitäten für Kinder von sechs bis 16 Jahren angeboten. Dabei reicht die Palette vom actiongeladenen Schluchtenklettern bis hin zum spannenden Besuch auf einem Bauernhof, der auch für kleinere Kinder geeignet ist. Die Kosten pro Kurs liegen bei Vorlage der „Kaiserwinkl Card“ bei 6,- EUR, ansonsten 12,- EUR pro Person. Anmeldungen zu den einzelnen Kursen nimmt der Tourismusverband Kaiserwinkl unter der Telefonnummer +43 501 100 oder per Email unter info@kaiserwinkl.com entgegen.

Kletteraffen ab zehn Jahren erhalten bei einem Kurs in der Kletterarena Ottenalm zunächst eine theoretische Einführung über Kletterregeln und das Verhalten an der Wand. Danach geht es mit Seil und Sicherungsgeräten an die Wand, wo das Rüstzeug zu selbstständigem Klettern vermittelt wird. Ebenfalls mit Helm und Gurt ausgestattet, sind die Kinder beim Schluchtenklettern. Hier liegt der Reiz nicht in der Höhe, sondern darin, eine verborgene Schlucht mit kleinen Wasserfällen, Steinen und Sandbänke zu erkunden. Wasserratten werden beim Rafting-Abenteuer auf ihre Kosten kommen. Von der Tiroler Ache aus geht es hinein in die Entenlochklamm zur Schlauchbootgaudi mit Wasserschlacht. Einmal wie ein Pirat ein Floß bauen und in See stechen? In der „Kreativen Sommerwerkstätte“ des Kaiserwinkls ist auch das möglich! Unter sachkundiger Leitung werden Holzstämme mit Tauen zu einem Floß verbunden, mit dem in See gestochen, neue Ufer erkundet und Naturschätze gefunden werden.

Etwas ruhiger, aber nicht weniger spannend geht es beim Butterherstellen wie zu Großmutters Zeiten zu. Ohne Strom und von Hand wird in einer urigen Almhütte mit den einfachsten Mitteln Butter selbst gerührt und gestampft. In der Almhütte der Käserei Plangger erlernt man sogar das Herstellen von Käse. Neben Butter und Käse erfüllt die „Kinder Sommerwerkstätte“ auch den Kindheitstraum vom Bauernhof. Mit einer Pferdekutsche geht es gemütlich zum Bauernhof Huberschmied: Die Bäuerin Rosemarie erzählt vom Leben in den Bergen und auf einem Bauernhof. Dabei werden sowohl die Tiere im Stall, als auch auf der Weide und Wiese besucht.

Kinder, die auch gerne am Abend unterhalten werden, sind beim Spuk im Moor bestens aufgehoben. Bei einer Nachtwanderung durch ein mystisches Gebiet werden Märchen, Sagen und Gruselgeschichten erzählt – nichts für schwache Nerven!
Weitere und detailliertere Informationen zum bunten Programm unter: http://www.kaiserwinkl.com/sommer/familie/kreative-sommerwerkstaette.html

Allgemeine Informationen zur Region Kaiserwinkl:

Wo Bayern und Österreich zusammentreffen, ganz in der Nähe von Kufstein, ragt ein Gebirgszug in den Himmel, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „Koasa“, also „Kaiser“, nennen. Im Westen, nahe der Inntal-Autobahn, ist er noch etwas sanfter und wird deshalb auch als der „Zahme Kaiser“ bezeichnet. In östlicher Richtung wird er immer mächtiger und beeindruckender – mit Recht heißt er hier „Wilder Kaiser“. Die Hauptorte der Ferienregion Kaiserwinkl heißen: Kössen, Schwendt, Rettenschöss und Walchsee. Letzterer liegt am gleichnamigen See, der eine hervorragende Wasserqualität mit Temperaturen zwischen 20-24 °C bietet. Ideale Bedingungen für Wassersportarten von Surfen über Segeln bis zum Angeln, vom Schwimmen zum Sonnenbaden. In der Nähe des Sees gibt es eine ökologische Rarität, die „Schwemm“. Es ist Nordtirols größte erhaltene Moorlandschaft mit Orchideen, Streuwiesen und einer Fülle seltener Tiere. Kössen befindet sich in einem weiten Talkessel, der den Schnittpunkt zwischen dem schroffen Kaisergebirge und den sanften Grasbergen bildet. Alte Bauernhäuser mit reicher Blumenpracht, Fassadenmalereien und eine verkehrsberuhigte Zone im Zentrum machen den größten Ort des Kaiserwinkls zum Schmuckkästchen. Am nächsten an den sanften Flanken des „Wilden Kaisers“ liegt das romantische Dörfchen Schwendt. Schöne Wälder, saftige Almwiesen, unzählige Wanderwege und der Panoramablick auf das Kaisergebirge sind die Vorzüge des Ortes. Naturliebhaber kommen in Rettenschöss besonders auf ihre Kosten, denn der kleine Ort bietet unberührte Landschaft und reine Luft. Die idyllischen Städtchen Schwendt und Rettenschöss bieten die ideale Entspannung für gestresste Städter. Man wohnt hier gut, günstig und ruhig und genießt das gelassene Tiroler Dorfleben. Im Kaiserwinkl haben Bergsportler, Paragleiter, Drachenflieger und Tourenradler tausendfache Ferienmöglichkeiten. Zwei renommierte 18-Loch Golf-Anlagen liegen ebenfalls in der Region. Ob „Kasfest“ oder Harley Davidson Treffen, ob Weltcup für Paragleiter und Drachenflieger oder alpine Mehrkampf-Veranstaltungen, im Kaiserwinkl kann man sehen und gesehen werden.

Weitere Informationen auf www.kaiserwinkl.com

Firmenkontakt
Tourismusverband Kaiserwinkl
Thomas Schönwälder
Postweg 6
6345 Kössen/ Tirol
+43 (0) 501 100
info@kaiserwinkl.com
www.kaiserwinkl.com

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.peters@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kinder-im-kaiserwinkl-herzlich-willkommen-in-der-kreativen-sommerwerkstaette/

Sichern Sie noch oder klettern Sie schon?

Im Vier-Jahreszeiten-Park Oelde können die HUCK Seilspielgeräte das ganze Jahr über bespielt werden.

Sichern Sie noch oder klettern Sie schon?

Im Vier-Jahreszeiten-Park Oelde können die HUCK Seilspielgeräte ganzjährig bespielt werden.

Während viele Attraktionen im Winter ihre Türen schließen, ist der Vier-Jahreszeiten-Park der Stadt Oelde das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Hier finden Veranstaltungen, Konzerte und Events statt. Der Park hat ein Kindermuseum, ein Freibad und im Winter öffnet eine Eislaufbahn. „Lieb gewonnen haben unsere Besucher auch den Seilgarten, der mit Seilspielgeräten der Firma HUCK Seiltechnik GmbH ausgestattet ist“, erzählt Robert Hülsmann, der Gärtnermeister des Parks.

Angefangen bei der explizit für den Vier-Jahreszeiten-Park entworfenen Planung, bis hin zum fertigen Seilgarten wurde jeder Schritt von der Firma HUCK Seiltechnik GmbH begleitet. „Für uns war noch vor der Planungsphase klar, wenn es um Seile geht, ist HUCK der Profi in Sachen Seilspielgeräte. Von der Qualität sind wir absolut überzeugt“, stellt Hülsmann fest. Zwischen Parkbad und Beachvolleyball-Feld lädt dieser seitdem alle Besucher ab 8 Jahren zum Klettern ein. Die Höhe von bis zu vier Metern ist durch entsprechenden Fallschutz gesichert, sodass hier ohne Sicherungsseile und -personal drauf los geklettert werden kann.

„Diese Attraktion ist ein Geschenk der Belegschaft des Unternehmens Haver & Boecker anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums“, so Hülsmann. Auf 15 Metern Länge und 5 Metern Breite reihen sich Kletter- und Spinnennetze, Hangelstrecken, Balancierseile und ein Netztunnel aneinander. „Zwischen den einzelnen Spielelementen wartet eine Plattform zum Ausruhen bevor man sich der nächsten Herausforderung stellt“. Dank der naturgewachsenen Robinien-Pfosten der Firma Baumann & Trapp fügt sich der Klettergarten problemlos in die grüne Umgebung ein.

Nähere Informationen zu HUCK Seiltechnik GmbH unter: www.seilwelten.de | www.huck.net
Nähere Informationen zum Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde unter:
www.vier-jahreszeiten-park.de

HUCK Seiltechnik baut seit 20 Jahren Seilspiel- und Klettergeräte sowie Ausstattungen für Indoor- und Outdoor-Spielflächen. Die eingesetzten Produkte basieren auf über 50 Jahren Erfahrung in der Netz- und Seiltechnik und überzeugen durch Langlebigkeit sowie Spielvergnügen. Alle Produkte basieren auf dem bewährten HUCK Qualitätsniveau, sind montagefreundlich, erfüllen die europäischen Sicherheitsvorschriften und TÜV-Vorgaben. Besuchen Sie für weitere Informationen die Website der HUCK Seiltechnik: www.huck.net

Kontakt
HUCK Seiltechnik GmbH
Michael Roth
Dillerberg 3
35614 Asslar-Berghausen
+49 (0) 6443 / 83 11 0
+49 (0) 6443 / 83 11 79
seiltechnik@huck.net
www.huck.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sichern-sie-noch-oder-klettern-sie-schon/

Frühkindliche Förderung hat entscheidenden Einfluss auf spätere Lern- und Bildungserfolge

Wehrfritz auf der didacta 2016 – offene Lernräume, neue Impulse zur Sprachförderung, didaktische Lern- und Raumkonzepte u.v.m.

Frühkindliche Förderung hat entscheidenden Einfluss auf spätere Lern- und Bildungserfolge

Die grow.upp-Spielhäuser – großzügige Spielflächen und kuschelige Rückzugsbereiche.

Bad Rodach, 27.01.2016

„Qualitativ hochwertige Bildungsangebote bereits für kleine Mädchen und Jungen haben das Potenzial, ganze Gesellschaften nachhaltig in ihrer Entwicklung zu stärken“, so die Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München (September 2015) im Auftrag der Kindernothilfe.
Ob Integration oder Inklusion – mit den wachsenden gesellschaftlichen Herausforderungen steigen auch die Anforderungen an die Qualifikation aller Fachkräfte in Bildungsinstitutionen.
Auf der didacta 2016 in Köln (16.-20. Februar) greift die Wehrfritz GmbH als Komplettanbieter für Bildungseinrichtungen und Marktführer im Vorschulbereich unter anderem die zentrale Rolle der frühkindlichen Bildung, Sprach- und Bewegungsförderung sowie offene didaktische Lösungsansätze für die Schulpädagogik auf. Wehrfritz bietet pädagogischen Fachkräften Praxis-Tipps, Hintergrundinfos und Expertenwissen zu neuesten bildungswissenschaftlichen Erkenntnissen sowie innovative Lern- und Raumkonzepte – direkt vor Ort (Halle 08.1 / Stand B030).

Kostenloses Know-how für pädagogische Fachkräfte – die Powervorträge am Wehrfritz-Stand

Die interessanten Wehrfritz-Powervorträge geben Besuchern der didacta Gelegenheit, sich kostenlos neue Impulse für die tägliche Arbeit zu holen und sich umfassend über neue Bildungs-Trends zu informieren – und auch die praktische Umsetzung kommt dabei nie zu kurz!

Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Vorträge:
– „Plötzlich da und kein Wort Deutsch – was nun? Herausforderungen im Schulalltag mit Flüchtlingskindern und wie man Ihnen als Pädagoge professionell begegnen kann“
Referentin: Sonja Hüttner, Beraterin Migration
Stand 8.1. D39

– „Kita-Alltag trifft digital! Das PLUS an Möglichkeiten mit dem KitaPad“
Referenten von KLAX & Max Liebermann von Wehrfritz
Stand 8.1. B38

– „Der Spagat zwischen Bewegungsanreizen und Sicherheit in einem Bewegungsraum“
Referent: Bernd Sonntag, TÜV Austria
Stand 8.1. D39

– „Grow.upp – Räume entdecken““
Referenten: Matthias Böck & Falk Hartwig, Designer bei Wehrfritz
Stand 8.1. D39

– „Die SASU & SASI-Multi-Sprachförderbox – Mehrdimensionale Sprachförderung mit System“
Referenten: Sprachtherapeutin Sandra Hosse & Judith Maur
Stand 8.1. D39

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens

Wie können welche Medien sinnvoll im Bildungsbereich eingesetzt werden? Wie können digitale Lösungen den Arbeitsalltag von pädagogischen Fachkräften unterstützen und erleichtern? Wie sehen gute digitale Anwendungen aus?
Auf diese und andere Fragen finden die Besucher Antworten im speziellen Ausstellungsbereich “ Digitale Medien “ am Wehrfritz-Messestand (Halle 08.1 / Stand B030). Im Powervortrag und im Workshop werden innovative computergestützte Lehr- und Lernmethoden präsentiert, die Kindern auf spielerische Weise digitale Medien näherbringen und den Wunsch nach Lernen unterstützen. Hierzu zählen das KitaPad, das von pädagogischen Fachkräften und der Wehrfritz GmbH zusammengestellt wurde, move on, das intelligente Computerspiel mit Hüpfmatte sowie LEGO® Education StoryStarter, das interaktive Lernwerkzeug für Schülerinnen und Schüler und KigaRoo, die moderne Software für eine zeitsparende Verwaltung von Kindertageseinrichtungen.

Durch Raumgestaltung gezielt Konzentration und Spaß beim Lernen fördern

Durch bewusste Raumgestaltung lassen sich Konzentration und Spaß beim Lernen und Arbeiten fördern. Lernorte müssen alle Sinne ansprechen sowie bei Kindern Begeisterung wecken, denn sie ist für lebenslanges und motiviertes Lernen notwendig. Hier unterstützt grow.upp – ein ganzheitliches Raumkonzept, das auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über frühkindliche Entwicklung basiert. Mit diesem naturnahen Konzept hilft die Wehrfritz GmbH Kindertageseinrichtungen dabei, ihre Räume so zu gestalten, dass sie allen Bedürfnissen von Kindern und Pädagogen gleichermaßen gerecht werden.
Die neuen grow.upp-Spielhäuser bieten freie Entfaltungsmöglichkeiten durch großzügige Spielflächen und Geborgenheit durch kuschelige Rückzugsbereiche. Auf der didacta kann das grow.upp-Wolken(-spiel-)haus live vor Ort ausprobiert werden. Die verschiedenen Ebenen mit Rollenspiel- und Rückzugsbereich laden zum Entdecken und Ausruhen ein.

Neben den Möbelprogrammen und Außenspielgeräten bietet Wehrfritz den individuellen Innenausbau:
optimal zugeschnitten auf Platzbedarf, Budget und pädagogische Konzepte der jeweiligen Einrichtung. Wehrfritz garantiert Qualität und Sicherheit nach Maß. Auch hierzu gibt es kompetente Beratung auf der Messe (Halle 08.1 / Stand B030) und später auch gern vor Ort.

Einzigartige Bewegungslandschaften

Um eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, muss auch der Körper angeregt werden. Bewegung macht Spaß und fördert die motorischen sowie kognitiven Fähigkeiten. In bewegungsorientierten Spielen oder Bewegungslandschaften wird zudem das soziale Miteinander – also Teamfähigkeit, Fairness und das Verständnis für den anderen – gestärkt.
Für all das schafft die Wehrfritz GmbH die passenden Rahmenbedingungen. Zur didacta (16.-20. Februar in Köln) können Besucher die neue Bewegungslandschaft „alpinio“ erkunden. Vorbild hierfür war die Bergwelt, in der man kraxelt, steigt, klettert und balanciert. „alpinio“ besteht aus vielen individuell kombinierbaren Einzelelementen, die für sich allein schon vielfältige Bewegungsanreize bieten. Durch verschiedene Schwierigkeitsgrade ermöglicht „alpinio“ kleinen Kraxlern, Bergsteigern und Gratwanderern unendlich viele Möglichkeiten und lässt sie so manches Abenteuer erleben.
Auch das neue Bewegungscenter „timber“ kann am Wehrfritz-Messestand ausprobiert werden. Da das vielseitige Balken-System keine tragenden Decken oder Wände benötigt, kann es sich flexibel an jede räumliche Gegebenheit anpassen.“timber“ bietet die Möglichkeiten zum Hangeln, Klettern, Balancieren, Schaukeln und Schwingen. Zwischenelemente, Aufhängepunkte und ein T-Schienen-System sorgen für eine flexible Gestaltung: Einhängeelemente können ausgetauscht, ergänzt oder entfernt werden.
Neben Elementen aus der Basisausstattung zeigt Wehrfritz auf der didacta auch innovative Eigenprodukte für den Bewegungsbereich, zum Beispiel die „Kooperationsbahn“ (044973). Auf diesem Schwungtuch wird der Ball in verschiedenen Spielvarianten transportiert. Egal, ob er rollt oder von einer Bahn zur anderen hüpft – Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Reaktionsvermögen aller sind gefordert und werden zugleich trainiert. Da alle Varianten das Zusammenspiel der Gruppe erfordern, werden auch soziale Kompetenzen sowie das Gemeinschaftsgefühl gefördert.

Lernen mit Spaß fördert die Entwicklung

Neurobiologisch betrachtet lernt man das nachhaltig, was emotional aufgeladen ist und Freude macht. „Jeder kleine Sturm der Begeisterung führt gewissermaßen dazu, dass im Hirn ein selbsterzeugtes Doping abläuft. So werden all jene Stoffe produziert, die für alle Wachstums- und Umbauprozesse von neuronalen Netzwerken gebraucht werden.“ ( Prof. Dr. Gerald Hüther , Neurobiologische Präventionsforschung der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen).
Durch Spielen kann man die emotionalen Zentren im Gehirn aktivieren und somit das Lernen beschleunigen. In Kindertageseinrichtungen und Schulen mit ganztägigen Konzepten ist die Etablierung des Spiels unerlässlich – es ist sozusagen ein Qualitätsmerkmal einer pädagogischen Einrichtung.
Je besser es gelingt, beim Spielen alle Sinne anzusprechen, umso besser können sich kleine Forscher entwickeln und entfalten. Am Wehrfritz-Messestand (Halle 08.1 / Stand B030) finden Besucher fördernde Spielmaterialien für jede Altersklasse und Bildungseinrichtung. Zahlreiche Projektideen geben Impulse, Themen aus unterschiedlichsten Bereichen mit Sprache zu verknüpfen.
Beispiele hierfür sind das „Schlüssel-Wort-Spiel“ (053981), in dem sich Kinder spielerisch die Sprache erschließen, das abwechslungsreiche Silbenlauf- und Geschicklichkeitsspiel „Waldfingerlaufspiel“ (024149), das hervorragend zur spielerischen Förderung im Kindergarten- und Grundschulbereich sowie für die Sprach-, Ergo- und Musiktherapie eingesetzt werden kann oder die „Smaragdinsel“ (052584), die Feinmotorik, Raum-Lage-Verständnis, Geduld und Geschicklichkeit fördert.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruehkindliche-foerderung-hat-entscheidenden-einfluss-auf-spaetere-lern-und-bildungserfolge/

MAIRATAL

DIE PERFEKTE HARMONIE ZWISCHEN MENSCH UND NATUR

MAIRATAL

(Bildquelle: ©ARCHIVIO COMUNITA’ MONTANA VALLI GRANA E MAIRA)

Das Mairatal ist ein schmale Landstreifen im Süden des Piemont, der im Westen von Frankreich und östlich von der Poebene begrenzt wird; es erstreckt sich über eine Länge von 45 km, wird von zwei Gebirgsketten gesäumt und vom Fluss Maira durchquert. Das Tal hat sich vor 300 Millionen Jahren aus den Tiefen eines prähistorischen Ozeans geformt, was von zahlreichen fossilen Resten bezeugt wird. Der prähistorische Ozean, der Afrika und Europa trennte, verschwand und brachte die beiden Kontinente zur Kollision, deren Folge die Faltung der Gebirgskette der Alpen war.
Grandiose und raue Panoramen, vergessene und wieder entdeckte Bergdörfer; jeder Ort im Mairatal trägt die Zeichen einer uralten Geschichte, eine Geschichte, die durch langsame Umgestaltungen der Erde über die geologischen Zeitalter hinweg und durch den stetigen, behutsamen Dialog zwischen Mensch und Natur geschrieben wurde. Das Mairatal befahren oder erwandern, seine großartigen Panoramen bewundern und seine Traditionen entdecken bedeutet, eine Zeitreise zu unternehmen. Die Landschaft des Mairatals bietet immer neue Überraschungen: auf einer Strecke von nur 45 km durchquert man sowohl üppige Eichen- und Kastanienwälder als auch tief gefurchte Schluchten und senkrecht abstürzende Felswände. Ein wahres Paradies für alle, die das Wandern und überhaupt alle Outdoor-Aktivitäten lieben.Das Mairatal gehört heute zu einem der seltenen geografischen Gebiete, in dem noch Okzitanisch gesprochen wird. Die antike Sprache „langue d“oc“, die ihren Namen dem Werk von Dante „De Vulgari Eloquentia“ verdankt, die Sprache der „trobadors“ und der mittelalterlichen Minnelyrik, ist heute noch im Dialekt, auch wenn dieser von immer weniger Personen gesprochen wird, sowie in den Liedern und Gedichten dieses Landstriches lebendig. http://www.vallemaira.org/de/

Im Bewusstsein der Einzigartigkeit dieses herrlichen Gebiets wurde im August 2013 auf Initiative einer Gruppe von Unternehmern des Tals der „Touristenverein Mairatal“ gegründet. Der Verein hat heue eine beträchtliche Anzahl von Mitgliedern aus dem Gebiet (Restaurant- und Hotelbesitzer, Geschäftsleute, Handwerker und Führungen) und hat sich zum Ziel gesetzt, sich mit vereinten Kräften für die Unterstützung und Förderung des Talgebiets zu engagieren. Der Verein glaubt in eine nachhaltige Entwicklung des Tals durch Werbung und Tourismus. In dieser Optik wird der Bewahrung des historischen, kulturellen und landschaftlichen Erbes und dem Umweltschutz, der als höchster und universeller Wert gilt, besonderes Augenmerk gewidmet. Die Aktivität des Vereins ist darauf ausgerichtet, die hohe Qualität der Umgebung, die Besonderheit des touristischen und Hotelangebots, die zahlreichen und unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten bekannt zu machen, ohne das historisch-künstlerische Erbe und die okzitanische Kultur von gestern und heute in den Hintergrund zu rücken. Im Rahmen dieser Arbeit beabsichtigt der Verein, das Mitwirken sämtlicher lokalen Ämter und der verschiedenen Gebiete des gesellschaftlichen Lebens anzunehmen, da man sich bewusst ist, dass ein Beitrag zur Initiative neuer Aktivitäten und Niederlassung neuer Familiengruppen, um ein neues Leben in das Tal zu bringen, grundsätzlich ist, um die den Touristen gebotenen Dienstleistungen zu verbessern.

Firmenkontakt
Consorzio Turistico Valle Maira
n. n.
Borgo Villa 1
12021 Acceglio (CN)
03076213318
03076313320
consorzio@vallemaira.org
http://www.vallemaira.org/de

Pressekontakt
CYPRESS
Claudia Trapp
Boppstrasse 3
10967 Berlin
03076213318
03076313320
cp@cypress-agentur.de
http://www.cypress-agentur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mairatal/

Ein Paradies für Aktivurlauber

Österreichische Ferienregion Imst lockt Wanderer, Wasserratten und Klettermaxe an

Ein Paradies für Aktivurlauber

Imposante Bergwelt: Die Ferienregion Imst bietet tolle Highlights für Aktivurlauber. (Bildquelle: Imst Tourismus/Martin Lugger)

(epr) Urlaub bedeutet, dem stressigen Alltag einmal komplett zu entfliehen und zur Ruhe zu kommen. Das heißt aber nicht gleichzeitig, dass man in der freien Zeit nicht aktiv ist. Denn viele entspannen am besten bei Bewegung unter freiem Himmel. Abwechslungsreiche Landschaften und beeindruckende Panoramen für Sportfreunde und Adrenalinjunkies bieten sich in Österreich zuhauf.

Egal ob Wanderer, Wasserratten oder Klettermaxe – in der Ferienregion Imst kommen alle auf ihre Kosten. Mitten im Herzen Tirols laden 360 Kilometer markierte Wanderwege sowie unzählige ursprüngliche Berg- und Flusslandschaften zum Outdoor-Erlebnis ein. Vor allem letztere sind prädestiniert für Aktivurlauber, die auf der Suche nach dem Kick sind. Den gibt es nicht nur beim Rafting, sondern vor allem beim sogenannten Canyoning. Dabei entdecken Abenteurer in der Rosengarten- oder der Hachle-Schlucht in Imst sowie der Kronburg-Schlucht in Schönwies unter fachkundiger Anleitung die Innenwelt der Klamm schwimmend, kletternd, abseilend, rutschend und springend.

Nervenkitzel verspricht auch Europas größter Abenteuer-Spielplatz AREA 47 am Eingang des Ötztales: So testen etwa ein 27 Meter hoher Hochseilgarten oder Österreichs höchste künstliche Kletterwand die Schwindelfreiheit und das Balancegefühl der Besucher. Dazu garantieren die Water AREA sowie die Offroad AREA Abwechslung. Ähnlich wie die AREA 47 sorgt auch der Outdoor-Anbieter Lemmingtours mit seinem umfangreichen Angebot für spannende Abenteuer sowohl für Extremsportler als auch für die ganze Familie. Wer dagegen bei der aktiven Frischlufterholung lieber mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt, dem bietet die imposante Bergwelt der Ferienregion Imst zahlreiche Wanderstrecken mit toller Aussicht – hoch geht es zum Beispiel mit den Doppelsesselbahnen Untermarkter Alm und Alpjochbahn. Wer zwischendurch mal eine Pause braucht, findet direkt neben der Bergstation auf der Panoramaterrasse SunOrama den idealen Ort für eine Auszeit in beeindruckender Kulisse. Für erfahrene Wanderer bietet die Ferienregion besonders anspruchsvolle Touren: Ziele für die Gipfelstürmer sind etwa der markante Tschirgant mit fast 2.400 Metern oder die Felspyramiden der Vorderen Plattein auf über 2.500 Metern. Weitere Informationen gibt es unter www.imst.at.

easy-PR® (epr) ist der führende Pressedienst für die Branchen Bauen, Wohnen und Einrichten.

Kontakt
Faupel Communication GmbH
Frank Wälscher
Düsseldorfer Straße 88
40545 Düsseldorf
0211-74005-0
f.waelscher@faupel-communication.de
http://www.easy-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ein-paradies-fuer-aktivurlauber/

Erlebnis Defereggental: Berge, Mühlen, Zirbenduft

Spätsommerfreuden im imposanten Hochtal in Osttirol entdecken

Erlebnis Defereggental: Berge, Mühlen, Zirbenduft

„Rauf aufs Rad“ im Defereggental. (Foto: def/ henning bode)

August 2015. St.Jakob i. Def. (Dialog/ prw). Ein riesengroßer, angenehm duftender Zirbenwald, Mühlen, wo man noch beim Mahlen zuschauen kann, rauschende Wasserfälle und der Nationalpark Hohe Tauern, der zum Erkunden einlädt: Im Defereggental in Osttirol gibt es auch in den nächsten Wochen so einiges zu erleben, ob Bogenschießen, Golfen, Radeln, Wandern oder Klettern. Die zauberhafte Bergwelt mit den über 50 Dreitausendern im Rund steht dabei stets im Blickpunkt.

Im Defereggental, mitten im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol, finden Urlauber viele Möglichkeiten, Ruhe und Entspannung in der Natur zu finden und andererseits auch aktiv zu sein. Der Reigen geht von Bergtouren und Wanderungen über Radeln bis zum Mountainbiken, schließt aber auch Bogenschießen und Golf ein. Die Bergwelt bietet außerdem viele Möglichkeiten für Kletterer, bis hin zum Klettergarten. Über das Informationsbüro in St. Jakob werden auf Wunsch Bergführer mit der notwendigen Ausrüstung organisiert. Kurz: Es gibt Abwechslung für Jung und Alt, für Ruhesuchende wie für Aktive. Und wenn sich die Sonne von ihrer heißen Seite zeigt, ist es im Hochtal, umgeben von den Bergmassiven der Rieserferner-, der Lasörling- und Schobergruppe, naturgegeben meist angenehmer. Wer sich mit Gutem stärken will, findet überall Einkehrmöglichkeiten. Das Defereggen ist bekannt für seine vorzügliche Gastronomie und Gastfreundschaft. Ursprünglichkeit, Bodenständigkeit und Geschichte leben beim Getreidemahlen in den Mühlen wie in Maria Hilf in St. Jakob, in St. Veit und Hopfgarten auf. Wer Schönes schätzt, schaut in der Machlkammer in Hopfgarten vorbei. Zu den Terminen der Mahltage und Öffnungszeiten der Machlkammer und Museen kann man sich beim Informationsbüro in St. Jakob und auf der Internetseite www.defereggental.org informieren.

Naturspuren folgen
Bei geführten Wanderungen geht es zum Beispiel auf die Spuren der Jäger und Sammler oder frühmorgens zur Sonnenaufgangswanderung mit Almbesuch und Frühstück. So lässt sich der Zauber erleben, wenn tief im Osten der gelb-rote Sonnenball über die Berge steigt – ein Gefühl innerer Zufriedenheit, Freude und Freiheit. Tief einatmen sollten Teilnehmer bei der Nationalparktour „Der Duft der Zirbe“. Im Nationalpark gibt es übrigens auch ein Programm für Kinder. Lebensgeschichte in Stein entdeckt man auf der – bewirtschafteten – Jagdhausalm mit ihren uralten Steinhäusern. Dem Rauschen des Wassers kann man mit einem leichten Spaziergang am Wasserfall Maria Hilf mit der Aussichtsplattform ganz nahe kommen, und um fossiles Heilwasser geht es auf dem Mythenplatz in St. Jakob. Ein Besuch des neuen Bienenlehrparks mit den von Künstlern geschaffenen Skulpturen ist ebenfalls zu empfehlen. Statt zu Fuß lässt sich vieles auch mit dem Fahrrad erledigen. Leichteren Tritt gibt es, ganz im Trend, mit einem Pedelec. Diese E-Bikes kann man in St. Jakob ausleihen.

Mit Pfeil und Bogen oder Golfschläger
Freunde des Bogensports sind im Bogensport-Parcours in St. Veit richtig, wo Interessierte auch Schnupper- und Trainingsstunden absolvieren können. Golfer werden das Spiel im neuen Defereggen Golf Park in St. Veit zu schätzen wissen, der sich wunderschön in die imposante Bergwelt einschmiegt. Zum Neun-Loch-Golfplatz gehört neben anderem auch eine Übungsanlage. Wer den Sport erst noch lernen will: Es gibt Einsteigerkurse.

Anfrage und Infos
Wer das Defereggental erkunden will, sollte sich über die Webseite oder im Informationsbüro auch zu Pauschalen informieren. Das Unterkunftsangebot reicht von Ferienwohnungen und Pensionen über Gasthöfe bis zu Hotels. Anfragen und weitere Informationen:
Büro der Urlaubsregion Defereggental, Unterrotte 44, A-9963 St. Jakob i. Def., Telefon (0043) 50 212 600, Fax 50 212 600-2, E-Mail: defereggental@osttirol.com, Internet: www.defereggental.org

Foto: Rauf aufs Rad – im Defereggen gibt es erlebnisreiche Strecken. (Foto: def/ henning bode)

Download über Medientexte Tourismus auf http.// www.presseweller.de
Zu weiteren Aktiv- oder Landschaftsfotos (Klettern, Radeln, Mühle, Golfplatz usw.) bitte anfragen

Das Defereggental in Osttirol, mitten im Nationalpark Hohe Tauern, ist mit seiner wunderschönen Landschaft ein bekanntes Ganzjahresurlaubsgebiet. Ab dem Frühling ist das weitgehend allergenfreie Hochtal, das von über 50 Dreitausendern umgeben ist und verschiedene Themenwege bietet, ebenfalls ein Revier für Familienurlauber, Wanderer, Naturfreunde und Mountainbiker. Neu sind der Golfpark sowie der Bienen-Themenpark.
Im Winter punktet das Hochtal mit Pisten bis auf über 2500 Meter, Loipen bis auf über 2000 Meter wie am Staller Sattel, Rodelbahnen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren und mehr.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte im journalistischen und PR-Bereich in Reiseberichten und Tourismus. Im PR-Bereich ist man für Tourismusverbände sowie gute Hotels und Resorts tätig

Firmenkontakt
Informationsbüro Defereggental, St. Jakob
Ingo Hafele
Unterrotte 44
9963 St. Jakob i. Def.
004350212600
0043 50 212 600-2
defereggental@osttirol.com
http://www.defereggental.org

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erlebnis-defereggental-berge-muehlen-zirbenduft/

X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine 2015

X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine 2015

X JOURNEY 2015

X JOURNEY 2015 weckt Sehnsüchte:
X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazin erscheint zweisprachig am 20. Juni. Passend zum Sommeranfang entführt die zweite Ausgabe von X JOURNEY in wunderschöne Regionen: an die Küsten der Algarve in Portugal, auf den Kungsleden Trail nach Schweden, in den Sagarmatha National Park in Nepal,
in die Region Cordón del Plata in Argentinien, in den Tongariro National Park in Neuseeland und zu den
Alpine Lakes Wilderness in den USA. Auf 104 Seiten erfahren die Leser die Geschichten der mehrtägigen Trekking Trails aus Sicht der begeisterten Menschen, die Urlaub vom Gewohnten nahmen.
Außergewöhnliche Aufnahmen exzellenter Fotografen unterstreichen die einmaligen Momente in der Natur. Sensible Blicke von und auf Menschen, die ungewöhnliche Spuren hinterlassen. Für jede Geschichte können über den jeweiligen QR Code weitere Tipps zur Tour sowie zur Ausrüstung inklusive Produktempfehlungen abgerufen werden. Photo Contest 2015 für alle Trekking Fotografen ob Amateur oder Profi!
Ein tolles Geschenk für alle, die die Berge und Natur lieben.
X JOURNEY ist im Bahnhofsbuchhandel, an Flughäfen und ausgewählten Kiosk sowie online auf www.xjourney-magazin.com zu kaufen.

Fotografen 2015: Fredrik Schenholm, Cody Duncan, Jason Hummel, Christian Wittig,
Valentin Rapp und Martin Fiala
X JOURNEY 2015

Verlag, Herausgeber, Mediaplanungen sowie die Übernahme von speziellen Marketing- Werbe- oder PR Anfragen

Kontakt
wilderer marketing agentur
Sandra Wilderer
Scheffelstr. 57
70193 Stuttgart
01727631939
sandra.wilderer@xjourney-magazin.com
http://www.wilderer-marketing.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/x-journey-backcountry-trekking-photo-story-magazine-2015/

Projekt im Leipziger Einkaufscenter nova eventis

Per Buzzer zu neuen Kletter-Herausforderungen

Projekt im Leipziger Einkaufscenter nova eventis

Spaß in luftiger Höhe – dafür steht der Kletterwald im Leipziger Einkaufscenter nova eventis. Und nun auch für Outdoor, denn der Betreiber Indoor-Kletterwald Mitteldeutschland hat aufgerüstet und damit ein echtes Highlight geschaffen: Höhenbegeisterte können ab jetzt auch auf einer Außenanlage klettern.

Dort warten nun zwei Ebenen auf die Kletterer, die mit Netzen und Seilen zwischen 8 und 12 Meter über dem Boden schweben, klettern und hangeln. Bereits vom Parkplatz aus lockt eine rote, zwischen Stahlträgern über dem Parkplatz aufgehängte, Netz-Brücke neugierige Besucher an. Zum neuen Outdoor-Parcours gelangen die Besucher durch das Drücken eines Buzzers, der eine acht Meter hohe Schiebetür in der Glasfront des Centers nach draußen öffnet.

Nachdem die Gegebenheiten des Einkaufscenters auf ihre statischen Möglichkeiten überprüft waren, begann die intensive Planung und Umsetzung. Nun erwartet die Besucher: „ein Kletter- und Flying-Fox- Parcours, der mit zahlreichen HUCK-Produkten, wie Kletterkamin, Herkulestau und einer Netz-Brücke aufgewertet wurde“, erklärt Markus Koch, Inhaber der projektverantwortlichen Firma Balance.

Herr Koch setzt bei solch anspruchsvollen Projekten auf gute Zusammenarbeit. „Für mich ist wichtig, dass wir in der Firma HUCK Seiltechnik einen Ansprechpartner haben, mit dem wir Hand in Hand Herausforderungen meistern können. Wir können nur 100%ige Qualität liefern, wenn wir mit Geschäftspartnern zusammenarbeiten, die denselben Anspruch verfolgen“.

Deshalb geht die Zusammenarbeit weiter: „Das bisherige Angebot kommt so gut an, da hat sich der Betreiber für eine weitere Investition entschieden: Gerade wurde ein Kinderparcours umgesetzt, der sich vor allem an 6 Jährige bzw. 1,20 Meter große Kinder richtet“, berichtet Markus Koch.

HUCK Seiltechnik baut seit 20 Jahren Seilspiel- und Klettergeräte sowie Ausstattungen für Indoor- und Outdoor-Spielflächen. Die eingesetzten Produkte basieren auf über 50 Jahren Erfahrung in der Netz- und Seiltechnik und überzeugen durch Langlebigkeit sowie Spielvergnügen. Alle Produkte basieren auf dem bewährten HUCK Qualitätsniveau, sind montagefreundlich, erfüllen die europäischen Sicherheitsvorschriften und TÜV-Vorgaben. Besuchen Sie für weitere Informationen die Website der HUCK Seiltechnik: www.huck.net

Kontakt
HUCK Seiltechnik GmbH
Michael Roth
Dillerberg 3
35614 Asslar-Berghausen
+49 (0) 6443 / 83 11 0
+49 (0) 6443 / 83 11 79
seiltechnik@huck.net
www.huck.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/projekt-im-leipziger-einkaufscenter-nova-eventis/

All Inclusive Urlaub im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Sommerurlaub für Groß & Klein

All Inclusive Urlaub im Hotel Wagrainerhof in Wagrain

Sommerurlaub in Wagrain

Das 4 Sterne Familien- und Wanderhotel Wagrainerhof in Wagrain ist so facettenreich wie die vielen Sportaktivitäten die man in der Region Salzburger Land unternehmen kann. Vom Wandern, Radfahren und Mountainbiken, Klettern, Nordic Walken, Golfen bis bin zum entspannten Laufen und Tennis spielen ist in Wagrain so ziemlich alles möglich. Die Sportregion überzeugt Sommer wie Winter und ist eine der Top-Adressen wenn es um Outdoor Urlaub geht. Das Sporthotel Wagrainerhof, welches im Zentrum von Wagrain liegt bietet für einen Wanderurlaub oder Familienurlaub im Salzburger Land die perfekte Unterkunft. Das familiengeführte Wanderhotel ist ideal auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet und überzeugt neben einer idealen Lage mit Salzburger Kulinarik, herzlicher Gastfreundschaft, einem großzügigen Outdoor- und Indoorbereich für Kinder sowie einem rundum sorglos All Inclusive Package, dass keine Wünsche offen lässt.

Mit 4 = 3 durch den Sommer

Das All Inclusive Angebot 4 = 3 ist perfekt für einen aktiven und sportlichen Kurzurlaub in den Salzburger Bergen. Tanken Sie neue Energie unter der Sonne Wagrains und verbringen Sie Zeit mit der ganzen Familie. Egal ob zum Wandern oder Radfahren, dass 4 = 3 Angebot mit All Inclusive Pakerl bietet genau die richtige Dosis Erholung für zwischendurch. Das Angebot ist vom 22.05. bis zum 20.06.2015 und vom 29.08. bis zum 26.09.2015 gültig und beinhaltet alle Inklusivleistungen. Man nächtigt unglaubliche 4 Nächte – bezahlt aber nur für 3 Nächte – der nächste Familienurlaub kann somit kommen!

Das 4 = 3 Angebot mit All Inclusive gibt es bereits:
-ab EUR 213,– / Person im Doppelzimmer „Wagrain“
-ab EUR 231,– / Person im Komfortzimmer „Amade“
-ab EUR 504,– / Familie im Familienzimmer mit 1-2 Kinder

Aktionurlaub in Wagrain

Die Sportregion Wagrain ist einfach ein Wander- und Radlerparadies schlecht hin – auch Kletterer und Golfer kommen voll auf ihre Kosten. Was aber nicht jeder weiß ist, dass Wagrain und Umgebung noch viel, viel mehr zu bieten haben. Wer Action und Abenteuer sucht wird in Wagrain fündig. Das Angebot umfasst neben Aktivitäten wie Mountaincart, Downhill, Quad und Segway:

-Rafting
-Canyoning
-Zorbing
-Jet Boating
-Paragleit-Tandemflug
-Kajak fahren
-Riverbug

….und noch vieles mehr. Selbst die hartgesottensten Outdoor-Experten kommen in Wagrain nochmal ins Schwärmen. Gönnen Sie sich einen Aktionurlaub der besonderen Art und checken Sie im Sporthotel Wagrainerhof in Wagrain ein.

7 days stay & 6 days pay

Wandern, Nordic Walking, Rad fahren, Reiten … ein Sommerurlaub im Salzburger Land heißt, nach Lust und Laune aktiv zu sein. Egal ob groß oder klein bei solch einer Vielfalt an Freizeitangeboten wie in der Sportregion Wagrain bleibt niemand mehr ruhig sitzen. Ob beim Klettern auf den höchsten Gipfeln Salzburgs, beim Durchqueren von einzigartigen Schluchten oder beim vogelfreien Gleiten durch die Lüfte…eine ordentliche Portion Nervenkitzel ist dabei garantiert!
Mit dem 7 = 6 All-Inclusive Angebot gehen wir in die Verlängerung. Vom 22.05. bis 20.06.2015 und vom 29.08. bis 26.09.2015 nächtigt man ganze 7 Tage im Sporthotel Wagrainerhof – zahlt aber nur für 6 Tage. Das Package gibt es:

-ab EUR 426,– / Person im Doppelzimmer „Wagrain“
-ab EUR 462,– / Person im Komfortzimmer „Amade“
-ab EUR 1.008,– / Familie im Familienzimmer mit 1-2 Kinder

……auf nach Wagrain!

Weitere Infos zu den Special Packages finden sich unter:
Sommerpauschalen im Hotel Wagrainerhof

Das Sport & Familienhotel in Wagrain überzeugt Familien und Kinder mit vielfältigen Angeboten wie Ski und Wandern im Land Salzburg inmitten von Ski Amade Österreich. Das Hotel Wagrainerhof mit Wellnessbereich ist die ideale Unterkunft für einen einzigartigen Alpen und Berge Urlaub in Österreich. Skifahren, Langlaufen, Winterwandern sowie Rodeln sorgen für einen abwechslungsreichen Winterurlaub und Skiurlaub für Familien mit Kindern im Salzburger Land. Im Sommerurlaub zählen neben Radfahren, Mountainbiken, Wandern und Nordic Walking auch Tennis, Klettern, Bergsteigen und Canyoning zu den zahlreichen Freizeitangeboten. 4 Sterne Hotel Wagrainer Hof: das Kinder & Familienhotel – Sporthotel Skihotel sowie Wanderhotel in Wagrain Salzburg.

Kontakt
Hotel Wagrainerhof
Karl Rötzer
Markt 23
5602 Wagrain
+43 6413 8204-0
+43 6413 8204-7
info@wagrainerhof.com
http://www.wagrainerhof.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/all-inclusive-urlaub-im-hotel-wagrainerhof-in-wagrain/