Schlagwort: Kleidung

TV-Tipp: Von wegen billige Kleidung, irgendeiner zahlt immer den Preis

Unsere Kleidung wird nachhaltig, umweltfreundlich und Wasser sparend produziert … Haben sich die Zeiten tatsächlich zum Positiven verändert oder ist das – wie in so vielen Bereichen – mal wieder nur Green Washing?

Edith Dietrich und Catrin Risch haben für den WDR recheriert. Die traurige Nachricht: Noch immer trägt die Kleidung die wir kaufen zur Verschmutzung des Wassers bei. Teilweise können in den Produktionsländern die Gewässer nicht mehr als Trinkwasserquelle genutzt werden. Und auch wer jetzt denkt, das ist weit weg und betrifft mich nicht, dem kann geholfen werden, nicht selten kommen die Gifte nämlich über das Wasser auf die Felder, in das Gemüse und damit auf unseren Tisch.

Nachhaltigkeit als Geschäftsmodell?

Prof. Dr. Jochen Straehle, Dekan der Fakultät Textil und Design der Hochschule Reutlingen, sagte im Interview mit dem WDR: „Unternehmen haben erkannt, dass das ein Markt der Zukunft ist und wenn Grüne Produkte, oder zumindest welche mit einem grünen Anstrich, zu mehr Umsatz führen, dann werden sie das tun. Deswegen ist Nachhaltigkeit mittlerweile ein eigenes Geschäftsmodell geworden und das hat mit den originären Ideen – weniger zu verbrauchen oder besser mit den Ressourcen umzugehen – herzlich wenig zu tun.“

Unser TV-Tipp „Exklusiv im Ersten – Unsere Kleidung – Grün gewaschen oder wirklich nachhaltig?“ blickt hinter die Kulissen. Unbedingt sehenswert!

PlusPerfekt ist ein OnlineMagazin für Plus Size Fashion, Trends & LifeStyle. Einmal jährlich erscheint die PlusPerfekt Edition Business.

Kontakt
PlusPerfekt – OnlineMagazin für Plus Size Fashion, Trends & LifeStyle
Christine Scharf
Untere Ringstr. 4
97267 Himmelstadt
09364 8157951
Christine.Scharf@PlusPerfekt.de
https://www.PlusPerfekt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tv-tipp-von-wegen-billige-kleidung-irgendeiner-zahlt-immer-den-preis/

Die Zukunft ist tragbar: CorpoTex beleuchtet Revolution „Smart Clothes“

Smarte Kleidung erleichtert den Alltag, ermöglicht Erkennung von Gefahren, effektiveres Sport-Training und vieles mehr

Die Zukunft ist tragbar: CorpoTex beleuchtet Revolution "Smart Clothes"

Die Zukunft ist tragbar: CorpoTex beleuchtet Revolution „Smart Clothes“

Gießen, 27. September 2019 – Smart Clothing – ein Trend aus den USA, der gerade nach Deutschland überschwappt – kombiniert Kleidung mit intelligenten elektronischen Geräten oder Eigenschaften. Ein Shirt, das den Puls misst, oder eine Hose, die auf Knopfdruck wärmt – die Möglichkeiten der smarten Kleidung sind nahezu unbegrenzt. Insbesondere im Gesundheits- und Sportbereich ergeben sich zahlreiche Vorteile, wie die Steigerung der Lebensqualität und die Erkennung sowie Eindämmung von Gefahrenquellen. Die CorpoTex GmbH ( www.corpotex.de), Spezialist für Textilveredlung, Textilproduktion und Werbemittel, gibt einen Überblick über den Status-quo und welche Vorteile die intelligente Kleidung mit sich bringt.

In den USA gehört intelligente Kleidung längst zum Alltag. Das Portfolio im Bereich Smart Clothing ist breit gefächert und kann von Winterjacken mit Solarzellen über Trackingschuhe bis hin zu schlauen Socken reichen. Die Kleidung ist dabei mit elektronischen Funktionen und Geräten ausgestattet. Die Besonderheit ist, dass diese Elektronik äußerlich nicht sichtbar ist, dass also Leiterbahnen u. ä. mit in die Textilien eingewoben werden.

„Intelligente Kleidung revolutioniert bald auch den deutschen Textilmarkt. Bisher trugen Anwender zum Beispiel Trackingsysteme in Form von Wearables am Arm oder Kopf. Künftig wird Elektronik sukzessive in die Kleidung integriert. Hier ergibt sich ein immenses Anwendungsspektrum. Beispielsweise werden Sensoren verwendet, die Körperdaten und Umgebungsmesswerte aufnehmen. So können unter anderem Gesundheitszustände analysiert und Standorte des Trägers getrackt werden“, erklärt Sören Schneider, Geschäftsführer der CorpoTex GmbH.

Vorteile intelligenter Kleidung: Von Entertainer bis Lebensretter
Die Vorteile sind im Wesentlichen Entertainment- und Lifestyle-Aspekte, Leistungssteigerung im Sportbereich sowie Gesundheitsschutz. „Smart Clothes können sogar Leben retten, denn spezielle intelligente Shirts sind in der Lage, in Gefahrensituationen einen Notruf auszusenden. Ein US-Unternehmen entwickelte eine smarte Socke für Babys, die den Herzschlag und den Sauerstoffgehalt im Blut misst, während die Kinder schlafen. Sobald es Abweichungen von der Norm gibt, ertönt sofort ein Warnsignal über das Smartphone. Für viele Eltern erhöht dies die Sicherheit und dämmt Gefahren wie plötzlichen Kindstod ein“, erklärt Sören Schneider.

„The next big thing“ ist in Reichweite
Obwohl die smarten Hightech-Textilien – vor allem hierzulande – noch in den Kinderschuhen stecken, laufen die Forschungen und Entwicklungen auf dem Gebiet auf Hochtouren und immer neue Produkte kommen auf den Markt. So entwickelt beispielsweise das Fraunhofer ISC derzeit speziell für den Einsatz in smarten Textilien Dehnungs- und Drucksensoren auf Basis extrem elastischer Elastomere (DES). Denn Voraussetzung für die Integration intelligenter Funktionen in Textilien sind flexible und belastbare Funktionselemente. Diese smarten Textilien kommen dann beispielsweise zur Überwachung der Körperhaltung, für Ambient Assisted Living (selbstbestimmtes Leben im Alter und bei chronischen Erkrankungen), für den Sport und vieles mehr zum Einsatz.

„Mit smarter Kleidung erwartet uns kein Science Fiction-Szenario, sondern eine echte Revolution, die maßgeblich unseren Alltag erleichert. Die Entwicklung muss jedoch noch auf ein neues Level gehoben werden, denn die Technik verschwindet oftmals bisher noch nicht vollständig in der Kleidung. Zwar gibt es Möglichkeiten, einzelne Elektronikkomponenten in spezielle Kunstfasern zu integrieren, doch dies ist bisher noch nicht bei allen nötigen Bestandteilen möglich. Die Anforderungen stecken dabei im Detail, denn die Kleidung muss sowohl optisch ansprechend sein als auch dehnbar und robust. Zudem soll sie Waschgänge unbeschadet überstehen und die Energieversorgung muss lückenlos gewährleistet sein. Bis diese Aspekte perfekt zusammenwirken, wird es vermutlich noch einige Jahre dauern, aber die Entwicklungen werden immer ausgereifter und bedeuten einen Paradigmenwechsel“, resümiert Sören Schneider.

Die CorpoTex GmbH mit Sitz in Gießen ist Produzent und Premiumanbieter von hochwertiger, individueller, funktioneller und fairer Corporate Fashion, Workwear, Team- und Promotion-Wear sowie von Merchandising-Artikeln. Die Intention ist es, die Außendarstellung, die Marke sowie den Wiedererkennungswert der Kunden zu stärken. Zu den Kunden zählen zahlreiche Unternehmen und Anbieter unterschiedlicher Branchen – lokal und global. Individuelle Lösungen, innovative und moderne Maschinen sowie flexible, nachhaltige und faire Prozesse – gepaart mit qualitätsbewussten und fairen Lieferanten – machen CorpoTex zu einem führenden Anbieter im Markt.
www.corpotex.de

Firmenkontakt
CorpoTex GmbH
Sabrina Schneider
Alte Brauereihöfe, Leihgesterner Weg 37
35392 Gießen
+49 (0)641-97900298
sabrina.schneider@corpotex.de
http://www.corpotex.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-zukunft-ist-tragbar-corpotex-beleuchtet-revolution-smart-clothes/

Schattenseiten eines glänzenden Geschäfts: CorpoTex zeigt, wie „untragbar“ Fast Fashion ist

Fair ist anziehend: Slow Fashion als Gegentrend zur Massenware

Schattenseiten eines glänzenden Geschäfts: CorpoTex zeigt, wie "untragbar" Fast Fashion ist

CorpoTex zeigt auf, wie „untragbar“ Fast Fashion ist

Gießen, 2. September 2019 – Fast Fashion liegt im Trend: Immer up-to-date gekleidet sein – und das möglichst günstig und schnell. Die hohe Nachfrage nach ständig wechselnder, günstiger Kleidung wird mit Massenware befriedigt. Und die muss günstig produziert werden. Wer letztlich dafür zahlt, sind die Menschen, die die Kleidung herstellen – zum Teil mit der Gesundheit. Unmenschliche Produktionsbedingungen, lange Transportwege, umweltschädliche Herstellungsweisen und giftige Stoffe gehören zum Tagesgeschäft. Den Weg von Fast Fashion zu fairer Kleidung weist die CorpoTex GmbH ( www.corpotex.de), Spezialist für Textilveredlung, Textilproduktion und Werbemittel.

Wie kann ein T-Shirt für unter 1 Euro hergestellt werden? Wie kommt es zu dieser Entwicklung und wo geht die Reise hin? CorpoTex blickt hinter die Kulissen dieser Massenproduktion und zeigt, welche Alternativen es gibt.

Fast Fashion: Schnell und günstig – auf Kosten von Mensch und Umwelt
„Derzeit werden pro Jahr mehr als hundert Milliarden Kleidungsstücke hergestellt. Massenkonsum und Schnelllebigkeit sind Zeichen unserer Zeit. Was gestern in war, ist morgen out. Ständige Kollektionswechsel suggerieren dem Verbraucher, er müsse neue Kleidung erwerben. Während Kleidung früher als Gebrauchsware galt und repariert wurde, wenn sie beschädigt war, ist sie heute Verbrauchsware und eher ein Wegwerfprodukt“, erklärt Sören Schneider, Geschäftsführer der CorpoTex GmbH.

Fast Fashion boomt: Viele Modekonzerne bringen bis zu zwölf Kollektionen im Jahr in die Läden. Häufig vergehen keine zwei Wochen vom Entwurf bis zur Produktion und Auslieferung. Deutsche Verbraucher kaufen im Schnitt 60 Kleidungsstücke pro Jahr, tragen diese jedoch nur noch halb so lang wie vor 15 Jahren. Seit 2000 expandiert Fast Fashion immens. Die Preise sinken – die Qualität ebenso.

Um derart schnell und günstig produzieren zu können, wird die Fertigung in Entwicklungsländer verlagert. Der Einsatz von Chemikalien, die toxische Veredelung von Kleidung und menschenunwürdige Produktionsbedingungen bestimmen die Herstellung. Hinzu kommt: Was später nicht verkauft oder recycelt werden kann, landet auf dem Müll. Dadurch gelangen Chemikalien, die für die Produktion vieler Kleidungsstücke verwendet werden, wieder in der Umwelt.

Massenware ist out – faire, nachhaltige Mode ist in
Doch es gibt auf Grund der zunehmenden Sensibilisierung der Konsumenten langsam, aber sicher eine Gegenbewegung: Neben ökologischen Materialien bevorzugen immer mehr Käufer Kleidung, die unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde. Ob fair produziert wurde, zeigen zertifizierte Siegel, die am Etikett angebracht sind.

„Wer wie wir auf die Textilproduktion spezialisiert ist, sollte die gesamte Supply-Chain in puncto Nachhaltigkeit und faire Bedingungen im Blick haben und alle Prozesse kontrollieren. Wir besuchen regelmäßig unsere Produktionsstätten vor Ort und gewähren diesen Einblick hinter die Kulissen auch unseren Kunden“, erklärt Sören Schneider.

CorpoTex wählt seine Produkte sowie Produzenten im Sinne der Nachhaltigkeit aus. So z.B. auch das Label Stanley & Stella, das Mitglied der Fair Wear Foundation ist. Der Großteil der Kollektion ist GOTS-zertifiziert. Die Produktion vor Ort entspricht außerdem fairen Arbeitsbedingungen.

„Wir legen besonderen Wert auf die Langlebigkeit und Nachhaltigkeit der Produkte sowie Haptik und Optik der eingesetzten Textilien. Wegwerfmode ist ein ökologisches Verbrechen. Wir sind uns sicher, dass immer mehr Endkunden nachhaltige Wege gehen, wenn die Aufklärung noch flächendeckender und intensiver wird. Viele gehen bereits Back to Basics und entwickeln wieder einen Sinn für Qualität statt Quantität. Wenn immer mehr Kunden umdenken und Unternehmen wie wir Zeichen setzen, kann Veränderung in der Branche erzeugt werden“, sagt Sören Schneider und ergänzt: „Unternehmen wie Hohenstein sorgen mit beispielhaften Prozessen im Rahmen der Auditierung und deren Zertifikats-Vergabe ÖkoTex Made in Green für Transparenz. Durch die Zertifizierung eines Produktes „Made in Green“ kann der Endkunde die Produktions- und Lieferkette nachvollziehen. Ebenfalls eignen sich eigene Audits mit den Unternehmen Hohenstein, SGS sowie Intertek. Auch CorpoTex und unsere Produktionspartner kooperieren mit den o.g. Audit-Gesellschaften.“

Die CorpoTex GmbH mit Sitz in Gießen ist Produzent und Premiumanbieter von hochwertiger, individueller, funktioneller und fairer Corporate Fashion, Workwear, Team- und Promotion-Wear sowie von Merchandising-Artikeln. Die Intention ist es, die Außendarstellung, die Marke sowie den Wiedererkennungswert der Kunden zu stärken. Zu den Kunden zählen zahlreiche Unternehmen und Anbieter unterschiedlicher Branchen – lokal und global. Individuelle Lösungen, innovative und moderne Maschinen sowie flexible, nachhaltige und faire Prozesse – gepaart mit qualitätsbewussten und fairen Lieferanten – machen CorpoTex zu einem führenden Anbieter im Markt.
www.corpotex.de

Firmenkontakt
CorpoTex GmbH
Sabrina Schneider
Alte Brauereihöfe, Leihgesterner Weg 37
35392 Gießen
+49 (0)641-97900298
sabrina.schneider@corpotex.de
http://www.corpotex.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schattenseiten-eines-glaenzenden-geschaefts-corpotex-zeigt-wie-untragbar-fast-fashion-ist/

Neues Dampfbügeleisen Ultimate Pure von Tefal

Innovativer Wasserdampffilter verhindert Kalkflecken – für 100 Prozent perfekt gebügelte Kleidung

Neues Dampfbügeleisen Ultimate Pure von Tefal

Dampfbügeleisen Ultimate Pure von Tefal (Bildquelle: Groupe SEB Deutschland GmbH)

Kalk ist ein Problem bei allen Geräten, die heißes Wasser einsetzen, denn nach einer gewissen Zeit setzen sich Kalk-Partikel in den Geräten ab. Im Fall eines Bügeleisens kann das dazu führen, dass diese aus dem Bügeleisen austreten und unschöne Kalkflecken auf der Kleidung verursacht werden. Damit macht Tefal jetzt Schluss: Für alle, die perfekte Bügelergebnisse lieben, hat Tefal das neue Dampfbügeleisen Ultimate Pure entwickelt. Der innovative Micro-Calc-Filter eliminiert jegliches Risiko von Kalkflecken, indem der Wasserdampf zu 100 Prozent gefiltert wird. Mit dem Dampfbügeleisen wird die Kleidung optimal gebügelt – und bleibt dabei einzigartig rein.

Besonders langlebig dank effektivem Kalk-Schutz
Tefal hat das erste Dampfbügeleisen entwickelt, das Kalkflecken komplett verhindert. Das Geheimnis der innovativen Technologie ist der Micro-Calc-Filter, durch den der Dampf geleitet wird und der diesen zu 100 Prozent von Kalk befreit. Selbst kleinste Kalk-Partikel werden dann zuverlässig im Micro-Calc-Filter festgehalten. Sogar bei Bewegung kann der Kalk den Kollektor nicht verlassen. Der Micro-Calc-Filter kann ganz einfach entfernt und gesäubert werden, was den Wartungsaufwand des Bügeleisens enorm reduziert und die Lebensdauer des Geräts deutlich verlängert.

Perfekte Bügelwäsche in kürzester Zeit
Das Dampfbügeleisen Ultimate Pure befreit Bügelwäsche mit höchster Geschwindigkeit von Falten. Mit einer hohen Dampfmenge von 60 g/min durchdringt der Dampf jede Stofffaser und besonders hartnäckigen Falten kann mit der Boost-Stufe zu Leibe gerückt werden, die einen Dampfausstoß von 250 g/min abgibt. Für optimale Gleitfähigkeit besitzt das Bügeleisen eine Durilium AirGlide Autoclean Bügelsohle; die Sohle mit der besten Gleitfähigkeit und Kratzfähigkeit im Tefal-Sortiment. Diese Sohle ist mit einer Palladium-Beschichtung überzogen, die mittels katalytischer Verbrennung Mikrofasern, die sich während des normalen Bügelns von der Wäsche lösen, in Luft auflöst. Dadurch bleibt die Sohle langanhaltend sauber und behält ihre Gleitfähigkeit. Dank der Präzisionsbügelspitze sind auch schwer zugängliche Stellen einfach und schnell erreichbar.

Wegweisende Innovationen, clevere Funktionen, außergewöhnliches Design. Was mit der Antihaftbeschichtung einer Pfanne begann, führte zu revolutionären Produkten für Alltag und Küche, die jeden Tag ein bisschen entspannter gestalten. Konsequent an die Bedürfnisse seiner Kunden angepasst, überzeugt Tefal immer wieder durch neuartige Lösungen im Haushalt.

Firmenkontakt
Tefal / becker doering communication
Laura Febbo
Löwenstr. 4
63067 Offenbach
+49 69 4305214-19
+49 69 4305214-29
l.febbo@beckerdoering.com
https://www.tefal.de

Pressekontakt
becker döring communication
Laura Febbo
Löwenstr. 4
63067 Offenbach
+49 69 4305214-19
+49 69 4305214-29
l.febbo@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-dampfbuegeleisen-ultimate-pure-von-tefal/

Second Hand revolutionieren

Startup trifft Marktlücke: Onlineshop für preiswerte Secondhand-Outfits

Second Hand revolutionieren

(Bildquelle: Second Life Fashion)

Ein Startup erobert gerade den Secondhand-Onlinemarkt. Im Shop Second Life Fashion bieten die beiden Studenten Lisa Samhammer und Florian Hagn preisgünstige Mode aus zweiter Hand für Frauen an. Im Mittelpunkt der Gründer dabei immer: Hohe Qualität und Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht. Jahr für Jahr werden allein in Deutschland 750.000 Tonnen Altkleider „weggeworfen“, vieles davon kaum getragen und viel zu schade für den Container. Genau solchen Kleidungsstücken schenkt Second Life Fashion ein neues Leben und bietet so eine Lösung für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung. Der USP: Komplett-Outfits für kleines Budget.

Mode für den Müll
Die Mode-Branche gerät zunehmend in die Kritik. Immer mehr wird zu immer billigeren Preisen produziert und landet ebenso spontan gekauft wie kaum getragen schon bald im „Müll“. Dieser Trend der Fast Fashion stellt eine Bedrohung für Mensch und Umwelt dar. Muss es also wirklich noch eine neue Hose oder die ach so schicke neue Tasche sein? Vielleicht gibt es ja bereits irgendwo genau das Kleidungsstück, das ich mir vorstelle? Von jemandem gekauft, der dann feststellt, dass es nicht (mehr) passt oder es einem farblich doch nicht so gut steht.

Der Wunsch nach Veränderung
Oscar Wilde sagte einmal: „Mode ist so unerträglich hässlich, dass wir sie alle Halbjahre ändern müssen“. Doch was hat es damit auf sich? „Der Wechsel in der Mode beruht auf dem Wunsch nach Veränderung, Abwechslung oder Nachahmung und wird durch unsere gesellschaftliche Entwicklung beeinflusst. Während früher die Kleidung über einen längeren Zeitraum hinweg getragen wurde, verändert sich die Mode heute sehr schnell. Second Hand Kleidung ist dabei die perfekte Lösung für ein nachhaltiges Bewusstsein und den Wunsch, immer modisch gekleidet zu sein“, erklären die Gründer von Second Life Fashion. Spannende Einblicke in die Branche bietet auch der Second Life Fashion Blog. Von aktuellen Modetrends über jahreszeitliche Fashion-Tipps bis zum Aspekt „Warum uns die Umwelt interessieren sollte“, in dem Lisa Samhammer und Florian Hagn immer wieder einen kurzen Überblick über ein wichtiges Thema in unserer Zeit geben: die Ökologie in der textilen Kette.

Einzigartige Outfits aus Second Hand Kleidung
Hängt ein T-Shirt 20 Mal an einer Kleiderstange, fühlt man sich beim Kauf wie einer von vielen. Durch den Kauf von Second Hand Kleidung hat man das Gefühl, ein besonderes Kleidungsstück erobert zu haben. Und nicht nur das: Bei Second Life Fashion gibt es jedes Outfit wirklich nur einmal. Deswegen wird gewiss kein Zweiter im gleichen Style unterwegs sein. Für die Kombination der Einzelstücke zu einem Outfit ist Lisa Samhammer zuständig. „Ich hatte schon immer ein Faible für Mode und noch vor dem Start unseres Shops habe ich damit begonnen, Sets zusammenzustellen und komplett anzubieten. Meist beginne ich mit den Accessoires und suche die farblich und stilistisch passenden Kleidungsstücke dazu aus. Jede Kombination muss mich sowohl optisch als auch von der Qualität her überzeugen. Eine Marktrecherche hat bestätigt: Viele Frauen sind in Beruf und Familie sehr eingespannt. Für stundenlanges Shopping oder entspannte Einkaufstouren bleibt da wenig Zeit.“

Second Hand gesellschaftsfähig machen
Vintage ist im Trend. Upcycling ebenso. Warum also nicht auch getragenen Kleidungsstücken oder Accessoires ein neues Dasein vergönnen? Lisa Samhammer und Florian Hagn sorgen für Bewegung im Mode-Business. Das Engagement der beiden Jung-Unternehmer ist mindestens ebenso groß wir ihre persönliche Überzeugung: „Wer gebraucht kauft und seinen Freunden davon erzählt, kann vielleicht den einen oder anderen dazu anregen, selbst weniger neu und mehr gebraucht zu kaufen. Noch scheint Neuheit in unserer Gesellschaft einen Wert an sich darzustellen. Aber je mehr Menschen Second Hand Kleidung kaufen und dazu stehen, desto mehr gesellschaftliche Akzeptanz wird diese nachhaltige Form des Konsums erlangen. Genau das ist auch unser Ziel: Den Begriff „Second Hand“ endlich gesellschaftsfähig zu machen, ja ihn ein Stück weit zu revolutionieren.“

Im Februar 2016 wurde die Second Life Fashion GmbH von Lisa Samhammer und Florian Hagn gegründet. Die Idee für das Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, gebrauchter Kleidung ein zweites Leben zu schenken, entstand vor allem aufgrund der Tatsache, dass jedes Jahr in Deutschland ca. 750.000 Tonnen Altkleider weggeworfen werden. Im Sommer 2016 geht der Second Hand Online-Shop schließlich online. Ziel der Plattform ist es, das Image von Second Hand Kleidung zu revolutionieren. Unterstützen soll hierbei ein Mode Blog rund um das Thema Second Hand Kleidung. Durch raffiniert zusammengestellte komplette Outfits wird potentiellen Käuferinnen gezeigt, dass guter Geschmack und Second Hand Kleidung sehr gut zusammenpassen. www.secondlifefashion.de

Firmenkontakt
Second Life Fashion GmbH
Lisa Samhammer
Zur Centralwerkstätte 10
92637 Weiden
0163
7093323
info@secondlifefashion.de
http://www.secondlifefashion.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231
96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/second-hand-revolutionieren/

Kufner Holding GmbH: Messerückblick

Äußerst erfolgreiche Präsenz als Aussteller auf der Techtextil 2017 in Frankfurt am Main

Kufner Holding GmbH: Messerückblick

Martin Dinter, Global Sales Director Technical Textiles, Kufner Holding GmbH (Bildquelle: www.vtb-bayern.de)

-Äußerst erfolgreiche Präsenz als Aussteller auf der Techtextil 2017 in Frankfurt am Main

-Zahlreiche internationale Neukontakte bekundeten Interesse an der THS- Heiztechnologie von Kufner

-Weitere Highlights waren die Abschirm-Technologie X-Shield® sowie ein innovatives Transportsicherungs- System

„Wir hatten zahlreiche internationale Interessenten und Neukontakte an unserem Stand. Zeitweise war das Aufkommen der Besucher so hoch, dass wir unsere Standbesetzung hätten verdoppeln können. Auf ganz besonderes Interesse stieß unsere THS (textile heating systems) Heiztechnologie, die bereits seit einigen Jahren erfolgreich im Markt eingeführt ist“, so Martin Dinter, Global Sales Director Technical Textiles. Der vom Kunden Audi für die Messe zur Verfügung gestellte Fahrersitz sowie die beheizbaren Wandpaneele waren für die Messebesucher interessante Anziehungspunkte. Über die Kufner Expertise im Bereich Lederstabilisierung bestehen bereits seit Jahren intensive Geschäftsbeziehungen zu den führenden Automobilmarken. Der Einsatz der THS-Heiztechnologie im Automobilbereich ist aktuell im Entwicklungsstadium. Hier punktet vor allem die Kern-USP der THS-Technologie: der außergewöhnlich niedrige Energieverbrauch. Bewährt hat sich THS im Bekleidungsbereich, vor allem in der Berufs- und Funktionsbekleidung für sportliche sowie beruflich bedingte Outdoor-Aktivitäten. Die jeweiligen Produkte werden passgenau nach Kundenanforderungen entwickelt – entsprechend dem Anwendungsszenario sind unterschiedliche Voltbereiche und Temperaturen möglich. Die enorme Bandbreite der Temperaturskalen konnte der Fachbesucher direkt live anhand der beiden Wandpaneele erspüren und nachvollziehen. Die Effizienz der Technologie bei 30-40 % geringerem Energieverbrauch hat zahlreiche Messe-Gesprächspartner, die augenscheinlich mit dem Thema heizbare Textilien bestens vertraut waren, verblüfft und von der Kufner-Technologie überzeugt. Derzeit laufen mit Partnern Projekte zur Beheizung großflächiger Sportstadien.
Gerade mit Blick auf die wachsende Zahl von Elektrofahrzeugen in den kommenden Jahren ist die Beheizung mit THS eine stimmige Option. Die energieeffiziente Heiztechnologie passt zur Philosophie der Elektromobilität, bei der es in erster Linie darum geht, emissionsfrei zu fahren. Neben der spürbaren Leichtigkeit des Gewebes und der angenehmen textilen Haptik überzeugt vor allem die konstant gleichmäßige Wärmeverteilung und schnelle Erwärmung auf die Zieltemperatur. Bei lokaler Beschädigung kommt es nicht zu den gefürchteten „heißen Stellen“, sondern die Wärmeverteilung bleibt komplett erhalten und die Temperaturen bewegen sich auf konstantem Niveau. Die textilen Heizflächen lassen sich mit unterschiedlichen Trägermaterialien kombinieren und auf vielfältige Weise verarbeiten: von eingenäht über eingegossen, Schaum laminiert, gestickt, übersteppt bis hin zu verklebt. Eine relativ neue Anwendung für die THS-Heiztextilien sind beheizbare Kirchenbänke, umgesetzt im St.-Veits-Dom in Prag.

Weitere Messe-Highlights waren die Produktlinie X-Shield®, Kufners Lösung zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung und dem unerlaubten Zugriff auf RFID-Daten, sowie ein innovatives Transportsicherungs-System, das mit dem Partner go11save entwickelt wurde. X-Shield® kommt in den unterschiedlichsten Marktsegmenten zum Einsatz, von Mode- und Freizeitbekleidung über Heimtextilien, Automotive, Militär, Sport, Gesundheit bis hin zur Bau- und Elektroindustrie. Am Messestand wurde anhand einer überdimensionalen Geldbörse der Marke Esquire demonstriert, wie das X-Shield®-Gewebe funktioniert. Können die Chipdaten der Kreditkarten von Betrügern über das Handy ausgelesen werden, so verhindert das X-Shield® Material im Innenfutter jeglichen unerlaubten Zugriff. Die RFID-Daten sind geschützt.

Die diebstahlsichere Transporttasche wurde selbst von der Bildzeitung als Eyecatcher entdeckt. Jährlich entstehen europaweit Schäden in Höhe von 8 Mrd. Euro durch Frachtdiebstahl und unerlaubten Zugriff auf Transportgut. Es handelt sich um ein schnittfestes sensorbasiertes textiles Material, das in Verbindung mit einer speziellen APP bei mechanischer oder chemischer Einwirkung einen Alarm auslöst. Außerdem ist zu jeder Zeit des Transportweges eine exakte Positionsangabe möglich.

Kufner ist ein vollstufiges Traditionsunternehmen mit Sitz in München. Mit 520 Mitarbeitern in vier Produktionsstätten auf zwei Kontinenten werden im Jahr rund 150 Mio Meter produziert. Die vertikale Integration umfasst die Fertigungsstufen Weben, Wirken, Veredlung, Ausrüstung und Beschichtung sowie die Herstellung thermisch verfestigter Vliese und die Kettherstellung. Kufner gehört zu den führenden Unternehmen für Einlagestoffe in der Bekleidungsindustrie. Als globaler Anbieter technischer Lösungen verfügt Kufner über 20 Vertriebsgesellschaften und ein weltweites Service-Netzwerk in über 60 Ländern, das den Kunden kurze Lieferzeiten garantiert. Die hochmodernen Fertigungsanlagen mit computergesteuerter Prozessüberwachung sind nach ISO 14001 Umweltmanagement und 9001 zertifiziert. Nachhaltigkeit ist ein wesentliches Element der Unternehmensphilosophie der Kufner Gruppe. In allen Langzeit-Strategien für die zukunftsorientierte Gruppe liegt der Fokus immer darauf, soziale Belange und Umweltaspekte harmonisch in Einklang zu bringen. Um die nachhaltige Verpflichtung gegenüber der Umwelt zu dokumentieren, bestimmt Kufner regelmäßig den ökologischen Fußabdruck für die komplette Gruppe. Des Weiteren hat sich Kufner zu den 10 universellen Prinzipien der UNGC (United Nations Global Compact) bekannt und ist Mitglied in der UNGC Initiative. Alle Kufner Produktionsstätten und Niederlassungen weltweit haben schon seit geraumer Zeit die höchsten Umwelt- und Sozialstandards realisiert – ein fundamentales Konzept als gelebte Realität bei Kufner. Kufner hat erfolgreich das anspruchsvolle STeP Audit in seinem Werk in Weißkirchen, Österreich, abgeschlossen. Damit ist Kufner eines von zur Zeit 200 Unternehmen weltweit, die dieses Audit erfolgreich durchlaufen haben.

Firmenkontakt
Kufner Holding GmbH
Kirsten Adler
Baierbrunner Str. 39
81379 München
+49 89 724 96 345
+49 89 724 96 1345
press-service@kufner.com
http://www.kufner-textil.com

Pressekontakt
IHOFMANN
Dr. Isa Hofmann
Niederwaldstrasse 4
65187 Wiesbaden
+49 61189059640
info@ihofmann.com
http://www.ihofmann.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kufner-holding-gmbh-messerueckblick/

Kostümkiste und Party Contor fusionieren

Kostümkiste und Party Contor fusionieren

Am 01.06.2017 fusionierten die beiden Party- und Kostümseiten Party Contor Kostümkiste. Nach intensiven und erfolgreichen Verhandlungen, beschlossen die beiden Geschäftsführer im Mai 2017, ihre beiden Webseiten zusammenzulegen, um zukünftig ihren Kunden ein noch besseres Einkaufserlebnis bieten zu können. Sowohl Party Contor als auch Kostümkiste zählten zuletzt bereits zu den größten deutschsprachigen Webseiten im Bereich Kostüme und Party-Zubehör und galten bei Szenekennern als hippe Go-to Adresse.

Durch die Zusammenlegung der beiden Domains können Besucher von nun an auf ein noch größeres Sortiment zugreifen und profitieren außerdem von den technischen Verbesserungen, die die Usability und den Kaufkomfort spürbar erhöhen. Hierzu wurde beispielsweise in die Server-Infrastruktur investiert, das Produktportfolio um knapp 50 Kategorien erweitert und durch ein Redesign der wichtigsten Unterseiten das Online-Shopping-Erlebnis verbessert. Partycontor.de, wurde dabei auf die Domain Kostümkiste.com weitergeleitet.

Was für einen Außenstehenden nach einem klassischen Vorgehen klingt, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als umfangreiche Aufgabe, mit vielen Hürden die es zu meistern gilt. „Die Arbeitsbelastung während der ersten Tage war schon enorm hoch. 13 Stunden und mehr sind da einfach ein Muss“, so einer der beiden Geschäftsführer im Interview.

Damit es für die Besucher keine Unterbrechungen gibt, wurde im Voraus ein detaillierter Plan entwickelt, welcher im Anschluss dann in die Tat umgesetzt wurde. Auf diese Weise waren die beiden Webseiten trotz umfangreicher Arbeiten über mehrere Tage hinweg, weiterhin vollständig erreichbar.

Unter der Domain Kostuemkiste.com ist für Kunden von nun an ein im deutschsprachigen Raum bisher einzigartiges Online-Shopping-Paradies für Kostüm-, Party-, und Cosplay-Fans nur einen Mausklick entfernt. Ob ausgefallene, Asia- oder Zombie Kostüme, dem Sortiment sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Doch für die beiden Geschäftsführer steht bereits jetzt fest, dass noch lange nicht Schluss ist. „Wir erhalten beinahe täglich Anfragen nach bestimmten Verkleidungen, Masken und Party-Artikeln. Hier gibt es noch viel Potential, welches wir in den nächsten Monaten genauer prüfen und anschließend in Angriff nehmen möchten“.
Auf Nachfrage heißt es, dass sogar auch eine Internationalisierung außerhalb des DACH-Raums denkbar, wenn auch aktuell nicht in konkreter Planung ist.

Für die vielen Kunden sind das indes nur gute Neuigkeiten, da durch das stetige Setzen von neuen Trends und Branchenmaßstäben, die Kostümkiste wohl auch zukünftig noch zu den beliebtesten Webseiten für Kostüme und Co. zählen wird.

Der Shop ist erreichbar unter: https://kostuemkiste.com

Kostümkiste ist ein großes, deutschsprachiges Portal für Kostüme, Masken und Partyartikel. Besucher können dank eines großen Produktportfolios zahlreiche ausgefallene Verkleidungen und Ideen für die nächste Party finden.

Kontakt
Ruff & Moeller GbR
Alexander Ruff
Im Bäckerfeld 24
84072 Au
015128769361
ruff.moeller@gmail.com
https://kostuemkiste.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kostuemkiste-und-party-contor-fusionieren/

Kleine Entdecker auf Tour

Die neue McKINLEY Kids-Kollektion bietet das richtige Equipment für das Wandern mit Kindern

Kleine Entdecker auf Tour

Die neue McKINLEY Kids-Kollektion bietet das richtige Equipment für das Wandern mit Kindern. (Bildquelle: McKINLEY)

Heilbronn, 16. Mai 2017. Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Abenteuer“ gestaltet sich der Outdoor-Ausflug mit Kindern: verfallene Ruinen werden erkundet, Kletterfelsen in Beschlag genommen und der Wettbewerb um den schönsten Stein wird zur ernsten Angelegenheit. Mit der aktuellen McKINLEY Kids-Kollektion sind kleine Entdecker für alle Outdoor-Abenteuer gerüstet: atmungsaktive Wandershirts, schnelltrocknende Outdoor-Hosen und bequeme Freizeitschuhe bilden das ideale Outfit für kleine Gipfelstürmer.

Cool gestylt ins Abenteuer – Shirt Tico
Egal ob bei Touren in den Bergen oder auf einer Stadtwanderung, mit dem Wandershirt Tico von McKINLEY starten sowohl Jungs als auch Mädchen gut gerüstet in die Natur. Kinder gehen nicht einfach nur geradeaus, sie springen voraus und rennen zurück – da garantiert die atmungsaktive Mischung aus leichtem, strapazierfähigem Polyester und weicher Baumwolle einen trockenen und frischen Tragekomfort. Durch das DRY PLUS ECO-Fasersystem wird anfallende Feuchtigkeit zügig vom Körper nach außen transportiert. Gleichzeitig schützt der im Material integrierte UV-Schutz die kleinen Entdecker bei ihren Ausflügen im Freien vor der Sonne. Die tollen Grafikdrucke setzen optische Akzente auf dem Shirt.

Schnell trocknend und praktisch – Shorts Uwapo und Bermuda Freddie
Im Zusammenspiel mit dem Shirt Tico ergänzen die Shorts Uwapo für Mädchen und die Bermuda Freddie für Jungs das leichte Wanderoutfit. Die beiden Hosen sorgen durch ihre hohe Atmungsaktivität für dauerhafte Frische und selbst nach dem Herumtoben im Bach sind die Wandershorts im Nu wieder trocken. Der elastische Bund ist innen durch eine Knopfregulierung verstellbar und gewährleistet dadurch einen optimalen Sitz. Kleine Souvenirs aus der Natur können in den Taschen schnell verstaut werden.

Dem Regen trotzen – Jacke Justin S und Choco II
Clevere Outdoor-Mädchen können auch im Regen auf Entdeckungstour gehen: Durch ihre qualitativ hochwertige AQUAMAXpro® 2.2-Beschichtung ist die McKINLEY-Jacke Justin S winddicht und wasserdicht bis zu einer Wassersäule von 2.000 mm. Auch die komplett verschweißten Nähte und der individuell verstellbare Saum halten Wasser und Zugluft vom Eindringen ab. Gleichzeitig zeichnet sich das leichte und strapazierfähige Polyester durch hohe Atmungsaktivität aus.
Auch die Jungs sind mit der McKINLEY Kids-Kollektion für jede Witterung gewappnet. Mit der wärmeisolierenden Fleecejacke Choco II von McKINLEY sind sie auf Trekkingtouren sportlich-bequem unterwegs – sowohl an kalten Tagen unter einer wetterfesten Jacke, als auch bei milderem Wetter solo getragen. Der hochschließende Kragen, die angeschnittene Kapuze sowie die elastischen Ärmelbündchen halten zusätzlich kalte Zugluft fern. Damit naturbegeisterte Kinder auch lange Freude an der Jacke haben, ist das strapazierfähige Gewebe mit Antipilling ausgerüstet, das eine Fussel- und Knötchenbildung verhindert.

Leichtfüßig in jedem Gelände – Multifunktionsschuh Amphibio
Bei Touren über Wurzeln und Steine brauchen Kinderfüße guten Halt. Der Multifunktionsschuh Amphibio von McKINLEY bietet diesen Gehkomfort – nicht nur in der Natur, sondern auch im Alltag. Mit dem praktischen QUICKLACE™-Schnellschnürsystem ausgestattet, passt sich der Freizeitschuh dem Fuß an und ist somit der ideale Begleiter für Kinder. Gleichzeitig sind die neuen Amphibio dank des Obermaterials aus PU und luftdurchlässigem Mesh sehr leicht und atmungsaktiv.

Alles Wichtige eingepackt – Rucksack Bagy 8
Zu einer richtigen Wandertour gehören natürlich auch Pausen mit leckerem Proviant. Gut, wenn die Eltern alles dabei haben – noch besser ist es aber, wenn die Kinder selbst einen Rucksack tragen dürfen. In knalligem blau für Jungs und schillerndem pink für Mädchen präsentiert sich der neue Rucksack Bagy 8 von McKINLEY. Er fasst acht Liter, gleichzeitig schont das Tragesystem mit seinem gepolsterten Rückenteil die Muskulatur und Knochen der Kids. Zusätzlich zum Hauptfach hat das Modell vorne eine Reißverschluss-Tasche und seitlich ein Netz, in dem die Trinkflasche Platz findet. Die reflektierenden Parts und die auffälligen Farben sorgen dafür, dass die jungen Gipfelstürmer nicht übersehen werden.

Alle vorgestellten Produkte sind exklusiv bei INTERSPORT-Fachhändlern sowie im INTERSPORT-Onlineshop erhältlich.

Diese Presseinformation im Word-Format sowie Bildmaterial finden Sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe unter http://pressemappe.mckinley.panama-pr.de

Über McKINLEY
McKINLEY ist die Outdoor-Marke von INTERSPORT, der größten mittelständischen Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. 1984 eingeführt, hat sich die Marke in über 30 Jahren im Outdoor-Markt fest etabliert. Das McKINLEY-Produktsortiment umfasst heute alle Bereiche: von der Bekleidung über Rucksäcke und Schuhe bis zu Zelten und Schlafsäcken. McKINLEY-Produkte werden exklusiv über den INTERSPORT-Fachhandel vertrieben. Der Einsatz innovativer Materialien und Technologien sowie ein hoher Anspruch an Funktionalität, Bequemlichkeit und Design der Produkte zeichnet die Marke aus. Namenspate für unsere Marke war der Mount McKinley in Alaska, mit 6.168 Meter der höchste Berg Nordamerikas und einer der Seven Summits. Seit dem 30. August 2015 heißt der Berg nun offiziell wieder Denali. Der amerikanische Präsident Barack Obama hat damit den ursprünglichen Namen des Berges auch als den offiziellen Namen anerkannt. Seine Besteigung stellt höchste Ansprüche an Mensch und Material – Ansprüche, die McKINLEY seit 1984 erfüllt. http://www.mckinley.de

Über INTERSPORT als Sechs-Länder-Verbund
Seit 2013 sind die deutsche und österreichische INTERSPORT ein Verbund. Mit rund 1.500 Verkaufsstellen, die einen Umsatz von 2,9 Milliarden Euro erzielen, ist INTERSPORT Deutschland die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel. Sie besitzt zudem die INTERSPORT-Lizenz in Polen und ist an der INTERSPORT Polska S.A. beteiligt. INTERSPORT Austria ist mit mehr als 280 Geschäften die bekannteste Sportfachhandels-Marke in Österreich. Sie lizenziert zudem die Märkte in Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Innerhalb der INTERSPORT-Gruppe setzen mehr als 1.800 Geschäfte in den sechs Ländern über 3,5 Milliarden Euro um.
http://www.intersport.de

Firmenkontakt
McKINLEY
Michael Steinhauser
Wannenäckerstraße 50
74078 Heibronn
07131 288 0
msteinhauser@intersport.de
http://intersport.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 – 664 7597-12
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kleine-entdecker-auf-tour/

Was ist Stil?

Was ist Stil?

Nicola Schmidt

Das Wort ist so allgegenwärtig, so dass sich kaum einer Gedanken macht, was eigentlich bedeutet. In der Architektur findet sich das Wort „Baustil“ wieder, eine Prägung der Bauten einer bestimmten Zeit. Das kann zum Beispieleine gotische Kirche oder ein Schloss aus der Rokokozeit sein. Doch was hat das mit Persönlichkeit und Kleidung zu tun? Wirkungsverstärkerin und Imageexpertin Nicola Schmidt klärt auf:

Grob übersetzt können wir sagen, ist „Stil“ das einheitliche Gepräge der künstlerischen Erzeugnisse einer Zeit (Quelle: Wikipedia). Architektur, Kunst, Musik, Literatur sowie Mode gehören dazu.

Ob ein Bild von Monet oder eine Skulptur von Picasso – das sind Stilrichtungen. Hier ist der Ursprung zu suchen. Künstler, wie zum Beispiel Maler haben einen Malstil, Dichter und Poeten haben einen Schreibstil. Das Wort „Stil“ geht auf den lateinischen Begriff „stilus“ zurück und bedeutet nichts anderes als Griffel oder Schreibgerät. Es war direkt zu erkennen, wer mit welchem Griffel geschrieben hatte. Der persönliche Schreibstil war ein Unikat, ein Markenzeichen.
Und heute? Unikate sind immer mehr gefragt. Doch leben Sie Ihre „Handschrift“, Ihr Markenzeichen? Denn unsere Handschrift zeigt sich nach außen, durch unser Auftreten, Benehmen und durch unser Outfit, Frisur usw.

Gerade in der heutigen Zeit sind Anglizismen wie zum Beispiel „Style“ aktuell. Oft wird es anstelle des Wortes „Stil“ eingesetzt. Allerdings sind die Bedeutungen noch unterschiedlicher und weitläufiger. Der Begriff „Stil“ ist da enger gesteckt.
Unser äußeres Erscheinungsbild wird von anderen Menschen eben als Erstes wahrgenommen. Der erste Eindruck ist da auch nur ein Bruchteil, der damit zum Tragen kommt. Das Outfit und damit meine ich auch die Schuhe, Tasche, Accessoires sowie Frisur macht unsere Kompetenz sichtbar. Denn entweder kommen wir überzeugend und respektvoll rüber, oder auch nicht. Dieser unbewusste Prozess bildet in Millisekunden diesen ersten Eindruck. „Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt haften.“

In Vorstellungsgesprächen wird das besonders deutlich. Das Fachliche sitzt, jedoch tun sich viele Menschen schwer mit ihrer Kleidung. Ja, natürlich ein Hosenanzug mit heller Bluse ist doch die sichere Wahl, bekomme ich oft zu hören. Doch passt das auch zur Bewerberin, die das Outfit trägt? Denn oft fallen nämlich diejenigen ins Auge, die den Schritt wagen etwas anders zu machen. Das kann zum Beispiel ein extravaganter Schnitt sein, oder ein pinkfarbenes Seidentop unter dem Blazer. Ein Haarschnitt, der zur Kopfform und Proportion passt unterstreicht Ihr „ICH“. Die typische helle Bluse, ob uni oder leicht gemustert, sieht oft langweilig aus. Wollen Sie die graue Maus sein oder gesehen werden?
Na, sehen Sie. Es geht eben anders. Sie dürfen und sollen sich in Szene setzen. Sie brauchen ja nicht in die Kostümkiste greifen wie Lady Gaga, schließlich wollen Sie einen neuen Job und nicht auf die Bühne. Und doch ist jeder Moment da draußen ein bisschen Bühne.

„Das ist nur was für Extrovertierte.“ Meine Gegenfrage: „Wie bekommen dann stillere Menschen einen Job?“ Erstens sind alle Menschen je nach Situation mal extrovertiert und mal introvertiert. Das ist völlig normal. Auch wenn Sie eher zu den zurückhaltenden Zeitgenossen gehören, können Sie Ihr Statement setzen. Eine schönes Schmuckstück oder dezente Farben, die zu Ihnen hundertprozentig passen. Auch die Handtasche bietet viel Spielraum.
Nur wenn Sie Ihr ICH, Ihre Persönlichkeit nach außen zeigen, werden Sie gesehen. Schließlich braucht sich niemand zu verstecken. Stilvolle Kleidung zeigt dem anderen Respekt und auch der Situation, in der er sich befindet. Mit einem stilvollen Outfit zeigen Sie auch den Respekt sich selbst gegenüber.

Nicola Schmidt ist Querdenkerin und Visionärin. Die kreative Impulsgeberin lebt ihre Werte: Klarheit und Authentizität, sehr hohe Empathie und Ehrlichkeit, Qualität und Wertschätzung sowie Respekt.

Ihr Beruf ist ihre Berufung und hat schon über 800 Menschen als Coach, Referentin und Seminarleiterin ihre Teilnehmer mit ganzheitlichen Konzepten unterstützt. Ihre Konzepte sind maßgeschneidert und direkt in die Praxis umsetzbar.

Die Image-Expertin für Persönlichkeitsmarketing unterstützt auch Sie Ihren einzigartigen Stil zu finden und zu leben. Eine authentische Kommunikation unterstützt Sie in allen Situationen. Moderne Umgangsformen geben Ihnen noch mehr Sicherheit auf dem glatten gesellschaftlichen Parkett.

„Mein Credo lautet: Wirkung, die anzieht! Eine charismatische Persönlichkeit mit Klasse berührt die Menschen sofort.
Lassen Sie uns zusammen Ihren einzigartigen Stil und Image entwickeln, der nur zu Ihrer Persönlichkeit und Werten passt.“

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Referentin und Rednerin
Image- und Managementtraining/ Vorträge
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/was-ist-stil-2/

Was ist Stil?

Was ist Stil?

Nicola Schmidt

Das Wort ist so allgegenwärtig, so dass sich kaum einer Gedanken macht, was eigentlich bedeutet. In der Architektur findet sich das Wort „Baustil“ wieder, eine Prägung der Bauten einer bestimmten Zeit. Das kann zum Beispiel eine gotische Kirche oder ein Schloss aus der Rokokozeit sein. Doch was hat das mit Persönlichkeit und Kleidung zu tun?

Grob übersetzt können wir sagen, ist „Stil“ das einheitliche Gepräge der künstlerischen Erzeugnisse einer Zeit (Quelle: Wikipedia). Architektur, Kunst, Musik, Literatur sowie Mode gehören dazu.

Ob ein Bild von Monet oder eine Skulptur von Picasso – das sind Stilrichtungen. Hier ist der Ursprung zu suchen. Künstler, wie zum Beispiel Maler haben einen Malstil, Dichter und Poeten haben einen Schreibstil. Das Wort „Stil“ geht auf den lateinischen Begriff „stilus“ zurück und bedeutet nichts anderes als Griffel oder Schreibgerät. Es war direkt zu erkennen, wer mit welchem Griffel geschrieben hatte. Der persönliche Schreibstil war ein Unikat, ein Markenzeichen.

Und heute? Unikate sind immer mehr gefragt. Doch leben Sie Ihre „Handschrift“, Ihr Markenzeichen? Denn unsere Handschrift zeigt sich nach außen, durch unser Auftreten, Benehmen und durch unser Outfit, Frisur usw.

Gerade in der heutigen Zeit sind Anglizismen wie zum Beispiel „Style“ aktuell. Oft wird es anstelle des Wortes „Stil“ eingesetzt. Allerdings sind die Bedeutungen noch unterschiedlicher und weitläufiger. Der Begriff „Stil“ ist da enger gesteckt.
Unser äußeres Erscheinungsbild wird von anderen Menschen eben als Erstes wahrgenommen. Der erste Eindruck ist da auch nur ein Bruchteil, der damit zum Tragen kommt. Das Outfit und damit meine ich auch die Schuhe, Tasche, Accessoires sowie Frisur machen unsere Kompetenz sichtbar. Denn entweder kommen wir überzeugend und respektvoll rüber, oder auch nicht. Dieser unbewusste Prozess bildet in Millisekunden diesen ersten Eindruck. „Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt haften.“

In Vorstellungsgesprächen wird das besonders deutlich. Das Fachliche sitzt, jedoch tun sich viele Menschen schwer mir ihrer Kleidung. Ja, natürlich ein Hosenanzug mit heller Bluse ist doch die sichere Wahl, bekomme ich oft zu hören. Doch passt das auch zur Bewerberin, die das Outfit trägt? Denn oft fallen nämlich diejenigen ins Auge, die den Schritt wagen etwas anders zu machen.

Das kann zum Beispiel ein extravaganter Schnitt sein oder statt der klassischen Bluse ein pinkfarbenes Seidentop unter dem Blazer. Ein Haarschnitt, der zur Kopfform und Proportion passt unterstreicht Ihr „ICH“. Die typische helle Bluse, ob uni oder leicht gemustert, sieht oft langweilig aus. Wollen Sie die graue Maus sein oder gesehen werden?

Na, sehen Sie. Es geht eben anders. Sie dürfen und sollen sich in Szene setzen. Sie brauchen ja nicht in die Kostümkiste wie Lady Gaga zu greifen, schließlich wollen Sie einen neuen Job und nicht auf die Bühne. Und doch ist jeder Moment da draußen ein bisschen Bühne.

„Das ist nur was für Extrovertierte.“ Meine Gegenfrage: „Wie bekommen dann stillere Menschen einen Job?“ Erstens sind alle Menschen je nach Situation mal extrovertiert und mal introvertiert. Das ist völlig normal. Auch wenn Sie eher zu den zurückhaltenden Zeitgenossen gehören, können Sie Ihr Statement setzen. Eine schönes Schmuckstück oder dezente Farben, die zu Ihnen hundertprozentig passen. Auch die Handtasche bietet viel Spielraum. Klar, dass die Schuhe frisch geputzt sind und die Absätze nicht zu hoch sind.

Nur wenn Sie Ihr ICH, Ihre Persönlichkeit nach außen zeigen, werden Sie gesehen. Schließlich braucht sich niemand zu verstecken. Stilvolle Kleidung zeigt dem anderen Respekt und auch der Situation, in der er sich befindet. Mit einem stilvollen Outfit zeigen Sie unter anderem den Respekt sich selbst gegenüber!

Nicola Schmidt ist Wirkungsverstärkerin und Stilexpertin. Als Imagetrainerin unterstützt Fach- und Führungskräfte, die durch eine authentische, eindrucksvolle und wirkungsvolle Präsenz den Grundstein für ihren Erfolg legen möchten. Erfahren Sie, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie begeistert mit viel Praxisnähe und setzt Impulse. Somit gewinnen ihre Kunden noch mehr Ausstrahlung mit klarer Wirkungspräsenz.

Kontakt:
Nicola Schmidt Image Impulse
Referentin und Rednerin
Image- und Managementtraining/ Vorträge
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
Telefon: +49 221.58 98 06 21
Telefax: +49 221.58 98 06 22
Mobil: 0163.33 20 955
contact@image-impulse.com
www.image-impulse.com

Kontakt
Nicola Schmidt Image-Impulse
Nicola Schmidt
Willi-Lauf-Allee 2
50858 Köln
0221-58980621
contact@image-impulse.com
http://www.image-impulse.com

http://www.youtube.com/v/f7mOahguXgQ?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/was-ist-stil/

Fitness-Coach Mareike Spaleck trainiert in ENERGETICS

Die Fitness-Expertin ist das neue Gesicht der ENERGETICS Fitness-Kollektion

Fitness-Coach Mareike Spaleck trainiert in ENERGETICS

ENERGETICS, die Fitness-Marke von INTERSPORT, wird 2017 von Mareike Spaleck repräsentiert. (Bildquelle: ENERGETICS)

Heilbronn, 21. Dezember 2016. ENERGETICS, die Fitness-Marke von INTERSPORT, wird 2017 von Mareike Spaleck repräsentiert. Als Fitness Model und Trainerin mit eigenen Studios und eigenem Konzept erfolgreich, ist Mareike Spaleck seit April auch neuer Coach der Sat 1-Serie „The Biggest Loser“. Für ENERGETICS präsentiert sie ihre Lieblingsstücke und wird regelmäßig Fitness- und Ernährungstipps auf den Online-Kanälen der Marke geben.

Eine Partnerschaft, die passt
Dass für sie Fitness und gesunde Ernährung viel mehr sind als ein Beruf, merkt man Mareike Spaleck sofort an: Der Enthusiasmus, mit dem sie vor und neben der Kamera über Sport und ihr Ernährungsprogramm SPAme spricht, ist ansteckend. Die Zusammenarbeit mit ENERGETICS ist für den „Biggest Loser“-Coach eine natürliche Weiterentwicklung ihres Engagements für mehr Lebensfreude und Power. Mareike Spaleck sagt: „Ich durfte ENERGETICS und vor allem die Menschen, die hinter dieser Marke stehen, besser kennenlernen und das ist mir enorm wichtig für eine Zusammenarbeit. Ich gehe solche Kooperationen nur ein, wenn ich voll und ganz hinter dem Produkt und dem Unternehmen stehen kann. Die Styles, Looks und Materialien gefallen mir natürlich auch, und daher ist es ein tolles Gesamtpaket. Ich freue mich schon auf eine schöne, kreative und erfolgreiche Zusammenarbeit.“ Aus der neuen ENERGETICS Frühjahr/Sommer-Kollektion hat Mareike auch schon ein Lieblingsoutfit: die Damenjacke Funda und die Capri Kapance. Ein cooles Outfit, das Lust auf Training macht.

Ein bisschen Training geht immer
Regelmäßig und nachhaltig – ohne Disziplin und Durchhaltevermögen geht bei Fitness nichts. Mareike Spaleck trainiert mindestens dreimal pro Woche eine Stunde intensiv – und wenn es der Terminkalender erfordert, steht sie dafür auch eine Stunde früher auf. Mareikes Lieblingsfitnessgerät sind freie Gewichte wie kleine Hanteln. Die kann man zur Not auch einfach in den Koffer packen, wenn man unterwegs ist. Auf Krafttraining legt sie besonderen Wert, warnt aber vor der beliebten „Viel hilft viel“-Methode: „Viele denken, je mehr Gewicht man bewegt, umso größer ist der Erfolg. Doch es kommt darauf an, wie du die Gewichte bewegst und vor allem mit welchen Muskeln du sie ansteuerst.“

Authentische Marken-Botschafterin
Kerstin Klemm, bei INTERSPORT für die Marke ENERGETICS verantwortlich, sagt: „Wir freuen uns sehr, Mareike Spaleck als Gesicht für ENERGETICS gewonnen zu haben. Mit ihrer frischen, sympathischen Art passt sie gut zu unserem Konzept, Fitness-Mode für alle zu bieten. Als Fitness-Profi wird sie unseren Kundinnen – und auch der Marke – einen echten Mehrwert bieten.“ Mareike Spalecks Fitness-Tipps für ENERGETICS werden regelmäßig auf den Social Media-Kanälen der Marke und im Magazin sportslife veröffentlicht. https://www.facebook.com/ENERGETICS.Deutschland
https://www.instagram.com/energetics.de/

Die ENERGETICS-Kollektion für Frühjahr/Sommer 2017 ist ab Januar exklusiv in teilnehmenden INTERSPORT-Fachgeschäften erhältlich.

Diesen Text sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie zum Download unter:
http://www.panama-pr.de/download/energeticsSpaleck.zip

Über ENERGETICS
ENERGETICS ist die Fitnessmarke von INTERSPORT, die alles für deine Fitness und dein Wohlbefinden bietet. ENERGETICS begleitet Sportbegeisterte seit 25 Jahren auf dem Weg zu ihren Fitness-Zielen und zu einem besseren Körpergefühl. Die Marke führt abwechslungsreiche Bekleidungskollektionen in den Bereichen Fitness, Yoga und Dance. Außerdem gehört ein umfassendes Angebot an Fitness Groß- und Kleingeräten sowie Zubehör zum Produktsortiment. Ob Crosstrainer, Sportmatte, Gewichte oder Medizinball – ENERGETICS hat die ideale Ausrüstung für das effektive Fitnesstraining zuhause. ENERGETICS gibt es exklusiv im INTERSPORT-Sportfachhandel.
http://www.energetics.de

Über INTERSPORT als Sechs-Länder-Verbund
Seit 2013 sind die deutsche und österreichische INTERSPORT ein Verbund. Mit rund 1.500 Verkaufsstellen, die einen Umsatz von 2,87 Milliarden Euro erzielen, ist INTERSPORT Deutschland die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel. Sie besitzt zudem die INTERSPORT-Lizenz in Polen und ist an der INTERSPORT Polska S.A. beteiligt. INTERSPORT Austria ist mit mehr als 250 Geschäften die bekannteste Sportfachhandels-Marke in Österreich. Sie lizenziert zudem die Märkte in Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Innerhalb der INTERSPORT-Gruppe setzen mehr als 1.800 Geschäfte in den sechs Ländern über 3,4 Milliarden Euro um.
http://www.intersport.de

Firmenkontakt
INTERSPORT Deutschland eG
Michael Steinhauser
Wannenäckerstraße 50
74078 Heilbronn
07131 288 0
msteinhauser@intersport.de
http://www.intersport.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664759712
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fitness-coach-mareike-spaleck-trainiert-in-energetics/

Senioren konsumieren online Kleidung

Best Ager bestellen Kleidung im Internet

Senioren konsumieren online Kleidung

Best Ager Experte Alexander Wild

Kleidungsstücke in der Hand zu halten und diese anzuprobieren ist für die meisten Senioren ein Hauptkriterium um eine Kaufentscheidung zu treffen. Nicht so in der Best Ager Generation der Deutschen. Hier bestellen immer mehr Senioren ihre Kleidung direkt im Internet. Der 5 Sterne Redner Alexander Will weiß, warum gerade die Deutschen im europaweiten Vergleich die Spitzenreiter bei der Online-Bestellung von Bekleidung sind.

Sein langjähriges Wissen über die Generation 50+ machen Wild zum Experten auf dem Gebiet des Seniorenmarketings. Seine Kenntnisse hat er nun bei einer neuen Studie zum Einkaufsverhalten der Best Ager eingebracht. Zum Thema Shopping ließen sich Europaweit über 10.500 Verbraucher befragen. Die Ergebnisse wurden gesammelt und im Konsumbarometer 2016 – Europa von der Commerz Finanz GmbH herausgegeben. Für Alexander Wild ist es spannend zu sehen wie die Märkte sich zugunsten älterer Verbrauche verändern. Bei vielen Produktgruppen sind bereits heute schon fast die Hälfte aller Käufer 50 Jahre oder älter. Gerade die Relevanz der Zielgruppe für Unternehmen darf nicht unterschätzt werden und man muss sich darauf einstellen, dass die Best Ager immer internetaffiner werden.

Gerade in Deutschland kaufen immer mehr Senioren ihre Kleidung über das Internet – bereits 31 Prozent dieser Altersgruppe gab an, online nach der richtigen Bekleidung zu schauen. Natürlich kauft trotzdem noch ein Großteil der Senioren (54 Prozent) seine Kleidungsstücke vor Ort oder in Einkaufszentren. Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern liegt Deutschland beim online Shopping von Bekleidung ganz vorne, denn der Durchschnitt liegt hier bei 23 Prozent. Die Erklärung von Seniorenexperte Alexander Wild ist hierfür, die lange Tradition des Versandhandels in Deutschland. Gerade diese Generation ist sehr kauferfahren und weiß genau was sie will. Nach drei bis vier Jahrzehnten Konsumerfahrung können die Senioren entsprechend gut reflektieren.

Alexander Wild beschäftigt sich nun schon seit fast 20 Jahren auf seiner Online-Community www.feierabend.de mit den Vorlieben der Generation 50+. Mit seiner Plattform bietet er seit 1998 ein soziales Netzwerk für Senioren und hat es damit zum größten Internetportal für Best Ager in Europa geschafft. Mit seinem großen Fachwissen unterstütz der Keynote Sprecher als Berater für Seniorenmarketing zahlreiche Unternehmen, deren Produkte und Werbung zielgruppengerecht gestaltet werden muss. In seinen zukunftsorientierten Vorträgen zeigt er, wie sich der demografische Wandel auf unsere Gesellschaft auswirkt.

Die nächsten Ergebnisse seiner umfassenden Studie stellt der 5 Sterne Redner Alexander Will in den kommenden Wochen an dieser Stelle vor. Worauf achten Senioren bei der Reiseplanung und was sind die entscheidenden Kriterien beim Autokauf?

feierabend.de
Das Profil von Alexander Wild bei 5 Sterne Redner

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/senioren-konsumieren-online-kleidung/

Kostüm-Onlineshop Party Contor bereitet sich auf Fasching vor

Fasching & Karneval bedeutet Hochsaison für Kostüm-Onlineshops wie Party Contor. Ein spannender Blick hinter die Kulissen des bekannten Online-Händlers.

Am 11. November war der offizielle Startschuss für die diesjährige Faschings- und Karnevalsaison.

Auch wenn die eigentliche Zeit der Necken erst Ende Januar und Anfang Februar ist, laufen die Vorbereitungen bereits jetzt auf Hochtouren. Kostüme müssen gebastelt werden, Umzüge organisiert und Genehmigungen eingeholt werden.

Mitten drin ist der Onlineshop Party Contor. Hier können Kostüme und Maske günstig online gekauft werden. Der Andrang während der Monate Dezember bis März, macht fast 1/3 der Jahresbesucher aus. Kein Wunder also, dass die vorbereitenden Maßnahmen bereits jetzt beginnen. Doch wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen eines Onlineshops zu Faschingszeit aus?

„Vor allem sehr stressig“, hören wir von zahlreichen Insidern. Mehrere 1000 Bestellungen pro Tag müssen abgefertigt und an Kunden im gesamten deutschsprachigen Raum geliefert werden. Von Flensburg bis Südtirol geht dabei das Versandgebiet für die Kunden aus dem DACH-Raum. Hierfür wird ein bis ins Detail ausgeklügelter Logistik-Plan benötigt. Nur so kann garantiert werden, dass ein Paket auch innerhalb von 24 Stunden beim Kunden ankommt. Und das ist die Voraussetzung dafür, dass jeder auch rechtzeitig zur Faschings-Party sein Kostüm erhält. Apropro Kostüme, – welche Verkleidungen sind eigentlich im Karneval besonders beliebt?

„Seit Jahren enorm hoher Beliebtheit, erfreut sich das Piratenkostüm“, erfahren wir. Die karibische Seeräuberromantik, zieht insbesondere während der kalten Wintertage, tausende Abenteuerlustige in ihren Bann. Das charakteristische Kostüm ist eigentlich recht unaufwändig. Neben einer Bundhose und einer roten oder schwarzen Weste, wird nur ein gefährlich aussehender Säbel und eine Augenklappe benötigt, – schon ist man von jeder Landratte als Pirat identifizierbar.
Neben dem Piratenkostüm sind die Damen vor allem vom Cheerleader Kostüm begeistert. Dieses Outfit ist von den amerikanischen Tänzerinnen inspiriert, die am Rande von großen Sportveranstaltungen in den USA, für Unterhaltung im Publikum sorgen. Mit einem kurzen, körperbetonten Rock, sowie flauschigen Puscheln, werden nicht nur zu Fasching zahlreiche Herren von den Kostümen der Cheerleader begeistert.
Der absolute Renner dieses Jahr, ist aber das Donald Trump Kostüm. Bei diesem Kostüm erhält man den originalen Look des amerikanischen Präsidenten. Wer also schon immer Mal für ein paar Stunden der Führer der freien Welt sein wollte, hat mit dem gold-blonden Toupet die Möglichkeit dazu.

Allerdings findet man bei Party Contor nicht nur Kostüme, wie uns der Geschäftsführer verrät. Auch Masken und Party Deko werden stark nachgefragt. Vor allem Masken haben zu Fasching den entscheidenden Vorteil, dass sie einem das aufwändige Schminken ersparen. Bereits für wenige Euro kann man sich den originalen Look seines Vorbilds holen, ohne dafür stundenlang mit Farbe und Pinsel das Gesicht anzumalen. Für Kinder sind vor allem Batman Masken ein Highlight, aber auch Erwachsene lassen sich gerne von Masken zum lachen und feiern animieren.
Mit Party Deko kann hingegen eine karge Studentenbude ganz schnell zu einem Partytempel umdekoriert werden. Ein paar Luftschlangen hier, ein paar Girlanden dort und dazu noch ein paar farbige Luftballons, – schon kann die Faschingsparty beginnen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Party Contor für den eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen eines Onlineshops für Kostüme und Masken bedanken. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine neckische Zeit und viel Spaß an Fasching und Karneval.

Über:

Moritz Moeller
Herr Moritz Moeller
Schießstattstraße 6
84072 Au in der Hallertau
Deutschland

fon ..: 015745056377
web ..: http://partycontor.de
email : moritz@partycontor.de

Pressemitteilung des Onlineshops Party Contor. „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Moritz Moeller
Herr Moritz Moeller
Schießstattstraße 6
84072 Au in der Hallertau

fon ..: 015745056377
web ..: http://partycontor.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kostuem-onlineshop-party-contor-bereitet-sich-auf-fasching-vor/

Handgemachte Designs unterstreichen die Persönlichkeit

Handgemachte Designs unterstreichen die Persönlichkeit

Lambsheim, 12. Oktober 2016.

Im April 2016 stieß Hobbykünstlerin Kerstin Spiller zufällig auf die Online Plattform von Spreadshirt. Damit entdeckte sie die Möglichkeit ihre Graphiken mit anderen zu teilen und einzigartige T-Shirts zu gestalten.
Nach dem erfolgreichen Verkauf verschiedener Designs auf dem Marktplatz von Spreadshirt wurde der Onlineshop kirei-t-shirt-creations gegründet.
Vor wenigen Tagen hat dieser eine eigene Domain erhalten.
Unter http://www.kirei-t-shirt-creations.com ist eine große Produktpalette, die bereits mit den handgefertigten Bildern bestückt ist, zu finden.

Kerstin Spiller, alias Spreadshirt-Designerin kirei, hatte schon als Kind eine kreative Ader und setzte ihre Ideen mit Begeisterung in vielen Bildern um.
Ihr Stil entwickelte sich im Laufe der Zeit weiter und wurde in sehr unterschiedlichen Motiven umgesetzt. In jedem von ihnen steckt ein Stück Persönlichkeit.
Die Auswahl reicht von Tieren über diverse Sprüche bis hin zu Fußballmotiven und verschiedenen Symbolen.
Auf der Suche nach einem Shop für Kleidung ist die 30-Jährige zufällig auf die Onlineplattform www.spreadshirt.de gestoßen. Diese bot die Chance ihre persönlichen Graphiken auch anderen Menschen anzubieten, die Motive mit Charakter suchen.
Nach dem erfolgreichen Verkauf verschiedener Designs entschied sich die Hobbykünstlerin dafür einen Online-Shop zu eröffnen, der zunächst mit T-Shirts bestückt wurde.
Als die Besucherzahlen stiegen wurde das Sortiment auf Pullover, Babykleidung und verschiedene Accessoires ausgeweitet.
Heute ist der Shop mit einer eigenen Webseite verbunden, die den Kunden auch Hintergrundinformationen, Kontaktmöglichkeiten und ein Gästebuch bietet.

Impressum: http://www.kirei-t-shirt-creations.com/impressum

Pressekontakt:

Kerstin Spiller
Jahnstraße 57
67245 Lambsheim

email: admin@kirei-t-shirt-creations.com
homepage: http://www.kirei-t-shirt-creations.com

Kirei-t-shirt-creations ist ein Partnershop von Spreadshirt und bietet hochwertige Oberbekleidung vom Tanktop bis zum Kapuzenpullover.

Die umfangreiche Produktpalette ergänzt sich durch Babykleidung, Accessoires und kleine Geschenke.

Diese handgefertigten Designs finden Sie nicht zu tausenden in jedem Shop, sie verleihen jedem Produkt eine eigene Persönlichkeit.

Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier:
http://www.kirei-t-shirt-creations.com/kontakt

Impressum: http://www.kirei-t-shirt-creations.com/impressum

Kontakt
kirei-t-shirt-creations
kerstin spiller
Jahnstraße 57
67245 Lambsheim
01639154068
admin@kirei-t-shirt-creations.com
http://www.kirei-t-shirt-creations.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handgemachte-designs-unterstreichen-die-persoenlichkeit/

Der Berg ruft: Hüttentrekking von der Almwiese bis zum Felsgebirge

McKINLEY liefert passende Outdoor-Ausrüstung für ausgedehnte Trekking-Touren

Der Berg ruft: Hüttentrekking von der Almwiese bis zum Felsgebirge

Von Hütte zu Hütte wandern gehört zu den schönsten Outdoor-Aktivitäten. (Bildquelle: McKINLEY)

Heilbronn, 10. Oktober 2016. Von Hütte zu Hütte wandern gehört zu den schönsten Outdoor-Aktivitäten überhaupt. Dabei bieten sich kurze Wochenendausflüge ebenso an wie mehrtägige Touren. In Höhenlagen treffen Wanderer auf dichte Nadelwälder, kühle Wildbäche und steinige Felspassagen. Zwischen den einzelnen Etappen laden rustikale Berghütten zur Einkehr ein. Hier können Gipfelstürmer nach einem langen Wandertag die Füße hochlegen und bei einer zünftigen Mahlzeit neue Kräfte schöpfen.

Vor dem Trekkingstart: Planung und Vorbereitungen
Vor einem faszinierenden Gebirgspanorama genießen Wanderer beim Hüttentrekking ganz besondere Naturerlebnisse. Wer auf ein geführtes Hüttentrekking verzichtet, sollte seine Tour gründlich planen. Touren von Hütte zu Hütte können in der Regel vom Frühsommer bis zum Herbst durchgeführt werden. Vor der Tour sollten sich Outdoor-Abenteurer nach den Öffnungszeiten der Hütten erkundigen. Einige Unterkünfte haben sogar bis November geöffnet. Darüber hinaus sind Kondition und Bergerfahrung beim Hüttentrekking gefragt. Bei der Planung sollten deshalb Gelände und Schwierigkeitsgrad der Tour berücksichtigt werden. Ausgefeilte Routen können im Internet leicht recherchiert werden – zum Beispiel beim Deutschen Alpenverein. Bei mehrtägigen Touren sollten zur Sicherheit vorab ausreichend Schlafplätze in den Schutzhütten reserviert werden. Kurz vor der Tour unbedingt Wetterprognosen beachten: Informationen geben alpine Auskunftsstellen und Tourismusbüros oder auch die Hüttenwirte.

Perfekt gerüstet von Hütte zu Hütte: McKINLEY Outdoor-Bekleidung
Mehrtägige Wanderungen stellen besondere Herausforderungen an Mensch und Material. Bekleidung und Schuhe sollten schnell trocknend, leicht und robust sein. In den Höhenlagen können sich die Witterungsbedingungen zudem schnell ändern: daher empfiehlt es sich wasserdichte- oder zumindest wasserabweisende und winddichte Kleidung einzupacken. Speziell für das Hüttentrekking bietet McKINLEY die passende Ausrüstung: vom Erste-Hilfe-Kit über Wanderstöcke bis hin zur Funktionsjacke.

Wasserdicht, winddicht und warm: McKINLEY Jacken für alle Fälle
Gerade wenn es im Gebirge auffrischt, sind wind- und wasserdichte Jacken, wie die Funktionsjacke Papamoa von McKINLEY unentbehrlich. Damit bleiben Wanderer dank angeschnittener Kapuze und wasserdichtem Reißverschluss auch bei wechselnder Witterung stets trocken und geschützt. Für ausreichend Wärme bei niedrigen Temperaturen im alpinen Gelände sorgen die Jacken Tamaki (Damen) und Kilda (Herren). Die Damenjacke Tamaki ist wärmeisoliert und mit einer kuscheligen Wattierung ausgestattet. Daumenschlaufen und sich anpassende Lycrabündchen werten die beiden Jacken zusätzlich auf. Ergänzt werden die Jacken mit der strapazierfähigen Hose Katikati aus Stretchsoftshell – sie ist wasserabweisend und winddicht.

Kuschelige Basis: T-Shirts aus Merino Wolle
Bei langen Trekkingtouren kommt es nicht nur auf die richtige Jacke an, auch drunter soll es schön warm bleiben. McKINLEY hat dafür die kuscheligen Shirts Piha (Damen) und Orewa (Herren) aus atmungsaktiver Merino Wolle entwickelt. Das Langarmshirt Orewa für Herren in Colorblock-Optik ist weiterhin mit einem praktischen Halfzip ausgestattet. Das Damenlangarmshirt Piha mit Flatlocknähten verhindert auch bei mehrstündigen Wanderetappen ein unangenehmes Scheuern auf der Haut. Zusätzlich verfügen die Shirts über ein natürliches Geruchsmanagement.

Trittsicher auf jedem Untergrund: Trekkingstiefel Magma
Beim Hüttentrekking treffen Wanderer auf unterschiedliche Untergründe: Wiesen, steinige Felswege oder matschige Pfade. Der Trekkingstiefel Magma von McKINLEY bietet Gipfelstürmern dank seiner griffigen Vibram Außensohle stets festen Halt. Der hohe Schaft erzeugt zusätzliche Trittsicherheit, weil er dem Fuß ausreichend Stabilität verleiht. Dabei bleibt der Trekkingstiefel Magma trotz wasserdichter Membran durchweg atmungsaktiv.

Jede Menge Platz: der Rucksack Katmai 40 + 8 Flex
Wer eine mehrtägige Tour von Hütte zu Hütte plant, benötigt einen bequemen Rucksack mit hohem Tragekomfort. Der McKINLEY Trekkingrucksack Katmai ist für solche Touren wie gemacht: bei einem Volumen von 40 Litern und mehr wiegt er selbst weniger als 2 Kilogramm. Das Volumen des Trekkingrucksacks lässt sich durch den verstellbaren Deckel um weitere acht Liter erweitern. Verschiedene Fächer und Taschen bieten Platz für Wechselkleidung, Proviant und Trinkflasche. Wanderstöcke lassen sich leicht am Rucksack fixieren. Damit auch bei schlechten Witterungsbedingungen nichts nass wird, verfügt der Trekkingrucksack Katmai 40 + 8 Flex über eine integrierte Regenhülle.

Die McKINLEY-Kollektion zum Hüttentrekking wird aktuell unter realen Bedingungen getestet. Weitere Informationen dazu auf dem McKINLEY-Blog unter: http://www.mckinley.de/marke/blog

Diese Presseinformation im Word-Format sowie Bildmaterial finden Sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe unter http://pressemappe.mckinley.panama-pr.de

Über McKINLEY
McKINLEY ist die Outdoor-Marke von INTERSPORT, der größten mittelständischen Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. 1984 eingeführt, hat sich die Marke in über 30 Jahren im Outdoor-Markt fest etabliert. Das McKINLEY-Produktsortiment umfasst heute alle Bereiche: von der Bekleidung über Rucksäcke und Schuhe bis zu Zelten und Schlafsäcken. McKINLEY-Produkte werden exklusiv über den INTERSPORT-Fachhandel vertrieben. Der Einsatz innovativer Materialien und Technologien sowie ein hoher Anspruch an Funktionalität, Bequemlichkeit und Design der Produkte zeichnet die Marke aus. Namenspate für unsere Marke war der Mount McKinley in Alaska, mit 6.168 Meter der höchste Berg Nordamerikas und einer der Seven Summits. Seit dem 30. August 2015 heißt der Berg nun offiziell wieder Denali. Der amerikanische Präsident Barack Obama hat damit den ursprünglichen Namen des Berges auch als den offiziellen Namen anerkannt. Seine Besteigung stellt höchste Ansprüche an Mensch und Material – Ansprüche, die McKINLEY seit 1984 erfüllt.
http://www.mckinley.de

Über INTERSPORT als Sechs-Länder-Verbund
Seit 2013 sind die deutsche und österreichische INTERSPORT ein Verbund. Mit rund 1.500 Verkaufsstellen, die einen Umsatz von 2,87 Milliarden Euro erzielen, ist INTERSPORT Deutschland die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel. Sie besitzt zudem die INTERSPORT-Lizenz in Polen und ist an der INTERSPORT Polska S.A. beteiligt. INTERSPORT Austria ist mit mehr als 250 Geschäften die bekannteste Sportfachhandels-Marke in Österreich. Sie lizenziert zudem die Märkte in Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Innerhalb der INTERSPORT-Gruppe setzen mehr als 1.800 Geschäfte in den sechs Ländern über 3,4 Milliarden Euro um.
http://www.intersport.de

Firmenkontakt
McKINLEY
Michael Steinhauser
Wannenäckerstraße 50
74078 Heilbronn
07131 288 0
msteinhauser@intersport.de
http://www.mckinley.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Gerokstraße 4
70188 Stuttgart
0711 664 75 97 12
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-berg-ruft-huettentrekking-von-der-almwiese-bis-zum-felsgebirge/

Generation 50+: Frischer Wind im Kleiderschrank

Konsumbarometer 2016 – Europa

Generation 50+: Frischer Wind im Kleiderschrank

Geschäfte in der Innenstadt sind beim Kleiderkauf beliebt. (Bildquelle: @Cormmerz Finanz GmbH)

– Einkauf in der Innenstadt bevorzugt
– Deutsche sind online-affiner als der europäische Durchschnitt
– Generation 50+ beim Teilen ihrer Kleidung eher zögerlich

München, 29. September 2016: Den klassischen Einkauf für ein neues Paar Schuhe oder einen Mantel erledigt die Generation 50+ immer noch gern im stationären Handel. Auch beim Teilen ihrer Kleidung ist sie zögerlich. Das belegt das Konsumbarometer 2016 – Europa, eine repräsentative Verbraucherbefragung im Auftrag der Commerz Finanz GmbH ( https://studien.commerzfinanz.com ). Im Fokus stehen Verbraucher zwischen 50 und 75 Jahren, die durch den demografischen Wandel einen stetig wachsenden Einfluss auf den Konsum in Europa ausüben. „Besonders die Deutschen sehen den Erlebniseinkauf als Quelle der Inspiration“, sagt Harald Birr, Bereichsleiter Sales Retail. „Jeder Zweite geht gern in Bekleidungsgeschäfte, probiert dort die neueste Mode an und entscheidet sich vor Ort für oder gegen den Kauf.“

Generation 50+ bevorzugt die Innenstadt
Neue Kleidung kaufen die Best Ager nach wie vor bevorzugt in der Innenstadt (54 %). Ähnlich beliebt sind Einkaufszentren. 36 Prozent der über 50-Jährigen und 41 Prozent der Jüngeren suchen dort nach der perfekten Jeans oder dem gut sitzenden Anzug. Gut jeder Fünfte kauft mittlerweile auch gern im Internet ein. In Deutschland liegt diese Zahl sogar deutlich höher (31 %) – hier knüpft das Online-Shopping an die langjährige Tradition des Versandhandels an. Dennoch legen die älteren Deutschen viel Wert darauf, Kleidung selbst anzuprobieren, bevor sie sich für den Kauf entscheiden. Für 78 Prozent ist das ein Grund, von der Bestellung im Internet abzusehen.

Kleidung tauschen? Lieber nicht.
Die Generation 50+ möchte ihren Kleiderschrank nicht für Fremde öffnen. Nur 18 Prozent können sich vorstellen, Kleidung mit anderen zu teilen und den Smoking oder das Abendkleid zu mieten statt zu kaufen. Die Deutschen sind sogar noch zögerlicher – hier wären nur 15 Prozent zum Kleidertausch bereit. Bei den unter 50-Jährigen sind es immerhin 27 Prozent, für die diese Option infrage käme.

Zeichen: 1.887

Über die Studie:
Schon heute sind viele Konsumenten im besten Alter: Rund ein Drittel der europäischen Verbraucher ist bereits zwischen 50 und 75 Jahren alt. Doch wie sieht der Alltag der Generation 50+ aus? Kaufen sie anders ein als die Jüngeren? Von wem lassen sie sich beraten und wie beeinflusst Werbung die Kaufentscheidung? Das Konsumbarometer 2016 – Europa rückt diese Fragen in den Fokus. Herausgegeben wird das Konsumbarometer jährlich von der Commerz Finanz GmbH, die es in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BIPE realisiert. Die Datenerhebung führte TNS-Sofres im November 2015 mithilfe einer internetbasierten Verbraucherbefragung durch. Als repräsentative Stichprobe wurden mehr als 10.500 Verbraucher aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Portugal, Rumänien, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik und Ungarn befragt.

Studien-Newsletter: Erfahren, was Verbraucher erwarten
Fokusthemen, Statements von Handelspartnern, Videos und weitere Fakten beinhaltet der Newsletter zu den Studien und Umfragen der Commerz Finanz GmbH. Die wichtigsten Neuigkeiten erscheinen 6-mal im Jahr: https://studien.commerzfinanz.com.

Über die Commerz Finanz GmbH:
Die Commerz Finanz GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der BNP Paribas Personal Finance S.A. und der Commerzbank AG. Im Unternehmensfokus steht die Vergabe von Konsumentenkrediten, insbesondere die Absatzfinanzierung im stationären Handel sowie im E-Commerce. Das Produktportfolio umfasst Ratenkredite, Kartenprodukte mit Verfügungsrahmen und endfällige Kredite. Vertriebspartner sind Handelsunternehmen jeder Größe, Banken und Versicherungen. Die Commerz Finanz GmbH vereint die langjährige Erfahrung und Tradition ihrer Anteilseigner mit Innovationskraft und Flexibilität.

Firmenkontakt
Commerz Finanz GmbH
Corinna Kranke
Schwanthalerstraße 31
80336 München
089 – 55 11 33 28
presse@commerzfinanz.com
https://studien.commerzfinanz.com

Pressekontakt
Vitamin B – PR im Dialog®
Verena Glaese
Hospitalstraße 7
69115 Heidelberg
06221 – 7504151
v.glaese@vitaminb-dialog.de
http://www.vitaminb-dialog.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/generation-50-frischer-wind-im-kleiderschrank/

Abenteuer auf der Alb

Die neue McKINLEY-Kids-Kollektion macht Lust auf Outdoor

Abenteuer auf der Alb

(Bildquelle: McKINLEY)

Heilbronn, 14. Juli 2016. In Bächen nach Libellenlarven suchen, sich als Felskletterer ausprobieren oder geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen erkunden – für einen aktiven Familien-Tag in der Natur bieten Gebiete wie das Biosphären-Reservat Schwäbische Alb unbegrenzte Möglichkeiten. Damit kleine Entdecker für jedes Outdoor-Abenteuer gerüstet sind, gibt es die neue McKINLEY-Kids-Kollektion: Praktische und robuste Jacken, Hosen, Rucksäcke und Wanderstiefel sind bei INTERSPORT-Fachhändlern erhältlich.

Eins, zwei oder drei – die Jacken für alle Fälle
Wer öfter auf der Alb unterwegs ist, kennt das: Man steigt bei strahlendem Sonnenschein aus dem Auto, läuft los – und schon eine Stunde später sucht man in einem Unterstand Schutz vor dem Regen. Genauso schnell kann ein Schauer aber auch wieder vorbei sein. Immerhin gehören die höchstgelegenen Teile der Alb sogar zu den sonnenreichsten Gebieten Deutschlands! Unterwegs in den McKINLEY-Doppeljacken Durados für Jungs und Mackezie für Mädchen machen Wetterlaunen Outdoor-Kids gar nichts aus: Die auszippbare Fleece-Innenjacke hält angenehm warm, die gute Atmungsaktivität sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Die Außenjacke aus 100 % Polyester hält Wind und Regen so lange ab, bis sich die Sonne wieder blicken lässt – oder die Einkehr naht. Beide Teile können auch als vollwertige Jacke einzeln getragen werden. Bei Bedarf ist dann die Innenjacke kinderleicht wieder in die Überjacke eingezippt. Die abnehmbare Kapuze, Kinnschutz und ein verstellbarer Saum sorgen dafür, dass Nässe und Zugluft zuverlässig draußen gehalten werden. Perfekt ergänzt werden die Jacken Durados und Mackezie durch die Softshell-Hose Waimea von McKINLEY: Das atmungsaktive Stretchmaterial mit einer Wassersäule von 5.000 mm weist Wind und Wetter ab und macht jede Kletter- und Rutschpartie mit.

Einfach unverzichtbar – die Fleecejacke für Kids
Fleecejacken sind aus dem Outdoor-Bereich nicht mehr wegzudenken. Ihre Vorteile sind unschlagbar: Die neuen McKINLEY-Fleecejacken Choco (Jungs) und Paja (Mädchen) sind kuschelig auf der Haut und halten warm. Der hochschließende Kragen, die angeschnittene Kapuze und die elastischen Ärmelbündchen halten Zugluft draußen. Ein weicher Kinnschutz sorgt dafür, dass nichts kratzt. Antipilling hält das Material fussel- und knötchenfrei. Die Jacken sind dünn genug, um prima als Wärmeschutz unter eine Regen- oder Windjacke gezogen zu werden, – und so schick, dass Kids damit am liebsten solo unterwegs sind.

Sicher über Stock und Stein – McKINLEY Chromosome
Outdoorschuhe Über taunasse Wiesen rennen, unwegsame Albsteige hoch wandern und dann noch harte Asphaltwege entlang laufen – damit Kinder auf allen Untergründen sicher unterwegs sind, sind gute Wanderstiefel wie der McKINLEY Chromosome 2 Mid AQX Jr ein Muss. Die atmungsaktive, wasserdichte Konstruktion stabilisiert den Knöchel und schützt vor Nässe, Geröll und Dreck. Durch die spezielle Schnell-Schnürung lassen sich die Stiefel individuell an den Fuß und die Geländesituation anpassen. Die GRIP ZONE-Außensohle sorgt für optimalen Halt auch auf unebenem Gelände, die verstärkte Zehenschutzkappe schützt über Stock und Stein vor Stößen und Schlägen.

Alles Wichtige passt rein – Midwood Kids-Rucksack
Ausreichendes Fassungsvermögen und ein ergonomisch an den kindlichen Rücken angepasstes Tragesystem machen den McKINLEY Midwood Jr zum idealen Tourenrucksack für Kinder ab zehn Jahren. Eine Jacke und der Wanderproviant passen bequem ins Hauptfach des Rucksacks. Gefundene Schätze und die Trinkflasche finden Platz im Deckelfach und in den integrierten Außentaschen. Alle vorgestellten Produkte sind exklusiv bei INTERSPORT-Fachhändlern sowie im INTERSPORT Online-Shop erhältlich.

Mehr Tipps für Familienferien auf der Schwäbischen Alb gibt es unter: http://www.mythos-schwaebische-alb.de/familienhighlights

Diese Presseinformation im Word-Format sowie Bildmaterial finden Sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe unter:
http://pressemappe.mckinley.panama-pr.de

Über McKINLEY
McKINLEY ist die Outdoor-Marke von INTERSPORT, der größten mittelständischen Verbundgruppe im weltweiten Sportfachhandel. 1984 eingeführt, hat sich die Marke in über 30 Jahren im Outdoor-Markt fest etabliert. Das McKINLEY-Produktsortiment umfasst heute alle Bereiche: von der Bekleidung über Rucksäcke und Schuhe bis zu Zelten und Schlafsäcken. McKINLEY-Produkte werden exklusiv über den INTERSPORT-Fachhandel vertrieben. Der Einsatz innovativer Materialien und Technologien sowie ein hoher Anspruch an Funktionalität, Bequemlichkeit und Design der Produkte zeichnet die Marke aus. Namenspate für unsere Marke war der Mount McKinley in Alaska, mit 6.168 Meter der höchste Berg Nordamerikas und einer der Seven Summits. Seit dem 30. August 2015 heißt der Berg nun offiziell wieder Denali. Der amerikanische Präsident Barack Obama hat damit den ursprünglichen Namen des Berges auch als den offiziellen Namen anerkannt. Seine Besteigung stellt höchste Ansprüche an Mensch und Material – Ansprüche, die McKINLEY seit 1984 erfüllt.
http://www.mckinley.de

Über INTERSPORT als Sechs-Länder-Verbund
Seit 2013 sind die deutsche und österreichische INTERSPORT ein Verbund. Mit rund 1.500 Verkaufsstellen, die einen Umsatz von 2,87 Milliarden Euro erzielen, ist INTERSPORT Deutschland die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel. Sie besitzt zudem die INTERSPORT-Lizenz in Polen und ist an der INTERSPORT Polska S.A. beteiligt. INTERSPORT Austria ist mit mehr als 250 Geschäften die bekannteste Sportfachhandels-Marke in Österreich. Sie lizenziert zudem die Märkte in Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Innerhalb der INTERSPORT-Gruppe setzen mehr als 1.800 Geschäfte in den sechs Ländern über 3,4 Milliarden Euro um.
http://www.intersport.de

Firmenkontakt
McKINLEY
Michael Steinhauser
Wannenäckerstraße 50
74078 Heilbronn
07131 288 0
msteinhauser@intersport.de
http://www.mckinley.de

Pressekontakt
Panama PR GmbH
Tamara Stegmaier
Eugensplatz 1
70184 Stuttgart
0711 664 75 97 12
t.stegmaier@panama-pr.de
http://www.panama-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/abenteuer-auf-der-alb/

Wolff Vintage Mode mit ökologischer Absicht

Modern. Nachhaltig. Fair.

Wolff Vintage Mode mit ökologischer Absicht

Wir legen besonderen Wert auf eine ressourcenschonende Herstellungsweise unserer Kleidung. Das komplette Sortiment von Wolff Vintage besteht aus nachhaltigen Materialien. Unser Anspruch ist 100% Biobaumwolle. Neben 100% Biobaumwolle, ist der größte Teil unserer Kleidung Fair Wear zertifiziert. Wir sorgen somit für verbesserte Arbeitsbedingungen in der Kleidungs- und Textilindustrie. Die verwendeten Farben unserer Aufdrucke sind nach Ökotex 100 Standard produziert und vegan. Durch den Ökotex 100 Standard wird eine gesundheitliche Unbedenklichkeit gewährleistet. Beim Versand unserer Produkte verzichten wir bewusst auf die Verwendung von Kunststoffverpackungen. Verpackungsmaterial und Produktetiketten bestehen aus wiederverwertetem Altpapier. Wir leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Schonung der Holz-Reserven. Zudem ist Klimaschutz für Wolff Vintage eine gesellschaftliche Verantwortung. Aus diesem Grund versenden wir alle unserer Produkte klimaneutral über DHL GoGreen.
Seit März ist unsere neue Webseite http://wolffvintage.de online. Der Focus unserer neuen Webseite liegt im verbesserten Design und Zugänglichkeit auf mobilen Geräten. Speziell die Navigation zu unserer Philosophie sowie zu unseren Produkten und News wurde verbessert. Der Bestellvorgang wurde erleichtert.

Wolff Vintage ist ein Modeunternehmen, welches besonderen Wert auf eine ressourcenschonende Herstellungsweise der Kleidung legt. 100% Biobaumwolle und Fair Wear ist unser Anspruch.

Kontakt
Wolff Vintage
Stefan Wolff
Pastoratsstraße 3
50997 Köln
02233715881
info@wolffvintage.de
http://wolffvintage.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wolff-vintage-mode-mit-oekologischer-absicht/

Spessart I Die Textilveredler mit neuem Showroom

Spessart I Die Textilveredler lässt sich ab sofort auch selbst gut aussehen – mit neuem Showroom in in Stockstadt

Spessart I Die Textilveredler mit neuem Showroom

„Es gibt keine zweite Chance, einen guten ersten Eindruck zu machen.“ Dieses englische Sprichwort macht deutlich, wie groß die Bedeutung von hochwertiger Corporate Wear für jedes Unternehmen heute ist.

Ob bei Handwerksbetrieben oder Praxen und Apotheken, ob in der Gastronomie, Hotellerie oder im Service-, Wellness- und Fitnesssektor – überall vermittelt individuell gestaltete Bekleidung vom ersten Kontakt an: Professionalität, Modernität und ein hochwertiges Image.

Aber auch Vereine und Gruppen können sich mit individuell gestalteten Textilien als Einheit präsentieren und ihre gemeinsame Identität unterstreichen.

Kurz: Firmen- oder Teamkleidung von spessart | Die Textilveredler lässt jeden gut aussehen!

spessart | Die Textilveredler bietet allen Berufs- und Zielgruppen eine umfassende Auswahl aus den aktuellen Kollektionen führender Hersteller. Vom Poloshirt über Sweatshirts, Jacken, Hemden und Hosen, bis hin zu Funktions-, Outdoor- und Sportbekleidung, haben die Spezialisten vom Untermain alles im Programm.

Ab sofort präsentieren wir uns noch eindrucksvoller: Im neu gestalteten Showroom in Stockstadt können Kunden die Vielfalt der Produkte, das Spektrum an Farben, Formen und Materialien, nun live erleben.

Hier zeigt man Ihnen auf 250 qm die ganze Palette moderner Berufs- und Freizeitkleidung. Wir beraten Sie gerne bei der Zusammenstellung und geben Ihnen die Möglichkeit, Größen und Schnitte zu probieren.

Darüber hinaus können Sie sich Inspirationen für originelle Accessoires und Geschenkideen vom Bademantel bis zur Filztasche holen. Vor allem aber lernen Sie die gesamte Bandbreite handwerklicher Veredelungstechniken kennen, die spessart | Die Textilveredler in Perfektion beherrscht.

Ob Digital- oder Transferdrucke, hochwertige Bestickungen oder Embleme und Applikationen – mit modernster Computer-Technologie überträgt man in Stockstadt Ihr Logo oder Ihr Bildmotiv in höchster Qualität auf die Textilien.

Um es unseren Kunden noch einfacher zu machen, stellt spessart | Die Textilveredler Ihnen darüber hinaus ein eigens für Sie installiertes Online-Bestellportal zur Verfügung.

So sind Sie jederzeit bequem in der Lage, Ihr Team mit allen von Ihnen ausgesuchten Teilen zu versorgen, die es für einen perfekten Auftritt braucht.

Der persönliche Kontakt ist uns wichtig! Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Geschäftsleitung, Hans Dieter Bittroff und Ralf Stantejsky, zusammen mit unserem spessart | Service-Team gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr Individualität lautet das Stichwort, wenn es um die Kommunikation der Zukunft geht. Es sind die unverwechselbaren Details, die im Gedächtnis bleiben, die Mode einzigartig machen. Mit spessart | Die Textilveredler haben Sie auf diesem Gebiet einen Profi an Ihrer Seite. Wir sticken und drucken Wappen, Embleme und Logos und bereichern Mode und Arbeitskleidung mit mehr Authentizität und persönlichem Geschmack. So setzen Sie ein Zeichen.

Wir sind ein Systemlieferant. Wir nehmen Ihre Idee und schnüren daraus ein komplettes Rundum-Paket. Dabei stehen wir mit Ihnen im Austausch. Sie können uns jederzeit ansprechen. Wir wollen, dass am Ende ein perfektes Ergebnis herauskommt.

Firmenkontakt
spessart | Die Textilveredler GmbH
Hans Dieter Bittroff
Spessartstraße 2
63811 Stockstadt
+49 (0) 6027 / 4053-15
+49 (0) 6027 / 4053-77
anfrage@spessart-textil.de
http://www.spessart-textil.de/

Pressekontakt
spessart | Die Textilveredler GmbH
Pascal Schumacher
Spessartstraße 2
63811 Stockstadt
+49 (0) 6027 / 4053-15
+49 (0) 6027 / 4053-77
p.schumacher@spessart-textil.de
http://www.spessart-textil.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spessart-i-die-textilveredler-mit-neuem-showroom/