Schlagwort: Kälte

Frauen frieren, Männer aber auch:

Die Deutschen machen dem Winter Dampf

Frauen frieren, Männer aber auch:

So wärmen sich die Deutschen auf

Hamburg, 2. März 2015. Kalte Füße und Hände im Winter – typisch Frau, mag manch einer denken. Aber auch das starke Geschlecht ist bei niedrigen Temperaturen zarter besaitet, als es das Klischee vermuten lässt. Rund 65 Prozent der Frauen in Deutschland leiden häufig unter kalten Gliedmaßen, während die Männer immerhin zu 40 Prozent nach Handschuhen und dicken Socken suchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Knorr. Dabei spielt vor allem die Außentemperatur eine Rolle: Knapp 80 Prozent nennen sie als Auslöser für frostige Momente. Auch mangelnde Bewegung führt gerade bei Frauen (62 %) zu Eishänden und -füßen. Dagegen gibt weniger als die Hälfte der befragten Männer Bewegungsmangel die Schuld für Frostbeulen. Außerdem kündigt sich bei jedem Zweiten eine drohende Erkältung mit kalten Händen oder Füßen an. Ganz gleich, woher die kalten Gliedmaßen kommen wenn es darum geht, sich mit einem leckeren Essen wieder aufzuwärmen, sind sich die Bundesbürger einig. Mehr als 80 Prozent greifen dann zu einer heißen Suppe oder einem Eintopf.

Woran liegt es, dass bei sinkenden Temperaturen zuerst Hände und Füße kalt werden? Verantwortlich dafür ist der schlaue menschliche Organismus: Um die lebenswichtigen Organe in der Körpermitte und das Gehirn bei eisigen Temperaturen ausreichend mit Wärme zu versorgen, entzieht er diese zuerst den äußersten Gliedmaßen: Die Gefäße werden verengt, der Wärmetransporter Blut fließt langsamer und die kalten Füße und Hände sind da. Aber auch Nässe, unzureichende Kleidung und eine schlechte Durchblutung lassen Hände und Füße frieren. Wie für so viele Probleme gibt es aber auch für dieses mehr als eine Lösung.

Deutsche heizen sich ein
Warme Kleidung, Essen oder Kuscheleinheiten – was tun die Deutschen eigentlich, um im Winter die Kälte zu vertreiben? 90 Prozent sind pragmatisch und greifen zu Handschuhen oder dicken Socken. Knapp die Hälfte wärmt sich abgesehen davon beim Essen von innen auf. In diesen zwei Punkten herrscht Einigkeit unter den Geschlechtern. Anders sieht es beim Fußbad aus: Mehr als jede zweite Frau greift gern auf das altbewährte Mittel zurück. Dagegen tendieren nur 30 Prozent der Männer zu dieser Wohlfühlmaßnahme. Beim Partner wärmen sich knapp 35 Prozent der deutschen Männer gern auf, aber 45 Prozent der Frauen – bleibt die Frage, wer wärmt sich eigentlich an wem?

Etwas Warmes braucht der Mensch
Die wohl leckersten und schnellsten Mittel zum Aufwärmen sind heiße Speisen und Getränke. Mehr als die Hälfte der deutschen Frauen und mit 46 Prozent fast ebenso viele fröstelnde Männer sind davon überzeugt. Dabei entscheiden sich mehr als 80 Prozent für die Klassiker Suppe oder Eintopf. Gut 70 Prozent essen etwas Vitaminreiches wie Orangen und mehr als die Hälfte greift zu Schokolade. Unter den Suppen und Eintöpfen belegt der traditionelle Hühnereintopf klar Platz eins: Knapp 35 Prozent bevorzugen ihn vor Gulaschsuppe, Linseneintopf, Erbseneintopf und Grüne-Bohnen-Eintopf.

Dass eine heiße Hühnersuppe auch bei Erkältung Wunder wirken kann, wusste schon Oma. Doch woran liegt das eigentlich? Zu verdanken ist dies dem im Huhn enthaltenen Eiweißstoff Cystein: Er wirkt entzündungshemmend und lässt Schleimhäute abschwellen.

Hinweis für Redaktionen:
Die KNORR Eintöpfe gibt es in den fünf Varianten Hühner Nudeltopf, Linsentopf mit Speck, Erbsentopf mit Speck, Gulaschtopf und Grüne Bohnentopf mit Speck. Unverbindliche Preisempfehlung pro Eintopf im Knorr Aromapack®: 1,89 Euro. Jeder Beutel enthält 390 Gramm Inhalt. Das entspricht einer Portion.

Weitere Informationen über die neuen KNORR Eintöpfe und die Gratis-Probieren-Aktion gibt es unter www.knorr.de.

Zur Veröffentlichung freigegeben.

Besuchen Sie Knorr auf Facebook: www.facebook.com/knorrdeutschland
und auf Pinterest: www.pinterest.com/knorrde

Rezepte finden Sie weiterhin in der Rezept- & Bild-Datenbank im Internet unter www.rezeptundbild.de. Hier können Sie sich einfach registrieren und mit einem eigenen Zugang reprofähiges Material (Text + Bild) herunterladen.

Weitere Informationen unter www.knorr.de

Kontakt
ad publica Public Relations GmbH
Sonia Garcia
Büschstraße 12
20354 Hamburg
040 – 3 17 66-3 21
sonia.garcia@adpublica.com
http://www.adpublica.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frauen-frieren-maenner-aber-auch/

Smartphone: Gut geschützt im Schneegestöber

Versicherungsdienstleister assona blickt ins Geräteinnere und verrät Tipps gegen Kälte- und Feuchtigkeitsschäden im Winter

Smartphone: Gut geschützt im Schneegestöber

Smartphone in Schnee und Kälte (Bildquelle: Africa Studio – Fotolia)

Nur mal kurz mit dem Smartphone draußen gesurft, und plötzlich ist der Akku leer, obwohl er gerade noch fast voll war. An kalten Tagen ist das keine Seltenheit. Denn nicht nur uns Menschen macht der Winter zu schaffen, sondern auch unseren mobilen Begleitern. Wie die Probleme mit dem Smartphone zu erklären sind und was man dagegen tun kann, verrät Versicherungsdienstleister assona.

Gefahr Nummer 1: Kälte
Gehen die Temperaturen im Winter unter minus zehn Grad, beeinträchtigt dies vor allem die Funktionsfähigkeit von Akku und Display. Insbesondere Lithium-Ionen-Akkus können sozusagen „einfrieren“, denn im Inneren eines Akkus befinden sich Elektronen, die als Stromquelle dienen. Je kälter es wird, desto langsamer werden die Elektronen und irgendwann schaltet sich das Smartphone ab. Auch auf das Display wirkt sich die Kälte negativ aus. Die Flüssigkristalle im Inneren bewegen sich immer zähflüssiger, umso kälter es ist – das Display wird träge.

Gefahr Nummer 2: Feuchtigkeit
Nicht nur Kälte, sondern auch Feuchtigkeit kann dem Smartphone gefährlich werden. Kondenswasser im Gehäuse oder Schnee auf dem Display: Damit in solchen Fällen keine Bauteile Schaden nehmen, die für die Funktion wichtig sind, oder es sogar einen Kurzschluss gibt, muss schnell gehandelt werden: Als erstes sollte man das Gerät sofort ausschalten und – wenn möglich – den Akku herausnehmen. Wer spezielle Kieselgel-Pads hat, kann diese auf und unter das Handy legen. Die saugen quasi die Feuchtigkeit aus dem Gehäuse. Vom Föhnen rät der Berliner Versicherungsdienstleister jedoch dringend ab, weil sich die Feuchtigkeit so nur noch mehr verteilt.

assona hat weitere Tipps gegen Smartphone-Schäden im Winter:
1. Warm halten: Das Smartphone sollte nicht längere Zeit ungeschützt der Kälte ausgesetzt sein. Auf keinen Fall sollte man es im Auto lassen. Am besten trägt man sein Telefon in einer Innentasche nah am Körper oder warm eingehüllt im Rucksack oder in der Umhängetasche. Eine Schutzhülle hilft nur bedingt, da sie je nach Material ebenfalls rasch abkühlen kann.
2. Warm laden: Der Akku sollte nur geladen werden, wenn er warm ist beziehungsweise Zimmertemperatur hat. So kann er mehr Strom speichern.
3. Trocken halten: Das Smartphone stets trocken halten, also nicht bei Schneefall oder Regen mit dem ungeschützten Gerät telefonieren. Lieber zu einem Headset greifen und das Gerät in der Tasche lassen.
4. Vorsicht bei Temperaturschwankungen: Damit sich beim Wechsel vom Kalten ins Warme kein Kondenswasser bildet, das Schäden an der Elektronik verursachen kann, sollte man das Smartphone langsam an die Plusgrade gewöhnen, sprich: das Gerät am besten nicht sofort aus der Tasche nehmen und benutzen.

Das Unternehmen
Die assona GmbH ist ein Dienstleister für Spezialversicherungen und bietet Schutzbriefe und Garantieverlängerungen für mobile und stationäre Elektronik sowie für Küchen, Uhren und Fahrräder an. Seit der Gründung im Jahr 2003 hat sich das Unternehmen im deutschsprachigen Raum schnell zum führenden Anbieter im Bereich Elektronik-Schutzbriefe entwickelt. 2,2 Millionen Kunden zählt assona heute. Die assona-Versicherungen können unter www.assona.com sowie im autorisierten Fach- und Onlinehandel abgeschlossen werden. assona beschäftigt am Standort Berlin über 90 Mitarbeiter.

Kontakt
assona GmbH
Stephanie Lobback
Lorenzweg 5
12099 Berlin
030/747477-901
slobback@assona.net
http://www.assona.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smartphone-gut-geschuetzt-im-schneegestoeber/

Spürbar wohlfühlen: Die innovative Lösung für Wärme und Kühlung mit ACALOR-Wärmepumpe

Spürbar wohlfühlen: Die innovative Lösung für Wärme und Kühlung mit ACALOR-Wärmepumpe

(Mynewsdesk) Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) stellt hohe Ansprüche an Bauherren und Hausbesitzer. Die ACALOR-Direktwärmepumpe ist die Antwort sowohl auf die gesetzlichen und technischen Ansprüche als auch bauseitige Anforderungen. Bei vergleichbarem Investitionsaufwand mit einer konventionellen Fußbodenheizung werden die Energiekosten allerdings halbiert.

Nach der EU-Gebäuderichtlinie sollen Häuser in zehn Jahren fast keine Energie mehr für Heizung, Warmwasser, Lüftung und Kühlung benötigen. Innovative Systeme sind jetzt gefragt. Die ACALOR-Direktwärmepumpe bricht mit den herkömmlichen Vorstellungen einer Wärmepumpenheizung und optimiert das Gesamtsystem in unübertroffener Weise. Dieses mit Heizgas arbeitende System gibt seine Wärme nicht an Wasser als Wärmeüberträgermedium ab, sondern wird direkt ohne zusätzliche Pumpen durch druckfeste Rohre in den Estrich geleitet. Der Heizestrich wird zugleich zum Bestandteil der Heizung. In ihm kondensiert das Gas und gibt seine Energie verlustfrei an das Bauwerk ab. Das Resultat ist eine unerreicht gleichmäßige Erwärmung des Estrichs und dadurch der umgebenden Bauteile sowie der Raumluft.

Von ACALOR beheizte Gewerbebauten, Hallen und Häuser zeichnen sich durch das Fehlen von Temperaturunterschieden in der Raumluft aus und damit durch ein konvektionsfreies Raumklima. Damit wird eine sehr hohe Behaglichkeit geschaffen, die insbesondere Allergiker überzeugt.

ACALOR realisiert und baut als Systemanbieter seit mehr als 20 Jahren diese Technik ein. Das Unternehmen liefert alles aus einer Hand. Von der Entwicklung über die Planung und Installation bis zum Service. Der Wartungsaufwand bei ACALOR-Anlagen ist Null. Es gibt nur zwei bewegte Teile, den Lüfter und den Kompressor, beide sind wartungsfrei und auf langlebigen Betrieb ausgelegt. Pro Jahr werden ca. 300 Objekte mit dieser Technologie ausgestattet, Tendenz steigend.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im ACALOR TECHNIK SCHEEL KG .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/34if5t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/spuerbar-wohlfuehlen-die-innovative-loesung-fuer-waerme-und-kuehlung-mit-acalor-waermepumpe-36018

Über ACALOR TECHNIK SCHEEL KG
Die ACALOR TECHNIK SCHEEL KG, führender Hersteller von Direktwärmepumpensystemen, unterstützt ihre Kunden seit mehr als 20 Jahren mit Lösungen energieeffizienter Systeme zur Erzeugung von Wärme und Kälte. Schwerpunktbranchen sind Architektur, Gewerbebauten, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Einfamilienhäuser.
Als Pionier und Technologieführer entwickelt, konstruiert und baut ACALOR TECHNIK SCHEEL KG fachspezifische und wirtschaftliche Lösungen zum Vorteil ihrer Kunden. ACALOR TECHNIK SCHEEL KG bringt langjährige Erfahrung mit nachhaltigem Bauen und gesundem Wohnen ein, beherrscht die Prozesse und besitzt branchenübergreifendes Know-how. Das Unternehmen fühlt sich seit der Gründung im Jahr 1993 dem Ziel verpflichtet mit hocheffizienter Technik den Bedürfnissen der Kunden zu entsprechen und den bestmöglichen Umweltschutz zu leisten. Mit Leistungszahlen von mehr als 4,3 erreichen ACALOR Heiz-und Kühlsysteme die Grenzen des technisch Machbaren. Das Unternehmen setzt mehr als 300 individuell geplante Direktwärmepumpensysteme pro Jahr deutschland- und europaweit um.

Kontakt

Hans Kemeny
Sandbauernhof
23972 Lübow
+40451284363
hans.kemeny@deutsche-mc.de
http://shortpr.com/34if5t

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/spuerbar-wohlfuehlen-die-innovative-loesung-fuer-waerme-und-kuehlung-mit-acalor-waermepumpe/

Keine Angst beim Car Wrapping in den Wintermonaten

Car Wrapping Folien erfreuen sich größter Beliebtheit. Sie lassen sich leicht und kostengünstig anbringen, sind vielfältig und lassen sich ggf. auch einfach wieder entfernen.

BildIm Gegensatz zum Lackieren haben Autofolien viele Vorteile. Doch viele Nutzer fragen sich trotzdem, was gerade im Winter mit diesen Folien passiert und haben Sorge, dass die Folien evtl. abfallen könnten.

Grundlegendes beim Car Wrapping

Zunächst ist es im Gegensatz zum Lackieren viel günstiger sich das Auto bekleben zu lassen.
Car Wrapping Folien sind unglaublich flexibel und individuell. Man kann das Firmenlogo ans Auto anbringen oder sogar das gesamte Auto umgestalten. Zudem lassen sich Autofolien zum herkömmlichen Lack kaum unterscheiden und schützen diesen sogar noch vor Umwelteinflüssen. Man kann ohne Sorge vor Schäden oder teuren Umlackierungen das Auto bekleben. Bei nicht gefallen oder nicht Gebrauch der Folie kann man diese einfach entfernen.

Autofolien im Winter

Die Sorge, dass die Car Wrapping Folien besonders im Winter Schaden nehmen können ist durchaus berechtigt. Umwelteinflüsse wie z.B. Kälte, Schnee und Eis setzen jedem Auto zu. Dazu kommt noch das Salz der Straße, der schon so mancher Karosse zugesetzt hat.
Doch denkt man einmal logisch, so kann eine Folie das Auto im Winter sogar schützen. Wie man bei einem Smartphonedisplay eine Schutzfolie anbringt, kann auch bei einem Auto eine Schutzfolie angebracht werden. Diese schützt den eigentlichen Lack vor diversen Umwelteinflüssen. Egal ob Sommer oder Winter. Doch auch farbige Autofolien ( Car Wrapping Cast ) können solchen Umwelteinflüssen in der Regel trotzen. Das Auto bekleben kann also nicht nur im Sommer sinnvoll sein. Zudem kann man eine Folie schneller, einfacher und kostengünstiger reparieren als einen Lackschaden.

Die Vorteile von Autofolien

Fasst man die Eigenschaften der Autofolien gegenüber dem herkömmlichen Lack zusammen, kommt man auch im Winter zu dem Schluss, dass es durchaus Sinn macht, Car Wrapping Folien anzubringen.
Sie schützt den Lack vor Umwelteinflüssen wie Salz, Kälte und Nässe, ist leichter und kostengünstiger anzubringen und einfacher und billiger im Fall von Schäden auszubessern.
Es spricht also auch im Winter nichts gegen die immer beliebter werdenden Autofolien.

Anbringung der Car Wrapping Folien

Im Großen und Ganzen ist die Anbringung durch einen Fachbetrieb zu empfehlen. Jedoch ist, bei der Verwendung einer Qualitätsfolie, eine Folierung auch durch Laien ganz leicht möglich. Hierzu können im Internet viele hilfreiche Tipps gefunden werden.
Wo aber soll man die Car Wrapping Folien kaufen? Dies ist meist nur Werbefirmen vorbehalten, aus diesem Grund wurde der Onlineshop http://www.fola24.com ins Leben gerufen. Hier finden auch Hobbyfolierer eine große Auswahl an Autofolien und dem passenden Zubehör.

Fazit

Im Winter ist das Auto Extremsituationen ausgesetzt. Schon allein deshalb ist das Auto bekleben sinnvoll und empfehlenswert. Es gibt viele Tipps und Tricks wie man das Auto und die Folien auch im Winter hegt und pflegt und somit auch im Winter viel Spaß und Freude an seinen Autofolien haben kann. Für weitere und konkretere Tipps und Tricks zur Pflege von Car Wrapping Folien besuchen Sie http://www.autofolie-kaufen.de/blog/

Über:

Fola24.com – Rocco Jebram – Einzelunternehmen
Herr Rocco Jebram
Brückenbachweg 2
09603 Großschirma / OT Hohentanne
Deutschland

fon ..: 03731-7832899
web ..: http://www.auto-mit-folie-bekleben.de/
email : info@fola24.com

Das Unternehmen Fola24 ist seit 2004 im Bereich Werbung für kleine und mittelständige Unternehmen tätig. Der Tätigkeitsbereich erstreckte sich von der Offlinewerbung bis hin zum Onlinemarketing. Seit 2009 wird Fola24 auch für Privatpersonen im Bereich Fahrzeugvollverklebung ( Car Wrapping ) tätig. Dabei steht immer die fachmännische Beratung und die gewissenhafte Ausführung im Vordergrund. Fola24 arbeitet mit mehreren namhaften Herstellern zusammen und kann daher über 300 Farbfolien und über 600 Strukturfolien anbieten. Selbst wenn keine Wunschfarbe dabei ist, stellt das für Fola24 kein Problem dar, denn es kann fast jede Farbe angemischt und direkt auf den Kunden abgestimmt werden. Derzeit immer verfügbar sind z.B. die Grundfarben an Metallic und glänzenden Folien, eine Vielzahl an matt und Flip-Flop – Folien, sowie Pearl und Supermatt Black – Car Wrapping Folien.

Impressum

Fola24.com – Rocco Jebram
Einzelunternehmen
Brückenbachweg 2
09603 Hohentanne
Deutschland

Telefon: 004937317832899
Telefax: 004935528925890409
E-Mail: info@fola24.de
Internet: www.fola24.com

USt-IdNr.: DE265089990

Pressekontakt:

Fola24.com – Rocco Jebram – Einzelunternehmen
Herr Rocco Jebram
Brückenbachweg 2
09603 Großschirma / OT Hohentanne

fon ..: 03731-7832899
web ..: http://www.fola24.com
email : info@fola24.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/keine-angst-beim-car-wrapping-in-den-wintermonaten/

Log4Job erweitert das Wartungsmanagement um Gaswarntechnik

Die cloud-basierte Wartungsmanagement-Software Log4Job ist um eine Wartungskategorie reicher geworden. Ab sofort können Anbieter von Gaswarnanlagen die Wartungssituation mit Log4Job abwickeln.

Bildhttp://www.log4job.com ist eine branchenübergreifende Lösung für das Service- und Wartungsmanagement. Mit einer echten webbasierten Anwendung in der Cloud, bietet das Unternehmen Pompadour IT-Solutions GmbH seinen Kunden ein mobiles und papierloses Service- und Wartungsmanagement, dass die Verwaltung von Wartungs-Daten und -Objekten optimiert.

Völlig unabhängig von Branche und Dienstleistung, ist Log4Job für jede Tätigkeit frei konfigurierbar und Service- und Wartungsdaten werden vor Ort direkt online erfasst. Serviceeinsätze und erbrachte Dienstleistungen lassen sich somit sekundengenau verfolgen.
Wartungsberichte werden automatisch generiert und auf Wunsch direkt per Email an Auftraggeber oder die eigene Buchhaltung zur Fakturierung geschickt.
Die Möglichkeit alle Servicevorgänge in Echtzeit für den Kunden zur Ansicht freizugeben, steigert die Kundenzufriedenheit und sorgt für eine stärkere Kundenbindung. Unternehmensleitung und Kunde ist zu jedem Zeitpunkt über den Stand des Serviceeinsatzes informiert.

Innerhalb des Dienstleistungsunternehmens dürfte Log4Job damit ebenfalls für einen ruhigeren Ablauf sorgen. Servicetermine oder Wartungsintervalle werden genauso von Log4Job verwaltet, wie auch alle nötigen Dokumente, die gesamte Historie, Reparaturanleitungen, Adressdaten und alle wichtige Ansprechpartner, die von der Servicekraft benötigt werden. Notfalleinsätze benötigen somit noch weniger Vorbereitung und der hinterlegte Standort lässt sich direkt zur Navigation verwenden.

Log4Job ist Mandantenfähig und bietet ein cleveres „Mehr-Produktkategorien“-System, bei dem sich auch mehrere Produktkategorien miteinander kombinieren lassen.

Zusätzlich zu Kälte- und Klimatechnik umfasst Log4Job nun auch die Gaswarntechnik, welche in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Gaswarn-Spezialisten Kimessa entwickelt worden ist.
Serviceunternehmen und Betreiber solcher Anlagen können sofort das volle Potential von Log4Job entfalten, ohne sich um das Thema Software kümmern zu müssen.
Gesetzliche Vorgaben für Wartungsintervalle und für die Dokumentation von Wartungsobjekten sind hier bereits mit den entsprechenden Geschäfts-Logiken integriert.

Weitere Kategorien sind bereits in Planung, so die Unternehmensleitung von Log4Job.
Stefan Kühn, Entwicklungsleiter von Log4Job und Geschäftsführer der Pompadour GmbH, plant dazu intensive Gespräche mit Pilotkunden aus unterschiedlichen Bereichen.

http://www.log4job.com

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UWkd-z3hBtI#t=14&w=400&h=225]

Über:

Pompadour GmbH
Herr Stefan Kühn
Landgartenstr. 3
97218 Gerbrunn
Deutschland

fon ..: 0931-30699709
web ..: http://www.pompadour.info
email : stefan.kuehn@pompadour.info

Pressekontakt:

Pompadour GmbH
Herr Stefan Kühn
Landgartenstr. 3
97218 Gerbrunn

fon ..: 0931-30699709
web ..: http://www.pompadour.info
email : stefan.kuehn@pompadour.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/log4job-erweitert-das-wartungsmanagement-um-gaswarntechnik/