Schlagwort: Jugend

„War’s das schon?“

„War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen“ – neues Buch von Lebensgefühl- und Midlife-Crisis-Experte Frank Jöricke erschienen

Frank Jöricke: War’s das schon?

Nach seinem Erfolgsroman „Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage“ ist Frank Jöricke wieder dem Geist der Zeit auf der Spur. Er stellt die entscheidende Sinnfrage aller, die mitten im Leben stehen.

Denn wenn es um ihr eigenes Leben geht, sind Menschen oftmals blind und schauen ungern in den Spiegel. Lieber gucken sie „Tatort“, Fantasyserien und WM-Spiele vor Großleinwänden. Und natürlich Liebesfilme, die nicht so richtig happy enden, sondern so lala, wie in La La Land. Weil sie selbst nicht so richtig happy sind. Sonst würden sie nicht Robbie Williams hören, Partnerportale aufsuchen, neidisch Urlaubsbilder auf Facebook und Instagram betrachten und insgeheim den 80er, 90er oder 00er Jahren nachtrauern.
Doch wer ist schuld daran, dass Menschen, die mitten im Leben stehen, gelangweilt sind und Zeiten nachtrauern, in denen sie noch nicht gelangweilt waren? Warum stellen sie sich mit 35, 45, 55 die Frage: „War’s das schon?“?
Dieses kurzweilige Werk gibt ungewöhnliche Antworten. Es wirft einen Blick auf das, was wir tun und lassen, sehen und hören, lieben und fürchten – und was das alles über uns verrät. Doch Vorsicht, mancher Pfad führt zu Gedanken, die unser Weltbild erschüttern können. Denn der Trip des Lebensgefühl- und Midlife-Crisis-Experten Jöricke durch das moderne Leben birgt viele Aha-Erlebnisse. „War’s das schon?“ – garantiert nicht!

Genre: populäres Sachbuch, Zeitgeistbrevier
Zielgruppe: junge und ältere Midlifecrisler, Karrieremenschen, Normalos, Verheiratete, Geschiedene, Melancholiker und der ganze Rest der Sinnsucher

Bibliographische Daten
Frank Jöricke: „War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen“
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2019 [klarschiff Bd. 15]
ISBN 978-3-96079-063-1
Broschur; 208 Seiten; 3 Fotos, Preis: 14,95 EUR (D)
Auch als E-Book erhältlich: eISBN 978-3-96079-064-8, Preis: 11,99 EUR (D)
Erscheinungstermin: 2.9.2019

Der Solibro Verlag ist ein Publikumsverlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg und Bernd Zeller oder die Schauspielerin Yvonne de Bark sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren wie Almuth Herbst, Britta Wulf, Frank Jöricke, Guido Eckert, Bernhard Pörksen oder Jan Philipp Burgard sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
https://www.solibro.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wars-das-schon-2/

5 Sterne Redner Bücher beendet 1. Etappe von 7 CONTINENTS

Zu Fuß von Berlin nach Istanbul in 54 Tagen

5 Sterne Redner Bücher beendet 1. Etappe von 7 CONTINENTS

7 CONTINENTS Gründer Norman Bücher in einer Laufgruppe der ersten Etappe (Bildquelle: ©Thelonious Hartmann)

Extremsportler und Gründer von 7 CONTINENTS Norman Bücher hat die erste Etappe seines Lebensprojekts gemeistert: Am 3. Juli erreichte Bücher nach 54 Tage und 2.300km Laufstrecke Istanbul. Um dieses Ziel zu erreichen legte der 5 Sterne Redner täglich 40 bis 60 Kilometer zurück. Im Fokus steht aber längst nicht mehr das Laufen. Vielmehr hat es sich zu seinem Medium entwickelt, um auf sein übergeordnetes Ziel aufmerksam zu machen: Den Dialog mit jungen Menschen.

7 CONTINENTS hat das Ziel Meinungen von Jugendlichen weltweit zu wichtigen Themen des Lebens zu sammeln. Im Anschluss wird Norman Bücher diese auf der 79. UN Generalversammlung in New York präsentieren.

Die erste Etappe startete am 11. Mai vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Darauf hin durchquerte das 7 CONTINENTS-Team im Laufschritt acht Länder, darunter Tschechien, Österreich, Ungarn, Serbien, Bulgarien und die Türkei. Am 03. Juli erreichte 5 Sterne Redner Norman Bücher und sein Team Istanbul. Im Rückblick erklärt Norman Bücher: „Mit der Europa-Etappe bin ich sehr zufrieden, sowohl aus sportlicher und organisatorischer als auch inhaltlicher Sicht. Die Resonanz der Jugendlichen und das Medieninteresse im In- und Ausland sind überwältigend. Vor allem die Offenheit der Kinder und Jugendlichen und ihre Neugierde auf das Projekt haben mich ungemein beeindruckt.“

Während der gesamten Etappen waren viele Vorträge in Schulen oder in Konsulaten geplant. Zusätzlich ergaben sich viele spannende Begegnungen mit Einheimischen und viele ungeplante Besuche in Schulen. Dort sammelte Norman Bücher Stimmen von Kindern und Jugendlichen für 7 CONTINENTS. Allein während der ersten Etappe konnte Norman Bücher mit Hunderten Kindern und Jugendlichen persönlich ins Gespräch kommen. Daraus ergaben sich bereits tausende Stimmen, die immer die sieben Fragen des Projekts, beantworten:

Was ist dein größter Traum?
„My biggest dream is doing something useful. I would like to organise protests (like Friday for Future). We don“t have them here.“ (Strasa, 15 Jahre, Serbien)

Was macht dich glücklich?
„Making other people happy.“ (Violeta, 19 Jahre, Bulgarien)

Was macht dir Angst?
„I am worried about the future of the world. I am worried about our children and grandchildren, how they will live.“ (Luka, 16 Jahre, Serbien)

Was erwartest du von der Zukunft?
„Ich hoffe, dass die Welt für andere besser wird und dass die Menschheit einen Schritt nach vorne macht und nicht nach hinten.“ (Adam, 17 Jahre, Slowakei)

Was möchtest du den Staats- und Regierungschefs mitteilen?
„Wir müssen den Klimawandel sofort stoppen und die Natur schützen.“ (David, 14 Jahre, Ungarn)

5 Sterne Redner Norman Bücher verbindet sein Element, den Laufsport, in seinen mitreißenden Vorträgen mit Motivation und möchte durch sein Lebensprojekt 7 CONTINENTS auch auf Themen wie Interkulturalität, Nachhaltigkeit und Change aufmerksam machen. Der 5 Sterne Redner fungiert durch das Projekt 7 CONTINENTS als Zukunftsbotschafter der Jugend und kennt die Lösungen für den Fachkräftemangel, denn er weiß, wie sich Jugendliche begeistern lassen und was Ihre Wünsche und Ziele sind. Norman Bücher kann über die Referentenagentur 5 Sterne Redner für seine spannenden Vorträge angefragt werden.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-sterne-redner-buecher-beendet-1-etappe-von-7-continents/

Jugend und Umweltschutz Welche Rolle spielt das Internet?

Seit einigen Monaten vergeht kein Freitag, ohne dass Jugendliche in ganz Deutschland für mehr Umweltschutz auf die Straße gehen. Sie fordern Politiker und andere Erwachsene dazu auf, mehr Verantwortung für die Erde zu übernehmen. Doch sind sie dazu auch selbst bereit? Und lassen sich die Gewohnheiten unserer konsumfixierten Gesellschaft mit einem grünen Lifestyle unter einen Hut bringen? Welche Rolle spielt dabei das Internet? SpardaSurfSafe, eine Initiative der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg, ist auf die Suche nach Antworten gegangen.

Im Januar 2018 veröffentlichte das Umweltministerium eine große Jugendstudie. Das Ergebnis: Die Umwelt ist ihnen wichtig. 80 Prozent sorgten sich darum, dass künftige Generationen in einer verschmutzen Umwelt leben müssen. Fast drei Viertel sind sich bewusst, dass sie sich in ihrem Lebensstandard einschränken müssten, um das zu ändern und fast ebenso viele sind auch grundsätzlich bereit, dafür mehr Geld auszugeben. Das wären erfreuliche Ergebnisse gewesen, wenn es in der Praxis nicht ganz anders aussähe. Nur etwa ein Viertel der Jugendlichen kaufte gezielt Fair Trade. Nur neun Prozent kaufen Kleidung mit Ökosiegel und weniger als die Hälfte der befragten Jugendlichen konnte sich vorstellen, auf Flugreisen zu verzichten. Das könnte sich jedoch seither geändert haben, denn mit Greta Thunberg haben Jugendliche auf der ganzen Welt eine neue Ikone gefunden. Zehntausende schwänzen jeden Freitag die Schule und gehen mit Fridays for Future auf die Straße. Sie wollen die Welt retten und fordern von Politik und Forschung schnelle und effektive Lösungen. Außerdem wollen sie auch ihren Teil zur Lösung beitragen. Im Internet und über die sozialen Medien tauschen sie sich aus, verabreden sich zu den Demos und suchen ganz gezielt nach nachhaltigen und ökologischen Produkten.

„Der klassische Ökoladen, in dem Kartoffeln neben Wollknäuel liegen, oder der Eine-Welt-Laden mit Fair-Trade-Kaffee und Alpakamützen aus Südamerika sind nicht unbedingt Orte, an denen Jugendliche die Dinge finden, die sie brauchen oder für die sie ihr Taschengeld ausgeben wollen. Auch Boutiquen mit fair gehandelter und nach ökologischen Standards produzierter Mode sind allein von der Preisgestaltung und dem Angebot nicht unbedingt auf eine jugendliche Zielgruppe zugeschnitten“, erklärt Götz Schartner vom Verein Sicherheit im Internet e. V., einem Mitveranstalter von SpardaSurfSafe. Das ändere sich zwar langsam, aber trotzdem könne der stationäre Handel in dieser Beziehung nicht mit dem Internet mithalten. Online finden Jugendliche faire und ökologisch hergestellte Mode, die ihrem Geschmack entspricht, sowie viele weitere Produkte gebündelt an einem Ort. Sogar die großen Versandhändler haben den Trend erkannt und bieten nachhaltige Mode in einer eigenen Kategorie an.

Doch auch wenn Jugendliche mittlerweile mehr Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen und sich bemühen, diese im Alltag umzusetzen, bestehen immer noch Probleme. Zwar kann man immer mehr faire und ökologisch sinnvolle Waren, die darüber hinaus noch modern und sogar bezahlbar sind, im Netz kaufen. Aber man sollte auch daran denken, dass der zunehmende Versandhandel gleichzeitig zu einer Zunahme an Paketen führt, die durch ganz Europa oder sogar die ganze Welt gekarrt werden müssen. Auch die immer noch beliebte Weltreise mit dem Rucksack nach dem Schulabschluss ist durch die vielen Flüge nicht unbedingt umweltschonend. Und zu guter Letzt ist auch das Internet selbst und die damit verbundene Technik ein Klimakiller.

Tatsächlich verbraucht der Unterhalt des Internets gigantische Mengen an Energie. Wäre das Internet ein Land, wäre es nach Angaben von Greenpeace-Energieexperten der fünftgrößte Stromverbraucher weltweit. „Diese Energie nachhaltig und ökologisch zu erwirtschaften, muss das Ziel sein, denn nur so wird das Internet wirklich grün“, so der Experte. Er nimmt darüber hinaus die Hersteller der entsprechenden Technik sowie die Verbraucher in die Pflicht. Statt auf einen Lebenszyklus von nur rund zwei Jahren müssten Handys, Computer und Tablets auf Langlebigkeit ausgerichtet werden. „Der geplanten Obsoleszenz von Technik muss ein Riegel vorgeschoben werden. Aber auch die Kunden müssen sich davon verabschieden, die neuesten Geräte als Statussymbol haben zu wollen“, rügt Schartner. Denn auch die Vermeidung von Elektroschrott gehört zum Umweltschutz.

*Veranstalter und Träger von SpardaSurfSafe ist die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg, die gemeinsam mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg, dem Verein Sicherheit im Internet e. V. und dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg das Großprojekt bereits im achten Jahr durchführt. In Kooperation mit den IT-Sicherheitsexperten der 8com GmbH & Co. KG wurde ein Konzept entwickelt, das die Schüler im Rahmen des Unterrichts im Umgang mit den Neuen Medien aufklärt. „Wir haben das Konzept in den vergangenen Jahren erfolgreich in 26 verschiedenen Städten in Baden-Württemberg durchgeführt und haben mittlerweile über 350.000 Besucher erreicht. Dafür bekommen wir durchweg positives Feedback von den Teilnehmern, ob Schüler, Eltern oder Lehrer“, erklärt Patrick Löffler vom Verein Sicherheit im Internet e. V.

Firmenkontakt
Verein zur Sicherheit im Internet e. V.
Eva-Maria Nachtigall
Im Ringel 29
67435 Neustadt an der Weinstraße
0 63 21/ 484 46 – 2501
info@quadriga-communication.de
http://www.sicherheit-im-internet.com/

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030 30 30 80 89 13
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jugend-und-umweltschutz-welche-rolle-spielt-das-internet/

Junge Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme an den Finalveranstaltungen des Programms „Fußball für Freundschaft“ in Madrid ein

Mehr als 800 Teilnehmer der finalen Veranstaltungen des internationalen sozialen Programms für Kinder der öffentlichen Aktiengesellschaft „Gazprom“ sind heute in Madrid angekommen. I

Junge Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme an den Finalveranstaltungen des Programms "Fußball für Freundschaft" in Madrid ein

Junge F4F-Botschafter aus der ganzen Welt treffen zur Teilnahme in Madrid ein (Bildquelle: (Foto: Football for Friendship / PAO Gazprom))

Moskau/Berlin, 28.Mai 2019 – Im Zeitraum vom 28. Mai bis zum 2. Juni finden in der Hauptstadt Spaniens mehrere globale Ereignisse auf einmal statt; sie vereinigen junge Fußballspieler, junge Journalisten und junge Trainer aus den Ländern Europas, Asiens, Afrikas, Nord- und Südamerikas.

Am 29. und am 30. Mai werden die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Internationalen Lager für Freundschaft noch einmal sportlich und sozial weitergebildet. Sie machen sich miteinander bekannt, verinnerlichen die Neun Werte des Projektes und besuchen Workshops bekannter Sportler, Journalisten und Trainer.

„Dank des Programms „Fußball für Freundschaft“ kann ich neue Freunde gewinnen! Von meiner Kindheit an begeisterte ich mich für die Kultur verschiedener Völker, deswegen ist es besonders interessant für mich, dass die Mannschaften der Freundschaft Teilnehmer aus verschiedensten Regionen und Ländern vereinigen. Ich bin der Meinung, dass es notwendig ist, die Werte des Programms „Fußball für Freundschaft“ nicht nur mit den Kindern zu teilen, die mit mir in demselben Team spielen, sondern auch mit allen Altersgenossen, die ich kenne – in der Schule, im Urlaub, beim Sport. Je mehr jeder von uns über Freundschaft, Gleichheit und Fairness spricht, desto besser wird die Welt, in der wir leben!“ – sagte Catarina Barata, eine junge Botschafterin des Programms „Fußball für Freundschaft“ (15 Jahre alt).

Am 30. Mai findet das Internationale Forum „Fußball für Freundschaft“ in Madrid statt. Daran nehmen Vertreter der Fußballakademien und -föderationen, Trainer, Sportjournalisten und Fachleute aus verschiedenen Ländern teil und debattieren Fragen im Zusammenhang mit der Entwicklung des Kinder- und Jungendsports. Im Laufe von zehn Veranstaltungen erörtern Experten die Trends, die sich bezüglich der Förderung des Jugendsports abzeichnen. Im Mittelpunkt stehen dabei Humanität, effektive Methodik des Trainings, das Management von Sportveranstaltungen für Kinder und weitere aktuelle Themen.

Das Hauptereignis des Programms wird die Weltmeisterschaft „Fußball für Freundschaft“ sein. An den Vorrundenspielen nehmen am 31. Mai 32 internationale Mannschaften der Freundschaft teil. Das Finalspiel der Meisterschaft findet am 1. Juni auf dem berühmten Fußballfeld UEFA Champions Pitch ganz im Herzen Madrids, auf dem Platz Plaza Mayor statt.

Traditionell werden Jungen und Mädchen im Alter von 12 Jahren in gemeinsamen Teams spielen; die Kinder gehören verschiedenen Nationalitäten an, manche sind körperlich beeinträchtigt. Die gemischten Mannschaften werden von jungen Trainern betreut. Sie sind selbst auch Fußballspieler im Alter von 14 bis 16 Jahren. Viele von ihnen nahmen an vorigen Saisons des Programms teil und haben sich erfolgreich auf dem Feld bewährt.

„Ich erwarte das Treffen mit meinen Altersgenossen aus anderen Ländern mit großer Vorfreude. Ich bin sicher, dass wir alle im Internationalen Lager für Freundschaft viel Neues über die Welt erfahren können. Unsere Unterhaltungen werden bestimmt sehr vielfältig sein. Innerhalb dieser zwei Tage werden wir eng zusammenarbeiten. Dabei werden wir gemeinsame Projekte schaffen und wahre Freunde gewinnen“, – erklärt die junge Fußballspielerin aus Weißrussland, Jana Staschkowa.

Die Zusammensetzung der internationalen Auswahlmannschaften wurde während der öffentlichen Auslosung bestimmt. An der feierlichen Zeremonie nahmen junge Botschafter der vorigen Saisons des Programms teil: Sachar Badjuk (Russland), Rene Lampert (Slowenien), Cristopher Sova (Ghana), Ananya Kamboj (Indien), Catarina Borata (Portugal) und Jusuf Mosaam (Pakistan). Die Legende des Weltfußballs, der Botschafter des Programms „Fußball für Freundschaft“ Franz Beckenbauer und der Vorsitzende des Aufsichtsrats der öffentlichen Aktiengesellschaft „Gazprom“ Wiktor Subkow wendeten sich an die Kinder mit einer Willkommensansprache.

Im Rahmen der ökologischen Initiative des Programms „Fußball für Freundschaft“ wurden alle Auswahlmannschaften nach seltenen und bedrohten Tierarten aus verschiedenen Kontinenten benannt: „Schwarzschnabelstorch“, „Amsterdamer Albatros“, „Schneeleopard“, „Chinchilla“, „Roter Panda“, „Europäischer Nerz“, „Tasmanischer Teufel“, „Indischer Elefant“, „Fossa“, „Philippinisches Krokodil“, „Javanisches Schuppentier“, „Riesengürteltier“ und andere.

Die Finalveranstaltungen des Programms „Fußball für Freundschaft“ in Madrid werden von jungen Journalisten aus verschiedenen Ländern begleitet. Im Rahmen der siebten Saison arbeiten 32 junge Journalisten im internationalen Kinderpressezentrum des Programms. In diesem Jahr werden sie zum ersten Mal mit Vertretern führender internationaler und nationaler Massenmedien zusammenwirken. Unter der Leitung der Profis erfahren die Kinder mehr über Einzelheiten der journalistischen Arbeit und schreiben eigene Beiträge über die Erlebnisse während der siebten Saison.

Zum Abschluss besuchen die Teilnehmer das Finalspiel der UEFA Champions League 2019, das am 1. Juni im Stadion „Wanda Metropolitano“ in Madrid ausgetragen wird.

Informationen über das Programm:
Das internationale soziale Programm für Kinder „Fußball für Freundschaft“ wird seit 2013 von der PAO „Gazprom“ realisiert. Schlüsselwerte, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Programms vertreten werden, sind Freundschaft, Gleichheit, Fairness, Gesundheit, Frieden, Hingabe, Siegeswillen, Bewahrung von Traditionen und Ehre. Das Programm „Fußball für Freundschaft“ wird von UEFA und FIFA, vom Internationalen Olympischen Komitee, von Fußballföderationen verschiedener Länder, von internationalen Wohlfahrtsstiftungen für Kinder, von berühmten Sportlern und führenden Fußballklubs weltweit unterstützt. Im Laufe der vergangenen sieben Saisons hat das Programm mehr als sechstausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer vereinigt und mehr als fünf Millionen Befürworterinnen und Befürworter hinzugewonnen, einschließlich berühmter Sportler, Künstler, Politiker.

Offizielle Internet-Ressourcen des Programms:
Foto- und Videomaterialien für Massenmedien: http://media.footballforfriendship.com
Offizieller Kanal auf Facebook: https://www.facebook.com/FootballForFriendship/
Offizieller Kanal auf Youtube: https://www.youtube.com/user/FOOTBALL4FRIENDSHIP
Offizielle Seite auf Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Football_for_Friendship
Offizielles Konto auf Instagram: https://www.instagram.com/footballforfriendship
Offizieller Kanal auf Twitter: https://twitter.com/football4f
Offizielle Webseite: https://www.gazprom-football.com/en/home.htm

„Fußball für Freundschaft“ ist ein jährlich stattfindendes internationales Sozialprojekt für Kinder, das von dem Unternehmen Gazprom organisiert wird. Ziel des Programms ist es, Kindern und Jugendlichen die grundlegenden Werte zu vermitteln, für die der Fußball steht. Im Rahmen des Programms nehmen Fußballspieler im Alter von 12 Jahren aus verschiedenen Ländern der Welt am jährlichen internationalen Kinderforum sowie am internationalen Straßenfußballturnier und internationalen Tag des Fußballs und der Freundschaft teil. Das Projekt wurde 2016 vom IABC (Internationaler Verband für Geschäftskommunikation) in der Kategorie soziale Unternehmensverantwortung mit dem Gold-Quill-Award gewürdigt. Der globale Betreiber des Programms ist die AGT Communications Group (Russland).

Firmenkontakt
International Press Center Football for Friendship
Evgeniya Zagretskaya
Maroseyka str. 3/13
101990 Moskau
+7 (495) 624 03 01
+7 (495) 621 00 60
info@kaisercommunication.de
http://www.gazprom-football.com

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 (0) 30 84520000
info@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/junge-botschafter-aus-der-ganzen-welt-treffen-zur-teilnahme-an-den-finalveranstaltungen-des-programms-fussball-fuer-freundschaft-in-madrid-ein/

Zukunft Europas: Jugend will EU generalüberholen

150 Vertreter bedeutender Jugendorganisationen veranstalten Mitte März den Europäischen Jugendkonvent in Straßburg, um eine europäische Verfassung zu entwerfen.

Zukunft Europas: Jugend will EU generalüberholen

150 Jugendvertreter kommen für den Europäischen Jugendkonvent in Straßburg zusammen.

Sie halten die gegenwärtige Europäische Union für unfähig, ihre Zukunft positiv zu gestalten. 150 Vorstandsmitglieder von Jugendorganisationen aus ganz Europa wollen deswegen eine Verfassung entwerfen und die europäische Einigung auf eine neue Grundlage stellen. Ziel sei ein demokratischeres und stärkeres Europa. Der Europäische Jugendkonvent (European Youth Convention, EYC) findet vom 9. bis 12. März in Straßburg statt und wird von den Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) organisiert, die mit europaweit 30.000 Aktivisten in mehr als 30 Ländern den größten pro-europäischen Jugendverband bilden.

Mehr als 350 Vertreter von Jugendverbänden aus 38 Ländern hatten sich um die 150 Plätze beworben. Unter den teilnehmenden Organisationen sind UNICEF, die Jugendpresse, AEGEE und diverse Parteijugenden.

„Das große Echo auf den Europäischen Jugendkonvent zeigt, dass junge Engagierte in ganz Europa Sorge um ihre gemeinsame Zukunft haben“, so Manuel Gath, Vorsitzender der JEF Deutschland. „Die EU wurde nicht befähigt, die vielen Krisen der letzten Jahre zu bewältigen. Deswegen hat sie viel Zustimmung eingebüßt. Auf dem EYC wird die Jugend zeigen, dass ein besseres Europa möglich und der Schlüssel dazu eine echte Verfassung ist.“

Der Europäische Jugendkonvent möchte nicht nur ein starkes politisches Signal aussenden, sondern auch neue Wege aufzeigen, wie Politik gemacht werden kann. Manuel Gath erklärt: „Die EU-Politik der letzten Jahre basierte auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner, was den Nationalismus gestärkt hat. Im Gegensatz dazu wird der EYC auf maximale Einbindung und Konsensbildung der Teilnehmenden setzen. Deswegen haben wir uns mit dem Malik Institut zusammengetan, dessen Syntegration®-Methodik genau dafür entwickelt wurde. Die EYC-Mitglieder werden so befähigt, eine Europäische Verfassung in nur dreieinhalb Tagen und mit starkem Teamgeist zu entwickeln.“

Der Europäische Jugendkonvent soll den Auftakt für eine große Debatte zur Zukunft der EU bilden. Manuel Gath abschließend: „Den erarbeiteten Verfassungsvorschlag werden wir breit diskutieren. Wir suchen auch in Deutschland das Gespräch mit weiteren Jugendlichen und Entscheidungsträgerinnen und -trägern aus der Politik. Den Auftakt dazu wird es Ende Mai bei der in Berlin stattfindenden Europawerkstatt geben.“

Die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland e.V. (JEF) ist eine überparteiliche politische Jugendorganisation, die sich seit 1949 für ein demokratisch geeintes Europa einsetzt. Die JEF Deutschland hat gut 3.200 Mitglieder und ist Teil der europäischen JEF-Bewegung mit ungefähr 30.000 Aktivisten. In den vergangenen Jahren demonstrierte die JEF unter anderem für offene Binnengrenzen und ausführlichere öffentlich-rechtliche Berichterstattung über die Europawahl. www.jef.de

Kontakt
Junge Europäische Föderalisten
Vincent Venus
Sophienstraße 28
10178 Berlin
015787825005
vincent.venus@jef.de
http://www.jef.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunft-europas-jugend-will-eu-generalueberholen/

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

– CHEP Deutschland baut sein Engagement zur Förderung Jugendlicher weiter aus
– „Alliance4YOUth“ seit 2014 fester Pfeiler in der HR-Strategie

CHEP SETZT SEINE ERFOLGREICHE HR YOUTH STRATEGY IN 2017 FORT

Köln, 31. Januar 2017 – CHEP, der weltweit führende Anbieter für Pooling von Paletten und Behältern, setzt sein Engagement für die Aus- und Fortbildung Jugendlicher in 2017 fort. Ziel der seit 2014 verfolgten HR Youth Strategy ist es, die beruflichen Chancen junger Menschen durch nationale und internationale Projekte und Praktika, Berufsausbildungsprogramme und Traineeships parallel zum Studium zu erleichtern. Ein weiterer Fokus liegt auf dem fachlichen Austausch mit Bildungseinrichtungen und Hochschulen im Bereich Logistik sowie deren finanzielle Unterstützung. Darüber hinaus ist CHEP Mitgründer von „Alliance4YOUth“, einer 2014 von Nestle ins Leben gerufenen Initiative der Privatwirtschaft gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa.

Bessere Berufschancen durch Praxiserfahrung & Wissenstransfer

In Kooperation mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) Brühl bietet CHEP derzeit sechs Studenten ein „Training-into-the-Job“ an, bei dem diese alle wichtigen Stationen im Logistik- und Handelsmanagement in den Unternehmensbereichen Palette und Automotive & Industrial Solutions durchlaufen. Bereits in 2008 ins Leben gerufen, ist das studienbegleitende Traineeprogramm fester Bestandteil des Engagements von CHEP, Jugendliche bei ihrem Einstieg in die betriebliche Praxis zu unterstützen. Darüber hinaus trägt das CHEP Management durch Vorträge an der EUFH Brühl zum Austausch zwischen Theorie und Praxis bei. Als Unternehmerbeiratsmitglied des Studiengangs Logistikmanagement berät CHEP bei der Auswahl der Lehrinhalte z. B. zum Thema Digitalisierung.

Auch auf internationaler Ebene bietet CHEP die Möglichkeit, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln. So konnten vier Studenten des Studiengangs Logistik-Management der Technischen Hochschule Köln in einem gemeinsam definierten sechsmonatigen Projekt im Bereich CHEP Automotive & Industrial Solutions Theorie und Praxis miteinander verbinden. „Es sind genau diese Impulse, die wir im Unternehmen bewusst setzen, um Fragen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten“, erklärt David Mayo, Vice President, Europe für den Geschäftsbereich Automotive. „Und wenn wir auf der anderen Seite einen Einblick in die Arbeit in einem internationalen Umfeld geben können, sehen wir das als gelungene Investition in die Zukunft.“

Investition in Ausbildung durch Kooperation mit dem BVL Campus

Mit dem BVL Campus, dem Zusammenschluss der Aus- und Weiterbildungsinstitutionen der Bundesvereinigung Logistik (BVL), verbindet CHEP seit 2012 eine intensive Partnerschaft. Neben der Gestaltung und Ausstattung des Seminarraums in 2016 fördert CHEP den Wissenstransfer mit engagierten Nachwuchskräften im Austausch mit dem BVL Studentenregionalverband und in Kamingesprächen mit Absolventen der BVL, den sogenannten BVL Young Professionals. Im Mittelpunkt der Treffen steht der rege Austausch zu Logistikthemen, insbesondere in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit, wesentliche Bestandteile des Geschäftsmodells von CHEP.

Optimale Zukunftschancen im Fokus

Bei Ausbildungsmessen und Berufsinformationsveranstaltungen präsentiert CHEP die vielfältigen beruflichen Chancen der Logistikbranche und unterstützt junge Jobsuchende bei ihrer Berufsorientierung: So stehen in 2017 der Career Day der DAV – Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie und der EUFH auf dem Programm. Auf der Ausbildungs- und Studienmesse Berufe Live Köln 2017 im November berät der Logistik-Experte Interessentinnen und Interessenten zu den Themen Ausbildungsmöglichkeiten, Einstellungsvoraussetzungen und Karrierechancen und akquiriert Nachwuchskräfte.

Alliance4YOUth: Engagement auf europäischer Ebene

Fester Pfeiler bei CHEP“s Engagement, Jugendlichen eine Zukunftsperspektive zu bieten, ist die Mitgliedschaft in der Initiative „Alliance4YOUth“. Insgesamt 200 Unternehmen setzen dort ein Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit: seit 2014 wurden bereits Jobs und Trainings für insgesamt 115.000 Jugendliche geschaffen, bis 2020 sollen es insgesamt 230.000 sein. Das „Alliance4YOUth“ Event im Europäischen Parlament in Brüssel brachte im November 2016 Vertreter von Europaparlament, Jugendorganisationen, Bildungssektor und Unternehmen zusammen. Dazu zählten auch Personalmanager und Trainees von CHEP, die an Diskussionsrunden und Workshops teilnahmen.

Weiterbildung auch nach dem Studium

„Unser erklärtes Unternehmensziel ist, über unsere Ausbildungsplätze hinaus aktiv den Nachwuchs zu fördern. Durch spezielle Traineeprogramme und Praktikantenplätze, aber auch durch Fachvorträge möchten wir Jugendliche noch während ihrer Ausbildung möglichst nah an die Praxis heranführen und fit für den Berufseinstieg machen. Die neuen Technologien – Stichwort Digitalisierung – bieten gerade in der Logistik viele spannende Aufgaben und neue Herausforderungen. Zudem endet die Wissensvermittlung bei CHEP nicht mit dem Ende des Studiums oder der Ausbildung, denn wir bieten unseren Mitarbeitern kontinuierlich Weiterbildungsmöglichkeiten und neue Karrierechancen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer CHEP Deutschland GmbH.

Bildmaterial finden Sie unter: ftp://presse.hbi.de/pub/CHEP/Alliance4Youth/

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik-und Betriebsplattformen und Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung und außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Syscound Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group. Zu ihrem Portfolio gehören IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für die Supply Chain von frischen Lebensmitteln auf globaler Ebene, sowie Anbieter von Spezialbehälterlösungen für die Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche und die Öl- und Gasindustrie.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chep-setzt-seine-erfolgreiche-hr-youth-strategy-in-2017-fort/

Graz goes black – schwarz mal anders

WE PROUDLY PRESENT: Tayo Stefan Oluyemi, Angestellter und Start-up Unternehmer, der mit 24 Jahren in der Grazer Politik mit innovativen Ideen und viel Herz mitmischen möchte.

BildDer Grazer VP-Kandidat ist in selbiger Stadt aufgewachsen, war in seiner Jugend aber auch in Nigeria und in London beheimatet. Nicht zuletzt aufgrund seiner afrikanischen Wurzeln ist ihm Multikulturalität kein Fremdwort: „Graz ist eine sehr bunte Stadt mit verschiedensten Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen. Jeder soll seine individuellen Stärken einbringen können, um unsere Gesellschaft und sich selbst weiterzuentwickeln. Ich möchte eine direkte Anlaufstelle sein und eine Lösung für die täglichen Probleme der Grazerinnen und Grazer finden.

“ Das Wort ‚Integration‘ sieht er selbst allerdings mitunter kritisch: „Integration ist für mich ein sehr schwieriges Thema. Ich habe es ja selbst erlebt: Früher spürte ich oft einen großen Konflikt in mir. In Österreich war ich der „Schwarze“ und wenn ich in Nigeria auf Urlaub war, war ich plötzlich der „Weiße“. Ich kam z.B. oft nicht in Clubs oder Bars hinein, merkte aber irgendwann: Das ist das Beste, was mir passieren kann, denn jetzt verstehe ich beide Seiten. Ich mag das Wort ‚Integration‘ eigentlich überhaupt nicht. Als wir früher Integrationsworkshops in der Schule hatten, lief das meistens gleich ab: Sobald das Wort ‚Integration‘ fiel, haben mich alle angesehen. Ich denke, Integration muss „cool“ werden und „nebenbei“ passieren. Damit meine ich natürlich nicht, dass man keine Integrationsprojekte mehr machen sollte, vielmehr denke ich, dass es coole Projekte benötigt, in denen man aber nicht das Gefühl hat, Teil eines Integrationsprojekt zu sein.
“ In puncto Integrationsprojekte hat Tayo bereits einen wertvollen Beitrag geleistet. So wurde etwa in der Greenbox ein Fußballtraining für Kinder mit Migrationshintergrund veranstaltet. „Wir haben es ‚Fußball mit Jause genannt‘ und es stand allen Interessierten frei, mitzumachen.“ Trainiert wurde gemeinsam mit den ehemaligen Sturm-Spielern Birol Yilmaz, der 2015 den Preis für Intergration und Sport erhielt sowie mit dem Jugendtrainer Miljan Stojadinovic. Die steirische Jause im Anschluss sollte den Kids die österreichische Kultur schmackhaft machen und gleichzeitig helfen, Barrieren abzubauen. „Jeder konnte die österreichische Küche kennenlernen und auch etwas Neues probieren. Ziel dieses Projektes ist es unter anderem auch, Kinder von der „Straße“ zu holen und ihnen eine Aufgabe bzw. Perspektiven zu geben.“

Neben dem sportlichen Integrationsanliegen verfolgt der junge Start-up Unternehmer ein weiteres Ziel. Unkonventionell wie er selbst, möchte er auch in der Stadt Graz manche Dinge neu und anders anpacken: „Wir können es nicht gleich machen wie alle anderen und den selben Weg gehen. Daher setze ich mich besonders für das Thema Digitalisierung ein: Unsere Generation ist mit der digitalen Welt und ihren vielen Vorteilen aufgewachsen. Wir wissen damit umzugehen, aber die älteren Generationen kennen sich diesbezüglich oft nicht aus oder haben gar Angst vor deren Nutzung. Dabei erleichtert und beschleunigt der Einsatz digitaler Technologien unseren Tagesablauf ungemein. Deswegen trete ich vehement für eine Stadt Graz App ein, mit der man sich bequem und einfach ummelden, um Wohnbeihilfe oder um eine Gemeindewohnung ansuchen kann oder etwa einen Live-Chat im Rathaus mitverfolgt. Über Facebook oder einen Whatsapp-Broadcast ließen sich auch Gemeinderatsbeschlüsse unbürokratisch veröffentlichen. Damit würden sich Vieles vereinfachen und kostengünstiger werden. Obendrein wären junge Leute über das aktuelle politische Geschehen um einiges besser informiert.“

„Graz goes black“, das ist der originelle Ansatz des jungen Tayo Oluyemi. Mit seinem Optimismus möchte er die Grazer Politik aktiv mitgestalten, junge Akzente setzen und unsere Stadt in eine offene und dynamische Zukunft führen. Da er auf dem Listenplatz 38 ohne Vorzugsstimmen leider kein Mandat bekommen wird, ist es enorm wichtig, so viele Unterstützer wie möglich zu gewinnen. Am 5. Februar heißt es also vom eigenen Stimmrecht Gebrauch zu machen, ab ins Wahllokal und „Tayo“ auf den Wahlzettel neben der ÖVP zu schreiben. Für einen mutigen, innovativen Weg!

oluyemi.at

Facebook

Über:

Graz goes black
Herr Tayo Oluyemi
Brandauerweg 20
8054 Graz
Österreich

fon ..: 0660 35 17 253
web ..: http://www.oluyemi.at
email : tayo@oluyemi.at

Pressekontakt:

skilldablock
Herr Tayo Oluyemi
Unterberg 55
8143 Dobl

fon ..: 0660 35 17 253
web ..: http://www.skilldablock.com
email : tayo@oluyemi.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/graz-goes-black-schwarz-mal-anders/

Graz goes black

erster afrikanisch stämmiger Kandidat stellt sich vor.

Graz goes black

Tayo Stefan Oluyemi

Der Grazer VP-Kandidat ist in selbiger Stadt aufgewachsen, war in seiner Jugend aber auch in Nigeria und in London beheimatet. Nicht zuletzt aufgrund seiner afrikanischen Wurzeln ist ihm Multikulturalität kein Fremdwort: „Graz ist eine sehr bunte Stadt mit verschiedensten Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen. Jeder soll seine individuellen Stärken einbringen können, um unsere Gesellschaft und sich selbst weiterzuentwickeln. Ich möchte eine direkte Anlaufstelle sein und eine Lösung für die täglichen Probleme der Grazerinnen und Grazer finden.

“ Das Wort ‚Integration‘ sieht er selbst allerdings mitunter kritisch: „Integration ist für mich ein sehr schwieriges Thema. Ich habe es ja selbst erlebt: Früher spürte ich oft einen großen Konflikt in mir. In Österreich war ich der „Schwarze“ und wenn ich in Nigeria auf Urlaub war, war ich plötzlich der „Weiße“. Ich kam z.B. oft nicht in Clubs oder Bars hinein, merkte aber irgendwann: Das ist das Beste, was mir passieren kann, denn jetzt verstehe ich beide Seiten. Ich mag das Wort ‚Integration‘ eigentlich überhaupt nicht. Als wir früher Integrationsworkshops in der Schule hatten, lief das meistens gleich ab: Sobald das Wort ‚Integration‘ fiel, haben mich alle angesehen. Ich denke, Integration muss „cool“ werden und „nebenbei“ passieren. Damit meine ich natürlich nicht, dass man keine Integrationsprojekte mehr machen sollte, vielmehr denke ich, dass es coole Projekte benötigt, in denen man aber nicht das Gefühl hat, Teil eines Integrationsprojekt zu sein.
“ In puncto Integrationsprojekte hat Tayo bereits einen wertvollen Beitrag geleistet. So wurde etwa in der Greenbox ein Fußballtraining für Kinder mit Migrationshintergrund veranstaltet. „Wir haben es ‚Fußball mit Jause genannt‘ und es stand allen Interessierten frei, mitzumachen.“ Trainiert wurde gemeinsam mit den ehemaligen Sturm-Spielern Birol Yilmaz, der 2015 den Preis für Intergration und Sport erhielt sowie mit dem Jugendtrainer Miljan Stojadinovic. Die steirische Jause im Anschluss sollte den Kids die österreichische Kultur schmackhaft machen und gleichzeitig helfen, Barrieren abzubauen. „Jeder konnte die österreichische Küche kennenlernen und auch etwas Neues probieren. Ziel dieses Projektes ist es unter anderem auch, Kinder von der „Straße“ zu holen und ihnen eine Aufgabe bzw. Perspektiven zu geben.“

Neben dem sportlichen Integrationsanliegen verfolgt der junge Start-up Unternehmer ein weiteres Ziel. Unkonventionell wie er selbst, möchte er auch in der Stadt Graz manche Dinge neu und anders anpacken: „Wir können es nicht gleich machen wie alle anderen und den selben Weg gehen. Daher setze ich mich besonders für das Thema Digitalisierung ein: Unsere Generation ist mit der digitalen Welt und ihren vielen Vorteilen aufgewachsen. Wir wissen damit umzugehen, aber die älteren Generationen kennen sich diesbezüglich oft nicht aus oder haben gar Angst vor deren Nutzung. Dabei erleichtert und beschleunigt der Einsatz digitaler Technologien unseren Tagesablauf ungemein. Deswegen trete ich vehement für eine Stadt Graz App ein, mit der man sich bequem und einfach ummelden, um Wohnbeihilfe oder um eine Gemeindewohnung ansuchen kann oder etwa einen Live-Chat im Rathaus mitverfolgt. Über Facebook oder einen Whatsapp-Broadcast ließen sich auch Gemeinderatsbeschlüsse unbürokratisch veröffentlichen. Damit würden sich Vieles vereinfachen und kostengünstiger werden. Obendrein wären junge Leute über das aktuelle politische Geschehen um einiges besser informiert.“

„Graz goes black“, das ist der originelle Ansatz des jungen Tayo Oluyemi. Mit seinem Optimismus möchte er die Grazer Politik aktiv mitgestalten, junge Akzente setzen und unsere Stadt in eine offene und dynamische Zukunft führen. Da er auf dem Listenplatz 38 ohne Vorzugsstimmen leider kein Mandat bekommen wird, ist es enorm wichtig, so viele Unterstützer wie möglich zu gewinnen. Am 5. Februar heißt es also vom eigenen Stimmrecht Gebrauch zu machen, ab ins Wahllokal und „Tayo“ auf den Wahlzettel neben der ÖVP zu schreiben. Für einen mutigen, innovativen Weg!

PR

Kontakt
skilldablock
Tayo Oluyemi
Unterberg 55
8143 Dobl
0660 35 17 253
tayo.oluyemi@outlook.com
http://www.skilldablock.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/graz-goes-black/

Nadja – mitreißender Urban-Fantasy-Roman erzählt von Freundschaft, Leidenschaft und alten Künsten

Steffi Krumbiegel schickt ihre Heldin in „Nadja“ erneut auf eine fantastische Reise, um atemberaubende Abenteuer zu erleben und neue Freunde zu finden.

BildEs handelt sich bei dem vorliegenden Buch um die Fortsetzung des Urban-Fantasy-Romans „Nadja – Der Wächterin Erbe“. Nachdem sich Nadja für ihr Erbe entschieden hatte, ihre erste Liebe erlebte und als Wächterin ausgebildet wurde, führt sie ihr Weg in diesem Band nach Amerika. Dort schließt sie neue Freundschaften, lebt ihre Leidenschaft für alte Kunst aus und lüftet neue Geheimnisse. Ihr Abenteuer setzt sich fort. In Prag entdeckt sie ein altes Schloss, die ersten Dämonen tauchen auf und die Prophezeiung eines Rabbiners lässt sie nicht mehr los …

Mit ihrem zweiten Teil der Urban-Fantasy-Reihe „Nadja – Erben der alten Welt“ entführt uns die junge Autorin Steffi Krumbiegel wieder in eine fasziniernde Fantasy-Welt. Fans des ersten Bann haben die Fortsetzung schon voller Spannung erwartet, aber auch Neulinge werden schnell in den Bann des magischen Universums von „Nadja“ gezogen, in dem ein Geisterhaus, ein Verfolgter, Besessene, ungelöste Rätsel und weitere Geheimnisse auf die Fantasy-Fans warten. Der dritte Teil wird hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen …

„Nadja“ von Steffi Krumbiegel ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-6156-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nadja-mitreissender-urban-fantasy-roman-erzaehlt-von-freundschaft-leidenschaft-und-alten-kuensten/

Dreiunddreißig und das Jahr der Ziege – ehrliche Autobiografie über ein Leben mit Schizophrenie

Karsten Roth ermöglicht Lesern in „Dreiunddreißig und das Jahr der Ziege“ einen Einblick in das Leben von Menschen mit der oft missverstandenen psychologischen Erkrankung.

BildDie Schizophrenie wird mittlerweile viel besser verstanden als noch vor einigen Jahrzehnten. Dennoch wissen die meisten Menschen auch heute nicht, um was es sich bei dieser Krankheit genau handelt oder wie das Leben mit Schizophrenie wirklich aussieht. Autor Karsten Roth gibt neugierigen Menschen in seiner Autobiografie die Möglichkeit, aus erster Hand mehr über das Leben mit Schizophrenie zu erfahren. In seinem Buch blickt er auf ein Leben mit Schizophrenie zurück und lässt Leser daran teilhaben, wie es zum Ausbruch der Schizophrenie kam und wie er sein Leben umstellen musste, um mit der Krankheit leben zu können.

Leser erfahren in „Dreiunddreißig und das Jahr der Ziege“ von Karsten Roth, wie man trotz Schizophrenie ehrliche Liebe und Zufriedenheit im Leben finden kann. Das Buch ist teilweise mit einer Prise Sarkasmus gewürzt, besticht aber vor allem durch seine Offenheit und Ehrlichkeit und durch eine gehörige Portion LIebe. Nach der Lektüre dieser Autobiografie sollten kaum noch offene Fragen über das Leben mit Schizophrenie vorhanden sein. Roths Werk soll Interresierte, psychisch Kranke und deren Angehörige und Freunde ansprechen. Spannend ist das außergewöhnliche Werk auf jeden Fall.

„Dreiunddreißig und das Jahr der Ziege“ von Karsten Roth ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-6772-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dreiunddreissig-und-das-jahr-der-ziege-ehrliche-autobiografie-ueber-ein-leben-mit-schizophrenie/

Manipulation

Manipulation

Cover

Liebe lässt sich nicht erzwingen

Viele Beziehungen beginnen heutzutage online – so steht vor der physischen Begegnung eine Phase, in der das Gegenüber – wie eine weiße Leinwand – mit den eigenen Sehnsüchten übermalt werden kann. Schließlich haben wir alle eine mehr oder weniger konkrete Vorstellung, wie der ideale Partner sein mag. Für die Schülerin Serena hält der erste Tag des neuen Schuljahres ein kleines Mysterium bereit, eine Fährte, der sie bereitwillig folgt: Sie bekommt für das neue Schuljahr ihre neuen Bücher ausgehändigt. Als sie im Buch nachschaut, wer ihre Vorgänger waren, sieht sie den Namen „Veto Kenneth Schwartz“. Sie schaut ins nächste Buch – und wieder steht dort der Name „Veto Kenneth Schwartz“. Das macht sie neugierig.

Kurze Zeit später schaut sie in Facebook nach, wer Veto ist. Sie schreibt Veto eine Nachricht – und darauf folgen viele Chats miteinander. Sie verstehen sich sehr gut und wollen sich treffen. Serena ist überglücklich, jemanden gefunden zu haben, mit dem sie zusammen sein möchte. So beginnt ein beharrliches Werben, sie treffen, telefonieren und schreiben sich. Was sie bisher nicht weiß, ist, dass Veto keine Beziehung möchte: Er möchte nicht eingeschränkt sein. Ein typischer Vertreter der heutigen Jugend also, die sich zwischen so vielen möglichen Identitäten entscheiden kann wie wohl kaum eine vor ihr, schließlich ist durch die Digitalisierung eine Parallelwelt mit unzähligen Angeboten entstanden – die Gefahr eingeschlossen, sich in Unverbindlichkeiten zu verlieren.

Monate später kommt ein anderes Mädchen und stört den Frieden zwischen den beiden: Natasha. Zurück von ihrem Auslandsjahr, findet sie Gefallen an Veto. Mit Serena möchte sie befreundet sein, um an Informationen über Veto zu kommen. Serena lässt sich auf Natasha ein -und bereut später diesen Fehler…sie lernt Vetos Freundeskreis kennen, darunter Viktor Brecht und Leon Schmidt. Zwei Jungs, die sie wiederum wie neue Puppen zu beeinflussen beginnt. So stellt der Roman die Frage, wie „die Liebe“ heutzutage in das Leben junger Menschen tritt – in einer Gesellschaft, die von Konsum und Profitinteressen bestimmt ist, drohen auch menschliche Beziehungen zum Spielfeld manipulativer Eskapaden zu verkommen. Ist es möglich, sich dieser Vereinnahmung zu widersetzen, sich bewusst dafür zu entscheiden, eine andere wertschätzende – Form von Beziehung aufzunehmen?

„Durch soziale Netzwerke kann man Leuten sehr nahe kommen, sie jede Stunde verfolgen und ihre Gedanken auch vielleicht manipulieren – ob das richtig ist, ob dabei wirkliche Gefühle entstehen, das sind Fragen, auf die Serena eine Antwort sucht“, erklärt die Autorin. „Viele haben online die Liebe gefunden. Aber bewusst mitzubekommen, was danach mit den Gefühlen passiert, ist gar nicht so einfach.“ Gibt es auch Gefühle, die sich dem Einfluss sozialer Netzwerke entziehen? „Ich dachte, ich könnte Gefühle erzwingen, indem ich sie manipuliere und mich anders auf sie einstelle. Aber Menschen sind nicht so gebaut. Liebe passierte ohne Vorwarnung, ohne jegliche Absicht. Ich konzentriere mich, diese Gefühle zu spüren“, heißt es in dem Roman. Eine inspirierende, authentische Erkundung in emotionale Gefilde, das hilft, sich selbst in den Wirren des Erwachsenwerdens besser zu verstehen.

Über die Autorin

Serena Leigh wurde 1997 in Japan als Tochter eine persischen Mutter und eines niederländischen Vaters geboren. Mit sechs Jahren zog sie nach Deutschland. Sie besuchte ein Gymnasium in Frankfurt und arbeitete währenddessen an ihrem Buch. In ihrem ersten Roman „Manipulation“ geht es um soziale Netzwerke und die Jugendlichen heutzutage.

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/manipulation/

Folgen von Übergewicht in der Jugend

Erhöhte Sterblichkeit durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen

sup.- Bereits bei geringem und erst recht bei starkem Übergewicht in der Jugend besteht im Erwachsenenalter eine erhöhte Sterblichkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das berichtet das lifestyle-telegramm , das wissenschaftliche Erkenntnisse zum Lebensstil auswertet, unter Berufung auf eine israelische Studie (www.lifestyle-telegramm.de) mit 2,3 Mio. Jugendlichen und einer 40-jährigen Nachbeobachtungszeit. Das gewichtsbedingte Risiko stieg bereits leicht ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 22, also in einem Bereich, der noch dem Normalgewicht zugeordnet wird. Übergewicht und Adipositas waren hingegen bereits sehr stark mit kardiovaskulärer Sterblichkeit im Erwachsenenalter assoziiert. Zahlreiche Studien belegen, dass die steigende Tendenz zu Übergewicht schon bei Jugendlichen insbesondere auf deren hohe Sitzzeiten sowie die insgesamt mangelnde körperliche Aktivität zurückzuführen sind.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/folgen-von-uebergewicht-in-der-jugend/

Fiehlunas Reise – eine wahre Geschichte erzählt von Mut und Überlebenskampf

Fiehluna Assunga beschreibt in „Fiehlunas Reise“ ihren eigenen Kampf gegen einen gewalttätigen Vater.

BildIn „Fiehlunas Reise“ erzählt Fiehluna Assungwa die bewegende Lebensgeschichte einer jungen Frau. Fiehluna wächst mit ihrem sehr strengen Vater und vielen Geschwistern in Kamerun auf. Nicht nur ist er der ganzen Familie gegenüber gewaltätig, sondern er hält sie auch als Gefangene. Sein Jähzorn kennt keine Grenze. Doch das hält Fiehluna nicht davon ab, sich heimlich mit Freunden zu treffen und wie ein ganz normales Mädchen aufzuwachsen. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihr Vater die falsche Erziehungsmethode anwendet und will ihn früher oder später stoppen. Als Fiehluna 18 Jahre alt ist, findet sie schließlich einen Weg, sich gegen ihren Vater zu stellen.

„Fiehlunas Reise“ ist eine eindringliche Erzählung über ein mutiges Mädchen, das trotz aller Widrigkeiten zu einer starken, intelligenten und erfolgreichen Frau heranwächst. Ihre Geschichte zeigt, dass die Seele sehr viel vertragen kann, solange sie nur einen kleinen Schimmer an Hoffnung sieht und sich sicher sein kann, dass bessere Zeiten folgen werden. Assungwas Autobiografie ist jedoch nicht nur die Erzählung eines mutigen Mädchens. Leser erhalten durch das Buch einen tiefgehenden Einblick in die Kultur Kameruns und das Leben der Menschen dort, die auch packt Tabuthemen wie Genitalverstümmelung und Missbrauch nicht auslässt.

„Fiehlunas Reise“ von Fiehluna Assungwa ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-3739-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fiehlunas-reise-eine-wahre-geschichte-erzaehlt-von-mut-und-ueberlebenskampf/

Grüne Augen – Der Urlaubsroman für den Sommer

Ein Jugend-/Fantasy- Roman von Manuel Nett

Grüne Augen - Der Urlaubsroman für den Sommer

E-Book Cover von „Grüne Augen“

Nina, die Hauptcharakterin in „Grüne Augen“, hat gute Noten, viele Freunde, ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern und lebt ein harmonisches Leben. Dies ändert sich schlagartig nach einer Sonnenfinsternis, die von der gesamten Schule beobachtet wird. Nina ist allerdings die einzige Schülerin, die sich danach schwindelig fühlt und ohnmächtig wird. Als Nina wieder erwacht, bemerkt sie seltsame Veränderungen. Ihre Augen sind grüner als zuvor und sie scheint nicht mehr dieselbe wie früher. Sie kann seit dem Vorfall nicht nur durch Wände sehen, sondern auch durch sie hindurch schreiten. Mit dieser neuen Gabe muss sie sich erst einmal zurechtfinden. Dabei ist diese an eine Aufgabe geknüpft. Die 15-jährige führt nun ein über 500 Jahre altes Vermächtnis fort. Aber dafür wird sie Hilfe brauchen …

Der erste Teil der Iris-Trilogie „Grüne Augen“ von Manuel Nett, der seine Leidenschaft zum Schreiben bereits früh erkannte, ist ein gelungener Auftakt zu einer vielversprechenden Fantasy-Reihe. In dieser erwartet alle Leser eine spannende Geschichte über Jugendliche, die gemeinsam mit ihren Gaben eine Aufgabe, die ihnen vor über 500 Jahren auferlegt wurde, zu Ende bringen müssen. „Grüne Augen“ – eine fesselnde, fantastische Unterhaltung für alle Fans magischer Lektüren.

„Grüne Augen“ von Manuel Nett ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-3390-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Kontakt
tredition-Verlag
Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
040.41 42 778.00
040.41 42 778.01
presse@tredition.de
http://www.tredition.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gruene-augen-der-urlaubsroman-fuer-den-sommer/

Dringende Verjüngungskur der IHK gefordert

Initiative junger Unternehmer will bei der IHK Wahl für erheblichen personellen Austausch sorgen – engagierter Einsatz für eine junge und moderne IHK.

Dringende Verjüngungskur der IHK gefordert

Verkrustete Ansichten aufbrechen – das ist das Ziel der Initiative junger Unternehmer

Seit Anfang Juli läuft die IHK Wahl in der Region Stuttgart. Jetzt hat sich eine Initiative junger Unternehmer gegründet, die sich das anspruchsvolle Ziel gesetzt hat, die IHK insgesamt zu verjüngen. Zum einen soll die Quote an frischen und unverbrauchten Unternehmern als Mitglieder in der Vollversammlung und in den einzelnen Bezirksversammlungen durch entsprechende Kandidaten deutlich erhöht werden. Zum anderen sollen zunehmend junge Unternehmer als Wähler gewonnen werden. Ein ambitioniertes Vorhaben.

„Das haben wir noch nie so gemacht!“ „Bildung ist nicht doof.“ „Unterlasser sind scheiße.“ Auf den weißen Postkarten sind Sprüche zu sehen, die als Hingucker wirken und zum Denken anregen sollen. Der Absender ist die Junge Wirtschaft Region Stuttgart, die mit einer groß angelegten Postkarten-Kampagne zur anstehenden IHK Wahl aufmerksam machen möchte. Innovationen als Grundlage für Nachhaltigkeit, Netzwerkbildung für den Erfolg und den Fachkräftemangel in den Griff zu bekommen sind nur einige der Themen, denen sich die Kandidaten engagiert widmen.

Insgesamt 30 Persönlichkeiten aus den Bezirken Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Stuttgart und Rems-Murr haben sich als Kandidaten aufstellen lassen, um die Verjüngungskur dieses Jahr anzustoßen und voranzubringen. Es geht um die Sichtweisen von Nachfolgern, Gründern und Startups, die endlich in der IHK ihren Platz bekommen sollen. „Nicht nur etablierte Unternehmer und solche, die eine Firma erben, sollen innerhalb der IHK Strukturen mitreden und mitentscheiden dürfen. Eine neue Generation ist am Start – und diese mischt sich nun verstärkt ein“, sagt Dirk Janthur, Sprecher der Initiative Junge Wirtschaft Region Stuttgart.

Themen und Interessen der Jungunternehmer platzieren

„Wir wollen und müssen den Status quo verändern“, betont Janthur. „Die Themen junger Unternehmer müssen intensiver in das IHK Tagesgeschäft einfließen.“ Das Unternehmerbild müsse sich auch innerhalb dieser offiziellen Unternehmervertretung in der Kammer endlich wandeln, die Synergien im Netzwerk besser genutzt werden. „Neue Ideen und Ansätze, neue Perspektiven – das braucht es längst in der IHK.“ Teilweise seien die Themen und Interessen der Jungunternehmer zwar schon platziert worden, dies sei aber noch bei weitem nicht ausreichend. Und auch noch immer sind die Vorteile, die die IHK den Mitgliedern eröffnet, weitgehend unbekannt – erst recht in Kreisen der jungen Wirtschaft. Von Rechtsberatung bis Zollabwicklung, von Prüfungsabnahme bis Duales Ausbildungssystem: Zu der Aufklärung, was hinter den Pflichtbeiträgen an tatsächlichen Leistungen steht, will die junge Initiative ebenso beitragen.

Verkrustete Ansichten aufbrechen

Dass gerade in den IHK Gremien mehrheitlich ältere Unternehmer als Stimme der Wirtschaft sitzen und die relevanten Entscheidungen treffen, bringt inzwischen ein deutliches Ungleichgewicht hervor. „Die IHK benötigt sehr dringend eine Verjüngungskur! Wir sehen aktuell noch viel zu wenig an jungen Vertretern und auch viel zu wenig Frauen als Unternehmensvertreter involviert. Das muss sich in diesem Jahr nun wandeln.“

Mit frischen Visionen und innovativen Konzepten will die Initiative dabei die Vorreiterrolle einnehmen. Ziel ist es, etwa ein Drittel an personellem Austausch und somit an Neuerung zu erreichen. Alle Kandidaten stehen dabei für die Kammer als wichtige Institution in unserem Land ein, dennoch sei eine Veränderung erst innerhalb der Strukturen und dann bei den Herangehensweisen dringend notwendig. Janthur: „Wir finden es ist wichtig, dass auch junge Unternehmer die Weichen für die Selbstverwaltung der Wirtschaft auf Zukunft stellen. Verkrustete Ansichten wollen wir aufbrechen, neue Anträge einbringen und eigene Beiträge leisten. Und das tun wir mit großem Engagement und Einsatz – und trotz Unternehmeralltag ehrenamtlich.“

www.junge-wirtschaft-region-stuttgart.de

PR für die Initiative junger Unternehmer

Kontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dringende-verjuengungskur-der-ihk-gefordert/

ZAPF-Garagen für DLRG Jugend Bayern

Landesgeschäftsstelle Neumarkt i. d. OPf. nutzt Fertiggaragen als Lager und XL-Parkplatz

ZAPF-Garagen für DLRG Jugend Bayern

Garagenlieferung und Spendenübergabe von ZAPF für die DLRG Jugend Bayern.

Drei neue Garagen des Traditionsherstellers ZAPF GmbH stehen nun neben dem Gebäude der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Neumarkt in der Oberpfalz. Neben einer Garage mit Überhöhe, einer Doppelgarage und einem Standard-Modell liefert der Fertiggaragenhersteller mit Hauptsitz in Bayreuth auch einen Spendenscheck an den gemeinnützigen Verein.

Im März ging eine Bestellung der DLRG Jugend Bayern bei der ZAPF GmbH ein. Bei der Landesgeschäftsstelle in Neumarkt i. d. OPf. war man über eine persönliche Empfehlung auf den Garagenhersteller aufmerksam geworden und fand im breiten Produktportfolio rasch das passende Angebot. Nach nur sechs Wochen Lieferzeit rollte schließlich eine Kolonne aus vier Transportfahrzeugen und einem Versetzfahrzeug mit schwerer Last auf dem Vereinsgelände an. „Es dauerte nur sechs Stunden und die Fertiggaragen standen an ihrem Platz, waren fix und fertig montiert und konnten genutzt werden“, erinnert sich Jürgen Liegl der das Jugendsekretariat der DLRG Bayern leitet. In einer Garage mit Sonderhöhe steht nun der Mannschaftsbus samt Dachaufbau im Trockenen. Die weiteren Modelle dienen nicht als Parkplatz, sondern – mit Regalen und Schränken versehen – als Lagerraum. Für die großflächige, leicht zugängliche Doppelgarage wurden zwei Einzelgaragen hintereinander gestellt und ein breites Garagentor mit elektrischem Torantrieb in der Seite der einen Garage eingebaut. Darin wird nun ein Teil des Equipments wie Hindernisse, Schlepppuppen oder weitere Spezialausrüstung aufbewahrt, das bei den Meisterschaften im Rettungsschwimmen, die die DLRG Jugend Bayern regelmäßig organisiert, zum Einsatz kommt. Ebenso finden darin Zelte, Feldbetten & Co. platz, die die Organisation für die Jugendarbeit benötigt. „Da Neumarkt als Landesgeschäftsstelle auch Ausbildungs- und Organisationszentrum für die jungen Rettungsschwimmer ist, haben wir hier sehr viel Informations- und Lernmaterial zur Weitergabe vorrätig“, erklärt der Leiter des Jugendsekretariats. „Das können wir nun in der dritten Fertiggarage ebenfalls direkt am Standort aufbewahren und müssen nicht mehr extra Lagerraum hinzu mieten.“

Spendenübergabe bei Garagenaufstellung

Die Aufstellung der Fertiggaragen nutze ZAPF auch, um dem Verein eine Spende von 1.500 Euro zu überreichen. „Wir freuen uns, dass wir als Garagenhersteller einen kleinen Beitrag zur Arbeit der DLRG Jugend Bayern leisten können“, sagt Wolfgang Wallesch, der Vertriebs- und Marketingleiter des Unternehmens. „Wir liefern zwar als Garagenmarktführer europaweit, aber in Bayern liegen unsere Wurzeln. Neben der Zentrale in Bayreuth befinden sich mit den Werken in Weidenberg und Baar-Ebenhausen hier auch zwei von insgesamt vier Produktionsstandorten.“ Aktuell werden die Außenanlagen der Landesgeschäftsstelle rund um die Garagen neu gestaltet. „Der Bereich wird gepflastert und es entstehen neue Stellplätze“, sagt Jürgen Liegl. Wahrscheinlich werde die Landesgeschäftsstelle die Spende dafür mit verwenden.

Unternehmensprofil

Die ZAPF GmbH ist ein bestens etabliertes Unternehmen mit Hauptsitz in Oberfranken, das auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblicken kann. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Firma auf die Herstellung von Betonfertiggaragen sowie die Garagenmodernisierung spezialisiert. Bundesweit liefert die ZAPF GmbH die meistverkaufte Betonfertiggarage, exportiert auch ins europäische Ausland und ist Deutschlands Marktführer im Garagensegment.

BU: Bei der Garagenlieferung gab es von ZAPF auch eine Spende für die DLRG Jugend Bayern. Im Bild (v. l. n. r.): Martin Höreth vom ZAPF Vertrieb, Jürgen Liegl, Leiter Jugendsekretariats der DLRG Bayern, Markus Altrichter vom ZAPF Vertrieb und Werner Böhner von der ZAPF Spedition.

Die ZAPF GmbH ist ein bestens etabliertes Unternehmen mit Hauptsitz in Oberfranken, das auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblicken kann. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Firma auf die Herstellung von Betonfertiggaragen sowie die Garagenmodernisierung spezialisiert. Bundesweit liefert die ZAPF GmbH die meistverkaufte Betonfertiggarage, exportiert auch ins europäische Ausland und ist Deutschlands Marktführer im Garagensegment.

Firmenkontakt
ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Nürnberger Straße 38
95448 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.garagen-welt.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zapf-garagen-fuer-dlrg-jugend-bayern/

Knights of Runa – bezaubernder Fantasy-Roman über eine Spiegelwelt in Gefahr

Die junge Verona muss in „Knights of Runa“ von Pia Engl eine Spiegelwelt vor dem Untergang retten und hat nicht nur mit einer einzigen Bedrohung zu kämpfen.

BildVerona ist erst vor einem Jahr nach Runa gekommen, und muss in „Knights of Runa“ von Pia Engl jede Menge Abenteuer in der magischen Welt bestehen. Verona ist nur 17 Jahre alt, doch sie scheint die Einzige zu sein, die dazu in der Lage ist, die Welt von Runa vor dem Untergang zu bewahren. Verona hat sich an die Unterschiede zwischen Runa und ihrer ursprünglichen Welt mehr oder weniger gewöhnt, doch vieles ist immer noch eine Herausforderung. Der anstehende Krieg ist eine Herausforderung, auf die sie sich nicht freut. Verona und ihre tapferen Freunde lernen bald, dass der Krieg, der ganz Runa bedroht, nicht die einzige Bedrohung ist.
Eine ganz andere Sache könnte für die Spiegelwelt noch viel schlimmere Konsequenzen haben.

„Knights of Runa“ von Pia Engl ist eine abenteuerliche Geschichte in einer faszinierenden Spiegelwelt, die voller liebenswerter und faszinierender Charaktere steckt. Das Buch richtet sich vor allem an junge Leser, doch auch Erwachsene, die Fantasy lieben,werden an diesem Buch Freude finden. Pia Engl schafft es, die Leser innerhalb von nur wenigen Zeilen direkt in ihre magische Spiegelwelt zu ziehen. Die Charaktere erwachen im Kopf der Leser zum Leben und stolpern von einem Abenteuer in das nächste. Die Reise wird den Lesern jede Menge Lesevergnügen bereiten und hoffen lassen, dass es bald noch mehr von der talentierten Autorin zu lesen gibt.

„Knights of Runa“ von Pia Engl ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-1499-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/knights-of-runa-bezaubernder-fantasy-roman-ueber-eine-spiegelwelt-in-gefahr/

Deutsch-Russische Festtage feiern zehnjähriges Jubiläum

Begegnung zweier Nationen – Miteinander im Dialog bei Kultur, Bildung und Sport

Deutsch-Russische Festtage feiern zehnjähriges Jubiläum

Die Russische Rocknacht ruft! Foto: DRF e.V. (Torsten Woitera)

Berlin – Vom 10. bis 12. Juni feiert Deutschlands größtes deutsch-russisches Kulturfest im digibet Pferdesportpark in Berlin-Karlshorst sein zehnjähriges Jubiläum. Unter freiem Himmel bieten die Festtage ihren Besuchern ein traditionell buntes Programm, wie gewohnt ohne Eintrittsgebühr. Die Leitidee „Begegnung zweier Nationen“ erfährt durch unterschiedliche Veranstaltungen im Vorfeld der Festtage und zahlreiche Aktionen in den Themen- und Erlebnisbereichen wie Sport, Bildung und Jugend, Kunst und Kultur ihre unmittelbare Umsetzung.

„Die Festtage bleiben sich auch in ihrem Jubiläumsjahr treu und wollen dem unmittelbaren Dialog zwischen den Menschen dienen. Themenschwerpunkte sind dieses Mal das zwischen Deutschland und Russland vereinbarte Jahr des Jugendaustausches und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Daher richten sich unsere Angebote ausdrücklich auch an die Familien, die gegenwärtig in Flüchtlingsunterkünften leben“, erklärte der Vorsitzende des Trägervereins Steffen Schwarz am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

Eröffnet wird das Programm am Freitagabend mit Künstlern aller Altersgruppen aus Deutschland, Russland und Kasachstan des Familienfestivals „Wir gemeinsam“ und einem Potpourri aus Gesang und Tanz. Es folgen die bekannte russische Pop-Sängerin Zara, und ein Quintett des Volksensembles Rossija „Ludmila Zykina“, das wegen seiner Darbietungen auf russischen Volksinstrumenten berühmt geworden ist.

Die Jubiläumseröffnungsshow am Freitagabend erlebt mit dem Auftritt des Songpoeten Tino Eisbrenner ihren Höhepunkt. Zusammen mit seiner multinationalen Band und dem russisch-ukrainischen Folkloreensemble „Polynushka“ sowie weiteren musikalischen Gästen präsentiert er nicht nur Hits der beliebten DDR-Band Jessica, sondern auch nachgedichtete Songs russischer, englischer, spanischer und französischer Musiker. Damit sollen ganz im Sinne der Festtage und seines Konzertprogramms „Musik statt Krieg Tour 2016“ Brücken zwischen den Völkern gebaut werden. Den Abschluss des Abends bildet ein imposantes Höhenfeuerwerk.

Der Samstag steht im Zeichen des Deutsch – Russischen Renntages mit dem Nikolai Bersarin Rennen und der Russischen Rocknacht mit der alternativen Rockband Animal JaZZ. Doch die X. Festtage haben noch viel mehr zu bieten: Lesungen mit deutschen und russischen Autoren (u.a. Y. Polyakov, S. Lukyanenko, A. Goncharova), die „Bücher-Stadt Moskau“, das Eddie-Rosner Jazzfestival oder die Jugendfestivals „Neuer Wind“ und „KULTUR BRÜCKE“.

Unter dem Motto „beFAIR, beFIT-Integration durch SPORT-SPORT für BERLIN“ organisieren deutsche und russische Sportvereine Vorführungen, Mitmachaktionen und Wettkämpfe in den Sportarten Fußball, Boxen, Karate, Sambo, Volleyball, Turnen und Schach. Das Integrations – Soccer – Turnier „EIN BALL VERBINDET“ ist speziell für Kinder und Jugendliche und wird am 11. Juni vom DFB-Botschafter für Integration Jimmy Hartwig besucht. Fußballfans können auf einer LED Wand die Spiele der Fußball EM 2016 verfolgen.

Die Veranstalter danken den Sponsoren und Partnern, der GAZPROM Germania GmbH, der WIEH GmbH & Co. KG, der russischen Agentur Rossotrudnishestvo, sowie den Partnerstädten Berlin – Moskau sowie Lichtenberg – Kaliningrad für ihre Unterstützung. GAZPROM ist Hauptsponsor des Fußballbundesligisten FC Schalke 04 sowie offizieller Partner der UEFA Champions League. Mit seinem GAZPROM Sport Areal und dem Erlebnisparcours sorgt GAZPROM schon seit Jahren für Begeisterung bei den Festtagen.
Detaillierte Informationen unter: www.drf-berlin.de

Der 2005 gegründete gemeinnützige Verein Deutsch Russische Festtage e.V. hat das Ziel, einen Beitrag zur Förderung der deutsch-russischen Beziehungen, insbesondere auf den Gebieten der Kultur, Sprache, Wissenschaft, Politik und Sport zu leisten. Der Verein ist parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig. Er veranstaltet einmal im Jahr die gleichnamigen Festtage auf der Trabrennbahn Karlshorst.

Firmenkontakt
Verein Deutsch-Russische Festtage e.V.
Steffen Schwarz
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030 – 726188435
schwarz@drf-berlin.de
http://www.drf-berlin.de

Pressekontakt
Verein Deutsch-Russische Festtage e.V.
Olga Vaulina
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030-726188438
presse@drf-berlin.de
www.drf-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsch-russische-festtage-feiern-zehnjaehriges-jubilaeum-2/

Deutsch-Russische Festtage feiern zehnjähriges Jubiläum

Begegnung zweier Nationen – Miteinander im Dialog bei Kultur, Bildung und Sport

Deutsch-Russische Festtage feiern zehnjähriges Jubiläum

Deutsche und russische Kinder- und Jugendensembles zeigen ihr Können. Foto: DRF e.V.

Berlin – Vom 10. bis 12. Juni feiert Deutschlands größtes deutsch-russisches Kulturfest im digibet Pferdesportpark in Berlin-Karlshorst sein zehnjähriges Jubiläum. Unter freiem Himmel bieten die Festtage ihren Besuchern ein traditionell buntes Programm, wie gewohnt ohne Eintrittsgebühr. Die Leitidee „Begegnung zweier Nationen“ erfährt durch unterschiedliche Veranstaltungen im Vorfeld der Festtage und zahlreiche Aktionen in den Themen- und Erlebnisbereichen wie Sport, Bildung und Jugend, Kunst und Kultur ihre unmittelbare Umsetzung.

„Die Festtage bleiben sich auch in ihrem Jubiläumsjahr treu und wollen dem unmittelbaren Dialog zwischen den Menschen dienen. Themenschwerpunkte sind dieses Mal das zwischen Deutschland und Russland vereinbarte Jahr des Jugendaustausches und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Daher richten sich unsere Angebote ausdrücklich auch an die Familien, die gegenwärtig in Flüchtlingsunterkünften leben“, erklärte der Vorsitzende des Trägervereins Steffen Schwarz am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

Eröffnet wird das Programm am Freitagabend mit Künstlern aller Altersgruppen aus Deutschland, Russland und Kasachstan des Familienfestivals „Wir gemeinsam“ und einem Potpourri aus Gesang und Tanz. Es folgen die bekannte russische Pop-Sängerin Zara, und ein Quintett des Volksensembles Rossija „Ludmila Zykina“, das wegen seiner Darbietungen auf russischen Volksinstrumenten berühmt geworden ist.

Die Jubiläumseröffnungsshow am Freitagabend erlebt mit dem Auftritt des Songpoeten Tino Eisbrenner ihren Höhepunkt. Zusammen mit seiner multinationalen Band und dem russisch-ukrainischen Folkloreensemble „Polynushka“ sowie weiteren musikalischen Gästen präsentiert er nicht nur Hits der beliebten DDR-Band Jessica, sondern auch nachgedichtete Songs russischer, englischer, spanischer und französischer Musiker. Damit sollen ganz im Sinne der Festtage und seines Konzertprogramms „Musik statt Krieg Tour 2016“ Brücken zwischen den Völkern gebaut werden. Den Abschluss des Abends bildet ein imposantes Höhenfeuerwerk.

Der Samstag steht im Zeichen des Deutsch – Russischen Renntages mit dem Nikolai Bersarin Rennen und der Russischen Rocknacht mit der alternativen Rockband Animal JaZZ. Doch die X. Festtage haben noch viel mehr zu bieten: Lesungen mit deutschen und russischen Autoren (u.a. Y. Polyakov, S. Lukyanenko, A. Goncharova), die „Bücher-Stadt Moskau“, das Eddie-Rosner Jazzfestival oder die Jugendfestivals „Neuer Wind“ und „KULTUR BRÜCKE“.

Unter dem Motto „beFAIR, beFIT-Integration durch SPORT-SPORT für BERLIN“ organisieren deutsche und russische Sportvereine Vorführungen, Mitmachaktionen und Wettkämpfe in den Sportarten Fußball, Boxen, Karate, Sambo, Volleyball, Turnen und Schach. Das Integrations – Soccer – Turnier „EIN BALL VERBINDET“ ist speziell für Kinder und Jugendliche und wird am 11. Juni vom DFB-Botschafter für Integration Jimmy Hartwig besucht. Fußballfans können auf einer LED Wand die Spiele der Fußball EM 2016 verfolgen.

Die Veranstalter danken den Sponsoren und Partnern, der GAZPROM Germania GmbH, der WIEH GmbH & Co. KG, der russischen Agentur Rossotrudnishestvo, sowie den Partnerstädten Berlin – Moskau sowie Lichtenberg – Kaliningrad für ihre Unterstützung. GAZPROM ist Hauptsponsor des Fußballbundesligisten FC Schalke 04 sowie offizieller Partner der UEFA Champions League. Mit seinem GAZPROM Sport Areal und dem Erlebnisparcours sorgt GAZPROM schon seit Jahren für Begeisterung bei den Festtagen.
Detaillierte Informationen unter: www.drf-berlin.de

Der 2005 gegründete gemeinnützige Verein Deutsch Russische Festtage e.V. hat das Ziel, einen Beitrag zur Förderung der deutsch-russischen Beziehungen, insbesondere auf den Gebieten der Kultur, Sprache, Wissenschaft, Politik und Sport zu leisten. Der Verein ist parteipolitisch und weltanschaulich unabhängig. Er veranstaltet einmal im Jahr die gleichnamigen Festtage auf der Trabrennbahn Karlshorst.

Firmenkontakt
Verein Deutsch-Russische Festtage e.V.
Steffen Schwarz
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030 – 726188435
schwarz@drf-berlin.de
http://www.drf-berlin.de

Pressekontakt
Verein Deutsch-Russische Festtage e.V.
Olga Vaulina
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030-726188438
presse@drf-berlin.de
www.drf-berlin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsch-russische-festtage-feiern-zehnjaehriges-jubilaeum/