Schlagwort: Jammern stand nicht im Vertrag

Aktueller Erfolg – Zeit für Veränderung

Dr. Peter Aschenbrenner weiß, dass rechtzeitige und nachhaltige Veränderung die Formel für kontinuierlichen Erfolg ist

Aktueller Erfolg - Zeit für Veränderung

Dr. Peter Aschenbrenner über die Formel für kontinuierlichen Erfolg.

Wer alle Ziele erreicht habe oder nahe dran ist, solle jetzt nicht den Fehler machen und sich vor Veränderungen sträuben. „Gerade in diesen Zeiten ist es entscheidend hinzuschauen, zu prüfen, zu hinterfragen und neue Ideen zu generieren“, ermahnt Dr. Peter Aschenbrenner. Er führt den FC Bayern München als Beispiel an, da dieser Verein auch in Zeiten von erfolgreichen Meisterschaften mit überragendem Vorsprung nicht aufhörte neue Ideen einzuholen.

Der Klarheitsexperte führt an: „Viele Führungskräfte vergessen leider, in Zeiten des Erfolgs den Blick in die Zukunft zu richten.“ Mithilfe folgender Fragen lasse sich der Blick auf die Situation schärfen: „Liegt der Erfolg tatsächlich am Unternehmen und seinen Leistungen, oder hat sich der Markt nur gut entwickelt?“, „Was wäre, wenn 10-15% der Hauptkunden abwandern oder 2-3 gute Mitarbeiter das Unternehmen verlassen?“ oder „Welche Kompetenzen fehlen den Unternehmern und Mitarbeitern noch, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein?“

Aus Erfahrung weiß der Berater, dass viel zu lange in der Gegenwart agiert werde, statt sich Gedanken über die Zukunft zu machen. „Erfolgreiche Menschen arbeiten aktuelle Themen effektiv und effizient ab, nehmen sich aber auch ausreichend Zeit, um die Zukunft zu überdenken“, erklärt Dr. Aschenbrenner.

Klarheit sei wichtig, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Diese erlange man durch Fragen wie: „Welche Kompetenzen sind für eine erfolgreiche Zukunft wichtig?“ „Was hindert Sie heute daran, noch erfolgreicher zu sein?“ oder „Welche schlechten Prozesse oder Mitarbeiter akzeptieren Sie aktuell, da keine Zeit ist, um das zu ändern?“. Abschließend rät Dr. Peter Aschenbrenner: „Erstellen Sie einen groben Plan, kommunizieren Sie diesen an Ihre Mitarbeiter und legen Sie am besten sofort los. Verändern Sie sich in guten und nicht in den schlechten Zeiten.“

Noch mehr Tipps für nachhaltigen Erfolg gibt Dr. Peter Aschenbrenner in seinem aktuellen Buch „Jammern stand nicht im Vertrag“, das ab sofort bestellbar ist unter: https://www.amazon.de/JAMMERN-STAND-NICHT-VERTRAG-Führungskräfte/dp/398201705X/

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Peter Aschenbrenner finden Sie unter: https://www.peteraschenbrenner.de.

Dr. Peter Aschenbrenner ist Klarheits-Experte und arbeitet mit seinem Team tagtäglich daran, dass seine Klienten die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen. Seine Spezialität: Klarheit in der Botschaft. Als Trainer, Berater und Coach ist er keiner, der schönfärbt, sondern klar und deutlich auf den Punkt bringt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit löst er gemeinsam mit seinen Kunden Stillstand und Herausforderungen und setzt die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktueller-erfolg-zeit-fuer-veraenderung/

Interne Prozesse machen das Verkaufen schwieriger

In den letzten Jahren haben sich interne Prozesse für Verkäufer dramatisch verschlechtert und verkompliziert, weiß Dr. Peter Aschenbrenner

Interne Prozesse machen das Verkaufen schwieriger

Der Verkauf wird heute durch zu mächtige CRM-Systeme und weitere IT-Tools erschwert –
hinzu kommen unzählige Listen, Abfragen und Aufstellungen. „Immer mehr administrative Aufgaben halten die Verkäufer also davon ab, sich optimal auf Kundengespräche vorzubereiten und Angebote überzeugend zu präsentieren“, erklärt Dr. Peter Aschenbrenner.

Der Verkauf sei nach innen mittlerweile herausfordernder als nach außen. Nicht die Kunden wehren sich gegen Aufträge, sondern interne Schnittstellen wie Rechtsabteilung oder Controlling und verkomplizieren den Verkaufsprozess mit oftmals fadenscheinigen Begründungen. Der Klarheitsexperte findet hierfür deutliche Worte: „Wenn schon behindern, dann bitte mit nachvollziehbaren, berechtigten Argumenten. Was wir Berater hier teilweise sehen, grenzt an Auftragsverweigerung.“

Durch längere Verkaufsprozesse, mehr Abstimmungsrunden und mehr auszufüllende Dokumente bleibe kaum mehr Zeit für den Kunden und seine Wünsche sowie Bedürfnisse. Zeitgleich solle mit weniger Aufwand mehr Ertrag erwirtschaftet werden. „Um den Verkauf dann wieder anzukurbeln, wird z. B. versucht Webseiten zu reprogrammieren, Vertriebsstrukturen zu reorganisieren und Call Center zu installieren und weitere sinnlose Maßnahmen“, führt Aschenbrenner aus. Verkäufer müssten zukünftig endlich wieder stärker entlastet werden und Prozesse sollten schlanker, effizienter und digitaler gestaltet werden.

Der Appell von Dr. Peter Aschenbrenner an alle Vorstände, Geschäftsführer und Vertriebsleiter lautet daher: „Konzentrieren Sie sich vor allem auf den internen Ablauf, bevor Sie die externe Struktur verändern. Reißen Sie Mauern ein, die die Verkäufer daran hindern, ihren Job erfolgreich zu meistern.“ Abschließend gibt der Autor des Buches „Jammern stand nicht im Vertrag“ noch drei Tipps: „Visualisieren Sie den gesamten Verkaufsprozess – intern und extern. Konzentrieren Sie sich zuerst auf die internen Abläufe – und reduzieren Sie den Aufwand für den Verkäufer um mindestens 50 Prozent. Entschlacken Sie auch Ihr CRM-System und achten Sie hier auf abgestimmte, schlanke und vor allem digitale Verkaufsprozesse. Vergessen Sie bitte nicht, das CRM-System mit weiteren sinnvollen IT-Tools zu verknüpfen, um u. a. doppelte Dateneingabe zu verhindern.“

Das Buch „Jammern stand nicht im Vertrag“ ist ab sofort bestellbar unter: https://www.amazon.de/JAMMERN-STAND-NICHT-VERTRAG-Führungskräfte/dp/398201705X/

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Peter Aschenbrenner finden Sie unter: https://www.peteraschenbrenner.de

Dr. Peter Aschenbrenner ist Klarheits-Experte und arbeitet mit seinem Team tagtäglich daran, dass seine Klienten die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen. Seine Spezialität: Klarheit in der Botschaft. Als Trainer, Berater und Coach ist er keiner, der schönfärbt, sondern klar und deutlich auf den Punkt bringt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit löst er gemeinsam mit seinen Kunden Stillstand und Herausforderungen und setzt die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interne-prozesse-machen-das-verkaufen-schwieriger/

Transparenz der Bedürfnisse

Dr. Peter Aschenbrenner zeigt mit dem Maslow-Modell, wie Führungskräfte für sich selbst oder Mitarbeiter bedeutende Erkenntnisse bekommen können

Transparenz der Bedürfnisse

Dr. Peter Aschenbrenner mit dem Maslow-Modell. (Bildquelle: © Uwe Klössing www.werdewelt-berlin.info)

Bedürfnisse sind individuell – wer das für sich als Führungskraft erkennt und nutzt, wird seiner Verantwortlichkeit wirksamer und erfolgreicher nachgehen können. „Ich arbeite sehr gerne mit dem Modell von Maslow. Besonders im Business-Kontext agieren wir heterogen und schwer einschätzbar, deshalb ist es hier umso elementarer, sich der eigenen Bedürfnisse und auch der der Mitarbeiter bewusst zu werden“, erklärt Dr. Peter Aschenbrenner.

„Zunächst möchte ich eines klarstellen: Das Modell ist nicht veraltet – im Gegenteil, es ist sehr aktuell und hilfreich“, betont der Experte für Klarheit im Business. Weiter sei anzumerken, dass es sich nicht wie angenommen um fünf Kriterien handelt, sondern um sechs – also um die psychologischen Bedürfnisse, Sicherheitsbedürfnisse, sozialen Bedürfnisse, Individualbedürfnisse, Selbstverwirklichung und Transzendenz.

Um einen praktischen Blick auf das Modell im Business-Kontext zu werfen, zeigt Dr. Peter Aschenbrenner, welche möglichen Aspekte jeweils hinter den Bedürfnissen stehen und erfüllt werden möchten: „Psychologische Bedürfnisse können zum Beispiel kostenlose Getränke und Gleichbehandlung der Geschlechter sein. Bei den Sicherheitsbedürfnissen kann es sich um einen unbefristeten Arbeitsvertrag und keine Change-Programme in den nächsten fünf Jahren handeln. Soziale Bedürfnisse sind unter anderem ein netter Kollegenkreis und ein regelmäßiger Austausch mit der Führungskraft.“

Als Individualbedürfnisse können zum Beispiel Erfolg und Unabhängigkeit gelten. Die Selbstverwirklichung wiederum kann beispielsweise in der Position des Projektleiters oder der Selbstständigkeit als Künstler gefunden werden. „Die Transzendenzbedürfnisse helfen dabei, über sich hinauszuwachsen und Teil von etwas Großem zu werden. Je nach Mitarbeiter können die Aspekte der Bedürfnisse variieren – wichtig ist, dass Sie sich als Führungskraft für sich selbst und für Ihre Mitarbeiter über die Bedürfnisse bewusst werden, nur so kann Führung einen passenden, individuellen Rahmen für jeden Mitarbeiter bieten“, schließt Aschenbrenner, der viele weitere Führungsimpulse in seinem neuen Buch festgehalten hat.

Das Buch „Jammern stand nicht im Vertrag“ ist ab sofort bestellbar unter: https://www.amazon.de/JAMMERN-STAND-NICHT-VERTRAG-Führungskräfte/dp/398201705X/

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Peter Aschenbrenner finden Sie unter: https://www.peteraschenbrenner.de

Dr. Peter Aschenbrenner ist Klarheits-Experte und arbeitet mit seinem Team tagtäglich daran, dass seine Klienten die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen. Seine Spezialität: Klarheit in der Botschaft. Als Trainer, Berater und Coach ist er keiner, der schönfärbt, sondern klar und deutlich auf den Punkt bringt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit löst er gemeinsam mit seinen Kunden Stillstand und Herausforderungen und setzt die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/transparenz-der-beduerfnisse/

Die Regeln langjährigen Erfolgs

Wie wird langjähriger und nachhaltiger Erfolg möglich? Dr. Peter Aschenbrenner zeigt die 4 Regeln für Erfolg, inspiriert von Bruce Springsteen

Die Regeln langjährigen Erfolgs

Dr. Peter Aschenbrenner über nachhaltigen Erfolg.

Über lange Jahre sehr erfolgreich sein, wer will das nicht? „Ein gutes Beispiel für langjährigen Erfolg ist Bruce Springsteen – er ist einer der erfolgreichsten Musiker aller Zeiten und spielt auch mit fast 70 Jahren noch vier Stunden lang vor 80.000 Zuschauern unvergessliche Konzerte“, erzählt Dr. Peter Aschenbrenner. Er ist Unternehmer, Speaker und Experte für Klarheit und Führung und zeigt mit seinem Team, wie mit verändernden Rahmenbedingungen, zunehmender Geschwindigkeit und aktuellen Brandherden in Unternehmen umgegangen werden kann.

Im Grunde sei anhaltender Erfolg gar nicht so schwer wie vermutet. „Wie Springsteen auch können sich Unternehmer und Führungsverantwortliche dabei an der klassischen Grundlage für Vertriebserfolg bedienen, die sich aus 4 Regeln zusammensetzt“, gibt Klarheits-Experte Aschenbrenner Einblick. Der Musiker Springsteen bedient sich nicht nur der Regeln, er schwört sein ganzes Team darauf ein, sodass er und sein Management wie Verkäufer agieren.

Regel Nummer 1 besagt, dass ein Unternehmen ein schwer kopierbares Produkt entwickeln sollte. „Diese Regel geht in Richtung des USP und lässt das eigene Unternehmen in einem bestimmten Bereich besonders gut und attraktiv aufgestellt sein. Es muss aber kein klassischer USP sein, schwer kopierbar reicht vollkommen aus“, so Aschenbrenner. Daran an schließt die Regel Nr. 2, moderne Werbe- und Marketingmedien inkl. aller Channels voll auszunutzen, um es damit der Zielgruppe zu erzählen – gerade bei den automatisierten Werbeverfahren hinken noch viele Unternehmen hinterher. Regel Nr. 3 besagt, dabei verbindlich zu bleiben, also die versprochenen Produkteigenschaften oder prophezeite Dienstleistungsqualität auch stabil zu halten.

„Regel Nummer 4 macht die Vertriebsregeln komplett: dranbleiben. Es ist wichtig, nicht nachzulassen und immer wieder 100 Prozent zu geben. Das stärkt das Vertrauen und die Bindung ans Unternehmen“, fügt Aschenbrenner abschließend hinzu. Wer keine stabilen Leistungen bringt, fliegt schneller vom Markt. Bruce Springsteen spielt so lange, bis das Stadion tanzt.

Wer mehr Impulse zu den Themen Führung, Vertrieb, Motivation, Unternehmensplanung, Selbstmanagement & Selbstreflexion wünscht, wird im neuen Buch von Dr. Peter Aschenbrenner fündig. Es ist bestellbar unter: https://www.amazon.de/JAMMERN-STAND-NICHT-VERTRAG-Führungskräfte/dp/398201705X/

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Peter Aschenbrenner finden Sie unter: https://www.peteraschenbrenner.de

Das Unternehmen tritt auf der Stelle, wird vom Wettbewerb überholt und erreicht die gesteckten Ziele nicht? Dr. Peter Aschenbrenner ist keiner der schönfärbt. Er bringt klar und deutlich auf den Punkt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Zusammen mit seinem Team steht er deshalb für effiziente Trainings, Beratungen und Coachings. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit lösen sie Stillstand auf, setzen die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen und haben stets die passende Methode an der Hand, um die Situation zu verbessern. So finden sie gemeinsam mit ihren Kunden Lösungen, die funktionieren. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-regeln-langjaehrigen-erfolgs/

Agilität – die Lösung?

Unternehmen müssen agil sein, sie wollen es sogar. Wann ein Unternehmen erfolgreiche Aussichten auf eine agile Organisation hat, erzählt Dr. Peter Aschenbrenner

Agilität - die Lösung?

Dr. Peter Aschenbrenner über Agilität.

Das Wundermittel für Unternehmen scheint gefunden zu sein – zumindest glauben das die Verfechter von Agilität. Sie stiften Unternehmer dazu an, Unmengen an wichtigen Geldern in die Umstrukturierung der einstigen starren Organisation hin zu einer agilen Organisation zu stecken. „Scheitern die Maßnahmen ist die Enttäuschung groß und brachliegendes Potenzial weiter ungenutzt. Bevor Agilität mit zahlreichen Maßnahmen implementiert wird, ist unbedingt zu klären, ob überhaupt die Bedingungen stimmen und die Notwendigkeit besteht“, weiß Dr. Peter Aschenbrenner. Er bringt mit seinem Team Klarheit in den Unternehmensalltag, um Strategie, Produkte, Dienstleitungen und Mitarbeiter erfolgsversprechend aufzustellen.

Unternehmen sollten sich laut Aschenbrenner die folgenden vier Fragen stellen: Wieso benötigen wir Agilität? Bringt uns Agilität wirklich weiter? Verfügen wir über die passenden Mitarbeiter? Haben wir Prozesse, die agiles Denken und Arbeiten unterstützen? „Nicht immer muss eine ganze Organisation in ihrer Gesamtheit auf Agilität umgekrempelt werden. Bei Wettbewerbsdruck und sich ständig ändernden Rahmenbedingungen können schon moderne IT-Systeme und eine stringente, professionelle Vertriebsarbeit helfen“, erläutert der Experte für Unternehmenserfolg.

Sind Unternehmen davon überzeugt, dass Agilität sie weiterbringen wird, ist der wichtigste Ansatzpunkt der Mensch. Die Menschen in Unternehmen bestimmen maßgeblich, wie agil eine Organisation wirklich sein kann. „Denn es braucht Mitarbeiter, die agil denken wollen und auch können. Besonders Führungskräfte stehen meiner Erfahrung nach einer gelingenden Agilität oft im Weg“, sagt Aschenbrenner, der weiter betont, dass Unternehmen, die Agilität einführen wollen, auch hinsichtlich ihrer Prozesse und Strukturen eine Menge Hausaufgaben haben.

Nicht immer müssen alle agiler werden. „Manchmal ist es auch schon ausreichend, wenn ein Bereich, eine Abteilung oder einzelne Mitarbeiter agiler werden. Agieren Sie nicht zu hastig, fragen Sie Experten und seien Sie sich gewiss: Agilität ist nicht die Lösung für jedermann“, rät Aschenbrenner abschließend.

Wer mehr Impulse für eine starke Unternehmensführung und zu den Themen Vertrieb, Motivation, Unternehmensplanung, Selbstmanagement & Selbstreflexion wünscht, wird im neuen Buch von Dr. Peter Aschenbrenner fündig. Das Buch ist bestellbar unter: https://www.amazon.de/JAMMERN-STAND-NICHT-VERTRAG-Führungskräfte/dp/398201705X/

Mehr Informationen und Kontakt zu Dr. Peter Aschenbrenner finden Sie unter: https://www.peteraschenbrenner.de.

Das Unternehmen tritt auf der Stelle, wird vom Wettbewerb überholt und erreicht die gesteckten Ziele nicht? Dr. Peter Aschenbrenner ist keiner der schönfärbt. Er bringt klar und deutlich auf den Punkt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Zusammen mit seinem Team steht er deshalb für effiziente Trainings, Beratungen und Coachings. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit lösen sie Stillstand auf, setzen die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen und haben stets die passende Methode an der Hand, um die Situation zu verbessern. So finden sie gemeinsam mit ihren Kunden Lösungen, die funktionieren. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/agilitaet-die-loesung/