Messenger-App Olvid setzt bei Cybersecurity auf YesWeHack

Der Instant Messenger-Service Olvid nutzt ab sofort ein öffentliches Bug-Bounty-Programm von YesWeHack. Damit unterstreicht das französische Start-up seinen Anspruch, der sicherste Messenger der Welt zu sein. Das öffentliche Bug-Bounty-Programm beinhaltet eine kontinuierliche Schwachstellenprüfung durch die 15.000 ethischen Hacker aus dem YesWeHack Netzwerk. Olvid ist ein Instant-Messenger, dessen Sicherheit nicht von einer dritten Instanz, etwa in Form eines Benutzerverzeichnisses, abhängt. Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern wie etwa Signal, WhatsApp, oder Telegram, benötigt Olvid kein Verzeichnis, um sichere Kanäle auf dem Endgerät einzurichten. Damit entfällt auch das Risiko eines Datenlecks, wenn ein Hacker die Kontrolle über dieses Verzeichnis erlangt. Zudem benötigt…

YesWeHack sorgt für Sicherheit bei der französischen Tracing-App StopCovid

Paris und München, 27.05.2020 / StopCovid, Frankreichs offizielle App im Kampf gegen die Ausbreitung von Covid-19, wird ab heute durch ein Bug-Bounty-Programm von YesWeHack gesichert. Ein Konsortium aus öffentlichen und privaten Akteuren unter der Führung des Inria, Institut national de recherche en informatique et en automatique, hat die App entwickelt. Ziel ist es, Kontakte zuverlässig nachvollziehen zu können, während der Lockdown in Frankreich sukzessive zurückgestuft wird. Die Entwickler setzen bei der Tracing-App auf höchstmögliche Transparenz und Sicherheit für die Anwender. Auf Empfehlung der Nationalen Agentur für Sicherheit der Informationssysteme (ANSSI) haben sie sich daher für eine kontinuierliche Überprüfung durch die…

Cybersecurity in der Zeit nach Covid-19

Nach dem Corona-Lockdown: Mit welchen IT-Security-Herausforderungen Unternehmen zu kämpfen haben Palo Stacho, Head of Operations und Mitgründer von Lucy Security Wie sehen nach dem Corona-Lockdown die IT-Security-Herausforderungen in Unternehmen aus? Palo Stacho, Mitgründer von Lucy Security, gibt eine Einschätzung und schlägt vor, dass Unternehmen gerade jetzt nach HomeOffice & Co. nicht vergesen dürfen, den Mitarbeitern aufzuzeigen, welche Gefahren im virtuellen Raum liegen. Die neue Normalität nach COVID-19 ist für die Unternehmensleitung, die Mitarbeiter und die IT-Security-Abteilung im Besonderen eine Herausforderung. Die Firmen sind mit der Tatsache konfrontiert, dass sich der Cyberraum aufgrund von Home-Office & Co. massiv und schlagartig erweitert…

Unter Strom: Energiebranche ist Cyberangriffsziel Nummer eins

Pressemitteilung zum neuen Cybersecurity Special Unter Strom: Energiebranche ist Cyberangriffsziel Nummer eins (Bildquelle: © Photo by Fré Sonneveld on Unsplash)) Meldungen von Cyberangriffen auf die Energiebranche sind keine Seltenheit. Im Gegenteil: Erst kürzlich wurde von erfolgreichen Attacken auf Elexon in Großbritannien oder TWL in Deutschland berichtet. Dass es sich hierbei nicht um Zufallstreffer handelt, sondern mutmaßlich um gezielte Attacken auf die Energiebranche, stützt eine Untersuchung des Cloud Security Providers für E-Mail, Hornetsecurity. Die Sicherheitsexperten des Hornetsecurity Security Labs konnten durch eine Analyse von rund 1.000 Domains mit dem größten E-Mail-Volumen die Top 10 der Branchen ermitteln, die im Jahr 2019…

„Zoom-bombing“ Angriffe während COVID-19: Wie kann ich mich schützen?

Hornetsecurity gibt Tipps zur Cybersicherheit Wie man sich vor Angriffen via Zoom schützen kann, erläutert IT-Security Spezialist Hornetsecurity (Bildquelle: © Photo by Chris Montgomery on Unsplash) Die Videokonferenzsoftware Zoom erfreut sich aufgrund der derzeitigen Phase, von zu Hause aus zu arbeiten, enormer Beliebtheit. Unglücklicherweise sind in den letzten Wochen große Bedenken hinsichtlich der Sicherheit des Tools aufgekommen. So war es beispielsweise möglich, dass unbeteiligte Dritte an den Sitzungen anderer Personen teilnehmen und unerwünschte oder abstoßende Inhalte beisteuern konnten – das Phänomen erhielt den Namen „Zoom-bombing“. Zum Schutz von Anwendern haben die Experten von Hornetsecurity einige Tipps zur sicheren Anwendung von…

Effizienzsteigerungen mit Privileged Remote Access 20.1

BeyondTrust Privileged Remote Access ermöglicht Drittanbietern und Auftragnehmern den sicheren Zugriff auf Remote-Systeme ohne Einsatz von VPN Mit Privileged Remote Access 20.1 können Administratoren die BeyondInsight-Plattform nutzen. (Bildquelle: BeyondTrust) BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat Version 20.1 der Fernzugriffslösung Privileged Remote Access veröffentlicht, die eine bessere Automatisierung, Bedienbarkeit und Berichterstattung ermöglicht. Die Remote-Access-Lösung bietet autorisierten Drittanbietern und Remote-Administratoren sicheren Zugriff auf IT-Systeme sowie produktives und geschütztes Arbeiten ohne Einsatz von VPN (Virtual Private Network). Über eine umfassende und offene API-Konfiguration reduziert die neueste Version manuelle Administrationsarbeiten und sorgt für mehr Effizienz durch den automatisierten Aufbau geschützter Remote-Access-Verbindungen zu…

Netskope verbessert Datensicherheit für Microsoft Teams

Cloud-Sicherheits-Spezialist jetzt zertifizierter DLP-Anbieter für MS Teams Ab sofort stehen die Schutz- und Kontrollfunktionen des Cloud-Security-Spezialisten Netskope auch für Microsoft Teams zur Verfügung. Durch die Netskope Security Cloud profitieren Unternehmen von den Vorteilen einer verbesserten Zusammenarbeit und Produktivität ihrer Mitarbeiter bei gleichzeitiger Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien zum Schutz der Daten. Netskope wurde deshalb von Microsoft zum zertifizierten Data Loss Prevention (DLP)-Anbieter für MS Teams ernannt. Als Teil der Microsoft 365-Anwendungssuite trägt Microsoft Teams zur Verbesserung der Zusammenarbeit in Unternehmen jeder Größe bei, indem es Arbeitsplatz-Chats, Online-Besprechungen, Anrufe, Dateien und Tools sowie andere Anwendungen kombiniert. Durch die enorme Zunahme von Homeoffice-Nutzern in…

Gewappnet für 2020: Hornetsecurity vermeldet ein Umsatzwachstum von 68 % in 2019

Neuer Erfolgsgarant: Der Service 365 Total Protection zum Schutz von O365

Gewappnet für 2020: Hornetsecurity vermeldet ein Umsatzwachstum von 68 % in 2019

Daniel Hofmann, CEO von Hornetsecurity

Während die deutsche Wirtschaft für 2019 insgesamt nur ein Wachstum von 0,6 % erzielen konnte und nun von der Corona-Pandemie hart getroffen wird, kann Hornetsecurity Positives vermelden: Der europäische Marktführer für E-Mail Cloud Security Services verzeichnete für das vergangene Jahr ein Wachstum der jährlich wiederkehrenden Umsätze von 68 %. Hornetsecurity übertrifft einmal mehr die Erwartungen und ist damit als eines der am schnellsten wachsenden deutschen Technologieunternehmen auch für die derzeitige Ausnahmesituation gerüstet.

Einer der Gründe für den Erfolg ist die steigende Nachfrage nach verlässlichen Schutzmechanismen für die Microsoft Office 365 Cloud, in die immer mehr Unternehmen ihre E-Mail-Kommunikation verlagern. Insbesondere in Zeiten, in denen ein Großteil der Mitarbeiter im Home Office arbeiten muss, wird die Nachfrage nach dem Dienst weiter steigen. Das macht die Office 365 Cloud allerdings zu einem beliebten Angriffsziel für Cyberkriminelle, weshalb die Unternehmen auf zusätzlichen Schutz ihrer Daten angewiesen sind. Die Security und Compliance Suite, 365 Total Protection, erfüllt diese Sicherheitsanforderungen und erfreut sich damit zunehmender Beliebtheit. Der Service ist bereits für knapp 10 % des Vertragsvolumens der Hornetsecurity GmbH verantwortlich – Tendenz stark steigend.

„Die rasant wachsende Nachfrage nach zusätzlichen Sicherheitslösungen für Office 365 ist nicht unberechtigt. Allein 2019 vervierfachte sich die Zahl der Angriffe auf die E-Mail-Konten der Nutzer. Unser Ziel ist es, mit unseren ausgereiften Services Unternehmen umfassend zu schützen und der führende Anbieter für Office 365 E-Mail Security zu werden“, erklärt Daniel Hofmann, CEO von Hornetsecurity. „Wir gehen davon aus, dass in den nächsten drei Jahren bis zu 70 % der lokal installierten Lösungen für E-Mail-Sicherheit, E-Mail-Archivierung und Verschlüsselung durch Cloud-Lösungen ersetzt werden. Somit befinden wir uns mitten in einer entscheidenden Umbruchsphase, die großes Potenzial für uns bietet.“

Damit Hornetsecurity von den Entwicklungen profitiert, fußt die strategische Ausrichtung für das Jahr 2020 auf mehreren Pfeilern: „Zum einen werden wir in unseren bestehenden Märkten durch die Optimierung unserer Prozesse weiteres Wachstum anstreben und darauf aufbauend gänzlich neue Märkte ins Visier nehmen. Insbesondere dank der Übernahme des britischen Distributionspartners EveryCloud haben wir seit Anfang des Jahres neue Ressourcen für den englischsprachigen Raum zur Verfügung“, erläutert Daniel Hofmann.

„Ein weiterer Fokus wird auf der Ausweitung der Zusammenarbeit mit Tier2-Anbietern zur großflächigen Durchdringung des IT-Marktes liegen. So konnten wir erst kürzlich mit api einen führenden deutschen Distributor als Vertriebspartner gewinnen. Natürlich haben wir auch eine ganze Palette neuer Produkte und Features in der Pipeline. Entscheidend ist im Moment aber vor allem, dass wir wesentliche Maßnahmen treffen, um den aktuellen Entwicklungen entgegenzuwirken. So sprechen wir mit umfangreichen Kampagnen und Angeboten neue Zielgruppen an, wodurch wir langfristige Geschäftsbeziehungen aufbauen und gestärkt aus dieser globalen Krise hervorgehen werden“, ergänzt Daniel Blank, COO von Hornetsecurity.

Weitere Informationen: https://www.hornetsecurity.com/

Hornetsecurity ist der in Europa führende deutsche Cloud Security Provider für E-Mail und schützt
die IT-Infrastruktur, digitale Kommunikation sowie Daten von Unternehmen und Organisationen
jeglicher Größenordnung. Seine Dienste erbringt der Sicherheitsspezialist aus Hannover über
weltweit 9 redundant gesicherte Rechenzentren. Das Produktportfolio umfasst alle wichtigen
Bereiche der E-Mail-Security, von Spam- und Virenfilter über rechtssichere Archivierung und
Verschlüsselung, bis hin zur Abwehr von CEO Fraud und Ransomware. Hornetsecurity ist mit rund
200 Mitarbeitern global an 10 Standorten vertreten und operiert mit seinem internationalen
Händlernetzwerk in mehr als 30 Ländern. Zu den rund 40.000 Kunden zählen unter anderem
Swisscom, Telefonica, KONICA MINOLTA, LVM Versicherung, DEKRA und Claas.

Mehr Informationen finden Sie unter www.hornetsecurity.com

Firmenkontakt
Hornetsecurity GmbH
Micha Beyersdorf
Am Listholze 78
30177 Hannover
+49 (511) 515 464 – 917
presse@hornetsecurity.com
http://www.hornetsecurity.com/

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (40) 800 80 99-00
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

DriveLock und ectacom schließen Vertriebspartnerschaft

ectacom integriert mit DriveLock einen deutschen Hersteller in sein Portfolio für erhöhte IT-Sicherheit

DriveLock und ectacom schließen Vertriebspartnerschaft

(Bildquelle: DriveLock und ectacom)

München, 15. April 2020 – DriveLock, einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit, gibt heute die Partnerschaft mit ectacom, einem Business Development Distributor, bekannt. Angesichts der zunehmenden Digitalisierung brauchen Unternehmen einen modernen und umfassenden IT-Sicherheitsansatz. Die strategische Zusammenarbeit von DriveLock und ectacom hat das Ziel, Cybersecurity-Lösungen als festen Bestandteil in die Unternehmensstrukturen von gemeinsamen Kunden zu etablieren und diese nachhaltig vor internen, externen und bekannten sowie unbekannten Cyberbedrohungen zu schützen. Die Distributionspartnerschaft beginnt zum 1. April 2020.

„Diese Partnerschaft ist das Ergebnis der steigenden Nachfrage nach effektiven und zukunftssicheren Cybersecurity-Lösungen und bestätigt uns in unserem Bestreben, das Partnergeschäft zu stärken und auszubauen. Mit dem Distributionspartner ectacom können wir dieses engagierte Ziel erfolgreich umsetzen und mehr Unternehmen mit unserer Zero Trust Plattform gegen Cybergefahren absichern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team der ectacom,“ kommentiert Ralf Hart, Vice President Sales bei DriveLock SE, die Kooperation.

Tome Spasov, Managing Director bei ectacom, fügt hinzu: „Partner wünschen sich, mit Herstellern zusammenzuarbeiten, die Synergien aus Technologieführerschaft, lokalem Marktverständnis und Passion für die Generierung von Kundennutzen schaffen. Diese drei Aspekte sehen wir als Grundlage für Wachstum und Partnerbegeisterung im deutschsprachigen Raum und waren ausschlaggebend für die Zeichnung des Distributionsvertrages mit DriveLock. Darüber hinaus haben wir mit DriveLock einen deutschen Hersteller im Portfolio, was große Vorteile in der Akzeptanz bei den Kunden unserer Partner bieten wird. Die DriveLock Zero Trust Plattform wird wesentlich dazu beitragen, das IT-Sicherheitsniveau von Unternehmen zu steigern. Wir bei ectacom freuen uns vor allem auf die Zusammenarbeit mit dem DriveLock-Team, das uns am Herzen liegt und mit dem wir bereits in der Vergangenheit große Erfolge feiern durften.“

ectacom ist ein Business Developer für visionäre Technologien sowie Sourcing-Experte und Technologie-Enabler für ihre Partner. Diesen bietet ectacom Zugang zu aktuellen Markt- und Technologieentwicklungen und unterstützt sie bei der Erschließung neuer Märkte. Komplexere technische Expertise, Produktevaluierungen, Installation, Konfigurations- und Einrichtungs-Services sowie Support-Dienstleistungen runden das Business Development Profil ab. Die Einhaltung von Compliance, die Reduzierung von Gesamtkosten, die Optimierung von IT-Ressourcen, die Verschlankung von IT-Prozessen sowie die Steigerung des IT-Sicherheitsniveaus gehören zu den Herausforderungen, denen sich national und international agierende Unternehmen im globalen Wettbewerb stellen müssen. Mit ihrem Lösungs- und Dienstleistungsportfolio unterstützt ectacom ihre Partner dabei, diese Herausforderungen zu bewältigen.

Über ectacom GmbH Business Development Distributor

Wir verstehen uns einerseits als Business Developer für visionäre Technologien, andererseits als Sourcing-Experte und Technologie-Enabler für unsere Partner. Diesen bieten wir jederzeit Zugang zu aktuellen Markt- und Technologieentwicklungen an und unterstützen sie bei der Erschließung neuer Märkte und margenträchtiger Geschäftspotenziale. Unser Erfolg als Business Development Distributor basiert u.a. auf langjähriger Erfahrung im Aufbau von neuen Märkten und der Schaffung von Fachhandelsstrukturen.

Dediziertes Experten-Know-How, PreSales- und Post-Sales-Dienstleistungen, Support- sowie Trainings-Services runden unser technisches Business Development Profil ab. Unsere Vision ist es, „richtungweisender Kooperationsexperte für die Etablierung von CyberSecurity, Identity Management sowie CyberSecurity-Services als Bestandteil der Wertschöpfungskette!“ zu sein. Zusätzlich dazu wollen wir unsere Partner dabei unterstützen, Unternehmen jeglicher Größe und Branche nachhaltig vor bekannten und neuartigen Bedrohungen zu schützen, den Wirkungsgrad ihrer Infrastruktur zu steigern und Prozesse unter Einhaltung von Compliance zu optimieren.

Presse-Kontakt ectacom
Sandra Ristovska Ivanovski
Product Marketing Manager
+49 8102 89 52 202
marketing@ectacom.com

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE wurde 1999 gegründet und ist inzwischen einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit mit Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Australien, Singapur, Middle East und USA.

In Zeiten der digitalen Transformation hängt der Erfolg von Unternehmen maßgeblich davon ab, wie zuverlässig Menschen, Unternehmen und Dienste vor Cyberangriffen und vor dem Verlust wertvoller Daten geschützt sind. DriveLock hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmensdaten, -geräte und -systeme zu schützen. Hierfür setzt das Unternehmen auf neueste Technologien, erfahrene Security-Experten und Lösungen nach dem Zero-Trust-Modell. Zero Trust bedeutet in heutigen Sicherheitsarchitekturen einen Paradigmenwechsel nach der Maxime „Never trust, always verify“. So können auch in modernen Geschäftsmodellen Daten zuverlässig geschützt werden.

Die DriveLock Zero-Trust-Plattform vereint die Elemente
-Data Protection
-Endpoint Protection
-Endpoint Detection & Response
-Identity & Access Management

Die voll integrierte Zero-Trust-Plattform unterstützt unterschiedliche Betriebssysteme, Endgeräte und wird als On-Premise-Lösung und Managed Security Service angeboten. Die Lösung ist Made in Germany und „ohne Backdoor“. www.drivelock.de

Firmenkontakt
DriveLock SE
Katrin Hentschel
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
katrin.hentschel@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

AkzoNobel geht Partnerschaft mit Orange Business Services ein – digitale Transformation mit sicheren End-to-End Connectivity Services

AkzoNobel geht Partnerschaft mit Orange Business Services ein - digitale Transformation mit sicheren End-to-End Connectivity Services

(Bildquelle: @AkzoNobel)

AkzoNobel geht Partnerschaft mit Orange Business Services ein – weltweite digitale Transformation auf der Basis sicherer End-to-End Connectivity Services

– Die Lösung umfasst softwaredefinierte Netzwerk- und Sicherheitsdienste sowie ein CyberSOC
– IT / OT-Netzwerkkonvergenz wird durch Produktivitäts- und operative Sicherheitsanforderungen vorangetrieben

Orange Business Services weitet seinen Vertrag mit AkzoNobel aus. Die neue Vereinbarung hat folgende Ziele: die Veränderung der globalen Netzwerk- und Sicherheitsinfrastruktur, die Zusammenführung von Informations- und operativer Technologie (IT/OT) und die Verbesserung der Sicherheit. Die Partnerschaft ermöglicht AkzoNobel, sein Innovationsbudget noch besser zu nutzen und seine digitale Transformation voranzutreiben.

Die Services von Orange umfassen unter anderem folgende Bereiche: softwaredefiniertes WAN und LAN, Multisourcing Service Integration (MSI) sowie Sicherheits- und Beratungsdienstleistungen für die globale Konnektivitätstransformation von AkzoNobel. Orange wird AkzoNobel auch bei der Zentralisierung seiner IT-/OT-Netzwerke unterstützen. Dafür wird Orange die gesamte Infrastruktur von der Fabrik bis zum Laden in allen Regionen aufsetzen und verwalten.

Als globaler Integrator digitaler Dienste wird Orange für AkzoNobel Services und Technologien von mehreren Netzwerk- und Telefonanbietern im Rahmen eines MSI-Modells verwalten. Dadurch ist AkzoNobel in der Lage, seine Partnerlandschaft zu vereinfachen und seine Gesamtausgaben zu reduzieren.

Darüber hinaus richtet Orange ein CyberSOC als Teil der Überwachung der End-to-End-Sicherheit sowohl für IT als auch für OT ein. Dieses wird von Orange Cyberdefense betrieben und wird forensische Sicherheit, Sicherheitsereignisanalyse und Risikoanalyse zusammenführen. Orange wird zudem zusätzliche Sicherheitsprozesse für die Netzwerkinfrastruktur des Unternehmens einführen, auch für Roaming-Benutzer und Dritte.

Cloud Transformation
Als Teil der Transformation verlagert AkzoNobel auch seine Anwendungen in die Cloud. Orange bietet dafür ein weltweit stabiles und sicheres Netzwerk für die global verteilten Mitarbeiter – vom digitalen Arbeitsplatz zu den Cloud-basierten Anwendungen.

Mit SD-WAN wird AkzoNobel seine Netzwerkausgaben weiter optimieren, indem es den Internetzugang optimal nutzt, einen direkten Cloudzugang für die Niederlassungen ermöglicht und geschäftskritische Anwendungen durch Hochleistungsverbindungen priorisiert. Zudem wird Orange auch die bestehende Kommunikationsstruktur von AkzoNobel managen und integrieren, um eine effiziente und effektive Umstellung auf Unified Communications (UC) Cloud-Dienste zu ermöglichen.

Zusätzlich übernimmt Orange die Beratung hinsichtlich der Data Analytics-Programme von AkzoNobel. So kann AkzoNobel maximale Erkenntnisse aus den eigenen Daten gewinnen, Daten für Business Intelligence sammeln sowie Mehrwert und wichtige Erkenntnisse generieren. Alle Daten bezogenen Services sind in die AkzoNobel-Umgebung integriert und werden weltweit einheitlich verwaltet. Reporting-Dashboards und Empfehlungen, die einen echten Mehrwert für das Unternehmen darstellen, stehen weltweit zur Verfügung.

„Um effizienter arbeiten zu können, wollten wir die Partnerlandschaft unseres IT-Ökosystems vereinfachen. Aufbauend auf unserer über 15-jährigen Erfolgsgeschichte mit Orange wussten wir, dass wir uns auf sie als unseren strategischen IT-Dienstleister verlassen können. In Zukunft wollen wir mit Orange im Bereich der OT- und Datenintelligenzdienste co-innovativ sein, um unser Business weiter voranzubringen“, sagt Dirk van der Heijden, Director Global IT Operations bei AkzoNobel.

„Wir haben eine lange und erfolgreiche Geschichte mit AkzoNobel, wenn es um die wettbewerbsfähige Optimierung seiner Infrastruktur bis an den Netzwerkrand geht. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit fortzusetzen und sichere und innovative Wege zu finden, um AkzoNobel dabei zu unterstützen, zu wachsen und wertvolle Datenerkenntnisse für zukünftige Innovationen in ihrer Branche zu nutzen. Auf diese Weise unterstützen wir alle unsere Großkunden: Connectivity, Schutz und Innovation“, sagte Frank Baggermans, Managing Director, Benelux bei Orange Business Services.

Über AkzoNobel
AkzoNobel hat eine Leidenschaft für Farben. Wir sind Experten in der Herstellung von Farben und Lacken und sind seit 1792 wegweisend in Farbe und Beschichtung. Unser erstklassiges Markenportfolio, u.a. Dulux, International, Sikkens und Interpon, genießt das Vertrauen von Kunden weltweit. Von unserem Firmensitz in den Niederlanden sind wir in über 150 Ländern tätig und beschäftigen circa 34.000 qualifizierte Mitarbeiter, die mit großem Engagement die ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen liefern, die unsere Kunden von uns erwarten.
© 2020 Akzo Nobel N.V. Alle Rechte vorbehalten.

Über Orange Business Services
Orange Business Services, der Orange-Geschäftsbereich für B2B Services, und seine 25.000 Mitarbeiter, unterstützen multinationale Unternehmen und französische KMUs auf fünf Kontinenten in allen Bereichen der digitalen Transformation. Orange Business Services ist nicht nur Infrastrukturbetreiber sondern auch Technologieintegrator und Mehrwertdienstleister. Seine digitalen Lösungen helfen Unternehmen dabei, die Kollaboration innerhalb ihrer Teams zu fördern (kollaborative Arbeitsbereiche und mobile Arbeitsplätze), ihren Kunden besseren Service zu bieten (bereicherte Kundenbeziehungen und Unternehmensinnovation) und ihre Projekte zu unterstützen (verbesserte Konnektivität, flexible IT und Cyber Defense). Die integrierten Technologien von Orange Business Services reichen von Software Defined Networks (SDN/NFV), Big Data und IoT über Cloud Computing, Unified Communications and Collaboration bis hin zu Cybersecurity. Zu den Kunden von Orange Business Services zählen mehr als 3.000 multinationale Konzerne und über zwei Millionen Fachkräfte, Unternehmen und Gemeinden in Frankreich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.orange-business.com, auf LinkedIn und Twitter sowie in unseren Blogs.

Orange ist einer der weltweit führenden Telekommunikationsanbieter mit einem Jahresumsatz von 41 Milliarden Euro im Jahr 2017 und knapp 260 Millionen Kunden in 28 Ländern (Stand 30. Juni 2018). Orange ist an der Euronext Paris (ORA) und New Yorker Börse NYSE (ORAN) gelistet.

Orange und alle anderen Namen von Produkten und Services von Orange, die in diesen Unterlagen genannt werden, sind Marken von Orange oder der Orange Brand Services Limited.

Firmenkontakt
Orange Business Services
Dagmar Ziegler
Rahmannstraße 11
65760 Eschborn
+49-(0)6196-96 22 39
dagmar.ziegler@orange.com
http://www.orange-business.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Aleksic
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49-(0)89 41959955
orange@maisberger.com
http://www.maisberger.de

Positive Bilanz in 2019

Consist ist mit Portfolio zukunftsweisend aufgestellt Das IT-Unternehmen Consist Software Solutions hat im Geschäftsjahr 2019 seinen Umsatz gesteigert, Neueinstellungen vorgenommen und seinen neuen Firmensitz gebührend gefeiert. Nachgefragt waren in 2019 verstärkt die Themen IT-Security, Cloud und Agilität. Kiel – Consist hat in 2019 einen konsolidierten Umsatz von 29,5 Mio. Euro (Vorjahr 29 Mio. Euro) inkl. des Tochterunternehmens Consist ITU Environmental Software GmbH erwirtschaftet. Somit konnte im Geschäftsjahr 2019 eine leichte Umsatzsteigerung erzielt werden. Dieses Plus ist vor allem auf die Umsätze im Software Engineering und Consulting zurückzuführen. „Unsere strategische Ausrichtung der vergangenen Jahre hat sich weiter bewährt und ist zukunftsweisend,…

YesWeHack stellt Ausbildungsplattform für Cybersecurity temporär kostenlos zur Verfügung

München, 31.03.2020 – YesWeHack, Europas führende Bug Bounty-Plattform, stellt Universitäten und Schulen seine Ausbildungsplattform YesWeHackEDU aktuell und für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zur Verfügung. Ziel dieses Angebots ist es, Bildungseinrichtungen die Möglichkeit zu geben, ein praxisorientiertes Cybersicherheitstraining abzuhalten. Ab dem 1. April 2020 stehen allen Universitäten und Schulen in Deutschland kostenlose Lizenzen von YesWeHackEDU zur Verfügung, die bis 31. Mai 2020 gültig sind. Vorbereitung auf gefragte IT-Security-Berufe YesWeHackEDU richtet sich an Bildungseinrichtungen, die in der gegenwärtigen Situation IT-Themen und Cybersicherheit via Fernunterricht in ihre Lehrpläne integrieren wollen. Die Ausbildungsplattform ist eine Simulation der echten Bug-Bounty-Plattform von YesWeHack. Die Angriffsszenarien, die…

%d Bloggern gefällt das: