Schlagwort: Isolierung

Energiesparen wie ein Profi – PROGAS gibt 16 lohnenswerte Tipps

Energiesparen wie ein Profi - PROGAS gibt 16 lohnenswerte Tipps

Effizienz liegt im Trend: Mit einfachen Mitteln lassen sich Energieverbrauch und -kosten senken. (Bildquelle: Cardaf – Shutterstock.)

Ob beim Heizen, in der Küche oder bei der Warmwasseraufbereitung – Verbrauchern bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, bereits mit einfachen Mitteln Energie und Kosten einzusparen und die Umwelt zu schonen. Das Unternehmen PROGAS, das zu den führenden Flüssiggasversorgern in Deutschland gehört, gibt einige lohnende Tipps.

Richtig Heizen und Lüften

1. Eine regelmäßige Entlüftung und Wartung der Heizkörper sorgt für deren optimalen Betrieb.

2. Eine Isolierung der Leitungen trägt vor allem in kalten Kellerräumen dazu bei, dass Energie nicht verloren geht.

3. Vorhänge und Möbel sollten die Heizkörper nicht verdecken.

4. Mit einem programmierbaren Thermostatventil lassen sich die Raumtemperaturen der entsprechenden Tageszeit anpassen.

5. Wichtig ist richtiges Lüften: Ein paar Minuten Stoßlüften sind wirkungsvoller und sparsamer, als das Fenster längere Zeit auf Kipp zu stellen. Während des Lüftens sollte die Heizung ausgeschaltet werden.

6. Wird die Raumtemperatur um ein Grad Celsius gesenkt, lassen sich bis zu sechs Prozent Heizenergie einsparen.

Kochen – am günstigsten mit Gas

7. Für sparsames Kochen oder Backen eignet sich am besten ein Gasherd.

8. Töpfe und Pfannen sollten der Größe der genutzten Kochfelder entsprechen.

9. Mit wenig Wasser kochen!

10. Mit einem Deckel geht das Kochen schneller und verbraucht ein Drittel weniger Energie.

11. Die Nachwärme im Ofen nutzen! Für die meisten Gerichte kann man den Herd bereits zehn Minuten vor dem Ende der Garzeit abschalten.

12. Weil das Vorheizen viel Energie verbraucht, sollte wenn möglich darauf verzichtet werden.

Clevere Warmwasseraufbereitung

13. Duschen statt Baden: So werden bis zu 70 Prozent weniger Wasser und auch weniger Energie zur Warmwasseraufbereitung verbraucht.

14. Die Temperatur des Warmwasserspeichers richtig einstellen! In der Regel sind 55 Grad Celsius ausreichend.

15. Mit einem Einhebelmischer lässt sich die gewünschte Wassertemperatur deutlich schneller einstellen als mit Zwei-Griff-Armaturen.

16. Bei einer Warmwassererzeugung mit Flüssiggas können dank der kürzeren Leitungswege und einem Direktanschluss rund 20 Prozent an Energiekosten, mit einer Solarthermieanlage sogar bis zu 50 Prozent eingespart werden.

Das Unternehmen PROGAS vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. In Deutschland beschäftigt der Flüssiggasversorger 300 Mitarbeiter und hat ein flächendeckendes Vertriebsnetz errichtet. Seine Kunden beliefert PROGAS zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Als Ansprechpartner vor Ort beraten und unterstützen PROGAS-Fachberater und Verkaufsingenieure fachlich fundiert Kunden und Interessenten. Auf Wunsch plant und errichtet das Dortmunder Unternehmen die Flüssiggasanlage bis zum Gaszähler und übernimmt die komplette Verantwortung für die Anlage und die Energieversorgung.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiesparen-wie-ein-profi-progas-gibt-16-lohnenswerte-tipps/

GfG Hoch-Tief-Bau rät: Dachplanung gehört in professionelle Hände

www.gfg24.de

Seit Menschen Häuser bauen, gehört ein stabiles Dach zu den wichtigsten Gebäudeteilen. Wie gut ein Dach gebaut wurde, zeigt sicht schon im Verlauf des ersten Jahres: Werden Witterungseinflüsse wie Sturm, Regen, Schnee aber auch Sonneneinstrahlung wirkungsvoll abgewehrt, kann der Bauherr zufrieden sein. Was passiert aber nach mehreren Jahren mit dem Dach? Erst dann zeigt sich, wie gut die Qualität der Dacheindeckung, der Unterkonstruktion und der Isolierung wirklich ist.
Damit sich Bauherren nicht schon nach wenigen Jahren ärgern müssen, kommt es auf die richtige Planung, handwerkliches Können bei der Ausführung und qualitativ hochwertige Materialien an.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft ist Spezialist für massives Bauen im Großraum Hamburg. Seit über 25 Jahren baut das Unternehmen hochwertige und Stil prägende Häuser. Die Architekten und Bauplaner der GfG besprechen gemeinsam mit dem Bauherrn Dachform/ -neigung und Farbe unter Berücksichtigung der gegebenen Bauvorschriften. Gemeinsam mit dem Bauherrn wird das Material für die Dämmung und die Bedachung ausgesucht. Am Markt gibt es jedoch große Qualitätsunterschiede. Deshalb setzt die GfG auf Ziegel, Dachsteine und Isolierungen der Firma Braas, Deutschlands führendem Anbieter mit über 60jähriger Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Dachsystemen. Eine herausragende Materialgarantie z.B. für Dachsteine gibt dem Bauherrn die Sicherheit, dass sein Haus vor Witterungseinflüssen bestens geschützt ist.

Ausführliche Informationen zur Qualität moderner Bedachungen erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-hoch-tief-bau-raet-dachplanung-gehoert-in-professionelle-haende/

GfG informiert: Richtige Wärmedämmung beim Hausbau

www.gfg24.de

Wenn die Außentemperaturen in den Keller gehen, zeigt sich, ob ein Haus gut gedämmt wurde. Gerade im Winter soll es angenehm warm sein, ohne die Heizkosten in die Höhe zu treiben. Bauherren sollten daher ein besonderes Augenmerk auf eine wirkungsvolle Wärmedämmung legen. Angefangen bei der Isolierung des Kellers und der Kellerdecke über die Dichtigkeit der Fenster und Türen bis hin zur Dämmung des Dachs – bei der Errichtung und Montage gibt es einige Punkte zu beachten.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft kennt die Schwachstellen, die beim Hausbau entstehen können und beugt hier mit fachlicher Bauüberwachung vor. In den verschiedenen Fertigstellungsphasen wird die Qualität der einzelnen Gewerke wie z.B. der Einbau der Fenster und Türen überprüft. Dadurch können Ungenauigkeiten erkannt und umgehend behoben werden.
Darüber hinaus steht das Hamburger Bauunternehmen in einem intensiven Austausch mit den Herstellern und erlangt wichtige Erkenntnisse über das Zusammenwirken der verschiedenen Baumaterialien. Gerade durch immer neue Materialien und Energie-Einsparverordnungen sind Hersteller und Bauunternehmen gefordert, dass alle Komponenten wirkungsvoll aufeinander aufbauen.

Informationen zur wirkungsvollen Wärmedämmung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gfg-informiert-richtige-waermedaemmung-beim-hausbau/

So einfach ist Farbe

HECK Wall Systems bringt Licht in die Vielfalt der Farb- und Anstrichsysteme

So einfach ist Farbe

Durch langen Widerstand von Umwelteinflüssen ist die dauerhafte Farbtonstabilität gewährleistet

Farben sind allgegenwärtig, sie gehören zu unserem Leben und machen es bunt. Glaubt man zahlreichen Studien, wirken Rottöne in Innenräumen anregend, gelb eher aufmuntert, grün regenerierend und blau trägt demnach zur Beruhigung und Entspannung bei. Die farbige Gestaltung einer Hausfassade hingegen setzt Akzente, betont die Architektur und verleiht dem Gebäude Individualität und Charakter. Eine der häufigsten Situationen, in denen es darum geht, „Farbe zu bekennen“, ist sicherlich die Gestaltung des Wohn- und Lebensraumes, sowohl innen als auch außen. Wer heute vor dieser Aufgabe steht, hat wahrlich die Qual der Wahl. Die Farbtonblocks der Hersteller sind zu Büchern herangewachsen – moderne Materialien und Mischtechniken machen es möglich!

Farbe ist nicht gleich Farbe
Erst langjährige, kontinuierliche Forschungsarbeit hat Anstrichsysteme entstehen lassen, die nicht nur optisch durch ihre Farbvielfalt und -intensität begeistern, sondern gleichzeitig Schutz- und Reparaturfunktion haben oder präventiv gegen Schimmel-, Algen- oder Moosbefall wirken. Aspekte wie gesundes Raumklima, Wetterbeständigkeit, Farbtonstabilität und Wirtschaftlichkeit gehören heute direkt mit den Farbeimer. Doch welches Anstrichsystem gehört nun wohin und auf welche Eigenschaften kommt es an?

Mineralisch oder organisch?
Die Anstrichsysteme von HECK Wall Systems stellen ein sorgfältig abgestimmtes Gesamtpaket dar, das äußere, witterungsbedingte Gegebenheiten, denen eine Hausfassade ausgesetzt ist, ebenso berücksichtigt wie auch die individuellen Bedürfnisse und Ideen der Hausbewohner. Bei der Wahl des Anstrichsystems gilt es zwischen Farben auf natürlich-mineralischer und auf synthetisch-organischer Basis zu unterscheiden. Beide sind für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet, erfüllen aber unterschiedliche Anforderungen.

Mineralische Farben
Mineralische Farben zeichnen sich durch hohe Wasserdampf- und Kohlendioxiddurchlässigkeit aus. Im Innenraum wirken sie feuchteregulierend und sorgen durch einen höheren ph-Wert für gesundes, gleichbleibendes Raumklima, das besonders sensiblen Personengruppen wie Kindern und Allergikern zu Gute kommt. Je höher die Atmungsaktivität oder Diffusionsoffenheit eines Anstrichsystems ist, desto besser kann Feuchtigkeit aufgenommen und wieder abgegeben werden. Schimmelbildung ist so kein Thema mehr! HECK Wall Systems empfiehlt die anwendungsfertige Silikatfarbe Rajasil SIF INTERIOR für mineralische Untergründe im Innenbereich von Alt- und Neubauten. Auch für Krankenhäuser, Kindergärten oder Schulen ist Rajasil SIF INTERIOR bestens geeignet.

Auf natürliche Art und Weise und ohne weitere Zusatzstoffe machen mineralische Farben auch im Außenbereich Organismen, wie Algen und Moos, das Leben schwer. Die umweltfreundliche Silikatfarbe Rajasil SIF mit hervorragender Wasserdampf-Diffusionsfähigkeit ist hier die richtige Wahl. Gleichzeitig mit wasserabweisenden Eigenschaften ausgestattet, verhindert SIF außerdem, dass schädigende Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringt. Mineralische Farben werden stets mit natürlichen Farbpigmenten kombiniert, was für eine sehr hohe UV- und Lichtbeständigkeit sorgt.

Organische Farben
Organische Farben bestechen durch eine extrem hohe Wasserabweisung und besonders intensive, kräftige und dunkle Farbtöne mit hoher Deckkraft. Dabei spielen hochwertige Bindemittel und Farbpigmente eine entscheidende Rolle. Die ergiebige Dispersions-Innenfarbe HECK IF PREMIUM macht Lust auf Farbe. Dabei ist sie diffusionsfähig, lösemittel- und weichmacherfrei sowie geruchsneutral. Im Innenbereich ist IF PREMIUM problemlos auf mineralischen und organischen Untergründen einsetzbar, egal ob auf Beton, Gipskarton, Glasgewebe oder Lack-Altanstrichen, um nur einige zu nennen.

Wer einen Fassadenanstrich vornimmt, möchte möglichst lange den frischen und intensiven Farbton genießen. Eine ausgezeichnete und dauerhafte Farbtonstabilität ist aber nur dann gewährleistet, wenn der Anstrich lange den Umwelteinflüssen widerstehen kann. Die organische Siliconharzfarbe Rajasil SHF ist ein hochwertiges, wasserabweisendes und offenporiges Anstrichsystem, geeignet für deckende und lasierende Anstriche, besonders im Sanierungsbereich. Hohe Lichtbeständigkeit, hervorragender Algenschutz und beste wasserabweisende Eigenschaften versprechen zudem eine dauerhaft schöne Fassade. Auch ruhende Risse bis zu 0,2 mm Breite können mit Rajasil SHF problemlos überstrichen werden.

Ganz besonders hohe Lichtbeständigkeit bietet die organische Fassadenfarbe HECK REFLECTA mit TSR-Technologie (Total Solar Reflectance). REFLECTA ist außerdem kreidungsresistent, gewährleistet ebenfalls ausgezeichnete Farbtonstabilität und enthält einen zusätzlichen Schutz gegen Algen- und Pilzbefall durch ein neuartiges, hochwertiges Schutzprinzip.

So einfach ist Farbe
„So einfach ist Farbe“ heißt die neue Broschüre von HECK Wall Systems, die Licht in die Vielfalt und die Wirkweisen der Anstrichsysteme bringt, indem sie die Anforderungen an qualitativ hochwertige Farben und deren spezielle Eigenschaften und Einsatzgebiete direkt geeigneten Produktsystemen gegenüberstellt. Das sorgt für eine schnelle Orientierung und die richtige Entscheidung sowohl im Innenbereich als auch an der Außenfassade. Farbsortiment, Untergrundvorbehandlung und Verarbeitungstipps sorgen darüber hinaus ausführlich für zielführende Informationen.

Color Sensation
Vier Seiten voller Farbnuancen – in der neuen Broschüre hat der komplette Farbtonblock HECK Color Sensation seinen Platz gefunden und lädt ein zu einer Reise durch die Welt der Farbenvielfalt. Das Farbsortiment Color Sensation umfasst 380 Grundfarbtöne, von historischen bis hin zu trendigen intensiven Farben – Fantasie oder Vernunft, gemischt oder pur. Möglich ist, was gefällt!

Nicht ohne sorgfältige Untergrundvorbereitung
Ein perfekter Anstrich setzt eine gründliche Untergrundvorbereitung voraus. Meist sind optische Mängel oder gar Schadensbilder an den Wandflächen die Ursache dafür, dass Anstricharbeiten in Angriff genommen werden. Dazu zählen allgemeine Verschmutzungen, Schimmel, Algen- oder Pilzbefall, aber auch Rissbildungen, starker Abrieb, starke Saugfähigkeit des Untergrunds oder eine schlechte Haftung der Altbeschichtung. Ein vierköpfiges Hochleistungsteam aus der Rajasil-Produktreihe, bestehend aus Rajasil FIXATIV, Rajasil FUNGIZID, Rajasil Tiefengrund W und der Strukturschlämme Rajasil SSM reicht aus, um den genannten Problemen im Vorfeld der Anstricharbeiten Herr zu werden.

Profi-Tipps
Es ist gar nichts dagegen einzuwenden, auch als Laie gelegentlich Pinsel und Farbe in die Hand zu nehmen – aber im Rahmen! Anspruchsvolle Farbgestaltungen, Außenfassaden- oder Funktionsbeschichtungen sind und bleiben Profi-Sache. Für den Heimwerker gibt „So einfach ist Farbe“ gern und nicht zuletzt noch einige Maler-Tipps preis, unter anderem zum richtigen Umgang mit Farbwalze oder Malerkrepp.

„So einfach ist Farbe“ ist ein informatives, übersichtlich gestaltetes und sehr hilfreiches Beratungsinstrument rund um das Thema Farbe aus dem Hause HECK Wall Systems. Download bzw. als gedrucktes Heft anzufordern unter www.wall-systems.com

HECK Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil und HECK einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme und bereits seit über 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen des ROCKWOOL-Konzerns ist HECK Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des weltweit führenden Anbieters von Steinwolleprodukten und -lösungen.

In den modern ausgestatteten, vollautomatischen Produktionsanlagen der HECK Wall Systems werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz, aber auch für Neubauvorhaben, produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
09231-802515
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wall-systems.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-einfach-ist-farbe/

Dämmen mit dem Blauen Engel

„Die nachhaltige Dämmung“ als Antwort auf alle Fragen rund ums Wärmedämm-Verbundsystem

Dämmen mit dem Blauen Engel

„Die nachhaltige Dämmung“ – Dämmen mit dem Blauen Engel

Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) brennen nicht, enthalten keine giftigen Inhaltsstoffe, widerstehen mechanischen Einflüssen, sind recyclebar und rechnen sich – doch das Gegenteil wird gern behauptet und Vorurteile sorgfältig gepflegt. Bei einer Fassadendämmung aus Steinwolle-Dämmplatten, in Kombination mit bewährten Systemkomponenten auf rein mineralischer Basis, entbehren Negativaussagen dieser Art nicht nur jeder Grundlage. Vielmehr werden mit der Entscheidung für ein solches WDVS sogar höchste Anforderungen an den Wärme-, Schall- und Brandschutz sowie an ökologisches Bauen realisiert.

Mineralische, zertifizierte Fassadendämmung
Dieses nachhaltige Dämmsystem hat einen Namen: HECK MW Fassadendämmung! Und: Über diesem System schwebt der „Blaue Engel“, das erste Umweltsiegel weltweit, ins Leben gerufen vom Bundesminister des Inneren und den für Umweltschutz zuständigen Ministern der Bundesländer, um umweltfreundliche Entwicklungen und Alternativen erkennbar zu machen. Das mineralische Steinwolle-WDVS HECK MW von HECK Wall Systems wurden von der Vergabestelle auf Herz und Nieren geprüft und mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnet. Ein derart zertifiziertes System gibt Verbrauchern die Gewissheit, den hohen Ansprüchen an den Umwelt- und Gesundheitsschutz zu entsprechen und die Fassade ganz besonders umweltbewusst und ökologisch saniert zu haben, gemäß anerkannter und anspruchsvoller Standards. Den strengen Auflagen des Bundesumweltamtes hinsichtlich Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit im Produktionsprozess, Schadstofffreiheit, Langlebigkeit, Recyclebarkeit sowie geringen Emissionswerten bei gleichbleibend hoher Qualität wird ein mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichnetes Produkt, wie die HECK MW Fassadendämmung, uneingeschränkt gerecht.

Stein brennt nicht
Alljährlich entstehen durch vulkanische Aktivitäten und Erdplattenbewegungen nahezu unbegrenzte Steinreserven. Das Gestein Basalt bildet die Grundlage zur Herstellung der Steinwolle-Dämmplatten, dem Herzstück der HECK MW Fassadendämmung. Stein brennt nicht und deshalb gehört diese Dämmplatte ohne Einschränkungen der Baustoffklasse A1 an – nicht brennbar. Im Brandfall verhindern Steinwolle-Dämmplatten auf der Fassade die Ausbreitung der Flammen und erhöhen damit die Sicherheit betroffener Bewohner. Die Dämmplatten bieten ein hohes Maß an Stabilität, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit, sind unempfindlich gegen Feuchtigkeit sowie vollständig wasserabweisend, aber atmungsaktiv. Ausgezeichnete, schallabsorbierende Eigenschaften erhöhen darüber hinaus den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden oder am Arbeitsplatz. Durch ihre offene Struktur kann mit der Steinwolle-Dämmplatte HECK Coverrock II sogar eine als Halbierung der Raumlautstärke empfundene Schalldämmung erreicht werden. Ressourcen sind beinahe endlos vorhanden. Aus einem Kubikmeter Basaltgestein können etwa einhundert Kubikmeter Steinwolle hergestellt werden. Vor dem Hintergrund, dass jährlich 38.000 mal mehr Steinreserven entstehen, als für die Produktion von Steinwolle benötigt werden, geht es kaum natürlicher, langlebiger und nachhaltiger!

Mineralischer Kleber mit einzigartiger PWS-Technologie
Überwiegend anorganische Rohstoffe wie Quarz, Kalkstein, Zement und Kalk bilden die Basis für die mineralischen Kleber HECK K+A bzw. HECK K+A LIGHT 085, die für einen perfekten Haftverbund zwischen Untergrund und Steinwolle-Dämmplatte sorgen und somit entscheidend für die Standsicherheit des gesamten WDV-Systems verantwortlich sind. Ausgestattet mit der einzigartigen PWS-Technologie (Polymer Water Storage), steht abhängig von den Verarbeitungsbedingungen (Wetter, Luft- und Untergrundtemperatur) immer genau die Wassermenge zur Verfügung, die für reibungsloses Abbinden und exzellente Produkteigenschaften sorgt.

Keine Wärmebrücken, sichere Verbindung, perfekte Optik
Untrennbar gehört die Wahl der Dübel und deren richtige Befestigung zur erfolgreichen Installation der HECK MW Fassadendämmung. Gefürchtet wird an gedämmten Fassaden die Bildung von Wärmebrücken, die über die Metallschrauben des Dübels auftreten können. Nicht so beim WDV-System HECK MW. Nach dem Anbringen der HECK Schraubdübel und dem Versenken der Dübelteller erfolgt eine zusätzliche Abdeckung der Dübelschraube mit einem Rondell aus Steinwolle. Dadurch wird ein erhöhter Wärmestrom von innen nach außen unterbunden und auf der Oberfläche herrscht eine einheitliche Temperatur. Und mehr als ein positiver Nebeneffekt: Das Anbringen der Dämmstoff-Rondelle verhindert unschöne Dübelabzeichnungen auf der Fassade. Die Verdübelung der Steinwolle-Dämmplatten ist im System HECK MW damit mehr als nur ein notwendiges Instrument zur Befestigung. Das Ergebnis sind makellose Fassadenflächen, hochwertig, durchdacht und umweltfreundlich!

Keine Angst vor „wilden Tieren“
Spechtattacken, angelehnte Fahrräder oder verirrte Fußbälle können an einer Hauswand Schäden hinterlassen. Eine Armierung mit erhöhter Gesamtdicke lässt diese Probleme jedoch schnell vergessen. Armierungsgewebe und Unterputz bilden bei der HECK MW Fassadendämmung eine stabile und äußerst widerstandsfähige Einheit. Als Unterputz ebenso bewährt, bildet der bereits als Kleber eingesetzte Alleskönner HECK K+A zusammen mit dem Armierungsgewebe HECK AGG, einem reißfesten, alkalibeständigen Glasfasergewebe, ein unschlagbares Duo. Eingebettet in den Unterputz entsteht aus dem perfekten Zusammenwirken beider Systemkomponenten eine äußerst robuste Schutzhülle für jede Fassade. Bei einer Schichtdicke von 6 – 10 mm wird die Stoßbelastbarkeit der Fassade noch einmal deutlich erhöht. Auch der Schallschutz verbessert sich mit dieser Armierungsmaßnahme. Durch Aufbringen der dickeren Armierungsschicht kommt bei der HECK MW Fassadendämmung nicht zuletzt auch das thermische Prinzip zum Tragen. Dabei bildet der dickere Unterputz in Verbindung mit der Steinwolle-Dämmplatte einen Wärmespeicher, der zusätzlichen, natürlichen Schutz vor Algen- und Pilzbefall an der Fassade bietet. Das Armierungsgewebe verschafft dem Putz außerdem stabileren Halt und sorgt Rissbildungen durch Erschütterungen oder starke Temperaturschwankungen vor.

Funktionalität trifft Optik
Zu den eher technischen Aspekten der nachhaltigen HECK MW Fassadendämmung gesellt sich nun auch die optisch-dekorative Komponente. Als Schlussbeschichtung kommen wahlweise dick- oder dünnschichtige, mineralische Oberputze zum Einsatz. Diese stehen in verschiedenen Putzstrukturen und Korngrößen für eine breite Palette an Verarbeitungstechniken in großer Auswahl zur Verfügung. Auch hier passt alles ins System HECK MW: Mineralische Oberputze sind natürliche, umweltfreundliche Baustoffe mit Kalk und Zement als Bindemittel. Nur mineralische Oberputze können dickschichtig aufgetragen werden und erhöhen in Verbindung mit einer verstärkten Armierungsschicht noch einmal die Schlagfestigkeit, den Schallschutz und die Algenprävention auf der Fassade. Letztere, indem sie die Bildung eines Wasserfilms an der Fassadenoberfläche deutlich verringern und somit Algen bzw. Pilzen den Nährboden entziehen.

Der Farbtupfer zum Schluss
Bei der abschließenden Farbwahl stehen bei der HECK MW Fassadendämmung ebenfalls Natürlichkeit und der Verzicht auf chemische Zusätze ganz oben. Die eingesetzten Silikatfarben basieren auf Wasserglastechnologie und sind somit mineralischer Natur. Die umweltfreundliche Silikatfarbe Rajasil SIF weist hervorragende Wasserdampfdiffusionsfähigkeit bei gleichzeitig ausgezeichneten wasserabweisenden Eigenschaften auf. Ein Außenanstrich mit diffusionsoffener, mineralischer Farbe lässt die Fassade „atmen“ und verhindert ein Ansammeln von Feuchtigkeit auf der Oberfläche. Folglich macht dieser mineralische Anstrich auf natürliche Art und Weise Organismen das Leben schwer. Mineralische Farben werden stets mit natürlichen Farbpigmenten kombiniert. Das Ergebnis ist eine sehr hohe UV- und Lichtbeständigkeit, außerordentliche Farbtonstabilität und maximale Witterungsbeständigkeit. Mit Rajasil Silikatfarbe SIF sind der Kreativität und Individualität kaum Grenzen gesetzt. In unzähligen natürlichen Farbtönen erhältlich, ist lange, nachhaltige Freude am Fassadenanstrich garantiert.

Herzensangelegenheit
„Die nachhaltige Dämmung“ lautet der Titel des Handbuches, in dem HECK Wall Systems den Systemaufbau der Fassadendämmung HECK MW Schritt für Schritt und Schicht für Schicht darstellt. „Als Unternehmen mit jahrzehntelanger Erfahrung und Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Wärmedämm-Verbundsysteme ist unser Buch geradezu eine Herzensangelegenheit und eigentlich ein Muss für jeden, der eine wärmedämmende Maßnahme an seiner Fassade vornehmen möchte“ erklärt Heiko Faltenbacher, Leiter Marketing bei HECK. „Die nachhaltige Dämmung“ führt den Leser in verständlicher Form durch das Gesamtsystem der mineralischen Wärmedämmung, liefert Hintergrundwissen, gibt Hilfestellung in Detailfragen und hilft, Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Die Vorteile, die Besonderheiten und das bedingungslose Zusammenspiel der einzelnen Systemkomponenten werden ausführlich und nachvollziehbar thematisiert, so dass am Ende das bestmögliche Ergebnis steht – eine nachhaltige Fassadendämmung.

HECK Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil und HECK einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme und bereits seit über 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen des ROCKWOOL-Konzerns ist HECK Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des weltweit führenden Anbieters von Steinwolleprodukten und -lösungen.

In den modern ausgestatteten, vollautomatischen Produktionsanlagen der HECK Wall Systems werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz, aber auch für Neubauvorhaben, produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
09231-802515
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wall-systems.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/daemmen-mit-dem-blauen-engel/

Bei der Dachplanung auf Qualität setzen

www.gfg24.de

Das Dach eines Wohnhauses muss beim Hausbau besonders gut geplant werden; denn es handelt sich um den oberen abschließenden Gebäudeteil, der das Haus über Jahrzehnte vor witterungsbedingten Einflüssen wie Sturm und Regen schützen soll. Hierbei kommt es auf die richtige Planung und perfekte Ausführung in Verbindung mit qualitativ hochwertigem Material an.

Die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft ist Spezialist für massives Bauen im Großraum Hamburg und kennt die baulichen Anforderungen, um hochwertige und stilprägende Dächer zu realisieren. Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllt, möchte möglichst individuell und formschön bauen. Die Architekten und Bauplaner der GfG besprechen gemeinsam mit dem Bauherren Dachform/ -neigung und Farbe unter Berücksichtigung der gegebenen Bauvorschriften. Darüber hinaus wird gemeinsam das Material für die Dämmung und die Bedachung ausgewählt. Da es am Markt große Qualitätsunterschiede gibt, setzt die GfG auf Ziegel, Dachsteine und Isolierungen der Firma Braas, Deutschlands führendem Anbieter mit über 60jähriger Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Dachsystemen. Mit einer herausragenden Materialgarantie z.B. für Dachsteine können Bauherren sicher sein, dass ihr Haus vor Witterungseinflüssen bestens geschützt ist.

Informationen zur optimalen Dachplanung erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bei-der-dachplanung-auf-qualitaet-setzen/

Neues Dämmsystem aus EPP für den Stations- und Anlagenbau

Markteinführung zum 01.06.2016: GWK Kuhlmann erweitert ihr EPP-Box-Sortiment um Rohre und Bögen

Neues Dämmsystem aus EPP für den Stations- und Anlagenbau

Neuheit: EPP für Stations- und Anlagenbau

Pünktlich zur En+Eff-Messe in Frankfurt stellt die GWK Kuhlmann GmbH ihr neues Dämmsystem für den Stations- und Anlagenbau vor. Dabei werden die bereits bestehenden 9 Varianten für Gewindearmaturen durch Rohr- und Bogendämmungen ergänzt. Ähnlich dem bewährtem DH-System aus Polyurethan können damit die einzelnen Komponenten der Stationen modular gedämmt werden.

„Das neue System wird von DN15 bis DN50 angeboten und eignet sich vor allem für kompakte und kleine Stationen in der Nah- und Fernwärme. Auch für Frischwasserstationen, Systemtrennungen oder Heizungsanlagen in Ein- oder Mehrfamilienhäusern ist das System konzipiert“, erklärt Fred Kuhlmann, Geschäftsführer der GWK Kuhlmann. „Unser bereits bestehendes EPP-Box-Sortiment, mit dem wir Kugelhähne, Schrägsitzventile und andere Formen abdecken, wird damit komplettiert“.

Das GWK Kuhlmann EPP-System ist leicht zu installieren, abnehmbar und wiederverwendbar, nimmt keine Feuchtigkeit auf und verfügt über einen internen geometrischen Verschluss. „Aufgrund der durchgängigen Klemmung kann die Rohrdämmung an jeder beliebigen Position gekürzt werden“, erläutert Fred Kuhlmann. „Außerdem wird es zwei Bogenvarianten geben: geschweißte Bögen werden mit dem „S-Bogen“ gedämmt, für geschraubte und gepresste Bögen wird es den „M-Bogen“ geben“. Wie alle Produkte der GWK Kuhlmann entspricht auch dieses Dämmsystem den Anforderungen der aktuellen EnEV, indem die Wandstärken auf 50% ausgelegt wurden.

Produziert wird ausschließlich am Standort in Salzkotten / Nordrhein-Westfalen.
30 Jahre Erfahrung und eine tiefe Spezialisierung auf Wärmedämmungen sind die Grundlagen der GWK Kuhlmann GmbH.

Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1987 steht die GWK Kuhlmann als Ansprechpartner für Dämmsysteme im Bereich Wärme und Klimatechnik. Auf dem Markt der Armaturendämmungen sind die Produkte der GWK seit über 25 Jahren führend und europaweit bekannt.

Lange Zeit auf die Verarbeitung von Polyurethan konzentriert, erweiterte die GWK in den letzten Jahren ihr Know-How beständig auf die Verarbeitung anderer Materialien, die je nach Einsatzzweck und Dämmeigenschaften ausgewählt werden, um eine optimale Dämmung für jede Anwendung zu entwickeln.

Der Weg des OEM-Zulieferers, der zugeschnittene und maßgeschneiderte Dämmlösungen entwirft, konstruiert und fertigt, wird hierbei konsequent beschritten und in den vergangenen Jahren stetig und mit stark steigender Tendenz ausgebaut.

Durch direkte Strukturen in dem Familienunternehmen können Entscheidungswege kurzgehalten werden. Dies ermöglicht Innovationskraft und Flexibilität und stellt ein Alleinstellungsmerkmal der GWK in der Branche dar.

Kontakt
GWK Kuhlmann GmbH
Michaela Thol
Franz-Kleine-Str. 16
33154 Salzkotten
05258 983622
presse@gwk.de
http://www.gwk.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-daemmsystem-aus-epp-fuer-den-stations-und-anlagenbau/

Bundesbeste Stoffprüferin – Prädikat „ausgezeichnet“

Stoffprüferin von HECK Wall Systems für herausragende Ausbildungsleistung geehrt

Bundesbeste Stoffprüferin - Prädikat "ausgezeichnet"

Evelyn Trottmann (HECK) wurde von der IHK Bayreuth für „Herausragende Ausbildungsleistungen“ geehrt.

Evelyn Trottmann von HECK Wall Systems wurde von der IHK Bayreuth für „Herausragende Ausbildungsleistungen“ geehrt. Der Grund: 2015 hatte es die Stoffprüferin als eine von 230 Auszubildenden bei mehr als 320.000 Prüfungsteilnehmern unter die bundesweit Besten geschafft.

Für diese überragende Leistung, die erste dieser Art in der Geschichte von HECK Wall Systems, gratulierte die IHK Oberfranken nun in Person von Vizepräsidentin Dr. Laura Krainz-Leupoldt, Hauptgeschäftsführerin Christi Degen sowie Bernd Rehorz, Leiter des Bereiches Berufliche Bildung. Diese Ehrung schließt direkt an die Würdigung des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) im Rahmen der 10. Nationalen Bestenehrung in Berlin an. Dort wurde Evelyn Trottmann vor gut zwei Monaten bei einer feierlichen Gala im Beisein von u.a. Bundesjustizminister Heiko Maas und Entertainerin Barbara Schöneberger als beste Stoffprüferin des Ausbildungs-Abschlussjahrgangs 2015 geehrt. Zudem wurde sie vom Bundestagsabgeordneten Albrecht Rupprecht empfangen und durch den Bundestag geführt.

Zuvor war sie bereits vom Beruflichen Schulzentrum Selb für ihren Notendurchschnitt 1,0 geehrt worden. Die nun als Laborantin bei HECK tätige Stoffprüferin arbeitet hauptsächlich in der Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Analytik. Dazu zählt unter anderem die Entwicklung dispersions- und siliconharzgebundener Produkte wie Fassadenfarbe, Grundierung, Kunstharz- oder Siliconharzputze sowie die Ermittlung spezifischer Produktkenndaten. Weitere Schwerpunkte sind die Bauwerksanalytik sowie Dokumentation.

HECK Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil und HECK einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme und bereits seit über 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen des ROCKWOOL-Konzerns ist HECK Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des weltweit führenden Anbieters von Steinwolleprodukten und -lösungen.

In den modern ausgestatteten, vollautomatischen Produktionsanlagen der HECK Wall Systems werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz, aber auch für Neubauvorhaben, produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
09231-802515
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wall-systems.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bundesbeste-stoffprueferin-praedikat-ausgezeichnet/

KEEN Durand Polar – Starke Performance bei Schnee und Eis

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, sich im Winter in der warmen Stube zu verschanzen!

BildMit dem Durand Polar feiert KEEN gleich eine doppelte Premiere: Als absolutes Spitzenmodell dieser Wintersaison ist der robuste Winterstiefel nicht nur eine Erweiterung der erfolgreichen Durand-Kollektion, sondern auch eines von drei Modellen, die erstmals in Europa hergestellt werden.

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, sich in der warmen Stube zu verschanzen, denn selbst bei extremsten winterlichen Wanderkonditionen überzeugt der kernige Durand Polar mit rundum warmen und trockenen Füßen. Und mit dem von KEEN gewohnten Komfort, der bewährten Passform, einer kompromisslosen Performance sowie einer cleveren Wärmetechnologie. Denn der Winter-Hiker ist mit 400 Gramm KEEN.WARM-Isolierung und einem wärmereflektierenden Fußbett ausgestattet. Die KEEN.DRY-Membran macht ihn wasserdicht und zugleich atmungsaktiv.

Bei der Fertigung setzt KEEN die Technologie der Direktanspritzung von Polyurethan (PU) ein. Dadurch ist die Zwischensohle extrem langlebig, resistent gegen Verdichtung und bewahrt somit ihre hervorragenden Dämpfungseigenschaften. Eine in die Sohle integrierte TPU-Platte erhöht die Stabilität und ein eingebautes Fersenpolster sorgt für optimierten Tragekomfort sowie zusätzliche Dämpfung. Super Griffigkeit auf Schnee und Eis bietet eine neue Zweizonen-Gummilaufsohle. Noch einen Tick stylischer und kuscheliger verpackt KEEN die Damenfüße: Der Durand Polar für Frauen schmückt sich am Schaftabschluss mit flauschigem Fellimitat.

Weitere Informationen: www.keenfootwear.com
Bezugsquellen: Fachhandel und www.keenfootwear.com
Fotohinweis: KEEN

Über:

KEEN Europe Outdoor B.V.
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.keenfootwear.com
email : keen@wp-publipress.de

Über KEEN:
Inspiriert von der Liebe zu Outdoor, widmet sich KEEN Inc. als Hersteller von hybriden Outdoor- und Freizeit-Produkten (wie Schuhe, Taschen und Socken) der Kreation von qualitativ hochwertigen Produkten, die den Lifestyle und die Outdoor-Abenteuer von aktiven Menschen rund um den Globus unterstützen. KEEN-Produkte sind im Internet, bei mehr als 5.000 stationären Händlern in über 60 Ländern, sowie in den KEEN Garage Markenstores in Palo Alto, Portland, Prag, Tokio und Toronto erhältlich, wo KEEN-Fans die komplette Markenvielfalt erleben können. Unternehmensaktivitäten und -kultur spiegeln ein hohes Engagement für den Aufbau einer starken Gemeinschaft und eines gesünderen Planeten wider, auf dem alle Menschen dem KEEN-Slogan „create, play, care“ folgen können.
Weitere Infos zu KEEN gibt’s hier:
http://www.keenfootwear.com, twitter.com/keeneurope oder http://www.facebook.com/keeneurope

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : keen@wp-publipress.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/keen-durand-polar-starke-performance-bei-schnee-und-eis/

Energiewende durch Energiewände

Bundestagsabgeordnete Silke Launert informiert sich bei HECK Wall Systems über Energie-Einsparpotenzial an der Fassade

Energiewende durch Energiewände

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert und der Marktredwitzer Oberbürgermeister Oliver Weigel statteten HECK Wall Systems am 08. Juli einen Besuch ab. Inhaltlich ging es dabei schwerpunktmäßig um die Potenziale, aber auch gegenwärtige Hürden und Herausforderungen der energetischen Fassadensanierung.

Investitionen werden zurückgehalten
HECK-Geschäftsführer Joachim Fürbringer stellte beiden Gästen zunächst kurz das Unternehmen und dessen Geschichte vor. Alsbald rückte das Thema Wärmedämmung in den Fokus. Während einerseits die im Rahmen der Energiewende politisch vereinbarten Klimaziele ambitioniert ansteigen, ist bei tatsächlichen Energiesparmaßnahmen, allen voran der energetischen Fassadensanierung, seit einigen Jahren vermehrt Stillstand oder gar Rückgang zu verzeichnen. „Dabei beträgt der Gesamtanteil der Heizenergie am primären Gesamtenergiebedarf fast 75 Prozent“, wie Joachim Fürbringer erläutert, „hier schlummern also die größten Einsparpotenziale“. Im Ein- und Zweifamilienhaussektor werde dennoch nur marginal in energetische Sanierung investiert. Hauptgrund hierfür seien Ankündigungen von Förderprogrammen und Abschreibungsmöglichkeiten in den letzten Jahren, die jedoch kurz vor deren Verabschiedung regelmäßig gekippt wurden. „Dies verunsichert Hausbesitzer natürlich, sie schieben Sanierungsarbeiten auf und warten, ob vielleicht doch irgendwann ein steuerlicher Anreiz kommt“, umreißt der HECK-Geschäftsführer die gegenwärtige Situation. Anstatt kompletter energetischer Sanierung wird dann häufig auf Kaltsanierung gesetzt, also beispielsweise einen klassischen Anstrich.

Klares Bekenntnis gewünscht
Dr. Silke Launert konnte hier nur beipflichten, ist sie doch momentan selbst in der Situation, die private Hausfassade zu modernisieren. Generell sei ein Sanierungswille im privaten Bereich vorhanden und entsprechende Fachhandwerker auch mit gut gefüllten Auftragsbüchern ausgestattet. Jedoch würde mit Blick auf die Kosten-Nutzen-Situation eine energetische Sanierung weitaus kritischer betrachtet als einfaches Streichen. Ersteres müsse finanziellen Nutzen über Heizkosteneinsparungen bringen, während letzteres außer optischer Schönheit keinerlei funktionalen Mehrwert hätte. Joachim Fürbringer: „Dabei betragen die Mehrkosten einer Dämmung im Vergleich zum Anstrich weitaus weniger als gemeinhin angenommen. Gerüst und Handwerker müssen sowieso bezahlt werden.“ Dass sich diese Mehrinvestition viel schneller über die Heizkostenersparnis amortisiert, zusätzlich aber dauerhaft das Wohlfühlklima und der Immobilienwert steigen, sei nach wie vor zu Wenigen bewusst. Dazu wurde noch auf die optische Vielfalt bei der Gestaltung gedämmter Fassaden, etwa durch Natursteine, keramische Bekleidungen oder zahlreiche Putzvarianten, -strukturen und -farben hingewiesen. Letztlich war man sich einig, dass die sinnvolle Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen entscheidend dazu beiträgt, die Klimaziele zu verwirklichen – also dass die Energiewende sich nur über echte Energiewände realisieren lässt.

Die Wirtschaftsjunioren sind mit rund 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft der größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte in Deutschland. Sie tragen die Verantwortung für rund 300.000 Arbeitsplätze, 35.000 Ausbildungsplätze und mehr als 120 Milliarden Euro Umsatz. Die Mitglieder sind zwischen 18 und 40 Jahre jung, denken unternehmerisch und engagieren sich in einem effektiven Netzwerk ehrenamtlich für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland ein. Die Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge können dabei mittlerweile auf über 80 aktive und fördernde Mitglieder zählen.

Firmenkontakt
Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
www.wj-fichtelgebirge.de

Pressekontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wj-fichtelgebirge.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiewende-durch-energiewaende/

Möglich ist, was gefällt!

HECK Keramiksysteme für Alt- und Neubaufassaden: Dauerhaft schön, wertbeständig und abwechslungsreich

Möglich ist, was gefällt!

HECK Wall Systems bietet neun verschiedene Klinkertypen an.

Der besondere Charakter einer Ziegelfassade soll trotz wärmedämmender Maßnahmen erhalten bleiben? Die Hausfassade soll ein neues Gesicht bekommen? Die Fassade soll robust, unempfindlich und dauerhaft schön sein? Welche Alternativen zur Putzfassade gibt es, ohne auf Ästhetik und Funktionalität zu verzichten? Hier die Antwort: Das Keramiksystem von HECK! Die Verblendung einer Hausfassade mit Klinkerriemchen optimiert Funktionalität und Optik.

Variantenreich und wartungsfrei
Dem jeweiligen regionalen Standort und dem Herstellungsprozess geschuldet, waren die Ziegelsteinfassaden in der Vergangenheit meist einheitlich rot und glatt. Das hat sich geändert. Auf Basis des traditionsreichen, bewährten Baustoffs Ton sind Vormauerziegel heute weit verbreitet und haben sich, eher bekannt unter dem Namen Klinker oder Verblender, zu einem variantenreichen und wartungsfreien Fassadenbaustoff entwickelt. Sie bieten vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und sind in Verbindung mit einem Wärmedämm-Verbundsystem problemlos mit den aktuellen energetischen Anforderungen vereinbar. Dies gilt für Neubauvorhaben ebenso wie für Sanierungsmaßnahmen.

Charmante Steinoptik
Die energetische Sanierung eines Gebäudes in Ziegelarchitektur war immer ein sensibles Thema, bedeutete es doch oftmals, den besonderen Charakter der charmanten Steinfassade aufgeben zu müssen. Mit den dünnen, aus Ton gebrannten Klinkerriemchen der HECK Keramiksysteme gehören solche Zugeständnisse der Vergangenheit an, denn das Gebäude ist auch nach der Sanierung wieder ein Ziegelhaus und kaum vom ursprünglichen Gebäude zu unterscheiden. Für diejenigen, die ihrem Haus im Zuge von Sanierungsmaßnahmen ein neues oder anderes Gesicht geben möchten: Eine einst verputzte Fassade mit einem Wärmedämm-Verbundsystem und Klinkerriemchen zu versehen, stellt eine ebenso problemlose wie hochwertige Veränderung dar. Das Wärmedämm-Verbundsystem vorausgesetzt, ist gerade bei Neubauten eine Kombination aus Putz und Klinker eine häufig zu beobachtende Variante. Klinkerriemchen verleihen auch moderner Architektur optische Raffinesse – harmonisch oder kontrastreich!

Kombination und Wirkung
HECK Wall Systems bietet neun verschiedene Klinkertypen an, die in Verbindung mit einer breiten Palette an Fugenmörtelfarben standardmäßig 108 Gestaltungskombinationen zulassen. Individuelle Farbwünsche können damit realisiert werden. Kein Riemchen gleicht dem anderen. Die ausgeprägten Farbnuancen, unterschiedlich strukturierte oder glatte Oberflächen wie auch der Lichteinfall machen jedes Klinkerriemchen zu einem Unikat und geben dem jeweiligen Gebäude – traditionell oder modern – ein hohes Maß an Individualität. Ob Alster, Elbe, Spree, Havel, Rhein, Oder, Weser oder Fulda, Flüsse stehen bei HECK Pate für die Namen der Klinkerriemchen. Die dunkle, fast schwarze Klinkervariante „Alster“ beispielsweise gibt moderner Architektur eine besondere Note, während „Rhein“, in Rottönen gehalten, am ehesten an den klassischen, zeitlosen Ziegelstein erinnert, der sich aufgrund seiner Authentizität nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Der Gesamteindruck einer Keramikfassade hängt letztlich auch sehr stark von der gewählten Fugenmörtelfarbe ab. Der Kontrast einer hellen Verfugung in Kombination mit einem dunklen Klinkerriemchen beispielsweise hebt die Fuge besonders stark hervor, während dezentere, dunklere Fugenmörtelfarben der mit Riemchen versehenen Fassade eher Ruhe und ein einheitlicheres Gesamtbild geben können. Möglich ist, was gefällt!

Dauerhaft schön, wertbeständig und leicht anzubringen
HECK Klinkerriemchen werten Gebäude nicht nur optisch kolossal auf. Die Verblendsteine sind äußerst unempfindlich gegen mechanische Beanspruchung, bieten dauerhaften Schutz gegen Algen- und Pilzbefall, optimalen Brand- und Schallschutz, sind schmutzabweisend und farbbeständig und sorgen – ein Wärmedämm-Verbundsystem vorausgesetzt – für geringen Energieverbrauch und angenehmes Wohnklima. HECK Keramiksysteme stellen eine dauerhaft schöne, wertbeständige Investition dar und sind im Rahmen einer Dämmmaßnahme zudem denkbar leicht anzubringen: Nach dem Aufkleben, Armieren und Verdübeln des Dämmmaterials werden die Verblendsteine auf dem Unterputz verklebt, verfugt und anschließend gereinigt. Und ganz wie es dem Handwerker beliebt: Die HECK Fugenmörtel sind in drei Arten erhältlich und eignen sich zur Handverfugung ebenso wie zur Ausführung in Spritz- oder Schlämmtechnik. Zu beachten ist, dass nur das Zusammenspiel bauaufsichtlich zugelassener, systemimmanenter Komponenten den gewünschten Erfolg garantieren kann.

Exkurs: Prägende Baukultur
Der Mangel an Naturstein brachte im Mittelalter die Menschen dazu, Ziegel aus Lehm oder Ton für den Bau ihrer Häuser und Monumentalbauten zu brennen. Bekannt ist der weitreichende Begriff der Backsteingotik, der einher ging mit prägenden kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Großereignissen, wie z.B der Entstehung der Hanse im 13. Jahrhundert. Das Holstentor in Lübeck, das Rathaus in Stralsund, die St. Georgen-Kirche zu Wismar – es gibt eine lange Liste von prächtigen, bis heute bedeutungsvollen und gern besuchten Zeugnissen der Backstein-Baukultur, besonders gut zu sehen entlang der deutschen Ost- und Nordseeküste bis nach Dänemark und in die Niederlande.

Fugenmörtelberatung für Händler und Verarbeiter
Speziell für Händler und Handwerker hat HECK rund um die Keramiksysteme ein umfangreiches Beratungspaket geschnürt, das bei der Präsentation der Klinkervielfalt Unterstützung bietet und Bauherren wertvolle Entscheidungsgrundlagen liefert. Eine Set aus Beratungspostern 60 Zentimeter breite Musterplatten vermitteln wichtige Eindrücke zu Dimensionen und Beschaffenheit der Klinkerriemchen. Ein Musterkasten und die digitale Fugenmörtelübersicht für das iPad stellen die breite Palette an Farbtonvariationen bei den Fugenmörteln dar. Die Broschüre HECK Keramiksysteme fasst abschließend sämtliche Klinker- und Fugenarten nochmals zusammen und ist erhältlich als Download bzw. anzufordern als gedrucktes Exemplar unter www.wall-systems.com.

HECK Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil und HECK einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme und bereits seit über 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen des ROCKWOOL-Konzerns ist HECK Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des weltweit führenden Anbieters von Steinwolleprodukten und -lösungen.

In den modern ausgestatteten, vollautomatischen Produktionsanlagen der HECK Wall Systems werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz, aber auch für Neubauvorhaben, produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wall-systems.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/moeglich-ist-was-gefaellt/

IsoAcoustics stellt die Stative der Aperta-Reihe vor: Ein neuer Standard für die akustische Isolierung von Studio-Monitoren und HiFi-Lautsprechern

Reiner, offener Klang für Studio-Monitore und HiFi-Lautsprecher: Mit den Stativen der Aperta-Reihe bietet IsoAcoustics eine elegante Lösung zur akustischen Entkopplung für Boxen mittlerer Größe an.

IsoAcoustics stellt die Stative der Aperta-Reihe vor: Ein neuer Standard für die akustische Isolierung von Studio-Monitoren und HiFi-Lautsprechern

Die IsoAcoustics Aperta-Stative entkoppeln zuverlässig Studio-Monitore und HiFi-Lautsprecher.

Offen. Das ist nicht nur die Bedeutung des italienischen Wortes Aperta, sondern auch die Philosophie hinter IsoAcoustics“ Lautsprecherstativen mit diesem Namen. Vom Design bis hin zum Klang steht hier die Offenheit im Fokus, um einen neuen Standard für die akustische Entkopplung von Studio-Monitoren und HiFi-Boxen zu schaffen.

Patentierte Entkopplung für klaren, räumlichen Klang
IsoAcoustics machte bereits mit den vielfach ausgezeichneten Lautsprecherstativen der ISO-L8R-Reihe auf sich aufmerksam, die durch ihre gummigelagerte Entkopplung Audio-Profis und HiFi-Enthusiasten gleichermaßen begeisterten. Das patentierte System kommt auch bei der Aperta-Serie zum Einsatz, um Studio-Monitore und HiFi-Lautsprecher akustisch komplett von der Stellfläche zu isolieren. So werden keine Schwingungen an die umgebenden Oberflächen übertragen – es sind keinerlei störende Resonanzen zu hören. Das Ergebnis ist ein kristallklares Klangbild mit offener Räumlichkeit. Gerade im Bassbereich wird dadurch die Präzision der Lautsprecher deutlich verbessert.

Lautsprecher im Handumdrehen perfekt ausrichten
IsoAcoustics sorgt nicht nur für effektive Entkopplung sondern auch für die optimale Hörsituation sowohl beim Musikgenuss als auch beim Monitoring im Studio. Um die Lautsprecher perfekt zu positionieren, kann die Neigung der Aperta-Stative durch ein einzigartiges integriertes System mit Gewinde-Höhenverstellung exakt eingestellt werden. Fein abgestufte Markierungen helfen bei der präzisen Ausrichtung auf die Hörposition im Handumdrehen. Ob in professioneller Umgebung, im Projektstudio oder im HiFi-Wohnzimmer – die Aperta-Reihe ist für den vielseitigen Einsatz mit unterschiedlichsten Lautsprechern geeignet: Auf den 15,5 cm mal 19,0 cm großen Stativen finden Boxen mittlerer Größe mit bis zu 16kg Platz.

Sicherer Stand im stilvollen Design
Mit der Aperta-Reihe bringt IsoAcoustics neben optimaler Entkopplung auch elegante Optik in Studio und Wohnzimmer. Wie beim Klang stand auch beim Design die Maxime der Offenheit im Vordergrund: Die stilvollen Lautsprecherstative schaffen Freiräume und setzen einen ungezwungenen optischen Akzent, wahlweise in edler Aluminium-Optik oder in dezentem Schwarz. Gleichzeitig sorgt die stabile Aluminium-Konstruktion für einen sicheren Stand auf jeder Oberfläche, vom Wohnzimmer-Regal bis zum Regietisch.

Mit jahrzehntelanger Erfahrung praxisnah entwickelt
„IsoAcoustics setzt weiterhin neue Maßstäbe für Design und Leistung bei der akustischen Entkopplung,“ kommentiert IsoAcoustics-Gründer Dave Morrison. „Wir freuen uns, die Aperta-Serie für den Pro-Audio-Bereich sowie den HiFi-Einsatz vorstellen zu können.“ Als treibende Kraft hinter den Produkten von IsoAcoustics kann Morrison auf über 20 Jahre Erfahrung im Rundfunk zurückblicken. Diese Expertise nutzt er, um praxisnahe Lösungen zur akustischen Entkopplung zu entwickeln. Neben der neuen Aperta-Reihe bietet IsoAcoustics auch die vielfach ausgezeichnete ISO-L8R-Serie an, die zusätzlich zu Stativen für Lautsprecher verschiedener Größen auch spezielle Lösungen für Verstärker und Subwoofer umfasst.

Die Lautsprecherstative der Aperta-Reihe von IsoAcoustics werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben und sind ab Ende Februar 2015 im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 199,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Seit mehr als 20 Jahren vertreibt die Synthax GmbH hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie RME, Ultrasone, Lehmann Audio und Mogami hat sich Synthax sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen gemacht. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen Synthax zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
Synthax GmbH
Cornelia Kocher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@synthax.de
http://www.synthax.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
synthax@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/isoacoustics-stellt-die-stative-der-aperta-reihe-vor-ein-neuer-standard-fuer-die-akustische-isolierung-von-studio-monitoren-und-hifi-lautsprechern/

Intelligente Verpackungen – intelligente Preisliste

HECK Wall Systems vernetzt neue Preisliste mit Produkten und Systemen

Intelligente Verpackungen - intelligente Preisliste

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr präsentiert HECK Wall Systems die neue Preisliste 2015 wiederum nicht mehr nur gedruckt oder als interaktive Variante für Tablet- PCs und Smartphones, sondern setzt das Konzept der intelligenten Vernetzung auch auf den eigenen Produktverpackungen um. QR-Codes zu jedem der über 1000 Preislistenartikel liefern sekundenschnell zusätzliche Informationen. Im Handumdrehen können so Technische Merkblätter, Leistungserklärungen, Sicherheitsdatenblätter und Prüfzeugnisse, aber auch weiterführende Kommunikationsmittel wie Broschüren, Flyer oder Videoclips abgerufen werden – immer stets zur Hand und allerorts verfügbar. Doch nicht nur über die Preisliste erhält man Zugang zu all diesen Zusatzinformationen. Auch die Verpackungen der HECK- und Rajasil-Produkte, also Säcke und Eimer, sind mit QR-Codes ausgestattet. So können benötigte technische Infos oder Verarbeitungshinweise auch direkt auf der Baustelle abgerufen werden. Als besondere Neuheit wurden in der 2015er Preisliste nun auch alle bauaufsichtlich zugelassenen HECK Dämmsysteme dargestellt und vernetzt. Über den jeweiligen QR-Code erhält man sofort eine Übersicht sowie weitere Informationen der im jeweiligen System entsprechend verwendeten Komponenten.

Übersichtlichkeit und Mehrwerte
Sehr übersichtlich reicht die neue HECK-Preisliste auf 150 Seiten weit über bisher Dagewesenes hinaus. Ein alphabetisches und ein bauchronologisches Inhaltsverzeichnis machen die Suche nach einem bestimmten Produkt oder Produktsystem gleich zu Anfang kinderleicht, noch unterstützt durch ein anschauliches Registersystem. Gegliedert in die beiden Kompetenzbereiche Rajasil (Bausanierung) und HECK (Wärmedämmung) präsentiert die neue Preisliste jeden Artikel mit Abbildung und, abhängig vom Produkttyp, den klassischen Angaben zu Mengen, Verbrauch, Verpackungsgrößen und Preisen. Bei offenen Fragen sind über die für jeden Artikel mitgelieferten QR-Codes sofort weitere Produktdetails abrufbar. Ebenso stehen Produktvideos über diese Funktion bereit. Auch Broschüren, Flyer oder Sonderdrucke von Objektreportagen sind über die QR-Codierungen jederzeit verfügbar und können im Handumdrehen zielsicher als hochwertige Kommunikationshilfen bei der Beratung oder im Verkaufsgespräch eingesetzt werden. Nicht zu vergessen erhält man auf diese Art und Weise ebenso Zugriff auf die gesetzlich geforderte technische Dokumentation in Form von Leistungserklärungen und Sicherheitsdatenblättern, zudem auch Technische Merkblätter und etwaige Zeugnisse.

Bei aller Technik: Beratung bleibt
Die neue HECK-Preisliste 2015 hält darüber hinaus eine Übersicht der verfügbaren WDV-Systeme sowie eine Vielzahl von allgemeinen Informationen und wichtigen Hinweisen bereit, unter anderem zu Lieferformen und -bedingungen, Sicherheitsbestimmungen, Mietpreisen für Maschinentechnik oder Besonderheiten, z. B. beim Einsatz von Containerware.

Trotz aller Technik und nicht zuletzt: Natürlich geht nichts über eine Profi-Beratung von Mensch zu Mensch, vor Ort oder telefonisch. Die Fachberater der HECK Wall Systems bieten stets kompetente und unverbindliche Unterstützung – in Zukunft selbstverständlich ausgestattet mit der neuen HECK-Preisliste 2015, gedruckt oder als Online-Version.

Die Online-Version der neuen Preisliste 2015 kann im Mehrwert-Login unter www.wall-systems.com ab sofort heruntergeladen werden. Ganz ohne Anmeldung kann sich jeder auch das interaktive Produktverzeichnis herunterladen. Außerdem liegt die neue Preisliste als gedruckte Version bei der HECK Wall Systems GmbH, Thölauer Str. 25, 95615 Marktredwitz, Tel. 09231/802-0, Fax 09231/802-515 vor und kann hier angefordert werden.

HECK Wall Systems, mit Sitz in Marktredwitz, ist mit ihren zwei starken Marken Rajasil und HECK einer der führenden Hersteller von Spezialbaustoffen für Bausanierung und Wärmedämmsysteme und bereits seit über 100 Jahren am Markt aktiv. Als Unternehmen des ROCKWOOL-Konzerns ist HECK Wall Systems mit rund 200 Mitarbeitern Teil des weltweit führenden Anbieters von Steinwolleprodukten und -lösungen.

In den modern ausgestatteten, vollautomatischen Produktionsanlagen der HECK Wall Systems werden mineralische Werktrockenmörtel sowie Spezialbaustoffe zum dauerhaften Erhalt wertvoller historischer Bausubstanz, aber auch für Neubauvorhaben, produziert.

Die Produktpalette umfasst die Bereiche Mauerwerk-, Fachwerk-, Fassaden- und Natursteinrestaurierung, Unter- und Oberputze sowie Anstrich- und Wärmedämmverbundsysteme.

Kontakt
HECK Wall Systems GmbH
Heiko Faltenbacher
Thölauer Straße 25
95615 Marktredwitz
09231-802500
heiko.faltenbacher@wall-systems.com
http://www.wall-systems.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/intelligente-verpackungen-intelligente-preisliste/

Schnelllauftore: Die schnellsten Hallentore

Die schnellsten Hallentore öffnen mit 3 m/sek. Nur durch Schnelllauftore und optimale Ansteuerung bzw. minimierung der Offenhaltezeit lassen sich effizient Energiekosten senken.

BildDas neu entwickelte Schnelllauftor von ERET der Baureihe PSE-S öffnet mit 3 m pro Sekunde (V/max). Hierdurch werden selbst große Hallenöffnungen, wie in diesem Beispiel mit ca. 5×5 m, in wenigen Sekunden geöffnet und wieder geschlossen.

In diesem Anwendungsbeispiel beträgt die Öffnungszeit für eine 5 m hohe Öffnung ca. 3 Sektunden. Bei Verwendung von aktiv arbeitenden Präsenzmeldern wird das direkte Umfeld des Tores optisch überwacht. Dies ermöglicht dem Schnelllauftor bereits nach wenigen Sekunden Offenhaltezeit wieder zu schließen. Die tatsachenabhängige Überwachung des direkten Umfleldes des Schnelllauftores ist ein entscheidender Faktor für die Effizienz von Hallentoren, denn was nützt das schnellste und am besten isolierende Tor, wenn es offen steht, obwohl es keine Durchfahrten durch die Öffnung gibt?

Nach einer Untersuchung die erst kürzlich über den BVT veröffentlicht wurde, entstehen die größten durch Tore verursachten Wärmeverluste  nicht in der optimalen Isolierung, sondern durch Leckagen am Tor und unnötige Offenstandzeiten. Für die Praxis heist das, wenn das Tor sehr schnell geöffnet und unmittelbar nach Durchfahrt wieder geschlossen wird, können Sie Ihre Heizkosten deutlich optimieren.

Schnelllauftore von ERET Tortechnik ermöglichen Ihnen diese Kostenersparnis. Einen Überblick über die von uns angebotenen Tormodelle finden Sie hier: http://www.eret-tortechnik.de/industrietore-baureihen/.

Lassen Sie sich beraten, denn die richtige Ansteuerung und Absicherung ist entscheidend. Den orginal Artikel finden Sie auf unserer Webseite: http://www.eret-tortechnik.de/schnelllauftor-pse-s-das-schnelllste-mit-3-msek/

Ihr Team von ERET-Tortechnik.

Wir machen Tore …

Über:

ERET-Tortechnik GmbH
Herr Dirk Hentschel
Hirenbachstr. 36
73565 Spraitbach
Deutschland

fon ..: 0174 / 9046167
web ..: http://www.eret-tortechnik.de
email : dirk.hentschel@eret-tortechnik.de

ERET-Tortechnik GmbH – Schnelllauftore – ist ein inhabergeführtes, unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Spraitbach, Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis). Hier ist in der 2. Generation „der Chef“ noch selbst im Betrieb und mit seinem Team verantwortlich für die Zufriedenheit der Kunden und reibungslose Abwicklung von Aufträgen.

Die ERET-Tortechnik GmbH fertigt Schnelllauftore nach einer definierten Spezifikation für Torhersteller und große Service-Betriebe, die diese Tore zumeist unter eigenem Namen vertreiben.
Darüber hinaus bieten wir von 2 Standorten in Deutschland (Baden Württemberg und Nordrhein-Westfahlen) seit geraumer Zeit unsere eigenen Baureihen flexibler und fester Schnelllauftore auch unmittelbar dem Endverwender an. Aufgrund von Schutzrechten unterscheiden sich diese Tore technisch von Auftragsfertigungen für Torhersteller.

Unser Angebot an Endverwender startet bei der örtlichen Aufnahme der Einbausituation und eine erfahrene, sachkundige Beratung zur Baureihe, der optimalen Ansteuerung und Absicherung, bis hin zur Produktion und Einbau des Tores als fertige Leistung. Optional können Wartung incl. Verschleißteile durch uns zu günstigen Pauschalpreisen angeboten werden.
Regionalen Dienstleistungsbetrieben sowie Torherstellern anderer Industrietore bieten wir an, Schnelllauftore auf Wunsch entweder unter ihrem „private Lable“, in einer geschützen Sonderausführung oder nach eigener Spezifikation zu fertigen. Schutzrechte werden eingehalten, auf Wunsch wird die Fertigung selbstverständlich „anonym“ gehalten. Dezent fertigen wir neben dem eigenen Bedarf für mehrere Torhersteller in Deutschland, USA und der Schweiz.

Montage und Service vor Ort wickeln wir sowohl mit eigenen Montage-Teams, der Eret-Montage GmbH oder speziell geschulten regionalen Partnern ab. Um dauerhaft die optimale Funktion des Tores zu gewährleisten verzichten wir auf freie Montageunternehmen die im Akkord Montagen abwickeln. Dies sind wir unseren Kunden schuldig!

Wir empfehlen nach der Montage eines neuen Schnelllauftores, die erste Wartung nach spätestens 1 Jahr durch uns oder einem unserer regionalen Servicepartner durchführen zu lassen. Die erste Wartung ist die wichtigste und garantiert „lange Freude“ an Ihrem neuen Schnelllauftor.

Für weitere News: http://www.eret-tortechnik.de/category/neuigkeiten/

Pressekontakt:

ERET Tortechnik GmbH
Herr Dirk Hentschel
Hirenbachstr. 36
73565 Spraitbach

fon ..: 0174 / 904 6167
web ..: http://www.eret-tortechnik.de
email : dirk.hentschel@eret-tortechnik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schnelllauftore-die-schnellsten-hallentore/

Professioneller Fensterbau erfordert viel Erfahrung

Fenster aus Holz, Kunststoff oder Aluminium sorgen für perfekte Wärmedämmung – Tischlerei Klingenberg

BildFenster kann man heute in vielen verschiedenen Farben und mit den unterschiedlichsten Rahmen kaufen. Bei Fenstern aus Kunststoff finden sich im Rahmen oft noch Elemente aus Glasfaser, Stahl oder Aluminium, während Fenster aus Holz auf die Stabilität der verwendeten Holzart gesetzt wird. Beim Fensterbau oder der Restaurierung von Fenstern kommt es dann vor allem auf die nötige Präzision an, damit eine optimale Funktionalität und perfekte Wärmedämmung erzielt wird. Die Tischlerei Klingenberg ist spezialisiert auf die Restaurierung von Kunststoff- und Holzfenstern und auf den Einbau von neuen Fenstern jeder Art.

Hierbei werden zunächst einmal die exakten Maße des Fensters bestimmt und die Wünsche des Kunden in puncto Wärmedämmung und Design geklärt. Wenn es um den Einbau neuer Fenster geht, dann greift die Tischlerei Klingenberg auf zuverlässige Partner zurück, die alle notwendigen Artikel schnell und zuverlässig liefern können. Bei einer Fensterrestauration werden zunächst einmal die Schwachstellen des Fensters ausgebessert und nachfolgend eine Versieglung aufgetragen, die allen Witterungseinflüssen trotzt.

Wer beim Einbau oder der Restaurierung von Fenstern auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte gleich auf einen erfahrenen Fachbetrieb setzen, denn letztendlich spart man viel Zeit und kann sich auf die Qualität verlassen. Alle Informationen über professionellen Fensterbau kann man auf www.tischlerei-klingenberg.de nachlesen. Bei Fragen zu einem Projekt oder anderen wichtigen Informationen stehen die Spezialiten der Tischlerei gerne beratend zur Seite.

Über:

Tischlerei Klingenberg
Herr Jörg Albert Klingenberg
Old-Buern-Weg 4
18184 Klein-Lüsewitz
Deutschland

fon ..: (03 82 09) 80274
fax ..: (03 82 09) 81050
web ..: http://www.tischlerei-klingenberg.de
email : info@tischlerei-klingenberg.de

Die Tischlerei Klingenberg ist spezialisiert auf alle Arbeiten, die in einer modernen Tischlerei bzw. Schreinerei durchgeführt werden. Möbelrestauration, professionelle Treppenbau und die Restauration von Treppen und Holztüren gehören ebenso zu den handwerklichen Dienstleistungen, wie die Restaurierung von Holzböden, Kirchenbänken und Wandverkleidungen. Die Tischlerei Klingenberg ist ebenfalls Spezialist für den Möbelbau nach Maß. Bei Fragen zu den einzelnen Dienstleistungen stehen die Experten der Tischlerei Klingenberg gerne telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Pressekontakt:

Web SEO Online
Herr Dieter Hanke
Grevenbroicher Str. 45
50829 Köln

fon ..: 022129884152
web ..: http://www.web-seo-online.de
email : info@web-seo-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/professioneller-fensterbau-erfordert-viel-erfahrung/

Frei nach Faust die Gretchenfrage zur energetischen Fassaden- Sanierung: ,,Dämmen oder Isolieren“?

Oberhaching – Die Gretchenfrage von Dr. Heinrich Faust im Vers 3415 liegt schon eine Weile zurück, die Frage zum Unterschied oder Bedeutung ,,Dämmen oder Isolieren“ für die energetische Sanierung wird

BildDiese Fragen plagen Haus- und Wohnungseigentümer nach wie vor! Was ist denn nun eigentlich der allgemein verständliche Unterschied zwischen Dämmen und Isolieren? Was ist denn nun das Beste für mein Haus oder meine Wohnung?
Das Dämmen der Gebäudeaußenwand bedeutet, den Übergang von Lärm, Kälte oder Wärme zu verzögern und zu vermindern. Das Isolieren der Gebäudeaußenwand bedeutet abschirmen, trennen bzw. den Kontakt unterbrechen und zu unterbinden.
Im Übertragenen Sinn für energetische Wand- und Fassadensanierung bedeutet dies, dass bei der Dämmung der Außenwand der Wärmefluss von Innen nach Außen verzögert wird und die gedämmte Wand einen verbesserten U-Wert (Maß für Wärmedurchgang in W/(m²K)) erhält. Hierfür werden so genannte WDVS Systeme (Wärmedämmverbundsysteme) zur Dämmung eingesetzt. Die möglichen Nachteile einer solchen Maßnahme sind die kostenintensiven aber erforderlichen Umbaumaßnahmen an der Fassade sowie die Bildung weiterer problembehafteter Schnittstellen wie beispielsweise Wartungs- oder Dehnungsfugen, Mauer- oder Wandanschlüsse bzw. Wärmebrücken. Feuchtigkeitsprobleme mit Algen und Moosbefall sind die Regel und die geringe Wärmespeicherkapazität der Außenwand kann wegen möglichen feuchten Mauerwerks zu massiven Bauschäden führen.
Das Isolieren durch eine diffusionsoffene Fassadenbeschichtung der Außenwand kann sofort einen Wärmeverlust von Innen nach Außen verhindern. So kann beispielsweise feuchtes Mauerwerk trocknen und seinen Idealzustand erreichen, seine wärmetechnischen Eigenschaften wie z.B. das Dämmen verbessern und in den Heizperioden als Speicher- bzw. Dämm- Medium verwandt werden. Bei wärmedämmenden Fassadenbeschichtungen ist unter anderem darauf zu achten, dass eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigung durch Hagel, Sturm Frost etc. und hohe Viskosität zur effektiven Vermeidung der Bildung von Rissen besteht.
In der heutigen Zeit ist nur ein Produkt ausreichend zur Verarbeitung akzeptabel welches so wie beispielsweise ThermoAss umweltfreundlich also biologisch abbaubar ist, so der deutsche Generalvertriebspartner Viechtbauer Immobilien & Projektierung. ThermoAss ermöglicht eine technisch einfache Ausführung an Fassaden und Bauteilen bei beispielsweise energetischer Sanierung zur Verbesserung wärmetechnischer Eigenschaften. Wartungsintensive oder problembehaftete Schnittstellen an Gebäuden wie z.B. Wartungs- und/oder Dehnungsfugen, Mauer- und/oder Wandanschlüsse bzw. Wärmebrücken können vermieden bzw. eingedämmt werden.

Über:

Viechtbauer Immobilien & Projektierung
Herr Albert Schöberl
Münchner Straße 25a
82041 Oberhaching
Deutschland

fon ..: +49-171-6455865
web ..: http://www.viechtbauer-immo.de
email : Albert.Schoeberl@viechtbauer-immo.de

Über Viechtbauer Immobilien & Projektierung

Viechtbauer Immobilien & Projektierung ist ein kleines aber hoch-innovatives Immobilien-Unternehmen, welches sich die Umsetzung außergewöhnlicher und gleichermaßen erschwinglicher Neubauprojekte zum Ziel gesetzt hat. Diese Vorzüge, die ausnahmslos in mondänen und sehr exklusiven Immobilien zu finden sind, sollen in einem mittleren Preissegment angeboten werden.
Auf Grund von langjähriger Erfahrung bei der Durchführung und Abwicklung eigenverantwortlicher Bau- und Bauträgerprojekte bietet das Team umfangreiches Fachwissen und umfassende Sachverständigkeit.
Visionäre Leidenschaft und Verantwortung beweist das Unternehmen beispielgebend in der Mitentwicklung und Verwendung von innovativen Baustoffen mit absoluten Alleinstellungsmerkmalen wie ThermoAss!

Pressekontakt:

Viechtbauer Immobilien & Projektierung
Herr Albert Schöberl
Münchner Straße 25a
82041 Oberhaching

fon ..: +49-171-6455865
web ..: http://www.viechtbauer-immo.de
email : Albert.Schoeberl@viechtbauer-immo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frei-nach-faust-die-gretchenfrage-zur-energetischen-fassaden-sanierung-dammen-oder-isolieren/

Reinle Gummi&Kunststoff GmbH Pleinfeld expandiert erfolgreich

Die Reinle GK GmbH in Pleinfeld fertigt vom Muster bis zur Serienproduktion flexibel Teile aus Kunststoffen, Elastomeren, Moosgummi und weiteren Materialien. Autozulieferer, Landmaschinenhersteller, Bautechnik und Geräte im Medizinbereich bauen auf die qualitativ hochwertigen und langlebigen Teile aus Bayern. Die gute Entwicklung lässt den Mittelständler expandieren.

Neueste Maschinen und mehr Platz für die Produktion
Schneidplotter, Stanz- und Ablängautomaten sowie eine neue Spaltmaschine lassen die Reinle GK GmbH sehr flexibel auf Kundenwünsche reagieren. “Waren mit dem Schneidplotter Materialstärken von maximal 2 Millimetern möglich, so können wir mit der Portalfräsmaschine jetzt auch stärkere Materialien bearbeiten. Und wir können Zwischenmaße außerhalb der Standards realisieren. Unsere Kunden bekommen schwierige Konturen perfekt bearbeitet.” so Edwin Koller, Geschäftsführer der Firma. “Angrenzende Lagerhallen ergänzen unseren jetzigen Standort. Ob Lohnfertigung oder Produkt-Entwicklung mit dem Kunden – wir realisieren in Pleinfeld jede Anforderung.”

Bestes Personal für die Aufgaben der Zukunft
Ideen der Kunden sind bei den qualifizierten und motivierten Mitarbeitern der Reinle GK GmbH in den besten Händen. Sie sind Entwicklungspartner für die Kunden und geben mit ihrer jahrelangen Erfahrung alles für die Umsetzung von Aufträgen. Das gelingt nur durch permanente Weiterbildung und die Bereitschaft zum Querdenken. Edwin Koller: “Die Stärke der Mitarbeiter ist es, mit Ehrgeiz weiterzumachen, gerade, wenn es einmal schwierig wird. In der Entwicklung von Produkten, der Herausforderung über Standards hinaus spielt die Reinle GK GmbH ihre Stärken aus. Und das über alle Branchen hinweg.”

Stark in der Region und in Deutschland
Im Dreieck Nürnberg, Stuttgart und München gelegen, kann die Reinle GK GmbH kurzfristig und ortsnah liefern. Die Kraft und Innovationsfreude des mittelständischen Unternehmens realisiert Anforderungen von Herstellern und Verarbeitern aus dem Süden Deutschlands. Aus der Unternehmensentwicklung heraus ist die Firma in ganz Deutschland mit Produzenten und Kunden sehr gut vernetzt. Beste Technik, engagierte Mitarbeiter, flexible Strukturen und ein breit gefächertes Angebot aus dem Bereich Kunststoff und Gummi löst Probleme im Kunststoffbereich in jeder Branche.

 

Kontakt:
Reinle Gummi & Kunststoff GmbH, Edwin Koller, Röttenbacher Straße 28/30, 91785 Pleinfeld-Mischelbach
+49(0)9144/60867-0, e.koller@reinle-gk.de, http://www.reinle-gk.de/home/
Firmenbeschreibung
Seit vielen Jahren liefern wir unseren Partnern aus Industrietechnik, Automotive und Elektroindustrie maßgeschneiderte Lösungen. Mit modernsten Fertigungstechniken, Flexibilität, Schnelligkeit und Kompetenz, sowie dem Engagement aller Mitarbeiter werden aus Ideen und Anforderungen präzise technische Teile aus Gummi und Kunststoff.
Pressekontakt
Medienagentur Hubert Pflumm, Hubert Pflumm, Wolkersdorfer Hauptstraße 25 b, 91126 Schwabach
5. Juni 2012   By Tom Koehler

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reinle-gummikunststoff-gmbh-pleinfeld-expandiert-erfolgreich/

Reinle GK GmbH: Maßgeschneiderte Lösungen für Gummi und Kunststoff

Präzision in der Bearbeitung von Gummi und Kunststoff sowie Ideen für Kunden aus Industrietechnik, Medizin und Automotive – das ist die Reinle Gummi & Kunststoff GmbH in Pleinfeld. Zwanzig Jahre Erfahrung sorgen für stetige Innovation und langfristige, partnerschaftliche Kundenbeziehungen. Die Entwicklung von Produkten mit dem Kunden zusammen ist die Stärke der Reinle GK GmbH. Für die Konfektionierung nach Maßgabe des Auftraggebers stehen modernste Maschinen bereit.
Kundenwünsche in guten Händen Am Anfang ist eine Idee. Der Kunde möchte diese für seine speziellen Aufgaben umgesetzt wissen. Edwin Koller, Geschäftsführer der Reinle KG dazu: “Unsere langjährige Erfahrung ermöglicht es, gemeinsam mit dem Kunden ein Produkt zu entwickeln. Das Wissen aus über 20 Jahren Bearbeitung von Gummi und Kunststoff ermöglicht für jede Anforderung eine Lösung.” Vom Muster bis zur Serienfertigung reicht die Kompetenz. Konfektionierung, Schneiden, Stanzen, Kleben und Ausklinken erfolgt mit neuen effizienten Maschinen.

Produkte für Hersteller vieler Branchen Die Reinle GK GmbH ist einer der spezialisierten Betriebe, die Profile, Stanzteile und thermoplastische Kunststoffe für viele Einsatzbereiche herstellen. Die Firma fertigt diese Teile flexibel nach Kundenanforderungen. Kunststoffe, Elastomere, Moosgummi, Schäume und weitere Materialien stehen zur Verfügung. Autozulieferer, Landmaschinenhersteller, Bautechnik und Geräte im Medizinbereich bauen auf die qualitativ hochwertigen und langlebigen Teile aus dem bayerischen Pleinfeld. Edwin Koller: “Wir können viele Probleme unserer Kunden im Bereich Stanzen und Fräsen lösen.”

Engagierte Mitarbeiter und moderner Maschinenpark Qualifizierte Mitarbeiter sind das Kapital der Reinle GK GmbH. An den modernsten Maschinen realisieren sie den Erfolg der Firma und den Mehrwert für die Kunden. Spaltanlagen, Beschichtung, Vulkanisierung und Schneidplotter ermöglichen flexiblen Einsatz je nach Auftragslage. Ob Lohnfertigung oder komplette Übernahme des Projektes – stets ist der Kunde bei den Experten der Firma gut aufgehoben. Standards realisiert die Reinle GK GmbH zügig. Doch die Entwicklung, die Schaffung von neuen, innovativen Produkten ist das Geschäft, in dem die Mitarbeiter zeigen, was sie können.

 

Kontakt:
Reinle Gummi & Kunststoff GmbH, Edwin Koller, Röttenbacher Straße 28/30, 91785 Pleinfeld-Mischelbach
+49(0)9144/60867-0, e.koller@reinle-gk.de, http://www.reinle-gk.de/home/
Firmenbeschreibung
Seit vielen Jahren liefern wir unseren Partnern aus Industrietechnik, Automotive und Elektroindustrie maßgeschneiderte Lösungen. Mit modernsten Fertigungstechniken, Flexibilität, Schnelligkeit und Kompetenz, sowie dem Engagement aller Mitarbeiter werden aus Ideen und Anforderungen präzise technische Teile aus Gummi und Kunststoff.
Pressekontakt
Medienagentur Hubert Pflumm, Hubert Pflumm, Wolkersdorfer Hauptstraße 25 b, 91126 Schwabach
4. Juni 2012   By Tom Koehler

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reinle-gk-gmbh-masgeschneiderte-loesungen-fur-gummi-und-kunststoff/