Schlagwort: IPS

Lantek: Starker Software-Partner – ganz nah am Kunden

IT-Experte präsentiert bei Kaltenbach und Weinbrenner/Baykal seine Lösungen für die Blech verarbeitende Industrie

Lantek: Starker Software-Partner - ganz nah am Kunden

Die Vorteile der digitalisierten Blechbearbeitung brachte Lantek den Messe-Besuchern nahe.

Darmstadt, 24. Mai 2017 – Die Software von Lantek schätzen Blechbearbeiter, wenn sie mit Bearbeitungszentren des Maschinenbauers Kaltenbach oder den Plasma-, Laser- und Plasmaschneidmaschinen von Baykal arbeiten. Welche weiteren Vorteile ihnen der Weltmarktführer für maschinenunabhängige Software zur Blech- und Stahlverarbeitung bei der digitalen Optimierung ihrer Prozesse bieten kann, das erfuhren sie und die anderen Besucher der beiden Hausmessen der Unternehmen: auf der IPS von Kaltenbach und beim Open House von Weinbrenner/Baykal. Und auch von der Software-Aktualisierung Global Release 2017.

Rund 1.500 Gäste aus mehr als 50 Ländern kamen auf Einladung von Kaltenbach vom 16. bis 19. Mai nach Lörrach. Alle zwei Jahre bietet das Familienunternehmen mit der Hausmesse „International Partners in Steel“ (IPS) der Metall verarbeitenden Industrie eine Plattform. Neben Kaltenbach stellten 35 Partnerfirmen aus. Darunter auch Lantek, das seine CAD-/CAM-, MES– und ERP-Lösungen für die Blech verarbeitende Industrie präsentierte. Mit Lantek-Software laufen auch die vielseitigen Blechbearbeitungszentren von Kaltenbach – einer von mehr als 100 OEM-Partnern, die zur Steuerung ihrer Maschinen keine eigenen Programme schreiben, sondern auf die IT-Kompetenz von Lantek setzen.

Automatisch programmieren, effizient schneiden, Kosten und Prozesse steuern

„Die Ausstattung der Maschinen mit Software von Lantek ermöglicht den Anwendern schnelle automatische Programmierung, hocheffizientes und akkurates Schneiden sowie Kosten- und Prozesssteuerung“, sagt Christoph Lenhard, seit 21 Jahren Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, der den Markt und seine Bedürfnisse kennt wie kaum ein anderer. „Damit können sie ihre Wirtschaftlichkeit und Effizienz deutlich steigern.“ Und wer weitere Schritte in der Digitalisierung seiner Prozesse gehen möchte, dem steht ein umfangreiches Portfolio an Modulen zur Verfügung, das sämtliche Prozesse abbildet – von Auftragsannahme und Angebot bis zur Rechnungsstellung und Lagerverwaltung. „Zusätzlich zu den Systemen unserer OEM-Partner sind die Lantek-Lösungen auch kompatibel mit allen markttypischen Maschinen anderer Hersteller“, so Lenhard mit Verweis auf Schnittstellen zu mehr als 1.000 gängigen Maschinentypen weltweit. Sie geben Anwendern größtmögliche Wahlfreiheit in der weiteren Entwicklung ihres Maschinenparks.

In den hochkomplexen Blechbearbeitungszentren von Kaltenbach erfolgt mithilfe der Steuerung von Lantek nach dem Zuschnitt mit Autogen- oder Plasmatechnologie auch die direkte Weiterverarbeitung des Werkstücks mit zusätzlichen Bohrungen, Fräszyklen oder auch Gewindeschnitten. „Das Softwarepaket auf den Maschinen beinhaltet standardmäßig Lantek Expert, die derzeit beste erhältliche CAD/CAM-Schachtelsoftware, und zusätzlich auch Lantek Manager und Lantek Wos„, erläutert Christoph Lenhard. Zur Effizienzsteigerung können damit die in einem Datenpool gesammelten Auftragspositionen beliebig nach Endkunden, Lieferdatum oder auch Produktionshalle sortiert und dann verschachtelt werden. Sobald ein Teil fertiggestellt ist, wird über die Fertigungsrückmeldung die Arbeitsvorbereitung im Büro umgehend von der Maschine selbst informiert, damit das Werkstück der weiteren Bearbeitung oder Kommissionierung zugeführt werden kann. „Diese beiden Module stellen einen integrierten und eleganten Schritt aus der Welt von Industrie 4.0 dar“, so Lenhard, der mit seinen Kollegen viele Unternehmen auf diesem Weg begleitet – vom kleinen Lohnfertiger mit einer Handvoll Mitarbeitern bis zum Weltkonzern mit verschiedenen Standorten.

64 Bit-Version: Mehr Leistung bei gleichen Ressourcen

Auf der IPS wie auch später beim „Open House“ von Baykal/Weinbrenner informierte Lenhard zudem darüber, welche Innovationen der Software-Experte mit seinem Jahres-Update Global Release 2017 herausbringt und welche Vorteile sie für Anwender bedeuten. Herausragende Neuerung ist die Version Lantek Expert für 64 Bit-Mikroprozessoren. „64 Bit bedeuten mehr Leistung bei gleichen Ressourcen“, erläutert Lenhard. „Die Anwender können damit ihre Prozessorleistung besser ausnutzen, was eine deutliche Zeiteinsparung bringt.“ Der Dateienimport kann damit doppelt so schnell erfolgen, der Schachtelprozess um 25 Prozent beschleunigt werden, die Verschachtelung um 20 Prozent schneller geöffnet werden. Ein signifikanter Vorteil in einer Branche, in der Geschwindigkeit ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

Die genaue Abstimmung der Software auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden ist eine der Stärken von Lantek. So auch in der Zusammenarbeit mit dem türkischen Unternehmen Baykal, das seit vielen Jahren als OEM-Partner seine Plasma- und Laserschneidmaschinen mit Software von Lantek ausstattet. Mitte 2008 hat Baykal das deutsche Unternehmen Weinbrenner übernommen, das Abkantpressen und Biegezentren herstellt. Am deutschen Firmensitz in Weil der Stadt fand jetzt das erste „Open House“ von Weinbrenner/Baykal statt, zu dem vom 18. bis 20. Mai Zulieferer und Kunden eingeladen waren. An allen drei Tagen war auch Christoph Lenhard als Lantek-Ansprechpartner vor Ort und präsentierte das Angebot des Software-Hauses. Durch sein umfassendes Beratungs- und Support-Angebot ist Lantek ohnehin sehr nahe am Kunden.

„Veranstaltungen dieser Art sind für uns aber auch sehr wichtig“, betonte Lenhard rückblickend den Stellenwert seiner Teilnahme an beiden Veranstaltungen. „Denn wir konnten im Gespräch die Fragen der Anwender und möglichen Neukunden direkt beantworten. Und wir haben noch mehr darüber erfahren, wie sie die Maschinen nutzen und welche Funktionen für sie wichtig sind.“ Insbesondere die Verfügbarkeit der 64-Bit-Version und die verbesserte Funktionalität für die Fräsbearbeitung fanden bei seinen Gesprächspartnern großes Interesse. In Vorträgen erläuterte er zudem, wie Unternehmen mit weiteren Modulen von Lantek Schritt für Schritt ihre Software-Architektur ausbauen und den Weg in die Digitalisierung gehen können – eng an ihren individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen orientiert.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lantek-starker-software-partner-ganz-nah-am-kunden/

Kein Mut zur Lücke: Firewalls für die sichere Cloud

Von Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA, Barracuda Networks

Kein Mut zur Lücke: Firewalls für die sichere Cloud

Wieland Alge, VP und GM EMEA, Barracuda Networks

Längst haben Unternehmen und Organisationen die Vorteile, die das Arbeiten in der der Cloud bietet erkannt – sei es der einfache Fernzugriff auf wichtige Daten, die effizienten Kollaborationsfunktionen oder die Entlastung der IT-Teams, da eine zeit- und kostenaufwändige Hardwarewartung entfällt. Im Zuge der Migration in die Public Cloud können Unternehmen jedoch auf eine Lücke zwischen dem bestehenden Schutz vor Ort und den neuen Sicherheitsanforderungen in der Cloud stoßen. Diese gilt es unbedingt zu schließen.

Wo die Public Cloud an ihre Grenzen stößt
Virtuelle Security Appliances gibt es schon länger. Sie bieten Tools wie Deep Packet Inspection in einem portablen, einfach bereitzustellenden Format für Private Clouds und virtuelle Rechenzentren. Angesichts der Weiterentwicklung von Public Cloud-Lösungen wie etwa Microsoft Azure, stellt der Schutz geschäftskritischer Applikationen in diesen Umgebungen eine erhebliche Herausforderung für IT-Teams in Unternehmen dar. Während Azure und ähnliche Produkte optimale Hardware-Sicherheit gewährleisten, fehlt es ihnen an geeigneten Workload-spezifischen Security-Lösungen etwa für den Schutz vor Exploits, bei der Implementierung von Anti-Malware-Lösungen oder der Abwehr komplexer, gezielter Angriffe. Solch fehlende Unterstützung auf der Anwendungsebene bedeutet für die Unternehmens-IT mitunter ein hohes Risiko. Beispielsweise, wenn datengesteuerte Applikationen auf VMs in der Cloud ablegt werden.

Sicherheit in der Cloud über das Grundsätzliche hinaus
Während on-Premises-Sicherheitslösungen wie Firewalls, VPNs oder IPS einen robusten Schutzschild bieten, unterliegen Anwendungen innerhalb von Cloud-Umgebungen lediglich einem Basis-Schutz, den gemeinsame Dienste oder das Server-Betriebssystem bieten. Cloud-Servicebetreiber wissen überdies nicht, was zum normalen Datenverkehr ihres Kunden gehört oder wobei es sich bereits um bösartigen Datenverkehr handelt. Um den Anforderungen an die Sicherheit in der Cloud zu entsprechen, müssen IT-Teams neue Sicherheits-Layer anhand eines virtuellen Sicherheitssystems implementieren, das sich innerhalb der Organisationsumgebung befindet. Eine Next Generation Firewall kann aufbauend auf Anwendungstransparenz und Kenntnis der Benutzeridentität, den Datenverkehr sowie die Bandbreite intelligent verwalten und IT-Administratoren dabei unterstützen, die Kontrolle über ihr Netzwerk zurückzuerlangen.

Die Lücke schließen
Eine Cloud-basierte virtuelle Firewall adressiert eine Reihe von Sicherheitsanforderungen, darunter:

Sicheres Rechenzentrum: Eine virtuelle Firewall kann Datenverkehr zum oder vom Internet, zwischen virtuellen Netzwerken oder zwischen den Mandaten filtern und verwalten, um das virtuelle Rechenzentrum zu schützen. Sie kann zudem ein physisches Rechenzentrum sicher auf die Cloud erweitern, was vor allem dann wichtig wird, wenn Lösungen in die Cloud migriert werden sollen und daher eine sichere Verbindung zwischen der Cloud-Umgebung und der lokalen Infrastruktur benötigt wird.

Sicherer Fernzugriff: Während die für die Konfiguration von VPN-Gateways eingesetzten Standard-Tunnel aus Verschlüsselungs- und Datenschutzperspektive auf jeden Fall sicher sind, bieten sie nicht das Maß an Steuerung, das zahlreiche IT-Konzerne mit ihrer Hardware-basierten Firewall erreichen. Eine virtuelle Firewall liefert die fortschrittliche Zugriffsrichtlinien-, Filter- und Verbindungsverwaltung, die für die Bereitstellung von Client-Zugriff auf die Cloud erforderlich ist. Mit Blick auf verschlüsselte Inhalte stellt die virtuelle Firewall sicher, dass alle Daten (unabhängig von Quelle oder Zielort) den gleichen Schutzmaßnahmen unterliegen, die eine Hardware-basierte Firewall vor Ort bieten würde.

Identität: Da die meisten Cloud-Plattformen nicht dafür entwickelt wurden, bösartige Absichten zu erkennen und darauf zu reagieren, ist die virtuelle Firewall für die Aufrechterhaltung der Integrität und Vertraulichkeit von Apps und Daten maßgeblich. Sie sollte sich in die Lösungen der meisten namhaften Anbietern von Zugriffskontrolllösungen integrieren lassen und ein breites Spektrum granularer, richtlinienbasierter Filter-Tools bieten.

Verwaltung: Während Cloud-Anbieter typischerweise Mandantenisolation und -sicherheit bieten, wird für eine effektive Verwaltung der Mandantenumgebung eine Cloud-basierte Firewall benötigt. Diese wird für das Management der Performance, der Nutzung, der Sichtbarkeit, des Reportings, der Konfiguration und der sonstigen Funktionen eingesetzt, für die normalerweise interne Verwaltungstools zur Anwendung kommen.

Die Sicherung von Anwendungen und Daten in der Cloud ist mit eigens dafür entwickelten Tools viel einfacher. Eine Cloud-basierte Application-Firewall kann dort Sicherheit bieten, wo sich die Anwendungen sowie die Daten tatsächlich befinden, und so die Lücke zwischen der Netzwerksicherheit on-Premises und den Anforderungen an die Cloud-Sicherheit schließen. In diesem Fall ist „kein Mut zur Lücke“ die bessere und vor allem sichere Entscheidung.

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
www.barracuda.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kein-mut-zur-luecke-firewalls-fuer-die-sichere-cloud/

simvalley Outdoor-Smartphone SPT-940, Android 5.1, IP67, LTE

Auch im rauen Gelände den gewohnten Komfort eines Hightech Dual-SIM-Smartphones mit Android genießen

simvalley Outdoor-Smartphone SPT-940, Android 5.1, IP67, LTE

simvalley communications Dual-SIM-Outdoor-Smartphone, LTE, 10,2-cm-TFT (4″), IP67, www.pearl.de

Staub-, stoß-, wasser- und kratzfest: Das extrem robuste Smartphone mit Dragontrail-Display-Glas von simvalley communications steckt auch härtere Einsätze ganz locker weg. Ein Sturz aus der Tasche kann ihm genauso wenig anhaben wie strömender Regen. Ideal für Outdoor-Abenteuer, Sport, Camping, Strand, Baustelle u.v.m.

Bis zu 10 Tage Stand-by und 5 Stunden Gesprächszeit sorgen für lange Erreichbarkeit. Auch wenn die nächste Steckdose weit weg ist. Dank Quadband nahezu weltweit in jedem Netz telefonieren.

Superschnelles Internet auf dem Smartphone: Dank LTE- und UMTS-Unterstützung unterwegs fast überall in rasanter Geschwindigkeit surfen. Musik und Videos streamen, E-Mails bearbeiten u.v.m.

Schnelle Reaktionsgeschwindigkeit: Der rechenstarke Qualcomm Snapdragon-Prozessor sorgt zusammen mit dem modernen Android-Betriebssystem für flüssigen Betrieb der Anwendungen.

Auf 2 Nummern erreichbar: Die Dual-SIM-Technologie managt 2 SIM-Karten gleichzeitig. Einfach eine Prepaid-Karte des Urlaubslandes einsetzen und teure Roaming-Gebühren sparen. Oder bequem private und berufliche Gespräche trennen.

Volle Entertainment-Ausstattung: Die Kamera mit 8 Megapixel Auflösung ermöglicht brillante Foto- und Video-Aufnahmen. Für beste Unterhaltung mit aktuellen Nachrichten und der Lieblings-Musik sorgen zudem das integrierte UKW-Radio und der Media-Player.

– Robustes Dual-SIM-Outdoor-Smartphone SPT-940
– Stoßfest, staub- und wasserdicht: IP67
– Weltweit nutzbar: GSM 850/900/1800/1900 MHz, 3G HSDPA 900/2100 MHz, LTE Band 3 (1800 MHz), 7 (2600 MHz), 20 (800 MHz)
– Dual-SIM-Technologie: paralleler Betrieb von 2 SIM-Karten (Micro-SIM)
– Ideal für Outdoor-Abenteuer, Sport, Camping, Strand, Baustelle u.v.m.
– IPS-Multitouch-Display mit 10,2 cm / 4″, 800 x 480 Pixel (WVGA, 233 ppi)
– Extrem robustes und kratzfestes Dragontrail-Glas
– Schneller 4-Kern-Prozessor: Qualcomm Snapdragon MSM8909, Quad-Core, 1,1 GHz
– Betriebssystem: Android 5.1.1 Lollipop
– Entertainment: FM-Radio, Media-Player (AMR, MIDI, MP3, AAC, MP4, H.263, H.264)
– Haupt-Kamera (Rückseite): 8-MP-Sensor, Autofokus; Front-Kamera: 2 MP
– Übertragungs-Standards: Bluetooth 4.0, USB-OTG
– WLAN: IEEE 802.11b/g/n
– Positionsbestimmung: A-GPS und GLONASS
– Orientierung: G-Sensor, Lagesensor und E-Kompass
– Weitere Features: Kalender, Wecker, SMS, MMS, Taschenlampe
– Speicher: Steckplatz für microSD(HC)-Speicherkarte bis 32 GB (Karte bitte dazu bestellen), 1 GB RAM, 8 GB ROM
– Stromversorgung: Lithium-Polymer-Akku (3,8 V) mit 2.600 mAh: bis zu 240 Std. Stand-by & 300 Min. Gesprächszeit
– Anschlüsse: Micro-USB (zum Aufladen), Kopfhörer/Headset-Anschluss (3,5 mm Klinke)
– Vertrags- und SIM-Lock-frei
– Maße: 135 x 75 x 15 mm, Gewicht: 168 g
Outdoor-Smartphone SPT-940 inklusive Micro-USB-Ladekabel, Netzteil und deutscher Anleitung
– Material besteht aus Kunststoff.

Preis: 249,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 499,90 EUR
Bestell-Nr. PX-3985
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX3985-1010.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/simvalley-outdoor-smartphone-spt-940-android-5-1-ip67-lte/

Markantes Design und überzeugende Bildqualität: AOC präsentiert neue IPS-Monitore mit asymmetrischem Standfuß

Markantes Design und überzeugende Bildqualität: AOC präsentiert neue IPS-Monitore mit asymmetrischem Standfuß

Hochklassiges Design und überzeugende Bildqualität:
der AOC I2481FXH mit asymmetrischem Standfuß

Amsterdam, 7. Oktober 2015 – Der Displayspezialist AOC erweitert seine Produktpalette um zwei neue Monitore, die sogar ausgeschaltet viel fürs Auge bieten: Die neuen Display-Modelle AOC I2481FXH (60,5 cm / 23,8″) und AOC I2781FH (68,6 cm / 27″) stechen mit ihrem besonderen Design deutlich aus der Masse heraus. Beide Monitore haben nicht nur einen ultraschlanken Rahmen, sondern auch einen einzigartigen asymmetrischen Standfuß aus Metall. Dank fortschrittlicher IPS-Displaytechnologie sehen die von den Monitoren ausgegebenen Bilder hervorragend aus. Sie überzeugen durch hohe Farbtreue, starke Kontrastwerte und extraweite Blickwinkel.

Einzigartiges Design
Der AOC I2481FXH mit einer Bilddiagonale von 23,8″ (60,5 cm) und der 27″ (68,6 cm) große AOC I2781FH setzen mit ihrem auffallenden asymmetrischen Design eigene Akzente. Der einzigartige Look wird ergänzt von einem ultraschmalen, kaum sichtbaren Rahmen: Während dieser beim 27-Zöller gerade einmal 9,9 mm misst, ist er beim 23,8″ großen Modell sogar nur 7,6 mm breit. Mit dem beeindruckenden Design sind die neuen Modelle bestens geeignet für Nutzer, die mit Ihrem Bildschirm auch im ausgeschalteten Zustand Modus ein Design-Statement machen möchten.

Brillante Bilder, weite Blickwinkel
Beide Monitore beeindrucken nicht nur mit ihrem Äußeren: Dank eines IPS-Panels mit der Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln genießen User extraweite Blickwinkel von 178° und brillante Bilder mit äußerst hoher Farbtreue, beeindruckenden Kontrasten und feinen Details. Die AOC Flicker-FREE-Technologie reguliert die Helligkeit, ohne die Augen durch Bildschirmflimmern zu belasten. Nutzer können so auch längere Zeit vor dem Monitor sitzen – ohne Augenermüdung oder Kopfschmerzen zu erleiden.

Vielseitig und praktisch
Dank zweier HDMI-Anschlüsse und einer VGA-Buchse können beide Monitore kinderleicht mit anderen Geräten wie DVD-Playern oder Spielekonsolen verbunden werden – ganz so, wie es am besten zum individuellen Lifestyle des Nutzers passt. Die eingebaute Kopfhörerbuchse ermöglicht komfortables Musikhören direkt am Monitor ohne andere Menschen im eigenen Umfeld zu stören.

Der AOC I2481FXH ist ab Oktober 2015 im Handel erhältlich, der AOC I2781FH folgt im Dezember. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt voraussichtlich bei 199 EUR bzw. 249 EUR. Wie bei allen seinen Displays gewährt AOC auch auf die neuen Modelle 3 Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austauschservice.

Über AOC
AOC ist weltweit eine Top-Marke für Computermonitore. Hohe Qualität, erstklassiger Service, attraktives Design sowie umweltfreundliche und innovative Produkte zu einem fairen Preis sind die Gründe, weshalb immer mehr Verbraucher und Vertriebspartner auf AOC setzen. Ob professioneller oder privater Nutzer, Unterhaltung oder Gaming – die Marke AOC bietet Monitore für jeden Anspruch. AOC ist ein Tochterunternehmen von TPV Technology Limited, dem weltweit größten Display-Hersteller. www.aoc-europe.com

Firmenkontakt
AOC International (Europe) B.V.
Seden Ayyildiz
Prins Bernhardplein 200, 6th floor
1097 JB Amsterdam
+ 49 30 789076 – 0
aoc@united.de
http://www.aoc-europe.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Elena Strzelczyk
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+ 49 30 789076 – 18
aoc@united.de
http://www.united.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/markantes-design-und-ueberzeugende-bildqualitaet-aoc-praesentiert-neue-ips-monitore-mit-asymmetrischem-standfuss/

Das neue 25″ QHD-Display von AOC mit IPS-Panel

Das neue 25" QHD-Display von AOC mit IPS-Panel

Ein fesselndes Seherlebnis: der neue AOC Q2577PWQ

Amsterdam, 14. September 2015 – AOC erweitert seine Professional Line mit einem 63,5 cm (25″) großen QHD-Modell. Der Monitor liefert eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. AOC bestückt den Q2577PWQ zudem mit einem hochwertigen IPS-Panel, das für extra weite Blickwinkel (horizontal und vertikal) und optimale Farbwiedergabe sorgt. Dank der satten Farben und der hohen Auflösung eignet sich das Display besonders für Designer und andere Berufsgruppen, die auf hohe Detailtreue angewiesen sind.

Fotografen und anspruchsvolle Home-User werden begeistert sein
Fotografen, Designer und jede andere Berufsgruppe, die auf gestochen scharfe Bilder angewiesen ist, werden vom neuen 63,5-cm- (25″-) Modell von AOC beeindruckt sein. Mit seiner Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln (das entspricht der vierfachen Auflösung eines HD-Bildschirms) und der großen Bildschirmfläche von 63,5 cm (25″) trifft AOC den Geschmack dieser anspruchsvollen Nutzer. Eine Reaktionszeit von lediglich 5 ms sorgt auch bei Home-Entertainment-Fans für schlierenfreien Spaß, da sogenannte Ghosting-Effekte deutlich weniger auftreten. Dies wiederum bedeutet kristallklare Bilder, Spiel- und Filmspaß auch bei schnelleren Actionszenen. Auf dem großen und hochauflösenden Quad-HD-Panel kann der Nutzer außerdem eine vollständige Ansicht einer Website auf einen Blick und ohne Verzerrungen genießen. Mithilfe des superschnellen DisplayPort-Anschlusses lassen sich zudem hochauflösende Bilder und Filme ganz besonders flüssig übertragen.

Fortschrittliche IPS-Technologie
AOC bestückt sein neues QHD-Modell mit einem technologisch fortschrittlichen IPS-Panel. Die IPS-Technologie gilt als eine der derzeit leistungsstärksten Hightech-Innovationen bei Displays. So stellt AOC sicher, dass der User von stabilen Blickwinkeln (178°/178°) und sowohl hoher Farbgenauigkeit als auch von einem hohen Kontrast profitieren kann. Dank der hervorragenden Bildwiedergabe des IPS-Panels eignet sich das Display zum Beispiel besonders für Fotografie-Anwendungen, Grafikdesign, Filmproduktion, CAD/CAM-Programme, Medizin- oder Sicherheitsapplikationen. Zusätzlich sorgt die IPS-Technologie auch für eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung des Bildschirms.

Augenschonendes Flicker-FREE
Dem Bildschirmhersteller AOC liegt die Gesundheit seiner Nutzer am Herzen. Nicht zuletzt aus diesem Grund bietet der neue Q2577PWQ ein Feature für ein flimmerfreies Seherlebnis. Flimmern ist eine Art Blitzeffekt, der eintritt, wenn sich die Steuerung der LED-Hintergrundbeleuchtung eines Bildschirms den Helligkeitsstufen bei der Aktualisierung der Anzeige anpasst. Dieser Effekt kann die Augen in Mitleidenschaft ziehen und Augenermüdung hervorrufen, ohne dass der User es bemerkt. Flicker-FREE trägt dazu bei, verschiedenen Symptomen vorzubeugen, die durch Flimmern ausgelöst werden können.

Der Q2577PWQ besticht durch Vielseitigkeit
Um zu mehr Komfort, höherer Produktivität und einem gesünderen Rücken und Nacken beizutragen, ist der AOC Q2577PWQ mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, die für weniger Ermüdung und eine bessere Körperhaltung sorgen sollen. Höhenverstellbarkeit um bis zu 130 mm, Schwenk-, Neige- und Drehfunktion. Darüber hinaus kann der Monitor an VESA-kompatiblen Wandhalterungen und Ständern befestigt werden.

Verlässlich und effizient
Der AOC Q2577PWQ verfügt über eine Vielzahl verschiedener Anschlussmöglichkeiten wie zum Beispiel DisplayPort, HDMI, DVI oder
VGA. Das macht es möglich, eine Spielekonsole, mehrere Computer oder auch andere Medienquellen gleichzeitig anzuschließen.

Doch die starken Leistungsmerkmale und die Vielseitigkeit des Displays gehen nicht auf Kosten der Nachhaltigkeit. So stattet AOC den Monitor mit cleveren Softwarelösungen wie Eco Mode und e-Saver aus. Darüber hinaus erfüllt das Display die strengen Anforderungen wichtiger Nachhaltigkeitszertifikate wie EnergyStar 6.0 und TCO 6.0. Wie bei allen seinen Displays gewährt AOC auch auf das neue Modell 3 Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austauschservice.

Der AOC Q2778VQE ist ab Juni 2015 verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 349 EUR.

Über AOC
AOC setzt als eine der Top-Monitormarken weltweit mit kreativen Monitor-Konzepten immer wieder signifikante Impulse im Display-Markt. Hohe Qualität, erstklassiger Service, attraktives Design sowie umweltfreundliche und innovative Produkte zu einem fairen Preis sind die Gründe, weshalb immer mehr Verbraucher und Vertriebspartner auf AOC setzen. Die besonders breite Produktpalette an Computer-Displays wurde bereits vielfach ausgezeichnet. AOC ist ein Tochterunternehmen von TPV Technology Limited, dem weltweit größten Display-Hersteller. Die Firmenzentrale in Amsterdam bedient Märkte in Westeuropa, dem Nahen Osten und Afrika. Eine Niederlassung in Prag ist für Osteuropa und die GUS zuständig. AOC arbeitet mit Hilfe eines Netzwerkes lokaler Verkaufsteams mit allen großen IT-Distributoren und Resellern zusammen. www.aoc-europe.com

Firmenkontakt
AOC International (Europe) B.V.
Seden Ayyildiz
Prins Bernhardplein 200, 6th floor
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046952
aoc@united.de
http://www.aoc-europe.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
1097 Berlin
+49 30 789076 – 0
aoc@united.de
http://www.aoc-europe.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-neue-25-qhd-display-von-aoc-mit-ips-panel/

TOUCHLET X10.Octa, 9,7″-Tablet-PC mit Octa-Core, LTE

Schneller 8-Kern-Prozessor, scharfes 2K-Display und neuestes Android Lollipop

TOUCHLET X10.Octa, 9,7"-Tablet-PC mit Octa-Core, LTE

TOUCHLET X10.Octa, 9,7″-Tablet-PC mit Octa-Core, LTE, Android 5.0, www.pearl.de

Das Highspeed-Tablet von TOUCHLET mit 8 CPU-Kernen macht kurzen Prozess mit Ladezeiten. Apps und Spiele laufen flüssiger denn je. Und auf dem hochauflösenden IPS-Display lassen sich Filme so scharf wie am heimischen HD-Fernseher schauen – mit höchster Farb-Brillanz und Leuchtkraft.

Wonach sich andere nur die Finger lecken: Das neue Android Lollipop überzeugt durch eine animierte, übersichtliche und schnelle Benutzeroberfläche. Das Entsperren geht jetzt deutlich einfacher mit Gesichtserkennung. Und durch mehrere Benutzerkonten haben alle Familienmitglieder sowie Gäste nun ihre ganz persönliche App-Sammlung.

Mobiles Internet der 4. Generation: Mit LTE surft man unterwegs mit bis zu 150 Mbit/s. Damit sind Musik- und Video-Streams schnell geladen und absolut flüssig. Der Seitenaufbau erfolgt in Höchstgeschwindigkeit. Apps und Medien sind in Nullkommanichts heruntergeladen.

Verpackt ist das Kraftpaket in einem eleganten und robusten Aluminium-Gehäuse.

9,7″-IPS-Display (24,6 cm) mit QXGA-Auflösung: 2048 x 1536 Pixel
Betriebssystem: Android 5.0 Lollipop
Rückseite aus robustem Aluminium
Octa-Core-Prozessor mit schneller 1,7-GHz-Taktung
Mobiles Internet der 4. Generation: bis zu 150 Mbit/s mit LTE (Frequenz: 800, 1800 oder 2600 MHz)
Bluetooth 4.0: energiesparender Datentransfer für längere Akku-Laufzeit
Arbeitsspeicher: 2 GB DDR3 RAM
Lautsprecher für tollen Film- und Spielspaß
AnTuTu-Wertung: 38.624 Punkte
Google App-Pack und Memopal Cloud Speicher vorinstalliert
Variabler Speicher: microSD-/SDHC-/SDXC-Karten bis 64 GB
2 Kameras: vorne 2,0 MP für Videotelefonie, hinten 5,0 MP
WLAN mit 2,4 GHz, bis zu 150 Mbit/s schnell
Medienwiedergabe von microSD und Micro-USB
USB-OTG-Unterstützung: Geräte direkt über das Tablet steuern
Weltweite Positionsbestimmung über GPS
Hochwertiger Multi-Point-Touchscreen
Aktive Laufzeit bis zu 9,5 Stunden mit 3,7-V-Akku (8.000 mAh)
Anschlüsse: Micro-USB, microSD, 3,5-mm-Audioklinke, Standard-SIM-Karte
Maße: 240 x 170 x 7,9 mm
Tablet-PC inklusive USB-Netzteil (230 V), USB-Kabel, USB-OTG-Adapter und deutscher Anleitung

Preis: 369,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 499,90 EUR
Bestell-Nr. PX-8896
Produktlink: http://www.pearl.de/a-PX8896-1000.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/touchlet-x10-octa-97-tablet-pc-mit-octa-core-lte/