Schlagwort: Innovation

eMobility „Made in Brandenburg“: eROCKIT elektrisiert Minister!

eMobility "Made in Brandenburg": eROCKIT elektrisiert Minister!

Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach auf dem eROCKIT

Moderne LED-Scheinwerfer, Aluminium- und Carbonteile, dazu geballte 16.000 Watt Spitzenleistung eines bürstenlosen Permanentmagnetmotors. Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach (SPD) sitzt sportlich auf dem Sattel des einzigartigen, pedalgesteuerten Elektromotorrades eROCKIT. Besonders stolz macht den Minister, dass das Fahrzeug eine Innovation „Made in Brandenburg“ ist und die Produktion des eROCKIT läuft.

Jörg Steinbach ließ sich beim Besuch im Werk in Hennigsdorf bei Berlin das Zweirad deutscher Ingenieurskunst ausgiebig erklären. Testfahrer Sebastian „Satu“ Kopke, seines Zeichens Extremsportler und Stuntfahrer, demonstrierte die simple, intuitive und kupplungsfreie Bedienung des eROCKIT. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von knapp 90 km/h bei einer Akku-Reichweite von 120 Kilometern, einer sicheren Straßenlage und einem ganz neuen, magischen Fahrgefühl, ist das E-Motorrad aus Brandenburg eine Innovation im Zweiradsegment.

Bei einem Rundgang durch das eMobility-Startup informierte sich Jörg Steinbach über die Produktion und tauschte sich über die internationalen Möglichkeiten aus, die das Fahrzeugkonzept des eROCKIT für die Zukunft der Mobilität zu bieten hat. Steinbach: „Ich hoffe, dass das eROCKIT als beispielgebendes Unternehmen aus Brandenburg die Mobilitätswende mit gestalten kann.“

Pressekontakt: presse@erockit.de
Telefon 03302-2309-125

Die eROCKIT Systems GmbH ist Technologieanbieter und Fahrzeughersteller des Elektromotorrades eROCKIT und entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie des Schweizer Unternehmens ECOVOLTA. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über das Förderprogramm „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (MWAE) Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die eROCKIT Systems GmbH ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/emobility-made-in-brandenburg-erockit-elektrisiert-minister/

Ardex feiert seinen 70. Geburtstag

„Stark an deiner Seite“

Ardex feiert seinen 70. Geburtstag

Witten, 3. Dezember 2019. Unter dem Motto „Stark an deiner Seite“ feiert Ardex sein 70. Jubiläum mit zahlreichen Aktionen für Kunden und Mitarbeiter. Dabei geht es dem Familienunternehmen weniger um die Vergangenheit, sondern um zeitlose Werte wie Nachhaltigkeit, Innovation und Qualität – und darum, für die Zukunft gerüstet zu sein.

Ardex wurde – wie auch die Bundesrepublik Deutschland – 1949 gegründet, damals noch unter dem Namen Norwag Werke GmbH. Die Umbenennung in Ardex erfolgte ein Jahr später. „Für die Feierlichkeiten rund um das Jubiläum ist es uns wichtig zu zeigen, was unser Unternehmen ausmacht und wofür wir stehen“, sagt Mark Eslamlooy, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Ardex. „Dazu gehört, dass wir nach wie vor ein Familienunternehmen sind – auch wenn wir in den letzten Jahren stark gewachsen sind. Das spielt bei Richtungsentscheidungen wie der Internationalität und dem Wachstumskurs eine wichtige Rolle, und beeinflusst auch die Nachhaltigkeit unseres Handelns.“

Deshalb stehen bei allen Aktionen zum 70. Geburtstag von Ardex sieben Werte im Mittelpunkt, die die Unternehmenskultur widerspiegeln: „Bauen“, „Familie“, „Innovation“, „Nachhaltigkeit“, „Qualität“, „Service“ und „Wachstum“. Um diese Werte erlebbar zu machen, hat Ardex sieben kurze Filme gemacht und auf der Aktionswebseite www.70JahreARDEX.de zusammengestellt.

Geschenk für „Ardex-Fans“
Alle, die mit Ardex feiern möchten, können auf der Aktionswebseite www.70JahreARDEX.de ein kostenloses Jubiläums-Shirt bestellen und damit auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. „Wer einen der drei Monatspreise oder den Hauptpreis gewinnen möchte, kann einfach ein Foto von sich in diesem Shirt und dem Hashtag #70jahreardex bei Facebook oder Instagram posten“, erklärt Dr. Markus Stolper, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb. Über vier Monate hinweg verlost Ardex drei Monatspreise: ein iPad, ein iPhone und eine Carrera-Bahn. Das Gewinnspiel startet ab Dezember 2019. Das große Finale ist am 7. April 2020 – mit einem E-Scooter als Hauptpreis.

Neben dem Gewinnspiel sind zahlreiche weitere Aktionen geplant. „Die nächsten vier Monate werden ganz unter dem Motto „Stark an deiner Seite“ stehen. Es gibt Online- und Offline-Aktionen – und auch den einen oder anderen Schatz aus der Vergangenheit haben wir „ausgegraben““, so Stolper.

Interessierte finden alle Informationen zu den Aktionen auf Facebook und Instagram sowie auf der neuen Jubiläums-Webseite www.70JahreARDEX.de

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 3.300 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 840 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Settino
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.settino@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-feiert-seinen-70-geburtstag/

Für müheloses Saugen bis in die verstecktesten Winkel Der saugstarke Akku-Staubsauger Rowenta Air Force Flex mit Flexgelenk

Für müheloses Saugen bis in die verstecktesten Winkel   Der saugstarke Akku-Staubsauger Rowenta Air Force Flex mit Flexgelenk

(Bildquelle: @ Rowenta)

Flexibel einsetzbar und zeitsparend sollen die neuen Staubsauger sein, so dass man in kürzester Zeit die Zimmer reinigen kann. Haushaltsgeräte müssen sich verschiedenen Begebenheiten anpassen können ohne erst Zubehörteile in den Schubladen zu suchen und einstecken zu müssen. Denn jede Wohnsituation ist anders. Genau für diesen Bedarf hat Rowenta den neuen Air Force Flex entwickelt – einen Akku-Staubsauger, bei dem Flexibilität besonders groß geschrieben wird. Dafür haben die Bodenpflege-Spezialisten von Rowenta das Saugrohr des Staubsaugers mit einem Flexgelenk versehen. Um Krümel und Staub unter dem Bett, dem Sofa oder unter Schränken ohne Anstrengung zu erreichen, können Nutzerinnen und Nutzer das Saugrohr mit einem Klick einfach abknicken. Bücken und Knien während des Saugens gehören nun der Vergangenheit an. Das flexible Saugrohr reicht fünfmal weiter unter ein Sofa oder ein Möbelstück und das ohne jegliches Hinknien oder Verrenken.

Air Force Flex: Flexibel auf ganzer Linie
Der Akku-Staubsauger zeichnet sich durch eine extra lange Laufleistung von bis zu 35 Minuten* aus. Dafür muss der Permanent-Einschaltknopf nur einmal gedrückt und nicht umständlich gedrückt gehalten werden. Der Air Force Flex ist in nur drei Stunden wieder voll einsatzbereit und gehört damit auf dem Markt zu den Geräten mit den kürzesten Ladezeiten. Schnell ein paar Krümel entfernen ist zu jeder Tages- und Nachtzeit mit dem Akku-Staubsauger kein Problem: Der Air Force Flex ist bei doppelter Saugleistung im Vergleich zum Vorgängermodell nur halb so laut.

Ideal für schnelles Saugen zwischendurch
Die Universaldüse ist für alle Bodenarten geeignet – ob Teppich- oder Hartböden. Man muss beim Kauf nicht überlegen, ob man nun die richtige Bodendüse für seine Wohnung gekauft hat. Dank der integrierten LED-Beleuchtung an der Düse bleibt auch in dunklen Ecken kein Staubkorn unentdeckt. Darüber hinaus verwandelt sich der Akku-Staubsauger dank der integrierten Möbelbürsten schnell in einen Handstaubsauger ohne Umstecken: Mit nur einem Klick ist das Saugrohr abgenommen und Polstermöbel, Tische oder Regale lassen sich nahtlos absaugen. Ein zweiter Griff am Handteil ermöglicht es, bei Bedarf die zweite Hand zu Hilfe zu nehmen, um mühelos an Möbelkanten oder über Kopf zu saugen. Ein weiterer Klick genügt und der Saugbehälter mit einem Volumen von 0,4 Litern lässt sich wie bei einem beutellosen Staubsauger hygienisch und ohne Staubkontakt entnehmen und ausleeren.

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers:
Rowenta Air Force Flex 560 RH9474 599,99 Euro

Die 1909 in Deutschland gegründete Marke Rowenta erfüllt die Ansprüche nach Hochleistungsprodukten im anspruchsvollen Design. Das Design stellt die Funktion des Produktes in den Mittelpunkt und trägt so dem alltäglichen Wohlbefinden des Anwenders Rechnung.

Rowenta bietet eine breite Produktpalette: Bügeleisen, Dampfbügelstationen, Staubsauger, Luftreiniger, Ventilatoren, Haarstyling-Geräte und vieles mehr.

Firmenkontakt
Rowenta / becker döring communication
Laura Febbo
Löwenstr. 4
63067 Frankfurt am Main
+49-(0)69-4 30 52 14-19
l.febbo@beckerdoering.com
http://www.rowenta.de

Pressekontakt
becker döring communication
Laura Febbo
Löwenstraße 4
63067 Offenbach
+49 69 4305214-19
+49 69 4305214-29
l.febbo@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuer-mueheloses-saugen-bis-in-die-verstecktesten-winkel-der-saugstarke-akku-staubsauger-rowenta-air-force-flex-mit-flexgelenk/

Scharf, schärfer, Brigitte

Mexican Tears, eine scharfe Saucen Manufaktur aus Bremen, stellt den Saucen-Mixer vor.

Scharf, schärfer, Brigitte

Chilisaucen Mixer von Mexican Tears

Ab November 2019 können Interessierte ihre ganz eigene Sauce aus 8 verschiedenen Chilisorten und mehr als einem dutzend Gewürzen kreieren. Den Feinschliff übernehmen die Profis von Mexican Tears. Außerdem darf die Sauce getauft werden, zum Beispiel „Brigitte“ und ein paar Tage später, kann man mit „Brigitte“ würzen, marinieren und sie in die Pfanne hauen.

Bremen. Was in der Automobilbranche gang und gäbe ist, erreicht mit Mexican Tears den heimischen Herd. Schon seit Jahrzehnten können sich Autokäufer von der Farbe über die Ausstattung bis hin zum Bezug ihres Lenkrads ihr Lieblingsstatussymbol selber zusammen stellen. Individuell und persönlich. Was der Verbraucher aus seiner Garage und seit ein paar Jahren in Form seines Müslis von seinem Frühstückstisch kennt, hält jetzt Einzug in die kulinarischen scharfen Küchen dieser Welt.

„Wir sind gespannt wie der Saucen-Mixer von Bestands- und Neukunden aufgenommen wird und sind auf viele verschiedene Saucen gespannt“, so David Weyhe, Gesellschafter der David Weyhe und Thomas Abeln GbR.

Aus 8 Chilisorten, darunter die schärfste Chili der Welt, kann gewählt und je nach Belieben mit bis zu 22 Zutaten kombiniert werden. Darunter findet man neben Klassikern wie Knoblauch und Zwiebeln auch Honig aus nachhaltiger Hochlandimkerei, der der eigenen Sauce eine gewisse Süße und Sanftheit einhaucht. Schier unendliche Möglichkeiten sind gegeben. Warum nicht mal geräucherte Jalapenos mit geräucherter Paprika und ein wenig Koriander und Oregano. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Nach der Auswahl kann man dem „Kind“ einen Namen geben oder der Sauce den Namens seines Kindes. Ein perfektes Geschenk für Genießer des scharfen Geschmacks, sowie Brigitte.

Der Saucen-Mixer kann auf https://www.mexicantears.de/chili-saucen-mixer.html ausprobiert werden.

Pressekontakt

David Weyhe und Thomas Abeln GbR
Zum Panrepel 7-9
28307 Bremen
Deutschland
Telefon: 0421167675590
Telefax: 0421167675599
E-Mail: social@mexicantears.de

Mexican Tears startete 2010 mit drei veganen, glutenfreien und ziemlich scharfen Saucen. Spätestens seit ihrem Pitch bei die „Höhle der Löwen“ sind sie eine feste Größe unter den Scharfmachern. Vural Öger, damaliger Juror, behauptete unter Tränen, noch nie so etwas Scharfes gegessen zu haben und der Mann ist ziemlich weit herumgekommen. In den folgenden Jahren wurde das Sortiment stetig erweitert und das Spektrum umfasst sowohl fruchtig scharfe als auch rauchig rustikale Saucen. Scharf ist zwar keine Geschmacksrichtung aber ganz nach unserem Geschmack, scheint das Motto von Mexican Tears zu sein.

Kontakt
Mexican Tears
David Weyhe
Zum Panrepel 7 – 9
28307 Bremen
0421167675590
d.weyhe@mexicantears.com
https://www.mexicantears.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/scharf-schaerfer-brigitte/

Pressemitteilung: HD EDV startet Vertrieb und Verkauf der MultiSphere ® -Produkte.

HD EDV stellt das Duftmöbelkonzept der Marke „MultiSphere ®“ vor. Die geschützte Eigenentwicklung ist ab sofort auf dem deutschen Markt im Endkundenmarkt erhältlich.

Pressemitteilung: HD EDV startet Vertrieb und Verkauf der MultiSphere ® -Produkte.

Die “MultiSphere ®“ – Produkte im Einsatz.

Die geschützte Eigenentwicklung ist ab sofort auf dem deutschen Endkundenmarkt erhältlich. Bestehende Schrankmöbel werden durch Tausch der Einlegeböden und Nutzung der Duftöle von „MultiSphere ®“ zum Duftmöbel. Nachhaltig lassen sich so unterschiedliche Duftzonen / Sphären im Schrank erzeugen. Nach Abstimmung der Maße und Optionen werden Duftträger und Duftkamin(e) nach spätestens 2 Wochen versendet.

Die Eigenentwicklung entstand aus der Idee des Ansprechens eines weiteren Sinnes bei der Nutzung der eigenen Schrankmöbel.

Über HD EDV:
HD EDV bietet seit 1999 Dienstleistungen rund um die Informationstechnologie mit geographischem Schwerpunkt im RheinMainGebiet an. Projekte werden bundesweit realisiert. Hierbei betreut HD EDV Sprach- sowie Dateninfrastrukturen.

HD EDV ist ein IT-Unternehmen, das Innovationen wie den USB-Parkplatz ® und die MultiSphere ® -Produkte entwickelt hat, vertreibt und produziert.

Weitere Informationen/Kontakt:
https://shop.multisphere.eu/

HD EDV bietet seit 1999 Dienstleistungen rund um die Informationstechnologie mit geographischem Schwerpunkt im RheinMainGebiet an. Projekte werden bundesweit realisiert. Hierbei betreut HD EDV Sprach- sowie Dateninfrastrukturen.

HD EDV ist ein IT-Unternehmen, das Innovationen wie den USB-Parkplatz ® und die MultiSphere ® -Produkte entwickelt hat, vertreibt und produziert.

Weitere Informationen/Kontakt:
https://shop.multisphere.eu/

Kontakt
HD EDV
Robert Drewniok
Burgallee 134
63454 Hanau
01714786289
robert.drewniok@hd-edv.de
https://shop.multisphere.eu/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pressemitteilung-hd-edv-startet-vertrieb-und-verkauf-der-multisphere-produkte/

BCD Travel wird größte globale Travel Management Company mit SAP Concur TMC Elite Status

BCD Travel wird größte globale Travel Management Company mit SAP Concur TMC Elite Status

Utrecht, 19. November 2019 – BCD Travel ist die erste der drei großen Travel Management Companies, die den TMC Elite Partnerstatus von SAP Concur erhält, dem weltweit führenden Anbieter von integrierten Lösungen für die Buchung und Abrechnung von Geschäftsreisen. Bereits vor der Erlangung des TMC Elite Partnerstatus war BCD einer der größten Vertriebspartner von SAP Concur. Die Zusammenarbeit reicht bereits bis ins Jahr 2001 zurück.

Die TMC Elite Zertifizierung bedeutet für Kunden von BCD den Zugriff auf eine einzigartige SAP Concur-Expertise, eine bessere Abstimmung auf allen Ebenen innerhalb beider Unternehmen und eine beispiellose Optimierung der SAP Concur Plattformen.
„BCD Travel hat bereits viele Jahre Erfahrung bei der Implementierung, Anpassung und Unterstützung von SAP Concur Tools. Und wir investieren weiterhin in unsere Partnerschaft, um den Mehrwert für unsere gemeinsamen Kunden zu erhöhen“, so Wendy Prewitt, Vice President, Payment and Expense Integration bei BCD Travel.

SAP Concur Software ermöglicht die Integration von Front- und Backoffice-Systemen sowie den Export von Daten in Drittanbieter-Tools und ein hohes Maß an Betrugsüberwachung und -schutz. Mit den SAP Concur Produkten können Kunden die Anforderungen der DSGVO erfüllen. Die Partnerschaft von BCD und SAP Concur bietet Kunden eine bessere Datenerfassung, Qualitätssicherung und Automatisierung Dadurch wird der Kundenservice verbessert, die Produktivität gesteigert und mehr Effizienz erzielt. BCD Kunden haben in allen Märkten, in denen BCD tätig ist, Zugang zu einer maßgeschneiderten Concur Compleat Mid-Office-Plattform.

Das Partnerprogramm von SAP Concur für TMCs besteht aus drei Leveln: TMC Elite, TMC Select und TMC Partner. Den TMC Elite Status erhalten Unternehmen, die unter Programmteilnehmern die umfassendsten Kenntnisse nachweisen konnten.

„Den TMC Elite Status haben BCD verliehen, da sich BCD voll und umfassend für die SAP Concur Plattform und das technische Umfeld eingebracht hat. Für unsere gemeinsamen Kunden bedeutet das den besten Return on Investment aus SAP Concur Lösungen. Auch war ein rigoroser Zertifizierungsprozess für die Support-Mitarbeiter notwendig, denn das ist die Voraussetzung für ein vollständig optimiertes Nutzererlebnis“, erklärt Max Miller, Vice President, TMC Business Development bei SAP Concur.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bcd-travel-wird-groesste-globale-travel-management-company-mit-sap-concur-tmc-elite-status/

CES 2020: Valens als Honoree ausgezeichnet

Die CES-Jury prämiert jedes Jahr besonders herausragende Technik

CES 2020: Valens als Honoree ausgezeichnet

Hod Hasharon, Israel – 18. November 2019 – Valens, Marktführer im Bereich automobiler Hochgeschwindigkeits-Konnektivität, gibt heute bekannt, dass seine Ultra-High-Speed-Chipsätze von der CES-2020-Jury mit einem Honoree Award ausgezeichnet wurden. Der jüngste Spross der Produktfamilie, der VA608A, bietet die branchenweit fortschrittlichste Verbindungstechnologie für vernetzte und autonome Fahrzeuge und ermöglicht eine robuste sowie kostengünstige Datenübertragung mit maximaler Geschwindigkeit.

„Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Technologie mit dem Honoree Award ausgezeichnet wurde“, sagt Daniel Adler, Vice President & Head of Automotive Business Unit bei Valens. „Wir arbeiten kontinuierlich mit Automobilherstellern und Tier-1-Zulieferern zusammen, um die Herausforderungen des heutigen Marktes zu verstehen und sicherzustellen, dass wir die passenden Lösungen anbieten. Innovation ist unser Markenkern und wir sind stolz darauf, die nächste Generation leistungsstarker Automotive-Chipsätze vorzustellen, die eine bislang unerreichte Ultra-High-Speed-Konnektivität ermöglichen.“

Die Technologie von Valens Automotive ermöglicht das Tunneln verschiedener Datenströme mit hohem Durchsatz. Damit unterstützt sie bestmöglich die Vielzahl an Kameras, Sensoren und Displays, die vernetzte und autonome Fahrzeuge erst möglich machen. Die Chipsätze von Valens bieten einen ganzheitlichen und kostengünstigen Lösungsansatz, um die Herausforderungen rund um das Thema Konnektivität zu bewältigen. Valens‘ überlegene physikalische Schicht (PHY) reduziert die Softwarekomplexität erheblich und bietet geeignete Mechanismen zur Gewährleistung einer hohen Ausfallsicherheit, wie Fehlerkorrektur (RTS), adaptive Modulation und Echtzeit-Rauschunterdrückung.

Die Technologie von Valens wurde von der MIPI Alliance als die robusteste Technologie für die Ultra-High-Speed-Konnektivität im Fahrzeug ausgezeichnet. Valens ist Marktführer im Bereich innovativer Konnektivitäts-Konzepte zur Senkung der Gesamtsystemkosten bei hoher Bandbreite und Unterstützung einer wachsenden Zahl von Anwendungen.

Besuchen Sie uns auf der CES 2020 vom 7. bis 10. Januar 2020 in Las Vegas (LVCC, North Hall, Booth 9005), um mehr über die HDBaseT-Technologie und deren vielfältige Möglichkeiten zu erfahren.

The CES Innovation Awards judges are highly respected experts in their fields and include technology designers, engineers and members of the media. The CES Innovation Awards are based upon descriptive materials submitted to the judges. CTA did not verify the accuracy of any submission or of any claims made and did not test the item to which the award was given.

Valens Automotive, ein Geschäftsbereich von Valens, wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, der Automobilbranche die weltweit fortschrittlichste Audio-/Video-Chipsatz-Technologie bereitzustellen. Die Transceiver-Technologie von Valens Automotive adressiert die Herausforderungen des vernetzten und autonomen Fahrens durch sehr hohe Datenraten und Zuverlässigkeit. Die patentierte HDBaseT-Technologie von Valens wird von den weltweit größten Herstellern von Audio- / Videokomponenten verwendet und ermöglicht höchstqualitative Konnektivität ohne Einschränkungen durch bestehende Verkabelungsinfrastruktur. Valens ist ein privates Unternehmen mit Hauptsitz in Israel. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.valens.com/automotive-solutions oder folgen Sie @ValensAuto.

Firmenkontakt
Valens Semiconductor Ltd.
Sandra Welfeld
Hanagar Street 8
4501309 Hod Hasharon
+972 52 4007283
sandra.welfeld@valens.com
https://www.valens.com

Pressekontakt
Berkeley Kommunikation GmbH
Patrick Wandschneider
Landwehrstraße 61
80336 München
+49 (0)89 74 72 62 41
valens@berkeleypr.com
https://www.berkeleypr.com/de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ces-2020-valens-als-honoree-ausgezeichnet/

Zukunftsfähige Geschäftsideen im 5-Minuten-Takt: 4. Tech-Fight-Night ebnet den Weg für neue Technologien

Zukunftsfähige Geschäftsideen im 5-Minuten-Takt:  4. Tech-Fight-Night ebnet den Weg für neue Technologien

(Mynewsdesk) Einen argumentativen Schlagabtausch lieferten sich am gestrigen Abend zehn Gründer und Start-ups in Jena. Mit Boxhandschuhen und Roben ausgestattet trafen sie in der Arena der 4. Tech-Fight-Night (TFN) vor 200 Gästen aufeinander und präsentierten in je fünf Minuten ihre Geschäftsideen für die Technologien von Morgen. Die Gewinner erhielten Preise im Gesamtwert von 34.000 Euro. TFN-Champion 2019 und Publikumssieger wurde Lutz Eggert von eekabee. Der Jenaer Imker hat einen Selektionsalgorithmus gefunden, um starke und krankheitsfeste Bienen zu züchten. So kann er mit seinem Team in der heutigen Zeit des Insektensterbens Verluste von Bienenvölkern dezimieren.

Ebenfalls aufs Treppchen kamen Boxmeisters, die gebrauchte Seecontainer zu transportablen Räumen ausbauen und Polytives, mit ihrer Erfindung umweltfreundlicher, maßgeschneiderter Kunststoffzusätze. „Jena ist ohne Zweifel ein hervorragender Standort für die Entwicklung von Zukunftstechnologien. Hier haben wir mit der Tech-Fight-Night eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die vielversprechenden Projekten und jungen Unternehmen eine Plattform zum Durchstarten bietet und möchten dazu überregional vernetzen“, erklärt Dr. Merle Fuchs, Geschäftsführerin des TechnologieContor. Gemeinsam mit der Agentur-Gruppe ART-KON-TOR und der Medienagentur Tower PR hat sie den Wettbewerb initiiert.

Eingeläutet wurde der Abend durch einen Live-Boxkampf., bei dem zwei Geraer Profisportler der Arena einheizten. Danach betraten die Pitcher den Ring und setzten mit ihren Projekten aus den Branchen Greentech, Optik, Elektro- und Medizintechnik, Robotik, Bau, Automatisierungstechnik, Industrie 4.0, Life Sciences, Mobility oder Sensorik das Publikum unter Spannung.

Um im Ring zu punkten, wurden die Pitcher den Tag über von Marketing- und Strategie-Profis gecoacht. Dabei optimierten sie ihre Kampfausrüstung: Auf 15 Folien á 20 Sekunden Präsentationszeit konnten sich die Teilnehmer in Szene setzen und ihre Haken gezielt platzieren. Die Sieger erhielten neben Geldpreisen ein exklusives Gründerschub-Paket. Dieses setzt sich aus einer professionellen Strategieberatung (TechnologieContor), Marketing- und PR-Betreuung (ART-KON-TOR, Tower PR) sowie einer Finanz- und Rechtsberatung (pwc) zusammen.

Den Erfolg des Konzepts bewiesen Sandro Beck und Lelia König, Gründer und Geschäftsführer von Dashbike, die mit eigenen Erfahrungen die diesjährigen Pitcher motivierten. Gemeinsam pitchten sie bei der TFN 2018 die Idee für die erste rechtskonforme Dashcam, einer Kamera- und Softwarelösung, mit der Fahrradunfälle dokumentiert werden können. Die ehemals Drittplatzierten konnten ihr Team inzwischen auf sechs Personen vergrößern und das Design ihres Serienprototypen finalisieren. „Heute stehen wir kurz vor dem Abschluss der ersten Finanzierungsrunde. Ohne die Tech-Fight-Night und die so entstandenen Kontakte hätten wir diese Entwicklung wohl kaum realisieren können“, begeisterte sich Sandro Beck.

Das abschließende Netzwerk-Treffen brachte die Vortragenden mit den Investoren und dem interessierten Publikum zusammen. „Der rege Austausch nach dem Wettkampf macht die Tech-Fight-Night für alle Teilnehmenden zum Gewinn. In lockerer Atmosphäre werden neue Kontakte geknüpft, Kooperationen geplant und Inspirationen geteilt“, fasste Hendrik Ditzel, Geschäftsführer von ART-KON-TOR, die Veranstaltung zusammen. „Unser herzlicher Dank gilt den teilweise langjährigen Sponsoren, die das Event auch in diesem Jahr zu einem Erfolg werden ließen: Die PricewaterhouseCoopers GmbH (pwc), die Stadtwerke Jena Gruppe und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland, das bm|t Beteiligungsmanagement Thüringen, die Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) und das Autohaus Fischer aus Jena und Apolda“, so Hendrik Ditzel.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

ART-KON-TOR Technology to Market

ART-KON-TOR entwickelt, gestaltet und begleitet Start-Up-Prozesse ganzheitlich oder in einzelnen Stufen von der Idee bis zur Produktentwicklung und Vermarktung. Ob Elevator Pitch-Ideen, Marktanalysen, Awareness-Kampagnen, Coachings oder überzeugende Konzepte für Förderanträge die strategischen Pakete sind punktgenau und zielsicher auf den erfolgreichen Business-Start ausgerichtet. Mit allem, was dazu gehört und die Idee lebendig macht. Denn am Ende zählt nicht die Innovation, sondern der Erfolg am Markt.

www.art-kon-tor.de: http://www.art-kon-tor.de%0d

TechnologieContor

Das TechnologieContor hilft innovativen Gründern und Wachstumsunternehmer, schnell ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen und das notwendige Kapital zu akquirieren. Markt- und Konkurrenzanalyse, Team Building und Business Development sind genauso wichtig wie Finanzierungskonzept und Investorenansprache. Damit das auch bei Kunden und Investoren ankommt, stehen Präsentationstechniken wie Elevator Pitch und Pecha Kucha gleichermaßen im Fokus wie der professionelle Businessplan und das überzeugende Pitch Deck.

http://www.technologiecontor.de

Tower PR

Unter dem Motto Kommunikation wirkt! bietet Tower PR eine Komplettberatung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmenskommunikation sowie Online-Marketing. Damit unterstützt die Agentur Unternehmensziele von der Gründung, über den Markteintritt bis zur erfolgreichen Internationalisierung und zum Exit oder Börsengang (IPO).

www.tower-pr.com

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/zukunftsfaehige-geschaeftsideen-im-5-minuten-takt-4-tech-fight-night-ebnet-den-weg-fuer-neue-technologi

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/482yk1

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftsfaehige-geschaeftsideen-im-5-minuten-takt-4-tech-fight-night-ebnet-den-weg-fuer-neue-technologien/

Wie Gentechnik unser Leben verändert

Risiken für unsere Gesundheit und Umwelt

Wie Gentechnik unser Leben verändert

Cover

In seinem Buch GENveränderte Nahrungsmittel bringt Christian Salvesen aktuelle Spannungsfelder der Gentechnik-Debatte verständlich und lebensnah auf den Punkt. Stimmt es, dass genmanipuliertes Getreide Allergien und Antibiotika-Resistenz bewirkt? Dass freigesetzte Genpflanzen unkontrollierbar und ökologisch eine Katastrophe sind? Ist der Einfluss international agierender Konzerne wie Monsanto auf Politik und Medien tatsächlich so bedrohlich? Das sind brandaktuelle, heißdiskutierte Fragen. Der Autor beleuchtet verschiedene Seiten und lässt Menschen zu Wort kommen, die durch ihre eigenen Geschichte erlebbar machen, wie der Verzicht auf genveränderte Nahrung ihr Leben nachhaltig verändert hat. Ein aufrüttelndes, wegweisendes Buch!

„Statt immer größere Teile unserer Umwelt – und unserer Nahrung – zu synthetisieren, müssen wir unsere Innovationskraft darauf konzentrieren, kreativ und effizient das zu nutzen, was uns die Natur zur Verfügung stellt.“
(Dr. Felix Prinz zu Löwenstein in seinem Vorwort zu GENveränderte Nahrungsmittel)

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-gentechnik-unser-leben-veraendert/

Erfahren Sie auf der Futex Taipei 2019, wie medizinische und biotechnologische Innovationen Gesundheit und Leben verbessern

Medizinische Fortschritte für einen gesünderen Lebensstil

Erfahren Sie auf der Futex Taipei 2019, wie medizinische und biotechnologische Innovationen Gesundheit und Leben verbessern

Taipei, Taiwan, 31. Oktober – Auf der Futex Taipei 2019 werden die neuesten Innovationen in den Bereichen Biotechnologie, medizinische Behandlungen und Geräten gezeigt, die so vielfältig sind wie die Verbesserung der Lebensmittelsicherheit, ein Endometrium-Gewebekrebs-Detektor und eine neue Lunge-on-Chip-Lösung zur Überwachung des Verschmutzungsgrades. Die Veranstaltung findet vom 5. bis 8. Dezember 2019 im Taipei World Trade Center, Halle 1 in Taipei, Taiwan statt. Veranstalter der Veranstaltung Futex Taipei 2019 ist das taiwanesische Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST).

Futex Taipei 2019 soll der Öffentlichkeit zeigen, welche zukunftsweisenden Forschungsergebnisse und Veränderungen des medizinischen Fortschritts dazu beitragen können, das Leben der Menschen zu erhalten und zu verbessern. Futex Taipei 2019 würdigt die Arbeit von Wissenschaftlern und Forschern und zeigt die Fähigkeiten Taiwans, die medizinische Forschung voranzutreiben. Darüber hinaus demonstriert Futex Taipei 2019 Taiwans revolutionäre Durchbrüche in der intelligenten Präzisionsmedizintechnik.

Laut dem Global Competitiveness Report des Weltwirtschaftsforums für das Jahr 2019 liegt Taiwan in der Kategorie „Innovationsfähigkeit“ an vierter Stelle im globalen Wettbewerb nach Deutschland, den USA und der Schweiz. Es belegte den 12. Platz von insgesamt 141 Volkswirtschaften.

Frische Ideen: Von Innovationen im Bereich Lebensmittelsicherheit bis hin zu Lungenkrebs- Lösungen
An der National Central University in Taiwan arbeiten Forscher an einem revolutionären IoT-Gerät zum Nachweis von Lebensmittelallergenen. Nach Angaben der Forscher können sie hohe Vorkonzentrationen von Nano-Magnetkügelchen nutzen, um mithilfe einer hochentwickelten Materialbeschichtung Allergene verfolgen und deren Fortschritte überwachen. In Versuchen können einfache unspezifische Absorptionsprobleme erkannt werden, bevor sie auftreten. Der schnellere Nachweis von Hormonen in der Umwelt, Pestiziden und Nahrungsquellen mithilfe von DNA bietet Ärzten die Möglichkeit, entsprechende Symptome zu identifizieren.

Die Nationale Tsing Hua Universität zeigt ein Diagnosegerät zur Überwachung von abnormalem, endometrialem Gewebewachstum. In Tests erkennt das Gerät signifikant, ob die VEGF- und IL-6-Werte zu hoch sind. Frauen können jetzt physiologische Erkrankungen oder unnatürliche Blutungen selbst überwachen. Das Gerät kann gleichzeitig nach VEGF und IL-6 suchen, wenn eine Frau vaginale Ausflüsse aufweist, und ist eine der ersten innovativen Lösungen, bei denen Frauen dies bequem von zu Hause aus durchführen können.

An der Nationalen Chiao Tung-Universität haben medizinische Forscher einen komfortablen Lunge-on-Chip zur Überwachung der Luftverschmutzung entwickelt. Das System schafft eine alternative Methode in der Tierforschung, um eine genauere und zuverlässigere Lösung für präklinische Versuchsdaten zu generieren. Derartige Fortschritte bei der Bewertung feiner Aerosole und die Schaffung einer Plattform für ein vollständiges Modell zur Bewertung der Luftverschmutzung werden unzählige Fortschritte bringen und Menschen ein besseres Leben verschaffen.

Erfahren Sie jetzt mehr über Futex Taipei 2019 unter: www.futuretech.org.tw

Die Liste der Gewinner des FutureTech Breakthrough Award 2019: https://www.futuretech.org.tw/futuretech/index.php?action=winner_list&web_lang=en-us

Über die Futex Taipei 2019
Die Futex Taipei 2019 zeigt Taiwans Innovationen in Bereichen wie künstliche Intelligenz, grüne Energie, Biotechnologie, Pharmazeutika und Nanomaterialien, die für die Lebensgrundlage der Menschen und die Entwicklung der Gesellschaft sowie einer industriellen Ökonomie von entscheidender Bedeutung sind. Die alljährliche Veranstaltung fand erstmals 2017 statt und wird vom Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST) organisiert.

Um die Fähigkeiten Taiwans in Bezug auf das Beherrschen praktischer Schlüsseltechnologien für die Industrie aufzuzeigen, umfassen die Auswahlkriterien sowohl die industrielle Anwendbarkeit als auch die wissenschaftliche Innovation. Innovationen werden sorgfältig aus Forschungseinrichtungen, Wissenschaftsparks und vielen anderen Quellen ausgewählt. Durch diese Ausstellung, die dazu genutzt wird, die praktische Kreativität der taiwanesischen Industrie, Wissenschaft und Forschung öffentlich und für die ganze Welt zu demonstrieren, verbessert Taiwan seine bereits starke Position als globale Quelle innovativer Wissenschaft und Technologie.

Um Taiwans Fähigkeit zu demonstrieren, wichtige praktische Technologien für die Industrie zu beherrschen, umfassen die Auswahlkriterien die industrielle Anwendbarkeit sowie wissenschaftliche Innovation. Innovationen werden sorgfältig aus Forschungsinstituten, Wissenschaftsparks und vielen anderen Quellen ausgewählt. Durch die Nutzung dieser Ausstellung, um die praktische Kreativität der taiwanesischen Industrie, Wissenschaft und Forschung zu teilen und bekannt zu machen, baut Taiwan seine bereits starke Position als globale Quelle innovativer Wissenschaft und Technologie aus. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.futuretech.org.tw

Über das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (MOST)
Wissenschaftliche und technologische Innovationen sind wichtige Impulsgeber für Wirtschaftswachstum und nationalen Fortschritt. Das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (Ministry of Science and Technology, MOST) ist führend bei der Erforschung und Entwicklung der neuesten Technologien in Taiwan. Es ist der Nachfolger des 1967 gegründeten National Science Council (NSC). Das MOST fördert die Entwicklung von Wissenschaft und Technologie, unterstützt und fördert zukunftsorientierte akademische Forschung und beaufsichtigt Taiwans Wissenschaftsparks – kritische Impulsgeber für Innovation und Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie, die Taiwan zu einem der wichtigsten Anbieter praktischer Technologien gemacht haben, die weltweit von Milliarden von Menschen genutzt werden. Das Ministerium ist bestrebt, Wissenschaft und Technologie mit den Geisteswissenschaften in Einklang zu bringen, um die Originalität und internationale Wettbewerbsfähigkeit Taiwans zu fördern. Das MOST bietet strategische Leitlinien auf höchster Ebene für die nationale Politik, indem es den Nationalen Wissenschafts- und Technologieentwicklungsplan erstellt. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.most.gov.tw

Taipei Computer Association (TCA), established in 1974, is the leading industrial organization in Taiwan. Its 4,000 members engages various fields such as software, hardware, semiconductors and components, manufacture, sales, network communication service, etc., thereby generating over 80% of the total production value of Taiwan“s Information Communication Technology (ICT). TCA offices are located in Taipei, Taichung and Kaohsiung as well as overseas offices in China, Japan and India.

Firmenkontakt
Taipei Computer Association
Kinki Kao
3F, Sec.3, Bade Rd. S0nghsan Dis 2
10558 Taipeh
+886225774249
kinki@mail.tca.org.tw
https://www.tca.org.tw

Pressekontakt
Media Gate Group Co Ltd (GlobalPR
Mei Chang
7F., Section 4, Chengde Road, Shilin District, 182
11167 Taipeh
+886228825577
mei@globalpr.com.tw
https://www.globalpr.agency

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfahren-sie-auf-der-futex-taipei-2019-wie-medizinische-und-biotechnologische-innovationen-gesundheit-und-leben-verbessern/

Zukunftsträchtige Lösungen: Mit dem SolutionSource® Developer Hub haben Reisetechnologieanbieter Zugang zur offenen Plattform von BCD Travel

Zukunftsträchtige Lösungen: Mit dem SolutionSource® Developer Hub haben Reisetechnologieanbieter Zugang zur offenen Plattform von BCD Travel

Utrecht, 24. Oktober 2019 – BCD Travel hat den Launch des SolutionSource® Developer Hubs bekanntgegeben. Der innovative neue Hub bietet Technologieentwicklern API-Schnittstellen und Entwicklertools, mit denen sie Geschäftsreiselösungen für Kunden von BCD Travel entwickeln können. Die Einführung des Developer Hubs leitet eine wichtige nächste Phase in der Entwicklung der Plattform SolutionSource ein, die im Februar 2018 gelauncht wurde, um Partnern Zugriff auf BCD-Technologie zu bieten und Geschäftsreisekunden Zugang zu einem Marktplatz für geprüfte Drittanbieterlösungen zu ermöglichen.

„Durch Investitionen in APIs und den offenen Zugang zu unserer Plattform beseitigen wir die größte Hürde für Entwickler von Reisetechnologien“, erklärt Irina Matz, Senior Director of SolutionSource bei BCD Travel. „Der Zugang zu modernen Tools und Technologien, den wir Entwicklern geben, ermöglicht es ihnen, Lösungen zu liefern, die auf die spezifischen Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind.“

Der Developer Hub bietet autorisierten Entwicklern – dazu gehören Startups, etablierte Technologieanbieter, Online-Buchungstools (OBTs) und Kunden, die ihre eigenen Lösungen entwickeln möchten – Zugriff auf Datenauszüge und fünf APIs von BCD Travel, Entwickler können sich über die APIs von BCD ebenso wie über andere Standarddatenlieferungsmethoden informieren, detaillierte technische Dokumentationen einsehen und auf Beispielcode zugreifen.

Über die APIs von BCD haben Entwickler Zugriff auf Einkaufs- und Buchungsfunktionen sowie Informationen zu Reiseplänen und Reisendenprofilen. Die APIs, die auf der eigenen Technologie von BCD basieren, ermöglichen es Entwicklern, die Leistungsfähigkeit von BCDs Multi-Source-Buchungsspeicher, Content Hub und Reiserichtlinien-Engine zu nutzen.

„Da sich die Geschäftsreisebranche ständig weiterentwickelt, muss sich auch die unterstützende Technologie weiterentwickeln. Bei BCD Travel erweitern wir unseren Fokus auf eine breitere Palette digitaler Dienstleistungen, die globale Systeme und Technologieplattformen nutzen, um ein einheitliches Kundenerlebnis zu ermöglichen“, so Yannis Karmis, Senior Vice President of Product Planning and Development bei BCD Travel. „Wir legen großen Wert auf Investitionen in Entwicklertools. Die gleichen APIs, die wir für unsere eigenen Lösungen verwenden – zum Beispiel in Bezug auf Reisepläne, Buchungen oder Traveller Engagement – sind genau die, die wir auch extern über den Developer Hub zur Verfügung stellen.“

Der offene Plattformansatz von BCD Travel unterstützt und fördert Innovation und Zusammenarbeit und befasst sich mit den vier Bereichen, die Kunden und Geschäftsreisen allgemein am stärksten betreffen:

-Digitales Reiseerlebnis
-Vereinfachung der Distribution
-Datengetriebene Innovationen
-Bereitstellung globaler Plattformen

SolutionSource umfasst derzeit 19 autorisierte Reisetechnologiepartner, die bereits in 300 Geschäftsreiseprogramme integriert wurden. Besuchen Sie den virtuellen Marktplatz auf solutionsource.bcdtravel.com/. Mehr über den Developer Hub erfahren Sie unter developer.bcdtravel.com/.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftstraechtige-loesungen-mit-dem-solutionsource-developer-hub-haben-reisetechnologieanbieter-zugang-zur-offenen-plattform-von-bcd-travel/

Studie von Protolabs: Kunststoff fördert Innovation in der Automobilbranche

Protolabs zeigt Relevanz von Materialvielfalt auf der K in Düsseldorf

Studie von Protolabs: Kunststoff fördert Innovation in der Automobilbranche

Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe (Bildquelle: @ Protolabs)

Feldkirchen bei München, 17. Oktober 2019 – Auf der K 2019 spricht Protolabs vom 16.-23. Oktober 2019 in Halle 11 am Stand D66 über die Relevanz neuer Kunststoffmaterialien besonders für die Automobilbranche. Eine aktuelle Studie des Unternehmens zeigt, welche Herausforderungen die Branche durch innovative Ansätze meistern kann.

Mit fast 300.000 Mitarbeitern boomt die Kunststoffbranche in Deutschland und nimmt im internationalen Vergleich eine hohe Stellung ein – besonders für die Automobilbranche, die derzeit mit zahlreichen Veränderungen kämpft. Dabei fördert eine große Materialvielfalt die Innovation, dies zeigt die Studie The Innovation Race von Protolabs.

Herausforderungen durch Materialvielfalt meistern
63 Prozent der befragten Teilnehmer aus Deutschland haben glasfaserverstärkten Kunststoff in ihr Materialangebot integriert, 53 Prozent der Befragten verwenden Verbundwerkstoffe und 51 Prozent produzieren mit kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen.

Vor allem strengere Umweltauflagen und sich verändernde Kundenwünsche werden laut der Studie als die größten Herausforderungen für den Automobilsektor gesehen. Um diese Herausforderungen zu meistern, sind Innovationen im Materialbereich essentiell.

„Die Automobilbranche muss zahlreiche Veränderungen bewältigen, so dass selbst die größten Hersteller darum kämpfen, mit der Entwicklung Schritt zu halten“, sagt Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe. „Der Einsatz neuer Materialien ermöglicht es Automobilherstellern beispielsweise, die Kraftstoffeffizienz zu verbessern, die Nachhaltigkeit zu fördern, die Kosten zu senken, Richtlinien und Vorschriften einzuhalten und schlussendlich ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.“

Studie The Innovation Race
In der Studie von Protolabs wurden die Herausforderungen und Chancen für die europäische Automobilbranche untersucht.

Die Studie wurde im Juli 2019 durchgeführt. 300 führende Automobilexperten aus Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien nahmen daran teil. Die Befragten arbeiten in den Bereichen Geschäftsleitung, Forschung und Entwicklung, Engineering-Design, Technologie und Supply Chain Management und geben einen der zurzeit umfassendsten Einblicke in die Branche. Innovation war ein Kernthema der Umfrage, die zeigt, dass Unternehmen unterschiedlich darauf vorbereitet sind, diesen Aspekt umzusetzen.

Besuchen Sie Protolabs auf der K 2019 in Halle 11 am Stand D66.

Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie auf protolabs.de.

Firmenkontakt
Protolabs
Tobias Fischer
Alte-Neckarelzer-Straße 24
74821 Mosbach
+49 0626164360
tobias.fischer@protolabs.de
http://www.protolabs.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89/ 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-von-protolabs-kunststoff-foerdert-innovation-in-der-automobilbranche/

Elektromobilität: eROCKIT meets India

Elektromobilität: eROCKIT meets India

v.l.n.r. Prof. Dr. Jo Groebel, Andreas Zurwehme, I.E. Mukta Dutta Tomar, Richard Gaul

Der Fahrzeug- und Technologieanbieter eROCKIT Systems empfing die ranghöchste Vertreterin Indiens in Deutschland im brandenburgischen Hennigsdorf bei Berlin. I.E. Mukta Dutta Tomar, Botschafterin der Republik Indien, besuchte die Entwicklungs- und Produktionsstätte des Unternehmens um sich über alternative Mobilitätslösungen auszutauschen.

Bei einer Präsentation des innovativen, pedalbetriebenen Elektromotorrades eROCKIT machte sich die Botschafterin ein Bild des einzigartigen Fahrzeugkonzepts. Mukta Dutta Tomar: „Mich begeistert die einfache Bedienung des eROCKIT. Zweiräder spielen in Indien eine sehr große Rolle im täglichen Leben.“

In einem Gespräch erörterten Mukta Dutta Tomar und ihre Mitarbeiter mit Andreas Zurwehme (CEO eROCKIT Systems GmbH), Richard Gaul und Prof. Dr. Jo Groebel (Advisory Board eROCKIT Systems GmbH) die Herausforderungen und Lösungsansätze der Mobilitätswende sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Indien, eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt, will den Klimaschutz deutlich intensivieren. Um die Ziele der CO2-Reduktion zu erreichen, hat die indische Regierung umfangreiche Maßnahmen und Förderprogramme aufgelegt. Elektromobilität ist auch dort ein großes Thema. Verbrennungsmotoren sollen zunehmend durch alternative Antriebsformen ersetzt werden.

Andreas Zurwehme: „Mich beeindruckt das außergewöhnliche Engagement und die Vorwärtsstrategie der Botschafterin, sich für den Klimaschutz und das Wohl von über einer Milliarde Menschen einzusetzen. Daher freue ich mich besonders über die Unterstützung der Botschafterin bei unseren Gesprächen mit indischen Partnern.“

Die eROCKIT Systems GmbH entwickelt und produziert mit einem Team von internationalen Zweirad-Experten Elektrofahrzeuge in Hennigsdorf bei Berlin. eROCKIT ist ein pedalbetriebenes Elektromotorrad, ausgestattet mit modernster Akku-Technologie. eROCKIT® und Human Hybrid® sind eingetragene Marken der eROCKIT Systems GmbH. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) unterstützt die eROCKIT Systems GmbH über das Förderprogramm „Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG F+E)“ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die eROCKIT Systems GmbH ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Kontakt
eROCKIT Systems GmbH
Andreas Zurwehme
Eduard-Maurer-Str. 13
16761 Hennigsdorf
03302/2309-125
presse@erockit.de
https://www.erockit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/elektromobilitaet-erockit-meets-india/

Als Mitarbeiter Innovationen vorantreiben

Lena Lührmann von Visionsalive weiß, wie es Mitarbeitern gelingt Innovationen voranzutreiben

Als Mitarbeiter Innovationen vorantreiben

Lena Lührmann über Innovationen von Mitarbeitern. (Bildquelle: Uwe Klössing – www.werdewelt-berlin.info)

Mitarbeiter haben oft gute Ideen und sich viele Gedanken dazu gemacht, scheitern jedoch schon an den direkten Vorgesetzten. Um diese Innovation trotzdem auf den Weg zu bringen, hat Lena Lührmann, die mit ihrem Team von Visionsalive Ideen zum Leben erweckt, drei praxisbezogene Tipps. „Im ersten Schritt sollten Mitarbeiter ihre Idee zu Papier bringen. So wird der Rahmen für Innovation geschaffen und etwas Greifbares geliefert. Ausführungen zum Nutzen sowie den Kosten liefern weitere Argumente für die Innovation“, erklärt die Kreativberaterin.

Im nächsten Schritt solle eine ,Innovations-Allianz“ geschaffen werden. Je mehr Menschen sich von einer Idee begeistern ließen, desto besser stünden die Chancen, diese auch auf den Weg zu bringen. Effektive Methoden hierfür seien das Herantreten an eine Innovationsabteilung oder jemanden, der dafür bekannt ist Neues zu forcieren. Auch ein öffentlicher Brandbrief oder der Kontakt zur HR-Abteilung können Vorteile verschaffen. Lena Lührmann führt weitere Möglichkeiten an: „Begeistern Sie Kollegen aus anderen Abteilungen – im Marketing oder Vertrieb – für Ihre Idee. Ein weiteres, effektives Mittel für das Vorantreiben einer Innovation ist ein ,Elevator Pitch“. Bereiten Sie Ihre Idee so vor, dass Sie sie innerhalb kürzester Zeit präsentieren können. Schließlich wissen Sie nie, ob Sie im Fahrstuhl dem Vorstand begegnen. Anstatt auf belanglosen Small Talk zu setzen, können Sie diese Zeit nutzen, um mit Ihrer Idee zu überzeugen.“

Abschließend heiße die Devise: dranbleiben. „Der Weg der Innovation ist durchaus steinig“, weiß Lührmann. Nur wenige Unternehmen hätten Lust auf Veränderung und Vorgesetzte erkennen, manchmal auch unbewusst, das Potenzial der Idee ihrer Mitarbeiter oft nicht. „Wenn Sie an der ersten Hürde scheitern, dann geben Sie nicht sofort auf. Schließlich wissen Sie am besten, dass Ihre Innovation eine echte Bereicherung ist“, rät die Expertin für kreative Unternehmensberatung. Nur wer für seine Idee kämpfe, sie an der richtigen Stelle platziere und kreative Wege in Erwägung ziehe, könne sich auch weiterentwickeln.

Tipps für den Aufbau eines Elevator Pitchs gibt es hier.

Mehr Informationen und Kontakt zu Lena Lührmann – Visionsalive – finden Sie auf der neuen Website unter: www.visionsalive.de

Lena Lührmann – Visionsalive
Wenn frische Ideen jetzt genau das Richtige wären, der Wettbewerb dicht auf den Versen ist, eingetretene Wege verlassen werden müssen oder Innovation im Alltagsgeschäft versandet – braucht es Visionsalive. Lena Lührmann ist überzeugt, dass die Lösung für die Herausforderungen von Unternehmen bereits im Unternehmen selbst und den Mitarbeitern steckt und ermöglicht mit ihrem Team, inneres Potenzial mit frischen Ideen und Innovationen zu heben. Wer sich Lena Lührmann und ihr Team ins Haus holt, darf unkonventionelle Herangehensweisen, außergewöhnliche Ideen und damit ganz neue Möglichkeiten erwarten. Der Weg dazu führt über Beratung, Problemidentifikation, Herausforderungsanalyse, Potenzialhebeworkshops, Konzeptentwicklung, Umsetzung, Implementierung und Prozessteuerung.

Gerade aus um die Ecke, out of the box, vernetzt und allumfassend – das ist Lena Lührmann.

Kontakt
Lena Lührmann – visionsalive
Lena Lührmann
Wellingsbüttler Weg 148
22391 Hamburg
+49 (0) 40 609 41210
hello@visionsalive.de
https://www.visionsalive.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/als-mitarbeiter-innovationen-vorantreiben/

Hellmann erhält Auszeichnung „Digitaler Ort Niedersachsen“

Hellmann erhält Auszeichnung "Digitaler Ort Niedersachsen"

v.l.: Holger Meyer (HWL), Staatssekretär Stefan Muhle, Stefan Borggreve & Henning Pottharst (HWL)

Digital Staatssekretär Stefan Muhle hat heute den international tätigen Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics als „Digitalen Ort Niedersachsens“ ausgezeichnet. Die Initiative weist Unternehmen und Institutionen als digitale Orte aus, die sich durch ihr Engagement besonders für eine gelungene Digitalisierung in Niedersachsen verdient machen. Das Osnabrücker Unternehmen hat die Auszeichnung aufgrund seines innovativen Produktes „Smart Visibilty“ erhalten – ein Trackingsystem für Waren, das es Nutzern ermöglicht, den genauen Standort, Zustand und die Sicherheit ihrer Sendung in Echtzeit überall auf der Welt zu bestimmen.

Staatssekretär Muhle: „In Niedersachsen ist die digitale Vielfalt grenzenlos. Es ist beeindruckend zu sehen, wie auch niedersächsische Unternehmen den digitalen Wandel international mitgestalten. So tragen sie dazu bei, den Wirtschaftsstandort Niedersachsen zu stärken. Letztlich entstehen so auch die Arbeitsplätze der Zukunft. Mit unserer Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen‘ wollen wir diese Spitzenleistungen im Bereich der Digitalisierung in der Öffentlichkeit sichtbarer machen.“

Die Logistik wird global zunehmend komplexer und schneller – damit einhergehend ist Transparenz innerhalb der Supply Chain heute unabdingbar. Verlässliche Echtzeitdaten über die Warenströme sind vor diesem Hintergrund heute eine wichtige Säule der digitalen Logistik.

Hier setzt das von Hellmann entwickelte Trackingsystem „Smart Visibility“ an: Der zu transportierenden Ware wird ein kleiner Sender beigelegt, der mit dem Smart Visibility Server verbunden ist. Über die Website hat der Kunde die Möglichkeit, die Sendung entlang der gesamten logistischen Lieferkennte zu verfolgen – weltweit und in Echtzeit. Neben Informationen zur aktuellen Sendungsposition liefert das System Details zur Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Erschütterung, Lichteinfall, Türöffnungen und Abweichungen vom Zeitplan.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung ‚Digitaler Ort Niedersachsen‘, denn das Thema Digitalisierung ist für die Logistikbranche und damit auch für Hellmann von zentraler strategischer Bedeutung. Wer langfristig wettbewerbsfähig bleiben will, muss dem Kunden durch digitale Lösungen einen Mehrwert bieten – genau hier setzt unser innovatives Tool „Smart Visibility‘ an“, so Stefan Borggreve, Chief Digital Officer Hellmann Worldwide Logistics.

Für die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ können sich Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, caritative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben. Es handelt sich um eine Auszeichnung, die das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fortschreitenden Digitalisierung zu informieren.

Auf dem am 3./4. Dezember stattfindenden Digitalkongress TECHTIDE auf dem Messegelände in Hannover werden die in 2019 ausgezeichneten „Digitalen Orte Niedersachsens“ dem Publikum vorgestellt.

Ausgezeichnet vom Land Niedersachsen wurden in 2019
1. CEWE Stiftung & Co. KGaA: „Mobile & Artificial Intelligence Campus (MAIC)“
2. TU Clausthal: „silverLabs und das Digitalisierungslabor“
3. Reederei Friesia: „Das digitale Urlaubsquartier“
4. LZH Hannover: „Licht/Laser für die Digitalisierung“
5. Kravag Logistik: „KRAVAG Truck Parking“
6. BBS Bersenbrück: Fortbildung für Berufsschullehrkräfte im „Schneeballsystem“
7. Hellmann Worldwide Logistics: „Smart Visibility“

Pressekonktakt

Christina Blume
Stabsstelle Digitalisierung
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel.: (0511) 120-5660
www.mw.niedersachsen.de
E-Mail: christina.blume@mw.niedersachsen.de

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Der Hellmann-Konzern hat 2018 mit 10.696 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 2.5 Mrd. erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Contract Logistics, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hellmann-erhaelt-auszeichnung-digitaler-ort-niedersachsen/

Studie von Protolabs zeigt: Einer der großen Automobilhersteller wird in den nächsten drei Jahren vom Markt verschwinden

Innovationskraft als Schlüsselkompetenz für die Automobilbranche

Studie von Protolabs zeigt: Einer der großen Automobilhersteller wird in den nächsten drei Jahren vom Markt verschwinden

Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe (Bildquelle: @ Protolabs)

Feldkirchen bei München, 1. Oktober 2019 – Mehr als die Hälfte der Befragten einer aktuellen Umfrage in der Automobilbranche erwartet, dass einer der großen Automobilhersteller in den nächsten drei Jahren vom Markt verschwinden wird. Dies geht aus der Studie „The Innovation Race“ von Protolabs hervor, in der das Unternehmen die Herausforderungen und Chancen für die europäischen Automobilhersteller untersucht hat.

Strengere Umweltauflagen in den kommenden 12 Monaten wurden von 55 Prozent der Befragten als die drängendste Sorge für die nahe Zukunft angesehen, während 52 Prozent der Ansicht sind, dass ein neuer Wettbewerber den Markt mit einer revolutionären Antriebstechnologie/Fahrzeugart in den nächsten drei Jahren massiv verändern wird.

Relevanz von Industrie 4.0 in der Automobilbranche
Die Umfrage, an der über 300 hochrangige Führungskräfte von Automobilherstellern und Großzulieferern wie Volkswagen, BMW, Mercedes, Daimler, Volvo, JLR, Lotus, Williams F1 und Magneti Marelli teilgenommen haben, zeigt auch den Übergang zur nächsten industriellen Revolution – 71 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich verstärkt den Bereichen Industrie 4.0 und Digitalisierung von Prozessen zuwenden müssen, um ihre Vormachtstellung zu behalten.

„In der Automobilbranche scheint sich ein regelrechter Sturm zusammenzubrauen, gefördert durch Handelskriege, der Brexit-Problematik und dem Wettlauf um die Elektrifizierung. Dies bedeutet eine Zeit extremer Veränderungen für die Automobilmarken sowie der gesamten Lieferkette“, sagt Bjoern Klaas, Vice President und Managing Director von Protolabs Europe, der weltweit schnellsten digitalen Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile.

„Aufgrund all dieser Herausforderungen ist es unerlässlich, dass die Industrie weiterhin in Forschung und Entwicklung und in gemeinsame Bemühungen investiert, Innovationen schnell auf den Markt zu bringen“, so Bjoern Klaas weiter. „Die neue Studie hebt die vielen Veränderungen hervor, die in den nächsten drei Jahren zu erwarten sind. Dabei ist Innovation der ausschlaggebende Faktor für den zukünftigen Erfolg in der Automobilbranche.“

Innovationsdruck: Schnelle Markteinführung von Innovationen entscheidend
Fast 70 Prozent der Befragten gaben an, dass sie noch nie unter solch einem großen Innovationsdruck gestanden haben wie heute. Zwei Drittel der Befragten sind zudem der Meinung, dass ihr Unternehmen ohne eine starke Forschungs- und Entwicklungsabteilung nicht mehr existieren könnte.

„Wir wissen, dass wir mit der Veröffentlichung der Studie eine starke Botschaft aussenden, die unterstreicht, welche Entwicklungen wir auch bei Protolabs erkennen“, so Bjoern Klaas. „Die Nachfrage nach unseren Services steigt zunehmend und gibt Unternehmen die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit neue Teile zu entwickeln. Die schnelle Markteinführung ist in der Automobilbranche von entscheidender Bedeutung.“

Stärken und Schwächen
Positiv zu vermerken ist, dass 69 Prozent der Befragten zufrieden damit sind, wie sie Innovationen umsetzen können. Drei Viertel gaben an, dass sie ihre Prozesse darauf ausgerichtet haben, Kundenwünsche bereits in einem frühen Stadium des Designprozesses zu berücksichtigen.
Fast die Hälfte der Befragten sieht es als problematisch, ein erfolgloses Produkt einzustellen, ohne negative Auswirkungen zu erleiden, während 40 Prozent der Befragten der Meinung sind, dass ihre Innovationsstrategie nicht genügend mit der Unternehmensvision korreliert.

„Es gibt vonseiten der Unternehmen eine echte Bereitschaft zur Innovation, das ist klar zu erkennen“, so Bjoern Klaas. „Das Problem ist jedoch, dass es so viele Veränderungen im Automobilsektor gibt, dass selbst die größten Hersteller darum kämpfen, mit der Entwicklung Schritt zu halten.“

„Um die Herausforderungen bewältigen zu können, sollten sich Automobilhersteller auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und Know-how, das darüber hinausgeht, von externen Dienstleistern beziehen, um ihren Wettbewerbsvorteil nach wie vor halten zu können. Hier kann das Zurückgreifen auf externe Expertise ausschlaggebend dafür sein, um den entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu erhalten.“

Innovationskraft als Schlüsselfaktor
Geht es um die Innovationskraft von Unternehmen in Deutschland, ist vor allem Kommunikation eine Schlüsselmaßnahme. Von 33 Prozent der deutschen Befragten wird angegeben, dass sie eine unternehmensweite Innovationskultur verankert haben, jedoch sagten lediglich 19 Prozent der Befragten, dass der Innovationsaspekt vom Geschäftsführer vorangetrieben wird. Nur 16 Prozent gaben an, dass sie überlegen, ihr Geschäftsmodell vollständig zu überdenken.

Um ihren Innovationsgrad zu erhöhen, ergreifen deutsche Unternehmen allerdings bereits zahlreiche Maßnahmen. 58 Prozent der deutschen Befragten sagten, dass sie die Kommunikation zwischen Forschung und Entwicklung sowie Sales/Marketing/Vertrieb verbessern wollen. 32 Prozent gaben an, von der Innovationskraft von externen Anbietern und Dienstleistern zu profitieren.

Methodik
Die Studie von Protolabs wurde im Juli 2019 durchgeführt. 300 führende Automobilexperten aus Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien nahmen daran teil.
Die Befragten arbeiten in den Bereichen Geschäftsleitung, Forschung und Entwicklung, Engineering-Design, Technologie und Supply Chain Management und geben einen der zurzeit umfassendsten Einblicke in die Branche.
Innovation war ein Kernthema der Umfrage, die zeigt, dass Unternehmen unterschiedlich darauf vorbereitet sind, diesen Aspekt umzusetzen.

Protolabs ist die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile. Das Unternehmen setzt modernste Technologien in den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss ein, um Teile innerhalb weniger Tage herzustellen. Damit verschafft es Designern und Ingenieuren den Vorteil, ihre Produkte schneller denn je auf den Markt bringen und während des gesamten Produktlebenszyklus einen Service auf Abruf nutzen zu können. Weitere Informationen finden Sie auf protolabs.de.

Firmenkontakt
Protolabs
Tobias Fischer
Alte-Neckarelzer-Straße 24
74821 Mosbach
+49 0626164360
tobias.fischer@protolabs.de
http://www.protolabs.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89/ 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-von-protolabs-zeigt-einer-der-grossen-automobilhersteller-wird-in-den-naechsten-drei-jahren-vom-markt-verschwinden/

Friction Stir Welding in der Elektromobilität

Stirtec präsentiert rührreibgeschweißte wassergekühlte E-Motorgehäuse auf der IAA

Friction Stir Welding in der Elektromobilität

Rührreibgeschweißtes wassergekühltes Elektromotorengehäuse

Reibrührgeschweißte Aluminiumdruckgussteile für Elektroautos bilden den Fokus der Anwendungsentwicklung bei Stirtec GmbH. Das in der Steiermark ansässige Unternehmen bietet komplette Lösungen aus einer Hand: Von der Idee bis zur industriellen Implementierung entwickelt Stirtecs Team serientaugliche Produkte und liefern die für die automatisierte Fertigung erforderlichen FSW- Maschinen und Spannvorrichtungen in enger Partnerschaft mit den Automobilherstellern und deren Zulieferern.
An den Presse- und Fachbesucher-Tagen der Internationalen Automobilausstellung 2019 stellte Stirtec seine Produkte und Dienstleistungen in Frankfurt aus. Unter dem Motto „Driving tomorrow“ bot die IAA eine internationale Plattform für die Mobilitätswende vom Verbrennungsmotor zur E- Mobilität.
An das Temperaturmanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen werden heute und in Zukunft hohe Anforderungen gestellt. Die Elektromotoren und Batteriekästen sowie die Leistungselektronik der Steuerungsgeräte müssen gekühlt werden. Um das Gewicht der Fahrzeuge möglichst klein zu halten, wird für die Gehäuse dieser Bauteile zunehmend Aluminiumdruckguss eingesetzt, der mit dem Laser oder MIG-Schweißen nur schlecht schweißbar ist.
Hierfür bietet das erst in den 90er Jahren erfundene Rührreibschweißverfahren einzigartige Verfahrensvorteile. Da es unterhalb des Schmelzpunktes arbeitet, werden Poren und Lunker im Schweißnahtbereich zuverlässig abgedichtet, so dass
die damit geschweißten Bauteile zuverlässig gas- und wasserdicht sind. Weil keine Zusatzwerkstoffe eingesetzt werden, ist der Wärmeübergang in wassergekühlten Kühlkörpern sehr viel besser als in MIG-geschweißten, was nicht nur für die Kühlung der IGBT-Hochleistungselektronik von Schienenfahrzeugen enorme Vorteile bietet, sondern auch bei elektrisch oder hybrid angetriebenen Kraftfahrzeugen.
Der geringe Wärmeeintrag beim Schweißen führt zu geringem Verzug und hochgenauen Toleranzen, so dass der integrierte Getriebe-Startergenerator von Hybridfahrzeugen, der den Verbrennungsmotor als
Anlasser, Lichtmaschine und Booster unterstützt, passgenau gefertigt werden kann.
Stirtec-Maschinen haben ein integriertes Qualitätssicherungssystem, bei dem die während des Schweißprozesses gemessenen Parameter wie Anpresskraft, Drehzahl und Schweißgeschwindigkeit genau gemessen, geregelt und protokolliert werden. Durch einen großserientauglichen Auswertealgorithmus lässt sich für jedes Teil nachweisen, dass die bei der Parameteroptimierung und Verfahrensqualifizierung festgelegten Parameter eingehalten wurden, um die vertraglich festgelegten Qualitätsstandards ausnahmelos zu erfüllen.
Mehrere Fahrzeughersteller stellten auf Stirtec-Maschinen geschweißte Produkte auf der IAA aus, z.B. in Kombination mit dem Antriebsstrang von geländegängigen Allradfahrzeugen. Die Batteriewanne dieser Fahrzeuge ist so groß, dass sie nicht wie bei kleineren Fahrzeugen als ein Teil gegossen werden kann, sondern aus einem Gussteil und mehreren Strangpressprofilen zusammengesetzt wird. Mit dem Rührreibschweißverfahren werden zuerst die Strangpressprofile zu einem dynamisch hochbelastbaren Leichtbau-Boden verschweißt, der nach einem automatischen Werkzeugwechsel auf der gleichen Maschine mit dem als Druckgussteil erstellten Batteriekasten verschweißt wird.
Nach einem automatischen Werkzeugwechsel können, die von Stirtec hergestellten FSW-Maschinen auch zur Hochgeschwindigkeits-Fräsbearbeitung eingesetzt werden. Es zeigt sich, dass eine FSW-Maschine aufgrund ihrer hohen Steifigkeit schneller schweißt als zwei Knickarmroboter, was zu erheblichen Preisvorteilen bei der Maschinenbeschaffung und Fertigung von hohen Stückzahlen führt.
Durch eine ausgeklügelte FSW-Werkzeug-Profilierung kann das Stirtec- Werkzeug rechtwinklig zum Bauteil eingesetzt werden, was eine 3D- Kinematik bei der Werkzeugführung überflüssig macht, so dass nur x-y-z-Bewegungen erforderlich sind. Das bietet insbesondere an den Radien an den Ecken von Batteriekästen große Geschwindigkeitsvorteile, so dass sehr viel schneller als mit den früher üblichen Standardwerkzeugen mit konkaver Schulter geschweißt werden kann.
Es ist mit dem Rührreibschweißverfahren sogar möglich, Materialmischverbindungen herzustellen, z.B. beim Herstellen von Polverbindern zwischen dem Plus- und Minuspol von reihengeschalteten Batterien in der Batteriewanne von Elektroautos. Dafür werden Bleche oder Coils aus Kupfer und Aluminium miteinander verschweißt, um ein elektrisch sehr gut leitendes Bimetall-Blech herzustellen. Daraus werden dann die Polverbinder herausgetrennt, die jeweils artgleich mit den aus Kupfer und Aluminium bestehenden Polen der Batterien verschweißt werden. Dadurch entfällt der Einsatz von Sonderschweißverfahren bei den Batterieherstellern.

Die Königsdisziplin des Rührreibschweißens ist ohne Zweifel das Schweißen von Stahl. In meist streng vertraulichen Entwicklungsprojekten entwickelt Stirtec dieses Schweißverfahren unter anderem für dickwandige Stahlbauteile in hochfesten Stählen
insbesondere für Anwendungen, bei denen es auf höchste Qualität der Schweißnähte ankommt, wie z.B. in dynamisch belasteten Bauteilen mit hohen Sicherheitsanforderungen, z.B. in Mobilkränen und dem LKW-Bau.

Die Stirtec GmbH ( www.stirtec.at) ist ein führendes Technologieunternehmen im Bereich Rührreibschweißen (engl. friction stir welding, FSW) mit Sitz in Premstätten in Österreich. Auf Basis der über Jahre gewonnenen Erkenntnisse aus einer Vielzahl von FSW-Anwendungen entwickelt und produziert die Stirtec GmbH Werkzeugmaschinen bis hin zu kompletten verketteten Fertigungslinien sowie die dazugehörigen Spannvorrichtungen, die speziell auf die Anforderungen der FSW Technologie abgestimmt sind. Bei allen Systemen sind dabei hohe Prozessfunktionalität und hohe Anlagenverfügbarkeit und Produktivität wesentliche Entwicklungsparameter. Alle Maschinen können zusätzlich mit einem Qualitäts-Monitoring System ausgestattet werden, das eine 100%ige Schweißprozessüberwachung ermöglicht. Neben Maschinen und Fertigungszellen bietet die Stirtec GmbH Ihren Kunden Applikationsentwicklungen, Prototyping, Qualfikationen, Schulungen und MaXstirTM FSW-Werkzeuge. Grundlage für das innovative MaXstirTM Werkzeugprogramm bilden mehrere Jahre an Forschung und Entwicklung in den Bereichen der Prozess- sowie der Werkstofftechnologie. Allgemein zeichnen sich alle MaXstirTM Werkzeuge vor allem durch hohe Funktionalität, Prozesszuverlässigkeit sowie hohe Verschleißbeständigkeit und damit verbundenen hohen Standzeiten aus. Weiters erlauben die Werkzeuge je nach Einsatzbereich auch vergleichsweise höhere Schweißgeschwindigkeiten.

Geschäftsführer: Dr. Roland Rathner
Gründer und Managing Partner: Dr. Thomas Weinberger und DI Gunter Figner

Kontakt
Stirtec GmbH
Esther Jobst
Industriestrasse 41
8141 Premstätten
+43316309843
esther.jobst@stirtec.at
http://www.stirtec.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/friction-stir-welding-in-der-elektromobilitaet/

4. Kölner Dialog mit Bestsellerautor Dr. Peter Kreuz

Führungskräfte-Symposium dieses Jahr im THE VIEW

4. Kölner Dialog mit Bestsellerautor Dr. Peter Kreuz

4. Kölner Dialog 2019

Köln, 19.09.2019 – Am 25. September findet der 4. Kölner Dialog mit herrlichem Blick auf den Dom in THE VIEW COLOGNE statt. Das Entscheider-Symposium bringt Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen, die zum Thema „Zukunftsmusik – Führung in Zeiten des digitalen Beats“ diskutieren. Dabei werden spannende Einsichten in die Herausforderungen moderner Führung und die Zusammenarbeit in Teams vermittelt.
Dr. Peter Kreuz, Unternehmer und Spiegel-Bestsellerautor, wird Inspirationen zur Mitarbeiterführung geben. Als Querdenker ist er regelmäßig Referent bei Führungskräfteveranstaltungen und Konferenzen. Sein Beitrag steht unter dem Leitspruch „JAZZ MINDSET: Führung, Teamarbeit und Innovation in Zeiten des Wandels“. Darin zeigt Dr. Kreuz, wie man mit einem Minimum an Regeln ein Höchstmaß an Kreativität und Zusammenspiel erreichen kann und wie man lernt, mit Risiken, Ungewissheiten, Veränderung und Fehlschlägen umzugehen.
Auch der Gründer des Drum Cafe Deutschland, Matthias Jackel, sieht musikalisches Zusammenspiel als eine perfekte Metapher für Führung und Teamarbeit. Der Leitgedanke seines Vortrags lautet passend dazu: „Führung ist die Kunst, Menschen zu verbinden. Rhythmus verbindet Menschen“.
Der Moderator des Abends, Christoph Heinemann vom Deutschlandfunk, begrüßt neben den Referenten auch Entscheider der Deutschen Telekom, ARAG, RWE, Rheinenergie und weiterer großer Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen. „Ich freue mich, dass wir dieses tolle Event bereits zum 4. Mal durchführen – noch dazu mit so hochkarätigen Gästen“, so Markus Stratmann, als Geschäftsführer von ARKADIA Veranstalter des Abends. Interessenten können sich noch unter www.koelnerdialog.de für die Veranstaltung anmelden.

ARKADIA Management Consultants GmbH ist ein Kölner Beratungsunternehmen, das auf die Umsetzung von Strategien spezialisiert ist. ARKADIA Berater sind insbesondere im Bank- und Finanzdienstleistungssektor, bei Energieversorgern sowie bei führenden Telekommunikationsunternehmen im Einsatz. Das Unternehmen steht für innovative und partnerschaftliche Zusammenarbeit, die messbare Erfolge bringt. ARKADIA ist führend bei der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit und als ein „kununu Top Company“ Unternehmen ausgezeichnet.
ARKADIA Management Consultants ist Teil der ARKADIA Gruppe, die neben Management Consulting auch IT-Consulting sowie Leistungen im Bereich von Forschung und Entwicklung umfasst.

Firmenkontakt
ARKADIA Management Consultants GmbH
Markus Stratmann
Agrippinawerft 14
50678 Köln
022129211950
022129211955
kontakt@koelnerdialog.de
http://www.arkadia.de/koelner-dialog/

Pressekontakt
Kölner Dialog c/o ARKADIA Management Consultants GmbH
Tatjana Vukobratovic
Agrippinawerft 14
50678 Köln
022129211950
022129211955
kontakt@koelnerdialog.de
http://www.koelnerdialog.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/4-koelner-dialog-mit-bestsellerautor-dr-peter-kreuz/

Die neue Ausgabe des HERO MAGAZINE

Es ist wieder soweit: die Medienagentur werdewelt präsentiert die neue Ausgabe des HERO MAGAZINE – Ben Schulz stellt das Magazin vor

Die neue Ausgabe des HERO MAGAZINE

werdewelt präsentiert: Das neue HERO MAGAZINE 2|19

Wer stehen bleibt, verliert – so lautet die Devise des neuen HERO MAGAZINE, das von der werdewelt, der Agentur für Personal Branding aus Mittelhessen zweimal jährlich herausgegeben wird. „In dieser Ausgabe gehen wir auf viele Aspekte der modernen Businesswelt ein – von Digitalisierung über Zwischenmenschliches bis hin zu Hypnose“, gibt der Geschäftsführer Ben Schulz Einblick.

Im Leitartikel „Innovation fängt im Kopf an und endet in der Komfortzone“ des neuen HERO MAGAZINE zeigt die kreative Unternehmensberaterin Lena Lührmann, dass zwar viele Unternehmen von sich behaupten innovativ zu sein, die wenigsten es aber wirklich sind. Ein weiterer Aspekt, mit dem sich die neue Ausgabe beschäftigt, ist die Digitalisierung. Das Einführen einer digitalen Unternehmenskultur wird von Patrick Freudiger beleuchtet, wie Führungskräfte in Zeiten der Digitalisierung agieren, führt Klarheitsexperte Dr. Peter Aschenbrenner aus.

Die Artikel befassen sich mit noch vielen weiteren spannenden Themen. So zum Beispiel, was Leader für die Zukunft brauchen, wie gelungenes Beziehungsmanagement einen Mehrwert schafft, welche Methoden Agilität fördern und ob man auch ohne Plan glücklich sein kann.

Neben der werdewelt, Ben Schulz & Consultants und RMP germany, die mit ihren Artikeln Frauen helfen Schranken im eigenen Kopf abzubauen, zeigen wie der Betriebsrat ins eigene Boot geholt werden kann und die Vorteile von E-Learning erläutern, kommen folgende Autoren zu Wort: Cristian Hofmann, Helge Rosenbaum, Marcus Kutrzeba, Ray Popoola, Sabine Zehnder, Susanne Zimmermann und Ulrich Maar. „Die Autoren geben mit ihren Artikeln wichtige Impulse für die sich verändernde Businesswelt und vermitteln Fachwissen, das der Leser direkt anwenden kann“, erklärt Schulz.

Das HERO MAGAZINE 2|19 ist ab sofort bei Amazon erhältlich. Mehr Informationen finden Sie unter www.hero-magazine.de.

Nähere Informationen zu Benjamin Schulz unter www.benjaminschulz.info
Nähere Informationen zu werdewelt unter www.werdewelt.info

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen fur die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Wir füllen Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Kontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neue-ausgabe-des-hero-magazine/