Schlagwort: Informationstechnologie

IT-Dienstleister auf Wachstumskurs

Exklusives Ranking: Die Top 25 der IT-Dienstleister

IT-Dienstleister auf Wachstumskurs

– Die IT-Dienstleister in der deutschen Automobilindustrie steigerten den Umsatz im vergangenen Jahr um 7,5 Prozent
– 3,8 Milliarden Euro setzten die Top-25-Dienstleister in der Automobilindustrie 2015 um
– Für 2016 erwarten die Unternehmen ein Wachstum in Höhe von 5,6 Prozent

8. September 2016. Die 25 größten IT-Dienstleister der Autobranche verzeichnen wieder stärkeres Wachstum. Laut dem aktuellen Ranking von automotiveIT konnte die Talfahrt, die 2010 noch mit einem Plus in Höhe von 20,5 Prozent begann und 2013 mit mageren 3,5 Prozent ihr Ende fand, offenbar überwunden werden. Das geht aus einer exklusiven Umfrage hervor, die das Branchenmagazin automotiveIT jährlich bei den IT-Unternehmen durchführt.

Mit einem Anstieg von 7,5 Prozent vereinten die Top 25 im vergangenen Jahr knapp 3,8 Milliarden Euro Umsatz im Automotive-Geschäft in Deutschland auf sich. Zurückhaltend fällt die Prognose für das laufende Jahr aus: Die von automotiveIT exklusiv befragten Unternehmen rechnen mit 5,6 Prozent Wachstum im laufenden Jahr. Nicht auszuschließen aber, dass die Anbieter im Automotive-Sektor 2016 die Schallmauer von vier Milliarden Euro beim Umsatz durchbrechen.

Zum Hintergrund: Zwar entwickeln sich die 25 größten IT-Dienstleister der Automobilindustrie durchaus positiv, bei genauer Betrachtung der einzelnen Player fällt allerdings eine Schere auf, die sich in den vergangenen Jahren angedeutet hat und sich weiter zu verschärfen droht: Während die kleineren Dienstleister überdurchschnittliche Zuwächse verbuchen, können die IT-Riesen der Branche kein nennenswertes Wachstum verzeichnen oder müssen gar mit Rückgängen leben.

T-Systems bleibt zwar unangefochten an der Spitze des Rankings (2015: 710 Millionen Euro), kann allerdings seit drei Jahren lediglich stagnierende Umsätze vorweisen. Härter trifft es IBM: Das US-Unternehmen muss im Automotive-Geschäft ein Minus von rund zehn Prozent auf 490 Millionen Euro hinnehmen.

„Durch eine konsequente Lieferantenstrategie sind die traditionellen IT-Dienstleister meist in ihrem bestehenden Portfolio gefangen. Sie tun sich schwer damit, neue Themen mitzugestalten“, erklärt Uwe Strauß, Automotive-Experte der Unternehmensberatung Deloitte, gegenüber automotiveIT.

Das Fachmagazin automotiveIT erstellt seit 2009 jährlich ein Ranking der umsatzstärksten IT-Dienstleister in der Automobilindustrie in Deutschland. Weitere interessante Ergebnisse, alle Gewinner und Verlierer der diesjährigen Umfrage sowie weitere Grafiken sind in der aktuellen Ausgabe 08/09 2016 nachzulesen.

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Firmenkontakt
Media-Manufaktur GmbH
Fabian Müller
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-60
05101/99039-61
verlag@media-manufaktur.com
http://mediamanufaktur.com/

Pressekontakt
automotiveIT
Pascal Nagel
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101/99039-86
05101/99039-61
nagel@media-manufaktur.com
http://www.automotiveIT.eu/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-dienstleister-auf-wachstumskurs/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Andreas Wombacher über Strategien der Smart Factory

Andreas Wombacher erläutert unter anderem, warum Unternehmen zunehmend auf die Smart Factory setzen müssen, und mit Hilfe welcher Maßnahmen diese zur Realität werden kann.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Andreas Wombacher über Strategien der Smart Factory

Andreas Wombacher spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Wipro)

Eine pragmatische Herangehensweise an das Thema Industrie 4.0 verspricht der Vortrag von Dr. Andreas Wombacher, Senior Consultant beim indischen IT-Riesen Wipro. Wombacher erläutert unter anderem, warum Unternehmen zunehmend auf die Smart Factory setzen müssen, und mit Hilfe welcher Maßnahmen diese zur Realität werden kann. Hierbei beleuchtet Wombacher unter anderem die Fragen, wieweit das Internet of Things einen Katalysator für Disruption darstellt und bei welchen Anwendungen traditionelle Methoden der Datenanalyse an ihre Grenzen stoßen.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Dr. Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-andreas-wombacher-ueber-strategien-der-smart-factory/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Bernd Heinrichs über IoT-Innovation als Beschleuniger der Industrie 4.0

Bernd Heinrichs beschreibt in seinem Vortrag, wie im openBerlin Innovation Center Cisco kundenspezifische Lösungen entwickelt werden.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016:   Bernd Heinrichs über IoT-Innovation als Beschleuniger der Industrie 4.0

Bernd Heinrichs spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Cisco)

Ciscos Ansatz, Industrie 4.0-Lösungen zu konzipieren, baut fundamental auf Innovationen auf, die zusammen mit Kunden und Partnern in Deutschland kreiert werden. Dazu hat Cisco das Innovationszentrum openBerlin eröffnet. Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco, beschreibt in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum 2016, wie dort kundenspezifische Lösungen entwickelt werden. Starker Fokus liegt dabei unter anderem auf Themen wie Sicherheit, Mobilität oder Datenanalyse.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Dr. Andreas Wombacher, Senior Consultant Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-bernd-heinrichs-ueber-iot-innovation-als-beschleuniger-der-industrie-4-0/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Oliver Kelkar über Daten als Prozesstreiber der Autoindustrie

Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner bei MHP, erläutert in seinem Vortrag, wie die Sammlung umfangreicher Datenmengen Prozesse und neue agile Organisationsformen erzwingt.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Oliver Kelkar über Daten als Prozesstreiber der Autoindustrie

Oliver Kelkar spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: MHP)

Das Öl des 21. Jahrhunderts sind Daten. Das haben auch die Autohersteller erkannt. Zukünftig könnte nur noch weniger als die Hälfte des Umsatzes durch den Verkauf von Fahrzeugen erwirtschaftet werden. Zur Erreichung dieses Ziels werden digitale Mehrwertdienste, basierend auf Daten, eine wesentliche Rolle spielen. Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner bei MHP, erläutert in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum 2016, wie die Sammlung umfangreicher Datenmengen Prozesse und neue agile Organisationsformen erzwingt. Anhand von Anwendungsfällen aus der Autoindustrie demonstriert Kelkar diesen Paradigmenwechsel sowohl für die Produktion als auch bei der Gestaltung des intelligenten Produktes.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Dr. Andreas Wombacher, Senior Consultant Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und -Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-oliver-kelkar-ueber-daten-als-prozesstreiber-der-autoindustrie/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Gerd Niehage über die digitale Fabrik bei Hella

Im Rahmen einer kurzen Zeitreise skizziert Hella-CIO Gerd Niehage den Weg von den Anfängen der digitalen Fabrik bis hin zu aktuellen Lösungen und wirft einen Blick auf zukünftige Herausforderungen der Industrie 4.0.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Gerd Niehage über die digitale Fabrik bei Hella

Gerd Niehage spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Hella)

Für den Zulieferer Hella ist die Smart Factory längst kein Neuland mehr – Die Digitalisierung der Produktion findet beim Unternehmen aus Lippstadt bereits seit Jahren erfolgreich statt. Neu ist hingegen, mit welchem Tempo die digitale Transformation aktuell Einzug in die Branche hält. Im Rahmen einer kurzen Zeitreise skizziert Gerd Niehage, der seit 2013 den CIO-Posten bei Hella bekleidet, auf dem automotiveIT-Forum 2016 den Weg von den Anfängen der digitalen Fabrik bis hin zu aktuellen Lösungen und wirft einen Blick auf zukünftige Herausforderungen auf dem Weg zur Industrie 4.0.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Dr. Andreas Wombacher, Senior Consultant Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-gerd-niehage-ueber-die-digitale-fabrik-bei-hella/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Burkhard Pfeuffer über Broses Weg zur Digitalisierung

Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme Informationssysteme bei Brose, beschreibt auf dem automotiveIT-Forum 2016 den Weg zur Digitalisierung beim Spezialisten für mechatronische Systeme.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Burkhard Pfeuffer über Broses Weg zur Digitalisierung

Burkhard Pfeuffer spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Brose)

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind die Top-Schlagworte der deutschen Industrie in den letzten Jahren. Doch was bedeutet das für einen global agierenden Automobilzulieferer? In seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 beschreibt Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme Informationssysteme bei Brose, wie der Spezialist für Mechatronik den Weg zur Digitalisierung beschreitet. Pfeuffer stellt sich dabei die Frage, wie in diesem Prozess Themen definiert werden, die Produkte, Prozesse und das Arbeiten verbessern und gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll sind. Die Antworten darauf sind Kern einer jeden Digitalisierungs-Roadmap von Industrieunternehmen.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergrund zur Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-burkhard-pfeuffer-ueber-broses-weg-zur-digitalisierung/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Günther Burr und Marco Heißenberg über die vernetzte Produktion bei Porsche

Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung, und Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion bei Porsche, stellen auf dem automotiveIT-Forum 2016 den Leitfaden „Porsche Produktion 4.0“ anhand konkreter Anwendungsbeispi

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Günther Burr und Marco Heißenberg über die vernetzte Produktion bei Porsche

Günther Burr und Marco Heißenberg sprechen auf dem automotiveIT-Forum 2016.

Mit dem neuen, vollelektrischen Sportwagen „Mission E“ bietet sich für Porsche im Werk Zuffenhausen die Gelegenheit, die Produktion auf Technologien der Industrie 4.0 umzustellen. Dafür und für alle anderen Herausforderungen der Digitalisierung hat der schwäbische Sportwagen-Hersteller den Leitfaden „Porsche Produktion 4.0“ erstellt. Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung, und Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion bei Porsche, stellen auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 dieses Konzept anhand konkreter Anwendungsbeispiele vor. Die beiden Manager beschreiben den Weg zur vernetzten Fertigung, der über Konkretisierung von Ideen, über Projektsteckbriefe bis hin zur konkreten Implementierung mit entsprechendem Budget und Terminplan führt.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergründe zur Future Factory? Im neu erschienenen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilindustrie“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Dr. Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-guenther-burr-und-marco-heissenberg-ueber-die-vernetzte-produktion-bei-porsche/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Nils Macke und Gerhard Schaller über die intelligente Produktion bei ZF

Dr. Nils Macke und Gerhard Schaller von ZF Friedrichshafen erläutern auf dem automotiveIT-Forum 2016, wie Organisationseinheiten vor Industrie 4.0 gearbeitet haben und was sich durch die intelligente Fertigung verändert.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Nils Macke und Gerhard Schaller über die intelligente Produktion bei ZF

Industrie 4.0 ist eine bewegte Reise, die nicht alleine durch Technik, sondern vom Denken und der Zusammenarbeit von Menschen bestimmt wird. Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production und Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT, von ZF Friedrichshafen erläutern auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 anhand des Fallbeispiels der Einführung von RFID am Produkt im Jahr 2008, wie Organisationseinheiten vor Industrie 4.0 gearbeitet haben und was sich durch die intelligente Fertigung verändert. Neben der Veränderung von Produkten und Produktionsprozessen ist auch die Veränderung von IT-Architekturen entscheidend, um Lösungen unabhängig von individuellen Anforderungen schnell darzustellen.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Schon ausreichend informiert über die Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-nils-macke-und-gerhard-schaller-ueber-die-intelligente-produktion-bei-zf/

Automobilproduktion 4.0 auf der Hannover Messe

Automobilproduktion 4.0 auf der Hannover Messe

Smart Factory und Industrie 4.0 sind in Produktion und Logistik derzeit die wichtigsten Schlagworte. Dem Top-Management in den Automobilwerken ist bewusst, dass das Digitalisierungstempo weiter zunehmen muss.

Thomas Stöckel und André Ziemke haben als Produktions- bzw. IT-Manager bei Audi IT-Lösungen gesucht, mit denen man einfach und integriert die Fertigungs- und Logistikprozesse in der Fabrik steuern kann – und keine gefunden. Eine solche Lösung zu schaffen, war der Grund, Audi zu verlassen und die nextLAP zu gründen.

Seit Mitte 2015 unterstützt die nextLAP die Automobilhersteller dabei, die größten Herausforderungen der Digitalisierung mit einem kombinierten Software-/Hardwareansatz zu lösen: maximale Prozessflexibilität, hohe IT-Stabilität bei geringen Kosten.

Über die neu entwickelte (Cloud-basierte) IoT-Plattform der nextLAP ist es möglich, Mitarbeiter, Anlagen und Werkzeuge in Fertigung und Logistik einfach per Drag & Drop zu planen und zu steuern. IoT-Hardware-Komponenten werden im günstigen Pay-per-Use-Verfahren angeboten. Hierdurch entfällt z.B. die einmalige Investition in teure Automatisierungstechnik.

Derzeit laufen in der Automobilindustrie verschiedene Piloten. Nach Aussage eines Produktionsleiters ist die pilotierte Anwendung aus dem Pick-by-light-Segment 100 mal schneller, 10 mal flexibler und 10 mal günstiger als die bestehende Lösung. „Endlich mal eine IT-Lösung, die aus der Praxis kommt“, so die Aussage des Top-Managers. A.T.Kearney bestätigt dies in einer Analyse: „Mit der IoT-Plattform von nextLAP lassen sich mehr als 30% Effizienzgewinn erzielen.“

Dies ist auch ein Grund dafür, dass die Plattform den Gründerwettbewerb Startup Factory des Fachmagazins automotiveIT gewonnen hat. Der Verlag hat daraufhin das Buch “ Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilindustrie “ von den Gründern verlegt. Die erste Auflage ist nach wenigen Wochen bereits vergriffen.

Diskutieren Sie mit Thomas Stöckel und André Ziemke über die Automobilproduktion der Zukunft. Treffen Sie die Gründer und Autoren z.B. auf der Hannover Messe in Halle 3, Stand A2.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin unter contact@nextlap.de

André Ziemke und Dr. Thomas Stöckel waren bis 2015 im Management der AUDI AG. André war dort verantwortlich für die Produktions-IT, Thomas für die Digitalisierung in der Produktion.
In vielen Projekten haben sie immer wieder die gleiche Erfahrung gemacht: Es gibt am Markt kein IT-Werkzeug, mit dem man einfach und integriert Fertigungs- und Logistikprozesse aus der Digitalen Fabrik steuern kann.
Eine solche Lösung als Plattform zu entwickeln und dabei IoT-Geräte als Basis für die Digitalisierung zu nutzen, war die Motivation, die nextLAP GmbH zu gründen.
Das Ziel der nextLAP ist klar definiert: Führender Lösungsanbieter für das Internet of Things in Fertigung und Logistik.

Kontakt
nextLAP
André Ziemke
Machtlfinger Str. 27
81379 München
+4989999533725
andre.ziemke@nextlap.de
www.nextlap.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automobilproduktion-4-0-auf-der-hannover-messe/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Eric Hilgendorf zu Rechtsfragen in der Industrie 4.0

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf erörtert in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum 2016 rechtliche Fragen der Industrie 4.0 wie zivile Haftung, strafrechtliche Verantwortung bis hin zu Datenschutz.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Eric Hilgendorf zu Rechtsfragen in der Industrie 4.0

Rechtsprofessor Eric Hilgendorf spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Uni Würzburg)

Autonome Systeme werde heute in zahlreichen „smarten“ Umgebungen eingesetzt, darunter auch und gerade in (teil-)autonomen Fahrzeugen und in der Industrie 4.0, also der automatisierten Fabrik. Der Einsatz dieser Technologien wirft eine Vielzahl von Rechtsfragen auf, von der Zulässigkeit ihres Einsatzes über Problemstellungen der zivilen Haftung und strafrechtlichen Verantwortung bis hin zum Datenschutz. Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, erörtert in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 diese Fragen und versucht, Vorschläge zu ihrer Lösung zu entwickeln. Hilgendorf stützt sich dabei auf die Arbeiten der Würzburger Forschungsstelle RobotRecht und auf die juristische Begleitforschung für das vom BMWi geförderte Projekt „Autonomik für Industrie 4.0“.

Auf dem Forum zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 im Rahmen der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Speaker:

– Peter Hochholdinger, Leiter Fertigung A4 / A5 / Q5 Audi AG
– Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Schon ausreichend informiert über die Future Factory? Im neu erschienen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilproduktion“ erläutern die Experten Andre Ziemke, Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-eric-hilgendorf-zu-rechtsfragen-in-der-industrie-4-0/

Dirk Reusch wird Verlagsleiter der Media-Manufaktur

Dirk Reusch hat zum 1. April 2016 die Position des Verlagsleiters bei der Media-Manufaktur GmbH in Pattensen übernommen, die seit kurzem zum verlag moderne industrie gehört.

Dirk Reusch wird Verlagsleiter der Media-Manufaktur

Stuttgart, 5. April 2016. Dirk Reusch (49) hat zum 1. April 2016 die Position des Verlagsleiters bei der Media-Manufaktur GmbH in Pattensen übernommen, die seit kurzem zum verlag moderne industrie gehört. Der Automotive- und Medienprofi Reusch übernimmt somit auch die Verantwortung für die bestehenden Marken automotiveIT, carIT und business impact.

„Mit Dirk Reusch konnten wir einen ausgewiesenen Automotive- und Verlagsexperten gewinnen. Mit seiner langjährigen Erfahrung wird er die Media-Manufaktur konsequent weiterentwickeln. Im Fokus steht hierbei, unseren medialen Führungsanspruch im wichtigen Themenfeld der digitalen Transformation industrieübergreifend auszubauen“, kommentiert Fabian Müller, Geschäftsführer des verlags moderne industrie. Der Gründer aller Titel, Dominik Ortlepp, wird den Verlag als Herausgeber weiter unterstützen.

Dirk Reusch leitete zuvor als Director Commercial eine digitale Tochtergesellschaft der Ganske Verlagsgruppe und war u.a. fur cross-mediale Medienangebote und neue digitale Geschäftsmodelle verantwortlich.

Über die Media-Manufaktur

Als Tochterunternehmen des verlag moderne industrie gehört die Media-Manufaktur GmbH mit Sitz in Pattensen zum Fachmedienbereich des Süddeutschen Verlags. Hierzu zählen neben vielen anderen Titeln unter anderem auch die Fachzeitschriften „Automobil-Produktion“ vom verlag moderne industrie und Automobil-Elektronik vom Hüthig Verlag.

Über die SWMH

Die Südwestdeutsche Medienholding mit Sitz in Stuttgart zählt zu den bedeutendsten Mediengruppen Deutschlands und bietet ein weitverzweigtes Netzwerk für qualitativ hochwertige Verlagsprodukte. Neben der überregionalen Süddeutschen Zeitung gehören zur SWMH die Stuttgarter Zeitung, die Stuttgarter Nachrichten, die Zeitungsgruppe Hof / Coburg / Suhl und der Schwarzwälder Bote. Neben Zeitungen, die das Kerngeschäft der Gruppe ausmachen, zählen zum Portfolio der SWMH zahlreiche Fachinformationstitel und Anzeigenblätter. Zusätzlich beherbergt die Gruppe unter ihrem Dach Druckereien, Post- und Logistikunternehmen sowie viele weitere Firmen, die im Umfeld des Verlagsgeschäfts tätig sind. Radiobeteiligungen und eine TV-Produktionsgesellschaft runden das Medienangebot ab. Die SWMH beschäftigt rund 5500 Mitarbeiter an über 30 Standorten im In- und Ausland. Nähere Informationen zur Mediengruppe unter www.swmh.de.

Kontakt
Südwestdeutsche Medien Holding GmbH
Eva Dehoust
Plieninger Straße 150
70567 Stuttgart
+4971172051075
+4971172051004
Eva.dehoust@swmh.de
www.swmh.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dirk-reusch-wird-verlagsleiter-der-media-manufaktur/

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Peter Hochholdinger über die Smart Factory bei Audi

Auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 auf der Hannover Messe beschreibt Audi-Fertigungsleiter A4 / A5 / Q5 Peter Hochholdinger aus der Praxis die Produktion der Zukunft beim Ingolstädter OEM.

automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016: Peter Hochholdinger über die Smart Factory bei Audi

Peter Hochholdinger spricht auf dem automotiveIT-Forum 2016. (Bildquelle: Audi)

Die Automobilindustrie sollte nicht mehr länger mit der Digitalisierung der Produktion warten. Davon ist Audi-Fertigungsleiter A4 / A5 / Q5 Peter Hochholdinger überzeugt. Auf dem automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016 auf der Hannover Messe beschreibt der Manager aus der Praxis die Produktion der Zukunft beim Ingolstädter OEM. Er analysiert die externen Einflussfaktoren wie Elektromobilität, autonomes Fahren und Robotik und koppelt diese mit internen Einflussfaktoren wie Variantenvielfalt, Internationalisierung und Time-to-Market sowie den aktuellen Digitalisierungstrends rund um Industrie 4.0. Kurzum: Hochholdinger gibt den Teilnehmern des Forums einen Einblick in die Smart Factory bei Audi.

Im Rahmen des Forums zum Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“ am 27. April 2016 auf der Hannover Messe sprechen zudem folgende Top-Referenten:

– Dr. Günther Burr, Leiter Informationssysteme Fertigung Porsche AG
– Marco Heißenberg, IT-Management & Geschäftsprozesse Produktion Porsche AG
– Marzell Bandur, Direktor Supply Chain Planning Opel AG
– Burkhard Pfeuffer, Leiter Produktionsnahe Systeme, Informationssysteme Brose Gruppe
– Dr. Bernd Heinrichs, Managing Director IoT EMEAR & openBerlin Innovation Center Cisco
– Gerd Niehage, Chief Information Officer Hella KGaA Hueck & Co.
– Dr. Oliver Kelkar, Associated Partner MHP – A Porsche Company
– Dr. Malte Schmidt, Leiter AutoID Center Zentrale Steuerung und Logistik (EVZ) Volkswagen AG
– Alexander Demmer, Principal Consultant Smart Manufacturing Wipro Technologies
– Gerhard Schaller, Senior Manager Corporate Finance, IT ZF Friedrichshafen AG
– Dr. Nils Macke, Senior Manager Corporate Production ZF Friedrichshafen AG
– Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität

Auf dem automotiveIT-Forum treffen sich die Top-Entscheider der Automobil- und Zulieferindustrie, um zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Produktion der Zukunft nachhaltig verändern wird, welche Herausforderungen entstehen und wie diese angegangen werden können. Weitere Informationen zum automotiveIT-Forum Produktion & Logistik 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Mehr Hintergründe zur Future Factory? Im neu erschienenen Fachbuch „Produktion 4.0 – Neue Wege für die Automobilindustrie“ erläutern die Experten André Ziemke, Dr. Thomas Stöckel und Zukunftsforscher Lars Thomsen, wie sich die digitale Transformation der automobilen Fertigung angesichts neuer Technologie-Trends wie autonomes Fahren oder Elektromobilität bewältigen lässt. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar und seien Sie auf dem neuesten Stand des digitalen Wandels in der Produktion!

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-forum-produktion-logistik-2016-peter-hochholdinger-ueber-die-smart-factory-bei-audi/

automotiveIT-Kongress 2016: Andrzej Kawalec über das Internet der Dinge

Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services bei Hewlett Packard Enterprise, wirft im Rahmen seines Vortrages auf dem automotiveIT-Kongress 2016 einen Blick auf das Potential von Cyber-Angriffen im IoT-Bereich.

automotiveIT-Kongress 2016: Andrzej Kawalec über das Internet der Dinge

Andrzej Kawalec von HPE spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: HPE)

Das Internet eröffnet nie geahnte Möglichkeiten, miteinander in Verbindung zu treten. Das Internet der Dinge geht sogar noch einen Schritt weiter und wird Teil eines lebendigen, globalen Nervensystems in ständiger Bewegung. Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services bei Hewlett Packard Enterprise, wirft im Rahmen seines Vortrages auf dem automotiveIT-Kongress 2016 einen Blick auf das Potential von Cyber-Angriffen im IoT-Bereich und stellt eine Checkliste vor, die Unternehmenslenker bei der Umsetzung von Sicherheitsmechanismen im IoT-Bereich bedenken sollten. Am Beispiel der Use Cases vom vernetzten und autonomen Fahrzeug erläutert Kawalec zudem derzeit im Wandel begriffene Mobilitätskonzepte.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental
– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016 und interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-andrzej-kawalec-ueber-das-internet-der-dinge/

automotiveIT-Kongress 2016: Jürgen Sturm über Fahrzeugkonzepte der Zukunft

ZF-CIO Jürgen Sturm erläutert auf dem automotiveIT-Kongress 2016, wie es dem Konzern gelingt, fortschrittliche Bedien-, Fahrwerk- und Antriebssysteme sowie cloudbasierte Fahrerassistenzsysteme zu realisieren.

automotiveIT-Kongress 2016: Jürgen Sturm über Fahrzeugkonzepte der Zukunft

ZF-CIO Jürgen Sturm spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: ZF)

Durch den Zusammenschluss von ZF und TRW ist 2015 ein neuer Megaplayer im Automobilbereich entstanden, der sich primär auf die drei Branchentrends Sicherheit, Effizienz und autonomes Fahren konzentriert. Einen hohen Stellenwert nimmt hierbei die intelligente Verknüpfung von Mechanik, Elektronik und Digitalisierung ein. ZF-CIO Jürgen Sturm präsentiert auf dem automotiveIT-Kongress 2016 am Beispiel der Konzeptstudie Advanced Urban Vehicle, wie es dem Konzern gelingt, fortschrittliche Bedien-, Fahrwerk- und Antriebssysteme sowie cloudbasierte Fahrerassistenzsysteme zu realisieren. Als weitere konkrete Innovationen beim Zulieferer stellt Jürgen Sturm Technologien im Bereich E-Mobility sowie die offene Telematik-Plattform ZF Openmatics vor. Zudem zeigt der CIO auf, wie Unternehmen mit Hilfe interdisziplinärer Ansätze die digitale Transformation meistern können.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental
– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016 und interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-juergen-sturm-ueber-fahrzeugkonzepte-der-zukunft/

automotiveIT-Kongress 2016: Wilko Andreas Stark über Future Mobility bei Daimler

Welche Folgen hat die Future Mobility für die IT bei Daimler? Diese und weitere Fragen rund um die Transformation der Mobilität beantwortet Daimler-Chefstratege Wilko Andreas Stark innerhalb seines Vortrags auf dem automotiveIT-Kongress 2016.

automotiveIT-Kongress 2016: Wilko Andreas Stark über Future Mobility bei Daimler

Wilko Andreas Stark spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: Daimler)

Das Auto durchläuft derzeit eine der größten Transformationen seiner mehr als hundertjährigen Geschichte. Die Elektrifizierung, das autonome Fahren, Shared Mobility und vernetzte Ökosysteme im Umfeld des Fahrzeugs treiben die Neuerfindung der Mobilität voran. Wie nutzt Daimler die hieraus entstehenden Chancen und welche Folgen hat die Future Mobility für die IT im Unternehmen? Diese und weitere Fragen rund um die Transformation der Mobilität beantwortet Wilko Andreas Stark Vice President Daimler Strategie & Mercedes-Benz Cars Produktstrategie und -planung, innerhalb seines Vortrags auf dem automotiveIT-Kongress 2016.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016 und interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-wilko-andreas-stark-ueber-future-mobility-bei-daimler/

Startup Factory: nextLAP & Innoactive auf dem automotiveIT-Kongress 2016

Startup Factory: nextLAP & Innoactive auf dem automotiveIT-Kongress 2016

Thomas Stöckel und Dirk Christoph präsentieren ihre Startups auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: nextLAP, Innoactive)

Im Rahmen der „Startup Factory 2016“ hatte automotiveIT innovativen Jungunternehmen die Chance geboten, eigene Ideen auf der Bühne des automotiveIT-Kongresses zu präsentieren. Die Sieger der Ausschreibung: Das IoT-Startup nextLAP und die Virtual Reality-Profis von Innoactive.

Dirk Christoph, Managing Director bei Innoactive Digital Realities, spricht auf der Kongressbühne zur Zukunft des Autohandels. Im Zentrum des Interesses: Die Digitalisierung und hiermit verbundene, kundenzentrierte Verkaufsmethoden. Unter dem Titel „Wie verkauft man 60% mehr Autos?“ adressiert Dirk Christoph die Herausforderungen bei der Adressierung neuer Kundenbedürfnisse und gibt Ideen, wie sich OEMs die neuesten Entwicklungen im Bereich Virtual Reality zu Nutze machen können.

Über neue Konzepte im IT- und Automatisierungsbereich spricht hingegen Dr. Thomas Stöckel, Managing Director von nextLAP. Kern der Präsentation ist hierbei eine vom Startup entwickelte „IoT-Produktions-Prozess-Plattform“ zu transparenten Steuerung von Logistik- und Fertigungsprozessen, die „as a Service“ angeboten wird. Hierbei verspricht nextLAP durch via Deep Learning-Algorithmen erzielte Optimierungen mögliche Einsparungen und einen Effizienzgewinn von mehr als 30 Prozent.

Auf dem IT-Gipfel der Automobilindustrie am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sprechen zudem folgende Top-Referenten:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental AG
– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016 und interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/startup-factory-nextlap-innoactive-auf-dem-automotiveit-kongress-2016/

automotiveIT-Kongress 2016: Christian Eigler über Standardisierung als Basis für Industrie 4.0

Christian Eigler, Corporate CIO bei Continental, erklärt in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Kongress 2016, warum Standardisierung eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zur Produktion der Zukunft ist.

automotiveIT-Kongress 2016: Christian Eigler über Standardisierung als Basis für Industrie 4.0

Conti-CIO Christian Eigler spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: Continental)

Viele Menschen sprechen darüber, doch was bedeutet Industrie 4.0 konkret? Auf lange Sicht verspricht die vierte industrielle Revolution maßgebliche Veränderungen im Produktionsumfeld und in den Prozessen. Christian Eigler, Corporate CIO bei Continental, erklärt in seinem Vortrag auf dem automotiveIT-Kongress 2016, warum Standardisierung eine wichtige Voraussetzung auf dem Weg zur Produktion der Zukunft ist. Eigler ist seit Ende letzten Jahres verantwortlich für die IT bei Continental. Er ist Nachfolger von Elisabeth Höflich, die in den Ruhestand wechselte.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016 und interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-christian-eigler-ueber-standardisierung-als-basis-fuer-industrie-4-0/

automotiveIT-Kongress 2016: Anette Bronder über die digitale Auto-Welt

Unter dem Motto „Drive into a digital world“ spricht Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division bei T-Systems, auf dem automotiveIT-Kongress 2016 über die digitalen Herausforderungen der Autobranche.

automotiveIT-Kongress 2016: Anette Bronder über die digitale Auto-Welt

Anette Bronder, Gf Digital Division T-Systems, spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: T-Systems)

Die Automobilbranche erlebt durch die Digitalisierung die Disruption ihrer etablierten Geschäftsmodelle, das Fahrzeug wird Bestandteil eines dynamischen und flexiblen Mobilitätssystems. Durch vernetzte Autos und das Internet der Dinge nimmt die aufkommende Datenmenge deutlich zu. Bei dieser Entwicklung mischen eine Vielzahl neuer Akteure mit – wie Google oder Apple. Unter dem Motto „Drive into a digital world“ spricht Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division bei T-Systems, auf dem automotiveIT-Kongress 2016 über die digitalen Herausforderungen der Autobranche. Die Schwierigkeit für die OEMs besteht darin, weiterhin begehrenswerte Autos zu bauen und gleichzeitig ihre Prozesse so zu digitalisieren, dass sie im Wettbewerb um den Kunden weiter vorneweg fahren. Damit dabei ein zukunftsfähiges Mobilitäts-Ecosystem mit neuen, flexiblen Geschäftsmodellen entstehen kann, ist eine branchenübergreifende Kollaboration essenziell.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental
– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services Volvo Car Group
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Kongressanmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-anette-bronder-ueber-die-digitale-auto-welt/

automotiveIT-Kongress 2016: Peter Lorentzon über den vernetzten Kunden

Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services bei der Volvo Car Group, stellt auf dem automotiveT-Kongress 2016 die Marke Volvo, ihre Initiativen, Innovationen und ihre Produkte ebenso vor wie die globalen Trends der Autobranche.

automotiveIT-Kongress 2016: Peter Lorentzon über den vernetzten Kunden

Volvo Vice President Peter Lorentzon spricht auf dem automotiveIT-Kongress 2016. (Bildquelle: Volvo)

Wie können Kunden von heute begeistert werden? Und wie kann die IT dabei helfen, eine Marke zu transformieren, sodass sie besser auf die Kundenwünsche der Zukunft reagieren kann? Peter Lorentzon, Vice President Consumer IT Services bei der Volvo Car Group, stellt auf dem automotiveT-Kongress 2016 die Marke Volvo, ihre Initiativen, Innovationen und ihre Produkte ebenso vor wie die globalen Trends der Autobranche. Im zweiten Teil der Präsentation demonstriert Lorentzon, wie die IT-Landschaft des schwedischen Premium-OEMs rund um die Uhr und rund um den Globus Auslieferungen gewährleistet. Zudem wird aufgezeigt, wie sich IT-Abteilungen transformieren müssen, um den Erwartungen des Business gerecht zu werden.

Weitere Top-Speaker auf dem automotiveIT-Kongress, am 17. März 2016 im Rahmen der CeBIT in Hannover sind:

– Christian Eigler, Corporate CIO Continental
– Wilko Andreas Stark, Leiter Strategie & MBC Produktstrategie/ -planung Daimler AG
– Marcy Klevorn, Vice President und CIO Ford Motor Company
– Dr. Stephan Fingerling, CIO MAN
– Markus Lipinsky, Leiter Business Solutions and Telematics MAN Truck & Bus AG
– Dr. Jürgen Sturm, CIO ZF Friedrichshafen
– Andrzej Kawalec, CTO Enterprise Security Services Hewlett Packard Enterprise
– Dr. Eike Wenzel, Gründer und Leiter Institut für Trend- und Zukunftsforschung
– Dr. Andreas Hirning, Partner MHP – A Porsche Company
– Anette Bronder, Geschäftsführerin Digital Division, Vorstandsmitglied T-Systems
– Dirk Christoph, Managing Director Innoactive Digital Realities GmbH
– Thomas Stöckel, Managing Director nextLAP GmbH

Weitere Informationen zum automotiveIT-Kongress 2016, interessante Rückblicke zu vergangenen Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Kongressanmeldung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/kongress .

Save The Date: Am 27. April 2016 veranstaltet automotiveIT im Rahmen der Hannover Messe das Forum Produktion & Logistik mit dem Thema „Industrie 4.0 – Future Factory“. Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.automotiveIT.eu/forum-produktion .

Die Automobilindustrie ist die anspruchsvollste Branche der Welt. Die Informationstechnologie ist der Nervenstrang der Branche. automotiveIT und carIT berichten aus der Branche für die Branche und wurden als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet oder nominiert.

Kontakt
Media-Manufaktur GmbH
Dominik Ortlepp
Liebigstraße 2
30982 Pattensen
05101-99039-60
ortlepp@automotiveit.eu
http://www.automotiveIT.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/automotiveit-kongress-2016-peter-lorentzon-ueber-den-vernetzten-kunden/