Hunderunde mit dem Rad: Was ist erlaubt?

ARAG Experten über die Besonderheiten der Gassirunde mit dem Fahrrad Wer seinem in der Corona-Pandemie etwas faul gewordenen Hund mal richtig Beine machen möchte, sollte über eine Gassirunde mit dem Fahrrad nachdenken. Gedanken über die Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen sich Hundehalter dabei nicht machen, denn es ist ausdrücklich erlaubt, mit dem Hund an der Leine auf den Drahtesel zu steigen (Paragraf 28, Artikel 1). Leinenpflicht oder nicht? Hierzu äußert sich die StVO nicht eindeutig, sondern erlaubt Haustiere im Verkehr nur dann, wenn sie von „geeigneten Personen begleitet sind, die ausreichend auf sie einwirken können“. Im Zweifel könnte dieser Hinweis nach Ansicht…

Gassi gehen per Fahrrad – Verbraucherinformation der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH

Sicher unterwegs mit Rad und Hund Die Fahrgeschwindigkeit sollte der Laufgeschwindigkeit des Hundes angepasst sein. (Bildquelle: ERGO Group) Hunde brauchen viel Bewegung. Gerade größere Tiere sollten sich bei einem Spaziergang richtig austoben können. Warum den Vierbeiner also nicht neben dem Fahrrad mitlaufen lassen? Welche Regeln dabei zu beachten sind, fasst Michaela Rassat, Juristin der ERGO Rechtsschutz Leistungs-GmbH, zusammen. Radfahren + Gassi = erlaubt Fahrradfahren mit dem Gassi gehen zu verbinden ist erlaubt: „Die Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt in Paragraph 28, Absatz 1, dass Hundebesitzer ihre Haustiere vom Fahrrad aus führen dürfen“, erklärt Michaela Rassat. An ein paar Leitlinien und Pflichten sollten…

In Corona-Zeiten auf den Hund gekommen

ARAG Experten über tierische Hilfe in einer tierisch anstrengenden Corona-Krise

Sie wollen nicht über Corona reden. Trotzdem verstehen sie viel und sind empathisch. Sie müssen raus. Sie sind der Grund, weshalb manche Menschen auch rausgehen und sich bewegen müssen. Sie geben Struktur, denn ihre Welt dreht sich trotz Corona weiter. Wohl dem, der in diesen Zeiten einen Hund hat, um den er sich kümmern muss. Und wer kein Hundebesitzer ist, kann sich ja vielleicht ab und zu den Hund vom Nachbarn ausleihen oder mit dem Pfiffi von der älteren Dame nebenan eine Gassirunde drehen – so profitieren alle Seiten.

Psychologische Stütze während der Pandemie
Sie geben Gefängnisinsassen neuen Mut, führen Autisten durchs Leben, sorgen als Schulhunde für stressfreien Unterricht oder spüren Vermisste auf – Hunde sind echte Partner und Freunde des Menschen und können ein ganz besonderes Verhältnis haben. Der körperliche Kontakt mit einem Hund kann sogar den menschlichen Hormonhaushalt positiv beeinflussen, denn dabei werden Glückshormone ausgeschüttet. Und davon können wir zurzeit wahrscheinlich alle eine große Extraportion vertragen.

Gassi gehen erlaubt
Trotz Kontakt- oder Ausgangssperre bleibt es Hundebesitzern weiterhin erlaubt, mit dem Hund Gassi zu gehen. Vorausgesetzt, sie sind allein oder nur in Begleitung von Personen, mit denen man zusammenlebt. Doch die ARAG Experten raten, die Runden nicht unnötig auszudehnen, sondern möglichst kurz zu halten und sich nicht weiter als nötig von zu Hause zu entfernen.

Gassi gehen verboten
Für Corona-Infizierte, die sich in Quarantäne befinden, sind die Hunderunden tabu! Betroffene müssen Familienmitglieder, Nachbarn oder professionelle Gassigeher (Dogwalker) um Hilfe bitten. Wenn es keine geeignete Person gibt, muss das Tier für die Zeit der Quarantäne in eine Tierpension.

Ansteckungsgefahr bei Hunden
Eine Katze im belgischen Lüttich hat sich nachweislich bei ihrer ebenfalls infizierten Halterin mit dem neuartigen Corona-Virus angesteckt. Ob das bei Hunden auch geschehen könnte, wird zwar nicht ausgeschlossen, gilt nach Experten des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, als eher unwahrscheinlich.

Covid-19-Spürhunde
Kokain, Heroin, Marihuana – für einen ausgebildeten Spürhund ist das Erschnüffeln von Drogen kein Problem. Auch Krankheiten wie etwa Diabetis oder sogar Krebs können Hunde erschnüffeln. Warum also nicht das Coronavirus? Und genau dies testet eine britische Organisation zurzeit, die medizinische Spürhunde ausbildet. Gemeinsam mit Wissenschaftlern haben sie sich ein recht ambitioniertes Ziel gesetzt: In sechs Wochen sollen die feinen Hundenasen Corona-Patienten am Geruch erkennen.

Tierische Ideen
An Kreativität mangelt es in Corona-Zeiten nicht gerade. So bietet ein Neu-Ulmer Online-Shop für nachhaltigen Hundebedarf seinen Kunden beispielsweise an, Futter, Snacks und Zubehör auf eine Art Drive-In selbst abzuholen. Dabei wird die Ware ganz normal online bestellt, verpackt und ins Auto der Kunden oder vor den Eingang des Shops gelegt. Direkter Kontakt wird dabei komplett vermieden.

Und abschließend noch ein dringender Rat der ARAG Experten an übereifrige Hundebesitzer: Atemmasken und Desinfektionsmittel sind für Menschen und nicht für Tiere da!

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/coronavirus/was-ist-noch-wichtig/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
043 49 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
http://www.arag.de

Coronavirus – 30 % der Hundebesitzer würde die Quarantäne verlassen!

Eine Umfrage der Hunde-Community Dogorama hat gezeigt, wie sich Hundebesitzer auf eine bevorstehende Quarantäne vorbereiten.

infactory Beheizbares Hunde- und Katzenkissen

Flauschig und warm: Ideal für jeden Vierbeiner infactory Beheizbares Hunde- und Katzenkissen, www.pearl.de – Flauschig und warm: Darin fühlt sich jeder Vierbeiner wohl – Beheizbares Hunde- und Katzenkissen für kleine und mittelgroße Tiere – Leicht zu reinigen: herausnehmbares Heizkissen Brrr!!! Auch Haustiere können bei Erkundungstouren im Herbst und Winter ganz schön frieren. Der beste Schlafplatz für den treuen Vierbeiner: wundervoll flauschig und angenehm beheizt! So werden abgekühlte Hunde und Katzen schnell wieder warm! Hier kann sich der kleine Freund schnell wieder aufwärmen: Das traumhaft weiche Kissen von infactory lädt ein zum Schlafen und Dösen. Die integrierte Heizung sorgt für sanfte…

Valentinstag und Tierliebe: Hund und Katze ernste Konkurrenz zum Partner

Wamiz, das führende europäische Haustier-Portal, hat pünktlich zum Valentinstag die bislang größte Umfrage zum Thema Liebe zu Haustieren durchgeführt - mit überraschenden Ergebnissen.

DogsGood – Dosieren kann so einfach sein!

Das Beste für Ihren Hund! Das Beste für Ihren Hund! Was ist das Geheimnis und die Philosophie hinter DogsGood? Premium Qualität und einfachstes dosieren! Genau das bekommt man seit Januar 2020 bei DogsGood, denn hier finden Sie die besten Ergänzungsfuttermittel für Ihren Hund, in Deutschland hergestellt und immer in absoluter Premium Qualität. Alle Produkte von DogsGood sind exklusiv nur für Hunde und dementsprechend auch zu einhundert Prozent auf Hunde abgestimmt. DogsGood – Von der Idee zu den fertigen Produkten Aus der Problematik, für den eigenen geliebten Hund Bruno auf einfachem Wege die richtigen und vor allem auch vernünftig dosierten Ergänzungsfuttermittel…

Kann sich der Hund beim Menschen anstecken?

Kuscheln erlaubt. Von Mensch zu Hund besteht keine Ansteckungsgefahr. (Bildquelle: Fotolia/nuzza11) Nürnberg, den 31. Oktober 2019: Wenn es im Herbst und Winter kalt und nass wird, dann ist meist auch die erste Erkältung nicht weit entfernt und die Ansteckungsgefahr lauert überall. Dabei fragen sich viele Hundehalter, ob sie Husten, Schnupfen & Co. auch auf ihre Vierbeiner übertragen können. Kuscheln erlaubt, sagt Marlene Haufe, Gesundheitsexpertin beim unabhängigen Preisvergleichsportal für Apothekenprodukte apomio.de. Sie verweist darauf, dass sich Hunde in der Regel nicht beim Menschen, sondern bei anderen Tieren anstecken. Wen eine Erkältung erwischt hat, der gibt sich meist Mühe, seine Viren nicht…

Hundeelend: Überhitzte Autos sind eine Qual für Vierbeiner

R+V-Infocenter: Anzeige und Geldstrafe drohen Wiesbaden, 1. August 2019. Schnell einige Besorgungen machen und den Hund im Auto lassen: Bei Sommerhitze kann das für Vierbeiner lebensbedrohlich sein – besonders wenn der Wagen in der prallen Sonne steht. Dem Tierbesitzer drohen eine Anzeige wegen Tierquälerei und eine Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro, warnt das R+V-Infocenter. Wenn das Auto zur Todesfalle wird Selbst wenn das Thermometer nicht auf Rekordwerte klettert, wird es im Wageninneren schon nach wenigen Minuten sehr heiß – bis zu 50 Grad Celsius oder mehr sind möglich. Diese extreme Hitze macht aus dem Auto schnell eine Todesfalle für…

Haustiere an Bord

ARAG Experten über Hund und Katze im eigenen Auto Immer wieder sieht man auf Autobahnen oder im Stadtverkehr vorwitzige Hunde keck aus dem Seitenfenster des Beifahrersitzes oder Rücksitzes schauen. Oder ein schläfriger Stubentiger räkelt sich faul auf der Konsole des Heckfensters, während Frauchen das Auto steuert. „Ach wie süß“, denkt sich da sicher der ein oder andere. ARAG Experten schütteln allerdings den Kopf über so viel Leichtsinn. Szenario 1: Der Hund auf dem Rücksitz Freitagabend, Herr B. will das Wochenende in seinem Gartenhaus verbringen. Sein Hund Struppie, eine mittelgroße Promenadenmischung, liegt während der einstündigen Fahr brav und ganz ruhig auf…

Hund & Mensch – eine starke Gemeinschaft

Hundeliebe unterstützt VITA e.V Assistenzhunde Von links: Jonathan Miller, Dominik Thüsing „Hund & Mensch – eine starke Gemeinschaft“ – unter diesem Motto wollen Dominik Thüsing und Jonathan mit ihrer Hundeliebe Initiative den Verein VITA Assistenzhunde unterstützen. Hundebesitzer können auf der Website www.hundeliebe-wandkalender.de Fotos ihrer vierbeinigen Lieblinge hochladen. Die 12 schönsten Fotos werden am Ende des Jahres den DIN A3 Kalender zieren, der ebenfalls auf der genannten Website für 20EUR vorbestellt werden kann. Die Gewinne aus dem Kalenderverkauf werden in voller Höhe gespendet! Bereits im letzten Jahr haben die beiden Studenten einen Wandkalender veröffentlicht und konnten durch die Verkäufe insgesamt knapp…

Wer mit dem Hund radelt, haftet für Schäden

R+V-Infocenter: Straßenverkehrsordnung erlaubt Radfahren mit Hund Wiesbaden, 17. Mai 2019. Rauf aufs Rad und den Hund mitnehmen: Das ist laut Straßenverkehrsordnung grundsätzlich erlaubt – der Hund muss nicht einmal angeleint sein. Doch wenn das Tier andere Verkehrsteilnehmer dabei gefährdet, muss der Besitzer mit einem Verwarngeld rechnen. Zudem haftet er für Schäden, so das R+V-Infocenter. Keine Leinenpflicht Auf Deutschlands Wegen und Straßen sind immer mehr Radfahrer unterwegs, auch mit Hund. Dagegen ist laut Straßenverkehrsordnung nichts einzuwenden. „Hunde dürfen mit und ohne Leine neben dem Rad herlaufen“, sagt Ferenc Földhazi, Haftpflichtexperte bei der R+V Versicherung. In beiden Fällen muss der Radfahrer das…

%d Bloggern gefällt das: