Schlagwort: Hotelbau

Die Hochphase uniformer Hotelketten ist vorbei

Der inhabergeführte Hotelbetrieb im Focus

Die Hochphase uniformer Hotelketten ist vorbei

(Bildquelle: managementforum starnberg)

Die Fachkonferenz für den inhabergeführten, mittelständischen Hotelbetrieb
findet am 18./19.September 2019 in München statt.
Bereits zum 6. Mal findet die Fachkonferenz zum Thema Bau und Betrieb von Hotels vom Management Forum Starnberg statt. Neu ist in diesem Jahr der Focus auf den inhaber- oder familiengeführten Hotelbetrieb. Das Konferenzprogramm bietet interessante Redebeiträge, die den Teilnehmer anregen und wertvolle Informationen für die Optimierung des eigenen Hotelbetriebes geben. Mit Mut zu überraschenden Ideen, Emotionalität und Lokale Leidenschaft entstehen Hotelbetriebe, die den Gast zum Wohlfühlen einlädt.
Wie man es erreicht, die richtige Balance zwischen den funktionalen Anforderungen und ausdrucksstarkem Interiordesign im Hotel zu schaffen, ist ein Schwerpunkt der Fachkonferenz.
Wenn Sie einen Hotelneubau, eine Renovierung oder auch die Neupositionierung Ihres Hauses
planen, erfahren Sie auf der Fachkonferenz wertvollen Lösungsvorschläge aus unterschiedlichen Bereichen . Von Hotelbautechniken, neue Hotelkonzepte, bis hin zu Akustiklösungen, Beleuchtung, Textilien, Materialien, Digitale Lösungen, verspricht diese Konferenz an zwei Tagen viel Inspiration für die Konferenzteilnehmer.
Der Veranstalter Management Forum Starnberg, zeigt mit dieser Fachkonferenz ein Höchstmaß an Kompetenz attraktive Erfahrungs – und Erlebniswelt für die mittelständische Hotelbranche zu gestalten. Informationen durch wertvolle Fachbeiträge, Table Talks und Raum für viele anregende Gespräche sind Programm. Besuchen Sie den Fachkongress und melden sich direkt hier an:

https://www.management-forum.de/konferenzen-seminare/konferenz-bau-und-betrieb-von-hotels-2019-d-a-ch/

Partner für Hotellerie und Architekten im Hotelbau

Kontakt
Roomers Consult
Brigitte Brünjes
Fedelhören 12-13
28203 Bremen – Mitte
+4915254221453
info@roomers-consult.de
http://www.roomers-consult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-hochphase-uniformer-hotelketten-ist-vorbei/

Bau und Betrieb von Hotel

Fachkongress München

Bau und Betrieb von Hotel

6. FACHKONFERENZ FÜR HOTELIERS & INNEN-/ARCHITEKTEN (Bildquelle: managementforum starnberg)

Treffpunkt für Hoteliers, Architekten & Innenarchitekten
Bereits zum 6. mal findet die Fachkonferenz zum Thema Bau und Betrieb von Hotels vom Management Forum
Starnberg statt. Neu ist in diesem Jahr der FOCUS auf den inhaber- oder familiengeführten Hotelbetrieb.
Brigitte Bruenjes von Roomers Consult plant und organisiert die anspruchsvolle Begleitausstellung HOTELWELT.
Ein wesentlicher Faktor für die Wahl der Partneraussteller, ist es die Individualität für den Hotelbau und Betrieb zu unterstützen. Brigitte Brünjes hierzu : “ Zur AnmeldungWir sind uns bewusst, wie wichtig es ist, aufstrebende Unternehmen der Hotelbranche zu unterstützen, die visionäre, marktführende Produkte und Dienstleistungen anbieten . Mein Ziel ist es mit Kreativität und Know-How die Möglichkeiten für mehr Individualität im Hotelbau- und design zu unterstützen.
Von Bautechnik, Hotelkonzept für den Mittelstand bis hin zu Beleuchtung, Textilien, Digitale Lösungen und natürlich Möbel verspricht dieser stilvolle und ästhetisch anregende Raum die Konferenzteilnehmer zu inspirieren. Management Forum Starnberg möchten die Fachkonferenz mit der „HOTELWELT“ als aktive Erlebnis-und Erfahrungswelt gestalten. Informationen durch wertvolle Fachbeiträge, Table Talks und Raum für viele anregende Gespräche sind Programm. Informieren Sie sich zu Planung und Umsetzung von Bau- und Designkonzepten für Ihr Hotel. Besuchen Sie den Fachkongress und nutzen den Frühbucherrabatt bis zum 31.Juli 2019.

Einrichtungs- und Designlösungen für Hotels
Partner für Hotellerie und Architekten

Kontakt
Roomers Consult
Brigitte Brünjes
Fedelhören 12-13
28203 Bremen – Mitte
+4915254221453
info@roomers-consult.de
http://www.roomers-consult.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bau-und-betrieb-von-hotel/

Porto Albania – Erster Mega-Yachthafen Albaniens: Startschuss für Bauarbeiten fällt

Porto Albania - Erster Mega-Yachthafen Albaniens: Startschuss für Bauarbeiten fällt

FINSEC AG – Porto Albania

Grund zur Vorfreude bei Yachtbesitzern und Seglern: Die Finsec AG, eine Development-Firma aus Zürich, startet in Albanien die Bauarbeiten für den ersten Mega-Yachthafen des Landes – 690 Liegeplätze, 5-Sterne-Hotel und Wohn-Villen mit eigenen Anlegeplätzen inklusive. Das Riesenprojekt namens Porto Albania kostet knapp 112 Millionen Euro und lockt Yachtbesitzer mit einem weiteren Vorteil: Liegeplätze, Treibstoff und Dienstleistungen sind steuerfrei.

Yachtbesitzer wissen: An der Adriaküste reiht sich von Triest bis Griechenland Marina an Marina. Und in Albanien? In diesem wunderschönen und kulturell interessanten Land gibt es keinen einzigen Yachthafen. Bislang. Denn die Schweizer Finsec AG hat 2014 den Grundstein für „Porto Albania“ gelegt – ein Mega-Yachthafen, der auf der Halbinsel Kalaja e Turres liegt, rund 40 Autominuten vom internationalen Flugplatz Mutter Theresa entfernt.

Der Grund für die zweijährige Verzögerung der Bauarbeiten: Archäologen mussten auf einer Fläche von 20 Hektar überprüfen, ob sich historisch relevante Artefakte auf dem Grund des zukünftigen Hafenbeckens befinden. Sie fanden insgesamt 2.400 Artefakte, die mittlerweile geborgen, gesichert und katalogisiert sind – darunter alte Amphoren. Ein Gutachten bestätigt, dass sich auf dem Grund keine Objekte eines kulturellen Erbes mehr befinden. Die albanische Regierung hat daraufhin die letzten Genehmigungen erteilt, sodass jetzt der Bau von Hafenanlage und 5-Sterne-Hotel beginnt. Die Eröffnung des Porto Albania ist für Ende 2019 geplant.

Treibstoff und Dienstleistungen sind steuerfrei

Die Anlage wird sich Schritt für Schritt zu einer Luxus-Destination weiterentwickeln – in Zusammenarbeit mit Hotelbetreibern, Finanzinstituten und Investoren. „Mit einem Volumen von knapp 112 Millionen Euro für den Hafen ist das Projekt die bisher größte Investition in die Tourismusbranche Albaniens“, erklärt Alexander Auer, Präsident des Vorstandes der Finsec AG. „Porto Albania kombiniert erstmals in der Geschichte des Landes eine Marina mit Internationalem Yachting und Charter, Luxus-Hotel, Villen, Appartements und Freizeitangeboten – eine Premiere für das scheinbar unbekannte und unberührte Albanien.“

Porto Albania in Kalaja e Turres bietet attraktive Standortvorteile. Die Halbinsel ist nur 60 Autominuten von Albaniens Hauptstadt Tirana entfernt – 20 Minuten von der Hafenstadt Durres. Und auf dem Seeweg liegt der Hafen günstig für Törns Richtung Norden oder Süden und ist geeigneter Zwischenstopp für die Durchreise nach Kroatien, Griechenland oder Italien. Der Hafen Budva in Montenegro beispielsweise ist 70 Seemeilen entfernt, Korfu knapp 90 Seemeilen. Die Gäste profitieren zudem von steuerfreien Liegeplätzen. Treibstoff und Dienstleistungen wie Bootsreparaturen unterliegen ebenfalls keiner Mehrwertsteuer. Auch Duty-Free-Shopping ist möglich.

Erste Bauphase: Yachthafen, Apartments und ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel

Unter Leitung der Finsec AG und der albanischen Tochtergesellschaft Finsec Port Sh.a.Tirana übernehmen Baufirmen in der ersten Bauphase die Auffüllungen von über 55.000 Quadratmetern landseitiger Hafenfläche. Gleichzeitig bauen sie einen Wellenbrecher von über 800 Meter Länge und errichten eine Hafenmauer, um geschützten Raum für 690 Liegeplätze zu schaffen. Es wird einen Heimat- und einen Besucherhafen geben. „Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Gewinnung von Kunden der gehobenen Yacht-Kategorie“, erklärt Tunc Gökce, Inhaber der verantwortlichen türkischen Ingenieurfirma Arti Proje Consulting Ltd., welche die Planung des Yachthafens übernommen hat. „Eigens dafür entstehen ein VIP-Yachtclub, ein Hubschrauberlandeplatz und ein gesonderter Pier für den Besuch von Superyachten.“ Die Yachten dürfen bis zu 70 Meter lang sein.

Teil der ersten Bauphase sind außerdem das 5-Sterne-Hotel mit 146 Zimmern und über 250 Apartments, ein Kongresszentrum, ein Spa sowie ein Kanal mit Villen mit Privatliegeplätzen. Zudem entstehen Läden, Restaurants, ein Parkhaus und eine der modernsten und umweltfreundlichsten Infrastrukturen. Die Planung und Architektur des Hafendorfs und des Hotels haben Emilio Tuoon und Marceline Ruckstuhl von Arquitectos (Madrid) übernommen – eines der renommiertesten Architekturbüros Spaniens.

Zweite Entwicklungsphase: Luxus-Familienressort mit 90 Freizeitaktivitäten

Yachthafen, Apartments, Villen und 5-Sterne-Hotel sind nur die erste Phase des Tourismusentwicklungsplans der Finsec AG. „Nach dem Bau des Hafens, des Hafendorfs und des Hotels konzentrieren wir uns auf die zweite und viel größere Entwicklungsphase, um ein luxuriöses Destinations-Konzept zu realisieren“, sagt Auer.

Geplant ist ein Luxus-Familienressort mit über 800 Meter Sandstrand. Es entstehen ein Empfangszentrum mit Wasser-World und Thermalwasser, eine Infrastruktur mit Geschäften, Boutiquen, Restaurants und Cafes. Neben Privat-Villen mit Hotelservices wird es zudem Wohnungen und eine Schule mit Ausbildungszentrum für über 800 Mitarbeiter geben. Ein Golfplatz mit zweimal 18 Loch und über 90 Freizeitaktivitäten – vom Biken und Klettern, über Wasserski bis hin zum Pferdereiten – machen den Aufenthalt während 365 Tagen im Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und auch für Ruhe ist gesorgt: Die Destination wird von einem großen botanischen Garten und Olivenplantagen umgeben sein, die Möglichkeit zur Entspannung bieten.

Um das alles Wirklichkeit werden zu lassen, sucht die Finsec AG nach Partnerschaften. „Wir suchen nach Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Betreibern und Investoren, die sich an der Entwicklung und Umsetzung dieses ehrgeizigen Projekts beteiligen.“

Weitere Informationen unter: www.portoalbania.com

Das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen Finsec Ltd. ist eine Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Zürich. Das Unternehmen repräsentiert eine Gruppe hochprofessioneller Unternehmer, Führungskräfte, Landentwicklungsspezialisten und Finanzexperten mit bewährten Fähigkeiten und Erfolgsgeschichten. Ihre Kompetenz liegt auf dem Gebiet der Landentwicklung und der Realisierung von Projekten im Tourismus- und Freizeitsektor. Zu ihren Projekten zählen Hotels und Resorts, Golfplätze, Yachthäfen und Privatwohnungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern. Einige der Projekte erreichen Volumen von weit über 250 Mio. Euro.

Firmenkontakt
FINSEC AG (LTD) Switzerland
Marketing Sales
Witikonerstrasse 295
8053 Zürich

info@portoalbania.com
http://www.portoalbania.com

Pressekontakt
Aperçus GmbH
Kai Selck
Rothgerberbach 3
50676 Köln
+49 162 10 44 891
kai.selck@apercus.de
http://www.apercus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/porto-albania-erster-mega-yachthafen-albaniens-startschuss-fuer-bauarbeiten-faellt/

Hotelbau: GREEN LODGES: Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG bietet neues Baukonzept für Hotels

Die REBA IMMOBILIEN AG, Immobilienmakler und Hotelmakler aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin und Kassel in Deutschland, bietet Hotelinvestoren und Hotelbetreibern mit GREEN LODGES eine neue Bauform für Hotelobjekte im 1-4 Sternebereich

Hotelbau: GREEN LODGES: Hotelmakler REBA IMMOBILIEN AG bietet neues Baukonzept für Hotels

Logo REBA IMMOBILIEN AG

Hotelinvestoren und Hotelbetreiber, die auf der Suche nach einem innovativen Baukonzept für ihr Hotelprojekt sind, werden bei der REBA IMMOBILIEN AG mit GREEN LODGES schnell fündig.

„GREEN LODGES zeichnet sich durch eine extrem schnelle Aufbauzeit dank vorgefertigter Elemente (8-12 Wochen) aus. Die Kostenersparnis liegt bei circa 50 % im Vergleich zu konventioneller Bauweise bei baubiologischer Ausführung nach DIN-Norm. Das Projekt ist seitens Statik, Bauphysik und Umsetzbarkeit von staatlich beeidigten Bausachkundigen geprüft. Die Bauausführung erfolgt auf Wunsch schlüsselfertig. Besonders interessant für Hotelinvestoren: Auf Wunsch liefern wir den Betreiber gleich mit“, erklärt Horst-Christian Meyer, Hotel-Betriebswirt und Immobilienmakler der REBA IMMOBILIEN AG.

+++ Herausragende Kennzeichen +++

– extrem schnelle Aufbauzeit dank vorgefertigter Elemente (8-12 Wochen)
– circa 50 % geringere Baukosten im Vergleich zu konventioneller Bauweise
– baubiologische Ausführung nach DIN-Norm, dabei kommen österreichische Qualitätsanforderungen, Baunormen und Vorschriften zur Anwendung: Das Projekt ist seitens Statik, Bauphysik und Umsetzbarkeit von staatlich beeidigten Bausachkundigen geprüft
– schlüsselfertige Bauausführung auf Wunsch
– diverse Schnittstellen vorhanden, um die laufenden Betriebskosten (Energie) möglichst gering zu halten (Bio-Gas, Photovoltaik etc.)
– besonders interessant für Investoren: Auf Wunsch liefert REBA IMMOBILIEN den Betreiber gleich mit
– auf Wunsch erhalten Kunden außerdem ein komplettes Marketing-Paket inklusive Hotel-Reservierungs-System, Anbindung an die wichtigsten Verkaufs-Channels, Einarbeitung sowie Schulung des Verkaufspersonals
– die GREEN LODGES Häuser können auch als komplette Self-Check-in-Systeme im Low-Budget Bereich geliefert werden und garantieren durch die entsprechend niedrigen Baukosten an guten Standorten (Autobahnen, Freizeitparks etc.) eine hervorragende Rendite
Die GREEN LODGES Hotelbauten werden standardmäßig im Rundbau mit maximal 4 Stockwerken und jeweils 12 Zimmereinheiten pro Etage geliefert.

+++ Gebäudeschnitt +++

– Durchmesser: 28 m
– Höhe: 12 m
– Grundfläche: circa 615 qm
– Gesamtfläche: circa 2.460 qm
– Bauflächen: ab circa 1.000 qm erforderlich
– Bauzeit ab Fundament: circa 4 Wochen
– Kosten (ohne Erschließung): circa ab EUR 1.250,- pro qm

+++ Eignung der GREEN LODGES +++

– Wohnungen, Büro, Gastronomie, Beherbergung
– öffentliche Hand, Noterrichtungen (Krankenhaus, Krisenintervention, temporäre Verwaltungs- und Kommandoeinrichtungen mit Selbsterhaltungsnotwendigkeit)
– das GREEN LODGES Gebäude kann zerlegt und wieder verwendet werden, je nach Ausführung (Variante ohne Estrich und Bodenheizung)
– pro Stockwerk max. 12 Unterteilungen, Zimmer circa 31 qm
– Dachterrasse, Helikopter-Landeplatz (optional), Pool (optional)

Möglich sind auch Kombinationen aus 2 oder mehreren Rundbauten, die durch Verbindungsbauten ideal zusammengefügt werden können. Dadurch kann das Ensemble auch perfekt an bevorzugte Sichtachsen angepasst werden.

+++ GREEN LODGES Eckdaten +++

– isolierte Holzrahmenkonstruktion
– dreifach-Sicherheitsfixverglasung
– 4 Stockwerke, als Rundgebäude (12 Eck) ausgeführt
– max. 48 Unterteilungen, je circa 31 qm, inklusive Nasszelle pro Gebäude, 12 je Stockwerk (größere Einheiten aus dem Vielfachen sind daraus zu bevorzugen: 62 qm, 93 qm, etc.)
– 35 kWp Photovoltaik-Anlage, Überschusseinspeisung (technische Möglichkeit vorausgesetzt)
– Batterie-Speichersystem, maximiert Eigenverbrauch von PV-Strom
– Brandmeldeanlage
– kontrollierte Wohnraumlüftung, Heizung, Klima, 2 x (opt. 3 x) 18 kW Luft-Wasser-Wärmepumpe, redundante Auslegung
– Fußboden, Wandheizung, Bodenaufbau Estrich, Fliesen, Vollholz-Kombination
– Sonderwünsche gegen Aufpreis möglich
– Solarthermie zur Warmwassererzeugung, Heizung mit Speichervolumen bis max. 10.000 l
– elektrische Anschlüsse, Steckdosen in Kabelkanal (wandfreie Installation)
– Telefon- und Internet-Anschluss (CAT5)
– biologische Kläranlage*
– Bio-Gas-Produktion*
– Komposter*
– Dieselgenerator ~ 30 kW als Back-up*
– Gasgenerator ~ 15 kW Photovoltaikassistance*

(* optional verfügbar, Schnittstellen sind vorhanden)

+++ Ansprechpartner für GREEN LODGES +++

Horst-Christian Meyer
Hotel-Betriebswirt & Immobilienmakler

REBA IMMOBILIEN AG | REBA IMMOBILIEN GmbH
Horst-Christian Meyer
Postfach 1328
D-87529 Oberstaufen

Mobil: +49 (0) 171 6234 010
Tel.: +49 (0) 8325 7789 596
Fax: +49 (0) 8325 77 89 597
E-Mail: hc.meyer@reba-immobilien.ch
Internet: http://www.green-lodges.com & http://www.reba-immobilien.ch

+++ Hotelmakler: Hotelkauf und Hotelverkauf mit der REBA IMMOBILIEN AG +++

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern.

Das Portfolio umfasst derzeit über 300 Hotelimmobilien in Europa.

Aktuelle Hotelangebote sind in der Datenbank abrufbar:

http://www.reba-immobilien.ch/hotelimmobilien

Weitere Informationen:

http://www.green-lodges.com
http://www.reba-immobilien.ch
http://www.reba-hotelmakler.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
706 Wörter, 5.444 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG ist Immobilienmakler, Hotelmakler und Gastronomiemakler in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (VAE) und vermittelt ihren Kunden Grundstücke, Häuser, Wohnungen, Villen, Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen.

Im Raum Berlin Brandenburg und Potsdam ist die REBA IMMOBILIEN AG als Hausbaupartner für Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser, Ferienhäuser, Bürogebäude sowie Gewerbeimmobilien tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG bietet zudem einen umfassenden Service für Immobiliensanierungen an.

REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz hat in Deutschland Repräsentanzen in Berlin sowie in Großalmerode, Laudenbach bei Kassel.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
dialog@reba-immobilien.ch
http://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotelbau-green-lodges-hotelmakler-reba-immobilien-ag-bietet-neues-baukonzept-fuer-hotels/

Hotelketten-Übernahmen verschärfen Kampf um beste Standorte für Hotelbau-Projekte

TOPHOTELPROJECTS: Marriott-Starwood für Hotelinvestoren interessanter Partner – 2016 nächste Megadeals zu erwarten

Hotelketten-Übernahmen verschärfen Kampf um beste Standorte für Hotelbau-Projekte

Foto: Stokpic.com

Hamburg, 15. Dezember 2015
Die Konzentration in der Hotellerie wird noch zunehmen. Langfristig werde es nur noch rund 25 weltweit agierende Hotelketten, prognostiziert der renommierte Hotelmarkt-Experte Prof. Stephan Gerhard. Im nächsten Jahr seien weitere Megadeals zu erwarten. So könnte es 2016 zu einer Übernahme einer großen, westlichen Hotelkette durch chinesische Investoren kommen. Auch in stark reüssierenden Hotelmarkt Deutschland werden kleinere und mittlere Portfolios verkauft. Darauf weisen die Marktbeobachter von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelbau-Projekte und Hotelmarkt-Informationen ( http://www.tophotelprojects.com ), hin.

Marriott International will nun mit der Übernahme von Starwood Hotels auf rund 1,5 Millionen Hotelzimmer weltweit wachsen. Beim Wettbewerb um die besten Hotelstandorte dürfte der neue Super-Hotelkonzern ein interessanter Partner für Immobilieninvestoren werden, aufgrund der digitalen Vertriebsstärke und Kundenbindungsprogramme. Dies habe indirekt Auswirkungen auf regionale Hotelmärkte, so Prof. Gerhard. Zwar seien auch die Konzepte und Marken anderer Hotelgruppen vielversprechend, aber Marriott-Starwood habe nun die Nase vorn.

In Deutschland werden einzelne Privathotels und kleinere Portfolio durch kleinere Ketten wie Novum Hotels oder Albeck & Mücke übernommen. So stehen die Welcome Hotels (17 Häuser) zum Verkauf. Eine andere, namhafte Hotelkette mit knapp 40 Häusern ist im Fokus von Finanzinvestoren.

2016 werden weitere Überraschungen in der Hotellerie auftreten.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotelketten-uebernahmen-verschaerfen-kampf-um-beste-standorte-fuer-hotelbau-projekte/

Hotellerie in Deutschland stark im Wandel

TOPHOTELPROJECTS: 414 neue Hotels mit über 61.000 Zimmern in Bau – Tourismusboom

Hotellerie in Deutschland stark im Wandel

Bett, Bad, Glotze: Smarte Hotelzimmer braucht das Land (Foto: smartpic.com)

Berlin, 08. Dezember 2015
Der Hotel-Gasthof mit Fremdenzimmern und fließend Wasser ist Vergangenheit. Auch in der übernächsten Generation der mittelständischen Hotellerie in Deutschland gilt: Wer sich nicht weiterentwickelt, kommt aufs Abstellgleis. Der Hotelmarkt Deutschland ist stark im Wandel. 414 neue Konzepte mit insgesamt 61.500 Zimmern kommen in den nächsten Monaten und Jahren auf den Markt. Der Fokus liegt dabei auf smarten Budgethotel und pfiffigen Mittelklassehotels. Dies berichten die Marktbeobachter von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelbauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ).

Portfolio-Verkäufe wie zuletzt von Nordic Hotels an die französische Louvre Hotels Group werden auch weiterhin für Unruhe sorgen. Als einen der nächsten Hotelverkäufe in Deutschland ist die Veräußerung der Welcome Hotels zu erwarten. Zudem könnte das Immobilienportfolio einer anderen, namhaften Hotelketten den Besitzer – und damit auch den Betreiber – wechseln.

Einer der Shootingstars der Hotellerie ist die Hamburger Novum Group. David Etmenan hat sein Familienunternehmern binnen wenigen Monaten von 41 auf 60 Hotels ausgebaut, u.a. durch die Übernahme der Winters Hotels, die noch vor Jahresende abgeschlossen sein wird. Neuester Coup war die Übernahme der bisher als Mövenpick Hotel betriebenen Topimmobilie Handelshof in Bestlage in Essen; das Traditionshaus wird nun umfassend renoviert und soll im Herbst nächsten Jahres als Novum Winters Hotel Essen wiedereröffnet werden.

Offiziell auf Suche nach Übernahmeobjekten sind auch der einflussreiche Berliner Immobilieninvestor Michael Zehden mit Accor’s ehemaligen Deutschlandchef Michael Mücke. Gemeinsam wollen sie die Hotelholding Albeck & Zehden von derzeit vier auf rund 14 Häuser ausbauen – durch Kauf oder Managementübernahme.

Jüngst machte auch die börsennotierte, schwedische Investmentgesellschaft Pandox durch ein spektakuläres Geschäfts von sich reden. 18 Leonardo Hotels in Deutschland wurden für rund 400 Millionen Euro verkauft. Portfoliokäufe wie dieser markierten in diesem Jahr neue Rekordwerte, wie große Broker berichteten. Die Marktbeobachter von TOPHOTELPROJECTS erwarten weitere Immobilienverkäufe im ersten Jahresquartal 2016.

Deutschland bleibt international im Fokus von Hotelinvestoren – für Käufe und neue Hotelkonzepte. Voraussichtlich wird die Rekordmarke von 424 Millionen Übernachtungen vom vergangenen Jahr im Tourismus noch übertroffen werden – was neue Aufmerksamkeit erregen wird.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotellerie-in-deutschland-stark-im-wandel/

Der weltweit höchste Turm samt Luxushotel entsteht in Jeddah

TOPHOTELPROJECTS: Tausend Meter hohes Bauwerk soll 2017 eingeweiht werden

Der weltweit höchste Turm samt Luxushotel entsteht in Jeddah

Mit knapp über 1.000 Metern Höhe wird der „Kingdom Tower“ in Jeddah der höchste Turm der Welt

Jeddah/Saudi-Arabien, 04. Dezember 2015
Gigantomanie in Arabien: Nach dem Burj Khalifa in Dubai (828 Meter hoch) entsteht der nächste, höchste Turm der Welt in Jeddah in Saudi-Arabien. Der „Kingdom Tower“ soll knapp über einen Kilometer an Höhe messen und u.a. ein Luxushotel in der Hafenmetropole am Roten Meer bieten. Dies berichten die Marktbeobachter von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelbauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ).

Die ersten 26 Stockwerke des rund 1,2 Milliarden US-Dollar teuren Bauwerks sind bereits fertiggestellt. Bauherr ist kein Geringerer als der saudische Prinz Alwalid bin Talal mit seiner im internationalen Hotelgeschäft tätigen Kingdom Holding. Teil des weltweit höchsten Turms wird u.a. ein Four Seasons Hotel mit rund 200 Zimmern und Suiten.

Insgesamt sind 200 Stockwerke geplant. Auf der 157. Etage soll eine Aussichtsplattform den Gästen zur Verfügung gestellt werden. Die Eröffnung ist für das Jahr 2017 grob geplant.

In Jeddah entstehen derzeit 39 neue Tophotels mit insgesamt 7.300 Zimmern. Eine Übersicht ausgewählter Hotelprojekte:
Grand Hyatt Jeddah – 400 Zimmer – geplante Eröffnung: N.N.
Hyatt Regency Jeddah – 240 Zimmer – geplante Eröffnung: Anfang 2017
Millennium Hotel Jeddah – 325 Zimmer – geplante Eröffnung, Frühjahr 2017
One & Only Resort Jeddah – 150 Suiten – geplante Eröffnung: Anfang 2016
JW Marriott Hotel Jeddah – 325 Zimmer – geplante Eröffnung: Herbst 2016
Dusit Thani Jeddah – 215 Zimmer – geplante Eröffnung: Anfang 2018
Shangri-La Hotel & Residences Jeddah – 242 Zimmer & Apartments – geplante Eröffnung: Anfang 2018

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-weltweit-hoechste-turm-samt-luxushotel-entsteht-in-jeddah/

Mit der VR-Brille die Luxushotels von morgen erleben

TOPHOTELPROJECTS: Vermarktung von Residenzen wird mit 3D-Brille revolutioniert

Mit der VR-Brille die Luxushotels von morgen erleben

VR-Brillen wie beispielsweise die „Samsung Gear VR 3D-Brille“ mit einem „Samsung Galaxy Note 4“ zeig

Hamburg, 27. November 2015

Das Marketing in Hotellerie und Touristik erfährt einen tiefgreifenden Wandel: Neue Luxushotels und ihre Residenzen für Stammgäste werden künftig immer öfter mit VR-Brillen präsentiert. Was bisher mit den besten Animationen und 360-Grad-Bildern möglich war, potenzieren die 3D-Brillen in der Wirkung. Weltweit werden rund 5.500 neue Luxushotels- und Resorts gebaut. Ein guter Teil wird Gästen und Vermarktungspartnern in den Touristik mit dieser innovativen Technologie näher gebracht, prognostizieren die Marktbeobachter von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelbauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ).

Hotelketten wie Marriott und Fluggesellschaften wie British Airways und Turklish Airlines setzen VR-Brillen wie die „Oculus Rift“ ein, um für Traumreiseziele zu begeistern. Bislang checkte man eine Destination und Lage des gebuchten Hotels bei tripadvisor.com, mit „Google Maps“ und „Google Street View“ – das wird sich mit den 3D-Brillen gänzlich ändern, meinen erfahrene Touristiker. Einfach vor der Buchung das Hotel virtuell erkunden und die Umgebung abfliegen – das könnte ein großer Durchbruch in der Zukunft des Reisens sein.

Die deutsche Agentur 3Spin zeigt bereits, wie man Reiseziele neu vorführen kann. Dazu wird die gesamte Umgebung von oben bis unten, von links bis rechts aufgenommen. Die 360-Grad-Aufnahmen sind dann durch einfaches Kopfdrehen einzusehen – die Sensoren der VR-Brillen erkennen die Bewegungen und zeigen den passenden Bildausschnitt.

Mit Zubehör wie Handcontroller lassen sich die VR-Brillen aufrüsten. Noch steckt das VR-Marketing in den Kinderschuhen, obwohl leistungsfähige 3D-Brillen bereits für weniger hundert Euro zu haben sind. Wer sich schon heute gut aufstellen will, lässt sein Hotel samt Umgebung und Destination für die 360-Grad-Betrachtung entsprechend aufnehmen.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-der-vr-brille-die-luxushotels-von-morgen-erleben/

Dubai boomt munter weiter

TOPHOTELPROJECTS: 44.000 neue Hotelzimmer in Planung bis zur Weltausstellung

Dubai boomt munter weiter

Hamburg, 10. November 2015
Der Hotelboom in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hält an: 164 neue Häuser mit insgesamt 60.200 Zimmern sind in Entwicklung, die meisten davon in Dubai (113 Projekte). Dies ist Ergebnis einer Hotelmarkt-Studie von TOPHOTELPROJECTS, dem führende Informationsdienstleister für Hotelbauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ).

Glitzerwelten im Sand: 44.000 neue Hotelzimmer entstehen in der Shopping- und Entertainment-Metropole am Arabischen Golf. Der Tourismus wird weiter ansteigen, durch den Bau neuer Mega-Malls und dem anhaltenden Zuzug ausländischer Arbeitskräfte. Im Einzelhandel werden neue Rekordumsätze prognostiziert: 42 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr. 2020 sollen es 56 Milliarden US-Dollar werden, so eine Prognose. Vor kurzem erfolgte der Ausbau der „Dragon Mart“, eines großen Einkaufszentrums mit überwiegend chinesischen Billigprodukten, um die Eröffnung eines neuen, 160.000 Quadratmetern großen Marktes.

Neben der Erweiterung der bekannten „Dubai Mall“ sind in Dubais Einzelhandelssektor weitere Projekte für insgesamt 2,6 Milliarden US-Dollar im Bau. Dubai hat Einzelhandelsprojekte für fast vier Milliarden US-Dollar in der Planung. Das größte Vorhaben ist die seit Jahren diskutierte „Mall of the World“, Initiatoren sind die staatliche Dubai Holding und Emaar. Neben der Mall sind für die „First Temperature Controlled City“ unter anderem 100 Hotels mit 20.000 Zimmern und ein Themenpark mit Broadway, Londons West End etc. vorgesehen. Das Gesamtprojekt soll in zehn Jahren umgesetzt werden und sieben Mlliarden US-Dollar kosten. Die Eröffnung der Mall soll bereits 2017 erfolgen.

Offiziellen Angaben zufolge stieg Dubais Hotelzimmerangebot zwischen 2008 und 2012 um 40% auf 57.345 (ohne Hotel-Apartments), Ende 2013 waren es 61.670 Zimmer in 416 Hotels. Neben den Hotels gab es in Dubai zuletzt insgesamt 200 Apartment-Hotels mit 23.069 Wohneinheiten.

Die erfolgreiche Bewerbung um die Expo 2020 wird die Bedeutung Dubais als Business Hub und Tourismusdestination der Region weiter stärken. Der Bau des 4,38 Quadratkilometer großen Expo-Geländes soll 2016 begonnen und 2019 abgeschlossen werden. Das Weltausstellungs-Gelände und der benachbarte neue Flughafen (Dubai World Central/DWC) sollen Teil einer Stadtentwicklungszone mit Wohnquartieren, Freizeitparks, Hotels, Einkaufszentren sowie Dienstleistungsunternehmen (Logistik etc.) und Industriebetrieben werden.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dubai-boomt-munter-weiter/

Noch mehr außergewöhnliche Resorts

TOPHOTELPROJECTS: Weltweit eröffnen über 3.800 luxuriöse Ferienhotels

Noch mehr außergewöhnliche Resorts

InterContinental Resort Shimao Wonderland (Shanghai/China

Hamburg, 03. November 2015
Weltweit entstehen derzeit über 3.800 neue Resorts, oft eines luxuriöser als das nächste. TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelneubauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ), hat ganz außergewöhnliche Hotelplanungen für Urlauber, die über ein etwas größeres Reisebudget verfügen können, zusammengestellt:

InterContinental Resort Shimao Wonderland (Shanghai/China)
Ende 2018 wird eines der spektakulärsten Resorts endlich eingeweit: Das von der InterContinental Hotels Group (IHG) geführte „Shimao Wonderland“ entsteht in einem Krater nicht als Hotelturm, sondern als Luxusdomizil mit 380 in Felsen gehauene Zimmer. In den Kratersee geht es 90 Meter tief an den Klippen herunter.

Poseidon Undersea Resort (Fji Inseln)
Unter Klaustrophobie dürfen Gäste hier nicht leiden: Bei den malerisch schönen Fiji-Inseln entsteht das Unterwasser-resort „Poseidon“ mit 77 Suiten und luxuriösen Zimmern. Grundlage für den Bau gab eine ehemalige US-Marineinrichtung für U-Boote. Eröffnung soll Ende 2017 sein.

Lofoten Opera Hotel (Lofoten/Norwegen)
Auf den wild-romantisch, aber etwas kühlen Lofoten entsteht bis Herbst 2018 ein ungewöhnliches Designhotel mit rund elftausend Quadratmetern Grundfläche. Noch sind nicht alle Details für das „Lofoten Opera Hotel“ bekannt, aber es mit seiner einem Opernauditorium nachempfundenen runden Form, Wasserbassins und einem extravaganten Outdoorprogramm einzigartig sein.

Royal Atlantis Resorts & Residences (Dubai/Vereinigte Arabische Emirate)
Kerzner International setzt ganz auf die Destination Dubai und investiert ein das 1.050-Zimmer-Resort „Royal Atlantis“. Darin sind u.a. 250 luxuriöse Apartments und in 90 Meter ein Infinity Pool mit Panoroamablick geplant. Eröffnung soll im Herbst 2018 sein.

Dawang Mountain Resort (Changsha/China)
Bei der Millionenmetropole Changsha im Reich der Mitte entsteht bis Frühjahr 2016 ein „Mountain Resort“ mit 336 Zimmern und Suiten sowie außergewöhnlichen Freizeiteinrichtungen, wie einem Indoor-Ski-Gelände und Wasserpark.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/noch-mehr-aussergewoehnliche-resorts/

Immer mehr neue Roboterhotels

TOPHOTELPROJECTS: Androiden übernehmen den Service in der Hotellerie – Bestellungen erfolgen per Smartphone

Immer mehr neue Roboterhotels

Roboter als Servicekräfte – in den Aloft Hotels ist das längst normal (Foto: Starwood Hotels)

Hamburg, 30. Oktober 2015
Roboter in Monstergestalt an der Rezeption? Was ein Hotel in einem japanischen Themenpark vormacht, Das wird vorerst die Ausnahme bleiben. An Androiden als Servicekräfte, das ist bereits die gelebte Zukunft – in den Aloft Hotels. Nach dem Pilotprojekt in einem Haus in Kalifornien, versorgen nun die „Botlr“ genannten Roboter die Gäste in anderen US-Hotels der Lifestylemarke von Starwood Hotels. Laut TOPHOTELPROJECTS, dem führende Informationsdienstleister für Hotelneubauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ), sind weltweit 94 neue „Zukunftshotels“ dieser Art in Bau.

Der neue Mitarbeiter ist zunächst im Zimmerservice tätig. Er hat u.a. Amenities zu den Gästen zu bringen – smart und artgerecht mit eigener Uniform und Namensschild. Künftig serviert „Botlr“ auch Snacks am Hotelstrand oder bringt neue Handtücher zu den badenden Gästen. Weitere Aufgaben sind das Servieren von Backwaren und Süßigkeiten oder Tages-Verpflegung.

Auch in einem weiteren Servicebereich will Aloft Hotels neue Standards etablieren: Per Emoji-Icon können nun Gäste Zimmerservice ordern. Seine Wünsche schickt man einfach per SMS an die Rezeption – ein paar Emojis, mit dem eigenen Nachnamen und der Zimmernummer. Das Pilotprojekt ist gerade im Aloft Hotel im Financial District in New York City gestartet.

Starwood Hotels will mit dem „Botlr“-Roboter-Servicekonzept in den Aloft Hotels neue Zeichen setzen. Der Einsatz des ersten Service-Roboters im Silicon Valley hatte für weltweites Aufsehen gesorgt. Robotertechnologien kommen in der Hotellerie verstärkt zum Einsatz: Kürzlich eröffnete ein sog. Roboter-Hotel in einem Freizeitpark in Japan, wo menschlich anmutende Androiden die Gäste begrüßen und einchecken. Das Yotel in New York City setzt seit Jahren einen Roboterarm zur Gepäckverstauung ein. Automatisierungen wie durch Roboterprogrammierungen sind in der Hotellerie stark gefragt – zum Beispiel beim automatischen Check-in/Check-out.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immer-mehr-neue-roboterhotels/

Nur „grüne Hotels“ haben Zukunft

TOPHOTELPROJECTS: Nachhaltigkeit beginnt mit der Hotelplanung – Energieeinsparung bringt den Gewinn

Hamburg, 20. Oktober 2015
Energie- und Ressourcenintensive Betriebe wie Hotels bedürfen strategischer Planung in punkto Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Hotelentwickler und -betreiber müssen heute mehr denn je auf grüne Erfolgsfaktoren achten. Denn: Immer mehr Gäste legen Wert auf ökologische Vertretbarkeit ihres Urlaubs und soziale Verantwortung des Hotels. TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelneubauprojekte und Hotelketten ( www.tophotelprojects.com ), hat die wichtigsten Kriterien zusammengefasst:

Entscheidend sind Inititialinvestitionen in erdgasbetriebene Blockheizkraftwerke, Hackschnitzelkraftwerke und Photovoltaikanlagen
Bei der Anschaffung von Gar- und Klimatechnologie ist auf die Energieeffizienzklasse zu achten
Stromunterzähler sind für alle einzelnen Geräte zu installieren und auszuwerten
Ungenutzte Geräte sind komplett abzuschalten (nicht Stand-by)
Energiesparlampen sind durchweg einzusetzen
Toiletten und andere, nur gelegentliche Räume sind nur Bewegungsmeldern für Lichter auszustatten
Alte Spültechnik ist gegen moderne Geräte, bei denen der Wasserverbrauch durch Kreislaufsysteme erheblich minimiert wird, zu ersetzen
Heißwassertemperaturen sind um 2-3 Grad Celsius zu reduzieren
Bauheizungen sind durch moderne Infrarotheizungen (3 Grad Celsius kühler) zu ersetzen

Die Investitionen in energiesparende Technologien zahlt sich für den Hotelbetrieb sofort aus. Entsprechende Zertifizierungen wie das „Green Leaders“-Programm von tripadvisor.com, „Green Sign“ oder „Green Certified“ führen bisherigen Auswertungen zufolge zu erhöhten Buchungszahlen.

Weltweit werden über 5.600 neue Tophotels gebaut. Bei immer mehr Neubauprojekten spielt die Energieeffizienz der Immobilie und umweltschonende Technologie für den Hotelbetrieb eine maßgebliche Rolle. Zahlreiche neue Hotels in Europa setzen zudem auf Elektrotankstellen und chauffieren ihre Gäste in Elektrolimousinen.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nur-gruene-hotels-haben-zukunft/

Hotelmarkt Deutschland bleibt führend in Europa

TOPHOTELPROJECTS: 25 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es 365 Hotelneubauten

Hamburg, 05. Oktober 2015
Weltweit stehen die Hotelmärkte vor großen Veränderungen. Europa und hier im speziellen Deutschland können sich in Sachen Erneuerungen und smarter Zukunftshotels messen lassen. Über ein Drittel der Hotelneubauten im Alten Kontinent entstehen – 25 Jahre nach der Wiedervereinigung – in Germanien. Dies geht aus aktuellen Auswertungen von TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), hervor.

Hier eine aktuelle Übersicht der Hotel-Neubauprojekte:
Europa – 1000 Neubauten mit insgesamt 170.060 Zimmern
davon in:
Deutschland: 365 / 55.514
Großbritannien: 104 / 18.989
Frankreich: 55 / 12.008
Spanien: 54 / 11.094
Italien: 43 / 6.392

Zum Vergleich:
USA – 1.001 Hotelneubauten (192.320 Zimmer)
China – 702 Hotelneubauten (211.347 Zimmer)

Der Strukturwandel der Hotellerie in Deutschland geht kräftig weiter. In fünf Jahren werden Marktexperten zufolge mehr Hotelketten aggressiv expandieren und dem Mittelstand verstärkt zusetzen. Zudem verändern sich die qualitativen Ansprüche der Gäste in den nächsten Jahren nochmals bzw. steigen. Mittelmäßige Betriebe werden es immer schwerer haben und nur gute Betriebe werden gute Geschäfte machen, so die Analyse des renommierten Hotelberaters Prof. Stephan Gerhard.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotelmarkt-deutschland-bleibt-fuehrend-in-europa/

Dubrovnik ist der neue Hotspot für den Jetset-Tourismus

TOPHOTELPROJECTS: Neues Großprojekt verstärkt Tourismus enorm

Dubrovnik ist der neue Hotspot   für den Jetset-Tourismus

Heiß gehandelte Destination: Dubrovnik an der Adria

Hamburg, 04. Oktober 2015
Dubrovnik ächzt unter dem Tourismus: In der wunderschönen Altstadt an der kroatischen Adria-Küste strömen zur Hochsaison zuweilen bis zu 25.000 Besucher durch die engen Gassen. Immer mehr Touristen aus dem Ausland, ein Gutteil von Kreuzfahrtschiffen, wollen das einmalige Flair der Hafenstadt aufsaugen. Im Jetset-Tourismus gilt die Destination als Muß. Die Tophotels sind gut gebucht. Nun entstehen laut TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), noch mehr Betten.

Das touristische Großprojekt „Dubrovnik Pearl Hotels“ soll sieben Hotels und Resorts mit insgesamt 5.000 Zimmer umfassen und in fünf Jahren eingeweiht werden. Es ist Teil eines Masterplans namens „Kroatischer Traum“ und soll die Urlaubsregion als an Nachhaltigkeit orientiertes Lifestyle-Reiseziel prägen. Es wird eine ganze Traumwelt geschaffen, u.a. mit Yachthafen, Sportstadium, eigenem Geschäftsfliger-Airport, viel Gastronomie, Event- und Entertainmentflächen und natürlich Einkaufszentren. Die Anfangsinvestitionen werden auf über 500 Millionen US-Dollar geschätzt.

Für das Tourismusmanagement wirft das Großprojekt neue Fragen auf. Nicht wenige Einheimische beklagen einen „Kollaps“ der Stadt und versuchen, Bauprojekte vor Gericht zu stoppen – bislang ohne Erfolg.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dubrovnik-ist-der-neue-hotspot-fuer-den-jetset-tourismus/

Tourismus wächst auch in Serbien stark – Immer mehr ausländische Besucher in Belgrad

TOPHOTELPROJECTS: Internationale Hotelketten investieren in der Hauptstadt

Tourismus wächst auch in Serbien stark -   Immer mehr ausländische Besucher in Belgrad

Belgrad, die „weiße Stadt“ an der Donau, begrüßt immer mehr ausländische Gäste

Hamburg, 25. September 2015
Serbien gerät wieder in den Fokus – nicht allein durch den anhaltenden Flüchtlingsstrom. Auch im Tourismus steigt das Balkanland in der Gunst ausländischer Besucher. Im vergangenen Jahr steig die Zahl der zahlungskräftigen Übernachtungsgäste aus Europa und anderswo im stolze elf Prozent. Nun werden neue Hotels gebraucht – vor allem in der stark frequentierten Hauptstadt Belgrad, wo nahezu die Hälfte aller Auslandsgäste Halt machen. Laut TOPHOTELPROJECTS, dem führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), werden in Serbien derzeit acht neue, große Hotelbau-Projekte vorangetrieben. Etliche weitere Projekte sind zudem in der Vorplanung.

Mitten in der europäischen Metropole Belgrad, wo man bereits die verschwimmenden Übergänge von Okzident und Orient verspüren kann, wird ein neues Intercontinental Hotel mit 220 Zimmern gebaut. Das Tophotel wird Leuchtturm-Charakter haben und soll im Frühjahr 2017 eröffnet werden. Die serbische Hauptstadt ist in Sachen internationale Hotelmarken bereits prominent besetzt. Seit Jahren werden Häuser wie Hyatt Regency, Best Western, Holiday Inn und Falkensteiner betrieben. Zuletzt hinzu kamen Hotels der Marken Crowne Plaza, Radisson Blu und Courtyard by Marriott. Nun soll auch Medienberichten zufolge ein Hotelbau-Projekt von Hilton Worldwide folgen.

Die Auslastung der Tophotels in Belgrad gilt Experten zufolge als stark ausbaufähig. Allerdings liegen die Oberklasse-Hotel mit einer Durchschnittsrate von über 82 Euro über den Vergleichswerten anderer südosteuropäischer Metropolen wie Bukarest und Sofia.

Serbien gilt auch in den nächsten Jahren nicht als Hoffnungsträgern und den touristischen Hotspots. Dagegen steigt der Jetset-Tourismus an den idyllischen Adria-Stränden in den Nachbarstaaten Kroatien und Montenegro enorm an.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tourismus-waechst-auch-in-serbien-stark-immer-mehr-auslaendische-besucher-in-belgrad/

Tophotels brauchen Topdesign – Wo Modedesigner neue Akzente setzen

TOPHOTELPROJECTS: Karl Lagerfeld will eigene Hotelkette gründen –
Lifestyle-Hotels der Marken Armani, Bulgari und Versace werden ausgebaut

Tophotels brauchen Topdesign - Wo Modedesigner neue Akzente setzen

Sehen so die neuen „Karl-Lagerfeld-Hotels“ aus? (Foto: Schlosshotel Grunewald Berlin)

Hamburg, 08. September 2015
Er ist eine Modeikone mit weltweiter Reputation: Karl Lagerfeld macht sich daran, ein ganzes Hotel zu kreieren – unter der eigenen Namensmarke. 2017 soll das erste „Karl-Lagerfeld-Hotel“ in der chinesischen Casino-Metropole Macau eröffnen – mit 220 Zimmern, Spa und Fine-Dining-Restaurants. Damit setzt der Top-Modedesigner neue Akzente in einem globalen Hoteltrend. Andere Mode- und Lifestyleschöpfer wie Armani, Cerrutti und Bulgari haben längst „ihre“ Hotels geschaffen. TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), hat die aktuelle Marktentwicklung aufgelistet.

Jetzt will Karl Lagerfeld gleich mehrere Hotels und Luxusapartments entwickeln; das Geschäftsfeld seines gleichnamigen Unternehmens soll Schritt für Schritt ausgebaut werden. Lagerfeld hatte einst erste Erfahrungen im Hoteldesign gemacht – seine „Karl Lagerfeld Suite“ ist bis heute im Schlosshotel Grunewald in Berlin zu beziehen.

Fashion Design Hotels sind weltweit gefragt. So baut Armani Hotels nach Dubai und Mailand die Präsenz in Europa weiter aus. Im weltweit bekannten Admiralty Arch in bester Innenstadt-Lage in London entsteht bis Anfang 2017 ein neues High-End-Luxushotel mit hundert Zimmern und Suiten. Bulgari Hotels – derzeit präsent in Mailand, auf Bali und mit Gourmetrestaurants in Tokio – entwickelt gleich drei neue Häuser: Anfang 2017 soll in Shanghai ein exquisites Haus mit 120 Zimmern eröffnet werden. Im Laufe des Jahres wird ein Tophotel mit 120 Zimmern in Peking eingeweiht und gegen Ende des Jahres steht die Eröffnung eines neuen Luxushotels mit 209 Zimmern in Dubai an.

Versace setzt auf ganze Paläste und betreibt bislang ein „Palazzi“ an der Goldküste
Australiens. Im Herbst diesen Jahres eröffnet das Palazzo Versace in Dubai mit 213 Zimmern und Suiten. 2017 steht die Eröffnung des dritten Palazzo Versace in Macau (270 Zimmer und Suiten) an.

Starke (Mode-)Marken spielen in der Tophotellerie eine gewichtige Rolle. Auch Weltklasse-Hoteldesigner wie beispielsweise JOI-Design (Projekt: Curio by Hilton Hotel Reichshof Hamburg/Deutschland) spielen eine große Rolle im Hotelbau. Zudem schaffen sich immer wieder Topdesigner wie Philippe Starck (Mama Shelter, Paris/Frankreich), Karim Rashid (Prizeotel/Deutschland), Marcel Wanders (Kameha Grand Hotels, Bonn/Zürich) oder Werner Aisslinger (25hours Hotel Berlin/Deutschland) neue Hotel-Denkmäler. Längst ist Hoteldesign nicht nur als anspruchsvolles Gestaltungskonzept, sondern als Lifestyle-Themenansatz für die gesamte Immobilie zu sehen. Sogenannte Designhotels zeichnen sich künftig durch ihr Storytelling aus.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tophotels-brauchen-topdesign-wo-modedesigner-neue-akzente-setzen/

Hotelkonzerne: Mega-Merger stehen an

TOPHOTELPROJECTS: Chinesische Hotelketten wollen westliche
Hotelkonzerne übernehmen – Hotelketten stehen zum Verkauf

Hotelkonzerne: Mega-Merger stehen an

Hamburg, 01. September 2015
Spannende Zeiten: In der internationalen Tophotellerie bahnen sich neue Mega-Hochzeiten an. Noch im Laufe diesen Jahres könnte es zu großen Übernahmen und Fusionen von Hotelkonzernen kommen. Auffallend ist der Drang chinesischer Hotelgruppen, westliche Ketten zu kaufen. TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), hat die aktuelle Marktentwicklung aufgelistet.

Starwood Hotels & Resorts – Gleich zwei chinesische Hotelketten, Jin Jiang Hotels (178.000 Zimmer, fünftgröße Hotelkette in China) und Plateno (298.000 Zimmer, Chinas Hotelkonzern Nr. 2), wollen fusionieren, um den US-Hotelkonzern (Marken u.a. Sheraton Grand, Westin, Le Meridien, Aloft, St. Regis – 1.200 Hotels in über 100 Ländern; 397 neue Hotelbau-Projekte) zu schlucken, berichtete „China Travel News“. Würde dies gelingen, entstünde so der mit Abstand größte Hotelkonzern der Welt – unter chinesischer Führung. Allerdings könnten laut Brancheninsidern auch Accor oder Wyndham konkret Interesse an einer Übernahme von Starwood Hotels haben.

InterContinental Hotels Group (IHG) – Nach fehlgeschlagenen Übernahme- bzw. Fusions-Verhandlungen mit Starwood Hotels streckt der britische Hotelkonzern nun seine Fühler nach FRHI (Fairmont, Raffles, Swissotel) und Mövenpick Hotels aus. IHG (Hotelmarken wie InterContinental, Holiday Inn, Holiday Inn Express, Kimpton – 4.900 Hotels mit 724.000 Zimmern in über 100 Ländern) muss im Rennen um das schnellere Wachstum im Vergleich zu Marriott und Hilton nach neuen Opportunitäten Ausschau halten.

Interstate Hotels – Die US-Hotelkette (460 Hotels mit 81.000 Zimmern) steht offiziell zum Verkauf. Die Eigentümer Jin Jiang Hotels und Thayer Lodging Group hatten die US-Kette vor fünf Jahren für 307 Millionen US-Dollar übernommen. Nun steht Medienberichten zufolge eine Kaufsumme von rund 600 Millionen US-Dollar im Raum.

Kingdom Holding – Die Holding-Gesellschaft das saudischen Milliardärs Prinz Alwalid bin Talal plant Börsengänge für die Beteiligungen Four Seasons Hotels und Fairmont Hotels & Resorts. Gleichzeitig wird der Verkauf der Beteiligung an FRHI (Fairmont, Raffles, Swissotel; weiterer Eigentümer ist ein Staatsfonds aus Katar) offiziell vorbereitet. FRHI betreibt derzeit 116 Tophotels mit rund 44.000 Zimmern in 34 Ländern, u.a. namhafte Häuser wie das Plaza in New York City, Peace Hotel in Shanghai und das Savoy in London. Finanzexperten schätzen den Wert der Hotel-Holding auf etwa drei Milliarden US-Dollar.

Weitere Marktentwicklungen in Kürze:
Louvre Hotels Group (1.100 Hotels mit 95.000 Zimmern in Europa) – Neuer Eigentümer Jin Jiang Hotels (seit Ende 2014) macht Bankkredit in Höhe von 2,5 Milliarden Euro zur weiteren Expansion klar.
Kew Green Hotels (44 Hotels mit 5.179 Zimmern in Großbritannien) wurden durch HK CTS Hotels, hundertprozentige Tochtergesellschaft der China National Travel Service Group Corporation, gekauft.
Welcome Hotels (17 Hotels in Deutschland) könnten verkauft werden; der Eigentümer, die privat betriebene Warsteiner Brauerei, lässt „Entwicklungsoptionen“ prüfen.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hotelkonzerne-mega-merger-stehen-an/

Neue Lifestyle-Hotelkonzepte erobern den Tourismus

TOPHOTELPROJECTS: „Hotel 3.0“ zeichnet sich durch neuartige Gestaltungskonzepte aus

Neue Lifestyle-Hotelkonzepte erobern den Tourismus

CitizenM Hotel-Lobby: Wohnen und Arbeiten in Einem (Foto: CitizenM)

Hamburg, 25. August 2015
Neue, spannende Hotelkonzepte erobern den Markt: Die Zahl der kreativen Lifestyle- und Design-Hotels steigt. Zu den vielversprechenden Kreationen zählen die neuen Marken CitizenM, Moxy, Ruby, W Hotels, Mama Shelter und einige mehr. TOPHOTELPROJECTS, der führende Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), hat einige davon aufgelistet.

W Hotels (Starwood Hotels) – 38 Neubau-Projekte u.a. in USA, Vereinigte Arabische Emirate, China und Indien
Moxy Hotels – 19 Neubau-Projekte u.a. in Deutschland, USA und Norwegen
Yotel – 7 Neubau-Projekte in USA, Vereinigte Arabische Emirate und Singapur
Soho House – 5 Neubau-Projekte in Großbritannien, Niederlande und Indien
CitizenM Hotels – 4 Neubau-Projekte in Frankreich, Großbritannien und China
Ruby Hotels – 1 Neubau-Projekt in Wien/Österreich
Ace Hotels – 1 Neubau-Projekt in New Orleans/USA
Mama Shelter – 1 Neubau-Projekt in Lille/Frankreich

Lässiges Design ist längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr für neue Hoteltypen. Vielmehr gefragt sind Gestaltungen, bei denen Wohnen und Arbeiten ineinander übergehen. So zeichnen sich die neuen Lifestyle-Hotels durch großzügige Lobbys aus, wo man per ultraschnellem Wlan-Internetzugang in bequemer Pose auf Couches und Sofas liegend arbeiten kann, Drinks und Snacks am Kiosk ordert und bisherige typische Hotelvorgänge wie lästiges Schlangestehen am Rezeptionstresen zum Check-in oder Check-out durch Automatisierung per Smartphone der Vergangenheit angehören. Zu den technischen Vorzügen der „Hotels 3.0“ zählen auch Smart-TV-Bildschirme in den Zimmern, die u.a. per Netflix-App Zugriff auf persönliche Video-Bibliotheken bieten.

E-Mobilität gehört ergänzend zu den neuen Hoteltypen: Mit Kooperationspartnern werden Elektroautos vor dem Hotel aufgeladen und den Gästen kurzfristig – einfach per Smartphone-App buchen – zur Verfügung gestellt. Ein neuartiges Hotelkonzept in Deutschland, das im Herbst diesen Jahres vorgestellt werden soll, setzt sogar darauf, dass dem Hotelgast bei der Ankunft am Flughafen oder Bahnhof ein E-Smart vorgefahren wird und er sofort zu Geschäftsterminen oder eben direkt ins Hotel fahren kann. Hotels werden so zu (neuen) Zentren der Mobilität, auch mit E-Bikes und Transportfahrrädern zum Ausleihen.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-lifestyle-hotelkonzepte-erobern-den-tourismus/

Tophotels mit Serviced Apartments in der Türkei stark gefragt

TOPHOTELPROJECTS: 55 neue Hotelbau-Projekte in Entwicklung

Tophotels mit Serviced Apartments in der Türkei stark gefragt

Steigenberger Hotel Istanbul Airport – Eröffnung ist im Frühjahr 2016

Istanbul/Türkei, 19. August 2015
Die Türkei bleibt als als Tourismusstandort interessant: Als Nato-Mitgliedsland und Partner der EU engagieren sich zunehmend internationale Hotelkonzerne in gefragten Destinationen wie Istanbul. Hilton, Starwood Hotels (mit der Hotelmake Sheraton), Carlson Rezidor, Wyndham und Raffles setzen auf Hotelprojekte in sog. Mischanlagen – mit Residenzen (Serviced Apartments), Einkaufszentren und Büros. Insgesamt sind in der Türkei derzeit 55 neue Tophotels in Bau, wie TOPHOTELPROJECTS, der führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), mitteilte.

Ausgewählte Hotelprojekte in Istanbul/Türkei
Radisson Blu Residence Istanbul Batisehir – 171 Zimmer – geplante Eröffnung: Frühjahr 2016
Steigenberger Hotel Istanbul Airport – 210 Zimmer – geplante Eröffnung: Frühjahr 2016
Mandarin Oriental Bosphorus, Istanbul – 130 Zimmer – geplante Eröffnung: 2017
Hilton Istanbul Bakirkoy – 305 Zimmer – geplante Eröffnung: Anfang 2017

Die steigende Zahl der Hotelneubauten in Istanbul – laut TOPHOTELPROJECTS derzeit 14 Projekte mit insgesamt 2.400 Zimmern – erhöht den Marktdruck abermals. Die bestehenden rund 200.000 Betten in den Hotels und privaten Pensionen stehen für rund 11,8 Millionen Reisende bereit. Für die Metropole am Bosporus sind auch weiterhin steigende Tourismuszahlen zu erwarten, nicht jedoch für die Urlaubsdestinationen um Antalya an der türkischen Mittelmeerküste. Die Zahl der ausländischen Touristen ging hier im ersten Halbjahr diesen Jahres um -12,3 Prozent zurück, da vor allem Gäste aus Russland ausblieben.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 5.000 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken. Ferner verfügt das Unternehmen mit TOPHOTELANALYTICS über detaillierte Länder-Hospitality Reports zu über 200 Ländern.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com
www.tophotelanalytics.com

Kontakt
Tophotelpojects.com
Andreas Rohde
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
rohde.a@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tophotels-mit-serviced-apartments-in-der-tuerkei-stark-gefragt/