Schlagwort: Herausforderungen

B2B-Unternehmen unter Druck: 84 Prozent sehen die steigenden digitalen Erwartungen von Kunden als Bedrohung

Der erste B2B-Report von Episerver zeigt auf, wie sich B2B-Unternehmen weltweit den Herausforderungen der Digitalisierung stellen.

Berlin, 11. Dezember 2019_ Fast neun von zehn (84 Prozent) Entscheidungsträger im B2B-Umfeld empfinden die steigenden digitalen Anforderungen ihrer Kunden und Partner als ihre größte externe Bedrohung. Denn genau wie Endverbraucher erwarten auch Geschäftskunden, dass die Interaktion so einfach und effizient wie möglich stattfindet. Das ergab eine neue Umfrage von Episerver, dem Anbieter für smarte CMS-, E-Commerce- und Omnichannel-Marketing-Lösungen. Angesichts dieser steigenden Erwartungen planen B2B-Unternehmen, Bestellprozesse, Marketing und Personalisierung mittels künstlicher Intelligenz und Investitionen in entsprechende Kerntechnologien zu automatisieren.

Für den „B2B Digital Experiences Report 2019: So stellen sich B2B-Unternehmen den Herausforderungen der Digitalisierung“ befragte Episever rund 700 Entscheidungsträger weltweit, um Herausforderungen und Wachstumsbarrieren zu identifizieren.

Eine Möglichkeit, die steigenden digitalen Erwartungen im B2B-Umfeld zu erfüllen, besteht darin, Erlebnisse zu bieten, die auf Individuen und nicht auf die breite Masse zugeschnitten sind. 36 Prozent der Unternehmen entscheiden sich daher für personalisierten Content, wenn es darum geht, welche Webseitenfunktionen in den nächsten zwölf Monaten implementiert werden sollen – dicht gefolgt von einer besseren mobilen Nutzererfahrung (33 Prozent). 82 Prozent sind sich außerdem sicher, innerhalb der nächsten drei Jahre künstliche Intelligenz einzusetzen, um ihre Kundenerlebnisse online zu personalisieren.

Personalisierung trifft auf Datenschutz

Gerade Deutschland verfügt im internationalen Vergleich über sehr strenge Datenschutzgesetze. Trotzdem scheuen sich deutsche B2B-Unternehmen nicht davor, Daten zur Verbesserung der Digital Experience einzusetzen. Sie achten dabei besonders darauf, dass die verwendeten Informationen einen Mehrwert für den Kunden darstellen. 91 Prozent der Befragten verstehen das Personalisierungsbestreben durch ein B2B-Unternehmen als Zeichen, dass sich das Unternehmen um sie bemüht (42 Prozent) oder vertrauen darauf, dass sie so von einer besseren User Experience profitieren (49 Prozent).

Schnelligkeit und Komfort stehen auch für B2B im Vordergrund

Mit der wachsenden Beliebtheit von One-Click-Käufen oder „Online kaufen, im Laden abholen“-Konzepten und der Lieferung am nächsten Tag definieren vor allem Schnelligkeit und Komfort die Erwartungen der Geschäftskunden an B2B- Unternehmen. Als Reaktion darauf wollen B2B-Entscheider verstärkt die Customer Journey mit einer stärkeren Personalisierung und mehr Self-Service-Funktionen verbessern.

Tatsächlich sind Preisinformationen auf der Webseite, Self-Service-Funktionalitäten und eine einfache Terminfindung mit einem Vertriebsmitarbeiter die drei wichtigsten Faktoren, wie B2B-Unternehmen es Geschäftskunden erleichtern können, online mit ihnen ins Geschäft zu kommen. Der Report zeigt hier, dass viele Befragte bereits planen, sich auf direkte Online-Verkaufswege einzulassen. So erwarten 72 Prozent, dass bis 2025 der Großteil ihrer Umsätze von eigenen E-Commerce-Webseiten stammen.

Weitere Ergebnisse des Reports:
– 91 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass ein positives Nutzererlebnis für B2B-Unternehmen wichtig ist oder dass sie ein besseres Nutzererlebnis bieten, wenn der Webseiten-Content personalisiert wurde.
– 21 Prozent der B2B-Entscheider glauben zudem, dass ein personalisiertes Nutzererlebnis über ihre digitalen Kanäle ein wichtiger Erfolgsfaktor für ihr Unternehmen darstellt.
– Nach aktuellem Stand nutzt die Mehrheit der B2B-Unternehmen (51 Prozent) bereits grundlegende Webpersonalisierungsfunktionen wie beispielsweise die Begrüßung mit Namen beim Login.

Über den Report
Der „B2B Digital Experiences Report 2019: Wie Unternehmen sich den wachsenden Herausforderungen der Digitalisierung stellen“ von Episerver untersucht die Prioritäten und Pläne, Taktiken und Technologien von 700 Entscheidern aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Schweden und Australien. Die Befragten sind Vollzeitbeschäftigte in den Bereichen Fertigung, Vertrieb, Groß- und Einzelhandel und Dienstleister. Die Umfrage wurde zwischen dem 3. Juli 2019 und dem 1. August 2019 durchgeführt.

Der vollständige Report steht hier kostenlos zum Download zur Verfügung.

Über Episerver
Episerver unterstützt führende Digitalunternehmen dabei, mühelos einzigartige Kundenerlebnisse zu schaffen – an jedem Kontaktpunkt und mit messbarem Erfolg. Die Episerver Digital Experience Cloud™ vereint Content Management, E-Commerce und digitales Marketing in einer Plattform – inklusive Omnichannel-Möglichkeiten für smarte Personalisierung und intelligente Kampagnen. Das 1994 in Schweden gegründete Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Australien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden, Singapur, Spanien, Südafrika, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Vietnam.

Weitere Informationen unter: www.episerver.de

Firmenkontakt
Episerver
Katrin Menzel
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49(0)30-76 80 78 0
katrin.menzel@episerver.com
http://www.episerver.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Tatjana Ramerth
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 15
t.ramerth@elementc.de
http://www.elementc.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/b2b-unternehmen-unter-druck-84-prozent-sehen-die-steigenden-digitalen-erwartungen-von-kunden-als-bedrohung/

Führen mit Lust und Leidenschaft

Mit dem Selfment®-Programm von Thierry Ball kommen Führungskräfte in Einklang und schaffen damit eine gesunde Basis, um Herausforderungen kompetent zu bewältigen

Führen mit Lust und Leidenschaft

Mit Thierry Ball zu eigenverantwortlicher und wirkungsvoller Führung

Menschen verbringen an ihrem Arbeitsplatz einen Großteil ihrer Zeit – womit an diesen ein ganz anderer Anspruch entsteht als früher. Menschen in einer Führungsposition oder auch im Bereich des Managements sind dadurch mehr denn je gefordert, achtsam mit sich selbst und den Mitarbeitern des Unternehmens umzugehen. „Nur, wenn Menschen mit Führungsverantwortung mehr den Blick auf sich selbst richten, physisch wie psychisch stabil sind, entsteht eine Führung, der Mitarbeiter gerne folgen“, so der Selfment-Coach Thierry Ball.

Bei der Arbeit in heutigen Zeiten darf es um mehr als nur um Geld gehen. Als extrinsisches Antriebsmittel wandelt Geld sich in immer kürzeren Abständen zum Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit. Das Mitdenken hört auf. Die Anpassung beginnt. Druck, Stress und Angst breiten sich aus. „Mit meinem Selfment®-Programm wird das verhindert: Führungskräfte lernen eigenverantwortliche Selbstführung und erlangen damit ein neues Bewusstsein, um Herausforderungen kompetent zu bewältigen und eine sinnstiftende Führungskultur und ein gutes Arbeitsumfeld für Mitarbeiter zu schaffen“, so Thierry Ball.

Dazu gehört, nicht nur die Arbeitsplatzbedingungen zu optimieren, sondern auch, körperlich gesund und mental fit zu bleiben sowie die eigenen Überzeugungen zu leben. So werden ideale Voraussetzungen geschaffen, um die innere Mitte zu finden und in die Führungs-Kraft zu kommen und so Mitarbeiter in die Eigenverantwortung zu führen.

„Damit wird das Leben nicht nur erfolgreicher, sondern kann von Menschen auch bestmöglich autonom gestaltet werden“, erklärt Ball weiter. Mitarbeiter erkennen ihren Sinn und können damit ihrer Arbeit mit mehr Leichtigkeit, Selbstverständnis und Motivation nachgehen.

Mehr zum Selfment®-Programm von Thierry Ball erfahren Sie in seinem HERO-Artikel unter http://www.thierry-ball.de/fileadmin/user_upload/dokumente/ww-HERO-1-17-ThierryBall.pdf

Nähere Informationen zu Thierry Ball finden Sie unter: http://www.thierry-ball.de/

Thierry Ball ist systemischer Coach aus Lust und Leidenschaft. Glaubenssätze, Tricks und Spielchen im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen entlarvt und stabilisiert der Lehrtrainer mit Konsequenz und Werteorientierung. Was er tut, geschieht mit Herz, Verstand und einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Das macht seine Prozesse mit dem Klienten reich an Erfolg und absolut authentisch. Das von ihm entwickelte Selfment®-Konzept führt jeden in die (wiederentdeckte) Eigenverantwortung mit dem Fokus, das Leben erfolgreich und bestmöglich autonom zu meistern. 20 Jahre Unternehmenserfahrung bereicherten ihn mit Detailwissen über systemische Wirkungsweisen für eine jetzt klare Sicht als externer Berater und Coach. Seine Kunden führen sich selbst und andere Menschen in selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Kontakt
Thierry Ball – Der Selfment®-Coach
Thierry Ball
Waffenstraße 16b
76829 Landau
0173-3140674
kontakt@thierry-ball.de
http://www.thierry-ball.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuehren-mit-lust-und-leidenschaft/

Unsere Kinder leben länger

Herausforderungen für die Regenerative Medizin

Unsere Kinder leben länger

Foto: Fotolia / oneinchpunch (No. 5769)

sup.- Ein im Jahr 2015 geborenes Kind hat laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine durchschnittliche Lebenserwartung von 71,4 Jahren. Wie alt es wirklich wird, hängt aber stark davon ab, wo es zur Welt kommt. Mit 83,7 Jahren werden die Japaner im Schnitt am ältesten. In Deutschland liegt der Durchschnitt bei 81 Jahren, die Lebenserwartung bei Frauen beträgt hierzulande 83,4 Jahre und die bei Männern 78,7 Jahre. Aber auch die Zahl der Hundertjährigen hat sich bei uns einer Studie der Universität Heidelberg zufolge innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt auf mittlerweile rund 14.000 Menschen.

Die stetig steigende Lebenserwartung stellt die Regenerative Medizin vor neue Herausforderungen. Das Reparieren oder Ersetzen von verschlissenen bzw. erkrankten Geweben oder Organen wird an Bedeutung gewinnen. In diesem Zusammenhang spielen Stammzellen eine herausragende Rolle. „So genannte mesenchymale Stammzellen (MSC) können als Basis zum künstlichen Anzüchten im Labor (Tissue Engineering) von Knorpel-, Knochen- oder Fettgewebe genutzt werden. Weiterhin können sie dazu beitragen, verschiedene Gewebeverbände und zukünftig vielleicht auch ganze Organe nachzubilden“, erläutert PhD Michael Cross (Experte für Stammzellforschung in der Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie des Universitätsklinikums Leipzig). Führende Wissenschaftler gehen davon aus, dass künftig mithilfe von MSC das Heranzüchten von funktionsfähigen Organen eine wertvolle Therapieoption sein wird. Weltweit werden derzeit in knapp 700 klinischen Studien medizinische Anwendungen von MSC erforscht.

Eine der Voraussetzungen für eine breite medizinische Versorgung mit Stammzellen könnte jedoch auch die möglichst umfassende Sicherung der Stammzellen aus den Nabelschnüren von Neugeborenen sein. Denn Stammzellen z. B. aus dem Knochenmark oder dem Fettgewebe von Erwachsenen sind genauso alt wie der Patient, von dem sie gewonnen werden, und haben dementsprechend im Gegensatz zu denjenigen aus der Nabelschnur nur ein stark herabgesetztes Potenzial zur Zellteilung und Spezialisierung. Um seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden, bietet deshalb das Unternehmen Vita 34 ( www.vita34.de), die größte und erfahrenste Stammzellbank im deutschsprachigen Raum, die Kombination aus einem individuellen Stammzelldepot fürs Kind plus einem öffentlichen Stammzelldepot an, das dann für die weltweite Stammzellsuche zur Verfügung steht.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unsere-kinder-leben-laenger/

Rückblick auf die „2018: ISDN Disconnexion“ in Genf

ISDN – und dann? Am 25. Januar 2017 informierten sich Business-Entscheider aus der Region Genf-Lausanne bei Arkadin über Alternativen zur klassischen Telefonanlage

Rückblick auf die "2018: ISDN Disconnexion" in Genf

Am 25. Januar 2017 informierte Arkadin über Alternativen zur klassischen Telefonanlage.

Am 25. Januar 2017 veranstaltete Arkadin, ein Unternehmen der NTT Communications Group und weltweit einer der führenden Anbieter von Unified Communications- und Collaboration-Services, in Genf das exklusive After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion“. Die ausgebuchte Veranstaltung richtete sich an große Unternehmen aus der Metropolregion Genf-Lausanne, bei denen 2017 der Wechsel von einer ISDN- in eine IP-basierte Infrastruktur ansteht. Technische und kaufmännische Verantwortliche nutzten die Plattform, um sich über die verfügbaren Kommunikationslösungen zu informieren und insbesondere die Möglichkeiten und Grenzen der Unified-Communications-Plattform Microsoft Skype for Business auszuloten.

„Die ISDN-Abschaltung rück rasant näher – und vielen Unternehmen ist nach wie unklar, wie es nach der Abkündigung weitergehen soll. Mit dem Thema Skype for Business haben wir daher absolut den Nerv der Zeit getroffen“, berichtet Mark Bielitz, Unified Communications Experte bei Arkadin. „Besonders gefreut hat uns dabei, dass unter den Teilnehmern die unterschiedlichsten Branchen und alle Unternehmensgrößen vertreten waren. So konnten wir das Thema IP-Migration umfassend diskutieren und praxisnah aus verschiedensten Perspektiven beleuchten. Ich denke, dass am Ende jeder Besucher die eine oder andere Anregung für seine eigene Migration mitnehmen konnte.“

Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer zunächst einen Überblick über den Telefoniemarkt, die Markttrends und die heute verfügbaren Unified Communications-Lösungen. Anschließend rückte die Microsoft-Plattform Skype for Business in den Fokus: Mark Bielitz zeigte auf, welche Möglichkeiten die Lösung beim Einsatz in der Cloud, On-Premise und in hybriden Szenarien bietet und wo derzeit noch ihre Grenzen liegen. Im Anschluss an die Vorträge blieb den Teilnehmern Zeit, um sich mit den Experten von Arkadin über ihre individuellen Migrationsvorhaben zu unterhalten – und zu klären, unter welchen Bedingungen Skype klassischen Anlagen heute das Wasser reichen kann. Bei Snacks und Networking wurden überdies viele Kontakte zu Kollegen in der Region geknüpft, um sich bei der Migration in Zukunft eng mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Mehr Informationen zu Skype for Business finden Leser unter www.arkadin.de

Über Arkadin
Arkadin ist weltweit einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Collaboration Services. Mit marktführenden Lösungen für Audio-, Video- und Web-Konferenzen sowie Unified Communications ermöglicht Arkadin eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit in Unternehmen und sichert damit einen wesentlichen Erfolgsfaktor in der digital vernetzten globalen Arbeitswelt. Arkadin stellt seine Dienste in der Cloud bereit, um Kunden einen schnellen und skalierbaren Einsatz mit einer hohen Rendite (ROI) bieten zu können. Dabei verfügt Arkadin als Unternehmen der NTT Communications Group über modernste Infrastruktur und gewährleistet so eine erstklassige Dienstequalität und Sicherheit. Der Arkadin-Kundenstamm umfasst über 50.000 Unternehmen und reicht vom Großkonzern bis zum kleinen mittelständischen Betrieb. Ein Netzwerk von 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt diese Kunden direkt vor Ort in 19 Landessprachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.arkadin.de

Über die NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratungs-, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Dienstleistungen zur Optimierung von ICT-Umgebungen (Information & Communication Technology) in Unternehmen an. Unterstützt werden diese Angebote durch die weltweite Infrastruktur des Unternehmens, darunter ein führendes globales Tier-1-IP-Netzwerk, das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), das sich über 196 Länder und Regionen erstreckt, sowie mehr als 150 sichere Rechenzentren. Die Lösungen von NTT Communications nutzen die globalen Ressourcen der Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rueckblick-auf-die-2018-isdn-disconnexion-in-genf/

Wirkungsvoll führen

Wenn der Erwartungsdruck an die Position die Wirkung von Führung schwächt, weiß Thierry Ball Abhilfe

Wirkungsvoll führen

Mit Thierry Ball zu mehr oder bleibender Kompetenz in Sachen Führung

Durch die steigende Komplexität von Alltag und Berufswelt nehmen Verantwortung und Ansprüche immer weiter zu. Die damit verbundenen Herausforderungen, die jeden Tag aufs Neue eine komplexere Dimension annehmen, erschweren Führungskräften und Entscheidern „Herr“ ihrer Lage zu bleiben. Sie fühlen sich eher fremdgesteuert, statt selbstgesteuert. „Nur, wenn du mit dir selbst im Einklang bist, schaffst du eine gesunde Grundlage, um Herausforderungen kompetent zu bewältigen“, weiß Selfment-Coach Thierry Ball, der damit die Persönlichkeit des Menschen in den Fokus nimmt.

Menschen, die in einer Führungsposition oder auch im Bereich des Managements tätig sind, kennen die damit einhergehende Verantwortung gegenüber Aufgaben und vor allem Mitarbeitern nur zu genau. Sie tragen die Verantwortung für einen guten täglichen Arbeitsablauf, den Erfolg ihres Unternehmens und auch für das Wohlbefinden der Mitarbeiter. Das kann enormen Druck ausüben. Die Ansprüche an die eigene Person sind dabei schon hoch angesetzt sind.

Hier gilt es, Blockaden zu lösen und im eigenen Auftreten für Sicherheit zu sorgen. Dafür wird der Mensch mit dem Selfment-Konzept in die wiederentdeckte Eigenverantwortung geführt, die für mehr Erfolg und Autonomie im Leben sorgt. „Das Potential dazu trägt jeder bereits in sich“, weiß der Business-Coach Thierry Ball.

Nach der gemeinsamen Arbeit beginnt ein wirkungsvolles Führen, zuerst von sich selbst und dann von anderen. „Die Menschen sind voller Power, motiviert, energetisch, selbstbestimmend, unabhängig und erklimmen die eigenen Erfolgsgipfel“, schließt der Experte für wirkungsvolles Führen.

Nähere Informationen zu Thierry Ball auf seiner neuen Website: www.thierry-ball.de

Thierry Ball ist systemischer Coach aus Lust und Leidenschaft. Glaubenssätze, Tricks und Spielchen im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen entlarvt und stabilisiert der Lehrtrainer mit Konsequenz und Werteorientierung. Was er tut, geschieht mit Herz, Verstand und einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Das macht seine Prozesse mit dem Klienten reich an Erfolg und absolut authentisch. Das von ihm entwickelte Selfment®-Konzept führt jeden in die (wiederentdeckte) Eigenverantwortung mit dem Fokus, das Leben erfolgreich und bestmöglich autonom zu meistern. 20 Jahre Unternehmenserfahrung bereicherten ihn mit Detailwissen über systemische Wirkungsweisen für eine jetzt klare Sicht als externer Berater und Coach. Seine Kunden führen sich selbst und andere Menschen in selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Kontakt
Thierry Ball – Der Selfment®-Coach
Thierry Ball
Waffenstraße 16b
76829 Landau
0173-3140674
kontakt@thierry-ball.de
http://www.thierry-ball.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wirkungsvoll-fuehren/

Exklusives After-Work-Event: „2018: ISDN Disconnexion“

Arkadin informiert am 25. Januar 2017 in Genf über die Chancen und Herausforderungen bei der All-IP-Migration mit Microsoft Skype for Business

Zürich, 10. Januar 2017 – Kann Skype for Business eine klassische Telefonanlage ersetzen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Arkadin, ein Unternehmen der NTT Communications Group und weltweit einer der führenden Anbieter von Unified Communications- und Collaboration-Services, beim zweistündigen After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion“ am 25. Januar 2017 in Genf.

Das exklusive After-Work-Event richtet sich an die technischen Leiter und IT-Verantwortlichen großer Unternehmen, in denen 2017 der Wechsel von einer klassischen ISDN-Umgebung in eine IP-basierte Infrastruktur ansteht. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Herausforderungen bei der Migration und erfahren, welche Möglichkeiten ihnen die Unified-Communications-Plattform Microsoft Skype for Business in diesem Umfeld bietet.

„Im Zuge der ISDN-Abkündigung werden im kommenden Jahr Tausende von Unternehmen ihre Telefonieinfrastruktur auf ein neues Fundament stellen müssen. Viele davon nehmen die Migration nur als ärgerliche Zwangsmaßnahme wahr – und übersehen die Chancen, die ihnen die Umstellung bietet“, erklärt Mark Bielitz, Unified Communications Experte bei Arkadin. „Genau da setzt unser Informationsabend in Genf an. Wir werden den Besuchern zeigen, wie sie mit All-IP die Weichen für innovative Unified-Communications-Lösungen stellen und die Migration als Sprungbrett in die Cloud nutzen können. So wird die ungeliebte Pflichtaufgabe zum wertvollen Impulsgeber.“

Der erste Teil der Veranstaltung liefert den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über den Status Quo im Telefoniemarkt, die wichtigsten Markttrends und die verfügbaren Lösungen im Bereich Unified Communications (UC). Im zweiten Teil der Veranstaltung rückt dann die Microsoft-Plattform Skype for Business in den Mittelpunkt: Mark Bielitz, UC Experte bei Arkadin, erläutert, welche Funktionalitäten die Lösung schon heute beim Einsatz in der Cloud, On-Premise und in hybriden Szenarien unterstützt – und welche Konfigurationsoption wann vorzuziehen ist.

Im Anschluss an das Vortragsprogramm werden die Teilnehmer bei Snacks und Getränken Gelegenheit haben, mit den anwesenden Experten über ihre konkreten Anforderungen und Projekte im UC-Umfeld zu sprechen und neue Kontakte zu Kollegen aus der Region zu knüpfen.

Das After-Work-Event „2018: ISDN Disconnexion – Kann Skype for Business eine klassische Telefonanlage ersetzen?“ findet am 25. Januar 2017 von 18.00 bis 20.00 Uhr im Hotel du Parc des Eaux-Vives, Genf, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Registrierung erfolgt online unter https://connect.arkadin.com/ISDN2018

Über Arkadin
Arkadin ist weltweit einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Collaboration Services. Mit marktführenden Lösungen für Audio-, Video- und Web-Konferenzen sowie Unified Communications ermöglicht Arkadin eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit in Unternehmen und sichert damit einen wesentlichen Erfolgsfaktor in der digital vernetzten globalen Arbeitswelt. Arkadin stellt seine Dienste in der Cloud bereit, um Kunden einen schnellen und skalierbaren Einsatz mit einer hohen Rendite (ROI) bieten zu können. Dabei verfügt Arkadin als Unternehmen der NTT Communications Group über modernste Infrastruktur und gewährleistet so eine erstklassige Dienstequalität und Sicherheit. Der Arkadin-Kundenstamm umfasst über 50.000 Unternehmen und reicht vom Großkonzern bis zum kleinen mittelständischen Betrieb. Ein Netzwerk von 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt diese Kunden direkt vor Ort in 19 Landessprachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.arkadin.de

Über die NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratungs-, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Dienstleistungen zur Optimierung von ICT-Umgebungen (Information & Communication Technology) in Unternehmen an. Unterstützt werden diese Angebote durch die weltweite Infrastruktur des Unternehmens, darunter ein führendes globales Tier-1-IP-Netzwerk, das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), das sich über 196 Länder und Regionen erstreckt, sowie mehr als 150 sichere Rechenzentren. Die Lösungen von NTT Communications nutzen die globalen Ressourcen der Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/exklusives-after-work-event-2018-isdn-disconnexion/

Unternehmen setzen mit Erfolg auf Resilienz-Programme

Autorin Corinna Cremer gibt Führungskräften wertvolle Tipps zum Umgang mit Herausforderungen.

Unternehmen setzen mit Erfolg auf Resilienz-Programme

Corinna Cremer Unternehmensberatung Berlin/Paris

Berlin/Paris – Das Tempo zieht an, der daraus resultierende Druck muss gemanagt werden. Erfolgreiche Unternehmen setzen heute auf Resilienz Programme für Ihre Beschäftigten.

Es ist noch nicht lange her als Organisationen viel Geld ausgaben, um die Folgen der Stressbelastung zu reduzieren: Rückenkurse, Arbeitszeitreduzierung und allerlei andere Annehmlichkeiten sollten die Beschäftigten unterstützen. Gebracht hat das wenig. Im Gegenteil: Heute beobachten wir in der europäischen Unternehmenslandschaft wie grade günstige Arbeits- und Sozialbedingungen einhergehen mit hohem Krankenstand und abnehmender Produktivität. Corinna Cremer: „Ich nenne diesen Effekt „regressives Verhalten“ der Beschäftigten. Denn günstige Sozialbedingungen führen nur zusammen mit starker, humanistischer Führung zu Erfolg.“

Und hier kommt Resilienz in“s Spiel. Eine Analogie verdeutlicht das Prinzip: Wer eine Geröllpiste zu fahren hat, braucht leistungsfähige Stossdämpfer. Resilienz ist die Eigenschaft, Belastungen gesund zu bewältigen, Herausforderungen anzunehmen und Erfahrungen zugunsten persönlichen Wachstums zu integrieren.
Diese Fähigkeit kann trainiert werden – unabhängig von Alter und Status.

Resilienz-Programme sind für Unternehmen eine lukrative Investition. Belegt ist ein Return-on-investment von 1:2,3. in Form sinkenden Krankenstands, höherer Produktivität, steigenden Umsatzes, geringerer Abwesenheit. Weshalb sich immer mehr Firmen für ein Resilienztraining entscheiden.

Anders als die Stressmanagement-Initiativen des vergangenen Jahrhunderts beeinflussen Rasilienz-Tools die Unternehmensstruktur günstig: Resiliente Mitarbeiter bilden das zukunftsfähige Unternehmen.
Ein Beispiel ist der Einsatz von Peer Mentoring (Kollegialer Fallberatung). Der regelmäßige Austausch zu Problemen der Teilnehmer stärkt nicht nur Sozialkompetenz und Lösungsorientierung. Selbst anspruchsvolle Aufgabenstellungen werden mithilfe des Gruppenwissen beantwortet, und: Wer diese Erfahrung gemacht hat, will sie nicht mehr missen.
Interessant – und am Rande: Der soziale Austausch wirkt auf neurologischer Ebene stressreduzierend. Ein Grund, weshalb Flure und Kaffeeküchen gerne frequentiert werden. Die Unternehmensberaterin: Nutzen Sie den Vorteil direkt zur Erreichung der Unternehmensziele!

Doch Achtung! Geschäftsführungen, die mit einem Resilienztraining für Mitarbeiter und Führungskräfte willige und widerspruchslose Erfüllungsgehilfen ihrer Strategien erhalten möchten, werden enttäuscht sein. Resiliente Menschen sind gesünder und leistungsfähiger, weil Sie sich und ihre Werte und Ziele kennen und diese integer vertreten. Zukunftsorientierte Unternehmen setzen auf diese Qualitäten zugunsten von Innovation und nachhaltig erfolgreicher Entwicklung. Corinna Cremer empfiehlt, in einem unternehmensinternen Resilienz-Programm ganz oben zu beginnen. Studien zeigen: Resiliente Führungsverantwortliche haben resiliente Mitarbeiter.

Corinna Cremer untersttzt als Unternehmensberaterin Leitung und Führung auch unter Druck unerwartete Situationen zu meistern,
Zu ihren Kunden zählen Grossunternehmen ebenso wie KMU und Einzelpersonen.
Das 1992 gegründete Unternehmen betreut Kunden in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Luxemburg. Näheres siehe www.corinnacremer.com

Kontakt
Corinna Cremer Unternehmensberatung
Corinna Cremer
Reinickendorferstr 121
13347 Berlin
+ 49 30 460 60 724
bureau@corinnacremer.com
http://www.corinnacremer.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unternehmen-setzen-mit-erfolg-auf-resilienz-programme/

Flexibilität statt Zukunftsangst mit Redner Ralf Schmitt

„Mindset“ für eine flexible Zukunft“ und gegen eine sich schnell verändernde Welt

Flexibilität statt Zukunftsangst mit Redner Ralf Schmitt

Der 5 Sterne Redner Ralf Schmitt beschäftigt sich in seinen Vorträgen, mit der sich immer schneller verändernden Welt und wie man in dieser mit einem „Mindset“ für eine flexible Zukunft“ entgegen tritt. Gerade der Angst vor dem persönlichen Scheitern sollte man ignorieren und dieser mit viel Freude und Spaß entgegentreten. Seinem Credo nach, macht es das Leben und die Arbeit mit einem guten Maß an Flexibilität im Kopf um einiges leichter.

In seinem Vortrag „Mindset für eine flexible Zukunft“ plädiert Schmitt dafür, dass Menschen mit einer guten inneren Haltung mehr erreichen können, vor allem wenn Sie sich flexibel und spontan den Herausforderungen des Alltages stellen. Gerade die Angst vor dem ungewissen, hemmt uns Mensch oft. Schon oft reichen kleine Änderungen in unseren Gewohnheiten und Handeln, um eine große Veränderung zu erzielen und nicht schon vorab Angst zu haben. Wir müssen das Negative in etwas Positives umwandeln. Dieses „Mindeset“ ist beruflich, wie auch privat gut anzuwenden. Ralf Schmitt hat für die richtige Umsetzung drei unumgängliche Regeln festgelegt:

1.Regel: Sagen Sie „JA!“, vor allem in Situationen in denen Sie normalerweise zögern würden. Ein Ja zu Herausforderungen, etwas Neuem und am besten auch zu etwas Unbekannten. Mit einem einfachen „Nein“ sind spannende Projekte oder Abenteuer sofort Geschichte. Natürlich kann auch immer etwas falsch laufen, weshalb der 5 Sterne Redner immer Regel Nummer 2 im Kopf hat.

2.Regel: Gehen Sie davon aus, dass Sie auch mal scheitern werden. Es ist ganz natürlich und gehört einfach hin und wieder dazu. Gerade aus solchen Niederlagen lernen Sie, und können es beim nächsten Mal besser machen.

3.Regel: Setzen und vertrauen Sie auf Ihre „Navituition. Damit meint der Spontanitätsexperte Schmitt, dass bei wichtigen Entscheidungen, der gefasste Plan Hand in Hand, mit der eigenen Intuition gehen soll. Wenn Sie so handeln, ist die Navituition im Einklang.
In allen Bereichen unseres täglichen Lebens treffen Innovationen, Updates und Changeprozesse aufeinander. Gerade für Unternehmer und Führungskräfte ist es deshalb an der Tagesordnung überfordert zu sein. Die Angst hemmt uns dabei! Freude und Lust jedoch motivieren uns zu Höchstleistungen. Egal ob im privaten Alltag oder im Business – Flexibilität ist der Schlüssel zum Erfolg!

5 Sterne Redner vermittelt Redner zu den unterschiedlichsten Themengebieten.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heirnich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5 5
89407 Dillingen
09071770350
k.stark@5-sterne-team.de
https://www.5-sterne-redner.de/

Pressekontakt
5 Sterne Redner
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5 5
89407 Dillingen
09071770350
t.ohnesorg@5-sterne-team.de
https://www.5-sterne-redner.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flexibilitaet-statt-zukunftsangst-mit-redner-ralf-schmitt/

Rennen bis zum Umfallen?

Wie Manager trotz hoher Herausforderungen gesund bleiben, das weiss Sparringspartnerin Monika Meiler

Rennen bis zum Umfallen?

Wie Manager trotz hoher Herausforderungen gesund bleiben, das weiss Sparringspartnerin Monika Meiler

Wer auf sich achtgibt, wird weniger krank – eigentlich logisch, doch viele Männer in anspruchsvollen Positionen achten auf alles Mögliche, nur nicht auf sich selbst. „Kaum leuchtet im Auto ein oranges Lämpchen auf, sind sie sofort auf dem Weg zur Werkstatt. Aber selbst meiden sie, wenn schon das rote Lämpchen leuchtet, den Arzt und warten bis es anders gar nicht mehr geht“, erzählt Monika Meiler. Als Coach arbeitet sie mit Männern daran, mit sich achtsam umzugehen sowie das Bewusstsein für ihre vielfältigen und oft ungesunden Rollen zu schärfen, um diese in eine gute Balance zu bringen.

Manche Männer sind nämlich sogar schon derart belastet, dass sie gar keinen Zugang mehr zu ihren Gefühlen haben. Sie fühlen nichts, weil sie sich über Jahre hinweg Beherrschtheit antrainiert haben: sie kennen keine echte Freude, empfinden nicht den Schmerz von Trauer, Angst haben sie längst schon aus dem Repertoire gestrichen und Wut hochkommen zu lassen, ziemt sich nicht. „Unser Leben hat eine wesentlich grössere Gefühlspalette zu bieten: Wie fühlt es sich an, wenn einen etwas berührt, man verbittert, verwirrt oder hilflos ist?“, fragt Meiler.

Manager, mit Führungsaufgaben lädt Meiler dazu ein, sich zu, überlegen, was für ein Vorbild sie für ihre Mitarbeitenden sein wollen, denn nur wer achtsam mit sich selbst ist, kann auch achtsam führen. Dazu gehört auch, ob wir achtsam mit neuen Medien umgehen. Wer beispielsweise im Meeting ständig aufs Handy schaut oder E-Mails schreibt, deutet damit an, dass das erstens OK ist und zweitens als regulärer Umgang angesehen wird. „Wichtig ist, dass Männer sich über die Wirkung des eigenen Verhaltens bewusst werden, indem sie sich fragen: Was gewinne/was verliere ich dadurch?“, so Meiler. Denn wer die Konsequenzen kennt, überlässt nichts dem Zufall und hat die Chance, besser am Ball zu bleiben sowie auch Durststrecken zu überwinden.

Nähere Informationen zu Monika Meiler und ihrer Arbeit, gibt es unter www.monika-meiler.com

Monika Meiler unterstützt als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männer, die ihren Rollen nicht mehr gerecht werden können und auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rennen-bis-zum-umfallen/

Ziele richtig anpeilen

Warum eine klare Zieldefinition für die Erreichung so wichtig ist, weiss die Sparringspartnerin für Männer Monika Meiler

Ziele richtig anpeilen

Warum eine klare Zieldefinition für die Erreichung wichtig ist, weiß Monika Meiler.

Ziele erreichen ist in der Theorie ziemlich leicht: Ein Ziel haben, anfangen, dran bleiben, Ziel erreichen, fertig. Die Umsetzung in der Praxis dagegen ist ein hartes Pflaster. Das überwinden alter Muster, das Durchhalten, sich selbst verbieten müssen, was man eigentlich will, die Eigenmotivation. „Lernen ist mit Schmerz verbunden“, erzählt die Sparringspartnerin für Männer Monika Meiler. „Denn dafür müssen wir raus aus der Komfortzone und auch alt bekanntes loslassen“.

Als Coach weiss Meiler, dass das mit neuen Herausforderungen verbunden ist, denen sich nur wenige wirklich stellen wollen. „Wenn jemand beispielsweise an seiner Arbeitsstelle unglücklich ist, bleibt er häufiger doch dort, anstatt zu kündigen und sich neu zu orientieren, weil es bequemer ist“, so Meiler. Denn würde er kündigen, müsste er sich damit auseinandersetzen, eine andere Anstellung zu finden. Und eine Garantie gibt es keine, ob das Neue wirklich auch besser ist. Vielleicht müsste er Neues lernen, sich weitere Kompetenzen aneignen, vielleicht einen langen Arbeitsweg in Kauf nehmen, weniger verdienen oder von einem Hardliner geführt werden.

„Solange ich nur sage, dass ich unzufrieden bin und sich etwas ändern muss, gibt es kein Ziel, auf das ich hinarbeiten könnte“, erklärt Meiler. Was bedeutet, dass sich dann auch nichts bewegen wird. „Wer wirklich etwas verändern möchte, der sollte seine Ziele klar benennen und in kleinere Schritte einteilen“, rät Meiler. Denn nichts ist demotivierender als vor einem langen Weg zu stehen, dessen Zielerreichung nicht mal abschätzbar ist.

Wer etwas in seinem Leben wirklich angehen und ändern möchte, der kann von Meiler die nötige Rückendeckung bekommen. „In mir finden Männer eine Wegbegleiterin, mit der sie sich über ihre Ziele und Wünsche klar werden sowie diese auch endlich angehen können“.

Nähere Informationen unter http://www.monika-meiler.com/

Monika Meiler greift als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männern unter die Arme, die von ihren Rollen überfordert sind und nach der eigenen Identität suchen. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ziele-richtig-anpeilen/

Lösungsverkauf statt Produktverkauf – den Kunden zum Fan machen

Vertriebsstratege Hans Rhien weiß, wie man seinen Vertrieb auf Sieg trainiert

Lösungsverkauf statt Produktverkauf - den Kunden zum Fan machen

Hans Rhien – der Vertriebsstratege

Mehr Termine, mehr Abschlüsse, mehr Umsatz – das ist es letztendlich, was im Vertrieb zählt. Im Sales müssen ganz unterschiedliche Disziplinen beherrscht werden, wenn man zum Spitzenverkäufer werden will. Doch setzen die meisten auf Produktverkauf. „Fangt endlich an, in Lösungen zu denken“, appelliert Vertriebsstratege und Verkaufstrainer Hans Rhien, der aus einem guten Vertriebsteam ein Top Vertriebsteam macht.

Kundenbedürfnisse im Erstgespräch identifizieren, mehr Empfehlungen bekommen, Professionalität im Terminvereinbarungsgespräch, keine Terminabsagen mehr nach einem Terminvereinbarungsgespräch, von den Herausforderungen beim Abschluss ganz zu schweigen – es gibt viele Themen, in denen man gar nicht professionell genug werden kann. Und genau diese Professionalität garantiert Hans Rhien in seiner Zusammenarbeit mit seinen Kunden, zu denen insbesondere die IT-Branche und der B2B-Vertrieb gehören. Das misst er und daran lässt er sich auch messen.

„Ist eine Situation ein bisschen kniffliger, ein bisschen größer, ein bisschen schwieriger, dann ist das genau mein Ding, dann bin ich in meinem Element“, erklärt Rhien, der in seinen Trainings immer Klartext redet und die Leute spüren lässt, dass Herzblut zu einem Top Vertriebler einfach dazugehört.

Unternehmen wünschen sich idealerweise einen Vollblutvertriebler als Trainer, der ihren Verkäufern nicht nur das Handwerkszeug sowie Tipps und Tricks für erfolgreiches Verkaufen beibringt, sondern auch strategisches Wissen und Umsetzen mit einbringt. So einer ist Hans Rhien. „Ich kenne alle Prozesse und Abläufe im Vertrieb und habe für meine Kunden nur ein Ziel im Visier: Umsatz und Erfolg. So einfach ist das!“ Gerade im Zeitalter der Digitalisierung wird Lösungsvertrieb auf höchstem Niveau unendlich wichtig.

Auch wenn das Team 100 Prozent und mehr erreichen soll, sich Vertriebler einen ebenbürtigen Gesprächspartner wünschen oder Probleme im Vertrieb endlich gelöst werden sollen, ist Rhien gefragter Ratgeber, Vertrauter und Troubleshooter für seine Kunden. „Gerade bei herausfordernden Themen – und die gibt es im Vertrieb jeden Tag aufs Neue – bin ich gerne auch Fels in der Brandung, der die Wogen glättet und die Leute stärkt.“ Sind speziell Führungsthemen gefragt, arbeitet der Vertriebsstratege mit einer Expertin zusammen, die sich auf Managementfragen spezialisiert hat.

Das alles gelingt Hans Rhien durch seine 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb in komplexen Netzwerken bei großen internationalen Deals für erklärungsbedürftige Investitionsgüter, aber vor allem durch eins: seine Passion für den Vertrieb.

Alles über Hans Rhien – der Vertriebsstratege – auf dessen neuer Website: www.hans-rhien.de

Hans Rhien ist Vertriebsstratege und Vertriebstrainer, der auf 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb in komplexen Netzwerken bei großen internationalen Deals für erklärungsbedürftige Investitionsgüter zurückgreift. Der Vollblutvertriebler unterstützt Unternehmen in Sachen Vertrieb hinsichtlich strategischer Ausrichtung, Optimierung von Vertriebsprozessen, Umgang mit kniffligen Situationen, Führen von Verhandlungen sowie Zeitmanagement. Bei Managementfragen arbeitet er mit einer Expertin für Führung zusammen. Mit Schwerpunkt auf IT und B2B legt Hans Rhien ganz klar den Fokus für seine Kunden: den Deal holen.

Kontakt
Hans Rhien – Der Vertriebsstratege
Hans Rhien
Großer Burstah 31
20457 Hamburg
+49 173 6873749

info@hans-rhien.de
www.hans-rhien.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/loesungsverkauf-statt-produktverkauf-den-kunden-zum-fan-machen/

Herausforderung Pflichtenheft

Herausforderung Pflichtenheft

Erarbeitung eines Pflichtenheftes in Form eines Frage-Antwort-Spiels.

Für die Einführung einer neuen Softwarelösung ist im ersten Schritt die Erstellung eines Pflichtenheftes unumgänglich. In klein- und mittelständischen Betriebe führt die Anfertigung eines Pflichtenheftes meist zu einer personellen und zeitlichen Belastung der Unternehmensressourcen. Der fränkische Software-Hersteller ascara hilft Interessenten die Anforderungen an eine neue Software-Lösung zu formulieren und zu dokumentieren.

Notwendigkeit eines Pflichtenheftes
Um eine Systemneueinführung reibungslos durchzuführen, bedarf es zunächst eines Pflichtenheftes, auf das im weiteren Prozess aufgebaut werden kann. Die Dokumentation der geforderten Unternehmensprozesse ist wichtig, da es beim Live-Start der Anwendung zu Dissonanzen zwischen geforderten, vorhandenen und vorausgesetzten Anforderungen der verschiedenen Vertragsparteien (Hersteller und Anwender) kommen kann. Das Erstellen eines Pflichtenheftes nimmt viel Zeit in Anspruch, bringt aber auch den Vorteil mit sich die Prozesse im Unternehmen nochmals genau unter die Lupe zu nehmen. In kleinen Betrieben fehlen dafür sowohl Personal- als auch Zeitressourcen. So werden oft nur grobe Prozessabläufe dokumentiert. Die Erstellung eines detailliert ausgearbeiteten Pflichtenheftes wird zu einer echten Herausforderung in klein- und mittelständischen Unternehmen.
„Für eine Software-Umstellung ist ein Pflichtenheft immer empfehlenswert. Die festgehaltenen Anforderungen werden in Form eines Lastenheftes zum bindenden Vertragsbestandteil. Sie bieten allen Beteiligten im Nachhinein Sicherheit und Überblick über die gewünschten Funktionen der neuen Software-Lösung“, erläutert Timo Weigert, geschäftsführender Gesellschafter der ascara Software GmbH, die Notwenigkeit eines Pflichtenheftes.

Webbasierte Lösung zur Pflichtenheft-Erstellung
Um KMUs unterstützend zur Seite zu stehen, hat der Software-Hersteller eine webbasierte Lösung entwickelt. Wenn auf Interessenten-Seite kein Pflichtenheft vorliegt, wird dieses in Form eines Frage-Antwort-Katalogs gemeinsam erarbeitet. Die gemeinsame Bearbeitung spart erhebliche Personal- und Zeitressourcen ein. Da für die Erstellung ein guter Überblick über alle Prozessabläufe im täglichen Ablauf des Unternehmens erforderlich ist, können mehrere Personen aus einem Unternehmen bei der Beantwortung der Fragen mitwirken. Zum Beispiel die einzelnen Abteilungsleiter sowie Hardware-Verantwortliche.
Bei der gemeinsamen Erarbeitung des Pflichtenheftes werden grundlegende Fragen gestellt, die je nach Antwortoption dann im weiteren Verlauf detaillierter erörtert werden. Um im Zweifelsfall Antworten noch abzuändern, kann eine neue Version des Pflichtenheftes erstellt werden. Die Fragen bauen logisch aufeinander auf und helfen somit die wichtigen Punkte bei einer Neueinführung der Software anzusprechen.

Aufdecken von Anforderungen
„Da wir als Hersteller mit der Beantwortung von Pflichtenheften konfrontiert werden, haben wir einen guten Überblick über mögliche branchenspezifische Prozessanforderungen. So werden durch die gestellten Fragen bei machen Interessenten erst Prozesse ins Gedächtnis gerufen bzw. Probleme bei der bisherigen Software-Lösung aufgedeckt“, betont Timo Weigert den Nutzen der gemeinsamen Bearbeitung des Pflichtenheftes. Häufig ergeben sich konkrete Anforderungen erst im Laufe eines Gesprächs. Unternehmensspezifische Detailprozesse werden daher meist in Form eines gemeinsamen Workshops konkretisiert und können Mithilfe der ascara Prozessbibliothek grafisch dargestellt werden. Erst nach dieser Soll-Ist-Analyse kann auf Basis des Pflichtenheftes als weiterer Schritt ein Budget-Angebot bestehend aus Softwarelizenzen, Dienstleistungen und ggf. Ergänzungsprogrammierung ausgearbeitet werden.

Der Software-Hersteller ascara präsentiert im Rahme der CeBIT erstmals das ascara Pflichtenheft. Der Hersteller freut sich auf ein Treffen in Halle 5 Stand G22. Für eine Terminvereinbarung setzen Sie sich unter +49 911 957860 mit dem ascara Team in Verbindung oder schreiben Sie eine E-Mail an vertrieb@ascara.de.

Ascara ist Hersteller moderner kaufmännischer Softwarelösungen im CRM/ERP/eBusiness/eCommerce/Mobile Umfeld. Seit 1993 entwickelt ascara Standardsoftware und individuelle Kundenlösungen für den Mittelstand. Die Produktfamilie wird stetig durch eigene Neuentwicklungen erweitert und gepflegt. Die Philosophie der ascara BUSINESS SOLUTIONS ist die Integration aller Geschäftsprozesse in einer einheitlichen und intuitiven Benutzeroberfäche ganz ohne Insellösungen. Das Produktportfolio bietet eine umfassende fachliche Funktionalität für unterschiedliche Branchen und Betriebstypen in hoher Entwicklungsqualität.

Firmenkontakt
ascara Software GmbH
Vanessa Schäfer
Hauptstraße 4
90607 Rückersdorf
0911957860
vanessa.schaefer@ascara.de
http://www.ascara.de

Pressekontakt
ascara Software GmbH
Timo Weigert
Hauptstraße 4
90607 Rückersdorf
0911957860
vertrieb@ascara.de
http://www.ascara.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/herausforderung-pflichtenheft/

Zahlreiche Herausforderungen in der Kakaowirtschaft

Nachhaltige Anbaumethoden verbessern Erträge

Zahlreiche Herausforderungen in der Kakaowirtschaft

Foto: Fotolia / hiphoto39

sup.- Kinderarbeit gibt es auf der ganzen Welt. Nach Angaben der UN-Arbeitsorganisation ILO sind 168 Mio. Kinder hiervon betroffen. Rund 85 Mio. von ihnen verrichten Arbeiten, die ihre Gesundheit, Sicherheit oder Entwicklung gefährden. Die Hauptursache für Kinderarbeit ist Armut. Wenn das Einkommen der Eltern nicht ausreicht, um die Familie zu ernähren, müssen die Kinder zum Lebensunterhalt beitragen. Da Kinderarbeit in allen Formen des wirtschaftlichen Lebens vorkommt, ist vor allen Dingen die Politik der betroffenen Länder gefordert. Aber auch Unternehmen, die auf Rohstoffe aus Ländern angewiesen sind, in denen Kinderarbeit zur täglichen Realität gehört, können und müssen sich engagieren. Dieser Verantwortung, die für viele Branchen gilt, ist sich z. B. die Kakao- und Schokoladenwirtschaft sehr bewusst. Seit Jahren wird daher mit zahlreichen Projekten, die an unterschiedlichen Stationen der Lieferkette greifen, stetig die Situation der Kakaobauern und ihrer Familien verbessert.

Eine wesentliche Herausforderung besteht darin, durch die Vermittlung und Unterstützung von nachhaltigen Bewirtschaftungsmethoden beim Kakaoanbau bessere Erträge, eine bessere Qualität und damit eine bessere wirtschaftliche Grundlage für die Kakaobauern zu erreichen. Auf dem Weg zu diesem Ziel kommt auch zunehmend der Förderung von Frauen in den westafrikanischen Gesellschaften ein wichtiger Stellenwert zu, deren Rolle im Kakaosektor lange unterschätzt wurde. „Frauen unterstützen die Qualität der Ernte und helfen beim Beschnitt, der Fermentation und der Trocknung – den wesentlichen Maßnahmen, um die Erträge nachhaltig zu gewährleisten“, bestätigt die Umweltorganisation Rainforest Alliance. Und wirtschaftlich aktive Frauen investieren in ihre Zukunft und die ihrer Kinder. Sie legen mehr Wert auf die Schulbildung und darauf, Arbeitsbedingungen zu schaffen, die den Kindern nicht schaden. Zudem fördern Frauen den aktuellen Ansatz, Kinder mit ihren Wünschen und Perspektiven in die Diskussion über ihre Arbeit mit einzubeziehen. Dieses Ziel unterstützen mittlerweile auch namhafte Kinderhilfswerke mit der internationalen Kampagne „Zeit zu reden“.

Um Fortschritte bei der sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Situation in den Kakaoanbau-Gebieten zu initiieren, wurde auf internationaler Ebene auf Betreiben der großen weltweit aktiven Konzerne der Kakao- und Schokoladenwirtschaft im Jahr 2000 die „World Cocoa Foundation (WCF) und die „International Cocoa Initiative“ (ICI) gegründet. Auf nationaler Ebene ist 2012 das „Forum Nachhaltiger Kakao“ ins Leben gerufen worden. Dieser Initiative gehören fast 70 Mitglieder aus der Süßwarenindustrie (z. B. Alfred Ritter, Bahlsen, Ferrero, Haribo, Mars, Nestle, Stollwerck), dem Lebensmittelhandel, Nichtregierungsorganisationen und standardsetzenden Vereinigungen (z. B. Fairtrade, Rainforest Alliance, UTZ Certified) an. Mit einer Vielzahl von Projekten und Maßnahmen tragen diese Unternehmen gemeinsam mit staatlichen und zivilen Akteuren dazu bei, die Rahmenbedingungen nachhaltig zu optimieren. Aber auch die Verbraucher in den Industrieländern können durch ihr Kaufverhalten Einfluss nehmen, indem sie Bereitschaft zeigen, für nachhaltig produzierte Schokoladenprodukte faire Preise zu zahlen. Der Ruf nach nachhaltigem Konsum sollte mehr als nur ein Lippenbekenntnis sein ( www.kakaoforum.de ).

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zahlreiche-herausforderungen-in-der-kakaowirtschaft/

Warum scheitern „neue“ Führungskräfte immer mal wieder?

Mit seinem neuen On-Boarding-Programm begleitet der Coach, Mentor und Redner Eberhard Jung Führungskräfte in neuen Positionen, damit die daraus entstehenden Chancen von Anfang an auch wirkungsvoll genutzt werden.

Warum scheitern "neue" Führungskräfte immer mal wieder?

Ein erfolgreicher CEO wechselt das Unternehmen. Und obwohl er den Börsenwert seines neuen Arbeitgebers innerhalb von wenigen Jahren um ca. 80% steigert, verliert er vor Ablauf seines Vertrages seinen Posten. „Wer wirtschaftlich erfolgreich agiert, scheint über die notwendigen fachlichen Kompetenzen zu verfügen. Wer aber dann trotzdem seinen Job verliert, hat wohl an anderer Stelle ein Problem. Es wird in vielen Fällen nicht darauf geachtet, ob die neue Person wirklich in die bestehende Unternehmens- und Führungskultur integrierbar ist“, beschreibt Eberhard Jung als eine häufige Ursache für das Scheitern von Führungskräften in neuen Positionen.

Besonders wenn eine Führungskraft neu von außen in ein Unternehmen kommt, verschärfen sich mitunter die Anforderungen. „Das verdoppelt oder verdreifacht den Druck“, sagt Jung. Die Führungskraft muss nicht nur wirtschaftliche Erfolge bringen, wirksam sein und das Unternehmen weiter nach vorne bringen, was bereits diffizil genug ist. Zusätzlich muss sie sich thematisch einarbeiten und Mitarbeiter wie Kollegen sowie deren Tätigkeitsfelder rasch und effizient kennenlernen. „Allzu oft ist die oder der Neue auch noch mit den unterschiedlichsten unausgesprochen Erwartungen konfrontiert, die immer erst dann zu Tage treten, wenn selbige nicht erfüllt werden. Diese Mischung führt häufig zu nicht unerheblichen aber gleichwohl vermeidbaren Startschwierigkeiten“, erklärt Jung.

Um es gar nicht erst dazu kommen zu lassen, macht es Sinn, sich in einer neuen Position begleiten zu lassen. „Mit meinem On-Boarding-Programm begleite ich Führungskräfte in der für sie wichtigen Anfangsphase als Sparringspartner, damit sie rasch wirksam werden und sich die Risiken und Nebenwirkungen in vertretbaren Grenzen halten“, ergänzt Jung.

Seit über 20 Jahren arbeitet Eberhard Jung als Sparringspartner, um Menschen mit Führungsverantwortung in der Weiterentwicklung ihrer persönlichen Wirksamkeit zu unterstützen. Für weitere Informationen besuchen Sie den Webauftritt von Eberhard Jung unter http://www.eberhardjung.com/.

Kontakt
Eberhard Jung
Eberhard Jung
Am Breitle 12
86156 Augsburg
+49 171 275 4628
ej@eberhardjung.com
www.eberhardjung.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/warum-scheitern-neue-fuehrungskraefte-immer-mal-wieder/

Herausforderungen unserer Zeit – eine persönliche Sinnsuche

Klimawandel, lebensbedrohende Klimakatastrophen, Armut – vieles, was in der Welt passiert, bekommen die meisten Menschen nur am Rande mit. Erik Koszuta stellt sich „Herausforderungen meiner Zeit“.

BildDer großen Mehrheit der Menschen geht es lebensbedrohlich schlecht und so hart es klingen mag, die meisten Menschen bekommen davon nur sehr wenig mit, vielleicht über Zeitungsberichte oder das Fernsehen. Wir, in der westlichen Welt, leben im Überfluss und doch sind wir unzufrieden mit unserem Leben. Der Klimawandel ist ein großes Thema unserer Zeit, aber wie der gescheiterte Klimagipfel gerade gezeigt hat, nehmen wir dieses Problem nicht wirklich ernst. Der Autor fragt sich in seinem nachdenklichen Buch, wann wir als Gesellschaft beginnen, uns selbst infrage zu stellen, um aus unserer Perspektive die Welt zum Positiven zu verändern.

Das im tredition Verlag erschienene Buch von Erik Koszuta stellt sich in einer ganz persönlichen Sinnsuche den dringenden Problemen unserer Zeit. Im besonderen Fokus steht in „Herausforderungen meiner Zeit“ die kritische Analyse unserer Wohlstandsgesellschaft. Was kann der einzelne tun, um diese Probleme anzugehen und wie kann sich dadurch der Blick auf unsere eigene Gesellschaft und deren Probleme wandeln. Ein kritischer Blick auf die eigene Lebenswelt, der zum Denken und Handeln anregen soll.

„Herausforderungen meiner Zeit“ von Erik Koszuta ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-2461-8 erhältlich. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über Herausforderungen unserer Zeit erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Medientypen über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing. Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren auf eigenes Risiko zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Windsor Verlag im Kunden-Portfolio.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/herausforderungen-unserer-zeit-eine-personliche-sinnsuche/