Schlagwort: Hear the World

Hear the World Foundation: 2,58 Millionen CHF zugunsten von bedürftigen Menschen mit Hörverlust

Im Finanzjahr 2016/17 spendete Sonovas gemeinnützige Stiftung 40 Prozent mehr Mittel als im Vorjahr und zum ersten Mal auch Cochlea-Implantate

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Die Hear the World Foundation unterstützte im Finanzjahr 2016/17 weltweit 23 Hilfsprojekte mit 2,58 Millionen Schweizer Franken zugunsten von bedürftigen Menschen mit Hörverlust. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte sich der Wert der gespendeten Mittel der Stiftung damit um 40 Prozent. Die Stiftung spendete dabei erstmals auch Cochlea-Implantate für bedürftige Kinder, ein Meilenstein in der zehnjährigen Geschichte der Stiftung.

Das vergangene Geschäftsjahr war für die Hear the World Foundation in mehrfacher Hinsicht ein Erfolg: Sie konnte im Vergleich zum Vorjahr (2015/16: 1,86. Mio. CHF) 40 Prozent mehr Mittel (2,58 Mio. CHF) für ihre 23 Hilfsprojekte in 22 Ländern spenden. „Als führender Anbieter von Hörlösungen ist es die Vision von Sonova, eine Welt zu schaffen, in der jeder in den Genuss des Hörens kommen und ohne Einschränkungen leben kann. Als Corporate Foundation von Sonova setzt die Stiftung Hear the World diese Vision auch für bedürftige Menschen in die Realität um“, so Lukas Braunschweiler, Stiftungsratspräsident der Hear the World Foundation und CEO von Sonova. Die Stiftung spendete im vergangenen Jahr mehr Hörtechnologie und leistete mehr fachliche Unterstützung als im Vorjahr: Über 1.200 Hörgeräte wurden mit Hilfe von Sonova Mitarbeitenden fachgerecht angepasst, drahtlose Mikrophon-Systeme installiert und die ersten gespendeten Cochlea-Implantate (CI) konnten erfolgreich aktiviert werden.

Meilenstein: Hören trotz hochgradigem Hörverlust
Es war ein bewegender Moment als Jozmar (4), Alejandro (4) und Ivana (3) – drei bedürftige Kinder aus Panama – nach der erfolgreichen Aktivierung ihrer CIs zum ersten Mal in ihrem Leben die Stimme ihrer Mutter hören konnten. In der zehnjährigen Geschichte der Hear the World Foundation sind sie die ersten Kinder, die mit Hörimplantaten versorgt wurden. Ein Meilenstein für die Stiftungsarbeit: Denn mit CIs kann nun auch Menschen mit hochgradigem Hörverlust Hören ermöglicht werden. Für die drei Kinder eröffnet sich damit die Möglichkeit, sprechen zu lernen, eine Schule zu besuchen und später ein eigenständiges Leben zu führen. Für die Hear the World Foundation bedeutet die CI-Spende eine besondere Herausforderung. Denn der Anspruch der Stiftung ist nicht nur die erfolgreiche Operation und Aktivierung der CIs, sondern auch eine langfristige audiologische Nachversorgung.

Dafür bedarf es lokaler Fachkräfte; Ressourcen, die oft vor Ort fehlen. So investierte die Stiftung im Finanzjahr 2016/17 vermehrt auch in fachliche Unterstützung und entsandte rund 40 Experten – allesamt Mitarbeitende von Sonova – auf Projektbesuche. „Mit ihrem freiwilligen Einsatz bauen unsere Mitarbeitenden lokal das notwendige Fachwissen auf. So gewährleisten wir eine langfristige hörmedizinische Versorgung und schaffen zudem lokal Arbeitsplätze, ein zentrales Element effektiver Stiftungsarbeit“, erläutert Braunschweiler. Mit diesem Wissenstransfer stellt die Hear the World Foundation sicher, dass die eingesetzten Mittel auch langfristig einen möglichst großen Nutzen erbringen und so eine nachhaltige audiologische Rundumversorgung gewährleistet wird.

Weitere Informationen zum Engagement der Hear the World Foundation im vergangenen Jahr finden Sie im Jahresbericht 2016/17 (https://www.hear-the-world.com/de/foundation/activity-reports).

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sf02ah

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/hear-the-world-foundation-2-58-millionen-chf-zugunsten-von-beduerftigen-menschen-mit-hoerverlust-96331

Im Jahr 2006 vom führenden Anbieter von Hörlösungen Sonova gegründet, engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Sie fördert insbesondere Projekte zugunsten von Kindern, um ihnen eine alters-gerechte Entwicklung zu ermöglichen. Seit ihrer Gründung unterstützte die gemeinnützige Schweizer Stiftung über 80 Hilfsprojekte in 39 Ländern mit finanziellen Mitteln, Hörtechnologie und Expertise. Über 100 prominente Persönlichkeiten wie Bryan Adams, Cindy Crawford, Christoph Waltz, Plácido Domingo und Sting unterstützten die Stiftung aktiv als Botschafter für bewusstes Hören.
www.hear-the-world.com

Weitere Informationen zum Engagement der Hear the World Foundation im vergangenen Jahr finden Sie im Jahresbericht 2016/17 ( https://www.hear-the-world.com/de/foundation/activity-reports).

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/hear-the-world-foundation-2-58-millionen-chf-zugunsten-von-beduerftigen-menschen-mit-hoerverlust-96331

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/sf02ah

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hear-the-world-foundation-258-millionen-chf-zugunsten-von-beduerftigen-menschen-mit-hoerverlust/

Mit Cochlea-Implantat-Spende in eine neue Zukunft

Erfolgreiche Aktivierung der ersten Hörimplantate, die von der Hear the World Foundation an bedürftige Kinder in Panama gespendet wurden

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Endlich hören: Dieser Traum wurde für drei bedürftige Kinder in Panama mit der erfolgreichen Aktivierung ihrer Cochlea-Implantate (CI) Wirklichkeit. Sie sind die ersten in der über zehnjährigen Geschichte der Hear the World Foundation, die mit Hörimplantaten versorgt wurden. Ein Meilenstein für die Stiftung und deren lokaler Projektpartner FUNPROI: Denn mit CIs kann sogar Menschen mit hochgradigem Hörverlust Hören geschenkt werden. Die CI-Spende ist eine Herausforderung, da sie neben dem operativen Eingriff auch eine besonders engmaschige Vor- und Nachversorgung erfordert.

Es ist ein emotionaler Moment, wenn rund sechs Wochen nach der Operation die CIs aktiviert werden: Ivana (3 Jahre), Jozmar (4 Jahre) und Alejandro (4 Jahre) beginnen zu strahlen. Man kann es in ihren Augen ablesen, dass sich gerade etwas Wunderbares ereignet und Grundlegendes in ihrem Leben verändert hat – sie können zum ersten Mal richtig hören. Ein großer Tag für die drei Kinder aus Panama, die alle aus benachteiligten Familien stammen: Denn für sie eröffnet sich eine neue Welt, in der sie hören können, und damit die Chance auf Spracherwerb, Schulbildung und auf ein eigenständiges Leben. Die erfolgreiche Aktivierung ist ein Meilenstein für die Hear the World Foundation sowie die lokale Non-Profit-Organisation Fundación Pro Integración (FUNPROI), die von der Schweizer Stiftung bereits seit dem Jahr 2013 mit finanziellen Mitteln, Hörgeräten und Expertise unterstützt wird.

„Mit der Spende von Cochlea-Implantaten können wir nun auch jenen Kindern Hören ermöglichen, bei denen nicht einmal die leistungsstärksten Hörgeräte halfen. So erhalten auch sie die Chance auf intakte Zukunftsperspektiven“, erläutert Sarah Kreienbühl, Group Vice President Corporate HRM und Corporate Communications bei Sonova sowie Mitglied des Hear the World-Stiftungsrats. „Die Spende der ersten Cochlea-Implantate ist ein bedeutender Schritt für die Hear the World Foundation und wir hoffen, dass wir künftig viele weitere Projekte weltweit auf diese Art und Weise unterstützen können und so zahlreichen Kindern zu einem besseren Leben verhelfen.“

Wissen vermitteln – Nachhaltigkeit sichern

Mit der Spende von CIs ist es aber nicht getan. Ein ebenso wichtiger Teil des Engagements von Hear the World ist die professionelle Nachversorgung. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Experten der Sonova-Tochter Advanced Bionics. Diese begleiten das Projekt vor Ort, leiteten die Aktivierungen der CIs und geben ihr Know-how an die FUNPROI-Audiologen weiter, sodass diese die Kinder künftig eigenständig nachversorgen können. Neben der regelmäßigen Kontrolle der CIs erhalten die Kinder dreimal wöchentlich ein Sprachtraining, um ihre aktuellen Sprachdefizite in den nächsten zwei bis drei Jahren auszugleichen und sie für die Schule vorzubereiten. Auch die Eltern werden im Umgang mit CIs geschult und erhalten Tipps wie sie ihre Kinder auf spielerische Art und Weise beim Sprachtraining zu Hause unterstützen können. Mit all diesen Maßnahmen ermöglicht die Hear the World Foundation den Kindern nicht nur Hören, sondern gewährleistet auch eine nachhaltige audiologische Rundumversorgung nach internationalen Standards.

Was ist ein Cochlea-Implantat (CI)?
Ein CI ist eine elektronische Hörprothese, die es Menschen mit hochgradigem Hörverlust ermöglicht, wieder oder auch erstmals zu hören. Cochlea-Implantate bestehen aus zwei Komponenten: dem Implantat, das bei einem operativen Eingriff unter die Kopfhaut gesetzt wird und dem Sprachprozessor mit Sendespule, der am Hinterkopf getragen wird.

Weitere Informationen rund um das Thema Cochlea-Implantat:
http://advancedbionics.com/com/en/your_journey/what_is_a_cochlearimplantsystem.html

Weitere Informationen zum gemeinsamen Projekt inkl. Projektvideo:
https://www.hear-the-world.com/de/engagement/aid-projects/continents/north-america/panama-giving-panamanian-children-the-gift-of-hearing

Der Link zum Video auf Youtube: https://youtu.be/-gjSrJ4dr5c

Passendes Bildmaterial in druckfähiger Auflösung zum Herunterladen:
https://www.hear-the-world.com/de/media/media-releases/stepping-into-a-new-future-with-a-cochlear-implant-donation

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mggj7t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kinder-jugend/mit-cochlea-implantat-spende-in-eine-neue-zukunft-55150

=== Über die Hear the World Foundation ===

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Anbieter von Hörlösungen übernimmt Sonova soziale Verantwortung und leistet einen Beitrag zu einer Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 100 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Cindy Crawford, Plácido Domingo, Annie Lennox und Sting unterstützen die Hear the World Foundation.
www.hear-the-world.com/de

=== Über Fundación Pro Integración ===

Die Fundación Pro Integración (FUNPROI) ist eine Non-Profit-Organisation, die sich für eine verbesserte Lebensqualität und gegen Isolation von Menschen mit Hörverlust und Gehbehinderungen in Panama einsetzt. Der Fokus liegt dabei auf jenen Menschen, die sehr beschränkte Mittel zur Verfügung haben oder in Armut leben. Als eine von wenigen Institutionen im Land spezialisiert auf die Förderung von Heranwachsenden mit Hörverlust bietet FUNPROI kostenlose Untersuchungen, eine professionelle audiologische Versorgung mit Hörgeräten sowie Sprachtherapie. Im Jahr 2014 wurde FUNPROI mit dem Richard-Seewald-Award der Hear the World Foundation für das außergewöhnliche Engagement honoriert.
www.funproi.org

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/kinder-jugend/mit-cochlea-implantat-spende-in-eine-neue-zukunft-55150

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/mggj7t

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-cochlea-implantat-spende-in-eine-neue-zukunft/

Studie zeigt: Viele Deutsche scheuen eine Lösung für ihren Hörverlust

Mehr als die Hälfte der befragten Deutschen haben das Gefühl schlecht zu hören. Nur 16 Prozent davon tragen Hörgeräte.

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – 55 Prozent der befragten Deutschen haben das Gefühl schlecht zu hören. Davon wurden zwei Drittel auch schon von Familienmitgliedern oder Freunden auf ihr schlechtes Hören angesprochen. Doch nur 16 Prozent der Befragten, die bei sich einen Hörverlust vermuten, tragen Hörgeräte. Ein möglicher Grund: 79 Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dass sich Menschen gegen Hörgeräte entscheiden, weil sie sich nicht öffentlich zu ihrem Hörverlust bekennen möchten. Diese und weitere Fakten liefert die internationale Studie „So hört die Welt“ der Hear the World Foundation.

Das Gehör ist unser leistungsfähigstes Sinnesorgan: Es ist 24 Stunden am Tag im Einsatz, kann bis zu 400.000 Töne unterscheiden und verarbeitet etwa 50 Eindrücke pro Sekunde – doppelt so viele wie unsere Augen. Dennoch wird seine Bedeutung in unserer visuell geprägten Welt oft vernachlässigt – zu Unrecht. Mit der Publikation der Studie „So hört die Welt“ möchte die Hear the World Foundation die breite Öffentlichkeit für diese Vernachlässigung sensibilisieren, unterstreicht damit die Bedeutung guten Hörens und gibt Tipps zum Schutz des Gehörs.

Die wichtigsten Studienergebnisse für Deutschland auf einen Blick:
* Eigenes Bewusstsein für den Hörverlust: Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Befragten haben das Gefühl, dass sie zumindest manchmal schlecht hören. Davon denken 59 Prozent, dass sie von einem leichten, 31 Prozent, dass sie von einem moderaten und 4 Prozent, dass sie von einem starken Hörverlust betroffen sind.
* Wahrnehmung des Hörverlusts durch das Umfeld: 66 Prozent der Umfrageteilnehmer, die bei sich von einem Hörverlust ausgehen, wurden auch bereits von Familienmitgliedern oder Freunden auf ihr schlechtes Hören angesprochen. Bei den Befragten, die überzeugt sind gut zu hören, war dies bei 14 Prozent der Fall.
* Einen Hörtest gemacht: 42 Prozent der Befragten haben sich in den vergangenen fünf Jahren einem Hörtest unterzogen.
* Wenige tragen ein Hörgerät: Nur 16 Prozent der Befragten, die bei sich von einem Hörverlust ausgehen, sind mit Hörgeräten versorgt.
* Der mögliche Grund: 79 Prozent der Befragten denken, dass die Angst, sich öffentlich zu einem Hörverlust zu bekennen, ein möglicher Grund ist, warum Betroffene sich gegen Hörgeräte entscheiden. 26 Prozent von ihnen sind sogar fest davon überzeugt, dass dies der Grund ist.

Hörverlust oft unversorgt – der Anstoß aus dem Umfeld kann helfen
Die Studienresultate zeigen, dass Betroffene sehr häufig von Familienmitgliedern und Freunden auf ihren Hörverlust angesprochen werden. Dennoch entscheiden sich nur 16 Prozent von ihnen, ihren Hörverlust mit Hörgeräten versorgen zu lassen. „Der Prozess vom Bewusstsein bis hin zur Versorgung eines Hörverlusts braucht Zeit. Familie und Freunde können dabei eine entscheidende Rolle einnehmen, indem sie den Betroffenen durch diesen Prozess begleiten. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich Betroffene viel öfter für ein Hörgerät entscheiden und damit zufriedener sind, wenn sie von ihrem Umfeld unterstützt werden“, so Dr. med. Dorothe Veraguth, Leitende Ärztin am Universitätsspital Zürich.

Dass nicht nur der Betroffene selbst, sondern auch sein Umfeld von der Entscheidung für ein Hörgerät profitieren, hat bereits die Studie „ Hören ist Leben“ der Hear the World Foundation aufgezeigt. 78 Prozent der befragten Hörgeräteträger sagen, dass sich die Aktivitäten im Freundeskreis zum Positiven verändert haben, und 73 Prozent geben an, dass sich die Beziehung zu ihren Familienangehörigen durch das Tragen der Hörgeräte verbessert hat.

Tipps zum Schutz des Gehörs:
* Nicht zu laut aufdrehen: Ein Lärmpegel unter 85 dB gilt als sicher für unser Gehör. Wenn man Musik über Audio-Geräte hört, die Lautstärke auf nicht mehr als 60 Prozent des Maximalvolumens aufdrehen.
* Musik über Kopfhörer hören, die gut sitzen und die Umgebungsgeräusche ausblenden. So kann man Musik in lauter Umgebung auch bei niedrigeren Lautstärken genießen.
* Bei Konzerten, in Diskos und anderen lauten Umgebungen Ohrstöpsel tragen. Diese können den Lärmpegel um 5 bis 45 dB reduzieren.
* Smartphone Apps nutzen, mit denen sich der Umgebungslärm messen lässt.
* Zur Regeneration bewusst akustische Pausen einlegen und alle Lärmquellen ausschalten.
* Das Gehör regelmäßig durch einen Spezialisten überprüfen lassen.

Über die Studie
Für die Studie „So hört die Welt“ hat das Marktforschungsinstitut Research Now von September bis November 2015 je 1.000 Frauen und Männer in Deutschland, der Schweiz, USA, Brasilien und China im Alter von 16 bis 55 Jahren rund um die Themen Hören und Hörverlust befragt.

Die Infografik in druckfähiger Auflösung zum Herunterladen finden Sie hier: http://tinyurl.com/hmcel8p

Weitere Wissensquellen zu den Themen Hören und Hörverlust finden Sie hier: www.hear-the-world.com/de/knowledge/overview-knowledge

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/i5yokl

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/studie-zeigt-viele-deutsche-scheuen-eine-loesung-fuer-ihren-hoerverlust-46493

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Anbieter von Hörlösungen übernimmt Sonova soziale Verantwortung und leistet einen Beitrag zu einer Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 100 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Cindy Crawford, Plácido Domingo, Annie Lennox und Sting unterstützen die Hear the World Foundation.
www.hear-the-world.com/de

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/studie-zeigt-viele-deutsche-scheuen-eine-loesung-fuer-ihren-hoerverlust-46493

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.bskom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-zeigt-viele-deutsche-scheuen-eine-loesung-fuer-ihren-hoerverlust/

Hear the World Foundation spendet erstmals Cochlea-Implantate

Benachteiligte Kinder mit hochgradigem Hörverlust erhalten in Panama das Geschenk des Hörens

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Zum ersten Mal unterstützt die Hear the World Foundation, eine Initiative von Sonova, ein Hilfsprojekt mit der Spende von Cochlea-Implantaten (CI). Im Februar 2017 erhalten drei Kinder mit hochgradigem Hörverlust in Panama das Geschenk des Hörens und damit die Chance auf ein eigenständiges Leben. Das Engagement baut auf der Zusammenarbeit der Hear the World Foundation und der in Panama ansässigen Non-Profit-Organisation Fundación Pro Integración auf und markiert einen weiteren Meilenstein in der 10-jährigen Geschichte der Schweizer Stiftung.

Die Folgen eines unversorgten Hörverlusts sind insbesondere für Kinder gravierend: Kinder, die nicht oder kaum hören, lernen nicht zu sprechen und können somit in vielen Ländern keine Schule besuchen. Ihre Chancen, später im Berufsleben Fuß zu fassen und ein eigenständiges Leben zu führen, sind dadurch stark eingeschränkt.

Erste Cochlea-Implantat-Spende für Kinder mit hochgradigem Hörverlust
Jenen Kindern, bei denen nicht einmal die leistungsstärksten Hörgeräte halfen, blieb die Chance auf besseres Hören bis dahin verwehrt. Darum spendet die Hear the World Foundation in enger Zusammenarbeit mit der Sonova-Tochter Advanced Bionics erstmals Cochlea-Implantate für drei panamaische Kinder. Ein Cochlea-Implantat ist eine elektronische Hörprothese, die aus zwei Komponenten besteht: dem Implantat, das bei einer Operation unter der Haut eingesetzt wird und dem Sprachprozessor mit Sendespule, der hinter dem Ohr oder am Körper getragen wird.

„Die erste Spende von Cochlea-Implantaten ist für uns ein bedeutender Schritt. Denn mit dem Einsatz einer weiteren Technologie aus dem Sonova-Produktportfolio können wir nun auch Kindern mit totalem oder nahezu totalem Hörverlust das Geschenk des Hörens machen“, so Lukas Braunschweiler, Präsident der Hear the World Foundation.

Geschenk des Hörens, wo das staatliche Gesundheitssystem nicht helfen kann
Auch wenn Panama gemäß Weltwirtschaftsforum den zweiten Platz im Lateinamerika-Ranking belegt, ist das Land von starken ökonomischen Ungerechtigkeiten geprägt: 26 Prozent der Bevölkerung lebt in Armut und hat keinen Zugang zu hörmedizinischer Versorgung. Zwar macht der Gesundheitssektor in punkto Infrastruktur im hörmedizinischen Bereich große Fortschritte, dennoch übernimmt das staatliche Gesundheitssystem nur für einen Bruchteil der Bevölkerung mit geringem Einkommen die Kosten einer audiologischen Versorgung.

Die Hear the World Foundation unterstützt deshalb seit 2013 die Fundación Pro Integración (FUNPROI), eine der wenigen Institutionen im Land, welche diese staatliche Versorgungslücke schließt und bedürftige Kinder hörmedizinisch versorgt. Mit der Bereitstellung von Hörgeräten, finanziellen Mitteln sowie Expertise konnte bisher bereits hunderten von Kindern geholfen werden. Für ihre hochprofessionelle Arbeit wurde FUNPROI zudem im Jahr 2014 mit dem Richard Seewald Award, einer jährlichen Auszeichnung der Hear the World Foundation für besondere Engagements, honoriert.

Weitere Informationen zum Projekt:
https://www.hear-the-world.com/de/engagement/aid-projects/continents/north-america/panama-giving-panamanian-children-the-gift-of-hearing

Hintergrundinformationen zum Cochlea-Implantat:
http://advancedbionics.com/com/en/your_journey/what_is_a_cochlearimplantsystem.html

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gj657v

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kinder-jugend/hear-the-world-foundation-spendet-erstmals-cochlea-implantate-42048

=== Über die Hear the World Foundation ===

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Anbieter von Hörlösungen übernimmt Sonova soziale Verantwortung und leistet einen Beitrag zu einer Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 unterstützte die Schweizer Stiftung über 80 Projekte in 39 Ländern und konnte so tausenden von Menschen zu besserem Hören verhelfen. Mehr als 100 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Cindy Crawford, Plácido Domingo, Annie Lennox und Sting unterstützen die Hear the World Foundation.
www.hear-the-world.com/de

=== Über Fundación Pro Integración ===

Die Fundación Pro Integración (FUNPROI) ist eine Non-Profit-Organisation, die sich für eine verbesserte Lebensqualität und gegen Isolation von Menschen mit Hörverlust und Gehbehinderungen in Panama einsetzt. Der Fokus liegt dabei auf jenen Menschen, die sehr beschränkte Mittel zur Verfügung haben oder in Armut leben. Als eine von wenigen Institutionen im Land spezialisiert auf die Förderung von Heranwachsenden mit Hörverlust bietet FUNPROI kostenlose Untersuchungen, eine professionelle audiologische Versorgung mit Hörgeräten sowie Sprachtherapie. Im Jahr 2014 wurde FUNPROI mit dem Richard-Seewald-Award der Hear the World Foundation für das außergewöhnliche Engagement honoriert.
www.funproi.org

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/kinder-jugend/hear-the-world-foundation-spendet-erstmals-cochlea-implantate-42048

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/gj657v

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hear-the-world-foundation-spendet-erstmals-cochlea-implantate/

Stars für besseres Hören: Der Hear the World Kalender 2017

Eine einzigartige Fotokollektion, die das Schöne mit dem Guten verbindet

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Cindy Crawford und Linda Evangelista tun es, Jake Bugg und Mads Mikkelsen auch: Für den Hear the World Kalender 2017 machen sie in der Pose für bewusstes Hören – mit der Hand hinter dem Ohr – auf die Bedeutung guten Hörens und die Folgen von Hörverlust aufmerksam. Die eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Fotografien von internationalen Stars aus der Schauspiel-, Musik- und Modewelt stammen allesamt von Bryan Adams. Der Kalender ist ab sofort in limitierter Auflage zum Preis von 37 Euro erhältlich. Der gesamte Verkaufserlös geht an die Hear the World Foundation, die sich weltweit für bedürftige Menschen und besonders Kinder mit Hörverlust einsetzt.

Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sind über 360 Millionen Menschen (ca. 5% der Weltbevölkerung) von einem mittleren bis starken Hörverlust betroffen – davon rund 32 Millionen Kinder. Die meisten der Betroffenen leben in Ländern mit geringem oder mittlerem Einkommen und haben keinen Zugang zu einer hörmedizinischen Versorgung.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 hat die Hear the World Foundation (#heartheworld) bereits über 80 Projekte auf allen fünf Kontinenten unterstützt und damit tausenden von Menschen mit Hörverlust die Chance auf ein besseres Leben ermöglicht. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung und die Chance auf Schulbildung zu ermöglichen. Die Stiftung stellt finanzielle Mittel zur Verfügung, spendet Hörgeräte sowie audiologisches Zubehör und leistet fachliche Unterstützung, um lokales Know-how aufzubauen.

Ausdrucksstarke Fotografien für einen guten Zweck
Das ideale Weihnachtsgeschenk für alle, die stilvoll schenken und dabei etwas Gutes tun wollen: Der in limitierter Auflage erhältliche Hear the World Kalender 2017 verbindet das Schöne mit dem Guten und bietet eine einzigartige Kollektion hochwertiger Schwarz-Weiß-Fotografien von Bryan Adams.

Auch in diesem Jahr standen wieder zahlreiche internationale Stars in der Pose für bewusstes Hören – mit der Hand hinter dem Ohr – vor der Kamera. Dazu zählen das diesjährige Covermodel Cindy Crawford, die Star Wars-Schauspieler Mads Mikkelsen und John Boyega, The Who-Frontmann Roger Daltrey, Opernsänger Juan Diego Flórez, Singer-Songwriter Jake Bugg, Sängerin Eliot Sumner, It-Girl Jeanne Damas sowie die Topmodels Linda Evangelista, Lottie Moss, Angela Lindvall und Imogen Waterhouse.

Alle Stars engagieren sich unentgeltlich für den guten Zweck. Der gesamte Verkaufserlös des Kalenders zum Preis von 37 Euro geht an die Hear the World Foundation, die damit weltweit bedürftige Menschen und besonders Kinder mit Hörverlust unterstützt.

Der limitierte Hear the World Kalender 2017 ist erhältlich unter:
www.hear-the-world.com/de/engagement/celebrity-ambassadors/order-calendar-2017

Bildmaterial zum Download:
www.hear-the-world.com/images/press/downloads/htw_teaser_474x330_print_2017.jpg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/we0ql3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/stars-fuer-besseres-hoeren-der-hear-the-world-kalender-2017-65504

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörlösungen übernimmt das Unternehmen soziale Verantwortung und leistet einen Beitrag zu einer Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 90 prominente Botschafter, darunter Stars wie Plácido Domingo, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com/de

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/Heartheworldfoundation

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/kultur/stars-fuer-besseres-hoeren-der-hear-the-world-kalender-2017-65504

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/we0ql3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stars-fuer-besseres-hoeren-der-hear-the-world-kalender-2017/

Feiern bis die Ohren klingeln

59 % der Deutschen hatten schon einmal einen Tinnitus

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Ein cooles Konzert, ein Festivalbesuch, Feiern im Club: Mehr als die Hälfte der Deutschen gehen regelmäßig aus und genießen laute Musik in vollen Zügen. Was viele dabei vergessen: Auch wenn guter Sound Spaß macht, können die Konsequenzen für unser Gehör schwerwiegend sein. Rechtzeitig zur Festivalsaison hat die Hear the World Foundation mit der Studie „So hört die Welt“ unser Hörverhalten und die Folgen unter die Lupe genommen – mit alarmierenden Ergebnissen: So hatten nach einem Konzert- oder Clubbesuch 59 % der befragten Deutschen schon einmal einen Tinnitus. 66 % der befragten Deutschen tragen nie Gehörschutz, wenn sie Orte mit lauter Musik besuchen. 33 % von ihnen unterschätzen dabei die tatsächliche Lautstärke.

Keine Frage: Ausgehen, feiern und dabei Musik geniessen macht Spass. Wenn man allerdings bedenkt, dass bei Konzerten und in Clubs Lautstärken von 100 Dezibel und mehr (entspricht in etwa dem Lärmpegel einer Kettensäge) erreicht werden, ist jeder gefordert, seinen Hörsinn zu schützen. Ist das Gehör erst einmal geschädigt, gibt es kein Zurück mehr – Hörverlust ist irreversibel. Mit der internationalen Studie „So hört die Welt“ geht die Hear the World Foundation der Frage nach, wie sorgsam wir mit unserem Gehör umgehen und beleuchtet das Wissen rund um die Themen Hören und Hörverlust.

Die wichtigsten Fakten für Deutschland auf einen Blick:
* Mehr als die Hälfte (53 %) der befragten Deutschen besuchen regelmäßig Veranstaltungen mit lauter Musik: 35 % mehrmals pro Jahr, 14 % mindestens einmal pro Monat und 4 % mindestens einmal pro Woche.
* 59 % der befragten Deutschen geben an, dass sie nach einem Konzert- oder Clubbesuch schon einen Tinnitus hatten. 27 % der Betroffenen haben deshalb einen Arzt aufgesucht, bei 22 % wurden die Ohrgeräusche zum Langzeitproblem.
* Nur 10 % der befragten Deutschen tragen immer Gehörschutz, wenn sie Orte mit lauter Musik besuchen, 24 % schützen sich manchmal und 66 % nie.
* Die Hauptgründe, warum nur so wenige ihr Gehör schützen: 33 % der befragten Deutschen unterschätzen die tatsächliche Lautstärke, 30 % befürchten, sich nicht mehr mit Anderen unterhalten zu können und 26 % einen eingeschränkten Musikgenuss.
* 31 % der befragten Deutschen würden immer Gehörschutz tragen, wenn dieser gratis verteilt wird, 50 % würden dies manchmal tun.

Im internationalen Vergleich liegen die Brasilianer mit 64 % ganz vorne, wenn es um den regelmäßigen Besuch von Veranstaltungen mit lauter Musik geht. Und auch bei den Tinnitus-Fällen ist Brasilien Spitzenreiter: 67 % der Befragten geben an, dass sie schon einmal betroffen waren. Obwohl die Schweizer am zweithäufigsten (57 %) regelmäßig Orte mit lauter Musik besuchen, sind sie am wenigsten von Tinnitus betroffen (48 %). Ein möglicher Grund hierfür: In der Schweiz sind Veranstalter gesetzlich verpflichtet, Gehörschutz gratis an die Besucher abzugeben.

„Musik ist eines der schönsten Geschenke, das uns unser Gehör machen kann. Die Studie zeigt für mich, wie schwer wir uns damit tun, Musikgenuss und den Schutz unseres Gehörs in Einklang zu bringen. Es ist schon alarmierend, dass weit über die Hälfte der befragten Deutschen nach einem Konzert- oder Clubbesuch von einem Tinnitus betroffen sind und sich in vielen Fällen ein Langzeitproblem entwickelt. Die Erkenntnis, dass rund zwei Drittel der Deutschen niemals Gehörschutz tragen und als Hauptgrund angeben, dass die Musik nicht zu laut sei, zeigt für mich, dass hier weiterhin Aufklärungsarbeit notwendig ist. Denn mangelndes Wissen und Bewusstsein sind mit die größten Gefahren für unsere Hörgesundheit, denen man entgegenwirken kann. Außerdem könnte man auch in Deutschland über die Abgabe von Gratis-Gehörschutz wie bei unseren Schweizer Nachbarn nachdenken – die Zahlen scheinen zu bestätigen, dass es funktioniert“, erläutert HNO-Ärztin Dr. Michaela Fuchs.

Weitere Informationen zur Studie und zu den Themen Hören und Hörverlust finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Wie man sein Gehör bei Konzerten und in Clubs schützen kann:
* Immer Ohrstöpsel tragen.
* Nicht zu nah an der Bühne oder an den Lautsprechern stehen.
* Smartphone Apps nutzen, mit denen sich der Umgebungslärm messen lässt.
* Bei Festivals Dauerbeschallung vermeiden und zwischen den Konzerten bewusst Ruhepausen für die Ohren einlegen.
* Ausreichend Wasser trinken. Das sorgt auch für eine bessere Durchblutung der Haarzellen in der Ohrenschnecke und unterstützt so die Funktion unseres Gehörs.
* Nach dem Ausgehen: Den Ohren ausreichend Ruhe gönnen – mindestens 10 Stunden.
* Falls es doch passiert: Bei anhaltenden Ohrgeräuschen umgehend einen Arzt aufsuchen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ryo1zb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/feiern-bis-die-ohren-klingeln-33467

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörlösungen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 90 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/feiern-bis-die-ohren-klingeln-33467

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/ryo1zb

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/feiern-bis-die-ohren-klingeln/

World Hearing Day 2016: Die Hear the World Foundation klärt zum Thema Hörverlust bei Kindern auf

Online-Kampagne informiert Eltern, wie sie das Gehör ihrer Kinder schützen können

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Der World Hearing Day 2016 der WHO am 3. März steht unter dem Motto Childhood Hearing Loss: Act now, here’s how. Ein zentrales Ziel ist es, Eltern weltweit über das Thema Hörverlust bei Kindern aufzuklären. Die Hear the World Foundation unterstützt das Anliegen der WHO mit einem eindringlichen Video, einem Online-Themenspecial sowie einer internationalen Social Media-Kampagne. Wie wichtig das Thema Hörverlust bei Kindern ist, belegen die Fakten der WHO: Mehr als 32 Millionen Kinder weltweit sind von einem mittleren bis starken Hörverlust betroffen. Etwa 60 Prozent aller Hörverluste bei Kindern wären durch Prävention vermeidbar – deshalb ist es umso wichtiger, hier gemeinsam entschlossen zu handeln.

Die Hear the World Foundation hat die Relevanz des Themas schon früh erkannt und engagiert sich seit ihrer Gründung 2006 in der hörmedizinischen Versorgung von Kindern. Mit dem eigens für den World Hearing Day produzierten Video (zu sehen auf www.hear-the-world.com) will die Stiftung möglichst viele Eltern dafür sensibilisieren, wie wichtig gutes Hören für ihre Kinder ist und wie sie konkret das Gehör ihrer Kinder schützen können.

„Was vielen Menschen nicht bewusst ist: Gutes Hören ist die Voraussetzung, dass Kinder sprechen lernen und sich altersgerecht entwickeln können,“ erläutert Andrea Bohnert, Leitende MTA-F-Audiologie an der Klinik für HNO und Kommunikationsstörungen Mainz und Mitglied des Stiftungsbeirates der Hear the World Foundation. „Deshalb ist es von zentraler Bedeutung, Eltern weltweit zu informieren und ihnen konkrete Hilfestellung zu bieten.“

Wichtige Tipps für Eltern:

• Fragen Sie aktiv nach einem Neugeborenen-Screening für beide Ohren: Je früher ein Hörverlust erkannt und ein Kind mit Hörgeräten versorgt wird, desto besser sind die Chancen, dass es sein volles Potenzial ausschöpfen und ein Leben ohne Einschränkungen führen kann.

• Lassen Sie sich und Ihr Kind impfen: Während der Schwangerschaft können bestimmte Virenerkrankungen (z. B. Röteln, Cytomegalie) zu Hörverlust bei Ungeborenen führen. Später können Infektionskrankheiten (z. B. Meningitis, Mumps, Masern) das Gehör eines Kleinkindes schädigen. Mit einer Impfung können Sie sich und Ihr Kind schützen.

• Schützen Sie Ihr Kind vor Alltaglärm: Vermeiden Sie längere Aufenthalte an lauten Orten und stellen Sie sicher, dass Ihr Kind in einer lauten Umgebung einen geeigneten Hörschutz trägt. Achten Sie auch darauf, dass Kinderspielzeuge nicht zu laut sind und klären Sie Ihr Kind über Lärm und seine Folgen auf.

• Vermeiden Sie gehörschädigende Medikamente: Es gibt eine Reihe von sogenannten ototoxischen Medikamenten, die das Gehör schädigen können. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt und lesen Sie bei Medikamenten die Packungsbeilage.

60 Prozent aller Hörverluste bei Kindern wären durch Prävention vermeidbar – gemeinsam können wir jetzt handeln! Mehr Informationen auf www.hear-the-world.com.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/s99zul

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/world-hearing-day-2016-die-hear-the-world-foundation-klaert-zum-thema-hoerverlust-bei-kindern-auf-57859

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörlösungen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 90 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/world-hearing-day-2016-die-hear-the-world-foundation-klaert-zum-thema-hoerverlust-bei-kindern-auf-57859

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/s99zul

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/world-hearing-day-2016-die-hear-the-world-foundation-klaert-zum-thema-hoerverlust-bei-kindern-auf/

Internationale Studie: So hört die Welt

Aktuelle Studie der Hear the World Foundation zeigt Wissenslücken rund um die Themen Hören und Hörverlust sowie mögliche Folgen für unser Gehör

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Viele deutsche Jugendliche und junge Erwachsene riskieren oftmals leichtfertig einen Hörverlust: 36 % hören täglich mindestens eine Stunde Musik über Kopfhörer, 18 % sehr laut bzw. bei maximaler Lautstärke. Diese und weitere spannende Einblicke in unser Hörverhalten liefert die internationale Studie „So hört die Welt“ der Hear the World Foundation. Dazu zählt auch, dass 91 % der befragten Deutschen angeben, dass ihnen gutes Hören wichtig ist – sich allerdings 50 % nie vor Alltagslärm schützen. Mögliche Gründe dafür? Nur 49 % wissen, dass Hörverlust irreversibel ist: eine gefährliche Wissenslücke für unser Gehör.

Das Gehör ist das leistungsfähigste, aber auch empfindlichste Sinnesorgan des Menschen. Es ist 24 Stunden am Tag im Einsatz und hat großen Einfluss auf unsere körperliche und seelische Gesundheit. Dennoch wird seine Bedeutung in unserer modernen visuell geprägten Welt oft unterschätzt. Die Hear the World Foundation nimmt sich mit der internationalen Studie „So hört die Welt“ dieser Thematik an und beleuchtet unser Hörverhalten und Wissen rund um die Themen Hören und Hörverlust. (1)

Die wichtigsten Fakten im Überblick:
• 36 % der befragten deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen (16-24 Jahre) hören mindestens eine Stunde täglich Musik über Kopfhörer, 13 % mindestens zwei Stunden. Spitzenreiter sind hier junge Brasilianer, von denen 64 % mindestens eine Stunde und 18 % sogar mindestens vier Stunden täglich Musik über Kopfhörer hören.

• 18 % der befragten deutschen Jugendlichen und jungen Erwachsenen (16-24 Jahre) setzen ihr Gehör aufs Spiel, indem sie sehr laut bzw. bei maximaler Lautstärke Musik über Kopfhörer hören. Hier siegt mit zunehmendem Alter die Vernunft: Bei den 25- bis 34-jährigen Deutschen sind es 13 %, die sehr laut bzw. bei maximaler Lautstärke hören, bei den 35- bis 55-Jährigen sind es noch 3 %. Damit liegt Deutschland an der Spitze, gefolgt von Brasilien. 16 % der Jugendlichen und jungen Erwachsenen (16-24 Jahre) geben dort an, Musik über Kopfhörer sehr laut bzw. bei maximaler Lautstärke zu hören.

• Nur 15 % der befragten Deutschen geben an, dass sie ihr Gehör immer vor Alltagslärm (u.a. Verkehrs-, Flug- und Baustellenlärm) schützen, indem sie beispielsweise Ohrstöpsel tragen oder sich die Ohren zuhalten. 36 % der Befragten tun dies manchmal und 50 % nie.

• Für 54 % der befragten Deutschen ist gutes Hören sehr wichtig, für 37 % ist es wichtig. Im internationalen Vergleich haben hier die Brasilianer eindeutig die Nase vorne: 86 % geben an, dass für sie gutes Hören sehr wichtig ist – ein deutlicher Widerspruch zu ihrem Hörverhalten.

• Nur 49 % der befragten Deutschen wissen, dass Hörverlust irreversibel ist. Am wenigsten Bewusstsein gibt es hier in China, wo nur 14 % der Befragten wissen, dass zerstörte Haarsinneszellen im Innenohr irreparabel sind.

• Generell gibt es eine große Verunsicherung, ob Hörverlust nur alte Menschen oder alle Altersgruppen betrifft. So gehen 15 % der befragten Deutschen davon aus, dass Hörverlust ein Altersphänomen ist, 28 % geben an, dass Hörverlust alle betreffen kann. Tatsache ist, dass der Alterungsprozess die häufigste Ursache von Hörverlust ist – im Alter von rund 80 Jahren leidet über die Hälfte der Menschen an Hörverlust. Die zweithäufigste Ursache für Hörverlust ist bereits Lärm im Alltag, vor dem man sich durchaus schützen kann.

„Für mich eine zentrale Erkenntnis der Studie: Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen dem Wissen rund um die Themen Hören und Hörverlust und dem persönlichen Hörverhalten. Die Tatsache, dass vielen Menschen nicht bewusst ist, dass Lärm ihr Gehör irreparabel schädigen kann, erklärt den oftmals fahrlässigen Umgang mit Alltagslärm. Zu lautes Musikhören über Kopfhörer ist der Hauptgrund, dass besonders die Zahl der Jugendlichen, die von Hörverlust betroffen sind, in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist. Deshalb ist es so wichtig, Aufklärungsarbeit zu leisten, um das Wissen und das Bewusstsein rund um unser Gehör zu verbessern“, erläutert Prof. Dr. Annette Limberger vom Studiengang Hörakustik an der Hochschule Aalen.

Wichtige Tipps zum Schutz des Gehörs:
• Nicht zu laut aufdrehen: Ein Lärmpegel unter 85 dB gilt als sicher für unser Gehör. Wenn man Musik über Audio-Geräte hört, die Lautstärke auf nicht mehr als 60 % des Maximalvolumens aufdrehen.
• Musik über Kopfhörer hören, die gut sitzen und die Umgebungsgeräusche ausblenden. So kann man Musik in lauter Umgebung auch bei niedrigeren Lautstärken genießen.
• Bei Konzerten, in Diskos und anderen lauten Umgebungen Ohrstöpsel tragen. Diese können den Lärmpegel um 5 bis 45 dB reduzieren.
• Smartphone Apps nutzen, mit denen sich der Umgebungslärm messen lässt.
• Zur Regeneration bewusst akustische Pausen einlegen und alle Lärmquellen ausschalten.
• Das Gehör regelmäßig durch einen Spezialisten überprüfen lassen.

Weitere Informationen zur Studie und zu den Themen Hören und Hörverlust finden Sie auf www.hear-the-world.com.

(1) Für die Studie „So hört die Welt“ hat das Marktforschungsinstitut Research Now von September bis November 2015 je 1.000 Menschen in Deutschland, der Schweiz, USA, Brasilien und China im Alter von 16 bis 55 Jahren befragt.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/hpqfig

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/internationale-studie-so-hoert-die-welt-15872

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörlösungen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 90 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation.
Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/internationale-studie-so-hoert-die-welt-15872

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/hpqfig

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/internationale-studie-so-hoert-die-welt/

Das Schöne mit dem Guten verbinden: Der Hear the World Kalender 2016

Stars wie Léa Seydoux, Thomas Gottschalk, Tina Turner und Wim Wenders unterstützen mit eindrucksvollen Porträts fotografiert von Bryan Adams bedürftige Kinder mit Hörverlust

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Stilvoll schenken und dabei etwas Gutes tun: Der Hear the World Kalender 2016 bietet eine einzigartige Fotokollektion für den guten Zweck. Léa Seydoux, Thomas Gottschalk, Tina Turner und Wim Wenders – das sind nur einige der Stars, die Bryan Adams für den Kalender 2016 in Szene setzte. Sie alle machen in der Hear the World Pose für bewusstes Hören – mit der Hand hinter dem Ohr – auf die Bedeutung guten Hörens und die Folgen von Hörverlust aufmerksam. Der Kalender ist ab sofort in limitierter Auflage unter www.hear-the-world.com zum Preis von 35 Euro erhältlich. Der gesamte Verkaufserlös geht an die Hear the World Foundation, die sich weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust einsetzt.

Eine Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat: Diese Vision verfolgt die gemeinnützige Hear the World Foundation seit 2006. Neben einer langfristigen Aufklärungskampagne steht die Unterstützung bedürftiger Menschen mit Hörverlust im Zentrum des Engagements. Gefördert werden insbesondere Projekte, die Kinder mit Hörverlust unterstützen, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung und Zugang zu Schulbildung zu ermöglichen. So hat Hear the World seit 2006 über 60 Projekte auf allen fünf Kontinenten unterstützt und damit bereits tausenden Menschen besseres Hören ermöglicht.

Kunstwerk und Statement für den guten Zweck
Der Hear the World Kalender 2016 bietet eine einzigartige Kollektion hochwertiger Schwarzweiß-Fotografien. Auf dem Cover ist Theo Hutchcraft vom britischen Erfolgsduo Hurts zu sehen, im Kalender finden sich das aktuelle Bond Girl Léa Seydoux, die Sängerinnen Anastacia und Tina Turner, die Sänger Eros Ramazzotti und Gilberto Gil, Moderator Thomas Gottschalk, Filmemacher Wim Wenders, die Künstlerin Daphne Guinness, die Schauspielerinnen Rosamund Pike und Naomie Harris sowie der Schauspieler Rufus Sewell.

Der Hear the World Kalender 2016 ist zugleich Kunstwerk und Statement. Jeden Monat macht ein ausdrucksstarkes Porträt auf die Bedeutung guten Hörens und die Folgen von Hörverlust auf-merksam. Mit dem Erlös werden weltweit bedürftige Menschen mit Hörverlust unterstützt. Der Kalender ist somit das ideale Weihnachtspräsent für alle, die etwas Besonderes schenken und dabei Gutes tun wollen.

Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar des limitierten Hear the World Kalenders 2016 unter: http://www.hear-the-world.com

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/spizb6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/das-schoene-mit-dem-guten-verbinden-der-hear-the-world-kalender-2016-48985

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörlösungen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 90 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Kontakt
Hear the World Foundation
Elena Torresani
Laubisrütistrasse 28
8712 Stäfa
+41 58 928 33 33
elena.torresani@hear-the-world.com
http://shortpr.com/spizb6

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-schoene-mit-dem-guten-verbinden-der-hear-the-world-kalender-2016/

Tag des Hörens: Kommunikation gut, Beziehung gut

(Mynewsdesk) Fellbach, Deutschland – Morgen findet zum fünften Mal der vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie organisierte Tag des Hörens statt, der erstmals von allen Branchenpartnern (BIHA, EUHA, FDH, FGH und BVHI) gemeinsam unterstützt wird. Ziel des bundesweiten Aktionstags, der dieses Jahr unter dem Motto „Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen“ steht, ist es, die Gesellschaft für die Bedeutung unseres Hörvermögens zu sensibilisieren. Wer andere nicht versteht, kann nicht mit ihnen kommunizieren – und rutscht so schnell in die soziale Isolation. Dass Hören der Schlüssel zu einer guten Beziehung sein kann, hat auch eine Studie der Hear the World Foundation* gezeigt: Knapp zwei Drittel der deutschen Hörgeräteträger berichten, dass sie nicht nur wieder besser hören, sondern dass sich ihre Beziehung durch das Tragen von Hörgeräten verbessert hat.

Dass uns das Hören mit den Menschen verbindet, wissen insbesondere die bis zu 16 Millionen Menschen in Deutschland, die von Hörverlust betroffen sind. Viele von ihnen kämpfen zunehmend mit dem Verstehen und ziehen sich immer weiter zurück, häufig sogar in der Beziehung mit ihrem Partner. Und das meist ganz unnötig, denn nur jeder Dritte, dem Hörgeräte helfen könnten, trägt auch welche.

Beziehungshelfer Hörgerät?
Die Hear the World Foundation hat sich in ihrer Studie „Hören ist Leben“ mit dem Thema „Hören und Beziehung“ beschäftigt – und Überraschendes erfahren: So sagten 65 Prozent aller befragten deutschen Hörgerätebesitzer, dass sich ihre Beziehung verbessert hat, seitdem sie Hörgeräte tragen. Über ein Viertel (28 Prozent) der deutschen Befragten berichtet sogar von einem erfüllteren Liebesleben, seit sie wieder besser hören.

Auch die befragten Partner von Hörgeräteträgern bestätigen den positiven Einfluss des Hörgeräts auf die Beziehung: 81 Prozent begrüßen es generell, dass ihr Partner Hörgeräte trägt. 40 Prozent sind der Meinung, dass sie wieder mehr Aufmerksamkeit von ihrem Partner bekommen, seit er/sie mit Hörgeräten versorgt ist, und 38 Prozent haben das Gefühl, dass sich die Beziehung durch das Hörgerät verbessert hat.

Die wichtigsten Fakten im Überblick:
* 28% der deutschen Hörgeräteträger (HGT) haben ein erfüllteres Liebesleben, seit sie wieder besser hören
* 65% der deutschen HGT berichten von einer verbesserten Beziehung dank Hörgerät
* 81% der Partner von Menschen mit Hörverlust begrüßen, dass der Partner ein Hörgerät trägt
* 82% der Befragten ohne Hörverlust haben kein Problem, wenn eine neue Bekanntschaft ein Hörgerät trägt
* 51% der deutschen HGT fällt es leicht, neue Bekanntschaften zu schließen, etwa genauso viele wie in der Gesamtbevölkerung

Moderne Hörlösungen: Mehr als ein Hörgerät
Auch Titus Dittmann, Gründer der deutschen Skateboard-Szene und Phonak Hörgeräteträger, möchte seine Hörgeräte nicht mehr missen – in jeglicher Beziehung. „Ich bin viel unterwegs, oft unter Leuten und kommuniziere gerne. Wenn man in Gesprächen ständig nachfragen muss, weil man nur die Hälfte versteht, ist das auf Dauer nervig und ermüdend. Seitdem ich das erste Mal meine Hörgeräte getragen habe, weiß ich, wie wichtig gutes Hören ist.“ Er weiß auch: Moderne Hörgeräte leisten heute viel. Sie passen sich automatisch an die Hörsituation an, blenden Störgeräusche und Wind einfach aus und fokussieren sich auf die Stimme des Sprechers, mit dem man sich gerade unterhalten möchte.

Es gibt jedoch immer wieder Momente, in denen selbst modernste Hörgeräte Unterstützung brauchen. Die drahtlosen Kommunikationslösungen von Phonak sorgen in Kombination mit Hörgeräten wie Phonak Bolero V dafür, dass es selbst über Distanz oder in Lärm optimal mit dem Verstehen klappt. Mit dem Roger Pen können Phonak Hörgeräteträger in schwierigen Hörsituationen sogar besser verstehen als Normalhörende, denn der unauffällige, filzstiftgroße Pen überträgt Stimmen direkt auf die Ohren, blendet dabei Störgeräusche aus und überbrückt Distanzen.**

Egal ob mobil, im Büro oder am Festnetz zu Hause – Telefonieren ist einer unserer wichtigsten Kommunikationswege. Für Hörgeräteträger waren Telefonate, insbesondere mit dem Handy, bisher häufig eine Herausforderung, aber Phonak EasyCall macht jetzt damit Schluss. Es wird einfach an der Rückseite des Mobiltelefons befestigt, und schon werden Gespräche auf beide Ohren übertragen – störungsfrei und in optimaler Klangqualität. Dabei verbindet Phonak EasyCall jedes wirelessfähige Phonak Hörgerät mit jedem beliebigen Bluetooth-fähigen Mobiltelefon, selbst wenn es sich um ein älteres Modell handelt.

Wer auch zu Hause entspannt telefonieren möchte, kann sich mit dem Phonak DECT CP1 Schnurlostelefon Telefonate in Echtzeit auf beide Hörgeräte übertragen lassen. Der Verstärkungsmodus unterstützt auch beim Telefonieren ohne Hörgerät.

Mehr zu den Phonak Hörlösungen erfahren Sie unter: www.phonak.de

* Hören ist Leben, Hear the World Foundation, 2012

** Professor Thibodeau, Linda, PhD (2014), Comparison of speech recognition with adaptive digital and FM wireless technology
by listeners who use hearing aids, University of Texas, Dallas, USA, The American Journal of Audiology (in press)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/xqox3k

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/tag-des-hoerens-kommunikation-gut-beziehung-gut-11306

Phonak, Mitglied der Sonova Gruppe, mit Hauptsitz in Stäfa, Schweiz, entwickelt, produziert und vertreibt seit mehr als 60 Jahren technologisch führende Hör- und Funksysteme. Dabei kombiniert Phonak die profunde Kenntnis in Hörtechnologie und Akustik mit einer intensiven Zusammenarbeit mit Hörakustikern, um Hörvermögen und Sprachverstehen von Menschen mit Hörminderung zu verbessern und somit ihre Lebensqualität zu erhöhen.

Phonak bietet eine vollständige Produktpalette an digitalen Hör- und ergänzenden Funklösungen. Mit weltweiter Präsenz treibt Phonak Innovationen voran und setzt neue Maßstäbe in Miniaturisierung und Leistung.

Kontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 16
fagner@bskom.de
www.bskom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tag-des-hoerens-kommunikation-gut-beziehung-gut/

Make Listening Safe: Die Hear the World Foundation unterstützt den International Ear Care Day 2015 der WHO

Spot mit prominenten Hear the World Botschaftern ruft Jugendliche zum Schutz des Gehörs auf

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz  – Make Listening Safe – unter diesem Motto klärt die WHO am International Ear Care Day (3. März 2015) über das Thema Hörverlust durch Freizeitlärm auf. Im Fokus stehen Jugendliche und junge Erwachsene, die ihr Gehör häufig durch Lärm aufs Spiel setzen: Weltweit riskieren gemäß aktuellen WHO Zahlen rund 1,1 Milliarden junge Menschen durch ihr Hörverhalten einen Hörverlust. In Ländern mit mittleren und hohen Einkommen sind es rund 50 Prozent*, die durch lautes Musikhören über Audio-Geräte und 40 Prozent*, die durch Diskobesuche ihr Gehör gefährden. Die Hear the World Foundation unterstützt die Aufklärungsarbeit der WHO und macht mit einem eindringlichen Spot mit prominenten Botschaftern wie Joss Stone, Kate Moss und Christoph Waltz auf das unterschätzte Thema aufmerksam.

Ziel des Spots auf www.hear-the-world.com ist es, möglichst viele Jugendliche und junge Erwachsene dazu aufzurufen, ihr Gehör zu schützen. Denn was viele nicht wissen: Lärmbedingter Hörverlust ist irreversibel.

Wichtige Tipps, wie man sich vor lärmbedingtem Hörverlust schützen kann:
* Nicht zu laut aufdrehen: Ein Lärmpegel unter 85 dB gilt als sicher für unser Gehör. Wenn man Musik über Audio-Geräte hört, Lautstärke auf nicht mehr als 60 Prozent des Maximalvolumens aufdrehen.
* Musik über Kopfhörer hören, welche gut sitzen und die Umgebungsgeräusche ausblenden. So kann man Musik in lauter Umgebung auch bei niedrigeren Lautstärken genießen.
* Bei Konzerten, in Diskos und anderen lauten Umgebungen Ohrstöpsel tragen. Diese können den Lärmpegel um 5 bis 45 dB reduzieren.
* Smartphone Apps nutzen, mit denen sich der Umgebungslärm messen lässt.
* Ein ausreichender Abstand zur Geräuschquelle hilft Gehörschäden vermeiden.
* Zur Regeneration bewusst akustische Pausen einlegen und alle Lärmquellen ausschalten.
* Das Gehör regelmäßig durch einen Spezialisten überprüfen lassen.

* Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 35 Jahre

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/yi7r18

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/make-listening-safe-die-hear-the-world-foundation-unterstuetzt-den-international-ear-care-day-2015-der-who-20745

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörsystemen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 80 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.
Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld

Kontakt
BSKOM
Maren Pudimat
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 1395 7827 13
pudimat@bskom.de
http://shortpr.com/yi7r18

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/make-listening-safe-die-hear-the-world-foundation-unterstuetzt-den-international-ear-care-day-2015-der-who/

Hear Malawi: Fotoprojekt für Jugendliche mit Hörverlust

Jugendliche mit Hörverlust visualisieren Klänge

(Mynewsdesk) Stäfa, Schweiz – Gemeinsam mit dem bekannten Hamburger Fotografen Philipp Rathmer hat die Hear the World Foundation ein ganz besonderes Projekt ins Leben gerufen: Jugendliche mit Hörverlust, die von der Stiftung Hörgeräte bekommen haben, fotografieren ihre Lieblingsgeräusche, die sie jetzt endlich wieder hören können. Das Ergebnis: beeindruckende Bilder, die einen unverstellten Einblick in ihre neu entdeckte Welt der Klänge bieten.

Was ist dein Lieblingsgeräusch? Diese Frage stellt die Hear the World Foundation Jugendlichen mit Hörverlust in Malawi, die von der Stiftung Hörgeräte bekommen haben. Die Antworten geben die Teenager visuell: Unter Anleitung von Philipp Rathmer (www.philipprathmer.com) fotografieren sie mit von Fujifilm gespendeten Digitalkameras Geräusche und Szenen aus ihrem Alltag, um ihre neue Welt der Klänge darzustellen.

„Was mir an den Fotos besonders gefällt: Sie zeigen authentisch die individuellen Persönlichkeiten und Lebenswelten der Teenager“, so Philipp Rathmer.

Was für die Jugendlichen neben dem Fotografieren besonders wichtig ist: Sie können mit den Kameras offen auf ihre Mitmenschen zugehen. Keine Selbstverständlichkeit, denn oft leben Kinder und Jugendliche mit einem unversorgten Hörverlust in Entwicklungsländern am Rand der Gesellschaft. Daher ist es auch ein wichtiges Ziel des Projekts, den Jugendlichen mit der Fotografie eine Möglichkeit zu geben, aus ihrer Isolation herauszutreten und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Erfolgreiche Unterstützung in Malawi seit 2011
Die gemeinnützige Hear the World Foundation setzt sich weltweit für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Besonders werden Projekte gefördert, die bedürftige Kinder mit Hörminderung unterstützen. Denn ohne audiologische und medizinische Versorgung haben betroffene Kinder Probleme Sprache zu erlernen. In Ländern mit niedrigen Einkommen wie Malawi sind die Folgen besonders weitreichend: kaum Chancen auf Schulbildung, Defizite in der altersgerechten Entwicklung und folglich gesellschaftliche Ausgrenzung.

Deshalb engagiert sich die Hear the World Foundation seit 2011 in Malawi und war maßgeblich am Aufbau der ersten audiologischen Klinik des Landes beteiligt. Zudem unterstützt die Stiftung die Klinik fachlich, finanziell und spendet Hörgeräte.

Philipp Rathmer für Hear the World
Lady Gaga, Jay-Z, Christoph Waltz, Jogi Löw und Co. – der gefragte Hamburger Mode- und Lifestyle-Fotograf Philipp Rathmer hatte sie alle vor der Linse. Für Hear the World engagiert er sich seit dem Jahr 2011 unentgeltlich und schuf unter anderem die vielbeachtete Fotoserie CHANCES* über das Leben von Kindern mit Hörverlust in Kenia.
Für den Fotoworkshop in Malawi gab Rathmer nun Jugendlichen die Kamera selbst in die Hand. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Beeindruckende Bilder, die einen unverstellten Einblick in ihre neu entdeckte Welt der Klänge bieten. Das Projekt zeigt zudem dass sich Kindern und Jugendlichen mit einem versorgten Hörverlust dieselben Chancen und Möglichkeiten eröffnen wie ihren Altersgenossen. Die Hear the World Foundation wird ihr Engagement in Malawi fortsetzen.

Alle Fotografien sowie weitere Informationen zum Hear Malawi-Projekt finden Sie unter:
www.hear-the-world.com/hearmalawi

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vsy9oc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/familie/hear-malawi-fotoprojekt-fuer-jugendliche-mit-hoerverlust-65911

Mit der Unterstützung der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Als führender Hersteller von Hörsystemen sieht sich das Unternehmen in der sozialen Verantwortung, einen Beitrag zu einer Welt zu leisten, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat. So engagiert sich die Hear the World Foundation weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust und ist in der Prävention und Aufklärung tätig. Besonders werden Projekte für Kinder mit Hörverlust gefördert, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Mehr als 80 prominente Botschafter, darunter Stars wie Bryan Adams, Annie Lennox, Sting und Joss Stone, unterstützen die Hear the World Foundation. Weitere Informationen finden Sie auf www.hear-the-world.com.

Werden Sie Fan auf http://www.facebook.com/CanYouHearTheWorld.

Kontakt
BSKOM GmbH
Maren Pudimat
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 13 95 78 27 13
pudimat@bskom.de
www.bskom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hear-malawi-fotoprojekt-fuer-jugendliche-mit-hoerverlust/