Schlagwort: Hausverwaltung

HausverwalterSuche mit technischen Neuerungen

Technische Aufrüstung bei HausverwalterSuche: Neue App für Android und Push Notifications für Immobilieneigentümer und Hausverwaltungen weiterlesen…

HausverwalterSuche mit technischen Neuerungen

Die HausverwalterSuche-App für Android kann kostenlos aus dem Google Play Store heruntergeladen und installiert werden

Technische Aufrüstung bei HausverwalterSuche: Neue App für Android und Push Notifications für Immobilieneigentümer und HausverwaltungenDie brandneue HausverwalterSuche-App gibt es zunächst für Endgeräte mit Android: Smartphones und Tablets mit diesem Betriebssystem können die App kostenlos aus dem Google Play Store beziehen. Mehr dazu sowie ein QR-Code für die Schnellinstallation im Blog von HausverwalterSuche.Und wer immer Up-To-Date bleiben will, der aktiviert die Push-Benachrichtigungen, wenn auf der Webseite kleine Popup-Fenster danach fragen. Auf diese Weise geht eine kurze Push-Benachrichtigung an den PC, das Smartphone oder Tablet, wann immer ein neuer Beitrag im Hausverwaltungs-Blog erscheint. Weitere Infos bei  HausverwalterSuche.de.Hausverwaltungen können auf der Seite für das Login in ihr Administrations-Dashboard bei HV-Angebot.de. ebenso verfahren, wenn sie eine solche Benachrichtigung beim Eingang neuer Kundenanfragen erhalten möchten. Zusätzlich gibt es am frühen Morgen eine Zusammenfassung der letzten Anfragen. Infos im HausverwalterSuche-Blog.

Mit HausverwalterSuche.de finden interessierte Eigentümer von Immobilien die zu ihnen und ihrer Immobilie passende Hausverwaltung (WEG-Verwaltung für Wohnungseigentümergemeinschaften oder Mietverwaltung für vermietete Immobilien) und können sofort online konkrete Preisangebote über die zu erwartende Höhe der Kosten für das Verwalterhonorar der entsprechenden Hausverwalter erstellen.Die teilnehmenden Hausverwaltungen wiederum erhalten die Kontaktdaten der Interessenten für ihre Akquise. So lässt sich der Verwaltungsbestand einer Hausverwaltung auf innovative Weise ausbauen.

Kontakt
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet&Presse
Klaus Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
http://www.hausverwaltersuche.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hausverwaltersuche-mit-technischen-neuerungen/

Mario Auer: Die Hausverwaltung ist der Problemlöser im Immobilien- und Objektmanagement

Die Immobilienverwaltung ist die Executive von Rechten und Pflichten sie ist im optimalen Fall der Problemlöser rund um Wohneigentum, Mietverhältnissen und dem differenzierten Rechtsverständnis aller beteiligten Parteien.

Mario Auer: Die Hausverwaltung ist der Problemlöser im Immobilien- und Objektmanagement

(Bildquelle: © Soll & Haben – Foto: Katja Zanella-Kux)

Kufstein/Tirol – Grundsätzlich kann jeder Eigentümer jede natürliche Person und jedes Unternehmen mit der Verwaltung einer Liegenschaft beauftragen. Natürlich kann auch einer der Eigentümer die Funktion des Hausverwalters immer auch selbst übernehmen. Bei größeren Liegenschaften werden meist professionelle Verwalter für das Objektmanagement bestellt. Im Umgang mit den Eigentümern von selbstgenutzten Wohnflächen, den Eigentümern die Wohnungen als Kapitalanlage betrachten und den Mietern innerhalb einer Wohnanlage, können viele Probleme entstehen.

Da unterschiedliche Sichtweisen aufeinander treffen kann es zu massiven Spannungen kommen. Der Hausverwalter steht dabei im Mittelpunkt, alle Interessen fokussieren sich direkt beim Verwalter, juristisch herrscht oftmals schnell Klarheit, aber menschlich ist es keine leichte Aufgabe, unterschiedliche Meinungen und Aspekte unter einen Hut zu bringen.

Wo ist das Problem und wie kann man es lösen?

Eine der wichtigsten Aufgaben von Immobilienverwaltern ist es, als Bindeglied zwischen dem Eigentümer der Wohneinheit und den Mietern zu fungieren. Er ist damit Ansprechpartner für Probleme aller Art: Der Immobilienverwalter kümmert sich um Reparaturen, aber auch um Differenzen unter den einzelnen Mietparteien. Probleme sind unterschiedlicher Art, aber wie kann man oftmals verhärtete Fronten klären, ein Fachmann gibt uns Auskunft.

Mario Auer, Fachmann in Sachen Objektmanagement ist mit der Sachlage vertraut: Wer ein Mietobjekt besitzt oder sich ein Gebäude mit verschiedenen Wohnungseigentümern teilt, ist mit vielen Aufgaben konfrontiert. Von der Reinigung bis hin zur Wartung der technischen Geräte ist die Hausverwaltung ein Full-Time-Job. Viele Eigentümer entscheiden sich deshalb für einen professionellen Immobilienverwalter, denn die Probleme müssen gelöst werden, sonst kann ein Wohnraum zum Alptraum werden, der Verwalter ist dabei Mediator, Vermittler, er muss aber auch bestimmend handeln, denn es geht um Rechte und Pflichten und um vernünftige Kompromisse.

Der Begriff Hausverwaltung, sagt zu wenig über die Bandbreite der Tätigkeit aus

Die Hausverwaltung ist eine Interessenvertretung die sich für die Rechte und Pflichten von Mietern und Eigentümern einsetzt. Die Hausverwaltung kommt immer dann zum Einsatz wenn zum Beispiel etwas in der Wohnung kaputt ist, oder die Miete in viel zu kurzen Abständen immer weiter erhöht wird. Auch bei scheinbar unlösbaren Problemen und Streit mit den Nachbarn schreitet die Hausverwaltung ein.

Die häufigsten Einsatzfälle sind aber meist:

-Wenn Mitbewohner das Stiegenhaus (Treppenhaus) ständig mit Müll o.ä. verschmutzen
-Wenn sich Nachbarn nicht an vereinbarte Ordnungsregeln halten (Bsp.: das Stiegenhaus regelmäßig zu säubern, oder im Winter den Schnee zu räumen)
-Wenn der Nachbar oder dessen Besuch ständig Parkplätze besetzt die anderen Mietern der Wohnung offiziell zustehen
-Wenn Bewohner oder andere Personen Wände oder sonstige Sachen des Gebäudes beschmutzen
-Wenn Nachbarn zum Beispiel beim Heimwerken, Rasenmähen, Party machen, Musik hören, usw. und sich nicht an die gesetzlichen Ruhezeiten halten (Lärmbelästigung)
-Wenn freie Wege im Treppenbereich, Gängen, Flichtwegen von Bewohnern immer wieder durch Fahrräder, Grünpflanzen, Schuhe oder Kinderwägen blockiert werden.
-Wenn zu hohe Reparaturkosten für kaputte Sachen anfallen
-… und eine Menge mehr …

Die Hausverwaltung beschäftigt sich also mit allen entstehenden Kosten, Verbote und Gebote rund um die gemietete Wohnung. Da ist man ein „Troubleshooter“ und wird zu einem möglichst diplomatischen Problemlöser zwischen Konfliktparteien, glauben Sie mir, es gibt Momente, da sind engagierte Hausverwalter eigentlich unbezahlbare Retter in der Not. In seinem Blog berichtet Mario Auer über viele Themen die im Geschäftsalltag eines Hausverwalters eine Rolle spielen.

Pro und Contra zum Thema Hausverwaltungen

Hausverwaltungen gibt es solche und solche, der Berufszweig steht auch oft unter Kritik, da geht es um zu wenig Leistung, zu wenig Einsatzwillen, hohe Kosten, viel Unzufriedenheit. Es gibt anscheinend eine Menge Missverständnisse über Hausverwalter und deren Aufgabenbereiche. Es gibt nicht nur den Hausverwalter, sondern auch Mietverwalter, Hausmeister, Handwerker, Architekt, Gutachter, Makler, Rechtanwälte, die haben alle mit Wohnraum zu tun. Aber viele denken ein Hausverwalter sei ein Allround-Wisser und -Könner, und erwarten entsprechend eine außerordentliche Leistung.

„Deshalb immer genau definieren was der Hausverwalter zu machen hat, die Entscheidung zu treffen für einen bestimmten Objektverwalter ist nicht leicht. Aber man kann aufgrund von Referenzen und dem sprichwörtlichen „Guten Ruf“, den richtigen Problemlöser finden, denn ein völlig problemloses Wohnobjekt wird es wohl nie geben, aber es gibt Wohnanlagen in denen das Miteinander und die Funktionalität gut abgestimmt ist, da passt dann das meiste und so soll es sein“, resümiert Mario Auer – da stimmt dann die Balance zwischen Recht und Ordnung. (RZ)

„Immobilien sind wie kleine Kinder. Sie benötigen Aufmerksamkeit und jemanden der Hilfestellung leistet wenn Probleme auftreten.“
Als professionelle Hausverwalter verstehen wir unsere Dienstleistung als ganzheitlichen Mehrwert für unsere Kunden.

Kontakt
soll und haben immobilienverwaltung
Mario Auer
Südtiroler Platz 12
6330 Kufstein
+43 5372 20809
mario.auer@suh-verwaltung.com
http://www.dieverwalter.cc

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mario-auer-die-hausverwaltung-ist-der-problemloeser-im-immobilien-und-objektmanagement/

Mittlere Hausverwaltervergütung nähert sich der 30-Euro-Marke

Die durchschnittlichen Kosten für die Verwaltung von Immobilien sind in den letzten Jahren nur moderat gestiegen. Aktuell liegt das Verwalterentgelt für die Hausverwaltung einer Einheit im Mittel bei 28,83 Euro inklusive Mehrwertsteuer pro Monat und

Mittlere Hausverwaltervergütung nähert sich der 30-Euro-Marke

Verwaltervergütungen steigen nur modarat – Bild von ptra auf Pixabay.com

Die durchschnittlichen Kosten für die Verwaltung von Immobilien sind in den letzten Jahren nur moderat gestiegen. Aktuell liegt das Verwalterentgelt für die Hausverwaltung einer Einheit im Mittel bei 28,83 Euro inklusive  Mehrwertsteuer pro Monat und Einheit (Wohnung).

Diesen Wert ermittelte das Spezial-Portal HausverwalterSuche.de. Unterschiede bestehen zum einen zwischen den Verwaltungsformen (also der WEG-Verwaltung für eine Wohnungseigentümergemeinschaft und einer Mietverwaltung für vermietete Immobilien), andererseits aber auch zwischen den Regionen bzw. Bundesländern.

Die Verwalterhonorare insgesamt sind in Bayern mit 33,61 Euro am höchsten. Die günstigsten Verwalterentgelte berechnen Hausverwalter in Thüringen: 19,85 Euro kostet dort die Verwaltung einer Einheit bzw. Wohnung pro Monat im Durchschnitt. Dabei liegen die Verwaltungskosten für eine Eigentumswohnung im bundesweiten Durchschnitt um 1,68 Euro höher als die für eine vermietete Einheit.

Aus mehreren tausend online berechneten Hausverwaltungsangeboten erstellt HausverwalterSuche.de eine Reihe von informativen Statistiken, die auf der Website des Portals kostenlos abrufbar sind. Dort gibt es Auswertungen mit nach Bundesländern getrennten Durchschnittspreisen, die überdies auch unter Berücksichtigung der Objektgröße bereitgestellt werden, da diese eine wesentliches Kriterium für die Preisgestaltung der Hausverwalter ist. Auch die weitere Nutzung des Portals und die Erstellung individueller Online-Hausverwaltungsangebote sind für Immobilienbesitzer mit keinerlei Kosten verbunden.

Mit HausverwalterSuche.de finden interessierte Eigentümer von Immobilien die zu ihnen und ihrer Immobilie passende Hausverwaltung (WEG-Verwaltung für Wohnungseigentümergemeinschaften oder Mietverwaltung für vermietete Immobilien) und können sofort online konkrete Preisangebote über die zu erwartende Höhe der Kosten für das Verwalterhonorar der entsprechenden Hausverwalter erstellen.Die teilnehmenden Hausverwaltungen wiederum erhalten die Kontaktdaten der Interessenten für ihre Akquise. So lässt sich der Verwaltungsbestand einer Hausverwaltung auf innovative Weise ausbauen.

Kontakt
HausverwalterSuche.de – S. Lewohn Internet&Presse
Klaus Lewohn
Königsallee 2
41747 Viersen
049 (0)21 62-35 60 88
presse@hausverwaltersuche.de
http://www.hausverwaltersuche.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mittlere-hausverwalterverguetung-naehert-sich-der-30-euro-marke/

Chancen der Digitalisierung: Kongress in Berlin

Vortrag von Frank Hillemeier – Kooperation mit Berliner Zimmer-Gruppe

Chancen der Digitalisierung: Kongress in Berlin

Immobilien-Profi Frank Hillemeier wünscht sich das papierlose Büro

Berlin, 4. Mai 2017 – In Dienstleistungs-Unternehmen kommen täglich hunderte oder tausende Briefe und Postsendungen an. Sie zu öffnen, zu sortieren und den jeweils zuständigen Mitarbeitern zuzuleiten, ist ein großer organisatorischer Aufwand, der viel Arbeitskraft bindet. Eine Lösung ist die Digitalisierung des Posteingangs. Wie sie funktioniert und welche Vorteile sich daraus für Unternehmen aller Branchen ergeben, darüber berichtet Frank Hillemeier, Geschäftsführer einer der größten privat geführten Immobilienverwaltungen, beim Deutschen Immobilienverwalter-Kongress am 11. und 12. Mai in Berlin.

„Unser Ziel ist das komplett papierlose Büro“, erklärt Hillemeier, der bei der Umsetzung seiner Digitalisierungs-Pläne mit der Zimmer-Gruppe aus Berlin zusammenarbeitet. Dadurch erreiche man eine größtmögliche Flexibilität der Mitarbeiter. „Außerdem sind unsere Fachleute nicht mehr durch Aufgaben wie Posteingang, Ablage oder ähnliches eingespannt“, betont Hillemeier. „Sie gewinnen mehr Zeit für eine qualifizierte und abwechslungsreiche Kundenarbeit.“

Die Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern sei einer der Hauptgründe für die Veränderungen. „Die Mitarbeiter profitieren am meisten von der Digitalisierung“, ist der gelernte Bauzeichner und Fachverwalter überzeugt. Man müsse ihnen aber die Angst vor dem digitalen Wandel nehmen. „Dazu zählt, dass jeder Inhaber und Geschäftsführer eines Unternehmens das papierlose Büro selbst umsetzt.“

Für seine Ideen und Konzepte bei der Digitalisierung wurden Hillemeier und die von ihm geleitete ImmoConcept Verwaltungsgruppe 2016 zum „Verwalter des Jahres“ gekürt. In Deutschland gibt es etwa 23.000 Immobilienverwaltungs-Unternehmen.

ImmoConcept wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/chancen-der-digitalisierung-kongress-in-berlin/

ImmoConcept Verwaltungsgruppe eröffnet Niederlassung in Düsseldorf

ImmoConcept Verwaltungsgruppe eröffnet Niederlassung in Düsseldorf

ServicePoint Grafental: Die neue Niederlassung der ImmoConcept Verwaltungsgruppe in Düsseldorf.

Düsseldorf, 5. April 2017 – Die ImmoConcept Verwaltungsgruppe, eine der landesweit größten privat geführten Immobilienverwaltungen, eröffnet in Düsseldorf eine Niederlassung. Von Grafental aus, wo derzeit rund 1.500 neue Wohn- und Gewerbeeinheiten entstehen, werden künftig Fachleute der Gruppe Wohnungs-Eigentümergemeinschaften (WEG) begleiten und Wohnungen verwalten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Betreuung von Eigentumswohnungen in neu gebauten Mehrfamilienhäusern und Wohnanlagen in Grafental und der gesamten Region Düsseldorf.

Insgesamt betreut die ImmoConcept Verwaltungsgruppe im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf mehr als 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Das Unternehmen erwirtschaftet aktuell rund fünf Millionen Euro Umsatz pro Jahr. Im vergangenen Jahr war ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als „Verwalter des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Kontakt zur Düsseldorfer Niederlassung:
ImmoConcept Düsseldorf
Servicepoint Grafental
Hohenzollernallee 8c
40235 Düsseldorf
Telefon (0211) 5380755-0
www.ic-verwaltungsgruppe.de

ImmoConcept wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immoconcept-verwaltungsgruppe-eroeffnet-niederlassung-in-duesseldorf/

Folgen der Digitalisierung: Zukunftsforum des DDIV in Weimar

Folgen der Digitalisierung: Zukunftsforum des DDIV in Weimar

Sein Ziel ist das papierlose Büro: Immobilienverwalter Frank Hillemeier, Verwalter des Jahres

Soziale Netzwerke, Smartphones, Tweets und Posts prägen schon längst den Alltag vieler Menschen. Ob das aber schon die viel diskutierte Digitalisierung ist, und welche Folgen die Digitalisierung nicht nur für Menschen, sondern auch für Unternehmen hat, ist Thema beim Zukunftsforum des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) am 29. und 30. März in Weimar.

Unter dem Titel „Die Digitalisierung als Innovationsschub“ wird Frank Hillemeier, Geschäftsführer einer der größten privat geführten Immobilienverwaltungen Nordrhein-Westfalens, über seine Konzepte und Erfahrungen mit der Digitalisierung berichten. „Unternehmen, die konsequent auf Digitalisierung setzen, profitieren von einer steigenden Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit“, schrieb er dazu im Vorfeld in einem Fachbeitrag. Wichtig sei aber, dass Unternehmensinhaber und Chefs den Beschäftigten „die Angst vor dem Tempo des digitalen Wandels nehmen“. Dies gelte für alle Unternehmen, unabhängig davon, in welcher Branche und Region sie tätig sind.

Für seine Ideen und Konzepte bei der Digitalisierung und die Berücksichtigung von Mitarbeiter- und Kundenwünschen wurden Hillemeier und die von ihm geleitete ImmoConcept Verwaltungsgruppe in einem bundesweiten Wettbewerb 2016 zum „Verwalter des Jahres“ gekürt. In Deutschland gibt es etwa 23.000 Unternehmen in der Immobilienverwaltung.

ImmoConcept wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/folgen-der-digitalisierung-zukunftsforum-des-ddiv-in-weimar/

Warum das Vermieten für Privatvermieter immer schwieriger wird

Verschärfung der Mietpreisbremse – fast alle Parteien dürften das zum Wahlkampfthema machen.

Warum das Vermieten für Privatvermieter immer schwieriger wird

Die Mietpreisbremse war eines der wichtigsten Projekte der Regierungskoalition. Aber die erhoffte Wirkung blieb bisher aus. Nach wie vor galoppieren die Mieten in Ballungszentren. Es fehlen schlichtweg die Kontrollmechanismen. Im September ist Bundestagswahl und in den Schubladen fast aller Parteien liegen Vorschläge für eine Verschärfung der Mietpreisbremse.
Die zu erwartende Reform dürfte die jetzt schon hohe Komplexität des Gesetzes nicht einfacher machen.

Vermieten wird für Privatanleger immer schwieriger:
Das Vermieten einer Wohnung wird für private Immobilienbesitzer künftig deutlich schwieriger werden als bisher. Ein wichtiger Grund dafür ist die rechtliche Komplexität im Mietvertragsrecht, immer wieder neue BGH-Urteile und die zu erwartende Reform der Mietpreisbremse. Nur wer sich im Mietrecht auskennt, kann sich viel Ärger ersparen. Jetzt schon sorgen Nebenkostenabrechnung, Schönheitsreparaturen und Co. für ein hohes Streitpotenzial zwischen Mieter und Vermieter. Meist fangen die Fehler schon bei der Formulierung und Ausgestaltung des Mietvertrages an.

Private Vermieter sind die größte Gruppe am Wohnungsmarkt:
Von den 35 Millionen Wohnungen in Deutschland werden mehr als acht Millionen Wohnungen von privaten Vermietern angeboten, wie das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung berechnet hat. Dies entspricht einem Marktanteil von etwa 24 Prozent. In Köln beispielsweise werden aktuell 28 Prozent der Wohnungen von Privatanbietern vermietet (Quelle: immobilienscout24.de). Rund 70 Prozent der privaten Vermieter verwalten ihre Wohnungen selbst oder über Familieneigentümer.

Reformen und neue Mietgesetze – große Herausforderung für Vermieter:
Künftig wird es für den Nicht-Profi fast unmöglich werden, eine Wohnung mit überschaubarem Zeitaufwand zu vermieten. Hinzukommt die komplizierte Rechtsprechung. Damit Vermieter ruhig schlafen können, müssen sie sich laufend über aktuelle Gesetze informieren und auch richtig anwenden.

Fast nicht möglich, meint dazu Jürgen Hansch, Inhaber der Hansch Immobilien Unternehmensgruppe Köln: „Als Kölner Hausverwalter und Immobilienmakler müssen wir uns laufend über neue Gesetze und deren Auslegung informieren. Sei es in Mietvertragsthemen oder hinsichtlich behördlicher Auflagen, technische Prüfungen und vieles andere mehr. Privatvermieter sollten gut überlegen, ob sie nicht einen Profi beauftragen. Mittlerweile sind die Vermittlungsgebühren der Immobilienmakler moderat. Als Immobilienmakler verlangen wir beispielsweise nur den Faktor 1,11 bezogen auf eine monatliche Kaltmiete. Und dafür erhält der Kunden noch eine Vermietungsgarantie von 12 Monaten. Das heißt, kündigt der Mieter beispielsweise bereits nach 8 Monaten, vermitteln wir einen neuen Mieter kostenfrei. Das wir aktuelle rechtssichere Mietverträge verwenden ist bei uns selbstverständlich und gehört wie das Wohnungsübergabeprotokoll zu unserem Service.“

Qualifizierte Immobilienmakler, Hausverwalter und Sachverständige gehören meist dem Berufsverband IVD an. Dieser Verband stellt hohe Herausforderungen an seine Mitglieder hinsichtlich Qualifikation, Qualität und Weiterbildung. Auf den Seiten des Verbands finden interessierte Vermieter unter der Expertensuche qualifizierte Immobilien-Experten.

Fachbibliothek Immobilien von A bis Z – Tipps für Vermieter:
Hansch Immobilien IVD, Mitglied im Immobilienverband Deutschland hat speziell für seine Kunden und interessierte Immobilieneigentümer sowie Privatvermieter ein InfoDesk eingerichtet. Dort informiert das Kölner Immobilienunternehmen mit einem News-Feed über aktuelle Themen rund um die Immobilie. Und unterhält eine Fachbibliothek Immobilien zu vielerlei Themen rund um die Vermietung, Mietvertragsgestaltung etc. mit Informationen und Checklisten sowie praktischen Ratschlägen.

Der Immobilienmakler und Hausverwalter Jürgen Hansch aus Köln bietet speziell für die Vermietung und Verwaltung von Eigentumswohnungen und kleineren Immobilien mit dem Programm HiPRO-IMMO® einen besonderen Service.

Mehr Informationen zu
– Vermietung: https://www.hansch-immobilien.koeln/vermietung/
– Fachbibliothek Immobilien: https://www.hansch-immobilien.koeln/infodeskeigentuemer/

Hansch Immobilien IVD Unternehmensgruppe. Perfektion in Immobilien. Hi-PRO-IMMO® – das Markenzeichen für Vermietung, Verkauf und für die Verwaltung von Immobilien.
Mitglied im Berufsverband IVD. Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienmakler, Verwalter und Sachverständiger.
Ihr Immobilienmakler und Hausverwalter im Großraum Köln.
www.hansch-immobilien.koeln

Firmenkontakt
Hansch Immobilien IVD
Jürgen Hansch
Claudius-Dornier-Straße 5b
50829 Köln
022129801940
022129801579
info@hansch-immobilien.de
http://www.hansch-immobilien.koeln

Pressekontakt
Hansch Immobilien IVD
Jürgen Hansch
Claudius-Dornier-Straße 5b
50829 Köln
022129801940
022129801579
juergen.hansch@jhansch-immobilien.de
http://www.hansch-immobilien.koeln

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/warum-das-vermieten-fuer-privatvermieter-immer-schwieriger-wird/

BERLINPOLICE – Der Unterschied in der Gebäudeversicherung

für Mehrfamilienhäuser und Hausverwalterkonzepte

BERLINPOLICE - Der Unterschied in der Gebäudeversicherung

inkl. professioneller Begleitung im Schadenfall – von der Schadenaufnahme bis zur Regulierung (Bildquelle: © ArTo / Fotolia)

BERLINPOLICE – Aus der Leidenschaft zu Berliner Immobilien, insbesondere Altbauten und denkmalgeschützten Wohnhäusern

Der richtige Versicherungsschutz ist aus unserer Sicht nicht nur individuell, umfassend und preiswert – der wahre Wert liegt vor allem in der unkomplizierten und schnellen Schadenabwicklung, so Dirk Löffler – Geschäftsführer der DIE SICHERHEIT (Versicherungsmakler) GmbH. Mit der Erfahrung aus mehr als 20 Jahren im Bereich der Gebäudeversicherung wurde dieses Konzept mit Focus auf eine besonders unkomplizierte Schadenabwicklung entwickelt.

Der Unterschied besteht dabei nicht alleine darin, dass eine auf die Immobilie passende, individuelle und günstige Versicherung vermittelt wird, vielmehr in der professionellen und persönlichen Begleitung – vor allem im Schadenfall.

Im Moment des Schadeneintritts sind Eigentümer durch Regularien oder Formvorschriften oft überfordert – aber gerade in diesem Moment ist es besonders wichtig, Fehler zu vermeiden. Hier wird der Eigentümer entlastet, indem sich seitens der DIE SICHERHEIT (Versicherungsmakler) GmbH um die wesentlichen Belange gekümmert wird.

Dieser Service wird natürlich auch Hausverwaltungen und Wohnungseigentümergemeinschaften angeboten. Diese sparen dadurch Verwaltungsaufwand und können sich ihren originären Aufgaben zuwenden.

DIE SICHERHEIT, die funktioniert !

Mit der Erfahrung aus mehr als 20 Jahren und dem Focus auf Gebäudeversicherungen, inkl. Hausverwalterkonzepten und Denkmalschutzobjekte in Berlin

Kontakt
DIE SICHERHEIT GmbH
Dirk Löffler
Teplitzer Straße 19
14193 Berlin
(030) 8974 9070
post@diesicherheit.de
https://www.diesicherheit.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/berlinpolice-der-unterschied-in-der-gebaeudeversicherung/

Home Wohnen in einfach

Jeder hat sicherlich schon einmal eine Wohnung gemietet. Aber hast du auch mal eine Wohnung vermietet? Hast du Bewerbungen geschrieben oder gelesen, dich mit Kandidaten ausgetauscht und nach vielem hin und her einen Besichtigungstermin vereinbaren können? Für Mieter sowie Vermieter ist der Prozess mühsam und zeitintensiv und kann einem bei einem Umzug in eine andere Stadt schlaflose Nächte bereiten.

Das dachten sich auch Moritz von Hase und Thilo Konzok, als Sie 2016 Home gegründet haben. Sie waren mit der Situation unzufrieden, wie man sich im digitalen Zeitalter bei Wohnungen bewirbt und wie verstaubt der Ablauf für Vermieter ist. Es gibt viele Portale auf denen man eine Immobilie online stellen kann, aber nur Wenige die den Vermieter bei der Kommunikation und allem drumherum unterstützen.

Home soll das ändern, nach einer langen Testphase kommt nun die App, die Immobilienverwaltung ins digitale Zeitalter bringt.

Home ist die erste Lösung für moderne und unabhängige Vermieter, Mieter und Hausverwaltungen. Vermieten war schon immer eine der aufwendigsten Aufgaben im Immobiliengeschäft. Heute stehen Eigentümer bei der Suche nach neuen Mietern vor großen Problemen: Bürokratie, Bonitätsprüfung, Mieterselbstauskunft, Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, Wohnberechtigungsscheine alle einzelnen Nachweise bringen enormen Aufwand mit sich. Moritz und Thilo wollen die Art wie wir mieten revolutionieren und die Vermietung so einfach, sicher und intuitiv machen wie aktuell möglich.

Es gibt verschiedene Aufgaben bei denen Home unterstützt. Als Mieter müssen Sie sich nur ein Profil erstellen und einige Fragen beantworten und schon wird ihr Profil an die Vermieter weitergegeben. Der eigentliche Fokus von Home liegt aber auf der Seite des Vermieters. Die Aufgaben mit denen Sie sich beschäftigen sind zeitintensiv und Sie sind sicher für jede Hilfe dankbar. Doch bisher hat sich noch niemand der Herausforderung gestellt und eine intelligente Software für Vermieter und Hausverwaltungen entwickelt.

Daher richtet sich der Service von Home primär auch an Vermieter. Moritz von Hase sagt:“ Wir möchten das Verwalten von Immobilien so einfach wie möglich machen. Viele Aufgaben kann man heutzutage automatisieren, die Informationen die wir dazu benötigen sind bereits vorhanden“. Mit der Home App können Sie ganz einfach Mieteingänge überprüfen, Mahnungen per Email versenden, Mieter finden und Dienstleistungen buchen.
Doch damit soll noch nicht genug sein, denn in Zukunft sollen noch viele weitere Funktionen in die App mit aufgenommen werden.

Endlich wird der veraltete Prozess bei der Mietverwaltung mit neuen Methoden aufgefrischt.

Das Ziel von uns ist es, Prozesse für Eigentümer, Mieter und Verwalter zu optimieren und zu vereinfachen. Wir stellen mit unserer App eine Lösung bereit, um Aufgaben über die gesamte Dauer eines Mietverhältnisses strukturiert und zeitsparend zu erledigen. Eigentümer werden bei allen Schritten rund um die Organisation der Wohnung begleitet. Dabei kann vom Bewerbungsprozess zur Wohnung, bis hin zur automatischen Mieterkennung. Fast der gesamte Lebenszyklus eines Mietverhältnisses mit Home abgebildet werden.

Kontakt
Home
Malte Wagenbach
Christinenstraße 26
10119 Berlin
01713120802
malte@home.ht
https://home.ht

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/home-wohnen-in-einfach/

Etagenheizung: Schornsteinfeger müssen mit Eigentümern einzeln abrechnen

Gemeinschafts- und Sondereigentum trennen. Hausverwaltungen werden entlastet

Etagenheizung: Schornsteinfeger müssen mit Eigentümern einzeln abrechnen

Die ImmoConcept Verwaltungsgruppe hat die Abrechnungspraxis bei der Heizungswartung klären lassen.

Die Wartung von Heizungsthermen in Etagenwohnungen muss künftig den einzelnen Eigentümern direkt in Rechnung gestellt werden. Wie der Bundesfachverband der Immobilienverwalter (BVI) auf Anfrage der Kölner ImmoConcept Verwaltungsgruppe mitteilt, dürfen Schornsteinfeger die Kosten für die Wartung einzelner Etagenheizungen nicht mehr über die Eigentümergemeinschaft (WEG) abrechnen.

Frank Hillemeier, Geschäftsführer der ImmoConcept Verwaltungsgruppe, sieht dadurch die Hausverwalter entlastet. In der Vergangenheit haben viele Schornsteinfeger die Wartungskosten für alle Etagenheizungen in einem Mehrfamilienhaus auf einer Rechnung vereint. Die Hausverwaltungen mussten dann diese Gesamtkosten auf die einzelnen Wohnungseigentümer aufteilen und ihnen dem jeweiligen Aufwand entsprechend gesondert berechnen. „Ein enormer Aufwand, der in dieser Form nicht sinnvoll und auch nicht zulässig war“, betont Hillemeier. Denn die Wartungskosten für einzelne Etagenheizungen gehören zum Sondereigentum der jeweiligen Eigentümer und dürfen nicht der Eigentümergemeinschaft in Rechnung gestellt werden.

Die Eigentümergemeinschaft müsse nur die Wartung und Reinigung des gemeinschaftlichen Kamins und beispielsweise der gemeinsamen Gas-Zuleitungen bis zu den Etagenheizungen gemeinsam tragen. Und auch nur diese Rechnung falle in die Zuständigkeit der von der WEG beauftragten Hausverwaltung. Für die Wartung der einzelnen Thermen müssen Schornsteinfeger künftig direkt mit den jeweiligen Eigentümern Termine vereinbaren und ihnen die Wartungsgebühren jeweils individuell in Rechnung stellen.

Hillemeier geht davon aus, dass die Schornsteinfeger diesen zusätzlichen Aufwand den Wohnungseigentümern in Rechnung stellen werden. „Wer aber eine neue Brennwert-Therme in seiner Wohnung hat, braucht diese ohnehin nur alle zwei Jahre statt jährlich warten zu lassen, die Kostensteigerung für die Heizungswartung wird in solchen Fällen wohl nur gering ausfallen.“

ImmoConcept wurde 2004 gegründet. Die Gruppe bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Von-der-Wettern-Straße 21
51149 Köln
(02203) 2070-0
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/etagenheizung-schornsteinfeger-muessen-mit-eigentuemern-einzeln-abrechnen/

FLOWFACT – CASAVI Schnittstelle

Die Online-Lösung für Hausverwalter für die tägliche Kunden- und Partner- Kommunikation

FLOWFACT - CASAVI Schnittstelle

FLOWFACT – CASAVI Schnittstelle
Die Online-Lösung für Hausverwalter für die tägliche Kunden- und Partner- Kommunikation

CASAVI für Hausverwaltungen
Kommunikation spielt im Aufgabenbereich einer Hausverwaltung eine zentrale Rolle. Zeitnahe Informationsbereitstellung, pflichtgemäße Erstellung und Versendung von Abrechnungen, Protokollen und anderen Dokumenten, sowie die Bearbeitung von Kundenanfragen und -meldungen sind wichtige Aspekte im Verwalteralltag. Als Hausverwalter gilt es hierbei Wirtschaftlichkeit und Kundenorientierung miteinander zu vereinbaren. Mit Hilfe digitaler Kommunikationskanäle und Services ist dies leichter möglich als je zuvor. casavi dient Ihnen als zentrale Schnittstelle für die Bereitstellung von Informationen und Dokumenten sowie als prozessoptimierter Rücklaufkanal für die Anliegen Ihrer Kunden, sowohl in der WEG- als auch Mietverwaltung.

Kundenportal / Digitale Pinnwand
Das Kernstück von casavi ist das Kundenportal, auf das Mieter und/oder Wohnungseigentümer Zugriff erhalten, um die verschiedenen Informationen und Serviceangebote nutzen zu können.
Die Einstiegsseite des Portals ist die digitale Pinnwand, die dem Kunden einen ersten Überblick verschafft. Die Pinnwand ist liegenschaftsspezifisch und vermittelt dadurch die Identität des jeweiligen Objekts und seiner Eigentümer bzw. Bewohner.
-Individuelle Zugangskonten für jeden Mieter und/oder Wohnungseigentümer
-Anpassbares Branding mit eigenem Logo und Farbschema
-Mobiloptimiert für alle gängigen Smartphones und Tablets
-Kunden können die bei Ihnen hinterlegten Kontaktdaten und Wohnungsinformationen einsehen und ggf. Änderungen anstossen
-E-Mail Benachrichtigungen bei neuen Inhalten und Änderungen
-Gesicherte Datenübertragung durch SSL Verschlüsselung

Online Dokumentenablage
Stellen Sie Ihren Kunden relevante Dokumente online zur Verfügung. Angefangen von der Hausordnung bis hin zu einheitenspezifischen Abrechnungen und Verträgen sind wichtige Dateien damit jederzeit einsehbar und trotzdem sicher verwahrt.
Teilen Sie Dokumente je nach Bedarf mit einzelnen Personen, Gruppen oder ganzen Liegenschaften
Stellen Sie Abrechnungen, Gruppenanschreiben und andere Serienbriefinhalte automatisiert und ohne Zusatzaufwand online zur Verfügung
Holen Sie sich das Einverständnis von Kunden für elektronische Korrespondenz ein und sparen Sie bei jedem Serienbriefversand Portokosten

Dynamisches Onlineformular
Ermöglichen Sie Ihren Kunden eine direkte und zeitunabhängige Kontaktaufnahme zu allgemeinen sowie spezifischen Anliegen. Leiten Sie Meldungen automatisch an die dafür zuständige Person im Unternehmen weiter und reduzieren damit die Bearbeitungsdauer.
-Frei wählbare Anfragekategorien mit individuell anpassbaren Formularfeldern
-Umgehen Sie die Dateigrößenbeschränkung von E-Mail Inboxen
-Bei Schadensmeldung via Smartphone können Photos direkt mitgeschickt werden
-Rückfragen werden vermieden, indem alle beteiligten Personen jederzeit den aktuellen Bearbeitungsstand über casavi einsehen können

Vorgangsmanagement
Erhalten Sie einen schnellen Überblick zu allen offenen Kundenanfragen und Meldungen, weisen Sie diese Mitarbeitern zur weiteren Bearbeitung zu oder binden Sie externe Dienstleister in die Prozesse mit ein.
-Legen Sie interne Verantwortlichkeiten für eine automatische Weiterleitung fest
-Weiterleitung an externe Dienstleister inklusive offizieller Auftragszuweisung
-Erinnerungsfunktion sowohl für Mitarbeiter als auch externe Dienstleister zur Unterstützung einer zeitnahen Bearbeitung
-Automatische Dokumentation und Archivierung des gesamten Anfragen- und Bearbeitungsprozesses

Kundenfeedback
Holen Sie sich nach jeder abgeschlossenen Vorgangsbearbeitung das Feedback Ihrer Kunden, um schnell Optimierungspotenzial und die allgemeine Kundenzufriedenheit erkennen zu können. Auch die Qualität Ihrer Dienstleister lässt sich dadurch gezielt messen und verbessern.
-Automatisierte Feedbackaufforderung via E-Mail
-5-Sterne Skala für die Bewertungserfassung plus optionalem Kommentarfeld
-Auswertung auf Vorgangs- und Unternehmensebene

Schwarzes Brett Online
Unterstützen Sie eine stärkere soziale Vernetzung in der Nachbarschaft durch das optional aktivierbare Community-Modul. Dieses ermöglicht den Austausch von Bewohnern in Form von Suche & Biete Anzeigen, Themen-Chats und Direktnachrichten.
-Suchanzeigen und Angebote (z.B. Babysitter gesucht, Garagenstellplatz zu vermieten)
-Themenspezifische Gruppenkommunikation (z.B. Kinder & Familie, Sportaktivitäten, etc.)
-Direktnachrichten mit Wohnumfeld
-Die Qualitätssicherung der Inhalte erfolgt durch casavi ohne Zusatzaufwand für Sie

Kontakt- und Objektverwaltung
Bilden Sie Ihr Immobilienportfolio 1:1 in casavi ab und ordnen Sie die entsprechenden Kontakte als Mieter oder Wohnungseigentümer zu. Der Datenabgleich mit Ihrer Verwaltungssoftware erfolgt über eine unkomplizierte Import-Schnittstelle. Sollten Sie noch keine Verwaltungssoftware einsetzen, können Sie Liegenschaften, Einheiten und Kontakte auch direkt in casavi pflegen.
-Objektverwaltung mit der Möglichkeit Gebäudeteile, Teiladressen und Wohneinheiten abzubilden
-Kontaktverwaltung von Kunden und Dienstleistern
-Rollengenaue Zuweisung von Kontakten zu Wohneinheiten (z.B. Mieter, Wohnungseigentümer)
-Dynamische Importschnittstelle für vorhandene ERP/CRM Systeme mit automatischer Änderungserkennung

Partneranbindungen
Der modulare Aufbau von casavi erlaubt die Anbindung ausgewählter Drittanbietermodule, um Mietern und Wohnungseigentümern kontextuell passende Informationen und Services von Partnern ebenso anzeigen zu können.
Beispiele für Partneranbindungen:
-Gebäudereiningungsprotokoll
-Vermietungsservices, Musterverträge und Immobilienbewertung
-Werbebanner von lokalen Anbietern oder Zulieferunternehmen (z.B. Energieversorger, Kabelnetzbetreiber, etc.)
-Ratgeber-Artikel für Mieter und Wohnungseigentümer

Gerne erhalten Sie von uns eine kostenlose Beratung und einen Testzeitraum von 14 Tagen Zugang zu allen Funktionen.
Einfach hier anfordern:
https://www.crmpro.de/kontakt/
Einfach hier anfordern!

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flowfact-casavi-schnittstelle/

So finden Hausverwaltungen erfolgreich Personal

Große Entlastung für Hausverwaltungs-Unternehmen bei der Personalsuche

So finden Hausverwaltungen erfolgreich Personal

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

„Mit unserer Hilfe finden Hausverwaltungs-Unternehmen schneller und effizienter Personal!“. Das sagt Andreas Schmeh von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Die Spezialisten für die erfolgreiche Beratung von Hausverwaltern bietet eigens für diese Berufsgruppe eine neue Dienstleistung an, die den Personalsuchprozeß erheblich vereinfacht. So werden die die Unternehmen entlastet und finden schneller Personal.

Die Suche nach Personal ist eine immer schwerer werdende Aufgabe für Hausverwaltungs-Firmen. Aus diesem Grund hat sich die Unternehmensberatung für Hausverwalter mit dem Thema intensiv beschäftigt. In einer monatelangen Testphase wurden mit ausgewählten Kunden zwei neue Dienstleistungen entwickelt, die den Hausverwaltungs-Unternehmen Arbeit abnehmen und den Personalsuch-Vorgang deutlich beschleunigen. „Wir erleben immer wieder, dass sich Hausverwalterinnen und Hausverwalter bei der Personalsuche schwer tun“ berichtet Andreas Schmeh aus seinem Erfahrungsschatz. Auch falle es immer schwieriger, frei werdende Stellen neu zu besetzen. Das alles zusammen sei der Auslöser gewesen, hier den Hausverwaltern eine deutliche Erleichterung durch den neuen Service zu bieten.

Zum Einen übernehmen die Spezialisten für Hausverwalter die Veröffentlichung der Stellenanzeigen im Internet. „Hier wenden wir uns an die Hausverwalterinnen und Hausverwalter, die sich selbstständig um ihre Personalsuche kümmern möchten“ berichtet Herr Schmeh. Über die neu geschaffene Homepage hausverwaltung-jobs.de können Hausverwaltungs-Unternehmen schnell und unkompliziert ihre Stellenanzeigen eingeben. Diese werden dann von PIWI an über 30 Stellen im Internet veröffentlicht. Auf der Jobbörse der Arbeitsagentur für Arbeit, auf speziellen Stellenportalen wie z.B. stellen24.de, auf bundesweit bekannten Portalen wie meinestadt.de und auf zahlreichen Social-Media-Plattformen wie XING, Facebook und Google Plus.“ So sorgen wir dafür, dass die Stellenangebote der Hausverwalter gut im Internet von Suchenden gefunden werden“ berichtet der Karlsruher Hausverwalter-Spezialist. Der Hausverwalter gebe seine Stellenausschreibung nur einmal ein und für die Veröffentlichung auf allen Plattformen sorge dann PIWI. So spart sich der Stellenausschreibende nicht nur Zeit, sondern oftmals auch eine teure Einstellgebühr auf speziellen Job-Plattformen. „So konnten wir in der Testphase bereits erfolgreich zahlreiche Jobs bei unseren Kunden besetzen, ohne dass diese Geld in kostenpflichtige Anzeigen investieren mussten!“ erzählt Andreas Schmeh. Die Bewerbungen gehen bei dieser Vorgehensweise direkt beim Hausverwaltungs-Unternehmen ein. „Und diese Leistung bieten wir ausschließlich Hausverwaltungs-Unternehmen gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr ab 149 Euro an“ erläutert Tanja Häring, die zuständige Mitarbeiterin bei den Karlsruher Hausverwaltungs-Spezialisten.

Sie ist auch Ansprechpartnerin für die zweite Dienstleistung, die eigens für Hausverwaltungs-Unternehmen entwickelt wurde. „Wem der Aufwand für die Personalsuche, das Sichten der eingehenden Bewerbungen, das Versenden von Eingangsbestätigungen, das Führen von Telefoninterviews, dem Erstellen von Absagen und all das zu viel Arbeit ist oder wer sich hier schwer tut, dem nehmen wir diese ganze Vorarbeiten ab“ erzählt sie. Hier ist die Vorgehensweise eine andere, denn am Anfang werden zunächst die Details der Stellenbeschreibung besprochen. Daraus fertigen die Karlsruher dann eine ansprechende Stellenausschreibung, veröffentliche diese als eigenen Suchauftrag im Internet auf über 30 Plattformen. Die eingehenden Bewerbungen werden von Frau Häring und ihrem Team gesichtet, bewertet und strukturiert aufbereitet. Eingangsbestätigungen und Absagen werden von PIWI dann eigenständig versandt, mit geeigneten erscheinenden Bewerbern wird noch zusätzlich ein Telefoninterview geführt. Und so selektieren die Dienstleister dann die als geeignet erscheinenden Bewerbungen heraus und leiten ausschließlich diese an den Auftraggeber weiter. „Dann kann der Auftraggeber direkt einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren und sich einen Eindruck von den vorselektierten Bewerbern machen“ berichtet Tanja Häring. Auf dieser Art und Weise habe das Hausverwaltungs-Unternehmen fast keine administrativen Arbeiten mehr im Zusammenhang mit einer Stellenausschreibung und im Bewerbungsverfahren. So sparen sich Hausverwaltungs-Unternehmen Zeit und letztlich Geld. „Wer sich kompetent bei der Personalsuche helfen lassen möchte, der soll sich direkt bei uns melden“ sagt Andreas Schmeh abschließend.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung nur für Hausverwaltungs-Firmen. Schwerpunkte liegen in der Organisationsberatung, in der Nachfolgeberatung und Marketingberatung von Hausverwaltungen jeder Größe. Daneben veranstalten die Spezialisten hochwertige Fachseminare für Hausverwalter.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Barbara Friedrich
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
0721 783 66 98-9
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-finden-hausverwaltungen-erfolgreich-personal/

Die Maklerprovision: Wann ist sie tatsächlich zu entrichten?

Vorkaufsrecht

Die Maklerprovision: Wann ist sie tatsächlich zu entrichten?

Ob Miete oder Kauf: Wurde die Zahlung einer Courtage im Vorfeld vertraglich verhandelt, ist sie beim Zustandekommen des abschließenden Kontrakts in voller Höhe fällig – sofern der zu entlohnende Makler aktiv dabei mitgewirkt hat. Dennoch kommt es immer wieder zu Streitigkeiten vor Gericht, die in einem Urteil zu Ungunsten des Maklers enden können. Wann ist sein Rechtsanspruch auf Provision gefährdet?

Um diesen rechtlich einwandfrei zu erwerben, hat der Makler gewissenhaft zu agieren und folgendes zu beachten:

Seine Pflicht ist es laut Gesetz, nicht nur die Örtlichkeit, sondern auch den Verkäufer nachzuweisen. Kommt er dieser nicht nach, wird die Courtage auch nicht fällig. Eine Ausnahme macht das Oberlandgericht Hamm: Sollte der Käufer nach Besichtigung absichtlich den Makler außen vor lassen und den Kontakt zum Verkäufer selbst herstellen können, gilt der Nachweis als voll erbracht und die Provision ist zu entrichten.

Vorkaufsrecht

Übt ein Dritter, z. B. die Gemeinde oder ein Mieter ein solches mit der Folge aus, dass der Kaufvertrag schließlich rückabgewickelt werden muss, schuldet der ursprüngliche Käufer keine Provision. Sie ist jedoch durch den Vorkaufsberechtigten zu begleichen, wenn eine entsprechende Maklerklausel als echter Vertrag zugunsten Dritter formuliert wurde.

Fehlende Bebaubarkeit

Muss durch diesen Umstand
a)ein vertraglich vereinbartes Rücktrittsrecht ausgeübt,
b)der Kaufvertrag erfolgreich wegen Irrtum bzw. Arglist angefochten werden
oder
c)ist dessen Wirksamkeit an die Zustimmung des Verwalters geknüpft, der jedoch seine Zustimmung verweigert,
entfällt die Zahlungspflicht ebenfalls.

Sollte der Verkäufer den Kaufpreis reduzieren und ohne Einschaltung des Maklers erneut inserieren, so dass der ehemalige Interessent die Immobilie schließlich doch kauft, bleibt sie allerdings bestehen.

Kauf durch Dritte

Gibt der Maklerkunde vertragswidrig Informationen weiter, die dazu führen, dass ein Dritter die Immobilie erwirbt, wird dennoch ersterer für die Courtage aufkommen müssen. Dies gilt ebenso bei familiären Bindungen zwischen dem Kunden und einem Dritten.

Doppelmaklertätigkeit

Kommt eine solche zustande, da der Makler nicht nur im Interesse des Käufers, sondern auch in dem des Verkäufers handelt, muss er beide Vertragspartner davon unterrichten und als „ehrlicher Makler“ zwischen den wiederstreitenden Anliegen fungieren. Nur so kann er seinen Anspruch auf Provision erhalten.

Sie wünschen sich auch in allen anderen Immobilien- und Hausverwaltungs-Belangen Geradlinigkeit? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu Ihrem zuverlässigen Team der Hausverwalter INTER-WOHNUNGEN UG (haftungsbeschränkt) auf.

Inter-Wohnungen steht für die sorgfältige und versierte Hausverwaltung Ihrer Immobilie – ob Wohnung, Haus oder Grundstück.

Hier bekommen Sie Ihre komplette Lösung, die Ihnen alles kompetent abnimmt: von komplexen Abrechnungen bis zu tatkräftigen Dienstleistungen. Letztere beinhalten auch Ihren verlässlichen, abrufbereiten Handwerkerstamm.

Durch ergebnisorientierte Organisation wird also der Wert Ihrer Immobilie punktgenau und verlässlich stabilisiert.

Wer am Kauf oder Verkauf einer Immobilie interessiert ist, kann sich durch Inter-Wohnungen ebenfalls entlasten lassen: mit dem Plus des Makler-Services. Sie erwartet eine gelungene Vermarktung bzw. das sichere Finden Ihrer Wunsch-Immobilie.

Sprechen sie das engagierte Experten-Team von Inter-Wohnungen einfach an.

Kontakt
Inter-Wohnungen UG (haftungsbeschränkt)
Andreas Schlegel
Ernestinenstr.214 214
45139 Essen
02019776761
info@inter-wohnungen.de
http://www.inter-wohnungen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-maklerprovision-wann-ist-sie-tatsaechlich-zu-entrichten/

Personalmangel bedroht Hausverwaltungs-Firmen und Kunden

Schwierige Zeiten für Hausverwaltungs-Firmen: Fachkräftemangel führt bereits zu Versorgungs-Engpässen

Personalmangel bedroht Hausverwaltungs-Firmen und Kunden

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

„Unvorstellbar, was da auf Hausverwaltungs-Firmen und deren Kunden zukommt! Wir werden nie erahnte Schwierigkeiten bekommen.“ Das sagt Andreas Schmeh, bundesweit anerkannter Fachexperte für deutsche Hausverwaltungs-Unternehmen. Er sagt den Hausverwaltern schwere Zeiten voraus, insbesondere durch den rapiden demografischen Wandel. So falle es den Hausverwaltungs-Firmen immer schwerer, qualifiziertes Personal zu finden. „Zahlreiche Stellen sind unbesetzt“ berichtet der Fachmann aus der Praxis.

Fachkräftemangel ist in aller Munde. Aber in kaum einer Branche ist er so spürbar wie bei den Hausverwaltungs-Firmen. „Immer mehr Firmen bekommen offene Stelle nicht mehr oder nicht mehr adäquat besetzt“. Das behauptet Andreas Schmeh, Beratungsleiter bei PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Dadurch sind die Unternehmen nicht nur an weiterem Wachstum gehindert, sondern auch die Betreuung bestehender Kunden könne durchaus immer schwerer gewährleistet werden. Er beobachtet, dass es regional unterschiedlich schwer ist, offene Stellen bei Hausverwaltungs-Unternehmen zu besetzen. „In Baden-Württemberg, Bayern und Hessen herrscht Fachkräftemangel, während in Berlin oder Nordrhein-Westfalen die Suche nach qualifiziertem Personal sich (noch) etwas leichter darstellt.“ Die Situation sei so, dass es in einigen Boom-Regionen wie München, Stuttgart, in der Rhein-Neckar-Region oder im Rhein-Main-Gebiet nahezu unmöglich sei, qualifizierte Objektbetreuer für die WEG-Verwaltung zu finden. Und wenn ein geeigneter Kandidat gefunden werde, müsse dieser mit ordentlichen Leistungsanreizen und entsprechendem Gehalt eingekauft werden.
„Das wird die nächsten Jahre zu stark steigenden Hausverwaltungs-Vergütungen führen“ ist sich der Hausverwaltungs-Experte sicher. So beobachte er bereits seit zwei Jahren einen starken Anstieg der Vergütungen bei gut geführten Betrieben. „Die Kunden bei gut organisierten Hausverwaltungen sind bereit, mehr zu zahlen, wenn sie wissen, dass die Leistung stimmt!“. Und den Kunden wird auch gar nichts anderes übrigbleiben, als höhere Vergütungen zu zahlen, denn ansonsten könne der Hausverwalter kein attraktives Gehalt mehr bieten und müsse so seine Leistungen einschränken oder aber weniger Objekte in die Betreuung übernehmen.
Allerdings nimmt der Karlsruher Unternehmensberater für Hausverwaltungen auch seine Kolleginnen und Kollegen in die Pflicht:“ Weil die letzten zwanzig Jahre viel zu wenig Wert auf Ausbildung junger Menschen gelegt wurde, fehlt nun der Unterbau an Fachkräften“. Und ausbilden könnten viele der 17.000 Hausverwaltungs-Betriebe in Deutschland, Schmeh schätzt, dass mehr als 5.000 Betriebe problemlos Ausbildungsplätze bereitstellen könnten. Tatsächlich sind es bislang bundesweit weniger als 700 Betriebe, die sich hier für die Zukunft engagieren.
Die Hausverwaltungs-Branche sei zudem vollkommen überaltert und finde für die ganzen anstehenden Verrentungen langjähriger Mitarbeiter nicht genügend Fachkräfte auf dem freien Arbeitsmarkt. „Die Zeiten haben sich radikal verändert“ berichtet Schmeh. Früh sei es einfacher gewesen, eine Stelle zu besetzen als heute. „Immer mehr ältere Mitarbeiter gehen in Rente und es kommen zu wenige junge Menschen nach“ identifiziert er die Auswirkungen der demografischen Veränderungen. Außerdem sei der Job des Hausverwalters für viele Menschen nicht attraktiv genug aufgrund der benötigten Stressresistenz und den insbesondere im Frühjahr anfallenden Mehrarbeitszeiten.
Durch diese ganzen Veränderungen wird nun ein vollkommen neuer Umgang mit Personal erforderlich. Heute müsse sich ein Betrieb Gedanken darüber machen, wie die Arbeitsatmosphäre im Büro besser gestaltet werden kann, wie die technische Ausstattung eines attraktiven Arbeitsplatzes aussehen muss und mit welch innovativen Arbeitszeitmodellen sich ein Hausverwalter als Arbeitgeber attraktiv macht, all das führt Schmeh auf. Ebenso wichtig sei die schnelle und zielorientierte Qualifizierung von Quereinsteigern, damit die Branche noch überhaupt genügend Fachkräfte finden.
Wie Fachkräfte heute gefunden werden, diese an das Unternehmen gebunden werden und wie Mitarbeiter in modernen Zeiten im Unternehmen geführt werden sollten, das und noch viel mehr wird Schmeh auf seinem Spezialseminar „Mitarbeiterführung und Personalmanagement in der Hausverwaltung“ berichten.
„Wir müssen einige Dinge radikal neu denken“ berichtet er aus seinem breiten Erfahrungsschatz. Dieses Spezialseminar für Inhaber und Führungskräfte von Hausverwaltungs-Firmen findet statt am 26.Januar 2017 in Düsseldorf und am 15.November 2017 in Stuttgart.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung nur für Hausverwaltungs-Unternehmen jeder Größe in Deutschland. Betreut werden vorwiegend kleine und mittelgroße Hausverwaltungen im gesamten Bundesgebiet.

Firmenkontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Barbara Friedrich
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Pressekontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Andreas B. Schmeh
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
0721 783 66 98-0
0721 783 66 98-9
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/personalmangel-bedroht-hausverwaltungs-firmen-und-kunden/

Weyand Immobilien-Ihre Hausverwaltung in Rheinland-Pfalz

Weyand Immobilien-Ihre Hausverwaltung in Rheinland-Pfalz

Logo Weyand Immobilien

Neuwied – Die Weyand Immobilien hat Ihre Homepage überarbeitet und online gestellt. Die neue Homepage der Weyand Immobilien ist jetzt auch für mobile Endgeräte optimiert. Dies erleichtert den direkten Kontakt und bietet einige neue nützliche Gadgets.
„Die Immobilieneigentümer und Mieter schätzen die schnelle und zuverlässige Dienstleistung unseres Unternehmens“, erklärte Geschäftsführerin Punya Kesselheim-Weyand. „Mit der neuen Homepage sind wir noch näher an unseren Kunden und Interessenten. Zudem bieten wir nützliche Funktionen wie z.B. das Herunterladen von Formularen. Dadurch können wir die Bearbeitungszeiten weiter beschleunigen.“ Interessenten und Kunden nutzen immer häufiger das Internet, dies nicht nur mit dem Computer, immer häufiger auch über mobile Endgeräte dem Smartphone oder Tablet. „Interessenten und Kunden können über unser Kontaktformular den direkten Weg zu uns finden und dies ohne Umständlichkeit, da ein Klick auf unserer neuen Homepage genügt.“, weiß Punya Kesselheim-Weyand.
Unternehmensinformation
Die Weyand Immobilien GmbH ist ein Hausverwaltungsunternehmen das Objekte im nördlichen Rheinland-Pfalz betreut. Kunden schätzen die Transparenz, Kompetenz und Zuverlässigkeit des Immobilienverwaltungsunternehmens. „Diese Bestätigung erhalten wir regelmäßig bei Eigentümerversammlungen und bei den Objekten vor Ort“, erfreut sich Punya Kesselheim-Weyand. Eine detaillierte und übersichtliche Jahresabrechnung ist zudem eine Selbstverständlichkeit. „Mit unserer Fachsoftware heben wir uns von unseren Mitbewerbern ab und können unseren Kunden dadurch unter anderem eine schnelle Jahresabrechnung zur Verfügung stellen.“ Die Mitarbeiter der Weyand Immobilien können die Abschlüsse als Bachelor of Arts (Business Administration), staatlich geprüfter Betriebsfachwirt, Hausverwalter (IHK), etc. vorweisen. Diese Faktoren und die gut geplanten Prozesse stellen die Qualität der auszuführenden Leistungen sicher.
Das Dienstleistungsangebot der Weyand Immobilien umfasst die Verwaltung von Wohnungseigentum gemäß des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG-Verwaltung), sowie die optionale Verwaltung von Sondereigentum. Ebenso bietet das Unternehmen die Mietsverwaltung für Eigentümer an, dies umfasst auch Gewerbeobjekte.
Weyand Immobilien GmbH
Punya Kesselheim-Weyand
Auf“m Rädchen 17
56566 Neuwied
Tel. 02622-9083620
Fax 02622-9749904
Email: kontakt@weyand-immobilien.de
Homepage: www.weyand-immobilien.de

Die Weyand Immobilien GmbH ist eine regionale Immobilienverwaltung, die sich auf die Kundenbedürfnisse einstellt. Bei uns liegt Ihre Immobilie in treuen Händen.

Unsere Hausverwaltung verwaltet WEG, Miets- und Gewerbeobjekte in Neuwied und Umgebung.
Wir erledigen unsere Arbeit stets gewissenhaft, damit Sie zufrieden sind! Dabei achten wir fortwährend darauf, Ihnen die qualitativ beste Lösung zu bieten. Dies zeigen wir auch immer wieder gerne bei der schnellen Erstellung von Hausgeld- oder Betriebskostenabrechnungen, sowie für alle anderen Angelegenheiten.
Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie spezielle Fragen?
Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Kontakt
Weyand Immobilien GmbH
Punya Kesselheim-Weyand
Auf\’m Rädchen 17
56566 Neuwied
02622-9083620
kontakt@weyand-immobilien.de
http://www.weyand-immobilien.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weyand-immobilien-ihre-hausverwaltung-in-rheinland-pfalz/

Versicherte Immobilien: perfekter Schutz für Haus und Grund

Auch unbeeinflussbare Schäden können teuer zu stehen kommen

Versicherte Immobilien: perfekter Schutz für Haus und Grund

Wer eine Immobilie besitzt oder plant, eine solche zu erwerben, muss und kann Sicherheitsvorkehrungen für sein Hab und Gut treffen. Gegen Fremdeinwirkungen bewahrt die Wohngebäude-, bei eigener Nachlässigkeit die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung vor kostenintensiven Überraschungen. Welche deckt aber nun was genau ab?

Letztere greift, wenn eine Person oder eine Sache durch mangelnde Maßnahmen geschädigt wird. Das kann der gelockerte Dachziegel sein, der auf einen Pkw fällt; der schlecht beleuchtete Hauseingang oder der nicht gestreute Gehweg, weshalb ein Passant stürzt oder auch ein Radfahrer, der mit einem herabhängenden Ast an der Grundstücksgrenze zur Straße kollidiert etc.

Daraus resultierende Forderungen werden bei bestehendem Schutz von der Versicherung getragen. Der Vertragsabschluss ist vor allem für Mehrfamilienhäuser und vermietete Eigentumswohnungen, aber auch für Mitglieder einer Eigentümergemeinschaft sinnvoll. Für die eigene Eigentumswohnung oder das eigene Einfamilienhaus – auch mit Einliegerwohnung – ist eine Privathaftpflicht ausreichend.

Auch unbeeinflussbare Schäden können teuer zu stehen kommen

Durch den Klimawandel muss mit Unwettern, Hochwasser und andere Launen des Wetters gerechnet werden. Ein Feuer kann ebenso dramatische Folgen haben. Und auch andere Scherereien wie Graffiti-Verunstaltungen, das Eliminieren von Wespennestern, Wasserschäden durch eine defekte Waschmaschine u. v. m. können eine unnötige finanzielle Belastung darstellen. Die Wohngebäudeversicherung kann alle möglichen Risiken zuverlässig abdecken.

Altverträge und deren Tücken

Mitunter sind bestehende Verträge nicht up to date. Weder ist die Preisgestaltung adäquat angepasst, noch gewährleistet der Leistungsumfang eine ordentliche Abschirmung gegen Naturkatastrophen im Zuge des Klimawandels. Des Weiteren werden oftmals Umstände nicht berücksichtigt, die im Ernstfall jedoch unumgänglich für die komplette Absicherung einer Immobilie sind: durch einen Blitzeinschlag entstandene Überspannungsschäden, die Auslagerung von Mobiliar und persönlichen Gegenständen nach einem Brand, Mietausfall bzw. Unterbringung im Hotel bei zeitweiliger Unbewohnbarkeit der Immobilie etc.

Häufig ist auch der Verzicht der Versicherung auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit kein Bestandteil des Versicherungsvertrages. Dieser ist aber für den Schadenersatz bei eigenem Fehlverhalten unerlässlich – wenn z. B. vergessen wurde, die auf Kipp stehenden Fenster zu schließen und ein Einbruch verübt wurde.

Empfehlenswert ist somit eine Prüfung der Police auf Aktualität und gegebenenfalls die bedarfsgerechte Anpassung.

Auf diesen Wegen können Sie die Gefährdung Ihrer Existenz durch unvorhergesehene Ereignisse abwenden.

Sie möchten in allen Immobilienbelangen oder im Bereich „Hausverwaltung“ beruhigt sein? Dann kontaktieren Sie unbesorgt das zuverlässige Team der Hausverwalter INTER-WOHNUNGEN UG (haftungsbeschränkt). Hier erhalten Sie Ihre stärkende Unterstützung.

Inter-Wohnungen steht für die sorgfältige und versierte Hausverwaltung Ihrer Immobilie – ob Wohnung, Haus oder Grundstück.

Hier bekommen Sie Ihre komplette Lösung, die Ihnen alles kompetent abnimmt: von komplexen Abrechnungen bis zu tatkräftigen Dienstleistungen. Letztere beinhalten auch Ihren verlässlichen, abrufbereiten Handwerkerstamm.

Durch ergebnisorientierte Organisation wird also der Wert Ihrer Immobilie punktgenau und verlässlich stabilisiert.

Wer am Kauf oder Verkauf einer Immobilie interessiert ist, kann sich durch Inter-Wohnungen ebenfalls entlasten lassen: mit dem Plus des Makler-Services. Sie erwartet eine gelungene Vermarktung bzw. das sichere Finden Ihrer Wunsch-Immobilie.

Sprechen sie das engagierte Experten-Team von Inter-Wohnungen einfach an.

Kontakt
Inter-Wohnungen UG (haftungsbeschränkt)
Andreas Schlegel
Ernestinenstr.214 214
45139 Essen
02019776761
info@inter-wohnungen.de
http://www.inter-wohnungen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/versicherte-immobilien-perfekter-schutz-fuer-haus-und-grund/

Die Baulast: Inhalt, Hintergründe und Beantragung

Baulasten

Die Baulast: Inhalt, Hintergründe und Beantragung

Die Baulast: Inhalt, Hintergründe und Beantragung
Ein Bauvorhaben bedarf der behördlichen Bewilligung auf Basis baurechtlicher Bestimmungen. Es kommt jedoch vor, dass auf dem Baugrundstück keine baurechtskonformen Voraussetzungen herrschen. Dann kann durch die teilweise Mitnutzung eines angrenzenden Grundstückes die Zustimmung dennoch bewirkt werden. Dies erfordert die Eintragung einer Baulast durch den benachbarten Besitzer. Die Rechtsgrundlage richtet sich nach der jeweiligen Landesbauordnung (LBO).
Zur Veranschaulichung:
Der Nachbar gestattet dem Bauherrn durch die Bekundung einer Baulast
a)die Zufahrt über sein eigenes Grundstück, da das Baugrundstück nicht an einer öffentlich zugänglichen Straße liegt,
b)bei fehlender Abstandsfläche die Ausdehnung auf sein eigenes Grundstück, da die Bedingungen für Abstandflächen auf dem Baugrundstück nicht gegeben sind,
c)die Einrichtung notwendiger Stellplätze für Pkw auf seinem eigenen Grundstück, weil diese auf dem Baugrundstück nicht oder nicht in ausreichendem Maße gestaltet werden können.
Baulasten beinhalten nicht nur die Durchführung oder Duldung, sondern auch die Unterlassung von bestimmten – auf das Grundstück bezogenen – Maßnahmen und erfordern eine entsprechende Beantragung des benachbarten Grundstückseigentümers.
Bei Genehmigung übernimmt dieser für das belastete Grundstück aus freien Stücken eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung. Trotz der Freiwilligkeit ist eine Aufhebung nur durch Verzicht der Baubehörde möglich. Diese kann auf der Ausführung der Baulast bestehen und diese im Zweifelsfalle zwangsweise einfordern. Bei einem Verkauf hat der Käufer die aus der Baulast resultierenden Verpflichtungen zu übernehmen.
Baulasten werden im Baulastenverzeichnis geführt
Dieses Verzeichnis obliegt der Bauverwaltung des entsprechenden Landes (§ 83 Abs. 4 MBO) – es besteht außerhalb des Grundbuchs. Jeder Baulast wird als Ordnungsmerkmal eine Nummer zugeordnet, unter der sie eingesehen werden kann.
Auskünfte über bestehende Baulasten erteilt Ihnen das Baulastenverzeichnis Essen. Dort können Sie Baulasten auch eintragen bzw. löschen lassen.
Sie wünschen weitere fundierte Immobilien- oder Hausverwalter-Informationen? Dann wenden Sie sich einfach an das Experten-Team der Hausverwaltung INTER-WOHNUNGEN UG (haftungsbeschränkt). Es unterstützt Sie auch beim gelungenen Verkauf Ihrer Immobilie.

Inter-Wohnungen steht für die sorgfältige und versierte Hausverwaltung Ihrer Immobilie – ob Wohnung, Haus oder Grundstück.

Hier bekommen Sie Ihre komplette Lösung, die Ihnen alles kompetent abnimmt: von komplexen Abrechnungen bis zu tatkräftigen Dienstleistungen. Letztere beinhalten auch Ihren verlässlichen, abrufbereiten Handwerkerstamm.

Durch ergebnisorientierte Organisation wird also der Wert Ihrer Immobilie punktgenau und verlässlich stabilisiert.

Wer am Kauf oder Verkauf einer Immobilie interessiert ist, kann sich durch Inter-Wohnungen ebenfalls entlasten lassen: mit dem Plus des Makler-Services. Sie erwartet eine gelungene Vermarktung bzw. das sichere Finden Ihrer Wunsch-Immobilie.

Sprechen sie das engagierte Experten-Team von Inter-Wohnungen einfach an.

Kontakt
Inter-Wohnungen UG (haftungsbeschränkt)
Andreas Schlegel
Ernestinenstr.214 214
45139 Essen
02019776761
info@inter-wohnungen.de
http://www.inter-wohnungen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-baulast-inhalt-hintergruende-und-beantragung/

Der Grundbuchauszug : maßgebliche Relevanz im Immobilienrecht

Der Grundbuchauszug : maßgebliche Relevanz im Immobilienrecht

Der Grundbuchauszug ist quasi der Personalausweis eines Grundstückes. Er gewährt genauen Einblick in die Eigentumsverhältnisse und gibt Auskunft über bestehende Rechte und Lasten. Letzteres ist vor allem für den Käufer von Bedeutung, um böse Überraschungen zu vermeiden: Ist die Immobilie verschuldet, kann er als neuer Eigentümer für die existierenden Verbindlichkeiten haftbar gemacht werden.

Wer plant, eine Immobilie zu erwerben, kann nur über den aktuellen Eigentümer oder den Notar
(notarieller Kaufvertrag) Einsicht in den Grundbuchauszug nehmen.

Welche Informationen enthält der Grundbuchauszug genau?

Die Grundbuch-Aufschrift (Deckblatt) nennt das zuständige Amtsgericht, den Grundbuchbezirk, die Nummer des Blattes und in den meisten Fällen ebenfalls den Schließungs- oder Umschreibungsvermerk. Weiterhin enthält es Hinweise auf Sonderformen wie z. B. das Erbbau-, Wohnungs- oder Teileigentumsgrundbuch.

Im Kataster (Bestandsverzeichnis) sind die laufenden Nummern des Grundstücks vermerkt. Weiterhin gilt es als amtliches Verzeichnis der Grundstücke mit Angaben über Gemarkung, Flur, Flurstücksnummer, Nummer des Liegenschaftsbuchs, Wirtschaftsart, Lage und Größe.

Zudem sind hier Miteigentumsanteile sowie die Grunddienstbarkeiten/Rechte wie Wege- oder auch Kanalleitungsrechte eingetragen, die dem Eigentümer zustehen. Darüber hinaus sind Bestandsveränderungen definiert: Ist das Grundstück geteilt (Bestand) oder einem anderen hinzugefügt worden (Zuschreibung)? Wurde ein Teil des Grundstücks in ein anderes Grundbuchblatt übertragen (Abschreibung)?

Abteilungen 1 – 3 des Grundbuchs

Abteilung 1 hält die Voreigentümer, den oder die derzeitigen Eigentümer, eventuelle Eigentumsanteile sowie die Grundlage der Eintragung wie z. B. Erbfolge oder Auflassung fest.

In der folgenden Abteilung sind die Lasten und Beschränkungen aufgelistet. Zu den Lasten zählen Reallasten, Vorkaufrecht, Nießbrauch etc. Beschränkungen bestehen beispielsweise bei einer Zwangsversteigerung oder Insolvenz.

Die letzte Abteilung notiert die Grundpfandrechte. Darunter fallen u. a. auch die Grundschulden, die zustande kommen, wenn eine Baufinanzierung aufgenommen und das Objekt als Sicherheit eintragen wird. Auch Hypotheken und Rentenschulden sind hier zu finden.

In jedem Fall benötigen Sie bei Ihrem bevorstehenden Verkauf oder Kauf den Grundbuchauszug. Sprechen Sie einfach das fachkundige Team der Hausverwaltung INTER-WOHNUNGEN UG (haftungsbeschränkt) an, es wird Ihnen in all Ihren Immobilien- oder Hausverwalter-Belangen weiterhelfen.

Inter-Wohnungen steht für die sorgfältige und versierte Hausverwaltung Ihrer Immobilie – ob Wohnung, Haus oder Grundstück.

Hier bekommen Sie Ihre komplette Lösung, die Ihnen alles kompetent abnimmt: von komplexen Abrechnungen bis zu tatkräftigen Dienstleistungen. Letztere beinhalten auch Ihren verlässlichen, abrufbereiten Handwerkerstamm.

Durch ergebnisorientierte Organisation wird also der Wert Ihrer Immobilie punktgenau und verlässlich stabilisiert.

Wer am Kauf oder Verkauf einer Immobilie interessiert ist, kann sich durch Inter-Wohnungen ebenfalls entlasten lassen: mit dem Plus des Makler-Services. Sie erwartet eine gelungene Vermarktung bzw. das sichere Finden Ihrer Wunsch-Immobilie.

Sprechen sie das engagierte Experten-Team von Inter-Wohnungen einfach an.

Kontakt
Inter-Wohnungen UG (haftungsbeschränkt)
Andreas Schlegel
Ernestinenstr.214 214
45139 Essen
02019776761
info@inter-wohnungen.de
http://www.inter-wohnungen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-grundbuchauszug-massgebliche-relevanz-im-immobilienrecht/

Kleine Eigentümergemeinschaften finden kaum noch Verwalter

Interview in „Immobilien vermieten & verwalten“: Ansprüche und Aufwand steigen

Kleine Eigentümergemeinschaften finden kaum noch Verwalter

Die Verwaltung für eine kleine Eigentümergemeinschaft rentiert sich kaum, sagt Frank Hillemeier.

Kleinere Eigentümergemeinschaften werden es in Zukunft immer schwerer haben eine professionelle Hausverwaltung zu finden. Darauf hat der Geschäftsführer der ImmoConcept Verwaltungsgruppe, Frank Hillemeier, in einem aktuellen Interview mit der Fachzeitschrift „Immobilien vermieten & verwalten“ hingewiesen. Das liege unter anderem an dem hohen Grundaufwand, der sich bei Gemeinschaften mit nur wenigen bezahlten Einheiten nicht rechne. „Die Ansprüche steigen in Sachen Zensus, Trinkwasserverordnung, Eichgesetz und Mindestlohn“, erklärt Hillemeier. „Eine kleine Verwaltung ist kaum mehr in der Lage, das alles abzuarbeiten. Allein die Beschaffung der notwendigen Informationen kostet viel Zeit.“

Daher seien kleine Immobilienverwaltungen wirtschaftlich immer seltener tragbar. Viele setzten auf Übernahmen oder Bürogemeinschaften mehrerer kleiner Verwalter. „Das Angebot zur Übernahme kleiner Verwaltungen mit bis zu 500 Einheiten ist momentan größer als die Nachfrage.“ Zudem mache sich bei eine Spezialisierung breit. „Es gibt Kollegen, die nur noch Altenwohnungen oder Ferienwohnungen oder Gewerbeobjekte bewirtschaften“, so Hillemeier in dem Interview.

Seine ImmoConcept Verwaltungsgruppe profitiert durch Übernahmen, setze dabei aber auf wirtschaftlich rentable Verwaltungen. Man trenne sich bei Bedarf auch von Auftraggebern. „Wir überprüfen die Objekte jedes Jahr auf Wirtschaftlichkeit und auf den Wohlfühlfaktor meiner Mitarbeiter.“ Für diese Ausrichtung an Wirtschaftlichkeit, Eigentümer- und Mitarbeiter-Interessen war die Gruppe vor wenigen Wochen vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als „Verwalter des Jahres“ ausgezeichnet worden.

ImmoConcept Hillemeier wurde 2004 gegründet. Die Gruppe, der mittlerweile fünf Unternehmen angehören, bietet Full-Service-Immobilienverwaltung für private und gewerbliche Eigentümer. Ein fest angestelltes Spezialisten-Team aus Immobilienfachwirten, Immobilienkaufleuten, Ingenieuren, Bauzeichnern und geprüften Fachverwaltern betreut im Rheinland von Bonn über Köln und Leverkusen bis Düsseldorf rund 14.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Neben den herkömmlichen Verwaltungsleistungen gibt es eine 24-Stunden-Notfallhilfe, ein zentrales Informationssystem und regionale Weiterbildungsangebote wie Beirats-Seminare, Symposien und die Veranstaltungsreihe „Immobilien-Treff“. 2016 wurde ImmoConcept vom Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) als Verwalter des Jahres ausgezeichnet.

Firmenkontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe
Frank Hillemeier
Schellenberg 4
53859 Niederkassel
(02208) 922030
info@ic-verwaltungsgruppe.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Pressekontakt
ImmoConcept Verwaltungsgruppe / Claudius Kroker · Text & Medien
Frank Hillemeier
Schellenberg 4
53859 Niederkassel
(02208) 922030
ic-verwaltungsgruppe@ck-bonn.de
http://www.ic-verwaltungsgruppe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kleine-eigentuemergemeinschaften-finden-kaum-noch-verwalter/