Schlagwort: Hausarzt

Ohne Überweisung zum Facharzt? – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Ohne Überweisung zum Facharzt? - Verbraucherfrage der Woche der DKV

Eine Überweisung hat Vorteile: Sie sorgt für eine bessere Kommunikation zwischen Fach- und Hausarzt. (Bildquelle: ERGO Group)

Marie W. aus Dortmund:
Ich möchte bald einen Termin bei meinem Orthopäden vereinbaren. Brauche ich dafür eine Überweisung von meinem Hausarzt?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Seit Abschaffung der Praxisgebühr vereinbaren viele Patienten einen Termin beim Facharzt, ohne sich vorher eine Überweisung von ihrem Hausarzt zu holen. Bei den meisten Fachärzten ist das auch problemlos möglich. Ausnahmen sind beispielsweise Radiologen, Strahlentherapeuten, Nuklearmediziner und Laborärzte. Sind Patienten in der hausarztzentrierten Versorgung, müssen sie sich ebenfalls einen Überweisungsschein beim Hausarzt holen. Das hat durchaus Vorteile, denn eine Überweisung sorgt für eine bessere Kommunikation zwischen Fach- und Hausarzt. Der gelbe Schein informiert über die Diagnose, bisherige Befunde und verschriebene Medikamente. Das erleichtert dem Facharzt die Behandlung. Nach der Untersuchung informiert der Spezialist wiederum den Hausarzt über das Ergebnis. So kann dieser die Behandlung mit den Fachärzten optimal koordinieren. Übrigens: Der Überweisungsschein legt nur fest, zu welcher Art von Facharzt – also beispielsweise Orthopäde – Patienten gehen sollen. Den Arzt selbst können sie in der Regel frei wählen. Tipp für dringende Fälle: Der Hausarzt kann einen zwölfstelligen Code auf der Überweisung vermerken. Damit können sich Patienten an die für ihr Bundesland gültige Terminservicestelle wenden, um innerhalb von vier Wochen einen Termin zu bekommen. Die Servicestelle vermittelt einen qualifizierten Arzt in Wohnortnähe. Einen Wunscharzt können Patienten hier aber nicht angeben.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.413

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit über 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2018 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,87 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ohne-ueberweisung-zum-facharzt-verbraucherfrage-der-woche-der-dkv/

Auszeichnung Digitaler Geschäftsmodelle im Diabetes-Bereich

Emperra gewinnt den Game Changers Award 2017 für digitale Business-Modelle

Auszeichnung Digitaler Geschäftsmodelle im Diabetes-Bereich

Emperra GmbH E-Health Technologies

Das Potsdamer Start-up-Unternehmen Emperra GmbH hat den Finance Monthly Game Changers Award 2017 erhalten. Emperra wird damit vor allem für seine neuen digitalen Business-Modelle ausgezeichnet, die – basierend auf innovativer Hardware – auch Umsätze aus digitalen Lösungen ermöglichen. Die 2017 Game Changers Awards honorieren die Innovation und die strategische Vision einiger weltweit anerkannter Fachleute in einer Reihe von Branchen.

Den digitalen Lösungen vorausgegangen war die Entwicklung neuartig miteinander kombinierter Geräte zum Diabetes-Management. Das leicht zu bedienende Produktsystem besteht aus einem Insulin-Pen, mit dem die Injektion aller Insuline aus 3 ml-Kartuschen der Firmen Lilly®, Novo Nordisk®, Sanofi® und Berlin-Chemie® möglich ist. Sowohl der Pen, als auch das eingebundene Blutzuckermessgerät verbinden sich automatisch mit einer Sendeeinheit, die die Daten per Mobilfunk auf einem gesicherten Server ablegt. Auch Diabetiker, die kein Handy oder PC nutzen, können somit ihre Daten ihrem Arzt zur Verfügung stellen, ohne dass sie hierfür eine spezielle Software nutzen müssen. Ihr elektronisches „Diabetestagebuch“ bietet dem Arzt jederzeit eine vollständige und objektive Datenbasis, als Grundlage zur Optimierung der Therapie.

Mit dem Game Changers Award wurde nun ein Ansatz honoriert, der weit über die bisher mögliche Kostenerstattung der Hardware hinausgeht: Emperra erhält bereits in zwei Verträgen mit großen Krankenkassen eine Vergütung für die sichere Übertragung der Daten vom Patienten zum Arzt. Zusätzlich dürfen spezielle Mitarbeiter der Emperra die Therapiedaten einsehen und bei Bedarf den Patienten kontaktieren, um ihn bei der Umsetzung der Therapie zu unterstützen. Für dieses Coaching erhält Emperra eine weitere Vergütung. Somit schließt Emperra den therapeutischen Kreis von der Erhebung der Daten, über den Transfer bis hin zur Auswertung und Nutzung der Daten zur Therapieoptimierung.

„Erstmals wird eine telemedizinische Gesamtlösung im Rahmen der Diabetologie mit nachgewiesenem medizinischen Nutzen von Krankenkassen erstattet, statt der bisherigen Standardversorgung nur mit Hilfsmitteln“, so Dr. Christian Krey, Geschäftsführer der Emperra. „Damit wird honoriert, dass sich Arzt und Patient mit den Daten beschäftigen, um die Therapie zu optimieren.“ Dr. Janko Schildt, selbst Arzt und Geschäftsführer bei Emperra, ergänzt: „Gerade die Nutzung digitalisierter, nahezu lückenloser Monitoring-Daten und die daraus resultierende Therapieanpassung ermöglicht eine bessere Stoffwechseleinstellung und ein reduziertes Risiko für Folgeerkrankungen. Dabei handelt es sich aber um kein Notfallsystem, sondern stellt eine individuell einsetzbare Unterstützung im Therapie-Alltag dar“. Eine erste Datenevaluation konnte insbesondere die Senkung der Langzeitblutzuckerwerte (HbA1c) aufzeigen, ebenso waren geringere Krankenhaus- sowie Notfallbehandlungen wegen Diabetes mellitus zu verzeichnen.

Der Entscheidung vorangegangen war ein gründlicher Beurteilungsprozess durch Experten von Finance Monthly. Zulassungskriterien für den Finance Monthly Games Changer Award sind u.a. Umsatzwachstum, gute Trends in schwierigen Wirtschafts- und Branchenzeiten, Expansion in neue Märkte, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle sein.

Seit 2016 bietet Emperra auch den weltweit ersten Insulin-Pen mit Bluetooth®-Technologie an. „Der Bluetooth-fähige Insulin-Pen und die entsprechende Software spricht Patienten an, die neueste technische Lösungen mit mobilen Endgeräten bevorzugen und die Daten für ihr Selbstmanagement nutzen wollen“, so Dr. Christian Krey.

Weitere Informationen unter www.esysta.com und www.emperra.com

Über Emperra E-Health Technologies:
Emperra GmbH E-Health Technologies ist ein forschungs- und entwicklungsorientiertes Medizintechnik-Start-up-Unternehmen aus Potsdam, welches innovative Konzepte und Lösungen in den Bereichen E-Health-Technologie und Telediabetologie anbietet. Emperra kombiniert in seinem ESYSTA® System innovative Software mit zukunftsweisender Hardware und integriert diese in ein medizinisch-wissenschaftliches Konzept, um Ärzte, Patienten, Betreuer und Angehörige mit telemedizinischen Produktsystemen zu versorgen.

Über Finance Monthly:
Finance Monthly veröffentlicht weltweit Nachrichten, Kommentare und Analysen für CEOs, CFOs, Investoren und Unternehmer. Finance Monthly ist eine Multi-Plattform-Publikation, sowohl online als auch in digitalen Formaten. Monatlich werden über 190.000 Personen erreicht.
Jedes Jahr identifiziert und ehrt Finance Monthly die angesehensten Unternehmen und Einzelpersonen in der Wirtschaft, die Game Changer.

Kontakt
Emperra GmbH E-Health Technologies
Dr. Christian Krey
Friedrich-Ebert-Strasse 33
14469 Potsdam
0331-979 3480-0
info@emperra.com
http://www.emperra.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auszeichnung-digitaler-geschaeftsmodelle-im-diabetes-bereich/

Neues Erklärvideo: Wie funktioniert ein Stuhltest?

Neues Erklärvideo: Wie funktioniert ein Stuhltest?

(Mynewsdesk) Felix Burda Stiftung informiert mit kurzem Erklärvideo über die Wichtigkeit des Stuhltests.München, 24.04.2017 – Der neue immunologische Stuhlbluttest ist eine einfache Variante sich vor Darmkrebs zu schützen. Die Münchner Stiftung veröffentlicht daher ein kurzes Experten-Video, das die wesentlichen Informationen zu diesem Verfahren unterhaltsam und einfach vermittelt.

„Sie möchten doch auch gesund älter werden?“ – fragt Allgemeinärztin Dr. Nicola Fritz zum Einstieg des kurzen Videos. Im Folgenden erklärt sie, warum Darmkrebs nicht gleich Tod bedeutet und wie man sich davor schützen kann. Zum Beispiel mittels eines Tests auf verborgenes Blut im Stuhl. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten jedem Versicherten ab dem 50. Lebensjahr seit dem 01.April 2017 die Möglichkeit des immunologischen Stuhltests, dem sogenannten iFOBT oder FIT. 

Wie das Verfahren mit diesem Stuhltest abläuft und was man danach beachten sollte, erläutert die Ärztin in diesem kurzen Erklärvideo, das von der Videofactory der Burda Studios Pictures GmbH produziert wurde.

Mit diesem und weiteren Erklärvideos will die Felix Burda Stiftung eine Möglichkeit bieten, ganz einfach mit dem Thema Darmkrebsvorsorge in Berührung zu kommen.

Der Clip kann von jedem genutzt und verbreitet werden, insbesondere von Medien, sowie Ärzten, Krankenkassen, Verbänden und Institutionen des Gesundheitswesens, die sich an der Aufklärung der Bevölkerung und der Darmkrebsprävention beteiligen wollen.Mehr Infos finden Sie auf http://www.felix-burda-stiftung.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lrpfke

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/neues-erklaervideo-wie-funktioniert-ein-stuhltest-67386

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Außerdem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas kontinuierlich durch Deutschland und die APPzumARZT managed als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

Firmenkontakt
Felix Burda Stiftung
Caroline Berg
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2457
Caroline.Berg@burda.com
http://www.themenportal.de/multimedia/neues-erklaervideo-wie-funktioniert-ein-stuhltest-67386

Pressekontakt
Felix Burda Stiftung
Caroline Berg
Arabellastraße 27
81925 München
089-9250 2457
Caroline.Berg@burda.com
http://shortpr.com/lrpfke

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-erklaervideo-wie-funktioniert-ein-stuhltest/

Medic Shoes: Einfach und ohne Nebenwirkungen

Medic Shoes: Einfach und ohne Nebenwirkungen

Medic Shoes

Medic Shoes™, die in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Reflexologie entwickelt wurden, sind Comfort Massage-Schuhe. Das neue israelische Patent, das vom israelischen Gesundheitsministerium und dem Europäischen CE genehmigt sowie auch bei der US-amerikanischen FDA registriert ist, kann jetzt online gekauft werden.

Professor Eliezer Kleinman, Kardiologe und Professor für Physiologie und Direktor des Geffen Instituts für Forschung und Herzgesundheit, gibt seine fachliche Stellungnahme über Medic Shoes ™ ab:

Mein Gutachten beruht auf Forschungen, die am Gefen Institut (Machon Gefen) durchgeführt wurden, mit Bestätigung der Kommission Helsinki, welche die physiologische, klinische und psychologische Effizienz der oben erwähnten Schuhe bezüglich Patienten mit Diabetes mit oder ohne periphere arterielle Verschlusskrankheit untersuchten.

Es handelt sich dabei um Schuhe mit der Struktur der sogenannten Crocs Schuhe, wobei diese in einer sitzenden oder liegenden Position zur Verwendung kommen, durch Aktivierung von Innenvibratoren über eine elektrische Fernbedienung für eine Zeitdauer von 15 bis 30 aufeinanderfolgenden Minuten. Die In-Gang-Setzung der Vibration der Schuhe führt eine Reflexologie-artige Bewegung aus, die gleichermaßen eine Entspannung von Muskeln und Nerven bewirkt.

Alle Parameter der Studie wurden vor der Verwendung der Schuhe gemessen, nach dem ersten Einsatz bis zu einer halben Stunde danach in unserem Forschungsinstitut, und nach einem Monat des täglichen Gebrauchs jedes Teilnehmers zu Hause für die gleiche Zeitdauer (bis zu einer halben Stunde) am Abend. Am Ende dieses Monats der Anwendung wurden die Teilnehmer zu einer abschließenden Bewertung der Ergebnisse der Verwendung der Schuhe während eines Monat gemäß Anweisungen des Forschungsteams eingeladen. Es stellte sich heraus, dass sich die selbstständige Verwendung der Schuhe für alle Beteiligten als einfach erwies.

Die Ergebnisse der Studie wurden in Teilergebnisse geteilt, die hauptsächlich zusätzliche statistische Analysen der physiologischen Wirkungen enthielten, die in der Studie erzielt wurden, und deren eventueller Einfluss auf Herzprobleme, Probleme bezüglich Blutgefäße und psychische und neurologische Probleme wie Schlaflosigkeit, Bluthochdruck und perifere neurologische Symptome, die für Diabetiker typisch sind, getestet wurde.

Um die oben genannten Ergebnisse zu erreichen, wurden in der Regel detaillierte Fragebögen zu verschiedenen Symptomen verwendet, einschließlich Schlafqualität sowie verschiedene klinische und physiologische Untersuchungen, einschließlich detaillierter hämodynamischer Untersuchung (ICG), wobei Parameter wie Pulsvolumen (SV), Herzleistung (CO) und Gefäßwiderstand der Peripherie (TPR) getestet wurden.

Zusammenfassend kann durch diese Studie gesagt werden:

– Es wurden keine Nebenwirkungen, die aus der Verwendung der oben genannten Schuhe erfolgen, beobachtet, wobei ihre Verwendung für alle Teilnehmer einfach und unkompliziert war.
– Es wurde eine signifikante, positive Effizienz nach klinischen Parametern festgestellt sowie bedeutende Verbesserungen bezüglich der oben erwähnten physiologischen Aspekte beobachtet. Es gab ebenfalls eine positive Wirkung bezüglich der geistigen und neuronalen Aspekte wie z.B. eine signifikante Verbesserung des Schlafs sowie der periferen neurologischen Symptome, wie z.B. Kribbelgefühl oder Gliederschmerzen.

Es sollte beachtet werden, dass die Forschung der obigen Unteranalysen in verschiedenen internationalen Konferenzen von uns vorgestellt wurden und eine absolut positive Resonanz erhielten.

Insgesamt scheint es, dass die Verwendung der oben erwähnten Schuhe für alle leicht zu handhaben ist, ohne Nebenwirkungen und dass sie zur Verbesserung des physiologischen sowie des geistigen Zustands von Patienten mit verschiedenen Gebrechen beitragen, wie Diabetis, periphere Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, verschiedene kardiale Probleme (Verringerung des Gefäßwiderstands der Peripherie und somit eine höhere Produktivität des Herzens), was auch zur Vebesserung der Schlafqualität führt und verschiedener Symptome, die infolge peripherer vaskulärer Probleme auftreten. All das ist natürlich parallel und zusätzlich zur erforderlichen, konventionellen Behandlung gedacht.

Schmerzlinderung beginnt mit Medic Shoes ™. Das Produkt wird ausschließlich im Sitzen oder Liegen verwendet, die Schuhe sind nicht zum Gehen oder Laufen bestimmt.

Für weitere Einzelheiten: www.medicshoes.de

Produkt-Video: https://vimeo.com/197367339

Medic Shoes sind einzigartig konzipierte Komfortschuhe, die jederzeit und überall getragen werden können. Die wirksamsten Ergebnisse erzielt man, indem man sie im Liegen anwendet, da auf diese Weise die maximale Steigerung der Blutzirkulation erzielt werden kann. Bei der Funktion der Medic Shoes geht es um eine batteriebetriebene, ferngesteuerte Fußmassage variabler Stärke, von der in klinischen Tests nachgewiesen wurde, dass sie die Durchblutung fördert und die Symptome gestörter peripherer Blutzirkulation abschwächt.

Kontakt
Medic Shoes LTD
Itzik Zayat
Hanegev St. 4
6618604 Tel Aviv-Jaffa
+972-3-6884941
+972-3-6881443
info@medicshoes.com
http://www.medicshoes.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/medic-shoes-einfach-und-ohne-nebenwirkungen/

Webinar: Infektionsrisiko bei Asylsuchenden und Hygiene in der Praxis

Webinar-Reihe zu aktuellen Herausforderungen in der Arztpraxis

Webinar: Infektionsrisiko bei Asylsuchenden und Hygiene in der Praxis

Neunkirchen a. Br. 22. September 2015 – Die dramatisch zunehmende Zahl von Asylsuchenden konfrontiert Ärzte zunehmend mit Fragen, welche Infektionsrisiken für die Betroffenen und ggf. auch deren Helfer bestehen können. Ohne nähere Sachkenntnis führt dies auf der einen Seite zu übertriebenen Ängsten und nicht indizierten Barrieremaßnahmen, auf der anderen umgekehrt zum Übersehen wesentlicher, akut behandlungsbedürftiger Konstellationen.

Mit Webinaren CME-punkten
In der Online-Fortbildungsreihe http://hausarzt.medcram.de für niedergelassene Ärzte sind daher fünf Abendtermine, jeweils donnerstags,von 19 bis 20.30 Uhr, brandaktuellen Themen aus dem Bereich Infektion und Hygiene gewidmet:

01.10.2015 „Hygienische Schwachstellen in der Arztpraxis“ (4 CME beantragt)
Die Rechtsvorschriften zu diesem Thema sind umfangreich, ändern sich häufig und können oftmals nur schwer umgesetzt werden. Doch was ist für die Arztpraxis wirklich wichtig? Gehen Sie im Online-Seminar auf Spurensuche und decken Sie hygienische Schwachstellen im Umgang mit Patienten, der Hände- und Flächendesinfektion, bei MRSA-Verdachtsfällen sowie in der Prävention auf!

15.10.2015 „Infektionen bei Asylsuchenden mit Update Reisemedizin“ (4 CME beantragt)
Das Online-Seminar informiert über mögliche Infektionen und Erkrankungen, zeigt Ansteckungsrisiken auf und nennt Wege zur hygienischen Vorsorge.

Nov/Dez: Umgang mit multiresistenten Keimen und Diagnostik, Therapie von Harnwegsinfektionen und aktuelle Hepatitis-Diagnostik.

Als Referent der ersten beiden Themen konnte PD Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner, vom renommierten Beratungszentrum für Hygiene Freiburg, www.bzh-freiburg.de , gewonnen werden.
Alle Seminare sind kostenfrei, werden als Live-Online-Seminar (Webinar) durchgeführt und sind speziell auf die Bedürfnisse in der hausärztlichen Praxis zugeschnitten. Der Referent steht für Fragen während und nach dem Seminar per Chatfunktion zur Verfügung. Die Empfehlungen, praktischen Hinweise und Beispiele für Arzt und medizinisches Personal lassen sich schnell und direkt im Alltag umsetzen.

Termine, kostenfreie Registrierung und Anmeldung: http://hausarzt.medcram.de
Oder per Email an: register@medcram.de

Über Medcram:
Medcram bietet qualifizierte Fortbildung für medizinische Fachkreise: online, live und interaktiv. Hausarzt.medcram richtet sich mit praxisorientierten Themen speziell an hausärztlich tätige Kollegen. Alle Webinare sind streng neutral und nach den Fortbildungsrichtlinien der BÄK ausgerichtet. Als Sponsoren konnten Firmen aus den Bereichen Hygiene und Praxismanagement gewonnen werden.

Warum Online-Fortbildung für Hausärzte? Dr. med. Klaus-Peter Schaps, Vorsitzender des Ärztevereins Wilhelmshaven-Friesland, Mitinitiator der Hausarzt-Reihe, über sein Engagement bei Hausarzt.medcram: „Neben der Flut von neuen medizinischen Erkenntnissen steigen die Anforderungen hinsichtlich des Praxismanagements an Hausärzte Jahr für Jahr. Zeiteffektive und qualitative Online-Fortbildung kann helfen, diesen Ansprüchen gerecht zu werden.“

Cogitando GmbH bietet als Agentur im Bereich Gesundheitskommunikation Webinare und Online-Seminare für medizinische Fachkreise über die firmeneigene Fortbildungsplattform Medcram.de an.

Kontakt
Cogitando GmbH
Astrid Alberti
Im Birnengarten 7
91077 Neunkirchen a. Br.
+49(0)9134 7073215
+49(0)9134 7073214
astrid.alberti@cogitando.de
http://cogitando.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-infektionsrisiko-bei-asylsuchenden-und-hygiene-in-der-praxis/

Innere Medizin Straubing – Dr. med. Walter Koch

Medizinische Gemeinschaftspraxis Koch, Straubing – Spezialisten für Innere Medizin im Dienst Ihrer Gesundheit

Die meisten allgemeinmedizinischen Praxen verfügen nicht oder nur eingeschränkt über Diagnostikmöglichkeiten im Bereich der Inneren Medizin. Die Gemeinschaftspraxis Koch in Straubing bietet sowohl aufgrund der Fachkompetenz des Ärzteteams als auch des hochmodernen medizinisch-technischen Equipments ihren Patienten umfangreiche Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie.

Koronare Herzerkrankungen, Erkrankungen der Schilddrüse, eine Reihe von Krebs- und andere Tumorerkrankungen, aber auch Erkrankungen des Gehirns, des Nervensystems und der Niere sind „Kandidaten“ für die Nuklearmedizin, ein Spezialgebiet der Inneren Medizin. Hier bietet die Praxis am Stadtgraben in Straubing mittlerweile das gesamte Spektrum an. Tracerdiagnostik und Szintigraphie ermöglichen eine für den Patienten angenehme Diagnostik, mit der eine Vielzahl der oben angegebenen Erkrankungen sicher diagnostiziert werden kann. Nuklearmedizin bezeichnet die Anwendung radioaktiver Substanzen und kernphysikalischer Verfahren innerhalb der Inneren Medizin. „Während Verfahren wie Röntgen, Computer- und Kernspintomographie den Gewebsaufbau dokumentieren, stellt die Nuklearmedizin die Funktion von Organen und Geweben dar. Auch wenn der Begriff bedrohlich klingt – die Strahlenbelastung bei den Untersuchungen ist meist geringer als bei den zuvor genannten Methoden. Innerhalb der Inneren Medizin stellt sie eine äußerst wertvolle, nicht mehr wegzudenkende Diagnostikmöglichkeit dar“, so PD Dr. med. Walter Koch jun. aus der Straubinger Praxis. Ein neues, in der Region um Straubing einzigartiges Verfahren zur Ganzkörperdiagnostik unterstreicht einmal mehr die hohe Kompetenz der Straubinger Praxis im Bereich der Inneren Medizin: die Ganzkörper-3-D-Bildgebung. „Damit ergeben sich völlig neue, sichere und völlig schmerzfreie Diagnosemöglichkeiten“, verrät Dr. Koch weiter.

Ein anderes Spezialgebiet der Inneren Medizin ist die Endokrinologie, die Lehre von den
Hormonen. Störungen der Hormonproduktion können zu vielfältigen Symptomen und Erkrankungen führen. „Am häufigsten sind Zuckerkrankheit, Schilddrüsenerkrankungen, Erkrankungen der Nebenschilddrüsen, metabolisches Syndrom und hoher Blutdruck“, bemerkt Dr. med. Birgit Großer, Endokrinologin in der Praxis in Straubing. Diese, so die Fachärztin für Innere Medizin, können im Rahmen einer endokrinologischen Untersuchung sicher diagnostiziert und einer gezielten Behandlung zugeführt werden.

www.dr-w-koch.de

Allgemeinmedizin Straubing – Dr. med. Walter Koch

Firmenkontakt
Dr. med. Walter Koch
Walter Koch
Stadtgraben 52
94315 Straubing
09421/23702
09421/82872
praxis@dr-w-koch.de
http://www.dr-w-koch.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Maria-Josepha-Str. 6-8
80802 München
089/38187187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/innere-medizin-straubing-dr-med-walter-koch/