Schlagwort: Haus verkaufen

Die Kinder sind aus dem Haus. Was nun?

Der Auszug der Kinder ist die Chance, etwas Neues zu beginnen!

Die Kinder sind aus dem Haus. Was nun?

Ihr Immobilienmakler und Immobilienverwalter IHK für den Großraum Augsburg

Der Auszug der Kinder ist die Chance, etwas Neues zu beginnen!

Welches ältere Ehepaar kennt es nicht? Das Haus, das einst zu klein erschien, ist nun viel zu groß. Zwar kommen die Kinder und Enkel gelegentlich zu Besuch und übernachten, aber meistens ist die Hälfte der Wohnfläche ungenützt. Etliche Zimmer, die gepflegt werden wollen, obwohl sie zur Hauptsache nur als Staubfänger dienen, machen Arbeit die ungern erledigt wird. Kostbare Zeit geht für leidige Tätigkeiten verloren, die dringend ersehnte Ruhe und Arbeitsentlastung bleibt aus.

Auch das Schlafzimmer und Bad in den oberen Stockwerken stellt sich als Belastung heraus. Jeden Tag mehrfach treppauf und treppab zu gehen ist anstrengender geworden, als noch vor Jahren gedacht. Oft schon schmerzen die Gelenke, selbst bei einem sonst beschwerdefreien Leben. Wie das wohl in ein paar Jahren ist? Die Idee, die Schlafräume zu verlegen, wurde bereits oft diskutiert, aber wegen des hohen Aufwandes bei der notwendigen Renovierung verworfen. So ergibt man sich den Gegebenheiten, obwohl das Haus zunehmend nicht mehr den aktuellen Anforderungen genügt. Eine ebenerdige Wohnung wäre jetzt die Lösung.

Der große Garten, ehemals der private Spielplatz der Kinder, ist kaum noch zu kultivieren. Alle schönen Erinnerungen an vergangene Zeiten werden durch die Mühe der Gartenpflege geschmälert. Statt froher Bilder an glückliche Sommertage hervorzuholen, löst der Gedanke an das einst so geliebte Land nun Kummer aus. Selbst die einfache Rasenpflege ist anstrengender geworden, vom Hecken schneiden ganz zu schweigen. Aus einem entspannenden Hobby, das die Pflege der kleinen Parkanlage einmal war, ist eine deutlich spürbare Belastung geworden. Dazu steht die Frage im Raum, für wen man diese ganze Arbeit auf sich nimmt.

Seit Jahren ist die Heimwerkstatt im Keller praktisch ungenutzt, all die angeschafften Werkzeuge und Maschinen liegen unnütz herum. Sogar simple Tätigkeiten, die früher mühelos von der Hand gingen, sind zur Herausforderung geworden. Kleinere Reparaturen im Haushalt werden von den Kindern oder den Enkeln ausgeführt, wenn sie denn einmal da sind und Lust dafür haben. Selbst die Instandhaltung der Gartengeräte fällt schwer und erscheint sinnlos.

Neue Interessen bestimmen Ihr Leben

Im Laufe der Jahre hat sich oft die Interessenslage verschoben. Anstelle sich über seine Arbeit zu definieren, sind nun andere Dinge wichtiger. Freunde, Menschen gleicher Gesinnung, Kinder, Enkel und Sicherheit sind bedeutsamer geworden.
Die meisten wünschen sich in ihrem Alter eine gute Gesundheit und Zeit für ihre Angehörigen oder ihre Hobbys. Dazu möchten sie noch etwas Geld übrig haben, um sich ein wenig Luxus leisten zu können. Aber ein zu großes Haus raubt ihnen zumindest viel Zeit und viel Geld. So sehr Körper und Geist sich nach Ruhe und Entspannung sehnen, in einem Haus, das zu groß ist, wird dieses nicht gefunden. Statt einen sorgenfreien Ruhestand zu ermöglichen, zwingen einem das Objekt ungewollte Arbeiten und Ausgaben auf. Fast scheint es so, als ob die momentane Wohnsituation die noch gute Gesundheit schädigt.

Die Eigentumswohnung als gewinnbringende Lösung aller Probleme

Genau betrachtet wäre eine schöne Eigentumswohnung, mit kleinem Garten oder Sonnenterrasse, in Nähe des Wohnortes der Kinder sinnvoll und angemessen. Selbstverständlich muss diese unkündbar, seniorengerecht und barrierefrei sein. Die Wohnanlage wird von einem Hausmeister gepflegt und eine Hausverwaltung, bei der man idealerweise Mitspracherecht hat, sollte sich um die Verwaltung kümmern. Anstelle sich um eine arbeitsintensive Immobilie zu sorgen, lebt es sich in der Eigentumswohnung unbeschwert.
Eine längere Fernreise oder ein ausgedehnter Urlaub ist ohne Probleme möglich, weil alle nötigen Arbeiten an andere delegiert sind. Statt sich Gedanken darum zu machen, wie das Hauseigentum bewahrt wird, ist nun die Zeit gekommen, das Leben zu genießen. Einfach die Türe schließen und ab in den Urlaub oder zum Besuch bei den Kindern und Enkeln.

Gut, dass die meisten Immobilien im Laufe der Jahre stark an Wert dazugewonnen haben. Bei einem Wechsel und Umzug von einem Haus in eine Eigentumswohnung können etliche tausend Euro übrig bleiben. Dieses Geld kann helfen, sich einige Herzenswünsche im Alter zu erfüllen. Sei es ein neues bequemeres Auto, eine langersehnte Reise oder einfach nur mehr finanzielle Freiheit, all dies ist möglich.

Nicht umsonst sagt der Volksmund, dass mit warmen Händen schenken schöner ist, als sein Vermögen nach dem Tod zu vererben. Vielleicht brauchen die Kinder noch ein wenig Unterstützung? Kostet die Ausbildung der Enkel Geld, das ihre Eltern nicht haben? Ist eine medizinische Behandlung nötig, die nicht von der Krankenkasse übernommen wird? Es gibt viele gute und sinnvolle Dinge, die mit entsprechendem Polster erst machbar werden.

Als grobe Orientierung kann gesagt werden, dass eine eigene Wohnung etwa drei Viertel des Preises kostet, die ein Reihenhaus einbringen kann. Setzt man z.B. 580.000 Euro für ein solches Objekt an, und das neue Heim kostet inklusive aller Kosten 430.000 Euro, könnten je nach Zustand des Verkaufsobjekts bis zu 150.000 Euro zur freien Verfügung steuerfrei übrig bleiben. Das ist für die meisten Menschen recht viel Geld, welches das weitere Leben deutlich aufwertet.
Schlagartig macht der Hausverkauf eine aktive Freizeitgestaltung wieder möglich. Befreit von lästiger und zeitintensiver Hausarbeit, können die Dinge genossen werden, für die all die Jahre gearbeitet wurde. Statt in einem übergroßen Haus zu wohnen und weiterhin auf Sparflamme zu überdauern, ist es durchaus machbar, einen erfüllten, sorgenfreien und spannenden Neubeginn zu gestalten.

Die scheinbar unüberwindbaren Hürden des Wohnungstausches

Doch ein Problem schreckt viele davon ab, sich neu zu orientieren. Das Haus zu verkaufen und eine passende Wohnung zu finden, ist zeitaufwändig und mit etlichen Hindernissen und abschreckenden Formalitäten behaftet. Darum verwerfen zahlreiche ältere Ehepaare den Gedanken und ziehen erst um, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, alleine zu leben. Es empfiehlt sich daher ein rechtzeitiger Hausverkauf und der Umzug in ein kleineres, bedarfsgerechtes Heim, solange noch die notwendige Kraft vorhanden ist. Die Angst, in einer kleineren Bleibe zu wenig Platz zu haben, ist meist unbegründet. Zwei Personen fühlen sich auf 80 Quadratmeter sehr wohl, zumal diese Fläche problemlos gesäubert und bewirtschaftet werden kann. Auch sind die laufenden Kosten einer Wohnung deutlich geringer.
Der Immobilienmakler hat das Ziel vor Augen

Ratsam ist es, sich einem engagierten Immobilienmakler anzuvertrauen. Dieser bietet mehr als nur die reine Vermittlung von Objekten, seine Arbeit wird von vielen unterschätzt. Alleine schon die vorbereitenden Schritte für die Veräußerung sind aufwändig und zeitintensiv. Er erstellt aussagekräftige Fotos, schreibt ein verkaufsförderndes Exposé, stellt das Angebot in einschlägigen Onlineportalen ein und informiert kaufwillige Kunden aus seiner Kundenkartei. Er ist für potentielle Kunden täglich erreichbar, selektiert Interessenten, organisiert gekonnt geführte Besichtigungen, führt Preisverhandlungen und hilft dabei, Finanzierungen vorzubereiten. Auch Formalien wie Löschungsbewilligungen bei vorhandener Grundschuld oder eines Pfandtausches sind ihm nicht fremd. Am Ende beraumt er einen Notartermin ein und begleitet seine Kunden zu diesem. Dies alles wird in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit professionell und kundenorientiert erledigt. Die Richtschnur des Maklers sind die Wünsche des Kunden.

Selbstverständlich ist auch die Suche einer geeigneten Eigentumswohnung mit ähnlichem Aufwand verbunden. Es können etliche Monate ins Land gehen, ehe ein passendes Objekt gefunden wird. Bevor er die potentiellen Neubesitzer zu einer Besichtigung einlädt, hat er zahlreiche Wohnungen begutachtet und abgewogen, ob sie für das Ehepaar in Frage kommen. Erst wenn Lage, Preis und Ausstattung stimmen, lädt er das Paar zum Ortstermin ein.

Ist die alte Immobilie nun verkauft und die neue gekauft, ist seine Arbeit noch nicht beendet. Gute Makler stehen ihren Kunden auch bei dem anstehenden Umzug samt Räumung des Hauses mit wertvollen Tipps zur Seite. Seine Tätigkeit endet erst, wenn alle Formalien erledigt sind und der Wechsel abgeschlossen ist.

In der Regel dauert Ver- und Ankauf bis zu einem Jahr, manchmal auch länger. Das hat seinen Grund in der Sorgfalt, die ein gewissenhafter Immobilienmakler walten lässt. Nur selten kommt es vor, dass wirklich passende Objekte binnen weniger Wochen gefunden werden, das ist meist nur bei sehr geringen Ansprüchen möglich. Die Auswahl angemessener Immobilien erfordert viel Erfahrung und einen nicht zu unterschätzenden Zeitaufwand. Der Makler behält in dieser Zeit den nötigen Überblick und verliert das Endziel des Kunden nicht aus den Augen.

immopartner4you.de Bernhard Tokarski e.K.

Seit mehr als 35 Jahren bin ich als selbständiger Kaufmann im Großraum Augsburg tätig. Ich werde von meinen Geschäftspartnern geschätzt, als zuverlässiger und verantwortungsbewusster Partner.
Mein Wort gilt!
Ich nehme jede machbare Herausforderung an und widme mich dann den beauftragten Objekt mit maximaler Energie und Aufmerksamkeit. Jeder Kunde ist für mich wichtig und einzigartig. Deshalb passe ich mein Angebot genau Ihren Anforderungen an.
Ich bin für Sie immer erreichbar – egal, ob es sich um einen „kleinen Vermittlungsauftrag“ oder eine komplexe Wohnanlage handelt, ich nehme mir die erforderliche Zeit für Sie.

Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

immopartner4you
Bernhard Tokarski e.K.
Adelmannstraße 21 D
86199 Augsburg
E-Mail: Bernhard.Tokarski@immopartner4you.de
www.immopartner4you.de

Immobilienmakler und Immobilienverwalter IHK
Handelsregister A des Amtsgerichts Augsburg HRA 19868
Gewerbeerlaubnis nach § 34 c erteilt von der Stadt Augsburg
USt.-Id. Nr.: DE 324871868

Kontakt
immopartner4you Bernhard Tokarski e.K.
Bernhard Tokarski
Adelmannstraße 21 D
86199 Augsburg
08215870833
bernhard.tokarski@immopartner.de
http://www.immopartner4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-kinder-sind-aus-dem-haus-was-nun/

Immobilienrecht: Wenn der Verkäufer noch ein wenig länger bleibt

Notarin Sonja Reiff informiert über Möglichkeiten von Immobiliennutzung und Vertragsgestaltung beim Immobilienverkauf, insbesondere darüber, wenn der Verkäufer noch in der Immobilie wohnt.

Immobilienrecht: Wenn der Verkäufer noch ein wenig länger bleibt

Notarin Sonja Reiff zum Verkauf einer Immobilie bei fortgeführter Nutzung durch den Verkäufer

Frankfurt, 6. Juni 2019 – Nicht selten wohnt der Verkäufer einer Immobilie noch in dieser, wenn der notarielle Kaufvertrag beurkundet wird. Mit Zahlung des Kaufpreises wird dann meist die Übergabe und Räumung der Immobilie vereinbart. Manchmal ist aber auch eine längere Nutzung durch den Verkäufer im Interesse beider Vertragsparteien. Worauf hierbei zu achten ist und welche vertraglichen Gestaltungsmöglichkeiten es gibt, erklärt Sonja Reiff, Notar in Frankfurt, in einem neuen Fachbetrag zum Immobilienrecht auf der Homepage der Sozietät Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare.

Denn grundsätzlich besteht beim Immobilienkauf auch die Möglichkeit, die Kaufpreiszahlung nicht von der Räumung durch den Verkäufer abhängig zu machen, sondern die Zahlung des Kaufpreises bewusst auf einen früheren Termin zu legen. Dem Verkäufer kann so ermöglicht werden, den Vertragsgegenstand auch nach Kaufpreiszahlung und Übergang der Kosten und Lasten der Immobilie auf den Käufer noch für einen festgelegten Zeitraum zu bewohnen. Dies ist zum Beispiel von Vorteil, wenn beide Vertragsparteien für den jeweiligen Umzug noch etwas Zeit benötigen oder der Käufer keine Eigennutzung unmittelbar nach dem Kauf anstrebt.

In der Regel ist der Verkäufer dann verpflichtet, ab Zahlung des Kaufpreises an den Käufer eine monatliche Nutzungsentschädigung zu zahlen bis die Immobilie tatsächlich geräumt ist. Als Sicherheit für den Käufer kann hierbei im notariellen Vertrag aufgenommen werden, dass sich der Verkäufer bzgl. der Nutzungsentschädigung der Zwangsvollstreckung in sein gesamtes Vermögen unterwirft. Sollte dann der Verkäufer die Nutzungsentschädigung nicht zahlen, kann der Käufer direkt die Zwangsvollstreckung gegen ihn einleiten, ohne dass ein gerichtliches Klageverfahren erforderlich wird. Des Weiteren kann auch ein Rücktrittsrecht vom Kauf vereinbart werden, wenn eine vorher vereinbarte Räumungsfrist vom Verkäufer nicht eingehalten wird.

„Mit entsprechenden Schutzregelungen für den Käufer im Vertrag, ist also das Risiko für ihn bei einem weiteren Bewohnen durch den Verkäufer überschaubar“, erklärt Notarin Sonja Reiff. „Die Zahlung des Kaufpreises sollte natürlich dennoch nicht voreilig erfolgen. Auch beim Immobilienkauf mit weiterer Nutzung durch den Verkäufer gilt: In keinem Fall darf der Kaufpreis oder ein Teil des Kaufpreises gezahlt werden, bevor wichtige Fälligkeitsvoraussetzungen, wie die erfolgte Auflassungsvormerkung im Grundbuch für den Käufer, das Vorliegen erforderlicher Genehmigungen und Zustimmungen oder das Eintreffen der Löschungsunterlagen von Banken und Gläubigern, erfüllt sind.“

Weiterführende Informationen:
https://www.selzer-reiff.de/aktuelles/der-immobilienkauf-die-vom-verkaeufer-noch-bewohnte-immobilie

Die Kanzlei SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare in Frankfurt

Als vereidigte Notare in Frankfurt am Main bieten Notar Bettina Selzer und Notar Sonja Reiff in ihrem Notarbüro im Westend Frankfurt sämtliche notariellen Dienstleistungen in allen Rechtsgebieten an, unter anderem im Erbrecht, im Handelsrecht und Gesellschaftsrecht, im Grundstücks- und Immobilienrecht sowie im Familienrecht und bei klassischen Treuhandtätigkeiten.

Regelmäßig sind die beiden Notarinne auch als Rechtsexpertinnen in Presse und Rundfunk gefragt.

Weitere Informationen zum Notarbüro:
https://www.selzer-reiff.de

Informationen zu wichtigen Rechtsbegriffen finden Sie im Notarlexikon auf der Kanzlei-Homepage:
https://www.selzer-reiff.de/notar-lexikon

Tag-It: Immobilienkauf, Haus verkaufen, Wohnung, Immobilienkaufvertrag, Räumung, Immobiliennutzung durch Verkäufer, Eigentumswohnung, Eigenheim, Notar Frankfurt, Notarbüro, Notariat

Über die Sozietät SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare, Frankfurt am Main:

Zentral im Westend Frankfurt gelegen, ist die Sozietät SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare ein modernes Notarbüro.

Mit Rechtsanwältin Bettina Selzer und Rechtsanwältin Sonja Reiff verfügt die Kanzlei über zwei in Frankfurt vereidigte Notare und bietet sämtliche notarielle Dienstleistungen in allen Rechtsgebieten an, unter anderem im Erbrecht, im Gesellschaftsrecht, im Grundstücks- und Immobilienrecht sowie bei der Vermögens- und Unternehmensnachfolge.

Die Notare können aufgrund ihrer juristischen und notariellen Kenntnisse und Erfahrungen die Mandanten jederzeit fachgerecht beraten und ihnen auf sie zugeschnittene Lösungen anbieten. Sie erstellen gerne kurzfristig und in bester Qualität Urkundenentwürfe, beurkunden diese und sorgen für eine zügige und verlässliche Abwicklung.

Ergänzt wird das Angebot der Kanzlei durch erfahrene Kooperationspartner, z.B. in den Bereichen Familien- und Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Unternehmensberatung und Steuerberatung. Privatpersonen und Unternehmen finden so breite Unterstützung in Rechtsangelegenheiten.

Darüber hinaus sind Rechtsanwältin und Notarin Bettina Selzer sowie Rechtsanwältin und Notarin Sonja Reiff seit vielen Jahren regelmäßig als Rechtsexperten Interviewpartner des Hessischen Rundfunks.

Weitere Informationen: https://www.selzer-reiff.de

Firmenkontakt
SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare, Frankfurt
Sonja Reiff
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@selzer-reiff.de
https://www.selzer-reiff.de

Pressekontakt
Kanzlei SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare, Frankfurt
Bettina Selzer
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt am Main
069 / 72 30 17
presse@selzer-reiff.de
https://www.selzer-reiff.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienrecht-wenn-der-verkaeufer-noch-ein-wenig-laenger-bleibt/

Immobilienpreise in München Giesing

Immobilienpreise in München Giesing

Rainer Fischer

Giesing liegt im Südosten von München und teilt sich in die Stadtteile Ober- und Untergiesing. Historisch wurde es im Jahr 790 erstmals urkundlich erwähnt. Giesing lag nahe bei der Stadt München und stellte eine Art Zuflucht für Tagelöhner dar, die kein Wohnrecht in der Stadt bekamen. Im Jahr 1818 wurde Giesing selbständige Gemeinde und 1854 schließlich nach München eingemeindet. 1936 folgte die Aufteilung in Obergiesing und Untergießing-Harlaching. Bis heute lebt die Einteilung der Stadtgebiete im Bewusstsein der Menschen als eine soziale Abstufung fort. Obergiesing gilt weiterhin als Arbeiterviertel, Untergiesing erfährt derzeit eine Aufwertung. In München Obergiesing leben derzeit ungefähr 51.000 Menschen. In baulicher Hinsicht stellt sich Obergiesing uneinheitlich dar. Einerseits gibt es Einfamilienhäuser und kleine Siedlungen und andererseits mehrgeschossige Wohnblocks. In Untergiesing leben heute etwa 35.000 Menschen. Im Allgemeinen ist Untergiesing etwas moderner, es gibt einige neuere Restaurants und Cafes, an den Hauptstraßen findet man hauptsächlich Wohnblocks oder Mietshäuser, in den Nebenstraßen gibt es aber auch zahlreiche schöne alte Häuser.

Hier die Immobilienpreise für München Giesing (Statistische Mittelwerte, Angebotspreise Oktober 2016 – Oktober 2017):

Häusermarkt Giesing:
In Obergiesing gab es im letzten Jahr 43 Häuser zu kaufen, im westlich dazu gelegenen Untergiesing insgesamt 40. Die einzelnen Objekte waren hinsichtlich Typ, Baujahr und Wohnfläche recht unterschiedlich, daher ist die folgende Einordnung bezüglich Hauspreisen nur eine grobe Orientierung. Näherungsweise können Einfamilienhäuser bei einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von etwa 9.000 EUR pro m² gefunden werden, wobei es eine große Streuung gibt, der Höchstwert lag bei den letztjährigen Inseraten bei knapp 18.000 EUR pro m². Doppelhaushälften in Ober- und Untergiesing bewegen sich im Schnitt bei ca. 8.000 EUR pro m², Reihenhäuser normalerweise im Bereich 6.000 bis 7.000 EUR pro m². Bei einem Kauf musste man damit bei einem Einfamilienhaus im Regelfall mit 1 bis 2 Mio. EUR Kaufpreis rechnen, bei Doppelhaushälften mit 1 bis 1,5 Mio. EUR, Reihenhäuser fanden sich preislich im Bereich 650.000 bis 1,6 Mio. EUR und Mehrfamilienhäuser bei z. B. 400 bis 600 m² im Bereich 3 bis 4,5 Mio. EUR.

Wohnungsmarkt Giesing:
Für Eigentumswohnungen wurden in Obergiesing 350 Verkaufsangebote registriert, in Untergiesing 286. Preislich lagen Wohnungen aus dem Bestand in Obergiesing bei durchschnittlich 6.050 EUR pro m², Neubauwohnungen ab Baujahr 2016 bei 6.850 EUR pro m². In Untergiesing wurden dagegen für Bestandswohnungen mittlere 7.000 EUR pro m² verlangt, für Neubauwohnungen im Schnitt 9.450 EUR pro m². Im Allgemeinen ist Untergiesing etwas teurer als Obergiesing. Exemplarisch kostet z. B. eine 80 m² Wohnung in Obergiesing rund 490.000 EUR, in Untergiesing 545.000 EUR. Eine 120 m² Wohnung in Obergiesing wird im Schnitt zu etwa 700.000 EUR angeboten, eine Wohnung gleicher Größe in Untergiesing zu etwa 890.000 EUR. Die teuerste Wohnung in Obergiesing lag bei ca. 1,4 Mio. EUR Kaufpreis, in Untergiesing bei 2,5 Mio. EUR.

Tatsächliche Verkaufszahlen 2016:

Im Jahr 2016 wurden 365 Bestandwohnungen in Untergiesing-Harlaching verkauft und 41 Neubaueigentumswohnungen notariell beurkundet. Somit gingen die Wohnungsverkäufe hier um etwa 20 % zum Vorjahr zurück. Weiterhing ab es 18 Verkäufe von Grundstücken für Wohnbebauung und 33 Hausverkäufe. In Obergiesing-Au wurden 368 bestehende Eigentumswohnungen verkauft sowie 17 Neubauwohnungen, insgesamt 35 % weniger als ein Jahr zuvor. 9 Grundstücke fanden neue Eigentümer und 9 Ein- bzw. 5 Mehrfamilienhäuser. Die Preisspanne ist natürlich groß. Um einen Einblick in die Verkaufspreise auf eine vereinfachte Art und Weise zu bekommen, gehen wir bei Giesing einfach mal pauschal von einer guten Wohnlage aus. Unter dieser Annahme ergeben sich im Wohnungssegment folgende Preise (jeweils +/-20%): für Neubauobjekte Quadratmeterpreise um die EUR 7.400 EUR, 80er Jahre Quadratmeterpreise um die 5.750 EUR, 60er/70er Baujahre ähnlich.

„Alleine die Neubauaktivität in Obergiesing zeigt, wie aktiv der Immobilienmarkt in Obergiesing ist. Der Trend, zentral in der Stadt zu wohnen, ergreift auch von Obergiesing Besitz, was durch die zentrale Lage, die gute Verkehrsanbindung und Infrastruktur völlig gerechtfertigt ist“, so Immobilienmakler Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: muenchen.de; Immobilienpreise bzw. Quadratmeterpreise: Statistikprogramm IMV Marktdaten GmbH, Jahresbericht 2016 des Gutachterausschusses München. Analyse Immobilienmakler-Büro Fischer, München; Der Immobilienbericht kann nur als allgemeine Richtschnur angesehen werden und ist kein Ersatz für eine professionelle Wertermittlung durch Sachverständige oder Immobilienmakler München Giesing. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienpreise-in-muenchen-giesing/

München: Immobilienreport 2017

München: Immobilienreport 2017

Rainer Fischer

Immobilienexperten sagen für die nähere Zukunft einen Stopp der Preisexplosion bei Immobilien in den deutschen Metropolen voraus – oder gar einen Preissturz. In München ist davon momentan noch nichts zu sehen. Im Gegenteil steigen die Immobilienpreise, wie schon in den letzten Jahren wieder um gute 10 % an. Wir haben für Sie einen Momentaufnahme des Immobilienmarkts und der Preissituation in München erstellt:

Die Immobilienpreise in München sind weiterhin im Anstieg begriffen, die Angebotszahlen ließen im letzten Jahr etwas nach, die Verkaufszahlen hielten sich aber in etwa auf Vorjahresniveau.

Die Angebotszahlen zeigen im Zeitrahmen der letzten 12 Monate folgende Mittelwerte: Es wurden etwa 14.000 bestehende und etwa 5.500 neue Eigentumswohnungen zum Verkauf angeboten, ebenso 4.000 Häuser und etwa 400 Grundstücke. Diese statistischen Zahlangaben gelten allerdings nicht absolut, denn sie enthalten auch unvermeidliche Doppelzählungen.

Im groben Schnitt liegen die Quadratmeterpreise bei Häusern (allgemein, nicht nach Häusertyp aufgegliedert) bei rund 6.800 EUR und können je nach Objekt natürlich entsprechend abweichen. Im Endeffekt wurde für etwa jedes zweite Haus mehr als 1 Mio. EUR verlangt, schaut man sich exemplarisch die Hausangebote der Häuser mit 150 bis 200 m² Wohnfläche an, lag der allgemeine Durchschnittspreis für München bei etwa 1,13 Mio. EUR.

Betrachtet man die Angebote für die knapp 20.000 Eigentumswohnungen auf dem Markt näher, so befinden sich darunter 401 Wohnungen mit Garten, 635 Maisonettewohnungen, 439 Penthäuser und 1182 Dachterrassenwohnungen. Gebrauchte Wohnungen lagen in den Inseraten im Schnitt (nicht unbedingt beim Verkaufspreis) bei etwas über 7.000 EUR Quadratmeterpreis, Dachterrassenwohnungen und Penthäuser waren im Allgemeinen 20 – 30 % teurer.
Neubauwohnungen lagen im Mittel bei knapp 8.000 EUR Quadratmeterpreis. Insgesamt sind die Angebotspreise um durchschnittlich 10 – 20 % im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Im Vergleich dazu nun die tatsächlichen Verkäufe 2016:

Im Jahr 2016 wurden in München etwa 13.000 Immobilien tatsächlich verkauft, geringfügig mehr als im Jahr davor. Die Stadtteile mit den meisten Immobilienverkäufen waren Schwabing und Berg am Laim. Nun zu den tatsächlich erzielten Immobilienpreisen (Durchschnittswerte München):

A) Wohnungen: Je nach Lage, Baujahr und Zustand bewegte sich das Gros der gebrauchten Eigentumswohnungen im Bereich von ca. 5.000 bis 8.000 EUR Quadratmeterpreis, Neubauten im Schnitt zwischen 6.000 EUR und 12.000 EUR (reine Orientierungswerte). Eine normale Eigentumswohnung im Baujahrbereich 1960 – 1979 in guter Wohnlage wurde im Mittel um die EUR 5.850 EUR/m² verkauft, eine neu gebaute für etwa 7.400 EUR/m².
B) Einfamilienhäuser (durchschnittliche/gute Lage): Neue EFH kosteten 7.600 bis 12.500 EUR/m², die Immobilienpreise gingen von EUR 980.000 bis 1,85 Mio. EUR, allerdings beziehen sich diese Werte auf nur 13 ausgewertete Objekte. Bei bestehenden Einfamilienhäusern kann als grobe Orientierung von einem durchschnittlichen Wert von 6.000 bis 11.000 EUR Quadratmeterpreis ausgegangen werden. Insgesamt wurden 176 gebrauchte Einfamilienhäuser verkauft.
C) Doppelhaushälften (gebraucht) kosteten in München im Durchschnitt 6.350 bis 8.350 EUR Quadratmeterpreis, die Immobilienpreise bewegten sich weitgehend im Bereich Euro 800.000 bis 950.000,-.
D) Reiheneckhäuser in München wurden 2016 für durchschnittlich 750.000 bis 850.000 EUR verkauft, die Quadratmeterpreise lagen durchschnittlich zwischen 6.400 und 7.600 EUR
E) Reihenmittelhäuser in München lagen preislich zwischen 625.000 und 735.000 EUR (Orientierungswert), die Quadratmeterpreise fanden sich meist im Bereich 5.400 – 6.700 EUR.

„Es hat in den letzten Jahren ein enormer Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt München stattgefunden und häufig sagen mir Kaufinteressenten, es gäbe am Münchener Markt nicht genug Objekte. Auch wenn in den letzten Jahren die Angebotszahlen tatsächlich geringer ausfielen, ist immer noch ein entscheidender Faktor, dass Immobilien einfach sehr schnell verkauft werden. Über das Jahr betrachtet sind die Verkaufszahlen immer noch hoch.“ findet Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH. Tatsächliche Verkaufszahlen aus dem Jahresbericht 2016 Gutachterausschuss München. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muenchen-immobilienreport-2017/

Marktbericht Immobilien: Gröbenzell bei München

Marktbericht Immobilien: Gröbenzell bei München

Fischer Immobilien

Die Gemeinde Gröbenzell befindet sich nur wenige Kilometer von der Münchner Stadtgrenze Münchens etwas nordwestlich von München Lochhausen. Gröbenzell ist beliebt aufgrund seines Gartenstadtcharakters, auch die Infrastruktur ist gut ausgebaut, Familien schätzen die gute Versorgung mit Schulen. Drei Grundschulen, eine Mittelschule, ein Gymnasium und eine Privatschule bietet die 20.000 Einwohner Gemeinde. An den Autoverkehr ist Gröbenzell über die Autobahnen A8 und A99 angebunden, öffentlich an eine S-Bahn des Münchner Verkehrsverbundes. Für Wohnimmobilien in Gröbenzell finden sich in der Regel schnell Käufer. Bauland ist knapp, daher kann die Gemeinde auch nur bedingt neue Wohnbauflächen ausweisen. Daher konzentriert sich die Neubautätigkeit vorwiegend auf das Schließen von Baulücken oder die Verdichtung von weniger geschlossen bebauten Grundstücken.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Gröbenzell, (, statistische Mittelwerte Angebotspreise für Juni 2016 bis Juni 2017):

Häusermarkt Gröbenzell:
176 Hausverkaufsangebote wurden im letzten Jahr in Gröbenzell gezählt, etwa 25 % mehr als im Jahr davor. Die Preise haben sich im gleichen Zeitraum um 5 bis 10 % erhöht. Zur Orientierung hier einige Preisbeispiele für häufig angebotene Objekte: Einfamilienhäuser mit 150 bis 200 m² lagen preislich im Schnitt bei 1,2 Mio. EUR, über 200 m² bei durchschnittlich 1,5 Mio. EUR. Doppelhaushälften kosteten in den Angeboten bei 100 bis 150 m² durchschnittlich 740.000 EUR, Reihen bzw. Reiheneckhäuser bei gleicher Wohnfläche etwa 680.000 EUR.

Wohnungsmarkt Gröbenzell:
Der Wohnungsmarkt bot 76 Eigentumswohnungen, in etwa die Anzahl des Vorjahres. Allerdings fielen die Preissteigerungen im Wohnungsbereich deutlich höher aus, im Schnitt 15 % bei gebrauchten und 25 % bei neu gebauten Wohnungen betrug der Preiszuwachs etwa seit dem letzten Jahr. Für exemplarische Wohngrößen 40 bis 60 m² wurden im Bereich Eigentumswohnung Gröbenzell durchschnittlich rund 200.000 EUR verlangt, bei 80 bis 100 m² lagen die Preise im Mittel bei 450.000 EUR und bei 120 bis 140 m² musste man mit etwa 600.000 EUR Kaufpreis rechnen. Der Quadratmeterpreis lag im allgemeinen Durchschnitt bei Gebrauchtwohnungen auf einem Niveau von etwa 4.450 EUR, bei Neubauwohnungen bei 6.320 EUR.

Tatsächliche Preise 2016:
Im Kontrast zu den reinen Angebotspreisen hier einige Angaben des Immobilienverbands Deutschland für real erzielbare Preise in Gröbenzell: Ein Einfamilienhaus mit 150 m² WF wird mit ca. 875.000 EUR geschätzt, eine Doppelhaushälfte mit 125 mit etwa 752.000 EUR. Gebrauchte Eigentumswohnungen werden mit etwa 4.000 EUR pro m² beziffert, neu gebaute Eigentumswohnungen mit etwa 4.850 EUR (Alle Angaben beziehen sich auf genormte Durchschnittswerte für Immobilien mit gutem Wohnwert, gute Lage).

„Die Gartenstadt Gröbenzell hat seinen Einwohnern viel Grün sowie eine hervorragende Infrastruktur anzubieten. Eine optimale Wohnlage für alle, die gerne nahe jedoch nicht in München leben wollen.“, meint Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: wikipedia; groebenzell.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH; IVD Preisspiegel 2016. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Gröbenzell. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/marktbericht-immobilien-groebenzell-bei-muenchen/

Immobilien: Germering bei München

Immobilien: Germering bei München

Fischer Immobilien

Germering liegt im südöstlichen Landkreis Fürstenfeldbruck, im Westen von München. Die Große Kreisstadt Germering zählt gut 40.000 Einwohner und bildet den perfekten Übergang von München zum Fünfseenland. Als Wohnort ist Germering außerordentlich beliebt. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, es gibt ein Wellenfreibad, ein Hallenbad, eine Eislaufbahn, einen Golfplatz, ein Cineplex-Kino, zwei Grundschulen, eine Realschule, zwei Gymnasien und als Erholungsmöglichkeit den Germeringer See und schöne Parkanlagen. Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sind vielfältig vertreten. Mit der S-Bahn ist man in gut 20 Minuten in der Münchner Innenstadt.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Germering, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise von Juni 2016 bis Juni 2017):

Häusermarkt Germering:
In Germering wurden über das vergangene Jahr 200 Verkaufsofferten im Bereich Hausverkauf gezählt, 53 davon waren Neubauobjekte ab dem Baujahr 2016. Im Vorjahresvergleich schnitten gebrauchte Häuser preislich ähnlich ab, neue Häuser waren im Schnitt 10 % teurer angeboten. Nunmehr war beim Kauf eines Einfamilienhauses bei 110 bis 150 m² Wohnfläche mit einem durchschnittlichen Preis von etwa 820.000 EUR zu rechnen, bis 200 m² dann mit 850.000 EUR und ab 200 m² im Schnitt etwa 1,8 Mio. EUR, im Höchstfall bis 2,98 Mio. EUR.
Für Doppelhaushälften wurden bei 100 bis 150 m² durchschnittlich 760.000 EUR verlangt, ab 150 m² im Mittel etwa 870.000 EUR. Und im Bereich Reihen- und Reiheneckhäuser lag der durchschnittliche Kaufpreis für 100 – 150 m² bei etwa 710.000 EUR, ab 150 bis 180 m² bei etwa 880.000 EUR.

Wohnungsmarkt Germering:
373 Eigentumswohnungen waren zum Verkauf ausgeschrieben, 77 davon als Neubau. Wohnungen in Germering waren im Mittel um etwa 10 bis 15 % teurer als noch vor einem Jahr. Damit kostete eine durchschnittliche gebrauchte Wohnung pro m² rund 4.350 EUR, eine durchschnittliche Neubauwohnung etwa 6.200 EUR pro m². Für exemplarische Wohnflächen wie 40 bis 60 m² war mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von etwa 250.000 EUR zu rechnen, bei 80 bis 100 m² mit etwa 415.000 EUR und bei 120 bis 140 m² schließlich mit etwa 620.000 EUR.

Tatsächliche Verkaufspreise 2016:
Eine Orientierung für tatsächlich erzielbare Preise lässt sich dem Preisindex des Immobilienverbandes Deutschland entnehme. Hier werden beispielsweise bei gutem Wohnwert für ein Einfamilienhaus mit WF 150 m² ca. 1,09 Mio. EUR als möglicher Verkaufspreis angeführt, für eine 125 m² Doppelhaushälfte rund 725.000 EUR und für ein 120 m² Reihenmittelhaus rund 700.000 EUR. Für Eigentumswohnungen werden 3.600 EUR pro m² Wohnfläche im Gebrauchtzustand genannt, 5.100 EUR pro m² für Neubauobjekte.

„Auch wenn der Stadtkern von Germering kein Gesicht aufweist, merken immer mehr Familien, wie interessant Lage und Infrastruktur sind und wie gut man hier wohnen kann“, meint Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: wikipedia.de, germering.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH und dem IVD Preisindex 2016; Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Germering. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilien-germering-bei-muenchen/

Immobilien: Report für Eichenau bei München

Immobilien: Report für Eichenau bei München

Rainer Fischer

Die Gemeinde Eichenau im oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck, etwa 6 km östlich von Fürstenfeldbruck und 20 km westlich vom Zentrum Münchens, ist nach Germering einer der gefragtesten und teuersten Wohnorte im Landkreis. Überwiegend ist Eichenau dörflich geprägt mit Einfamilienhäusern, Doppelhäusern und Reihenhäusern. Wegen des großzügigen Grüncharakters und der guten Infrastruktur ist die „Gartenstadt“ Eichenau ein Ort mit hoher Wohnqualität. Im südlichen Teil liegt das Gewerbegebiet. Über hundert Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen sind hier vertreten – ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die umliegende Region.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Eichenau, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise Juni 2016 bis Juni 2017):

Häuser in Eichenau:
Im vergangenen Jahr waren 87 Häuser zum Verkauf annonciert. Das waren etwa ein Viertel weniger als im Jahr davor, die Preise blieben allerdings weitgehend konstant. Bei Einfamilienhäusern lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis auf einem Niveau von ca. 5.600 EUR, betrachtet man ausschnittweise Häuser mit 150 bis 200 m² musste man mit einem mittleren Kaufpreis von etwa 1,1 Mio. EUR für ein Einfamilienhaus kalkulieren. Für Doppelhaushälften und Reihenhäuser lagen die häufigsten Angebote in der Größenordnung 100 bis 150 m². Doppelhaushälften dieser Größe erreichten im Schnitt ca. 800.000 EUR bei ca. 6.200 EUR Quadratmeterpreis, für Reihen- bzw. Reiheneckhäuser wurde im Mittel 600.000 EUR verlangt bei im Schnitt 4.600 EUR Quadratmeterpreis.

Wohnungen in Eichenau:
Im Segment Eigentumswohnung Eichenau gab es dagegen nur 13 Verkaufsangebote in den letzten 12 Monaten. Der Großteil dieser Wohnungen hatte 60 bis 85 m² Wohnfläche. Der Kaufpreis reichte je nach Objekt von 270.000 bis 500.000 EUR, im Schnitt wurde etwa 365.000 EUR verlangt. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis lag bei etwa 4.800 EUR.

Tatsächliche Verkaufszahlen 2016:
Der Immobilienverband Deutschland gibt für 150 m² Einfamilienhäuser in Eichenau bei gutem Wohnwert 875.000 EUR Kaufpreis an, für 125 m² Doppelhaushälften 750.000 EUR und für 120 m² Reihenmittelhäuser 650.000 EUR. Gebrauchte Eigentumswohnungen werden mit 3.950 EUR Quadratmeterpreis beziffert, Neubauwohnungen mit 4.800 EUR Quadratmeterpreis.

„Auch die Gemeinde Eichenau hat wie Puchheim in den letzten Jahren durch die nun deutlich schnellere Anbindung an die A 96 und somit an München gewonnen. Die B2 führt jetzt um Puchheim-Ort und man muss nicht mehr durch Germering von Ampel zu Ampel rollen, und man gelangt jetzt direkt auf die A 99. Das ist ein großer Pluspunkt. Eichenau hat einen schönen Ortskern mit vielen Geschäften.“, meint Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, eichenau.org, Preisindex IVD Herbst 2016, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Eichenau. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilien-report-fuer-eichenau-bei-muenchen/

Privatverkauf oder Makler?

Wer verkauft Ihre Immobilie besser

Privatverkauf oder Makler?

Wenn Sie sich intensiv mit dem Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung auseinandersetzen, stellen Sie sich doch folgende Frage: Was spricht für die Beauftragung eines Maklers?

Beim Verkauf einer Immobilie gibt es viele Dinge zu beachten. Ein Makler weiß durch seine fundierte Fachkompetenz genau, wie er Ihre Immobilie zum bestmöglichen Preis verkaufen kann.

Jedoch muss festgehalten werden, dass Makler nicht gleich Makler ist. Wie in anderen Berufsgruppen gibt es Unterschiede, denn Makler ist kein geschützter Brief. So kann ein Makler den Gewerbeschein gerade erst bekommen haben, jedoch bringt dieser keinerlei Fachkompetenz und Erfahrung in der Vermittlung mit.

Dann gibt es Makler, die seit Jahren am Markt sind und diesen auch genau kennen. Regelmäßige Fortbildungen sind hierbei ein wichtiger Bestandteil, um die Vorgehensweisen zu perfektionieren. Die Erfahrungen und lokalen Kenntnisse, die sich der Makler über Jahre aneignet zahlen sich für den Verkäufer aus.

In der Rolle des Dienstleisters zahlt sich die Rolle des Maklers ebenfalls für Sie aus. Er ist für Sie auf sein eigenes Risiko tätig, denn er investiert nicht nur Zeit, sondern auch Geld in die Vermarktung Ihrer Immobilie. Der Makler wird erst im Erfolgsfalle entlohnt. So sparen Sie Ihre Zeit, Vermarktungskosten und können Ihre Freizeit für andere Dinge nutzen.

Die richtige Einschätzung einer Immobilie ist der wichtigste Baustein bei der Vermarktung. Der Makler kennt den Markt und vergleichbare Immobilien sowie deren Verkaufspreise. Ein falscher Verkaufspreis zu Anfang der Vermarktung führt zu langen Vermarktungszeiten und geringeren Erlösen.

Ebenso wichtig sind werbewirksame Unterlagen. Der Makler erstellt ansprechende Grundrisse, macht professionelle Fotoaufnahmen und fertigt ein aussagekräftiges Exposé an. Er führt die Interessentengespräche und Besichtigungen durch und begleitet Sie zum Notar.

Solch einen Partner für die Vermittlung Ihrer Immobilie finden Sie mit Immobilien-Fuxx an Ihrer Seite.

Immobilienbüro

Kontakt
Immobilien-Fuxx GmbH
André Jörns
Landkirchener Weg 1
23769 Fehmarn / OT Burg
04371 / 502 39-0
service@immobilien-fuxx.de
http://www.immobilien-fuxx.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/privatverkauf-oder-makler/

Immobilienbericht: Olching bei München

Immobilienbericht: Olching bei München

Fischer Immobilien

Im Westen der Landeshauptstadt München, im Landkreis Fürstenfeldbruck, liegt Olching. Olching umfasst die Ortsteile Olching, Esting, Neu-Esting, Geiselbullach und Graßlfing. Zusammengenommen wohnen hier knapp 28.000 Menschen. Im Jahr 2011 wurde Olching als Stadt anerkannt. Immobilien in Olching sind interessant, denn die Immobilienpreise im nahegelegenen und begehrten München sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Olching hat ein mitunter ein städtisches Flair, es gibt einige größere Wohnanlagen, doch prägen meist Einfamilienhäuser, größtenteils mit Gärten, und Doppelhäuser das Ortsbild. Im Umland Olchings findet man noch weitgehend Felder und landwirtschaftlich genutzte Flächen.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Olching (Angebotspreise Mai 2016 – Juni 2017):

Häuser in Olching:
Für Olching wurden in den letzten 12 Monaten insgesamt 155 Verkaufsangebote in der Rubrik Hausverkauf verzeichnet. Im Allgemeinen wurden Häuser hier etwa 5 – 10 % teurer angeboten als noch vor einem Jahr. Nehmen wir zur Preisorientierung Wohngrößen von 100 bis 150 m². Für Einfamilienhäuser dieser Größe wurde in Olching durchschnittlich ca. 810.000 EUR bei ca. 5.850 EUR Quadratmeterpreis verlangt, für Doppelhaushälften durchschnittlich 725.000 EUR bei 5.450 EUR Quadratmeterpreis und für Reihenhäuser im Schnitt 620.000 EUR bei ca. 4.800 EUR Quadratmeterpreis.
Das teuerste im letzten Jahr in Olching angebotene Haus war ein 250 m² Einfamilienhaus für 1,75 Mio. EUR.

Wohnungen in Olching:
Im selben Zeitraum gab es ebenfalls 153 Verkaufsangebote für Eigentumswohnungen in Olching. Der verlangte Quadratmeterpreis im Segment Wohnungsverkauf lag im allgemeinen Durchschnitt bemerkenswerte 28 % höher als noch vor einem Jahr. Nunmehr wurde bei gebrauchten Wohnungen im Mittel etwa 4.200 EUR pro m² Wohnfläche verlangt, bei neu gebauten etwa 6.000 EUR. In exemplarische Wohnflächengrößen untergliedert kamen z. B. Wohnungen mit 40 bis 60 m² auf einen durchschnittlichen Kaufpreis von etwa 200.000 EUR, Wohnungen mit 80 bis 100 m² auf etwa 440.000 EUR.

Tatsächliche Preise:

Für ein 150 m² Einfamilienhaus in Olching gibt der Immobilienverband Deutschland bei gutem Wohnwert einen Kaufpreis von ca. 775.000 EUR an, für eine 125 m² Doppelhaushälfte ca. 560.000 EUR.
Gebrauchte Eigentumswohnungen erreichen bei gutem Wohnwert ein Niveau von ca. 3.500 EUR Quadratmeterpreis.

„Olching erlebt schon seit einigen Jahren starken Zuzug. Bei Leuten, die in der Region München-Augsburg arbeiten, ist Olching dank der guten Verkehrsanbindung und Infrastruktur sehr beliebt. Für Erholungszwecke sind die Amperauen und drei Badeseen geboten“, sagt Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: olching.de, sueddeutsche.de, IVD Preisindex Herbst 2016, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung durch einen Sachverständigen oder Immobilienmakler für Olching. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienbericht-olching-bei-muenchen/

Immobilienmarktbericht: Gilching bei München

Immobilienmarktbericht: Gilching bei München

Fischer Immobilien

Gilching ist eine Gemeinde im Landkreis Starnberg mit guten 18.000 Einwohnern und liegt ca. 11 Kilometer von München entfernt. Mit der S-Bahn erreicht man die Münchner Innenstadt in etwa einer halben Stunde. Seit den 1950er Jahren entwickelte sich Gilching durch den Zuzug von Münchnern, die der Großstadt entkommen wollten. Auch heute, mit seiner guten Infrastruktur, sehr guten Freizeitmöglichkeiten und vor den Toren Münchens gelegen, bietet Gilching seinen Einwohnern alles, was das Herz begehrt. Dies macht es zu einem beliebten Wohnort. Auch die hohe Neubautätigkeit spiegelt dies wider.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Gilching, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise Mai 2016 – Mai 2017):

Häuser in Gilching:
Die Hausverkaufsangebote in Gilching erreichten im letzten Jahr eine Anzahl von insgesamt 159. Rund 40 % der Objekte waren Neubauten mit Baujahr ab 2016. Damit haben sich die Angebotszahlen im Vergleich zum Vorjahr nur wenig verändert, auch die Preise blieben im Schnitt in etwa auf Vorjahresniveau, haben sich je nach Objektart evtl. geringfügig erhöht. Wie sehen die Preise für Häuser in Gilching aktuell aus? Schauen wir uns dazu die einzelnen Häusertypen etwas näher an.
Bei Einfamilienhäusern bis 150 m² ist beispielsweise mit durchschnittlich 760.000 EUR zu rechnen, bei 150 bis 200 m² etwa mit 1 Mio. EUR, ab 200 m² wird im Regelfall nur unwesentlich mehr verlangt, wobei der Durchschnitt etwa 1,1 Mio. EUR kostet. Bei einigen sehr großen Objekten wird aber auch bis 2,5 Mio. EUR verlangt.
Doppelhaushälften in der Größenordnung 100 bis 150 m² bewegen sich bei durchschnittlich 680.000 EUR, ab 150 m² bei mittleren 825.000 EUR.
Reihen- bzw. Reiheneckhäuser beginnen bei 120 m², bei 120 bis 150 m² liegen diese preislich im Mittel bei 680.000 EUR, ab 150 m² dann bei 825.000 EUR.

Wohnungen in Gilching:
Für Wohnungen gab es 72 Verkaufsangebote, wobei der Neubauanteil hier nur etwa 11 % erreichte. Insgesamt ist die Angebotszahl im Vorjahresverglich rückläufig, die Preise steigen in Wohnungssegment im Schnitt um 10 bis 15 %. Gegenwärtig liegt der Quadratmeterpreis für gebrauchte Wohnungen im Schnitt bei 4.450 EUR, für neu gebaute Wohnungen bei 5.350 EUR. Schaut man sich beispielsweise die Wohnungen mit 40 bis 60 m² so liegt der durchschnittliche Kaufpreis im Allgemeinen bei etwa 235.000 EUR, Wohnungen mit 80 bis 100 m² kosten im Angebot durchschnittlich gute 400.000 EUR.

„Gilching wird als gehobener Wohnort mit guter Infrastruktur und sehr guten Freizeitmöglichkeiten eingestuft.“, findet Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, gilching.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Immobilienmaklers. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienmarktbericht-gilching-bei-muenchen/

Haus verkaufen ohne unter Marktwert anzubieten

Haus verkaufen ohne unter Marktwert anzubieten

haus verkaufen

Die schlechte Wirtschaftslage trug dazu bei, dass 2016 viele Hausverkäufer ihre Immobilie bis zu 40% unter dem Marktwert verkauften mussten.

Ein kostenloser Report zeigt aber, wie einige Hausverkäufer den besten Verkaufspreis aller Zeiten erzielen konnten.

Unzählige Artikel auf FOKUS ONLINE verweisen darauf, dass viele Hauskäufer Probleme bim Verkauf der Immobilie haben.

FOKUS ONLINE geht davon aus, dass die meisten Leute die Ihre Haus verkaufen wollten und es verkauften wegen mangelnder Sachkenntnis, die Häuser zu billig verkauft haben.

Aber es wird noch schlimmer
„In den letzten Monaten nehmen immer weniger Kaufinteressenten ihre Termine wahr, und die Anzahl neuer Interessenten nimmt stetig ab“, sagt ein Berliner Hausverkäufer, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Aber die Probleme der Wirtschaft sind nicht das gravierendste Problem. Viele Personen die ein Haus verkaufen wollen beklagen, dass die alten Methoden, um neue Kunden zu gewinnen, nicht mehr funktionieren.

Die klassische Anzeige funktioniert nicht mehr und Online Portale lösen enormen Preisdruck aus
Eine Marktstudie zeigt, dass die meisten Hausverkäufer auf altbewährte Methoden wie das Inserieren in Zeitungen und auf Makler setzen oder Veröffentlichung auf Immobilien Plattformen.

Jüngste Trends zeigen jedoch, dass diese Methoden kurz vor dem Aussterben stehen oder für einen enormen Preiskampf sorgen.

„Niemand liest mehr eine Zeitung und wenn ich ein Haus kaufen will, dann gehe ich auf ImmoWelt“
„Ich lese die Zeitung nicht mehr, und ich gehe nicht davon aus, dass es andere Leute tun“, sagt der Immobilien-Spezialist Stefan Selim Tuglu.

Tatsächlich zeigt eine Studie, dass bis zu 92%% aller Suchen nach örtlichen Anbietern über das Internet laufen.

„Und nicht über die Zeitung oder den hiesigen Makler. Und wenn man ein Haus kaufen will, geht man auf ImmoWelt oder ImmobilienScout24. Da habe ich genug Auswahl und kann den Preis drücken.“…
…Weiter: http://mehreinkommen24.com/blogartikel/haus-verkaufen/

Marketing, Hochpreisstrategien, Daniel Hechler, Markus Dan.

Kontakt
Mehr Einkommen 24
Daniel Hechler
Level 2, Lot 19 Lazenda Commercial Phase 3
87007 Lauban
00436765907943
office@mehreinkommen24.com
http://www.mehreinkommen24.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/haus-verkaufen-ohne-unter-marktwert-anzubieten/

Immobilienreport: Gauting bei München

Immobilienreport: Gauting bei München

Fischer Immobilien

Die Gemeinde Gauting befindet sich im oberbayerischen Landkreis Starnberg im Südwesten Münchens an der Würm. Gauting liegt verkehrsgünstig zu München und den umliegenden Seen und Bergen und ist eine moderne Gemeinde mit ca. 20.000 Einwohnern. Gauting und seine Ortsteile werden gemeinhin als wohlhabende Vororte Münchens eingestuft. Das Ortsbild der Gemeinde ist eine Mischung aus denkmalgeschützten Bauernhäusern, Bauten aus den 70er Jahren, kleinen Geschäftshäusern, modernen Bankgebäuden und der Frauenkirche aus dem 18. Jht. vis-à-vis zum neuen Rathaus. Wer den Reiz des Würmtals für sich entdeckt hat, will nicht mehr woanders mehr wohnen.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Gauting, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise von Mai 2016 bis Mai 2017):

Angebotspreise Häuser:
In Gauting gab es letztes Jahr 214 Verkaufsangebote für Häuser. Die meisten Angebote entfielen auf Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften. Preislich war bei Einfamilienhäusern je nach Wohnfläche im Durchschnitt von etwa 1 Mio. EUR bei 100 bis 150 m², von 1,25 Mio. EUR bei 150 bis 200 m² und im Schnitt von 1,6 Mio. EUR über 200 m² auszugehen. Doppelhaushälften lagen bei 100 bis 150 m² im Mittel eher bei 825.000 EUR, mit 150 bis 200 m² bei 1,07 Mio. EUR und über 200 m² bei 1,15 Mio. EUR. Reihenhäuser und Reiheneckhäuser gab es in der Regel von 130 bis zu 165 m², preislich erreichten diese im Schnitt 865.000 EUR.

Angebotspreise Eigentumswohnungen:

Für Wohnungen wurden 164 Verkaufsofferten verzeichnet. Die günstigsten Wohnungen begannen bei 125.000 EUR, die teuersten reichten bis knapp 1,5 Mio. EUR. Exemplarisch wurde bei Eigentumswohnungen mit 60 bis 80 m² Wohnfläche im Schnitt etwa 385.000 EUR verlangt, im Segment 100 bis 120 m² waren es im Schnitt 645.000 EUR. Der Quadratmeterpreis bewegte sich meist zwischen 5.000 und 7.000 EUR, konnte im Maximalfall aber auch gute 9.000 EUR erreichen.

Reale Verkaufspreise:

Häuser Gauting: Den Zahlen des Immobilienverbands Deutschland zufolge erzielen Einfamilienhäuser mit 150 m² bei gutem Wohnwert etwa 1.080.000 EUR, Doppelhaushälften mit 125 m² etwa 795.000 EUR.
Eigentumswohnungen Gauting: Hier liegt der Quadratmeterpreis bei durchschnittlich 4.300 EUR für Bestandswohnungen, neue Wohnungen erreichen 5.600 EUR/m².

Gauting ist sehr gut geeignet für Familien mit Kindern. Es gibt Grundschule, Realschule und Gymnasium, sowie viel Grün, die Würm und eine dazu passende Infrastruktur.“, meint Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, gauting.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH und dem Bericht des IVD, Herbst 2016; Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Gauting. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienreport-gauting-bei-muenchen/

Fischer Immobilien zieht in die Nymphenburger Straße

Fischer Immobilien zieht in die Nymphenburger Straße

Rainer Fischer

Nach 20 Jahren am Rotkreuzplatz in München-Neuhausen zieht die Rainer Fischer Immobilien zum 1. Mai 2017 in die Nymphenburger Straße 47.

Der auf den Immobilienverkauf in München und Umgebung spezialisierte Immobilienmakler Rainer Fischer zieht mit seinem Team vom Stadtteil Neuhausen in die benachbarte Maxvorstadt. „Wir haben in den letzten Monaten an die 1.000 Immobilienkaufvorgänge digital archiviert, 800 Kilogramm Akten vernichtet und uns so gut auf unseren Umzug vorbereitet. Die neuen Räumlichkeiten sind schöner, heller und passen perfekt. Wir können hier hervorragend arbeiten und vieles wird noch effizienter organisiert sein, so dass wir unsere Maklerdienstleistung noch besser erbringen können. Darum geht es ja schließlich: Wir wollen stressfreien Immobilienverkauf für unsere Auftraggeber erreichen.“, so Rainer Fischer, Inhaber und Münchner Immobilienmakler.

Mit dem Umzug einher gehen auch Verbesserungen im Bereich des Personals. So wird beispielsweise eine Mitarbeiterin, die seit 1995 halbtags im Maklerbüro angestellt ist, jetzt ganztags tätig sein. Das auf den Immobilienverkauf spezialisierte Maklerbüro hat jetzt auch einen festen externen Kooperationspartner für den Bereich Vermietung. Keine Veränderungen gab es hingegen bei den Schlüsselpositionen – Rainer Fischer bleibt weiterhin Ansprechpartner für Immobilienverkäufer, steht somit für unverbindliche Gespräche inklusive der Werteinschätzung beim Immobilienverkauf zur Verfügung. Herr Joachim Tschimmel kümmert sich als Berater um die Wünsche der Immobilienkäufer.

Historie: Rainer Fischer vermittelte im März 1992, also vor 25 Jahren die erste Immobilie. Von 1995 bis April 2017 befand sich das Büro am Rotkreuzplatz. Es wurden an die 1.000 Immobilien zum Kauf vermittelt. Aktuell versorgt die Rainer Fischer Immobilien ca. 9.000 vorgemerkte Kunden regelmäßig mit Objektangeboten und legt bei Ihren Aktivitäten mehr Wert auf stabile, kontrollierbare Expansion und persönlichen Service mit Erfahrung als auf personelle Vergrößerung.

Das Münchner Maklerbüro startete 1995 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fischer-immobilien-zieht-in-die-nymphenburger-strasse/

Unser Tipp für Eigentümer im Mai

Das Genie liebt das Chaos…
…potentielle Käufer nicht!

Unser Tipp für Eigentümer im Mai

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Immobilie und Garten sollten Sie deshalb bestmöglich präsentieren. Dabei kommt es häufig auf die Kleinigkeiten an. Funktionieren alle Lichtschalter? Sind die Türen geölt und leichtgängig? Tropft auch bloß kein Wasserhahn?

Außerdem: Raus mit zu viel Schnickschnack! Je mehr Platz Sie zeigen, desto höher auch die Kaufbereitschaft. Mehr noch: Sie sollten für optimale Lichtverhältnuisse sorgen, vor einer Besichtigung gut lüften und einer angenehmen Raumtemperatur Beachtung schenken.
Auch der Garten gewinnt, wenn er gemäht, von Unkraut und Spielzeug befreit und abends gemütlich ausgeleuchtete wird.

Unser Tipp: Kleine Schönheitsreparaturen kosten nicht viel, erhöhen aber den gefühlten Wert Ihrer Immobilie. Wer dann noch auf Neutralität achtet und persönliche Erinnerungen reduziert, erhöht die Fantasie seiner Kaufinteressenten erheblich. Und die ist für einen Kaufentschluss unverzichtbar!

Immobilienbüro

Kontakt
Immobilien-Fuxx GmbH
André Jörns
Landkirchener Weg 1
23769 Fehmarn / OT Burg
04371 / 502 39-0
service@immobilien-fuxx.de
http://www.immobilien-fuxx.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unser-tipp-fuer-eigentuemer-im-mai-2/

Immobilienbericht für München Ramersdorf

Immobilienbericht für München Ramersdorf

Rainer Fischer

Zwischen den Stadtteilen Perlach und Obergiesing im Südosten Münchens liegt Ramersdorf. Seit den Gebietsreformen 1818 bis zum Jahr 1864, dem Jahr der Eingemeindung nach München, war Ramersdorf selbstständig. Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde Ramersdorf durch Straßenbau und die sog. Mustersiedlung Ramersdorf stark umgestaltet. Dieser Tage verlaufen die Salzburger Autobahn und der Mittlere Ring durch Ramersdorf und halten den Ortskern von den angrenzenden Wohngebieten getrennt. Auch die Autobahn selbst endet direkt in Ramersdorf. Zu den Immobilien: Im Süden findet man vermehrt Einfamilienhäuser, im Norden eher Wohnhäuser mit mehreren Stockwerken. Entlang der Rosenheimer Straße gibt es gehäuft Genossenschaftswohnungen.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Ramersdorf:

Angebotspreise (April 2016 bis April 2017):

Unter der Rubrik Hausverkauf Ramersdorf wurden 117 Verkaufsangebote untersucht, für Eigentumswohnungen in Ramersdorf gab es 663 Angebote. Die Korrektheit der Zahlen ist allerdings nicht absolut, da Mehrfachzählungen leider möglich sind. Im Vorjahresvergleich verteuerten sich Häuser in München Ramersdorf allgemein um ortsübliche 10 – 15 %, Eigentumswohnungen legten durchschnittlich um gute 5 % zu, was etwas unter dem Münchner Schnitt liegt.
Wie liegen die momentanen Kaufpreise in München Ramersdorf?

Hausverkauf in Ramersdorf: 41 Angebote gab es für Einfamilienhäuser (EFH). Bei 173 m² durchschnittlicher Wfl. lag der mittlere Angebotspreis bei ca. EUR 1.175.000,-. Weiter wurden 22 Doppelhaushälften (DHH) für EUR 915.000,- im Mittel bei 130 m² mittlerer Wohnfläche angeboten, hinzu kamen noch 41 Reihen- und Reiheneckhäuser (RMH/REH) für durchschnittlich EUR 770.000,- bei 120 m² mittlerer Wohnfläche.

Wohnungsverkauf in Ramersdorf: Hier gab es Angebote für 468 Etagenwohnungen, für 18 Gartenwohnungen, für 116 Dachterrassenwohnungen, 15 Penthäuser und 16 Maisonettes. Die preislichen Unterschiede zwischen den einzelnen Wohnungsarten waren nicht deutlich ausgeprägt. Im Durchschnitt wurde für eine Gebraucht-Wohnung rund EUR 5.450,- Quadratmeterpreis verlangt, für eine Neubauwohnung etwa EUR 6.500,-

Tatsächliche Verkaufszahlen:

Im Jahr 2015 wurden im Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach wurden 336 bestehende Wohnungen, 348 Neubauwohnungen und 139 Einfamilienhäuser (EFH) verkauft. Die Preise im Wohnungsbereich lagen bei mittlerer Wohnlage bei Baujahrbereich 1980-1989 bei durchschnittlich EUR 4.550,- pro m². Neubauten kosteten durchschnittlich EUR 6.050,- pro m². 2016 sind die Preise im Durchschnitt weiter angestiegen, endgültige Zahlen liegen für diesen Zeitraum aber noch nicht vor.

„In den letzten Jahrzehnten wurde viel gebaut in Ramersdorf. Mittlerweile gilt es als zentrale Wohnlage. Besonders die Gegenden mit Einfamilienhaus- und Reihenhausbebauung sind sehr gefragt.“, meint der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: Wikipedia, muenchen.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH; Jahresbericht 2015 des Gutachterausschusses München. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung durch einen Sachverständigen oder Immobilienmakler aus München bzw. Ramersdorf. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Über Rainer Fischer Immobilien: Das Personenunternehmen hat seinen Sitz seit 1995 in München am Rotkreuzplatz. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 750 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Das Maklerunternehmen arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienbericht-fuer-muenchen-ramersdorf/

Aktueller Immobilienmarktbericht für Fürstenfeldbruck

Aktueller Immobilienmarktbericht für Fürstenfeldbruck

Rainer Fischer

Etwa 25 km westlich von München liegt die Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck im Einzugsgebiet der Metropolregion München. Fürstenfeldbruck ist ein beliebter bayerischer Urlaubsort und Ausgangspunkt für Ausflüge in andere beliebte Regionen in Süddeutschland. Im Süden und Westen grenzen schöne Waldgebiete an die Stadt an, die Wander- und Radwege für die Naherholung bieten.
Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, es gibt direkte Anschlüsse an das Münchener Nahverkehrsnetz, viele Pendler haben sich Fürstenfeldbruck als Wohnort ausgesucht. Das Stadtbild ist geprägt durch Einfamilien-, Doppel- sowie Reihenhäuser, doch finden sich auch einige Künstlervillen vom Anfang des vorigen Jahrhunderts. Die Nachfrage nach Immobilien übertrifft das Angebot deutlich, Experten erwarten dahingehend einen anhaltenden Trend auch in den nächsten Jahren. Zwar sollen nach der Auflösung des Bundeswehrstandortes Fürstenfeldbruck, der aktuellen Angaben zufolge im Jahr 2023 abgeschlossen sein soll, zusätzliche Wohneinheiten frei werden; Experten erwarten aber, dass die Teuerungsrate dadurch höchstens einen leichten Dämpfer erhalten wird.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Fürstenfeldbruck, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise April 2016 bis April 2017):

Häuser in Fürstenfeldbruck:
146 Häuser waren in den vergangenen 12 Monaten in Fürstenfeldbruck angeboten. Die Preise lagen bei Bestandsobjekten im Schnitt 5 bis 10 % über dem Vorjahresniveau, bei Neubauobjekten z. T. über 20 % höher. Bei Häusern der Kategorie Einfamilienhaus reichten die Angebotspreise von 140.000 bis 1,6 Mio. EUR je nach Objekt. Im Schnitt wurde für Einfamilienhäuser mit 100 bis 150 m² rund 770.000 EUR verlangt, bei 150 bis 200 m² durchschnittlich 960.000 EUR. Doppelhaushälften kamen bei 100 bis 150 m² auf durchschnittliche 670.000 EUR, bei 150 bis 200 m² auf rund 785.000 EUR. Und Reihen bzw. Reiheneckhäuser lagen bei 100 bis 150 m² preislich im Schnitt bei 600.000 EUR, ab 150 bis einschl. 175 m² bei etwa 700.000 EUR.

Wohnungen in Fürstenfeldbruck:
Für Eigentumswohnungen wurden 306 Verkaufsofferten gezählt. Die Preissteigerung zum Vorjahr lag ähnlich wie bei Häusern. Insgesamt bewegte sich der Quadratmeterpreis für Bestandswohnungen bei durchschnittlich knapp 4.000 EUR, für Neubauwohnungen bei etwa 5.500 EUR. Exemplarisch lagen Wohnungen der Größen 60 bis 80 m² im Schnitt preislich bei knapp 300.000 EUR, bei 100 bis 120 m² bei durchschnittlich etwa 490.000 EUR. Der nominal höchste Preis lag bei 1,35 Mio. EUR für ein 275 m² Penthaus.

II. Reale Verkaufspreise:

Realistische Verkaufspreise weichen u. U. von den in Immobilienangeboten verlangten Preisen ab. Daher hier einige Vergleichswerte, die der Immobilienverband Deutschland für Fürstenfeldbruck angibt:

Freistehende Einfamilienhäuser werden beispielsweise bei einfachem Wohnwert (einfache Ausstattung, Vorortlage, Baujahr um 1960) mit durchschnittlich ca. 470.000 EUR beziffert, bei gutem Wohnwert (gute Ausstattung, bevorzugte Lage, gehobener Stil) mit durchschnittlich ca. 635.000 EUR beziffert. Reihenmittelhäuser mit einfachem Wohnwert erreichen demnach ca. 375.000 EUR, mit gutem Wohnwert knapp 460.000 EUR.

Gebrauchte Eigentumswohnungen liegen bei einfachem Wohnwert bei durchschnittlich ca. 2.350 EUR pro m² Wohnfläche, bei gutem Wohnwert bei ca. 3.200 EUR pro m². Neubauwohnungen sind bis 30 % teurer veranschlagt.

„Fürstenfeldbruck und seine umliegenden Gemeinden sind begehrte Wohnorte. Die hindurchfließende Amper mit den schönen Erholungsflächen, wie z.B. das Emmeringer Hölzl und die ansprechende Altstadt mit ihren Märkten, machen die Stadt lebenswert.“, so Rainer Fischer, Immobilienmakler für München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien vom Rotkreuzplatz aus München Neuhausen.

Quellen: Wikipedia, muenchen.neubaukompass.de, emmering.de, fuerstenfeldbruck.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH und dem Preisindex 2016 des IVD. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Fürstenfeldbruck. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben.

Über Rainer Fischer Immobilien: Das Personenunternehmen hat seinen Sitz seit 1995 in München am Rotkreuzplatz. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 750 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Das Maklerunternehmen arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktueller-immobilienmarktbericht-fuer-fuerstenfeldbruck/

Unser Tipp für Eigentümer im April

Das Einmaleins der Preisfindung

Unser Tipp für Eigentümer im April

Mal ehrlich, wer den Verkaufspreis der eigenen Immobilie selbst errechnen möchte, dem bleibt unterm Strich meist zweierlei: Frust und falsche Zahlen. Und im schlimmsten Falle ein zäher und unlukrativer Verkaufsprozess!
Erst mit einer detaillierten Marktwertanalyse räumen Sie unbekannte Variablen aus dem Weg. Und Sie finden einen Preis, der am Markt und bei potentiellen Käufern Bestand hat.

Übrigens: Wer den Preis von Beginn an richtig kalkuliert, verkauft schneller und zu einem deutlich besseren Kurs! Eine Marktwertanalyse kostet Sie nicht die Welt – summiert aber garantiert Ihren Erfolg.

Immobilienbüro

Kontakt
Immobilien-Fuxx GmbH
André Jörns
Landkirchener Weg 1
23769 Fehmarn / OT Burg
04371 / 502 39-0
service@immobilien-fuxx.de
http://www.immobilien-fuxx.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unser-tipp-fuer-eigentuemer-im-april-3/

Immobilien in Sauerlach bei München

Immobilien in Sauerlach bei München

Rainer Fischer

Rund 20 km im Südosten Münchens liegt die Gemeinde Sauerlach mit ihren etwa 7.700 Einwohnern. Die großen Waldgebiete des Hofoldinger und Deisenhofener Forsts umgeben Sauerlach. Die Gemeinde selbst befindet sich inmitten davon auf einer Rodungsinsel. Schönes Wohnen in einer ländlichen Gegend und hohen Erholungs- und Freizeitwert darf man hier erwarten. Aus den historisch ländlich-bäuerlichen Wurzeln entwickelte sich nach dem 2. Weltkrieg ein innovativer Gewerbestandort mit zahlreichen Firmen und Dienstleistungsunternehmen. Bei der weiteren Gemeindeentwicklung lag das Augenmerk auf dem Erhalt des ländlichen Charakters. Das Ortsbild ist geprägt durch Einfamilienhäuser mit Garten oder kleinen Villen, örtlich auch Reihenhaussiedlungen. Einige Gebiete sind auch reine Neubausiedlungen. In 10 Minuten ist man hier von überall aus im Grünen. Es gibt Rad- und Spazierwege und in der weiteren Umgebung finden sich mehrere Seen, so sind der Starnberger See, der Tegernsee oder der Schliersee nicht weit. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, eine Verbindung nach München ist durch den Anschluss ans öffentliche S-Bahn-Netz sichergestellt.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Sauerlach:

Angebotspreise 2016-2017:

Häuser in Sauerlach:
Für Häuser wurden 81 Verkaufsangebote registriert. Zum Vorjahr konnten in Sauerlach im reinen Durchschnitt etwa 10-15 % höhere Preise festgestellt werden. Im vergangenen Jahr wurde beispielsweise für Einfamilienhäuser mit 150 bis 200 m² durchschnittlich ca. 1,1 Mio. EUR verlangt, für Doppelhaushälften 150 bis 200 m² durchschnittlich 950.000 EUR und für Reihen-/Reiheneckhäuser mit 100 bis 150 m² durchschnittlich ca. 715.000 EUR. Der Quadratmeterpreis lag bei Einfamilienhäusern bei durchschnittlich 6.000 bis 7.000 EUR, bei Doppelhaushälften und Reihenhäusern eher im Bereich 4.500 bis 5.500 EUR/m².

Wohnungen in Sauerlach:
Auf dem Wohnungsmarkt gab es 90 Wohnungen zum Verkauf. 54 davon waren als Neubauobjekt ausgeschrieben, diese gingen zu einem größeren Teil aus einem größeren Bauprojekt hervor. Preislich lagen Gebraucht- und Neubauwohnungen auf einem ähnlichen Niveau. Bis auf eine Ausnahme waren alle angebotenen Wohnungen größer als 65 m². Exemplarisch wurde für Eigentumswohnungen bei 80 bis 100 m² Wohnfläche durchschnittlich ca. 500.000 EUR verlangt, bei mittleren 5.600 EUR pro m². Wohnungen der Größe 130 bis 150 m² erreichten im Schnitt etwa 720.000 EUR bei mittleren 5.100 EUR pro m².

Tatsächliche Verkaufspreise im Jahr 2016:

Hierzu sind nur eingeschränkt offizielle Zahlen erhältlich. Orientierungswerte gibt es für Einfamilienhäuser in Sauerlach. Hier nennt der Immobilienverband Deutschland 650.000 EUR für ein 120 m² Einfamilienhaus mit mittlerem Wohnwert, 900.000 EUR für ein 200 m² Einfamilienhaus mit sehr gutem Wohnwert.

„Wer eine ländliche Wohngegend mit einer gut ausgebauten Infrastruktur sucht, ist in Sauerlach gut aufgehoben. Umgeben von einem Waldgürtel und viel Grün bietet der Ort zahlreiche Möglichkeiten für Erholung und Freizeit“, sagt der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer vom Rotkreuzplatz aus München Neuhausen.

Quellen: Wikipedia, sauerlach.de, landkreis-muenchen.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH; IVD-Preisspiegel im Herbst 2016; dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers für Sauerlach. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Über Rainer Fischer Immobilien: Das Personenunternehmen hat seinen Sitz seit 1995 in München am Rotkreuzplatz. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 750 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Das Maklerunternehmen arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilien-in-sauerlach-bei-muenchen/

Immobilienmarktbericht – Ebersberg bei München

Immobilienmarktbericht - Ebersberg bei München

Fischer Immobilien

Rund 30 km im Südosten von München liegt die Kreisstadt Ebersberg im Einzugsgebiet des Münchener Verkehrsverbundes. Ebersberg ist eine aufstrebende Kleinstadt, die ihren rund 12.000 Einwohnern eine im Vergleich zur Großstadt eher geruhsame Atmosphäre bietet, aber durch die Nähe zu München dennoch eine schnelle Verbindung in die Landeshauptstadt ermöglicht. Doch auch Ebersberg selbst ist durchaus gut aufgestellt. Die Infrastruktur hält Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, u. a. das 2013 neu eröffnete innerstädtische Einkaufszentrum bereit, ebenso ein Kreiskrankenhaus etc. Einen idyllischen Charakter vermitteln die Naherholungsgebiete im Ebersberger Forst, Biergärten und ein freier Blick in die Alpen. Immobilien sind in der Regel noch im bezahlbaren Rahmen, in manchen Lagen sind freistehende Häuser aber auch hier zum Teil teurer als 1 Mio. EUR. Käufer von Häusern oder Wohnungen in Ebersberg sind nicht mehr nur Privatpersonen, auch Kapitalanleger haben mittlerweile die Region entdeckt.

Die Quadratmeterpreise und Immobilienpreise in Ebersberg, (Angebotspreise; statistische Mittelwerte von März 2016 bis März 2017):

Häuser:
Insgesamt 92 Häuser waren im letzten Jahr in Ebersberg zum Verkauf angeboten. Zum Vorjahr ergeben sich deutliche Änderungen bei den Preisen. So werden in der Rubrik Hausverkauf Ebersberg je nach Objektart durchschnittlich 10 bis 20 % mehr verlangt als noch vor einem Jahr. Momentan liegen z. B. Einfamilienhäuser mit 120-140 m² bei durchschnittlich ca. 600.000 EUR, bei 160-180 m² liegt der durchschnittliche Angebotspreis dann schon bei ca. 1 Mio. EUR. Die Verkaufsangebote für Doppelhaushälften bezogen sich fast ausschließlich auf Objekte zwischen 120-160 m². Der Durchschnittspreis in dieser Kategorie lag bei etwa 650.000 EUR. Reihen-/Reiheneckhäuser kamen bei 120-160 m² auf durchschnittlich ca. 530.000 EUR Kaufpreis.

Wohnungen:
Auf dem Wohnungsmarkt waren 57 Objekte zum Verkauf ausgeschrieben, neben Etagenwohnungen gab es auch einige Angebote für Dachterrassenwohnungen, Penthäuser und Maisonettes. Auch bei Wohnungen wurde abhängig vom Objekt rund 10 bis 20 % mehr verlangt als noch vor einem Jahr. Für den Großteil der Wohnungen lag der Quadratmeterpreis bei 3.500 bis 4.500 EUR/m². Damit war beispielsweise bei Wohnungen mit 60-80 m² mit einem durchschnittlichen Preis von etwa 300.000 EUR zu rechnen, bei 100-120 m² mit rund 460.000 EUR. Die teuerste angeboten Wohnung war ein 150 m² Penthaus für ca. 750.000 EUR.
Tatsächlich erzielte Verkaufspreise in Ebersberg:
Der Preis des Immobilienverbandes Deutschland 2016 gibt Durchschnittszahlen für real erzielbare Preise in Ebersberg an. Die folgenden Angaben beziehen sich jeweils auf bestehende Objekte (nicht Neubau) und guten Wohnwert.
Häuser: 150 m² Einfamilienhäuser erreichten in Ebersberg im Schnitt 595.000 EUR Verkaufspreis, 120 m² Reihenhäuser ca. 420.000 EUR.
Wohnungen: Im Wohnungsbereich wurde im Schnitt 3.325 EUR Quadratmeterpreis tatsächlich er-reicht.

„Im Ebersberger Gebiet kann man schöne Objekte zu guten Preiskonditionen bekommen. Mün-chen ist noch gut erreichbar und die Erholungsgebiete um den Ebersberger Forst sind natürlich ein großes Plus.“, so der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer, Immobilienmakler für München vom Rotkreuzplatz in München.

Quellen: Wikipedia.de; Immobilienpreise, Quadratmeterpreise: Statistikprogramm IMV Marktda-ten GmbH, IVD Preisspiegel 2016. Auswertung: Immobilienmakler-Büro Fischer, München; dieser Bericht kann nur als Orientierungshilfe angesehen werden. Auch handelt es sich dabei um Durch-schnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Über Rainer Fischer Immobilien: Das Personenunternehmen hat seinen Sitz seit 1995 in München am Rotkreuzplatz. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 750 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Das Maklerunternehmen arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Kontakt
Rainer Fischer Immobilien
Rainer Fischer
Rotkreuzplatz 2a
80634 München
089-131320
rainer@immobilienfischer.de
http://www.immobilienbesitzer-muenchen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilienmarktbericht-ebersberg-bei-muenchen/