Schlagwort: Grundschule

Grundschule, Bildung – Millionen Kinder gehen nicht zur Schule

Die ärmsten Länder der Welt liegen auf ihrem steinigen Weg zu einer annähernd chancengerechten und im besten Fall hochwertigen Bildung weit zurück.

Grundschule, Bildung - Millionen Kinder gehen nicht zur Schule

(Bildquelle: CC0 pixabay – ArtsyBee)

Auch heutzutage ist Bildung ein unerreichbares Recht für Millionen von Kindern weltweit. 759 Millionen Erwachsene sind des Lesens und Schreibens unkundig, was auch dazu führt das sie weder für sich noch für ihre Kinder über ein Aufstiegsbewusstsein verfügen. Viele Kinder, die keinerlei Zugriff auf Bildung haben, werden dadurch Opfer von Marginalisierung und ungleicher Behandlung, Ausbeutung, bis hin zur Sklaverei.

In vielen Entwicklungsländern, aber auch in entwickelten Ländern, haben oftmals Kinder keinen Zugang zu Bildung was auf Ungleichheiten mit unterschiedlichen Faktoren beruht, die auf Geschlecht oder gesundheitlichem und kulturellem Hintergrund (ethnische Herkunft, Volksgruppen, Sprache, Religion,) basieren. Diese Kinder befinden sich heute am Rand des Bildungssystems, weswegen sie nicht von den Lernprozessen profitieren können, die für ihre intellektuelle und soziale Entwicklung unerlässlich sind. Doch dazu kommt unmittelbar auch die Rolle in der Gesellschaft, denn ungebildete Menschen müssen ein Leben in Armut fristen, mit allen Grausamkeiten die ein derartiges Schicksal mit sich bringt. Viele Schwellen- und Drittländer haben nicht die notwendigen finanziellen Mittel, um Schulen zu bauen, dringend erforderliche Materialien zu beschaffen oder die entsprechenden Lehrer zu engagieren. Viele der zugesagten Mittel der internationalen Gemeinschaft sind meistens kaum ausreichend, um allen Kindern Bildung gewähren zu können.

264.education, ist ein Schritt der eine Spur hinterlässt

Wir bauen Schulen. Gebildete Kinder haben die Macht, ihr Land und die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln. Warren Buffett hat einmal gesagt, dass alles Gute, was in seinem Leben passiert ist, auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass er im richtigen Land geboren wurde. 264.education, kurz 264, möchte jedem Kind eine faire Chance im Leben bieten – unabhängig davon, wo es geboren wird. Dazu bauen wir Schulen auf der ganzen Welt.

Besser zusammen

Seien Sie Teil eines inspirierenden Teams von Menschen aus der ganzen Welt. Wir kommen zusammen, um die Zukunft weniger glücklicher Kinder zu verändern. Zeigen Sie echte Wirkung, indem Sie in den Bergen Nepals unterrichten, Steine bewegen, um eine Schule in Uganda zu gründen, oder einfach beim Sammeln von Spenden in Ihrem eigenen Land helfen. Mach mit bei einer Revolution für immer.

100 Prozent Hilfe die 100 prozentig direkt im Projekt ankommen

1 EUR entspricht 1 EUR. Mangel an Bildung ist die Hauptursache für Armut in Entwicklungsländern. Wenn wir anderen wirklich helfen wollen, müssen wir in die zukünftigen Generationen dieser Länder investieren. Mit 264.education wird aus einem gespendeten EURO genau ein EURO für die Kinder.

Als schlanke Organisation halten wir die Verwaltungskosten so gering wie möglich und decken sie aus unserem eigenen persönlichen Budget ab. Auf diese Weise können wir 100% Ihres Spendenbetrags weitergeben.

Ja, wir brauchen Spenden, das ist keine Frage, wir freuen uns über Hilfe und Engagement, aber jeder Cent zählt, damit Kinder nicht fliehen müssen, damit Bildung die bösen Geister der Vergangenheit vertreibt, dazu haben wir eine IBAN: DE41 7002 2200 0020 4549 62 und eine BIC: FDDODEMMXXX

Danke, lieber Freund …

Vereinsnummer: VR 207791, 264.education e.V.

Kontakt
264.education e.V.
Christoph Findelsberger
Weiherfeld 9F
85456 Wartenberg
+4915208804444
hi@264.education
https://www.264.education/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/grundschule-bildung-millionen-kinder-gehen-nicht-zur-schule/

Rechtschreibvermittlung mit gravierenden Mängel

Jedes dritte Schulkind mit Rechtschreibproblemen

Rechtschreibvermittlung mit gravierenden Mängel

Wie alle Grundschulkinder richtig Lesen- und Schreibenlernen

Der Pädagoge H.D. Nicolay zeigt in seinem neuen Video https://youtu.be/ew2XGWKe_tU., die Mängel der neuen Rechtschreibvermittlung an Grundschulen auf und stellt Lösungskonzepte vor, wie alle Grundschulkinder richtig Lesen- und Schreibenlernen.
Wer weiter von Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) betroffen sein wird im Schuljahr 2019/2020 und warum die Quote der von Legasthenie betroffene fast unverändert hoch bleibt.
1. Die neue Lehranweisung zur Rechtschreibvermittlung wird nur in den ersten Klassen des Schuljahrs 2019/2020 voll umfänglich eingesetzt. Erstklässlern wird jedoch weiterhin vermittelt, Lernwörter in Silben zu zerlegen und lautgetreu zu schreiben. So erhält das Gehirn der Grundschulkinder weiterhin ein Grundprogrammierung am Wortklang orientiert zu schreiben, Dies führt nachweislich zu vielen Rechtschreibfehlern. Das Lernen mit der Fibel erzeugt statistisch belegt bei 10 % der so unterrichten Rechtschreibprobleme, was von den Bildungsministerien verschwiegen wird.
2. SchülerInnen der 5.-13. Klasse an den weiterführenden Schulen bleiben in der neuen Lehranweisung unberücksichtigt, obwohl ihnen in ihrer Grundschulzeit kein verbindlicher Lernwortschatz schriftlich vermittelt wurde noch Rechtschreibstrategien für fehlerfreies Schreiben. Ihr Gehirn ist und bleibt auf das „Schreiben nach Gehör“ programmiert, um Lernwörter in Silben zu zerlegen und lauttreu zu schreiben.Jedes dritte, in manchen Bundesländern jedes zweite Kind an den weiterführenden Schulen kann weiterhin den Mindeststandard der Rechtschreibung nicht erfüllen. Förderklassen und Legasthenie-Therapien werden benötigt, ein lebenslanges fehlerhaftes Schreiben vorprogrammiert
Dies gilt auch für die Zweit- bis Viertklässler, falls ihnen nicht der versäumte Lernwortschatz vermittelt wird. Auch ihnen wurde bis Dato kein verbindlicher Lernwortschatz schriftlich vermittelt, noch effektive Rechtschreibstrategien für fehlerfreies Schreiben. Auch sie zerlegen weiterhin die Lernwörter in Silben und schreiben diese lauttreu. In der neuen Lehranweisung ist nicht klar ersichtlich, ob, wie und wann ihnen effektive Rechtschreibstrategien und der versäumte Lernwortschatz vermittelt werden, um im Schuljahr 2019/2020 fehlerfrei schreiben zu können. Sonst werden auch von ihnen, je nach Bundesland weiterhin 30 – 50 Prozent nicht den Mindeststandard der Rechtschreibung erfüllen und in Therapien verweilen.
3. Jedem Schulkind effektive Rechtschreibstrategien für fehlerfreies Schreiben zu vermitteln, fehlt weiterhin in der neuen Lehranweisung, von der 1. bis zur 13. Klasse. So bleiben weiterhin jene Schulkinder, die unbewusst Wortbilder für die Rechtschreibung nutzen, die „Guten“, und diejenigen, die unwissend lautgetreu und somit fehlerhaft schreiben, die „Dummen“.
Lösung:
Jedem Schulkind effektive Rechtschreibstrategien für fehlerfreies Schreiben zu vermitteln, von der 1. bis zur 13. Klasse. Dies bietet die von mir gemeinsam mit Lehrkräften entwickelte Unterrichtseinheit. Diese mit der Fibelmethode kombiniert, befähigt jedes Schulkinder den versäumte Lernwortschatz zu überarbeiten und die korrekte Schreibweise anzuwenden. So sinkt die Quote der Schulkinder mit Rechtschreibfehlern auf circa ein Prozent. Auch bei bereits von Lese-Rechtschreibstörung/Legasthenie betroffenen.
Den Bildungsministerien wurde die Unterrichtsmethode zur Wirksamkeitsprüfung und kostenlosen Integration in die neuen Lehrpläne angeboten, jedoch bis dato ignoriert.
Ausführliche Informationen und Referenzen finden Sie auf der Homepage www.ipl-nicolay.com . Wie alle Grundschulkinder richtig Lesen- und Schreibenlernen

H. D. Nicolay ist Pädagoge und Familientherapeut. Seit 1996 in eigener Praxis, an Schulen und in Weiterbildungsinstituten im In- und Ausland tätig.
Autor der Bücher „Richtig Schreiben lernen“ und „Dyslexia-Myth“. Praktische Ratgeber für Schulkinder, Eltern, Lehrkräfte und Therapeuten

Kontakt
nicolay coaching
H.D. Nicolay
Amalienstrasse 49a
80799 München
089-12003232
mail@ipl-nicolay.com
http://www.ipl-nicolay.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rechtschreibvermittlung-mit-gravierenden-maengel/

Zahngesunde Schultüte zur Einschulung

Ob Prinzessin, Einhorn, Pirat oder Dinosaurier – Hauptsache bunt und gut gefüllt. Zum ersten Schultag gehört die Schultüte dazu! Auch wenn sie in einigen Regionen „Zuckertüte“ heißt, muss sie nicht nur mit Süßigkeiten gefüllt sein. Die proDente Ceckl

„Wählen Sie gezielt nur wenige Lieblingssüßigkeiten Ihres Kindes aus. Noch besser kaufen Sie eine zahnfreundliche Alternative“, erklärt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente e.V. Die zuckerfreien Produkte tragen das Siegel „Zahnmännchen“, den weißen Zahn mit Schirm. Denn herkömmlicher Zucker ist Nährstoff für Bakterien, die Zahnkaries verursachen können. Familie und Freunde sollten daher bewusst entscheiden, welche Dinge sie zum Schulbeginn schenken möchten.

Kleine Geschenke für die Schultüte

Es gibt viele kleine Geschenke, über die sich ABC-Schützen zum Schulbeginn freuen: Sie können Lust auf die Grundschule vermitteln und sind eine zahnfreundliche Ergänzung in der Schultüte. So helfen schöne Aufkleber mit Namen den Inhalt des Schulranzens zu organisieren. Lichtreflektoren machen den Schulweg sicherer. Ball, Springseil oder Malkreide bereiten Freude und können nach der Schule direkt mit den neuen Freunden ausprobiert werden. Ein Anhänger für das erste Schlüsselbund, Uhr oder Portemonnaie unterstützen die zunehmende Selbständigkeit der Kinder.

Kostenfreie Kinderbücher zum Zähneputzen

Auch ideal für die zahngesunde Schultüte zum Schulanfang: Kinderbücher zum Zähneputzen. Interessierte können die modern illustrierten Bücher kostenfrei bei proDente bestellen: https://www.prodente.de/addons/broschueren/kinderbuch.html
„Mit diesen beiden Büchern möchten wir Kinder zum regelmäßigen Zähneputzen motivieren“, so Kropp. „Die Bücher regen zum Vorlesen sowie selber lesen an und dazu, der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen.“

Initiative proDente e.V.
PR-Referentin
Aachener Straße 1053-1055
50858 Köln
www.prodente.de

Tel. 022117099740
Fax. 022117099742
E-Mail: ricarda.wille@prodente.de

www.prodente.de
www.zahnbande.de
www.facebook.de/proDente.e.V
www.twitter.com/prodente

Firmenkontakt
Initiative proDente e.V.
Ricarda Wille
Aachener Straße
50858 Köln
022117099740
ricarda.wille@prodente.de
http://www.prodente.de

Pressekontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
http://www.prodente.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zahngesunde-schultuete-zur-einschulung/

BITMi begrüßt DigitalPakt Schule: Wichtiger Impuls für die digitale Gesellschaft

Bund und Länder haben gestern den gemeinsamen „DigitalPakt Schule“ vorgestellt. Die Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellten auf sieben Seiten dar, welche Maßnahmen sie in den Jahren 2018 – 2022 umsetzen wollen, um das Thema Digitalisierung der Gesellschaft auch in der Schule zu verankern. „Auf unsere Gesellschaft wartet ein großer Wandel in den nächsten Jahrzehnten. Kinder – und damit die Gesellschaft von morgen – entsprechend darauf vorzubereiten, muss die höchste Priorität haben. Daher begrüßen wir die Vorschläge des BMBF und KMK, auch wenn die Investitionen sehr spät kommen, denn im internationalen Vergleich ist ein deutlicher Aufholbedarf Deutschlands im Bereich der Digitalisierung vorhanden.“, erklärt Dr. Oliver Grün, Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi).

Im Kern des Programms stellt der Bund bis 2022 jährlich eine Milliarde Euro für die Infrastruktur wie Breitbandanschlüsse, Endgeräte oder Software zur Verfügung. Im Gegenzug garantieren die Länder eine entsprechende Weiterentwicklung der Lehr- und Bildungspläne sowie die entsprechende Qualifikation der Lehrer. Aus BITMi Perspektive ist es besonders wichtig, dass darauf geachtet wird, nicht nur die Anschaffung neuer Endgeräte zu fördern, sondern auch zum Beispiel die Einführung von cloudbasierten Lernplattformen zu ermöglichen. Besondere Zustimmung findet auch der Ansatz „Keine Förderung ohne Qualifizierung“, der sicherstellen soll, dass insbesondere die Lehrkräfte ausreichend befähigt sind, die entsprechenden digitalen Inhalte auch zu lehren.

Die große Zustimmung zu diesen Maßnahmen wird etwas dadurch getrübt, dass das Papier nicht die Einführung eines eigenen Unterrichtsfachs „Digitalkunde“ beinhaltet. „Natürlich ist es richtig, in allen Schulfächern die in der digitalen Welt benötigten Kompetenzen fortlaufen zu fördern“, so BITMi Präsident Grün. „Die wichtige Rolle, die das in unserem Positionspapier geforderte Fach Digitalkunde ab der Grundschule erfüllt, kann dies aber nicht ersetzen“ führt er fort.

Ein solches Fach umfasst nicht nur die bekannte Forderung nach einem grundlegenden Erlernen von Programmiersprachen, sondern erweitert diese auf sämtliche digitale Technologien sowie zum Beispiel die Sensibilisierung für den Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken und den darauf aufbauenden Geschäftsmodellen.

Positionspapier BITMi: https://www.bitmi.de/wp-content/uploads/BITMi-Positionspapier-2017.pdf
DigitalPakt Schule: https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/PresseUndAktuelles/2017/170530_Ergebnis_Eckpunkte_St-AG_230517.pdf

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitmi-begruesst-digitalpakt-schule-wichtiger-impuls-fuer-die-digitale-gesellschaft/

Kamerun: GKS renoviert und möbliert Schulruine

Grundschule „vergessen“: 250 Kinder „lernen“ im Stehen zwischen eingestürzten Wänden

Kamerun: GKS renoviert und möbliert Schulruine

Schulruine in Kamerun: Die Georg Kraus Stiftung hilft bei der Renovierung

Wasser läuft durchs Dach, Wände sind eingestürzt, Schüler „lernen“ im Stehen, da Möbel fehlen. Zwei der drei Lehrer arbeiten ohne Gehalt. Schulalltag im 2.200-Seelen-Ort Aloum I im Südwesten Kameruns. Die „ecole Publique Prince d“Aloum“ ist eine „vergessene“ Grundschule, an die sich der Staat zuletzt vor fast 40 Jahren erinnert hat. Jetzt ist endlich eine Renovierung in Sicht: Die Georg Kraus Stiftung (GKS) wird 2017 helfen, das Gebäude auf Vordermann zu bringen.

In Aloum I ist die Armut zu Hause – Bildung einzige Zukunftschance
Rund um die Provinzhauptstadt Ebolowa ist die Armut zu Hause. Schwache Infrastruktur, kein Strom, kein sauberes Trinkwasser. Die rund 250 Schüler in Aloum I sind Verzicht gewohnt. Ihre einzige Zukunftschance ist Bildung. Die findet in einer Schulruine, ohne sanitäre Einrichtungen und Mobiliar, statt. Eine Elterninitiative übernimmt die Unterstützung von zwei der drei Lehrer, mehr ist nicht möglich. Das ändert sich nun: Mithilfe der GKS wird die „Citizen Service Corps e.V. (CSC)“ die Grundschule renovieren.

„Umfeld für Unterricht schaffen“
Die Vereinsmitglieder „können nicht wegschauen, wenn Kinder in solchen Bedingungen die Schule besuchen“. Genauso geht es der GKS: „Für uns ist der Schulweg der beste Weg aus der Armut. Deshalb müssen wir ein funktionierendes Umfeld für den Unterricht schaffen“, betont GKS-Vorstand Erich G. Fritz.

Dach erneuern, Wände einziehen, Kanalisation aufbauen
Die Kooperationspartner werden das Dach erneuern, Wände einziehen und einen Betonboden gießen – bisher stehen oder sitzen die Schüler auf Asche. Bereits 2016 hatte die GKS Möbel angeschafft, die nach der Renovierung aufgestellt werden sollen. Darüber hinaus beteiligt sich die Stiftung am Aufbau der Kanalisation und des Abwassersystems, um Überschwemmungen während der Regenzeit entgegenzuwirken.
Text 1.825 Z. inkl. Leerzeichen

Link Projekt Nr. 123

Background der Georg Kraus Stiftung
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in der Dritten Welt. Sie ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kamerun-gks-renoviert-und-moebliert-schulruine/

Klasse in Sport! Kindergesundheit in Deutschland

Klasse in Sport! Kindergesundheit in Deutschland

Übergewicht und Adipositas nehmen auch bei deutschen Kindern zu. Der Sportunterricht in der Schule kann dem entgegenwirken. Doch reicht das? Wie (un)gesund sind unsere Kinder wirklich? Prof. Dr. Jürgen Buschmann und Dr. Mathias Bellinghausen haben diese Fragen untersucht. In ihrem Buch „Kindergesundheit in Deutschland“, das 2016 im GRIN Verlag erschienen ist, präsentieren Sie die Ergebnisse ihrer umfangreichen Längsschnittstudie an Grundschülern.

In den letzten Jahren rückten der Sportunterricht und seine Bedeutung für die Kindergesundheit wieder stärker ins öffentliche Interesse. Bewegungsmangel kann zu motorischen und kognitiven Störungen führen, Übergewicht sogar Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen. 2011 initiierte der gemeinnützige Verein „Klasse in Sport – Initiative für täglichen Schulsport e.V.“ zusammen mit der Deutschen Sporthochschule Köln daher eine umfangreiche Längsschnittstudie an 16 Grundschulen mit über 600 Kindern. Die Ergebnisse und weiterführenden Empfehlungen dieses ganzheitlich angelegten Interventionsprogramms „Klasse in Sport“ stellt das Buch „Kindergesundheit in Deutschland. Ergebnisse einer Längsschnittstudie von 2012 bis 2014“ vor.

Das Interventionsprogramm „Klasse in Sport“

Die Autoren testeten die Kinder nach medizinischen, motorischen sowie kognitiven Parametern und konzipierten anschließend Übungen mit ganz unterschiedlichen Zielen. Parallel führten sie Schüler- und Lehrerbefragungen durch und untersuchten den sozialen Hintergrund der Grundschüler. Es zeigte sich, dass jene Kinder, die an „Klasse in Sport“ teilnahmen, zahlreiche motorische Fähigkeiten ausbauen und sich besser konzentrieren konnten sowie allgemein sozialer agierten – und das bereits nach einem Jahr. Gerade übergewichtige Kinder profitierten erheblich.
In zahlreichen Begleitstudien kommen weitere Pädagogen und Sportwissenschaftler zu Wort. Sie ergründen die Bedeutung von Bewegung und gesunder Ernährung sowohl in der Schule als auch in der Freizeit. Diese umfassende Begleit- und Grundlagenforschung bei Kindern im Grundschulalter bildet damit auch einen Querschnitt der allgemeinen Kindergesundheit in Deutschland ab.

Über die Autoren

Prof. Dr. Jürgen Buschmann und Dr. Mathias Bellinghausen blicken auf weit über zehn Jahre wissenschaftliche und praktische Projektarbeit in der Kindergesundheit zurück. Buschmann ist Sportwissenschaftler und promovierter Pädagoge, der bis 2014 an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) lehrte. Bellinghausen ist studierter Betriebswirt, Berufs- und Sozialpädagoge und promovierte 2015 zum Thema „Public-Private-Partnership im Bildungsbereich“ an der DSHS, wo er seit 2003 zahlreiche Projekte zur Gesundheitsförderung und Prävention leitet. Seit 2011 ist er Geschäftsführer des gemeinnützigen Vereins „Klasse in Sport“, den Buschmann als stellvertretender Vorsitzender begleitet. Ihre neue Reihe „Let“s Play Together“ verbindet die Ergebnisse aus „Kindergesundheit in Deutschland“ zu praktischen Konzepten, Handreichungen und Anleitungen für die Praxis.

Das Buch ist im Februar 2016 im GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-13603-8).
Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/314463/

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/klasse-in-sport-kindergesundheit-in-deutschland/

Fachvorträge und Ausstellung „Neues Lernen“ – das war der 11. Bad Rodacher Schultag

Wehrfritz & project präsentierten im November zum wiederholten Mal den Bad Rodacher Schultag mit namhaften Dozenten

Bad Rodach, 28.11.2016

Am 16.11.2016 fanden sich über 350 Pädagog(inn)en und Schulleiter(innen) in Bad Rodach ein, um sich beim 11. Bad Rodacher Schultag über aktuelle Themen und neue Erkenntnisse im Schulalltag zu informieren und auszutauschen. Der thematische Schwerpunkt lag dieses Jahr auf der „Digitalen Bildung“, aber auch die Fachvorträge zu den Themen lernoptimierte Raumausstattung, Gewaltprävention, Inklusion, Ernährungsbildung und Sprachförderung stießen auf ein reges Interesse.

Individualisiertes Lernen statt starres Fächerkorsett

Die stetig wachsende Globalisierung stellt nicht nur die Gesellschaft vor Herausforderungen, sondern auch die Bildungspolitik. Neben der Wissensvermittlung entsprechen auch das Festhalten am engen Fächerkorsett und die Arbeitsblattmentalität nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Diese Strukturen zu durchbrechen und neu anzupassen, darauf zielte Margret Rasfeld mit ihrem Vortrag „Die Freiheit nutzen – Schule radikal neu denken“ ab. Ihr Mix aus theoretischem Hintergrundwissen und Erfahrungswerten aus der Praxis, bei der Margret Rasfeld von zwei Schülerinnen der Evangelischen Schule in Berlin unterstützt wurde, stieß beim Fachpublikum auf großen Anklang und war einer der Höhepunkte des Tages.
Ebenso wurde der Vortrag von Andreas Hofmann im Bereich „Digitale Bildung“ mit Begeisterung angenommen. In seinen Vortrag „Mobiles Lernen mit Tablets – nur ein Hype oder die erste reelle Chance für Schulen?“ referierte Hofmann über den Einsatz von Tablets im Schulunterricht und welche neuen Möglichkeiten sich für das moderne Lernen ergeben. Hierbei blickte Andreas Hofmann zurück, um einen Überblick über die digitale Entwicklung an deutschen Schulen zu geben und anschließend erklärte er anhand von praktischen Beispielen, wie Tablets sinnvoll in das Unterrichtsgeschehen eingebunden werden können.

Lachen und Lernen gehen Hand in Hand

Ein weiteres Highlight des 11. Bad Rodacher Schultages war der Vortrag „Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar! Die Entdeckung der humorvollen Pädagogik“ von Dr. Charmaine Liebertz. Die aus dem Rheinland stammende Dozentin präsentierte auf humorvolle Art, wie nahe Pädagogik und Humor beieinanderliegen. Humor mache nicht nur glücklich, sondern fördere die Lernleistung, Kreativität und soziale Kompetenz des Lernenden. Charmaine Liebertz appellierte an die Pädagogen, dass Lachen wichtig für die Bindung zu Kindern sei und Lernen leichter falle, wenn es auf einer persönlichen Ebene basiere. Bildung könne sehr gut durch Bindung vermittelt werden. Deshalb solle Humor stets in den Unterricht eingebunden werden. Nicht nur die Expertenvorträge und die Fachausstellung mit ausgewählten Produkten stießen auf reges Interesse. Auch der Sachenmacher-Figurenwickler-Workshop, im Rahmen dessen dekorative Figuren aus Draht gestaltet werden konnten und der „Schwammi-Schwapp“-Workshop und zur Herstellung von eigenen Seifen, fanden beim Publikum großen Anklang.

Besucherstimmen zum Bad Rodacher Schultag

„Jedes Jahr erhalte ich die Einladung zum Schultag, die ich gerne annehme. Mittlerweile bin ich schon zum fünften Mal in Bad Rodach zu Gast. Durch meine mehrmaligen Besuche in Bad Rodach hat sich eine gewisse Nähe zur Marke Wehrfritz aufgebaut. Sehr gelungen fand ich den Vortrag von Prof. Dr. Daniela Schmeinck, „Let´s code – Programmieren in der Grundschule Sachunterricht 2.0 -MINT- Bildung der Zukunft“. Die Marke LEGO® Education hat mich sehr begeistert, ich werde es meinen Kollegen und der Schulleitung vorstellen. Allgemein dürfen wir unsere Augen vor der Thematik „Digitale Bildung“ nicht verschließen, deshalb finde ich es gut, dass dieses Thema heute behandelt wird. Es ist wichtig, dass wir die Kinder sinnvoll an diese Sache heranführen. Und dies muss schon im Kindergarten beginnen.“ Claudia Katzer, Grundschullehrerin in Nürnberg

„Mittlerweile ist es mein 6. Besuch beim Bad Rodacher Schultag. Wie jedes Jahr habe ich mich vorab über die verschiedenen Vorträge im Internet informiert und angemeldet. Dieses Jahr bin ich wegen des Themengebiets „Digitale Bildung“ hier, da es sich meiner Meinung nach um ein zukunftsträchtiges Thema handelt – auch wenn man hierbei oft auf Widerstände, vor allem finanzieller Art, stößt. Ich habe mir die Vorträge von Frau Prof. Dr. Schmeinck „Let´s code – Programmieren in der Grundschule Sachunterricht 2.0 – MINT – Bildung für die Zukunft“ und von Andreas Hofmann „Mobiles Lernen mit Tablets – nur ein Hype oder die erste reelle Chance für Schulen?“ angehört. Beide fand ich sehr gelungen. Am Vortrag von Frau Schmeinck hat mir besonders gut die Mischung zwischen Theorie und Praxis gefallen. Man konnte selbst aktiv am Computer programmieren, was eine tolle Erfahrung war.“ Mike Steinhauer, Schulleiter in Bad Hersfeld

„Ich bin auf den Bad Rodacher Schultag sowohl durch eine Einladung per Post als auch per E-Mail aufmerksam geworden. Diese kostenfreie Weiterbildung finde ich sehr interessant, da viele verschiedene Fachvorträge angeboten werden. Vor allem den Vortrag „Die Freiheit nutzen – Schule radikal neu denken“ von Margret Rasfeld fand ich sehr informativ. Ich habe mich schon seit längerer Zeit mit Frau Rasfelds Theorien und ihrer gegründeten Schule auseinandergesetzt und finde ihren Ansatz sehr spannend. Da ich selbst als Berater in Schulen tätig bin, konnte ich viele Dinge mitnehmen. Auch der Vortrag „Der Raum als 3. Pädagoge – Raumausstattungen im Lern- und Lebensraum Schule“ von Karsten Heilmann hat mich sehr angesprochen. Auch hier konnte ich viele neue Ideen herausziehen, die ich hoffentlich in der Praxis anwenden kann. Falls es zeitlich und thematisch nächstes Jahr passt, komme ich gerne wieder nach Bad Rodach.“ Stefan Weinert, Grundschullehrer in Katzhütte

Die Wehrfritz GmbH und project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 11. Bad Rodacher Schultags für das große Interesse und die aktive Teilnahme. Impressionen, Besucherstimmen und weitere Informationen zu den Fachtag in Bad Rodach sind zu finden unter wehrfritz.de/fachtage zu finden.
Jetzt schon vormerken! Der 12.Bad Rodacher Schultag findet am 22.November 2017 wieder am Bus- und Bettag statt.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Über project

project bietet ein umfangreiches Sortiment, das auf die Bildungs- und Orientierungspläne abgestimmt ist. Darüber hinaus bieten wir individuelle Beratung und passen unsere Möbel Ihren Bedürfnissen an. Die Ideen für unsere Produkte kommen aus Theorie und Praxis, direkt von unseren Kunden, von Fachberatern und Experten für Bildung – kurz gesagt, aus der ganzen Welt! Die Möbel entwerfen unsere Designer praxisnah in Kooperation mit Pädagogen und Pädagoginnen. Bei der Fertigung achten wir auf ökologisches Material und beste Verarbeitung für die Langlebigkeit unserer Produkte.
Innovation, Qualität und Service sind unsere Antwort auf die Herausforderungen des Marktes. Unser Ziel ist die Marktführerschaft bei ergonomischen Schulmöbeln mit flexiblen, innovativen, kundenspezifischen Produkten und Einrichtungsideen.
Von der Idee bis zur umgesetzten Lösung, von der Konstruktion bis zur endgültigen Fertigung – project.

Project im Internet:
www.project-online.de

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fachvortraege-und-ausstellung-neues-lernen-das-war-der-11-bad-rodacher-schultag/

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger – Aufbruch Digitale Bildung

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger - Aufbruch Digitale Bildung

BITMi Präsident Dr. Oliver Grün (mit Mikrofon) auf dem Podium zur Plattform „Innovative Digitalisier

Aachen/Saarbrücken 17. November 2016 – In seinem Monitoring Report „Digitale Wirtschaft 2016“ bescheinigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) der deutschen Wirtschaft auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine schnelle Steigerung der Digitalisierung. Seit dem letzten Jahr hat sich der Digitalisierungsindex um 6 Punkte auf insgesamt 55 Punkte überdurchschnittlich erhöht. Eine Vorreiterrolle nimmt dabei laut Bericht die IKT Branche ein, die sehr stark digitalisiert ist.

Seit dem IT-Gipfel im letzten Jahr hat der Bundesverband IT-Mittelstand (BITMi) gemeinsam mit dem BMWi, Vertretern der Wirtschaft und anderen Verbänden in der Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“ aktiv den IT-Gipfel Prozess unterstützt. Ein Baustein war dabei ein Veranstaltungskonzept zur Sensibilisierung zur Digitalisierung. In thematisch breit gefächerten Veranstaltungen hat der BITMi mit anderen Verbänden vor allem zur Sensibilisierung des Mittelstands beigetragen, Chancen der Digitalisierung aufgezeigt und mit konkreten Beispielen greifbar gemacht. Vom Status im internationalen Vergleich bleibt aber das Grundproblem bestehen, dass Deutschland nur im Mittelfeld liegt, weit hinter den eigenen Erwartungen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel griff in ihrem Impuls heute Morgen in Saarbrücken das Thema Bildung noch einmal konkret auf und wies darauf hin, dass sich die Bildungsanforderungen schon seit geraumer Zeit in einem Veränderungsprozess befänden. Aber jetzt, da die digitale Entwicklung alle Lebensbereiche viel stärker durchdringe, seien Anpassungen nötig – von Berufsbildern bis hin zu den Fähigkeiten von Schülern. Der BITMi steht hinter der Einschätzung der Kanzlerin, befürwortet die digitalen Bildungsinitiativen des Bundes, welche auf dem IT-Gipfel präsentiert wurden und ergänzt: „Wir fordern Digitalkunde als ein eigenes Fach schon in der Grundschule. Es soll den Grundstein legen für ein tiefes Verständnis der Technologien, die schon heute unseren Alltag bestimmen, aber auch den sensiblen Umgang mit Daten schulen und grundlegende Programmierkenntnisse vermitteln“, so BITMi Präsident Dr. Oliver Grün. „Daneben muss ein berufsbegleitendes und durchlässiges Bildungssystem für lebenslanges Lernen bereitgestellt werden, was die Schaffung von kompetenten Fachkräften sicherstellt.“

Den Monitoring Report können Sie kostenlos herunterladen.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitmi-zum-it-gipfel-wirtschaft-digitalisiert-zuegiger-aufbruch-digitale-bildung/

LEGO Education WeDo 2.0 gewinnt einen TOMMI 2016!

„WeDo 2.0 könnten wir uns super für die Schule vorstellen“, urteilt die Kinderjury.

LEGO Education WeDo 2.0 gewinnt einen TOMMI 2016!

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse wurde heute der TOMMI Deutscher Kindersoftwarepreis verliehen. Das Lernkonzept WeDo 2.0 von LEGO® Education überzeugte in der Kategorie „Elektronisches Spielzeug“.

Eine Fachjury aus Journalisten, Medienpädagogen, Wissenschaftlern und Bibliothekaren begründete die Ehrung von WeDo 2.0 folgendermaßen: „Mit Lego Education WeDo 2.0 bauen Kinder im Grundschulalter ihre ersten programmierbaren Maschinen und Roboter. Mithilfe von Sensoren und einem Motor entstehen z.B. Autos, Kräne oder ein Roboterarm. Das klappt auf Anhieb, sowohl nach Bauanleitung oder frei nach Fantasie. Per Tablet-App werden die Maschinen in einer einfachen Block-Programmiersprache programmiert. Lego Education WeDo 2.0 bietet einen einfachen, spannenden Einstieg in die Welt programmierbarer Maschinen. Das Konzept setzt kaum Grenzen bei den Konstruktionen.“

In den vergangenen Wochen haben tausende von Kindern in rund 20 Bibliotheken deutschlandweit die Nominierungen aller Kategorien auf Herz und Nieren getestet. Und so lautet das überzeugende Urteil der Kinderjuroren zu WeDo 2.0 von LEGO® Education: „Lego WeDo 2.0 soll den TOMMI gewinnen, weil Programmierer ein toller Beruf ist und wir damit spielerisch richtiges Programmieren lernen. Natürlich macht uns das Bauen mit Lego und den vielen Teilen besonders viel Spaß. Wir konnten nach Anleitung loslegen oder eigene Entwürfe frei nach Fantasie bauen. Beim Programmieren mit dem Tablet mussten wir viel tüfteln und logisch denken. Und wenn wir mal nicht weiterkamen, halfen uns lustige Erklärfilme. Die Idee, einen Roboter zu bauen und ihn selbst zu programmieren, fanden wir unglaublich cool. Nach jedem Schritt konnten wir gleich erkennen, ob wir etwas richtig oder falsch gemacht hatten. Wer oft genug ausprobiert, kommt von selbst auf die Lösung. WeDo 2.0 könnten wir uns super für die Schule vorstellen.“

Das Besondere am TOMMI ist genau diese Kinderjury, in die die Meinung von mehr als 3.000 Kindern einfließt. Der TOMMI präsentiert qualitativ hochwertige Spiellösungen und schützt vor Inhalten, die für Kinder nicht geeignet sind. Der TOMMI führt Eltern durch die immense Marktfülle und hilft, Kinder im Medienzeitalter adäquat zu fördern und zu begleiten. Herausgeber des TOMMI sind der Family Media Verlag und das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin. Unterstützt wurde die Auszeichnung 2016 vom ZDF Kinder- und Jugendprogramm, der Frankfurter Buchmesse, Google Deutschland und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. (dbv). Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr auf der neuen Website www.LEGOeducation.de.

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lego-education-wedo-2-0-gewinnt-einen-tommi-2016/

Digitale Technik muss guter Bildung dienen, nicht umgekehrt

11. Bad Rodacher Schultag: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) – fachlich kompetent und praxisnah!

Digitale Technik muss guter Bildung dienen, nicht umgekehrt

11. Bad Rodacher Schultag: „Schule der Zukunft“. 16. November 2016 (Buß- und Bettag) in Bad Rodach.

Bad Rodach, 22.10.2016

Die digitale Entwicklung hat längst Fahrt aufgenommen und macht auch vor der Bildung keinen Halt. Tablets, interaktive Whiteboards und Notebooks bieten neue Möglichkeiten für modernes Lernen. Um die digitale Bildung weiter voranzutreiben, startet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Programm, dessen Ziel es ist, unter anderem die informationstechnologische Infrastruktur der Schulen in Deutschland entscheidend zu verbessern – es sollen pädagogische Voraussetzungen, unter denen Bildung für eine digitale Welt gelingen kann, geschaffen werden.

Das Thema „Digitale Bildung“ wird auch auf dem Bad Rodacher Schultag der Wehrfritz GmbH (16.11.2016) aufgegriffen. Hierbei kommen schulerfahrene Experten zu Wort und vermitteln praxisnahes Wissen, geben Denkanstöße und regen zur Diskussion an. Unter dem diesjährigen Motto „Schule der Zukunft“ können sich Teilnehmer ebenfalls über den Bereich der Ernährungsbildung, Sprachförderung, lernoptimierte Raumausstattung, Inklusion, Gewaltprävention, humorvolle Pädagogik und zukunftsfähige Schulen durch neue Lernsettings informieren und austauschen.

Die Schule im Wandel der Zeit

Die Schule erstarrt in festgefahrenen Strukturen. Nicht nur die Wissensvermittlung, sondern auch das Festhalten am engen Fächerkorsett und dem Konkurrenzprinzip entspricht nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Durch die weltweit hohe Veränderungsdynamik und die rasch ansteigende Informationsflut müssen Schulstrukturen neu angepasst werden. Dies prangert die Schulleiterin und Autorin Magret Rasfeld an und zielt in ihrem Eröffnungsvortrag anhand erprobter Praxis auf einen Strukturwandel ab. Hierbei setzt sie auf neue Lernsettings, Lernen im Leben, eine wertschätzende Lern- und Beziehungskultur und Potenzialentfaltung.

Im Bereich der „Digitalen Bildung“ finden ebenfalls interessante Fachvorträge von namhaften Referenten statt. Andreas Hofmann referiert über den Einsatz von Tablets im Schulunterricht. Hierzu gibt er einen theoretischen Überblick über die digitale Entwicklung in deutschen Schulen und geht auf praktische Beispiele ein, wie Tablets das Unterrichtsgeschehen positiv beeinflussen können. Neben dem Expertenvortrag beleuchten noch zwei weitere Referenten Themen aus diesem Bereich. Hierbei geht es um methodisch-didaktische Möglichkeiten des tabletbasierten Unterrichts „Deutsch als Zweitsprache“ und Programmieren in der Grundschule.

Alle Vorträge in der Übersicht:

– Die Freiheit nutzen – Schule radikal neu denken
Referentin: Magret Rasfeld
– „Ich kann kochen!“ Praktische Ernährungsbildung mit Kindern
Referentin: Melanie Hörth
– Der Raum als 3. Pädagoge – Raumausstattung im Lern- und Lebensraum Schule
Referent: Karsten Heilmann
– „Gewalt – (k)ein Thema?!“ Prävention von Gewalt und Mobbing in der Schule, Ursachen und Konfliktmöglichkeiten
Referent: Dirk Bayer
– Schule für alle – wie Inklusion gelingen kann
Referent: Fred Ziebarth
– Wie lernt das Gehirn Sprache? – Tipps für ein sprachförderliches Umfeld
Referentin: Dr. Katrin Hille
– Let´s code – Programmieren in der Grundschule Sachunterricht 2.0 – MINT-Bildung für die Zukunft
Referentin: Prof. Dr. Daniela Schmeinck
– Mobiles Lernen mit Tablets – nur ein Hype oder reelle Chance für Schulen?
Referent: Andreas Hofmann
– Sprache lernt man durch Sprechen! Methodisch-didaktische Möglichkeiten des tabletbasierten Unterrichts „Deutsch als Zweitsprache (DaZ)“
Referent: Bernd Sippel
– Lachen und Lernen bilden ein Traumpaar! Die Entdeckung der humorvollen Pädagogik
Referent: Dr. Charmaine Liebertz

Auf dem 11. Bad Rodacher Schultag warten neben interessanten Fachvorträgen auch ein Büchertisch mit Fachliteratur, kostenloser Bustransfer, eine Fachausstellung mit Produkten zum Anfassen, ein großer (Möbel-) Sonderverkauf im FamilienOutlet sowie der beliebte Sachenmacher-Kreativ-Workshop auf die Teilnehmer.

Der Wehrfritz-Schultag – anerkannt als Lehrerfortbildung

Der von Wehrfritz etablierte Bad Rodacher Schultag findet nun schon zum elften Mal statt. Die Fortbildung ist in Bayern, Thüringen und Hessen anerkannt und findet jedes Jahr am Buß- und Bettag statt.

Um überfüllte Räume zu vermeiden, wird gebeten, sich persönlich für den Fachtag anzumelden. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie unter wehrfritz.de/fachtage.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitale-technik-muss-guter-bildung-dienen-nicht-umgekehrt/

Kinderhandy in der Grundschule?

Mit dem iCROSS TELEFON unkompliziert und unbedenklich!

Kinderhandy in der Grundschule?

Kinderhandy – iCROSS TELEFON

In wenigen Wochen schon heißt es für viele i-Dötzchen zum ersten Mal in ihrem Leben die Schulbank zu drücken. Gerade die Einschulung ist ein wahnsinnig aufregendes Erlebnis, sowohl für die Kleinen als auch für die Eltern. An so vieles gilt es zu denken. Auch an die Sicherheit des Kindes.
Daher kommt schnell die Frage auf: Handy oder Smartphone in der Grundschule – ja oder nein?
Laut einer Studienreihe des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest besitzen bereits zehn Prozent aller Sechs- bis Siebenjährigen ein eigenes Handy ( Quelle: KIM Studie 2014 ). Eltern haben ein ruhigeres Gewissen, wenn sie wissen, dass ihr Kind sie jederzeit erreichen kann.
Doch können Kinder in diesem Alter überhaupt schon mit Handys oder gar Smartphones umgehen? Gleich kommen erste Besorgnisse auf, wie über versteckte Kosten, schlechte Inhalte des Internets und viele weitere Stolperfallen.
Eltern wollen ihr Kind in Sicherheit wissen und am liebsten ein Handy mitgeben. Aber einfach zu bedienen soll es sein und keine der genannten Gefahren mit sich bringen.
Dafür gibt es nun das iCROSS TELEFON! Das perfekte Smartphone für Kinder! Sie alleine entscheiden bei diesem Kinderhandy, welche Funktionen bedient werden können. So können Sie beispielsweise das Internet und sämtliche überflüssige Apps sperren. Dazu hat das iCROSS TELEFON eine ganz einfache Oberfläche mit Bildern, die selbst die Kleinsten bedienen können. Hinzu kommt eine SOS-Funktion und Sorgfunktion (GPS-Ortung), die jederzeit bedient werden können, sodass Eltern immer wissen, wo ihr Kind sich befindet. Und damit ihr Kind den Unterricht nicht stört oder abgelenkt ist, gibt es auch noch eine Sperrzeitfunktion, die sie von ihrem eigenen Gerät aus steuern können.
Eine geniale und einfache Lösung für alle, die ihrem Kind schon früh ein Handy geben möchten!
Überzeugen Sie sich gerne selbst unter: https://istore.icross.de/

Softwareunternehmen

Firmenkontakt
iCROSS SOFTWARE GmbH
Rolf Mölders
Sonsbecker Str. 40
46509 Xanten
02801 982153
service@istore.icross.de
http://www.istore.icross.de

Pressekontakt
iCROSS SOFTWARE GmbH
Rolf Mölders
Sonsbecker Str. 40
46509 Xanten
02801 982153
rolf.moelders@icross.de
http://www.istore.icross.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kinderhandy-in-der-grundschule/

Tugendkette – Tugendbuch, das nach einer Verbindung zwischen allen Menschen sucht

Beate-Maria Kirschner untersucht in ihrem Buch „Tugendkette“ verschiedene menschliche Tugenden und verbindet diese zu einer Perlenkette.

BildDie Menschen träumen von einer bessere Welt, für sich selbst und auch für andere. Dies ist laut „Tugendkette“ von Beate-Maria Kirschner eine der Gemeinsamkeiten, die alle Menschen miteinander verbindet, egal, ob diese arm, alt, jung oder reich sind. Die Autorin nimmt sich in diesem Buch eine menschliche Tugend nach der anderen vor, beschreibt diese und zeigt damit, dass verschiedene Menschen mehr gemeinsam haben als man annimmt. Die einzelnen Tugenden werden in diesem Buch in Perlen verwandelt und nach und nach zu einer Perlenkette aus Tugenden verknüpft.

„Tugendkette“ von Beate-Maria Kirschner eignet sich für Leser, die sich fragen, was alle Menschen gemeinsam haben und ob es zwischen verschiedenen Kulturen je zu einem wirklichen, gegenseitigen Verständnis kommen kann. Vor allem in unserer heutigen Zeit sind sich Menschen ferner als je zuvor und es herrschen viele Vorurteile. Die „Tugendkette“ regt Menschen dazu an, andere Menschen auf freundlichere Weise zu sehen und zu verstehen, was alle Menschen tief im Inneren antreibt und motiviert.

„Tugendkette“ von Beate-Maria Kirschner ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-1239-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tugendkette-tugendbuch-das-nach-einer-verbindung-zwischen-allen-menschen-sucht/

jule : Initiative junge Leser kooperiert mit LEGO® Education

jule : Initiative junge Leser kooperiert mit LEGO® Education

Großburgwedel/München, 15. Juni 2016 – Die jule : Initiative junge Leser hat mit LEGO® Education eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt LEGO® Education jule-Mitgliedsverlagen StoryStarter-Pakete für den Einsatz in Schulprojekten zur Verfügung. Damit bieten sich den Zeitungsverlagen neue zusätzliche Ansatzmöglichkeiten, um das journalistische Arbeiten von Grundschülern noch attraktiver zu machen.

StoryStarter ist ein interaktives Lernmittel, bei dem Grundschüler mithilfe von LEGO® Steinen und Figuren Geschichten erfinden und erzählen. Diese können anschließend mit der StoryVisualizer Software dokumentiert, visualisiert und präsentiert werden.
Das Erzählen von Geschichten erfordert ebenso wie das journalistische Arbeiten, Ereignisse in eine nachvollziehbare Reihenfolge zu bringen. Dadurch werden nicht nur logisches Denken und die Phantasie gefördert, darüber hinaus üben und verbessern die Schüler ihre Lese- und Schreibfähigkeiten. Das sind auch Ziele, die Zeitungsverlage mit ihren Schulprojekten verfolgen. Der kreative Umgang mit Sprache und das Formulieren eigener Gedanken lassen die Schüler zudem selbstbewusster kommunizieren.

Die jule : Initiative junge Leser GmbH ist Wissensdatenbank und Netzwerk der Zeitungen fürs Zukunftsthema junge Leser. Die Gesellschaft wurde 2010 von Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e. V. (BDZV) und TBM Marketing GmbH gegründet. In den rund 60 Mitgliedsverlagen erscheint derzeit rund die Hälfte der Auflage der lokalen und regionalen Zeitungen in Deutschland. jule bietet außerdem Agenturleistungen, Online-Anwendungen, Inhouse-Workshops und redaktionelle Inhalte rund um die Zielgruppe junge Leser an. Mehr Informationen finden Sie unter www.junge-leser.org , auf Facebook www.facebook.de/jule.news und www.tbm-marketing.de/jule

Über LEGO® Education
Seit über 30 Jahren arbeitet LEGO® Education mit Lehrern und Bildungsspezialisten zusammen, um Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, die den Schulstoff lebendig werden lassen und Freude am Lernen vermitteln. Das Angebot von LEGO® Education unterstützt Lehrkräfte im kompetenzorientierten Unterricht in Geistes- und Naturwissenschaften, Technik, Informatik und Mathematik und fördert bei jungen Lernenden das Erlangen von Team-, Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten. Diese sollen Kinder letztlich dazu befähigen, den sich wandelnden Anforderungen ihrer Lebenswelt gewachsen zu sein und aktiv ihre eigene Zukunft zu gestalten. LEGO® Education hat seinen Sitz in Billund, Dänemark und Büros auf der ganzen Welt. Mehr als 200 Mitarbeiter teilen die Vision, alle Schülerinnen und Schüler für lebenslanges Lernen zu begeistern.
Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
LEGOEducation@pr13.de
www.LEGOEducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jule-initiative-junge-leser-kooperiert-mit-lego-education/

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Einfach genial“ – das Erfindermagazin des MDR zu Besuch in Stützerbach (Thüringen)

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens für die Entwicklung von Kindern

„Move on“ beim Erfindermagazin des MDR „Einfach genial“

Bad Rodach, den 07.06.2016

Am 18. Mai 2016 trafen sich der MDR, Vertreter des Fraunhofer Instituts und der Wehrfritz GmbH zum Dreh an der Grundschule Stützerbach in Thüringen. Bereits im Jahr 2012 hatte der Sender in dem Wissenschaftsmagazin „Einfach genial“ über den Prototypen eines bewegungsintegrierenden Lernspiels und dessen Chancen und Innovativität berichtet. Dass aus diesem Prototypen inzwischen ein marktfähiges Spiel namens “ Move On – Schloss Cleverstein “ entwickelt wurde, nahm der Sender zum Anlass, um über das Produkt zu berichten.

Das besondere Konzept von “ Move On “ vereint die Prinzipien des ganzheitlichen Lernens in sich, das durch einen hohen Lernerfolg kennzeichnet ist, der durch parallele Aktivierung verschiedener Gehirnregionen erreicht wird.

„Move On“ verbindet Lernen mit Bewegung und Spaß

„Move On“ ist ein Produkt, das aus der Zusammenarbeit des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie und der Wehrfritz GmbH entstanden ist. Das bewegungsintegrierende Lernspiel kombiniert spielerisch körperliche Aktivität mit Lernprozessen. Das Spiel deckt die Inhalte der Fächer Deutsch und Mathematik der 1.-4. Klasse lehrplankonform ab. Entwickelt wurde das Konzept für den Einsatz an Schulen, um den traditionellen Unterricht abwechslungsreicher zu gestalten. Es ist aber nicht zweckgebunden und lässt sich ebenso in der Nachmittagsbetreuung, Therapieeinrichtungen oder im privaten Haushalt einsetzen.

Das Spielprinzip von „Move On“ basiert auf einer Sensormatte, die – in 9 Felder unterteilt – den Kindern dazu dient, die Lösungen der auf dem Bildschirm angezeigten Fragen „einzuhüpfen“. Durch die flexible Bauweise lässt sich die Matte einrollen und ist so leicht zu verstauen. Gleichzeitig ist sie sehr robust und auch für den Einsatz im Freien geeignet – alles Weitere, was dafür benötigt wird, ist ein Laptop. Die Software ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Wechsel zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen, sodass alle Kinder mitspielen können – unabhängig von ihrem Lernfortschritt.

Computerspiele sind für Kinder hoch motivierend. Dieses Interesse macht sich „Move On“ zunutze. Die Highscore-Funktion sowie 72 verschiedene Spiele mit mehr als 1000 Aufgaben garantieren langanhaltenden Spielspaß ohne Langeweile. Zusätzlich bietet der integrierte Frageneditor den Lehrkräften die Möglichkeit, eigene Fragen zum Spiel hinzuzufügen.

Die Bedeutung ganzheitlichen Lernens aus neurowissenschaftlicher Sicht

Ganzheitliches Lernen fördert die Vernetzung zwischen der linken und rechten Gehirnhälfte. Das geschieht, wenn während geistiger Anstrengungen gleichzeitig körperliche Handlungen wie etwa Sehen, Hören oder Tasten ausgeübt werden, da auf diese Weise der Datenstrom zwischen einzelnen Arealen des Gehirns – und damit auch zwischen seinen beiden Hälften – aktiviert wird.

Wer sich außerdem während des Lernens sportlich bewegt, steigert aufgrund der besseren Durchblutung seine Aufnahmebereitschaft. Hinzu kommt, dass die beiden Zentren unseres Gehirn für Bewegung und Sprache nahe beisammen liegen, was die schnelle Knüpfung zusätzlicher Synapsen begünstigt.

Ebenfalls positiv für den Lerneffekt wirkt es sich aus, wenn man mit Interesse und Spaß an ein Thema herangeht, wie Neurobiologe Prof. Dr. Gerald Hüther in einer seiner Publikationen ausführt. Durch das Verspüren von Begeisterung werden bei Erwachsenen wie Kindern Botenstoffe ausgesendet, die wiederum die Produktion bestimmter Eiweiße zur Folge haben. Diese ermöglichen die Stärkung bereits vorhandener oder auch die Bildung neuer Verknüpfungen, die der Mensch für die Entwicklung erfolgreicher Lösungsstrategien braucht.

Zum Dank für die Mitwirkung am Dreh überreichte die Wehrfritz GmbH der Grundschule Stützerbach, die bereits an den Dreharbeiten vor vier Jahren beteiligt war, ein Exemplar von „Move On“. Die Kinder der Schule waren begeistert und freuen sich schon auf die Unterrichtsstunden, in denen das Spiel Verwendung finden wird.

Weitere Informationen zur „Move On – Schloss Cleverstein“ finden Sie auf moveon-lernspiele.info. Gratis Projekt-Ideen zum Thema digitale Spiele finden sie auf wehrfritz.com/digitalemedien

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-bedeutung-ganzheitlichen-lernens-fuer-die-entwicklung-von-kindern/

Künstlerische Förderung von Kindern: Künstler ziehen in Grundschulen ein

Projekt „Max – Artists in Residence an Grundschulen“ startet ins zweite Halbjahr

Um Kindern Impulse für die eigene künstlerische Arbeit und Entwicklung zu geben, ermöglichen die Stiftung Brandenburger Tor und die „grund_schule der künste“ der Universität der Künste Berlin Begegnungen zwischen Künstlern und Schülern. Das Besondere: Die Künstler verlagern ihre Ateliers direkt in die teilnehmenden Schulen in Berlin und Brandenburg und arbeiten mit den Kindern in deren gewohnten schulischen Umfeld. Die Initiatoren reagieren mit dem Projekt auf die in den Lehrplänen unzureichend verankerte Bedeutung künstlerischer und ästhetischer Bildung. Das Artists-in-Residence-Programm fördert die ästhetische Bildung in der Schule dabei über den Fachunterricht hinaus und integriert diese in den Schulalltag. Teilnehmende Künstler sind die Installationskünstlerinnen Merle Richter (Johann-Peter-Hebel-Schule, Wilmersdorf) und Petja Ivanova (Nelson Mandela Schule, Wilmersdorf) sowie der Maler Niels Trannois (Picasso Grundschule, Weißensee).

Hintergrund:
Die Pilotphase des mehrjährig angelegten Programms begann bereits im Oktober 2015 und startet nun in das zweite Halbjahr. Drei Künstlerinnen und Künstler haben die Möglichkeit erhalten, für ein Schuljahr ihr Atelier in einer Berliner Grundschule einzurichten. Sie arbeiten dort an eigenen Projekten. Durch den Standort des Ateliers direkt in der Schule haben Kinder wie Lehrkräfte die Gelegenheit, die Künstler zu besuchen, bei der Arbeit zu beobachten sowie selbst künstlerisch tätig zu werden. Zum Ende des Jahres ist eine Ausstellung der entstandenen Arbeiten vorgesehen.

Das in dieser Form einmalige Artists-in-Residence Programm wird eingerahmt von Möglichkeiten des Austauschs, von Workshops und Vorträgen. Die Atelierpraxis in den Schulen wird von Beginn an wissenschaftlich begleitet. Auf diese Weise sollen Entwicklungen prozessbegleitend verfolgt werden, um die Qualität des Programms zu untersuchen sowie stetig und nachhaltig auszubauen. Die Ergebnisse werden auch für die künstlerische Lehrkräfteausbildung genutzt.

Bereits im nächsten Schuljahr werden in Berlin sechs Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers in Grundschulen einrichten können – für weitere Kunstbegegnungen in der Schule.

Stiftung Brandenburger Tor
Als Kulturstiftung der Berliner Sparkasse ist die Stiftung Brandenburger Tor in den Bereichen Künste, Bildung und Wissenschaft tätig. In der Zusammenführung von Künsten, Bildung und Wissenschaft spiegelt sich das Ziel der Stiftungsarbeit wider, die Kenntnis von und die Kompetenz zur Kultur in ihrem ganz umfänglichen Sinne zu fördern. Mit zahlreichen innovativen Schulprojekten setzt die Stiftung Impulse im Bildungsbereich.
www.stiftungbrandenburgertor.de

„grund_schule der künste“ der UdK Berlin
Die „grund_schule der künste“ ist ein Bildungsraum unter dem Dach der Universität der Künste Berlin (UdK Berlin). In der „grund_schule der künste“ erforschen Studierende wie Lehrende gemeinsam mit Kindern und ihren Lehrern, wie Bildung durch die Künste gelingen kann. Die „grund_schule der künste“ der UdK Berlin gab über ihr Labor „Artist-in-Residence“ den Anstoß für das Projekt und übernimmt im Rahmen des Projektes die Beratung der Künstlerinnen und Künstler durch Nick Ash sowie die wissenschaftliche Konzeption und Begleitung des Programms unter der Leitung von Prof. Dr. Kirsten Winderlich und der wissenschaftlichen Mitarbeit von Evelyn May.

www.grundschulekunstbildung.de

Mehr Informationen und Bildmaterial: www.stiftungbrandenburgertor.de/presse/dokumente/

Über:

Artists in Residence
Herr Marcus Peter
Pariser Platz 7
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 226 330 11
web ..: http://stiftungbrandenburgertor.de/
email : marcus.peter@stiftungbrandenburgertor.de

Pressekontakt:

Fulmidas Medienagentur
Frau Levke Bente Irmer
Schiffbauerdamm 8
10117 Berlin

fon ..: 030.9700-5030
web ..: http://www.fulmidas.de
email : lirmer@fulmidas.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kuenstlerische-foerderung-von-kindern-kuenstler-ziehen-in-grundschulen-ein/

Lernen macht Spaß, wenn Spaß in das Lernen kommt

Der Jules Verne Campus – Münchens innovative(s) Grundschule und Gymnasium – im Gespräch mit Eltern und Schülern bei den Bildungstagen München am 30./31. Januar im MTC München

Lernen macht Spaß, wenn Spaß in das Lernen kommt

Jules Verne Campus – Grundschule und Gymnasium mit innovativem Lernkonzept

Am Samstag, den 30. Januar und Sonntag, den 31. Januar 2016 finden von 10.00 bis 17.00 Uhr im MTC München in der Ingolstädter Straße 45 die „“Bildungstage München““ statt. Der Eintritt für Eltern und Schüler ist frei. An den Messeständen von Schulen, Internaten, Krippen und Vorschulen kann man sich ein eigenes Bild von den pädagogischen Ansätzen, Konzepten und Stärken der unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen machen. Auch der Jules Verne Campus aus München-Altperlach wird dort vertreten sein, Münchens innovative(s) Grundschule und Gymnasium, die mit ihrem Ganztageskonzept, individualisiertem Lernen und täglichem Sport- und Bewegungsangebot erfolgreich neue Wege gehen.
Am Jules Verne Campus werden Kinder nach dem Immersionsprinzip gefördert und gefordert – mit englischsprachigen Betreuern in kleinen Gruppen von etwa 24 Kindern und nach einem stark individualisierten Unterrichtskonzept. Mit dem Zusatzfach Neugierologie® wird gezielt die kindliche Neugier als eine wichtige Quelle von Freude, Kreativität und Erfolg gepflegt und erhalten.
Seit September 2015 ist auch ein Gymnasium mit zunächst neusprachlichem, später aber auch naturwissenschaftlichem Zweig Teil des Jules Verne Campus. Der Jules Verne Campus kann mit seinem neuen Bildungskonzept Schüler von der Grundschule bis zum Abitur begleiten. Nähere Informationen zum pädagogischen Konzept, Anspruch und Philosophie, den Tagesablauf sowie Downloads und viele Videos finden Sie im Web unter www.jules-verne-campus.de
Während der Bildungstage München haben Eltern und Schüler Gelegenheit, mit der Schulleitung und verantwortlichen Pädagogen des Jules Verne Campus über nachhaltige, bilinguale und interkulturelle Erziehung sowie alle anderen bildungsrelevanten Themen zu sprechen. Warum vor allem eine zweisprachige Erziehung in der Schule Sinn macht, erklärt Dr. Kerrie Elston-Güttler, Managing Director und Lernbegleiterin am Jules Verne Campus im Vortragsforum ELTERN WISSEN am Sonntag, 31. Januar 2016 um 11:00 Uhr.
Die Bildungstage München bieten für Eltern u.a. auch eine kostenfreie Kinderbetreuung vor Ort an, ein Bio-Catering, eine Yoga-Welt für Kids und Teens sowie eine Chill-Out-Lounge. Die Bildungstage München finden im MTC München, in der Ingolstädter Str. 45, Haus 1 statt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man das MTC München mit der U2, Haltestelle Frankfurter Ring oder den Buslinien 140 und 177, Haltestelle Ingolstädter Straße.

Der Jules Verne Campus in München-Altperlach ist eine zweisprachige, staatlich genehmigte Grundschule mit Ganztagskonzept und Ferienbetreuung. Auch ein Gymnasium mit naturwissenschaftlichem und neusprachlichem Zweig ist Teil des Jules Verne Campus (JVC).
Ziel des JVC ist es, eine nachhaltige, bilinguale und interkulturelle Erziehung zu gestalten. Besondere Betonung liegt auf der Förderung von Internationalität, globalem Denken und Unternehmergeist. Wichtig sind uns hierbei individualisiertes Lernen sowie ein ausgewogenes Gesundheitskonzept mit frisch zubereiteten Mahlzeiten und täglichem (!) Sport- und Bewegungsangebot. Am Jules Verne Campus werden Kinder nach dem Immersionsprinzip gefördert und gefordert – mit fremdsprachlichen Betreuern in kleinen Gruppen mit höchstens ca. 24 Kindern und nach einem stark individualisierten Unterrichtskonzept.
Mit dem Zusatzfach Neugierologie® wird gezielt die kindliche Neugier als eine wichtige Quelle von Freude, Kreativität und Erfolg gepflegt und erhalten. Aus der wissenschaftlich belegten Erkenntnis, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Hirnentwicklung gibt, folgerte für den Jules Verne Campus, ein differenziertes tägliches Bewegungsangebot zu erstellen. Es ist altersgerecht auf aerobe Anstrengung, körperliche Koordination und geistige Fokussierung ausgelegt.

Firmenkontakt
Jules Verne Campus gemeinnützige GmbH
Christian Ebner
Bayerwaldstr. 8
81737 München
089-62816686-0
089-62816686-99
entdecken@jules-verne-campus.de
http://www.jules-verne-campus.de

Pressekontakt
FQL – Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg
Stephan Ehlers
Lannerstraße 5
80638 München
089-17 11 70 36
089-17 11 70 49
info@fql.de
www.fql.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lernen-macht-spass-wenn-spass-in-das-lernen-kommt/

Frühkindliche Förderung hat entscheidenden Einfluss auf spätere Lern- und Bildungserfolge

Wehrfritz auf der didacta 2016 – offene Lernräume, neue Impulse zur Sprachförderung, didaktische Lern- und Raumkonzepte u.v.m.

Frühkindliche Förderung hat entscheidenden Einfluss auf spätere Lern- und Bildungserfolge

Die grow.upp-Spielhäuser – großzügige Spielflächen und kuschelige Rückzugsbereiche.

Bad Rodach, 27.01.2016

„Qualitativ hochwertige Bildungsangebote bereits für kleine Mädchen und Jungen haben das Potenzial, ganze Gesellschaften nachhaltig in ihrer Entwicklung zu stärken“, so die Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München (September 2015) im Auftrag der Kindernothilfe.
Ob Integration oder Inklusion – mit den wachsenden gesellschaftlichen Herausforderungen steigen auch die Anforderungen an die Qualifikation aller Fachkräfte in Bildungsinstitutionen.
Auf der didacta 2016 in Köln (16.-20. Februar) greift die Wehrfritz GmbH als Komplettanbieter für Bildungseinrichtungen und Marktführer im Vorschulbereich unter anderem die zentrale Rolle der frühkindlichen Bildung, Sprach- und Bewegungsförderung sowie offene didaktische Lösungsansätze für die Schulpädagogik auf. Wehrfritz bietet pädagogischen Fachkräften Praxis-Tipps, Hintergrundinfos und Expertenwissen zu neuesten bildungswissenschaftlichen Erkenntnissen sowie innovative Lern- und Raumkonzepte – direkt vor Ort (Halle 08.1 / Stand B030).

Kostenloses Know-how für pädagogische Fachkräfte – die Powervorträge am Wehrfritz-Stand

Die interessanten Wehrfritz-Powervorträge geben Besuchern der didacta Gelegenheit, sich kostenlos neue Impulse für die tägliche Arbeit zu holen und sich umfassend über neue Bildungs-Trends zu informieren – und auch die praktische Umsetzung kommt dabei nie zu kurz!

Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Vorträge:
– „Plötzlich da und kein Wort Deutsch – was nun? Herausforderungen im Schulalltag mit Flüchtlingskindern und wie man Ihnen als Pädagoge professionell begegnen kann“
Referentin: Sonja Hüttner, Beraterin Migration
Stand 8.1. D39

– „Kita-Alltag trifft digital! Das PLUS an Möglichkeiten mit dem KitaPad“
Referenten von KLAX & Max Liebermann von Wehrfritz
Stand 8.1. B38

– „Der Spagat zwischen Bewegungsanreizen und Sicherheit in einem Bewegungsraum“
Referent: Bernd Sonntag, TÜV Austria
Stand 8.1. D39

– „Grow.upp – Räume entdecken““
Referenten: Matthias Böck & Falk Hartwig, Designer bei Wehrfritz
Stand 8.1. D39

– „Die SASU & SASI-Multi-Sprachförderbox – Mehrdimensionale Sprachförderung mit System“
Referenten: Sprachtherapeutin Sandra Hosse & Judith Maur
Stand 8.1. D39

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des digitalen Lehrens und Lernens

Wie können welche Medien sinnvoll im Bildungsbereich eingesetzt werden? Wie können digitale Lösungen den Arbeitsalltag von pädagogischen Fachkräften unterstützen und erleichtern? Wie sehen gute digitale Anwendungen aus?
Auf diese und andere Fragen finden die Besucher Antworten im speziellen Ausstellungsbereich “ Digitale Medien “ am Wehrfritz-Messestand (Halle 08.1 / Stand B030). Im Powervortrag und im Workshop werden innovative computergestützte Lehr- und Lernmethoden präsentiert, die Kindern auf spielerische Weise digitale Medien näherbringen und den Wunsch nach Lernen unterstützen. Hierzu zählen das KitaPad, das von pädagogischen Fachkräften und der Wehrfritz GmbH zusammengestellt wurde, move on, das intelligente Computerspiel mit Hüpfmatte sowie LEGO® Education StoryStarter, das interaktive Lernwerkzeug für Schülerinnen und Schüler und KigaRoo, die moderne Software für eine zeitsparende Verwaltung von Kindertageseinrichtungen.

Durch Raumgestaltung gezielt Konzentration und Spaß beim Lernen fördern

Durch bewusste Raumgestaltung lassen sich Konzentration und Spaß beim Lernen und Arbeiten fördern. Lernorte müssen alle Sinne ansprechen sowie bei Kindern Begeisterung wecken, denn sie ist für lebenslanges und motiviertes Lernen notwendig. Hier unterstützt grow.upp – ein ganzheitliches Raumkonzept, das auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen über frühkindliche Entwicklung basiert. Mit diesem naturnahen Konzept hilft die Wehrfritz GmbH Kindertageseinrichtungen dabei, ihre Räume so zu gestalten, dass sie allen Bedürfnissen von Kindern und Pädagogen gleichermaßen gerecht werden.
Die neuen grow.upp-Spielhäuser bieten freie Entfaltungsmöglichkeiten durch großzügige Spielflächen und Geborgenheit durch kuschelige Rückzugsbereiche. Auf der didacta kann das grow.upp-Wolken(-spiel-)haus live vor Ort ausprobiert werden. Die verschiedenen Ebenen mit Rollenspiel- und Rückzugsbereich laden zum Entdecken und Ausruhen ein.

Neben den Möbelprogrammen und Außenspielgeräten bietet Wehrfritz den individuellen Innenausbau:
optimal zugeschnitten auf Platzbedarf, Budget und pädagogische Konzepte der jeweiligen Einrichtung. Wehrfritz garantiert Qualität und Sicherheit nach Maß. Auch hierzu gibt es kompetente Beratung auf der Messe (Halle 08.1 / Stand B030) und später auch gern vor Ort.

Einzigartige Bewegungslandschaften

Um eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, muss auch der Körper angeregt werden. Bewegung macht Spaß und fördert die motorischen sowie kognitiven Fähigkeiten. In bewegungsorientierten Spielen oder Bewegungslandschaften wird zudem das soziale Miteinander – also Teamfähigkeit, Fairness und das Verständnis für den anderen – gestärkt.
Für all das schafft die Wehrfritz GmbH die passenden Rahmenbedingungen. Zur didacta (16.-20. Februar in Köln) können Besucher die neue Bewegungslandschaft „alpinio“ erkunden. Vorbild hierfür war die Bergwelt, in der man kraxelt, steigt, klettert und balanciert. „alpinio“ besteht aus vielen individuell kombinierbaren Einzelelementen, die für sich allein schon vielfältige Bewegungsanreize bieten. Durch verschiedene Schwierigkeitsgrade ermöglicht „alpinio“ kleinen Kraxlern, Bergsteigern und Gratwanderern unendlich viele Möglichkeiten und lässt sie so manches Abenteuer erleben.
Auch das neue Bewegungscenter „timber“ kann am Wehrfritz-Messestand ausprobiert werden. Da das vielseitige Balken-System keine tragenden Decken oder Wände benötigt, kann es sich flexibel an jede räumliche Gegebenheit anpassen.“timber“ bietet die Möglichkeiten zum Hangeln, Klettern, Balancieren, Schaukeln und Schwingen. Zwischenelemente, Aufhängepunkte und ein T-Schienen-System sorgen für eine flexible Gestaltung: Einhängeelemente können ausgetauscht, ergänzt oder entfernt werden.
Neben Elementen aus der Basisausstattung zeigt Wehrfritz auf der didacta auch innovative Eigenprodukte für den Bewegungsbereich, zum Beispiel die „Kooperationsbahn“ (044973). Auf diesem Schwungtuch wird der Ball in verschiedenen Spielvarianten transportiert. Egal, ob er rollt oder von einer Bahn zur anderen hüpft – Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Reaktionsvermögen aller sind gefordert und werden zugleich trainiert. Da alle Varianten das Zusammenspiel der Gruppe erfordern, werden auch soziale Kompetenzen sowie das Gemeinschaftsgefühl gefördert.

Lernen mit Spaß fördert die Entwicklung

Neurobiologisch betrachtet lernt man das nachhaltig, was emotional aufgeladen ist und Freude macht. „Jeder kleine Sturm der Begeisterung führt gewissermaßen dazu, dass im Hirn ein selbsterzeugtes Doping abläuft. So werden all jene Stoffe produziert, die für alle Wachstums- und Umbauprozesse von neuronalen Netzwerken gebraucht werden.“ ( Prof. Dr. Gerald Hüther , Neurobiologische Präventionsforschung der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen).
Durch Spielen kann man die emotionalen Zentren im Gehirn aktivieren und somit das Lernen beschleunigen. In Kindertageseinrichtungen und Schulen mit ganztägigen Konzepten ist die Etablierung des Spiels unerlässlich – es ist sozusagen ein Qualitätsmerkmal einer pädagogischen Einrichtung.
Je besser es gelingt, beim Spielen alle Sinne anzusprechen, umso besser können sich kleine Forscher entwickeln und entfalten. Am Wehrfritz-Messestand (Halle 08.1 / Stand B030) finden Besucher fördernde Spielmaterialien für jede Altersklasse und Bildungseinrichtung. Zahlreiche Projektideen geben Impulse, Themen aus unterschiedlichsten Bereichen mit Sprache zu verknüpfen.
Beispiele hierfür sind das „Schlüssel-Wort-Spiel“ (053981), in dem sich Kinder spielerisch die Sprache erschließen, das abwechslungsreiche Silbenlauf- und Geschicklichkeitsspiel „Waldfingerlaufspiel“ (024149), das hervorragend zur spielerischen Förderung im Kindergarten- und Grundschulbereich sowie für die Sprach-, Ergo- und Musiktherapie eingesetzt werden kann oder die „Smaragdinsel“ (052584), die Feinmotorik, Raum-Lage-Verständnis, Geduld und Geschicklichkeit fördert.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruehkindliche-foerderung-hat-entscheidenden-einfluss-auf-spaetere-lern-und-bildungserfolge/

Flüchtlingskinder, Inklusion, digitales Lernen, Sprachförderung, transparente Lernräume…

Das neue Wehrfritz-Handbuch unterstützt die pädagogische Arbeit in Kindertageseinrichtungen

Flüchtlingskinder, Inklusion, digitales Lernen, Sprachförderung, transparente Lernräume...

Bad Rodach, 23.01.2016

Der aktuelle Flüchtlingszustrom nach Deutschland, die schulische Ganztagsbetreuung und der Ausbau der Krippenplätze sind nur einige aktuelle Themen, die pädagogische Fachkräfte aus Krippen, Kindergärten, Grundschulen und Nachmittagsbetreuungen vor unterschiedliche Aufgaben und Herausforderungen stellen. Es werden Lösungen benötigt, die speziell auf die Gegebenheiten und Bedürfnisse der jeweiligen Einrichtung zugeschnitten sind – sowohl was Lern- und Raumkonzepte als auch was Tipps, Hintergrundinfos und Expertenwissen betrifft.
All das steckt im neuen über 1.200 Seitenstarken Wehrfritz-Handbuch 2016 für Deutschland und Österreich. Neben einzigartigen Konzepten, Premium-Produkten und innovativen Neuheiten sind auch bewährte Basisausstattungen, kindgerechtes Spielmaterial mit hohem Fördercharakter und Sets für Kreative aus der Sachenmacher-Werkstatt zu finden.

Sprache erleichtert den Zugang zu Bildung und Beruf, zu sozialer Einbindung und vielem mehr

Ein wichtiger Baustein zur Integration junger Flüchtlinge ist die Sprachförderung . Mit bestimmten Kommunikationshilfen erleichtern Sie Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen den Start in Kindergarten oder Schule. Damit Sprachbarrieren nicht zu unüberwindbaren Hürden werden, bietet Wehrfritz verschiedene alltagstaugliche und praxisorientierte Spiel-, Lehr- und Lernmaterialien zur Sprach- und Kommunikationsförderung an, die spielerisch das gezielte Erlernen der deutschen Sprache ermöglichen. Ein Beispiel hierfür ist die „Sprachlernkommode“, mit der jedes Thema auf unterschiedliche Art und Weise bearbeitet werden kann: durch Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben oder durch Bewegungen. Dabei können die Kinder allein, paarweise oder in Gruppen arbeiten. Neben dem Wortschatz werden die Lese- und Schreibentwicklung sowie die kognitive und auditive Wahrnehmung gefördert.
Die Bildkarten „Stadt“ und „Zu Hause“ bieten zahlreiche Gesprächsanlässe, die zum Erzählen von eigenen Erlebnissen anregen. So werden neben visueller Wahrnehmung, Auge-Hand-Koordination und Konzentration auch Wortbildung und Wortschatzerweiterung spielerisch trainiert.

Alle im neuen Katalog und Wehrfritz-Online-Shop angebotenen Sprachförderprodukte können in pädagogischen Einrichtungen altersübergreifend und ohne großen Aufwand – auch in Gruppen – eingesetzt werden.

Einzigartige Bewegungslandschaften für den Innen- und Außenbereich

Kinder lieben es, sich zu bewegen – egal, ob drinnen oder draußen. Zudem fördert sportliche Betätigung ihre Kooperations- und Koordinationsfähigkeit und schult die ganzheitliche Entwicklung.
Die individuell erweiterbaren Wehrfritz-Bewegungssysteme für den In- und Outdoor-Bereich wie die Bewegungslandschaft „alpinio“, die Kletterlandschaften oder das Bewegungscenter „timber“ sorgen dafür, dass Bewegungsfreude keine Frage von räumlichen Gegebenheiten und Quadratmetern ist.
Neben diesen Bewegungskonzepten sind im Wehrfritz-Handbuch auch entsprechendes Zubehör, interessante Bewegungssets und hochwertige Basisausstattung zu finden. Für eine angenehme Atmosphäre im Raum sind die einzelnen Bewegungskonzepte farbharmonisch aufeinander abgestimmt.

Mit verschiedenen Startpodesten, einem Bock und einer Rollbrettbahn-Verlängerung bietet auch die Rollbrettbahn „rolino“ vielfältige Kombinationsmöglichkeiten. Länge und Neigung der Bahn können individuell auf das Alter und die Fähigkeiten der Kinder sowie auf die räumlichen Gegebenheiten abgestimmt werden.

Fallschutzmatten können bei Sprüngen oder Stürzen aus größeren Höhen den Aufprall abfedern und so vor Verletzungen schützen – gerade für Bewegungsräume ein Muss. Mit der bedruckten Wehrfritz-Variante wird in Kindertageseinrichtungen nicht nur für höchste Sicherheit gesorgt, sondern auch zusätzlicher Spielwert für den Bewegungsraum geschaffen.

Grow.upp-Spielhäuser schaffen mühelos Aktiv- und Ruhebereiche in jeder Einrichtung

Spielerisch lernen – das geht am besten über Bewegung und die verschiedenen Sinne! Die neuen grow.upp-Spielhäuser sind das perfekte Erfahrungsfeld für ein intensives Lernen. Unterschiedliche Materialien wie Holz, Kunstleder oder Teppich stimulieren die taktile Wahrnehmung. Bewegungsfördernde Elemente wie Treppenaufstiege mit Halteseil, Rampen mit Rutschfunktion oder Aufstiege mit Trittaussparungen und Holzgriffen trainieren den Gleichgewichtssinn und das Sehen in Verbindung mit der Motorik. Verschiedene Ebenen laden zum Entdecken und Ausruhen ein. Kuschelige Rückzugsbereiche können als Ruhe-und Schlafplatz genutzt werden. Bullaugen und eingefärbte Plexiglasscheiben in der Decke bringen Licht in die Kuschelhöhlen.

Im frühen Kindesalter haben Kinder noch keinen festen Schlafrhythmus. Im aufregenden Alltag sind die Kleinen schon im Laufe des Vormittags oder des Nachmittags müde. Eine kleine Auszeit, ein ruhigeres Spiel oder kurzes Nickerchen mit Ausblick auf das Gruppengeschehen tut ihnen dann gut. Mit den grow.upp-Spielhäusern haben die Kinder die Möglichkeit, sich abgeschirmt immer dann hinzulegen und zu entspannen, wenn sie gerade eine Pause brauchen.

Das neue Wehrfritz-Handbuch kombiniert Print und Online perfekt miteinander

Ob QR-Codes mit Scanfunktion für Smartphones oder Querverweise auf Online-Videos, (Bastel-) Anleitungen oder praxiserprobte Projektideen – im Wehrfritz-Katalog 2016 verschmelzen Print und Online miteinander. Die Print-Ausgabe des neuen Wehrfritz-Katalogs gibt einen Überblick über das gesamte Produkt-Sortiment. Weiterführende Informationen zur ganzen Bandbreite für Bildungseinrichtungen, die Kinder von 0 bis 10 Jahren betreuen, stehen auf www.wehrfritz.de bereit.
Durch den speziell für Möbel konzipierten Online-Konfigurator können Kunden ihr Wunschprodukt auswählen und in der Bildvorschau* nach Belieben mit möglichen produktabhängigen Varianten konfigurieren. (*gerendertes Bild – die Farbdarstellung ist abhängig von Monitor/Einstellungen und daher auch nur annähernd zu verstehen)
Häufig gestellte Fragen und Antworten sind in unserer FAQ-Sammlung zu finden und erleichtern die Nutzung mit dem neuen Online-Shop. Die komplett modernisierte Suchfunktion lässt sich zum Beispiel (produktabhängig) auf Kategorie, Preis, Material oder Farbe eingrenzen. Zudem werden dem Kunden Produkt-Alternativen und passendes Zubehör angezeigt. Durch die Lieferzeit- und Verfügbarkeits-Angabe ist der Kunde noch vor dem Kauf sofort über Details des jeweiligen Produkts informiert. Die Kommentar- und Bewertungs-Funktion gibt Kunden die Möglichkeit, sich weitere Informationen über das Wunschprodukt einzuholen.

Fordern Sie für Ihre Einrichtung das kostenlose Wehrfritz-Handbuch an unter Tel: 0800/9564956 (für Deutschland), 0800/8809400 (für Österreich) oder unter www.wehrfritz.de/kataloge
Bitte haben Sie Verständnis, dass das Handbuch nur an soziale Einrichtungen und Träger/Bauträger und Architekten versandt wird.
Ein Exemplar zum Online-Blättern ist abrufbar unter http://goo.gl/ZyBp96

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fluechtlingskinder-inklusion-digitales-lernen-sprachfoerderung-transparente-lernraeume/

Ganzheitliche Sprach- und Leseförderung für Vor- und Grundschule

Das bekannte Buch ABC – Der starke Tiger Theodor jetzt beim Buch und Bild Verlag in Nagold Zuhause

Ganzheitliche Sprach- und Leseförderung für Vor- und Grundschule

ABC – der starke Tiger Theodor – jetzt als Farbdruck

Kinder im Vorschulalter zum Lernen zu begeistern, das hat sich der BUCH UND BILD VERLAG von Hajo Schörle aus Nagold im Schwarzwald, im neuen Jahr zum Vorsatz gemacht. Mit dem sprachwissenschaftlich hervorragend durchdachten Lese- und Sprach-Lernbuch „ABC – der starke Tiger Theodor“ übernimmt Schörle zum Jahresbeginn 2016 das didaktisch und methodisch hochwertig aufgebaute und liebevoll gestaltete Taschenbuch vom Mausini Verlag, Autor Karl-Heinz Paul.
Das 2013 vom Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Kultur geförderte und ausgezeichnete Lernkonzept setzt auf die Verbindung von Sprache, Rhythmus und Bewegung. Der ganzheitliche Ansatz stellt den Ausdruck und die Kompetenz der Kinder in den Mittelpunkt. Es wechseln sich Leseaufgaben mit Bildern zum ausmalen, Reimen und Musik ab, das ermöglicht auch Kindern aus fremden Kulturen die Freude am Entdecken der deutschen Sprache.
Die gelungene Mischung aus Wissensvermittlung und Einfühlungsvermögen, verbunden mit ansprechenden Illustrationen, überzeugte in der Vergangenheit im pädagogischen Schul- und Vorschulbereich.
Der Buch und Bild Verlag hat das 64-seitige Buch leicht überarbeitet und in sein bestehendes Programm aufgenommen. „Es ist gerade die positive Einstellung zu den Kindern und das wertschätzende Menschenbild, das sich hervorragend in unser bestehendes, pädagogische Fachbuch-Sortiment einfügt.
Die überarbeite Version ist farbig gedruckt und lässt sich durch das Naturpapier leichter von Kindern beschreiben und anmalen. Das Buch ist unter der ISBN 9783926341600 im Buchhandel und Versandhandel zum Preis von 4,95 EUR erhältlich. Für Firmen, Organisationen und Verbände gibt es zusätzlich die Möglichkeit, individuelle Sonderauflagen beim Buch und Bild Verlag in Nagold zu beziehen.
Das Buch gehört zu einem umfangreichen Gesamtkonzept. So gibt es zum Buch ein eine Internetseite. Hier finden man zur Sprachförderung und Leseförderung für jeden Buchstaben ein lautmalerisches Sprachspiel mit Bewegungsanleitungen und Liednoten sowie Informationen zu den Lebensweisen der Tiere und kreative Spielideen für Zuhause und für den Unterricht in der Schule. Des weiteren ist beim Verlag ein Memo-ABC für 2,- EUR erhältlich. Dieses bietet viele Spielmöglichkeiten für 5- bis 8-jährige, selbstständig oder zusammen mit den Eltern.

Über den Buch und Bild Verlag: 1986 fand die Gründung des Buch & Bild Verlages als Ergänzung zur Werbeagentur statt. Der erste große Meilenstein war das Buch PferdeTräume, die Autorin Armgard Schörle ist Coach und Trainerin und hat mit diesem Buch ein Standardwerk für das therapeutische Reiten geschaffen. Das Buch ist inzwischen seit einigen Jahren auf Englisch erhältlich und in Deutschland in der 4ten Auflage. Nach dem Roman „Julie und der Klang des Meeres“ folgte das umfangreiche Projekt „99 Türen zu Dir“. Inzwischen entstehen in der „kreativen Manufaktur“ neben den Kalligrafien in den Büchern wunderschön gestaltete Fragen auf Leinwänden. Der Kalender Fragen Magie 2016 ist erschienen. Bei den Geschwistern Armgard und Hajo Schörle können Seminare und Workshops gebucht werden. Mehr Infos auf www.schoerle.de/shop/

Firmenkontakt
Buch und Bild Verlag Hajo Schörle
Hajo Schörle
Lise-Meitner-Str 9
72202 Nagold
07452 2690
info@schoerle.de
http://www.schoerle.de

Pressekontakt
W&D
Hajo Schörle
Lise-Meitner-Str. 9
72202 Nagold
07452 2690
hajo@schoerle.de
www.schoerle.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ganzheitliche-sprach-und-lesefoerderung-fuer-vor-und-grundschule/