Schlagwort: gold

GSB Gold Standard Banking – Josip Heit: Der Weg ist das Ziel

GSB Gold Standard Banking - Josip Heit: Der Weg ist das Ziel

GSB Gold Standard Banking – Josip Heit: Der Weg ist das Ziel

GSB Gold Standard Banking – Josip Heit: Der Weg ist das Ziel, denn wer in der heutigen Zeit, zum Beispiel als Edelmetallhändler die Herkunft und Identität des Goldes nachverfolgen will, kommt an der Blockchain-Technologie in puncto seiner Investmentabsicherung sowie vor allem zum Schutz seiner Reputation nicht vorbei.

So werden Unternehmen und Juweliere in Zukunft Blockchain einsetzen, um das Reputationsrisiko zu verringern und zugleich sicherzustellen, dass ihre Kunden wissen, was sie kaufen, sowie auch, um dem ESG-Standard (Environment Social Governance – Umwelt, Soziales, Unternehmensführung) gerecht zu werden.

Warum Blockchain? Nun, mit der Blockchain-Technologie kann man nichts verbergen, die Dezentralisierung der Blockchain garantiert vollständige Transparenz, sodass Investoren sehen können, wie, wann und wo, welches Metall hergestellt wurde, auch wer an jedem Schritt seiner Herstellung beteiligt war. In der Erklärung sei angefügt, eine „Blockchain“ ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, auch „Blöcke“ genannt, welche mittels kryptografischer Verfahren miteinander verkettet sind.

Nach Aussage von Finanzexperten der Frankfurter Börse, am heutigen 12. Dezember 2019, gegenüber DEUTSCHE TAGESZEITUNG, könnte im Jahr 2020 Gold den höchsten Wert seit dem Jahr 2013 erreichen. Wenn die US-Notenbank die Zinsen weiter senkt, würde der Goldwert über 1.600 US-Dollar pro Gold-Unze (50,99 EUR / Gramm) steigen.

Da der Goldwert im laufenden Jahr 2019, aufgrund der globalen Unsicherheit massiv gestiegen ist, wegen des US-China-Handelskrieges, dem BREXIT, den Großbränden in Australien, Brasilien, Europa, den Sanktionen der EU gegenüber der Russischen Föderation, dem Syrien-Krieg, als auch die Spannungen zwischen Nordkorea, dem Iran und Russland, mit den USA), investierten die Anleger deutlich weniger in Aktien und dafür mehr in Gold. Hier genau setzt die GSB Gold Standard Banking Corporation AG an, denn Gold ist das Edelmetall, regelrecht Tagesgeschäft für den erfolgreichen Rohstoffexperten und kroatischen Unternehmer Josip Heit und der international agierenden GSB Gold Standard Banking Corporation AG.

Josip Heit (41) ist (Chairman) der GSB Gold Standard Banking Corporation AG, spricht fließend deutsch, englisch, italienisch, russisch, rumänisch und französisch. Ein Chairman ist die britische Bezeichnung für den Vorstandsvorsitzenden eines Unternehmens. Josip Heit beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Import von Waren und erkannte in der Ware „Gold „das Potenzial, welches in dessen seit über tausend Jahren beständigem Wert, als natürlichen Ressourcen liegt. Aber Ressourcen sind begrenzt und auf der ganzen Welt verteilt, die Nachfrage steigt stetig angesichts der bereits vorgenannten Globalisierung und des technologischen Aufschwungs.

Mit dem Wissen als Importeur hochwertiger Erzeugnisse, hat Heit sich auf seltene Minerale und Metalle spezialisiert. So ist Josip Heit auch Inhaber des Unternehmens White Rock Minerals d.o.o., welches sich auf Gewinnung und Verarbeitung von Gesteinsaggregaten spezialisiert ist. Dieses Unternehmen war von Anfang an ein großer Erfolg, weshalb Heit sich verdoppelte und Gazella Invest gründete, die heute als GSB Gold Standard Banking Corporation AG (GSB) firmiert. Die GSB begann als Rohstoff- und Edelmetallhandelsunternehmen.

Inzwischen ist die GSB eine Investmentgesellschaft, welche in zukünftige Technologien wie Blockchain und Fintech investiert und sich anschickt in diesem Marktsegment zu einem globalisierenden Konzern zu werden. Fintech nennt man die moderne digitale Bank, welche auf kryptografischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren.

Die GSB hat mehrere verbundene Unternehmen in deren Struktur sich weltweit Rohstoffvorkommen, wie Seltene Erden und Mineralien befinden, welche diese Bodenschätze verantwortungsvoll und vor allem nachhaltig als wertvolle Ressourcen in deren eigenen Fabriken veredeln. Josip Heit sowie die ihm verbundene Unternehmen, besitzen zudem mehrere Edelmetallvorkommen, hier insbesondere Gold.

Wie passen diese Teile zusammen? Warum ist Josip Heit in Blockchain verwickelt, obwohl er im Rohstoffhandel tätig war? Hier ist der Deal: Rohstoffe – Edelmetalle erleben heutzutage eine Art Renaissance. Der Goldstandard ist seit langem weg und die gängigen Fiat-Währungen (herkömmlich bekanntes Geld: US-Dollar, Euro, englisches Pfund, Rubel, Franken, chinesisches Renminbi) werden nur durch Überzeugungen gestützt.Überzeugungen sind jedoch nicht greifbar und das reguläre Finanzsystem ist nicht besonders transparent, was den plötzlichen Anstieg des Interesses an Kryptowährungen und dergleichen erklärt. Hinzu kommt, dass der Handel mit Ressourcen mit Transaktionskosten und möglichen Problemen aller Art verbunden ist. Aber diese Probleme könnten, dank der Blockchain-Technologie der Vergangenheit angehören.

So passt es denn auch, dass Josip Heit als Vorstandsvorsitzender der GSB Gold Standard Banking Corporation AG, gegenüber DEUTSCHE TAGESZEITUNG sachlich feststellt: „Wer sicher investieren will, sollte im kommenden Jahr 2020 – auf Gold setzen!“

Für Josip Heit dürfte vor diesem Hintergrund, wie für die GSB Gold Standard Banking Corporation AG im Allgemeinen, ohne jedwede Werbung zu betreiben, sachlich ähnliches gelten – wie für JPMorgan Chase – eine der erfolgreichsten Banken der Welt gelten: „Wenn Du einmal Erfolg hast, kann es Zufall sein. Wenn Du zweimal Erfolg hast, kann es Glück sein. Wenn Du dreimal Erfolg hast, so ist es Fleiß und Tüchtigkeit!“

Deutsche Tageszeitung berichtet politisch unabhängig aus den Bereichen: Politik, Wirtschaft, Sport- und Kultur. Im Bereich Online-News – wird ein Streaming-Video Podcast eingesetzt.

Firmenkontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Gordian Yovkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+1 828 761 7 441
+1 828 761 7 441
Chefredaktion@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Pressekontakt
DEUTSCHE TAGESZEITUNG (a Division of Europe Seller Service Ltd.)
Ivetka Stoichkov
Trayko Kitanchev 26
8000 Burgas
+1 828 761 7 441
+1 828 761 7 441
Chefredaktion@DeutscheTageszeitung.de
http://www.DeutscheTageszeitung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gsb-gold-standard-banking-josip-heit-der-weg-ist-das-ziel/

Das Rentenniveau muss immer stärker sinken

Das Rentenniveau muss immer stärker sinken

(Bildquelle: Bernd Liebl, Magdeburg)

Immer mehr Rentner müssen Sozialleistungen beantragen. Das ist dann eine äußerst bittere Pille, wenn gegebenenfalls vorhandene private Zusatzvorsorge anscheinend ebenso nicht ausgereicht und nun auf die Grundsicherung angerechnet wird. Aktuellen Zahlen zufolge, bekommen ca. eine halbe Million Senioren die Grundsicherung, weil deren Altersrente geringer als das Sozialhilfeniveau ausfällt.

Angespornt von der Politik und dem omnipräsenten Tenor, man müsse privat vorsorgen, wurden die Arbeitnehmer in Geldwerte wie Lebens- oder Rentenversicherungen getrieben. Doch diese Geldwertprodukte erwiesen sich als keineswegs zielführend. Absolut nachvollziehbar, dass die meisten dieser Verträge nicht bis zum Schluss laufen, da sie vorzeitig gekündigt oder stillgelegt werden. Und trotzdem das so läuft, werden diese Produkte bislang als Zusatz zur Altersvorsorge propagiert und entsprechend häufig verkauft. Hierbei mangelt es eindeutig an ausgewogener Aufklärung.

Wer heutzutage noch glaubt, mit Lebensversicherung & Co. etwas für den Ruhestand tun zu können, wird früher oder später bemerken, dass er einem Märchen aufgesessen ist. Die Anbieter wie Banken und Versicherungen halten ihre Kunden systematisch unten, um selbst Profite zu generieren. Langfristige Vorsorge ist nie effektiv, wenn diese auf Geldwerte aufgebaut wird. Sachwerte sind der einzig mögliche Weg, zu Vermögen zu kommen. Eine gute Zusammenstellung aus unterschiedlichen Sachwertstrategien mit einer ausreichenden Verteilung eröffnet wenigstens die Chance auf einen gesicherten Lebensabend.

Die Klassiker sind Edelmetalle. Die Vergangenheit zeigt eindrucksvoll, dass die Besitzer Edelmetallen Krisen besser meisterten als diejenigen, die auf Geldwerte setzten. Sehr praktisch ist, dass man heutzutage ganz gut mit unterschiedlichen Edelmetallen streuen kann.

Leicht in Bezug auf Diversifikation ist es bei den Edelmetallen. Gold hat sich dabei sehr bewährt. Man muss bei Edelmetallen jedoch nicht nur auf Gold bauen, sondern kann auch andere Metalle favorisieren, die durch ihre Eigenschaften eine hohe Nachfrage in Industrie, Medizin usw. besitzen. Rohstoffe sind nicht unbegrenzt verfügbar und somit wertbeständig. Die PIM Gold GmbH bietet als Händler für Edelmetalle die Möglichkeit, sich an vier der nachgefragtesten Edelmetalle zu beteiligen, nämlich Gold, Silber, Platin und Palladium. Schwerpunkte liegen jedoch auf den beliebtesten Edelmetallen, Gold und Silber.

Eine Kaufentscheidung bei Edelmetallen ist übrigens leicht. Entscheidet man sich z.B. mit einem festen Monatsbeitrag regelmäßig zu kaufen, ist der beste Zeitpunkt jederzeit gegeben. Durch den Einsatz eines konstanten Geldbetrages kauft man immer richtig ein. Wenn die Preise vergleichsweise hoch sind, erhält man automatisch weniger Edelmetall und wenn die Preise niedrig sind, kauft man entsprechend mehr Edelmetall ein. Auf Dauer kann man so einen stattlichen Edelmetallbestand aufbauen.

Die Herstellungskosten für kleine Barren/Münzen sind im Verhältnis zum Materialwert um ein Einiges höher als für größere Barren/Münzen, da sich da die Herstellungskosten besser verteilen können. Gold hat eine hohe Wertdichte. Um große Barren wie z. B. 1 kg Gold zu kaufen muss man also einen entsprechend hohen Kaufpreis zur Verfügung haben. Wer das nicht kann, muss kleinere Stückelungen erwerben oder monatlich ansparen.

Die PIM GOLD GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm nahe der Finanzmetropole Frankfurt am Main ermöglicht den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Somit können die Vorteile verschiedener Edelmetalle miteinander vereint werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-rentenniveau-muss-immer-staerker-sinken/

Dubai Gold Souk: Handeln und Feilschen gehören zum Geschäft

Der Goldbasar von Dubai – Wiederentdeckung des historischen Handelsumschlagplatzes Dubais.

Dubai Gold Souk: Handeln und Feilschen gehören zum Geschäft

Valentin Markus Schulte: Handeln und Feilschen gehören zum Geschäft

Lebhaft, verwinkelt, eine Zeitreise durch Gassen entlang von begehrten Juwelen, Edelmetallen und Gold mit vielfältigen Eindrücken, Klängen und Düften – von Valentin Markus Schulte, Volkswirt / Berlin

Der Dubai Gold Market oder im Volksmund Dubai Gold Souk (Basar) genannt, ist eine Art Einkaufsstraße für Edelmetalle und Goldschmuck. Direkt am Port Rashid in Dubai liegt der größte Gold-Souk mit über 380 Einzelhändlern der Welt. Zahlreiche Händler bieten große Variationen an Goldschmuck an. Zum Verkauf werden Gold, Platin, Diamanten und Silber angeboten.

Faszination Schmuck und Juwelen: Urlaubsziel Dubai Gold-Souk – touristischer Höhepunkt

Der Dubai Gold Souk entstand in der Mitte des letzten Jahrhunderts, als sich Goldhändler aus dem Ausland in Dubai niederließen, um ihre Geschäfte zu betreiben. Dubai eine Stadt und Emirat der Vereinigten Arabischen Emirate erwarb den hervorragenden Ruf als Handelsbasar für günstigen Erwerb von Goldschmuck, Edelmetallen und Juwelen. Das führt seit 1940 zum Touristenandrang. Unzählige Geschäfte mit unvergleichbarer Auswahl an Waren haben den Dubai Gold Market zu einem begehrten Reiseziel weltweit gemacht. Eine spektakuläre Atmosphäre herrscht in den Abendstunden nach Einbruch der Dunkelheit. Der Gold Souk zieht seine Besucher in den Bann von 1001 Nacht.

Feilschen und handeln – Gewicht und Kunsthandwerk

Im Dubai Gold Souk zählt für den Verkauf das Goldgewicht des jeweiligen Schmuckstückes. Auf dessen Grundlage wird der Preis berechnet. Das Feilschen bezieht sich auf das Kunsthandwerk, die Verarbeitung der jeweiligen Stücke. Im Dubai Gold Souk herrscht eine einzigartige Auswahl an kunstvoll verarbeiteten Schmuckstücken wie Ringen, Ketten oder Armbändern aus Gold, die mit wertvollen Rohstoffen wie Diamanten, Rubine, Saphire handwerklich verarbeitet sind.

Das Feilschen gehört zum Geschäft. Der aktuelle Goldpreis nach Gewicht ist die Basis und im Dubai Gold Souk wird über den Wert der investierten Arbeitszeit des Goldschmiedes gefeilscht. Wichtig für Touristen, die Goldhändler sind professionell im Handeln und Feilschen. Touristen ist geraten sich vorzubereiten, erläutert Valentin Markus Schulte. Touristen laufen in die Falle, weil sie aufgrund des heißen Klimas und der nachts vorherrschenden schwülen Hitze, das Feilschen zu schnell beendet. Ein drängender Geschäftsabschluss verschafft dem Händler Vorteile, weil Touristen schnell den Rückweg in klimatisierte Räume herbeisehnen und damit der spontan einkalkulierte Aufpreis beim Touristen bleibt.

Was tun, um nicht in diese Falle zu tappen?

1. Den aktuellen Goldpreis kennen, um ihn in der Preisverhandlung einzusetzen.

2. Üblich ist, dass die Händler einen Testpreis setzten, um eine Reaktion des Kunden zu provozieren.

3.Den Preis, welcher auf dem Preisschild steht, nicht sofort akzeptieren, da der Händler ihn höher ansetzt.

4. Beim Handeln respektvoll handeln – ein extrem günstiger Preis beleidigt den Händler und seine Arbeit.

5. Gerne wiederkommen. Es ist möglich, sich zu informieren und wiederzukommen.

6. Respekt für die Arbeit zeigen. Häufig zeigt der Händler gerne seine Werkstatt. Dann bekommt der Kunde ein Gefühl für die fantastische Handwerkskunst.

7. Keine Angst haben: die Märkte sind von der lokalen Polizei gut überwacht.

Fazit: Die Kunst des Handelns – Feilschens – zum erfolgreichen Geschäftsabschluss

Erfolgreiches Handeln und Feilschen ist eine Kunst. Der Einkauf ist eine genüssliche Zelebration rund um das Feilschen. Wissen ist Geld, die Zeit ist ein wesentlicher Faktor, der Ton macht die Musik, Respekt und Anerkennung bekunden und handeln, wenn Kaufabsicht besteht. Hilft das nicht, Käufer und Verkäufer kommen nicht zusammen, freundlich und locker bleiben. Bei einen der anderen unzähligen Händler wartet das Glück und das Traumschmuckstück wird mit Freude und Spaß erschwinglich erworben.

V.i.S.d.P.:
Valentin Markus Schulte
Volkswirt

Valentin Markus Schulte ist Absolvent der Universität Potsdam mit Abschluss als Volkswirt im Jahr 2019. Neben seinem Masterstudium der Economics ist er Autor und Blogger. Sein besonderes Interesse gilt den internationalen Finanzmärkten. Außerdem begeistert ihn die Wettbewerbspolitik sowie die geschichtliche Entwicklung der Volkswirtschaftslehre mit ihren Theorien.

Firmenkontakt
Autor und Blogger
Valentin Markus Schulte
Malteserstrasse 170
12277 Berlin
030 22 19 220 15
kontakt@schausitzen-pr.de
https://www.schausitzen-pr.de

Pressekontakt
Schausitzen Berlin PR GmbH
Jutta Schulte
Malteserstrasse 170
12277 Berlin
030 22 19 220 15
office@schausitzen-pr.de
https://schausitzen-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dubai-gold-souk-handeln-und-feilschen-gehoeren-zum-geschaeft/

Sind Karatbars Token wertlos? Im Markt der Kryptowährungen tut sich was

Krypto-Anbieter „Karatbars“ hat „in Abweichung“ zu den früheren gerichtlichen Behauptungen nun freimütig die Wertlosigkeit der Token behauptet, wollten die Verantwortlichen nur den Streitwert gering halten?

Sind Karatbars Token wertlos? Im Markt der Kryptowährungen tut sich was

(Bildquelle: © Steinberg Marketing GmbH)

Mainz – Die Steinberg Marketing GmbH hat durch die rechtskräftigen Entscheidungen des LG Mainz und des OLG Koblenz wegweisende Erfolge erzielt, die im Sinne der BaFin-Warnungen dem Anlegerschutz in Sachen Krypto-Währungen entspricht. Alle Vorwürfe die gegen die Steinberg Marketing GmbH – angestrebt durch die K-Gruppe – haben sich im vollen Umfang als substanzlos und in jeder Hinsicht als unzutreffend erwiesen, was durch die sorgfältigen Prüfungen durch die beiden Gerichte umfassend festgestellt ist.

Die seltsame Werthaltigkeit der Karatbars Token

Das Neueste ist eine vielversprechende Währung der Karatbars-Gruppe, der Karatgold Coin (KBC). Ein ICO (Bafin-Warnung) der es in sich haben soll! Im Vergleich zu den überall auf der Welt aus dem Boden gestampften ICOs soll der Karat Coin – Münze für Münze – mit echtem, physischem Gold hinterlegt sein, Name: Karatgold (KBC). Dies würde heißen, dass jeder Karatgold Coin (im Moment nicht mehr als ein Token) ein bestimmtes Gewicht an Gold repräsentieren soll und jederzeit gegen die entsprechende Menge Gold eingetauscht werden könnte. So weit so gut, so wirbt das Unternehmen, zwei Coins werden angeboten Karatgold (KBC) und Karatcoinbank (KCB) die in Ihren Network-Präsentationen angepriesen werden.

Wie ist es zu verstehen, wenn die Karatbars-Gruppe und deren Geschäftsführung vor Gericht behauptet und zu Protokoll gibt, dass die Token wertlos sind? Um was nun handelt es sich bei dem Krypto-Zahlungsmittel um einen Wert oder ist es eben wie von den Initiatoren verlässlich vor Gericht vorgebracht nur ein wertloses Zeug? Denn hier haben zumindest viele gläubige Finanzberater und Krypto-Investoren ein Recht auf Klarheit, bisher scheint das Karatbars-Firmenkonstrukt mehr als undurchsichtig um nicht zu sagen dubios und die Finanzprodukte im Bereich Krypto sind und bleiben unprüfbare Modelle die mit viel Phantasie massiv in den Markt getrieben werden.

Das LG Mainz und das OLG Koblenz brachten Licht ins Dunkel

Beide Gerichte wiesen jedweden Anhaltspunkt für ein haftungsbegründendes Handeln der Steinberg Marketing GmbH zurück, denn erst die Steinberg Marketing GmbH brachte die Machenschaften rund um die Karatbars-Gruppe und deren Verantwortlichen ans Licht. Der Versuch die Wahrheit zu stoppen scheiterte kläglich, die Karatbars-Macher und deren Klagen wurden zu einem klaren Sieg der offensichtlichen Tatsachen, in deren Höhepunkt die Karatbars Geschäftsführung ihren eigenen Krypto-Token kurzerhand vor Gericht, für wertlos erklärt hat.

Die Widersprüche der Karatbars sind faktisch und juristisch bekannt

Denn der mit drei Berufsrichtern besetzte Spruchkörper des höchsten Zivilgerichts in Rheinland-Pfalz durchschaute die Widersprüchlichkeit und das „Hin und Her“ dieses Vorbringens und „nagelt“ Karatbars an den früheren Behauptungen zu recht fest; auf S. 3 des Urteils heißt es mit Blick auf das frühere Vorbringen: „hieran muss sie sich festhalten lassen.“

Dies zeigt aus der Sicht der Steinberg Marketing GmbH, dass sogar das anwaltliche Vorbringen vor Gericht so angepasst wird, wie es gerade fallspezifisch opportun erscheint – auch auf die Gefahr des Verlusts jedweder Glaubwürdigkeit hin, wie er ja auch nach Auffassung des Senats eingetreten ist.

Die Geschäftsführung der Steinberg Marketing GmbH zeigt sich zuversichtlich und vertraut in die Justizbehörden, dass auch alle weiteren Handlungsweisen der Verantwortlichen von Karatbars sich den juristischen Konsequenzen stellen werden müssen.

Lesen Sie auch: https://www.zaronews.world/zaronews-presseberichte/rechtskraeftiger-gerichtlicher-erfolg-der-steinberg-marketing-gmbh/

Firmenbeschreibung: Steinberg Marketing GmbH
Erbringung von Online-Dienstleistungen, insbesondere Webdesign, Online-Werbung, Beratung bei Projekterstellung und Marketing über soziale Medien.

Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte und Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion macht sich die Ansichten der Autoren nur insoweit zu eigen oder teilt diese, als dies ausdrücklich bei dem jeweiligen Text kenntlich gemacht ist.

Erbringung von Online-Dienstleistungen, insbesondere Webdesign, Online-Werbung, Beratung bei Projekterstellung und Marketing über soziale Medien.

Kontakt
Steinberg Marketing GmbH
Marvin Steinberg
Kaiserstr. 42
55116 Mainz
+49 6131 2114561
Presse@marvinsteinberg.de
https://de.linkedin.com/in/marvin-steinberg-910a0bb3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sind-karatbars-token-wertlos-im-markt-der-kryptowaehrungen-tut-sich-was/

CMC Markets legt drei neue Indizes für den Energie-, Agrar- und Edelmetallsektor auf

– Die Indizes decken jeweils verschiedene Bereiche des Rohstoffmarktes ab
– Der Energie-Index beinhaltet Rohöl, Erdgas und andere Raffinerie-Produkte, der Agrar-Index umfasst die 12 wichtigsten Agrar-Rohstoffe und der Edelmetall-Index enthält neben Gold und Silber auch Platin und Palladium
– Die Rohstoff-Indizes sind eine kosteneffiziente Möglichkeit zur Diversifikation, federn das Volatilitätsrisiko einzelner Rohstoffe ab und senken die Transaktionskosten

Frankfurt am Main, 27. August 2019 — CMC Markets ( www.cmcmarkets.com), einer der weltweit führenden Anbieter für CFDs (Contracts for Difference), bietet seinen Kunden ab sofort den Handel mit CFDs auf drei neue Rohstoff-Indizes an. Zwei Indizes decken jeweils den Energie- und den Agrarmarkt ab, der dritte Index ist aus vier Edelmetallen zusammengesetzt. Kunden haben so die Möglichkeit, sich mit nur einer Transaktion gleichzeitig und damit kosteneffizient in mehreren Rohstoffen zu engagieren. Damit reduziert sich zudem das Volatilitätsrisiko der einzelnen Rohstoffe.

„Gerade Gold und Öl sind in den vergangenen Wochen wieder verstärkt in den Fokus der Anleger und Trader gerückt. Während das Edelmetall als sicherer Hafen in turbulenten Börsenzeiten angesteuert wird, reagiert der Ölpreis auf die zuletzt wieder gestiegenen geopolitischen Risiken“, so Craig Inglis, CMC Markets Head of Germany & Austria. „Da aber in der Regel der Ölpreis und andere Energie-Rohstoffe wie Erdgas oder Diesel nicht gleichermaßen stark oder in gleicher Richtung reagieren, bietet unser neuer Energie-Index eine gute Möglichkeit, sein Risiko auf mehrere Rohstoffe zu verteilen. Zudem kann sich der Handel mit den neuen Indizes positiv auf Mindestordergrößen und Transaktionskosten auswirken.“

Der Energie-Index ist aus den beiden Rohölsorten WTI und Brent sowie Heizöl, Erdgas, Benzin und Diesel zusammengesetzt. Der Agrar-Index besteht insgesamt aus 12 Rohstoffen, darunter Weizen, Mais, Sojabohnen, Zucker und Kaffee. Gewichtet werden die einzelnen Rohstoffe in der Regel nach ihrem durchschnittlichen täglichen Handelswert der nächsten sechs Future-Kontrakte. Im Edelmetall-Index sind Gold und Silber jeweils mit 35 Prozent gewichtet, während Platin und Palladium mit jeweils 15 Prozent in die Berechnung eingehen.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.com und www.cmcmarkets.com/group/

Disclaimer:
Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend „CMC Markets“) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cmc-markets-legt-drei-neue-indizes-fuer-den-energie-agrar-und-edelmetallsektor-auf/

Wie man die Schulden in den Griff bekommt

Wie man die Schulden in den Griff bekommt

Die weltweite Verschuldung steigt unaufhaltsam. Zins und Zinseszinsen beanspruchen ihren Tribut und treiben die Verschuldung mit mathematischer Präzision und Gnadenlosigkeit Tendenz Unendlich. Gibt es noch Rettung aus dieser Entwicklung?

Wenn ein Auto in die Jahre kommt, beginnen die Verschleißteile zu versagen. Ebendiese werden instandgesetzt oder ausgetauscht und der Wagen fährt wieder. Doch früher oder später kommt der Punkt, da versagt ein Teil, was sich nicht mehr so mühelos reparieren lässt. Hier ist es Zeit, den Wagen auszutauschen.

Das „Geld-Auto“ hat den Zeitpunkt seit langem erreicht, an dem es knapp vor dem Absturz steht. Unmengen von „Technikern“ haben alle Hände voll zu tun, die „versagenden Teile“ zu reparieren oder auszutauschen. Die allgegenwärtige Technikerpräsenz lässt diesem „Auto“ überhaupt keine Chance mehr, zu fahren. Auf der einen Seite sind die vielen Techniker im Weg, hingegen würde lediglich ein kleines Stück Weges ausreichen, dass das „Auto“ in Gänze versagt.

Diese Metapher soll illustrieren, wie es um das Fiatgeldsystem bestellt ist. Ungebremstes Schuldenwachstum hat das Endstadium des Geldsystems bereits lange eingeleitet. Das „Auto“ ist momentan auf der Intensivstation der Werkstatt Dauergast. Welche Maßnahmen könnten die Situation beheben?

Schuldenschnitt

Die radikalste Maßnahme wäre wohl die Streichung von Schulden. Schulden und Guthaben bilden in der Theorie ein Gleichgewicht, in der Praxis jedoch nicht. Die Zinsen sind der Störfaktor. Während Schulden über die Banken aus dem Nichts erschaffen und nach der Tilgung wieder vernichtet werden, bleiben die Zinsen bestehen. Die werden während der Giralgeldschöpfung nicht miterschaffen und strömen generell nur in eine Richtung. Das Geld für die Zahlung der Zinsen muss folglich beschafft werden und das funktioniert selbstverständlich nur, indem Geld, welches über Kreditvergabe geschöpft wurde, für die Zinszahlungen verwendet wird. Doch dieses Geld fehlt dadurch an anderer Stelle. Einige Kredite können dadurch nicht getilgt werden. Sicherheiten, meistens werthaltige Sachwerte wie Immobilien, abgetretene Aktien- oder Edelmetalldepots, werden statt der Darlehenstilgung verwertet. Die für die Bank ausgefallene Darlehenssumme wird als Kreditausfall ausgebucht. Geldwerte werden auf diese Weise über Sicherheitenverwertung in Sachwerte getauscht.

Die Streichung von Schulden würde genauso eine Streichung von Geldguthaben nach sich ziehen. Allerdings wäre das eventuell zu verkraften, da, wie zuvor erläutert, kontinuierlich Geldvermögen in Sachwertvermögen eingetauscht werden. Den Reichen würde ein Schuldenschnitt insofern nur eingeschränkt wehtun. Aber wie man an der momentanen Situation sehen kann, wird ein Schuldenschnitt eher nicht in Betracht gezogen.

Inflation

Die Geldentwertung scheint eine gangbarere Möglichkeit zu sein. Geldwerte werden über die schleichende Inflation weniger wert. Darlehen sind, genau wie Guthaben Geldwerte. Ein Guthaben oder eine Schuld über die Geldentwertung zu halbieren benötigt nur eine Teuerungsrate und etwas Zeit.

Die Frage ist, ob genug Zeit für so eine Maßnahme vorhanden ist. Bei 2 Prozent Inflation wären 35 Jahre nötig, bis sich die Geldwertsubstanz halbiert. Je höher die Inflationsrate, umso schneller der Prozess. Bei 25 Prozent Preissteigerung benötigt man nur 3 Jahre, um diesen Effekt zu vollbringen. Doch, wie schon erkannt wurde, wären nicht nur die Schulden betroffen, sondern auch die Sparguthaben. Die Deutschen haben weiterhin gewaltige Beträge auf Geldwerten, da in deren Vorstellung bis heute gilt, dass Geldwerte sicher wären.

Neue Währung

Eine Währungsreform oder Hyperinflation durch Crash wäre die effektivste Problembewältigung. Das System könnte bei null starten und man besäße die Gelegenheit, aus Fehlern der Geschichte zu lernen. Allerdings würde das die Notwenigkeit einer Veränderung der Machstrukturen nach sich ziehen. Ansonsten muss man davon ausgehen, dass es beim Neustart im gleichen Sinne weitergeht, wie vorher.

Die letzten Währungsreformen haben gezeigt, dass Vermögen und Schulden unterschiedlich behandelt wurden. Man war stets bestrebt, Schuldverhältnisse von Privatpersonen aufrecht zu erhalten. Außerdem zieht so eine Maßnahme auch die Gefahr von Unruhen in der Bevölkerung nach sich. Bei solchen Unruhen, die bis zum Bürgerkrieg ausufern könnten, bestünde tatsächlich die Bedrohung für die etablierten Machtstrukturen, dass diese ihre Macht verlören. Das wäre das Letzte, was sich diese Leute wünschen.

Vorkehrung mit Gold

Es ist ein mathematisch unumstößlicher Umstand, dass ein Geldsystem, welches auf Zins und Zinseszins aufbaut, irgendwann zusammenbrechen muss. Eine geeignete Vorsorge kann also darin bestehen, Geldwerte in Sachwerte einzuwechseln. Dabei spielen insbesondere Edelmetalle eine entscheidende Rolle, denn sie sind wertbeständig, beweglich und im Gegensatz zu z.B. Immobilien auch zu kleineren, wiederkehrenden Geldbeträgen erhältlich. Edelmetalle könnten in physischer Form sogar zu Hause aufbewahrt werden, falls ein Safe existiert. Alternativ empfiehlt sich die Lagerung in einem Zollfreilager. Denn auch dort kann man jederzeit nach Absprache vorsprechen und seine Edelmetalle mitzunehmen.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Auf diese Weise können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle kombiniert werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Bildrechte: Urheber Bernd Liebl, Magdeburg

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wie-man-die-schulden-in-den-griff-bekommt/

Landgericht Mainz & OLG Koblenz entscheiden zu Gunsten der Steinberg Marketing GmbH

Die Steinberg Marketing GmbH, Mainz, gibt im Wege dieser Presseerklärung bekannt:

Landgericht Mainz & OLG Koblenz entscheiden zu Gunsten der Steinberg Marketing GmbH

(Bildquelle: CC0 pixabay – AJEL)

Mainz – Die „Karat Gold Cooperation“ ist zweifach und mithin auch letztinstanzlich und damit rechtskräftig mit ihren juristischen Schritten gegen die „Steinberg Marketing GmbH“ vollumfänglich gescheitert. Sowohl das Landgericht Mainz, als auch das Oberlandesgericht Koblenz hielten den Antrag, die Rechtsmittel und Beschwerden für substanzlos, es bestehen und ergaben sich keinerlei Ansprüche.

Landgericht: BaFin warnt vor ICO-Finanzierungsmodell

Das Gericht führt u.a. dazu aus: bei dem Finanzierungsmodell ICO, das die Antragsgegnerin mit der Antragstellerin vereinbart hatte, handelte es sich um ein spekulatives Geschäft mit der Kryptowährung KBC, das der Erzielung hoher Gewinne durch die Antragstellerin dienen soll. Auf der Homepage der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) wird ausdrücklich vor Geldanlagen in einem ICO-Finanzierungsmodell gewarnt. Die BaFin weist daraufhin, dass Anleger, welche Token über ein ICO erwerben, in eine hoch volatile Geldanlage investieren, die mit dem Risiko eines totalen Kapitalverlustes verbunden sei.

Das Gericht zitiert hier gleichermaßen im Sinne der BaFin: „Sollte die Antragstellerin insolvenzbedroht sein, weil sie Kunden im Rahmen des von ihr initiierten ICO „ungedeckte Versprechungen“ bezüglich des Umtauschs von 100 Einheiten der Kryptowährung KBC in Gold gemacht hat, ist dies kein Notfall im Sinne von § 940 ZPO. Totalverluste und daraus resultierende Insolvenzrisiken sind dem Geschäftsmodell eines ICO-systemimmanent…“ (Textauszug, Zitat).

Unter dem Aktenzeichen Landgericht Mainz 10 HK O 4/19 versuchte die vorgenannte Antragstellerin ein Unternehmen der „Karat Gold Gruppe“ eine einstweilige Verfügung gegen die Steinberg Marketing GmbH zu erwirken, wobei sie diverse Auskunftsansprüche, Rechnungslegungsansprüche und auch die Übertragung von KBCs forderte.

Das Gericht hielt den Antrag für substanzlos. Es verneinte sämtliche Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Verfügung gem. §§ 935, 940, 917f ZPO. Es lehnte auch einen sogenannten „Verfügungsgrund“ ab. Bemerkenswert und wegweisend sind die Ausführungen (Seite. 4 f.) des gerichtlichen Beschlusses, worin in deutlichen Worten das Insolvenzrisiko der genannten Antragsstellerin in Bezug genommen und auch die Gefahr betont wird, dass die Antragstellerin „ungedeckte Versprechungen“, gerichtet auf einen Umtausch in Gold getätigt hätten. In dem Beschluss heißt es unter anderem: „Soweit die Antragstellerin darauf verweist, dass ihr ein Insolvenzrisiko drohe, weil sie Kunden versprochen habe, zum 4. Juli 2019 je 100 Einheiten der an den Kunden verkauften Kryptowährung KBC in ein Gramm Gold umzutauschen, stellt dies keine „Notlage“ im Sinne des § 940 ZPO dar… Die Antragstellerin hat in Erwartung hoher Gewinne ihren Kunden den Umtausch digitaler Kryptowährung (KBC) in Gold versprochen, ohne einen Überblick über die Einnahmen aus deren Verkauf zu haben. Bemerkenswert und sehr selten ist, dass das Gericht in dieser Klarheit von „ungedeckten Versprechungen“ und einem „Insolvenzrisiko“ der Gegenseite dezidiert spricht.

Die Antragstellerin legte daraufhin Beschwerde beim Oberlandesgericht Koblenz, dem zuständigen Rechtsmittelgericht ein. Auch dort scheiterte die Antragstellerin (Aktenzeichen 6 W 189/19) durch den Beschluss vom 03.07.2019 rechtskräftig und abschließend. Der Senat des Oberlandesgerichts Koblenz hat festgestellt und eingehend begründet, dass die „sofortige Beschwerde“ unbegründet sei. Es bestünden keinerlei Ansprüche, insbesondere keinerlei Herausgabeansprüche.

Somit hat die Steinberg Marketing GmbH mit der rechtskräftigen Entscheidung einen bedeutsamen Erfolg mit den begründeten Entscheidungen erzielt, der im Sinne der BaFin-Warnungen dem Anlegerschutz entspricht. Sämtliche Vorwürfe gegen die Steinberg Marketing GmbH, haben sich als vollumfänglich substanzlos und in jeder Hinsicht als unzutreffend erwiesen, was nach sorgfältiger Untersuchung durch die Justizbehörden überprüft wurde.

Die Antragsgegnerin, Steinberg Marketing GmbH sieht in vollem Umfang ihre Zweifel, Bedenken und Annahmen bestätigt, die zu dem Entschluss einer Trennung von den Firmen der KaratbarsGruppe geführt haben. Was vom Geschäftsmodell des Goldeintauschs zu halten ist, kann durch die gegenwärtigen Ereignisse nachvollzogen werden und bestätigt die Warnungen der BaFin. Dies bestätigt die Befürchtungen der Antragstellerin und zeigt, dass diese Bedenken durch das Gericht substantiiert und gerechtfertigt sind.

Presserklärung/Publikation/Aussender: Steinberg Marketing GmbH

Die von den einzelnen Autoren veröffentlichten Texte und Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion macht sich die Ansichten der Autoren nur insoweit zu eigen oder teilt diese, als dies ausdrücklich bei dem jeweiligen Text kenntlich gemacht ist.

Erbringung von Online-Dienstleistungen, insbesondere Webdesign, Online-Werbung, Beratung bei Projekterstellung und Marketing über soziale Medien.

Kontakt
Steinberg Marketing GmbH
Marvin Steinberg
Kaiserstr. 42
55116 Mainz
+49 6131 2114561
Presse@marvinsteinberg.de
https://de.linkedin.com/in/marvin-steinberg-910a0bb3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/landgericht-mainz-olg-koblenz-entscheiden-zu-gunsten-der-steinberg-marketing-gmbh/

Das Sparbuch, der Deutschen liebste Anlage

Das Sparbuch, der Deutschen liebste Anlage

22. Mai 2019, es ist ein Morgen wie jeder andere. Der Fernsehapparat dudelt vor sich hin. Es läuft das SAT1 Morgenmagazin. Die Themen sind weitestgehend trivial. Unvermittelt fällt eine Aussage, die aufhorchen lässt. Auf deutschen Sparbüchern liegen 856.500.000.000 Euro, ausgeschrieben 856,5 Milliarden Euro. Sind die Menschen noch zu retten?

Bei den derzeitigen Verzinsungen, die in Richtung Null neigen, fragt man sich, welche Person dieser Tage noch Vermögen freiwillig auf dem Sparbuch liegen lässt. Die Lösung ist trivial. Es sind die Kinder und vor allem die Älteren. Für Kinder existieren es nicht viele Möglichkeiten, flexibel zu sparen. Kinderversicherungen sind starr und man kommt nicht an das Geld heran. Anders beim Sparbuch, hierbei kann jeder so viel und so häufig einzahlen, wie es ihm gefällt. Und man kommt an das Vermögen heran, falls man etwas braucht. Flexibilität zählt vor Rendite.

Allerdings die Kinder sind es keineswegs, die solche gewaltigen Summen auf ihren Sparbüchern haben. Es sind die Senioren. Eine Vielzahl Senioren sind mit dem Sparbuch aufgewachsen. Sie kennen ihre Bank oder Sparkasse seit langer Zeit und scheuen Veränderungen. Etliche fragen sich, aus welchem Grund sie ihr Guthaben besser investieren sollten, da sie eh am Ende ihres Lebens angelangt sind.

Im Herbst des Lebens angelangt?

Wer kann schon beurteilen, wann er am Ende des Lebens angelangt ist? Das ist recht schnell dahingesagt. Jedoch was ist, falls der unausweichliche Tod doch noch außerordentlich lange auf sich warten lässt? Wenn man einige Senioren reden hört, könnte man den Eindruck gewinnen, als wäre ihr Leben in den nächsten Tagen schon zu Ende. Tatsache ist allerdings, dass eine große Anzahl heutiger Senioren wesentlich länger leben, als noch vor 20 oder 30 Jahren. Auch in diesen Tagen kann man sich gesünder verpflegen, kann sich bewegen, erhält gute medizinische Versorgung und hat mit etwas Glück ein stimulierendes Umfeld, was einen auf Trab hält.

Das Geld liegt bei den Alten

Und noch etwas ist von Bedeutung. Das Geld liegt bei den Alten. Nicht jeder der heutigen Pensionäre erhält zu wenig Altersrente. Klar, es werden immer mehr Senioren, die kontinuierlich weniger Rente empfangen aber viele heutige Ruheständler empfangen eine gute Rente und legen davon einen beachtlichen Anteil auf ihr Sparbuch. Irgendwann soll die letzte Reise davon beglichen werden und der verbleibende Teil geht an die Erben. Nur bis dahin liegt das Guthaben auf dem Sparkonto. Daran führt häufig kein Weg vorbei. Auf das Argument, dass die Geldentwertung das Guthaben entwertet, kommen Aussagen wie, wenn man es unter das Kopfkissen packt, schlägt die Inflation gleichartig zu. Auf dem Sparkonto bekommt man wenigstens etwas an Zinsen.

Ersatz gegen Geldentwertung

Eine Vielzahl haben Gold gar nicht im Bewusstsein. Senioren müssen fast nie davon überzeugt werden, dass Gold wertvoll ist. Viele haben selbst schon Geldentwertungen durchlebt und wissen um die Qualitäten von Gold oder auch Silber. Also weshalb nicht die Hälfte vom Sparkonto herunterholen und dafür Gold kaufen?

Die PIM GOLD GmbH mit CEO Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Auf diese Weise können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit ist nicht möglich.

Bildrechte: Bernd Liebl, Magdeburg

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-sparbuch-der-deutschen-liebste-anlage/

Gold als Kapitalanlage

Ein neues Goldportal bietet Goldanlage in Form von Barren, physische Auslieferung und Anlagen mit 4,8 Prozent Rendite.

Gold als Kapitalanlage

easygold24 – Ihr Goldportal

Die Hartmann und Benz GmbH in Stuttgart hat eine neue Plattform für Goldanlagen ins Leben gerufen. Anders als viele andere Anbieter wird hier immer physisches Gold gekauft, das gegen 4,8 Prozent im Jahr angelegt werden kann. Einfach und simpel – online!

Gold anlegen – mit 4,8 Prozent Rendite und physisch auslieferbar – lautet das Motto des neusten Projektes der Hartmann und Benz GmbH!

Bei der Plattform easygold24.com werden keine Goldfonds angeboten, sondern Goldbarren. Diese kann man sich einerseits natürlich physisch ausliefern lassen, aber andererseits gegen 4,8 Prozent Gold pro Jahr beim Anbieter anlegen. Das Goldkonto beim Anbieter kann man auch anonym eröffnen und vor allem kann man das Gold auch mit Kryptowährungen bezahlen. Dafür muss man nur Stable Coins kaufen und sie auf das eigene Konto bei easygold24 überweisen.

Der Goldkurs ist noch immer hoch – das politische Klima, der anstehende Brexit und die Krise im Golf halten den Goldkurs weiter hoch. Die russische Zentralbank kauft noch immer im großen Stil Gold auf. Ein Einbruch des Goldkurses scheint in weiter Ferne.

Gold gilt als eine der sichersten Wertanlagen überhaupt. Gold ist nicht nur ein weltweites Zahlungsmittel – es ist unvorstellbar, das Gold jemals seinen ganzen Wert verlieren würde. Schon vor 5000 Jahren war Gold ein anerkanntes Zahlungsmittel. Zudem ist Gold anonym. Seinen höchsten Wert hat Gold im Regelfall bei Kriegsstimmungen und bei Finanzkrisen. Am Dollar als klassisches Zahlungsmittel im internationalen Handel rütteln sowohl die Volkswirtschaften wie China, als auch Russland und Indien.

Während Sparkonten schon längst keine Rendite mehr abliefern, lassen sich Goldkonten bei easygold24.com auch an Familienmitglieder oder Freunde übertragen.

Wer 100 Gramm Gold im Goldkonto besitzt kann also auch doppelt profitieren – er bekommt als Anlage monatlich 0,4 Gramm Gold dazu und kann am Ende der Laufzeit sogar von steigenden Goldkursen profitieren. Letzteres natürlich vorausgesetzt, das Gold vermutlich weiter an Wert zulegen wird.

Haben Sie Fragen? Dafür steht Ihnen jederzeit unser Support zur Verfügung – diesen erreichen Sie einfach über die Plattform easygold24.com. Sind Sie interessiert? Schauen Sie sich doch einfach bei easygold24 um!

Die Firma Hartmann und Benz in Stuttgart ist auf Goldkonten spezialisiert und wartet mit einem eigenen Portal und Goldrenditen von jährlich 4,8 Prozent auf.

Kontakt
Hartmann & Benz GmbH
M. Hasni
Königstrasse 10 C
70173 Stuttgart
0711 9840225
support@easygold24.com
https://easygold24.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gold-als-kapitalanlage/

Überraschend effiziente Wege zum Erfolg mit dem Viral-Mailer „Socialmediatraffic“ von Nabenhauer Consulting

Überraschend effiziente Wege zum Erfolg mit dem Viral-Mailer "Socialmediatraffic" von Nabenhauer Consulting

Socialmediatraffic

Steinach im Juli 2019 – Ohne Bremsspuren setzt die Nabenhauer Consulting ihren Erfolgskurs fort und bringt mit dem neuen Viral-Mailer „Socialmediatraffic“ ein aktuelles Angebot auf den Markt. Das Portal „Socialmediatraffic“ richtet sich an Selbständige und Unternehmer, damit sie mit ihrer Werbung möglichst viel Traffic generieren, der anschließend in Leads und Sales umgewandelt werden kann. Sie können mit dem Viral-Mailer „Socialmediatraffic“ ihre
Werbenachrichten versenden, um auf ihre Produkte, Dienstleistungen oder Angebote hinzuweisen und mehr Interessenten darauf aufmerksam zu machen. Lesen Sie alles über das neue Portal für mehr Traffic und Werbung von der Nabenhauer Consulting und seine revolutionierende Wirkung: http://socialmediatraffic.eu

Nabenhauer Consulting bringt neue Produktinnovation auf den Markt: der Viral-Mailer „Socialmediatraffic“. Dieses hervorragende Marketinginstrument bringt die Kunden wirklich weiter in ihrem Business und lässt nicht zu, dass die Konkurrenz an ihnen vorbeizieht.
Der Viral Mailer „Socialmediatraffic“ unterstützt die Kunden effizient mit der Mailingfunktion und Posting-Möglichkeiten selbst in seiner kostenfreien Version. Sie können alle 3 Tage ein Mail an bis zu 2.000 Empfänger kostenfrei versenden und im Laufe der Zeit enormen Traffic erzeugen: http://socialmediatraffic.eu

Die Vorteile des Portals „Socialmediatraffic“ liegen auf der Hand: die Kunden können ihren Umsatz durch mehr Interessenten ohne grossen Aufwände und Kosten steigern. Diese Plattform kümmert sich um alles Wissenswertes, was die Kunden brauchen, um zu starten, Social Media richtig zu nutzen und erfolgreich zu netzwerken. Je nach Mitgliedsstufe sind für sie verschiedene Möglichkeiten der Eigenwerbung freigeschaltet: Downlinebuilder, Textwerbung, Bannerwerbung, Solo-eMails. Die kostenpflichtigen Gold- , Platin- und Diamant-Stufen führen Sie zum riesigen Netzwerk. Das Angebot besticht auch dadurch, dass sich die Kunden kostenfrei für die Werbeplattform „Socialmediatraffic“ anmelden können und sofort nützliche Boni geschenkt bekommen. Sie erhalten auch Möglichkeit, die Interessenten schnellstmöglichst auf die eigene Homepage weiterzuleiten und ihnen wertvolle und auf die Zielgruppe abgestimmte Inhalte vorzuschlagen.

„Mit dem Portal „Socialmediatraffic“ erhalten die Kunden unsere jahrelange Erfahrung rund um erfolgreiche Vertrieb und Marketing und zahlreiche praktische Tipps von Vertriebsprofis geprüft“, bestätigt der Geschäftsführer der Nabenhauer Consulting, Robert Nabenhauer.
Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und hat sich immer schon durch eine solide
Planung ausgezeichnet. Ziel der Nabenhauer Consulting ist es, zu den
bedeutendsten Vertretern bzw. Wettbewerbern der Online Marketing,
Suchmaschinenoptimierung aufzuschliessen und die Stammkundschaft zu sichern.

Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie der Nabenhauer Consulting steht „Business mit Herz“. Wir sind der festen Überzeugung, dass Business mit Herz möglich und auch nötig ist und sich nachhaltig rechnet! Die Grundlage für die Erbringung der Dienstleistungen durch Nabenhauer Consulting ist ein positives Menschenbild und eine hohe Wertschätzung des Klienten.

Firmenkontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
info@nabenhauer-consulting.com
https://nabenhauer-consulting.com/

Pressekontakt
Nabenhauer Consulting
Robert Nabenhauer
Weidenhofstraße 22
9323 Steinach
+41 (0) 8 44 – 00 01 55
presse@nabenhauer-consulting.com
https://nabenhauer-consulting.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ueberraschend-effiziente-wege-zum-erfolg-mit-dem-viral-mailer-socialmediatraffic-von-nabenhauer-consulting/

Größte Vermögen der Deutschen in Geldwerten

Größte Vermögen der Deutschen in Geldwerten

(Bildquelle: Bernd Liebl, Magdeburg)

Wie jedes Jahr aufs Neue publiziert die Bundesbank ihre Statistiken über das Anlageverhalten der Deutschen. Ende letzten Jahres kletterte das Vermögen der Deutschen auf stattliche 6.2 Billionen Euro. Doch wo liegen diese Vermögen?

Dass die Verzinsung derzeit erbärmlich ist, ist inzwischen bei Jedem angekommen. Wer noch etwas anzulegen hat, kann mit Geldwerten kaum noch einen sprichwörtlichen „Blumentopf“ gewinnen. Die Geldentwertungsrate tut wie gehabt was sie immer tat und frisst das Wenige, was noch an Zinsen zu bekommen ist, vollständig auf. Nun, das ist allgemein ja nichts Neues. Die Inflation war allzeit verlässlich damit, die magere Rendite von Geldwerten zu vernichten. Jedoch jetzt, wo es kaum noch Zinsen gibt, schlägt die Teuerungsrate nicht mehr im Geheimen zu, sondern agiert ziemlich ungeniert ganz öffentlich.

Von den 6.2 Billionen Gesamtvermögen der Deutschen versauern ca. 2.495 Billionen direkt auf Geldwertkonten oder als Bargeld unter dem „Kopfkissen“. 1.907 Billionen werden von den Versicherungsgesellschaften verwaltet. Infolgedessen liegen zusammenfassend 4.402 Billionen des Vermögens der Deutschen auf Geldwertanlagen oder Konten. Das sind stolze 71 Prozent. Damit ist Deutschland Tabellenerster in Geldwerten.

Welches sind die Alternativen?

Aber was soll man sonst mit seinem Geld anfangen? Wichtige Frage! Die Wertpapierbörse hat in 2018 jede Menge „verbrannte Finger“ hinterlassen. Der Deutsche Aktienindex DAX stellte viele Aktienanleger in unserem Land auf eine harte Probe. Und was machen Deutsche, wenn sie mit Aktien Verluste einfahren? Korrekt, sie weichen auf die sogenannten sicheren Anlageformen aus, auf Geldwerte.

Viele erwerben auch Immobilien. Netter Nebeneffekt der kleinen Sparzinsen sind die historisch niedrigen Hypothekenzinsen. Somit steigt die Nachfrage an Immobilien in guten Lagen und das bringt die Kaufpreise der Immobilien nach oben. Günstiger wird Immobilieneigentum somit nicht. Durch die geringen Kreditzinsen kann man momentan Immobilien zu überhöhten Preisen finanzieren. Was man an Zinszahlungen einspart, darf man dann also mehr tilgen. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, kann man sicherlich nicht pauschal beurteilen.

Große Möglichkeiten mit Edelmetallen

Edelmetalle sind gleichermaßen überaus beliebt. Allerdings liegt das Hauptaugenmerk bei Edelmetallen mehr darauf, sie als Beimischung zu kaufen, nicht als Speicher eines größeren oder sogar des größten Vermögensanteils. Das spiegelt sich in den Preisen der Edelmetalle wider. Silber ist weiterhin preiswert, Gold ist in den vergangenen Monaten angestiegen, zeigt sich jedoch eher noch ein wenig unentschlossen, Platin ist genauso unschlüssig und Palladium sackte nach einem sensationellen 2018, im letzten Märzdrittel um 20 Prozent ab und empfiehlt sich somit vermutlich bald wieder, wie die übrigen Edelmetalle, zum Kauf. Doch der Ansturm bleibt noch aus. Vermutlich steigen die Deutschen auf diesen Zug erst auf, wenn alle vier Metalle augenfällig ansteigen. Der Deutsche kauft mit Freude bei steigenden Märkten ein und ist zurückhaltender, wenn die Preise günstig sind.

Edelmetalle bieten sich gegenwärtig möglicherweise als beste Alternative zu Geldwerten an. Das Fiatgeldsystem gerät an sein Limit und Edelmetalle sind als Vorsorge perfekte Vermögensspeicher. Man kann gespannt sein, zu welcher Zeit die Deutschen erwachen und sich entscheiden, aus den Geldwerten in Edelmetalle umzuschichten. Hoffentlich geschieht das nicht zu spät.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm ermöglicht den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Hiermit können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle kombiniert werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager versetzt die PIM-Kunden in die Lage, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/groesste-vermoegen-der-deutschen-in-geldwerten-2/

Größte Vermögen der Deutschen in Geldwerten

Größte Vermögen der Deutschen in Geldwerten

(Bildquelle: Bernd Liebl, Magdeburg)

Wie jedes Jahr aufs Neue publiziert die Bundesbank ihre Statistiken über das Anlageverhalten der Deutschen. Ende letzten Jahres kletterte das Vermögen der Deutschen auf stattliche 6.2 Billionen Euro. Doch wo liegen diese Vermögen?

Dass die Verzinsung derzeit erbärmlich ist, ist inzwischen bei Jedem angekommen. Wer noch etwas anzulegen hat, kann mit Geldwerten kaum noch einen sprichwörtlichen „Blumentopf“ gewinnen. Die Geldentwertungsrate tut wie gehabt was sie immer tat und frisst das Wenige, was noch an Zinsen zu bekommen ist, vollständig auf. Nun, das ist allgemein ja nichts Neues. Die Inflation war allzeit verlässlich damit, die magere Rendite von Geldwerten zu vernichten. Jedoch jetzt, wo es kaum noch Zinsen gibt, schlägt die Teuerungsrate nicht mehr im Geheimen zu, sondern agiert ziemlich ungeniert ganz öffentlich.

Von den 6.2 Billionen Gesamtvermögen der Deutschen versauern ca. 2.495 Billionen direkt auf Geldwertkonten oder als Bargeld unter dem „Kopfkissen“. 1.907 Billionen werden von den Versicherungsgesellschaften verwaltet. Infolgedessen liegen zusammenfassend 4.402 Billionen des Vermögens der Deutschen auf Geldwertanlagen oder Konten. Das sind stolze 71 Prozent. Damit ist Deutschland Tabellenerster in Geldwerten.

Welches sind die Alternativen?

Aber was soll man sonst mit seinem Geld anfangen? Wichtige Frage! Die Wertpapierbörse hat in 2018 jede Menge „verbrannte Finger“ hinterlassen. Der Deutsche Aktienindex DAX stellte viele Aktienanleger in unserem Land auf eine harte Probe. Und was machen Deutsche, wenn sie mit Aktien Verluste einfahren? Korrekt, sie weichen auf die sogenannten sicheren Anlageformen aus, auf Geldwerte.

Viele erwerben auch Immobilien. Netter Nebeneffekt der kleinen Sparzinsen sind die historisch niedrigen Hypothekenzinsen. Somit steigt die Nachfrage an Immobilien in guten Lagen und das bringt die Kaufpreise der Immobilien nach oben. Günstiger wird Immobilieneigentum somit nicht. Durch die geringen Kreditzinsen kann man momentan Immobilien zu überhöhten Preisen finanzieren. Was man an Zinszahlungen einspart, darf man dann also mehr tilgen. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, kann man sicherlich nicht pauschal beurteilen.

Große Möglichkeiten mit Edelmetallen

Edelmetalle sind gleichermaßen überaus beliebt. Allerdings liegt das Hauptaugenmerk bei Edelmetallen mehr darauf, sie als Beimischung zu kaufen, nicht als Speicher eines größeren oder sogar des größten Vermögensanteils. Das spiegelt sich in den Preisen der Edelmetalle wider. Silber ist weiterhin preiswert, Gold ist in den vergangenen Monaten angestiegen, zeigt sich jedoch eher noch ein wenig unentschlossen, Platin ist genauso unschlüssig und Palladium sackte nach einem sensationellen 2018, im letzten Märzdrittel um 20 Prozent ab und empfiehlt sich somit vermutlich bald wieder, wie die übrigen Edelmetalle, zum Kauf. Doch der Ansturm bleibt noch aus. Vermutlich steigen die Deutschen auf diesen Zug erst auf, wenn alle vier Metalle augenfällig ansteigen. Der Deutsche kauft mit Freude bei steigenden Märkten ein und ist zurückhaltender, wenn die Preise günstig sind.

Edelmetalle bieten sich gegenwärtig möglicherweise als beste Alternative zu Geldwerten an. Das Fiatgeldsystem gerät an sein Limit und Edelmetalle sind als Vorsorge perfekte Vermögensspeicher. Man kann gespannt sein, zu welcher Zeit die Deutschen erwachen und sich entscheiden, aus den Geldwerten in Edelmetalle umzuschichten. Hoffentlich geschieht das nicht zu spät.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm ermöglicht den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium. Hiermit können die Vorteile unterschiedlicher Edelmetalle kombiniert werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager versetzt die PIM-Kunden in die Lage, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Die PIM GOLD GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31a
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/groesste-vermoegen-der-deutschen-in-geldwerten/

Kunden-, Service- und Marketingoffensive: Steffan Gold ist neuer Logopak-Geschäftsführer

Steffan Gold (55) leitet gemeinsam mit Dietrich Barsch die Geschäfte der weltweit tätigen Etikettierexperten aus Hartenholm bei Hamburg.

Kunden-, Service- und Marketingoffensive: Steffan Gold ist neuer Logopak-Geschäftsführer

Kunden-, Service- und Marketingoffensive: Steffan Gold ist neuer Logopak-Geschäftsführer

Die Logopak Systeme GmbH & Co.KG (https://www.logopak.com), ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern, hat einen neuen Geschäftsführer. Steffan Gold (55) leitet gemeinsam mit Dietrich Barsch die Geschäfte der weltweit tätigen Etikettierexperten aus Hartenholm bei Hamburg.

Der Betriebswirt bringt 17 Jahre Erfahrung als Geschäftsführer in High Tech Unternehmen in den Branchen Maschinenbau und Messtechnik bei Logopak ein. Zuletzt war Steffan Gold bei der Trioptics GmbH tätig, dem Marktführer für optische Messtechnik im Bereich Consumer Electronics, Medizintechnik und Automotive.

Der neue Logopak-Geschäftsführer hat seine Schwerpunkte in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Service. Entsprechend fokussiert sich der erfahrene Industrie-Manager auf diese Unternehmensbereiche von Logopak: Die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens und die Erschließung vorhandener Marktpotentiale bilden den Kern der Aktivitäten. Die Kundenorientierung steht ebenso im Mittelpunkt wie die Erschließung neuer Branchen und Kunden. Die Weiterentwicklung des Produkt-, Software- und Service-Angebots sowie der Ausbau der internationalen Vertriebs- und Service-Organisation von Logopak runden das Maßnahmenpaket ab.

„Logopak steht seit mehr als 40 Jahren für den Bau hochwertiger und robuster Maschinen und hat sich als führenden Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen etabliert. Trends wie die zunehmende Globalisierung, E-Commerce, vernetzte Wertschöpfungsketten und Prozesse führen zu einer positiven Marktentwicklung. Diese weltweiten Wachstumspotentiale werden wir mit unserer sehr kundenorientierten internationalen Vertriebs- und Service-Organisation und mit innovativen Produkt- und Dienstleistungsangeboten nutzen. Ich freue mich auf die Herausforderungen in einem spannenden Marktumfeld und einem erfolgreichen Traditionsunternehmen“, erklärt Steffan Gold.

Während der FachPack vom 24. – 26. September 2019 in Nürnberg besteht für Journalisten und Fachbesucher die Möglichkeit, Steffan Gold am Logopak Stand (Nr. 244 in Halle 1) für persönliche Gespräche zu treffen.

Medien- und Marketingkontakt:

Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Marketingleitung
Dorfstraße 40-42
24628 Hartenholm

Zentrale:
Telefon +49 4195 – 99750
E-Mail: marketing@logopak.de
https://www.logopak.de/kontakt

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

www.logopak.de

About Logopak:

Logopak Systeme GmbH & Co. KG is a leading manufacturer of logistically integrated labelling systems, labelling software as well as barcode and industrial printers. In addition, Logopak offers the ideal consumables for direct and indirect labelling of a large variety of product and packaging types. The portfolio ranges from blank labels to decorative labels for customised solutions as well as the corresponding transfer ribbons. The company headquarters is located in Hartenholm near Hamburg, Germany, where it was founded in 1978. It is represented worldwide through nine corporate locations as well as sales and service branches. Logopak provides extensive experience for a wide range of applications. Both standard machines and custom solutions are developed in-house and manufactured in Germany. The operator-friendly systems are easily installed and simple to maintain. To learn more, please visit www.logopak.de or www.logopak.com

Über Logopak:

Die Logopak Systeme GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller von logistisch integrierten Etikettiersystemen, Etikettier-Software sowie Barcode- und Industriedruckern. Darüber hinaus bietet Logopak das passende Verbrauchsmaterial für die direkte und indirekte Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen aller Art. Das Produktportfolio reicht von Blankoetiketten über Schmucketiketten bis hin zu Spezialetiketten für Sonderlösungen sowie den dazugehörigen Transferbändern.

Seinen Hauptstandort hat das 1978 gegründete Unternehmen in Hartenholm bei Hamburg und ist darüber hinaus mit neun eigenen Standorten sowie mit Vertriebs- und Service-Niederlassungen weltweit vertreten. Logopak verfügt über eine große Anwendungserfahrung. Alle Standardmaschinen von Logopak sind selbst entwickelt und in Deutschland gefertigt. Die leicht bedienbaren Systeme lassen sich einfach installieren und warten.

Kontakt
Logopak Systeme GmbH & Co.KG
Claudia Berg
Dorfstraße 40
24628 Hartenholm
+49 4195 – 99750
cberg@logopak.de
https://www.logopak.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kunden-service-und-marketingoffensive-steffan-gold-ist-neuer-logopak-geschaeftsfuehrer/

Forbes nimmt Karatbars in prominente Blockchain-Liste auf

„10 Blockchain Companies To Watch In 2019“

Forbes nimmt Karatbars in prominente Blockchain-Liste auf

Die Karatbars-Unternehmensgruppe um Dr. h.c. Harald Seiz ist in einem aktuellen Artikel des amerikanischen Wirtschaftsmagazins Forbes zu den „10 Blockchain Companies To Watch In 2019“ gezählt worden. Der Beitrag von Joresa Bount wirft „einen tieferen Blick auf die Technologien, Gründer und Unternehmen der Branche. (…) Die Teams dieser innovativen Blockchain-Startups sind global und auf dem neuesten Stand.“

Und weiter: „Diese Liste zeigt 10 Unternehmen, die daran arbeiten, Blockchains besser zugänglich, bekannter und etablierter zu machen. (…) Jedes bietet etwas Einzigartiges – mit dem Potenzial, traditionelle Industrien völlig neu zu ordnen und von offiziellen Stellen unterstützt zu werden.“

Wörtlich heißt es zu Karatbars: „Die Karatbars International GmbH mit Sitz in Deutschland ist die Muttergesellschaft von KaratGold Coin und steht für ein robustes, auf Gold basierendes Ökosystem grenzüberschreitender Blockchain-Lösungen. Das neueste Produkt, das IM-Pulse K1 Smartphone, ist das erste Telefon, das das Voice Over Blockchain Protocol (VOPB) verwendet. Derzeit ermöglicht KaratGold den Verbrauchern, Gold an mehr als 500.000 Akzeptanzstellen weltweit zu handeln oder zu kaufen. Angesichts der aktuellen Diskussion von „Bitcoin versus Gold“ bietet dieses Unternehmen das Beste aus beiden Welten.“

Karatbars-CEO und -Gründer Dr. h.c. Harald Seiz erklärt: „Der Forbes-Beitrag und die Aufnahme in eine solche Liste sind eine große Auszeichnung für uns. Der Artikel zeigt die ganze Vielfalt des Blockchain-Universums – und wir sind stolz, aufgrund unsrer zwei Kryptowährungs-Innovationen, unter anderem verknüpft mit Gold, und dem Blockchain-Handy IMPulse K1 in dieser Reihe verzeichnet zu sein. Kryptowährungen und Blockchain sind in aller Munde. Doch nicht nur als Anlageobjekt sind Kryptowährungen relevant, die dahinterstehenden Blockchain können all unsere Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse revolutionieren – auch außerhalb des Finanzwesens. Daran arbeiten wir und die anderen neun, von Forbes herausgestellten Firmen täglich.“

Seiz weiter: „Um auch unsere Marketingaktivitäten auf diesem Gebiet zu verstärken, sind wir jetzt eine Kooperation mit dem wohl bekanntesten Krypto-Influencer John McAfee eingegangen. Kaum jemand deckt den Markt so gut – und kritisch – ab wie er und so freuen wir uns über die Zusammenarbeit hinsichtlich unserer Kryptowährung KaratGold Coin (KBC).“ Auf Twitter schrieb McAfee: „Warning: I work with this company. However, KBC coin is linked to gold in a way that downside is limited, while the upside is unlimited. (…) For me, it is simply a way to protect against the crypto markets“ volatility. I only work for companies I believe in.“

Forbes Blockchain-Liste: https://www.forbes.com/sites/joresablount/2019/05/31/10-blockchain-companies-to-watch-in-2019/#4724de78543f

Weitere Informationen unter https://www.karatbars.com

Die Karatbars International GmbH mit Hauptsitz in Stuttgart wurde im Jahr 2011 gegründet. Das Unternehmen um CEO und Gründer Dr. h.c. Harald Seiz ist weltweit tätig und bietet eine Vielzahl von Produkten rund um den Sachwert Gold und Blockchain-Lösungen an. Hierzu gehören der Verkauf von kleinen Goldbarren, Cashgold – eine Alternative zu klassischen Währungen – sowie zwei eigene Kryptowährung, den Karatgold Coin und KaratCoinBank Coin. Ab Oktober 2019 wird Karatbars das Voice-Over-Blockchain Smartphone IMpulse K1-Phone auf den Markt bringen, das über eine extrem sichere Datenübertragung per Blockchain und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verfügt. Das Unternehmen ist heute Marktführer bei innovativen Goldprodukten mit einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro und über 600.000 Affiliates in mehr als 120 Ländern.

Kontakt
Karatbars International GmbH
Thomas Valet
Vaihingerstrasse 149a
70567 Stuttgart
+49 (0) 711 128 970 00
thomas.valet@karatbars.com
https://www.karatbars.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/forbes-nimmt-karatbars-in-prominente-blockchain-liste-auf/

Juwelo präsentiert zum 11. Geburtstag den spektakulären facettierten Blauen Feueropal

Deutschland einziger Schmucksender feiert ab dem 1.6.2019 elf Tage mit aufregenden TV Shows und atemberaubenden Edelstein-Premieren

Juwelo präsentiert zum 11. Geburtstag den spektakulären facettierten Blauen Feueropal

Facettierter Blauer Feueropal

(Berlin, 31.5.2019) Deutschlands einziger Schmucksender startet am 1.6. die Feier zum 11. Geburtstag. Elf Highlight-Tage lang präsentieren die Schmuckexperten des Berliner Unternehmens 18 Stunden täglich live im TV und im Stream auf juwelo.de Shows, Echtschmuck zu unvergleichlichen Bestpreisen sowie atemberaubende Edelstein-Premieren. Internationale Edelsteinjäger werden vom 7. Juni bis zum 9. Juni exklusiv zu Gast sein und einige der seltensten Edelsteine wie den Blauen Feueropal im Gepäck haben. Sammlerherzen können höherschlagen und Schmuckliebhaber in Special Price Shows erstaunt sein, dass echter Edelsteinschmuck günstiger als Modeschmuck sein kann.

Zum 11. Geburtstag liefert Juwelo allen, die das Glitzern lieben und mitfeiern wollen, ein Festtagsmenü der Extraklasse. Die Zuschauer erwartet außergewöhnlicher Edelsteinschmuck zu unschlagbaren Preisen, jede Menge Unterhaltung und Expertise rund um die Welt der Edelsteine sowie Juwelen, wie man sie sonst nur bei den international bekannten Luxusjuwelieren vermutet. Der extra aus Brasilien eingeladene Edelsteinjäger Tony Diniz wird beeindruckende und abenteuerliche Geschichten von den weltweiten Edelsteinminen und der Förderung und Veredelung von Naturschätzen erzählen. Als weiteres Highlight wird Geschäftsführerin Annette Freising nochmals die eigene Charity Kollektion „Shiny Future“ zugunsten der SOS-Kinderdörfer weltweit präsentieren, mit der Juwelo bereits über 55.000 Euro Spendengelder gesammelt hat. Und jeden Tag gibt es unzählige Special Shows mit sagenhaften Angeboten für jeden Geschmack und jedes Budget.

Ob Schmuck in Gold oder Silber, die Klassiker Rubin, Smaragd, Saphir und Diamant oder Seltenheiten wie Sphen, Sphalerit und Tsavorit – Juwelo hat mehr Auswahl als jeder Juwelier. Seit 2008 ist Juwelo der Hersteller und Anbieter von ausschließlich echtem zertifizierten Edelsteinschmuck, der von fachkundigen Experten und Moderatoren 18 Stunden am Tag live im TV präsentiert wird. Das macht Juwelo zum einzigen Echtschmucksender Deutschlands. Aber nicht nur im Fernsehen können die Kunden viel Vielzahl an Schmuckmarken entdecken, auch online auf juwelo.de und in der App findet man zu jederzeit die besten Angebote. Denn durch die eigene Fertigung in Deutschland, Thailand und Indien können so konkurrenzlose Preise angeboten werden, die die Zuschauer zum Staunen bringen und nicht nur Neulinge begeistern.

Über Juwelo Deutschland GmbH
Die Juwelo Deutschland ist ein in Berlin ansässiges Unternehmen und eine 100%ige Tochter der elumeo SE. Juwelo startete am 1. Juni 2008 im TV und präsentiert seitdem 18 Stunden täglich live echten Edelsteinschmuck, der Juwelo Deutschland Onlineshop ist rund um die Uhr mit einem vielfältigen Angebot erreichbar. Heute bietet Juwelo Deutschland über eine Vielzahl von elektronischen Vertriebskanälen (u.a. TV, Internet, Smart TV und Smartphone-App) europaweit farbigen Edelsteinschmuck zum besten Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Segment an. Neben dem interaktiven Live-Verkauf im TV, gibt es außerdem klassische Festpreisangebote im Onlineshop, sodass Schmuckliebhaber zu jeder Zeit und von jedem Ort auf das breite Angebot von Juwelo Deutschland zugreifen können. Der Edelsteinschmuck wird in höchster Präzision in der eigenen Manufaktur in Chanthaburi (Thailand) von ausgebildeten Goldschmieden handgefertigt. Das Sortiment von Juwelo Deutschland umfasst Schmuckstücke mit einer Vielzahl unterschiedlicher Edelsteine, zurzeit sind ca. 500 verschiedene Edelsteinvarietäten im Angebot. Jedes Schmuckstück wird mit einem Echtheitszertifikat geliefert, das Auskunft über Maße, Gewicht, Herkunft, sowie das verwendete Edelmetall angibt.

Kontakt
Juwelo Deutschland GmbH
K. Plog
Erkelenzdamm 59/61
10999 Berlin
+49/30/69 59 79 – 238
kartini.plog@juwelo.de
http://www.juwelo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/juwelo-praesentiert-zum-11-geburtstag-den-spektakulaeren-facettierten-blauen-feueropal/

Es ist Zeit, das Vermögen mit Edelmetallen schützen

Es ist Zeit, das Vermögen mit Edelmetallen schützen

(Bildquelle: Fotolia, Urheber: dreamsnavigator, ID: #162952081)

Die immer stärker steigende Verschuldung der öffentlichen und privaten Haushalte ist alarmierend. Die Notenbanken unternehmen alles, um die Situation so gut wie möglich im Griff zu halten und das Vertrauen der Menschen in das Geld nicht zu erschüttern. Doch die Lage ist schon lange unbeherrschbar geworden und je länger der Crash auf sich warten lässt, umso stärker wird er ausfallen. Es ist höchste Zeit, Vorsorge zu treffen, bevor es zu spät ist.

Jedes zinsbasierte Geldsystem ist in der Vergangenheit nach etwa 70 bis 80 Jahren zusammengebrochen. Das ist ein Fakt, der unumstößlich ist. Die Gründe dafür lagen dabei nicht etwa in Misswirtschaft oder Leichtfertigkeit. Die Ursache ist systembedingt. Zins und Zinseszins beschreiben mathematisch betrachtet eine Exonenzialfunktion. Diese geht mit fortschreitender Zeit gegen Unendlich. Daher ist das Ende eines zinsbasierten Geldsystems nicht zu verhindern.

Die Weltverschuldung lag im 4. Quartal 2000 bei 87 Billionen USD. Dabei standen die Schulden der öffentlichen Haushalte bei 22 Billionen, die der privaten Haushalte bei 19 Billionen, die der Unternehmen bei 26 Billionen und der Finanzsektor war mit 20 Billionen dabei. Im zweiten Quartal 2014 waren die Schulden der Welt bereits auf 199 Billionen USD angestiegen. Die Schulden der öffentlichen Haushalte lagen nun bei 58 Billionen, die der privaten Haushalte lagen bei 40 Billionen, die der Unternehmen standen bei 56 Billionen und die des Finanzsektors bei 45 Billionen USD. Die Tendenz ist eindeutig erkennbar.

Wenn die Vergangenheit eines gezeigt hat, dann dass die Grundregel Sachwert schlägt Geldwert nach wie vor Gültigkeit besitzt. Der Besitz von Immobilien, Edelmetallen und Aktien zeigte sich als gewinnbringender, als das Geld auf dem Sparbuch oder Festgeld zu bringen oder in eine Lebensversicherung zu investieren.

Per Gesetz ist Geld auf Geldwertanlagen sicher bzw. der eingezahlte Betrag garantiert, die Frage ist nur, wieviel man für sein Geld später kaufen kann. Inflation und Steuern verringern den Gewinn und die Substanz. Und speziell die Inflation ist für jeden Bürger unterschiedlich hoch, denn diese hängt vom persönlichen Einkaufverhalten ab. Familien mit geringeren Einkommen oder mit unterschiedlicher Anzahl von Kindern spüren durch ihr Kaufverhalten stärker den Kaufkraftverfall als Haushalte mit höheren Einnahmen. Die Inflationsrate liegt aktuell bei rund 0,5%. Jedoch kann das von der Realität der Menschen nicht weiter entfernt sein. Das Statische Bundesamt gewichtet ihren Warenkorb zur Ermittlung der Inflation sehr theoretisch. Die Haushalte leiden darunter, dass Kosten wie Miete, Nahrungsmittel, Energie und Dienstleistungen schneller anwachsen, im Schnitt um mehr als zwei Prozent pro Jahr. Damit ist eine individuelle Inflationsrate von vier Prozent sehr realistisch. Im Durchschnitt verliert das Geld pro Jahr drei Prozent an Kaufkraft. Nach nur zehn Jahren sind dadurch etwa 25 Prozent der Kaufkraft des angelegten Vermögens verschwunden. Daher sind auch die traditionellen, sicheren Geldanlagen nicht risikofrei, auch wenn der eingezahlte Zahlenwert garantiert und abgesichert ist.

Edelmetalle sind eine wichtige Basis für ein Portfolio. Gold z. B. war nach Expertenmeinungen auch bei einem Wert von 1.800 US-Dollar je Feinunze nicht zu teuer. Aktuell liegt dieser bei etwa 1.297 US-Dollar (28.08.2017) je Feinunze. Wer noch kein Gold im Portfolio hat, findet nun einen perfekten Zeitpunkt für den Einstieg und für jeden anderen bietet sich der Nachkauf an.

Aber nicht nur Gold ist attraktiv. Derzeit erlebt Silber einen stattlichen Preisanstieg. Aber auch Platin oder Palladium haben als wertvolle und für die Wirtschaft bedeutende Rohstoffe ihre Daseinsberechtigung. Es ergibt also Sinn, ein Edelmetallportfolio aus verschiedenen Edelmetallen aufzubauen. Allerdings sollte dieses physisch geschehen, also in Münzen- oder Barrenform. Mit einem ausgewogenen Edelmetallportfolio hat man eine gesunde Grundlage und sichert einen Teil des Vermögens ab.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Die PIM GOLD und Scheideanstalt GmbH ist einer der führenden Edelmetalllieferanten in Deutschland und auch in Europa. Der Markt der Edelmetallraffinerien und -großhändler ist überschaubar. PIM GOLD zeichnet sich im Wettbewerb durch seine Flexibilität, seine Vielfalt und vor allem durch seine guten Preise aus.

Seit der Gründung im Jahr 2008 hat sich innerhalb der jungen Firmenhistorie vieles verändert. Schritt für Schritt und Jahr für Jahr entwickelt sich das Wachstum unseres Unternehmens immer weiter und das mit großem Erfolg.

Kontakt
PIM Gold und Scheideanstalt GmbH
Mesut Pazarci
Industriestraße 31
63150 Heusenstamm
+49 (0) 6104 802 96 0
morderator@pim-presse.de
http://pim-gold.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/es-ist-zeit-das-vermoegen-mit-edelmetallen-schuetzen/

ProService informiert: Inflation, die unterschätzte Gefahr

ProService informiert: Inflation, die unterschätzte Gefahr

Gemäß offizieller Informationen ist die Inflation derzeit sehr niedrig. Trotzdem nehmen manche Haushalte die Preissteigerungen stärker war als andere. Der Kaufkraftverlust des Geldes ist keine zu verallgemeinernde Erscheinung, denn er hängt direkt vom individuellen Kaufverhalten ab. Und er beeinflusst stark, wie erfolgreich diese Haushalte beim Vermögensaufbau sein können.

Schleichende Inflation ist ein Phänomen, von dem so gut wie jeder weiß, aber die Auswirkungen unterschiedlich spürt. Bei der Ermittlung der offiziellen Inflationsrate wird ein modellhafter Warenkorb aufgestellt, also ein Kaufverhalten simuliert. Man sollte sich immer darüber bewusst sein, dass dieser offizielle Warenkorb nur ein Modell ist. Mit Hilfe dieses Modells werden Teuerungsraten festgestellt und vergleichbar gemacht. Allerdings ist dieser theoretische Warenkorb mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit keinem einzigen tatsächlich existierenden Warenkorb realer Haushalte gleichzusetzen. Deshalb sollte jeder, der ernsthaft Vorsorge betreiben möchte, seine individuelle Teuerungsrate in Erfahrung bringen, auch wenn es nur ein Näherungswert ist.

Wurde die persönliche Inflationsrate festgestellt, hat man einen Richtwert für den Kaufkraftverlust, den es beim Vermögensaufbau auszugleichen gilt. Strebt man Vermögenswachstum an, muss so viel Rendite erzielbar sein, dass einerseits die Inflation ausgeglichen und darüber hinaus Vermögenswachstum möglich ist. Vielen wird es kaum möglich sein, so hohe Renditen zu erzielen, ohne entsprechende Risiken in Kauf zu nehmen. Daher ergibt es Sinn, anstatt sich auf die Pirsch nach hohen Zinsen zu begeben, das Geld in werthaltige Sachwerte einzutauschen.

Da wir nicht wissen, wie sich Preise und Löhne in Zukunft entwickeln werden, ist es unmöglich für uns, eine Größenordnung an notwendigem Vermögen für eine ausreichende Altersversorgung festzulegen. Bei Kapitalanlagemöglichkeiten sind wir es gewohnt zu fragen, „wie viel zahlt man ein, was kommt am Ende raus?“ Die Zahl, die wir dann als Ablaufsumme sehen, bewerten wir mit unserem heutigen Geldwert- Verständnis und der Erfahrung, wieviel Geld man für den Lebensunterhalt heute braucht. Wir malen uns aus, was man heute so alles machen könnte, wenn man diese Summe heute zur Verfügung hätte und schließen zufrieden den Vertrag ab. Ohne Absicht erliegen wir der Illusion, dass unsere Altersversorgung damit ausreichend gesichert wäre.

Die Auswirkungen der schleichenden Inflation, die nur auf lange Sicht spürbar sind, werden durch die Auswirkungen der galoppierenden Inflation in den Schatten gestellt. Diese zieht nämlich die Vernichtung aller Geldvermögen und damit aller Geldwertanlagen innerhalb vergleichsweise kurzer Zeiträume nach sich.

Werthaltige Güter behalten ihren Wert. Die Vorstellung, dass diese wertvoller werden, ist nicht richtig. In Wahrheit verliert das Geld stetig an Kaufkraft. Wenn die Kaufkraft des Geldes nachlässt, ist das gleichbedeutend damit, dass die Preise steigen. Daraus entspringt die Vorstellung, dass Sachwerte immer teurer werden, dass z. B. Immobilien eine Wertsteigerung erfahren. Doch in Wirklichkeit muss man durch den Kaufkraftverlust immer mehr Geld aufwenden, um werthaltige Sachwerte wie Immobilien, Gold, Rohstoffe etc. zu kaufen.

Eine Vorsorge auf Anlagen aufzubauen, die an die Entwicklung des Geldes gekoppelt sind, ist somit eine leichtfertige Sache. Sinnvoller ist es, sich auf Anlagen zu konzentrieren, die gegenüber der Geldwertentwicklung resistent sind. Hier sind besonders Edelmetalle eine gute Wahl. Speziell Gold hat sich seit Jahrtausenden als solider Wertspeicher bewährt und wird das auch in Zukunft tun. Gold ist ein begrenzter Rohstoff und eignet sich ausgezeichnet zur Vorsorge. Jedes Portfolio sollte Edelmetalle enthalten. Hier waren die Experten bisher der Ansicht, dass 10-20% des Vermögens in Edelmetallen investiert sein sollten. Zwischenzeitlich sind viele dieser Experten der Meinung, dass der Edelmetallanteil auch deutlich höher liegen darf. Wer ein Drittel seines Vermögens in Edelmetalle investiert, kann damit nichts falsch machen.

Edelmetalle bieten die Sicherheit des Substanzwertes, erfreuen sich großer Beliebtheit und Nachfrage und haben sich seit Jahrtausenden als werthaltiger Vermögensspeicher bewährt. Wer Edelmetalle besaß, hat noch nie einen Totalverlust erleiden müssen. Eine sehr sinnvolle Möglichkeit sind vor allem Portfolios aus verschiedenen Edelmetallen. Die ProService AG aus Liechtenstein bietet statische und gemanagte Portfolios aus Gold, Silber, Platin und Palladium zu Bestpreisen an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Das Wichtigste ist aber, dass diese Edelmetalle in physischer Form vorliegen. Die Barren werden in einem Zollfreilager in der Schweiz, außerhalb der EU gelagert. Dadurch erhält der Edelmetallkäufer einen Vorteil aufgrund eingesparter Mehrwertsteuer bei Silber, Platin und Palladium. Sinnvoller geht es nicht.

Die ProService AG ist ein Edelmetallanbieter, der auf Basis der offiziellen Londoner Fixing Kurse Silber, Platin, Palladium und Gold anbietet und verwahrt.
Unsere Kunden geniessen den Vorteil, Edelmetalle ohne Stückelungskosten erwerben zu können.
Zur Verwahrung des physischen Eigentums unserer Kunden nutzen wir eigene Lagerräume in einem Hochsicherheitstresor in der Schweiz.
Dadurch erzielen sie Mehrwertsteuerfreiheit auf alle Edelmetalle.

Darüber hinaus ist der Lagerraum einer externen Zugangskontrolle durch ein Sicherheitsunternehmen unterworfen.

Kontakt
ProService AG
Konstantina Matana
Äulestr. 45
9490 Vaduz
+423 23 00 – 180
presse@proservice.li
http://proservice.li

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/proservice-informiert-inflation-die-unterschaetzte-gefahr/

BWF-Skandal: Kein Anspruch der Opfer auf physisches Gold

Welche Möglichkeiten bestehen für Anleger ihre Ansprüche geltend zu machen?

BWF-Skandal: Kein Anspruch der Opfer auf physisches Gold

BWF-Skandal: Kein Anspruch der Opfer auf physisches Gold – von Röhlke Rechtsanwälte

Plausibilitätsprüfung – Inanspruchnahme der Hauptverantwortlichen – Schadensersatzansprüche – Verjährung – Weitere Urteile gegen Anlageberater?

Mit einem Urteil vom 10.05.2017 hat das Landgericht Berlin die Klage einer Geschädigten des sogenannten Berliner Falschgoldskandals auf Herausgabe des von ihr angeblich erworbenen Goldes abgewiesen. Hintergrund war das Kapitalanlagemodell der „BWF-Stiftung“, welches sich als ein Massenbetrugsfall entpuppte. Die schriftlichen Urteilsgründe liegen nunmehr vor.

Landgericht Berlin entscheidet: Kein Eigentumserwerb einer einzelnen Anlegerin

6000 geschädigte Anleger hatten der Stiftung ihr Geld in dem Glauben anvertraut, physisches Gold zu erwerben und nach einigen Jahren dieses an die Stiftung mit erheblichem Gewinn wieder verkaufen zu können. Ob die Stiftung mit dem Geld der Anleger aber tatsächlich Gold gekauft hat, und dazu in welcher Menge, bleibt vollkommen ungeklärt. Jedenfalls aber, so dass Landgericht Berlin, könne kein Eigentumserwerb einer einzelnen Anlegerin festgestellt werden, obgleich dies noch im Sommer 2015 von einigen Anwälten so propagiert wurde.

Was bedeutet die Entscheidung?

Das Urteil wird erläutert von Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke, der eine Vielzahl geschädigter BWF-Mandanten erfolgreich vertreten hat. „Die Klage der Anlegerin war gerichtet auf Herausgabe einer bestimmten Menge Feingoldes, sie ging also davon aus, dieses Gold rechtlich einwandfrei erworben zu haben. Die entsprechende Klage hatte sie kurz vor dem Berichtstermin im Insolvenzverfahren der BDT e. V., also der Rechtsträgerin der BWF-Stiftung, eingereicht. In diesem Berichtstermin wurde vom Insolvenzverwalter aber bereits darauf hingewiesen, dass große Zweifel daran bestehen, ob Anleger tatsächlich in rechtlicher Hinsicht Gold erworben haben könnten. Auch in anderen Redebeiträgen wurde der Eigentumserwerb grundsätzlich bestritten und darauf hingewiesen, dass möglicherweise ohnehin nur Falschgold erworben sein könnte. Gleichwohl hat die Anlegerin des aktuellen Verfahrens die Klage nicht etwa zurückgenommen, sondern weiter betrieben, allerdings erfolglos – wie sich jetzt zeigt“, erläutert Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Feststellung: Haben Anleger bei Eigentumserwerb gleichzeitig Besitzerwerb?

„Das Landgericht Berlin hat nicht feststellen können, dass der für einen Eigentumserwerb auch notwendige Besitzerwerb der Anleger stattgefunden hat. Die Anleger haben das Gold niemals körperlich ausgehändigt bekommen und auch keinen sogenannten mittelbaren Besitz erlangt. Es könne schon nicht einmal gesagt werden, ob mit dem Geld der Anleger tatsächlich Gold angeschafft worden sei oder ob die aufgefundenen 324 kg Gold aus dem Tresor, dem die BWF-Stiftung sich mit anderen teilte, vielleicht schon vor Überweisung des Geldes der Anleger an die BWF erworben wurde. Daneben war die Klage auch deswegen unbegründet, weil der Insolvenzverwalter überhaupt kein Gold herausgeben konnte: Dieses befindet sich derzeit noch in der Beschlagnahme der Polizei. Damit ist ein weiterer Versuch gescheitert, mit zweifelhafter juristischer Argumentation die Ansprüche der Anleger zu sichern“, meint Rechtsanwalt Röhlke.

Welche Möglichkeiten haben betroffene Anleger, um ihre Ansprüche geltend zu machen?
Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke: „Erfolgsversprechender scheint ein anderer Weg zu sein, der von Röhlke Rechtsanwälte bereits von Anfang an konsequent verfolgt wurde. Die Inanspruchnahme der Vermittler. Beinahe wöchentlich werden Urteile unterschiedlichster Landgerichte bekannt, nach welchen die Vermittler der Skandal-Anlage wegen einer unterlassenen Plausibilitätsprüfung zu Schadensersatz gegenüber den Anlegern verurteilt werden.“

Inanspruchnahme der Vermittler

Nach der Erfahrung des Rechtsanwalts sind viele Vermittler bereits außergerichtlich bereit, sich zu ansehnlichen Quoten auf eine vergleichsweise Beilegung des Rechtsstreits und eine schnelle Zahlung zu einigen, da die Aussichten vor Gericht für die Anlageberater verschwindend gering sind.

„Klagen gegen beratende Rechtsanwälte dagegen sind bereits mehrfach vor dem Landgericht Köln gescheitert. Ein denkbarer Weg wäre die Inanspruchnahme der Hauptverantwortlichen, die sich derzeit noch vor dem Landgericht Berlin in einem Strafprozess sich verantworten müssen“, so Christian-H. Röhlke.

Röhlke Rechtsanwälte empfehlen betroffenen Anlegern, möglichst zügig vor dem Hintergrund der möglicherweise bereits Ende 2018 eintretenden Verjährung von Schadensersatzansprüchen fachkundigen juristischen Rat aufzusuchen.

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als Immobilienrente schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bwf-skandal-kein-anspruch-der-opfer-auf-physisches-gold/

Negativzins und Inflation vernichtet Ihr Geld

Ruhestandsplanung wird in Zeiten von Negativzins und Inflation immer wichtiger!

Negativzins und Inflation vernichtet Ihr Geld

Armin Bräuning: „Ruhestandsplanung wird in Zeiten von Negativzins und Inflation immer wichtiger.“
Akademische Zusatzausbildung zum Spezialisten für Ruhestandsplanung abgeschlossen

Engen-Welschingen, 27.06.2017 – Nun hat es auch Kleinanleger erreicht: Auf dem Tagesgeldkonto der Volksbank Reutlingen werden laut Preisaushang ab einer Einlage von 10.000 Euro Negativzinsen von 0,5 Prozent fällig. Auch für Festgeldeinlagen müssen Kunden offiziell zahlen. „Jetzt ist es noch wichtiger geworden, eine gute Strategie zu erarbeiten, wie im Alter optimal mit dem Vermögen verfahren werden soll, damit das Ersparte nicht durch Negativzinsen und Inflation aufgefressen wird“, sagt Ruhestandsplaner Armin Bräuning.

So haben die Kunden des Ruhestandsplaners in ihrem Leben oft schon viel erreicht: ein Haus gebaut, Vermögenswerte zusammengetragen oder ein eigenes Unternehmen zum Laufen gebracht. Nun ist es an der Zeit, das Erreichte zu erhalten und gut einzusetzen. „Damit der kommende Ruhestand aus persönlicher, finanzieller und rechtlicher Sicht für den Kunden ein Erfolg werden kann, müssen viele Fragen geklärt werden“, sagt Armin Bräuning, der gerade die akademische Zusatzausbildung zum Zertifizierten Spezialisten für Ruhestandsplanung an der Fachhochschule Kaiserslautern erfolgreich abgeschlossen hat: Reicht das Vermögen, um sicher und sorgenfrei davon leben zu können? Wie wirken sich Inflation und Steuern im Ruhestand aus? Ist das Vermögen für diese Lebensphase bereits optimal aufgestellt? Ist der Partner ebenfalls gut versorgt? Wie ginge es im Pflegefall finanziell weiter? Wie steht es um eine Vermögensnachfolgeplanung?

„Bei der Beratung gehen wir noch einen Schritt weiter und sprechen auch über Erben und Schenken, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht“, sagt Bräuning, der die Wichtigkeit des Themas schon 2009 erkannt und den Bundesverband der Ruhestandsplaner Deutschland e.V. mitgegründet hat. Dazu zieht Armin Bräuning Spezialisten wie Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte, Pflegeexperten oder Rentenberater aus seinem Netzwerk hinzu. „Ich fühle mich dabei als Koordinator und gleichzeitig als Spezialist in Finanzfragen, sodass ich bei der Allokation von Vermögenswerten weiterhelfen kann.“ Schließlich solle der Ruhestand nicht durch finanzielle Sorgen getrübt werden.

Kontakt:
Armin Bräuning
Fachwirt für Finanzberatung (IHK) und Spezialist für Ruhestandsplanung (FH)
Friedrich-List-Str. 9
78234 Engen-Welschingen
Tel.: 0 77 33 / 69 00
E-Mail: info@brafin.de
Internet: www.ruhestand-experte.de

Bräuning DER RUHESTANDSPLANR vom Bodenseeland

Kontakt
Bräuning Der Ruhestandsplaner
Armin Bräuning
Friedrich-List-Str. 9
78234 Engen
077336900
info@brafin.de
http://www.ruhestand-experte.de

https://www.youtube.com/v/0SdglT-9YH0?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/negativzins-und-inflation-vernichtet-ihr-geld/