Schlagwort: GDS

BCD Travel unterzeichnet Vereinbarung zur Teilnahme am Qantas Channel

BCD Travel unterzeichnet Vereinbarung zur Teilnahme am Qantas Channel

Utrecht, 22. Juli 2019 – BCD Travel hat eine Vereinbarung mit Qantas Airways über die Teilnahme am Qantas Channel unterzeichnet. Die Vereinbarung gilt für alle individuellen GDS-Buchungen. BCD finalisiert derzeit die erforderlichen Zusatzvereinbarungen mit einzelnen globalen Distributionssystemen.

Der Qantas Channel bietet BCD Travel Zugang zu einer breiteren Palette an Raten und Content von der Qantas Distributionsplattform. Die Fluggesellschaft beabsichtigt, die neue New Distribution Capability (NDC) der International Air Transport Association (IATA) zu nutzen, um sich mit den globalen Distributionssystemen und Online-Buchungstools zu verbinden. BCD Travel wird im Rahmen der mehrere Jahre gültigen Vereinbarung mit Qantas und den teilnehmenden GDS zusammenarbeiten, um mithilfe der Distributionsplattform von Qantas das Reiseerlebnis für gemeinsame Kunden und Reisende zu verbessern.

Einer der Vorteile der Teilnahme am Qantas Channel ist, dass Kunden von BCD Travel Qantas buchen können, ohne jedoch die Buchungsgebühr der Fluggesellschaft zahlen zu müssen. Die Gebühr wird ab 1. August auf alle Buchungen außerhalb des Qantas-Kanals erhoben.

„Wir setzen uns dafür ein, dass Unternehmen weiterhin Verbindungen aus mehreren Angeboten auswählen und wichtige Daten zum Schutz der Reisenden unterwegs erfassen können“, so Rose Stratford, Executive Vice President of Global Supplier Relations and Strategic Sourcing bei BCD Travel.

Der Deal mit Qantas ist die jüngste aus einer Reihe von Vereinbarungen, mit denen BCD Travel seinen Kunden einen breiten Zugang zu Content sichert. BCD hat bereits entsprechende Übereinkünfte mit Air France/KLM und British Airways/Iberia unterzeichnet, ebenso wie NDC-Vereinbarungen mit der Lufthansa Group, Amadeus, Sabre und Travelport. Um zu erfahren, wie die Distributionsstrategie von BCD Kunden kontinuierlichen Zugang zu umfassendem Content gewährleistet, besuchen Sie die BCD Travel NDC-Website und laden Sie unser NDC-Whitepaper herunter: https://www.bcdtravel.com/lp/ndc-untangling-the-complexity/

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bcd-travel-unterzeichnet-vereinbarung-zur-teilnahme-am-qantas-channel/

Erfolgreiche Schuhmesse: GDS liefert schuhplus – Schuhe in Übergrößen – neue Impulse

Letzte Fahrt eines altgewordenen Giganten: Aus der GDS wird die Gallery Shoes

Erfolgreiche Schuhmesse: GDS liefert schuhplus - Schuhe in Übergrößen - neue Impulse

Kay Zimmer, Chef von schuhplus, im Gespräch mit Carl-August Seibel von Josef Seibel auf der GDS.

(SP/GM) Sie musste sich einem deutlichen Branchenwandel hingeben. Sie musste vieles einstecken. Sie wurde lange in Frage gestellt. Und jetzt muss sie sich auch noch verändern. Die Zeiten, in denen die Internationale Schuhmesse GDS in Düsseldorf als weltweites Flaggschiff fungierte, sind schlichtweg vorbei: Globalisierung und Digitalisierung brachten das Schiff ins Schwanken, welches aufgrund der Schwere nicht einen sich veränderten Markt und damit den Puls der Zeit erkannte. Doch die letzte Messe wurde auch auf ihrer letzten Rundfahrt ihrem Ruf gerecht und brachte für Kay Zimmer, Geschäftsführer von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – neue Impulse.

„Man muss grundsätzlich eine Daseinsberechtigung hinterfragen“ (Kay Zimmer, schuhplus)

Aus GDS wird Gallery Shoes; aus Messe Düsseldorf wird Areal Böhler. Was bleibt ist die Stadt Düsseldorf und die übergreifende Überzeugung, dass Schuhe eine nicht unerhebliche wirtschaftliche Bedeutung konkludieren. Die Entscheidung für den neuen Standort ist umstritten, doch schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer sieht das Potenzial. „Manchmal muss es einen sauberen Schnitt geben, um einen Neuanfang auch zu betonen, zu visualisieren, zu demonstrieren. Neuer Name, neuer Ort – diese Grundstrukturen zeigen, dass die künftigen Veranstalter es ernst meinen und neue Zielsetzungen verfolgen.“ Im einstigen Stahlwerk stehen rund 15.000 qm Ausstellungsfläche verteilt auf sechs Hallen zur Verfügung. Durch die künftig späteren Messe-Termine soll aus der zuletzt zur Infomesse avancierten GDS wieder eine klassische Ordermesse werden – ein sinnvoller Schachzug mit Rückbesinnung, meint Zimmer. „Man muss doch grundsätzlich eine Daseinsberechtigung hinterfragen. Eine Messe macht doch keinen Sinn, wenn man nicht ausreichend ordern kann und der spätere Einkauf primär auf Showrooms etwa in Hamburg aussondiert wird. Eine Großveranstaltung wie die GDS nur auf Information auszulegen, war nicht zeitgemäß, denn das Internet erledigt diesen Job bereits seit Jahren. Ich bin mir sicher, dass die Gallery Shoes das Potenzial ausweist, künftig den Bedürfnissen der Händler gerechter werden zu können.“

Schnür- und Biker-Boots haben im Herbst/Winter 2017 die Nase vorn bei schuhplus

Die letzte GDS präsentierte in gewohnt souveräner Disziplin aufregende, neue Elemente für die künftige Schuh-Saison Herbst/Winter 2017/2018. Neben expressiven Komponenten etwa durch Drucke betont der neue Style der kalten Saison einen sportiven Trend mit klaren Farben und Komfort. Hier findet eine klare Ergänzung und Einbettung der textilen Mode statt. Die Damenmode setzt 2017 primär auf Samt; bei der Herrenmode ist dagegen Kord der Stoff der Saison. Dieses ausdrucksstarke Styling spiegelt sich auch im Schuhwerk wider, dabei ist übrigens die Verwendung von Pelz bei den Herstellern ein sehr gern gesehenes Material, um dem individuellen Look noch mehr Ausdruckskraft zu verleihen. Im Gegensatz zum urbanen Casual-Styling betont das sportive Schuh-Outfit einen deutlich robusteren Look: Schuhe im Outdoor- oder Bergsteiger-Style dominieren den Zeitgeist der Designer und erwecken damit eine teils sehr ungewohnt kernige Erscheinung, die jedoch nicht abgehoben oder deplatziert wirkt. Schnür- und Biker-Boots haben auch in der diesjährigen kalten Saison erneut die Nase vor. Samt-Boots etwa in hellgrau oder zartem rot setzen dabei außergewöhnliche sowie ausgefallene Akzente. Alle Modelle in Übergrößen hierzu gibt es ab September entweder im Webshop oder stationär bei schuhplus – Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen in 27313 Dörverden bei Bremen.

Schuhtrend 2017 bei schuhplus: Schuhe der kalten Saison in samtiger Erscheinung

Auch die klassische Damen-Stiefelette offeriert ihre Extravaganz im aktuellen Trend-Material Samt, oftmals versehen in angesagten, aber dennoch dezent gehaltenem Edelstein-Ton mit veredelten farbigen Stickereien. Nahezu revolutionär, visionär, gewagt und futuristisch zugleich präsentieren sich dagegen die hoch beliebten Sneaker. Auch hier wird das Thema „Samt“ konsequent durchgeführt und sorgt für einen neuartigen Look – konsequent auch losgelöst durch die Verwendung von aufgedruckten Comic-Elementen. Neben dem weißen Sneaker mit klaren Linien und Formgebungen stehen ebengleich farbige Variationen mit einem hohen oder zumindest erhöhtem Schaft im Fokus der Hersteller. Insbesondere bei den Männern dominieren erneut weiße Sneaker als Wegbegleiter im Herbst/Winter, wobei der Business-Look bei den Sneakers seine gewohnte Darstellung beibehält und markante, teil sehr farbige und dicke Sohlen den männlichen Look unterstreichen.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreiche-schuhmesse-gds-liefert-schuhplus-schuhe-in-uebergroessen-neue-impulse/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Die GDS – Global Destination for Shoes & Accessories, vom 26. bis 28. Juli 2016, war für die unter der Flagge von BRAZILIAN FOOTWEAR ausstellenden Schuhhersteller aus Brasilien ein voller Erfolg

BRAZILIAN FOOTWEAR

Zaxy GDS 07-2016

Die GDS wird voraussichtlich 18 Millionen USD für die brasilianischen Schuhhersteller generieren

Trotz rückgängiger Besucherzahlen und geringerer Anzahl an Kundenkontakten (353 im Juli 2015 gegenüber 287 im Juli 2016) konnten die Aussteller aus Brasilien die Erträge im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich steigern. Somit bestätigt sich, der Schuhhandel hat Gefallen am Schuhwerk „made in Brazil“ gefunden!
Die mehr als 20 ausstellenden brasilianischen Schuh-Marken konnten bei der diesjährigen Juli-Ausgabe der GDS direkt vor Ort einen Umsatz von 7,34 Millionen USD erzielen. Im Juli 2015 wurde noch ein Direkt-Umsatz 3,14 Mio. erlangt. Im Laufe der nächsten sechs Monate soll der Ertrag, der während der Messe abgeschlossenen Kaufverträge auf ca. 18,0 Millionen USD ansteigen. Dies entspräche einer Steigerung von 50%! Im Laufe der letzten Messen in Düsseldorf konnten die Schuhspezialisten aus Brasilien ihre Umsätze somit kontinuierlich ausbauen und Kundenkontakte pflegen sowie Neukontakte knüpfen.
Die brasilianische Teilnahme wurde erneut durch das Projekt BRAZILIAN FOOTWEAR ermöglicht. BRAZILIAN FOOTWEAR ist das Unterstützungsprogramm für den Export von Schuhen und Accessoires brasilianischer Hersteller, finanziert vom Schuhverband Abicalados (Associaão Brasileira das Industrias de Calados) in Zusammenarbeit mit Apex-Brasil (Agencia Brasileira de Promoão de Exportaoes e Investimentos).

TRENDS SOMMER 2017 „Made in Brazil“
Auf der Messe wurden dem Fachpublikum die internationalen Trends und Themen für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 in Kombination mit individuellem brasilianischem Stil und eigener Umsetzung präsentiert. Gezeigt wurde u.a.:
Moderner Luxus – frisch, smart und preppy interpretiert. Neo-Romantik mit einem Schuss Glamour, verspielt und dekoriert oder aber betont clean und puristisch. Designs: Spitze Ballerinas, T-Spangen, Wicklungen, Schleifen und Riemchen, Blockabsätze im Sixties-Style für Slings und Pumps, Mary Janes, Slipper und Loafer gern auch als Pantoletten.
Ebenfalls präsentiert wurden Modelle aus oder mit Materialien wie Leinen, Baumwolle, Spitze, Bast, oder Denim mit Python(prägung), Stickereien oder Lasercut an Pantoletten, Mules, Babouches, Sabots, oder Espadrilles. Zudem Römersandalen, feminine Sandalen mit Blütenapplikationen oder floralen/ethnischen Drucken sowie Stickereien, Sneaker mit floralen Drucken, auffälligen Strass-Applikationen, Fransen, Troddeln, Pompons ….
Nicht zu kurz kam auch das sportive Segment: Dynamisch, aktiv, sportlich. Sport als Zeitgeist, zwischen Retro und Coolness. Die Schuhe: Sneaker – von retro bis futuristisch, Slip-Ons, Hiker, Hightop-Sneaker, Basketball-Typen, (Komfort-)Sandalen mit breiten Bandagen, Elastikbänder, kräftigen Böden, Klettverschlüssen. Pantoletten mit Plateau und breiten Bondages, Blockstreifen, Zipper, Fantasy Prints,

Statements
Trotz der Tatsache, dass Deutschland nach zwei Jahren den Status als Key-Market und die Förderung durch APEX wieder abgeben muss, haben die meisten der brasilianischen Aussteller schon jetzt angekündigt bei der nächsten Ausgabe der GDS im Februar 2017 wieder dabei zu sein.

Laut Christoph Schmitt von der SP Schuhagentur, die das brasilianische Label Wirth in Deutschland vertritt, ist die Teilnahme an der GDS außerordentlich wichtig für die Marke. „Die Sommerausgabe der GDS ist für Wirth sehr gut gelaufen. Wir haben alle wichtigen Kunden am Stand gehabt und bereits gute Ordern geschrieben. Zudem konnten wir interessante neue Kontakte knüpfen, sowohl mit deutschen als auch mit internationalen Fachhändlern. Nun müssen wir die Entwicklung in den nächsten sechs Monaten abwarten, aber Wirth wird in jedem Falle wieder auf die GDS kommen“.
Daniel Figueiredo, Sales Export Executive von Sapatoterapia bestätigte: „Die GDS war ein absoluter Erfolg für meine Firma. Ich hatte sehr produktive und gute Gespräche, sowohl mit etablierten Kunden als auch mit potenziellen neuen Kunden.“ Laut Daniel Figueiredo hat er zudem eine große Order geschrieben und Kontakte zu Kunden z.B. aus Russland geknüpft. Er möchte zur nächsten Ausgabe der GDS definitiv wieder nach Düsseldorf kommen.

Die Analytikerin für Absatzförderung von Abicalados, Patrícia Ledur, bestätigte, dass die Anzahl der deutschen Käufer, die während der GDS an brasilianischen Produkten interessiert waren weiter angestiegen ist. „Die Aussteller waren sehr zufrieden darüber sowie über die insgesamt guten Ergebnisse der GDS – Teilnahmen, welche sich somit für die Firmen gelohnt haben“. Darüber hinaus haben die brasilianischen Aussteller während der Messe wichtige Käufer aus anderen europäischen Ländern, sowie aus Russland auf ihren Ständen empfangen.

Aktionen
Für das Fachpublikum auf der GDS zeigten einige der brasilianischen Schuhspezialisten ihre Neuheiten nicht nur auf ihren Messeständen und in den Showcases auf der HIGHLIGHT-ROUTE in Halle 3, sondern auch in der HIGHSTREET-Show in der Halle 2, welche zum ersten Mal stattfand. Mit dabei waren Labels wie Beira Rio, Moleca, Piccadilly, Rider, Vizzano oder Zaxy.

An der GDS haben folgende Marken teilgenommen: Beira Rio, Cartago, Comfortflex, Grendha, Ipanema, Lilybi, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Ramarim, Renata Mello, Rider, Sapatoterapia, Scarpinha, Suzana Santos, Via Scarpa, Vizzano, Whoop, Wirth und Zaxy.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Fotos:

http://NLSC.igedo-newsletter.de/BF0716/Showfotos.zip

http://NLSC.igedo-newsletter.de/BF0716/Showcase.zip

http://NLSC.igedo-newsletter.de/BF0716/Aussteller.zip

E-mail: grell@igedo.de

Brazilian Footwear is an exports promotion program developed by Abicalados, the Brazilian Footwear Industries Association, in partnership with Apex-Brazil (Brazilian Trade and Investment Promotion Agency).

This program aims to increase exports of Brazilian footwear brands through development, trade promotion and image actions focusing on the international market.

BrazilianFootwear.com

The platform BrazilianFootwear.com aims to enable constant proximity of international buyers and Brazilian footwear brands through the exhibition of a profile for each brand participating in the project. These profiles feature diverse information about the companies, as well as the products of their most current collections. The website allows negotiations to start directly on the website so that the companies may contact each buyer subsequently, in a customized way.

Firmenkontakt
Abicalçados/Brazilian Footwear
Christina Grell
Emanuel-Leutze-Str. 8
40547 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Pressekontakt
Igedo Company/press department Brazilian Footwear Germany
Christina Grell
Emanuel-Leutze-Str. 8
40547 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.de
www.igedo.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-9/

TAPODTS überzeugt mit inspirierenden Schuhen in einem Wechselspiel aus Eleganz und Frische

TAPODTS überzeugt mit inspirierenden Schuhen  in einem Wechselspiel aus Eleganz und Frische

(Mynewsdesk) Neue Frühjahr/Sommer Kollektion mit frischem Italienischen Design

Dresden, 25.07.2016 – Das Premiumlabel TAPODTS stellt auf der GDS seine neue Frühjahr/Sommer Kollektion vor und öffnet zeitglich die Türen des digitalen Showrooms „We Want Shoes“. Die GDS findet vom 26.-28. Juli in Düsseldorf statt.

Die neue Frühjahr/Sommer Kollektion ist in Zusammenarbeit mit dem italienischen Schuhdesigner Mario Pini entstanden. Die Modelle treffen den Nerv der anspruchsvollen Kundin. Die Maxime des TAPODTS-Teams, Schuhe zu entwerfen, die eine Frau den ganzen Tag begleiten, wird weiter konsequent umgesetzt. Die Kollektion ist ein Wechselspiel aus Eleganz und Frische, gleichsam außergewöhnlich und Understatement verkörpernd.

Mario Pini eklärt: „Ich bin sowohl von dem Projekt als auch den Menschen hinter TAPODTS überzeugt. In der ersten gemeinsamen Kollektion wollte ich einerseits die Stärken der Marke aufnehmen und deren Identität weiter formen, Modellfamilien deutlich herausarbeiten und einen Hauch meiner Kreativität in die puristischen Stile einfließen lassen. Ich denke, es ist eine feine Mischung aus Stil und Komfort, welche die grundlegende Identität von TAPODTS Fine Shoes darstellt.“

Muster und Leder erstrecken sich von einfarbig glatt über floral gelasert bis hin zu geometrisch geprägt. Frische gepaart mit Stil – eine zeitlose Widmung an die Frau. Die Marke steht für klare Linien und beste Passform für Frauen, die mitten im Leben stehen. TAPODTS Schuhe kommen ohne zusätzliche Accessories aus, die auserwählten Leder werden selbst zum Schmuckstück. Die TAPODTS Frau hat ihren eigenen Stil mit Liebe zum Detail gefunden und weiß, dass oft das Detail den Unterschied erkennen lässt. Klassische Farben wie schwarz, weiß, rot und auch denim finden sich wieder. Neu interpretiert kommt ein Orange in Melone, ein Silber in Panna, ein Türkis in Surf und ein Blau in Cobalto.

Die neuen TAPODTS Schuhe werden für ihre Trägerin zum Juwel am Fuß. Das Premiumlabel stellt sowohl auf der GDS in Düsseldorf, als auch erstmals im September auf der MICAM in Mailand aus. Cornelia Jahnel ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit Mario Pini hat uns sehr voran gebracht, so dass wir unsere neue Kollektion einem internationalen Publikum präsentieren wollen.“ Ein weiterer konsequenter Schritt ist die Anbindung eines B2B Shops. WeWant Shoes (WWS) bietet eine 365 Tage verfügbare Online-Plattform, in Form eines digitalen Showrooms. TAPODTS geht mit der neuen Kollektion auf WWS online und ist über eine Link auf der Homepage www.tapodts.com erreichbar. Hier können alle Schuhhändler ihre Vorbestellungen der kommenden Saison tätigen, Ware nachbestellen oder aus einer Auswahl von Ganzjahresmodellen aussuchen.

Treffen Sie Tapodts auf folgenden Messen:
26.07.-28.07.2016 GDS, Düsseldorf – Halle 5 Stand 5J13
03.09.-06.09.2016 TheMICAM; Mailand – Halle 04 Stand M06
16.09.-18.09.2016 Shoe Time, Schkeuditz – Stand tbc

Druckfähige, honorarfreie Fotos:  www.mynewsdesk.com/de/tower-pr/tag/fs17/images

Weiterführende Links:

www.tapodts.com
www.instagram.com/tapodts
www.facebook.com/tapodts
www.wewantshoes.com/de/brands/29932-tapodts

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p5h6op

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/tapodts-ueberzeugt-mit-inspirierenden-schuhen-in-einem-wechselspiel-aus-eleganz-und-frische-36052

Über TAPODTS:

TAPODTS wurde im Jahr 2014 gegründet. Das junge Dresdner Unternehmen kreiert hochwertige Damenschuhe aus nachhaltigem Material. Alle Schuhe sind mit chromfrei gegerbtem Innenleder aus Europa und einer drei Millimeter starken Memory Latex Innensohle ausgestattet. Die Marke hat den Anspruch, Schuhe und Accessoires im Premiumbereich anzubieten, die Frauen den ganzen Tag begleiten. Dabei reichen die Modelle von klassisch bis extravagant.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/food-trends/tapodts-ueberzeugt-mit-inspirierenden-schuhen-in-einem-wechselspiel-aus-eleganz-und-frische-36052

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/p5h6op

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tapodts-ueberzeugt-mit-inspirierenden-schuhen-in-einem-wechselspiel-aus-eleganz-und-frische/

BRAZILIAN FOOTWEAR

BRAZILIAN FOOTWEAR Frühjahr/Sommer 2017

BRAZILIAN FOOTWEAR

Via Scarpa Sommer 2017

Auf der GDS – Global Destination for Shoes & Accessories in Düsseldorf stellen im Juli 2016 erneut mehr als 20 brasilianische Marken unter der Flagge von BRAZILIAN FOOTWEAR aus. An der Sommerausgabe der GDS beteiligen sich die folgenden Labels: Beira Rio, Cartago, Comfortflex, Grendha, Ipanema, Lilybi, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Ramarim, Renata Mello, Rider, Sapatoterapia, Scarpinha, Suzana Santos, Via Scarpa, Vizzano, Whoop, Wirth und Zaxy teil.

TRENDS SOMMER 2017 made in Brazil
Auf der Messe werden internationale Trends und Themen für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 in Kombination mit individuellem brasilianischem Stil und eigener Umsetzung präsentiert.
Gezeigt wird u.a.:

COOL ROMANTIC
Moderner Luxus – frisch, smart und preppy interpretiert. Neo-Romantik mit einem Schuss Glamour, verspielt und dekoriert, oftmals mit leicht ironischem Touch oder aber betont clean und puristisch.

Modelle/Designs: Spitze Ballerinas, T-Spangen, Wicklungen, Schleifen und Riemchen, Blockabsätze im Sixties-Style für Slings und Pumps, Mary Janes, Slipper und Loafer gern auch als Pantoletten.
Farben: Muschel, Teint, Fango, Metall, Holz und Nude

FANCY GARDENING
Gärten, Flora und Fauna dienten hier als Inspiration. Natürlich, authentisch, feminin, frisch, fröhlich, und bunt, das sind die Begriffe, welche einem bei diesen Modellen einfallen. Die Materialien: Leinen, Baumwolle, Spitze, Lasercut, Bast, Denim, Naturleder, Stickereien, Velours, Nubuk oder Python(prägung)

Modelle: Pantoletten, Mules, Babouches, Sabots, Espadrilles. Zudem Römersandalen, feminine Sandalen mit Blütenapplikationen oder floralen/ethnischen Drucken oder Stickereien, Ballerinas mit Ghilly-Schnürung, Sneaker mit floralen Drucken, auffälligen Strass-Applikationen (Schmetterlinge, Insekten…), Fransen, Troddeln, Pompons ….
Die Farben: Geranie, Hortensie, Kiwi, Lavendel, Terra, Weizen ….

ATHLEISURE
Die perfekte Mischung: Athletic meets Leisure. Das Ergebis: Dynamisch, aktiv, sportlich. Sport als Zeitgeist, zwischen Retro und Coolness.

Materialien: Baumwolle, Synthetics, Hightech-Materialien, Metallics, Elastics, Lack, Mesh, Denim, Velours, Nubuk, Nappa oftmals mit auffälligen Perforationen.

Schuhe: Sneaker – von retro bis futuristisch, Slip-Ons, Hiker, Hightop-Sneaker, Basketball-Typen, (Komfort-)Sandalen mit breiten Bandagen, Elastikbänder, kräftigen Böden, Klettverschlüssen. Pantoletten mit Plateau und breiten Bondages, Blockstreifen, Zipper, Letter (Messages), Fantasy Prints, Die Farbpalette: Weiß, Schwarz, Amarena, Atlantik, Signalrot, Olive ….

Für das Fachpublikum auf der GDS zeigen einige der Brasilianischen Schuhspezialisten ihre Neuheiten diesmal nicht nur auf ihren Messeständen und in den Showcases auf der HIGHLIGHT-ROUTE in Halle 3, sondern auch in der erstmals stattfindenden HIGHSTREET-Show in der Halle 2. Mit dabei sind Labels wie z.B. Beira Rio, Cartago, Grendha, Ipanema, Modare, Moleca, Piccadilly, Vizzano oder Zaxy.

Weitere Ausstellerbilder erhalten Sie über den nachfolgenden Link:
http://NLSC.igedo-newsletter.de/BF0716/Aussteller.zip

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Düsseldorf, Juli 2016

Brazilian Footwear

Brazilian Footwear is an exports promotion program developed by Abicalados, the Brazilian Footwear Industries Association, in partnership with Apex-Brazil (Brazilian Trade and Investment Promotion Agency).

This program aims to increase exports of Brazilian footwear brands through development, trade promotion and image actions focusing on the international market.

BrazilianFootwear.com

The platform BrazilianFootwear.com aims to enable constant proximity of international buyers and Brazilian footwear brands through the exhibition of a profile for each brand participating in the project. These profiles feature diverse information about the companies, as well as the products of their most current collections. The website allows negotiations to start directly on the website so that the companies may contact each buyer subsequently, in a customized way.

Firmenkontakt
Abicalçados/Brazilian Footwear
Christina Grell
Emanuel-Leutze-Str. 8
40547 Düsseldorf
+49-(0)211-4396-386
grell@igedo.com
www.igedo.com

Pressekontakt
Igedo Company press department Brazilian Footwear Germany
Christina Grell
Emanuel-Leutze-Str. 8
40547 Düsseldorf
+49.211.4396.386
grell@igedo.com
http://www.brazilianfootwear.com.br/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-8/

Besucherrekord am ITB-Stand von Mystifly bahnt sich an!

Besucherrekord am ITB-Stand von Mystifly bahnt sich an!

Geschäftsreisen sind global, aber der Flugeinkauf findet meist noch in einem oder wenigen Heimatmärkten des Unternehmens statt, an einem oder wenigen Points of Sale. Global agierende Unternehmen erwarten dann spätestens von ihren Geschäftsreisebüros, ihnen innerasiatische oder inneramerikanische Flüge zu SITI-Konditionen zu besorgen – leider oft vergebens. Dabei liegt die vollautomatisierte global agierende Such-, Buch- und Ticketinglösung nahe. Die Lösung heißt MyFareBox und stammt von Mystifly!

Auf der Business Travel Show in London am 24. und 25. Februar haben so viele TMCs wie bisher noch nie den Stand von Mystifly besucht und noch nie lagen so viele Anmeldungen zu einer Produktdemo auf der ITB vor, wie in diesem Jahr.
Alleine in Großbritannien bieten bereits über 50 TMCs die global eingekauften und ausgestellten Tickets von Mystifly an. Nun wollen auch ihre deutschen Kollegen erfahren, wie MyFareBox und 247 TravelDesk den Flugeinkauf revolutionieren, Ticketpreise reduzieren und es Reisenden ermöglicht diese jederzeit verfolgen zu können.

Mit MyFareBox kaufen Unternehmen und Geschäftsreisebüros Flugtarife in dem Land, in dem sie am günstigsten sind. Dank das globalen Netzwerks von Mystifly und seiner einzigartigen Buchungs- und Fulfillmenttechnologie werden die e-Tickets dann im optimalen Land ausgestellt.

Ein paar wenige freie Zeitfenster für Live-Demos von Mystifly auf der ITB sind noch vorhanden. Interessierte Reiseeinkäufer und Geschäftsreisebüros werden gebeten, sich auf mystifly.com/events zu registrieren. Mystifly stellt auf der ITB in der IT-Halle 5.1, Stand 123 aus.

Über Mystifly:

Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Das Mystifly Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln. Aufgrund eines einzigartigen globalen Fulfillment-Modells über die Plattform MyFareBox erzielen Sie nennenswerte Einsparungen bei jeder einzelnen Flugbuchung.

Mystifly ist eine der am stärksten wachsenden Reiseorganisationen, in mittlerweile 70 Ländern aktiv und wurde u. a. von den World Travel Awards mit dem Titel „Führender Airline Consolidator der Welt“ ausgezeichnet.

Über die Buchungsplattform MyFareBox können Travel Management Companies auf der ganzen Welt nicht nur die veröffentlichten Tarife ab allen Verkaufs- und Abflugpunkten buchen, sondern auch noch die dazugehörigen Consolidator- und weitere Sondertarife – aus 70 Ländern und von insgesamt 900 Fluggesellschaften inklusive Low Cost Airlines. Aber auch einige der größten Online Reiseportale Europas, Nordamerikas, Asiens und des Pazifischen Raums greifen bereits über den MyFareBox OnePoint Webservice (XML-Schnittstelle) auf diese einzigartigen Tarife zu.

Mystifly-Kunden verfügen u.a. über folgende Vorteile:
– Die günstigsten Flugtarife aus 70 Ländern und von 900 Fluggesellschaften inkl. Low Cost Airlines – und diese Tarife sind sogar noch günstiger als PTA/SOTO und liegen natürlich weit unter den veröffentlichten Tarifen des jeweiligen Landes
– MyFareBox – Die integrierte von-jedem-Ort-zu-jedem-Ort-der-Welt Flug- Such-, Buch- und Ticketingmaschine
– Rund-um-die-Uhr Unterstützung via Telefon und E-Mail – an jedem Tag der Woche
– Bezahlungen aller Tickets in nur einer Währung
– Volle Preistransparenz über Tarife, Steuern, und Gebühren

Weitere Details erhalten Sie hier http://www.mystifly.com oder wenn Sie Mystifly eine Nachricht an marketing@mystifly.com schicken.

Pressekontakt:
Deepika Maloo, Manager – Marketing
deepika@mystifly.com
Telefon in Deutschland: 069 3650 65480

Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Unser Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln

Kontakt
Mystifly.com
Deepika Maloo
Brainton Avenue 18
TW14 OAY Feltham
069 3650 65480
deepika@mystifly.com
http://mystifly.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/besucherrekord-am-itb-stand-von-mystifly-bahnt-sich-an/

Eine API für besonders günstige internationale Flugtarife

Mystifly – „Führender Airline Consolidator der Welt“

Eine API für besonders günstige internationale Flugtarife

Es mag recht einfach sein, die günstigesten Flugtarife ab Deutschland zu finden. Aber sobald es um Flüge ab Drittländern geht, beginnt ein Kampf, den Reisebüros, die nur im GDS suchen, preislich nur verlieren können.

Findet man eine besonders günstige Quelle, z.B. einen Consolidator, der auf Abflüge ab Land B spezialisiert ist, so bieten sich über diesen Weg dennoch keine guten Tarife ab Land C an. Und da Reisebüros, besonders natürlich Online-Reisebüros, auf vollautomatisierte, integrierte Prozesse angewiesen sind, müsste man nun jeden der ausländischen Consolidator via API einzeln anbinden – das kostet viel Zeit und noch viel mehr Geld.

Da liegt es auf der Hand, dass die Anbindung einer API eines multi-nationalen Consolidators, der die günstigsten Tarife ab Land B, C,… bis hin zu Land Z hat, die effektivste und erst recht effizienteste Wahl wäre.

Rajeev Kumar, Gründer und CEO von Mystifly fordert auf: „Suchen Sie den Anbieter einer API, über die Sie Tarife aller GDS (nicht nur der drei großen), Private Fares aus aller Herren Länder, die Inlandstarife nationaler Low Cost Airlines sowie ATPCO 25/35-Tarife erhalten, buchen und Tickets sofort auch ausstellen können!“

Solche Tickets müssen in unterschiedlichen Währungen bezahlt werden – Sie selbst werden dabei aber ungern ins Wechselkursrisiko treten. Der Anbieter dieser API sollte für Sie auch rund um die Uhr und an jedem Tag des Jahres sofort persönlich ansprechbar sein, besonders, wenn Sie ein TMC oder OTA sind.

Bei dieser Suche stoßen Sie zwangsläufig auch auf Mystiflys OnePoint-API. Diese wird bereits als Quelle besonders günstiger Tarife von mehr als 400 OTAs und TMCs weltweit eingesetzt.

Das Unternehmen existiert seit sieben Jahren. 22 der 50 größten TMCs (Travel Management Companies) Großbritanniens nutzen heute schon Mystifly.

Treffen Sie Mystifly!

Auf der Business Travel Show in London (24. und 25. Februar, Stand B944)

Auf der ITB in Berlin (09. bis 12. März, Halle 5.1, Stand 123) können sich nun deutsche Reisebüros, Reiseunternehmen und Travel Manager von den Vorzügen von Mystifly und MyFareBox überzeugen.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter http://mystifly.com/events

Über Mystifly:

Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Das Mystifly Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln. Aufgrund eines einzigartigen globalen Fulfillment-Modells über die Plattform MyFareBox erzielen Sie nennenswerte Einsparungen bei jeder einzelnen Flugbuchung.

Mystifly ist eine der am stärksten wachsenden Reiseorganisationen, in mittlerweile 70 Ländern aktiv und wurde u. a. von den World Travel Awards mit dem Titel „Führender Airline Consolidator der Welt“ ausgezeichnet.

Über die Buchungsplattform MyFareBox können Travel Management Companies auf der ganzen Welt nicht nur die veröffentlichten Tarife ab allen Verkaufs- und Abflugpunkten buchen, sondern auch noch die dazugehörigen Consolidator- und weitere Sondertarife – aus 70 Ländern und von insgesamt 900 Fluggesellschaften inklusive Low Cost Airlines.

Aber auch einige der größten Online Reiseportale Europas, Nordamerikas, Asiens und des Pazifischen Raums greifen bereits über den MyFareBox OnePoint Webservice (XML-Schnittstelle) auf diese einzigartigen Tarife zu.

Mystifly-Kunden verfügen u.a. über folgende Vorteile:
– Die günstigsten Flugtarife aus 70 Ländern und von 900 Fluggesellschaften inkl. Low Cost Airlines – und diese Tarife sind sogar noch günstiger als PTA/SOTO und liegen natürlich weit unter den veröffentlichten Tarifen des jeweiligen Landes
– MyFareBox – Die integrierte von-jedem-Ort-zu-jedem-Ort-der-Welt Flug- Such-, Buch- und Ticketingmaschine
– Rund-um-die-Uhr Unterstützung via Telefon und E-Mail – an jedem Tag der Woche
– Bezahlungen aller Tickets in nur einer Währung
– Volle Preistransparenz über Tarife, Steuern, und Gebühren

Weitere Details erhalten Sie hier http://www.mystifly.com oder wenn Sie Mystifly eine Nachricht an marketing@mystifly.com schicken.

Pressekontakt:
Deepika Maloo, Manager – Marketing
deepika@mystifly.com
Telefon in Deutschland: 069 3650 65480

Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Unser Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln

Kontakt
Mystifly.com
Deepika Maloo
Brainton Avenue 18
TW14 OAY Feltham
069 3650 65480
deepika@mystifly.com
http://mystifly.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eine-api-fuer-besonders-guenstige-internationale-flugtarife/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Brasilianischer Style für Herbst-Winter 2016/2017

BRAZILIAN FOOTWEAR

Stephanie Classic H/W 2016-17

Für die Saison Herbst-Winter 2016/2017 präsentieren die Schuhhersteller aus Brasilien auf der kommenden GDS Modelle, die ein Auf- und Anheizen der Saison versprechen. Das Sortiment reicht von Modellen, welche den neuesten internationalen Trends entsprechen bis hin zu typisch brasilianischen Kreationen.
Auf der kommenden GDS – Global Destination for Shoes & Accessories, vom 10. – 12. Februar 2016, werden 13 brasilianische Schuhfirmen mehr als 25 Brands präsentieren. Mit dabei sind z.B. Ghetz Exp Imp Ltda mit den Labels Anatomic & Co und Moema; Grendene S.A mit Grendha, Ipanema, Rider und Zaxy; Calados Beira Rio S.A mit Beira Rio, Modare, Moleca, Molekinha und Vizzano; A Grings S.A mit ihrem veganen Label Piccadilly und dem neuen Kinderschuhlabel Lilyby; Acrux Calados Ltda mit Sapatoterapia; Industria de Calados Wirth Ltda mit Wirth; Calados Ramarim Ltda mit den Marken Comfortflex, Ramarim und Whoop; Ind. e Comercio de Calados S Santos Ltda mit Art’s Brasil, Renata Mello und Suzana Santos; Super Star Calados Ltda mit Starzinho und Super Star sowie Toni Salloum mit Toni Salloum. Wieder auf der GDS ist das Herrenschuhlabel Democrata Calados Artigos de Couro Ltda mit Democrata und Calados Q-Sonho Ltda mit Stephanie Classicist ist ebenfalls nach einigen Saisons wieder auf der GDS. Zum ersten Mal dabei ist Industria e Comercio de Calados Viascarpa Ltda mit Via Scarpa

Trends
Die brasilianischen Schuhhersteller präsentieren für die kalte Herbst/Winter 2016/17 u.a. Brogues, Monks, Loafer und Budapester mit extravaganten Details wie Golflaschen, Lochungen oder Troddeln die den neuen „Dandies“ das gewisse Etwas verleihen.

Ein weiterer Trend den viele der Labels präsentieren werden sind Hochfront-Typen mit hohem, geradem Absatz z.B. als Schnürer oder mit dekorativen Schließen. Die neuen Stiefeletten variieren in den Schafthöhen. Das Spektrum reicht von knapp knöchelhoch über Chelsea- und klassische Varianten bis hin zu mittleren, eng am Bein anliegenden Schäften.

Der Hippie-Look mit deutlichen Anleihen an die 70er-Jahre findet im Herbst/Winter seine Fortsetzung. Das ultimative Must-have ist der Overknee. Der überknielange Stiefel zeigt sich in den Kollektionen oft auf flachen Sohlen und aus geschmeidigem Veloursleder. Daneben sorgen Modelle mit geradem, weitem Schaft, runden, wandigen Leisten und blockigem Lederschicht-Absatz für neue Impulse.

Die neuen Stiefeletten zeigen oftmals Details wie z. B. Fransen. Verführerisch schimmernder Samt in dunklen, geheimnisvollen Farben wird ebenfalls vorgestellt. Prägungen in Form von

Tierdrucken, Tapisserie-, floralen oder abstrakten Mustern unterstreichen die opulente, dekorative Note. Pumps und spitze Ballerinas werden dank raffinierter Fessel-Wicklungen neu und ausgesprochen feminin interpretiert.

Ein Hauch von Boho erobert auch die Herrenschuh-Szene. Material-Mix und Brush sorgen für die nötige Prise Exzentrik bei Stiefeletten und Halbschuhen mit schlanken Leisten. Gekonnt eingesetzte Farbverläufe strahlen Extravaganz aus. Bergsteiger-Modelle mit Haken und Ösen sind ein modisches Muss.

Neue Labels:

Stephanie Classic
Moderne Grafikprints, Boho-Hippie-Styles und rebellische Punkelemente wie Spikes und Ketten vertragen sich in der Herbst/Winter-Kollektion der erneut auf der GDS ausstellenden Marke Stephanie Classic und nehmen uns mit auf eine Reise durch die 1960er, 70er und 80er. Dabei richtet sich das Unternehmen aus Tres Coroas (Rio Grande do Sul) mit seiner über 44-jährigen Erfahrung in der Schuhindustrie an moderne Frauen mit Niveau, die Wert auf qualitativ hochwertige Schuhe legen.

Auf der GDS finden Sie Stephanie Classic in Halle 3, HIGHSTREET

Democrata
Von einer kleinen Schuhfabrik zu einer der wichtigsten Marken für Herren-Leder-Schuhe in Brasilien. Diese Erfolgsgeschichte steckt hinter dem 1983 von Urias Cintra gegründeten Labels Democrata Calados, das in Franca, Camocin und Santa Quiteria inzwischen drei Produktionsstätten unterhält. Gefertigt werden über 40 Produktlinien – alle unter dem Credo „Living Good Moments“. Unterteilt ist die Democrata-Kollektion in die vier Lifestyle-Themen“Metropolitan“, „Denim“, „Garage“ und „Smart Fit“, welche die Brand-DNA in all ihren Facetten, von jung und relaxed über individuell und rustikal, zu chic und elegant, wiederspiegeln.

Auf der GDS finden Sie Democrata in Halle 3, HIGHSTREET

Lilybi
„It“s fun to be a girl“ – so lautet das Motto von Lilybi, der neuen Mädchenschuhmarke von Picadilly Brazilian Footwear, die zur Saison Herbst/Winter 2016/17 Picadilly for Girls ablöst. Ob Fashionista, Prinzessin, Dame oder Abenteurerin und Entdeckerin – Lilybi zelebriert das Mädchen-sein in all seinen Farben und richtet sich mit seiner auf Spaß an Mode ausgerichteten Kollektion an Mädchen zwischen sechs und 12 Jahren.

Auf der GDS finden Sie Lilybi in Halle 3, HIGHSTREET

Weitere Informationen erhalten Sie über:
www.brazilianfootwear.com.br

Fotos erhalten Sie unter:

http://NLSC.igedo-newsletter.de/BF0216/BF-Mailing.zip

Düsseldorf Januar 2015

The Brazilian Footwear Exportations Promotion Program is developed by the Brazilian Footwear Industries Association in partnership with the Brazilian Trade and Investments Promotion Agency (Apex-Brasil).

Brazilian Footwear advocates for the interests of manufacturers of shoes, leather upper shoes, leather goods, and travel goods by means of supporting the industry“s favored policies.

Firmenkontakt
Abicalcados – Projekt Brazilian Footwear
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396 386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Pressekontakt
Igedo Company/press department Brazilian Footwear
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.de
www.igedo.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-6/

Mystifly: Die Flugticket-Consolidator-Revolution

Mystifly: Die Flugticket-Consolidator-Revolution

Fast alle Bereiche des Reisevertriebs sind heutzutage automatisiert. Nur wenn man den wirklich günstigsten Flugtarif verkaufen möchte, muss die Fachfrau oder der Fachmann noch intensiv mit der Hand ran. Es kostet viel Zeit, herauszufinden, über welches System, über welchen Händler man den wirklich günstigsten Tarif bekommt. Das lässt sich im Reisebüroalltag – und in der Praxis des Travel Managers – zu oft nicht umsetzen. Wenn es doch nur eine revolutionäre Technologie gäbe, die global den Flugtarif-Einkaufs, Buchungs- und Ticketingprozess vereinheitlicht automatisieren und somit Zeit und Kosten einsparen könnte – und das natürlich auf deutsch!

Auf diese Beschreibung passt MyFareBox vom indischen Technologieunternehmen Msystifly. In MyFareBox lassen sich Tarife von jedem Verkaufs- und Abflugsort der Welt zu jeder Destination buchen und auch gleich ausstellen – zu Tarifen, die noch unter PTA/SOTOs liegen – von mehr als 900 Fluggesellschaften inkl. Low Cost Airlines aus über 70 Ländern. Damit steigert MyFareBox die Profitabilität im Reiseeinkauf und -vertrieb, reduziert Transaktionskosten, erspart Verhandlungen mit Airlines und bietet den Reisenden mehr Service für weniger Geld. Darüberhinaus ermöglicht MyFareBox Reisebüros und -veranstaltern sofort auch den Vertrieb in anderen Ländern.

Zu den Tarifen, die in MyFareBox unabhändig vom Verkaufspunkt (Pseudo-City-Code oder PCC) gebucht und ausgestellt werden können, gehören neben den marktspezifischen Published Fares aus allen GDS auch Consolidator Tarife, Private Fares, SOTOS, Studententarife, Marine-Tarife, Labour-, Ethnic- und Military-Tarife. Möglich macht das Mystifly“s einzigartiges globales Netzwerk aus Großhändlern. Reisebüros und -einkäufer müssen sich aber nicht um Währungsschwankungen kümmern: Über MyFareBox buchen sie jeden Tarif in Euro.

Natürlich informiert MyFareBox auch in Echtzeit über den aktuellen Reiseverlauf, Buchungsänderungen, -bestätigungen, Stornierungen, den Ticketing- oder Wartelistenstatus usw. Reisebüros gehen auch nicht das Risiko eines ADMs ein. Sie buchen einfach den weltweit günstigsten Tarif für eine bestimmte Strecke.

Wie sicher ist Mystifly“s MyFareBox? 2014 wurde die Technologie mit Microsofts „Code of Honor for Microsoft“s Solution Excellence“ ausgezeichnet. 2015 erhielt Mystifly den World Travel Award als „Führender Flugticket Consolidator der Welt“ und auf der ITB in Singapur gab es eine weitere Auszeichnung von Travelmole.

Das Unternehmen existiert seit sieben Jahren. 22 der 50 größten TMCs (Travel Management Companies) Großbritanniens nutzen heute Mystifly. Auf der Business Travel Show in London (24. und 25. Februar, Stand B944) und auf der ITB in Berlin (09. bis 12. März, Halle 5.1, Stand 123) können sich nun deutsche Reisebüros, Reiseunternehmen und Travel Manager von den Vorzügen von Mystifly und MyFareBox überzeugen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns unter http://mystifly.com/events

Infos: http://mystifly.com

Über Mystifly:
Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Unser Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln. Aufgrund eines einzigartigen globalen Fulfillment-Modells über die Plattform MyFareBox erzielen Sie nennenswerte Einsparungen bei jeder einzelnen Flugbuchung. Mystifly ist eine der am stärksten wachsenden Reiseorganisationen, in mittlerweile 70 Ländern aktiv und wurde u. a. von den World Travel Awards mit dem Titel „Führender Airline Consolidator der Welt“ ausgezeichnet.

Über die Buchungsplattform MyFareBox können Travel Management Companies auf der ganzen Welt nicht nur die veröffentlichten Tarife ab allen Verkaufs- und Abflugpunkten buchen, sondern auch noch die dazugehörigen Consolidator- und weitere Sondertarife – aus 70 Ländern und von insgesamt 900 Fluggesellschaften inklusive Low Cost Airlines. Aber auch einige der größten Online Reiseportale Europas, Nordamerikas, Asiens und des Pazifischen Raums greifen bereits über den MyFareBox OnePoint Webservice (XML-Schnittstelle) auf diese einzigartigen Tarife zu.

Mystifly-Kunden verfügen u.a. über folgende Vorteile:

– Die günstigsten Flugtarife aus 70 Ländern und von 900 Fluggesellschaften inkl. Low Cost Airlines – und diese Tarife sind sogar noch günstiger als PTA/SOTO und liegen natürlich weit unter den veröffentlichten Tarifen des jeweiligen Landes
– MyFareBox – Unsere integrierte von-jedem-Ort-zu-jedem-Ort-der-Welt Flug- Such-, Buch- und Ticketingmaschine
– Rund-um-die-Uhr Unterstützung via Telefon und E-Mail – an jedem Tag der Woche
– Bezahlungen aller Tickets in nur einer Währung
– Volle Preistransparenz über Tarife, Steuern, und Gebühren

Weitere Details erhalten Sie auf unserer Website http://www.mystifly.com oder wenn Sie uns eine Nachricht an marketing@mystifly.com schicken.

Mystifly ist ein Flugticket-Großhändler oder Consolidator, der über seine eigene Buchungstechnologie Tickets von jedem Ort der Welt zu jedem Ort der Welt anbietet. Unser Team kann Ihnen stark vergünstigte Flugtarife und Reisedeals ab jedem Abflughafen zu jeder Destination der Welt vermitteln

Kontakt
Mystifly.com
Deepika Maloo
Brainton Avenue 18
TW14 OAY Feltham
069 3650 65480
deepika@mystifly.com
http://mystifly.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mystifly-die-flugticket-consolidator-revolution/

Deutsche Unternehmen verlieren jährlich Millionen durch ungenutzte E-Tickets

++ Sondermeldung zur GBTA/VDR-Tagung in Frankfurt, 09. November 2015++

Frankfurt am Main, 09.11.15 – In Zeiten sinkender Flugpreise ist ein wichtiger Bestandteil der weiteren Reisekostenoptimierung das Aufspüren von Einsparpotentialen. Jährlich verlieren deutsche Unternehmen Millionen durch Nicht-Nutzung ungenutzter Teilstrecken von E-Tickets. Viele wären umbuchbar, mit Restwert versehen. Bei anderen ließe sich zumindest die gezahlte Steuer zurückfordern. Leider gehen diese Werte jedoch oft im Zusammenspiel unterschiedlicher Buchungskanäle verloren.

Nicht so bei Nutzern von eTRAK aus dem Hause Trondent Development Corp. Hier werden die E-Tickets aller Buchungskanäle eines Unternehmens, aller GDS zentral gespeichert und verwaltet und jeder Segmentstatus bis zur Nutzung oder dem Umtausch überwacht. Stellen im Unternehmen, bei denen sich Verfall solcher Restwerte häufen, werden aufgezeigt, und jeder Restwert wird konsequent genutzt.

eTRAK gibt es seit 1998. Zur GBTA/VDR-Tagung 2015 in Frankfurt wird nun auch in Deutschland die Version 3.0 vorgestellt. Diese beinhaltet neben einer zeitgemäß modernen, intuitiven Nutzeroberfläche, einer noch feiner konfigurierbaren Zugriffserlaubnisstruktur eine noch breitere Auswahl an Reports, deren automatische Generierung und Zustellung nun noch flexibler einstellbar ist. Darüberhinaus können jetzt auch MCO und EMD-Daten zentral verwaltet werden. Dank der Add-Ons eTRAK Pro und eTRAK Alert erhalten Reisende sowie Expedienten nun proaktive Benachrichtigungen zum Verfall noch ungenutzter Tickets.

eTRAK ist kompatibel zu allen GDS und allen gängigen Buchungsmaschinen.

Über Trondent Development Corp.

Die Trondent Development Corp. gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Software, web-basierten Anwendungen und Datenverwaltungs-Services die es Unternehmen aller Größen ermöglicht, ihr Travel Management effizienter- und für den Reisenden in der Anwendung deutlich einfacher zu gestalten. Zu dem breitgefächerten Portfolio von Trondent gehören Technologieprodukte und -Services zur Reiseplanverwaltung sowie Entscheidungshilfen bei Reiseanträgen, die kompatibel sind zu allen großen GDS sowie den gängigen Onlinebuchungsmaschinen. Die gesamte Produkt-Suite ist in vielen Sprachen und in mehr als 130 Ländern verfügbar. Details zu den jeweiligen Produkten oder der kompletten Suite finden Sie auf www.trondent.com

Medienkontakt:
Jan Lofgren
Vice President of Sales and Marketing
1300 S. Grove Ave
Suite 204
Barrington, IL 60010
USA

Telefon: 001 847 898 9144
Mobil: 001 847 561 0683
E-Mail: jlofgren@trondent.com

Die Trondent Development Corp. gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Software, web-basierten Anwendungen und Datenverwaltungs-Services die es Unternehmen aller Größen ermöglicht, ihr Travel Management effizienter- und für den Reisenden in der Anwendung deutlich einfacher zu gestalten. Zu dem breitgefächerten Portfolio von Trondent gehören Technologieprodukte und -Services zur Reiseplanverwaltung sowie Entscheidungshilfen bei Reiseanträgen, die kompatibel sind zu allen großen GDS sowie den gängigen Onlinebuchungsmaschinen. Die gesamte Produkt-Suite ist in vielen Sprachen und in mehr als 130 Ländern verfügbar. Details zu den jeweiligen Produkten oder der kompletten Suite finden Sie auf www.trondent.com.

Kontakt
Trondent Development Corp.
Jan Lofgren
S. Grove Ave. 1300
IL 60010 Barrington
001 847 898 9144
jlofgren@trondent.com
http://www.trondent.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsche-unternehmen-verlieren-jaehrlich-millionen-durch-ungenutzte-e-tickets/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Die GDS – Global Destination for Shoes & Accessories, vom 29. bis 31. Juli in Düsseldorf , war ein voller Erfolg für die Schuhhersteller aus Brasilien

BRAZILIAN FOOTWEAR

Miss Germany 2015 bei Ipanema auf der GDS

Die GDS generiert voraussichtlich 12 Millionen USD für die brasilianischen Schuhhersteller

Der deutsche Schuhhandel hat offenbar Gefallen am Schuhwerk made in Brazil gefunden. Die Teilnahme von 29 brasilianischen Schuh-Marken an der GDS-Global Destination for Shoes & Accessories, hat durch den Verkauf von 215,6 Tausend Paaren an Schuhen auf der Stelle einen Umsatz von 3,14 Millionen USD erzeugt. Im Laufe der nächsten sechs Monate sollte der Ertrag, der während der Messe abgeschlossenen Kaufverträge auf ca. 11,7 Millionen USD ansteigen, rund 20% mehr als bei der letztjährigen GDS-Edition verzeichnet wurde. Die brasilianische Teilnahme wurde durch das Projekt BRAZILIAN FOOTWEAR ermöglicht, einem Unterstützungsprogramm für den Export von Schuhen und Accessoires brasilianischer Hersteller, finanziert vom Schuhverband Abicalados (Associaão Brasileira das Industrias de Calados) in Zusammenarbeit mit Apex-Brasil (Agencia Brasileira de Promoão de Exportaoes e Investimentos).
Die Analytikerin für Absatzförderung von Abicalados, Patrícia Ledur, bestätigte, dass die Anzahl der deutschen Käufer, die während der GDS an brasilianischen Produkten interessiert waren angestiegen ist. „Die Aussteller waren sehr zufrieden darüber sowie über die insgesamt guten Ergebnisse der GDS Teilnahmen, welche sich somit für die Firmen gelohnt haben“. Darüber hinaus haben die brasilianischen Aussteller während der Messe wichtige Käufer aus den arabischen Märkten sowie aus amerikanischen Ländern und Russland auf ihren Ständen empfangen.

Statements
Laut Magale Kich, Exportmanagerin von Ramarim, ist die Teilnahme an der GDS außerordentlich wichtig für die Marke. „Einige unserer Hauptauftraggeber besuchen die Messe und ziehen es vor, ihre Bestellungen bereits hier aufzugeben“, erzählt sie.
Nach ihrer zweiten Teilnahme an der GDS ist die Marke Suzana Santos mit dem deutschen Event sehr zufrieden. „Schon nach wenigen Malen haben wir es geschafft wichtige Partnerschaften für unsere Marke zu schließen. Die Messe empfängt qualifiziertere und gut vorbereitete Besucher und stellt einen sehr wichtigen Bestandteil für unsere Zusammenarbeit mit dem internationalen Absatzmarkt dar“, äußert die Geschäftsführerin.
Der Exportmanager von Beira Rio, Fabiano Pizzato, betont, dass sie Dank ihrer Teilnahme an der GDS viele neue Kunden gefunden haben, was „stets ein wichtiges Ziel eines Unternehmens ist“.

Aktionen
Außer der Unterstützung bei der Messeteilnahme bot das Projekt Brazilian Footwear verschiedene Weiterbildungsprogramme für die teilnehmenden brasilianischen Schuhhersteller an. Dabei lag der Schwerpunkt auf dem deutschen Absatzmarkt. Mittels eines Vorbereitungsseminars über den Einzelhandel des Landes, mit Vorträgen von Fachleuten des Deutschen Schuhinstituts (DSI) und des Dienstleisters Hey Projects, der verantwortlich für das Matchmarketing des Events ist, wurden die Schuhproduzenten für ihre Klientel geschult sowie auf deren Besonderheiten, Vorstellungen und Eigenheiten hingewiesen.
Eine weitere Aktion, die die große Aufmerksamkeit auf sich zog, war das die Teilnahme von mehr als 10 brasilianischen Schuhmarken am Out of a Box – Festival für Schuhe, welches sich auf den Endverbraucher fokussierte und die GDS in die City von Düsseldorf brachte. Bei dieser Veranstaltung, die am letzten Messetag stattfand, hat das Export-Unterstützungs-Programm in Zusammenarbeit mit den anwesenden brasilianischen Unternehmen verschiedene Aktionen organisiert mit dem Ziel den Einwohnern Düsseldorfs sowie den Gästen, die sich in der Region aufhieleten, etwas brasilianische Atmosphäre darzubieten. Eine der Aktionen bestand aus drei 15-minütigen Modenschauen, bei denen die Schuhe „Made in Brazil“ auf einem exklusiv für die Veranstaltung aufgebauten Laufsteg präsentiert wurden.
Auf der Königsallee hieß es CATCH YOUR BRAZILIAN SHOE! Am Stand von BRAZILIAN FOOTWEAR konnten die Besucher ihr Glück versuchen und am Schuh-Glücksrad drehen um ihr Paar der bekannten Zehensandalen oder zumindest einen der zahlreichen Trostpreise zu gewinnen. Ein Angebot , welches von vielen Kö-Besuchern begeistert genutzt wurde.
Abgesehen von der Verkaufsplattform, den Seminaren, dem Matchmarketing und den Out-of-a-Box-Aktionen boten 14 brasilianische Schuhlabels in einer gemeinsamen Modenschau auf dem Catwalk in Halle 10, am ersten und zweiten Messetag, dem Fachpublikum die Möglichkeit sich über die brasilianischen Trends für Frühjahr/Sommer 2016 zu informieren. Mit dabei waren Anatomic & Co, Beira Rio, Cravo e Canela, Grendha, Ipanema, Lolli Queen, Modare, Moleca, Piccadilly, Renata Mello, Rider, Suzana Santos, Vizzano, Zaxy
„Meet Miss Germany“ hieß es am zweiten Messetag am Stand von Ipanema, in der Halle 3, dort präsentierte die amtierende Miss Germany, Olga Hoffmann die Schuh und Bademode-Kollektionen für Frühjahr/Sommer 2016 und stand für Fotos und Interviews zur Verfügung.

An der GDS haben folgende Marken teilgenommen: Anatomic & Co, Moema, Rider, Ipanema, Grendha, Zaxy, Beira Rio, Vizzano, Molekinha, Moleca, Modare, Piccadilly, Piccadilly for Girls, Sapatoterapia, Wirth, Ramarim, Comfortflex, Whoop, Lolli Queen, Suzana Santos, Renata Mello, Art“s Brasil, Super Star, Starzinho, West Coast, Cravo e Canela, Toni Salloum, Kea e Aleka.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Fotos & Videos:

http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/ShowsMesse.zip

http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/Events_Messe.zip

http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/BFFotosGDS072015.zip

http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/BrazilianFootwearShow.mp4

http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/BrazilianFootwear-OutoftheBox.mp4

BRAZILIAN FOOTWEAR – das Schuh – Export – Promotions – Program – von Abicalcados und Apex-Brasilien ermöglicht durch die
Förderung nationaler/brasilianischer Schuhe den Ausbau von Exporten, die Erschließung neuer Destinationen und somit u.a. die
Schaffung von Arbeitsplätzen, Erhöhung des Zuflusses von Devisen sowie das Wachstum und der Ausbau der Schuh-Branche.
Die Teilnahme an den Aktivitäten des Brazilian Footwear Programms ist offen für Unternehmen aus der
brasilianischen Schuhbranche,wenn sich diese mit den Ziele und Verpflichtungen des Programms identifizieren. Für
nähere Informationen oder um Details über das Programm anzufordern, wenden Sie sich bitte an
bf@abicalcados.com.br.
Igedo Company GmbH & Co.KG
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br
Pressekontakt:
press

Firmenkontakt
Abicalcados/Brazilian Footwear
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
http://www.abicalcados.com.br

Pressekontakt
press department Brazilian Footwear Germany
Christina Grell
Stockumer Kirchstrasse 61
40474 Düsseldorf
+49.211.4396.386
grell@igedo.de
www.brazilianfootwear.com.br

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-4/

schuhplus Schuhe in Übergrößen auf der GDS Düsseldorf

Internationale Schuhmesse ein Impulsgeber für Schuhtrends 2016

schuhplus Schuhe in Übergrößen auf der GDS Düsseldorf

Kay Zimmer, Chef von schuhplus – Schuhe in Übergrößen, auf der Internationalen Schuhmesse GDS.

(Düsseldorf-Dörverden) Sie ist ein internationaler Impulsgeber und ein Indikator dafür, was „In“ und was „Out“ ist. Die Mode-Welt schaut derzeit nach Düsseldorf, denn turnusgemäß präsentieren Schuhhersteller auf der Internationalen Schuhmesse GDS ihre Muster-Modelle für die nächste Saison. Auch das Einkaufsteam von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – ist vor Ort, um die Übergrößen-Kollektion für das nächste Jahr zusammenzustellen. Klarer Trend insbesondere bei den Herren: Es wird sehr sportlich.

Seit Mittwoch trifft sich in Düsseldorf wieder die internationale Schuhbranche zur 120. GDS – Global Destination for Shoes & Accessories. 900 Brands zeigen ihre Kollektionen für die Saison Frühjahr/Sommer 2016 und buhlen um die Aufmerksamkeit der Händler. Während noch vor zehn Jahren das Thema Übergrößen spartanisch vertreten war, so zeigt sich hier deutlich ein Trend, erklärt schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer. „Das Thema große Größen steht bei vielen Marken im hohen Bewusstsein. Das Standard-Sortiment öffnet sich immer stärker den Übergrößen – ein Spiegelbild der Marktveränderungen“. Die Herstellung von Schuhen in Sondergrößen ist dabei eine wirtschaftliche Reflexion der Eigenleistung, denn die Kosten sind im Verhältnis deutlich höher. „Für große Schuhe müssen eigenständige Leisten entwickelt werden – und diese Kosten sind hoch und müssen sich amortisieren. Da mit Übergrößen kein Massenmarkt bedient wird und somit die Investition in die Produktion langfristiger gesehen werden muss, ist die Entscheidung für eine Kollektionserweiterung in großen Größen somit oftmals auch eine PR-Entscheidung der Marke“, erläutert Zimmer.

Ob Gabor, Josef Seibel, Remonte oder Mustang: Zahlreiche Markenhersteller widmen sich bereits seit vielen Jahren dem Thema Übergrößen und profitieren mittlerweile von einem Zukunftsinvestment, denn die Nachfrage nach Schuhen in Übergrößen nimmt kontinuierlich zu. „Wir befinden uns mit schuhplus jetzt im 11. Geschäftsjahr. Wir stocken seitdem jährlich unser Sortiment deutlich auf, um unserem Wachstum gerecht zu werden. Durch Auswahl und Vielfalt konnten wir uns fest in einem Nischenmarkt etablieren und stehen im Segment der Damenschuhe in Übergrößen sowie Herrenschuhe in Übergrößen als Qualitätsmarke für modische XXL-Schuhe“, so schuhplus-Gründer Zimmer, der seinen Online-Store unter https://www.schuhplus.com betreibt und gleichzeitig am Firmenstandort im niedersächsischen Dörverden bei Bremen auf knapp 1.000 qm ein Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen führt.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 51. schuhplus nutzt innovative konvergente Vertriebswege insbesondere durch die on-page sowie off-page bezogene Integration von rich media content, welcher im hauseigenen virtuellen 3D TV-Studio produziert wird.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
Georg.Mahn@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schuhplus-schuhe-in-uebergroessen-auf-der-gds-duesseldorf/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Brasilianischen Schuhindustrie blickt optimistisch in die Zukunft

BRAZILIAN FOOTWEAR

Cravo et Canela Sommer 2016

Der Verlauf der Francal forcierte die Erwartungen in zukünftige Umsatzsteigerungen. Eine optimistische Stimmung hinsichtlich der Geschäftsentwicklungen für die brasilianische Schuhindustrie markierte die 47. Ausgabe der Internationalen Schuh und Zubehör Messe – Francal in São Paulo.

Anlässlich der Francal betonte der Executive Chef der brasilianischen Schuhverbandes Abicalados, Heitor Klein, dass die nationale Industrie die Exporte in der zweiten Hälfte des Jahres verstärkt wiederaufnehmen müsse.
Angesichts des Exportpotentials brasilianischer Schuhe und günstigerer Bedingungen durch einen höher bewerteten Dollar könne man von einem Wendepunkt sprechen.
Ebenfalls gemäß Heitor Klein, zeigen die externen Märkt bereits Anzeichen für eine Erholung, auch wenn die exakten Szenarien erst nach den nächsten internationalen Messen, wie der GDS – Global Destination for Shoes & Accessories in Düsseldorf und der Micam in Italien beurteilt werden könnten. Betrachtet man jedoch nur den Monat Juni, so gab es bereits eine Steigerung von 4,2% bei den brasilianischen Schuhausfuhren im Vergleich zum Monat Mai.

GDS – Global Destination for Shoes & Accessories
Gemäß diesem Trend werden Schuhhersteller aus Brasilien auf der GDS mit mehr als 10 Firmen und über 20 Marken Präsenz zeigen.
Mit dabei sind bei der Sommerausgabe 2015 die folgenden Labels: Aleka, Anatomic & Co, Beira Rio, Comfortflex, Grendha, Ipanema, Kea, LolliQueen, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Piccadilly for Girls, Ramarim, Renata Mello, Rider, Sapatoterapia, Starzinho, Super Star, Suzana Santos, Wirth, Whoop, Vizzano und Zaxy.

Shows & Events:
Die brasilianischen Schuh-Spezialisten werden mit zahlreichen Aktionen auf der GDS und in der Düsseldorfer City das Fachpublikum und die Zuschauer auf sich aufmerksam machen, unterhalten und überraschen….

Für das Fachpublikum auf der GDS veranstaltet BRAZILIAN FOOTWEAR am Mittwoch und Donnerstag jeweils um 13:00 Uhr auf dem Catwalk in der Halle 10 eine BRAZILIAN FOOTWEAR SHOW in dieser werden Labels wie Anatomic & Co, Beira Rio, Grendha, Ipanema, LolliQueen, Modare, Moleca, Piccadilly, Renata Mello, Rider, Suzana Santos, Vizzano und Zaxy ihre Neuheiten für Frühjahr/Sommer 2016 mit passendem Styling individuell in Szene setzen.

In der Show werden alle wichtigen Trend-Themen für die Saison Frühjahr/Sommer 2016 präsentiert:
So werden z.B. weiße Sohlen nicht fehlen. Sie finden sich nicht nur unter Sneakern, sondern auch unter Loafern, Booties, Pantoletten und Sandalen. Metallisch glitzernde Modelle, nicht zu laut, oft nur mit einem Hauch von Metallic werden ebenfalls vertreten sein. Ein weiterer Trend den verschiedene Marken facettenreich umgesetzt haben sind florale Optiken. Bunte Blumenmuster z.B. auf Leinen und Canvas, gern auch im Mix mit Leder, setzen Sneaker & Slip-Ons sommerlich leicht in Szene. Im Zuge der Hippie-Welle dürfen Clogs natürlich nicht fehlen. Die unterschiedlichsten Varianten in Naturleder, gebrannten Erdtönen, über Clogs in kräftigen Farben bis zu Modellen in floralen Drucken, Plateau und Blockabsatz werden vorgestellt. Sie passen perfekt zu Jeans im Flared Look. Ebenfalls in den verschiedensten Varianten präsentiert werden Espadrilles, ob als Keil-, Plateau- oder Slip-Ons. Für den Festival-Besuch im nächsten Sommer oder für die nächsten Ferien werden zahlreiche Kreationen mit Fransen gezeigt, zum Beispiel auf Booties und Sandalen aus cognacfarbenem Veloursleder. Hochfront-Designs dürfen ebenfalls nicht fehlen. Alles, was den Knöchel betont, ist dabei perfekt zu Culottes und verkürzten Hosen mit weiterem Saum, gern mit etwas höheren Absätzen um das Bein zu stecken! Weitere Trends die Schuhhersteller aus Brasilien mit eigener Handschrift stylish umgesetzt haben, sind Sandalen im 60er-Jahre Look, ob mit breiten Bandagen, im Colour-Blocking oder in Candy Colours, Blockabsätze zeichnen die femininen Modelle aus. Ebenfalls dabei sind Gladiatorensandalen in unterschiedlichen Varianten vom Flat bis zum High-Heel, die heißesten Modelle reichen für die nächste Saison bis zum Knie.

„BRAZILIAN FOOTWEAR GOES CITY“
Am Freitag, 31. Juli 2015, heißt es im Rahmen des Schuhfestivals OUT OF THE BOX Brazilian Footwear goes City.
Brasilianisches Flair in der Düsseldorfer City! Anlässlich des OUT OF THE BOX Festivals werden mehr als zehn brasilianische Trendmarken exklusiv ihre Frühlings-/Sommer-Kollektionen für 2016 dem Publikum auf der OOTB-Showbühne am Schadowplatz präsentieren. Eine einmalige Möglichkeit für die Zuschauer sich wie die Profis aus der Modebranche zu fühlen und bereits jetzt schon einen Blick auf die Trends vom nächsten Jahr zu erhalten. Mit dabei sind die Marken: Anatomic & Co, Rider, Ipanema, Grendha, Zaxy, Beira Rio, Vizzano, Moleca, Piccadilly, LolliQueen, Suzana Santos, West Coast und Cravo& Canela.

Termine & Location
31.7.2015 um 15.30 Uhr, 16.30 Uhr & 18.15 Uhr auf der OOTB-Showbühne, Schadowplatz.

CATCH YOUR BRAZILIAN SHOE!
Ein weiteres Highlight von BRAZILIAN FOOTWEAR während des OUT OF THE BOX Festivals heißt CATCH YOUR BRAZILIAN SHOE! Am Anfang der Kö befindet sich der Stand von Brazilian Footwear. Hier heißt es Augen auf! Oder besser: Augen nach oben! Denn am Tag von OUT OF THE BOX werden Hunderte IPANEMA-Zehensandalen hoch oben an Baumkronen und
Ästen hängen und auf ihre neuen Besitzer warten. Die Besucher des Festivals können hier am Schuh-Glücksraddrehen und – falls ihnen das Glück hold ist – IPANEMAs gewinnen.

Termine & Location
31.7.2015, 12:00 Uhr – 20:00 Uhr auf der Königsallee / Theodor-Körner-Straße

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Fotos:
http://www.igedo.de/TRANSFER/BF2015/BFFotosGDS072015.zip

BRAZILIAN FOOTWEAR – das Schuh – Export – Promotions – Program – von Abicalcados und Apex-Brasilien ermöglicht durch die
Förderung nationaler/brasilianischer Schuhe den Ausbau von Exporten, die Erschließung neuer Destinationen und somit u.a. die
Schaffung von Arbeitsplätzen, Erhöhung des Zuflusses von Devisen sowie das Wachstum und der Ausbau der Schuh-Branche.
Die Teilnahme an den Aktivitäten des Brazilian Footwear Programms ist offen für Unternehmen aus der brasilianischen Schuhbranche,wenn sich diese mit den Ziele und Verpflichtungen des Programms identifizieren. Für nähere Informationen oder um Details über das Programm anzufordern, wenden Sie sich bitte an bf@abicalcados.com.br.

Firmenkontakt
Igedo Company GmbH & Co.KG
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Pressekontakt
press department Brazilian Footwear Germany
Christina Grell
Stockumer Kirchstrasse 61
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-3/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Brasilianisches Flair zur GDS in Düsseldorf!

BRAZILIAN FOOTWEAR

Vizzano Sommer 2016

Trotz oder gerade wegen der Exportrückgänge im ersten Quartal diesen Jahres weitet BRAZILIAN FOOTWEAR die Maßnahmen und Auftritte auf dem deutschen Markt aus.

Von Januar bis Mai 2015 sind sowohl die Exporte als auch die Importe zurückgegangen. In diesem Zeitraum wurden 47,8 Mio. Paar Schuhe im Wert von US $ 385.400.000 ausgeliefert, dies entspricht einem Rückgang von 12,2% gegenüber 2014. Die Einfuhren gingen in derselben Zeit um 10,1% zurück auf 16,3 Millionen Paare zu einem Betrag von US $ 229.300.000, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Exportrückgänge betrafen vor allem die wichtigsten Exportländer der brasilianischen Schuhindustrie, wie die Vereinigten Staaten von Amerika (4,4 Millionen Paare wurden in die USA verschifft zu einem Wert von $ 68.700.000. Dies entspricht einem Rückgang um 4,8% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2014), Frankreich (4,57 Mio. Paare für US $ 23.800.000 und eine Abnahme um 6,5%) und Argentinien mit 1,3 Millionen Paaren für 21,36 Mio. US $ und einem Rückgang um 16,7%.

Positive Highlights unter den Exportzielen waren z.B. die Vereinigten Arabischen Emirate in die 946.800 Paare im Wert von US $ 10.400.000 geschickt wurden, was einem Anstieg von 33,4% bedeutet. Desweiteren steigerte Bolivien die Einfuhren aus Brasilien auf 2,8 Millionen Paare für 22 Mio. USD um 16,5%.
Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören wie Deutschland und Russland zu den sieben Zielmärkten von BRAZILIAN FOOTWEAR, dem Export – Förderungsprogramm von Abicalados (Brasilianischer Schuh) in Partnerschaft mit der brasilianischen Export- und Investitions-förderungsgesellschaft (Apex-Brasil).

Messeauftritt
Auf der Sommer-Ausgabe der GDS-Global Destination for Shoes & Accessories vom 29. bis 31. Juli 2015 in Düsseldorf werden mehr als 20 Labels ihre Neuheiten für die Saison Frühjahr/Sommer 2016 präsentieren.
Gezeigt wird das gesamte Range der brasilianischen Schuhvielfalt von Damen- über Herren- bis zu Kinderschuhen, von der saloppen Zehensandale über den klassischen Business- bis zum schicken Abendschuh.
Wieder dabei sind u.a. die folgenden Marken: Anatomic & Co, Beira Rio, Comfortflex Grendha, Ipanema, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Piccadilly for Girls, Ramarim, Rider, Sapatoterapia, Super Star, Starzinho, Wirth, Whoop, Vizzano, Zaxy. Nach der erfolgreichen Premiere im Februar diesen Jahres ebenfalls wieder dabei sind LolliQueen sowie Suzana Santos Calados mit Suzana Santos und Renata Mello.

Neu auf der GDS:
Der Kinderschuhhersteller KEA PRODUTOS INFANTIS LTDA, mit den Marken Kea und Aleka. Kinderschuhe für moderne, „smarte“ Kids (Kea für Jungs bis 12 Jahre und Aleka für Mädchen), die wissen was sie wollen und sich Gedanken über ihre Umgebung, Umwelt und Zukunft machen. Kea steht für Reduktion von Abfällen, Wasserverbrauche etc.

Ebenfalls neu auf der GDS ist Industria de Calados West Coast Ltda mit den den Labels West Coast und Cravo & Canela. Das Herrenschuhlabel West Coast bietet das komplette Range für Männer an, die Casual-Chic bevorzugen. Vom Worker-Boot über Sneaker bis zum Zehentrenner ist alles dabei, was männlich, modisch, chic und komfortabel ist.
Cravo & Canela (Nelke & Zimt) ist ein Damenschuhlabel, welches urbanen Chic mit dem Geist des Rock ’n Roll und ethnische Details kombiniert. Die Modelle sind stets modisch, stylisch und komfortabel. Ein besonderes Markenzeichen ist die nach Zimt und Nelke duftende Sohle.
Ein weiterer Neuaussteller ist Calados Toni Salloum Ltda, ein Unternehmen mit mehr als 40 Jahren Tradition in der Herstellung von hochwertigen z.T. von Hand in Brasilien gefertigten Herren- und Damen-Schuhen. Toni Salloum steht für innovative Schuhe, mit tollen Designs, schönen, artesischen Arbeiten und bestes Leder.

Highlights & Events
Im Rahmen der GDS präsentieren brasilianische Schuhhersteller unter der Flagge von BRAZILIAN FOOTWEAR am ersten und zweiten Messetag in der BRAZILIAN FOOTWEAR SHOW auf der Bühne in Halle 10 gemeinsam ihre Innovationen für die Saison Frühjahr/Sommer 2016.
Am Freitag, 31 Juli 2015 heißt es im Rahmen des OUT OF THE BOX – Festivals für Schuhe & Accessoires BRAZILIAN FOOTWEAR goes city!!

Nähere Informationen und Daten zu den Veranstaltungen sowie Einladungen folgen in Kürze.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Brazilian Footwear Programm – Die perfekte Unterstützung und Ergänzung der brasilianischen Schuhindustrie und dies bereits seit mehr als einem Jahrzehnt

Im Oktober 2000 unterzeichnete der brasilianische Schuhverband Abicalcados die erste Vereinbarung für die Bereitstellung eines integrierten sektoralen Programms mit der brasilianischen Handels- und Investitions- Agentur (Apex-Brasilien).
Das Programm wurde BRAZILIAN FOOTWEAR genannt und hat Ziele wie die Konsolidierung neuer Märkte und die Förderung der Marke „Brasilien“, damit diese mit Werten wie Qualität, Zuverlässigkeit, Innovation, Zeitgeist sowie Agilität und Flexibilität assoziiert wird.

BRAZILIAN FOOTWEAR – das Schuh – Export – Promotions – Program – von Abicalcados und Apex-Brasilien ermöglicht durch die Förderung nationaler/brasilianischer Schuhe den Ausbau von Exporten, die Erschließung neuer Destinationen und somit u.a. die Schaffung von Arbeitsplätzen, Erhöhung des Zuflusses von Devisen sowie das Wachstum und der Ausbau der Schuh-Branche.

Die Teilnahme an den Aktivitäten des Brazilian Footwear Programms ist offen für Unternehmen aus der brasilianischen Schuhbranche, wenn sich diese mit den Ziele und Verpflichtungen des Programms identifizieren. Für nähere Informationen oder um Details über das Programm anzufordern, wenden Sie sich bitte an bf@abicalcados.com.br.

Firmenkontakt
Igedo Company GmbH & co.Kg
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396 386
grell@igedo.com
www.igedo.com

Pressekontakt
press department Brazilian Footwear Germany
Frau Christina Grell
Stockumer Kirchstrasse 61
40474 Düsseldorf
0211-4396 386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear-2/

BRAZILIAN FOOTWEAR

Auf der GDS – Global Destination for Shoes & Accessories, die zwischen dem 4. und 6. Februar stattfand, präsentierten 26 brasilianische Schuhlabels ihre Neuheiten für Herbst/Winter 2015/16

BRAZILIAN FOOTWEAR

Als Rückmeldung im großen Stil kann man die Teilnahme von 26 brasilianischen Schuhmarken an der GDS – Global Destination for Shoes & Accessories bezeichnen. Die Beteiligung an der Winterausgabe der Messe stellte die erste große Veranstaltung in Deutschland dar, nachdem im Dezember 2014 bekanntgegeben wurde, dass die Bundesrepublik erneut ein Zielmarkt des Unterstützungs- und Förderungsprogramms für Exporte von Schuhen aus Brasilien, BRAZILIAN FOOTWEAR, ist. Die Vereinbarungen und Förderungen umfassen zunächst einen Zeitraum von zwei Jahren und gelten somit für 2015 und 2016.

Im Anschluss an die GDS hat die Vereinigung der brasilianischen Schuhindustrie (Abicalcados) als Leiterin des Programms, welches mit der Unterstützung der brasilianischen Export- und Investment-Förderungsagentur (Apex-Brasil) durchgeführt wurde eine Befragung der Teilnehmer veranlasst. Gemäß dieser Erhebung, lagen die Geschäftsaussichten in der Summe derer, die vor Ort durchgeführt und die, die während der Messe angeschoben wurden, bei mehr als 8,7 Millionen US$ für die kommende Wintersaison.

Über das Geschäftliche hinaus
Die brasilianische Beteiligung an der GDS ging diesmal weit über das klassische Messebusiness hinaus. Während der Veranstaltungstage wurde z.B. ein Export Thinking durchgeführt, eine Neuheit des Export-Förderungsprogramms, welches zudem Aktivitäten zur Förderung des Images, der Weiterbildung für den nationalen Markt und eine Handelsplattform umfasst. Vor der Messe, am 3. Februar, wurde ein Seminar veranstaltet, welches den Herstellern wichtige Informationen über den deutschen Einzelhandel und die Verbraucher lieferte. Die Präsentationen für die brasilianischen Marken wurden von der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf sowie von den Beratungsgesellschaften Oscaribergs und Hey Projects geleitet und hoben u.a. das Wachstum der Onlineverkäufe, den partiellen Rückgang des Einzelhandels in Deutschland und das Älterwerden der Verbraucher hervor. Diese demographische Entwicklung erfordere unter anderem eine Anpassung in den Angeboten und offerierten Kollektionen.

Im Rahmen der Schuhmesse wurde diesmal von Abicalados verstärkt auf Image- und PR-Aktionen gesetzt. So fand z.B. am ersten Messetag im Rahmen des offiziellen GDS Press Walks ein Foto-Termin mit den Marken Anatomic & Co., Kidy, Lolli Queen, Piccadilly und Vizzano auf der GDS Highlight Route statt. Einige brasilianische Schuhmarken nahmen zudem am Mittwoch und Donnerstag um 14:00 Uhr an der BRAZILIAN FOOTWEAR SHOW auf dem Catwalk in Halle 4 teil, mit dabei waren z.B. Anatomic & Co. und Lolli Queen u.v.a.

NEWS & STATEMENTS
Anlässlich der GDS fand eine Europa-Premiere des Kinderschuhherstellers Kidy aus Birigui (SP) statt, welche den Sportschuh Kidy Game vorstellte. Hierbei handelt es sich um einen Kindersneaker, der durch ein einsetzbares elektronisches Gerät in der Lage ist, Spiele auf Tablets, Smartphones, Computern und SmartTV zu kontrollieren.

Rodrigo Esteves Leiter des Außenhandels von Kidy war anlässlich dieser Premiere das erste Mal auf der GDS. Im Anschluss an die Veranstaltung hob er die Kontakte, die er bei der Veranstaltung geknüpft hat, hervor. „Wir wissen, dass die Teilnahme an einer internationalen Messe eine langfristige Aufgabe ist, aber wir haben bereits jetzt viele interessante Kontakte bei dieser ersten Teilnahme knüpfen können“, sagte er.

Die Firma Sapatoterapia aus Franca hat eine große Anzahl von Besuchern empfangen. Der Exportleiter der Firma, Daniel Figueiredo, lobte die neue Aufteilung und Struktur der Messe, die durch die Konzentration auf nur noch drei Segmente – Studio, Highstreet und Pop Up den Besucherfluss erhöht. „Diese Tatsache eröffnete uns neue Verkaufs und Kontaktmöglichkeiten“, hob er hervor.

Zuvor hatte schon die Exportleiterin von Piccadilly, Tatiana Müller, auf den verstärkten Besuch sowohl von neuen als auch bereits vorhandenen Kontakten hingewiesen, die auf vorherigen Events, wie der GDS im März letzten Jahres nicht erschienen waren.

Auf der GDS zeigten die brasilianischen Labels Anatomic & Co, Art’s Brasil, Beira Rio, Comfortflex, Grendha, Ipanema, Kidy, Lolli Queen, Modare, Moleca, Molekinha, Ortope, Pegada, Piccadilly, Piccadilly for Girls, Ramarim, Renata Mello, Rider, Sapatoterapia, Starzinho, Super Star, Suzana Santos, Vizzano, Wirth, Whoop, , und Zaxy,

Für die kommende Messe vom 29. – 31. Juli planen die Brasilianer weitere Maßnahmen, Events und Highlights für die Frühjahr/Sommersaison 2016.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.brazilianfootwear.com.br

Brazilian Footwear.

The continental mix of races is the spice that makes the country what it is. A young nation, filled with energy, enthusiasm and cultural influences. And it is precisely the synthesis of this variety of people that creates the so famous and charming Brazilian touch.

Everything changes when this touch happens. Soccer, bikinis and shoes were not created here, but went through the magic of Brazilian influence, gaining energy, innovation and authenticity. Today, it is hard to imagine the lawns in stadiums, the sands in Copacabana or the catwalks of major fashion weeks without thinking about the influence of the Brazilian touch upon all of it.

The power of this influence over world consumers and the Brazilian talent to understand all people, precisely because it is a country made by many peoples, is the foundation of the concept „Brazil fits the world“, which appears once again in the Brazilian Footwear programs new campaign.

An idea and an invitation
Inspiration, style, energy and happiness. All this makes up Brazil and also makes the difference in the shoes we manufacture. The new campaign invites consumers to walk accompanied by these distinguishing features, allowing themselves to be involved by them and by the references that inspire them. In each piece, different elements, transiting between the already famous landscapes of Rio de Janeiro, icons of design and architecture, sports and the countrys great natural riches. The visual concepts of the 4 ads come to life in a film where we see each character be involved by the Brazilian touch in its different aspects. Accept the invitation and come walk with us.

Firmenkontakt
Igedo Company GmbH & Co.KG
Christina Grell
Stockumer Kirchstrasse 61
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.brazilianfootwear.com.br

Pressekontakt
Igedo Company
Christina Grell
Messeplatz
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
www.igedo.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brazilian-footwear/

Damit das Internet dem Reisebüro nicht den Kunden wegschnappt

Speedfares – Die Lost Cost Suche für Reisebüros

Damit das Internet dem Reisebüro nicht den Kunden wegschnappt

Das folgende Szenario dürfte vielen Reisebüros bekannt vorkommen: Der Kunde kennt den vermeintlich günstigsten Preis bereits aus dem Internet. Kommt er ins Reisebüro und legt dieses ihm zunächst nur die – oftmals deutlich teureren GDS-Tarife vor, verspielt es sich so Ansehen und Vertrauen und wird von vielen Kunden als irrelevanter Buchungskanal abgetan. Dabei wären die Tarife, die das Reisebüro anzubieten hat, in der Gesamtkostenbetrachtung häufig die günstigeren gewesen.

Speedfares schafft hier Abhilfe. Speedfares liest die GDS-Eingabe des Expedienten mit, begibt sich auf die Internetsuche und wertet innerhalb von Sekunden die Websites von 364 Low-Cost-Airlines, 169 klassischen Airlines, 119 Online-Reiseportalen, 29 Bahngesellschaften und 44 Hotelbuchungsplattformen aus und präsentiert die günstigsten relevanten Angebote. Expedienten wissen sofort, was der Kunde vielleicht schon zu Hause im Internet gesehen haben könnte. Der Kunde fühlt sich bestätigt – und der Expedient kann mit ihm die Vor- und Nachteile des billigen Internetangebots besprechen und so ihn häufig von den Vorzügen des eigenen Angebots überzeugen.

Am Ende gewinnen Kunde und Reisebüro.

Sollte jedoch dennoch das billige Internetangebot per Kundenwunsch gebucht werden sollen, überträgt Speedfares hierfür automatisch alle Buchungsdaten in das GDS und legt passive Buchungs- und Preissegmente an.

Speedfares wird u.a. eingesetzt von HRG, BCD, FCm und Derpart. Interessierten Reisebüros wird zurzeit eine kostenlose Vollversion von Speedfares zum Testen auf www.speedfares.de angeboten.

SpeedFares wurde von SkyGate International entwickelt, einem IT-Entwickler, der technische Lösungen an die Reisebranche liefert, um deren Geschäftsgrundlage zu erweitern und den Kunden besseren Service zu bieten.

Kontakt
Donnelly Spire Ltd.
Andreas Schürrle
Barckhausstr. 1
60325 Frankfurt am Main
+49 69 3650 65 48-0
andreas.schuerrle@donnellyspire.com
http://www.speedfares.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/damit-das-internet-dem-reisebuero-nicht-den-kunden-wegschnappt/