Schlagwort: Gateway

Hardy Lange wird neuer NoSpamProxy Vertriebsleiter

Distributionsprofi wechselt von ALSO zu Net at Work und wird Vertriebsleiter für Mail-Security-Suite NoSpamProxy. Ausbau des Channels und Internationalisierung im Fokus.

Hardy Lange wird neuer NoSpamProxy Vertriebsleiter

Hardy Lange wird Vertriebsleiter für NoSpamProxy bei Net at Work.

Paderborn, 24. September 2019 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt bekannt, dass Hardy Lange als Vertriebsleiter für NoSpamProxy gewonnen werden konnte.

Lange kommt vom Distributor ALSO, wo er über viele Jahre hinweg in verschiedenen Positionen im Sales und Produktmanagement tätig war. Zuletzt war er bei der ALSO Team Leader für Security.

Bei Net at Work übernimmt Lange die Vertriebsverantwortung für die Produkt-Suite NoSpamProxy mit den vier Modulen Protection, Encryption, Large Files und Disclaimer. Nachdem sich Net at Work mit NoSpamProxy in den vergangenen Jahren von einem Nischenanbieter zu einem Key Player für Mail Security in DACH mit mehr als 4000 Kunden – darunter auch Großkunden mit über 30.000 Usern – entwickelt hat, stellt die Verpflichtung von Hardy Lange die Weichen für weiteres Wachstum und Expansion auch in nicht deutschsprachigen europäischen Ländern.

NoSpamProxy bietet Security „Made in Germany“ und punktet als unangefochtener Champion für Mail-Security-Produkte im unabhängigen Professional User Ranking 2019 des Analystenhauses techconsult zudem mit sehr hoher Kundenzufriedenheit.

Ich kenne Net at Work bereits seit einigen Jahren aus der engen Zusammenarbeit mit ALSO. NoSpamProxy wurde zunächst von unserer internen IT eingeführt und hat auch mich und meine ehemaligen Kollegen bei ALSO als Produkt so begeistert, dass wir es in unser Security-Portfolio aufgenommen haben“, erklärt Hardy Lange, Vertriebsleiter NoSpamProxy bei Net at Work. „Ich freue mich darauf, nun mein Wissen und mein Engagement für dieses innovative Produkt einbringen zu können, dessen erfolgreiche Entwicklung ich in den letzten Jahren beobachten konnte.“

Für NoSpamProxy haben wir eine ganz klare Vertriebsstrategie: Channel First. Die Verpflichtung von Hardy Lange ist auch ein klares Commitment zu unseren Resellern. Hardy Lange wird mit seiner langjährigen Erfahrung in der Distribution und im Channel einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau unserer Partnerstrukturen und bei der Internationalisierung leisten“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work.

Hardy Lange wird auch auf der diesjährigen it-sa vom 8. bis 10. Oktober in Nürnberg am Stand von Net at Work in Halle 9, Stand 9-514, sein. Dort bietet sich die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen und Austausch.

Vereinbaren Sie einen Termin oder fordern Sie Ihr kostenloses Ticket für die it-sa hier an: https://www.nospamproxy.de/de/it-sa-2019/

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy: https://www.nospamproxy.de

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und E-Mail-Verschlüsselung, dem weltweit mehr als 4.000 Kunden die Sicherheit ihrer E-Mail-Kommunikation anvertrauen. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techconsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten. Mehr zum Produkt unter: www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft ist Net at Work als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur.
Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere, sichere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.nospamproxy.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hardy-lange-wird-neuer-nospamproxy-vertriebsleiter/

ExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-Trainings

Rasch wachsende Kundenbasis der innovativen Mail-Security-Suite profitiert von erweitertem Trainingsangebot durch die Kooperation von Net at Work mit ExperTeach.

ExperTeach bietet regelmäßige NoSpamProxy-Trainings

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Stefan Cink (Net at Work) und Dr. Berthold Manz (ExperTeach)

Paderborn, 16. September 2019 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, freut sich, dass ExperTeach, einer der führenden deutschen Anbieter für IT-Trainings, sich im Bereich E-Mail-Security für eine Kooperation mit NoSpamProxy entschieden hat und ab sofort Administratoren-Trainings für Kunden und Partner anbietet.

ExperTeach gehört mit 15 Trainingscentern in Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux, über 50 festangestellten Trainern und über 100.000 erfolgreichen Teilnehmern zu den führenden Anbietern von IT-Trainings. ExperTeach hat jetzt NoSpamProxy in sein umfassende Trainingsportfolio für über 40 namhafte Hersteller aufgenommen.

„Mit einem rasch wachsenden Kundenstamm von mehr als 4.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum sind Trainings für die innovative und Cloud-fähige Mail-Security-Suite ein interessanter Markt für uns“, sagt Dr. Berthold Manz, CTO Training & Consulting bei ExperTeach. „Wir freuen uns NoSpamProxy in den Kreis von namhaften Herstellern aufzunehmen, für den wir regelmäßig Trainingsleistungen anbieten.“

ExperTeach wird künftig zweitägige Trainings für NoSpamProxy an unterschiedlichen Standorten anbieten und durchführen. Das Training richtet sich an Administratoren bei Endkunden, die NoSpamProxy eigenständig aufbauen und betreiben möchten, steht aber auch Teilnehmern von Partnern offen. Das erste Training findet bereits vom 28.-29. Oktober 2019 in München statt. Neben den Standardkursen, für die es zur besseren Planbarkeit garantierte Kurstermine gibt, besteht auch die Möglichkeit, Kurse maßgeschneidert an die Anforderungen des Kunden anzupassen.

„Es freut uns sehr, dass ExperTeach in Zukunft NoSpamProxy-Trainings anbietet“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work. „Die Nachfrage nach unserem Produkt ist ungebrochen hoch und mit ExperTeach können wir nun auch in Bezug auf hochwertige Trainings sehr gut skalieren.“

Alle tagesaktuellen Informationen und Möglichkeiten zur Bestellung finden Interessenten unter dem folgenden Link: https://www.experteach.de/go/NSPR

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy:
https://www.nospamproxy.de

Über ExperTeach
Die ExperTeach Gesellschaft für Netzwerkkompetenz mbH erbringt seit mehr als 20 Jahren Dienstleistungen im ITK-Sektor. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dietzenbach bei Frankfurt ist auf Beratungen und individuelle Know-how-Transferleistungen für IT-Experten in den Bereichen Netzwerktechnik und Telekommunikation fokussiert. In Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux werden zudem in 15 Training Centern Kurse zu festen Terminen angeboten. Diese praxisorientierte Produktlinie mit deutschsprachigen Unterlagen, für die derzeit knapp 50 festangestellte ExperTeach-Trainer als Entwickler agieren, besuchten bereits mehr als 100.000 Teilnehmer. Das Dienstleistungs-Portfolio umfasst neben der herstellerunabhängigen Produktlinie ExperTeach Networking Kurse von Check Point, Cisco, Extreme Networks, Trend Micro, VMware und ca. 40 weiteren Herstellern. www.experteach.de

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und E-Mail-Verschlüsselung, dem weltweit mehr als 4.000 Kunden die Sicherheit ihrer E-Mail-Kommunikation anvertrauen. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techconsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten. Mehr zum Produkt unter: www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft ist Net at Work als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur.
Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere, sichere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.nospamproxy.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/experteach-bietet-regelmaessige-nospamproxy-trainings/

Das Schweizer Taschenmesser unter den Alarm-Sensoren

Alles in einem Gerät: Start-up aus Gommern entwickelt ersten All-In-Sensor mit 18 Sensor- und Smart-Home-Funktionen in einem Gehäuse

Das Schweizer Taschenmesser unter den Alarm-Sensoren

Der All-In-Sensor wird im Zusammenspiel mit dem Smartphone zu einer vollwertigen Alarmzentrale (Bildquelle: (c) Alarmtab GmbH)

Das Start-up Alarmtab GmbH aus Gommern bei Magdeburg entwickelt den weltweit ersten All-In-Sensor mit 18 Sensor- und Smart-Home-Funktionen – und das in einem einzigen Gehäuse in der Größe einer Streichholzschachtel (L B H = 4,20 5,30 7,70 cm).

Der All-In-Sensor vereinigt alle heute üblichen Sicherheits- und Smart-Home Sensoren:
1.Bewegungsmelder
2.Raumvolumensensor
3.Fenster-Kipp- und Öffnungssensor
4.Glasbruchsensor
5.Türkontakt
6.Lichtsensor
7.Feuersensor
8.Wassermelder
9.Gasmelder
10.Feuchtigkeitssensor
11.Temperatursensor
12.Gyroskop 3-Achsensensor
13.Vibrationsmelder
14.Sabotagemelder
15.IR-Lichtschranke
16.Repeater
17.Zeitschaltuhr
18.Smart-Home-Steuerung

Damit bietet er in einem Gerät alles, was für die Überwachung, Messung und Smart-Home-Steuerung Zuhause, im Betrieb, im Fahrzeug oder an jedem anderen Ort erforderlich ist. Der neue All-In-Sensor ist sozusagen das Schweizer Taschenmesser unter den Alarm- und Sicherheits-Sensoren.
Das Gerät steht in direkter Verbindung mit einem Bluetooth-fähigen Smartphone oder Tablet mit Android-Betriebssystem; alle Sensoren können gleichzeitig verwendet und über die passende App gesteuert und ausgewertet werden.

Drei Verwendungsmodi

Der All-In-Sensor bringt neben den unzähligen Anwendungsmöglichkeiten drei spezielle Verwendungsmodi mit.

1. Mobile Nutzung an jedem Ort weltweit
Da der All-In-Sensor völlig unabhängig von WLAN und Internet, von Routern und Gateways arbeitet und nur direkt mit dem Smartphone oder Tablet kommuniziert, kann er als Alarmanlage, Sicherheits- und Smart-Home-Zentrale für die Hosentasche weltweit an jedem Ort genutzt werden. Typische Einsatzbereiche sind die Überwachung von Hotelzimmern/ Mietwohnungen/ Ferienhäusern oder Wohnmobilen. Außerdem kann er auch als Messinstrument für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Licht z.B. in Gewächshäusern, Zoohandlungen oder zuhause im Bad eingesetzt werden.

2. Einsatz als eigenständige Smart-Home-Schaltzentrale
Im Haus kann der All-In-Sensor als Smart-Home-Schaltzentrale genutzt werden. Dazu wird er fest montiert und kann selbstständig elektrische Geräte je nach eingespeichertem Szenario schalten. Das Smartphone wird nur zur einmaligen Einrichtung benötigt. Hierbei sitzt die Intelligenz im Sensor selbst und nicht – wie bei anderen System üblich – in einem externen Server, der mit den Komponenten über das Internet verbunden ist. Kein Internet bedeutet hier keine intelligente Schaltung möglich.
Es können individuelle Szenarien im Sensor eingespeichert werden, sodass dieser eigenständig die elektrischen Geräte schaltet, beispielsweise wenn es zu warm ist, schaltet er die Klimaanlage an, wenn es zu kalt ist, die Heizung. Bei Bewegung schaltet er das Licht an. Der Sensor kann gleichzeitig mehrere elektrische Geräte auf direktem Wege per Bluetooth schalten.

3. All-In-One-Einsatz mit Ausschöpfung aller Möglichkeiten
Hier werden alle Möglichkeiten des Sensors in Zusammenspiel mit einer Smartphone- oder Tablet-Zentrale ausgeschöpft. Im Haus können mehrere Sensoren gleichzeitig für unterschiedlichste Aufgaben zum Messen, Steuern und Absichern verwendet werden. Die Informationen laufen auf dem Smartphone oder Tablet zusammen und können dort ausgewertet werden. Alarmmeldungen werden wahlweise per Anruf, SMS, E-Mail oder Push-Benachrichtigung bereitgestellt. Bei Bedarf kann ein Fernzugriff über das Internet über einen WLAN-Router oder mobile Datennetze aufgebaut werden. Die Sensoren können aber auch weiterhin eigenständig elektrische Geräte schalten.

Weitere Informationen

Der All-In-Sensor ist weltweit patentrechtlich geschützt.
Der aktuelle Pre-Sales-Verkaufspreis beträgt 99,- EUR inkl. 19 % MwSt., der normale Handelspreis wird 198,- EUR betragen. Er kann unter https://www.alarmtab.de/All-In-Sensor-Vorbestellung vorbestellt werden.

Die Firma Alarmtab GmbH aus Gommern wurde im Jahr 2015 von dem Geschäftsführer Klaus Gehrmann gegründet. Das Unternehmen hat sich auf den Vertrieb der gleichnamigen Einbruch-Aufklärungsanlage Alarmtab und weiteren Neuentwicklungen auf der Basis der Bluetosec Funktechnologie spezialisiert. Das Schwesterunternehmen AMG Sicherheitstechnik GmbH, das maßgeblich an der Entwicklung der Alarmtab Sicherheitsanlagen beteiligt war, führt den bundesweiten Verkauf in Deutschland durch.

Firmenkontakt
Alarmtab GmbH
Carsten Gehrmann
Industriepark Str. A-9
39245 Gommern
039200 77970
carsten.gehrmann@amg-sicherheitstechnik.de
http://alarmtab.de

Pressekontakt
conpublica | content & pr agentur
Frank Bärmann
Hochstraße 100
52525 Heinsberg
02452-9576301
02452-9576309
baermann@conpublica.de
http://www.conpublica.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-schweizer-taschenmesser-unter-den-alarm-sensoren/

Gateways mit Microsoft Azure IoT Edge

Moxa entwickelt Gateways für intelligente Industrieanwendungen mit Microsoft Azure IoT Edge

Gateways mit Microsoft Azure IoT Edge

Moxa kündigt die Entwicklung von Industrial Internet of Things- (IIoT-) Gateways an, die Microsoft Azure IoT Edge integrieren

Mit der Entwicklung der neuen Gateways untermauert Moxa sein Versprechen, die Konvergenz von Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) und Informationstechnologie (IT) zu beschleunigen. Moxa hat Azure IoT Edge mit seinen Gateways integriert, um Microsoft Azure Kunden eine einfach handzuhabende Lösung zur Erweiterung ihrer IT-Infrastruktur zu bieten und die Konnektivität von OT-Daten zu ihren Industrieanwendungen zu unterstützen. Azure IoT Edge ermöglicht das sichere lokale Bereitstellen und Ausführen von Datenanalysen und künstlicher Intelligenz auf Feldgeräten ohne dauerhafte Cloud-Konnektivität sowie die Übertragung von Felddaten in die Cloud für weitere Analysen.

Kunden profitieren von der Zusammenarbeit

Kunden profitieren auf vielfältige Weise von der Integration von Azure IoT Edge in Moxas IIoT-Gateways. Die Vorteile schließen sichere dezentrale Verbindungen ein, um die Installation an Außenstellen zu ermöglichen, sowie Konnektivität, um es bestehenden Industriebrachen zu ermöglichen, Daten mit der Cloud zu teilen und so die zentrale Geräteverwaltung auch für Linux-Umgebungen über Azure IoT Hub sowie Produkt-Langlebigkeit zu erzielen, indem Kunden ihre IIoT-Anwendungen einfacher in Betrieb nehmen, verwalten, warten und skalieren können.

Als führendes Unternehmen in der industriellen Kommunikation und Netzwerktechnik bringt Moxa seine Expertise und 30-jährige OT-Erfahrung im Bereich der Konnektivität ein. Mit Fokus auf der Netzwerksicherheit basieren die Sicherheitsvorkehrungen von Moxas Edge-Geräten auf TPM 2.0 und IEC 62443-4-2. Darüber hinaus ist die robuste Computer-Hardware für raue Industrieumgebungen ausgelegt, sodass ihre Widerstandsfähigkeit, beispielsweise gegen extreme Temperaturen und Vibrationen, sichergestellt ist. Eine 5-Jahresgarantie für die Edge-Geräte sowie die 10-jährige Langzeitunterstützung industrieller, Linux-basierter Systeme machen Moxas IIoT-Lösungen zukunftssicher.

Mit Moxa alles zusammenbringen

Die Integration von Microsoft Azure stellt sicher, dass Kunden ihre IIOT Edge-Gateways einfacher in bestehenden Industrieumgebungen installieren können. Dazu bedarf es des richtigen Niveaus an Produktintegration, um den Zugriff auf öffentliche oder private Cloud-Lösungen zu ermöglichen – mit der in einer Ende-zu-Ende-Lösung nötigen Sicherheit sowie einer skalierbaren Gerätemanagement-Struktur“, so Robert Jackson, Global IIoT Partner Manager bei Moxa.

Sam George, Director Azure IoT bei der Microsoft Corporation, fügt hinzu: „Die Integration mit Moxa wird es Kunden erleichtern, IIoT-Lösungen für intelligentere Industrieanwendungen bereitzustellen. Die Microsoft Azure Cloud- und Analysedienste unterstützen Kunden dabei, ihre digitale Transformation zu beschleunigen und damit ihren Geschäftswert zu steigern.“

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 57 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gateways-mit-microsoft-azure-iot-edge/

Modbus/ IEC 101-zu-IEC 104 Protokoll-Gateways

Neue Modbus/ IEC 101-zu-IEC 104 Protokoll-Gateways für die Aufrüstung von Stromnetzwerken mit schneller Konfiguration

Moxas neue MGate 5114 Serie von Protokoll-Gateways unterstützt die Protokollkonvertierung von Modbus RTU/ASCII/TCP, IEC 60870-5-101 und IEC 60870-5-104. Anwender können damit die Kommunikation zwischen bestehenden und aufgerüsteten Systemen in Stromnetz-Anwendungen herstellen. Die Gateways bieten verschiedene, einfach zu bedienenden Werkzeuge, die nicht nur die Konfiguration in nur fünf Schritten, sondern Ingenieuren bei der Fehlersuche auch die einfache Identifizierung von Problemen ermöglichen.

Verschiedene Protokollkonvertierungen

Moxas MGate 5114 Serie verfügt über verschiedene Protokollkombinationen, die ein Vielzahl von Kommunikationsanforderungen erfüllen. Die Gateways unterstützen die üblicherweise in Stromnetz-Anwendungen eingesetzten Protokolle, einschließlich der Modbus RTU/ASCII-, Modbus TCP-, IEC 60870-5-101- und IEC 60870-5-104-Protokolle.

Einfache Konfiguration in fünf Schritten

Gateways zwischen zwei verschiedenen Kommunikationsprotokollen einzurichten, kann eine komplexe Aufgabe sein. Nicht so mit der MGate 5114-Serie. Die Protokoll-Gateways haben einen einfach zu bedienenden Einrichtungsassistenten mit anwenderfreundlichen Schnittstellen, der die Installation schnell und einfach in fünf Schritten ermöglicht.

Schnelle Fehlersuche und -behebung

Wenn in einem System Fehler auftreten, kann es schwer werden, den Grund dafür in den verschiedenen Kommunikationsprotokollen zu finden. Die Werkzeuge zur Überwachung des Datenverkehrs und die vollständigen Diagnosefunktionen für Ethernet und serielle Daten, die MGate 5114 unterstützt, helfen bei einfacherer und schnellerer Fehlersuche und -behebung.

Weitere Informationen zu Moxas MGate 5114 Serie finden Sie auf unserer Microsite oder laden Sie sich unseren Anwendungsflyer herunter.

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 57 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
089/37003990
089/370039999
europe@moxa.com
http://www.moxa.com

Pressekontakt
2beecomm
Sonja Schleif
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/modbus-iec-101-zu-iec-104-protokoll-gateways/

WWK verschlüsselt E-Mail-Kommunikation mit mehr als 10.000 Partnern mit NoSpamProxy

Flexible Verschlüsselungslösung schützt Kundendaten im Sinne der EU-DSGVO. Weitgehende Automatisierung der Zertifikatsverwaltung erleichtert Roll-Out und den Betrieb.

WWK verschlüsselt E-Mail-Kommunikation mit mehr als 10.000 Partnern mit NoSpamProxy

WWK verschlüsselt mit NoSpamProxy die E-Mail-Kommunikation mit über 10.000 externen Partnern

Paderborn, 9. Mai 2019 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt bekannt, dass die WWK Versicherungsgruppe NoSpamProxy und GlobalSign zur E-Mail-Verschlüsselung nutzt, um ihre Kundendaten im Sinne der EU-DSGVO zu schützen.

Datenschutz als Basis für Vertrauen

Der sichere und vertrauensvolle Umgang mit Daten der Versicherungsnehmer und Partner ist in der Versicherungsbranche Grundlage für ein erfolgreiches Geschäft. Für die WWK Versicherungsgruppe hat dies als Versicherung auf Gegenseitigkeit ganz besondere Bedeutung. Die konsequente Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) war für das Unternehmen deshalb eine Selbstverständlichkeit.

Die WWK benötigte eine robuste und einfach zu nutzende Verschlüsselungslösung für die mehr als 3000 internen Nutzer. Im Fokus stand deren E-Mail-Kommunikation mit den über 10.000 Vertriebspartnern und weiteren Geschäftspartnern wie Gutachtern oder Rechtanwälten der WWK. Deshalb musste die neue Lösung insbesondere sehr flexibel auf die unterschiedlichen Infrastrukturen und Möglichkeiten bei den Kommunikationspartnern reagieren können. Weitere Anforderungen waren ein möglichst geringer Aufwand in der Administration und geringe Kosten. Für die Anwender sollte die Nutzung transparent, also so gut wie unsichtbar im Hintergrund, ablaufen und auch die Prozesse der Dunkelverarbeitung von Anfragen nicht stören.

Kombination von NoSpamProxy und GlobalSign als Schlüssel zum Erfolg

Bereits seit 2006 war NoSpamProxy Protection als leistungsstarke E-Mail-Security-Infrastruktur im Haus etabliert. In der Kombination des zusätzlichen Moduls NoSpamProxy Encryption mit der Managed PKI von GlobalSign fand die WWK nun die perfekte Lösung.

NoSpamProxy sorgt als zentrales Secure-Mail-Gateway für eine reibungslose Verschlüsselung der E-Mail-Kommunikation nach außen. Dabei werden alle ausgehenden E-Mails signiert, so dass der Empfänger sicher sein kann, dass die E-Mail authentisch und unverfälscht ist. Bei eingehenden E-Mails schützt sich die WWK vor Angriffsmustern wie Phishing, CEO-Betrug und Trojanern sowie vor anderer Malware und allgemeinem Spam wie bisher erfolgreich mit NoSpamProxy Protection.

Entsprechend der Funktionalität der Infrastruktur auf der Empfängerseite bietet NoSpamProxy verschiedene Verfahren für die Verschlüsselung – von S/MIME bis zu E-Mails, die automatisiert in geschützten Containern als PDF-Mail verpackt bereitgestellt und über ein selbstgewähltes Passwort freigeschaltet werden können, für den Fall, dass der Empfänger keine Infrastruktur zur E-Mail-Verschlüsselung hat.

Integration mit GlobalSign Managed PKI ermöglicht Automatisierung und reduziert Administrationsaufwand

Die Integration der GlobalSign Managed PKI mit NoSpamProxy bietet der WWK zudem die Möglichkeit, die Zertifikatsverwaltung weitgehend zu automatisieren und den Administrationsaufwand minimal zu halten.
Durch die Automatisierung des Prozesses zur Zertifikatserstellung und -verwaltung konnte der Roll-Out der neuen Lösung an die rund 3000 Nutzer und Gruppenpostfächer nach Einrichtung und Testen der Komponenten innerhalb von nur 14 Tagen erfolgen.

„Mit NoSpamProxy und GlobalSign konnten wir die Anforderungen der EU-DSGVO an eine datenschutzkonforme E-Mail-Kommunikation einfach umsetzen“, erklärt Marcus Bethmann, IT-Systemadministrator Groupware & Identity Services bei der WWK Versicherungsgruppe. „Die Kombination der beiden Produkte reduzierte dabei den Aufwand im Roll-Out und in der laufenden Administration auf ein Minimum. Der Support ist hervorragend und auch unsere Sonderwünsche wurden zügig umgesetzt.“

Nachdem die technische Basis erfolgreich gelegt war und die internen Nutzer reibungslos mit der E-Mail-Verschlüsselung arbeiten konnten, konzentrierte sich das Team der WWK auf die Information und Unterstützung der zahlreichen Partnervertriebsorganisationen. Die WWK bietet ihren Partnern im Zweifel auch technische Expertise an, um die Umsetzung der E-Mail-Verschlüsselung bei den Partnern weiter voranzubringen. So stärkt die Versicherungsgruppe im Schulterschluss mit ihren Vertriebspartnern den Datenschutz für ihre Kunden.

Der vollständigen Projektbericht kann hier eingesehen werden:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/referenzen/

Interessenten können NoSpamProxy mit Unterstützung des Herstellers 30 Tage kostenfrei testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und E-Mail-Verschlüsselung, dem weltweit mehr als 3.000 Kunden die Sicherheit ihrer E-Mail-Kommunikation anvertrauen. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung – unter anderem Testsieger im unabhängigen techconsult Professional User Ranking – wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten. Mehr zum Produkt unter: www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft ist Net at Work als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur.
Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere, sichere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.nospamproxy.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
netatwork@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wwk-verschluesselt-e-mail-kommunikation-mit-mehr-als-10-000-partnern-mit-nospamproxy/

Transporte überwachen mit dem NB800 von NetModule

Einfach identifiziert, jederzeit lokalisiert, effizient kommuniziert

Transporte überwachen mit dem NB800 von NetModule

Während für das Freight Tracking bisher mehrere Systeme notwendig waren, bietet NetModule nun mit dem NB800 unter dem Namen Tagfinder eine ganzheitliche, intelligente und kosteneffektive, dabei extrem robuste Kommunikationslösung an: Der Tagfinder ermöglicht die lückenlose Nachverfolgung wertvoller Fracht wie sensible Geräte, hochwertige Fahrzeuge oder verderbliche Ware per Fernzugriff. Eine unsachgemäße Handhabung oder Beschädigung der Ware aufgrund von widrigen Umwelteinflüssen lässt sich damit – auch im Nachhinein – nachweisen. Der Tagfinder wird je nach Einsatzgebiet kundenspezifisch eingerichtet und eignet sich für den Einsatz in Indoor und Outdoor Umgebungen.

Herzstück ist der NB800 Industrial Router mit IoT-Gateway Funktionalität. Als Tagfinder kommuniziert er mit sogenannten Smart-Tags und einem beim Logistik-Provider eingerichteten zentralen Server. Er wird stationär an Schlüsselstellen, z.B. auf dem Speditionshof, im Hafen, im Lager positioniert, wo er die Daten eines Smart-Tags automatisch ausliest, sobald der in einen Umkreis von rund 30 Metern kommt, und leitet sie weiter an einen zentralen Server. Das Gerät kommuniziert über BLE (Bluetooth Low Energy), punktet also mit geringem Stromverbrauch – in der Standardversion von weniger als 5W unter Volllast.
Das Gegenstück sind elektronische, batteriebetriebene Smart-Tags eines renommierten Herstellers, die den Sendungen als Wegbegleiter beigefügt sind. Auch sie basieren auf BLE und enthalten flexibel nutzbare Sensoren, die sich je nach Transportgut kundenspezifisch einrichten bzw. de-/aktivieren lassen. So messen und speichern sie entsprechend der Konfiguration die Umgebungsdaten, wie aktuelle Position, Temperatur, Erschütterungen, auch Luftdruck oder Feuchtigkeit.
Über ein im Tagfinder integriertes Modem verbindet sich das Gerät über LAN/WLAN mit Fast Ethernet Datenraten (100 MBit/s) in vorhandene Firmennetze oder mit 3G/4G Mobilfunknetzen. Dabei ermöglicht das IoT-Gateway den Zugriff beliebiger Internetanwendungen auf entfernt stationierte Geräte, was u.a. eine Verwaltung der Tagfinder per Fernzugriff ermöglicht: Firmware- und Konfigurationsupdates lassen sich aus der Ferne ausfallsicher ausführen. Über die SNMP-Schnittstelle ist auch die Integration in ein Netzwerkverwaltungssystem realisierbar. Der Tagfinder lässt sich zudem so einstellen, dass er bei einem unerwünschten Zwischenfall die Zentrale alarmiert, was ein sofortiges Reagieren bzgl. der weiteren Disposition der Ladung erlaubt.
NetModule

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/transporte-ueberwachen-mit-dem-nb800-von-netmodule/

Bechtle wählt NoSpamProxy zum Software-360-Partner

Net at Work, Paderborner Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy, ist ab sofort Teil des Software-360-Partnerprogramms von Bechtle.

BildPaderborn, 14. Juni 2017 – Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy ist einfach in der Anwendung, Cloud-fähig und punktet mit einem großen Leistungsumfang sowie dem Gütesiegel Made in Germany. Funktionen wie die sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung und der praxistaugliche Dateitransfer überzeugen auch Bechtle. Zahlreiche Standorte des IT-Unternehmens realisierten mit der Software bereits rund 100 Projekte. Durch die Aufnahme in das Bechtle Software-360-Programm steht NoSpamProxy Bechtle Kunden über alle Verkaufskanäle – unter anderem auch über den Bechtle Shop – zur Verfügung.

Bechtle Software-360-Programm ist Katalysator für Innovationen

Ziel des Software-360-Programms bei Bechtle ist es, den Kunden innovative Softwareprodukte anbieten zu können. Bechtle sucht demnach Hidden Champions, die beispielsweise Technologie- und Innovationstreiber sind. „Mit Software 360 bringen wir zwei Trends zusammen. Einerseits verlangen Unternehmen immer häufiger nach Alternativen zu den bekannten Marken. Auf der anderen Seite bringen viele kleinere Hersteller innovative Produkte auf den Markt. Mit Partnern wie Net at Work können wir Lösungen im Best-of-Breed-Mix anbieten, die für unsere Kunden eine lohnenswerte Investition sein können“, sagt Mathias Schick, Head of Software 360 bei Bechtle.

Premium Lösung für Mail Security

Die Mail-Security-Komplettlösung bietet außerdem besonderen Schutz gegen die aktuellen Bedrohungen durch Ransomware wie WannaCry oder Locky, sowie CEO-Fraud-Attacken. Als Sieger für Mail-Security-Produkte punktet die Software auch im bundesweiten Nutzerranking des unabhängigen Analystenhauses techConsult.

„Net at Work und das Produkt NoSpamProxy haben uns vollständig überzeugt“, fasst Schick den Auswahlprozess zusammen. „Mit NoSpamProxy haben wir eine hervorragende Mail-Security-Lösung ins Portfolio von Bechtle geholt, die viele Kunden begeistern wird.“

Variable Nutzungsformen von lokal bis Cloud

Ein weiterer Vorteil sind die flexiblen Nutzungsformen der Lösung. NoSpamProxy kann wahlweise lokal betrieben werden sowie in hybriden oder kompletten Cloud-Umgebungen genutzt werden. Insbesondere im Zusammenspiel mit den für Bechtle wichtigen Cloud-Plattformen Microsoft Azure und Office 365 überzeugt NoSpamProxy.

„Die Aufnahme in das Bechtle Software-360-Programm ist ein wichtiger Meilenstein für uns“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. „Die Bechtle Gruppe ist im deutschsprachigen Systemhausmarkt an der Spitze und europaweit führend im IT-Onlinehandel. Gemeinsam werden wir unser Wachstum im Produktsegment Mail Security weiter beschleunigen.“

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier:
https://www.nospamproxy.de

Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Über Bechtle
Die Bechtle AG ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Onlinehändlern in Europa. Das 1983 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm beschäftigt derzeit über 7.700 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im Technologieindex TecDAX notiert. 2016 lag der Umsatz bei rund 3,1 Milliarden Euro. Mehr unter: bechtle.com

Über:

Net at Work GmbH
Frau Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32A
D-33104 Paderborn
Deutschland

fon ..: +49 5251 304627
web ..: http://www.netatwork.de
email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

Über Net at Work und NoSpamProxy
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bechtle-waehlt-nospamproxy-zum-software-360-partner/

NoSpamProxy wird Bechtle Software-360-Partner

Net at Work, Paderborner Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy, ist ab sofort Teil des Software-360-Partnerprogramms von Bechtle.

NoSpamProxy wird Bechtle Software-360-Partner

Bechtle nimmt NoSpamProxy als Hidden Champion für Mail Security in sein Software-360-Programm auf

Paderborn, 14. Juni 2017 – Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy ist einfach in der Anwendung, Cloud-fähig und punktet mit einem großen Leistungsumfang sowie dem Gütesiegel Made in Germany. Funktionen wie die sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung und der praxistaugliche Dateitransfer überzeugen auch Bechtle. Zahlreiche Standorte des IT-Unternehmens realisierten mit der Software bereits rund 100 Projekte. Durch die Aufnahme in das Bechtle Software-360-Programm steht NoSpamProxy Bechtle Kunden über alle Verkaufskanäle – unter anderem auch über den Bechtle Shop – zur Verfügung.

Bechtle Software-360-Programm ist Katalysator für Innovationen

Ziel des Software-360-Programms bei Bechtle ist es, den Kunden innovative Softwareprodukte anbieten zu können. Bechtle sucht demnach Hidden Champions, die beispielsweise Technologie- und Innovationstreiber sind. „Mit Software 360 bringen wir zwei Trends zusammen. Einerseits verlangen Unternehmen immer häufiger nach Alternativen zu den bekannten Marken. Auf der anderen Seite bringen viele kleinere Hersteller innovative Produkte auf den Markt. Mit Partnern wie Net at Work können wir Lösungen im Best-of-Breed-Mix anbieten, die für unsere Kunden eine lohnenswerte Investition sein können“, sagt Mathias Schick, Head of Software 360 bei Bechtle.

Premium Lösung für Mail Security

Die Mail-Security-Komplettlösung bietet außerdem besonderen Schutz gegen die aktuellen Bedrohungen durch Ransomware wie WannaCry oder Locky, sowie CEO-Fraud-Attacken. Als Sieger für Mail-Security-Produkte punktet die Software auch im bundesweiten Nutzerranking des unabhängigen Analystenhauses techConsult.

„Net at Work und das Produkt NoSpamProxy haben uns vollständig überzeugt“, fasst Schick den Auswahlprozess zusammen. „Mit NoSpamProxy haben wir eine hervorragende Mail-Security-Lösung ins Portfolio von Bechtle geholt, die viele Kunden begeistern wird.“

Variable Nutzungsformen von lokal bis Cloud

Ein weiterer Vorteil sind die flexiblen Nutzungsformen der Lösung. NoSpamProxy kann wahlweise lokal betrieben werden sowie in hybriden oder kompletten Cloud-Umgebungen genutzt werden. Insbesondere im Zusammenspiel mit den für Bechtle wichtigen Cloud-Plattformen Microsoft Azure und Office 365 überzeugt NoSpamProxy.

„Die Aufnahme in das Bechtle Software-360-Programm ist ein wichtiger Meilenstein für uns“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. „Die Bechtle Gruppe ist im deutschsprachigen Systemhausmarkt an der Spitze und europaweit führend im IT-Onlinehandel. Gemeinsam werden wir unser Wachstum im Produktsegment Mail Security weiter beschleunigen.“

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier:
https://www.nospamproxy.de

Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Über Bechtle
Die Bechtle AG ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Onlinehändlern in Europa. Das 1983 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm beschäftigt derzeit über 7.700 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanzmarkt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im Technologieindex TecDAX notiert. 2016 lag der Umsatz bei rund 3,1 Milliarden Euro. Mehr unter: bechtle.com

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nospamproxy-wird-bechtle-software-360-partner/

NetModule: Erstes Funktionsmuster eines LoRaWAN Gateways

NetModule ist Adopter Member der LoRa Alliance

NetModule: Erstes Funktionsmuster eines LoRaWAN Gateways

Die NetModule AG ist der LoRa Alliance(TM) als Adopter Member beigetreten. Die non-profit Organisation LoRa Alliance hat das Ziel, Low Power Wide Area Netzwerke zu standardisieren und so das Internet Of Things (IoT) und Machine-to-Machine (M2M) Kommunikation voranzutreiben. LoRaWANTM ist eine Netzwerkspezifikation für eine drahtlose Signalübertragung mit sehr großer Reichweite bei geringem Energieverbrauch.

Als Mitglied der LoRa Alliance kooperiert NetModule bei der Weiterentwicklung der Technologie mit anderen Mitgliedern, und hilft so, das IoT zu erschließen. „Die Alliance bietet eine gute Basis für die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen, um so die LoRa-Technologie und vereinfachte IoT-Designs voranzutreiben“, so Jürgen Kern, CEO der NetModule AG.

Als erstes Ergebnis seines Beitritts präsentiert NetModule das Funktionsmuster eines LoRaWAN(TM)-Gateways. Seine Besonderheiten sind die extrem niedrige Stromaufnahme und Einsetzbarkeit in Punkt-zu-Punkt oder Punkt-zu-Multipunkt-Anwendungen, die keinerlei Infrastruktur voraussetzen. Zielanwendungen sind Telemetrie, Condition Monitoring, Objekt Tracing und Smart Metering sowie Anwendungen, bei denen geringe Datenmengen per Funk über größere Entfernungen energieeffizient übertragen werden.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/netmodule-erstes-funktionsmuster-eines-lorawan-gateways/

Senderreputation in der Mail-Security ist Thema auf dem Deutschen IT-Sicherheitskongress des BSI

Mail-Security-Experten von Net at Work halten Fachvortrag auf dem 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und bieten Praxisleitfaden.

BildPaderborn, 15. Mai 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt bekannt, dass die Mail-Security-Experten vom BSI eingeladen wurden, auf dem morgen beginnenden 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress über ihre Erfahrungen mit der Nutzung von Technologien zur Einschätzung von Sender- und Empfängerreputation wie beispielsweise DMARC, DKIM, SPF und DANE im E-Mail-Verkehr zu berichten.

Net at Work gehört mit dem Produkt NoSpamProxy weltweit zu den Vorreitern in diesen Technologien und bot als erster Hersteller eine Mail-Security-Lösung „Made in Germany“ an, die DMARC, DKIM und Co. umfassend unterstützt. So war es naheliegend, die Experten auf dem IT-Sicherheitskongress aus der Praxis berichten zu lassen.

Deutscher IT-Sicherheitskongress ist feste Größe im Veranstaltungskalender der IT-Sicherheitsbranche

Der Deutsche IT-Sicherheitskongress, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik alle zwei Jahre ausrichtet, findet vom 16. bis 18. Mai 2017 in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg statt. Unter dem diesjährigen Motto „Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis“ werden mehr als 600 Fachbesucher bei der Veranstaltung erwartet. Drei Tage lang diskutieren die Teilnehmer über den Stand der nationalen und internationalen Entwicklung zur IT-Sicherheit. Ziel des Kongresses ist es, das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, Lösungsansätze vorzustellen und weiterzuentwickeln. Eine begleitende Ausstellung ergänzt das Vortragsprogramm.

Net at Work gibt Praxistipps zur Nutzung von Senderreputation in der Mail-Security

Die Verfahren zur Sender- und Empfängerreputation sind seit Jahren bekannt und entsprechende Standards definiert. Sie bieten ein erhebliches Plus an Sicherheit mit vergleichsweise geringem Aufwand und sind auch ohne teure Werkzeuge umzusetzen. Die Durchdringung in Unternehmen ist jedoch vergleichsweise gering. Durch die aktuellen Bedrohungen der sicheren E-Mail-Kommunikation, wie beispielsweise Ransomware oder CEO-Fraud, ist der Bedarf an Aufklärung hoch. Der Fachvortrag von Stefan Cink, Experte für Mail-Security bei Net at Work, beschreibt die verfügbaren Standards und gibt praktische Hinweise zur Umsetzung, die unter anderem auch vom TeleTrusT-Verband unterstützt werden.

Der Vortrag mit dem Titel „Sender- und Empfängeridentifikation als zentraler Schlüssel zu höherer E-Mail-Sicherheit“ beginnt am Donnerstag, den 18.5., um 10 Uhr. Die Experten von Net at Work stehen auch während des gesamten Kongresses für Fragen und einen Austausch bereit.

Soforttipps für jedes Unternehmen im Vortrag

Im Vortrag werden konkrete Vorschläge gemacht, mit denen Verwaltungen, Organisationen und Unternehmen auch ohne teure Werkzeuge DMARC, DKIM, SPF und DANE zur besseren Absicherung des E-Mail-Verkehrs nutzen können. Net at Work hat dazu einen Praxisratgeber mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Thema erstellt, den Interessenten kostenlos unter folgendem Link anfordern können:
https://www.nospamproxy.de/de/ratgeber-dmarc-dkim-spf-dane

„Die Nutzung von DMARC und Co. als Einflussgröße für die Senderreputation kann ein Meilenstein für Sicherheit und Effizienz in der Mailkommunikation sein“, erläutert Stefan Cink die Motivation für den Praxisratgeber. „Die Bewertung der Reputation des Absenders ist ein sehr verlässliches Instrument im Kampf gegen stetig steigende Mengen an Spam und immer perfider werdende Angriffsszenarien mit Malware.“

Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Über:

Net at Work GmbH
Frau Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32A
D-33104 Paderborn
Deutschland

fon ..: +49 5251 304627
web ..: http://www.netatwork.de
email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

Über Net at Work und NoSpamProxy
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/senderreputation-in-der-mail-security-ist-thema-auf-dem-deutschen-it-sicherheitskongress-des-bsi/

Deutscher IT-Sicherheitskongress des BSI macht Senderreputation in der Mail-Security zum Thema

Hoher Gewinn an Sicherheit durch Prüfung der Senderreputation. Mail-Security-Experten von Net at Work halten Fachvortrag auf dem 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und bieten Praxisleitfaden

Deutscher IT-Sicherheitskongress des BSI macht Senderreputation in der Mail-Security zum Thema

BSI lädt NetatWork zum Erfahrungsbericht über Nutzung der Senderreputation in der Mail-Security ein.

Paderborn, 15. Mai 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, gibt bekannt, dass die Mail-Security-Experten vom BSI eingeladen wurden, auf dem morgen beginnenden 15. Deutschen IT-Sicherheitskongress über ihre Erfahrungen mit der Nutzung von Technologien zur Einschätzung von Sender- und Empfängerreputation wie beispielsweise DMARC, DKIM, SPF und DANE im E-Mail-Verkehr zu berichten.

Net at Work gehört mit dem Produkt NoSpamProxy weltweit zu den Vorreitern in diesen Technologien und bot als erster Hersteller eine Mail-Security-Lösung „Made in Germany“ an, die DMARC, DKIM und Co. umfassend unterstützt. So war es naheliegend, die Experten auf dem IT-Sicherheitskongress aus der Praxis berichten zu lassen.

Deutscher IT-Sicherheitskongress ist feste Größe im Veranstaltungskalender der IT-Sicherheitsbranche

Der Deutsche IT-Sicherheitskongress, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik alle zwei Jahre ausrichtet, findet vom 16. bis 18. Mai 2017 in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg statt. Unter dem diesjährigen Motto „Digitale Gesellschaft zwischen Risikobereitschaft und Sicherheitsbedürfnis“ werden mehr als 600 Fachbesucher bei der Veranstaltung erwartet. Drei Tage lang diskutieren die Teilnehmer über den Stand der nationalen und internationalen Entwicklung zur IT-Sicherheit. Ziel des Kongresses ist es, das Thema IT-Sicherheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, Lösungsansätze vorzustellen und weiterzuentwickeln. Eine begleitende Ausstellung ergänzt das Vortragsprogramm.

Net at Work gibt Praxistipps zur Nutzung von Senderreputation in der Mail-Security

Die Verfahren zur Sender- und Empfängerreputation sind seit Jahren bekannt und entsprechende Standards definiert. Sie bieten ein erhebliches Plus an Sicherheit mit vergleichsweise geringem Aufwand und sind auch ohne teure Werkzeuge umzusetzen. Die Durchdringung in Unternehmen ist jedoch vergleichsweise gering. Durch die aktuellen Bedrohungen der sicheren E-Mail-Kommunikation, wie beispielsweise Ransomware oder CEO-Fraud, ist der Bedarf an Aufklärung hoch. Der Fachvortrag von Stefan Cink, Experte für Mail-Security bei Net at Work, beschreibt die verfügbaren Standards und gibt praktische Hinweise zur Umsetzung, die unter anderem auch vom TeleTrusT-Verband unterstützt werden.

Der Vortrag mit dem Titel „Sender- und Empfängeridentifikation als zentraler Schlüssel zu höherer E-Mail-Sicherheit“ beginnt am Donnerstag, den 18.5., um 10 Uhr. Die Experten von Net at Work stehen auch während des gesamten Kongresses für Fragen und einen Austausch bereit.

Soforttipps für jedes Unternehmen im Vortrag

Im Vortrag werden konkrete Vorschläge gemacht, mit denen Verwaltungen, Organisationen und Unternehmen auch ohne teure Werkzeuge DMARC, DKIM, SPF und DANE zur besseren Absicherung des E-Mail-Verkehrs nutzen können. Net at Work hat dazu einen Praxisratgeber mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Thema erstellt, den Interessenten kostenlos unter folgendem Link anfordern können:
https://www.nospamproxy.de/de/ratgeber-dmarc-dkim-spf-dane

„Die Nutzung von DMARC und Co. als Einflussgröße für die Senderreputation kann ein Meilenstein für Sicherheit und Effizienz in der Mailkommunikation sein“, erläutert Stefan Cink die Motivation für den Praxisratgeber. „Die Bewertung der Reputation des Absenders ist ein sehr verlässliches Instrument im Kampf gegen stetig steigende Mengen an Spam und immer perfider werdende Angriffsszenarien mit Malware.“

Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen:
https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutscher-it-sicherheitskongress-des-bsi-macht-senderreputation-in-der-mail-security-zum-thema/

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Neues Senderreputationssystem und Anlagenmanagement verbessern E-Mail-Sicherheit dort, wo etablierte Technologien versagen.

BildPaderborn, 3. Mai 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, veröffentlicht heute die Version 12 des Secure Mail Gateways NoSpamProxy. Neben kleineren Ergänzungen und Performanceverbesserungen bringt die neue Version der Mail-Security-Lösung zwei besonders interessante und neue Funktionsbausteine. Mit dem Reputationssystem werden die Absender von E-Mails insgesamt neun verschiedenen Prüfungen unterzogen, um ihre Vertrauenswürdigkeit einzustufen. Das neue Anhangsmanagement erlaubt eine Art Röntgenblick auf E-Mail-Anhänge.

Im Wettlauf mit den immer professionelleren und perfider werdenden Angriffsmethoden fallen die etablierten Technologien zur Erkennung von Malware und Betrugsversuchen à la CEO-Fraud immer weiter zurück. Beispielweise erkennen gut gemachte Malware-Angriffe mittlerweile – analog zum Diesel auf dem Prüfstand, dass sie sich in einer Sandbox befinden und verhalten sich entsprechend harmlos, bis die Prüfung vorüber ist. Die Zeitfenster, bis die gängigen Mechanismen greifen, und damit Sicherheitslücken werden so eher größer als kleiner.

Absenderreputation nutzen, statt ständigem Katz-und-Maus-Spiel

In der neuesten Version bringt NoSpamProxy mehr Sicherheit in Form eines mehrstufigen Systems für die Ermittlung der Absenderreputation. Dazu kombiniert NoSpamProxy insgesamt neun verschiedene Prüfungen. Zu den wichtigsten gehören die Prüfung von SPF, DKIM und DMARC mit der sich zweifelsfrei erkennen lässt, ob eine Mail überhaupt von dem Absender stammt, den sie angibt. Net at Work beschäftigt sich bereits seit längerem mit diesen Technologien und nutzt nun als einer der ersten Anbieter in NoSpamProxy auch den DMARC-Eintrag zur Prüfung. Mit einem DMARC-Eintrag kann die absendende Domain festlegen, welche Qualitätskriterien eine Mail von ihr aufweisen muss. NoSpamProxy wertet diese Angaben entsprechend aus. Kombiniert werden diese neuen Verfahren mit dem bewährten Level-of-Trust-Ansatz von NoSpamProxy, der auf einem selbstlernenden, automatischen White-Listing basiert.

„Die bestmögliche Auswertung der Senderreputation schafft ein extra Maß an Sicherheit, weil sie sofort wirksam ist. Ist die Reputation eines Senders nicht positiv, können sofort Regeln mit verschärften Prüfungen und Maßnahmen greifen“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work.

Ungefährlicher Röntgenblick auf E-Mail-Anhänge

Ein weiteres wichtiges Potenzial zur Bekämpfung von Malware liegt im Handling von E-Mail-Anhängen. NoSpamProxy Version 12 bringt dazu eine neue Funktion, mit der Anhänge im Word- oder Excel-Format regelbasiert und automatisiert in unkritische PDF-Dateien umgewandelt werden können. Dabei bleibt potenziell vorhandener Schadcode außen vor. Dem E-Mail-Empfänger wird so ein garantiert ungefährlicher Anhang zugestellt. Im PDF-Dokument findet sich eine Vorschaltseite, auf der individuelle Hinweise zum Grund der Konvertierung vorhanden sind und – sofern gewünscht – auch ein Link zum Originaldokument, das sich in einer speziellen Quarantäne befindet. So kann sich der User zunächst einen Überblick verschaffen, was der Inhalt der zugesandten Anhänge ist. Damit ist die Gefahr gebannt, dass er „aus Neugierde auf den Inhalt“ die Entscheidung trifft, eine potenziell verseuchte Word- oder Excel-Datei auf seinem Rechner zu laden. Besonders interessant an diesem Feature, das natürlich auch mit Anhängen in ZIP-Dateien funktioniert, ist, dass die Entscheidung über die Umwandlung der Anhänge wiederum auf Basis der Reputation des Senders bzw. dem Level-of-Trust erfolgen kann. So können beispielsweise auch nur Anhänge von unbekannten Absendern konvertiert werden. Diese Funktion kann auch bei der Nutzung des Large Files Transfer zum Austausch großer Datenmengen genutzt werden und sorgt so auch dabei für mehr Sicherheit.

„Hier zeigt sich die konzeptionelle Stärke von NoSpamProxy. Alle Schutzmechanismen greifen nahtlos ineinander und die Senderreputation bzw. der von uns ermittelte Level-of-Trust kann zur fein abgestimmten Steuerung der Schutzfunktionen verwendet werden. Damit lassen sich Mail-Security-Policies umsetzen, die den Praxisanforderungen des Nutzers Rechnung tragen“, führt Cink weiter aus.

Neben diesen beiden neuen Funktionalitäten bringt NoSpamProxy in der Version 12 eine ganze Reihe von weiteren Verbesserungen im Detail mit sich. Dazu gehören beispielweise ein verbesserter Service für die Ermittlung der IP-Reputation, eine neue OData-Schnittstelle für die Nachrichtenverfolgung, mit dem die externen Reporting- und Auswertungsmöglichkeiten deutlich erweitert werden. Mit einem besonders interessanten Feature kann externen Kommunikationspartnern über ein Webportal die Möglichkeit gegeben werden, verschlüsselte E-Mails an einen Empfänger zu senden, auch wenn der Sender selbst über keine Verschlüsselungsmöglichkeiten verfügt.

Die Version 12 von NoSpamProxy ist ab sofort verfügbar und kann über Partner bezogen werden.

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy in der Version 12 erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de

Interessenten können die neue Version von NoSpamProxy auch mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen: https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Über:

Net at Work GmbH
Frau Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32A
D-33104 Paderborn
Deutschland

fon ..: +49 5251 304627
web ..: http://www.netatwork.de
email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

Über Net at Work und NoSpamProxy
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/net-at-work-veroeffentlicht-version-12-von-nospamproxy-2/

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Neues Senderreputationssystem und Anlagenmanagement verbessern E-Mail-Sicherheit dort, wo etablierte Technologien versagen.

Net at Work veröffentlicht Version 12 von NoSpamProxy

Version 12 bringt mehr E-Mail-Sicherheit durch Senderreputationssystem und Anhangsmanagement

Paderborn, 3. Mai 2017 – Net at Work GmbH, der Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, veröffentlicht heute die Version 12 des Secure Mail Gateways NoSpamProxy. Neben kleineren Ergänzungen und Performanceverbesserungen bringt die neue Version der Mail-Security-Lösung zwei besonders interessante und neue Funktionsbausteine. Mit dem Reputationssystem werden die Absender von E-Mails insgesamt neun verschiedenen Prüfungen unterzogen, um ihre Vertrauenswürdigkeit einzustufen. Das neue Anhangsmanagement erlaubt eine Art Röntgenblick auf E-Mail-Anhänge.

Im Wettlauf mit den immer professionelleren und perfider werdenden Angriffsmethoden fallen die etablierten Technologien zur Erkennung von Malware und Betrugsversuchen à la CEO-Fraud immer weiter zurück. Beispielweise erkennen gut gemachte Malware-Angriffe mittlerweile – analog zum Diesel auf dem Prüfstand, dass sie sich in einer Sandbox befinden und verhalten sich entsprechend harmlos, bis die Prüfung vorüber ist. Die Zeitfenster, bis die gängigen Mechanismen greifen, und damit Sicherheitslücken werden so eher größer als kleiner.

Absenderreputation nutzen, statt ständigem Katz-und-Maus-Spiel

In der neuesten Version bringt NoSpamProxy mehr Sicherheit in Form eines mehrstufigen Systems für die Ermittlung der Absenderreputation. Dazu kombiniert NoSpamProxy insgesamt neun verschiedene Prüfungen. Zu den wichtigsten gehören die Prüfung von SPF, DKIM und DMARC mit der sich zweifelsfrei erkennen lässt, ob eine Mail überhaupt von dem Absender stammt, den sie angibt. Net at Work beschäftigt sich bereits seit längerem mit diesen Technologien und nutzt nun als einer der ersten Anbieter in NoSpamProxy auch den DMARC-Eintrag zur Prüfung. Mit einem DMARC-Eintrag kann die absendende Domain festlegen, welche Qualitätskriterien eine Mail von ihr aufweisen muss. NoSpamProxy wertet diese Angaben entsprechend aus. Kombiniert werden diese neuen Verfahren mit dem bewährten Level-of-Trust-Ansatz von NoSpamProxy, der auf einem selbstlernenden, automatischen White-Listing basiert.

„Die bestmögliche Auswertung der Senderreputation schafft ein extra Maß an Sicherheit, weil sie sofort wirksam ist. Ist die Reputation eines Senders nicht positiv, können sofort Regeln mit verschärften Prüfungen und Maßnahmen greifen“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work.

Ungefährlicher Röntgenblick auf E-Mail-Anhänge

Ein weiteres wichtiges Potenzial zur Bekämpfung von Malware liegt im Handling von E-Mail-Anhängen. NoSpamProxy Version 12 bringt dazu eine neue Funktion, mit der Anhänge im Word- oder Excel-Format regelbasiert und automatisiert in unkritische PDF-Dateien umgewandelt werden können. Dabei bleibt potenziell vorhandener Schadcode außen vor. Dem E-Mail-Empfänger wird so ein garantiert ungefährlicher Anhang zugestellt. Im PDF-Dokument findet sich eine Vorschaltseite, auf der individuelle Hinweise zum Grund der Konvertierung vorhanden sind und – sofern gewünscht – auch ein Link zum Originaldokument, das sich in einer speziellen Quarantäne befindet. So kann sich der User zunächst einen Überblick verschaffen, was der Inhalt der zugesandten Anhänge ist. Damit ist die Gefahr gebannt, dass er „aus Neugierde auf den Inhalt“ die Entscheidung trifft, eine potenziell verseuchte Word- oder Excel-Datei auf seinem Rechner zu laden. Besonders interessant an diesem Feature, das natürlich auch mit Anhängen in ZIP-Dateien funktioniert, ist, dass die Entscheidung über die Umwandlung der Anhänge wiederum auf Basis der Reputation des Senders bzw. dem Level-of-Trust erfolgen kann. So können beispielsweise auch nur Anhänge von unbekannten Absendern konvertiert werden. Diese Funktion kann auch bei der Nutzung des Large Files Transfer zum Austausch großer Datenmengen genutzt werden und sorgt so auch dabei für mehr Sicherheit.

„Hier zeigt sich die konzeptionelle Stärke von NoSpamProxy. Alle Schutzmechanismen greifen nahtlos ineinander und die Senderreputation bzw. der von uns ermittelte Level-of-Trust kann zur fein abgestimmten Steuerung der Schutzfunktionen verwendet werden. Damit lassen sich Mail-Security-Policies umsetzen, die den Praxisanforderungen des Nutzers Rechnung tragen“, führt Cink weiter aus.

Neben diesen beiden neuen Funktionalitäten bringt NoSpamProxy in der Version 12 eine ganze Reihe von weiteren Verbesserungen im Detail mit sich. Dazu gehören beispielweise ein verbesserter Service für die Ermittlung der IP-Reputation, eine neue OData-Schnittstelle für die Nachrichtenverfolgung, mit dem die externen Reporting- und Auswertungsmöglichkeiten deutlich erweitert werden. Mit einem besonders interessanten Feature kann externen Kommunikationspartnern über ein Webportal die Möglichkeit gegeben werden, verschlüsselte E-Mails an einen Empfänger zu senden, auch wenn der Sender selbst über keine Verschlüsselungsmöglichkeiten verfügt.

Die Version 12 von NoSpamProxy ist ab sofort verfügbar und kann über Partner bezogen werden.

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy in der Version 12 erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de
Interessenten können die neue Version von NoSpamProxy auch mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen: https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/net-at-work-veroeffentlicht-version-12-von-nospamproxy/

Kommunikationsspezialist NetModule erweitert Geschäftsmodell

EcoRouter Plattform um NB800 und OEM-Geschäft

Kommunikationsspezialist NetModule erweitert Geschäftsmodell

Industrial Router NB800 mit IoT-Gateway Funktion

In Zeiten von IoT und Industrie 4.0 sind betriebsfertige Router wertvolles Gut. Weil die Einsatzbereiche eine immer spezifischere Anpassung verlangen, braucht es darauf abgestimmte Produkte. NetModule, ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT, stellt sich darauf mit seiner neu konzipierten EcoRouter-Plattform ein: Neben Standardprodukten wie der neue Industrial Router NB800, der in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten betriebsfertig einsetzbar ist, bietet NetModule erstmals kundenspezifische Produkte (OEM-Produkte) für Anwendungen mit höherem Volumenbedarf: Die Leistungen umfassen dabei nicht nur Produktion und Brand-Labeling des Routers, sondern ein Gesamtpaket bestehend aus Gerät, für die jeweilige Anwendung relevante Dienstleistung (u.a. erforderliche Programme, Lizenzrechte) und Life-Cycle-Management bis hin zur eventuellen Nachzertifizierung.
Eine kundenspezifische Version des Routers im Gesamtpaket mit anwendungsspezifischer Anpassung des Programms erspart nicht nur Anschaffungskosten, sondern auch wertvolle Zeit für die Wartung und Instandhaltung. Zielgruppe sind in der M2M Kommunikation bzw. Industrie 4.0 tätige Key Accounts, die von der Synergie aus dem Leistungspaket profitieren.

Mögliche Anwendungen sieht NetModule in mehreren Bereichen, beispielsweise als Router mit IoT-Gateway-Funktion, die in der Logistik als Kommunikationselement zu sogenannten Smart-Tags, die Sendungen beigefügt sind, Einsatz finden. Dank automatischer Kommunikation via Bluetooth LE kann so jede Bewegung von Gütern vom Beginn bis zum Ende eines Transportes aufgezeichnet werden. Das ermöglicht es beispielsweise, eventuelle Transportschäden nachzuweisen.
Weiteres Beispiel ist die Überwachung der Befüllung von Verkaufsautomaten, wie man sie von den Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen kennt. So kann die Verfügbarkeit der Verkaufsware wie auch die Funktionsfähigkeit der Automaten sichergestellt werden. Mit einem eingebauten Router und einem spezifischen Diagnoseprogramm lassen sich funktionsuntüchtige Automaten diagnostizieren und gegebenenfalls per Fernzugriff wieder betriebsfähig machen.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kommunikationsspezialist-netmodule-erweitert-geschaeftsmodell/

Erneut Malware-Welle im Sparkassen-Look

Die Mail-Security-Experten von NoSpamProxy warnen vor einer akuten Bedrohung durch gefälschte Mails im Look der Sparkasse, die von Laien kaum als solche zu erkennen sind.

Erneut Malware-Welle im Sparkassen-Look

Perfekt gemachte Betrugsmail im Look der Sparkasse

Paderborn, 20. April 2017 – Das Research-Team von Net at Work GmbH, dem Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy, habt eine besonders perfide Form eines Phishing- bzw. Malware-Angriffs entdeckt. Aktuell finden viele Nutzer eine täuschend echt wirkende Mail in ihrem Postfach, die vorgibt, vom Sparkassen-Finanzportal zu stammen und augenscheinlich von der Domain sparkasse.de versendet wurde.

Die Mail ist professionell gemacht und nennt sowohl Vor- und Nachnamen in der Anrede (Abbildung 1). Einzig eine ungewöhnliche Firmenbezeichnung („Sparkasse AG“) und der über den Google-URL-Shortener gekürzte Link können beim geübten Nutzer Verdacht aufkommen lassen. Um diesen jedoch zu bestätigen, muss man tief in den Mail-Header eintauchen – ein Detailwissen, über das nur Experten verfügen dürften. In den Headerinformationen der Mail erkennt der Fachmann eine Warnung auf den SPF-Softfail, der moniert, dass die Mail in Wirklichkeit nicht von der Domain sparkasse.de versendet wurde (Abbildung 2).

Leider wird diese Warnung in vielen Fällen von der Mail-Security-Infrastruktur nicht erkannt oder ernstgenommen. So wird die Mail beispielsweise von Microsoft-Office 365 mit Hosting in der deutschen Cloud klaglos zugestellt. Für einen normalen Nutzer ist dieser Betrugsversuch nicht oder nur sehr schwer zu erkennen. Klickt er auf den Link, der auf eine erst am Tag des Versands registrierte .us-Domain führt, kann der Rechner mit Schadcode, wie z.B. einem Keylogger oder einem Verschlüsselungs-Trojaner infiziert werden. Zum Zeitpunkt der Untersuchung, rund 10 Stunden nach Registrierung der Domain und 3 Stunden nach Empfang der Mail war noch kein Schadcode hinterlegt, aber dies kann jederzeit erfolgen. Hier liegt auch ein Schwachpunkt in der Abwehr: keiner der bekannten Scanner hätte die E-Mail zum Zeitpunkt des Versands beanstandet, weil sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit Schadsoftware versehen war. Die Prüfung der Absenderreputation greift dagegen grundsätzlich sofort, da er nicht von Samples und Analysezeiten abhängig ist.

Dieses Problem wäre durch Nutzung der Absenderreputation einfach vermeidbar

Nach Ansicht der Mail-Security-Experten aus Paderborn ist besonders ärgerlich, dass es wirksame Mittel zur Unterbindung derartiger Attacken bereits gibt, die aber unzureichend genutzt werden. Mit den aktuellen Standards zur Absenderreputation kann diese Angriffsform sicher erkannt und abgewehrt werden. Dazu sind jedoch zwei wesentliche Voraussetzungen erforderlich: Erstens sollten alle Unternehmen und Organisationen die verfügbaren Standards zur Absenderreputation nutzen. So hat die Sparkassen-Organisation für die Domain sparkasse.de keinen DMARC Record konfiguriert. Wäre dies geschehen, hätte sie zumindest frühzeitig Reports über den Missbrauch ihrer Domain erhalten und proaktiv informieren können. Zweitens sollten alle Mail-Security-Lösungen die Daten zur Absenderreputation konsequent auswerten und Mails mit Auffälligkeiten in diesem Bereich blocken oder zumindest deutlich als gefährlich kennzeichnen.

Das diese funktioniert, können die Experten von Net at Work am eigenen Unternehmen deutlich machen. Auch Mitarbeiter in der Buchhaltung von Net at Work sollten diese Mail erhalten. Die neuste Version von NoSpamProxy hat die Auffälligkeit über das Senderreputationssystem sicher erkannt und die Mail abgelehnt (Abbildung 3).

„Dieser aktuelle Fall zeigt wieder, dass die Angreifer immer bessere Methoden entwickeln, ihre Angriffe zu verschleiern“, sagt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work. „Diese Form des Angriffs lässt sich mit einer konsequenten Nutzung der Absenderreputationsstandards abwehren. Jetzt sind alle Unternehmen und andere Organisationen aufgefordert, diese endlich zu nutzen, um Kunden und Mitarbeiter vor dieser Gefahr zu schützen. Hersteller von Mail-Security-Lösungen, die diese Funktionen in Ihren Produkten nicht oder unzureichend umgesetzt haben, müssen sich zu recht vorwerfen lassen, leichtfertig die Sicherheit Ihrer Kunden aufs Spiel zu setzen.“

Weitere Informationen über die integrierte Mail-Security-Suite NoSpamProxy erhalten Sie hier: https://www.nospamproxy.de
Interessenten können NoSpamProxy mit telefonischer Unterstützung kostenlos testen: https://www.nospamproxy.de/de/produkt/testversion

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erneut-malware-welle-im-sparkassen-look/

NetModule NB800 EcoRouter für kostensensitive Anwendungen

Robuster Mini Router mit 4G, WiFi, Bluetooth und erweitertem Schutz

NetModule NB800 EcoRouter für kostensensitive Anwendungen

Der NB800 EcoRouter zielt auf industrielle Anwendungen im Indoor- und Outdoor Bereich ab.

Der Kommunikationsspezialist NetModule AG erweitert seine Router-Familie um den NB800 EcoRouter, der speziell für den kostensensitiven Markt konzipiert ist. Dieser hochkompakte (95x75x35mm) Industrial Router ist wahlweise in einem IP40 oder IP65-Gehäuse erhältlich und eignet sich für den stationären Einsatz in Indoor oder Outdoor Umgebungen. Die Standardvariante zeichnet sich durch niedrigen Stromverbrauch von weniger als 5W bei Volllast aus. Sein Gateway ermöglicht beliebigen Internet-Anwendungen den Zugriff auf entfernt stationierte Endgeräte, aber auch zu Intranetseiten, die über die leistungsstarke VPN Protokollsuite angeschlossen werden können.

Technische Ausstattung:
Die Vernetzung mit 3G/4G Mobilfunknetzen erfolgt über ein integriertes Modem. Es stellt die WWAN -Vernetzung mit Fast Ethernet Datenraten (100 Mbit/s) sicher. Über ein optionales Combo-Modul für WiFi IEE802.11abgn, Bluetooth und Bluetooth Low Energy (BLE) können lokale Sensoren und Maschinen einfach in ein Netzwerk integriert werden. Anwendungsspezifische Erweiterungen unterstützen zusätzliche Protokolle auf Anfrage, wie die stromsparenden Funkprotokolle low-power Wireless Protokoll LoRa, SIGFOX, 6LoWPAN, ZigBee, NFC, oder auch drahtgebundene Protokolle wie USB, CAN, RS-232, RS-485. Der NB800 EcoRouter lässt sich so je nach Einsatzbereich konfigurieren. Dazu ist die Bedienung des Routers sehr anwenderfreundlich ausgelegt: Firmware und Konfigurationsupdates können aus der Ferne ausfallsicher ausgeführt werden. Fernzugriff einfach gemacht – über die SNMP Schnittstelle kann die Integration in ein Netzwerkverwaltungssystem erfolgen. Mit dem SDK (Software Development Kit) erhalten Programmierer ein einfaches Tool, um jegliche Anwendungen über einfache Scripts umzusetzen. Dabei kann die Datenverarbeitung direkt auf dem Router erfolgen, so dass man sich einen zusätzlichen Industrie-PC erspart.

Anwendungsbereiche:
Der NB800 EcoRouter zielt auf alle Anwendungen im Umfeld von Industrie 4.0 ab, bei denen robuste Connectivity und Zuverlässigkeit Voraussetzung ist. Als Router mit Gateway-Funktion stellt er eine stabile Internetverbindung bei Anwendungen zur Verfügung, in denen heute noch einfache Modems eingesetzt werden, die eine Steuerung per PC erfordern. In großen Installationen oder bei schwer zugänglichen Anwendungsbereichen kann der NB800 EcoRouter das Modem ersetzen und punktet mit einem einfachen Diagnoseprogramm und mit per remote ausführbaren Steuerkommandos. Zu den Einsatzbereichen zählen Verkaufsautomaten, Gebäudeautomation, Fleet Management, elektronische Bezahlsysteme und vorbeugende Wartung.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Ein Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/netmodule-nb800-ecorouter-fuer-kostensensitive-anwendungen/

Net at Work präsentiert moderne Kommunikation mit Skype for Business auf der CeBIT

Gemeinsam mit Microsoft stellt Net at Work in Hannover Skype for Business vor. Die Anwendung bietet uneingeschränkte, unternehmensweite Kommunikation für den Geschäftsalltag.

BildPaderborn, 16. März 2017 – Die Net at Work GmbH, Experte für IT-gestützte Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen, stellt auf der diesjährigen CeBIT gemeinsam mit Microsoft die Lösung Skype for Business vor. Als fünffacher Microsoft-Gold-Partner u.a. für die Bereiche Communication, Collaboration and Content sowie Messaging verfügt Net at Work über umfassende Erfahrung in der Umsetzung moderner Kommunikationslösungen auf Basis von Microsoft-Technologien.

Gemäß dem Microsoft-Motto „Digitales Wirtschaftswunder“ für die diesjährige CeBIT steht Skype for Business für grenzenlose unternehmensweite Kommunikation, on premise oder online. Die Anwendung bildet eine zentrale Komponente des Arbeitsplatzes der Zukunft und liefert einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Digitalisierung des Unternehmens. Professionelle Teamarbeit mit Online-Besprechungen und die nahtlose Integration in die Office-Anwendungen zeichnen das System aus. Damit wird eine neue Qualität in der Kundenkommunikation und die interne Zusammenarbeit im Unternehmen geschaffen. Skype for Business ermöglicht damit gar die Schaffung neuer Geschäftsmodelle.

Für die einfache Integration dieser neuen Technologien in den Geschäftsalltag sollte man auf die Erfahrung von Experten zurückgreifen. IT-Experte Frank Carius von Net at Work, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Skype for Business und bekannt als Betreiber des renommierten Blogs www.msxfaq.de, wird die Möglichkeiten von Skype for Business on premise und online in der Microsoft Speakers Corner an zwei Terminen vorstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur technische Aspekte wie Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit, sondern auch Tipps zur Einhaltung der definierten Ziele für Termine und Budget.

Die Termine für den Vortrag sind Montag, 20. März, 13.30 bis 14 Uhr sowie Mittwoch, 22. März, 13 bis 13.30 Uhr. Im Anschluss steht der Experte für persönliche Gespräche zur Verfügung. Interessenten können hier einen Termin mit Frank Carius vereinbaren und ein kostenloses Messeticket bestellen:
https://www.netatwork.de/keine-grenzen-am-modernen-arbeitsplatz-net-at-work-auf-der-cebit-2017/

Messebesucher finden Net at Work auf dem Microsoft Stand für Skype for Business in Halle 12, Stand E24.

E-Mail-Sicherheit auf Knopfdruck mit NoSpamProxy

Darüber hinaus wird Net at Work die modulare Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy auf der CeBIT präsentieren. Unter dem Titel „E-Mail-Sicherheit auf Knopfdruck“ zeigen Experten des Paderborner Unternehmens bei einem Vortrag, wie einfach es mit den richtigen Werkzeugen sein kann, den Absender einer E-Mail zu identifizieren und so Betrugsversuche mit gefälschten E-Mails abzuwehren. NoSpamProxy, erst kürzlich als besonders benutzerfreundliches Mail-Security-Produkt im unabhängigen techconsult User-Ranking als Champion ausgezeichnet, bietet umfassenden Schutz vor Spam und Malware sowie der Ausspähung von Daten „Made in Germany“. Messebesucher können sich dazu bei den Vorträgen am Dienstag (21.3.), Mittwoch (22.3.) oder Donnerstag (23.3.), jeweils 12.40 Uhr, auf dem Security-Forum in Halle 6 informieren.

Auch hier kann ein Gesprächstermin mit den Experten von Net at Work vereinbart werden:
https://www.nospamproxy.de/de/nospamproxy-auf-der-cebit-2017/

„Die Digitalisierung kann ihr Potential vor allem in den Kernprozessen entfalten. Moderne Kommunikation auf der Basis von Microsoft Skype for Business ist dafür ein wesentlicher Baustein. Wir freuen uns, dieses Thema auf der CeBIT gemeinsam mit Microsoft präsentieren zu können“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. „Dabei profitieren Teilnehmer an unseren Vorträgen besonders vom Know-how aus vielen erfolgreichen Projekten.“

Über:

Net at Work GmbH
Frau Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32A
D-33104 Paderborn
Deutschland

fon ..: +49 5251 304627
web ..: http://www.netatwork.de
email : aysel.nixdorf(at)netatwork.de

Über Net at Work und NoSpamProxy
Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u. a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter http://www.nospamproxy.de.

Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u. a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter http://www.netatwork.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 9461220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck(at)bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/net-at-work-praesentiert-moderne-kommunikation-mit-skype-for-business-auf-der-cebit/

Net at Work auf der CeBIT: Keine Grenzen am modernen Arbeitsplatz

Gemeinsam mit Microsoft präsentiert Net at Work moderne Kommunikation mit Skype for Business. Anwendung bietet uneingeschränkte, unternehmensweite Kommunikation für den Geschäftsalltag.

Net at Work auf der CeBIT: Keine Grenzen am modernen Arbeitsplatz

Net at Work präsentiert moderne Kommunikation mit Skype for Business.

Paderborn, 16. März 2017 – Die Net at Work GmbH, Experte für IT-gestützte Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen, stellt auf der diesjährigen CeBIT gemeinsam mit Microsoft die Lösung Skype for Business vor. Als fünffacher Microsoft-Gold-Partner u.a. für die Bereiche Communication, Collaboration and Content sowie Messaging verfügt Net at Work über umfassende Erfahrung in der Umsetzung moderner Kommunikationslösungen auf Basis von Microsoft-Technologien.

Gemäß dem Microsoft-Motto „Digitales Wirtschaftswunder“ für die diesjährige CeBIT steht Skype for Business für grenzenlose unternehmensweite Kommunikation, on premise oder online. Die Anwendung bildet eine zentrale Komponente des Arbeitsplatzes der Zukunft und liefert einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Digitalisierung des Unternehmens. Professionelle Teamarbeit mit Online-Besprechungen und die nahtlose Integration in die Office-Anwendungen zeichnen das System aus. Damit wird eine neue Qualität in der Kundenkommunikation und die interne Zusammenarbeit im Unternehmen geschaffen. Skype for Business ermöglicht damit gar die Schaffung neuer Geschäftsmodelle.

Für die einfache Integration dieser neuen Technologien in den Geschäftsalltag sollte man auf die Erfahrung von Experten zurückgreifen. IT-Experte Frank Carius von Net at Work, Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für Skype for Business und bekannt als Betreiber des renommierten Blogs www.msxfaq.de, wird die Möglichkeiten von Skype for Business on premise und online in der Microsoft Speakers Corner an zwei Terminen vorstellen. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur technische Aspekte wie Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit, sondern auch Tipps zur Einhaltung der definierten Ziele für Termine und Budget.

Die Termine für den Vortrag sind Montag, 20. März, 13.30 bis 14 Uhr sowie Mittwoch, 22. März, 13 bis 13.30 Uhr. Im Anschluss steht der Experte für persönliche Gespräche zur Verfügung. Interessenten können hier einen Termin mit Frank Carius vereinbaren und ein kostenloses Messeticket bestellen:
https://www.netatwork.de/keine-grenzen-am-modernen-arbeitsplatz-net-at-work-auf-der-cebit-2017/

Messebesucher finden Net at Work auf dem Microsoft Stand für Skype for Business in Halle 12, Stand E24.

E-Mail-Sicherheit auf Knopfdruck mit NoSpamProxy

Darüber hinaus wird Net at Work die modulare Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy auf der CeBIT präsentieren. Unter dem Titel „E-Mail-Sicherheit auf Knopfdruck“ zeigen Experten des Paderborner Unternehmens bei einem Vortrag, wie einfach es mit den richtigen Werkzeugen sein kann, den Absender einer E-Mail zu identifizieren und so Betrugsversuche mit gefälschten E-Mails abzuwehren. NoSpamProxy, erst kürzlich als besonders benutzerfreundliches Mail-Security-Produkt im unabhängigen techconsult User-Ranking als Champion ausgezeichnet, bietet umfassenden Schutz vor Spam und Malware sowie der Ausspähung von Daten „Made in Germany“. Messebesucher können sich dazu bei den Vorträgen am Dienstag (21.3.), Mittwoch (22.3.) oder Donnerstag (23.3.), jeweils 12.40 Uhr, auf dem Security-Forum in Halle 6 informieren.

Auch hier kann ein Gesprächstermin mit den Experten von Net at Work vereinbart werden:
https://www.nospamproxy.de/de/nospamproxy-auf-der-cebit-2017/

„Die Digitalisierung kann ihr Potential vor allem in den Kernprozessen entfalten. Moderne Kommunikation auf der Basis von Microsoft Skype for Business ist dafür ein wesentlicher Baustein. Wir freuen uns, dieses Thema auf der CeBIT gemeinsam mit Microsoft präsentieren zu können“, sagt Uwe Ulbrich, Geschäftsführer bei Net at Work. „Dabei profitieren Teilnehmer an unseren Vorträgen besonders vom Know-how aus vielen erfolgreichen Projekten.“

Die 1995 gegründete Net at Work GmbH ist Softwarehaus und Systemintegrator mit Sitz in Paderborn. Gründer und Gesellschafter des Unternehmens sind Geschäftsführer Uwe Ulbrich und Frank Carius, der mit www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Exchange und Skype for Business betreibt.
Als Softwarehaus entwickelt und vermarktet Net at Work mit NoSpamProxy eine integrierte Gateway-Lösung für Secure E-Mail. NoSpamProxy bietet sichere Anti-Malware-/Anti-Spam-Funktionen, eine automatisierte E-Mail-Verschlüsselung sowie einen praxistauglichen Large File Transfer auf einer technischen Plattform. So garantiert der modulare Ansatz von NoSpamProxy eine vertrauliche und rechtssichere E-Mail-Kommunikation. Die Experton Group sieht NoSpamProxy als Product Challenger für E-Mail- und Web-Kollaboration. Zu den mehr als 1.800 Unternehmen, die die Sicherheit ihrer Mail-Kommunikation NoSpamProxy anvertrauen, gehören u.a. DaimlerBKK, Deutscher Ärzte-Verlag, Hochland, Komatsu Mining, das Kommunale RZ Minden-Ravensberg/Lippe und SwissLife. Weitere Informationen zur E-Mail Security Suite NoSpamProxy finden Sie unter www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft bietet Net at Work ein breites Lösungsportfolio rund um die IT-gestützte Kommunikation und die Zusammenarbeit im Unternehmen mit einem besonderen Schwerpunkt auf dem Portfolio von Microsoft. Als Microsoft Gold Partner für Messaging, Communications, Collaboration and Content, Cloud Productivity und Application Development gehört Net at Work zu den wichtigsten Systemintegratoren für Microsoft Exchange, SharePoint und Skype for Business. Das erfahrene Team von langjährigen IT-Experten verfügt über umfassendes Know-how bei der Umsetzung individueller Kundenanforderungen und berücksichtigt bei Projekten neben der Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit der Lösung auch die Einhaltung der definierten Zeit- und Budgetziele. Kunden finden somit bei allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die ihnen helfen, modernste Technologien effizient und nahtlos in bewährte Geschäftsprozesse zu integrieren. Zu den Kunden im Servicegeschäft gehören u.a. Goldbeck, Miele, die Spiegel Gruppe, die Universität Duisburg-Essen sowie Wincor Nixdorf.
Weitere Informationen zum Unternehmen Net at Work und dem Serviceangebot finden Sie unter www.netatwork.de

Firmenkontakt
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627
aysel.nixdorf@netatwork.de
http://www.netatwork.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/net-at-work-auf-der-cebit-keine-grenzen-am-modernen-arbeitsplatz/