Schlagwort: fusion

Fusion perfekt: DIAGONAL Gruppe übernimmt die crejuris!

Fusion perfekt: DIAGONAL Gruppe übernimmt die crejuris!

Ein erfolgreiches Duo: Philipp Kadel (l.) und Axel Rodeck nutzen in Zukunft gemeinsam Synergien.

(Buchholz, 09.09.2019) – Manchmal ist es nur ein kleiner Schritt, um langfristig Erfolge zu feiern. Die DIAGONAL Gruppe und die crejuris fusionieren und nutzen gemeinsam die Synergien im Kerngeschäft Inkasso- und Forderungsmanagement.

„Wir setzen ein Zeichen für Wandel“, sagt Philipp Kadel, der Geschäftsführer der DIAGONAL Gruppe. „Durch die Digitalisierung, die Vernetzung mit unterschiedlichen Bezahlmethoden und neuen Geschäftsmodellen wird sich die Branche konsolidieren. Wir nehmen eine aktive Rolle ein. Mit der Übernahme der crejuris bauen wir unsere Rolle im wachstumsstarken Markt der Fintechs nachhaltig aus.“

Für beide Unternehmen bieten sich viele attraktive Wachstumsoptionen. Das Ziel ist es, die Innovationskraft und Performance zu stärken, die Kundenbasis auszubauen und die Ertragskraft zu steigern. Die DIAGONAL Gruppe möchte mit Innovationen, Hartnäckigkeit und Mut zum Risiko die Zukunft gestalten und ihre Stärken optimal ausspielen. Die Fusion ist ein wichtiger Schritt.

Die crejuris als Spezialist für außergerichtliches Mengeninkasso schafft mit der Fusion excellente Vorteile für ihre Kunden. „Unsere Auftraggeber profitieren von der modernen und leistungsstarken Technik und den zahlreichen Dienstleistungen der DIAGONAL Gruppe. Im Zeitalter der digitalen Revolution, von automatisierten Prozessen und der Entwicklung neuer digitaler Lösungen sind wir mit der Partnerschaft bestmöglich für die Zukunft aufgestellt“, freut sich Axel Rodeck. Er wird Prokurist und bleibt Ansprechpartner für die Kunden der crejuris. Mit dem Claim „powered by diagonal“ dokumentiert die crejuris die Verschmelzung im neuen Logo.

Die DIAGONAL Gruppe handelt offensiv , um ihren Wachstum und ihre Innovationsprojekte für die Zukunft voranzutreiben. „Es ist notwendig, mutig voranzugehen und im digitalen Zeitalter offen in alle Richtungen zu sein“, deutet Philipp Kadel weitere Wachtumsschübe an. Der Deal soll nicht der letzte bleiben.

Die DIAGONAL Gruppe ist ein inhabergeführtes Unternehmen, seit über 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur in Verbindung mit traditionellen Werten. DIAGONAL ist einer der größten konzernunabhängigen Dienstleister für ein erfolgreiches Inkasso und Forderungsmanagement. Auftraggeber sind Unternehmen aus Handel, Industrie, Verlage, Kommunen, Telekommunikation, HealthCare, Start-ups, Gaming und Teleshopping – national und international.

Mit dem Einsatz von modernen und leistungsstarken IT-Systemen, Data Analytics und künstlicher Intelligenz steht die DIAGONAL Gruppe für herausragende Kompetenz. Sie liefert maßgeschneiderte Lösungen für jeden Auftraggeber, um Massen-Volumen erfolgreich zu verarbeiten. „Moving things forward and doing better“ ist für die Mitarbeiter ein gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Firmenkontakt
diagonal inkasso gmbh
Christian Davids
Bremer Straße 11
21244 Buchholz i.d. Nordheide
04181 – 3000 – 0
04181 – 3000 – 33
info@diagonal.eu
https://diagonal.eu/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fusion-perfekt-diagonal-gruppe-uebernimmt-die-crejuris-2/

Fusion perfekt: DIAGONAL Gruppe übernimmt die crejuris!

Fusion perfekt: DIAGONAL Gruppe übernimmt die crejuris!

Ein erfolgreiches Duo: Philipp Kadel (l.) und Axel Rockeck nutzen in Zukunft gemeinsam Synergien.

(Buchholz, 05.09.2019) – Manchmal ist es nur ein kleiner Schritt, um langfristig Erfolge zu feiern. Die DIAGONAL Gruppe und die crejuris fusionieren und nutzen gemeinsam die Synergien im Kerngeschäft Inkasso- und Forderungsmanagement.

„Wir setzen ein Zeichen für Wandel“, sagt Philipp Kadel, der Geschäftsführer der DIAGONAL Gruppe. „Durch die Digitalisierung, die Vernetzung mit unterschiedlichen Bezahlmethoden und neuen Geschäftsmodellen wird sich die Branche konsolidieren. Wir nehmen eine aktive Rolle ein. Mit der Übernahme der crejuris bauen wir unsere Rolle im wachstumsstarken Markt der Fintechs nachhaltig aus.“

Für beide Unternehmen bieten sich viele attraktive Wachstumsoptionen. Das Ziel ist es, die Innovationskraft und Performance zu stärken, die Kundenbasis auszubauen und die Ertragskraft zu steigern. Die DIAGONAL Gruppe möchte mit Innovationen, Hartnäckigkeit und Mut zum Risiko die Zukunft gestalten und ihre Stärken optimal ausspielen. Die Fusion ist ein wichtiger Schritt.

Die crejuris als Spezialist für außergerichtliches Mengeninkasso schafft mit der Fusion excellente Vorteile für ihre Kunden. „Unsere Auftraggeber profitieren von der modernen und leistungsstarken Technik und den zahlreichen Dienstleistungen der DIAGONAL Gruppe. Im Zeitalter der digitalen Revolution, von automatisierten Prozessen und der Entwicklung neuer digitaler Lösungen sind wir mit der Partnerschaft bestmöglich für die Zukunft aufgestellt“, freut sich Axel Rodeck. Er wird Prokurist und bleibt Ansprechpartner für die Kunden der crejuris. Mit dem Claim „powered by diagonal“ dokumentiert die crejuris die Verschmelzung im neuen Logo.

Die DIAGONAL Gruppe handelt offensiv , um ihren Wachstum und ihre Innovationsprojekte für die Zukunft voranzutreiben. „Es ist notwendig, mutig voranzugehen und im digitalen Zeitalter offen in alle Richtungen zu sein“, deutet Philipp Kadel weitere Wachtumsschübe an. Der Deal soll nicht der letzte bleiben.

Die DIAGONAL Gruppe ist ein inhabergeführtes Unternehmen, seit über 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur in Verbindung mit traditionellen Werten. DIAGONAL ist einer der größten konzernunabhängigen Dienstleister für ein erfolgreiches Inkasso und Forderungsmanagement. Auftraggeber sind Unternehmen aus Handel, Industrie, Verlage, Kommunen, Telekommunikation, HealthCare, Start-ups, Gaming und Teleshopping – national und international.

Mit dem Einsatz von modernen und leistungsstarken IT-Systemen, Data Analytics und künstlicher Intelligenz steht die DIAGONAL Gruppe für herausragende Kompetenz. Sie liefert maßgeschneiderte Lösungen für jeden Auftraggeber, um Massen-Volumen erfolgreich zu verarbeiten. „Moving things forward and doing better“ ist für die Mitarbeiter ein gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Firmenkontakt
diagonal inkasso gmbh
Christian Davids
Bremer Straße 11
21244 Buchholz i.d. Nordheide
04181 – 3000 – 0
04181 – 3000 – 33
info@diagonal.eu
https://diagonal.eu/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fusion-perfekt-diagonal-gruppe-uebernimmt-die-crejuris/

biolitec® – Laser-Pionier führend in der Entwicklung moderner Laser bei der minimal-invasiven Chirurgie

Medizinische Laser werden zunehmend in der minimal-invasiven Chirurgie eingesetzt – Laser-Pionier biolitec® führend in Forschung und Entwicklung – LEONARDO®-Lasersysteme in einem breiten Behandlungsspektrum einsetzbar

biolitec® - Laser-Pionier führend in der Entwicklung moderner Laser bei der minimal-invasiven Chirurgie

ELVeS® Radial® 2ring-Faser der biolitec® (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 10.07.2019 – Lasersysteme sind aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Nachdem sich der Laser in den letzten Jahrzehnten in der industriellen Produktionstechnik und Medizin einen festen Platz erobert hat, werden seine Eigenschaften bei der minimal-invasiven Chirurgie immer interessanter.

Ein Laser kann bei sehr feinen und schwierigen Gewebeeigenschaften (Parenchymgewebe, Prostata, Krampfadern, Anal- und Steißbeinfisteln) sehr präzise Behandlungsergebnisse erzielen. Die besonderen blutstillenden Eigenschaften des Lasers sowie die optimale Absorption in Hämoglobin und Wasser ermöglichen auch äußerst schonende Eingriffe. Umliegendes gesundes Gewebe wird nicht geschädigt und unerwünschte Nebenwirkungen wie Blutergüsse, Schwellungen und Entzündungen werden bis auf ein Minimum reduziert. Neben dem Schneiden können mit einem Laser je nach Indikation weitere Funktionen wie Inzision, Koagulieren, Verdampfen, Gewebeschrumpfung und Ablation ausgeführt werden.

Viele Eingriffe, die vorher nur stationär und unter Vollnarkose durchführbar waren, können mit einem Laser minimal-invasiv unter lokaler Betäubung ambulant und in einer deutlich kürzeren Behandlungszeit ausgeführt werden. Die daraus resultierenden Vorteile für Patienten sowie Krankenhäuser und Versorgungszentren liegen auf der Hand.

Der Laserentwickler und -hersteller biolitec® hat sich schon früh der Erforschung von Diodenlasern gewidmet. Der Laser-Pionier konzentriert sich auf die Entwicklung von qualitativ besonders hochwertigen Lasergeräten und Fasern, die den jeweiligen spezifischen Behandlungsanforderungen entsprechen. 2008 brachte biolitec® mit der ELVeS® Radial®-Laserfaser die erste radial abstrahlende Laserfaser für die endovenöse Behandlung insuffizienter Venen auf den Markt. Nach der extrem dünnen Laserfaser ELVeS® Radial® slim (2010) folgte im Jahr 2012 die erste Radialfaser mit zwei Lichtringen ELVeS® Radial® 2ring. Die zwei Lichtringe spalten die Laserenergie in zwei gleich große Teile auf, was zu einem langsameren und damit noch schonenderen Verschluss der Vene führt. Seit 2017 ist die 2ring-Faser als ELVeS® Radial® 2ring slim auch in der Variante mit lediglich 1,25 mm Faserdurchmesser erhältlich.

Bei allen Laserfasern der biolitec® werden die Laserfaserspitzen mit der FUSION®-Technologie mit dem Lichtleiter nicht nur verklebt, sondern verschmolzen. So widerstehen sie selbst höchsten mechanischen Belastungen. Dies macht die Laserfasern noch sicherer.

Der LEONARDO® DUAL-Laser der biolitec® ist in mehreren Wattstärken (45 Watt, 100 Watt und 200 Watt) erhältlich und bis heute der einzige Laser mit zwei Wellenlängen (980 nm und 1470 nm), die während der Behandlung gleichzeitig verwendet sowie stufenlos eingestellt werden können. Der innovative LEONARDO® Mini komplettiert die Laser-Familie. Das 900 Gramm leichte Gerät ist zum einen erhältlich in einer Ausführung mit der Wellenlänge 1470 nm sowie als LEONARDO® Mini Dual mit den beiden Wellenlängen 980 nm und 1470 nm. Der kleine Laser kann auch mobil bei den etablierten Behandlungsmethoden der biolitec® bei Venenerkrankungen, Hämorrhoiden, Fisteln, einem breiten Spektrum an HNO-Erkrankungen, in der Urologie, Gynäkologie sowie Orthopädie eingesetzt werden.
Alle medizinischen Laser der biolitec® sind kompakte und platzsparende Lasersysteme, die fachbereichsübergreifend und mobil eingesetzt werden können. Der geringe Wartungsaufwand und zuverlässige Laser-Dioden garantieren eine hohe Lebensdauer.

Die vielseitig einsetzbaren und flexibel kombinierbaren Laser und Fasern der biolitec® werden u.a. erfolgreich eingesetzt in den Therapiebereichen Phlebologie, Proktologie, Urologie, Gynäkologie, HNO, Thorax-Chirurgie und Pneumologie, Orthopädie, Ophthalmologie und Ästhetische Chirurgie. Weitere Entwicklungen für spezielle Therapien und Anwendungen befinden sich aktuell in der Erforschung.

Weitere Informationen über die LEONARDO® DUAL-Lasersysteme sowie die speziellen Fasern der biolitec® erhalten Sie unter www.biolitec.de.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/biolitec-laser-pionier-fuehrend-in-der-entwicklung-moderner-laser-bei-der-minimal-invasiven-chirurgie/

„Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt“…“ – Den Sommer ohne Krampfadern und Besenreiser genießen

Krampfadern und Besenreiser mit Laser behandelbar – Minimal-invasiv und schonend mit Lasertherapie ELVeS® Radial® 2ring – Kaum Schwellungen und Blutergüsse – Schnelle Erholung – Behandlung ambulant und mit lokaler Anästhesie durchführbar

"Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt"..." - Den Sommer ohne Krampfadern und Besenreiser genießen

Lasertherapie Krampfadern mit ELVeS® Radial® 2ring-Faser von biolitec® (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 24.04.2019 – „… hätt“ sie viel mehr Freud“ an dem neuen langen Kleid.“ Diese Textzeile ist vielen bekannt aus dem erstmals 1930 veröffentlichten Schlager von Siegfried Arno. Schöne Beine machen Freude und Freunde.

Trotz gesunder Ernährung, regelmäßigem Sport und obwohl wir immer öfter die Treppe nehmen und mehr zu Fuß gehen, entdecken wir ab und zu diese unschönen kleinen feinen roten Äderchen, die zwar medizinisch unbedenklich sind, aber optisch einfach nicht viel hermachen. Ganz abgesehen von den auch medizinisch bedenklichen Krampfadern.

Wenn sich die Venen, die das Blut zurück zum Herzen transportieren, erweitern und häufig knotig und bläulich schimmernd unter der Hautoberfläche in Erscheinung treten, handelt es sich in vielen Fällen um eine genetisch veranlagte Bindegewebsschwäche. Schließen dann die Venenklappen nicht mehr richtig, strömt das Blut in die Beine zurück und staut sich in den Venen. Meistens sind die oberflächlich gelegenen Beinvenen betroffen.

Nehmen Spannungs- oder Schweregefühl in den Beinen zu und machen sich immer häufiger Schmerzen und Schwellungen bemerkbar, sollten Sie einen Gefäßspezialisten (Phlebologen) aufsuchen, der sich das mal ansieht. Sie leiden dann höchstwahrscheinlich an Krampfadern. Die ELVeS® Radial® 2ring-Lasertherapie der biolitec® bietet hier eine schonende und schmerzarme Lösung.

Bei der Lasermethode ELVeS® Radial® 2ring gegen Krampfadern wird eine speziell entwickelte Laserfaser mit zwei ringförmig abstrahlenden Lichtringen verwendet und in die Krampfader eingeführt. Die durch das Laserlicht entstehende Wärme lässt die Vene schrumpfen, bis sie sich schließt. Diese wird dann vom Körper selbst abgebaut und das Blut durch die gesünderen, noch vorhandenen Venen „umgeleitet“.

Die Vorteile gegenüber der klassischen „Stripping-OP“ (die Vene wird in Vollnarkose aus dem Bein herausgezogen) sind: Weniger Schmerzen während und nach dem Eingriff. Es bestehen erheblich geringere Risiken für Nervenschädigungen, Nach-blutungen und Wundinfektionen. Der Eingriff dauert je nach Behandlungsareal ein bis zwei Stunden und kann ambulant, ohne Vollnarkose erfolgen.
Nach der Lasertherapie haben Sie nur eine kurze Genesungszeit und so gut wie keine Ausfallzeiten. Zudem müssen Sie keine blutgerinnungshemmenden Medikamente absetzen, wenn Sie ein Risikopatient sind.

Freuen Sie sich auf einen Sommer mit schönen, von Krampfadern und Schwellungen befreiten Beinen und besuchen Sie uns auf www.info-krampfader.de. Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Lasermethode ELVeS® Radial® 2ring, Adressen von Ärzten, die diese spezielle Methode anwenden, sowie Tipps, um Krampfadern effektiv entgegenzuwirken.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-die-elisabeth-nicht-so-schoene-beine-haett-den-sommer-ohne-krampfadern-und-besenreiser-geniessen/

JAGGAER und POOL4TOOL geben Fusion bekannt

Einzige globale Einkaufslösung für den direkten und indirekten Einkauf

Wien | Raleigh, North Carolina, 02. Juni 2017 – JAGGAER, der amerikanische Anbieter der weltweit umfangreichsten Source-to-Pay (S2P)-Lösung, fusioniert mit POOL4TOOL, dem globalen Marktführer im Bereich Direct Procurement mit Sitz in Österreich. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen macht JAGGAER zum zweitgrößten eProcurement-Anbieter am Weltmarkt und zum einzigen eLösungsanbieter, der alle Prozesse im indirekten und direkten Einkauf vollständig abdeckt. (http://hubs.ly/H07Hls30)

JAGGAER vergrößert durch den Merger seine Marktpräsenz in Europa, Asien und dem Nahen Osten und kann nun für seine Kunden außerhalb der USA globale Lösung für Datenzentren und Customer Support anbieten. JAGGAER erweitert außerdem sein Portfolio und vertreibt die POOL4TOOL-Lösung für den direkten Einkauf am nordamerikanischen Markt. Mit den über 300 Kunden, die POOL4TOOL in das gemeinsame Unternehmen einbringt, erweitert JAGGAER seinen Kundenstamm auf über 900 Unternehmen. Zusammen sichern sich JAGGAER und POOL4TOOL eine außerordentlich starke Marktposition in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Chemie, Life Sciences, Transport, Handel, Verbrauchsgüter sowie im internationalen Hochschulmarkt. Die gemeinsame Kundenbasis von JAGGAER und POOL4TOOL umfasst nun drei Fortune 10- und 20 Fortune 100-Unternehmen, mit einem jährlichen Spend von 65 Milliarden US-Dollar sowie einem Netzwerk aus über 2 Millionen Lieferanten. Darüber hinaus bietet POOL4TOOL seinen Kunden die beste bidirektionale SAP-Integration am Markt und wird von den Gartner-Analysten aktuell als „Visionär“ im „Magic Quadrant for Strategic Sourcing Suites“ bezeichnet.

Neue Marktchancen und komplettes Portfolio

„POOL4TOOL ist für uns der ideale Expansionspartner, um ein durchgängiges Portfolio global vertreiben zu können. Da es sowohl bei den Zielbranchen als auch beim Lösungsportfolio keine Überschneidungen gibt, ergänzen wir uns optimal. JAGGAER wird damit zum einzigen Anbieter weltweit, der alle Prozesse im Einkauf mit der größtmöglichen Breite und Tiefe abdeckt. POOL4TOOL ist seit Jahren die klare Nummer 1 renommierter Technologie-Analysten im Bereich Direct Procurement und bringt umfangreiches Expertenwissen in unsere Lösungen sowie spezielles Prozess-Knowhow in den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau mit ein. Damit vervollständigen wir unser vertikal ausgerichtetes Produkt-Portfolio für die diskrete Fertigungs- und Prozessindustrie“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

„JAGGAER ergänzt unser bestehendes Produktportfolio mit vielen erstklassigen procure2pay-Funktionen, Contract Authoring, Spend Analytics, Sourcing Optimization (vormals combine.net) und einer speziellen Inventory Management-Lösung für Chemieunternehmen sehr gut. Der Zusammenschluss erlaubt es uns, in Nordamerika sehr schnell stark zu wachsen, da wir auf ein großes und sehr erfahrenes Team zurückgreifen können. Als Teil einer größeren Organisation haben wir nun außerdem alle Ressourcen, um globale Rollouts großer internationaler Konzerne sehr erfolgreich umsetzen zu können. Gemeinsam werden JAGGAER und POOL4TOOL die Digitalisierung im Einkauf mit einer hoch integrierten Lösung vorantreiben, um den indirekten und direkten Einkauf bei unseren Kunden im Sinne der Digitalisierung erfolgreich zu transformieren“, sagt Thomas Dieringer, CEO von POOL4TOOL.

Thomas Dieringer, Gründer und Vorstandsvorsitzender von POOL4TOOL, und Michael Rösch, Co-Founder und COO, werden das Unternehmen mit über 150 Mitarbeitern in Europa, Asien und dem Nahen Osten, weiterhin vom Headquarter in Wien aus leiten.

Über JAGGAER: Die leistungsstarke und umfassende eProcurement-Lösung macht Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen einfach. Mit über 20 Jahren Erfahrung zählt das Unternehmen zu den Pionieren in seinem Gebiet und setzt die Bedürfnisse seiner Kunden und des Marktes immer wieder in Innovationen um. Führende Universitäten sowie Unternehmen aus dem Handels- und Life Sciences Umfeld mit einem gemeinsamen Spend von mehreren Milliarden US-Dollar vertrauen auf JAGGAER. Die SaaS-Lösung (Software as a Service) unterstützt die effiziente Kommunikation zwischen Einkäufern und Lieferanten und deckt das gesamte Spektrum von der Spend Analyse über das eProcurement und eSourcing bis zu Vertragsmanagement und der Rechnungsintegration ab. Speziell in der Spend-Analyse hat JAGGAER Industriestandards gesetzt und mit der Software Spend Radar eine äußerst flexible Spend Management-Lösung mit KI-Ansätzen (KI = Künstliche Intelligenz) entwickelt. | www.JAGGAER.com

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für die nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software verknüpft eigene Daten aus Sourcing, Supply Chain und Lieferantenmanagement-Prozessen mit externen Risiko- und Compliance-Daten um auf Basis von Algorithmen Empfehlungen und Aktionen im Sinne eines digitalen Assistenten triggern zu können. Die Daten aller Prozesse und externer Systeme sind zentral und transparent in einer All-in-One Lösung vereint. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 500.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jaggaer-und-pool4tool-geben-fusion-bekannt/

SYNERGIE Personal Deutschland fusioniert mit bayrischer CAVALLO Personalmanagement GmbH

Geschäftsführerin Nicole Munk: Nach der Fusion ist SYNERGIE einer der führenden Personalexperten in Süddeutschland

SYNERGIE Personal Deutschland fusioniert mit bayrischer CAVALLO Personalmanagement GmbH

Die SYNERGIE Personal Deutschland GmbH, deutsche Tochter des fünftgrößten Personalexperten in Europa SYNERGIE S.E., fusioniert mit der bayrischen CAVALLO Personalmanagement GmbH. Nach der Verschmelzung ist SYNERGIE mit Sitz im badischen Karlsruhe an über 30 Standorten überwiegend in Baden-Württemberg und Bayern vertreten. Beschäftigt werden insgesamt rund 2.500 Mitarbeiter, die in 2016 einen Umsatz von 61,5 Mio. Euro erwirtschaftet haben.
Zusätzliches Wachstum plant SYNERGIE im 40. Jubiläumsjahr außerdem durch die Neueröffnung von weiteren Standorten. „Wir setzen die Erschließung des deutschen Marktes fort“, so Geschäftsführerin Nicole Munk, „und planen unter anderem unsere regionale Ausbreitung in Nordrhein-Westfalen.“ Mit der Eröffnung der Niederlassung Dortmund im März diesen Jahres sei der erste Schritt gemacht.
Mit CAVALLO haben wir im letzten Jahr den perfekten Partner gefunden“, sagt SYNERGIE-Geschäftsführerin Nicole Munk. „Die Verschmelzung der beiden Unternehmen ermöglicht es uns in größerem Umfang, national und international Mitarbeiter zu rekrutieren und Kundenunternehmen zu betreuen und damit weiter zu wachsen.“ CAVALLO ist mit 14 Standorten vor allem in Bayern und im Osten Baden-Württembergs vertreten, während SYNERGIE das restliche Baden-Württemberg und die Südpfalz abdeckt sowie mit Dortmund die erste Niederlassung in Nordrhein-Westfalen eröffnet hat.
„Beide Unternehmen haben außerdem eine ähnliche Philosophie und langjährige Erfahrung im Personalbereich“, betont Nicole Munk weiter. SYNERGIE und CAVALLO stehen für Verlässlichkeit, eine gerechte Entlohnung und die große Nähe zu den Kunden und Mitarbeitern. „Wir werden natürlich alle Standorte von CAVALLO weiterführen“, so Nicole Munk. Personelle Veränderungen seien nicht geplant, die Ansprechpartner für Projektmitarbeiter und Kundenunternehmen bleiben die gleichen.
SYNERGIE bietet jetzt auch an den Standorten von ehemals CAVALLO ein breiteres Leistungsspektrum für Unternehmen: „Besonders im Bereich der Personalberatung, also der Direktvermittlung qualifizierter Fach- und Führungskräfte, können wir hochqualifizierten Kandidaten wie auch Unternehmen einen Nutzen bieten“, so Munk. Auch weitere Dienstleistungen bspw. im Bereich des Outsourcings von Lohn- und Gehaltsabrechnungen können durch den HR-Spezialisten übernommen werden.

Die SYNERGIE Personal Deutschland GmbH ist seit 40 Jahren als Experte im Personalbereich tätig. SYNERGIE rekrutiert für mehr als 1.000 aktive Kundenunternehmen in den über 30 Niederlassungen und beschäftigt hier insgesamt rund 2.500 Mitarbeiter. Gegründet 1977 in Karlsruhe, gehört SYNERGIE Personal Deutschland seit 2011 zur internationalen SYNERGIE-Gruppe. Diese ist mit rund 600 Standorten in 15 Ländern der fünftgrößte Personaldienstleister in Europa. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.synergie.de

Kontakt
SYNERGIE Personal
Carola Schneider
Gebrüder-Himmelheber-Str. 7
76135 Karlsruhe
0721- 3544980
marketing@synergie.de
http://www.synergie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/synergie-personal-deutschland-fusioniert-mit-bayrischer-cavallo-personalmanagement-gmbh/

Fusion unterschiedlicher SAP-Systeme bei FIDUCIA & GAD IT

PMI (POST MERGER INTEGRATION) – EXPERTE NOVENTUM CONSULTING UNTERSTÜTZT DEN IT-DIENSTLEISTER DER VOLKSBANKEN

Fusion unterschiedlicher SAP-Systeme bei FIDUCIA & GAD IT

Termingerecht und fehlerfrei konnte das Projektteam „FinSAP16“ am Anfang des Jahres 2016 die erfolgreiche Fusion zweier unterschiedlicher SAP-Systeme verkünden. Die Fiducia & GAD IT AG, Dienstleister für Informationstechnologie innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe, arbeitet künftig mit einem ERP-System, das als „Best of Breed“ die schon vor der Fusion erfolgreichen SAP-Systeme von Fiducia und GAD ablöst.

Seit Beginn des Jahres 2016 arbeiten die kaufmännischen Abteilungen aus Rechnungswesen, Controlling, Einkauf und Abrechnung der Fiducia & GAD IT AG an allen Standorten mit einem einheitlichen SAP-System. Schon vor der Fusion des Unternehmens wurden in Karlsruhe (Fiducia) und Münster (GAD) für die kaufmännischen Funktionen SAP-Systeme eingesetzt. Die dahinterstehenden betriebswirtschaftlichen Ansätze und damit einhergehend die konkrete IT-Umsetzung waren individuell auf die einzelnen Unternehmensprozesse ausgerichtet. Das Projekt FinSAP16 wurde im Februar 2015 aufgesetzt. Ein einheitliches und gemeinsames Buchungssystem für das fusionierte Unternehmen auf Basis einer neuen SAP-Infrastruktur sollte bis zum Jahresanfang 2016 produktiv gehen. Auch die Migration aller relevanten Daten in das Zielsystem sollte bis dahin erfolgen.

PROJEKTAUFBAU INTENDIERT INTENSIVE ZUSAMMENARBEIT ALLER ABTEILUNGEN

Das Projekt wurde von Prozess- und SAP-Experten aller betroffenen Fachabteilungen mit starker Unterstützung der IT Abteilungen durchgeführt. Der Projektaufbau sah vor, dass Fach- und IT-Mitarbeiter in jedem Arbeitspaket vertreten waren und so eine gute Kommunikationsstruktur entstehen konnte. Ein hochrangig besetzter Lenkungsausschuss begleitete dieses wichtige Projekt. So war in jeder Projektphase gewährleistet, dass das Projekt von einem gemeinsamen Verständnis der Sache getragen war. Berater der noventum consulting GmbH aus Münster waren in der Projektleitung und an allen Teilprojekten beteiligt. Das PMI (Post Merger Integration) – Vorgehensmodell von noventum consulting stand bei der Planung des Projektaufbaus Pate und konnte in vielen Teilen Anwendung finden.

Eine ausführliche Aufwandsschätzung zum Beginn des Projektes ermöglichte den Fachbereichen, die benötigten Ressourcen frühzeitig einzuplanen. Die Projektplanung legte detailliert die Kommunikation im Projekt und die Beratungs- und Entscheidungswege fest. Die so für alle Beteiligten erzeugte Transparenz und umfassende Information trug wesentlich zum Gelingen des Projektes bei.

FIT/GAP ANALYSE ERMÖGLICHT KONKRETE ZIELSETZUNG

Die fachliche und unternehmenspolitische Vorgabe für das Projekt war, aus zwei gut funktionierenden SAP-Systemen ein sehr gutes neues System zu entwickeln. Die Fit/Gap-Analyse, ein vielfach bewährtes Instrument für SAP Fusions-Projekte dieser Art, war hierfür der methodische Ansatz. Die beiden Systeme wurden sorgfältig verglichen. Bewertet wurden neben der technischen Infrastruktur insbesondere die Prozesse Buchhaltung, Controlling, Einkauf und Abrechnung (SAP Module FI/CO/MM/SD) sowie die Buchhaltungen für die Töchter und Beteiligungsunternehmen. Die Risiken für einzelne Komponenten mit Kundenauswirkung wurden besonders gründlich betrachtet. Die Analyse hatte das Ziel, die Prozesse und die Systemnutzung zu erfassen, zu analysieren und Abweichungen (Gaps) untereinander zu klassifizieren. Für die Gaps wurden Lösungsvorschläge in den verschiedenen Teilprojekten erarbeitet und je nach Kritikalität auf Projektebene, im Lenkungskreis oder durch den Vorstand entschieden.

Aus den ermittelten Lösungsvorschlägen wurde anschließend in einem Lastenheft (Business Blueprint) der Anpassungsbedarf festgelegt und entschieden, welche Prozesse und Daten im Zielsystem zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Detaillierungsebene war hierbei höher als in der Fit/Gap Analyse und entsprach dem Niveau von Fach-und DV-Konzepten. In der Projektphase des „Customizing“ wurden durch die IT alle Schnittstellen auf das Zielsystem ausgerichtet und – sofern erforderlich – angepasst.

INTEGRATIONSTESTS DURCHGEFÜHRT ALS BASIS FÜR EINE PRODUKTIVE NUTZUNG

Von September bis Ende November 2015 erfolgte die Validierung der Prozesse im Zielsystem durch Funktionstests sowie Integrations- und Migrationstests in den Fachabteilungen. Es wurden insgesamt vier Integrationstests von jeweils einer Woche Dauer durchgeführt. In diesen Tests prüften die Fachbereiche das Zielsystem auf Herz und Nieren und validierten die Prozessabbildung in enger Abstimmung mit der IT. Parallel zum Testen wurden die Key User in der Organisation aktiv und brachten das Wissen über die neuen Prozesse den Nutzern schnell und effizient nahe.

Nachdem am 2. Januar 2016 alle Beteiligten in Karlsruhe den Systemwechsel durchgeführt hatten, gab das Unternehmen den erfolgreichen technischen und fachlichen Cut Over inklusive Abnahme der Systeme durch die operativen Teilprojekte bekannt. In der anschließenden sogenannten Hypercare-Phase standen die Projektverantwortlichen sowie die noventum-Experten den Anwendern noch einige Wochen unterstützend zur Seite.

PLATTFORM FÜR DIE ZUKUNFT

Die Vereinheitlichung aller relevanten kaufmännischen Prozesse in einem IT-System und die Schaffung einer einheitlichen SAP-Plattform sind ein maßgeblicher Meilenstein für den Erfolg der Fusion der beiden Unternehmen Fiducia und GAD.

noventum consulting ist eine international tätige IT Management Beratung. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in Deutschland. Hier bedienen wir unsere Kunden von unseren Standorten Münster, Düsseldorf und Frankfurt/M. International sind wir in der Türkei und Luxemburg vertreten.
Unser Beratungsansatz unterscheidet strategische, prozessuale und technische Fragestellungen. Er beginnt bei der Analyse von Auswirkungen technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Trends auf die IT, begleitet die IT-Strategiefindung und endet in der technischen Umsetzung. Den Schwerpunkt unseres Dienstleistungsangebotes bildet dabei die Definition, Optimierung und Implementation kaufmännischer und IT-Prozesse.

Firmenkontakt
noventum consulting GmbH
Carsten Fröning
Münsterstrasse 111
48155 Münster
0250693020
carsten.froening@noventum.de
http://www.noventum.de

Pressekontakt
noventum consulting GmbH
Matthias Rensing
Münsterstrasse 111
48155 Münster
0250693020
matthias.rensing@noventum.de
http://www.noventum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fusion-unterschiedlicher-sap-systeme-bei-fiducia-gad-it/

Integration entscheidet über Erfolg bei Mergers & Aquisitions

– Akzeptanz, gemeinsame Unternehmenskultur und „Faktor Mensch“ so wichtig wie Kennzahlen
– Persönliche Überzeugung und Kommunikation unterstützen Change maßgeblich

München, 10. Oktober 2016. Wenn Unternehmen wie Bayer und Monsanto fusionieren, stehen beide Partner vor der Aufgabe der Zusammenführung. Erfolgsentscheidend ist neben den passenden Kennzahlen insbesondere die kulturelle Integration*. Nach Einschätzung der Proske GmbH erhöhen Firmen die Chancen auf geglückte Mergers & Aquisitions (M&A) durch Kommunikation und persönliche Meetings deutlich.

„Eine gemeinsam entwickelte Unternehmenskultur und das damit verbundene Vertrauen sind für einen gelungenen M&A-Prozess oft noch wichtiger als Kennzahlen. Nur wenn Führungskräfte und Mitarbeiter beider Seiten den Change mittragen, kann die Fusion ökonomisch erfolgreich sein“, sagt Rene Proske, Geschäftsführer der Proske GmbH. „Firmen können und müssen durch transparente Kommunikation für Klarheit und Verständnis sorgen.“

Um den Merger im Bereich der Unternehmenskultur erfolgreich zu gestalten, gibt Proske, eine der größten Event-Agenturen in der DACH-Region, folgende Empfehlungen:

1. Integration ist Chefsache

Die Zusammenführung von zwei Unternehmen ist auf Top-Management-Ebene angesiedelt – Vorstand und Geschäftsführung sollten als Botschafter fungieren. So stärken sie die Glaubwürdigkeit der Entscheidung und damit das Vertrauen. Im Idealfall besucht die Geschäftsleitung alle neuen Standorte und erläutert Pläne sowie Strategien.

2. Persönlicher Kontakt – je früher, desto besser

Intensive Kommunikation und Austausch sind entscheidend, um Informationen zu vermitteln und damit Synergien zu nutzen. Persönliche Treffen sollten daher im Rahmen von Events und Meetings so früh wie möglich sehr gezielt und strukturiert organisiert werden. Proske rät dazu, Führungskräfte und Mitarbeiter einzubinden und es ihnen zu ermöglichen, aktiv an Veränderungsprozessen mitzuwirken.

3. Multi-Channel: Persönliche Treffen und digitale Kommunikation verbinden

Die verschiedenen Kommunikationsformate greifen immer starker ineinander. So helfen virtuelle Meetings und Konferenzen, ohne Reiseaufwand live in Kontakt zu treten und Informationen auszutauschen. Darüber hinaus unterstützen soziale Plattformen bei der Vernetzung. Diese können auch mit Events und Meetings kombiniert werden.

4. Diskurs ermöglichen, Fragen live beantworten

Um eine Vertrauenskultur zu stärken, sollten Unternehmen einen Diskurs mit Führungskräften und Mitarbeitern ermöglichen. Wenn der CEO auf einem Meeting zum Beispiel Fragen live beantwortet, hilft das, Mitarbeiter für den Change zu motivieren.

5. Geschwindigkeit anpassen, Erfolgskontrollen durchführen

Geht es nach dem Management, sollte ein Merger möglichst schnell über die Bühne gehen. In der Realität braucht es oft mehr Zeit. Regelmäßige Erfolgskontrollen schaffen auch im Bereich Unternehmenskultur ein Verständnis für den Status quo und ermöglichen es, die Strategie bei Bedarf anzupassen.

* Studie von KPMG: Ein sauber ausgeführter Integrationsplan ist aus Management-Sicht der wichtigste Faktor für erfolgreiche Mergers & Acquisitions: https://info.kpmg.us/content/dam/info/ma-survey2016/pdf/2016-ma-outlook.pdf

3.283 Zeichen (inkl. Leerzeichen)

+++ Pressemitteilung zur unbeschränkten Verwendung. Um Belegexemplare bei Print-Veröffentlichung bzw. eine E-Mail mit Link bei Online-Übernahme wird gebeten. +++

Proske ist Pionier einer Revolution im Eventbereich, deren Herzstück die strategische Herangehensweise an Live-Marketing Initiativen ist. Die Vision der Agentur ist es, die Event- und Marketing-Branche zu inspirieren und deren grundlegende Veränderung richtungsweisend zu gestalten. Dabei unterstützt Proske seine Kunden in der Frage, wie sie Event-Programme nutzen, um ihre lokalen und globalen Ziele zu erreichen. Der Ansatz besteht darin, Unternehmen bei allen Schritten zu begleiten und so auf strukturierte und kreative Weise deren Outsourcing zum gewünschten Grad zu ermöglichen. Proske bietet umfassende Leistungen in den Bereichen Kreativität, Logistik und Strategieberatung für nachhaltige strategische Meeting Management Programme (SMMPs). Als Familienunternehmen gegründet, ist Proske heute mit über 100 festen Mitarbeitern und Standorten in Rosenheim, München, Frankfurt und New York eine der führenden Eventagenturen in Deutschland sowie im internationalen Raum. Mehr Informationen unter www.proske.com.

Firmenkontakt
Proske GmbH
Sharon Lucius
Karlsplatz 3
80335 München
T: +49 89 544 794 820
marketing@proske.com
www.proske.com

Pressekontakt
schmitt kommuniziert.
Michael C. Schmitt
Kaiserstraße 36
80801 München
+49 89 904 119 28
proske@schmitt-kommuniziert.de
www.schmitt-kommuniziert.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/integration-entscheidet-ueber-erfolg-bei-mergers-aquisitions/

Brocade completes acquisition of Ruckus Wireless

Brocade completes acquisition of Ruckus Wireless

SAN JOSE, CA–(Marketwired – May 27, 2016) – Brocade (NASDAQ: BRCD) today announced that it has completed its acquisition of Sunnyvale, Calif.-based Ruckus Wireless™. This represents an important step in Brocade’s strategic vision to build a pure-play networking company that supports the rapidly evolving requirements of the digital transformation era.

The combination expands the breadth of Brocade’s portfolio of market-leading storage networking and IP networking solutions by adding high-performance wireless hardware and software products. Wireless is a critical access technology for modern New IP network architectures and is a natural extension of Brocade’s advanced offering of fabrics, software-based virtualization, network analytics and mobile networking solutions.

Growth in mobility is driving exponential increases in connected devices and data, and fueling the need for greater analytics capabilities and more pervasive security across the network. The combined company’s expertise and technology leadership in carrier-grade wireless, virtual Evolved Packet Core, mobile edge computing, and network visibility further strengthens the disruptive mobility strategy that Brocade announced in February. It also positions the company to provide differentiated solutions and scale-out capabilities in support of emerging opportunities, such as OpenG™ technology and 5G services, Internet of Things (IoT), and smart cities.

„The combined company will be able to deliver superior focus and speed of innovation and best-in-class solutions spanning the full spectrum of networking,“ said Lloyd Carney, Brocade CEO. „Our combined world-class portfolio now provides customers with greater flexibility in meeting today’s infrastructure requirements, including high performance, flexible, secure access networks. We are thrilled to welcome the Ruckus team to Brocade and look forward to working together to help our customers transform their networks into an open platform for business innovation.“

„Together, Ruckus and Brocade create a unique and exemplary leader in networking across the global market,“ said Selina Lo, CEO, Ruckus Wireless Business Unit at Brocade. Both companies have pursued a similar vision for modern networks built on open systems, network virtualization and ubiquitous mobility. Our combined product portfolio offers numerous leverage points for continuous integration and innovation in the future. The Ruckus team is excited to join Brocade to drive our roadmap further and to jointly deliver innovative, value-added solutions that fulfill the wired and wireless needs of our customers.“

Exchange Offer Information
The exchange offer to acquire all of the issued and outstanding shares of Ruckus common stock in exchange for $6.45 in cash and 0.75 of a share of Brocade common stock (together with cash in lieu of any fractional share of Brocade common stock) per share, in each case, without interest and less any applicable withholding, expired at 12:00 midnight, Eastern time, at the end of May 26, 2016. The depositary for the exchange offer has informed Brocade that a total of 53,714,146 shares of Ruckus common stock, representing approximately 58.3% of Ruckus‘ outstanding shares of common stock, were validly tendered and not validly withdrawn pursuant to the exchange offer. All shares that were validly tendered and not validly withdrawn in the exchange offer have been accepted for payment in accordance with the terms of the exchange offer and applicable law.

Following its acceptance of the shares tendered in the exchange offer, on May 27, 2016, Brocade caused the previously agreed merger of its subsidiary with and into Ruckus, with Ruckus continuing as the surviving corporation. As a result of the merger, Ruckus became a wholly owned subsidiary of Brocade. Under Section 251(h) of the General Corporation Law of the State of Delaware (the „DGCL“), no vote of Ruckus‘ stockholders was required to consummate the merger. In connection with the merger, all shares of Ruckus common stock not validly tendered into and accepted in the exchange offer, other than shares of Ruckus common stock with respect to which appraisal rights under the DGCL had been properly exercised and shares of Ruckus common stock owned, directly or indirectly, by Brocade or Ruckus (including shares held as treasury stock or otherwise), were cancelled and converted into the right to receive the merger consideration in the same amounts offered in the exchange offer. As a result of the acquisition, Ruckus shares will cease to be traded on the New York Stock Exchange.

In connection with the exchange offer and the merger, Brocade entered into a Credit Agreement with Wells Fargo Bank, Deutsche Bank AG New York Branch, SunTrust Bank and certain other lenders. Pursuant to the Credit Agreement, the lenders have provided Brocade with a term loan facility of $800 million, the proceeds of which are being used to finance a portion of the exchange offer and the merger, and a revolving credit facility of $100 million, which is available to finance ongoing working capital requirements and other general corporate purposes of Brocade. The proceeds of both the term loan facility and the revolving credit facility may also be used to finance the repurchase of Brocade shares following the consummation of the exchange offer and the merger.

About Brocade
Brocade (NASDAQ: BRCD) networking solutions help the world’s leading organizations turn their networks into platforms for business innovation. With solutions spanning public and private data centers to the wireless network edge, Brocade is leading the industry in its transition to the New IP network infrastructures required for today’s era of digital business. ( www.brocade.com )

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements that involve a number of risks, uncertainties and assumptions that may cause actual results to differ significantly. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements, including but not limited to statements of the plans, strategies and objectives of Brocade for future operations; statements concerning the expected development, performance, market share or competitive performance relating to Brocade’s products and services; statements about expected synergies and market opportunities; statements regarding anticipated operational and financial results; any statements of expectation or belief; and any statements of assumptions underlying any of the foregoing. Risks, uncertainties and assumptions include, but are not limited to: the effect on Brocade of increasing market competition and changes in the industry; the impact on Brocade of conditions in the market for Storage Area Networking products; Brocade’s ability to execute on its sales strategy and plans for future operations; the impact on Brocade of macroeconomic trends and events and changes in IT spending levels; Brocade’s ability to introduce and achieve market acceptance of new products and support offerings on a timely basis; risks associated with Brocade’s international operations; integration and other risks associated with acquisitions, divestitures and strategic investments, including the Ruckus acquisition; the ability of Brocade to successfully integrate Ruckus‘ operations; the ability of Brocade to achieve its plans, forecasts and other expectations with respect to Ruckus‘ business and realize expected synergies; business disruptions following the completion of the acquisition; and other risks described in more detail in Brocade’s Form 10-Q for the fiscal quarter ended January 30, 2016, and in Brocade’s Annual Report on Form 10-K for the fiscal year ended October 31, 2015. The forward-looking statements included in this press release are made only as of the date hereof, and Brocade does not assume any obligation to update or revise any such forward-looking statements whether as the result of new developments or otherwise.

© 2016 Brocade Communications Systems, Inc. All Rights Reserved.
Brocade, Brocade Assurance, the B-wing symbol, ClearLink, DCX, Fabric OS, HyperEdge, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX, Vplane, and Vyatta are registered trademarks, and Fabric Vision is a trademark of Brocade Communications Systems, Inc., in the United States and/or in other countries. Ruckus, Ruckus Wireless and OpenG are trademarks of Ruckus Wireless, Inc. in the United States and other countries.Other brands, products, or service names mentioned may be trademarks of others.

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können. Mit Lösungen, die öffentliche und private Rechenzentren innerhalb der Netzwerkgrenzen umfassen, ist Brocade führend im Übergang zu New IP-Netzwerkinfrastrukturen, die im heutigen Zeitalter der digitalen Geschäftssysteme notwendig sind. (www.brocade.de)

Mehr Informationen zu Brocade finden Sie auf dem Brocade Deutschland Blog sowie täglich auf Twitter sowie speziell zum Thema SDN, NFV und Open Networking auch unter http://www.software-defined-network.com

© 2016 Brocade Communications Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

ADX, Brocade, Brocade Assurance, das B-Wing-Symbol, DCX, Fabric OS, HyperEdge, ICX, MLX, MyBrocade, OpenScript, VCS, VDX und Vyatta sind eingetragene Markenzeichen und The Effortless Network und The On-Demand Data Center sind Markenzeichen von Brocade Communications Systems, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere hierin erwähnte Marken, Produkte oder Servicenamen sind oder können Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer sein.

Firmenkontakt
Brocade Communications GmbH
Abigail Watts
London Road .
RG12 2XH Bracknell
+44 0208 432 5174
awatts@Brocade.com
http://www.brocade.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brocade-completes-acquisition-of-ruckus-wireless/

Avedo GmbH: 500 neue Jobs bis zum Jahresende

Mitarbeiteraufbau beim deutschlandweiten Dialogmarketing-Spezialisten

Avedo GmbH: 500 neue Jobs bis zum Jahresende

Leipzig, 19. April 2016 – Avedo, einer der führenden deutschen Dialogmarketing-Spezialisten ist auf Expansionskurs. Das Unternehmen hat bekannt gegeben, seine Mitarbeiterzahl bis Ende 2016 um satte 50 Prozent zu erhöhen. Derzeit beschäftigt die Avedo GmbH rund 1.000 Angestellte. Bis zum Jahresende sollen 500 neue Arbeitsplätze hinzukommen.
Avedo hatte zu Jahresbeginn eine Markenfusion vollzogen. Mit dem einheitlichen Firmenauftritt aller zur Unternehmensgruppe zählenden Standorte sowie der damit einhergehenden Bündelung von Kompetenzen hat das Unternehmen ideale Bedingungen für die Umsetzung seiner Wachstumsstrategie und den angestrebten Personalaufbau geschaffen. Bis Ende 2016 plant der Dialogmarketing-Spezialist einen deutlichen Ausbau seines Teams von derzeit 1.000 auf dann 1.500 Mitarbeiter für alle Servicebereiche.
Egal, ob im Bestandskundenservice, bei Vertriebs- und Marketingoffensiven, im Projektmanagement, Ticketing oder bei In- oder Outbound-Kampagnen – ein perfekter Mix aus äußerst attraktiven Arbeitsbedingungen und Spaß bei der Umsetzung spannender Aufgaben sorgt bei der Avedo für ideale Arbeitsbedingungen. So erzielt der Dialogmarketing-Spezialist dank höchstem Engagement und ausgezeichneter Ausbildung seiner Mitarbeiter überdurchschnittlich hohe Benchmark-Leistungen und schafft es, die Interessen seiner Auftraggeber und Mitarbeiter mühelos in Einklang zu bringen.
„Mit der wachsenden Manpower und dem damit verbundenen Know-how-Zuwachs sowie einer geballten, landesweiten Präsenz stärken wir unsere Position auf dem deutschen Markt erheblich“, erläutert Asbjörn Stopp, Director Sales, Marketing & Business
Development der Avedo Gruppe „Somit können wir in Zukunft noch mehr Großprojekte realisieren und unseren Kunden ein noch breiteres Leistungsspektrum anbieten“, so Stopp weiter.

Das Service-Portfolio der Avedo-Gruppe umfasst im Outbound-Bereich aktuell u.a. die Bereiche Lead Management, Telemarketing und Tele-Sales sowie effektive Prozess-Optimierung anhand von Business Process Outsourcing (BPO). Im Inbound-Bereich verfolgt Avedo nach der Devise „Care2Sale“ das Ziel, die von ihm betreuten Inbound-Kundencenter durch intelligentes Cross- und Upselling von reinen Cost- in gewinnbringende Profit-Center zu verwandeln.
Jobinteressenten finden alle Details unter www.avedo.de/karriere

Pressekontakt für weitere Informationen und Bildmaterial: http://avedo.de/images/blog/Downloads/portraet-asbjoern-stopp-download-300dpi.jpg

Mit über 1.000 Mitarbeitern ist die Avedo Gruppe einer der führenden deutschlandweiten Dialogmarketingspezialisten mit Firmenhauptsitz in Leipzig sowie vier Tochtergesellschaften in Leipzig, Köln, Rostock und München. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2004 bietet der Full-Service-Dienstleister seinen Kunden hochwertigen digitalen Kundenservice mit einem umfassenden Dienstleistungsspektrum sowie fundierte 360°-Beratung aus einer Hand. Avedo versteht sich dabei in erster Linie als Lösungspartner, der seine Klienten dabei unterstützt, neue Wege im Kundendialog zu gehen, die ihnen den entscheidenden Marktvorteil sichern.

Firmenkontakt
Avedo
Asbjörn Stopp
Georgiring 1-3
04103 Leipzig
+49 341 – 22 900-100
asbjoern.stopp@avedo.de
www.avedo.de

Pressekontakt
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
089 18 90 87 335
ff@pr-vonharsdorf.de
www.pr-vonharsdorf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/avedo-gmbh-500-neue-jobs-bis-zum-jahresende/

Brocade to Acquire Ruckus Wireless to Build a Networking Company for the Digital Transformation Era

Enhances Brocade’s position as a pure-play networking company, addressing critical networking requirements from the data center to the wireless network edge

Brocade to Acquire Ruckus Wireless to Build a Networking Company for the Digital Transformation Era

– Combined company expected to be #1 in storage area networking, #1 in service provider Wi-Fi, #2 in data center networking, #3 in enterprise wireless LAN, and #3 in enterprise edge networking in the U.S. and EMEA

– Transaction expected to be accretive to Brocade“s non-GAAP earnings by Q1 FY17

– Brocade increases stock repurchase authorization by $800 million

SAN JOSE, Calif.-April 4, 2016-Brocade (NASDAQ: BRCD) and Ruckus Wireless (NYSE: RKUS) today announced that Brocade has entered into a definitive agreement to acquire Ruckus Wireless, Inc. in a cash and stock transaction. The acquisition will complement Brocade“s enterprise networking portfolio, adding Ruckus“ higher-growth, wireless products to Brocade“s market-leading networking solutions. It will also significantly strengthen Brocade“s strategic presence in the broader service provider space, with Ruckus“ market-leading Wi-Fi position. Brocade expects the transaction to be accretive to its non-GAAP earnings by its first quarter of fiscal 2017. The Ruckus organization will be led by current Ruckus CEO, Selina Lo, and report directly to Brocade CEO, Lloyd Carney.

Under the terms of the agreement, Ruckus stockholders will receive $6.45 in cash and 0.75 shares of Brocade common stock for each share of Ruckus common stock. Based on the closing price of Brocade“s stock on April 1, 2016, the transaction values Ruckus at a price of $14.43 per common share, or approximately $1.5 billion, and may fluctuate until close. Net of estimated cash acquired, the transaction value is approximately $1.2 billion.The cash portion of the purchase price will be funded through a combination of cash on hand and new bank term loan financing.

As companies move to digitize their business, they need an underlying network architecture that supports business agility. This New IP architecture enables the network to become a platform for innovation and for developing, delivering, and securing new applications. Wireless is a critical access technology and the combination of Brocade and Ruckus creates a new type of pure-play networking company, with solutions spanning from the heart of the data center to the wireless network edge. In addition, after close, the acquisition is expected to accelerate cross-selling activities into the respective companies“ partner and customer bases, opening up new revenue opportunities for the combined company across a variety of verticals, including large enterprises, K-12 and higher education, government, hospitality, and service providers.

Further, the acquisition will strengthen Brocade“s ability to pursue emerging market opportunities around 5G mobile services, Internet of Things (IoT), Smart Cities, OpenGtm technology for in-building wireless, and LTE/Wi-Fi convergence. Brocade and Ruckus believe that the integration of Wi-Fi and the use of shared access or lightly licensed spectrum are critical to meeting the ever-growing demand for coverage, capacity, and consistency required for next-generation mobile services. These elements are important in Brocade“s strategy to disrupt and enhance the way edge services are created and delivered.

„This strategic combination will position us to expand our addressable market and technology leadership with Ruckus“ fast-growing wireless LAN products, and supports our vision to deliver market-leading New IP solutions that enable the network to become a platform for innovation,“ said Lloyd Carney, chief executive officer of Brocade. „History shows that focused, pure-play companies often innovate faster, are more agile, and deliver better value to their customers. With the rapidly evolving requirements of the digital transformation era, we are positioning ourselves to lead where technology is headed. We believe that combining our portfolios will provide significant benefits to our customers and will enable us to accelerate our growth and value creation.“

„The combination of our two companies will create an exciting new thought leader in networking and significant opportunities for our stakeholders to participate in the combined company’s future growth potential,“ said Selina Lo, president and CEO of Ruckus. „We operate in adjacent segments of the larger networking market with a number of common customers for our complementary products, and have a successful track record of working together. We are excited for the opportunity to join the Brocade team and to jointly deliver innovative, value-added solutions to our enterprise and service provider customers.“

The acquisition will be conducted by means of an exchange offer for all of the outstanding shares of Ruckus. The completion of the exchange offer is subject to customary conditions, including reviews by U.S. and international antitrust regulators and the tender of a majority of the outstanding shares of Ruckus“ common stock. The companies expect the transaction, which has been approved by both companies“ boards of directors, to close in Brocade“s third fiscal quarter of 2016.

Brocade Increases Stock Repurchase Authorization by $800 Million

Brocade also announced today that its Board of Directors has increased the authorization to repurchase its common stock under its existing stock repurchase program by $800 million, bringing the total remaining amount authorized under the program to approximately $1.7 billion. This increase is intended to facilitate the repurchase of all shares issued in conjunction with the Ruckus acquisition. While Brocade has targeted the repurchase of all those shares within six months of the closing of the acquisition, the timing and amounts of these acquisition-related repurchases will be determined by Brocade, based on the trading price of Brocade’s common stock, general business and market conditions, and other factors. The repurchases may be made in the open market or in privately negotiated transactions.

Webcast Information

The companies will hold a joint webcast today at 5:30 a.m. PT (8:30 a.m. ET) to discuss this announcement. A replay of the webcast will be available for 90 days following the call at http://www.brcd.com/events.cfm and http://investors.ruckuswireless.com

About Brocade

Brocade (NASDAQ: BRCD) networking solutions help the world“s leading organizations turn their networks into platforms for business innovation. With solutions spanning public and private data centers to the enterprise edge, Brocade is leading the industry in its transition to the New IP network infrastructures required for today“s era of digital business.

About Ruckus

Ruckus delivers simply better wireless for more than 65,300 enterprise, service provider, government and small business customers worldwide. The company is focused on technology innovation, partner ecosystems and customer service – yielding the best possible wireless experience for the most challenging indoor and outdoor environments. Its Smart Wi-Fi platform delivers scalable, high-performance Wi-Fi with simplified control and management for on-premise and cloud-based Wi-Fi deployments, along with new services for secure on-boarding, policy management, location services and analytics that enable new business opportunities.

Additional Information and Where to Find It

The exchange offer referenced in this communication has not yet commenced. This communication is for informational purposes only and is neither an offer to purchase nor a solicitation of an offer to sell shares, nor is it a substitute for any offer materials that Brocade Communications Systems, Inc. („Brocade“) and its acquisition subsidiary will file with the U.S. Securities and Exchange Commission („SEC“). At the time the exchange offer is commenced, Brocade and its acquisition subsidiary will file a tender offer statement on Schedule TO and may later file amendments thereto, Brocade will file a registration statement on Form S-4 and may later file amendments thereto, and Ruckus will file a Solicitation/Recommendation Statement on Schedule 14D-9 and may later file amendments thereto, in each case, with the SEC with respect to the exchange offer. Brocade and Ruckus may also file other documents with the SEC regarding the transaction. THE EXCHANGE OFFER MATERIALS (INCLUDING AN OFFER TO EXCHANGE, A RELATED LETTER OF TRANSMITTAL AND CERTAIN OTHER EXCHANGE OFFER DOCUMENTS) AND THE SOLICITATION/RECOMMENDATION STATEMENT WILL CONTAIN IMPORTANT INFORMATION. RUCKUS STOCKHOLDERS ARE URGED TO READ THESE DOCUMENTS CAREFULLY WHEN THEY BECOME AVAILABLE BECAUSE THEY WILL CONTAIN IMPORTANT INFORMATION THAT HOLDERS OF RUCKUS SECURITIES SHOULD CONSIDER BEFORE MAKING ANY DECISION REGARDING EXCHANGING THEIR SECURITIES. The Offer to Exchange, the related Letter of Transmittal and certain other exchange offer documents, as well as the Solicitation/Recommendation Statement, will be made available to all holders of Ruckus stock at no expense to them. The exchange offer materials and the Solicitation/Recommendation Statement will be made available for free at the SEC“s website at www.sec.gov Additional copies may be obtained for free by contacting Brocade“s Investor Relations department at (408) 333-0233 or at ir@Brocade.com. Additional copies of the Solicitation/Recommendation Statement may be obtained for free by contacting Ruckus“ Investor Relations department at 408-469-4659 or at ir@ruckuswireless.com.

In addition to the Offer to Exchange, the related Letter of Transmittal and certain other exchange offer documents, as well as the Solicitation/Recommendation Statement, Brocade and Ruckus file annual, quarterly and current reports and other information with the SEC. You may read and copy any reports or other information filed by Brocade and Ruckus at the SEC public reference room at 100 F Street, N.E., Washington, D.C. 20549. Please call the SEC at 1-800-SEC-0330 for further information on the public reference room. Brocade“s and Ruckus“ filings with the SEC are also available to the public from commercial document-retrieval services and at the website maintained by the SEC at http://www.sec.gov

Forward-Looking Statements

This press release contains forward-looking statements that involve a number of risks, uncertainties and assumptions that may cause actual results to differ significantly. All statements other than statements of historical fact are statements that could be deemed forward-looking statements, including but not limited to the expected benefits and costs of the proposed transaction; management plans relating to the proposed transaction; the expected timing of the completion of the proposed transaction; statements of the plans, strategies and objectives of Brocade and Ruckus for future operations; statements concerning the expected development, performance, market share or competitive performance relating to products and services of Brocade, Ruckus or the combined company; statements about expected synergies and market opportunities; statements regarding anticipated operational and financial results; statements regarding the timing and amount of future share repurchases; any statements of expectation or belief; and any statements of assumptions underlying any of the foregoing. Risks, uncertainties and assumptions include, but are not limited to, the ability of the parties to consummate the proposed transaction on a timely basis or at all; the satisfaction of the conditions precedent to consummation of the proposed transaction, including the condition that a majority of Ruckus“ shares be validly tendered into the exchange offer; the ability to secure regulatory approvals on the terms expected at all or in a timely manner; the failure of Brocade to obtain the financing described herein; the possibility that the expected benefits of the proposed transaction may not materialize as expected; the possibility that, prior to the completion of the proposed transaction, Ruckus“ business may not perform as expected due to transaction-related uncertainty or other factors; the ability of Brocade to successfully integrate Ruckus“ operations; the ability of Brocade to achieve its plans, forecasts and other expectations with respect to Ruckus“ business after the completion of the proposed transaction and realize expected synergies; business disruptions following the proposed transaction; and other risks described in Brocade“s and Ruckus“ filings with the SEC, such as their respective Quarterly Reports on Form 10-Q and Annual Reports on Form 10-K. The forward-looking statements included in this press release are made only as of the date hereof, and Brocade and Ruckus expressly assume no obligation to update any such forward-looking statements whether as the result of new developments or otherwise.

Brocade (Nasdaq: BRCD) Netzwerklösungen unterstützen die weltweit führenden Unternehmen beim nahtlosen Übergang in eine Welt, in der sich Applikationen und Informationen überall befinden können. (www.brocade.com)

Mehr Informationen zu Brocade finden Sie auf dem Brocade Deutschland Blog, auf YouTube sowie täglich auf Twitter und speziell zum Thema SDN, NFV und OpenFlow auch unter www.software-defined-network.com.

Firmenkontakt
Brocade Communications GmbH
Abigail Watts
London Road .
RG12 2XH Bracknell
+44 0208 432 5174
awatts@Brocade.com
http://www.brocade.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brocade-to-acquire-ruckus-wireless-to-build-a-networking-company-for-the-digital-transformation-era/

Mit Fusion positioniert sich acentrix zukunftsweisend mit Digitalen Services und PLM Solutions auf dem Weg zur Industrie 4.0.

Strategischer Firmenzusammenschluss mit Infinities1st, einem PLM/PDM Systemintegrator aus München.

Mit Fusion positioniert sich acentrix zukunftsweisend mit Digitalen Services und PLM Solutions auf dem Weg zur Industrie 4.0.

Geschäftsführer Thomas Heinz, acentrix GmbH (rechts) und Wolfgang Armbruster, Infinities1st (links)

Digitaler Fortschritt wird mit zunehmender Bedeutung zum mittel- und langfristigen Wettbewerbsfaktor. IT-Prozesse ziehen sich durch das gesamte Unternehmen, werden zum Innovationstreiber und stellen große Herausforderungen auf dem Weg zur Industrie 4.0 dar.

In Weiterentwicklung der bereits erfolgreich etablierten Cloud Lösungen für die Automobil und Maschinenbauindustrie rund um den Future Engineering Workspace, nimmt acentrix nun das Thema PLM Solutions als Bestandteil in das acentrix Portfolio auf und setzt somit die strategische Ausrichtung des Beratungsportfolios im Bereich Industrie 4.0 konsequent fort.

Um sich hier schnell und erfolgreich am Markt positionieren zu können, haben sich die acentrix GmbH und Infinities1st GmbH, ein sehr erfahrener PDM/ PLM Systemintegrator aus München, entschlossen ab 2016 den weiteren Weg gemeinsam zu gehen. Beide Unternehmen können auf eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft zurückblicken. Bereits seit 2010 arbeiten acentrix und Infinities1st intensiv in Projekten zusammen.
Mit der Fusion beider Unternehmen stärkt acentrix weiter seine Aktivitäten und sein Lösungsportfolio. Beide Unternehmen ergänzen sich hinsichtlich ihres Lösungs- und Leistungsportfolios ideal und bringen mit ihrem Zusammenschluss eine zukunftsweisende Positionierung zum Ausdruck, die der engen Verzahnung von IT- und Geschäftsprozessen gerecht wird. Das Portfolio der Infinities1st ist zukünftig als Bestandteil der acentrix Unternehmensstrategie unter dem Bereich „PLM Solutions“ wiederzufinden. Im Rahmen des Zusammenschlusses werden beide Gesellschaften ab sofort unter der Geschäftsführung von Thomas Heinz mit dem Namen acentrix GmbH firmieren. Wolfgang Armbruster, bisheriger Geschäftsführer der Infinities1st, wird als Mitglied der Geschäftsleitung auch weiterhin den Bereich PLM Solutions bei acentrix leiten.

Mit dem Anspruch gemeinsam die digitale Zukunft mit smarten und disruptiven Technologien zu gestalten, sieht acentrix in den Möglichkeiten der Cloud-Technologien und der Digitalisierung nicht nur Herausforderungen, sondern vor allem enorme wirtschaftliche Chancen für viele Märkte und Unternehmen in Deutschland und Europa.

Wolfgang Armbruster, Infinities1st erklärt: „Mit dem Portfolio der acentrix in Verbindung mit dem Leistungsvermögen der Infinities1st im Bereich PLM Solutions haben wir eine noch leistungsstärkere Einheit geschaffen, die den Bedürfnissen der Kunden bei der Realisierung von Industrie 4.0 Use Cases optimal gerecht wird. Der Zusammenschluss mit acentrix ermöglicht es nun für die Entwicklungsabteilungen integrierte Lösungen rund um die Megatrendthemen Cloud, Mobile und Smart Big Data mit dem entsprechenden Prozess Know-how für den Produktentstehungsprozess anzubieten.“

acentrix Geschäftsführer Thomas Heinz erklärt: „Durch die Verstärkung der acentrix um die Infinities1st sind wir nunmehr in der Lage, die komplette IT-Wertschöpfungskette für unsere Kunden aus der Fertigungsindustrie anzubieten. Diese Kombination ist derzeit einmalig. Unsere Leistungen beginnen bei der Analyse und Beratung, über die Integration bis hin zu Applikationsanpassungen und den notwendigen Managed Services auf einer Cloud Plattform. Unser Ziel ist es, durch die Kombination von dem vorhandenen Know-how der acentrix und Infinities1st das Wachstum voranzutreiben und uns zu einem führenden Anbieter von Digitalen Services zu entwickeln.“

acentrix ist Ihr Beratungs- und Integrationspartner zur Realisierung der digitalen Transformation. Unsere Mission ist es, unseren Kunden die Vorteile innovativer Technologien nahezubringen und daraus einen messbaren Mehrwert zu generieren.

Wir führen branchenübergreifend Cloud-Beratung, Cloud-Integration und Cloud-Security Projekte durch. Für die Fertigungsindustrie reicht unser Leistungsspektrum von der Prozessberatung und Integration von Product- und Application-Lifecycle-Management Lösungen, Managed Services bis hin zu Smart Digital Services.

Dank über 100 engagierten Mitarbeitern, einem innovativen am Markt ausgerichteten Portfolio und der erfolgreichen Realisierung von komplexen Cloud Transformationsprojekten, ist die acentrix GmbH im vergangenen Jahr zum „Cloud Rising Star“ von der Experton Group ausgezeichnet worden.

Der Fokus unseres Cloud Portfolios liegt auf der Beratung hybrider Cloud Infrastrukturen. Dabei achten wir beim Design und der Implementierung von Public Cloud in Kombination mit Private Cloud Services auf ein effizientes Management.

Im Bereich PLM (Product Lifecycle Management) Solutions bieten wir PLM Beratung, PLM Integration sowie PLM Transformation bis hin zu kundenindividuellen Software Lösungen an. Umfangreiches Branchenwissen, langjähriges Know-how in Geschäftsprozessen und eine hohe Umsetzungskompetenz zeichnen uns dabei aus.

acentrix unterstützt mit dem Angebot von Smart Digital Services umsetzungsorientiert Kunden bei ihren Digitalisierungsvorhaben. Mit der Bündelung unseres Know-hows der IT-Megatrendthemen Cloud, Mobile, Big Data, dem gezielten Einsatz von innovativen Technologien sowie unserem PLM Solutions Know-how, können wir konkrete Anwendungssituationen für die Realisierung von Industrie 4.0 und Internet of Things Initiativen erstellen.

Firmenkontakt
acentrix GmbH
Nicole Göttmann
Erika-Mann-Str. 31
80636 München
+49 89 1222809 600
marketing@acentrix.de
www.acentrix.de

Pressekontakt
acentrix GmbH
Nicole Göttmann
Erika-Mann-Str. 31
80636 München
+49 89 1222809 611
n.goettmann@acentrix.de
www.acentrix.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-fusion-positioniert-sich-acentrix-zukunftsweisend-mit-digitalen-services-und-plm-solutions-auf-dem-weg-zur-industrie-4-0/

Schulterschluss: Aus Conceptbakery wird Zone

Die inhabergeführte Digital-Agentur Conceptbakery fusioniert mit britischer Digital-Agentur / Zone bündelt nun die Kompetenzen Strategie, Technologie und Content für internationale Kunden in Europa und den USA

Schulterschluss: Aus Conceptbakery wird Zone

Zone: F. Holzapfel (CEO Deutschland), J. Freedman (Exekutive Chairman), K. Holzapfel (CEO USA)

Köln/London, 21.01.2016. Internationale Markenverantwortliche, die gemeinsam mit der Digital-Agentur Zone in Großbritannien arbeiten, werden ab sofort auch in Deutschland und den USA optimal beraten und unterstützt. Denn Conceptbakery, eine der führenden Social-Media- und Digital-Agenturen in Deutschland, firmiert seit heute unter Zone . Der Zusammenschluss der inhabergeführten Agenturen vereint die Kompetenzen Strategie, Technologie und Content. Dabei bietet Zone mit einem hauseigenen Entwicklerteam Konzeption und Technologie aus einer Hand. Die digitalen Transformationsprozesse der Kunden können so noch gezielter vorangetrieben werden.

Zone zählt zu den führenden Digital-Agenturen in Großbritannien und ist eine der fünf Digital-Agenturen in Europa, die Teil des Coca Cola European IT Roster sind. Zone realisiert digitale Infrastrukturen, Webseiten oder Applikationen für den weltweiten Getränkekonzern. Bereits 2014 haben sich Zone und Conceptbakery angenähert, um gemeinsam Projekte für Coca Cola und andere internationale Kunden umzusetzen. „Die Zusammenarbeit verlief dabei so gut und erfolgreich, dass wir beschlossen haben die Agenturen zu verschmelzen“, erklärt Felix Holzapfel, CEO Deutschland von Zone, der 2002 gemeinsam mit seinem Bruder Klaus Holzapfel die Agentur Conceptbakery mit Sitz in Köln und Denver gegründet hat.

Am Standort Köln arbeiten derzeit 25, für Zone insgesamt rund 220 Mitarbeiter. Die Ziele für 2016 sind klar gesteckt: „Wir wollen die 25 Mio. Umsatzgrenze knacken“, so Holzapfel. „Die Digitalisierung ist für Unternehmen heute nicht mehr nur „nice to have“, sondern aus unserer Sicht absolut kritisch für den Unternehmenserfolg. Das gilt sowohl für das Marketing als auch für das operative Geschäft. Diese Entwicklung kennt keine Ländergrenzen. Viele unserer Kunden – ob in Deutschland, Amerika oder England – sind auf Expansionskurs bzw. bereits international aktiv. Jetzt können wir sie noch besser betreuen und ihnen durch eine internationale Skalierung deutlich mehr Wettbewerbsvorteile verschaffen.“

Kern der Zone-Strategie ist die zeitgemäße Beziehung von Kunde und Marke. Hier wollen die Experten den Unternehmen noch mehr Impulse geben. „Mit Conceptbakery haben wir uns ein Team ins Boot geholt, das unsere Agenturphilosophie teilt und mit dem wir unsere Kunden europaweit optimal strategisch, technologisch und inhaltlich auf ihrem Weg in die digitale Zukunft begleiten“, erklärt James Freedman, Executive Chairman Zone. Conceptbakery ist bereits die fünfte Akquisition in der 16-jährigen Firmengeschichte von Zone. „Ein wichtiger Schritt für unsere weiteren Expansionspläne“, betont Freedman. „Jetzt sind wir auch in Deutschland gut aufgestellt, einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte in Europa mit einem stark wachsenden Digitalmarkt.“ Der Firmengründer kann durch die Fusion auf agile Arbeitsteams setzen, mit den Schwerpunkten Strategie, Technologie und Content, die gleichzeitig ein weitreichendes Verständnis lokaler Märkte mitbringen. „Zone ist nun in der Lage, führende globale Marken noch besser zu unterstützen“, ergänzt Freedman.

Als Werbeagentur für digitale Markenführung hat Conceptbakery Unternehmen wie Pilsner Urquell, Ravensburger oder DEVK im Gepäck. Diese Kunden betreut die Agentur auch weiterhin bei Online-, Mobile- oder Social-Media-Kampagnen. Daneben zählen soziale Marken wie Herzenslust oder UNICEF zu den Referenzkunden der kreativen Bäckerei. „Als Zone wollen wir jetzt einerseits unseren Wachstumskurs in Deutschland fortsetzen, andererseits mit UK neue Märkte erschließen. Wir sind überzeugt, dass bereits viele internationale Projekte auf eine professionelle Umsetzung warten“, prognostiziert Holzapfel.

Bildmaterial zu Zone und den Geschäftsführern erhalten Sie unter
Zone_Pressematerial
Das Bildmaterial ist kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „Zone“ auf.

Über Zone
Zone ist eine inhabergeführte Digital-Agentur mit Sitz in London, Bristol, Denver und Köln. Gegründet 2000 unterstützt die in vielen Märkten führende Agentur bekannte Marken bei ihrem erfolgreichen Auftritt in der digitalen Welt. Das Team umfasst 220 Mitarbeiter und setzt sich zusammen aus 75 Strategie-Beratern, 80 Technikern sowie 65 Content-Experten. Zu den internationalen Kunden zählen beispielsweise Coca Cola, Pernod Ricard oder BNY Mellon. In Deutschland betreut Zone die DEVK, Ravensburger, Pilsner Urquell u.v.m. Zone ist ein Sunday-Times-Tech-Track-100-Unternehmen, ein Adobe-Solutions-Partner und wurde 2015 zum „EPiServer“s Premium Partner of the Year“ ernannt. 2014 erhielt Zone die Auszeichnung „Independent Agency of the Year“ von The Drum. 2015 folgte der Award „Online Agency of the Year“ durch The Grocer.
Mehr zu Zone: www.zonedigital.com

Firmenkontakt
Zone
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
www.zonedigital.com

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schulterschluss-aus-conceptbakery-wird-zone/

„TopSelling“ – das neue Buch von Klaus-J. Fink jetzt im Handel

Klaus-J. Fink beweist in seinem neuen Buch, dass mit der richtigen Einstellung jeder zum Top-Verkäufer werden kann

"TopSelling" - das neue Buch von Klaus-J. Fink jetzt im Handel

„Es sind halt schlechte Zeiten“, „Den Leuten sitzt das Geld nicht mehr so locker wie früher“, „Das Internet macht den ganzen Offline-Handel kaputt“ – wer kennt sie nicht, die Ausreden, wenn man als Verkäufer vor sinkenden Umsatzzahlen steht oder sein Soll für das laufende Quartal nicht erfüllt. Dabei wird vom Meckern natürlich nichts besser – im Gegenteil, Frust und Aufschieberitis schüren eine einmal vorhandene Abwärtsspirale nur noch mehr.

„In den USA gibt es den schönen Begriff „Attitude“, der perfekt illustriert, worauf es beim Verkaufen vor allem ankommt“, verdeutlicht Keynote-Speaker und Verkaufstrainer Klaus-J. Fink. „Deswegen lege ich in meinem neuen Buch „TopSelling“ einen deutlichen Fokus auf die Einstellung des Verkäufers zu seinem Beruf.“

Ein Blick ins Buch macht klar, was Klaus-J. Fink damit meint: Ein erfolgreicher Verkäufer muss vor allem an seiner Persönlichkeit arbeiten, psychische Stabilität und höfliche Hartnäckigkeit mitbringen oder entwickeln und sich auf Erfolg programmieren. „Daneben sind Leidenschaft und Identifikation mit der Tätigkeit sowie mit Produkt oder Dienstleistung und dem Unternehmen wichtig“, so Klaus-J. Fink weiter.

Dabei sind natürlich der zusätzliche effektive Einsatz von Marketing-Tools wie Social Media oder Empfehlungen ebenso wenig zu verachten wie das konsequente Training und der Einsatz der klassischen verkäuferischen Fähigkeiten, also etwa Einwandbe-handlung oder Fragetechnik. „Darum setze ich im Buch auf vier Erfolgsfaktoren insgesamt – weil nur die gekonnte Fusion aus der Pflicht, also den Tools und Fähigkeiten, und der Kür, also der Arbeit an der eigenen Persönlichkeit und der Identifikation, letztlich den Erfolg bringt“, erklärt der erfahrene Verkaufstrainer.

Mit „TopSelling – Die vier Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz und Gewinn“ kann also jeder Verkäufer zum TopSeller werden.

„TopSelling“ erhalten Sie überall im Handel, z. B. auf www.amazon.de

Mehr über Klaus-J. Fink erfahren Sie unter www.klaus-fink.de

Klaus-J. Fink gilt als absoluter Top-Speaker zu den Themen Verkauf, Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing und Vertriebsaufbau. Als Keynote-Speaker ist Klaus-J. Fink bekannt für einen mitreißenden, eloquenten Vortragsstil. Authentizität und Professionalität stehen für ihn an erster Stelle und er wird geschätzt für seine direkte und unverblümte Art. Er ist Jurist, Erfolgstrainer, Coach, Buchautor sowie Herausgeber von Video- und Audiotrainings mit den Schwerpunkten Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing und Vertriebsaufbau. Dem renommierten Keynote-Speaker wurde zweimal der Conga Award Deutschland sowie die Auszeichnung als \\\\\\\\\\\\\\\“Trainer des Jahres\\\\\\\\\\\\\\\“ verliehen. Er ist Expert Member of \\\\\\\\\\\\\\\“Club 55\\\\\\\\\\\\\\\“, eine Gemeinschaft europäischer Marketing- und Verkaufsexperten, und wurde 2012 in die \\\\\\\\\\\\\\\’Hall of Fame\\\\\\\\\\\\\\\‘ der German Speakers Association aufgenommen. www.klaus-fink.de

Kontakt
Klaus-J. Fink
Klaus-J. Fink
Im Musfeld 7
53604 Bad Honnef
02224 89431
02224 89520
info@klaus-fink.de
http://www.klaus-fink.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/topselling-das-neue-buch-von-klaus-j-fink-jetzt-im-handel/

Die neue Größe im deutschen Social Media Monitoring Markt

infospeed und VICO bündeln fortan ihre Kompetenzen

Die neue Größe im deutschen Social Media Monitoring Markt

Leinfelden-Echterdingen, 27. April 2015 – Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren gehören VICO und infospeed, die führenden deutschen Anbieter für Social Media Monitoring, zu den Wegweisern ihrer Branche. Die VICO ist auch weltweit technologisch führend. VICO als Mutterkonzern wird zusammen mit infospeed der wichtigste Player am deutschen Markt für Social Media Monitoring. „Unsere Kunden profitieren enorm von dieser Kompetenzkonzentration“, sagt Marc Trömel, Geschäftsführer von VICO und infospeed. VICO und infospeed werden auch weiterhin eigenständig am Markt auftreten.

VICO und infospeed bringen in die Zusammenarbeit ihre Produkte, Technologien und ihr gesamtes Know-how ein. Die Bündelung der Kompetenzen der beiden Spezialisten des Social Media Monitoring dient vor allem den Kunden der beiden Unternehmen. „Zusammen bieten wir eine noch höhere Datenqualität, noch mehr Produkte und neue Features“, sagt Marc Trömel. „VICO- und infospeed-Kunden können nun auf ein enorm leistungsfähiges Spektrum an inhaltlich und technologisch erstrangigen Lösungen zurückgreifen, das auf dem Markt seinesgleichen sucht.“

Maßgeschneiderte Lösungen
VICO ist ein Pionier und Marktführer für Social Media Monitoring in Deutschland. Seine weltweite Datenabdeckung und zukunftsweisende Sprachtechnologie gelten als Benchmark der Branche. Mit VICO Analytics bringt das Unternehmen ein hoch entwickeltes Social Media Dashboard mit angeschlossener Big-Data-Lösung in die Zusammenarbeit ein. VICO ist bekannt für seine maßgeschneiderten Web Intelligence und Social Media Monitoring-Lösungen, die beispielsweise von der Deutschen Telekom oder LG Electronics genutzt werden.

Innovationsführer
Die Kölner Infospeed wurde 2005 gegründet und ist seitdem der taktangebende deutsche Anbieter für Produkt-Innovationen am Monitoring Markt. So war das Review-Dashboard eine der erfolgreichsten Einführungen im deutschen Markt, zuletzt mit Wachstumsraten von 1200 Prozent. Auch dank seinem Preis-Monitoring, KPI Dashboard und seinem Tourismus-Monitoring gilt infospeed als einer der Marktführer der Branche.

Praxisrelevanz
Ein größeres Spektrum an Monitoring-Leistungen, höchste Datenqualität, Know-how-Bündelung und höhere Praxisrelevanz: VICO und infospeed arbeiten zusammen, um die Anforderungen ihrer Kunden optimal zu erfüllen. So zum Beispiel auch im Bereich Social Media Marketing. Mit VICO Agency verfügt der Mutterkonzern seit Jahren über eine Marketingagentur, die Erkenntnisse aus dem Monitoring direkt in erfolgreiche Social Media Maßnahmen überführt. Zukünftig können auch infospeed-Kunden von dieser Dienstleistung profitieren.

Ansprechpartner für die Presse:
Marc Trömel
VICO Research & Consulting GmbH
Friedrich-List-Straße 46
70771 Leinfelden-Echterdingen
Tel.: +49 (0) 711. 78 78 29 – 0
Fax: +49 (0) 711. 78 78 29 – 10
E-Mail: info@vico-research.com

Sitz der Gesellschaft: Leinfelden-Echterdingen
Amtsgericht Stuttgart, HRB 720896
Geschäftsführer: Marc Trömel

Use Data Smartly – VICO Research & Consulting ist der Spezialist für Social Media und Informationen aus dem Web. Mit seinen erstrangigen Web Intelligence Tools und seinen flexiblen und anpassbaren Leistungen ist VICO deutschlandweit führend. Das Unternehmen bietet mit seiner VICO Intelligence-Technologie auf den Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Social Media Monitoring. Zu den Kunden von VICO zählen unter anderem internationale B2B-Unternehmen. Sie nutzen die VICO-Expertise für businessrelevante Entscheidungen und die Durchführung maßgeschneiderter Social-Media-Konzepte. Mit Blick auf Web Intelligence bietet VICO Lösungen und Dienstleistungen, die Unternehmen verschiedenster Branchen dabei helfen, im Social Web wettbewerbsfähig zu bleiben. Social Media Research und Social Media Marketing runden das Portfolio von VICO Research & Consulting ab

infospeed gehört zu den Marktführern für Social Media Monitoring. Das Unternehmen bot und bietet als einer der ersten Agenturen für Social Media Monitoring seit 2005 die zielorientierte Identifikation, Indexierung, Bewertung, Analyse, Aufbereitung und Überwachung von frei im Web verfügbaren Informationen. Mit web2monitor hat Infospeed bis heute eines der erfolgreichsten Social Media Monitoring Tools auf dem Markt. Das mehrfach preisgekrönte Tool wird von Unternehmen wie Bayer, ThomasCook, Allianz, brother, HyperVereinsbank, Deutsches Rotes Kreuz, Targobank, JackWolfskin, pwc, HDI Gerling, ERGO und vielen weiteren als Full-Service-Lösung eingesetzt.

Kontakt
VICO Research & Consulting GmbH
Marc Trömel
Friedrich- List- Str. 46
70771 Leinfelden- Echterdingen
0711-7878290
info@vico-research.com
http://vico-research.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-neue-groesse-im-deutschen-social-media-monitoring-markt/

ISEC7 Group AG fusioniert mit Berkley Technical Services Limited

Vertragsunterzeichnung wurde heute bekannt gegeben.

ISEC7 Group AG fusioniert mit Berkley Technical Services Limited

Bilden zusammen eine starke Einheit: ISEC7 Group AG und Berkley Technical Services Limited

Die ISEC7 Group AG gab heute die Unterzeichnung eines Vertrages bekannt, durch den Berkley Technical Services Limited zu einer hundertprozentigen Tochterfirma der ISEC7 Group wird.

Mit der Vereinbarung der Fusionierung erweitern ISEC7 und Berkley ihre globale Reichweite und stärken ihre Marktpräsenz in Großbritannien. Gemeinsam können die beiden Unternehmen ihren internationalen Kunden verbesserten Service und Unterstützung bieten. Die Fusion schafft die ideale Plattform, um Marketing und Vertrieb von ISEC7-Produkten durch eine britische Tochtergesellschaft weiter voran zu treiben.

Seit 2014 unterhalten die Unternehmen eine strategische Partnerschaft, im Rahmen derer ISEC7-Produkte und -Services vertrieben werden. Die Geschäfte in Großbritannien werden auch weiterhin vom Management der Berkley TS geführt.

„ISEC7 und Berkley Technical Services bilden zusammen eine starke Einheit. Die Mitarbeiter beider Unternehmen haben einen extrem hohen Qualitätsanspruch. Die Präsenz unseres Unternehmens in Großbritannien steht im Zeichen unserer internationalen Wachstumsstrategie“, sagt Marco Gocht, CEO ISEC7 Group AG.

Karl Graves, Director Berkley Technical Services, erklärt: „Die Integration von Berkley in die ISEC7 Group bietet bestehenden und zukünftigen Kunden von Berkley den Vorteil eines noch umfassenderen Portfolios an Produkten und Services sowie Zugang zu einem wirklich globalen Managed-Mobilty-Service. Dies ist eine spannende Zeit für alle bei Berkley.“

Über die ISEC7 Group
Die ISEC7 Group (www.isec7.com) ist ein global agierender Anbieter von Dienstleistungen und Softwarelösungen im Mobility-Bereich. ISEC7 gehört zu den Vorreitern in der Mobilisierung von Unternehmens- und Geschäftsprozessen und zählt heute einige der größten Unternehmen weltweit sowie staatliche Organisationen zu seinen Kunden. ISEC7 investiert kontinuierlich in die Evaluierung und Weiterentwicklung neuer Technologien. Die innovativen Lösungen ISEC7 EMM Suite, ISEC7 Mobile Exchange Delegate und ISEC7 Mobility for SAP sind in ihrem Bereich richtungsweisend. Die ISEC7 EMM Suite, von BlackBerry als \“Most Innovative Enterprise Application\“ prämiert, ist eine ganzheitliche, global einsetzbare Mobile-Device-Management-Lösung. Mobility for SAP ermöglicht den mobilen Zugriff auf jedes beliebige SAP-Backend ohne zusätzliche Middleware. Die ISEC7-Lösung Mobile Exchange Delegate gewährleistet den mobilen Zugriff auf Microsoft Outlook-Kalender, E-Mails und Kontakte von Dritten per BlackBerry Smartphone. ISEC7 wurde 2003 in Hamburg gegründet und unterhält weltweit Standorte – darunter Deutschland, USA, Schweiz, Spanien und Brasilien.

Über Berkley Technical Services Limited
Berkley Technical Services Limited (www.berkleyts.com) wurde 2002 gegründet. Das Beratungsunternehmen mit Sitz in Großbritannien ist auf Managed-Mobility-Lösungen für Kunden aus unterschiedlichen Berteichen spezialisiert – darunter Finanzen, Recht und Regierung. Die Technik-Experten von Berkley genießen eine gute Reputation. Sie stehen für hohe Qualität und Exzellenz in der Bereitstellung von Lösungen. Das Service-Management-Team verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Managed Services für mobile Lösungen und Informationstechnologien. 2012 wurde Berkley mit dem Award „IT Expo Managed Service of the Year“ ausgezeichnet. Berkley entwickelt auf den Kundenbedarf abgestimmte Lösungen – unabhängig und gemeinsam mit führenden EMM-Anbietern. Berkleys Zentrale befindet sich in Essex. Weitere regionale Büros unterhält das Unternehmen in Großbritannien und Irland.

Firmenkontakt
ISEC7 Group
Monika Broza
Schellerdamm 16
21079 Hamburg
+49 40 3250760
info@isec7.com
http://www.isec7.com

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 (0)40 431 791 26
isec7@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/isec7-group-ag-fusioniert-mit-berkley-technical-services-limited/

Welcome to Down Under

De Soet Consulting expandiert nach Australien

Rieta de Soet von de Soet Consulting in Zug veröffentlicht in einem Newsletter, dass das Unternehmen nach „Down Under“ expandieren wird.

Dr. Fabian de Soet, Auslandsdirektor der Beratungsgesellschaft, ist verantwortlich, den neuen Standort Sydney gemeinsam mit der Gesellschaft Global Economy Consulting Ltd. zu betreuen.

Dr. Fabian de Soet ist der Ansicht, dass der rasche Wandel neue Anforderungen an alle Marktpartner stellt; unabhängig von Größe und Funktion.

Die rasche Umsetzung aller wirtschaftlichen Vorgänge in Unternehmen hat heute und in Zukunft eine wesentlich höhere Bedeutung und bietet Chancen für neue Lösungswege.

Während in der Vergangenheit die Anforderungen an die Unternehmen eine gewisse Zeit durchaus planbar schienen, ist heute immer mehr der Fall, dass diese Anforderungen in kürzester Zeit Veränderungen erfahren, insbesondere in Gründungsphasen, Expansionszeiten oder in grösseren Unternehmen bei strukturellen Veränderungen wie Fusionen, Mergers, Spin-offs oder Joint Ventures.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa de Soet
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.ibsgmbh.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/welcome-to-down-under/

Neue biolitec FUSION™ Technologie: Einzigartige Qualität und Sicherheit bei minimal-invasiven Therapien wie ELVeS Radial™ gegen Krampfadern

Neue biolitec FUSION™ Technologie: Einzigartige Qualität und Sicherheit bei minimal-invasiven Therapien wie ELVeS Radial™ gegen Krampfadern

ELVeS Radial-Faser mit FUSION Technologie

Neue FUSION™ Technologie der biolitec® gewährleistet Sicherheit für Anwender und Patienten bei Operationen – höchster Qualitätsstandard bei allen biolitec®-Laser-Fasern – extrem hohe Sicherheitsstandards bei minimal-invasiven biolitec®-Therapien ELVeS Radial™, LHP®, FiLaC®, HOLA™ und LIFE™

Jena, 23. Februar 2015- Die Therapien der biolitec® zur Anwendung bei minimal-invasiven Behandlungen von Varizen, Hämorrhoiden, Fisteln, Myomen oder benignen Prostataveränderungen zeichnen sich durch ihre hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards aus. Um Ärzten und Patienten die neuste Technologie zur Verfügung zu stellen produziert die biolitec ihre Lichtleiter für die minimal-invasiven Therapien mit der einzigartigen FUSION™ Technologie.

Durch die innovative FUSION™ Technologie ist z.B. die Behandlung von Krampfadern noch sicherer und risikoärmer geworden. Bei der ELVeS Radial™-Krampfadertherapie der biolitec wird die ELVeS Radial 2ring™-Faser durch eine kleine Punktionsstelle in die erkrankte Vene eingeführt, wo sie ihre Energie, die durch einen Laser bereitgestellt wird, auf zwei Ringe aufteilt und so die Vene gleichmäßig von innen verschließt.

Die FUSION™ Technologie, bei der die Faserspitzen aus Quarz mit dem Lichtleiter sicher und fest verschweißt und nicht einfach nur verklebt werden, sorgt für eine einzigartige Verbindungsfestigkeit und ermöglicht dem Anwender, egal bei welcher Therapie, eine sichere und effektive Durchführung des Eingriffs. Durch die spezielle FUSION™ Technologie halten die Fasern der biolitec auch großen Belastungen und hohen Temperaturen während den Behandlungen stand.

Das Verschweißen der Quarzkappen mit den Lichtleitern schließt einen Verlust der Faserspitze während der Behandlung nahezu aus, evtl. Notoperationen können von
vornherein vermieden werden.
Egal bei welcher der angebotenen Therapien die Produkte der biolitec angewendet werden, sie alle zeichnen sich durch ihre qualitativ hochwertige Verarbeitung und höchste Sicherheit aus. Generell sind Patienten, die mit einem Produkt der ELVeS Radial 2ring™-Linie zur Behandlung von Krampfadern, mit LHP® oder FiLaC® zur Beseitigung von Hämorrhoiden oder Analfisteln, bei Prostatabeschwerden mit LIFE™ oder HOLA™ zur Behandlung von Myomen behandelt werden, schneller wieder auf den Beinen als nach Behandlungen mit herkömmlichen Methoden. Die Kosten für die Behandlung können nach Absprache von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

Weitere Informationen zu den schonenden Lasertherapien der biolitec® finden Sie unter www.biolitec.de.

Über die biolitec:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Kontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641/5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-biolitec-fusion-technologie-einzigartige-qualitaet-und-sicherheit-bei-minimal-invasiven-therapien-wie-elves-radial-gegen-krampfadern/

FrontRange und Lumension schließen sich zu HEAT Software zusammen

Mit der Clearlake Capital Group im Hintergrund wird HEAT Software umfassende Service-Managementlösungen sowie Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen anbieten

FrontRange und Lumension schließen sich zu HEAT Software zusammen

Milpitas, Kalifornien /Scottsdale, Arizona /München – 12. Februar 2015 – FrontRange und Lumension, führende Anbieter von Hybrid-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen für Unternehmen aller Größen, geben heute bekannt, dass sie sich zu HEAT Software zusammenschließen.

Der Zusammenschluss zu Heat Software wird durch den Kauf von FrontRange durch die Clearlake Capital Group („Clearlake“) und die damit verbundene Fusion mit Lumension aus dem bestehenden Firmenportfolio von Clearlake vorangetrieben.

Das neue Führungsteam von HEAT Software wird von Jonathan Temple, einem renommierten Executive, als CEO und weiteren erfahrenen Führungskräften aus beiden Unternehmen geleitet. Das Unternehmen wird über 350 Mitarbeiter umfassen, die die Kunden weltweit unterstützen werden. Die Firmenzentrale wird in Milpitas, Kalifornien, sein und eine weitere Geschäftsniederlassung in Scottsdale, Arizona.

Als führender Anbieter, der täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Organisationen weltweit managt, hat HEAT Software die Bandbreite und die Möglichkeiten, Unternehmen in allen Regionen und Branchen zu unterstützen. Der Zusammenschluss beider Unternehmen ermöglicht es Kunden, einen hervorragenden Service anzubieten und gleichzeitig die Effizienz durch reduzierte Kosten und Komplexität zu steigern. Zusätzlich bietet die Plattform verbesserte Fähigkeiten bei Endpoint-Management, Sicherheit und Compliance.

„Durch den Einsatz von HEAT, der führenden Hybrid-Service- Management-Plattform mit vollintegrierten Client-Management-Fähigkeiten, können unsere Kunden ihre Servicequalität täglich verbessern. Die HEAT Plattform ist dadurch einzigartig, dass die Lösung von einer einzigen Code-Basis aus sowohl On-Premise als auch in der Cloud oder in einer Kombination beider Varianten angewandt werden kann,“ sagt Jonathan Temple, ehemaliger President und CEO von FrontRange. „Dank der finanziellen Unterstützung und der Erfahrung von Clearlake im operativen Geschäft, können wir nun die derzeit besten Endpoint-Management- und Schutzlösungen von Lumension hinzufügen, die die bereits verfügbare HEAT-Plattform von FrontRange hervorragend ergänzen. HEAT Software ist jetzt in der beneidenswerten Position, das flexibelste und umfassendste Lösungsportfolio auf dem Markt anbieten zu können.“

„Wir sind begeistert, dass wir durch die Formierung von HEAT Software einen neuen und schnellwachsenden Geschäftsbereich unterstützen können. Durch den Zusammenschluss von FrontRange und Lumension verbinden wir zwei Organisationen mit hervorragenden Leuten, Produkten und einer hochkarätigen Kundenbasis“, sagen Behdad Eghbali und Prashant Mehrotra von Clearlake. „HEAT Software hat die einzigartige Möglichkeit, dass Unternehmen ihre IT-Abteilungen mit höherer Effizienz und Effektivität ausstatten und gleichzeitig eine höhere Sicherheit für ihre komplette Organisation ermöglichen. Das neue Unternehmen hat die Reichweite, das Leistungsspektrum und die Ressourcen, um seine Führungsrolle weiter auszubauen und robuste Lösungen anzubieten, die mit den Anforderungen seiner Kunden wachsen.“

John Ferron, Operating Advisor bei Clearlake, wird Chairman des HEAT Software Board of Directors, das auch Jonathan Temple, Behdad Eghbali und Prashant Mehrotra umfassen wird.

Stifel fungierte als Financial Advisor für FrontRange. Die Akquisition des Unternehmens durch Clearlake finanzierten Wells Fargo Capital Finance, PNC Bank, Capital One und Consortium Finance.

Über die Clearlake Capital Group:
Clearlake Capital Group, L.P. ist eine private Investmentfirma, die auf spezielle Situationen und Private Equity Investments, wie Firmenveräußerungen, Rekapitalisierung, Buyouts, Restrukturierungen, Turnarounds und Equity-Investionen spezialisiert ist. Clearlake schließt Partnerschaften mit führenden Managementteams, indem es langfristig Kapital und Geschäftsführungsexpertise zur Verfügung stellt und in dynamische Unternehmen investiert. Clearlake managt derzeit durchschnittlich 1,4 Milliarden US$ Equity-Kapital. Die Gründer von Clearlake haben zusammen über 70 Investitionen durchgeführt mit einer Kapital-Gesamtsumme in Höhe von 3 Milliarden US$. Diese Investitionen umfassten unter anderem die Bereiche Software, Business Services, Communication, Konsumgüter/Handel, Verteidigung und öffentliche Sicherheit, Energie- und Stromversorgung, Gesundheitswesen, Industrie, Medien und Technologie. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.clearlakecapital.com.

Über HEAT Software:
HEAT Software ist führender Anbieter von Hybrid-Service-Management- und Unified- Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.HEATSoftware.com.

Firmenkontakt
HEAT Software
Patricia Herion-Ropte
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3271
+49 (0)89 / 3188 3100
patricia.herion-ropte@frontrange.com
http://www.heatsoftware.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frontrange-und-lumension-schliessen-sich-zu-heat-software-zusammen/