Schlagwort: Fisch

Dominik Sato gewinnt Friesenkrone SJØ-Challenge

SJØ Matjes als Schweizer Bergwiese mit Radieschen, Limette, Frisee, Croutons und Blüten

Dominik Sato gewinnt Friesenkrone SJØ-Challenge

Friesenkrone SJØ Matjes als frischer Salat – Kreation von Dominik Sato. (Bildquelle: Melanie Bauer/Koch des Jahres)

Zwei Herausforderungen, ein Gewinner: Der soeben gekürte Koch des Jahres 2019 Dominik Sato konnte auch die Friesenkrone SJØ-Challenge für sich entscheiden. Im Finale in Köln präsentierte der Souschef aus dem Kongresshotel Seepark im schweizerischen Thun SJØ – echt norwegischen Matjes – überraschend als frischen Salat: eine blühende Schweizer Bergwiese mit Radieschen, Limette, Frisee, Croutons und Blüten. Der SJØ-Challenge-Gewinner kann sich über einen 500-Euro-Restaurantgutschein freuen, gesponsert von Friesenkrone.
Die Finalisten kreierten rund um das Superfood Matjes außergewöhnliche Gerichte, die Juroren und Feinschmecker begeisterten. Die Wahl der Jury mit Tristan Brandt, Andreas Krolik, Daniel Dal-Ben, Sebastian Frank, Jan Pettke und Christian Sturm-Willms sowie der Friesenkrone-Juroren Sylvia Ludwig und Andreas Alt fiel auf die gelungene SJØ-Komposition von Dominik Sato, weil sie im Wettbewerb durch ihre deutliche Frische und hohe Innovationskraft hervorstach und trotz vieler unterschiedlicher Aromen SJØ geschmacklich in den Mittelpunkt rückte.
„Die spannenden und vielseitigen Kreationen während der Friesenkrone SJØ-Challenges haben bewiesen, dass Matjes mit SJØ einen festen Platz in der gehobenen Gastronomie verdient“, so Sylvia Ludwig, Vertriebsleitung GV. „Im Finale in Köln erlebten wir noch einmal eine kreative Steigerung, die Besten der Besten setzten SJØ mit Raffinesse und handwerklichem Können in Szene. Die Herausforderung wurde von allen Teilnehmern mehr als erfüllt.“
Dank der sehr leichten Salznote ist SJØ Matjes allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Der natürliche Geschmack und der zarte Biss empfehlen ihn perfekt für die moderne Trendküche. Ein eigens entwickeltes Verfahren lässt SJØ unverfälscht und ursprünglich im Geschmack. Die frische, helle Farbe sowie das Fehlen von Haut und Schwanzflosse verleihen dem echt norwegischen Matjesfilet sein appetitliches Aussehen.
Einzelheiten zu SJØ – echt norwegischem Matjes von Friesenkrone unter www.friesenkrone.de und auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben bestimmt, ist Friesenkrone zu Hause. In Marne schreibt das über 115-jährige Familienunternehmen seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
info@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dominik-sato-gewinnt-friesenkrone-sjo-challenge/

Friesenkrone SJØ-Challenge 2019

Finalist Dominik Holl überzeugt mit Superfood Matjes

Friesenkrone SJØ-Challenge 2019

Friesenkrone SJØ Matjes mit Rhabarber, Hanfsamenmousse und Blaualgenspirale von Dominik Holl.

Die Friesenkrone SJØ-Challenge hat eine spannende Tradition im Wettbewerb „Koch des Jahres“: Im Vorfinale in Essen gewann Dominik Holl von Meier’s ZweiSinn Bistro Fine Dining aus Nürnberg, der auch in das Koch des Jahres-Finale in Köln einziehen wird. Die sechs Teilnehmer sowie der Wildcard-Gewinner Dennis Trommer aus Essen hatten die Aufgabe, das Superfood SJØ Matjes mit mindestens drei der folgenden Zutaten zu einem Hochgenuss zu veredeln: Weizengras, Blaualge, Quinoa, Avocado, Rhabarber, Acai-Beeren und Hanf.

Der achtköpfigen Jury aus Erika Bergheim, Christian Sturm Willms, Ricky Saward, Jan Pettke, Saskia Bos und Ingo Kantorek sowie der Friesenkrone-Jury mit Sylvia Ludwig und Andreas Alt fiel die Wahl unter den gelungenen SJØ-Kreationen sichtlich schwer. Doch Dominik Holl überzeugte schließlich die Experten mit seinem Tellergericht „Friesenkrone SJØ Matjes mit Rhabarber, Hanfsamenmousse und Blaualge“. Der SJØ-Challenge-Gewinner kann sich über einen 500-Euro-Restaurantgutschein freuen, gesponsert von Friesenkrone.

„Wir waren von den SJØ-Ideen aller Wettbewerbsteilnehmern begeistert“, so Sylvia Ludwig, Vertriebsleitung GV. „In dieser SJØ-Challenge ging es nicht nur um die kulinarische Vielfalt, sondern auch um die Raffinesse, den echt norwegischen Matjes mit einem ausgesuchten Warenkorb an Superfood-Zutaten in Szene zu setzen. Das war eine besondere Herausforderung für alle Teilnehmer und lieferte angeregte Diskussionen unter den Juroren mit dem Fazit, den Matjes viel mehr für seine gesunden Eigenschaften hervorzuheben.“
Dank der sehr leichten Salznote ist SJØ Matjes allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Der natürliche Geschmack und der zarte Biss empfehlen ihn perfekt für die moderne Trendküche. Ein eigens entwickeltes Verfahren lässt SJØ unverfälscht und ursprünglich im Geschmack. Die frische, helle Farbe sowie das Fehlen von Haut und Schwanzflosse verleihen dem echt norwegischen Matjesfilet sein appetitliches Aussehen.
Einzelheiten zu SJØ – echt norwegischem Matjes von Friesenkrone unter www.friesenkrone.de und auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben bestimmt, ist Friesenkrone zu Hause. In Marne schreibt das über 115-jährige Familienunternehmen seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
info@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/friesenkrone-sjo-challenge-2019/

WENN PARMIGIANO REGGIANO AUF FISCH, FLEISCH UND DESSERTS TRIFFT

Es ist ein Mythos, dass Parmigiano Reggiano nicht zu Fisch und Meeresfrüchten passt. Das Consorzio del Formaggio Parmigiano Reggiano sowie weltweite Spitzenköche – darunter auch der italienische Sternekoch Luca Marchini – klären jetzt auf.

WENN PARMIGIANO REGGIANO AUF FISCH, FLEISCH UND DESSERTS TRIFFT

Parmigiano Reggiano

Parma, 10. Mai 2019 – Der Schlüssel zum Erfolg von Parmigiano Reggiano, der einflussreichsten g.U.-Marke (geschützte Ursprungsbezeichnung) der Welt, ist seine Vielseitigkeit. Parmigiano Reggiano wird in der Küche nicht nur für das traditionelle „Bestreuen“ der ersten Menü-Gänge verwendet, sondern auch um Fisch, Fleisch und sogar Desserts einen besonderen Charakter zu verleihen.

Dank der verschiedenen Reifegrade gibt es für jeden Geschmack und jede Gelegenheit einen passenden Parmigiano Reggiano. Je nach Reife schmeckt Parmigiano Reggiano mehr oder weniger würzig, weshalb er in unterschiedlichsten Gerichten und Kombinationen zum Einsatz kommt. Ein „junger“ Parmigiano Reggiano Nuovo, der 12 Monate reift – zart, mit einem Hauch von Milch, Joghurt und frischem Obst – eignet sich ideal als Zutat für Salate. Der Stravecchio (36 Monate gereift) wiederum hat ein kräftigeres Aroma – mit Noten von Gewürzen, Nüssen und Fleischbrühe – und ist die ideale Zutat für gefüllte Teigwaren oder zum Abschluss einer Mahlzeit mit Obst und Honig. Zusammen mit einem komplexen Wein, einem guten Marsala oder einem Trentino Grappa sorgt er für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis.

Die Vielfalt von Parmigiano Reggiano spiegelt sich auch in internationalen Küchen wider. Japanische Köche geben mit Parmigiano Reggiano ihren Gerichten einen Hauch von Umami. So verwendet das Restaurant Alfredo alla Scrofa, in seiner weltweit bekannten Fettuccine Alfredo als Hauptzutat Parmigiano Reggiano. Bei diesem einfachen und dennoch sensationellen Gericht werden Fettuccine, Parmigiano Reggiano und Butter gemischt. Bekannt wurde Fettuccine Alfredo bereits in den frühen zwanziger Jahren durch die Hollywood-Stummfilmstars Douglas Fairbanks und Mary Pickford.

Aber was hat es mit dem Mythos auf sich, dass Parmigiano Reggiano und Fisch zusammen ein kulinarisches No-Go sind? Diese Kombination ist nämlich alles andere als gewagt. Nicht umsonst wird in Frankreich zu Schalentieren Sauce Mornay serviert, die mit Butter, geriebenem Parmigiano Reggiano oder Emmentaler zubereitet wird. Nordeuropäer hingegen lieben es, Parmigiano Reggiano über Nudeln mit Meeresfrüchten zu reiben. Auch die Küche des Nahen Ostens verwendet häufig die sauren Noten von Milchprodukten (wie Joghurt), um den reichhaltigen und fettigen Geschmack einiger Fische auszugleichen. Es ist und bleibt eine Frage des Geschmacks!

„Parmigiano Reggiano ist nicht nur ein hervorragendes, sondern vor allem ein äußerst vielseitiges Produkt“, betont Luca Marchini, Sternekoch in Modena und Präsident von JRE Italia (Jeunes Restaurateurs). „Einige traditionellere Gerichte der italienischen Küche kombinieren Fisch und Käse. Um nur eines zu nennen: gefüllte Calamari. Diese können mit einer Mischung aus Petersilie, Knoblauch, Ricotta, Parmigiano Reggiano und gehacktem Tintenfisch gefüllt werden. Aber auch die neue kreative Küche liebt diese Kombination. Ich kann mir beispielsweise sehr gut vorstellen, einen auf einem Kamado gegrillten Tintenfisch mit einer dünnen Schicht aus Parmigiano Reggiano, Mehl, Butter und Lakritze zu vervollständigen. Auch Fisch-Risottos können hervorragend mit Parmigiano Reggiano eingerührt werden. Bis vor Kurzem hatte ich auf meiner Speisekarte ein Risotto mit einem Extrakt aus im Ofen gebackenem Lauch, Rucola, Sahne von 24-monatigem Parmigiano Reggiano, Austern und Rhabarber. Heute, im Restaurant L’Erba del Re, ist Parmigiano Reggiano auch ein Pre-Dessert-Gericht: „Späne von Parmigiano“. Hierbei handelt es sich um eine Schale aus weißer Schokolade, einem Herz aus 30-monatigem Parmigiano Reggiano und schwarzer Kirschmarmelade (ohne Zusatzstoffe und Zucker) sowie traditionellen Balsamessig aus Modena. Die 30-monatige Reifezeit des Parmigiano Reggiano ist bei diesem Dessert elementar, um eine noch bessere Textur und Komplexität im Mund zu erreichen“, schließt Luca Marchini.

Die Vielfalt von Parmigiano Reggiano spiegelt sich auch in der Nachfrage wider. Mit einem Umsatz von 2,4 Milliarden Euro in 2018 sowie einem Exportanteil von mehr als 40% (+ 5,5% gegenüber 2017) und 3,7 Millionen produzierten Rädern (+ 1,35% gegenüber 2017) ist Parmigiano Reggiano längst fester Bestandteil internationaler Küchen.

www.parmigiano-reggiano.it

Kontakt
H+P Public Relations
Yasmin Schober
H+P Public Relations, Voltastr. 1
60486 Frankfurt
+491775222988
y.schober@hup-publicrelations.de
http://www.hup-publicrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-parmigiano-reggiano-auf-fisch-fleisch-und-desserts-trifft/

NEU: Jamie Oliver Gusseisen-Grillpfanne von TEFAL für Barbecue-Fans

Saftige Steaks wie vom Grill

NEU: Jamie Oliver Gusseisen-Grillpfanne von TEFAL für Barbecue-Fans

Jamie Oliver Gusseisen-Grillpfanne von TEFAL (Bildquelle: Tefal/Groupe SEB)

Wer sich den Grill-Genuss das ganze Jahr über in die eigene Küche holen möchte, sollte die Produktneuheit von TEFAL ab Frühjahr 2019 nicht verpassen: Die Jamie Oliver Gusseisen-Grillpfanne mit separat erhältlicher Grillpresse. Die induktionsgeeignete Grillpfanne ist ideal für qualitätsbewusste Köche, die ein perfektes Steak oder aromatisches Grillgemüse lieben. Durch das Material – Gusseisen mit Emaille-Versiegelung – kann die Pfanne extrem stark erhitzt werden. Dabei wird die Wärme optimal verteilt, wodurch sie sich hervorragend für scharfes Anbraten von Steaks eignet. Die Grillpresse ist ebenfalls induktionsgeeignet und kann direkt auf dem Kochfeld erhitzt werden. Kommt die Grillpresse zusammen mit der Pfanne zum Einsatz, lässt sich ein Steak von beiden Seiten bräunen und der Anpressdruck sorgt für besonders gleichmäßige Ergebnisse.

Gesund, lecker, vielfältig: Pfanne und Presse als perfektes Duo
Kochprofis wie Jamie Oliver wissen: Gusseisenpfannen sind ideal zum krossen Anbraten, denn Kurzgebratenes erhält außen genau die richtige Bräune und bleibt innen saftig. Die gute Wärmespeicherung von Gusseisen ermöglicht ein energiebewusstes Kochen und Braten. Unschlagbar wird die Jamie Oliver Grillpfanne in Kombination mit der Grillpresse: Wird diese vor dem Verwenden auf der Kochplatte oder dem Grill erhitzt, entstehen beim Braten auf beiden Seiten eines Steaks perfekte Grillstreifen, die das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Durch den Druck wird vermieden, dass sich das Fleisch in der Pfanne beim Braten wölbt und so nicht gleichmäßig gebraten wird. Auch die Grillstege im Boden der Pfanne sind ein Garant für tollen Geschmack: Das überschüssige Wasser zwischen den Stegen verdunstet, sodass das Fleisch nicht im eigenen Saft schwimmt und faserig oder trocken werden kann. Die Jamie Oliver Gusseisen-Grillpfanne mit -presse eignet sich nicht nur für die Zubereitung von Fleisch, sondern auch zum Beispiel für Panini oder Sandwiches.

Wegweisende Innovationen, clevere Funktionen, außergewöhnliches Design: Seit 60 Jahren begeistern die hochwertigen Haushalts- und Elektrokleingeräte von Tefal die Menschen. Viele unserer Produkte waren geradezu revolutionär, haben völlig neue Maßstäbe gesetzt und wurden vielfach ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Tefal / becker döring communication
Henrike Döring
Löwenstr. 4-8
63067 Offenbach
+49 69 4305214-12
+49 69 4305214-29
h.doering@beckerdoering.com
http://www.tefal.de

Pressekontakt
becker döring communication
Henrike Döring
Löwenstr. 4-8
63067 Offenbach
+49 69 4305214-12
+49 69 4305214-29
h.doering@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neu-jamie-oliver-gusseisen-grillpfanne-von-tefal-fuer-barbecue-fans/

Matjesmeister kommen aus Hessen

Finale der 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft in Hamburg

Matjesmeister kommen aus Hessen

Strahlende Gesichter: Der Friesenkrone Matjesmeisterpokal 2017 geht nach Hessen.

Die Gewinner im Finale um die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft am 1. Juni in Hamburg stehen fest. Den ersten Platz belegte das „Luther-Team“ aus Hessen. Hannah Fromm und Jan Brey, Köche-Nachwuchs aus dem Luther Stift Hanau, nehmen die 13. Matjesmeisterkrone mit nach Hause. Mit dem ersten Platz prämiert wurden ihre drei Kreationen „Süßkartoffel-Rösti mit würziger Matjes-Kruste auf Senferde, Schwertmuschelremoulade und Kapuzinerwurzel“, „Gefüllte Pitahaya mit Matjes-Filet und Avocado-Salat“ sowie „Bauernbrot trifft Matjes“.
Platz 2 für festivaltaugliche Snacks erzielte das Team „Die Sonne rockt“ – ebenfalls aus Hessen: Chiara Wick und Marvin Knapp vom Hotel „Die Sonne“ in Frankenberg punkteten mit Büchsen-Matjes feuerfest, Matjes goes Thai und einem Katerfrühstück. Platz 3 ging nach Berlin an Paul Jahn vom Restaurant „Fischers Fritz“ und Frederik Ohlms vom Restaurant „Sarah Wiener“.
Den Publikumspreis errang das Cuxhavener Team Seelust (Miká Kersting und Jonas Winklmeier) mit seiner Anti-Kater-Kreation „The crazy train“, drei pikanten Häppchen gegen den Headbang-Schmerz für den Tag danach.
Moderiert hat die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft Karin Tischer, Europas gefragteste Trendforscherin im Lebensmittel- und Getränkebereich. Sie hielt nach den Matjes-Streetfood-Rezepten mit dem größten Zukunftspotenzial Ausschau. Sie lobte vor allem die Kreativität der zehn jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit Rezepten mit unterschiedlichsten Texturen und ungewöhnlichen Kombinationen überzeugen konnten.
Live vor einer hochkarätig besetzten Fachjury und Publikum zauberten die Nachwuchsköche je drei kleine Snacks mit Steetfood- und Festival-Qualitäten, bei denen als Hauptkomponente Matjes verarbeitet wurden. „Die rockigen Ideen der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben uns umgehauen, das Niveau steigt von Jahr zu Jahr“, resümiert Sylvia Ludwig, Sprecherin des Veranstalters Friesenkrone aus Marne. „Dabei legen die Teams selbst unter Hochdruck professionelle Coolness an den Tag. Das verdient höchsten Respekt.“ Auch Jury-Mitglied Julia Komp, Sterneköchin vom Restaurant Schloss Loersfeld, zeigte sich begeistert: „Obwohl ich kritisch geurteilt habe, bin ich schwer beeindruckt von den Leistungen der Teams.“ www.friesenkrone.de

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
info@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/matjesmeister-kommen-aus-hessen/

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft

Matjes rockt! Jungköche im Wettbewerb

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft

Matjes rockt – vielleicht als Burger? Die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft wird’s zeigen.

Nachwuchsförderung, die rockt: Jungköche aus Berlin, Cuxhaven, Hanau, dem nordhessischen Frankenberg und dem niedersächsischen Bad Zwischenahn treten am 1. Juni in Hamburg im Live-Wettbewerb an. Die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft entscheidet, wer“s draufhat. Drei Matjes-Snacks für harte Rocker und heiße Rockerbräute werden gesucht.
Das diesjährige Motto „Matjes rockt“ will eine hochkarätige Fachjury professionell, aber nicht minder fetzig und frech umgesetzt sehen. Die rockigen Rezepte werden auf ihre Festival- und Streetfood-Tauglichkeit geprüft. Und Trendscout Karin Tischer sucht nach den zukunftsträchtigsten Ideen. Zu gewinnen gibt es neben Ruhm und Ehre auch den begehrten Matjesmeister-Pokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.
Weitere Details zur Matjesmeisterschaft sowie viele leckere Rezepte finden sich unter www.friesenkrone.de und auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Kontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

https://www.youtube.com/v/y223gdhwov8?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/13-friesenkrone-matjesmeisterschaft/

Frischer schottischer Fisch kommt jetzt auch für Hunde auf den Tisch

Fisch ist nicht nur für Menschen gesund. Fisch liefert auch ihrem Hund wertvolle Proteine und gesunde Fettsäuren. Doch bei der Qualität gibt es häufig große Unterschiede.

Frischer schottischer Fisch kommt jetzt auch für Hunde auf den Tisch

Christine und Jens Theilacker bei ihrem Fischer und Produzenten an der schottischen Küste

So wird gerade bei Hunderfutter häufig Fisch aus stark verschmutzten Gewässern oder solchen mit hoher quecksilberhaltigkeit verarbeitet.

Wir von CANADOO sind überzeugt, dass sich ökologischer Nachhaltigkeit mit frischer Hundefutter-Herstellung gut vereinbaren lässt. Deshalb arbeiten wir mit einem Fischer aus Schottland zusammen, der seine Arbeit in der Natur liebt. Darüber hinaus sind die schottischen Gewässer die saubersten der Welt. Christine und Jens Theilacker haben ihn besucht und ihm bei der Arbeit über die Schultern geschaut, wie das mit der Herstellung so funktioniert.

Gemeinsam mit seinem Team fährt Pete Miller raus vor die Küsten Schottlands, um für CANADOO Lachs, Forellen und weißen Fisch zu fangen. Alle Fische stammen zu 100 Prozent aus Wildfang. „Es ist uns wichtig, nur zu diesen Zeiten zu fischen, wenn die Laichzeiten und Fischbestände es zulassen“ meint Pete Miller. Die Gesetze der Natur zu achten, ist uns hierbei ein starkes Anliegen, das wir nie aus dem Fokus verlieren.

Sobald das Schiff nach dem Fang den Hafen erreicht, wird der Fisch direkt vor Ort verarbeitet. Alle CANADOO-Fisch-Kauprodukte werden entsprechend ihrer Form in Handarbeit geschnitten bzw. gerollt und anschließend eine Woche lang an der frischen Luft getrocknet. Dieses Herstellungsverfahren garantiert, dass die wertvollen Vitamine und ungesättigten Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren vollständig erhalten bleiben – zum Wohle ihres Hundes.

Und was hat ihr Hund davon?

Die Vorzüge liegen auf der Hand:

– Fisch zählt wegen seiner hochwertigen Proteine zu den gesündesten Nahrungsmitteln überhaupt! Deshalb haben wir bei CANADOO eine Vielzahl an Kauprodukten, Nahrungsergänzungsmittel und unser einmaliges Hundefutter aus gesundem Fisch!

– Die im Fisch enthaltenen hochwertigen Öle sind gut für Haut, Fell, Gelenke und Knorpel eurer Fellnasen, was sie fit und gesund hält.

– Fisch verbessert die kognitiven Fähigkeiten eures Vierbeiners und stärkt den Stoffwechsel.

– Da wir unseren Fisch fangfrisch verarbeiten und überdurchschnittlich lang trocknen, entsteht bei gesunden Tieren mit richtigem Fütterungsverhalten normalerweise kein unangenehmer Mundgeruch.

Jens Theilacker von CANADOO steht mit seinem enormen Wissen in Sachen gesunde Hundeernährung für ihre Fragen sehr gerne zur Verfügung. Überzeugen Sie sich selbst!

Canadoo – Leckeres und Gesundes für glückliche, vitale Hunde: Bio-Hunde-Nassfutter, Premium-Hunde-Trockenfutter nach Lebensmittelstandard sowie Pflegemittel und Hundesnacks aus eigener Produktion.

Desweiteren umfasst das Sortiment im Online-Shop und im Ladengeschäft in Emsen-Rosengarten auch hochwertige Leinen, Geschirre und Spielzeug für Hunde.

Kontakt
Canadoo – Die Futtermanufaktur
Jens Theilacker
Emsener Dorfstraße 9
21224 Rosengarten-Emsen
04108
418 8920
info@canadoo.de
http://www.canadoo.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frischer-schottischer-fisch-kommt-jetzt-auch-fuer-hunde-auf-den-tisch/

Slow Food und Süßspeisen: Kulinarischer Frühling in Italien

Slow Food und Süßspeisen: Kulinarischer Frühling in Italien

(Mynewsdesk) Ligurien, das Land des Pesto alla Genovese, Heimat von Focaccia, Olivenöl und Wein. Die Region, in der alle zwei Jahre die Pesto-Weltmeisterschaft stattfindet, schöpft in diesem Jahr sein kulinarisches Potenzial weiter aus. Im Fokus steht dabei in diesem Frühjahr das „Slow Fish“ Event in Genua, das vom 18. bis 21. Mai 2017 im alten Hafen stattfindet. Kurz zuvor rücken im Zuge des Osterfests auch die italienischen Süßspeisen wieder in den Mittelpunkt.

Vom Slow Food zum Slow Fish

In Zeiten der stetigen Beschleunigung hat sich das „Slow Fish“-Event zum Ziel gesetzt, den Fischen und dem Meer Genuas und Liguriens eine Plattform zu bieten. Vom 18. bis 21. Mai findet die Veranstaltung deshalb im Herzen des alten Hafens, Porto Antico statt. An bunten Marktständen können Besucher Slow Food Produkte, wie etwa konservierten Fisch, Öl, Gewürze, Salz oder Algenprodukte erwerben. Gespräche mit Fischern, Verbrauchern und Experten bieten einen informativen Rahmen rund um das Thema Slow Food. Köche aus aller Welt gestalten ihre Menüs derweil rund um das Thema „Slow Food“ und unterstützen damit den Erhalt der Biodiversität. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/ILISlowfish

Der Begriff Slow Food ist kein Novum – im Gegenteil: Sein Ursprung ist auf die 80er Jahre zurückzuführen, als im Zuge des Fastfood-Booms eine Gegenbewegung entstand, die sich auf nachhaltiges, regionales und genussvolles Essen konzentrierte. Wer mit der italienischen Esskultur vertraut ist, den überrascht es nicht, dass die Slow Food-Organisation in Italien gegründet wurde. 14 ligurische Produkte erhielten mittlerweile die Auszeichnung ‚Presidi Slow Food‘: Bitter orange-flower Water, Knoblauch aus Vessalico, Aprikosen aus Valleggia, roter Spargel aus Albenga, Artischoken aus Perinaldo, Kastanien, in den Steingebäuden ‘tecci’ von Calizzano und Murialdo getrocknet, Chinotto aus Savona, Produkte der Kleinfischer des Golfes von Noli, Bohnen aus Badalucco, Conio und Pigna, schwarzes Hühnchen aus dem Val di Vara, Cabannina Rindfleisch, Rosensirup, Tomatenkäse aus Schafsmilch der Region Brigasca und Tonnarella aus Camogli. Weitere Informationen unter: http://www.fondazioneslowfood.it

Süßes Osterfest: Zwischen Schokoladeneiern und Quaresimali

Traditionsgemäß wird das Osterfest in Ligurien von drei süßen Leckereien geprägt: Colomba, Quaresimali und handgemachte Schokoladeneier. Wahrscheinlich am typischsten für die norditalienische Region sind die Quaresimali. Die süßen bunten Plätzchen werden aus Mandelteig gebacken und traditionell per Hand hergestellt. Erhältlich sind sie etwa im „Romanengo“, dem historischen Laden in der Via Soziglia, direkt in der Altstadt Genuas. Die Colomba ist ein Osterkuchen aus lockerem Hefeteig, der in verschiedenen Bäckereien der Stadt angeboten wird. Schließlich dürfen auch die Schokoladeneier nicht fehlen – hier sind die Schokoladenfabriken Viganotti in Genua und Rossignotti in Sestri Levante zu nennen, die bereits 1840 eröffnet wurde. Weitere Informationen unter: http://bit.ly/ILISueßesOstern

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ligurien

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/1dpnxf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien-79531

Über Ligurien
Ligurien liegt im Nordwestern Italiens, im Norden angrenzend an das Piemont, im Südosten an die Toskana und im Westen an Frankreich. Im Süden begrenzt das Tyrrhenische Meer die Region, welche sich in die vier Provinzen Imperia, Savona, Genua und La Spezia gliedert. Auf einer Fläche von ca. 5.400 Quadratkilometern erstrecken sich äußerst kontrastreiche Landschaften und Vegetationszonen. Die über 200 Kilometer lange Küste lässt sich unterteilen in die Riviera di Ponente und Riviera di Levante. Hügel- und Bergland sind den Ligurischen Alpen und dem Apennin zugehörig. Charakteristisch für Ligurien ist neben den an Steilküsten gelegenen verschachtelten Dörfern und malerischen Küstenorten die unberührte Natur im Hinterland. Badestrände, Wanderrouten, Bergpanoramen und italienische Kultur begeistern Familien, Naturfreunde und Ruhesuchende das ganze Jahr über bei vergleichsweise mildem mediterranem Klima. Während die Hauptsaison zwischen März und Oktober Urlauber mit hochsommerlichen Temperaturen an die Badestrände zieht, eignen sich Frühjahr und Herbst ideal für Aktivurlaube. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten wie der Haupt- und Hafenstadt Genua, der spektakulären Steilküste Cinque Terre, den Gebieten der »Blumenriviera« und der Halbinsel Portofinoist Ligurien über die Grenzen hinaus bekannt für sein Olivenöl und das berühmte »Pesto alla genovese«. Die Regionale Agentur für Tourismus „in Liguria“ fördert und vermarktet seit 1998 das regionale touristische Angebot im In- und Ausland.

Bildnachweis: Photo Archive Agenzia In Liguria

Hochauflösende Pressefotos sind auf Anfrage bei Moritz Schicht mschicht@aviareps.com: mailto:mschicht@aviareps.comerhältlich. Weitere Informationen zu Ligurien gibt es unter www.turismoinliguria.it

Moritz Schicht
PR Manager
Regional Agency for Tourism Promotion „In Liguria“
c/o AVIAREPS Tourism GmbH

Josephspitalstr. 15
80331 Munich, Germany
Phone: +49 89 55 25 33-419
Fax: +49 89 55 25 33-489

Mail: mschicht@aviareps.com
: mailto:mschicht@aviareps.comWeb: www.turismoinliguria.it: http://www.turismoinliguria.it/

Firmenkontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://www.themenportal.de/reise/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien-79531

Pressekontakt
Ligurien
Moritz Schicht
Josephspitalstr. 15
80331 München
+4989552533419
mschicht@aviareps.com
http://shortpr.com/1dpnxf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/slow-food-und-suessspeisen-kulinarischer-fruehling-in-italien/

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft – jetzt bewerben

Nachwuchswettbewerb „Matjes rockt!“ in Hamburg

13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft - jetzt bewerben

Jetzt bis 21. April bewerben! Und Friesenkrone Matjesmeister 2017 werden – mit rockigen Rezeptideen.

Für den Köchenachwuchs: Das Thema für die 13. Friesenkrone Matjesmeisterschaft ist raus: „Matjes rockt!“. Gesucht werden drei Matjes-Snacks: „Hot & spicy“ für den harten Rocker, „Mild & exotisch“ für die Rockröhre und „Für den Tag danach“ als Katerfrühstück oder zum Schampus. Bewerben können sich Zweierteams bestehend aus zwei Koch-Azubis oder Koch-Azubi und Jungkoch/köchin (Ausbildungsende nach März 2014). Alle weiteren Details finden sich ab Ende Februar 2017 auf der Website: www.friesenkrone.de
Fürs Finale am 31. Mai in Marne und 1. Juni in Hamburg werden aus allen Bewerbern die fünf besten Teams ausgewählt. Sie können dann live vor Publikum zeigen, was sie drauf haben. Eine hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet, welches Team Friesenkrone Matjesmeister 2017 wird. Zu gewinnen gibt es neben Ruhm, Ehre und den begehrten Matjesmeister-Pokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.
Die vollständige Bewerbung muss bis 21. April 2017 erfolgen unter matjesmeister@friesenkrone.de. Weitere Details zur Matjesmeisterschaft sowie viele leckere Rezepte finden sich unter www.friesenkrone.de sowie auf der Facebook-Seite von Friesenkrone.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18
25709 Marne
04851 8030
info@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/13-friesenkrone-matjesmeisterschaft-jetzt-bewerben/

Aquakultur Mit GGN

GLOBALG.A.P. stellt Verbraucherlabel auf Seafood Expo Global 2016 vor

Aquakultur Mit GGN

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Seafood Expo Global 2016 in Brüssel stellt GLOBALG.A.P., Standardgeber für Gute Agrarpraxis, ein Konsumentenlabel für Fisch und Meeresfrüchte aus zertifizierter Aquakultur vor.

Ziel ist, die Kunden aus Handel, Industrie und Aquakultur mit einem klar erkennbaren Verbraucherlabel und einem neuen Onlineservice aktiv zu unterstützen.

Das Zeichen „GGN“ steht in Zukunft für zertifizierte Produkte aus Guter Aquakultur Praxis. Zugleich verweist die Namensgebung auf die Herkunft des Labels aus dem GLOBALG.A.P. Standard.

GGN ist die übliche Kurzform für die “ GLOBALG.A.P. Nummer“. Sie identifiziert alle Farmen, die am Zertifizierungssystem von GLOBALG.A.P. teilnehmen. Über die GGN überprüfen Handel und Industrie schon heute online die erfolgreiche Zertifizierung eines Agrarbetriebes.

Gemeinsam mit dem GGN-Label präsentiert GLOBALG.A.P. eine neue Onlineplattform, auf der ab Mai 2016 auch Endverbraucher über die GGN konkrete Informationen zu einzelnen Farmen und Produkten abrufen können.

Die GLOBALG.A.P. Nummer auf dem Endprodukt ermöglicht es jedem Konsumenten, sich über die Farm zu seinem Produkt informieren. Damit wird GGN zum Schlüssel für eine transparente Kommunikation vom Verbraucher bis zur Farm.

Das Onlineportal mit der GGN-Farmsuche soll in Kooperationen auch anderen Standards zur Verfügung gestellt werden. Bereits vor dem offiziellen Launch wurde eine entsprechende Zusammenarbeit mit dem Standard „Friend of the Sea“ vereinbart.

Das GGN Verbraucherlabel basiert auf dem aktuellen GLOBALG.A.P. Standard Version 5, der ein deutlich breiteres Spektrum an Spezies als die meisten vergleichbaren Standards umfasst. Der Standard deckt umfangreiche Anforderungen zum Thema Lebensmittelsicherheit, Tierwohl, Arbeitssicherheit und Umweltschutz ab. Aktuell sind 30 unterschiedliche Spezies an Fisch und Meeresfrüchten aus Aquakulturen in 28 Ländern zertifiziert (Stand 31. März 2016).

Website: http://www.ggn.org

Über GLOBALG.A.P.

GLOBALG.A.P. ist ein führendes weltweites Zertifizierungsprogramm mit dem Ziel, landwirtschaftliche Betriebe und Händler zusammenzubringen, um sichere Lebensmittel zu produzieren und zu vermarkten, knappe Ressourcen zu schützen und Nachhaltigkeit für die Zukunft zu schaffen.

Kontakt
GLOBALG.A.P. c/o Foodplus GmbH
Claudia Meifert
Spichernstr. 55
50672 Köln
022157993 – 997
meifert@globalgap.org
www.globalgap.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aquakultur-mit-ggn/

alkoholfreie Weine, Rotweine und Weißweine passend zum Grillfest

Rotwein zu gegrillten Steaks und Weißwein zu Fisch vom Grill erhöhen das Geschmackserlebnis

alkoholfreie Weine, Rotweine und Weißweine passend zum Grillfest

(NL/1402981381) Grillen liegt in Deutschland im Trend. Die Grillausstattung sowie die Grillgerichte und die Tischdekoration werden dabei von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Ein Grillabend mit Freunden wird bis ins kleinste Detail geplant: Wo traditionell Würste über dem Feuer brutzelten, landen heute zunehmend ausgewählte Rindersteaks und ganze Fische auf dem Grillrost. Ein guter Gastgeber bietet seinen Gästen dazu Weine an, die das Geschmackserlebnis perfekt abrunden.

Rotwein zu Steaks und würzigen Grillgerichten
Zu saftigen Rindersteaks und zu würzigen Grillgerichten passt ein argentinischer Rotwein hervorragend, wenn er, wie beispielsweise The Original Steak Wine, die entsprechenden Tannine mit sich bringt. Die Röstaromen des gegrillten Steaks und die gut eingebundene Tanninstruktur des argentinischen Malbecs aus dem Gebiet Mendoza harmonieren perfekt und beide Geschmacksnuancen können sich optimal entfalten. Durch die harmonische Säure und die feinen Noten von Heidelbeeren, Pflaumen und einem Hauch Tabak ist dieser elegante Wein eine gut abgestimmte Ergänzung zum Grillgut. Und wenn im Herbst die Grillsaison zu Ende geht, dann schmeckt er auch sehr gut zum Steak aus der Pfanne.

Weißwein zu gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten
Eine prima Ergänzung zu gegrilltem Fisch und Meeresfrüchten bietet beispielsweise die Weißweinserie Happy Fish mit einem Chardonnay. Die eleganten Weine wurden von den Winemakern gemeinsam mit exzellenten Gourmetköchen als Begleiter zu Fischgerichten und zur modernen leichten Küche ausgewählt. Sie verführen durch feine Aromen und ein auffällig frisches Design.

Wer es lieber alkoholfrei mag: Alkoholfreie Weine bieten eine geschmackvolle Alternative
Alkoholfreie Weine können durch den einfachen Entzug von Alkohol aus dem Wein hergestellt werden, doch meist leidet der Geschmack darunter. Bei den alkoholfreien Weinen von Michel Schneider ist der Wein-Geschmack weiterhin vorhanden, denn Basis sind Weine aus Cabernet-Sauvignon- beziehungsweise Chardonnay-Trauben, denen die typischen Weinaromen schonend vor der Entalkoholisierung entzogen und danach wieder zugesetzt wurden. Durch das sogenannte Spinning-Cone-Verfahren entstehen geschmackvolle alkoholfreie Weine. Eine gute Alternativen für alle, die bei einer Grillparty die Aromen des Weins lieben, aber keinen Alkohol trinken möchten.

Wenn es bei der Grill-Party mal ein paar Leute mehr werden
Speziell für Grillevents mit vielen Freunden bietet sich ein Wein aus dem Bag-In-Box-System an, wie beispielsweise die Serie Wine Box, deren Weine in 1,5l- und 3,0l-Bag-In-Box erhältlich sind. Mit Hilfe des Bag-In-Box-Systems lässt sich der Wein ganz einfach zapfen, so wie man es von einem Bier-Partyfässchen kennt. Dank des Vakuums im Beutel der Bag-In-Box ist der Wein nach dem Öffnen sechs Wochen ohne Qualitätsverlust frisch zu genießen. Falls also beim ersten Grillabend wider Erwarten noch etwas übrig bleiben sollte, hält sich der Wein dank Bag-In-Box bis zum zweiten Grillevent. Charakteristische rote, rosé und weiße Rebsortenweine aus ihrem jeweils typischen Anbaugebiet sind erhältlich, sodass für jeden Geschmack ein Wein dabei ist.

Unternehmensinformationen Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG:
Zimmermann-Graeff & Müller, kurz ZGM, in Zell an der Mosel, ist eine der führenden Weinkellereien Deutschlands. Die Kellerei ist u. a. Inhaberin der Marken Michel Schneider, The Original Steak Wine, Wine Box und Happy Fish. Das Familienunternehmen wurde 1886 durch Jacob Zimmermann gegründet. Es wird heute von den Ururenkeln Dr. Tina Schiemann und Dominik Hübinger in der fünften Familiengeneration, sowie von dem langjährigen Geschäftsführer Hans-Josef Esch geführt. Johannes Hübinger, der über 35 Jahre die Geschicke des Unternehmens leitete, hat die Funktion als Vorsitzender eines neu geschaffenen Beirats übernommen. Der Erfolg von ZGM beruht auf einer hervorragenden Weinqualität, welche im Mittelpunkt des Handelns steht.

Das breite ZGM-Sortiment deutscher, europäischer und Neuer-Welt-Weine ist fast überall im deutschen Lebensmittelhandel und in den Regalen zahlreicher weiterer Länder erhältlich. Bei seinem Angebot ist das Unternehmen in Punkto Qualitätsphilosophie führend. Als eines der stärksten Exportunternehmen der deutschen Weinwirtschaft werden die Weine in mehr als 35 Ländern verkauft. Über 1.000 ausgewählte Winzer aus Rheinland-Pfalz beliefern die Weinkellerei mit ihren Trauben. Durch die Übernahme der Weinkellerei Lorch im Jahr 2009 verfügt ZGM über eine eigene Kelterstation und eine eigene Fassweinkellerei in Bad Bergzabern.

Mit rund 285 Mitarbeitern, darunter 26 Auszubildende, erzielte das Unternehmen 2015 mit einem Gesamtabsatz von ca. 100 Millionen Litern einen Umsatz von rund 168 Millionen Euro.

Nahezu 45 Prozent der gesamten Absatzmenge stammen bei ZGM aus deutschen Weinanbaugebieten, bevorzugt aus den Regionen Mosel, Pfalz und Rheinhessen. Ergänzt wird das Angebot mit Weinen aus dem europäischen Ausland und aus Übersee. Die oenologische Betreuung erfolgt durch eigenes Personal, welches sowohl den Weineinkauf und den Ausbau betreut. Laufende Kontrollmaßnahmen anhand von strengen qualitativen Richtlinien werden im gesamten Unternehmen, insbesondere beim Ausbau und bei der Abfüllung der Weine, durchgeführt. Zur weiteren Qualitätssicherung werden die Vertragswinzer beim Anbau beraten. Die Produktion findet an drei Standorten statt: Zell-Barl, Kinheim und Bad Bergzabern, wobei im letztgenannten Werk eine eigene Kelterstation mit der ältesten Erzeugergemeinschaft der Pfalz, St. Paul, angeschlossen ist.

Unternehmenskontakt:
Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG
Dominik Hübinger, Geschäftsführer und Vertrieb Ausland
Gerald Wüst, Marketing
Reiner Becker, stellvertretender Marketingleiter
Ralf Frankenreiter, Vertrieb Inland
Barlstraße 35, D-56856 Zell/Mosel
Tel.: 49 6542 419-0, Fax: 49 6542 419-150
gerald.wuest@zgm.de, www.zgm.de

Firmenkontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Gutbrodstraße 40
70193 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de

Pressekontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Gutbrodstraße 40
70193 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de
www.meister-plan.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alkoholfreie-weine-rotweine-und-weissweine-passend-zum-grillfest/

Hat es Ihnen geschmeckt?

ARAG Experten zu Ihrem guten Recht im Restaurant

Ob die schnelle Pizza mit Kollegen zum Feierabend oder das Festessen mit der ganzen Familie – über acht Millionen Deutsche geben an, häufig Essen zu gehen. Sogar über 48 Millionen gehen mindestens ab und zu ins Restaurant. Was sie sich davon versprechen? Meist gute Speisen in netter Gesellschaft – einfach eine schöne Zeit! Doch was ist, wenn das Essen nicht hält, was die Speisekarte verspricht oder der tollpatschige Kellner Rotwein über die Hose des Gastes schüttet? ARAG Experten sagen, welche Rechte ein Gast im Restaurant besitzt.

Ungenießbares nicht bezahlen
Wer tatsächlich ungenießbares Essen erhält, muss natürlich nichts dafür bezahlen. Allerdings muss dieser Zustand nachweisbar und die Reklamation nicht auf das persönliche Geschmacksempfinden des Restaurantbesuchers zurückzuführen sein. Ein pauschales Meckern, es habe nicht geschmeckt, reicht nicht aus (LG Düsseldorf 22 S 136/92). Demnach können objektiv versalzene, rohe oder angebrannte Speisen ohne Wenn und Aber zurückgegeben werden – und zwar möglichst rasch. Wer erst isst und sich dann beschwert, kann den Preis nicht mehr mindern (LG Freiburg, Az. 3 S 85/71).

Im Beschwerdefall muss der Gast dem Wirt die Möglichkeit zum Nachbessern einräumen. Dabei kann er ihm auch eine angemessene Frist von beispielsweise 15 Minuten setzen. Geht auch der zweite Versuch daneben, kann der Gast ohne zu zahlen von seiner Bestellung Abstand nehmen. Gar nicht zumutbar sind übrigens Fremdkörper wie Schnecken oder Käfer im Essen – in einem solchen Fall muss der Gastwirt auch keine Nachbesserungschance erhalten. Für vorher verzehrte Speisen oder Getränke muss er dennoch löhnen.

Verdorbenes = Schadensersatz?
Sollte ein Gast etwas offensichtlich Verdorbenes serviert bekommen, ist die Sache einfach: nicht essen, sondern zurückgehen lassen. Hat er berechtigten Zweifel an der Güte der dargereichten Lebensmittel kann er im äußersten Fall auch das Ordnungsamt einschalten und bitten, das Restaurant zu überprüfen. Doch das Problem an verdorbenen Lebensmitteln ist, dass man sie eben häufig nicht erkennt und dann nach dem Verzehr erkrankt. In einem solchen Fall kann man theoretisch Schadensersatz und Schmerzensgeld geltend machen. Allerdings muss nachgewiesen werden, dass die Erkrankung vom Verzehr des dargebotenen Essens stammt. Dies funktioniert am besten, wenn mehrere Personen, die das gleiche zu sich genommen haben erkranken – beispielsweise nach einer größeren Feier. Ansonsten ist der Nachweis schwer zu erbringen, da Magen-Darm-Beschwerden viele Ursachen haben können.

Verletzungen beim Verzehr
Immer wieder kommt es vor, dass sich Fremdkörper im Essen befinden und sich der Gast durch beherztes Zubeißen seine Zähne beschädigt. Geschieht derartiges ist derjenige im Vorteil, der den Gegenstand des Übels noch vorweisen kann – zwecks Beweismittelsicherung. Ohne einen Beweis nämlich kann nicht davon ausgegangen werden, dass sich beispielsweise im Fleisch ein Stein oder ähnliches verbarg, der Schuld am Verlust des ausgebissenen Zahnes war (BGH, Az.: VIII ZR 283/05). Bei einem eindeutigen Nachweis ist Schadensersatz fällig. Doch Achtung bei Wildgerichten: mit einem Schrotkorn im Fleisch sollte hier durchaus gerechnet werden. Daher musste ein Gastwirt auch nur für drei Viertel der Zahnbehandlungskosten eines Gastes aufkommen, das letzte Viertel blieb diesem selbst überlassen (AG Waldkirch, Az.: 1 C 397/99).

Kellnerfehler
Landet Rotwein oder ähnliches auf der Garderobe eines Restaurantbesuchers, haften eigentlich Kellner und Wirt gemeinsam. In den meisten Fällen jedoch hat der Gastwirt eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die einen solchen Schaden übernimmt. Dazu muss der Gast lediglich die Rechnung der Reinigung einreichen; das ist meist unproblematisch.

Problematischer sind da schon lange Wartezeiten für ein gutes Essen. Wie lang die Wartezeiten auf das Essen wirklich sein dürfen, ist nirgends fest geregelt, so die ARAG Experten. Allerdings lässt sich auf ein paar Erfahrungswerte zurückgreifen. Während zwanzig Minuten Wartezeit im Imbiss lang sind, ist in einem gehobenen Restaurant unter Umständen auch eine Stunde Wartezeit zumutbar. Beim Mittagessen unter Zeitdruck gilt wiederum eine andere Toleranzgrenze als abends.

In zwei Fällen durften die Betroffenen nach eineinhalb bzw. zwei Stunden ihren Rechnungsbetrag um 20 bzw. 30 Prozent mindern (AG Hamburg, Az. 20 a 275/73, LG Karlsruhe, Az. 1 S 196/92). Auf die Rechnung dagegen muss nicht so lang gewartet werden: Nach 15 Minuten und mehrfacher Aufforderung darf man das Restaurant verlassen. Doch sollte man seine Personalien hinterlassen, damit der Wirt die Rechnung per Post zustellen kann. Ansonsten droht der Vorwurf der Zechprellerei.

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.700 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hat-es-ihnen-geschmeckt/

Rosenstein & Söhne 30in1-Multifunktions-Kocher MLT-150

Der Multikönner in der Küche: starke Leistung beim Kochen, Frittieren & Co.

Rosenstein & Söhne 30in1-Multifunktions-Kocher MLT-150

Rosenstein & Söhne 30in1-Multifunktions-Kocher MLT-150 mit 1.600 Watt, www.pearl.de

Jede Menge Platz in der Küche: Der praktische 30in1-Multifunktionskocher von Rosenstein & Söhne vereint zahlreiche Küchengeräte in einem! Er ersetzt Fritteuse, Dampfgarer, Reiskocher und sogar den Backofen. So spart man Platz, Zeit und bares Geld!

30 Programme erleichtern die Zubereitung von vielen leckeren, gesunden Gerichten: Saftige Kuchen, luftiges Brot und knusprige Pizza, auf den Punkt perfekt gegarter Fisch oder frischer Joghurt – all das lässt sich jetzt ganz einfach selbst zubereiten. Es gibt zahllose Möglichkeiten!

Top Trend Slow-Cooking: Dabei werden die Speisen langsam und besonders schonend gegart. Geschmack und wertvolle Vitamine bleiben erhalten.

Zeitversetztes Kochen: Kochvorgänge lassen sich bis zu 24 Stunden im Voraus programmieren. So ist das Abendessen schon fertig, wenn man von der Arbeit kommt. Und sollte es doch mal länger dauern: Nach Ablauf der Garzeit schaltet das Gerät automatisch in den Warmhaltemodus.

– Multifunktionskocher mit 30 individuellen Programmen: kochen, dämpfen, frittieren, backen, Joghurt herstellen u.v.m.
– Elegantes, abgerundetes Design
– Spritzwassergeschütztes Bedienfeld mit Display
– Keramikbeschichteter Innentopf
– Doppelsensor oben und unten: intelligenter Überlauf- und Anbrennschutz
– Transparenter Glasdeckel für bessere Kontrolle
– Drehbarer Griff für Rechts- und Linkshänder
– Kochtemperatur: 35 °C – 180 °C
– Automatischer Warmhaltemodus nach Ablauf der Garzeit
– Zeitversetztes Kochen: bis zu 24 Stunden vorher programmierbar
– Reinigungs- und Desinfektionsprogramm
– Betriebsspannung: 230 V (Schukostecker)
– Starke Leistung: 1.600 Watt
– Auch für XXL-Portionen: 5 Liter Fassungsvermögen
– Maße: 36 x 26 x 47 cm, Gewicht: 4,83 kg
– Multifunktionskocher inklusive Innentopf, Rührhaken, Dampfeinsatz, Messbecher, Messlöffel und deutscher Anleitung

Preis: 129,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 199,90 EUR
Bestell-Nr. NX-3899
Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX3899-3002.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rosenstein-soehne-30in1-multifunktions-kocher-mlt-150/

So schmeckt der Sommer 2015: Mit den Tipps von Profikoch Wolfgang Weigler gelingt jedem der perfekte Fisch auf dem Grill!

So schmeckt der Sommer 2015: Mit den Tipps von Profikoch Wolfgang Weigler gelingt jedem der perfekte Fisch auf dem Grill!

München, im Juli 2015 – Heiße Tage laue Sommernächte. Der Duft von Gegrilltem steigt einem in die Nase und eiskalte Getränke sorgen für die nötige Abkühlung! Nun ist auch endlich bei uns der Sommer eingekehrt und es gibt nichts Besseres als unter freiem Himmel zu grillen. Tagtäglich landen saftige Steaks oder deftige Würstel auf dem heißen Grill. Aber Fisch? Eine kulinarische Herausforderung, der sich viele Grillmeister noch nicht stellen wollen. Darum möchte der Profikoch Wolfgang Weigler jetzt erzählen, worauf man bei der Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten auf dem Grill achten soll.

Herr Weigler, in Ihrer Kochschule in Tutzing geben Sie Ihre jahrelange Erfahrung als Profikoch an zahlreiche Hobbyköche und Interessierte weiter. Dabei nehmen Sie sich viel Zeit, um die Teilnehmer beim Kochen zu begleiten und jeden Einzelnen mit praktischen und individuellen Tipps zu unterstützen. Was ist das besondere an Ihren Kochkursen?
Es macht mir unheimlich viel Spaß mit Menschen zusammenzuarbeiten, sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Ich halte nicht viel vom Oberlehrerdasein oder von faden Vorlesungen. Deshalb wird bei mir in der Kochschule gemeinsam geschnitten, gebrutzelt und paniert – sechs Stunden lang. Ohne viel Schnick und Schnack. Kochen ist für mich immer eine Einladung zur Geselligkeit und Gastlichkeit und das spiegelt sich auch in meinen Kochkursen wider.

Das Thema Grillen ist gerade in der heißen Jahreszeit ein Dauerbrenner. Geben Sie auch Kochkurse zu diesem Thema?
Natürlich! Viermal im Jahr, passend zu jeder Jahreszeit, stelle ich mit bis zu 25 Personen ein 4-Gänge Menü zusammen. Dabei kommen immer die frischesten Zutaten auf den Tisch, die die Saison gerade zu bieten hat. Selbstverständlich gibt es dann auch jedes Jahr einen Kochkurs zum Thema Grillen.

Im Sommer kommen meist Steak oder Würstel auf den Grill. Aber wie verhält es sich da mit Fisch? Welcher Fisch eignet sich besonders gut zum Grillen?
Mit Fisch kann man wunderbare Gerichte auf dem Grill zaubern. Am besten eignen sich Fische mit festem Fleisch. Es gibt zahlreiche Fische, die sich auf dem Grill zubereiten lassen. Dazu zählen unter anderem heimische Sorten wie die Forelle, aber auch Seezunge, Loup de Mer und Red Snapper.

Und wie bereite ich den Fisch am besten für den Grill vor und worauf sollte man bei der Würzung achten?
Für die Zubereitung eines ganzen Fisches, sollte man diesen zuerst waschen, schuppen und ausnehmen – das kann man aber auch vom Fischhändler machen lassen. Anschließend die Bauchhöhle salzen und pfeffern. Nach Geschmack mit Gartenkräutern der Saison, einem Stück Butter und ein paar Scheiben Zitronen füllen. Den Fisch dann in einen Fischbräter auf dem Grill braten. Wichtig ist, das der Fisch nicht überwürzt sein darf, der Eigengeschmack sollte in jedem Fall noch zur Geltung kommen.

Und woran erkenne ich, dass der Fisch gar ist?
Ganz einfach an der Rückenflosse ziehen: wenn sich diese leicht entfernen lässt, ist der Fisch gar.

Sind auch Meeresfrüchte zum Grillen geeignet?
Selbstverständlich! Am besten eignen sich Tintenfische, Riesengambas, Jakobsmuscheln, Hummer und Langusten.

Worauf muss ich bei der Zubereitung von Riesengambas und Jakobsmuschel achten?
Das Wichtigste ist diese auf den Punkt zu grillen, sonst werden sie trocken und zäh. Am besten die Meeresfrüchte von allen Seiten kurz grillen bis sie glasig sind.

Woher bekomme ich qualitativ hochwertige und gleichzeitig bezahlbare Ware?
Immer beim Fischhändler Ihres Vertrauens!

Haben Sie noch einen Rezepttipp für uns damit Meeresfrüchte besonders gut gelingen?
In ein Porzellangefäß Butter und etwas Olivenöl geben, etwas Thymian, Rosmarin, frische Lorbeerblätter und Zitronenscheiben hinzufügen. Mit Meersalz, etwas Chili und Pfeffer abschmecken und mit einer Prise Rohrzucker verfeinern. Das Ganze auf den Grill stellen und köcheln lassen, damit die ganzen Zutaten schön auslaugen. Beiseite stellen. Die Meeresfrüchte nach Wahl grillen bis sie glasig sind, danach in die vorbereitete Sauce geben und drei Minuten ziehen lassen. Anschließend herausnehmen, auf einem Küchenpapier kurz abtropfen lassen, auf einer Platte anrichten und servieren.

Wollen Sie uns noch ihr persönliches Lieblingsrezept für den Sommer verraten?
Gerne doch! An heißen Sommertagen gönne ich mir am liebsten einen Salat mit frischen Früchten, kombiniert mit Fisch oder Meeresfrüchten vom Grill. Mit meinem Rezept „Salat mit gebratenen Riesengambas, Jakobsmuscheln, Tranchen vom Lachs und Wassermelone vom Grill“ können Sie sich schon mal als angehender Grillmeister für Fisch ausprobieren.

Seit 2003 kocht und begeistert Wolfgang Weigler mit seiner Eventgastronomie WHO WANTS IT. Bodenständigkeit und Kreativität zeichnen den Eventgastronom genauso aus wie Qualitätsbewusstsein und Perfektion. Individuelle Firmenveranstaltungen, Road Shows und Familienfeiern für bis zu 2.500 Personen sind kein Problem für Wolfgang Weigler und sein top-ausgebildetes Team. Professionalität ist ihm nicht nur beim Service wichtig, sondern auch bei der Wahl seines hochwertig-technischen Equipments. Wolfgang Weiglers EVENTROTUNDE in Tutzing ist mit rund 2.000qm und der großzügigen Sonnenterasse mit Seeblick nicht nur die ideale Eventlocation, sondern auch eine erstklassig ausgestattete Küche, die er u.a. als Kochschule nutzt. Ein Highlight der WHO WANTS IT Eventgastronomie ist der W.U.F.O. – Weiglers Ultimate Food Orbiter. Mit dem AirStream, der über eine professionelle Küchenausstattung verfügt, ist der Eventgastronom absolut mobil und zaubert überall erstklassiges Catering.

Firmenkontakt
who wants it – Wolfgang Weigler Eventgastronomie
Sandra Weigler
Bahnhofstraße 9-15
82327 Tutzing
0172 /769 5155
sw@whowantsit.de
http://www.whowantsit.de/

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89-7 16 72 00 10
+49 (0)89-7 16 72 00 19
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-schmeckt-der-sommer-2015-mit-den-tipps-von-profikoch-wolfgang-weigler-gelingt-jedem-der-perfekte-fisch-auf-dem-grill/

11. Matjesmeisterschaft am 9. Juli in Hamburg

Fünf Teams aus ganz Deutschland kämpfen um den Titel

11. Matjesmeisterschaft am 9. Juli in Hamburg

Castingshow mit Hering: Fünf Jungköche-Teams präsentieren Streetfood mal anders.

Im Jahr 2015 zeigen Friesenkrone und die erfahrenen Fischer von Pelagia, Norwegen, wie lecker, jung und frech Matjes-Hering schmeckt: Die 11. Matjesmeisterschaft am 9. Juli in Hamburg steht unter dem trendigen Motto „Streetfood“. Der beliebte Nachwuchs-Förderwettbewerb fordert von den Zweierteams (Kochazubis und Jungköche) drei kreative Snack-Kompositionen. Ausgetragen wird die Veranstaltung im Restaurant „Altes Mädchen Hamburg“: In den alten Schanzenhöfen herrscht die passende Atmosphäre für diese ungewöhnliche Koch-Challenge.
Die Idee zur Matjesmeisterschaft entstammt der Praxis: Spitzenköche bevorzugen regionale Zutaten, berücksichtigen Jahreszeiten und achten auf Naturbelassenheit. Sie verwenden gerne Matjes aus MSC-zertifiziertem norwegischem Hering. Die kontinuierliche Überwachung der Bestände, das Rückwurfverbot, die schonende Fangtechnik und die strengen Kontrollen auf dem Meer sowie an Land machen den norwegischen Hering zu einem nachhaltigen Produkt. So lag es nahe, Matjes-Hering aus Norwegen ins Zentrum des Nachwuchswettbewerbs zu stellen.
Die hochkarätige Fachjury (Johannes King vom Söl´ring Hof Sylt, Joachim Elflein vom Seehotel Niedernberg, Rainer Puder, ehemals Commerzbank Frankfurt, Johannes Grassmugg vom Verband der Köche Deutschlands und Benjamin Bosse von Friesenkrone) hat nun eine Vorentscheidung getroffen, die fünf Teams nach Hamburg ins Finale schickt. Was die Teilnehmer dort erwarten wird, bleibt vorweg noch geheim. Das Friesenkrone-Team ist dabei, in den Hamburger Schanzenhöfen eine authentische Streetfood-Atmosphäre zu schaffen.

Friesenkrone – aus Liebe zum Fisch. Dort, wo die Elbe das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer kreuzt und der ewige Wechsel von Ebbe und Flut das Leben in Dithmarschen bestimmt, ist der Fischfang zu Hause. Hier schreibt das Familienunternehmen Friesenkrone seine Erfolgsgeschichte. Der erfahrene Fischfeinkost-Experte beherrscht sein Handwerk aus dem Effeff und begeistert mit seinen hochwertigen und innovativen Rezepturen all jene, die Genuss und Gaumenfreuden lieben. Dabei legt Friesenkrone größten Wert auf beste Rohware aus kontrollierten Fanggründen und nachhaltiger Fischerei. Bereits bei der Rohwarenbeschaffung prüfen Mitarbeiter der Friesenkrone die Qualität und Verarbeitung persönlich vor Ort. Somit erfüllt das Familienunternehmen nicht nur die eigenen hohen Ansprüche an Qualität und Zertifizierung, sondern vor allem die der Gastronomen und Caterer. Ob Filets und Happen, Marinaden und Terrinen oder Salate und Saucen – am Anfang steht immer der direkte Kontakt zu dem Verwender. Erfahrung und Inspiration gingen und gehen hier stets Hand in Hand. Kurz: „Aus Liebe zum Fisch“ zeichnet sich Friesenkrone als Vorreiter in der Kategorie Fischfeinkost aus. Und das seit über 100 Jahren.

Firmenkontakt
Friesenkrone Feinkost
Sylvia Ludwig
Alter Kirchweg 18 18
25709 Marne
04851 8030
04851 803
matjesmeisterschaft@friesenkrone.de
http://www.friesenkrone.com

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275/5047
marion.raschka@t-online.de
www.mara-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/11-matjesmeisterschaft-am-9-juli-in-hamburg/

Frühes Blühen nervt Heuschnupfen-Patienten

Allergologin Dr. med. Elisabeth von Klitzing (Traunstein) entwickelte sanftes Therapiekonzept/Mit Laserakupunktur gegen Pollen-Allergie/Durch den milden Winter blühen bereits Haselsträucher

Frühes Blühen nervt Heuschnupfen-Patienten

Ärger für Heuschnupfen-Patienten: Haselnuss-Pollen bllühen bis zu sechs Wochen früher. (Bildquelle: Joachim Opelka – Fotalia.com)

TRAUNSTEIN – Frühes Blühen nervt Heuschnupfen-Patienten: Durch den milden Winter haben schon Anfang Januar 2015 die ersten Haselsträucher geblüht, es herrscht schwacher Pollenflug. „Wer gegen Hasel und Erle allergisch ist, kann schon jetzt Beschwerden haben“, erklärt Allergologin Dr. med. Elisabeth von Klitzing aus dem oberbayerischen Traunstein. Sie hat eine sanfte, natürliche Therapie entwickelt, mit der sie Pollen-Allergien erfolgreich behandelt. Das Konzept basiert auf der laserakupunkturgestützten Hyposensibilisierung (LAH) sowie auf begleitenden westlichen oder östlichen Behandlungsmethoden (www.allergie-therapie.com) .

So früh kamen die Hasel- und Erlen-Pollen noch nie in die Luft. „Das liegt am warmen Wetter am Anfang des Jahres, denn normalerweise fliegen die Frühblüher erst später“, weiß die Allergologin. Früher habe die Hasel erst im Februar geblüht, auch die Birke sei im Schnitt um zwei Wochen früher dran. Fast die Hälfte der Summe aller Baumpollen entstamme der Birke. Wer allergisch auf die Pollen reagiert, spürt ein Kribbeln in der Nase und hat rote geschwollene Augen. „Die Patienten klagen über eine nur wenige Wochen lange Winter-Ruhe von der Allergie“, berichtet die Allergologin.

Bundesweit leiden nach Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes (DAAB) rund 16 Prozent der Bevölkerung unter einer Pollen-Allergie (Heuschnupfen). Ausgelöst wird der allergische Schnupfen durch den Blütenstaub von Bäumen, Sträuchern, Gräsern, Getreide und Kräutern. Sobald die Pollen mit den Schleimhäuten in Berührung kommen, leiden Betroffene unter Augentränen und -jucken, Fließschnupfen sowie Asthma bronchiale. Die Pollenkonzentration sei abhängig von Temperatur, Witterung und Windverhältnissen.

Wer auf eine Pollenart reagiere, so Dr. Elisabeth von Klitzing, habe tendenziell ein Risiko, dass dies auch für weitere Pollen gelte. Es sei eine Eigenschaft der Immunreaktion, dass der Körper im Laufe der Zeit auf immer mehr Dinge allergisch reagiert. Für Gräserpollen sei die Blühzeit – bedingt durch die warmen Frühjahrsmonate der letzten Jahre um Mitte bis Ende April – und damit im Gegensatz zu früher bis zu sechs Wochen nach vorne verschoben. Die Blühzeit für Kräuterpollen wie Beifuß und Ambrosia gehe dazu länger, bis in den Oktober hinein, wie die Allergologin erläutert.

Bei einer Pollen-Allergie reagiert der Körper laut Dr. Elisabeth von Klitzing überempfindlich auf normalerweise harmlose Stoffe aus der Umwelt. Es werden vermehrt Antikörper gegen die vermeintliche Gefahrenquelle gebildet. Häufigste Auslöser seien Pollen von Bäumen und Sträuchern wie Birke oder Haselnuss. Häufig kommt es laut Dr. Elisabeth von Klitzing zu „Kreuzallergien“, bei der etwa eine Pollenallergie in Kombination mit frischen Früchten, Gemüsen oder Nüssen zusätzliche allergische Reaktionen auslöst. Häufigste Symptome seien Reaktionen der Haut und der Schleimhäute, im Hals-Nasen-Ohrenbereich, an den Bronchien oder im Magen- und Darmbereich. Die schwerste allergische Reaktion auf Lebensmittel sei der anaphylaktische Schock, der sich in Form eines lebensbedrohlichen Kreislaufzusammenbruchs äußert.

Abhilfe schaffen mit Laserakupunktur
Der unbeschwerte Weg zum Gang in die Natur führt über die Behandlung der Allergie. Es müssen nicht immer Medikamente sein. Die Therapie von Dr. Elisabeth von Klitzing basiert auf der laserakupunkturgestützten Hyposensibilisierung (LAH). Sie bringt Patienten in Hautkontakt mit verschiedenen Allergenen. Mit Laserlicht stimuliert sie etwa zehn bis 20 Sekunden lang geeignete Akupunkturpunkte. „Laserakupunktur ist eine bewährte sanfte Therapie ohne Nebenwirkung“, so die Allergologin. Die Therapie eigne sich daher auch besonders gut für Kinder, Jugendliche, geschwächte Personen und Schwangere. Die Behandlung wiederholt sie bedarfsweise mehrfach. „Pollen-Allergien können damit gebessert oder auch ausgeheilt werden.“

Typische Behandlungsmethode
Grundlage der Behandlung von Dr. Elisabeth von Klitzing ist immer ein ausführliches Gespräch. Spezifische Antikörpertests im Blut (bei Kindern die kinesiologische Testung) bestätigen eine vorhandene Allergie. Eine Pollen-Allergie hat ihre Ursachen in einer Fehlregulation und überschießenden Abwehrreaktion des Immunsystems. Eigentlich harmlose Stoffe bringen nach Angaben der Allergologin das Immunsystem dazu, gesteigert beziehungsweise übersteigert zu reagieren. „Diese Reaktionen sind Alarmglocken des Immunsystems, Störfaktoren auszuschalten.“

„Die bisher gemachten Erfahrungen mit der Laserakupunktur sind sehr ermutigend. Oft hält das Therapieergebnis auch nach wenigen Behandlungen langfristig an.“ Nach der Allergie-Therapie folgt die Stabilisierung geschwächter Organe, insbesondere des Darms, mit bewährten westlichen naturheilkundlichen Behandlungsmethoden. Daneben nutzt Dr. Elisabeth von Klitzing das Spektrum der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Über die Privatpraxis Dr. med. Elisabeth von Klitzing
Die konventionelle Allergologie hat Dr. med. Elisabeth von Klitzing während ihrer Facharztausbildung zur Hautärztin an den Universitäten München, Ulm und Tübingen erlernt. Von 1980 bis 1989 führte sie eine Hautarztpraxis mit Schwerpunkt Allergologie in Tübingen.Wertvolle therapeutische Erfahrungen machte sie 1989 als leitende Ärztin in einer Umweltklinik. Seit November 1989 behandelt Elisabeth von Klitzing in der eigenen Hautarztpraxis im oberbayerischen Traunstein. Die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind Allergologie, Dermatologie, Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), Umweltmedizin und ambulante Operationen.

Firmenkontakt
Privatpraxis Dr. med. Elisabeth von Klitzing
Elisabeth von Klitzing
Ludwigstraße 31
83278 Traunstein
08615216
08617384
dr.e.von.Klitzing@t-online.de
http://allergie-therapie.com

Pressekontakt
Pressebüro König
Dipl.-Kfm. Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
0049.8561.910771
0049.8561.910773
info@koenig-online.de
http://www.koenig-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fruehes-bluehen-nervt-heuschnupfen-patienten/

Restaurant Monschau- Kulinarischer Hotspot in ganz Monschau und Umgebung

Seit Oktober 2013 hat das Restaurant Olive einen neuen Besitzer. Herr Pavlov Kotsalidis änderte kürzlich Namen, Speisekarte und Unternehmensphilosophie.

Herr Pavlov Kotsalidis übernahm im Oktober 2013 das Restaurant Zeitlos, in der Trierer Straße 249 in Monschau. Um auf die Veränderung aufmerksam zu machen, wechselt das Restaurant nun auch seinen Namen. So lässt die Olive keine kulinarischen Wünsche offen. Die ausgefallenen Gerichte reichen von A wie Antipasti bis Z wie Zander. Nach dem Motto: Keine Chemie, dafür sehr viel Herzblut, unterstützt der engagierte Inhaber regionale Produkte. Frische, die man garantiert schmeckt. Hier können Sie sicher sein, dass Ihre Lebensmittel nicht schadstoffbelastet sind und zusätzlich umweltfreundlich hergestellt werden. Genießen Sie das exklusive Ambiente, das auch Prominente zu schätzen wissen, die das Restaurant hin und wieder besuchen. Neben dem Namen, ändert sich auch die Speisekarte. Herr Kotsalidis versucht seinen Gästen Speisen anzubieten, die Sie sonst nirgends finden. So gibt es zum Beispiel mehr als nur 2 Fischarten auf der umfangreichen Speisekarte. Was Sie ebenfalls nicht so schnell wiederfinden werden, ist die besondere Atmosphäre in dem einmaligen Restaurant. Der Inhaber kümmert sich persönlich um die Wünsche seiner Gäste und vergewissert sich, dass der Besuch zu einem unvergleichlichen Erlebnis wird. Die idyllischen Felder rund um das außergewöhnliche Restaurant tragen zu dem Gefühl von Erholung und Genuss bei. Auch für Fahrradfahrer oder Wanderer ist das Restaurant bestens geeignet. Umgeben von den weiten Feldern, können Sie hier zur Ruhe kommen und sich stärken. Auch die Einrichtung ist besonders zu erwähnen. Trotz dessen, dass die Möbel im Kolonialstil gehalten sind, wirken sie sehr elegant und modern und doch bodenständig. Hier fühlt man sich sicherlich wohl. Das im Kolonialstil gehaltene, vorwiegend mediterrane Küche umfassende Restaurant Olive ist garantiert einen Besuch wert. Und wer einmal dort war, wird begeistert sein.

Über:

Restaurant Olive
Herr Pavlov Kotsalidis
Trierer Straße 249
52156 Monschau- Imgenbroich
Deutschland

fon ..: 02472/ 80 48 53
web ..: http://www.olive-monschau.de
email : olive.monschau@gmail.com

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Marketing Inspiratoren UG
Frau Kristina Antonij
Geilenkirchenerstraße 426
52134 Herzogenrath

fon ..: 015734217967

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/restaurant-monschau-kulinarischer-hotspot-in-ganz-monschau-und-umgebung/

Ostseeurlaub 2013 im Admiral Scheer in Laboe, direkt am Marine-Ehrenmal und dem Museums-U-Boot

Am 12.6.2013 öffnete das Hotel Admiral Scheer in Laboe seine Pforten für die Gäste. Das Reise-Outlet Bocholt stattete vorab dem neuen Gästehaus und dem Restaurant Heimathafen einen Besuch ab.

BildDas Ostseebad Laboe an der Kieler Förde lädt Sie zu einem Urlaub ein, der maritimer nicht sein kann! Das weltbekannte Marine-Ehrenmal mit seinem etwa 85 m hohen, begehbaren Turm im Ostseebad Laboe und das begehbare U-Boot U 995 ziehen jährlich zahlreiche Besucher an. Legen Sie an im Hotel Admiral Scheer, das unmittelbar neben dem Marine-Ehrenmal liegt, in einem Haus mit Geschichte und Tradition! Seit gestern, dem 12. Juni 2013, präsentiert sich das Haus nach zahlreichen Um- und Anbauten seinen Gästen. Die Modernisierungsarbeiten begannen bereits vor zehn Monaten mit dem Bau des neuen, dunkelblau gestrichenen Gästehauses mit 24 Doppelzimmern, das oberhalb des alten Gebäudes, dem ehemaligen Scheerhaus, liegt.

Das ehemalige Scheerhaus, wurde ursprünglich im Jahr 1936 als Jugendherberge gebaut und diente bis zum Jahre 2006 ausschließlich als Erholungsheim für Angehörige des Deutschen Marinebundes und der Bundeswehr. Im Jahre 2006 machte man das Haus als Hotel und Restaurant der Öffentlichkeit zugänglich. Die enge Verbindung zur Marine spüren Sie als Gast schon beim Empfang. Im kompletten Haus herrscht maritime Atmosphäre – ob in der Einrichtung oder in der Speisekarte.

Das frisch renovierte Restaurant HEIMATHAFEN im maritimen Landhausstil lädt Sie ein zu regionalen Gerichten und täglich fangfrischem Fisch. Hier kümmert sich der Österreicher Herbert Waggermayer mit neuer Speisenkarte um seine Gäste, die natürlich neben Fisch auch Einflüsse der österreichischen Küche bietet. Er möchte den traditionellen Restaurantbetrieb etablieren, bei dem am Tisch tranchiert, filetiert und flambiert wird. Henk Sterkenburg vom Reise-Outlet Bocholt bekam dies bei einer persönlich von Herrn Waggermayer am Tisch angerichteten Fischplatte deutlich demonstriert. „Ich bin begeistert, nicht nur von der Qualität und der reichlichen Auswahl, sondern auch von dem persönlichen Service. Man fühlt sich als Gast gleich als etwas Besonderes!´´, so Henk Sterkenburg.

Von der Terrasse aus haben Sie einen einzigartigen Blick auf die Kieler Förde und können gigantische Schiffe vorbeiziehen sehen. Schnuppern Sie die frische Ostseeluft, denn der Strand liegt direkt vor der Haustür. Mit einzigartigem Blick auf die Kieler Förde und das U-Boot U-995, können Sie beobachten wie die untergehende Sonne die Förde küsst. Der lange, meist feinsandige Strand in Laboe ist aufgrund des flachen Wassers ausgesprochenen kinderfreundlich und lädt zu Sonnengenuss und Spaziergängen ein. Auch für Ferien mit Hund ist der Ferienort Laboe bestens geeignet. Unmittelbar hinter dem Marinedenkmal beginnt der Hundestrand, der eine Fläche von ca. 10.000 qm umfasst. Der Strandabschnitt besteht aus feinem weißen Sand und ist in Abschnitten auch zum Baden geeignet. Hunde dürfen an diesem Strand und dem angrenzenden Dünengebiet ganzjährig ohne Leine am Wasser herumtollen.

Feiner Strand, fangfrischer Fisch, maritime Geschichte und traumhafte Sonnenuntergänge, das alles erwartet Sie im Ostseebad Laboe an der Kieler Förde.

Diese und viele weitere Urlaubsziele können Sie im REISE-OUTLET Bocholt zu äußerst günstigen Preisen buchen.

Über:

Henk Sterkenburg Relaxing Service
Frau Birgit Sterkenburg
Münsterstraße 32
46397 Bocholt
Deutschland

fon ..: 02871/4895116
web ..: http://www.reiseoutlet-bocholt.de
email : birgit.sterkenburg@tijd-voor-ons.nl

Henk Sterkenburg, Relaxing Service – Full Service Agentur für die Vermittlung von Restkapazitäten in der Hotelbranche.

Henk Sterkenburg, Relaxing Service bietet seit 2007 Kurzreisen und Hotelarrangements in Form von Gutscheinen im Online-Shop www.hotel-für-uns.de an. Supergünstige Hotels in den schönsten Regionen Deutschlands wie Mosel, Rhein, Sauerland, Rügen, Weltstädte wie Prag, Rom, Berlin, Florenz, bis hin zu Auslandsurlaub in Spanien, Italien, Holland, Belgien, Österreich oder Tschechien… mit den Hotelgutscheinen finden Sie garantiert einen preiswerten Kurzurlaub!
Die Idee ist, bezahlbare Kurzreisen für zwei Seiten interessant zu gestalten und umzusetzen – sowohl für Hotels, als auch für Käufer. Für Hotels ist das Konzept eine Möglichkeit, buchungsschwache Zeiten auszufüllen, die Käufer können einen preiswerten Kurzurlaub genießen.

Weitere Informationen auf: http://www.reiseoutlet-bocholt.de oder http://www.hotel-für-uns.de oder

,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Henk Sterkenburg Relaxing Service
Frau Birgit Sterkenburg
Münsterstraße 32
46397 Bocholt

fon ..: 02871/4895116
web ..: http://www.reiseoutlet-bocholt.de
email : birgit.sterkenburg@tijd-voor-ons.nl

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ostseeurlaub-2013-im-admiral-scheer-in-laboe-direkt-am-marine-ehrenmal-und-dem-museums-u-boot/

Seegut – Meer Wurst – mehr Fisch

Aus Fisch nach traditionellem Metzgerhandwerk für übliche Wurstwaren hergestellt.

BildMunter wie ein Fisch im Wasser…….ist ein altes Sprichwort in dem viel Wahrheit steckt.
Denn immer mehr Menschen achten heute bewusster auf ihre Ernährung als noch vor Jahren.
Gesundheit, Geschmack und Verträglichkeit stehen im Vordergrund.
Nach mehrjähriger Experimentierphase ist es uns gelungen, eine echte Wurst-Alternative aus Fisch herzustellen.
Das innovative daran ist, das diese nicht den typischen Fischgeschmack und Geruch entwickelt, fett- und
cholesterinarm und leicht verdaulich ist. Die Seegut-Produkte erhalten außerdem keine künstlichen Konservierungs-
Farb- und Aromastoffe, keine Phospate und kein Soja. Außerdem sind sie frei von Geschmacksverstärkern,
Gluten und Lactose. Bei der Herstellung wird komplett auf Schwein-, Rind- und Geflügelanteil verzichtet.
Es werden nur frische Filets, keine TK-Ware oder Abschnitte verarbeitet. Seegut-Produkte sind daher leicht
verdaulich und bei Lactose-Intoleranz und Gluten-Allergie bestens zu empfehlen.
Weiter Infos www.seegut.com

Munter wie ein Fisch im Wasser…
ist ein altes Sprichwort in dem viel Wahrheit steckt….

Eiweiß, gesundes Fett und vieles mehr… „das ist drin“ im Fisch:
Gut zu merken: See- und Süßwasserfische sind ernährungsphysiologisch hochwertige Lebensmittel. Sie haben einen hohen Gehalt an Eiweiß. Der menschliche Körper braucht Aminosäuren aus der Nahrung, die er nicht selbst produzieren kann.

Schon 200 Gramm Fisch würden den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen an tierischem Eiweiß decken.
In Fisch finden wir auch die Vitamine B2, B6, B12, Niacin, Kalium, Phosphor, Eisen sowie das Antistressmineral Magnesium. Fisch liefert ebenso Omega-3-Fettsäuren und enthält die Nahrungseiweißbausteine Tryptophan und Tyrosin. Treyptophan ist eine Vorstufe des Serotonins, das für unsere Stimmungslage verantwortlich ist. Tyrosin hat die Eigenschaft, die seelische, körperliche und mentale Leistungsfähigkeit des Menschen zu stärken.

Unsere Vorfahren kannten zwar diese Stoffe noch nicht, wussten wohl aber schon genau, wie gesund eine Fischmalzeit ist. Übrigens: Der Seelachs, auch Köhler genannt, ist ein Verwandter des Kabeljau und hat nichts mit dem Lachs gemein, der in Flüssen laicht und erst als Jungfisch ins Meer wandert.

Über:

Seegut
Herr Markus Götz
Mühlstr. 5
64385 Reichelsheim
Deutschland

fon ..: 0176-51072665
web ..: http://www.seegut.com
email : webmaster@seegut.com

Die neue Generation Wurst:

Aus Fisch nach traditionellem Metzgerhandwerk für übliche Wurstwaren hergestellt.

Immer mehr Menschen achten heute bewusster auf ihre Ernährung, als noch vor Jahren. Gesundheit, Geschmack und Verträglichkeit stehen im Vordergrund. Wir bieten Ihnen mit unseren Produkten eine Alternative, die Sie unbedingt ausprobieren sollten. Denn:

Worauf es uns ankommt:
Wir vewenden nur nachhaltige Rohstoffe um unsere Natur zu schonen.
Alle Rohstoffe unserer Produkte werden mit grösster Sorgfalt ausgewählt. Dabei achten wir besonders auf Frische und Qualität. Die Verarbeitung der Rohstoffe erfolgt so schonend und naturbelassen wie möglich, nach strengen Richtlinien und mit dem Ziel, die wertgebenden Inhaltsstoffe und den natürlichen Geschmack zu erhalten. Wir achten auf einen möglichst geringen Verarbeitungsgrad.

Seegut Produkte sind frei von :
– Schwein, Rind u. Geflügel
– Phosphaten
– Geschmacksverstärker
– künstlichen Konservierungs-, Farb- und Aromastoffe,
– Hühnerei
– Natrium- oder Kaliumnitrite,
– Blut oder Soja-Eiweißel
– Lactose
– Gluten

Unser Produkte
– sind Fettarm
– und enthalten viel Eiweiß
sind deshalb Ideal zur unterstützung Ihre Diät oder für den aktiven Sportler

Pressekontakt:

Seegut
Herr Markus Götz
Mühlstr. 5
64385 Reichelsheim

fon ..: 0176-51072665
web ..: http://www.seegut.com
email : webmaster@seegut.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seegut-meer-wurst-mehr-fisch/