Schlagwort: Finanzdienstleister

Steigende Nachfrage im Finanzwesen nach Graphtechnologie

20 der 25 weltweit führenden Finanzdienstleister setzen Neo4j im Kampf gegen Finanzkriminalität ein

Steigende Nachfrage im Finanzwesen nach Graphtechnologie

München, 22. Oktober 2019 – Die Aufdeckung von Betrugsfällen, die Prävention von Geldwäsche und die Umsetzung strenger Compliance-Richtlinien – im Kampf gegen die weltweit wachsende Finanzkriminalität investieren Banken und Finanzdienstleister verstärkt in neue Technologien. Eine starke Nachfrage nach Graphtechnologie spürt auch Neo4j, Anbieter der gleichnamigen Graphdatenbank.

Die Graphdatenbank wird von 20 der 25 weltweit führenden Finanzdienstleistern eingesetzt, um Betrugsfälle unterschiedlichster Art aufzudecken. Die Echtzeit-Analyse großer, vernetzter Finanzdaten ermöglicht es Fortune-500-Unternehmen, verdächtige Anzeichen frühzeitig zu erkennen und einzuschreiten, ehe es zum Betrug kommt. Im Graph lassen sich selbst hoch komplexe Datenspuren zurückverfolgen und undurchsichtige Organisationsstrukturen und Zusammenhänge offenbaren. Neo4j wird dabei in einer Vielzahl von Anwendungen innerhalb des Risikomanagements eingesetzt, unter anderem bei AIG, Citigroup, Credit Agricole, China Zheshang Bank (CZ Bank), ING, Societe Generale, Thomson Reuters und UBS. Im Versicherungssektor nutzen Aviva, AG Insurance Belgium, Die Bayerische und Zurich Insurance Group die Graphdatenbank, um ihren Kundenservice zu verbessern und die Sicherheit zu erhöhen.

Dun & Bradstreet (D&B), ein führender B2B-Dienstleister für Wirtschaftsinformationen und Technologien, setzte bei der Einführung eines neuen B2B-Compliance-Service auf Graphtechnologie. Der Service unterstützt Unternehmen, die wirtschaftliche Eigentümerschaft natürlicher Personen im Laufe der Unternehmens-geschichte zu dokumentieren, um gesetzliche Neuregelungen im Kampf gegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung einzuhalten. „Das intuitive und schnelle Verständnis von Datenbeziehungen ermöglichte es uns, Unternehmensstrukturen zu erkennen und damit zwielichtige Eigentumsverhältnisse aufzudecken,“ erklärt Paul Westcott, Senior Compliance Manager. „Neo4j mit seinem Netzwerk aus Knoten und Verbindungen ist in der Lage, Daten zu einer natürlichen Person in Millisekunden zu ermitteln. Diese extrem schnelle Informationsbereitstellung ist ideal für unsere Anforderungen.“

Bis 2026 soll der Markt für Betrugserkennung und -prävention auf 120 Mrd. US-Dollar anwachsen. Allein in den USA wurden in den letzten zehn Jahren mehr als 48.000 Patente für Lösungen zur Erkennung von Betrug und Anomalien vergeben. Die Innovationsgeschwindigkeit unterstreicht das sich zuspitzende Wettrennen zwischen dem Finanz- und Versicherungssektor auf der einen und den technologisch ausgefeilten Methoden der Kriminellen auf der anderen Seite. Mit täglich zehntausenden von Vorfällen bei Transaktionen haben traditionelle, manuelle Ansätze zur Überprüfung von Anomalien längst ihre Wirksamkeit eingebüßt.

„Graphdatenbanken bieten eine leistungsstarke Lösung, Betrugsringe, Geldwäsche und andere raffinierte Betrugsfälle aufzudecken. Sie spüren Muster in Daten auf, die mit herkömmlichen Methoden verborgen bleiben“, so Philip Rathle, Vice President of Products bei Neo4j. „Dieser Ansatz hilft Finanzinstituten, ihre Geschäftskunden mit mehreren Konten, BICs und Geschäftsbereichen besser zu unterstützen. Wir sehen, wie graphbasierte Anwendungen Initiativen anstoßen und Services ermöglichen, mit denen Banken, ihren Anteil der verwalteten Vermögen erhöhen, den Kapitalerhalt ausbauen und gleichzeitig den gesetzlichen Vorschriften wirkungsvoll nachkommen können.“

Weitere Anwendungsbeispiele von Neo4j im Finanzsektor:
Lending Club: Management von 130 Microservices
Kerberos: Geldwäsche-Prävention mit Neo4j
ICIJ: Steuerflüchtlingen auf der Datenspur – Panama und Paradise Paper
– Neo4j Lösungen: Financial Services

Über Neo4j:
Neo4j ist die führende Graph-Plattform, die Unternehmen wie Airbus, Comcast, eBay, NASA, UBS, Walmart entscheidende Innovationen und Wettbewerbsvorteile bietet. Tausende von Community- Projekten sowie mehr als 300 Kunden erschließen vernetzte Daten mit Hilfe von Neo4j, um Zusammenhänge zwischen Menschen, Prozessen, Standorten und Systemen aufzudecken. Der Fokus auf Datenbeziehungen ermöglicht es Anwendungen, die mit Neo4j entwickelt wurden, die Herausforderungen vernetzter Daten zu meistern – von künstlicher Intelligenz, über Betrugserkennung und Echtzeit-Empfehlungen bis hin zum Stammdatenmanagement. Weitere Informationen unter Neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo4j
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/steigende-nachfrage-im-finanzwesen-nach-graphtechnologie/

Social Media in der Finanzbranche: DFPA-Twitter Account für Finanzprofis

Die DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur twittert tagesaktuelle Finanznachrichten über und für Finanzdienstleister

Social Media in der Finanzbranche: DFPA-Twitter Account für Finanzprofis

DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur twittert tagesaktuelle Finanznachrichten über & für Finanzprofis

Die DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur (http://www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Banken, Versicherungen, Makler, Berater und Vermittler, aber auch private Investoren wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung. Im Bereich Social Media twittert die Finanznachrichten-Agentur mit dem Account @DFPA_info (https://twitter.com/DFPA_Info) täglich News aus der und für die Finanzbranche. Der Twitter-Account der DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur hat bereits rund eintausend Follower – mit stark steigender Tendenz.

DFPA liefert alle für Finanzdienstleister relevanten außerbörslichen Finanznachrichten des Tages

Die von Dr. Dieter E. Jansen 2014 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Die tagesaktuellen Finanznachrichten werden in den folgenden Themenfeldern angeboten und auch über den @DFPA_info Twitter Account der Deutschen Finanz Presse Agentur verbreitet:

– Wirtschaft, Märkte, Studien
– Sachwertinvestments
– Investmentfonds
– Versicherungen
– Beratung / Vertrieb
– Pressedigest
– Recht
– Veranstaltungen

Die DFPA verbessert und erweitert ihre Services laufend. Ob PROBERATER-Kompendium, KVG-Informationspool, Contentmarketing-Lösungen, DFPA Finanznachrichten App, Newsletter oder Social Media: Finanzdienstleister, Versicherungen, Banken und Family Offices profitieren ebenso wie Journalisten und Redaktionen von den erweiterten Services und Fachinformationen der DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur.

Medienkontakt:

Görs Communications
Public Relations Marketing Beratung Agentur

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA ( www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info

DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Kontakt
DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur GmbH
Dr. Dieter E. Jansen
Alsterdorfer Straße 245
22297 Hamburg
040 5079 6760
info@dfpa.info
http://www.dfpa.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/social-media-in-der-finanzbranche-dfpa-twitter-account-fuer-finanzprofis/

Capital Group expandiert in Polen – starkes Wirtschaftswachstum beflügelt Immobilien-Markt

Capital Group expandiert in Polen - starkes Wirtschaftswachstum beflügelt Immobilien-Markt

Der Sommer wird spannend. Nachdem sich die Europäische Zentralbank zuletzt nicht zu einer Zinserhöhung durchringen konnte, beschließt die Capital Group mit ihrem neuen Sitz in Warschau nun Nägel mit Köpfen zu machen. Der internationale Vermögensverwalter geht in Europa mit neuen Angeboten an den Start und hat dafür bereits sehr erfolgreiche Kooperationen mit alteingesessenen Dienstleistern im Sektor der Finanzdienstleistung schließen können.

Die gute Konjuktur in Polen kurbelt den Hochbau an. Das Wirtschaftswachstum in Polen wirkt sich hauptsächlich im Immobilienmarkt enorm positiv aus. Der Wert der Geschäfte im Gebäudebau stiegen 2017 auf Zloty-Basis real insgesamt um 4,3 Prozent auf 13,3 Milliarden Euro; so das Statistikamt GUS. Bei den größeren Betrieben ab zehn Mitarbeitern betrug der Zuwachs sogar 7,5 Prozent und erreichte 6,4 Milliarden Euro. Im 1. Halbjahr 2018 stieg dieser Wert gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25,1 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro.

Für den Global Player war es nur eine Frage der Zeit, bis Europa in Anbetracht der niedrigen Zinsen bei den Gesellschaften wieder in den Fokus rücken würde. Für den Anleger bedeutet das in Zukunft einen starken Ausbau der Repräsentanz in Europa. Vor allem Deutschland, Österreich und die Schweiz können sich in Zukunft wieder über attraktive Zinsangebote freuen.

Weitere Informationen unter: https://capgroups.eu/

.

Kontakt
Capital Group SP
Presse Team
Marszalkowska Centre 126 / 134 Marszalkowska Street 134
00-008 Warschau
+48 223 079 361
media@capgroups.eu
https://capgroups.eu/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/capital-group-expandiert-in-polen-starkes-wirtschaftswachstum-befluegelt-immobilien-markt/

Neues PPI-Whitepaper: Request to Pay schafft neue Möglichkeiten im elektronischen Zahlungsprozess

Rechnungen lassen sich mit dem in der Entwicklung stehenden europäischen Standard Request to Pay (R2P) auf digitalem Weg und mit minimalem Aufwand begleichen. Wie Finanzdienstleister davon profitieren, zeigt ein aktuelles Whitepaper der PPI AG.

Hamburg, 11.06.2019: Digitale Prozesse rund um elektronische Rechnungen und Zahlungsanforderungen bieten Finanzdienstleistern vielfältige Möglichkeiten, ihre Kundenbindung zu verbessern. Das stellt das Hamburger Beratungs- und Softwareunternehmen PPI AG im Whitepaper „Request to Pay komplettiert den elektronischen Zahlungsverkehr“ fest.

Die Papierrechnung hat bald ausgedient

Die Weichen für eine weitreichende Umstellung von Unternehmensprozessen auf die Verarbeitung elektronischer Rechnungen sind gestellt. Dies gilt sowohl für die regulatorischen Voraussetzungen als auch für die technische Seite, hier insbesondere für den deutschen eBilling-Standard ZUGFeRD. „Es gibt eigentlich kaum einen Grund, weiterhin bei Forderungen auf physische Dokumente zu setzen. Zumal die elektronische Variante erheblich weniger kostet“, sagt Eric Waller, Managing Consultant der PPI AG. Bereiten die Banken ihre IT-Landschaft so vor, dass sie die Rolle des Mittlers elektronischer Rechnungen zwischen Versender und Empfänger einnehmen können, sieht der PPI-Experte erhebliche Marktchancen für die Branche.

Mit einem Klick zur bezahlten Rechnung

Dabei sollten die Geldhäuser den in der Entwicklung befindlichen Standard für Request to Pay (R2P) berücksichtigen und frühzeitig mit einbinden. Die Funktionsweise ist auf Kundenseite denkbar einfach: Der Rechnungsempfänger bekommt eine elektronische Zahlungsanforderung, die er dann nur mit einem Klick bestätigen muss. Damit leitet er den Zahlungsvorgang bei seiner Hausbank ein und muss die ganze Transaktion am Ende lediglich autorisieren.

Lohnende Veränderung

Für die Banken ist der Implementierungsaufwand etwas höher. Für die entsprechende Vorbereitung und die Aufschaltung eines vorhandenen IT-Systems ist es durchaus ratsam, erfahrene Experten mit ins Boot zu holen. „Eine entsprechende Investition lohnt aber in jedem Fall. Durch die schnellere Begleichung von sehr vielen Rechnungstransaktionen ist R2P insbesondere für Unternehmen mit massenhaften kleinen und mittleren Forderungen gegenüber Privatpersonen durchaus wertschöpfend“, sagt Eric Waller. „Vor allem aber eröffnen sich weitere Möglichkeiten in der Beziehung zwischen Bank und Kunde.“

Attraktiv durch Zusatzleistungen

Für Finanzdienstleister macht es in diesem Zusammenhang durchaus Sinn, mögliche begleitende Prozesskomponenten anzubieten. Diese können auch die Akzeptanz eines komplett elektronischen Rechnungs- und Zahlungsprozesses fördern, so zum Beispiel Incentivierungsprogramme oder Skonti. Denkbar sind ebenfalls Angebote wie:

– Archivierung: Rechnungsdaten und vor allem die Rechnungsdateien revisionssicher archivieren.
– Geschäftsdatenanalyse: Prüfung der Zahlungsströme mit dem Ziel, Risiken im Hinblick auf Zahlungsausfälle und Liquiditätsengpässe zu identifizieren.
– Audit-Vereinfachung: Daten für Wirtschaftsprüfungen und Jahresabschlüsse automatisiert zusammenfassen.
– ERP-Abgleich: Automatisierter Abgleich der Warenflüsse und Zahlungsbewegungen.

Auswirkungen auf die Kundenbindung

Die Beziehung Bank-Geschäftskunde wird auch durch die unsichtbaren Effekte eines eBilling- beziehungsweise R2P-Angebotes gestärkt: Durch die digitale Abwicklung des gesamten Forderungsprozesses positioniert sich das Kreditinstitut als kompetentzer Partner – auch für zukünftige Projekte. Im derzeitigen Marktumfeld ein wichtiges Attribut: „FinTechs sind heute technologiegestützt in der Lage, Banken als intermediäre Dienstleister auszuschalten. Elektronische Rechnungs- und Zahlungsprozesse können hier prophylaktisch wirken“, sagt Eric Waller. Unterm Strich ergibt sich daher eine Win-win-win-Situation für Endkunden, Unternehmen und Banken.

Wie die Prozesse rund um eBilling und Request to Pay im Detail aussehen und warum Banken jetzt handeln sollten, ist im Whitepaper „Request to Pay komplettiert den elektronischen Zahlungsverkehr“ nachzulesen: www.ppi.de/wp-r2p

Die PPI AG ist seit über 30 Jahren als Beratungs- und Softwarehaus erfolgreich für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister tätig. Als stabil wachsende Aktiengesellschaft in Familienbesitz verknüpfen wir Fach- und Technologie-Know-how, um Projekte kompetent und unkompliziert umzusetzen. Im Zahlungsverkehr nehmen wir in Europa mit unseren Standardprodukten eine marktführende Stellung ein. Mehr als 600 Mitarbeiter konzentrieren sich dabei ganz auf den Erfolg unserer Kunden.

Kontakt
PPI AG
Gerald Nowak
Moorfuhrtweg 13
22301 Hamburg
+49 40 227433-1647
gerald.nowak@ppi.de
http://www.ppi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-ppi-whitepaper-request-to-pay-schafft-neue-moeglichkeiten-im-elektronischen-zahlungsprozess/

B&B Concept AG optimiert Steuerberatungsprozesse mit M-Files

Schweizer Treuhandunternehmen digitalisiert das Dokumentenmanagement in den Finanzdienstleistungsprozessen und erzeugt so erhebliche Effizienzgewinne und mehr Transparenz in den Mandaten.

B&B Concept AG optimiert Steuerberatungsprozesse mit M-Files

„M-Files ist heute das Herzstück unserer Datenverarbeitung“, sagt Boris Blaser, Inhaber B&B Concept.

Zürich/Ratingen, 4.6.2019 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, und die Schweizer ECM-Experten der Faigle Solutions AG geben gemeinsam bekannt, dass sich die B&B Concept für M-Files als zentrale Plattform für das Dokumentenmanagement entschieden hat und die Lösung vom langjährigen M-Files-Partner Faigle Solutions AG erfolgreich umgesetzt wurde.

Die B&B Concept, eine Steuerberatungsgesellschaft und Finanzdienstleister, versteht sich als Partner und Katalysator für die Digitalisierung der Finanzprozesse ihrer Kunden. Durch die Effizienzsteigerung aus Standardisierung und Automatisierung gewinnen Steuerberater und Kunden Freiräume für die Erarbeitung von Lösungen zu den entscheidenden Fragestellungen im Bereich Finanzen. Als erster Schritt stand für die B&B Concept zunächst die Digitalisierung der eigenen Prozesse im Fokus.

Starkes Metadaten-Management gewünscht

Für das Management der Dokumente ihrer rund eintausend Mandanten suchte das Unternehmen nach deutlich mehr als einer reinen Scan- und Archivierungslösung: Das System sollte in der Lage sein, zusätzlich zum Dokument zahlreiche Detailinformationen zu verwalten. Bei Versicherungsverträgen sind beispielsweise die Laufzeiten, bei Steuerunterlagen etwaige Fristen entscheidend. Die neue Lösung sollte also über ein starkes Metadaten-Management verfügen, so dass ergänzende Informationen zu einem Dokument wie die Klassifizierung (Vertrag, Rechnung, Auftrag), Beziehungen (Kunde, Lieferant, Artikel) oder wichtige Daten (Termine, Summen) mit abgelegt werden können.

Nach der Beratung durch die ECM-Spezialisten der Faigle Solutions entschied sich die B&B Concept rasch für M-Files als Plattform für die Digitalisierung. M-Files ist nicht nur führend in der Anwendung von Metadaten, sondern bietet auch die geforderten Möglichkeiten zur Prozesssteuerung und Automatisierung mittels Workflows.

M-Files als Herzstück der Datenverarbeitung

Nach einem Jahr mit M-Files wurde die zuvor genutzte CRM-Lösung vollständig ersetzt. Alle Kundendaten und -dokumente werden nun mit M-Files und dem angebundenen ABACUS ERP-System verwaltet. „M-Files ist heute das Herzstück unserer Datenverarbeitung“, erklärt Boris Blaser, Inhaber der B&B Concept AG.

Alle – durchaus komplexen – sechs Kernprozesse der Steuerberatung bei B&B Concept werden inzwischen mit M-Files bearbeitet. Hier zeigt sich besonders die Stärke der digitalen Verarbeitung mit der Lösung: Da alle Prozesse und Checklisten mit M-Files gepflegt werden, besteht jederzeit volle Transparenz über den Stand der Arbeiten bei allen Mandanten.

„Während wir früher mühsam versuchen mussten, diese Transparenz in zahlreichen Excel-Listen herzustellen, haben wir sie heute besser, aktueller und deutlich einfacher auf Knopfdruck verfügbar, weil unser System die Prozesse implizit nachverfolgt“, macht Blaser deutlich. „Wir sehen jederzeit, wo wir stehen, wo wichtige Fristen einzuhalten sind oder wo ad-hoc Klärungsbedarf besteht.“

Schnellerer Informationsfluss, gesteigerte Effizienz, bessere Qualität der Arbeit

Automatisierte E-Mails an die Kunden – beispielsweise im Bereich Mehrwertsteuer-Abrechnung – und der digitale Fluss von Belegen und Unterlagen zwischen Steuerberater und Kunden steigern die Effizienz enorm und sorgen für einen schnelleren Informationsfluss. Durch die Digitalisierung und Automatisierung hat sich die mühsame manuelle Arbeit drastisch verringert. Das Beratungsteam kann damit heute deutlich mehr Mandanten betreuen – beim aktuellen Personalmangel in der Branche ein willkommenes Wachstumspotential.

Auch die Qualität der Arbeit konnte mit der Automatisierung und der damit einhergehenden Standardisierung erheblich gesteigert werden, da die Software die Einhaltung der Prozesse überwacht. Zudem haben sich die Leistungen auf die inhaltliche Beratung zu Finanzfragen verlagert – ein deutlicher Vorteil für die Kunden.

Faigle Solutions starker Partner für effiziente Umsetzung der Lösung

Ein wichtiger Garant für den Erfolg war die Zusammenarbeit mit Faigle Solutions. „Faigle hat uns bereits seit langem mit einer hervorragenden Servicequalität beeindruckt. In diesem Projekt haben wir zudem von der hohen technischen und fachlichen Kompetenz profitiert“, lobt Blaser. Die Effizienz in der Umsetzung durch Faigle Solutions in Kombination mit dem Preisgefüge von M-Files sorgte für überschaubare Investitionskosten, die sich bereits im ersten Jahr vollständig amortisieren konnten. Für die Zukunft plant B&B Concept den weiteren Ausbau der Nutzung. Aktuell soll beispielsweise der Prozess zur Neuaufnahme von Kunden optimiert werden.

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de

Die vollständige Fallstudie zur B&B Concept AG und weitere interessante Kundenberichte von M-Files:
https://www.m-files.com/de/customers/case-studies

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Christian Habenstein
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
christian.habenstein@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team M-Files
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
mfiles@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bb-concept-ag-optimiert-steuerberatungsprozesse-mit-m-files/

Schon Ihren Finanzberater bewertet?

finanzbuddy.at, die unabhängige Bewertungsplattform für Finanzberater, wird nach Übernahme aufgewertet

Schon Ihren Finanzberater bewertet?

Screenshot finanzBuddy.at (Bildquelle: (c) finanzBuddy.at)

Wien, 2.5.2017, Patrick Pachner, Gründer von pachner webconsulting e.U., übernimmt FinanzBuddy. Die Informations- und Bewertungsplattform für Finanzdienstleister erweitert das Dienstleistungsangebot von Patrick Pachner. Die Verbindung von technischem Spezialwissen des Internetdienstleisters und der bestehenden Substanz der Bewertungsplattform wird den Kunden von finanzBuddy.at neue Produkte, Features und Beratungsmöglichkeiten bringen.

Mit der Übernahme von FinanzBuddy hat Patrick Pachner sein Portfolio um eine unabhängige Bewertungsplattform für Finanzexperten erweitert. Das Anbieterverzeichnis für Finanzberater, Versicherungsmakler und Vermögensberater unterstützt seriöse Finanzdienstleister, sich kundengerecht zu präsentieren. Diese können aus unterschiedlichen Abo-Varianten wählen und ihre Darstellung auf FinanzBuddy zielgruppengerecht zusammenstellen.
Das Onlineverzeichnis bietet ausgeklügelte und transparente Filtermöglichkeiten, so dass Kunden für jeden Anspruch den richtigen Finanzberater finden. Die vorhandenen Kontaktinformationen, Leistungsbeschreibungen und die Bewertungsergebnisse der Kunden helfen Interessenten, die richtige Wahl aus den mehr als 2450 Beratern zu treffen.

„Ich freue mich, dass ich passend zum Informationsportal „Geld ABC“ die unabhängige Bewertungsplattform für Finanz-, Versicherungs-, Vorsorgeberater erworben habe. FinanzBuddy ist der Ort, an dem sich Interessenten mit seriösen und kompetenten Beratern aus der Finanzwelt vernetzen“, so Patrick Pachner. Für die Zukunft hat er viel vor: „Ich habe zahlreiche Verbesserungen geplant, von neuen Abo-Paketen, über Marketing-Aktionen bis zu neuen technischen Details auf der Plattform. Das wird die Reichweite der Plattform ausbauen und sowohl den Beratern als auch den Interessenten eine noch bessere Performance bieten.“

Über Patrick Pachner und pachner webconsulting

Patrick Pachner ist seit über 20 Jahren erfolgreich in der Internetbranche tätig. Er ist auf die Umsetzung und Vermarktung von Webseiten spezialisiert. Seit einigen Jahren betreibt er das Portal „Geld ABC“, das über Angelegenheiten der Finanzbranche informiert.

finanzBuddy.at ist ein Finanzdienstleister-Verzeichnis mit Kundenzufriedenheits-Check und eine Informations- und Bewertungsplattform für Finanzdienstleister. FinanzBuddy bringt seit 2013 Interessenten, die sich online über Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzprodukte informieren möchten, mit seriösen und kompetenten Beratern des Finanzmarktes in Kontakt.

Kontakt
finanzBuddy.at
Patrick Pachner
Ocwirkgasse 5/6/3
1210 Wien
0680 110 99 95
kontakt@finanzbuddy.at
https://www.finanzbuddy.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schon-ihren-finanzberater-bewertet/

Führendes FinTech-Unternehmen WebID beruft ehemaligen eBay- und PayPal-Topmanager in das Management Board

Chief Strategy & Sales Officer (CSO): Ralph Piater-Frankenfeld

BildRalph Piater-Frankenfeld ist seit dem 23.03.2017 Chief Strategy & Sales Officer (CSO) bei der WebID Solutions GmbH, dem europaweit führenden Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte. Der erfahrene Manager war u.a. Country Manager des eBay Commerce Networks und leitete bei PayPal sowie Miles & More das Key Account Management. Zu seinen vorrangigen Aufgaben gehört es, die Internationalisierung der WebID-Solutions-Gruppe voranzutreiben sowie den nächsten Wachstumsschub zu orchestrieren.

Neben den essenziellen Bereichen eines CSOs wird Piater-Frankenfeld die digitale Transformation gestalten und vor allem die Steigerung der Abschlüsse durch mobile Lösungen angehen. Zudem wird er sicherstellen, dass WebID der unangefochtene Qualitäts- und Innovationsführer im Bereich der Personenidentifikation in Europa bleibt.

Frank S. Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH, freut sich über seinen neuen Managerkollegen: „Ralph Piater-Frankenfeld wird bedeutende Säulen unseres Unternehmens weiter verstärken. Er bringt eine hohe Leidenschaft für unsere Produkte und Kunden mit und hat in seinen bisherigen Einsatzgebieten par excellence gezeigt, wie kreativ und weitblickend er Verkaufsprozesse gestalten kann. Besonders für die von ihm verantwortete, weltweite Expansion unserer Gruppe wird uns seine langjährige Erfahrung eine große Unterstützung sein.“

Ralph Piater-Frankenfeld sagt zu seiner neuen Aufgabe: „Die WebID ist ein Innovator und kundenfokussiertes Unternehmen, effiziente Abläufe gehören zu ihrer DNA. Damit dies auch so bleibt, werde ich die Geschäftsprozesse weiter transformieren und skalieren, um WebID auf eine weitere Entwicklungsstufe zu heben. Daneben möchte ich die Produkte noch mehr mit dem Markt synchronisieren und das Nutzererlebnis verbessern und auf diese Weise unseren Kundenstamm deutlich erweitern.“

Weitere Informationen unter www.webid-solutions.de

Über:

WebID Solutions GmbH
Frau Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 555747640
web ..: http://www.webid-solutions.de
email : eva.ide@webid-solutions.de

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Video-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten.

Die WebID Solutions GmbH ist der Erfinder der Video-Identifizierung (Grundlage des BaFin- Rundschreibens 1/2014 (GW) III.) und Inhaber des rechtskräftig erteilten Patents (Nr. 10 2013 108 713) für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte unter Einbindung eines Videocalls.

Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben.

Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlüsse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen.

Zu den internationalen Kunden der WebID Solutions GmbH zählen unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK, BAWAG P.S.K., paybox Bank AG, Barclaycard, Check24, Ubeeqo, quirion sowie die Swisscom und Schweizerische Post AG.

Pressekontakt:

WebID Solutions GmbH
Frau Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin

fon ..: +49 30 555747640
web ..: http://www.webid-solutions.de
email : eva.ide@webid-solutions.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuehrendes-fintech-unternehmen-webid-beruft-ehemaligen-ebay-und-paypal-topmanager-in-das-management-board/

WebID Solutions beruft ehemaligen eBay- und PayPal-Topmanager in das Management Board

WebID Solutions beruft ehemaligen eBay- und PayPal-Topmanager in das Management Board

WebID Solutions GmbH, Ralph Piater-Frankenfeld

Ralph Piater-Frankenfeld ist seit dem 23.03.2017 Chief Strategy & Sales Officer (CSO) bei der WebID Solutions GmbH, dem europaweit führenden Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte. Der erfahrene Manager war u.a. Country Manager des eBay Commerce Networks und leitete bei PayPal sowie Miles & More das Key Account Management. Zu seinen vorrangigen Aufgaben gehört es, die Internationalisierung der WebID-Solutions-Gruppe voranzutreiben sowie den nächsten Wachstumsschub zu orchestrieren.

Neben den essenziellen Bereichen eines CSOs wird Piater-Frankenfeld die digitale Transformation gestalten und vor allem die Steigerung der Abschlüsse durch mobile Lösungen angehen. Zudem wird er sicherstellen, dass WebID der unangefochtene Qualitäts- und Innovationsführer im Bereich der Personenidentifikation in Europa bleibt.

Frank S. Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH, freut sich über seinen neuen Managerkollegen: „Ralph Piater-Frankenfeld wird bedeutende Säulen unseres Unternehmens weiter verstärken. Er bringt eine hohe Leidenschaft für unsere Produkte und Kunden mit und hat in seinen bisherigen Einsatzgebieten par excellence gezeigt, wie kreativ und weitblickend er Verkaufsprozesse gestalten kann. Besonders für die von ihm verantwortete, weltweite Expansion unserer Gruppe wird uns seine langjährige Erfahrung eine große Unterstützung sein.“

Ralph Piater-Frankenfeld sagt zu seiner neuen Aufgabe: „Die WebID ist ein Innovator und kundenfokussiertes Unternehmen, effiziente Abläufe gehören zu ihrer DNA. Damit dies auch so bleibt, werde ich die Geschäftsprozesse weiter transformieren und skalieren, um WebID auf eine weitere Entwicklungsstufe zu heben. Daneben möchte ich die Produkte noch mehr mit dem Markt synchronisieren und das Nutzererlebnis verbessern und auf diese Weise unseren Kundenstamm deutlich erweitern.“

Weitere Informationen unter www.webid-solutions.de

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Video-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten.

Die WebID Solutions GmbH ist der Erfinder der Video-Identifizierung (Grundlage des BaFin- Rundschreibens 1/2014 (GW) III.) und Inhaber des rechtskräftig erteilten Patents (Nr. 10 2013 108 713) für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte unter Einbindung eines Videocalls.

Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben.

Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschlüsse für anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online-Transaktionen.

Zu den internationalen Kunden der WebID Solutions GmbH zählen unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK, BAWAG P.S.K., paybox Bank AG, Barclaycard, Check24, Ubeeqo, quirion, WestLotto sowie die Swisscom und Schweizerische Post AG.

Kontakt
WebID Solutions GmbH
Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+49 30 555747640
eva.ide@webid-solutions.de
http://www.webid-solutions.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webid-solutions-beruft-ehemaligen-ebay-und-paypal-topmanager-in-das-management-board/

Software Vulnerabilities: Flexera Software schließt sich mit FS-ISAC zusammen

Mehr als 1.700 Mitglieder werden schnell und branchenspezifisch über Schwachstellen alarmiert

Software Vulnerabilities: Flexera Software schließt sich mit FS-ISAC zusammen

Jim Ryan, Chief Executive Officer bei Flexera Software

München, 28. März 2017 – Flexera Software, ein führender Anbieter von Software Vulnerability Management Lösungen für Softwarehersteller und Unternehmen, erneuert die Vereinbarung mit dem Financial Services Information Sharing and Analysis Center ( FS-ISAC), um gemeinsam weltweit gefährdete Organisationen über verifizierte Software Vulnerabilities zu informieren und zu alarmieren.

Dank des neuen und verbesserten Abkommens, erhalten Mitglieder des FS-ISAC kontinuierlich Benachrichtigungen und Informationen über Software-Schwachstellen zu ausgewählten branchenspezifischen Produkten. Diese Informationen sind im Finanzdienstleistungsbereich entscheidend, um Risiken abzuschätzen und zu mindern. FS-ISAC stellt seine Services ab sofort auch anderen Branchen zur Verfügung und weitet das Abkommen auf eine Vielzahl von Unternehmen aus. Dazu zählen juristische Dienste, Versorgungsunternehmen sowie die Öl- und Gasindustrie.

„Flexera Software ist ein spezialisierter Industriepartner, der FS-ISACs dabei unterstützt die Stabilität und Kontinuität der weltweiten Finanzdienstleistungsinfrastrukturen und damit verbundenen Branchen sicherzustellen“, erklärt Cindy Donaldson, Senior Vice President and Chief Operating Officer of Sector Services von FS-ISAC. „Als weltweiter Kanal für den Informationsaustausch von vier Branchen, erhalten wir frühzeitig und verlässlich von Secunia Research at Flexera Software umsetzbare Informationen zu Software Vulnerabilities, die wir sehr schnell an unsere Mitglieder weitergeben können.“

„Unsere Partnerschaft mit FS-ISAC reicht bis 2012 zurück, damals noch unter der Marke Secunia. Als Spezialist im Bereich Vulnerability Research wissen wir um die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit zwischen Informations- und IT-Sicherheitsexperten unterschiedlicher Branchen. Deshalb unterstützen wir diese Initiative zum Informationsaustausch“, so Jim Ryan, Chief Executive Officer bei Flexera Software. „Indem wir wichtige Informationen für komplexe Aufgaben wie die Risikobewertung und -minderung zur Verfügung stellen, können wir FS-ISAC und seinen Mitgliedern aus dem Finanzdienstleistungsbereich tatkräftig unterstützen. Auch private Sicherheitsdienstleister, Behörden in Bund, Ländern und Kommunen sowie juristische Dienste profitieren von diesen Daten. Die Bedrohungen werden in Zukunft nicht weniger werden. Deshalb ist es so wichtig, starke Partnerschaften aufzubauen.“

Die Advisories für FS-ISAC wurden von dem gleichen Expertenteam verifiziert, normalisiert und analysiert, das hinter der Software Vulnerability Management Solution von Flexera steht.

About FS-ISAC
Das Financial Services Information Sharing and Analysis Center (FS-ISAC) ist eine Non-Profit-Organisation und wurde 1999 von Mitgliedsunternehmen der Finanzbranche gegründet. Die von Mitgliedern gesteuerte Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Widerstandsfähigkeit und Kontinuität der weltweiten Finanzdienstleistungsinfrastrukturen sowie ihrer Unternehmen zu sichern und gegen sicherheitskritische, für die globale Wirtschaft folgenschwere Angriffe zu schützen. Die FS-ISAC versorgt seine Mitglieder mit Informationen zu Bedrohungen und Vulnerabilities, führt Übungen für Notfallpläne durch, garantiert eine schnelle Kommunikation von Cyberangriffen sowie von Vorfällen in der realen Welt, bietet Schulungen und Trainings an und fördert die Zusammenarbeit mit anderen Schlüsselbranchen und Behörden. Weitere Informationen finden Sie unter www.fsisac.com.

Über Flexera Software
Flexera Software unterstützt Softwarehersteller und Anwenderunternehmen dabei, die Nutzung von Software zu steigern und Mehrwerte daraus zu generieren. Die innovativen Lösungen für Softwarelizenzierung, Compliance und Installation ermöglichen kontinuierliche Lizenz-Compliance und optimierte Softwareinvestitionen. Sie wappnen Geschäftsmodelle gegen die Risiken und Kosten einer sich ständig ändernden Technologie und machen Unternehmen zukunftsfähig. In mehr als 25 Jahren Marktführerschaft in Lizenzierung, Compliance und Installation hat sich Flexera Software den Ruf einer bewährten und neutralen Quelle für Wissen und Expertise erarbeitet. Über 80.000 Kunden vertrauen auf das Automatisierungspotenzial und die Intelligenz der Produkte von Flexera Software. Weitere Informationen finden Sie unter www.flexerasoftware.de oder www.flexerasoftware.com

Firmenkontakt
Flexera Software
Claudia Roth
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexerasoftware.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/software-vulnerabilities-flexera-software-schliesst-sich-mit-fs-isac-zusammen/

Konzept & Marketing beschleunigt Entwicklung neuer Versicherungsprodukte

Time to Market bei der Entwicklung und Einführung neuer Versicherungsprodukte von durchschnittlich 18 auf drei Monate

Konzept & Marketing beschleunigt Entwicklung neuer Versicherungsprodukte

Mario Brehme, Geschäftsführer bei K&M

Durch den Einsatz der Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology entwickelt die Konzept und Marketing Gruppe (K&M) neue Versicherungsprodukte in einem Bruchteil der seither benötigten Zeit und ist so in der Lage, schnell und kosteneffizient passgenaue Versicherungsprodukte zu entwickeln und zu vermarkten.

– Deutliche Verkürzung der Time to Market bei der Entwicklung und Einführung neuer Versicherungsprodukte von durchschnittlich 18 auf drei Monate.
– Varianten existierender Versicherungsprodukte können in wenigen Tagen gebildet werden.
– Übernahme von 170.000 „lebenden Verträgen“ aus 10 Sparten in die Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology.

Laut einer aktuellen Studie von Ernst und Young wechseln 24% der Versicherungskunden den Anbieter, weil sich ihre Anforderungen an Versicherungsprodukte geändert haben. Vielen Versicherern fällt es schwer, zeitnah auf geänderte Marktanforderungen zu reagieren und schnell neue Produkte bzw. Varianten bestehender Versicherungsprodukte zu entwickeln. Entscheidend ist die Verkürzung der Time to Market von Versicherungsprodukten. Das gilt umso mehr in einer Welt, in der Kunden Produkte und Services fordern, die individuell auf sie zugeschnitten sind und besser der aktuellen Lebenssituation entsprechen. Starre Tarife und langfristige Verträge passen dabei immer weniger in die aktuelle Situation von Versicherten.

Erwartungen der Generation Y an Versicherer

Ab dem Jahr 2017 dominiert eine neue Kundengeneration: die „Generation Y“, auch als „Digital Natives“ bekannt: Insbesondere potenzielle Kunden der Generation Y lassen sich nicht mehr mit Standard-Policen ihrer Versicherer abspeisen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle World Insurance Report [1].

Schnelle Entwicklung von Versicherungsprodukten

Wie lässt sich die Time to Market verkürzen?
– Essenziell ist der Einsatz einer Versicherungslösung, mit der die Fachabteilung selbst – weitgehend ohne Unterstützung der chronisch überlasteten IT-Abteilung – Produkte entwickeln und zur Marktreife bringen kann.
– Der Schlüssel zu einer deutlich verkürzten Time to Market ist eine Versicherungslösung mit integriertem Produkt-Konfigurator, mit dem Versicherungsprodukte sehr schnell erzeugt werden können. Produkte müssen nicht mehr programmiert werden, sondern lassen sich einfach per Drag & Drop konfigurieren und somit deutlich schneller auf den Markt bringen.
– Darüber hinaus müssen Risiken und Prämien sehr schnell berechnet werden können – alle dazu benötigten Daten müssen in der Lösung zur Verfügung stehen.

Innovativer Assekuradeur entwickelt maßgeschneiderte Produkte

Die Geburtsstunde der Konzept und Marketing Gruppe (K&M) schlug Mitte der 90er Jahre. Erstmals durften Unternehmen außerhalb der Versicherungsbranche als Assekuradeure, also im Auftrag bzw. in Vollmacht der Versicherungskonzerne agieren. Im Zuge dessen gründeten erfahrene Versicherungsmakler die K&M. Ihr Ziel: Die Entwicklung innovativer Produkte, die besser auf die Bedürfnisse der Versicherten zugeschnitten sind.

Heute gehört die K&M zu den führenden Dienstleistern im Versicherungsbereich und ist seit ihrer Gründung stetig gewachsen. K&M entwickelt ausschließlich eigene Produkte im Bereich private Sach-, Haftpflicht- und Unfallversicherung und vertreibt diese über freie Versicherungsmakler.

K&M setzt auf Standard-Versicherungssoftware von TIA Technology

Nach einer ausführlichen Evaluierungsphase entschied sich K&M Ende 2014 für den Einsatz der Kernversicherungslösung von TIA Technology. Nach knapp zwei Jahren und der Übernahme von 170.000 „lebenden Verträgen“ aus 10 Sparten ging die TIA Lösung Ende 2016 bei K&M live.

„Das war die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Mario Brehme, Geschäftsführer bei K&M und fügt hinzu: „Die TIA Lösung bietet überragende Vorteile bei der Entwicklung neuer Versicherungsprodukte. Während in der Vergangenheit sehr viel programmiert werden musste, können wir mit der TIA Lösung neue Produkte einfach designen und konfigurieren. Die Time to Market konnte so durchschnittlich von 18 auf 3 Monate gesenkt werden – ein Quantensprung! Ohne die TIA Lösung wäre dies nicht machbar.“

Fazit & Ausblick

Nach den sehr guten Erfahrungen mit TIA im gemeinsamen Projekt denkt K&M bereits über den weiteren Ausbau nach. „Während viele Versicherer noch über eine Erneuerung bzw. Erweiterung ihrer Kernsysteme nachdenken, haben wir diesen Schritt mit TIA bereits gemacht. Mit unserer gemeinsamen Expertise können wir Versicherer bei der Produktentwicklung aktiv unterstützen. Auch in 2017 erweitern wir den Kreis unserer Risikoträger – nennen können wir die Allianz Versicherungs-AG und weitere haben großes Interesse bekundet.“

Weitere Informationen unter www.k-m.info

[1] Quellenangabe: www.worldinsurancereport.com.

Über Konzept & Marketing GmbH:
Konzept & Marketing ist ein moderner Dienstleister für das Versicherungswesen. Seit mehr als 16 Jahren entwickelt, vermarktet und verwaltet K&M innovative Versicherungskonzepte im Bereich der privaten Sach,- Unfall- und Haftpflichtversicherung. Mit 95 Mitarbeitern verwaltet das Unternehmen ein Beitragsvolumen von ca. 45 Millionen Euro. Mehr als 7.500 unabhängige Vermittler sind von den Produkten und Dienstleistungen überzeugt. Zu den Risikoträgern der von K&M bereitgestellten Produkte zählen bekannte Namen wie Allianz Versicherungs-AG, Basler Sachversicherungs-AG, Gothaer Allgemeine Versicherung AG und Zurich Insurance plc NfD.
www.k-m.info

Über TIA Technology:
Unsere Core Insurance Software bietet Versicherern die erforderliche Flexibilität sowie relevante Kundeneinblicke, um sich weiterzuentwickeln und auf dem Markt bestehen zu können. Die bewährte TIA Solution ist für Versicherungsunternehmen eine sichere Investition. Mit 30.000 Versicherungsexperten in mehr als 50 Unternehmen in 30 Ländern, die unsere TIA Solution nutzen, zählen wir zu den führenden Anbietern von integrierten Lösungen für Policen und Anspruchsabwicklung.
http://www.tiatechnology.com/de

Kontakt
Konzept & Marketing GmbH
Marcel Lütterforst
Podbielskistraße 333
30659 Hannover
0511-64054542
marcel.luetterforst@k-m.info
http://www.k-m.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konzept-marketing-beschleunigt-entwicklung-neuer-versicherungsprodukte/

FondsDISCOUNT.de – Deutschlands Online-Finanzmarktplatz

FondsDISCOUNT.de - Deutschlands Online-Finanzmarktplatz

Der Online-Pionier FondsDISCOUNT.de hat sein Angebot in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut und sich vom Fonds-Vermittler zu einem der angebotsstärksten Finanzmarktplätze Deutschlands entwickelt. Inzwischen reicht die Produktpalette vom Fonds- und Börsenhandel über Crowdinvesting und Festgelder bis hin zu Wertpapierkrediten und Sparplänen. Damit bedient die Plattform sowohl sicherheits- als auch renditeorientierte Kunden und hält für alle Depotgrößen das richtige Produkt bereit.

Berlin, den 10.03.2016.

Der Berliner Finanzdienstleister FondsDISCOUNT.de zählt zu den Vorreitern der immer stärker wachsenden Fintech-Szene in Deutschland. Bereits seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen im Markt aktiv und konnte sich in dieser Zeit mit einem stetig wachsenden Kundenstamm am Markt etablieren. Das betreute Depotvolumen liegt mittlerweile bei über 700 Millionen Euro. Mit der Zahl der Kunden ist auch das Angebot in dieser Zeit immer weiter ausgebaut worden. Inzwischen bietet FondsDISCOUNT.de nicht mehr nur den Handel mit Fonds zu günstigsten Konditionen ohne Ausgabeaufschlag an, sondern hat die Produktpalette deutlich erweitert.

„Natürlich bildet der Fondshandel weiter den Kern unserer Marke und ist eines unserer wichtigsten Standbeine. Allerdings wollen wir unseren Kunden auch andere Möglichkeiten bieten, mehr aus ihrem Geld zu machen“, erklärt Thomas Soltau, Vorstand der hinter FondsDISCOUNT.de stehenden wallstreet:online capital AG. „So bieten wir neben dem Einmalkauf von Investmentfonds der unterschiedlichsten Klassen und ETFs auch Sparpläne, VL-Sparen, Börsenhandel von anderen Wertpapieren sowie auch Beteiligungen an. Daneben zählen Wertpapierkredite und Aktienhandel zu unseren Kompetenzen und seit einiger Zeit haben wir Kooperationen mit Fintech-Unternehmen wie Savedo, Exporo und Bergfürst geschlossen, um unseren Kunden auch in den Bereichen Tages- und Festgeld sowie beim Crowdinvesting in der Immobilienbranche die besten Angebote zur Verfügung zu stellen.“

Um die vielen Vorteile von FondsDISCOUNT.de nutzen zu können benötigen die Kunden ein Depot bei einer der Partnerbanken des Unternehmens. Zu diesen zählen bekannte Namen wie comdirect, Consorsbank sowie ebase. „Eine Besonderheit bei FondsDISCOUNT.de ist, dass wir über unsere Business-Konditionen unseren Kunden auch weiterhin Depots bei der DAB Bank anbieten können. Dieser Zugang ist meines Wissens nach selten in Deutschland, da sich die Bank aus dem Privatkundengeschäft eigentlich zurückgezogen hat. Trotzdem erfreut sie sich bei unseren Kunden weiter großer Beliebtheit“, erklärt Soltau. Nach der Depoteröffnung über FondsDISCOUNT.de werden die besonderen Konditionen, wie der Fondshandel ohne Ausgabeaufschlag, bei der Bank hinterlegt und der Kunde kann alle Vorteile nutzen. Dass sich immer mehr Kunden dazu entschließen, keine unnötigen Gebühren mehr zu zahlen, zeigt die enorme Nachfrage: Sowohl im Januar als auch Februar 2017 konnte FondsDISCOUNT.de gleich zweimal in Folge einen neuen Rekord bei Depot-Neueröffnungen verzeichnen.

Möglich wird das besonders günstige Angebot von FondsDISCOUNT.de durch den Handel im Internet und die Tatsache, dass das Unternehmen keine Anlageberatung im klassischen Sinne anbietet. Trotzdem beweist FondsDISCOUNT.de, dass Internetservice nicht anonym sein muss. Jeder Kunde erhält seinen persönlichen Ansprechpartner, der bei Fragen rund um die Abwicklung und die unterschiedlichen Geldanlagemöglichkeiten unterstützt.

Weitere Informationen sowie die vollständige Übersicht sind auf der Homepage von FondsDISCOUNT.de unter https://www.fondsdiscount.de abrufbar.

Über FondsDISCOUNT.de
Die Kernkompetenz der wallstreet:online capital AG liegt in der Vermittlung von Fondsbeteiligungen nahezu aller Anlagekategorien, Emissionshäuser und Banken zu Top-Konditionen. Über die Marke FondsDISCOUNT.de konnte das Unternehmen im Bereich der Beteiligungen ein vermitteltes Fonds-Volumen von über 78 Mio. Euro in den Geschäftsjahren 2015/2016 erzielen.
Die Anzahl der vermittelten Investmentfondsdepots bei den Partner-Depotbanken comdirect, Consorsbank, DAB Bank, ebase und Fondsdepot Bank beläuft sich aktuell auf über 11.000 Depots. Das damit betreute Depotvolumen liegt bei über 700 Mio. Euro, davon sind allein 140 Mio. Euro im vergangenen Jahr durch Neukunden angelegt worden. Darüber hinaus haben Kunden die Möglichkeit, über die FondsDISCOUNT.de-Plattform in die Crowdinvesting-Plattformen Exporo und Bergfürst bereits mit kleinen Anlagesummen Immobilieninvestments zu tätigen und sich auch hier jeweils individuelle Sonderkonditionen zu sichern.

Firmenkontakt
wallstreet:online capital AG
Jennifer Bendele
Michaelkirchstraße 17 / 18
10179 Berlin
030 2757764-00
presse@fd.de
https://www.fondsdiscount.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-3030808913
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fondsdiscount-de-deutschlands-online-finanzmarktplatz/

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA geht News-Kooperation mit Steiner + Company ein

Mit dem Emissionshaus Steiner + Company und seinen rund 6.000 Vertriebspartnern setzt ein weiterer leistungsstarker Finanzdienstleister auf den Informations- und Beratungsvorsprung durch die DFPA.

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA geht News-Kooperation mit Steiner + Company ein

Die DFPA (www.dfpa.info) ist der Nachrichtenservice für die Finanz-/Kapitalanlage-/Investmentbranche

Zwei Hamburger Finanzmarkt-Experten gehen eine Informationskooperation zum beiderseitigen Nutzen ein: Die Deutsche Finanz Presse Agentur liefert dem Emissionshaus Steiner + Company (www.steiner-company.de) künftig einen wöchentlichen Nachrichtenüberblick zu Kapitalanlagen, Sachwertanlagen, Finanzprodukte- und Branchennews. Damit weitet die DFPA ihre 2016 erfolgreich eingeleitete Öffnung des Unternehmens für alle Berater, Vermittler und Anbieter von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten erneut aus und erzielt zusätzliche Reichweite.

Im Rahmen der News-Kooperation stellt die DFPA-Redaktion dem Emissionshaus Steiner + Company regelmäßige Nachrichtenüberblicke zusammen, in denen alle relevanten Neuigkeiten und Informationen enthalten sind, die für die rund 6.000 Vertriebspartner von Steiner + Company von Interesse sind. Steiner + Company bereitet diese Nachrichtenüberblicke anschließend final auf und bietet sie den Vertriebspartnern des Unternehmens kostenfrei an.

Die Vertriebspartner erhalten die „DFPA / Steiner + Company News Edition“ per E-Mail als „Monday Morning News(letter)“, um mit allen relevanten Informationen erfolgreich in die neue Woche starten zu können. Ergänzend hierzu wird der Newsletter auch im geschlossenen Bereich der Website von Steiner + Company hinterlegt mit Archiv- und Suchfunktionen. „Dass sich mit Steiner + Company ein so erfolgreiches Emmissionshaus für uns als News-Partner entschieden hat, belegt abermals unsere spezielle Finanzdienstleister-Expertise und die Qualität und Schnelligkeit unserer Redaktion“, sagt der Gründer der Deutschen Finanz Presse Agentur, Dr. Dieter E. Jansen.

Zeitersparnis, Steigerung der Beratungsqualität und Minimierung der Haftungsprobleme

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren maßgeschneiderten Finanzinformationsprodukten dazu beitragen, den Informationsvorsprung und die Beratungsqualität von weiteren 6.000 Vermittlern und Beratern in der deutschen Finanz- und Kapitalanlagebranche zu verbessern und deren Haftungsprobleme zu minimieren“, so Dr. Jansen weiter. Das Emissionshaus Steiner + Company verspricht sich von der Finanznews-Kooperation eine erhebliche Zeitersparnis und Entlastung für seine Vertriebspartner, wie Dr. Illya Steiner, Geschäftsführer von Steiner + Company, erklärt: „Die Selektion und Aufbereitung der relevanten außerbörslichen Finanznachrichten durch die DFPA ermöglicht es uns, das Leistungsangebot für unsere Vertriebspartner weiter auszubauen und sie bestmöglich, aber komprimiert zu informieren. Wer besser informiert ist, berät besser und vermeidet Fehler. Von unserer DFPA-Kooperation profitieren also unsere Vertriebspartner ebenso wie ihre Kunden.“

Seit der Öffnung der Agentur konnte die renommierte Presseagentur, die unter dem Claim „Der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche. Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Aktuell, vollständig, unabhängig.“ agiert, ihre Reichweite erheblich steigern. Die Webseite der DFPA verzeichnet seit dem Relaunch einen fünfstelligen Traffic und der DFPA-Newsletter, der die entscheidenden Nachrichten der letzten 24 Stunden anteasert ( http://www.dfpa.info/newsletter.html ), erreicht täglich mehrere Tausend Empfänger. Mit der kostenlosen DFPA-App ( http://www.dfpa.info/dfpa-app.html ) bleiben die Entscheider und Mitarbeiter von Finanz- und Kapitalanlage-Unternehmen sowie Maklerpools immer auf dem Laufenden, auch wenn sie unterwegs sind und keine Zeit haben, ständig und überall die jeweils neuesten Informationen in Gänze abzufragen. Mit der gesteigerten Reichweite und Bekanntheit der DFPA sind auch die Anfragen für Werbung und Kooperationen gestiegen. Zuletzt vereinbarte beispielsweise auch der Maklerpool Jung, DMS & Cie eine News-Kooperation mit der DFPA.

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Dieter E. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Bettina Riecke (b.riecke@dfpa.info).

Medienkontakt:

Public Relations (PR) und Marketing Agentur für Finanzdienstleister
Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info@goers-communications.de
goers-communications.de

Über Steiner + Company:

Die Steiner + Company GmbH & Co. KG initiiert ihr innovatives Dachfondskonzept seit mittlerweile 8 Jahren. Nach 7 erfolgreich aufgelegten Dachfondskonzepten der MAP®-Produktfamilie gehört das Emissionshaus nicht nur zu den Pionieren dieses Marktsegmentes und mit einem platzierten Volumen von fast 149 Mio. EUR (Stand: Dezember 2016) mittlerweile zur Spitze dieses Branchensegmentes. Das Erfolgskonzept wurde ebenfalls von unabhängigen Analysehäusern bestätigt, wie beispielsweise „Seppelfricke Family Office“, „DEXTRO“ oder „CHECK-Unternehmensanalyse“.

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA ( www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Rainer O. Molitor (r.molitor@dfpa.info).

DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Firmenkontakt
DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur GmbH
Dr. Dieter E. Jansen
Alsterdorfer Straße 245
22297 Hamburg
040 5079 6760
info@dfpa.info
http://www.dfpa.info

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien und Finanzen PR Content Marketing Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsche-finanz-presse-agentur-dfpa-geht-news-kooperation-mit-steiner-company-ein/

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA geht News-Kooperation mit dem Maklerpool Jung, DMS & Cie. ein

Informationsvorsprung und mehr Rechtssicherheit für den Verbund aus rund 16.000 Poolpartnern durch die Zusammenarbeit mit der spezialisierten Presseagentur für Finanzdienstleister, Berater und Vermittler von Kapitalanlagen.

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA geht News-Kooperation mit dem Maklerpool Jung, DMS & Cie. ein

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA (www.dfpa.info) – Kapitalanlage-News für Finanzdienstleister.

Die in Hamburg ansässige Presseagentur für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche DFPA ( http://www.dfpa.info ) forciert die im September 2016 eingeleitete Öffnung des Unternehmens für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten für die und gemeinsam mit den führenden Marktpartnern. Mittlerweile nutzen bereits mehr als 5.000 Fach-Besucher – Finanzdienstleister, Makler, Vermittler und andere Akteure der Finanzwirtschaft – die Online-Dienste des Finanzbranchenbeobachters. Mit dem Maklerpool Jung, DMS & Cie. konnte nun ein starker Partner für eine crossmediale News-Kooperation gewonnen werden, durch den die Reichweite der DFPA noch einmal signifikant gesteigert wird.

Gewonnen werden konnte die Jung, DMS & Cie. (www.jungdms.de) maßgeblich durch den umfassenden Überblick, den die DFPA ermöglicht: Die Finanz-Presseagentur wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und erfasst damit alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche. Helmut Schulz-Jodexnis, Leiter Produktbereich Sachwerte bei Jung DMS & Cie, freut sich über den Informationsvorsprung, den die Finanzdienstleister Presseagentur DFPA den rund 16.000 Poolpartnern von Jung, DMS & Cie in Deutschland und Österreich ermöglicht: „Wir haben uns für die Nachrichten-Kooperation mit der DFPA für unsere wöchentlichen News und unseren Vertriebs-Newsletter zum Thema „Sachwerte“ entschlossen, weil diese Nachrichten aktuell, zuverlässig und gut aufbereitet sind. Die Meldungen helfen uns, die rechtliche Sicherheit in der Anlageberatung zu erhöhen, weil die Vertriebskollegen hier umfassenden Überblick über Märkte, Trends und auch Risiken erhalten.“

Gesteigerte Reichweite und Zugriffszahlen: Relaunch und Öffnung der DFPA zahlt sich aus

Jung, DMS & Cie gilt als Pionier unter den Maklerpools und als einer der Schrittmacher der Finanz- und Kapitalanlage-Branche. Dass der Vollsortimenter unter den Maklerpools, dessen Historie bis in das Jahr 1958 zurückreicht, eine News-Kooperation mit der DFPA eingegangen ist, bestätigt den offenen Wachstumskurs der Deutschen Finanz Presse Agentur. Seit dem Relaunch der Webseite Ende August 2016 konnte die Presseagentur, die unter dem Claim „Der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche. Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Aktuell, vollständig, unabhängig.“ agiert, ihre Reichweite erheblich steigern, wie der Gründer der DFPA, Dr. Dieter E. Jansen, berichtet: „Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Schon in den ersten Wochen sind die Nutzerzahlen dynamisch gestiegen. Heute verzeichnen wir bereits fünfstelligen Traffic auf der neuen DFPA Website, was auch direkt zu zahlreichen Anfragen für Werbung und Kooperationen geführt hat. Die Finanz- und Kapitalanlagebranche greift verstärkt auf die umfassenden Fachinformationen der DFPA zurück, vor allem, um die Beraterhaftung aufgrund von Informationsdefiziten zu minimieren und über neue Finanzprodukte immer up to date zu sein.“

Spezialisierte Nachrichtenagentur für Finanzdienstleister- und Kapitalanlagenews

DFPA verfolgt eine klare Webstrategie, bei der Nutzerfreundlichkeit, Informationsdichte und Finanzbranchenkommunikation die Schwerpunkte bilden. Statt die Besucher der Webseite im täglichen Nachrichtenfluss untergehen zu lassen, bietet die neue Webseite ein übersichtliches und intuitives Design, bei dem die Nutzer die wirklich relevanten Informationen auf einem Blick vorfinden. Das digtale DFPA-Angebot ist für die mobilen Anwendungen optimiert und den Finanzprofis steht neben dem eigentlichen Webseiten-Angebot auch eine speziell entwickelte DFPA App zur Verfügung, über die Berater und Vermittler die wichtigsten Informationen im Sekundentakt abrufen können ( http://www.dfpa.info/dfpa-app.html ).

Abgerundet wird das Angebot der Deutschen Finanz Presse Agentur durch einen täglichen DFPA Newsletter, der die entscheidenden Nachrichten der letzten 24 Stunden anteasert ( http://www.dfpa.info/newsletter.html ). Auf diese Weise bleiben die Mitarbeiter von Finanz- und Kapitalanlage-Unternehmen und Maklerpools immer auf dem Laufenden, auch wenn sie keine Zeit haben, ständig und überall die jeweils neuesten Informationen in Gänze abzufragen. „Als einzige Nachrichtenagentur speziell für Finanzdienstleister- und Kapitalanlagenews haben wir eine Verantwortung gegenüber dem Markt. Die Anfragen der letzten Jahre zeigen, dass eine zentrale und frei zugängliche Quelle für Finanzdienstleister, die sich sämtlichen außerbörslichen Assetklassen widmet, am Markt fehlt und stark nachgefragt wird. Diese Lücke hat die Deutsche Finanz Presse Agentur durch die Umstellung von einem kostenpflichtigen Abonnementsystem für einen relativ kleinen Insider-Kreis auf ein offenes Angebot für die gesamte Finanzbranche geschlossen. Ein wichtiger Schritt für die Professionalisierung der Branche, in der es leider immer noch Informationsdefizite gibt“, fasst Dr. Jansen abschließend zusammen.

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Dieter E. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Bettina Riecke (b.riecke@dfpa.info).

Medienkontakt:

Public Relations und Marketing Agentur für Finanzdienstleister

Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de
www.goers-communications.de

Über Jung, DMS & Cie.:

Jung, DMS & Cie. ist ein Verbund aus rund 16.000 Poolpartnern in Deutschland und Österreich. Als Vollsortimenter unter den Maklerpools stellt Jung, DMS & Cie. ihren Poolpartnern über 12.000 Produkte von mehr als 1000 Gesellschaften aus den Bereichen Investmentfonds, Versicherungen, Beteiligungen sowie Finanzierungen und im Haftungsdach der österreichischen Tochter Jung, DMS & Cie. GmbH auch strukturierte Bankprodukte wie beispielsweise Zertifikate oder ETFs zur Verfügung.
Angeschlossene Berater profitieren von modernster Beratungstechnologie, spezialisierten KompetenzCentern und einem erfahrenen Produktmanagement in allen Sparten. Geprüfte Produkte werden in so genannten Masterlisten zusammengefasst, für die Jung, DMS & Cie. die Produkthaftung übernimmt. Mit einem notariell beglaubigten Eigenkapital von über 15 Mio. Euro gehört Jung, DMS & Cie. zu den finanzstärksten Unternehmen im Maklerpoolgeschäft.
Neben erstklassigen Produkten, fairen Vertriebsvereinbarungen und einem profitablen Courtagesystem erhalten Berater eine persönliche Vor-Ort-Betreuung durch regionale Vertriebsleiter. Für administrative Fragen stehen ServiceManager im Backoffice zur Seite. Mit über 200 individualisierbaren Werbemitteln ermöglicht Jung, DMS & Cie. Poolpartnern ein effektives Marketing im eigenen Design.
Detaillierte Informationen des Unternehmens sowie Pressematerialien zum Download finden Sie unter www.jungdms.de/presse bzw. können Sie unter der E-Mail-Adresse im Pressekontakt abfordern.
Disclaimer: Die Vorstände von Jung, DMS & Cie. halten eine wesentliche Beteiligung an Jung, DMS & Cie. und haben ein Eigeninteresse an Art und Inhalt der in dieser Mitteilung gegebenen Informationen.

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA ( www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Rainer O. Molitor (r.molitor@dfpa.info).

DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Firmenkontakt
DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur GmbH
Dr. Dieter E. Jansen
Alsterdorfer Straße 245
22297 Hamburg
040 5079 6760
info@dfpa.info
http://www.dfpa.info

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien und Finanzen PR Content Marketing Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsche-finanz-presse-agentur-dfpa-geht-news-kooperation-mit-dem-maklerpool-jung-dms-cie-ein/

Rechtssichere Web-Identifikation jetzt auch in Österreich: WebID Austria und CRIF Österreich kooperieren

— /via Jetzt-PR/ —

BildDas Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) macht es nun auch in Österreich möglich: die rechtssichere Online-Identifikation von Personen im Rahmen einer Videokonferenz mit Qualitäts- und Marktführer WebID. Durch sie lassen sich Geschäftsabschlüsse online innerhalb weniger Minuten sicher und papierlos durchführen. Ebenso erlaubt sie Vertragsunterzeichnungen unkompliziert mittels Qualifizierter Elektronischer Signatur (QES). Die WebID Solutions GmbH ist weltweit tätig im Bereich der Online-Identifikation und -Vertragsabschlüsse. Die Kooperation mit der Wirtschaftsauskunftei CRIF Österreich, dem Marktführer bei Personen- und Firmenauskünften, markiert nicht nur einen neuen Meilenstein für die internationale Entwicklung der WebID-Solutions-Gruppe als Vorreiter und Marktführer im Bereich der Personenidentifikation, sondern stellt einen nachhaltigen Paradigmenwechsel im Finanzwesen Österreichs dar, der es Kunden ermöglichen wird, ihre Online-Transaktionen mit einer nie da gewesenen Einfachheit zu managen.

Der effizienteste Weg, Personen rechtskonform und sicher zu identifizieren

Banken, Versicherungen und Leasingunternehmen haben sich seit jeher eine effiziente und rechtssichere Möglichkeit zur Identifizierung von Kunden für Online-Vertragsabschlüsse gewünscht. Bislang ist dieses Verfahren aber für die Kunden in Österreich eher umständlich, unter anderem macht die Übermittlung von Ausweiskopien Mühe und kostet Zeit. Abbruchquoten von über 40 Prozent sind daher die Folge. Deshalb gewinnen die Personenidentifikation ohne physischen Kontakt sowie die Einbindung von Online-Signaturen für Vertragsabschlüsse in der DACH-Region stark an Bedeutung. Für die Kunden wie auch die Unternehmen bringen sie zahlreiche Vorteile mit sich. „Unser Verfahren ist einfach und bequem, die Effizienz steigt, interne Kosten sinken, Betrug und Missbrauch werden vermieden.“, sagt Thomas Hampf, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Das Identifikationsverfahren von WebID ist offiziell patentiert und erfüllt die höchsten technischen Sicherheitsstandards – einer der Gründe für CRIF Österreich, sich für WebID zu entscheiden. „Wir freuen uns, mit der WebID Solutions GmbH einen verlässlichen Partner gefunden zu haben, um den österreichischen Finanzinstituten und Unternehmen bzw. deren Kundinnen und Kunden einen ID-Service bieten zu können, der nicht nur einfach und praktisch, sondern auch rechtskonform und sicher ist“, so Boris Recsey, Geschäftsführer von CRIF Österreich.

Mit Inkrafttretens des Gesetzes ab 1. Januar 2017 und der einhergehenden Anerkennung dieser innovativen Methode zur Kundenidentifizierung durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) in Österreich wird CRIF damit österreichweit zum zentralen Anbieter in diesem Bereich. „WebID treibt durch die strategische Zusammenarbeit das weltweite Wachstum voran. Die Produktspektren beider Unternehmen ergänzen sich optimal, der Mix macht das für viele internationale Märkte und Branchen höchst attraktiv. Mit Inkrafttreten des Gesetzes wird zudem ein neues Kapitel in Österreich aufgeschlagen.“, sagt Frank Stefan Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Identifizierung und Unterschrift per Videochat – jederzeit und von überall

Videokonferenzen zur Personenidentifizierung sind in mehreren europäischen Ländern offiziell anerkannt. In Deutschland setzen bereits Banken, Kreditkartenunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen anderer Branchen auf die innovative Lösung von WebID. „Mit WebID als Marktführer lassen sich Kreditanfragen binnen Minuten durchführen und abschließen – ganz unkompliziert und schnell.“, sagt Fritz Tupy, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Die Identifikation erfolgt per Smartphone, Tablet oder einem anderen Endgerät mit Internetanschluss und Kamera. Der Kunde gibt seine persönlichen Daten ein, dann startet der Videochat mit einem Servicemitarbeiter von WebID. Zur Identitätsprüfung hält der Kunde seinen Lichtbildausweis vor die Kamera. Nach weiteren Angaben wie der Seriennummer des Ausweisdokuments erhält er eine Transaktionsnummer (TAN). Diese gibt er zur Bestätigung der Identitätsprüfung online ein. Innerhalb von drei bis fünf Minuten ist die Video-Legitimation abgeschlossen. Ein führendes Verschlüsselungsverfahren gewährleistet die Sicherheit der Daten.

Dank der von WebID eingeführten Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) lassen sich jetzt auch Vertragsunterzeichnungen online durchführen. „Das System von WebID zählt zu den zuverlässigsten, komfortabelsten und sichersten Methoden, einen Vertragsabschluss komplett online und ohne Medienbruch durchzuführen. Wir sind stolz, mit unserer Dienstleistung auch auf dem internationalen Markt auf so breite Zustimmung zu stoßen.“, sagt Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Weitere Informationen unter: www.webid-solutions.de

Über:

WebID Solutions GmbH
Frau Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 555747640
web ..: http://www.webid-solutions.de
email : eva.ide@webid-solutions.de

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Video-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten.

Die WebID Solutions GmbH ist der Erfinder der Video-Identifizierung (Grundlage des BaFin- Rundschreibens 1/2014 (GW) III.) und Inhaber des rechtskräftig erteilten Patents (Nr. 10 2013 108 713) für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte unter Einbindung eines Videocalls.
Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben.

Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschüsse fur anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online- Transaktionen.

Zu den Kunden der WebID Solutions GmbH zählen unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK, Barclaycard, 1822direkt, Fairr.de, Check24, Ubeeqo, quirion, WestLotto sowie die Swiss Post Solutions.

Hintergrundinformationen zu CRIF Österreich:
CRIF ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sich auf Bonitäts- und Unternehmensinformationen sowie auf die Entwicklung und Wartung von Systemen zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen spezialisiert hat. Gegründet 1988 in Bologna (Italien), ist CRIF heute auf vier Kontinenten präsent (Europa, Amerika, Afrika und Asien). In Österreich ist CRIF als Wirtschaftsauskunftei Marktführer bei Personenauskünften und gehört bei Unternehmensauskünften zu den wichtigsten Anbietern. CRIF Österreich ist der beliebteste und meistgewählte Partner für Bonitätsauskünfte im Handel, dem E-Commerce und der Telekommunikationsbranche. Darüber hinaus unterstützt CRIF auch Banken, Leasinggesellschaften und Versicherungen mit innovativen Lösungen. Weltweit nutzen täglich mehr als 3.300 Banken und Finanzinstitute sowie 44.000 Geschäftskunden Lösungen von CRIF.

Pressekontakt:

WebID Solutions GmbH
Frau Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin

fon ..: +49 30 555747640
web ..: http://www.webid-solutions.de
email : eva.ide@webid-solutions.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rechtssichere-web-identifikation-jetzt-auch-in-oesterreich-webid-austria-und-crif-oesterreich-kooperieren/

Rechtssichere Web-Identifikation nun auch in Österreich: WebID und CRIF Österreich kooperieren

Rechtssichere Web-Identifikation nun auch in Österreich: WebID und CRIF Österreich kooperieren

WebID Solutions

Das Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) macht es nun auch in Österreich möglich: die rechtssichere Online-Identifikation von Personen im Rahmen einer Videokonferenz mit Qualitäts- und Marktführer WebID. Durch sie lassen sich Geschäftsabschlüsse online innerhalb weniger Minuten sicher und papierlos durchführen. Ebenso erlaubt sie Vertragsunterzeichnungen unkompliziert mittels Qualifizierter Elektronischer Signatur (QES). Die WebID Solutions GmbH ist weltweit tätig im Bereich der Online-Identifikation und -Vertragsabschlüsse. Die Kooperation mit der Wirtschaftsauskunftei CRIF Österreich, dem Marktführer bei Personen- und Firmenauskünften, markiert nicht nur einen neuen Meilenstein für die internationale Entwicklung der WebID-Solutions-Gruppe als Vorreiter und Marktführer im Bereich der Personenidentifikation, sondern stellt einen nachhaltigen Paradigmenwechsel im Finanzwesen Österreichs dar, der es Kunden ermöglichen wird, ihre Online-Transaktionen mit einer nie da gewesenen Einfachheit zu managen.

Der effizienteste Weg, Personen rechtskonform und sicher zu identifizieren

Banken, Versicherungen und Leasingunternehmen haben sich seit jeher eine effiziente und rechtssichere Möglichkeit zur Identifizierung von Kunden für Online-Vertragsabschlüsse gewünscht. Bislang ist dieses Verfahren aber für die Kunden in Österreich eher umständlich, unter anderem macht die Übermittlung von Ausweiskopien Mühe und kostet Zeit. Abbruchquoten von über 40 Prozent sind daher die Folge. Deshalb gewinnen die Personenidentifikation ohne physischen Kontakt sowie die Einbindung von Online-Signaturen für Vertragsabschlüsse in der DACH-Region stark an Bedeutung. Für die Kunden wie auch die Unternehmen bringen sie zahlreiche Vorteile mit sich. „Unser Verfahren ist einfach und bequem, die Effizienz steigt, interne Kosten sinken, Betrug und Missbrauch werden vermieden.“, sagt Thomas Hampf, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Das Identifikationsverfahren von WebID ist offiziell patentiert und erfüllt die höchsten technischen Sicherheitsstandards – einer der Gründe für CRIF Österreich, sich für WebID zu entscheiden. „Wir freuen uns, mit der WebID Solutions GmbH einen verlässlichen Partner gefunden zu haben, um den österreichischen Finanzinstituten und Unternehmen bzw. deren Kundinnen und Kunden einen ID-Service bieten zu können, der nicht nur einfach und praktisch, sondern auch rechtskonform und sicher ist“, so Boris Recsey, Geschäftsführer von CRIF Österreich.

Mit Inkrafttretens des Gesetzes ab 1. Januar 2017 und der einhergehenden Anerkennung dieser innovativen Methode zur Kundenidentifizierung durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) in Österreich wird CRIF damit österreichweit zum zentralen Anbieter in diesem Bereich. „WebID treibt durch die strategische Zusammenarbeit das weltweite Wachstum voran. Die Produktspektren beider Unternehmen ergänzen sich optimal, der Mix macht das für viele internationale Märkte und Branchen höchst attraktiv. Mit Inkrafttreten des Gesetzes wird zudem ein neues Kapitel in Österreich aufgeschlagen.“, sagt Frank Stefan Jorga, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Identifizierung und Unterschrift per Videochat – jederzeit und von überall

Videokonferenzen zur Personenidentifizierung sind in mehreren europäischen Ländern offiziell anerkannt. In Deutschland setzen bereits Banken, Kreditkartenunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Unternehmen anderer Branchen auf die innovative Lösung von WebID. „Mit WebID als Marktführer lassen sich Kreditanfragen binnen Minuten durchführen und abschließen – ganz unkompliziert und schnell.“, sagt Fritz Tupy, Geschäftsführer von WebID Austria GmbH.

Die Identifikation erfolgt per Smartphone, Tablet oder einem anderen Endgerät mit Internetanschluss und Kamera. Der Kunde gibt seine persönlichen Daten ein, dann startet der Videochat mit einem Servicemitarbeiter von WebID. Zur Identitätsprüfung hält der Kunde seinen Lichtbildausweis vor die Kamera. Nach weiteren Angaben wie der Seriennummer des Ausweisdokuments erhält er eine Transaktionsnummer (TAN). Diese gibt er zur Bestätigung der Identitätsprüfung online ein. Innerhalb von drei bis fünf Minuten ist die Video-Legitimation abgeschlossen. Ein führendes Verschlüsselungsverfahren gewährleistet die Sicherheit der Daten.

Dank der von WebID eingeführten Qualifizierten Elektronischen Signatur (QES) lassen sich jetzt auch Vertragsunterzeichnungen online durchführen. „Das System von WebID zählt zu den zuverlässigsten, komfortabelsten und sichersten Methoden, einen Vertragsabschluss komplett online und ohne Medienbruch durchzuführen. Wir sind stolz, mit unserer Dienstleistung auch auf dem internationalen Markt auf so breite Zustimmung zu stoßen.“, sagt Franz Thomas Fürst, Gründer und Geschäftsführer der WebID Solutions GmbH.

Weitere Informationen unter: www.webid-solutions.de

Die WebID Solutions GmbH ist als Kopf der WebID-Solutions-Gruppe der europaweit führende Anbieter für rechtskonforme Online-Vertragsabschluss- und Identifikationsprodukte und weltweiter Pionier im Segment der GwG-konformen Video-Identifikation. Seit 2012 werden speziell für eCommerce-orientierte Branchen entwickelte Lösungen von der Altersprüfung bis zum Online-Vertragsabschluss angeboten.

Die WebID Solutions GmbH ist der Erfinder der Video-Identifizierung (Grundlage des BaFin- Rundschreibens 1/2014 (GW) III.) und Inhaber des rechtskräftig erteilten Patents (Nr. 10 2013 108 713) für rechtskonforme Online-Identifikationsprodukte unter Einbindung eines Videocalls.
Anfang 2014 wurde die GwG-Konformität von den zuständigen Aufsichtsbehörden schriftlich bestätigt. Die Produktlinien sind weltweit einsetzbar. Wichtige Kernmerkmale sind höchst sichere und einfach integrierbare Schnittstellen, hohe Sicherheitsstandards und die Konformität mit den rechtlichen Vorgaben.

Neben führenden Banken, Kreditkartenunternehmen und Versicherungsgesellschaften setzen auch andere Branchen die Produkte ein. Anwendungsbereiche sind die rechtssichere Identifikation von Personen und Unternehmen, Online-Vertragsabschüsse fur anspruchsvolle Produkte wie Kredite und die Erhöhung der Sicherheit bei Online- Transaktionen.

Zu den Kunden der WebID Solutions GmbH zählen unter anderem die Deutsche Bank, DKB, ING-DiBa, Commerz Finanz, TARGOBANK, Barclaycard, 1822direkt, Fairr.de, Check24, Ubeeqo, quirion, WestLotto sowie die Swiss Post Solutions.

Hintergrundinformationen zu CRIF Österreich:
CRIF ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das sich auf Bonitäts- und Unternehmensinformationen sowie auf die Entwicklung und Wartung von Systemen zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen spezialisiert hat. Gegründet 1988 in Bologna (Italien), ist CRIF heute auf vier Kontinenten präsent (Europa, Amerika, Afrika und Asien). In Österreich ist CRIF als Wirtschaftsauskunftei Marktführer bei Personenauskünften und gehört bei Unternehmensauskünften zu den wichtigsten Anbietern. CRIF Österreich ist der beliebteste und meistgewählte Partner für Bonitätsauskünfte im Handel, dem E-Commerce und der Telekommunikationsbranche. Darüber hinaus unterstützt CRIF auch Banken, Leasinggesellschaften und Versicherungen mit innovativen Lösungen. Weltweit nutzen täglich mehr als 3.300 Banken und Finanzinstitute sowie 44.000 Geschäftskunden Lösungen von CRIF.

Kontakt
WebID Solutions GmbH
Eva Idé
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+49 30 555747640
eva.ide@webid-solutions.de
http://www.webid-solutions.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rechtssichere-web-identifikation-nun-auch-in-oesterreich-webid-und-crif-oesterreich-kooperieren/

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA öffnet sich für Werbung und Werbevermarkter

Die Deutsche Finanz Presse Agentur (www.dfpa.info) weitet Online-Auftritt, App und Newsletter aus. DFPA bietet Finanzdienstleistern und werbetreibenden Unternehmen, die Entscheider und kaufkräftige Nutzer erreichen wollen, ein attraktives Werbeumfeld

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA öffnet sich für Werbung und Werbevermarkter

Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA: Kapitalanlage-News für Finanzdienstleister.

Hamburg, 19. September 2016 – Offenes Online-Angebot statt kostenpflichtigem Abonnementsystem: Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA mit Sitz in Hamburg ist als führender unabhängiger Kapitalanlage- und Finanzbranchenbeobachter bekannt, der vor allem von den Führungsetagen großer Finanzdienstleister, Kapitalanlage- und Investmentunternehmen genutzt wird. In Zeiten von Open Source und Shareconomy einerseits und der verschärften Beraterhaftung andererseits öffnet sich die DFPA nun allen Beteiligten der Finanzdienstleister- und Kapitalanlage-Branche: Die Services werden nun kostenfrei auf der Website ( http://www.dfpa.info ), als APP ( http://www.dfpa.info/dfpa-app.html ) und in einem täglichen Newsletter ( http://www.dfpa.info/newsletter-24h.html ) zur Verfügung gestellt.

Dabei bleibt sich die DFPA in Inhalt und Anspruch treu. Die Fachredaktion hinter der DFPA wertet weiterhin täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt deren wesentliche Informationen zeitnah und professionell aufbereitet zur Verfügung. Mit diesem Service hat es die Presseagentur schließlich innerhalb von nur drei Jahren geschafft, zur festen Institution für Kapitalanlage- und Finanzdienstleisternachrichten zu werden. Ein Service, von dem mit der neuen Webseite, der APP und dem täglichen Newsletter nun auch ein breites Publikum profitiert – und der für Kapital- und Finanzdienstleister ein ideales Werbeumfeld darstellt.

Zielgruppenansprache ohne Streuverlust

Da die DFPA bei der Fokussierung auf harte Kapitalmarktthemen keine Abstriche macht, profitieren Werbetreibende von einem klar definierten Umfeld. Der Claim der DFPA, „Der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche. Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Aktuell, vollständig, unabhängig.“ ist Programm, die Agentur publiziert die Kapitalanlage- und Finanzdienstleisternachrichten zwar weiterhin für ein Fachpublikum, dies aber mit einer deutlich höheren Reichweite als zuvor.

Die News der DFPA stehen damit allen Beratern, Vermittlern und Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten kostenlos zur Verfügung. DFPA-Gründer Dr. Jansen: „Die DFPA wurde bislang vor allem von den Key Playern der Finanzdienstleistungsbranche und deren Chefetagen genutzt. Wir möchten aber allen Marktteilnehmern den kompletten Zugang zu sämtlichen Informationen und Nachrichten bieten, die für Finanzdienstleister relevant sind – und so bessere Entscheidungen und sicherere Beratungen ermöglichen.“ Der Branchenkenner und Gründer der Cash. Medien AG und ehemalige Herausgeber des Cash. Magazins kennt die Bedürfnisse und Belange der Berater und Vermittler wie kein anderer.

Für Werbetreibende und Mediaplaner, nicht nur aus der Finanzdienstleister- und Kapitalanlagebranche, sondern für alle Anbieter hochwertiger Produkte, bietet sich bei den neuen DFPA-Services die Möglichkeit, eine klar definierte und attraktive Zielgruppe ohne Streuverluste anzusprechen. Angeboten werden neben den klassischen Onlineformaten auch Advertorials, Content Marketing-Lösungen und individuelle Sonderwerbeformen, bei denen den Kunden maßgeschneiderte Werbemöglichkeiten samt Erfolgsanalyse zur Verfügung gestellt werden. Und das natürlich auf allen Kanälen, von der neuen Webseite über die APP bis hin zum täglichen Newsletter. „Mit der Öffnung und dem Relaunch bieten wir Bestands- wie Neukunden und Kooperationspartnern ein tolles Werbeumfeld und viele Wege der Zusammenarbeit. Von digital über mobile bis hin zum Content Marketing – die DFPA ist die erste Anlaufstelle im Internet für Nutzer wie Werbetreibende, die in der Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche aktiv sind“, betont Dr. Jansen.

Neue DFPA ganz im Zeichen der Aktualität und Nutzerfreundlichkeit

Mit der Neuausrichtung als zentrales Finanzdienstleister-Nachrichtenportal auf den breiten Markt setzt die DFPA ein Zeichen in Sachen Nutzerfreundlichkeit. Der Relaunch der Webseite und der APP besticht durch übersichtliches Design, bei dem die Nutzer auf Anhieb die wirklich relevanten Informationen vorfinden – und passende, relevante Werbung.

Abgerundet wird das Angebot der DFPA durch einen täglichen Newsletter , der die entscheidenden Nachrichten der letzten 24 Stunden anteasert – auf diese Weise bleiben Finanzmarkt-Profis immer auf dem Laufenden, auch wenn sie keine Zeit haben, ständig und überall die jeweils neuesten Informationen in Gänze abzufragen. Für DFPA-Nutzer bedeutet dies größtmögliche Nutzerfreundlichkeit, für Werbetreibende eine Vielzahl an attraktiven Werbemöglichkeiten mit klar definierter Zielgruppe, bei denen sie wahlweise einzelne Kanäle oder die ganze Bandbreite der Möglichkeiten abdecken können.

Mehr Informationen über die DFPA, die Zielgruppe auf den Plattformen der DFPA und die einzelnen Werbemöglichkeiten bei dem führenden unabhängigen Finanzbranchenbeobachter finden sich im Internet unter http://www.dfpa.info/werbung-media.html .

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA (www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Rainer O. Molitor (r.molitor@dfpa.info).

DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Firmenkontakt
DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur GmbH
Rainer O. Molitor
Alsterdorfer Straße 245
22297 Hamburg
040 5079 6760
info@dfpa.info
http://www.dfpa.info

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien und Finanzen PR Content Marketing Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsche-finanz-presse-agentur-dfpa-oeffnet-sich-fuer-werbung-und-werbevermarkter/

Alles auf einen Blick: Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA öffnet sich allen Finanzdienstleistern

Der auf Kapitalanlage- und Finanznachrichten spezialisierte Informationsdienstleister DFPA erweitert seine Services und relauncht seine Website www.dfpa.info

Alles auf einen Blick: Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA öffnet sich allen Finanzdienstleistern

Relaunch: Der auf Kapitalanlage- und Finanznachrichten spezialisierte Informationsdienstleister DFPA

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA mit Sitz in Hamburg ist ein führender unabhängiger Finanzbranchenbeobachter, der bisher vor allem von den Führungsetagen großer Finanzdienstleister, Kapitalanlage- und Investmentunternehmen genutzt wurde. Die Fachredaktion hinter der DFPA wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den DFPA-Kunden zeitnah und professionell aufbereitet zur Verfügung. Mit diesem Service hat es die von Dr. Dieter E. Jansen gegründete Presseagentur innerhalb von nur drei Jahren geschafft, zur festen Institution für Kapitalanlage- und Finanzdienstleisternachrichten zu werden. In Zeiten von Open Source und der Shareconomy einerseits und der verschärften Beraterhaftung andererseits öffnet sich die DFPA nun allen Beteiligten der Finanzdienstleister- und Kapitalanlage-Branche, denn die Services werden ab sofort kostenfrei auf einer neuen Website (http://www.dfpa.info) als APP (http://www.dfpa.info/dfpa-app.html) und in einem täglichen Newsletter (http://www.dfpa.info/newsletter-24h.html) zur Verfügung gestellt.

Alle wichtigen News auf einen Blick – für bessere Beratung und weniger Haftungsrisiko

Unter dem Claim „Der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche. Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Aktuell, vollständig, unabhängig.“ erweitern die Finanzmarkt-Experten aus Hamburg ihr Dienstleistungsangebot noch einmal deutlich. Das Angebot steht erstmals allen Beratern, Vermittlern und Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten kostenlos zur Verfügung.

„Die DFPA wurde bislang vor allem von den Key Playern der Finanzdienstleistungsbranche und deren Chefetagen genutzt. Wir möchten aber allen Marktteilnehmern den kompletten Zugang zu sämtlichen Informationen und Nachrichten bieten, die für Finanzdienstleister relevant sind – und so bessere Entscheidungen und Beratungen ermöglichen“, erklärt DFPA-Gründer Dr. Jansen. Der Branchenkenner und Gründer der Cash. Medien AG und ehemalige Herausgeber des Cash. Magazins kennt die Bedürfnisse und Belange der Berater und Vermittler wie kein anderer und erklärt, warum die Öffnung der DFPA für sämtliche Akteure im Markt der logische und richtige Schritt ist: „Als einzige Nachrichtenagentur speziell für Finanzdienstleister- und Kapitalanlagenews haben wir auch eine Verantwortung gegenüber dem Markt. Die Anfragen der letzten Jahre zeigen, dass eine zentrale und frei zugängliche Quelle für Finanzdienstleister, die sich sämtlichen außerbörslichen Assetklassen widmet, am Markt fehlt und massiv nachgefragt wird. Diese Lücke schließt nun die Deutsche Finanz Presse Agentur durch die Umstellung vom bisherigen kostenpflichtigen Abonnementsystem auf ein offenes Angebot. Ein wichtiger Schritt für die Professionalisierung der Branche, in der es leider immer noch Informationsdefizite gibt.“

Einfaches Handling – egal, ob am Rechner, am Smartphone oder per App und Newsletter

Mit dem aktuellen Relaunch und der Umstellung des Angebotes auf alle Marktteilnehmer setzt die DFPA zudem ein Zeichen in Sachen Nutzerfreundlichkeit. Statt Besucher der Webseite im täglichen Nachrichtenfluss untergehen zu lassen, besticht die Webseite durch ein übersichtliches Design, bei dem die Nutzer die wirklich relevanten Informationen auf einem Blick vorfinden. Das Angebot ist für die mobilen Anwendungen optimiert, den Finanzmarktprofis steht neben dem eigentlichen Webseiten-Angebot auch eine speziell entwickelte App zur Verfügung, über die sie die wichtigsten Informationen im Sekundentakt abrufen können.

Abgerundet wird das Angebot der DFPA durch einen täglichen Newsletter, der die entscheidenden Nachrichten der letzten 24 Stunden anteasert – auf diese Weise bleiben Finanzmarkt-Profis immer auf dem Laufenden, auch wenn sie keine Zeit haben, ständig und überall die jeweils neuesten Informationen in Gänze abzufragen. Die vielfältigen digitalen Werbe- und Kommunikationsformen ermöglicht es Partnern, ihre Botschaft optimal in Szene zu setzen. „Mit der Öffnung und dem Relaunch bieten wir Bestands- wie Neukunden und Kooperationspartnern auch ein tolles Werbeumfeld und viele Wege der redaktionellen Zusammenarbeit. Von digital über mobile bis hin zum Content Marketing – die DFPA ist die erste Anlaufstelle im Internet für Nutzer wie Werbetreibende, die in der Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche aktiv sind“, resümiert Dr. Jansen.

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA (www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten.

Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Rainer O. Molitor (r.molitor@dfpa.info). DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Medienkontakt:

Public Relations und Marketing Agentur
Görs Communications
Königstraße 1
22767 Hamburg
info@goers-communications.de
www.goers-communications.de

Über die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA:

Die Deutsche Finanz Presse Agentur DFPA (www.dfpa.info) mit Sitz in Hamburg ist der unabhängige Branchenbeobachter und der verlässliche Lieferant für alle News, die Finanzdienstleister, Berater und Vermittler wissen müssen. Die Fachredaktion wertet täglich mehr als 3.200 Nachrichtenquellen aus und stellt diese den Nutzern der DFPA zur Verfügung.

Die von Dr. Jansen 2012 gegründete DFPA ist der Nachrichtenservice für die Finanz-, Kapitalanlage- und Investmentbranche und bietet Fach-Informationen über Märkte und Recht, Produkte und Akteure. Die DFPA bietet alle relevanten Informationen und Nachrichten der Finanz- und Investmentbranche auf einen Blick und ist die feste Institution für Finanznachrichten der Praktiker.

Mit der Öffnung der DFPA 2016 für Berater, Vermittler und den Anbietern von Finanz- und Kapitalanlage-Produkten steigen Reichweite und Nutzerzahlen, was interessante Werbemöglichkeiten nicht nur für Finanzdienstleister, Banken, Vertriebe und Initiatoren ermöglicht, sondern auch für Unternehmen ist, die eine anspruchsvolle und kaufkräftige Zielgruppe ansprechen möchten. Alle Informationen und Kontakt auf www.dfpa.info sowie per E-Mail an Rainer O. Molitor (r.molitor@dfpa.info).

DFPA Mediadaten und Werbung: http://www.dfpa.info/werbung-media.html

Firmenkontakt
DFPA Deutsche Finanz Presse Agentur GmbH
Rainer O. Molitor
Alsterdorfer Straße 245
22297 Hamburg
040 5079 6760
info@dfpa.info
http://www.dfpa.info

Pressekontakt
Görs Communications – Immobilien und Finanzen PR Content Marketing Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
040 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alles-auf-einen-blick-deutsche-finanz-presse-agentur-dfpa-oeffnet-sich-allen-finanzdienstleistern/

FAIR FRIENDS

Zukunftstrend nachhaltiges Handeln

FAIR FRIENDS

(NL/4942148808) Veranstaltungshinweis Dortmund
UDI-Vortrag: Grünes Geld – was ist das eigentlich?
2. Sep. 2016, 11:00 11:30 Uhr

FAIR FRIENDS – Öffnungszeit: 10:00 – 18:00 Uhr
Messe Westfalenhallten Dortmund, Hallen 2 3B

Fair, sozial, nachhaltig leben und arbeiten das ist es, was sich Verbraucher heute wünschen. Die Messe FAIR FRIENDS ist dafür die richtige Plattform. Sie thematisiert auch die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Als Pionier im Bereich grünes Geld ist dieses Jahr auch die UDI auf der Messe vertreten. Sie steht für Nachhaltigkeit in Sachen Geld. Die FAIR FRIENDS öffnet am 01.09. ihre Pforten für Fachbesucher und ist ab dem 02. 09. für alle Interessierten geöffnet.

Bewusst zu konsumieren liegt im Trend. Nachhaltige Konsumgüter, Konzepte und Projekte gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Es wundert nicht, dass auch im letzten Jahr allein die Umsätze für Fair-Trade-Produkte in Deutschland nochmals zweistellig gewachsen sind. Vor diesem Hintergrund erscheint die Messe FAIR FRIENDS vom 01. bis 03. September 2016 in Dortmund wichtiger denn je. Sie bietet eine Plattform des Dialogs vom Hersteller über Unternehmer und Handel bis hin zu Einkäufern und Endverbrauchern, um nachhaltiges Handeln, Wirtschaften und Arbeiten in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Gezeigt wird eine große Auswahl an Produkten und Dienstleistungen, um fair, sozial und nachhaltig leben und arbeiten zu können.

Das Spektrum der Messe umfasst alle wesentlichen Aspekte der Themen: Fairer Handel mit zahlreichen fair produzierten Waren aus aller Welt. Dann den Bereich Neue Lebensmodelle, der Projekte und Erzeugnisse zu alternativen Ernährungs- und Lebensformen, nachhaltige Designstrategien und Gemeinschaftskonsum zeigt. Neu ist das Thema Gesellschaftliche Verantwortung. Hier geht es um aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze für drängende Entwicklungen in der Gesellschaft – beispielsweise um den Klimawandel, um soziale Verantwortung, nachhaltige Finanzen und auch um alternative Energien.

Wir freuen uns, dieses Jahr mit von der Partie zu sein und werden auch mit einem verbrauchernahen Vortrag im Forenprogramm unseren Beitrag leisten, erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz. Der Finanzdienstleister aus Nürnberg gilt als Pionier und ist bereits seit achtzehn Jahren im Bereich ökologischer und nachhaltiger Kapitalanlagen tätig. Die UDI beschäftigt sich zudem mit der Planung, dem Bau und dem Betrieb moderner Ökokraftwerke und Green Buildings. Bei ihrem Vortrag (am 02.09. 2016 um 11 Uhr) mit dem Titel: Grünes Geld was ist das eigentlich? wird Dipl.-Ing. agr. Elisabeth Arnold darauf eingehen, wie man heute mit seinem Ersparten nicht nur Zinsen erwirtschaftet, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun kann. Hochwasser, Hitzewellen, Feinstaub die Folgen des Klimawandels bestimmen immer häufiger unsere Nachrichten. Die Menschen sind sensibilisiert und pochen auf die Energiewende, so Georg Hetz weiter. Grüne Investments sind dabei eine gute Möglichkeit, etwas zu bewirken. Sie sind lukrativ und sorgen beim Anleger für ein gutes Gewissen. Ob Windräder, Solaranlagen, Biogas oder nachwachsende Rohstoffe was lange Zeit belächelt wurde, hat längst überdurchschnittliche Wachstumsraten und eröffnet gute Gewinnchancen. Dem Aktionismus der Politiker zum Trotz, sind es die privaten Anleger, die die Energiewende erst ermöglicht haben und weiter ermöglichen werden. Die Messebesucher erwartet ein spannendes Thema.

Wir freuen uns natürlich auf die Besucher an unserem Stand, ergänzt Elisabeth Arnold. Es gibt einen Gutschein über 50 Euro auf alle Geldanlagen des UDI-Angebots und natürlich auch kleine, grüne Überraschungen.

Das Messe-Programm finden Sie unter: www.fair-friends.de/programm
Und mehr zu UDI hier: www.udi.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzportrait der UDI-Gruppe

1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting, Marketing und Vertrieb zurück.

Dem Wissen der 50 Mitarbeiter des UDI-Teams und der Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 16.000 Anleger. UDI unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von über 438,2 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 380 Windkraftanlagen, 48 Biogasanlagen sowie 73 Solarprojekten. Mit dem jährlich erzeugten Ökostrom können schon über 1,7 Millionen Menschen mit umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.

Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt. Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen Vermögensanlagen waren bei den Kunden stets begehrt.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fair-friends/

Nachwuchsförderung der MaklerFair Group – Konzepte und Strategien zur Gewinnung neuer Mitarbeiter

Als Zentrum für Versicherungs- und Finanzmakler und Verbund verschiedenster Unternehmer legt die MaklerFair Group viel Wert auf die Nachwuchsrekrutierung neuer Mitarbeiter und Partner.

BildFragen und Antworten zu Konzepten und Strategien zur Gewinnung neuer Mitarbeiter.
Thorben Schwarz, Bereichsleiter für Vertrieb und Projekte der MaklerFair Group, im Interview zum Thema Nachwuchsförderung.

1. Welche Projekte zur Nachwuchsrekrutierung existieren bei der MaklerFair Group und an welche Zielgruppen richten sich diese Konzepte?

Die MaklerFair Group ist ein Verbund verschiedener Unternehmen freier Versicherungs- und Finanzmakler. Das Thema Nachwuchsrekrutierung ist ein wichtiger Punkt, denn die Finanz- und Versicherungsbranche macht seit ein paar Jahren einen enormen Wandel mit und wurde durch viele Veränderungen geprägt, gesetzlicher, sowie politischer Natur. Und dieser Wandel ist noch nicht vorbei. Viele Menschen, die in der Branche tätig sind müssen sich umorientieren, verändern und oder suchen nach neuen Herausforderungen und Chancen. Ein guter Zeitpunkt, wenn nicht sogar der Beste, im Rekrutingbereich richtig Gas zu geben und motivierte und kompetente Kollegen aus der Branche „abzuholen“ und mit neuen Ideen und Perspektiven zu überraschen. Dabei nutzen wir verschiedene Wege. Den eigenen Nachwuchs mit einer Ausbildungsoffensive zu gewinnen mit dem Projekt „Nachwuchs fairlangt“ ist nur einer davon. Danach existiert bei der MaklerFair Group das Projekt „Fairtrieb mit Zukunft“ mit dem wir die sogenannte Generation Y ansprechen wollen. Junge ausgebildete Menschen in der Branche motivieren und mit neuen Ideen den „verstaubten“ Charakter des Versicherungs- Finanzmaklers abschütteln. Und nicht zuletzt unsere Branchenstammtische mit dem Projekt „Fairmakeln verbindet“. Hier sind die „alten Hasen“ der Branche die Zielgruppe, die sich seit Jahren, wenn nicht sogar seit Jahrzehnten, in der Finanz- und Versicherungswelt bewegen – Versicherungsmakler, Finanzdienstleister und Bankkaufleute. Sie haben Höhen und Tiefen erlebt, sind echte Profis in Ihrem Job und sind jetzt an einem Punkt angekommen, wo Sie neue Impulse und Herausforderungen brauchen oder einfach den langersehnten und oder äußeren Umständen geschuldeten Tapetenwechsel benötigen.

2. Welche Qualifikationen und Fähigkeiten sollte ein Bewerber bei der MaklerFair Group mitbringen?

Immer wieder eine schöne Frage und dabei so selbsterklärend, wenn man den Begriff Vertrieb oder Beratung benutzt. Jeder der in der Dienstleistung arbeitet, berät und informiert, weiß, dass er gleichzeitig auch immer verkauft. Entweder sich, ein Produkt, das Unternehmen oder eben eine Dienstleistung. Und was braucht ein guter Verkäufer?! In erster Linie muss er gerne mit Menschen und für Menschen arbeiten wollen, ansonsten ist er falsch. Dann, muss er in seinem Fach kompetent sein und den eigenen Anspruch haben, dafür zu sorgen, dass das auch so bleibt – Thema Weiterbildung usw.. Wenn der Bewerber, also der zukünftige Berater, darüber hinaus noch redegewandt, kommunikativ, teamfähig, zahlenaffin und kritikfähig ist dann haben wir unseren Traumbewerber.

3. Inwieweit ist die MaklerFair Group auch auf Jobmessen vertreten? Welche Veranstaltungen sind das genau?

In der Vergangenheit waren wir sehr viel auf Jobmessen vertreten. Dies hat im Zuge des Wachstums nachgelassen, weil andere Projekte anstanden, die Priorität hatten. Die Neueinstellungen bei der MaklerFair Group sind deswegen aber nicht zurückgegangen. Nichtsdestotrotz sind Messen jeglicher Art für die nächsten Jahre wieder auf der Agenda, um einfach immer präsent zu sein. Also Marketing und Personalgewinnung in einem Projekt. Hinzu kommt, dass die Messen uns immer sehr viel Spaß gemacht haben und man immer neue Menschen kennengelernt hat. Wir freuen uns also wieder auf die Zeit in denen wir auf Messen vor Ort sind und uns und die Marke MaklerFair Group vertreten.

4. Wie kommunizieren Sie mit potenziellen neuen Beratern? Welche Ansprachwege nutzen Sie?

Wie sagt man so schön, viele Wege führen nach Rom, so auch zur MaklerFair Group. Neben der klassischen Direktansprache und dem Weg über Stellenausschreibungen bei den bekannten Jobportalen sind wir natürlich im Social Media Bereich sehr aktiv und nutzen die neuen Medien. Portale, wie Xing, Facebook, Google+ und Co. sind uns natürlich kein Fremdwort. Wir nutzen sie bewusst und gezielt für unsere Mitarbeitergewinnung.

5. Welche Möglichkeiten haben Bewerber die MaklerFair Group kennenzulernen?

Ganz beliebt sind bei uns die Informationstage, die, bis auf wenige Ausnahmen, bei uns im Haus stattfinden. Hier können sich potenzielle Bewerber über das Unternehmen informieren und ein wenig MaklerFair Group Luft schnuppern. Mittendrin statt nur dabei.
Daneben ist natürlich unsere Homepage unsere Visitenkarte im Netz, wo sich Interessenten über das Unternehmen, seine Dienstleistungen und seine USP´s informieren kann. Und nicht zuletzt der altbewerte Weg des menschlichen und persönlichen Kontaktes.

6. Immer mehr Vertriebe interessieren sich auch für die Rekrutierung ehemaliger Banker als Berater. Inwieweit spricht die MaklerFair Group auch diese Zielgruppe an?

Wenn Qualität und Service das Aushängeschild unsere Beratung ist, dann sind qualifizierte und gut ausgebildete Berater das A und O. Und da kommen wir genau zu der Frage, die ich mit einem eindeutigen „Ja“ und „auf jeden Fall“ beantworten kann und will.

7. Warum sollten sich junge Menschen entscheiden im Vertrieb tätig zu werden?

Wir arbeiten in einer Branche, die nicht aussterben wird, denn eine professionelle Beratung in den Bereich Vorsorge, Absicherung, Investment, Gesundheit und oder Finanzierung wird auch in Zukunft immer gebraucht werden. Heute noch mehr, als damals. Allerdings sind diese Themen teils so speziell und fordern ein hohes Maß an Fachwissen, welches man nicht von einem Otto Normalverbraucher verlangen kann. Hinzu kommt, dass die meisten Menschen dies auch gar nicht wollen. Sie sind froh und zufrieden, wenn sie einen Berater haben, den sie vertrauen und der sie in den verschiedenen Bereichen berät und unterstützt. Und das ein Leben lang. Den Berater in der Finanzdienstleistung- und Versicherungsbranche wird es also auch noch morgen und die nächsten Jahrzehnte geben. Also reden wir hier von einem sicheren Job mit Perspektive, und das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.

Aber das ist natürlich nicht der einzige Grund, schließlich muss einem der Job den man macht auch Spaß machen, man muss Geld verdienen können, und ganz wichtig heutzutage, Stichpunkt zeitliche Flexibilität. Es muss Möglichkeiten geben, Job und Familie unter einen Hut zu bekommen, besonders wenn es in der Familie 2 Verdiener gut. Dies ist im Vertrieb ganz klar gegeben. Hinzu kommt, dass es nicht langweilig wird, weil man jeden Tag mit und für Menschen arbeiten darf und täglich neues kennenlernt. Und Geld, ja Geld… Wer in seinem Job gut und engagiert ist, der sollte auch Geld verdienen! Und wenn nicht im Vertrieb, wo sonst?! Also dreimal „Ja“ für eine Zukunft im Vertrieb.

8. Welche Perspektiven muss ein Unternehmen Bewerbern heute bieten?

Ich mache es kurz in einem Satz. Mitarbeiter oder Partner der MaklerFair Group zu sein bedeutet: Perspektiven, Sicherheit und Langfristigkeit für die Zukunft. Und ich glaube, mehr möchte man als Bewerber im Hinblick auf die eigene berufliche Zukunft nicht hören.

9. Was sind die Besonderheiten die die MaklerFair Group Nachwuchsberatern im Bereich Karriere bietet?

Platz 1 der Besonderheiten, und wir sprechen hier aus Erfahrung, ist die Möglichkeit im Angestelltenverhältnis zu arbeiten. Im Vertrieb fest angestellt mit attraktiven Grundgehalt zuzüglich guter Provisionen. Des Weiteren das Thema Bestandskunden und die Frage nach Kundenterminen. Immer ein ganz ausschlaggebender und wichtiger Punkt für die meisten im Vertrieb. Hier ist die MaklerFair Group bestens aufgestellt, denn mit mehreren 10.000 Bestandskunden und das dafür eigens installierte Call-Center im Haus versorgt alle Kundenberater mit hochwertigen Terminen. Eine weitere Besonderheit ist in meinen Augen die Möglichkeit der Weiterbildung bis hin zum Bachelor Studium an der MaklerFair Akademie. Damit tragen wir zum einen den gesetzlichen Standards, zur Weiterbildungsplicht in der Branche, Rechnung. Und zum anderen bieten wir jedem einzelnen Mitarbeiter die Möglichkeit sich weiterzubilden, über sich hinauszuwachsen und sich auch persönlich zu entfalten.

Weitere USP´s sind, auch wenn sie vielleicht für selbstverständlich gehalten werden, sie es aber in der Realität meist nicht sind. Alle Mitarbeiter der MaklerFair Group haben einen hochwertig ausgestatteten Arbeitsplatz, arbeiten mit der neuesten Technik und können Teil eines Teams werden, welches von Fairness und Fairtrauen geprägt ist.

10. Wie viele Berater bildet die MaklerFair Group jährlich aus beziehungsweise können Sie jährlich neu rekrutieren?

Aktuell rekrutieren wir 20-30 Personen im Jahr und stellen 8-10 Auszubildende ein, was für ein mittelständisches Unternehmen schon eine stolze Zahl ist, wie ich persönlich finde.

Über:

MaklerFair Group
Herr MaklerFair Group
Detmolder Straße 170-172
33100 Paderborn
Deutschland

fon ..: 0 52 51 140 95 0
fax ..: 052 51 140 95 44
web ..: http://www.makler-fair-group.de
email : info@makler-fair.de

Die MaklerFair Group ist ein Verbund verschiedenster Unternehmen freier Versicherungs- und Finanzmakler. Hierbei setzen wir auf eine Erfahrung von über 25 Jahren. Unser Hauptaugenmerk liegt in der qualitativ hochwertigen Kundenberatung in den Bereichen Investment, Finanzierung, Absicherung, Vorsorge und Gesundheit. Privat- und Gewerbekunden erhalten bei uns individuelle Lösungen zu fairen Konditionen.

Pressekontakt:

MaklerFair Group
Herr MaklerFair Group
Detmolder Straße 170-172
33100 Paderborn

fon ..: 0 52 51 140 95 0
web ..: http://www.makler-fair-group.de
email : marketing@makler-fair.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nachwuchsfoerderung-der-maklerfair-group-konzepte-und-strategien-zur-gewinnung-neuer-mitarbeiter/