Schlagwort: Finalist

Richard Wolf ist Finalist beim M&K AWARD 2017

Richard Wolf ist Finalist beim M&K AWARD 2017

(Knittlingen, 19. Oktober 2016) Das Medizintechnik-Unternehmen Richard Wolf ist Teilnehmer beim Management & Krankenhaus AWARD 2017 und als Finalist nominiert. Gleich zwei Produkte aus zwei Kategorien wurden von der Jury, die sich aus Vertretern vom bvitg, BDIA, DGKH, fbmt und dem Universitätsklinikum Heidelberg zusammensetzt, ausgewählt.

In der Kategorie A „Medizin & Technik“ wurde das neue Kamerakonzept von Richard Wolf ENDOCAM Flex HD als Finalist gewählt. Die kleine, kompakte und kostengünstige Kameralösung ENDOCAM Flex HD ermöglicht Kliniken und niedergelassenen Ärzten, endoskopische Untersuchungen flexibel durchzuführen und das bei einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Durch eine große Auswahl an universell einsetzbaren Endoskopen ermöglicht die ENDOCAM Flex HD das Arbeiten mit flexiblen Sensor-Endoskopen sowie mit starren Endoskopen aller Art.

Die innovative OP-Integrationslösung core nova wurde in der Kategorie B „IT & Kommunikation“ nominiert. Das vollständig netzwerkbasierte OP-System core nova des Medizintechnik-Unternehmens unterstützt Kliniken und Praxen bei der Erreichung kürzerer Operations- und Dokumentationszeiten bei gleichbleibenden Eingriffsergebnissen. Die Steuerung des Systems erfolgt über Touchscreen-PCs, die unabhängig voneinander arbeiten. So lassen sich Geräte, OP-Tische und OP-Leuchten in das System integrieren. Videoquellen wie Raumkameras, Ultraschall- oder Röntgen-Geräte können eingebunden und die Bilddaten über das System geroutet und dokumentiert werden.

Die für den M&K AWARD 2017 nominierten Produkte werden in der Oktober-Ausgabe des Magazins Management & Krankenhaus vorgestellt, die am 18. Oktober erschienen ist. Alle Leser und Fach-Interessierte haben die Möglichkeit zur Stimmabgabe und entscheiden nun, welche der nominierten Finalisten die ersten drei Plätze belegen werden. Vom 18. Oktober bis 30. November kann online unter www.PRO-4-PRO.com/mka2017 abgestimmt werden.

Richard Wolf ist ein mittelständisches Medizintechnik-Unternehmen mit über 1.500 Mitarbeitern sowie weltweit vierzehn Niederlassungen und 130 Auslandsvertretungen. Die Firma entwickelt, produziert und vertreibt eine Vielzahl von Produkten für die Endoskopie und extrakorporale Stoßwellen-Behandlung in der Humanmedizin. Integrierte OP-Systeme runden das Produkt-Portfolio ab.

Kontakt
Richard Wolf GmbH
Christian Obermeier
Pforzheimer Str. 32
75438 Knittlingen
07043 35 4305
pressestelle@richard-wolf.com
www.richard-wolf.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/richard-wolf-ist-finalist-beim-mk-award-2017/

alarm.direct beim Großen Preis des Mittelstandes

Schweriner Unternehmen für Sicherheitstechnik punktet durch breites Leistungsspektrum

alarm.direct beim Großen Preis des Mittelstandes

v.r.n.l.: Eduard Stemmer, Nancy Haacker, Roland Haacker (Foto:Oskar-Patzelt-Stiftung, Boris Löffert)

Mit Sicherheit zum Erfolg: Das Unternehmen alarm.direct aus Schwerin kann sich zum Kreis der Finalisten im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ zählen. Im Rahmen eines Festaktes der Oskar-Patzelt-Stiftung wurde das Unternehmen für seine Leistungen geehrt, die in mehreren Kategorien auf den Prüfstand kamen. Nancy und Roland Haacker, als Gründer von alarm.direct, nahmen in Dresden die Finalistenwürde im größten deutschen Wirtschaftswettbewerb entgegen. In diesem Jahr hatten insgesamt 4.796 Unternehmen am Großen Preis des Mittelstandes teilgenommen.

Das Unternehmen für Sicherheitstechnik schaffte es gleich im ersten Anlauf auf die begehrten Podiumsplätze. Mit der Beratung und Erstellung von Sicherheitskonzepten, der Installation von Alarmanlagen, Systemüberwachung und Alarmaufschaltung bietet alarm.direct ein breites Leistungsspektrum aus einer Hand. Seit 2008 ist das Familienunternehmen aus Schwerin europaweit im Einsatz. Vor allem in der smarten Sicherung von Außenanlagen wie Wind- und Solaranlagen hat sich alarm.direct eine führende Position am Markt erarbeiten können. Informationen darüber gibt das Unternehmen unter www.alarmdirect-online.de .

In mehreren Stufen durchlief alarm.direct seit Beginn des Jahres den renommierten Wirtschaftswettbewerb. Nach dem Sprung auf die sogenannte Juryliste, wurde alarm.direct nun aus der Vielzahl von Unternehmen für die Finalisten-Plätze in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausgewählt. Die Jury konnte man dabei vor allem durch maßgeschneiderte und innovative Sicherheitslösungen überzeugen: alarm.direct verhilft sowohl dem privaten Haushalt zu effektivem Einbruchsschutz als auch dem großen Industrie- und Anlagenbetrieb. Als Dienstleister und Entwickler sind die Sicherheitsexperten von alarm.direct nämlich nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden, sondern können die aktuelle Technik nach bestem Wissen einsetzen und vorteilhaft kombinieren. Details dazu auf www.alarmdirect-online.de .

Auf den Prüfstand kamen auch die „inneren Werte“ des Unternehmens, um beim Großen Preis des Mittelstands ganz vorn mit dabei zu sein. In der Gesamtentwicklung, sowie bei der Sicherung von Arbeitsplätzen, punktet alarm.direct unter anderem mit der Ausweitung der Geschäftsbeziehungen nach Asien. Dort hat man einen Vertriebsstützpunkt, der aktiv zuletzt auf den Philippinen eine Perimetersicherung für Solaranlagen eingerichtet hat. Für weitere Kriterien, wie Kundennähe und unternehmerische Verantwortung, legte alarm.direct sein Engagement in der Heimatregion in die Waagschale. Hier ist Familie Haacker mit der Durchführung von Sicherheitstagen und auf Messen aktiv und unterstützt, wo immer möglich, den lokalen Kreisverband des Kinderschutzbundes.

Ursprünglich auf die Sicherung von Freigelände und Solarparks ausgerichtet, ist alarm.direct Spezialist für den Außenbereich und damit ein wichtiger Dienstleister. Mit einem eigenen Versuchsgelände und einem serviceorientierten Außendienst wurde das Leistungsspektrum des Unternehmens seit der Gründung 2008 nochmals stark erweitert. Gebäudeabsicherung und Videoüberwachung sind nicht nur für Logistikunternehmen, Baustellen, im Industriesektor und für Gewerbegebiete gefragt, sondern auch für den privaten Bereich geeignet.

Kontakt
alarm.direct Alarm- und Sicherheitstechnik
Roland Haacker
Nikolaus-Otto-Str. 24
19061 Schwerin
+49 385 5923610
+49 385 59236125
info@alarmdirect-online.de
www.alarmdirect-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alarm-direct-beim-grossen-preis-des-mittelstandes/

Sicherheitsexperten in der zweiten Runde d. Mittelstandspreises

Alarm.direct aus Schwerin überzeugt die Jury mit Innovation und internationalen Referenzen

Sicherheitsexperten in der zweiten Runde d. Mittelstandspreises

Für ein erfolgreiches Unternehmenskonzept mit internationaler Schlagkraft hat alarm.direct aus Schwerin Anerkennung im „Großen Preis des Mittelstandes“ erhalten. Nach der Nominierung zu Jahresbeginn konnte das Unternehmen jetzt die zweite Stufe des renommierten Wettbewerbs erreichen. Alarm.direct ist zum ersten Mal mit dabei und konnte sich auf Anhieb unter 4.796 Teilnehmern durchsetzen. Nur noch 689 Unternehmen ringen fortan um Finalisten- und Preisträgerwürden. Die Gewinner werden im Herbst 2016 bekannt gegeben.

Breit aufgestellt in Sachen Sicherheitstechnik und punktgenau in der Marktnische der Freilandsicherung ist alarm.direct bereits seit der Gründung durch Familie Haacker im Jahr 2008. Individuelle Sicherheitslösungen für Industrie, Gewerbe und Privatgebäude werden von dem Schweriner Team nach dem neuesten Stand der technischen und rechtlichen Standards erarbeitet. Mit der Sicherung von Außenflächen nimmt alarm.direct eine führende Rolle ein und kann auch international zahlreiche Referenzen vorweisen. Gerade die Solar- und Windpark-Branche setzt auf Sicherheitstechnik „made in Germany“, um ihre Investitionen vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen. Nähere Infos zur Freilandsicherung auf der Unternehmenshomepage unter www.alarmdirect-online.de .

Das Leistungsspektrum, die hohe Kompetenz und das persönliche Engagement für den Kunden vor Ort wirft alarm.direct beim Großen Preis des Mittelstands in die Waagschale. In dem renommierten Wirtschaftswettbewerb der Oskar-Patzelt-Stiftung werden diese und weitere Kriterien unter die Lupe genommen: So bewertet man die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und das Engagement in der Region. Die teilnehmenden Firmen müssen zudem ihr Servicekonzept präsentieren und moderne, innovative Tendenzen aufzeigen. Ziel ist die Stärkung des Mittelstands, der als Basis einer gesunden Wirtschaft in Deutschland gilt.

Da alarm.direct es aus dem Stand bis auf die Juryliste des Wettbewerbs schaffte, sieht man sich auf dem richtigen Weg. Die Sicherheitsexperten mit Fokus auf dem Freigelände haben kürzlich erfolgreich die Geschäftsbeziehungen auf die Philippinen ausgeweitet, wo Solarpanel-Felder mit Perimetersicherung ausgestattet wurden. Auch am Nahost-Drehkreuz Dubai ist alarm.direct aktiv, von wo aus der ganze Markt von Indien bis Nordafrika abgedeckt werden kann.

Ein Vertriebs-Stützpunkt in Indien arbeitet eng mit Schwerin zusammen, wo alle Fäden – auch im technischen Sinne – zusammen laufen: Moderne Software macht es möglich, die technische Überwachung von der Leitstelle aus zu gewährleisten – selbst über tausende Kilometer hinweg. Wie das in der Praxis funktioniert erläutert alarm.direct unter www.alarmdirect-online.de .

Ursprünglich auf die Sicherung von Freigelände und Solarparks ausgerichtet, ist alarm.direct Spezialist für den Außenbereich und damit ein wichtiger Dienstleister. Mit einem eigenen Versuchsgelände und einem serviceorientierten Außendienst wurde das Leistungsspektrum des Unternehmens seit der Gründung 2008 nochmals stark erweitert. Gebäudeabsicherung und Videoüberwachung sind nicht nur für Logistikunternehmen, Baustellen, im Industriesektor und für Gewerbegebiete gefragt, sondern auch für den privaten Bereich geeignet.

Kontakt
alarm.direct Alarm- und Sicherheitstechnik
Roland Haacker
Nikolaus-Otto-Str. 24
19061 Schwerin
+49 385 5923610
+49 385 59236125
info@alarmdirect-online.de
www.alarmdirect-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherheitsexperten-in-der-zweiten-runde-d-mittelstandspreises/

Ehrung für Wockenfuß Hörakustik: Großer Preis des Mittelstands

Innovation und Kundennähe als Kriterien im größten deutschen Wirtschaftswettbewerb

Ehrung für Wockenfuß Hörakustik: Großer Preis des Mittelstands

Foto: Boris Löffert

Wockenfuß Hörakustik aus Rostock ist beim Großen Preis des Mittelstandes 2015 als Finalist für das Land Mecklenburg-Vorpommern geehrt worden. In dem bundesweiten Wettbewerb ermittelt die Oskar-Patzelt-Stiftung die besten mittelständischen Unternehmen in einem dreistufigen Auswahlverfahren. Der Große Preis des Mittelstandes gilt als Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis.

Eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung, Innovation, soziale Verantwortung, Kundennähe und Engagement in der Region: Dies sind die Schlüssel-Kriterien beim Mittelstandspreis, die der Hörakustik-Meisterbetrieb Wockenfuß vollauf erfüllen konnte. Aus 89 mittelständischen und Familienbetrieben, die für Mecklenburg-Vorpommern in den Wettbewerb gingen, schaffte das Unternehmen Wockenfuß in einem sechsmonatigen Prozess den Weg bis ins Finale.

In Dresden wurde nun die Finalistenwürde an die Geschäftsführerin Ramona Wockenfuß und an den Inhaber und Hörgeräteakustiker-Meister Tobias Wockenfuß überreicht. Das Ehepaar führt den gemeinsamen Betrieb seit 2007 und beschäftigt heute 12 Mitarbeiter an vier Standorten sowie im eigenen Hörlabor. Unter www.wockenfuss-hoeren.de stellt sich Wockenfuß Hörakustik als hochspezialisiertes Handwerks- und Serviceunternehmen vor, das nach ärztlicher Verordnung ganzheitliche Lösungen für besseres Hören erarbeitet. Eingehende Beratung, Hörtests und ein in der Branche einzigartiges Hörtraining begleiten Kunden, die ein Hörgerät benötigen.

Wer für Beruf und Freizeit speziellen Gehörschutz wünscht, erhält Maßanfertigungen nach einem speziellen In-Ear-Monitoring. Wockenfuß Hörakustik hat zudem ausgewiesene Kompetenz in der Pädakustik und begleitet somit auch Kinder, die ein Hörgerät brauchen, auf dem Weg zur optimalen Versorgung und zu neuer Lebensqualität. Über die Auswahl moderner Otoplastik und alle Serviceleistungen des Meisterbetriebs informiert Wockenfuß Hörakustik auf der Homepage www.wockenfuss-hoeren.de .

Zum Großen Preis des Mittelstandes wurde das Unternehmen aus Rostock in diesem Jahr erstmals nominiert – und auf Anhieb für seine hervorragenden Leistungen in fünf Wettbewerbskriterien belohnt! Pro Region wählen die Juroren der Oskar-Patzelt-Stiftung bis zu drei Preisträger und bis zu fünf Finalisten aus. Als Finalisten für Mecklenburg-Vorpommern haben Ramona und Tobias Wockenfuß nun die Chance, im kommenden Jahr als „Preisträger“ nominiert zu werden. Dazu müssten sie sich einmal mehr der strengen

Am 02.10.2007 gründete der Hörakustikmeister Tobias Wockenfuß die Firma Wockenfuß Hörakustik in Rostock. Die erste Filiale öffnete seine Tore am Standort Ulmenmarkt. Schon im Jahre 2008 wurden zwei weitere Zweigstellen in Bad Doberan und Ribnitz-Damgarten eröffnet und im Jahr 2010 folgte der Standort Rostock Roggentin. Neben diesen vier Fachgeschäften besitzt die Firma Wockenfuß ein eigenes Otoplastiklabor. Der moderne Familienbetrieb unterliegt der Leitung durch Tobias und Ramona Wockenfuß, die gemeinsam mit ihren zehn engagierten Angestellten viel Wert auf stetige Weiterentwicklung und höchste Kundenorientierung legen.

Kontakt
Wockenfuß Hörakustik
Tobias Wockenfuß
Ulmenmarkt 4
18057 Rostock
0381-4582960
0381-4582961
info@wockenfuss-hoeren.de
www.wockenfuss-hoeren.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ehrung-fuer-wockenfuss-hoerakustik-grosser-preis-des-mittelstands/