Schlagwort: Fertighaus-Spezialist

Fingerhut Haus schnürt Aktionspakete für KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Energieeffizient und kostenbewusst bauen – Konzept des Fertighausherstellers ermöglicht bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss

Fingerhut Haus schnürt Aktionspakete für KfW-Effizienzhaus 40 Plus

Neunkhausen, 15. April 2016 – Seit dem 1. April gelten neue Förderkonditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die Fingerhut Haus GmbH ( www.fingerhuthaus.de ) bietet im Zuge dessen ab sofort bis zum 31. Oktober 2016 drei KfW 40 PLUS-Aktionspakete inklusive einer Photovoltaikanlage von Solarworld und Energiespeicher. Die Fingerhut-KfW-Effizienzhäuser 40 Plus können dabei mit bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss realisiert werden. Sie verfügen über eine effiziente Kosten-Nutzen- und Energie-Bilanz und schaffen somit Unabhängigkeit. So sinkt beispielsweise durch den eigens produzierten Strom der Bedarf beim Anbieter. Des Weiteren ergibt sich eine Entlastung bezüglich künftiger Strompreiserhöhungen und vieles mehr.

Am 1. April 2016 hat die KfW ihr Förderangebot im Programm „Energieeffizient Bauen“ angepasst. Auf Grund der Neuerung in der Energieeinsparverordnung (EnEV) gelten ab sofort höhere energetische Anforderungen für Wohngebäude in Deutschland. Vergünstigte Darlehen treten künftig ausschließlich für Neubauten, deren Gesamtenergiebedarf bei höchstens 55 Prozent der bis Ende 2015 zulässigen Werte liegt (KfW-Effizienzhaus-55), in Kraft.

Zusätzlich führte die KfW zu diesem Zeitpunkt das Effizienzhaus 40 Plus ein. Ein besonderer Vorteil des neuen Standards ist, dass ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert wird. Ziel dieser Maßnahmen ist die stärkere Fokussierung der Förderung auf Neubauten mit höherem energetischem Niveau.

Energieeffizienz durch Sonne tanken
Im Zuge dessen hat Fingerhut Haus Aktionspakete für das KfW-Effizienzhaus 40 Plus geschnürt und ermöglicht auf dieser Basis bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss durch die KfW. Die Pakete beinhalten eine Solarworld-Photovoltaikanlage, mit der künftige Hausbesitzer auf dem Dach ihren eigenen Strom produzieren können. Gleichzeitig sind ein Nedap Power Router (Wechselrichter + Batteriemanager) und ein LG Chem 6.2 (Lithium-Ionenspeicher) in den Angeboten integriert. Insgesamt bietet Fingerhut Haus drei Pakete für unterschiedliche Bedürfnisse, ab 12.599 Euro. Eine Rechnung, die aufgeht: zum einen durch den Tilgungszuschuss und zum anderen hilft der rentable Strom aus Sonnenenergie auf umweltfreundliche Weise beim Sparen. Und das gilt gleich zweifach: Erstens sinkt der Strombedarf beim Anbieter, zweitens steigt die Unabhängigkeit hinsichtlich Strompreiserhöhungen.

So können Hausbesitzer entspannt in der Sonne liegen, während das Haus arbeitet. Denn die Solarstromanlage ist tagsüber, wenn die Sonne scheint, am produktivsten. Da dies nicht immer der Zeitpunkt ist, in dem der Strom im Haus benötigt wird, speichert das System durch eine intelligente Steuerung den überschüssigen Strom. So kann dieser auch abends und nachts genutzt werden und der Eigenstromanteil des Haushaltes wird automatisch optimiert.

Solaranlage für eine gute (Umwelt-)Bilanz
„Mit unseren Aktionspaketen für das KfW-Effizienzhaus 40 Plus möchten wir
energieeffiziente Neubauten stärker fördern und verbesserte Anreize für das Erreichen hoher energetischer Standards schaffen. Denn neben wirtschaftlichen Vorteilen profitiert auch unsere Umwelt. So ist die in unseren Aktionspaketen enthaltene Photovoltaikanlage aus mehreren Gründen effektiv. Denn sie spart zum einen fossile Brennstoffe ein und reduziert so die Kohlendioxidemissionen. Des Weiteren erzeugt die Anlage über ihre gesamte Lebensdauer mehr Energie als zu ihrer Herstellung aufgewendet wurde“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fingerhut-haus-schnuert-aktionspakete-fuer-kfw-effizienzhaus-40-plus/

Fingerhut Haus feiert „Tag der offenen Tür“: Die Welt des Bauens aus nächster Nähe

Inspirieren und informieren: Werks- und Musterhausbesichtigung sowie kreatives Vortrags- und Rahmenprogramm am 24. April in Neunkhausen

Fingerhut Haus feiert "Tag der offenen Tür": Die Welt des Bauens aus nächster Nähe

Neunkhausen, 11. April 2016 – Wie entsteht ein Fertighaus? Welche individuellen Gestaltungsmöglichkeiten gibt es? Was gilt es bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen? Diese und weitere Fragen beantwortet Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) beim „Tag der offenen Tür“ am 24. April von 11 bis 17 Uhr. Im Firmenareal in Neunkhausen erfahren Interessierte, Bauherren und Mitarbeiter Neues rund um modernes und energieeffizientes Wohnen im 21. Jahrhundert. Ob bei der Werksführung, der Besichtigung des Kreativzentrums, des Musterhauses oder im Rahmen von Fachvorträgen – Fingerhut bietet Inspiration aus nächster Nähe. Für Unterhaltung der gesamten Familie sorgen zudem der Zirkus Liberta, Hubschrauberrundflüge und ein Kinderland.

Ein Traumhaus für das ganze Leben: diesen Wunsch hegen viele Hausbesitzer und künftige Bauherren. Energieeffizienz und Barrierefreiheit sind dabei zwei der Schlüsselthemen. Fingerhut Haus informiert daher am „Tag der offenen Tür“ unter anderem in Fachvorträgen über Energieeffizienz durch Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen. Gleichzeitig demonstriert der Fertighaushersteller im Musterhaus und anhand von Szenarien, wie sich flexible Wohnkonzepte, die auf unterschiedliche Lebensphasen ausgelegt sind, gestalten können.

Vor dem Einzug und bereits vor dem Spatenstich bildet jedoch die Planung einen der tragenden Grundsteine für ein erfolgreiches Bauprojekt. Zukünftige Bauherren stellen sich dabei viele Fragen – unter anderem zur Ausstattung und Außengestaltung. Gemäß dem Motto „Ausprobieren, konzipieren und inspirieren“ lädt Fingerhut daher am „Tag der offenen Tür“ ins Kreativzentrum ein. Auf über 700 m² Ausstellungsfläche erhalten die Besucher Anregungen zum Interieur und Exterieur. Hier präsentieren sich sämtliche Ausstattungsvarianten sowie Außengestaltungen des Gebäudes im Großformat. Die bedienfähig angeschlossenen Muster können vor Ort getestet und ausprobiert werden. Ein Collagenturm mit Original-Baumaterialien und Strukturen ermöglicht zudem die ideale Zusammenstellung der Außengestaltung und zeichnet ein exaktes Bild zu Farb- und Materialkombinationen.

Fingerhut im Kern und aus der Vogelperspektive
Zudem gewährt Fingerhut Haus einen Blick in die Brutstätte der Häuser „made in Germany“: in die Werkshallen. Hier können die Besucher den Produktionsprozess verfolgen. Wer den Blick von oben bevorzugt, kann bei einem Hubschrauberrundflug das Areal aus der Luft betrachten und unterstützt dabei automatisch die Stiftung FLY & HELP – denn ein Teil des Kostenbeitrags für den Rundflug wird an die Einrichtung von Reiner Meutsch zur Förderung von Bildungsprojekten gespendet.

Für Staunen sorgt auch Liberta – der wohl kleinste und zugleich amüsanteste Zirkus der Welt erwartet die ganze Familie mit zwei Auftritten. Weiterhin amüsieren ein Kinderkino sowie eine Hüpfburg die kleinen Besucher. Zudem lädt der „Kleine Holzladen“ mit individuellen Geschenkideen sowie Wohnaccessoires für Haus und Garten zum Stöbern ein.

Der „Tag der offenen Tür“ auf einen Blick:
– Besichtigung in Neunkhausen am 24. April 2016 von 11 bis 17 Uhr
– 12.00 Uhr: Fachvortrag Firma SolarConze zum Thema Photovoltaik
– 14.00 Uhr: Fachvortrag Firma Viessmann zum Thema Wärmepumpe
– Hubschrauber-Rundflüge
– Fachvorträge und Informationen rund ums Bauen
– Geführte Werksbesichtigungen
– Zirkus Liberta, Kinderprogramm und vieles mehr …

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fingerhut-haus-feiert-tag-der-offenen-tuer-die-welt-des-bauens-aus-naechster-naehe/

Fingerhut eröffnet Musterhaus „Mannheim“: Thermische Gebäudehülle trifft Eisspeicher

Rundum nachhaltiges Wohnen und moderner offener Charakter stehen im Zentrum des neuen Musterhauses

Fingerhut eröffnet Musterhaus "Mannheim": Thermische Gebäudehülle trifft Eisspeicher

Neunkhausen, 29. März 2016 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) öffnet am 9. April 2016 die Tür zum neuen Musterhaus „Mannheim“. Dieses Haus ist rundum intelligent konzipiert: Mit thermischer Gebäudehülle und Eisspeicherheizung geht das Energiesparkonzept für die Bewohner auf. Gleichzeitig zeigt sich das Modell auch optisch und funktional von der schönsten Seite. Drei Flachdachanbauten machen das Haus „Mannheim“ zu einem modernen Hingucker und im Innern ergeben sich vielfältige Gestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten.

Fingerhut hat buchstäblich ein Musterbeispiel für die Kombination von moderner Architektur mit kosten- und umweltbewusstem Energiesparen entwickelt. In dem knapp 170 m² großen Musterhaus „Mannheim“ treffen sich Ökologie und Ökonomie unter einem Dach. Ermöglicht wird dies durch das von Fingerhut entwickelte Energiesparkonzept ThermLiving: Eine thermische Gebäudehülle mit ganzheitlichem Dämmsystem sorgt für Diffusionsoptimierung, idealen Wärme- und Schallschutz sowie vieles mehr.

Darüber hinaus ist in dem intelligenten Gebäudekonzept eine weitere Energiequelle integriert: ein Eisspeichersystem. Dieses vereint Luft- und Erdwärme sinnvoll miteinander und nutzt zusätzlich die solare Einstrahlung als Wärmequelle. Das System ist für Sole/Wasser-Wärmepumpen geeignet. Die Energie wird dann über die entsprechende Pumpe ins Haus abgegeben. Durch diese verschiedenen Technologien profitieren die Bewohner von den kostenfreien Ressourcen der Umwelt.

Natürlich rundum durchdacht: Von der Hülle bis zum Kern
Welche Energiepotenziale im Musterhaus „Mannheim“ stecken, lässt sich von außen nicht erahnen. Dafür präsentiert sich dem Betrachter ein geradliniges und gleichzeitig mit optischen Raffinessen versehenes Satteldachhausmodell. Die ergänzenden drei Flachdachanbauten muten kubistisch an und schaffen im Innern zusätzliche Freiräume.

Der offene Grundriss mit seinem großzügigen Wohn-, Ess- und Kochbereich entspricht ebenfalls dem Puls der Zeit. Die Offenheit erstreckt sich bis hin zur großen Galerie, die das Erdgeschoss mit dem Dachgeschoss verbindet. Somit ergibt sich ein Gefühl von Weite und gleichzeitig Exklusivität.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fingerhut-eroeffnet-musterhaus-mannheim-thermische-gebaeudehuelle-trifft-eisspeicher/

Schule in Tansania eröffnet: Fingerhut Haus und FLY & HELP fördern Bildung in Afrika

Fertighausbau-Spezialist und Reiner Meutsch Stiftung erhöhen die Chance auf Einkommen und Selbstständigkeit in Tansania

Schule in Tansania eröffnet: Fingerhut Haus und FLY & HELP fördern Bildung in Afrika

Neunkhausen, 14. Oktober 2015 – Bildung ist ein Menschenrecht. Doch insbesondere in Entwicklungsländern wie Afrika mangelt es an Bildungseinrichtungen und finanziellen Mitteln, um den Menschen dort den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen. Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) ermöglichte gemeinsam mit der Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP ( www.fly-and-help.de ) den Bau einer Grundschule in Mwanza/Nyambiti. Holger Linke, Geschäftsführer bei Fingerhut Haus, und Reiner Meutsch waren zur offiziellen Einweihung vor Ort. Viele Personen des dortigen öffentlichen Lebens, wie beispielsweise der Bildungsminister der Region sowie das Dorfoberhaupt, wohnten der Veranstaltung bei.

1964 führte der Lehrer und Präsident Julius Kambarage Nyerere im Zuge der Ujamaapolitik den afrikanischen Sozialismus ein und erhöhte unter anderem den Bildungsfaktor in seiner Heimat Tansania. Überall im Land wurden kostenlose Primarschulen errichtet, die sieben Jahre Pflichtunterricht aller 7- bis 14-jährigen Kinder mit sich brachten. So erreichte Tansania Mitte der 80er Jahre bei den über 15-Jährigen mit 85 Prozent eine der höchsten Alphabetisierungsraten auf dem afrikanischen Kontinent.

Da mit dem Präsidentenwechsel 1985 diese Schulen in Tansania kostenpflichtig wurden und es auf Grund des Bevölkerungswachstums keine ausreichenden Plätze mehr gab, sank die Alphabetisierungsrate danach unter 70%.

Bildungs(ge)recht: Der Grundstein ist gelegt
Auch heute fehlt es dort maßgeblich an Schulen, finanziellen Mitteln und einer entsprechenden Infrastruktur. So auch in Nyambiti, im Nordwesten von Tansania: Dort wurden bisher 1.450 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren in desolaten Zuständen unterrichtet. Baufällige Räume, Platz – und Toilettenmangel sowie eine schlechte Wassergrundversorgung standen hier mit auf dem Unterrichtsplan.

Aus diesem Grund unterstützte Fingerhut Haus gemeinsam mit der Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP den Bau einer neuen Grundschule in Nyambiti. Gemeinsam mit dem Projektpartner vor Ort – der Welthungerhilfe – konnten zunächst neue Klassenräume mit entsprechender Ausstattung realisiert werden. Das Fördervolumen dieses Projektes lag bei 30.000 Euro.

Im Zuge einer großen Schulfeier öffnete die Einrichtung jetzt ihre Pforten. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde unter anderem die anwesende Delegation zum Fußballspiel herausgefordert und spielte gegen die Schulmannschaft, die 1:0 gewann.

„Bildung ist der wesentliche Grundstein für nachhaltiges Wirtschaftswachstum und befähigt Menschen, ihre politische, soziale, kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Situation zu verbessern. Gemeinsam mit der Welthungerhilfe und FLY & HELP konnten wir das Grundschulprojekt in Tansania unterstützen und den Menschen dort ein Fundament für ein selbstbestimmtes Leben und den Weg aus der Armut geben. Wir waren überwältigt von der Dankbarkeit, die uns im Rahmen der Eröffnungsfeier entgegengebracht wurde“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue \“Kreativzentrum\“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schule-in-tansania-eroeffnet-fingerhut-haus-und-fly-help-foerdern-bildung-in-afrika/

Fingerhut Haus auf dem Siegertreppchen beim „Deutschen Traumhauspreis“ in der Kategorie „Bungalow“

Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser erreicht 2. Platz bei bedeutender Verleihung für die Fertig- und Massivhausbranche

Neunkhausen, 25. Juni 2015 – Der 2. Platz „Deutscher Traumhauspreis 2015“ in der Kategorie „Bungalow“ geht an Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ). Der Walmdachbungalow B 256.10 überzeugte die Jury unter anderem durch seine ansprechende Bauweise. Es standen von 130 eingereichten Vorschlägen insgesamt 35 nominierte Hausentwürfe in sieben Kategorien zur Wahl. Die Verleihung des bedeutsamen Preises in der Fertig- und Massivhausbranche fand am 18. Juni in Hamburg unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau e.V. statt.

Der „Deutsche Traumhauspreis“ wurde bereits zum vierten Mal verliehen und basiert auf der Traumhauswahl, die das Immobilien-Magazin BELLEVUE seit über 15 Jahren für seine Leser und User veranstaltet. Unterstützt wurde BELLEVUE dabei vom Kundenmagazin Wohnglück, der Bausparkasse Schwäbisch Hall sowie dem Online-Immobilienportal Immonet.

32.000 Teilnehmer wählten die diesjährigen Sieger. Auszeichnungen erhielten dabei die überzeugendsten Immobilien in den Kategorien Plus-Energiehäuser, Premiumhäuser, Familienhäuser, Bungalows, Einsteigerhäuser, Mehrgenerationenhäuser und Landhäuser.

Fingerhut Haus sicherte sich einen Rang auf dem Siegertreppchen und ging in der Kategorie „Bungalow“ mit dem 2. Platz hervor. Das Unternehmen mit Sitz in Neunkhausen realisiert maßgeschneiderte Fertighäuser – vom Walmdachbungalow bis hin zur Stadtvilla.

Barrierefreier Wohnkomfort von Fingerhut Haus bekommt Pluspunkte
Der Walmdachbungalow B 256.10 von Fingerhut Haus präsentiert sich als modernes gradlinig designtes und ebenerdiges Wohnhaus. Es verfügt über verschiedene Raffinessen und bietet eine ideale Platzausnutzung. Diese entsteht beispielsweise durch ein Verbindungsdach zwischen Haus und Garagenanbau und eröffnet die Möglichkeit, einen Abstellraum oder eine Werkstatt zu integrieren. Das praktikable Dach lässt einen zusätzlichen Autostellplatz und einen wettergeschützten Durchgang direkt in den möglichen Hauswirtschaftsraum entstehen. Die Sonnenterrasse auf der anderen Hausseite platziert sich zum „Hauswinkel“ hin und schafft somit entsprechenden Schutz vor Wind und Wetter. Auch das Interieur des Hauses bietet raffinierte Details wie ein frei stehendes Wandelement, eine ebenerdige Luxusdusche sowie eine verglaste Panoramasauna. Zudem ermöglichen die offenen Fensterfronten Weitblick und die mittig im Wohnraum platzierte Doppelglasschiebetür ebnet einen barrierefreien Zugang zur weitläufigen Außenterrasse.

„Knapp 60 Haushersteller bewarben sich in diesem Jahr um die begehrten Auszeichnungen des deutschen Traumhauspreises. Bereits im Vorfeld fiel für uns eine wichtige Entscheidung, da aus insgesamt 130 Hausentwürfen schließlich 35 von der fachkundigen Jury nominiert wurden. Unser Bungalow B 256.10 überzeugte die Experten durch das Zusammenspiel von gradlinigem modernem Design mit durchdachten Elementen und sicherte uns einen der vorderen Plätze in diesem Wettbewerb“, sagt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue \\\“Kreativzentrum\\\“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fingerhut-haus-auf-dem-siegertreppchen-beim-deutschen-traumhauspreis-in-der-kategorie-bungalow/

Energiewende mit „ThermLiving“: Fingerhut Haus baut auf thermische Gebäudehülle

Diffusionsoffen, natürliche Rohstoffe, Wärmeschutz u.v.m.: Spezialist für Fertighäuser hüllt Häuser rundum nachhaltig ein

Neunkhausen, 6. Mai 2015 – Der Fertighaus-Spezialist Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) ermöglicht zeitgemäßes Bauen auf Basis umweltfreundlicher Standards: Die Gebäudehülle ThermLiving vereint Ökonomie und Ökologie unter einem Dach. Sie besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen zusammensetzen: Holz und natürliche Dämmmaterialien. So kombiniert ThermLiving verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle, die unter anderem vor Schall, Wärme sowie Wind und Wetter schützt.

ThermLiving vereint ökologisches und ökonomisches Bauen. Auch der Wohlfühlfaktor steht hier mit angenehmem Raumklima und Geräuscharmut im Vordergrund. Die Gebäudehülle von Fingerhut ermöglicht durch das ganzheitliche Dämmsystem und die damit einher gehende Diffusionsoptimierung nachhaltiges Wohnen auf Basis natürlicher Rohstoffe.

So fügen sich unter anderem die ressourcenschonenden Dämmstoffe der Firma Knauf Insulation ideal in die ökologische Holzbauweise ein. Die dabei in der Mineralwolle eingesetzte ECOSE-Technologie, ein Bindemittel auf Basis vorwiegend natürlich-organischer Grundstoffe, verbessert die Energiebilanz des gesamten Gebäudes. Der emissionsarme Dämmstoff unterstützt die Raumluft-Qualität. Damit ist im Holzfachwerk eine wertvolle Komponente integriert, die ein gesundes und angenehm wohliges Raumklima in die eigenen vier Wände adaptiert.

Wärme-, Wetter- und Brandschutz unter einem Dach
Durch StoTherm Wood wird ein „dauerhafter Wetterschutz“ gewährleistet – ohne den Einsatz von chemischem Holzschutz. In Kombination mit mineralischen, gebundenen Grundputzen und einem hochwertigen Oberputz entsteht eine robuste Außenhülle, dessen diffusionsoffene Fassade auch bei Wind und Wetter dauerhaft erhalten bleibt. Zusätzlich sorgen aufeinander abgestimmte Systemkomponenten für erhöhten Brandschutz (F90 B).

Zudem ist das Klima im Haus im Winter angenehm warm und im Sommer entsprechend kühl, da durch die Sto-Holzweichfaserplatten hohe Außentemperaturen nicht ins Hausinnere gelangen. Außerdem speichern die natürlichen Baustoffe überschüssige Feuchtigkeit zwischen und geben sie bei trockener Luft wieder ab. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf natürlichem Niveau gehalten. So entsteht Wohlbefinden im Inneren und Schutz vor Witterung im Äußeren.

Die Vorteile von ThermLiving im Überblick:

– Einsatz natürlicher Rohstoffe
– Ökologisches Holzfachwerkkonstruktion
– Diffusionsoffener ohne Dampfsperrfolie
– Außendämmung aus Holzweichfaser
– Guter Schallschutz
– Gesteigerter sommerlicher Wärmeschutz
– Dauerhafter Wetterschutz
– Erhöhter Brandschutz – F 90B
– Qualitativ hochwertige Verarbeitung
– Ökologisch und ökonomisch in einem

Weitere Informationen unter:
www.fingerhuthaus.de/energie-sparen/fingerhut-thermliving

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiewende-mit-thermliving-fingerhut-haus-baut-auf-thermische-gebaeudehuelle/