Schlagwort: Fernzugriff

Neue Version 19.2 von BeyondTrust Remote Support

Vereinfachte Arbeitsabläufe und verstärkte Sicherheit

Neue Version 19.2 von BeyondTrust Remote Support

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management (Bildquelle: BeyondTrust)

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat Version 19.2 seiner Enterprise-Lösung für Fernwartung veröffentlicht. Mit marktführenden Funktionserweiterungen sorgt BeyondTrust Remote Support 19.2 für vereinfachte Arbeitsabläufe und erhöhten Schutz, damit Servicedesk-Mitarbeiter für Wartungszwecke sicheren sowie orts- und plattformunabhängigen Sofortzugriff auf Remote-Systeme haben – über eine einheitliche Lösung. Mit BeyondTrust können Organisationen jeder Größe ihren IT-Helpdesk-Support konsolidieren und standardisieren, ihre Produktivität steigern und Kosten senken.

IT-Support- und Servicedesks unterstützen immer komplexere IT-Umgebungen, wofür sie flexible Remote-Support-Optionen benötigen, die sich an veränderte Geschäftsanforderungen anpassen und bedarfsgerecht skalieren. Viele Unternehmen setzen einen Mix aus (kostenlosen) Lösungen ein, die nicht die erforderliche Skalierbarkeit für große Organisationen bieten. Hinzu kommt, dass diese Tools auf der Nutzerseite häufig erhöhte Admin-Rechte beim Zugriff auf externe IT-Systeme einfordern. Folge: Aktuelle Sicherheits- und Compliance-Standards können nicht eingehalten werden, was die Angriffsoberfläche der Unternehmen und die Wahrscheinlichkeit von Sicherheitsverletzungen erhöht. Organisationen benötigen eine umfassende Remote-Support-Lösung, die IT-Supportmitarbeitern ein effizientes Arbeiten ohne Sicherheitseinbußen ermöglicht.

Die Funktionserweiterungen von BeyondTrust Remote Support 19.2 im Überblick:
-Neue Public-Portal-Authentifikation: Über SAML (Security Assertion Markup Language), einem offenen Standard zum Austausch von Authentifizierungs- und Autorisierungsinformationen, können Techniker validierte Nutzerdaten vom Sitzungsbeginn an sammeln, um einerseits die Benutzererfahrung zu verbessern, und andererseits interne sowie externe Compliance-Anforderungen einzuhalten.
-Unterstützung für macOS Catalina und iOS 13: Die macOS Remote Support Representative Console und der Endpoint Client unterstützen vollständig die neuen Sicherheitsanforderungen von Catalina sowie den neuen iPhone-11- und iPad-Modellen.
-Unterstützung für Mobile Device Management (MDM) auf der iOS Representative Console: Die iOS Representative Console wurde für die Bereitstellung über Mobile-Device-Management-Lösungen wie Microsoft Intune optimiert.
-Rotation lokaler Nutzerkonten: Der Passworttresor Remote Support Vault erlaubt jetzt eine automatische Rotation von Zugangsdaten, um die Gefahr von geraubten und wiederverwendeten Anmeldedaten einzudämmen – zugleich sparen Administratoren sich die manuelle Eingabe von Passwörtern.
-Detailliertere Jump Group Reports: Mit BeyondTrusts Jump-Technologie können privilegierte Nutzer eigene Sitzungen auch auf Remote-Systemen ohne direkte Netzwerkverbindung und ohne Endnutzerunterstützung starten. Neue Jump Groups bieten hohe Flexibilität für Admins und Supportmitarbeiter, inklusive Datenerfassung gemäß interner und externer Richtlinienvorgaben.

Außerdem hat BeyondTrust einen neuen API-Satz erstellt, um Remote-Support-Administratoren eine Automatisierung und Orchestrierung administrativer Aufgaben unter /login und auf der Representative Console zu ermöglichen. So lässt sich auch das programmbezogene Erstellen, Listen, Aktualisieren und Löschen bestimmter Konfigurationsteile in BeyondTrust Remote Support erledigen. Remote-Support-Admins können die APIs für die Erstellung lokaler Nutzerkonten oder zur Löschung von Jump Clients einsetzen, die für eine festgelegte Anzahl an Tagen offline waren.

„Die Auswahl der richtigen Remote-Support-Software ist für die Produktivität und Sicherheit des Servicedesks entscheidend, egal ob man in einem IT-Support-Center, bei einem Managed Service Provider (MSP) oder im technischen Support-Team einer größeren Organisation arbeitet“, bemerkte Tal Guest, Director Product Management bei BeyondTrust. „BeyondTrust Remote Support ist beim Remote-Access-Schutz branchenführend und bietet komplette Visibilität und Kontrolle über interne oder externe Fernzugriffe, sichere Verbindungen zu verwalteten IT-Assets sowie eine vollständige, revisionssichere Protokollierung für Compliance-Zwecke.“

Weitere Informationen über BeyondTrust Remote Support sowie eine Testversion sind hier abrufbar: http://www.beyondtrust.com/de/remote-support

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management und bietet einen nahtlosen Ansatz zur Verhinderung von Sicherheitsverletzungen durch gestohlene Zugangsdaten, missbrauchte Privilegien oder kompromittierte Fernzugriffe. BeyondTrusts erweiterbare Privileged-Access-Management-Plattform ermöglicht Organisationen eine einfache Skalierung ihrer Privilege-Security-Programme, um einer veränderten Bedrohungslage für Endpunkt-, Server-, Cloud-, DevOps- und Netzwerk-Umgebungen zu begegnen. BeyondTrust vereint den branchenweit breitesten Funktionsumfang mit zentralisiertem IT-Management, Reporting und IT-Analyse, damit Entscheider zielgerichtet und wirksam gegen Angreifer vorgehen können. Ein flexibles Produktdesign vereinfacht Integrationen auf einer einheitlichen Technologieplattform, um die Kundenproduktivität und den Wert von IT-Sicherheitsinvestitionen zu erhöhen. Mit BeyondTrust erhalten Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle, die sie zur Risikobegrenzung, Compliance-Einhaltung und Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit benötigen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen jedes zweite Fortune-100-Unternehmen zählt.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Güler Basol
Sophie-Scholl-Platz 8
63452 Hanau
06181 9882092
GBasol@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-version-19-2-von-beyondtrust-remote-support/

7links Outdoor WLAN-Kamera mit Full HD und IR-Nachtsicht

Das Hab und Gut weltweit per Internet überwachen

7links Outdoor WLAN-Kamera mit Full HD und IR-Nachtsicht

7links Wetterfeste WLAN-IP-Kamera mit Full HD 1080p und IR-Nachtsicht, IP66, www.pearl.de

Der aufmerksame Wächter für Haus und Hof: Überwachen, was einem lieb und teuer ist! Die
wetterfeste Sicherheitskamera von 7links hat stets ein wachsames Auge auf das Hab und Gut,
sogar nachts dank der 36 Infrarot-LEDs!

Weltweiter Zugriff per PC & Smartphone: Der Zugriff auf die Kamera erfolgt per Browser von
Notebook und PC sowie per App von Tablet-PC und Smartphone. Direkt über WLAN und übers
Internet. Zusätzlich sichert die Kamera alle Aufnahmen in dem persönlichen Online-Speicher.

Sofortige Information: Läuft jemand durch den Sichtbereich der Kamera, erhält man auf Wunsch
sofort eine E-Mail Benachrichtigung. Die Bilder lassen sich abrufen, aber es ist auch möglich,
selbst die Kontrolle über die Kamera zu übernehmen. So verschafft man sich schnell einen
Überblick.

Einfache Einrichtung und Verbindung: Ist die Kamera in das WLAN eingebunden, hat man per
Gratis-App „iSmartViewPro“ für iOS und Android sofort Zugriff. Einfach den QR-Code einscannen
und schon greift man auf Einstellungen, Kamerabild und Aufnahmen zu.

– Wetterfeste Outdoor-IP-Kamera IPC-800.FHD
– Fernzugriff via Gratis-App „iSmartViewPro 2.0“ für Android- und iOS-Geräte (erhältlich bei
Google Play und im App Store)
– Sofort-Verbindung per QR-Code
– Fernsteuerbar per Internet-Browser: Explorer, Chrome, Firefox, Safari u.v.m.
– CMOS-Farb-Sensor mit 2 Megapixeln
– Unterstützte Video-Auflösungen: 1920 x 1080 Pixel (Full HD) bei 30 Bildern/Sekunde, 640
x 360 Pixel, 320 x 180 Pixel
– Bild-Kompression: H.264 (MJPG) für mehr Details bei geringerem Speicherplatzbedarf
– Nachtsicht durch 36 IR-LEDs, bis 20 m Reichweite
– Lichtstarke Optik: Brennweite 6 mm, Blende f/2.0, Bildwinkel 65°
– Bewegungserkennung mit automatischem Bildversand per E-Mail und FTP
– ONVIF-konform: Kompatibilität nach internationalem IP-Cam-Standard
– Integrierter DDNS-Service für weltweite Erreichbarkeit
– Sicheres privates P2P-Netzwerk dank Cloud-Speicher-Plattform
– Schnelles WLAN: IEEE 802.11b/g/n mit bis zu 150 Mbit/s
– Sichere Verschlüsselung: unterstützt WEP, WPA, WPA2, WPS/QSS
– Wetterfestes Metall-Gehäuse: IP65
– Anschlüsse: RJ-45, Netzteil
– Stromversorgung: 12-V-Netzteil (Eurostecker, Kabellänge: 100 cm)
– Maße: 180 x 67 x 67 mm, Gewicht: 330 g
– Outdoor-IP-Kamera inklusive Montage-Zubehör, Netzteil, WLAN-Antenne und deutscher
Anleitung

Preis: 79,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 149,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4275 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4275-1340.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/7links-outdoor-wlan-kamera-mit-full-hd-und-ir-nachtsicht/

Finale Version der Remote-Desktop-Lösung AnyDesk veröffentlicht

Über 1,2 Millionen Downloads während der Beta-Phase / Schnelle Übertragung dank speziellem Video-Codec

Finale Version der Remote-Desktop-Lösung AnyDesk veröffentlicht

Stuttgart, 01.07.2015 – AnyDesk hat heute die erste finale Version der gleichnamigen Remote-Desktop-Lösung veröffentlicht. Nach Abschluss der rund einjährigen Beta-Phase steht AnyDesk 2.0 ab sofort unter www.anydesk.de zum Download bereit. Die Beta-Version wurde von Nutzern in mehr als 100 Ländern über 1,2 Millionen Mal heruntergeladen. Private Anwender können AnyDesk auch weiterhin kostenlos einsetzen.

Fernzugriff, Remote Support und Online-Zusammenarbeit

AnyDesk ermöglicht Benutzern den einfachen Fernzugriff auf Computer über das Internet. Ob Büro-PC oder das Notebook zuhause: Wichtige Daten und Programme stehen überall zur Verfügung. Administratoren und IT-Verantwortliche setzen AnyDesk für die Fernwartung ein und unterstützen Mitarbeiter und Kollegen bei Problemen oder der Installation und Einrichtung neuer Software. Durch Funktionen für die Online-Zusammenarbeit erleichtert AnyDesk außerdem die Teamarbeit. Dokumente, Bilder oder Texte lassen sich gemeinsam bearbeiten.

Spezieller Video-Codec sorgt für bislang unerreichte Übertragungsraten

Die Besonderheit hinter AnyDesk ist der eingesetzte Video-Codec DeskRT. Dadurch werden wesentlich höhere Bildwiederholraten als bei vielen anderen Remote-Desktop-Tools erreicht. Gleichzeitig liegt die Latenz deutlich niedriger. In Kombination ermöglicht dies ein praktisch verzögerungs- und „ruckelfreies“ Arbeiten. AnyDesk eignet sich durch diese Eigenschaften auch für Anwendungsszenarien, die mit herkömmlichen Fernwartungs- und Remote-Desktop-Programmen bislang nicht vorstellbar waren: Zum Beispiel CAD, Videoschnitt oder auch längeres, komfortables Arbeiten mit Office-Lösungen auf entfernten Rechnern.

AnyDesk Enterprise: Eigene Netzwerk-Appliance für größere Unternehmen

AnyDesk setzt auf größtmögliche Sicherheit und verwendet den Verschlüsselungsstandard TLS 1.2, der auch im Onlinebanking zum Einsatz kommt. Im Unterschied zu anderen Remote-Support-Lösungen haben größere Unternehmen außerdem die Möglichkeit, AnyDesk in der Version AnyDesk Enterprise als Netzwerk-Appliance komplett innerhalb ihrer eigenen IT-Infrastruktur zu implementieren. Die Software kann dadurch auf Wunsch vollkommen unabhängig vom Servernetzwerk des Anbieters betrieben werden.

„Von dem riesigen Ansturm auf unsere Beta-Version waren wir überwältigt und absolut positiv überrascht“, sagt Andreas Mähler, Geschäftsführer bei der AnyDesk Software GmbH. „Wir haben nicht damit gerechnet, so schnell bereits mehr als eine Million Downloads verzeichnen und eine breite User-Basis etablieren zu können. Extrem wertvoll ist auch das Feedback, das wir von vielen Nutzern erhalten haben. Beinahe täglich gehen Wünsche für neue und zusätzliche Funktionen bei uns ein und wir nehmen diese Rückmeldungen unserer Anwender sehr ernst. Bei der Entwicklung sind wir natürlich gezwungen, Prioritäten zu setzen. Wir versuchen aber selbstverständlich, die weitere Evolution von AnyDesk optimal an den Benutzeranforderungen auszurichten und freuen uns über jede Anregung und Kritik.“

AnyDesk 2.0 ist für Windows-Rechner verfügbar. Eine native Linux-Version (GTK) steht kurz vor der Fertigstellung.

Preise und Verfügbarkeit:
AnyDesk 2.0 ist ab sofort verfügbar und kann unter www.anydesk.de heruntergeladen werden. Private Anwender können AnyDesk kostenlos nutzen („AnyDesk Free“). Für Selbständige, Unternehmen und andere gewerbliche Nutzer stehen die Lizenzen AnyDesk Lite und AnyDesk Professional zu Preisen ab 60,00 bzw. 180,00 Euro jährlich im Flex-Abo zur Verfügung. Konditionen für AnyDesk Enterprise mit eigener Netzwerk-Appliance auf Anfrage. Alle Preisangaben verstehen sich zzgl. MwSt.

Einzelheiten zu den Lizenzen finden sich unter http://anydesk.de/bestellen.

Einführungsrabatt: Zum Start der finalen Version erhalten Käufer bis 31.08.2015 einen Einführungsrabatt von zehn Prozent. Nach Abschluss der Einführungsaktion werden bisherige „AnyDesk Beta“-Lizenzen auf „AnyDesk Free“-Lizenzen umgestellt und dürfen nicht mehr für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Über AnyDesk
AnyDesk ist ein neues Remote-Desktop-System. Die Software versetzt Anwender in die Lage, ständig und von überall Zugang zu ihren Daten, Bildern, Videos und Anwendungen zu haben und diese auch mit anderen teilen zu können. Damit wird gemeinsames Arbeiten in einem Programm oder Dokument trotz räumlicher Distanz möglich, ohne Daten in die Cloud senden zu müssen. Kern von AnyDesk ist das neu entwickelte, hocheffiziente Bildübertragungsverfahren DeskRT, das speziell für grafische Bedienoberflächen konzipiert wurde.
Weitere Informationen: www.anydesk.de

Firmenkontakt
AnyDesk Software GmbH
Andreas Mähler
Rosenbergstr. 46
70176 Stuttgart
+49-(0)711-21724-6701
press@anydesk.com
www.anydesk.de

Pressekontakt
FX Kommunikation / Felix Hansel PR-Beratung
Felix Hansel
Stuhlbergerstr. 3
80999 München
+49-(0)89-6230-3490
info@fx-kommunikation.de
http://www.fx-kommunikation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/finale-version-der-remote-desktop-loesung-anydesk-veroeffentlicht/

IT-Administrator testete den COMPUTENT Secure Fernzugriff mit dem Fazit „optimal“

IT-Administrator testete den COMPUTENT Secure Fernzugriff mit dem Fazit "optimal"

Fachmagazin IT-Administrator Titelblatt

Ettringen, 04.05.15
Der IT-Administrator ist ein praxisnahes Fachmagazin für System- und Netzwerkadministratoren, Netzwerkmanager und -spezialisten sowie IT-Leiter und IT-Dienstleister. Das Magazin wird monatlich vom Heinemann Verlag herausgebracht.

In der April-Ausgabe erschien ein unabhängiger Produkttest über den COMPUTENT Secure Fernzugriff. Die Tester des Fachmagazins zeigen genau die Vorteile auf, die diese innovative VPN-Appliance bietet.

– schnelle Inbetriebnahme
– routerunabhängige Installation
– einfache Handhabung für Anwender
– keine Installation auf den Gast-Rechnern notwendig
– sicherer Zugriff auf lokale Ressourcen
– Einbindung von Drittanwendungen möglich

Das Fazit des Magazins fiel äußerst positiv aus:

„Die VPN-Appliance Secure erwies sich im Test als einfach zu konfigurieren: Einstecken, Grundeinstellungen vornehmen, Benutzer einrichten, fertig…….Für kleine Unternehmen, die ihren Mitarbeitern einen einfachen wie möglichst sicheren Remotezugriff anbieten möchten, ist COMPUTENT Secure eine interessante Alternative. Es lässt sich auch ohne Fachkenntnisse schnell und einfach in Betrieb nehmen und fügt sich ohne nennenswerten Anpassungsbedarf in eine bestehende IT-Umgebung ein.“

Das Produkt eignet sich:

„Optimal für kleinere Umgebungen, in denen eine überschaubare Anzahl an Anwendern von unterwegs per RDP sicher auf Remotedesktops zugreifen möchte.“

Den ganzen Testbericht finden Interessierte unter http://www.computent.de

Die COMPUTENT GmbH unterstützt Unternehmen mit Lösungen, für einen abgesicherten einfachen Fernzugriff auf das Firmennetz. Wenn Unternehmensdaten, Kunden- oder Zahlungsdaten in falsche Hände geraten, zieht das oft einen erheblichen Schaden nach sich. Seit über 22 Jahren setzt die COMPUTENT GmbH alles daran, die IT kleinerer und mittelständischer Unternehmen sicherer und effizienter zu gestalten.

Firmenkontakt
COMPUTENT GmbH
Corinna Göring
Leipziger Str. 13
86833 Ettringen
08249/90000
c.goering@computent.de
http://www.computent.de

Pressekontakt
COMPUTENT
Corinna Göring
Leipziger Str. 13
86833 Ettringen
08249/90000
c.goering@computent.de
www.computent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-administrator-testete-den-computent-secure-fernzugriff-mit-dem-fazit-optimal/

COMPUTENT Secure implementiert Namensauflösung über VPN

COMPUTENT Secure implementiert Namensauflösung über VPN

COMPUTENT Secure Box

Ettringen, 13.04.2015
Ab sofort ist es möglich, die Rechner per Namensnennung anzusprechen. Die Rechner können nun auch über DHCP mit IP-Adressen versorgt werden. Somit hat der Administrator auch einen schnelleren Überblick über die Anwendungen, die er in der Box hinterlegt hat.

Besitzer der COMPUTENT Secure Lösung können das Update im Downloadbereich herunterladen und installieren. Hier ist zu beachten, dass sowohl die COMPUTENT Secure Box ab der Version V1.65, wie auch der USB-Client oder der DSK-Client mindestens mit der V2.20 upgedatet werden muss.

Die Konfiguration bleibt bei den Updates bestehen.

Die COMPUTENT GmbH unterstützt Unternehmen mit Lösungen, für einen abgesicherten einfachen Fernzugriff auf das Firmennetz. Wenn Unternehmensdaten, Kunden- oder Zahlungsdaten in falsche Hände geraten, zieht das oft einen erheblichen Schaden nach sich. Seit über 22 Jahren setzt die COMPUTENT GmbH alles daran, die IT kleinerer und mittelständischer Unternehmen sicherer und effizienter zu gestalten.

Firmenkontakt
COMPUTENT GmbH
Corinna Göring
Leipziger Str. 13
86833 Ettringen
08249/90000
c.goering@computent.de
http://www.computent.de

Pressekontakt
COMPUTENT
Corinna Göring
Leipziger Str. 13
86833 Ettringen
08249/90000
c.goering@computent.de
www.computent.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/computent-secure-implementiert-namensaufloesung-ueber-vpn/