Schlagwort: Fernüberwachung

Sicherheitslösungen so vielfältig wie das Leben selbst

alarm.direct aus Schwerin hat maßgeschneiderte Konzepte von Kleingewerbe bis Industrie

Sicherheitslösungen so vielfältig wie das Leben selbst

Mit internationaler Kompetenz und Erfahrung aus verschiedenen Branchen entwickelt die alarm.direct UG gewerbliche Sicherheitskonzepte – so individuell wie das einzelne Unternehmen. Ob Einzelhandel, Tankstellen, Logistikzentren oder Parkhäuser: die Sicherung von Gewerbeobjekten sorgt für einen reibungslosen Geschäftsablauf und gibt den Mitarbeitern ein gutes Gefühl. Und wo Diebstahl und Vandalismus erfolgreich verhindert werden, steigt auch das Vertrauen der Kunden: ein besonders hohes Gut, das genauso gewahrt werden will wie Einnahmen und Eigentumswerte.

Spezialisiert auf die Wertesicherung im gewerblichen Bereich, bietet alarm.direct wirksame Systeme im Bereich Alarmanlagen, Zutrittssicherung und Videoaufzeichnung. Individuell auf den Standort zugeschnitten, geben modernste technische Lösungen eine präzise Antwort auf Probleme vor Ort. Zum Beispiel smarte Parkplatzkameras, die Unfälle oder Einbrüche aufzeichnen und so wertvolle Beweise liefern. Oder eine automatische Kennzeichenerkennung mit „Schwarzlisten-Funktion“ für Tankstellen. Innerhalb eines Einzelhandelsgeschäftes können moderne Aufzeichnungssysteme nicht nur zur Sicherheit beitragen, sondern auch die Laufwege des Kunden auswerten: ein wertvoller Beitrag zur Geschäftsanalyse. Die Systeme werden im Detail auf www.alarm-direct.de präsentiert.

Für das ideale Sicherungssystem im Gewerbe bezieht alarm.direct die Routinen und Regeln des Betriebs mit ein und erstellt daraus ein Gesamtkonzept. Dies gilt auch für Großobjekte, Logistikterminals und Infrastruktur-Betriebe wie etwa See- oder Flughäfen. Mit einem System für die zentralisierte Verwaltung von Fahrzeugen, Containern und Mitarbeitern ist man etwa im Hafengebiet vor menschlichem Versagen oder Störungen geschützt. Selbst die Flughafensicherheit, die zur nationalen Angelegenheit geworden ist, kann alarm.direct mit smarten Systemen zur Gepäckverwaltung und Passagierüberwachung beitragen. Nähere Infos dazu unter www.alarm.direct.de

Das Unternehmen alarm.direct UG aus Schwerin hat seit seinen Anfängen einen Schwerpunkt auf der Sicherung von Außenflächen und konnte sich damit einen internationalen Namen machen. Vor allem Solarparkbetreiber nehmen die Kompetenz des alarm.direct-Teams gern in Anspruch: Die Sicherung dieser oft abseits liegenden, hoch technologischen Anlagen hat alarm.direct bis nach Südost-Asien und in die Karibik geführt! Doch auch hierzulande lässt sich die Perimeter-Sicherung auf empfindliche Industrieanlagen, Gebäude und Grundstücke übertragen. Mit Maßnahmen wie Lichtschranken, Wärmebildkameras oder Nebelanlagen kann alarm.direct auch dort eingreifen, wo nach Feierabend niemand mehr anzutreffen ist.

Die integrierte Fernüberwachung ist für alarm.direct dabei eine Selbstverständlichkeit: sobald ein Alarm ausgelöst wird, kommt eine Maßnahmenkette in Gang, die mit dem Gewerbebetrieb zuvor abgestimmt wurde. Von der diskreten Push-Nachricht an den Unternehmer bis hin zum „vollen Programm“ mit Polizei und Rettungskräften: die Sicherheit ist für alarm.direct so vielfältig wie das Leben selbst.

Persönlicher Service als beste Basis für Ihr Vertrauen. Das ist Philosophie und täglicher Anspruch von alarm.direct. Unser Unternehmen mit Sitz in Schwerin will gemeinsam mit Ihnen die bestmögliche Sicherheitslösung erarbeiten. Als herstellerunabhängiger Dienstleister können wir dabei alle Sicherheitskonzepte passgenau nach dem individuellen Budget und Sicherheitsbedürfnis des Kunden ausrichten.
Die Nachfrage und der Bedarf an Alarm- und Sicherheitstechnik wird immer größer. Bei alarm.direct erhalten Sie die Lösung aus einer Hand: Beratung, Erstellung von Sicherheitskonzepten, Installation von Alarm- und Sicherheitsanlagen, Systemüberwachung, Alarmaufschaltung und Wartung.

Kontakt
alarm.direct UG (haftungsbeschränkt)
Roland Haacker
Werkstraße 107
19061 Schwerin
+49 385 61734600
+49 385 61734604
info@alarm-direct.de
http://www.alarm-direct.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherheitsloesungen-so-vielfaeltig-wie-das-leben-selbst/

Photovoltaik in Südafrika: meteocontrol liefert Monitoringsystem

Modulares Monitoring- und Regelungssystem für Commercial Rooftop Projects

Photovoltaik in Südafrika: meteocontrol liefert Monitoringsystem

(Bildquelle: @ Sustainable Power Solutions (Pty) Ltd.)

Augsburg, 21.03.2017 – Südafrika setzt verstärkt auf erneuerbare Energien. Bis 2020 liegt die Ausbauprognose für Solarenergie bei über 5,7 Gigawatt. Die meteocontrol GmbH, eines der weltweit führenden Unternehmen für PV-Monitoring, bietet mit der blue’Log X-Serie und dem Virtuellen Leitstand (VCOM) ein herstellerunabhängiges Überwachungs- und Regelungssystem für Solaranlagen jeder Größe. In Zusammenarbeit mit Sustainable Power Solutions (Pty) Ltd., Kapstadt, hat meteocontrol zuletzt vier Aufdachanlagen in Südafrika mit dem Monitoringsystem ausgestattet.

Aufgrund des stark steigenden Energiebedarfs kommt es seit Jahren immer wieder zu Engpässen im südafrikanischen Energiemarkt. Hauptenergieträger ist seit jeher die Kohle. Um Energiesicherheit zu gewährleisten und Emissionen zu reduzieren, möchte die Regierung des Landes künftig verstärkt auf erneuerbare Energien setzen, insbesondere Wind- und Solarenergie. Durch zahlreiche Ausschreibungen im Rahmen des „Renewable Energy Independent Power Producer Procurement Programme“ (REIPPPP) und mit dem hohen Ausbauziel von 8,3 Gigawatt bis 2030 hat Südafrika seine Stellung als PV-Wachstumsmarkt gefestigt.

Für den reibungslosen Betrieb und den maximalen Stromertrag von PV-Anlagen bedarf es eines professionellen Monitoringsystems. meteocontrol gehört zu den führenden Anbietern und realisiert weltweit Projekte jeder Größenordnung. Das modulare und auf einzelne Anlagen zugeschnittene System der blue’Log X-Serie in Kombination mit dem Virtuellen Leitstand (VOCM) überwacht Solaranlagen zuverlässig, optimiert den Eigenverbrauch und regelt das Einspeisemanagement. „Der Zeit- und Kostenaufwand für die Betriebsführung lässt sich dadurch deutlich reduzieren. Durch den Remote-Zugriff sind wesentlich weniger Vor-Ort-Einsätze erforderlich“, erläutert Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol.

Zusammen mit dem südafrikanischen EPC-Partner Sustainable Power Solutions (SPS) hat meteocontrol das Monitoring in vier Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 1.400 Kilowatt in Kapstadt und Bloemfontein realisiert. Für die Umsetzung der Null-Prozent-Einspeisung (Zero Feed-In) hat das Projektteam eine der Solaranlagen mit Power Control ausgestattet. Die Datenlogger der blue’Log X-Serie sind kompatibel mit den gängigen Wechselrichter-Herstellern und ermöglichen eine verlässliche Interaktion für Fernkonfiguration und Live-Werte. Thaine Sasman, Leiter der Betriebsführung bei Sustainable Power Solutions, freut sich über die Zusammenarbeit mit meteocontrol: „Wir sind stolz darauf, eine bestmögliche Anlagenperformance durch effektive Überwachung und Analyse unseres Solarportfolios realisieren zu können. Die meteocontrol-Hardware und die Überwachungsplattform VCOM mit ihren anspruchsvollen Tools ermöglichen uns eine deutlich höhere Leistungsfähigkeit. Wertvoll ist zudem der kooperative Support durch meteocontrol.“

meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien) und Chicago (USA) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Barbara Koreis
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49 (0)821 34 666-40
+49 (0)821 34 666-11
b.koreis@meteocontrol.com
http://www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879-18
+49 821 450879-20
as@epr-online.de
http://epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/photovoltaik-in-suedafrika-meteocontrol-liefert-monitoringsystem/

Fernwartung für Photovoltaikanlagen: E.ON kooperiert mit meteocontrol

meteocontrol liefert Monitoringlösung Virtueller Leitstand (VCOM) für Münchner Leitwarte

Fernwartung für Photovoltaikanlagen: E.ON kooperiert mit meteocontrol

(Bildquelle: gettyimages, Digital Vision)

Augsburg/München, 25.10.2016 – Betreiben, steuern und überwachen: Die E.ON Energie Deutschland GmbH mit Sitz in München hat eine Leitwarte eingerichtet, um Photovoltaikanlagen professionell zu überwachen und zu managen. Partner für das zentrale Monitoring ist die Augsburger meteocontrol GmbH mit der Monitoringlösung Virtueller Leitstand (VCOM). Die maßgeschneiderte Überwachungslösung ist neben der Erzeugung von Erneuerbaren Energien und Energienetzen Kernbestandteil der neuen Strategie von E.ON.

„Mittlerweile kümmern wir uns deutschlandweit bereits um mehr als 230 Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 40 Megawatt“, erklärt Matthias Krieg, Leiter PV-Wartung/Services bei der E.ON. „Dank unseres zentralen Monitorings können wir die zuverlässige Betriebsführung sowohl für kleinere Anlagen auf Firmendächern als auch große Solarparks sicherstellen. Uns ist zudem wichtig, auf bewährte Technik aus Deutschland zurückzugreifen. Der Virtuelle Leitstand der meteocontrol ermöglicht uns die effiziente und zentrale Überwachung unseres stetig wachsenden Portfolios.“

Der Virtuelle Leitstand VCOM dient nicht nur der Analyse der eingehenden Alarmmeldungen, sondern auch dem gesamten Störfallmanagement. Dank einer präzisen und intelligenten Fehlererkennung können die Ursachen innerhalb kürzester Zeit ausgemacht und der Aufwand für eine mögliche Vor-Ort-Wartung auf ein Minimum reduziert werden. „Mit dieser Monitoringlösung bietet E.ON dem Kunden auf jeden Fall eine langfristig sichere und in allen Prozessschritten optimierte Betreuung“, erläutert Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, denn daraus ergeben sich zudem Synergien für ein weltweit skalierbares Modell zur Renditeoptimierung von PV-Anlagen.“ Die Kunden der E.ON Energie Deutschland können über eine personalisierte Website auf die eigenen Daten zugreifen. Die Investorenansicht mit den wichtigsten Kennzahlen macht die Vorteile der professionellen Betreuung transparent.

meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien) und Chicago (USA) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Barbara Koreis
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49 (0)821 34 666-40
b.koreis@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fernwartung-fuer-photovoltaikanlagen-e-on-kooperiert-mit-meteocontrol/

Lösung von Protection One und Axis Communications

Smart Video Protect: Kleine Unternehmen profitieren von professioneller Cloud-Lösung

Smart Video Protect ist eine Cloud-basierte Sicherheitslösung für Unternehmen ohne eigene IT- oder Gebäudemanagement-Abteilung. Protection One stellt die führende Videotechnik von Axis zur Verfügung und übernimmt die technische Verantwortung inklusive der Installation, Wartung und Updates der Kameras. Im Alarmfall reagiert die Notruf- und Serviceleitstelle sekundenschnell und spricht den Täter über eine auditive Fernüberwachung direkt an. „Die Kombination aus moderner Videotechnik vor Ort, geschultem Wachpersonal im Hintergrund und direkter Ansprache war bisher in dieser Qualität und diesem Umfang für kleinere Unternehmen nicht realisierbar. Wir freuen uns, jetzt gemeinsam mit Protection One für diese Zielgruppe eine passende Sicherheitslösung anbieten zu können“, erklärt Marco Pompili, Senior Business Development Manager bei Axis Communications.

Unschlagbare Kombination
Die meisten Alarmzentralen arbeiten hauptsächlich mit Einbruchmeldeanlagen, die nur ein Signal senden, sobald eine Tür oder ein Fenster unerlaubt geöffnet wird. Da die Polizei nur dann eingreift, wenn eine persönliche Überprüfung stattgefunden hat, muss in diesem Fall ein Wachmann den Alarm vor Ort verifizieren. Daher bieten Einbruchmeldeanlagen alleine statt ausreichendem Schutz nur begrenzte Sicherheit. „Die Verknüpfung mit Videoüberwachung ermöglicht eine sofortige visuelle Verifizierung des Alarms aus der Ferne durch unsere permanent besetzte Notruf- und Serviceleitstelle. Im Vergleich zu Wachdiensten, die Einbruchsituationen nur zeitverzögert überprüfen können, zeigt die auditive Fernüberwachung inklusive unmittelbarer Täteransprache eine hohe Wirksamkeit“, ergänzt Swen Peine, Technischer Leiter bei Protection One. In manchen Fällen reicht sogar eine Videoüberwachungsanlage ohne Einbruchmeldeanlage aus, um schnell und passend auf die jeweilige Gefahrensituation reagieren zu können. Das Paket ist darüber hinaus flexibel nutzbar und dient selbstverständlich auch dazu, Beweisbilder zu sichern und damit die spätere Aufklärungsarbeit der Polizei zu unterstützen.

Einfache Anwendung
Die erfassten Videodaten werden lokal in der Kamera (SD-Karte mit 64 GB) gespeichert und können vier bis sechs Tage abgerufen werden. Die IP-Kameras bauen selbstständig eine verschlüsselte Internetverbindung auf und Protection One stellt die Bilder in einem Webportal zur Verfügung. Auf die Live-Bilder kann auch über eine App mit Smartphone oder Tablet geschützt zugegriffen werden. So ist der Sicherheitsverantwortliche des Unternehmens in der Lage, von jedem beliebigen Standort aus auf die Bilder zuzugreifen. Dafür muss er sich lediglich im Webportal einloggen und mit der Kamera verbinden.

Zusätzlich ist eine Erweiterung der Datenspeichermöglichkeit realisierbar: „Secure Memory“ beinhaltet den Transfer aufgenommener Videos in ein sicheres Hochleistungsrechenzentrum in Frankfurt am Main. Damit kann ein noch größerer Ausfallschutz sowie eine umfangreiche Speicherkapazität gewährleistet werden.

Das schafft eine um ein vielfaches höhere Sicherheit der Daten. Geschieht die Speicherung lokal auf einem passwortgeschützten Rekorder, spricht sich der Code nicht selten unter den Mitarbeitern herum, so dass irgendwann ein großer Personenkreis Zugriff auf die Bilder haben könnte. Oft vernachlässigen es Betreiber, Sicherheits- und Firmware-Updates zu installieren und öffnen damit dem Datendiebstahl Tür und Tor. Protection One übernimmt die komplette Wartung inklusive der Software und bietet auf Wunsch eine besonders hohe Datensicherheit über ein Rechenzentrum.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com.

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/loesung-von-protection-one-und-axis-communications/

meteocontrol und Phoenix Solar kooperieren in MENAT-Region

Komplettpaket zur professionellen Fernüberwachung und Steuerung von PV-Anlagen

meteocontrol und Phoenix Solar kooperieren in MENAT-Region

Die Phoenix Solar AG setzt beim Betrieb ihrer Solarparks auf die Monitoringsysteme der meteocontrol. (Bildquelle: Phoenix Solar AG)

Augsburg, 18.05.2016 – Die Länder des Mittleren Ostens und Nordafrikas sowie die Türkei stehen im Mittelpunkt der Kooperation zwischen den PV-Dienstleistern meteocontrol GmbH und Phoenix Solar AG. Das international tätige Photovoltaik-Systemhaus Phoenix Solar setzt beim Betrieb von Solarkraftwerken in der Region MENAT auf die Monitoringsysteme der meteocontrol. Mit einem ersten gemeinsamen Projekt in Zentralanatolien ist der Startschuss für die Zusammenarbeit bereits gefallen.

Für den Komplex von sechs Photovoltaik-Kraftwerken nahe der Stadt Kayseri in Zentralanatolien hat meteocontrol ein kostenoptimiertes Konzept für das Monitoring geliefert. Die „blue“Log Station X-Series“ überwacht und steuert zentral die Einzelanlagen des Gesamtkraftwerkes mit einer Nennleistung von insgesamt 6,9 MWp. Im Auftrag eines türkischen Konsortiums hatte Phoenix Solar alle Planungs- und Beschaffungsaufgaben für dieses erste Projekt im Kraftwerksmaßstab übernommen. Im Bau befindet sich derzeit am Standort Kayseri ein weiterer Komplex mit einer Leistung von 4,9 MWp. „Die Zusammenarbeit mit Phoenix Solar stärkt unseren Wachstumskurs in den Ländern der MENAT-Region. Daher freuen wir uns sehr über die langfristige Zusammenarbeit und ganz konkret über zwei weitere Aufträge in der Projektpipeline“, so Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol.

Größtes privates Solarkraftwerk in Jordanien
Ein zukunftsweisendes Projekt stellt das größte private PV-Kraftwerk im Königreich Jordanien dar: Das aus drei Einzelanlagen bestehende 11 MWp-Solarkraftwerk soll den gesamten Elektrizitätsbedarf des Hotel-Konsortiums Marriott und Sheraton in Jordanien decken und gilt als Pilotprojekt für vergleichbare Kraftwerke in Jordanien und die übrigen MENAT-Länder. Die Anlagen werden in den Regionen Mwaqqar und Damikhi/Qatraneh gebaut und an die Netze der Jordan Electric Power Co, plc und der Electric Distribution Company, plc, angeschlossen. Im Rahmen der jordanischen Gesetzgebung für erneuerbare Energien, die als eine der fortschrittlichsten im gesamten Mittleren Osten gilt, ermöglicht die Power Wheeling Verordnung, Solarstrom an anderer Stelle als unmittelbar beim Abnehmer zu erzeugen. Nach Fertigstellung wird Phoenix Solar auch die Betriebsführung der drei Kraftwerke übernehmen. Hierfür liefert meteocontrol sowohl das Remote Monitoring im Virtuellen Leitstand (VOCM) als auch ein lokales SCADA-System zur Überwachung vor Ort.

Individuelle Monitoringlösungen aus einer Hand
meteocontrol bietet ihren Kunden Komplettpakete für die Überwachung und Steuerung von Photovoltaikanlagen jeder Größe. Dank der langjährigen Erfahrung und internationalen Expertise verfügt der PV-Dienstleister mit Sitz in Augsburg und Niederlassungen in Europa, Asien und Nordamerika über umfassendes Know-how für die anlagen- und länderspezifische Umsetzung der Anlagenüberwachung: Entsprechend dem Aufbau und den Kundenwünschen projektiert meteocontrol das Monitoring und konfiguriert das System. Die Mitarbeiter sind weltweit im Einsatz, um die Monitoringsysteme zu installieren und die Inbetriebnahme auszuführen. „Mit der meteocontrol haben wir einen kompetenten Partner für unsere Projekte in der MENAT-Region gewonnen und freuen uns darauf, gemeinsam die vielfältigen Potentiale des stark wachsenden Solarmarktes zu nutzen und unsere Position weiterhin zu stärken“, bestätigt Klaus Friedl, Leiter Middle East bei der Phoenix Solar AG.

Über Phoenix Solar
Die Phoenix Solar AG mit Sitz in Sulzemoos bei München ist ein international tätiges Photovoltaik-Systemhaus. Der Konzern entwickelt, plant, baut und übernimmt die Betriebsführung von Photovoltaik-Großkraftwerken und ist Fachgroßhändler für Solarstrom-Komplettanlagen, Solarmodule und Zubehör. Als Generalunternehmer im Solarkraftwerksbau (EPC) legt Phoenix Solar besonderen Wert auf budget- und termingerechte Errichtung und Übergabe ertragsoptimierter Photovoltaik-Großanlagen. Mit Tochtergesellschaften auf drei Kontinenten konnte das Unternehmen seit seiner Gründung Solarmodule mit einer Leistung von weit über 1.2 Gigawatt absetzen. Die Aktien der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93) sind im Regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. www.phoenixsolar-group.de

meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Tea Gessler
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 10
+49(0)821 – 34 666 – 11
t.gessler@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-und-phoenix-solar-kooperieren-in-menat-region/

meteocontrol installiert Monitoring für 130 MWp PV-Leistung in Großbritannien

BayWa r.e. setzt auf blue“Log X-Serie in sechs großen Solarparks

meteocontrol installiert Monitoring für 130 MWp PV-Leistung in Großbritannien

Die meteocontrol realisierte das Monitoring von 130 MWp Solarstrom für die BayWa r.e. in UK. (Bildquelle: BayWa r.e. renewable energy GmbH)

Augsburg, 10.05.2016 – Die meteocontrol GmbH hat sechs britische Solarparks der BayWa r.e. renewable energy GmbH mit ihrem Monitoringsystem ausgestattet und in Betrieb genommen. 60 Datenlogger der blue“Log X-Serie sorgen für störungsfreien Betrieb und normgerechte Stromeinspeisung. Innerhalb von sechs Monaten hatte BayWa r.e. die Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 130 MWp schlüsselfertig errichtet und in Zusammenarbeit mit meteocontrol planmäßig im März 2016 ans Netz gebracht.

Das Monitoring der in Südengland und Wales gelegenen Solarparks realisierte meteocontrol als Turnkey-Lösung: Auf Basis einer umfassenden Anlagenplanung erfolgte individuell für jede PV-Anlage die Ausstattung mit der erforderlichen Messtechnik in Stations, vorverdrahteten und fertig montierten Messtechnik-Schaltschränken. Insgesamt verbaute meteocontrol 60 Datenlogger der innovativen blue“Log X-Serie. Allein in der 30 MWp-Freiflächenanlage Rose & Crown in Wisbeck kamen 30 meteocontrol-Stations zum Einsatz. Vor Ort nahmen die PV-Spezialisten aus Augsburg die Monitoringsysteme anschließend in Betrieb und stellten damit die termingerechte Inbetriebnahme sicher.

„Die planmäßige Realisierung der Solarparks ermöglicht uns die Akkreditierung für das ROC 1.3-Programm in Großbritannien und beweist einmal mehr unsere Kompetenz als qualitätsorientierter Projektentwickler und Generalunternehmer“, berichtet Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG und Geschäftsführer der BayWa r.e. „Mit meteocontrol als zuverlässigen Partner konnte eine schnelle und effiziente Installation und Inbetriebnahme der Monitoringsysteme erfolgen.“ BayWa r.e. übernimmt selbst die Betriebsführung der sechs Photovoltaikanlagen und betreut damit in UK aktuell rund 440 MW an Wind- und Solarparks.
Für Projektentwickler, Anlagenbetreiber und EPC-Unternehmen liefert meteocontrol maßgeschneiderte Monitoringlösungen und den Komplettservice von der Planung bis zur Inbetriebnahme. „Das sorgt für Kosteneffizienz und kurze Projektlaufzeiten, denn unsere Kunden bekommen alles aus einer Hand“, erläutert Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Noch mehr zählt aber die Qualität unserer Turnkey-Lösung: Die Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und sorgen langfristig für störungsfreien Betrieb und maximale Erträge. BayWa r.e. stellt höchste Anforderungen an Systemkomponenten und Systemintegration. Wir freuen uns daher, dass meteocontrol auch für diese Anlagenprojekte in Großbritannien den Zuschlag bekam“, so Martin Schneider.

meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Tea Gessler
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 10
+49(0)821 – 34 666 – 11
t.gessler@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-installiert-monitoring-fuer-130-mwp-pv-leistung-in-grossbritannien/

meteocontrol realisiert Monitoring von 24,3 MWp Solarstrom

IBC SOLAR setzt bei Monitoring und Einspeisemanagement auf meteocontrol

meteocontrol realisiert Monitoring von 24,3 MWp Solarstrom

meteocontrol hat im Auftrag der IBC SOLAR sieben Solarkraftwerke mit Monitoringsystemen ausgestattet (Bildquelle: IBC SOLAR AG)

Augsburg, 19.04.2016 – Die meteocontrol GmbH hat sieben in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen neu errichtete Solarkraftwerke mit ihren Monitoringsystemen ausgestattet und diese in Betrieb genommen. Die Überwachungs- und Steuerungstechnik aus dem Hause meteocontrol managt die geregelte Energieeinspeisung und sichert die optimale Leistung der Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 24,3 MWp. Beauftragt von der IBC SOLAR AG, lieferte der Augsburger PV-Spezialist für alle Anlagen das Komplettpaket von der Projektierung bis zur Inbetriebnahme vor Ort.

„Unser Komplettpaket für das Monitoring und Einspeisemanagement in PV-Anlagen sorgt beim Kunden für personelle Entlastung und professionelle Ausführung“, erklärt Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Wir haben langjährige Projekterfahrung und entwickeln unsere Systeme kontinuierlich und abgestimmt auf die aktuellen Markt- und Kundenanforderungen weiter.“ In den sieben Solarkraftwerken, deren Errichtung das PV-Systemhaus IBC SOLAR als Generalunternehmer verantwortete, setzte meteocontrol in enger Abstimmung mit IBC SOLAR das Monitoring und Energiemanagement um. Die reibungslose und termingerechte Inbetriebnahme erfolgte ebenfalls gemeinsam mit den Fachleuten des Photovoltaik-Spezialisten. Die Anlagen im Megawatt-Bereich von 1,3 MWp bis 9,9 MWp installierter Leistung sind an die Stromnetze der Bayernwerk AG, Netze BW GmbH und Energienetz-Mitte GmbH angeschlossen. Das Portfolio umfasst unter anderem ein Solarkraftwerk im bayerischen Lichtenfels, einen Bürgersolarpark in Marktheidenfeld und die Kraftwerke Eschenburg und Neuberg in Hessen.

Rundum-Sorglos-Paket für EPCs und Investoren
Für EPC-Unternehmen wie IBC SOLAR bietet das Komplettpaket der meteocontrol ein Maximum an Sicherheit und Effizienz: meteocontrol projektiert unter Berücksichtigung aller anlagen- und netzbetreiberspezifischen Anforderungen Monitoring und Einspeisemanagement individuell für jedes Kraftwerk und liefert auf Wunsch die Hardware in passgenauen Schaltschränken. Die Koordination und Kommunikation mit Netzbetreiber, PV-Installateur und Behörden übernimmt meteocontrol ebenso wie die Inbetriebnahme vor Ort. Vorteilhaft ist dieser Komplettservice in jeder Hinsicht: Durch die kompetente Planung und effektive Abwicklung arbeitet meteocontrol sehr kosteneffizient und sorgt mit der termingerechten Inbetriebnahme für störungsfreien Anlagenbetrieb und Ertragssicherheit von Anfang an. „Alle sieben Kraftwerke gingen termingerecht ans Netz und liefern die prognostizierten Erträge“, bestätigt Thomas Herold, Produktmanager für Elektrokomponenten bei IBC SOLAR. „Die Zusammenarbeit mit meteocontrol hat sich für uns seit vielen Jahren bewährt. Als EPC-Generalunternehmer übergeben wir unseren Kunden die Solarparks schlüsselfertig. Während wir uns auf unser Kerngeschäft konzentrieren können, setzten die Mitarbeiter der meteocontrol das Monitoring nach unseren Vorgaben absolut verlässlich um.“

Monitoring im VCOM und safer“Sun Professional
Über die Datenlogger WEB“log werden die sieben Kraftwerke im Virtuellen Leitstand (VCOM) überwacht und gesteuert. Die Plattform ermöglicht IBC SOLAR die effektive Verwaltung des Anlagenportfolios, denn alle relevanten Anlagendaten sind auf einen Blick verfügbar. Störungen oder versteckte Mängel können schnell beziehungsweise schon im Vorfeld beseitigt werden. Durch individuelle Fehleranalysen, anlagenspezifisches Reporting und Ticketsystem bei der Fehlerbehebung lassen sich die einzelnen Kraftwerke effizient führen. Betreibern und Investoren stehen detaillierte Informationen durch das umfassende Berichtswesen und die Investorenansicht zur Verfügung. Bei ihren Großprojekten baut IBC SOLAR seit vielen Jahren auf die Anlagenüberwachung im VCOM. Die Distribution des PV-Systemhauses bietet das meteocontrol-Portal safer“Sun Professional nicht nur an, sondern hat es auch selbst im Einsatz.

Über IBC SOLAR
IBC SOLAR ist ein führender globaler Anbieter für Energielösungen und Dienstleistungen im Bereich Photovoltaik und Energiespeicher. Das Unternehmen bietet solare Komplettlösungen an und deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Photovoltaik-Anlagen ab. IBC SOLAR hat bis heute weltweit Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von über 2,9 Gigawatt implementiert. Ihr Umfang reicht von Solarparks, die Strom ins Netz einspeisen, über Eigenverbrauchsanlagen für Gewerbetreibende und Privathaushalte bis hin zu netzunabhängigen Photovoltaik-Systemen und Quartierspeichern. IBC SOLAR vertreibt seine Photovoltaik-Komponenten und -Systeme über ein dichtes Netz von Fachpartnern. Als Projektentwickler und Generalunternehmer plant, realisiert und vermarktet der Photovoltaik-Spezialist weltweit solare Großprojekte. Durch technische Betriebsführung und Monitoring stellt IBC SOLAR eine optimale Leistung der Solarparks sicher.
IBC SOLAR wurde 1982 in Bad Staffelstein von Udo Möhrstedt gegründet, der das Unternehmen bis heute als Vorstandsvorsitzender führt. Das Systemhaus ist mit mehreren Regionalgesellschaften international vertreten und wird von der Firmenzentrale in Bad Staffelstein weltweit gesteuert. www.ibc-solar.de

Über meteocontrol:
meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 41.000 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 11 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Tea Gessler
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 10
+49(0)821 – 34 666 – 11
t.gessler@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-realisiert-monitoring-von-243-mwp-solarstrom/

meteocontrol erschließt MENAT-Region

Monitoring und Qualitätssicherung in Photovoltaikanlagen

meteocontrol erschließt MENAT-Region

Die meteocontrol GmbH präsentierte sich erstmals auf dem World Future Energy Summit (WFES) 2016 in A

Augsburg, 16.03.2016 – Als eines der führenden Unternehmen für PV-Monitoringsysteme und Qualitätssicherung ist die meteocontrol GmbH weiterhin auf Expansionskurs: Im Fokus der Internationalisierung steht die Region MENAT. Den Ländern des Mittleren Ostens und Nordafrikas sowie der Türkei präsentierte sich meteocontrol als Austeller erstmals auf dem World Future Energy Summit (WFES) 2016 in Abu Dhabi. meteocontrol bietet maßgeschneiderte Überwachungslösungen für das Remote Monitoring im Virtuellen Leitstand (VCOM) sowie SCADA-Software für lokale Anwendungen und setzt das komplette Engineering von der Planung bis zur Inbetriebnahme vor Ort um. Erste Projekte hat das Unternehmen in der MENAT-Region bereits realisiert.

Angetrieben durch hohe Strompreise und den wachsenden Energiebedarf, steigt die Nachfrage nach Solarstrom in der MENAT-Region. Nordafrika, der Mittlere Osten und die Türkei zählen mittlerweile zu den am stärksten wachsenden Photovoltaik-Märkten der Welt, nicht zuletzt aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung. „Das große Potential der Region bestätigte der Erfolg des World Future Energy Summit im Januar 2016 in Abu Dhabi. Die Messe konnte ein Rekordergebnis bei den Aussteller- und Besucherzahlen verbuchen“, berichtet Rouven Lenhart, zuständiger Vertriebsverantwortlicher für die MENAT-Region bei meteocontrol. „Das Interesse an unserem Messestand war enorm. Wir konnten wichtige Kontakte knüpfen und einige Projekte konkretisieren. Vor allem ist die Möglichkeit, Betriebs- und Service-Kosten durch umfassende Fernüberwachung zu senken und Betriebssicherheit sowie Erträge zu erhöhen, für die Kunden der Region ein enormer Vorteil.“

Unabhängiger Dienstleister für Großprojekte
Die ersten Hürden des Markteintritts hat meteocontrol bereits in der Vergangenheit mit Projekten in der Türkei und in Israel genommen. In der Projektpipline sind derzeit weitere PV-Anlagen im Megawatt-Bereich: in der Türkei, in Jordanien, Ägypten und den Emiraten. Für die Herausforderungen der MENAT-Region ist meteocontrol mit flexiblen und individuell erweiterbaren Monitoringsystemen bestens aufgestellt. Sowohl das Remote Monitoring im Virtuellen Leitstand (VCOM) als auch die lokale Überwachungslösung mittels SCADA-Software passt das Unternehmen auf die anlagen- und länderspezifischen Anforderungen an. „Wir bieten unseren Kunden ganzheitliche Lösungen im Bereich der Anlagenüberwachung sowie -steuerung und liefern den kompletten Service von der Projektierung über die Lieferung der Hardware bis zur Inbetriebnahme vor Ort. Für Errichter, Betreiber und Investoren bedeutet das ein Maximum an Sicherheit“, bestätigt Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. In der MENAT-Region liegt der Fokus auf Anlagen im Kraftwerksmaßstab, hier sind die Kosten niedriger und das Ertragspotential ist höher. Dahingehend verspricht sich meteocontrol großes Wachstumspotential in der Region, denn gerade bei Großprojekten sind unabhängige Dienstleister wie meteocontrol gefragt.

Langjährige Expertise und weltweite Projekterfahrung
meteocontrol verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Fernüberwachung von PV-Anlagen und über fundierte Expertise aus ihrer internationalen Projekttätigkeit. Das Unternehmen ist derzeit in über 90 Ländern der Erde tätig und beschäftigt weltweit rund 130 Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in Augsburg ist das Unternehmen mit vier Niederlassungen in Europa, einem Schwesterunternehmen in China und einer Tochterfirma in den U.S.A. vertreten. Davon profitieren die Kunden der meteocontrol: So können Kunden aus französischsprachigen MENAT-Ländern beispielsweise von meteocontrol France direkt in ihrer Landessprache betreut werden.

Über meteocontrol:
meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 40.500 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 10,7 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Nadja Sagnotti
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 0
+49(0)821 – 34 666 – 11
n.sagnotti@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-erschliesst-menat-region/

meteocontrol setzt auf Augsburg

PV-Dienstleister meteocontrol führt Hard- und Softwareentwicklung an einem Standort zusammen

meteocontrol setzt auf Augsburg

Die meteocontrol GmbH verlagert die Entwicklung und Produktion ihrer Datenlogger an den Firmenhaupts

Augsburg, 15.02.2016 – Die meteocontrol GmbH, Spezialist für Monitoringsysteme und Qualitätssicherung von Photovoltaik-Anlagen, verlagert die Entwicklung und Produktion ihrer Datenlogger von Moers nach Augsburg. Ab Juli 2016 übernimmt der Firmenhauptsitz in Augsburg diese Aufgabenbereiche. In Augsburg hat sich meteocontrol bislang ausschließlich auf die Entwicklung der Webportale zur Überwachung und Steuerung von PV-Anlagen konzentriert. Das Unternehmen erwartet durch die Zusammenlegung vielfältige Synergieeffekte.
„Mit der Zusammenführung unserer Aktivitäten am Standort Augsburg möchten wir unsere Konkurrenzfähigkeit erhöhen“, erläutert meteocontrol-Geschäftsführer Martin Schneider die Entscheidung, „und die Synergieeffekte ausschöpfen, die sich durch die Bündelung der Hard- und Softwareentwicklung an einem Entwicklungs- und Produktionsstandort ergeben.“

Ab Juli 2016 entwickelt und produziert meteocontrol seine Datenlogger, beispielsweise die Datenlogger der blue“Log X-Serie, am Firmenhauptsitz in Augsburg. Unter Anwendung von meteocontrols Monitoringportale wie die Webapplikation VCOM bieten die Datenlogger ein effizientes System zur professionellen Fernüberwachung und Steuerung von PV-Anlagen.

Made in Germany – Made in Augsburg
„Durch die strategische Konzentration auf einen deutschen Standort möchten wir die Entwicklungsabteilung der meteocontrol stärken, die Prozesse optimieren und innovative Produktlösungen dynamisch vorantreiben“, so Martin Schneider weiter. Durch schlanke Prozesse und kurze Kommunikationswege sollen innovative Softwarelösungen noch schneller realisiert werden. Am Produktionsstandort Deutschland wird meteocontrol auch in Zukunft festhalten.

Über meteocontrol:
meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 40.500 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 10,7 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Nadja Sagnotti
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 0
+49(0)821 – 34 666 – 11
n.sagnotti@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-setzt-auf-augsburg/

meteocontrol liefert Monitoring für PV-Anlagen der Fußballarenen Pituacu und Maracana

Optimale Solarerträge durch Fernüberwachung im safer’Sun-Portal

meteocontrol liefert Monitoring für PV-Anlagen der Fußballarenen Pituacu und Maracana

Augsburg, 19.01.2016 – Die meteocontrol GmbH, eines der weltweit führenden Unternehmen für Monitoring und Qualitätssicherung von Photovoltaikanlagen, hat die Solarstadien Pituacu und Maracana in Brasilien mit dem Fernüberwachungssystem safer’Sun Professional ausgestattet. Leistung und Status der Anlagen mit insgesamt rund 800 kWp werden permanent im Online-Portal angezeigt und überwacht. Schnelles und gezieltes Eingreifen bei Fehlermeldungen und Ertragsabweichungen sichern den reibungslosen Betrieb und damit den maximalen Solarertrag. Auch die PV-Anlage des internationalen Flughafens Viracopos in Sao Paulo wird zukünftig mit dem Monitoringsystem der meteocontrol überwacht.

meteocontrol hat die Geräte zur Datenerfassung sowie die Software für die Überwachung der PV-Anlagen auf den Dächern der Fußballarenen Pituacu and Maracana geliefert und konfiguriert. Im Einsatz sind die Datenlogger WEB’log, die präzise und genau alle relevanten Anlagendaten erfassen und an das Online-Portal safer’Sun Professional zur Auswertung und Überwachung übertragen. Aus dem Abgleich dieser Werte mit den simulierten Daten für die zu erwartende Energieproduktion stellt das Portal umfangreiche Ertragsanalysen zur Verfügung. Die Anlagenbetreiber erhalten im Abstand von 15 Minuten ein Daten-Update, das für weitere Analysen – übersichtlich visualisiert – graphisch, numerisch und als Download bereitsteht.

Schnelle Fehlererkennung sichert den Betrieb
Signifikante Abweichungen bei der Ertragsauswertung lösen automatisch eine Fehlermeldung aus. Das umfangreiche und individuell konfigurierbare Alarmmanagement informiert die Betriebsführer umgehend bei Störungen und verhindert Ertragsausfälle durch schleichende Fehler. Wartung und Instandhaltung verursachen weniger Kosten, der reibungslose Betrieb sichert den maximalen Ertrag und die Rendite.

meteocontrol steigert Präsenz in Südamerika
„Bei den Pilotprojekten des brasilianischen PV-Marktes als Monitoring-Partner dabei zu sein, freut uns besonders“, berichtet Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Neben den asiatischen Ländern steht Lateinamerika im Fokus der Internationalisierung unseres Unternehmens.“ Dabei forciert meteocontrol die Zusammenarbeit mit bewährten, lokalen PV-Dienstleistern, um sicherzustellen, dass Installation, Inbetriebnahme und laufender Betrieb fachgerecht ausgeführt werden. Ein weiteres Projekt auf Basis deutsch-brasilianischer Zusammenarbeit steht derzeit kurz vor dem Abschluss: Auch die 117 kWp-Anlage des Flughafens Viracopos in São Paulo wird zukünftig mit dem meteocontrol-System überwacht.

Mit Blick auf die Fußball-WM 2014 wurden fünf der zwölf Sportarenen in Brasilien als Leuchtturmprojekte mit netzgekoppelten Photovoltaikanlagen bestückt. Neben dem Prestige für das Land, sollten die Fußballstadien mit Solardächern die Aufmerksamkeit auf die klimabewusste Energiestrategie der Regierung lenken und den PV-Markt in Gang bringen. Das Erstliga-Stadion Pituacu in Salvador de Bahia wurde 2012 als erstes solares Fußballstadion Lateinamerikas mit einer 400-Kilowatt-Anlage eingeweiht. Zwei Jahre später folgte das berühmte Maracana-Stadium in Rio de Janeiro mit einer 380-Kilowatt-Anlage.

Über meteocontrol:
meteocontrol mit europäischem Hauptsitz in Augsburg und Hauptsitz Shanghai für die Region Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika sowie Niederlassungen in Lyon (Frankreich), Madrid (Spanien), Mailand (Italien), Chicago (USA) und Moers (Deutschland) bietet Energie- und Wetterdatenmanagement, Ertragsgutachten, Qualitätsaudits, technische Due Diligences sowie die Überwachung von Photovoltaik-Anlagen aller Größenordnungen. meteocontrol verfügt über ein mehr als 40-jähriges Know-how bei regenerativen Energiesystemen und war bislang in Projekten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 13 Mrd. Euro involviert. Darüber hinaus ist meteocontrol Marktführer in der professionellen Fernüberwachung von PV-Anlagen. Weltweit überwacht meteocontrol rund 40.500 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 10,7 GWp. Die meteocontrol GmbH ist ein Mitglied der SFCE Shunfeng International Clean Energy Limited. Weitere Informationen: www.meteocontrol.com.

Firmenkontakt
meteocontrol GmbH
Nadja Sagnotti
Spicherer Str. 48
86157 Augsburg
+49(0)821 – 34 666 – 0
+49(0)821 – 34 666 – 11
n.sagnotti@meteocontrol.com
www.meteocontrol.com

Pressekontakt
epr-elsaesser public relations
Andrea Schneider
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
0821-4508 79-18
as@epr-online.de
epr-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/meteocontrol-liefert-monitoring-fuer-pv-anlagen-der-fussballarenen-pituacu-und-maracana/

Protection One erneut unter den Top 20 deutschen Mittelstandsunternehmen

Wachstumsraten und Ertragsquoten der letzten fünf Jahre überzeugten Fachjury

Protection One erneut unter den Top 20 deutschen Mittelstandsunternehmen

Notruf- und Serviceleitstelle bei Protection One

Marktposition, Wachstumsraten, Eigenkapitalquoten, Personalproduktivität, … Die Munich Strategy Group (MSG) hat die Fünf-Jahres-Ergebnisse von diesmal rund 3.300 mittelständischen Unternehmen ermittelt und ausgewertet. Protection One aus Meerbusch ist es zum zweiten Mal gelungen, sich bei den Top 20 zu platzieren und befindet sich dort in bester Gesellschaft mit KTG Agrar, Leica und Rimowa.

Voraussetzung für die Aufnahme in den zu untersuchenden Unternehmenskreis ist der Nachweis einer Umsatzgröße zwischen 15 und 400 Mio. Euro für die Jahre 2009 bis 2013. „Die Stärke der Top 100 Unternehmen liegt darin, ihr Wettbewerbsumfeld zu dominieren, einen strategischen Weitblick bezüglich der Unternehmensentwicklung zu haben sowie zu den klaren Marktführern im jeweiligen Segment zu gehören“, heißt es in einer Erklärung der MSG.

Mit seinen Services rund um die Fernüberwachung von Innen- und Außenbereichen konnte Protection One in den vergangenen 17 Jahren bereits über 12.000 Kunden überzeugen. Das deutschlandweit erste Sicherheitskonzept dieser Art basiert auf einer 24 Stunden-Live-Fernüberwachung. Geschulte Sicherheitsprofis sprechen dabei vermeintliche Täter via Live-Verbindung direkt an. In 97 Prozent aller im Jahr 2014 intern dokumentierten Straffälle hat die Methode zum Abbruch der geplanten Aktion und Rückzug der Ganoven geführt. Damit ist die Erfolgsstatistik von Protection One einzigartig auf dem deutschen Sicherheitsmarkt.

Mit ihren Services rund um die Fernüberwachung überwiegend gewerblicher Innen- und Außenbereiche konnte Protection One in seinen vergangenen 16 Jahren bereits über 12.000 Kunden überzeugen. Denn das deutschlandweit einzigartige Sicherheitskonzept auf Basis einer 24 Stunden-Live-Fernüberwachung stellt eine ebenso wirkungsvolle wie preisgünstige Alternative zu herkömmlichen Überwachungsmethoden dar. Die Rede ist von unmittelbarer Täteransprache durch geschulte Sicherheitsprofis via Live-Verbindung. In bislang 95 Prozent aller intern dokumentierten Straffälle hat die Methode zum Abbruch der geplanten Aktion und Rückzug der Ganoven geführt. Damit ist die Erfolgsstatistik von Protection One einzigartig auf dem deutschen Sicherheitsmarkt.

Firmenkontakt
Protection One
Claudia Zils
Am Meerkamp 23
40667 Meerbusch
02132 / 99 699-0
zentrale@protectionone.de
http://www.protectionone.de

Pressekontakt
TextKonzept Köln
Marc Lichtenthäler
Franzstraße 28
50935 Köln
0221 / 16 930-438
koeln@textkonzept.com
http://www.textkonzept.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/protection-one-erneut-unter-den-top-20-deutschen-mittelstandsunternehmen/

Energiekunden schätzen kompetenten Service

Qualitätsversorger bieten mehr als Discounter

Energiekunden schätzen kompetenten Service

Foto: Fotolia

sup.- Gasheiztechnik zur zuverlässigen Wärmeversorgung oder ein moderner Gasherd für die Gourmet-Küche – das ist auch überall dort möglich, wo kein Anschluss ans allgemeine Gasleitungsnetz besteht. Flüssiggas ist in diesen Fällen die mobile und zeitgemäße Energielösung, die unabhängig von langen Leitungen an jedem Standort eine Belieferung per Tankwagen erlaubt. Gehen die Gasvorräte zur Neige, genügt ein Anruf beim Versorgungsunternehmen, um für Nachschub zu sorgen. Und immer mehr Flüssiggaskunden schätzen die komfortable Option einer Fernüberwachung des Tanks, der seinen Füllstand rechtzeitig direkt an den Energielieferanten meldet. Wegen einer flächendeckenden Lager- und Transportlogistik können die deutschen Flüssiggasversorger ihren Kunden selbst bei anhaltenden Minusgraden die Neubefüllung des Tanks garantieren. „Die Infrastrukturen sind von allen Unternehmen, die in diesem Markt tätig sind, mit hohen Investitionen aufgebaut worden“, so Wolfgang Fritsch-Albert, Vorstandsvorsitzender der Westfalen AG, der gleichzeitig auf eine aktuelle Gefährdung dieses Versorgungssystems aufmerksam macht: „Heute konkurrieren wir hier allerdings mit Geschäftemachern aus dem Ausland, die mit einem geliehenen Tankwagen nach Deutschland kommen, um unsere Flüssiggaskunden zu beliefern. Dies sind Kunden, die wir beraten, deren Tankanlagen wir oder autorisierte Servicepartner installiert haben und die wir mit einer Garantie versorgen.“

Diese Kunden, so die Erfahrung der Flüssiggasunternehmen, haben durchaus Bedarf an den kompetenten Serviceleistungen rund um ihre Wärmeenergie. Aber sie wissen natürlich auch, dass solch ein Gesamtpaket mit Versorgungsgarantie nicht zum Nulltarif zu bekommen ist. Letztlich liegt es im Ermessen jedes Flüssiggas-Verbrauchers, welche Form der Energieversorgung er in Anspruch nehmen möchte bzw. wie viel ihm diese wert ist. Dieser Entscheidungsfreiheit könnten allerdings bald schon enge Grenzen gesetzt sein, wenn sich das Bundeskartellamt mit seinen Positionen zum Versorgungs-Service durchsetzt. Die Wettbewerbshüter möchten ausgerechnet die Discount-Angebote der erwähnten fliegenden Händler als verbindlichen Preisrahmen für die ganze Branche vorschreiben. „Es ist das Bestreben der Behörde, aus Deutschland ein „Discountry“ zu machen“, warnen die Wirtschaftspublizisten Detlef Brendel und Florian Josef Hoffmann in ihrem Buch „Wirtschaft im Würgegriff / Wie das Kartellamt Unternehmen blockiert“ (Campus Verlag, ISBN 978-3-593-50150-5). Denn ein ausschließlich am untersten Preisniveau ausgerichtetes Waren- und Dienstleistungsangebot, so die Einschätzung der Autoren, lässt für qualitative Aspekte wie Beratung, Service und Versorgungssicherheit keinen Spielraum.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiekunden-schaetzen-kompetenten-service/