Schlagwort: Feedback

Deutsche Chefs geben oft nutzloses Feedback

Randstad Studie zu Mitarbeitergesprächen und Führung

Deutsche Chefs geben oft nutzloses Feedback

In deutschen Unternehmen wird selten Feedback gegeben, zeigt das aktuelle Randstad Arbeitsbarometer.

Feedback hilft, Mitarbeiter zu motivieren und weiterzuentwickeln – theoretisch. Die Ergebnisse aus einer neuen Studie von Randstad zeigen, dass Führungskräfte in Deutschland oftmals falsch Feedback geben.

Feedback durch Vorgesetzte bringt den Arbeitnehmern in Deutschland nicht den gewünschten motivierenden Effekt, sondern erzeugt häufig vor allem Unsicherheit und schlechte Laune. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers: 30% der Befragten in Deutschland wissen nicht, wie sie auf Feedback reagieren sollen. 24% beziehen negative Bewertungen nicht auf ihre Arbeit, sondern nehmen sie persönlich. Zudem fühlen sich 21% unwohl, wenn sie Rückmeldung von Führungskräften erhalten.

Kein gutes Feedback also für das Feedback der Chefs. Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad, sieht anhand der Studienergebnisse, dass viele Unternehmen noch weit von einer positiven Feedbackkultur entfernt sind: „In Deutschland berichten 35% der befragten Arbeitnehmer, dass in ihrem Unternehmen nur einmal im Jahr ein Mitarbeitergespräch stattfindet. Bei 32% der Arbeitnehmer gibt es nicht einmal das. Monatliches oder wöchentliches Feedback ist äußerst selten. Aber Feedback geben und erhalten sind Fähigkeiten, die zur Normalität werden müssen. Dazu reicht ein Mitarbeitergespräch pro Jahr kaum aus.“

Untersuchungen zeigen, dass Feedback dann effektiver wird, wenn zwischen dem Ereignis und der Rückmeldung an den Mitarbeiter wenig Zeit liegt. Wenn Führungskräfte ein Jahr lang Material für ein kritisches Mitarbeitergespräch sammeln, wirkt das eher demotivierend als konstruktiv. Daher sollten Führungskräfte versuchen, auf verschiedenen Wegen und häufiger mit konkretem Bezug zu einer Situation Rückmeldung zu geben.

„Feedback ist ein wichtiges Tool für Führungskräfte, um die Mitglieder ihres Teams zu motivieren und weiterzuentwickeln. Richtig eingesetzt hilft es Mitarbeitern dabei, einzuschätzen, wo sie mit ihrer Leistung und Engagement stehen, ihre eigenen Fähigkeiten auszubauen und sich besser einzubringen. Dazu gehört, regelmäßig auf sie zuzugehen, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen und den Dialog auf Augenhöhe zu suchen. Feedback ist keine Einbahnstraße und Rechtfertigungsdruck ist schädlich“, erklärt Andreas Bolder. Zu guter Letzt sollte Feedback verstärkt auch bei positiven Ereignissen eingesetzt werden: „Früher hieß es „nicht geschimpft ist genug gelobt“. Heute heißt es „catch your people doing something right“. Das unterstützt die Eigenständigkeit der Mitarbeiter und verstärkt die Akzeptanz von kritischen Rückmeldungen.“

Über das Randstad Arbeitsbarometer

Die dargestellten Ergebnisse wurden im Randstad Arbeitsbarometer Q1 2019 erhoben. Die Online-Umfrage wird vierteljährlich in über 30 Ländern durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus verschiedenen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,38 Milliarden Euro (2018) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit mehr als 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,8 Milliarden Euro (Jahr 2018), über 670.900 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 38 Ländern, ist Randstad der größte Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Kontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutsche-chefs-geben-oft-nutzloses-feedback/

Richtig Feedback geben

Selfment-Coach Thierry Ball erklärt, was es bei Feedbacks zu beachten gibt

Richtig Feedback geben

Selfment-Coach Thierry Ball weiß, wie man der Feedback-Falle entgeht

Karlsruhe – Feedback geben und Feedback einholen ist fester Bestandteil des Arbeitsalltags und doch fällt es vielen Menschen schwer. Zudem kann man schnell in die sogenannte Feedback-Falle tappen, weiß auch Selfment-Coach Thierry Ball: „Ein Feedback ist immer subjektiv. Denn jedes Feedback ist eine subjektive Erlebnisbeschreibung und geprägt durch den persönlichen Filter des Feedback-Gebers“. Feedback ist Ball zufolge keine Beschreibung des Ist-Zustands, sondern liefert Informationen über die Wahrnehmung und Erwartungshaltung des Beobachters, also Feedback-Gebers.

„Mir als Feedback-Geber fallen ja selbst nur Dinge auf, die auch etwas mit mir zu tun haben. Anderes fällt dann einfach hinten runter, weil ich es nicht sehe. Bin ich in der Rolle des Feedback-Empfängers, muss mir das klar sein, damit ich nicht in die Feedback-Falle tappe“, erklärt der Selfment-Coach. Dennoch kann in dem subjektiven Außenbild eines Feedbacks für den Empfänger ein Erkenntnisgewinn liegen. Dazu der Experte: „Das ist schon eine Bewusstmachung. Und ein Fremdbild kann mir helfen, mich weiterzuentwickeln“.

Will man aber ausschließen, dass ein Feedback-Geber nur das entdeckt, was mit ihm persönlich zu tun hat, rät Thierry Ball dazu, einen konkreten Feedback-Auftrag zu geben und Kriterien zu nennen, auf die der Feedback-Geber besonders achten soll. „Auf diese Weise kann ich sicherstellen, dass mein Feedback-Beobachter auch auf Dinge achtet, die sonst vielleicht außerhalb seiner Wahrnehmung gelegen hätten“, schließt der Selfment-Experte.

Als systemischer Coach und Berater für eigenverantwortliche Persönlichkeitsentwicklung arbeitet Thierry Ball mit Führungskräften und Personalverantwortlichen und weiß, was es für ein gutes und aufschlussreiches Feedback braucht. Nähere Informationen zu Thierry Ball finden Sie auf seiner Website www.thierry-ball.de.

Thierry Ball ist systemischer Coach aus Lust und Leidenschaft. Glaubenssätze, Tricks und Spielchen im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen entlarvt und stabilisiert der Lehrtrainer mit Konsequenz und Werteorientierung. Was er tut, geschieht mit Herz, Verstand und einem hohen Maß an Eigenverantwortung. Das macht seine Prozesse mit dem Klienten reich an Erfolg und absolut authentisch. Das von ihm entwickelte Selfment®-Konzept führt jeden in die (wiederentdeckte) Eigenverantwortung mit dem Fokus, das Leben erfolgreich und bestmöglich autonom zu meistern. 20 Jahre Unternehmenserfahrung bereicherten ihn mit Detailwissen über systemische Wirkungsweisen für eine jetzt klare Sicht als externer Berater und Coach. Seine Kunden führen sich selbst und andere Menschen in selbstverantwortliches Denken und Handeln.

Kontakt
Thierry Ball – Der Selfment®-Coach
Thierry Ball
Waffenstraße 16b
76829 Landau
0173-3140674
kontakt@thierry-ball.de
http://www.thierry-ball.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/richtig-feedback-geben/

Professionell Feedback geben

Fünf Ratschläge für diplomatisches und klares Kommunizieren in jeder Situation

Ob ein Mitarbeiter eine Idee vorträgt, eine Projektgruppe ihre Zwischenergebnisse präsentiert oder ein Bewerber sich vorgestellt hat: In Situationen wie diesen ist professionelles Feedback gefragt. Wie das aussieht? Ein „ganz gut“ sei sicherlich viel zu wenig, so Uwe Göthert, Managing Director und Deutschland-Chef von Dale Carnegie Training. „Menschen brauchen Wertschätzung und die erfordert eine ausführliche Rückmeldung.“

Genauso wie etwa für Smalltalk gibt es auch fürs Feedback Regeln. Wer diese kennt und regelmäßig anwendet, dem wird es von Mal zu Mal leichterfallen, stets die richtigen Worte zu finden. Worum es dabei geht, das habe Dale Carnegie schon vor vielen Jahrzehnten erkannt, sagt Göthert. „Auf den Punkt gebracht: Jeder Mensch will anerkannt und deshalb nicht knapp abgefertigt werden.“ Wer stattdessen wirklich auf ihn eingehe, der wirke damit glaubwürdig. „Sein Interesse wird als ehrlich eingestuft, denn offenbar hat er sich mit seinem Gegenüber beschäftigt.“

Neben einer geschickten Gesprächsführung und dem richtigen Einsatz der Körpersprache sind hebt Göthert fünf Empfehlungen von Dale Carnegie hervor:

1. Mit Lob und aufrichtiger Anerkennung beginnen!
2. Zunächst von eigenen Fehlern sprechen, bevor man den anderen kritisiert!
3. Das Gegenüber stets sein Gesicht wahren lassen!
4. Den anderen ermutigen und ihm das Gefühl geben, dass Fehler leicht korrigierbar sind.
5. Sich durch Rückfragen vergewissern, dass die eigene Botschaft richtig angekommen ist.

Feedback nach diesen Grundsätzen vermeide ein Gefälle zwischen den beiden Personen, erläutert Göthert. Wichtig sei es, das, was man sagen wolle, diplomatisch und taktvoll sowie zugleich klar und selbstsicher auszudrücken. Damit das gelingt, sollten Konflikte vermieden werden, wofür eine offene, nicht- aggressive Körperhaltung erforderlich ist. Auch hilft es, von eigenen Beobachtungen und Eindrücken zu sprechen, statt diese zu verallgemeinern. Das erleichtert es dem anderen, die Rückmeldung anzunehmen.

Wenn das Feedback zunächst eher schlecht beim anderen ankommt, gilt es, Haltung zu bewahren und das Gespräch auf einer sachlichen Ebene zu halten. Die Maxime lautet: Konstruktiv sein, also Perspektiven für Verbesserungen bieten. Damit diese auf möglichst fruchtbaren Boden fallen, empfiehlt Göthert das Sandwich-Prinzip: Eine trotz aller Diplomatie im Kern negative Aussage zwischen zwei positive Anmerkungen „einpacken“.

Über Dale Carnegie Training
Seit über 100 Jahren unterstützt Dale Carnegie Menschen und Unternehmen darin, ihre Leistung zu verbessern und Höchstleistungen zu erbringen. Maßgeschneiderte Trainings helfen den Teilnehmern dabei, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Dabei entwickeln sich die Trainingsmethoden sowie die innovativen, zertifizierten Beratungs- und Coaching-Ansätze ständig weiter.
International agierende Unternehmen, insbesondere Hidden Champions und Weltmarktführer, profitieren von der globalen Kompetenz Dale Carnegies. Mehr als 2.700 Business Coaches bieten kulturell adaptierte Trainings in über 90 Ländern und in 30 Sprachen an. Themen sind unter anderem Führung, Präsentation, Sales, Kommunikation sowie Unternehmens-, Team- und Persönlichkeitsentwicklung.

Für weitere Informationen:

Sarah Wimmer
Marketing Manager
Dale Carnegie Deutschland
DCD Training GmbH
Stefan-George-Ring 24
81929 München
Tel.: +49 89 12 50 90 523
E-Mail: sarah.wimmer@dalecarnegie.de

Über Dale Carnegie Training®
Dale Carnegie Training® ist mit einem Jahrhundert Erfahrung und einem Netzwerk von rund 2.700 Business Coaches in 90 Ländern der weltweit führende Trainingsanbieter. Dale Carnegie in Deutschland bietet Seminare und Unternehmenslösungen in den Bereichen Führung, Verkauf, Präsentation und Kommunikation sowie Team- und Persönlichkeitsentwicklung an. Im Rahmen von firmeninternen, maßgeschneiderten Trainingslösungen unterstützt Dale Carnegie Unternehmen darin, ihre Leistung durch die Entwicklung ihrer Mitarbeiter zu steigern, indem persönliche Fähigkeiten ausgebaut, berufliche Kompetenzen erweitert und Potenziale erschlossen werden. Vom Coaching-Know-how, der überdurchschnittlichen Qualität und der globalen Kompetenz des Unternehmens profitiert branchenübergreifend ein renommierter Kundenstamm. Weitere Informationen zu Dale Carnegie sind unter http://muenchen.dalecarnegie.de/ erhältlich.

Firmenkontakt
Dale Carnegie Training® DCD Training GmbH
Sarah Wimmer
Stefan-George-Ring 24
81929 München
+49 89 12 50 90 523
sarah.wimmer@dalecarnegie.de
http://www.dalecarnegie.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/professionell-feedback-geben/

Ist Ihr Team ein Spitzenteam?

Von Natur Events Ihrer Eventagentur

Ist Ihr Team ein Spitzenteam?

Zusammenarbeit im Team

Machen Sie mit uns den Test, inwieweit diese Kriterien schon erfüllt sind oder woran Sie noch arbeiten sollten.
Teamfähigkeit
Selbst wenn die Arbeitsabläufe und die beruflichen Kompetenzen Teamarbeit nahe legen, funktionieren manche Teams dennoch nicht.
Oft liegt es daran, dass einzelne Teammitglieder von vornherein abblocken.
Neben den objektiven Faktoren für eine sinnvolle Teamarbeit, also denen, die sich aus der Arbeit ergeben, gibt es eine Reihe von subjektiven, so genannten „weichen“ Faktoren, die über den Erfolg von Teamarbeit mit entscheiden. Zum Beispiel soziale Kompetenz, wie Konfliktfähigkeit, Gesprächs- und Kooperationsverhalten oder ganz einfach um unterschiedliche Arbeitsstile. Dazu kommt das Spektrum menschlicher Stärken und Schwächen, Temperamente, Persönlichkeitsstile und nicht zuletzt lebensbiographischer Einflussgrößen. Nicht alle davon sind für die Zusammenarbeit im Team relevant, aber die Tatsache, dass man in der Teamarbeit mit weiten Bereichen seiner Gesamtpersönlichkeit gefordert ist, macht es erforderlich, die Teamfähigkeit von Menschen einschätzen zu können.
Vergegenwärtigen Sie ein aktuelles Team und schätzen Sie die Teamfähigkeit von sich und anderen Teammitgliedern ein.
Zum Beispiel:
Mit wem müssten klärende bzw. konfrontierende Gespräche geführt werden?
Woran müßten Sie bei sich selbst arbeiten?
Holen Sie sich gegebenenfalls Feedback von einem anderen Teammitglied.
Gerne geben wir Ihnen professionelle Unterstützung!
Teamfähig zu sein heißt:
Über die Möglichkeit zu verfügen, die persönlichen Interessen mit den kollektiven Zielen des Teams verbinden zu können, ohne ständig zwischen dem einen oder dem anderen wählen zu müßen.

Natur Events – Ihrer Agentur mit langjährigem Know-How für Ihr Teamevent, Incentive, Managementtraining, Teamtraining, Motivationstraining, Kommunikationstraining und Vertriebstraining in Frankfurt, im Rhein-Main-Gebiet, in Hessen, Deutschland und Europa!
Mit unserer Leidenschaft für Mensch und Natur bieten wir von Natur Events für Unternehmen jeder Größe, deren Führungskräfte und Mitarbeiter individuell abgestimmte Events, Incentives im In- und Ausland sowie Trainings mit sichtbarem und langanhaltendem Erfolg. Wir sorgen für Abenteuer, die bewegen und Begegnungen, die prägen! Nichts bringt Menschen mehr zusammen als positive Emotionen, gemeinsam gemeisterte Herausforderungen und gelebtes Vertrauen!
Auf unserer Internetseite geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Angebote und Leistungen.
Alle Vorschläge werden selbstverständlich in ihrer Art und Umfang komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten : sie dienen in erster Linie dafür, Ihnen ein Gefühl für unsere Leistungen zu vermitteln.

Kontakt
Natur Events e.K.
Dieter Trollmann
Mörikestr. 1
65795 Hattersheim
06145 9329940
06145 9329960
trollmann@naturevents.eu
http://www.naturevents.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ist-ihr-team-ein-spitzenteam/

Questback erschließt für DER Touristik neue Wege beim Customer Experience Management

DER Touristik prüft künftig die Weiterempfehlungsbereitschaft seiner Kunden

Köln, 12.12.2016 – Questback, Anbieter von Feedback Management Software, wurde gemeinsam mit der SKOPOS Connect GmbH von DER Touristik beauftragt, die Kundenzufriedenheit entlang der Touchpoints der Customer Journey aller sechs Reiseveranstalter-Marken zu optimieren. Dazu hat das Unternehmen eine permanente Gästebefragung sowie die Abfrage des Net Promoter Score (NPS) eingeführt, dem wichtigsten Indikator für Weiterempfehlungsbereitschaft. Zudem wird die Zufriedenheit der Kunden zu den Touchpoints der Customer Journey rund um die Buchung und die Reiseerfahrung erhoben. Aufgabe von Questback ist unter anderem die Entwicklung einer technischen Plattform, die eine einheitliche Vorgehensweise bei Befragung und Messung sicherstellt sowie die Ergebnisse der NPS-Befragung in einem Dashboard zusammenführt, das alle wichtigen Kontaktpunkte der Customer Journey darstellt und vertiefende Analysen erlaubt. SKOPOS Connect berät den Kunden bei der inhaltlichen Gestaltung der Customer Experience Plattform sowie der Auswertung und Analyse der Daten über das Dashboard. Als Berater zwischen dem Customer-Experience Management der DER Touristik und allen beteiligten Partnern bringt SKOPOS Connect seine Expertise aus der Marktforschung ein und ist für das technische Set-Up sowie das Management des umfangreichen Projekts verantwortlich.

Net Promoter Score als wichtige Kennzahl für Reiseveranstalter

Die DER Touristik gehört zu Europas führenden Reiseveranstaltern. „Nicht irgendein Urlaub, sondern DER Urlaub“ ist das Motto von Deutschlands zweitgrößtem Reiseveranstalter. Um den Endkunden der sechs DER Touristik Marken ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie DERTOUR, Meier“s Weltreisen und ADAC Reisen künftig eine außergewöhnliche und stimmige Customer Experience bieten zu können, möchte das Unternehmen die Kundenzufriedenheit an verschiedenen Touchpoints abfragen, um mit Hilfe von Kundenfeedback die eigenen Prozesse zu verbessern. „Der Net Promoter Score ist hier unser Instrument der Wahl, um sehr schnell und direkt von unseren Gästen zu erfahren, wie zufrieden sie mit uns waren“, sagt Stefan Berg, Leiter Kundenbeziehungsmanagement (CRM) bei DER Touristik.

Reporting mit dynamischen Dashboards

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Beauftragung von Questback war der Reifegrad der Feedback Software Questback EFS, vor allem in Bezug auf die Darstellung der Ergebnisse mithilfe dynamischer, personalisierbarer Dashboards. Um zeitnah und gezielt reagieren zu können, wünschte sich DER Touristik ein Reporting System, das nicht nur einfach zu bedienen ist, sondern individuell auf die Bedürfnisse einzelner Stakeholder zugeschnitten werden kann. Dabei können nicht nur zentrale KPI wie der NPS schnell erfasst werden, sondern auch Zufriedenheitstreiber ermittelt und an unterschiedlichen Touchpoints verglichen werden. Das resultiert in zufriedeneren Kunden und einem entsprechenden Return on Invest. „Für Unternehmen, die ihre Kunden mit einer einzigartigen Customer Experience überzeugen wollen, ist Echtzeit-Feedback-Messung ein echter Wettbewerbsvorteil. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Expertise überzeugen konnten“, so Ulrich Beckmann, Senior Vice President Central Europe von Questback.

Questback ist Europas Marktführer für Enterprise Feedback Management-Software mit mehr als einer Milliarde abgeschlossener Umfragen. Über 4000 Kunden aus allen Branchen nutzen die Softwarelösungen für komplexe Mitarbeiterbefragungen, Kundenbefragungen und Marktforschung. Dazu zählen zum Beispiel Lufthansa, Telekom, Payback, Hilti, Daimler und Coca-Cola.

Questback bildet den gesamten Feedback-Prozess von Datenerhebung über deren Verarbeitung bis hin zur Visualisierung ab. Hier endet die Wertschöpfungskette der Daten nicht in einem statischen Reporting, denn Questback setzt Kundenmeinung, Mitarbeiter-Feedback und Unternehmenskennzahlen in Beziehung. Dynamische Auswertungs-Tools liefern Echtzeit-Erkenntnisse für belastbare Entscheidungen. Questback hostet alle Daten in deutschen ISO- und BSI-zertifizierten Data-Centern. Das Unternehmen hat heute Niederlassungen in 19 Ländern und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter. Deutscher Unternehmenssitz ist Köln. Hauptfirmensitz ist Oslo, Norwegen. Mehr zu Questback und Feedback finden Sie unter www.questback.de

Firmenkontakt
Questback GmbH
Claudine Petit
Gustav-Heinemann-Ufer 72a
50968 Köln
0221 27169 828
Claudine.Petit@questback.com
http://www.questback.de

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
089 211871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/questback-erschliesst-fuer-der-touristik-neue-wege-beim-customer-experience-management/

Auf der Suche nach der Motivation

Wie Sie mit 5 Tipps Ihre Mitarbeiter zu Höchstleistungen anspornen

Auf der Suche nach der Motivation

Wer eine Firma führt, der weiß, dass es ohne Motivation nicht geht. Diese Information ist nicht neu und sie ist nicht innovativ, doch sie ist wahr. Doch wie geht Motivation richtig und warum lässt sich das pauschal so schlecht beantworten? Die folgenden fünf Tipps sollen Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Team zu Höchstleistungen bringen.

1.Das Gegenteil von Druck
Immer noch erscheint es zahlreichen Chefs angeraten, ihre Mitarbeiter durch Druck zu motivieren. Sie suggerieren ihnen, dass ihre Leistung nicht ausreiche, dass sie mehr hätten schaffen müssen und vergessen dabei, dass Druck häufig Gegendruck auslöst. Wird zu viel Druck aufgebaut, dann machen die Mitarbeiter zu und lassen eher in ihrer Leistung nach, statt noch eine Schippe drauf zu packen. Umso wichtiger ist es, Vertrauen zu haben. Hätten Sie den Mitarbeiter eingestellt, wenn Sie sich nicht auf ihn verlassen könnten? Natürlich nicht. Also schalten Sie einen Gang zurück, ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zu eigenen Ideen und lassen Sie sie losstürmen.

2.Fehler sind etwas Gutes
Viele Menschen denken, Perfektion sei etwas Erstrebenswertes, doch das Gegenteil ist der Fall. Aus Angst, die absolute Perfektion nicht zu erreichen, werden gute Ideen blockiert und Innovationen verschoben. Viele Unternehmen müssen Ihre Arbeitskultur neu definieren, weil sie Fehler fürchten und verdammen. Sinnvoller ist es allemal, die Mitarbeiter zu Fehlern zu ermutigen. Denn wer sich traut, auch einmal etwas falsch zu machen, der macht beim nächsten Mal vielleicht alles richtig, und etwas GROSSES kann entstehen.

3.Motivation ist Typsache
Motivation funktioniert nicht mit dem Gießkannenprinzip. Während bei dem Einen ein Bonus zu einer wirklichen Leistungssteigerung führt, würde der andere deutlich zulegen, wenn er kommen und gehen könnte, wann er will. Der nächste braucht mehr Urlaub, weil reisen seine große Leidenschaft ist und wiederum der nächste möchte für ein Unternehmen arbeiten, das Gutes tut. Wer sein Team wirklich und langfristig motivieren will, der muss das auf der individuellen Ebene tun.

4.Gemeinsam das Team-Feuer entfachen
Es gibt ein Unternehmen, dass unternimmt mit seinen Auszubildenden jedes Jahr eine Reise auf den Mount Everest. Die jungen Menschen müssen sich schriftlich dafür bewerben und sagen, warum sie unbedingt mitfahren wollen. Eine definierte Anzahl wird ausgewählt und kommt mit. Im Vorfeld dieses Abenteuers müssen sich alle mächtig ins Zeug legen und ihre körperliche und mentale Fitness steigern. Wer auf den Berg aller Berge will, der muss sich schinden. Durch diese gemeinsame Vorbereitung entsteht ein unglaubliches Gemeinschaftsgefühl unter den Azubis. Sie lernen, aufeinander zu achten und auch den Schwächsten zu motivieren und mitzuziehen. Und wenn dann die Reise näher kommt, dann fährt tatsächlich der Unternehmensinhaber mit. Die Jugendlichen profitieren nach eigener Aussage für immer von diesem Abenteuer und sind der festen Überzeugung, dass sie alles erreichen können, was sie sich vornehmen. Übrigens hat dieses Unternehmen eine so niedrige Mitarbeiterfluktuation, dass andere nur stauen können…

5.Lob, Lob und nochmal Lob
Häufig heißt es, die Mitarbeiter sollten an ihren Schwächen arbeiten. Einleuchtend ist das für mich nicht. Denn meist fallen uns die Dinge schwer, die wir nicht gerne machen. Ist es nicht viel sinnstiftender und befriedigender, wenn Mitarbeiter mehr von dem tun, was sie gut und damit auch gerne machen? Könnte man für die anderen Aufgaben nicht jemanden suchen, der genau diese gerne macht und hätte damit eine Win-Win-Situation? Loben Sie Ihre Mitarbeiter, stärken Sie ihre Stärken und lassen sie die Schwächen die Stärken eines anderen Mitarbeiters sein. So steigt die Akzeptanz dafür, dass man nicht in allem gleich gut sein kann und das man dafür in seinem Bereich Höchstleistungen erbringt und sich perfekt mit anderen vernetzt.

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Er ist lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) und wurde als Top Speaker ausgezeichnet. Marc M. Galal ist Bestseller-Autor und trainierte bereits Unternehmen wie Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault und Altana Pharma. Mehr als 1,6 Mio. Menschen kennen die von ihm entwickelte und weltweit patentierte nls®-Strategie.

Kontakt
Marc M. Galal
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt am Main
069/740932716
presse@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/auf-der-suche-nach-der-motivation/

Buch-Neuerscheinung: Anerkennung und Wertschätzung

Futter für die Seele und Treibstoff für Erfolg

Buch-Neuerscheinung: Anerkennung und Wertschätzung

Die Autoren Hannelore und Markus F. Weidner (Bildquelle: ©Reinhard Simon – www.das-portrait.com)

Jeder braucht sie, fast jeder vermisst sie: Wertschätzung und Anerkennung. Fehlt diese positive menschliche Resonanz, verkümmern Beziehungen, verlassen Mitarbeiter Unternehmen oder flüchten in die innere Emigration.

Die Wirkung weicher Faktoren am Arbeitsplatz lässt sich messen, sie zahlt sich in Heller und Pfennig aus – in weniger Fehltagen, geringerer Fluktuation, besserer Qualität und höherer Produktivität. Das gilt auch im Verkauf und im Umgang mit Geschäftspartnern: Wer Menschen wertschätzt und ihnen Anerkennung zollt, schafft Treibstoff für Erfolg, für andere wie für sich selbst.

Doch obwohl seit Jahrzehnten bekannt ist, dass Mitarbeiter nach Anerkennung dürsten, tun sich viele Vorgesetzte schwer damit. Hannelore und Markus F. Weidner zeigen, wie Wertschätzung als positive Grundhaltung das Fundament für Anerkennung legt. Sie erläutern, was echte Anerkennung vom banalen Lob trennt und warum Anerkennung und Kritik zwei Seiten derselben Medaille sind.

Dabei tauchen sie tief in den Unternehmensalltag ein und gehen den Fragen nach:
Wie fördert man eine Wertschätzungskultur? Wie, wann, wo können Chefs Anerkennung spenden? Wie sorgen Mitarbeiter selbst für mehr Anerkennung? Wie formuliert man Kritik richtig und wertschätzend? Und wie bereichern Anerkennung und Wertschätzung die Kundenbeziehung und fallen positiv auf uns zurück?

Die Qnigge® Akademie ist seit 10 Jahren spezialisiert auf die Qualifizierung und Entwicklung von Organisations-, Service- und Führungsqualität und unterstützt Dienstleistungsunternehmen mit individuellen Schulungs- und Workshop-Konzepten und bei der Einführung von QM-Systemen. Markus F. Weidner, Geschäftsführer der Qnigge® Akademie, Buchautor, Keynote Speaker und Trainer aus Leidenschaft, ist der Experte, wenn es um das Thema „Freude an Qualität“ geht. In seinen Vorträgen und Seminaren spricht er über seine Leitgedanken zur Service- und Führungsqualität, die er auch in seinen Büchern „Gut ist nicht genug“ und „Anerkennung und Wertschätzung – Futter für die Seele und Treibstoff für Erfolg“ aufgegriffen hat.

Kontakt
Qnigge GmbH
Hannelore Weidner
Am Hellenberg 15b
61184 Karben
06039-486110
info@qnigge.de
http://www.qnigge.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buch-neuerscheinung-anerkennung-und-wertschaetzung/

War“s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow

War"s das schon?

Die Sparringspartnerin Monika Meiler begleitet Männer auf dem Weg zum Leben im Flow.

„Woran werden Sie merken, dass Sie gefunden haben, wonach Sie suchen?“, das ist die Gegenfrage, mit der Monika Meiler ihren Kunden antwortet. Denn sie weiss, manche verlieren sich in der ständigen Suche. Letztendlich auf der Suche wo nach? Sie stellen sich oberflächlich die Frage „war“s das schon?“ und ahnen, dass die Antwort sie zutiefst bewegen würde. „Viele haben einfach ihr ganzes Leben lang alles auf die lange Bank geschoben“, erzählt Meiler. Sie erlauben sich nicht mal durchs Fernsehprogramm zu zappen, geschweige denn, ohne Arbeit mitzunehmen, in Urlaub zu fahren oder sich Zeit für ein Vereinsleben zu nehmen.

„Viele Manager leben nicht im Hier und Jetzt und verschwenden ziemlich viel Energie darauf, der Vergangenheit nachzutrauern“, so Meiler. „Früher wurde weniger umstrukturiert und wegrationalisiert. Lob und Anerkennung wurden gross geschrieben. Die langjährige Firmentreue wurde geschätzt. Für unsere Kunden hatten wir noch Zeit. Und das Freitagsbier unter Mitarbeitenden wurde zum heiligen Ritual. Heute ist alles anders.“

Wer nur das Leben lebt, welches der Chef erwartet oder unsere Eltern oder unsere Partner oder gar die Gesellschaft, der kommt irgendwann an diesen Punkt, wo er sich fragt, ob es das jetzt gewesen sein soll. „Entgegenwirken kann jeder, der sich immer mal wieder selbst fragt, was er eigentlich im Leben noch erreichen möchte“, erzählt Meiler. Denn wer sich auf sich rückbesinnt, sich hinterfragt und sich Zeit für sich selbst nimmt, hat weniger oft das Gefühl nicht selbstbestimmt zu leben.

Zeit mit den Eltern, dem/r Partner/in, Freunden oder den Kindern bleibt oft weit hinter der Arbeit zurück. Um das schlechte Gewissen zu beruhigen, werden stattdessen grosse und teure Geschenke gemacht. „Dabei steckt gerade in diesen Begegnungen mit jenen Menschen, die uns am Herzen liegen, eine unerschöpfliche Energiequelle, die viele Manager einfach versiegen lassen“. Aber auch die Zeit für die Mitarbeitenden ist bei vielen zu knapp. „Doch, Hand aufs Herz, wie lange brauche ich eigentlich, um einem meiner Mitarbeitenden ein wohlwollendes Feedback zu geben? Eine Minute? Zwei? Und was könnte der Gewinn daraus sein?“.

Als Coach und Sparringspartnerin ist Monika Meiler hartnäckig und bleibt dran, auch dann, wenn es unangenehm wird. Damit lockt sie ihre Kunden gut gesinnt aus der Reserve und bringt sie dazu, sich selbst zu hinterfragen und ihre Themen anzugehen. „Und wer weiss, vielleicht haben Sie schon bald gefunden, wonach Sie suchen.“ Nähere Informationen zu ihr und ihrer Arbeit, gibt es unter www.monika-meiler.com

Monika Meiler unterstützt als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männer, die ihren Rollen nicht mehr gerecht werden können und auf der Suche nach der eigenen Identität sind. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wars-das-schon/

Kombination aus Menschlichkeit und Kompetenz

Was die Arbeit mit Nimo Consulting so besonders macht, davon berichtet Geschäftsführer des Möbel Kempf, Johannes Hermann

Kombination aus Menschlichkeit und Kompetenz

Was die Arbeit mit Frau Nimo so besonders macht, berichtet der Geschäftsführer des Möbelhauses Kempf

Im Training kann es mitunter zu schwierigen Situationen kommen, beispielsweise wenn Feedback als persönliche Kritik wahrgenommen wird. Nicht jeder Trainer ist in der Lage, mit emotionalen Ausbrüchen professionell umzugehen. „In solchen Situationen erleben wir Sabine Nimo – die Geschäftsführerin von Nimo Consulting – stets als mitfühlende und wertschätzende Trainerin, die in der Lage ist, solche Situationen problemlos zu händeln“, berichtete Johannes Hermann, Geschäftsführer von Möbel Kempf über die Zusammenarbeit mit den Möbelexperten von Nimo Consulting. Seit vier Jahren arbeiten das Einrichtungszentrum mit vier Standorten und das Team von Nimo Consulting jetzt miteinander, was zu einem 2-stelligen Umsatzwachstum geführt hat.

„Angefangen hat es mit Verkaufstrainings“, erzählt Hermann. An das erste Treffen mit Sabine Nimo, der Geschäftsführerin von Nimo Consulting, ist ihm noch bildhaft vor Augen. „Sie ist eine von den Personen, die einen durchweg positiven und bleibenden Eindruck hinterlässt.“ Heute arbeitet das Möbelhaus Kempf mit Hilfe von Frau Nimo daran, den Kundenservice der vier Standorte zu verbessern. „Wir möchten den Kunden und sein Wohl absolut in den Mittelpunkt unserer Tätigkeiten stellen“, so Hermann. Für ihn war klar, dass er sich zu diesem neuen Thema an Frau Nimo und ihr Team wendet.

„Wir sind einfach absolut zufrieden mit der Arbeit von Nimo Consulting, auch unsere Mitarbeiter sind stets erfreut, wenn Sie mit Frau Nimo trainieren können“, so Hermann. Es sei eben auch ersichtlich, dass hinter jeder Trainingseinheit ein ganzheitliches Konzept stehe, das sich durch alle Inhalte zieht und konsequent eingehalten wird. „Frau Nimo hat enorm viel Erfahrung auf unserem Gebiet und wir wünschen uns, noch lange und erfolgreich mit ihr zusammenzuarbeiten“.

Nähere Informationen zu Nimo Consulting gibt es unter: www.nimo-consulting.de
Die Internetseite der Möbelhaus Kempf GmbH & Co. KG hat folgenden Link: http://www.moebel-kempf.de

Wenn es um Umsatzsteigerung, Verkaufssteuerung und Zertifizierung im Möbelhandel geht, ist Sabine Nimo die richtige Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team von Nimo Consulting sind seit mehr als 10 Jahren auf praxisnahe und nachhaltige Verkaufstrainings spezialisiert.

Mit 27 Jahren „Möbelerfahrung“ weiß Nimo, wovon sie spricht, und kennt die Situationen vom Kundendienst über den Verkauf bis zur Auslieferung im Möbelhandel genau. Ihr Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten so zu optimieren, dass sie für das Unternehmen die beste Leistung erbringen können und wollen. Wichtig ist ihr dabei, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer mitzunehmen.

Kontakt
Nimo Consulting
Sabine Nimo
Vinckeweg 29
47119 Duisburg
0 2 03 – 51 86 00 27
0 2 03 – 51 92 13 43
nimo@nimo-consulting.de
http://nimo-consulting.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kombination-aus-menschlichkeit-und-kompetenz/

5 effektive Tipps für Besprechungen

Ergebnisorientierte Meetings gestalten

5 effektive Tipps für Besprechungen

Im Daily Business gehören Besprechungen zu den wichtigsten Kommunikations- und Arbeitsschritten. Damit diese jedoch in einen thematischen Rahmen eingebunden sind und schnell zum gewünschten Meeting-Ergebnis führen, gehören hierzu effektive Strategien. CONTORA Office Solutions stellt Ihnen die 5 wichtigsten Verfahrensweisen vor.

München, 10. Mai 2016 – Jede Besprechung beginnt zunächst mit einer guten Vorplanung. Hierzu gehören die Koordinierung und Klärung der Räumlichkeiten, die Terminvereinbarung sowie auch die Formulierung eines genauen Besprechungsziels bzw. einer Agenda. Gerade beim ersten Punkt kann es oft schon zu Schwierigkeiten kommen, da nicht jedes Unternehmen über entsprechende Raumkontingente verfügt. Hierbei kann ein Premium-Office von großem Nutzen sein, da dies für derartige Anforderungen ausgelegt ist. Von der hochwertigen technischen Ausstattung bis hin zum Catering wird für professionelle Unterstützung gesorgt, während sich die Meeting-Teilnehmer auf die Besprechung konzentrieren.

Prioritäten bei der Themenwahl sind wichtig, um einen Fokus zu setzen. Es wird sehr schnell deutlich, dass zu viele Punkte auf der Agenda nicht nur den zeitlichen Rahmen, sondern auch die Konzentration aller Beteiligten überschreiten. Beschränken Sie sich daher vor allem auf wesentliche Aspekte und garantieren Sie somit die bereits genannte gute Vorplanung, damit alle Teilnehmer gut vorbereitet zum Meeting erscheinen.

Bei der Besprechung selbst ist vor allem eine straffe Moderation von großer Bedeutung. Vorab jemanden für die Moderation zu benennen, kann den produktiven Prozess maßgeblich unterstützen, da hierdurch jederzeit gewährleistet ist, dass die Tagesordnung abgearbeitet und Beschlüsse gegebenenfalls dokumentiert werden. Gute Moderationstechniken sorgen für einen strukturierten und erfolgreichen Ablauf der Gespräche.

Damit jedoch nicht nur eine einzelne Person für den reibungslosen Besprechungsablauf verantwortlich bleibt, sind Sitzungsregeln empfehlenswert. Unnötige Störungen wie das Klingeln von Smartphones, Zwischenrufe von Teilnehmen oder das verspätete Erscheinen zum Meeting können mit einigen einfachen Regeln vermieden werden.
Zu einer erfolgreich geführten Besprechung gehört ein präzises Ergebnis mit Feedback. Dies kann die Formulierung von so genannten Milestones sein, die bis zur nächsten Besprechung umgesetzt werden sollen, oder genaue Ziele, auf die man sich gemeinsam geeinigt hat. Ein Feedback am Ende der Veranstaltung hilft, die Gruppendynamik, die Kommunikation und somit auch die Arbeitsfähigkeit zu verbessern.

Weitere Informationen zu CONTORA Office Solutions finden Sie auf: www.contora.de

Über CONTORA Office Solutions:

CONTORA Office Solutions bietet Unternehmen die qualitativ hochwertigsten Bürolösungen in den besten Lagen und Immobilien Deutschlands. Kunden erwartet ein einzigartiges Ambiente, das sich durch hochwertigste Materialien, geschmackvolle Accessoires und einen individuellen, professionellen Kundenservice hervorhebt. Ein persönlicher Concierge-Service sorgt darüber hinaus für die Erfüllung auch der außergewöhnlichsten Wünsche. Diese beispiellose Qualität in allen Details ist Ausdruck des Besonderen in einem CONTORA Office Solutions Center und setzt damit komplett neue Maßstäbe bei der Erschaffung individueller Arbeitsbereiche.

Dabei ist jedes CONTORA Office Solutions Center anders ausgestattet, jedoch immer außergewöhnlich und exklusiv, und somit unverwechselbar. Alle Office Center verbindet jedoch das warme, komfortable Arbeitsumfeld, in dem Kunden sich bestens aufgehoben fühlen und vom Servicepersonal umfänglich umsorgt werden. So werden die Menschen inspiriert und das Arbeiten in einem CONTORA Office Solutions Center eine ganz neue Erfahrung, als Basis für den geschäftlichen Erfolg.

CONTORA Office Solutions funktioniert grundsätzlich wie ein Hotel. Nur ein Anruf und ein exklusiv eingerichtetes Büro in einer herausragenden Immobilie steht kurzfristig für einen Tag, eine Woche, einen Monat, ein Jahr oder länger zur Verfügung. Selbstverständlich provisionsfrei. Und der exzellente und persönliche Service eines professionellen Sekretariats kann von der ersten Minute an genutzt werden. Dabei entfällt das Risiko langfristiger Mietverträge und die Hürde hoher Investitionen.

CONTORA Office Solutions Center bieten:

– Exklusive Büros, vom Chefbüro bis zum Teambüro, in den besten Lagen.

– Flexible Vertragsgestaltung: Expandieren oder reduzieren, so wie es die Marktsituation erfordert.

– Virtuelle Bürolösungen. Profitieren Sie von einer erstklassigen Geschäftsadresse und einem professionellen Sekretariat, das eingehende Anrufe in Ihrem Firmennamen entgegennimmt. Mit einem virtuellen Büro können Kunden alle Dienstleistungen flexibel nutzen, ohne ein Büro fest anzumieten.

– Konferenz- und Besprechungsräume ab einer Stunde. Vertrauliche Meetings in hochwertigstem Ambiente. Full HD Videokonferenzen mit modernster Technik.

– Sekretariatsleistungen: Persönlicher und freundlicher Service durch kompetente Mitarbeiter vor Ort.

– Telefonservices: Entgegennahme von Anrufen im Firmennamen. Bestellannahme. Informationsdienste. Terminvereinbarungen. Help-Desk. Reklamationsannahme.

Firmenkontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Lars Henckel
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
l.henckel@contora.de
http://www.contora.de

Pressekontakt
CONTORA Office Solutions GmbH
Zehra Döring
Maximilianstraße 2
80539 München
089-2050080
medien@contora.de
http://www.contora.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-effektive-tipps-fuer-besprechungen/

OctaCam Full-HD Mini-Schlüsselbund-Kamera

High-End: außen schickes Metallgehäuse, innen beste Technik

OctaCam Full-HD Mini-Schlüsselbund-Kamera

OctaCam Full-HD Mini-Schlüsselbund-Kamera mit Vibrations-Feedback, Vollmetall, www.pearl.de

Jetzt entgeht einem nichts mehr: Der Mini-Camcorder von OctaCam ist der perfekte Begleiter am
Schlüsselbund!

Immer dabei und per Knopfdruck in Sekunden startklar: Immer und überall lassen sich spannende
Action-Videos und spaßige Familien-Clips in Full-HD-Qualität drehen!

Ein Tastendruck genügt: Videos mit Ton und Fotos zeichnet die unauffällige Mini-Kamera auf
Knopfdruck auf. Per Vibrations-Feedback erhält man immer sofort Rückmeldung.

Stabiles Metallgehäuse: Dank robuster Verarbeitung lässt sich die High-End-Schlüsselbund-
Kamera unbesorgt zusammen mit den eigenen Schlüsseln im Rucksack oder Aktenkoffer
transportieren.

* Mini-Camcorder im Design eines Autoschlüssels
* Am Schlüsselbund dabei: immer griffbereit
* Stabiles Metallgehäuse
* Flüssiges Full-HD-Video (1920 x 1080 Pixel) bei 30 Bildern/Sek., AVI-Format mit MJPEGKompression
* Fotos mit bis zu 12 Megapixel (interpoliert), JPEG-Format
* Schneller Aufnahmestart per Knopfdruck
* Einfache Bedienung über 3 Tasten
* Vibrations-Feedback und versteckte Betriebs-LEDs
* Integriertes Mikrofon für Farbvideos mit Ton
* Variabler Speicher: microSD(HC)-Karte bis 32 GB (bitte dazu bestellen)
* Micro-USB-2.0-Anschluss: zum Laden des Akku und Anschluss an den PC
* Auch als Webcam nutzbar (Systemvoraussetzung: Windows XP/7/8/8.1/10)
* Stromversorgung: integrierter Lithium-Ionen-Akku für bis zu 100 Minuten Aufnahme
* Maße: 60 x 10 x 35 mm, leichte 65 g
* Mini-Schlüsselbund-Kamera inklusive Ladekabel, USB-Kabel, TV-Kabel und deutscher
Anleitung
Preis: 69,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 99,90 EUR
Bestell-Nr. NX-4247 Produktlink: http://www.pearl.de/a-NX4247-1320.shtml

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit 10 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 15.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/octacam-full-hd-mini-schluesselbund-kamera/

Response-Elemente einfacher zu realisieren auf Mobilen Landing Pages als in Apps

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Response-Elemente einfacher zu realisieren auf Mobilen Landing Pages als in Apps

So einfach können Response-Elemente in eine teggee-Seite eingebaut werden

Mertert, Luxembourg, 02. März 2016 – Als Werner K., Inhaber einer beliebten Gaststätte in W. eine Webagentur damit beauftragte, für seine Wirtschaft eine App zu entwickeln, war er nicht wenig erstaunt, dass Kontaktformular und Gästebuch vom Anbieter als Extras gewertet wurden und zusätzlich bezahlt werden sollten; und zwar mit einem Betrag, der beinahe ein Viertel der Projektsumme ausmachte. Bei seiner neuen Website, so argumentierte K., seien diese Elemente bereits im Preis inbegriffen. Da habe er außer dem üblichen Kontaktformular und dem Gästebuch sogar noch ein Reservierungsprogramm dazu bekommen.

Kein Wunder also, dass Werner K. schließlich keine App für seine Gaststätte entwickeln ließ, sondern sich stattdessen für eine Mobile Landing Page entschied, die er selbst demnächst mit teggee aufbauen wird. Der Vorteil: Eine Mobile Landing Page ist nichts anderes als eine ganz normale Website, die aber für den Gebrauch auf einem mobilen Endgerät konzipiert ist. Weil es sich aber um eine Website handelt, stellt es überhaupt kein Problem dar, Response-Elemente jeder Art zu integrieren.

Weil für Geschäftsleute – besonders auch in der Gastronomie – die Interaktion mit den Kunden bzw. Gästen so wichtig ist, machen Apps ohne Kontaktformular und andere Möglichkeiten, mit dem Wirt zu kommunizieren, wenig Sinn. Das gilt natürlich auch für Veranstalter, Dienstleister, Ladenbesitzer, Hoteliers und viele andere Unternehmer. Deshalb stehen im Backend von teggee nicht nur zwei vorgefertigte Elemente (Feedback und Gästebuch) zum raschen Einrichten zur Verfügung, sondern ein ausgefeilter Formulargenerator, mit dem auch IT-Laien mit geringem Aufwand in kürzester Zeit Formulare für jede Form der Resonanz durch Kunden und Interessenten anlegen kann. Und die Änderungen sind sofort im Internet wirksam.

Werner K. hat sich zum Beispiel vorgestellt, nicht nur die Reservierung von Tischen im Restaurant per Response-Formular möglich zu machen, sondern auch das Anfordern von Angeboten und Konzepten für Feiern jeder Art – mit dem teggee-Formulargenerator kein Problem. Ob dies bei einer App möglich wäre und was es kosten würde, interessiert den Gastwirt inzwischen nicht mehr.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
www.eurobase.lu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/response-elemente-einfacher-zu-realisieren-auf-mobilen-landing-pages-als-in-apps/

Feeedback-Domains: „Geben Sie mir Ihr Feedback!“

Feedback-Domains sind optimale Domain für modernes Feedbackmanagement

Feeedback-Domains: "Geben Sie mir Ihr Feedback!"

Feedback-Domains bereichern die Kultur der Diskussion (Bildquelle: Geralt)

Feedback ist eigentlich ein Fachbegriff aus der Kybernetik. Heute sagt aber jeder „Geben Sie mir doch bitte Ihr Feedback!“. Und genauso ist die neue Feedback-Domain gedacht: Als Forums-Domain für Rückmeldungen, Meinungen und Äußerungen. Die Plattfom für die Meinungsäußerung stellt die Registry kostenfrei, aber man kann auch auf sie verzichten, wenn man sie nicht will.

Die Feedback-Domain hat wegen dieser Lösung einige technische Sonderheiten: Die Registry stellt die Nameserver und auch Webspace für die Domain, genannt SAAS Platform. Wem diese Platform Lösung nicht gefällt, kann aber auch durch ein Opt-Out die .Feedback Domain wie eine Com-Domain verwalten.

Den Zusammenhang zwischen einem besseren Ranking in Suchmaschinen und den Neuen Top-Level-Domains hat eine Studie von Searchmetrics für die .berlin-Domains bereits erwiesen. Webseiten mit .berlin-Domains sind bei regionalen Suchanfragen in Google häufig besser platziert als Webseiten mit .de-Domains und .com-Domains. Das Ergebnis der Searchmetric-Studie lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser.

Eine weitere Studie von Total Websites in Houston zeigt, dass die Ergebnisse der Search-metrics-Studie prinzipiell auf alle Neuen Top-Level-Domains übertragbar sind, also auch auf die neuen Feedback-Domains und .zuerich-Domains. Total Websites stellt fest, dass Google die Domainendungen der Neuen Top-Level-Domains als wichtiges Kriterium für die Bewertung einer Domain heranzieht und kommt daher zu folgendem Schluss:

Es ist klar, dass die Neuen Top-Level-Domains das Ranking in Suchmaschinen verbessern.

Die Sunrise Period der Feedback-Domain, in der nur Markeninhaber registrieren dürfen, geht noch bis zum 6. Januar 2016. Anschließend kann jeder Feedback-Domains bekommen. Ratsam ist es allerdings, bereits jetzt Feedback-Domains vorzuregistrieren, um alle Chancen zu nutzen.

Marc Müller
http://www.domainregistry.de/feedback-domains.html
Mehr zu den Feedback-Domains

Abdruck und Veroeffentlichung honorarfrei! Der Text
kann veraendert werden.

Secura GmbH ist ein von ICANN akkreditierter Registrar für Top Level Domains. Secura ist bei ICANN für generische Domains akkreditiert, also fuer .com, .net, .org, info, .biz, .name, aero, coop, museum, travel, jobs, mobi,asia, cat und kann daher generische Domains registrieren. Secura kann darüber hinaus alle aktiven Länder-Domains registrieren.

Beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand und beim Industriepreis landete Secura GmbH 2012 unter den Besten. Beim HOSTING & SERVICE PROVIDER AWARD 2012 verfehlte Secura nur knapp die Gewinner-Nominierung.

ICANN-Registrar Secura GmbH
Hans Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Köln
Germany
Phone: +49 221 2571213
Fax: +49 221 9252272
secura@web.de
http://www.domainregistry.de
http://www.com-domains.com

Kontakt
Secura GmbH
Hans-Peter Oswald
Frohnhofweg 18
50858 Koeln
+49 221 2571213
secura@domainregistry.de
http://www.domainregistry.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/feeedback-domains-geben-sie-mir-ihr-feedback/

Wege zur Arbeitsmotivation

Wege zur Arbeitsmotivation

Dieter Trollmann

Natur Events
Ehe man wegen vermuteter mangelnder Mitarbeitermotivation etwas unternimmt, sollte man zunächst kritisch prüfen, was die tatsächliche problemauslösende Ursache war.
Auch ein verantwortungsbewusster Arzt wird ein Medikament oder eine Therapie erst verordnen, nachdem er eine fachkundige Diagnose erstellt hat.
Sollen darüber hinaus Mitarbeiterleistungen gesteigert werden, ist in jedem Einzelfall zu überlegen, welche grundsätzliche Strategie am erfolgversprechendsten ist.
Feedback zum Arbeitsverhalten
Mündliche Rückmeldungen
Hat ein Mitarbeiter eine Arbeit vorgabengerecht erledigt, erwartet er zu Recht, dass der Vorgesetzte dies zur Kenntnis nimmt und ihm bestätigt.
Selbstverständlich bedeutet das nicht, dass der Vorgesetzte bei regelmäßig wiederkehrenden, gleichartigen Arbeiten geringeren Umfang jeden einzelnen Arbeitsvorgang quittieren sollte.

Gemeint sind hier vor allem Arbeiten, die
besonders wichtig oder dringend waren,
sehr umfangreich oder anstrengend waren,
besonders schwierig oder kompliziert waren,
eine hohe Sorgfalt und Genauigkeit erforderten,
durch unerwartete Probleme erschwert wurden oder
mit hohen Risiken verbunden waren.

Wird die Arbeitserledigung dann nicht zur Kenntnis genommen, empfindet das der Mitarbeiter naturgemäß als Geringschätzung seiner Arbeitsaufgaben und erbrachten Leistungen.
Wiederholen sich derartige Vorfälle häufig, darf es nicht wundern, wenn auch der Mitarbeiter selber nicht mehr für sonderlich wichtig hält und seine Anstrengungsbereitschaft und Sorgfalt nachlassen.

Aber auch bei regelmäßigen Routinearbeiten sollte sich die Führungskraft in angemessenen Zeitabständen von der Arbeitserledigung überzeugen und dem betreffenden Mitarbeiter ein Feedback geben.
Auch dieser Mitarbeiter muss hin und wieder erkennen können, dass sein permanenter Fleiß sowie seine Zuverlässigkeit wahrgenommen und geschätzt werden, wenn seine Motivation nicht im Lauf der Zeit abnehmen soll.

Mitarbeitermotivation muss nicht nur aufgebaut, sondern muss auch erhalten werden.
Man sollte stets daran denken, dass es in der Regel einen weit höheren Zeitaufwand erfordert, einen demotivierten Mitarbeiter wieder Aufzubauen, als ein vorhandenes Motivationsniveau zu stabilisieren.
Bei einer deutlich herausragenden Leistung kann es sogar angezeigt sein, dem Mitarbeiter in einem formellen, sogenannten Anerkennungsgespräch ein besonderes Lob auszusprechen
Doch gilt es, dabei ehrlich zu sein. Kann es ein Mitarbeiter nicht erkennen, dass seine Leistung oder sein Verhalten tatsächlich ein Lob rechtfertigen, wird er die netten Worte als belanglose Routine empfinden.
Zu Recht würde er es sogar als berechnende Heuchelei werten, wenn er merkt, dass der Vorgesetzte sich nur deshalb anerkennend äußert, weil er dem Mitarbeiter einen künftigen unattraktiven Arbeitsauftrag schmackhaft machen will oder der Mitarbeiter sich zu Dankbarkeit und Willfährigkeit verpflichtet fühlen soll.

Doch gilt es, dabei ehrlich zu sein. Kann es ein Mitarbeiter nicht erkennen, dass seine Leistung oder sein Verhalten tatsächlich ein Lob rechtfertigen, wird er die netten Worte als belanglose Routine empfinden.
Zu Recht würde er es sogar als berechnende Heuchelei werten, wenn er merkt, dass der Vorgesetzte sich nur deshalb anerkennend äußert, weil er dem Mitarbeiter einen künftigen unattraktiven Arbeitsauftrag schmackhaft machen will oder der Mitarbeiter sich zu Dankbarkeit und Willfährigkeit verpflichtet fühlen soll.

Doch gilt es, dabei ehrlich zu sein. Kann es ein Mitarbeiter nicht erkennen, dass seine Leistung oder sein Verhalten tatsächlich ein Lob rechtfertigen, wird er die netten Worte als belanglose Routine empfinden.
Zu Recht würde er es sogar als berechnende Heuchelei werten, wenn er merkt, dass der Vorgesetzte sich nur deshalb anerkennend äußert, weil er dem Mitarbeiter einen künftigen unattraktiven Arbeitsauftrag schmackhaft machen will oder der Mitarbeiter sich zu Dankbarkeit und Willfährigkeit verpflichtet fühlen soll.

Natur Events – Ihrer Agentur mit langjährigem Know-How für Ihr Teamevent, Incentive, Managementtraining, Teamtraining, Motivationstraining, Kommunikationstraining und Vertriebstraining in Frankfurt, im Rhein-Main-Gebiet, in Hessen, Deutschland und Europa!
Mit unserer Leidenschaft für Mensch und Natur bieten wir von Natur Events für Unternehmen jeder Größe, deren Führungskräfte und Mitarbeiter individuell abgestimmte Events, Incentives im In- und Ausland sowie Trainings mit sichtbarem und langanhaltendem Erfolg. Wir sorgen für Abenteuer, die bewegen und Begegnungen, die prägen! Nichts bringt Menschen mehr zusammen als positive Emotionen, gemeinsam gemeisterte Herausforderungen und gelebtes Vertrauen!
Auf unserer Internetseite geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Angebote und Leistungen.
Alle Vorschläge werden selbstverständlich in ihrer Art und Umfang komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten : sie dienen in erster Linie dafür, Ihnen ein Gefühl für unsere Leistungen zu vermitteln.

Kontakt
Natur Events e.K.
Dieter Trollmann
Mörikestr. 1
65795 Hattersheim
06145 9329940
trollmann@naturevents.eu
http://www.naturevents.eu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wege-zur-arbeitsmotivation/

Questback auf der Research & Results 2015

Die führende internationale Messe für Marktforschung, Research & Results, findet von 28. bis 29. Oktober 2015 im MOC Veranstaltungscenter in München statt. Mit dabei ist Questback, der Spezialist für Marktforschung Software und Online Befragungen.

Im Jahr 2015 steht die Research & Results unter dem Motto „Wissen über Ihren Markt. Heute und morgen.“ Unter diesem Leitgedanken präsentieren über 120 Referenten in 99 verschiedenen Workshops die wesentlichen Aspekte der Marktforschung. Ferner machen mehr als 160 Aussteller das Thema für die Besucher zugänglich. Big Data & Analytics, Mobile Research, Research Communities, Implizite Ansätze – dies sind nur einige der neuzeitlichen Forschungsthemen, die für das Fachpublikum erlebbar gemacht werden.
Seit über sechs Jahren gehört Questback, der europäische Marktführer für Enterprise Feedback Management, zu den Ausstellern, und natürlich auch in diesem. Am Stand Nummer 165 macht Questback mit dem neuen Produkt „MySight“ auf sich aufmerksam. Dieses neue Feedback Dashboard liefert in Echtzeit die nötigen Einblicke in das eigene Unternehmen, in die Kunden-Bedürfnisse und den Markt an sich. Da für gewöhnlich jede Abteilung bzw. jeder Bereich eines Unternehmens alle erdenklichen Daten – von Mitarbeiter- bis Kunden Feedback – sammelt, lässt sich nur schwer herausfinden, wer genau über welche Informationen verfügt. Solche Datensilos sind kostenintensiv und bedeuten oft eine Vervielfachung von Aufwand und Mühe innerhalb eines Unternehmens. MySight erlaubt es, diese Silos einzureißen und neue, entscheidende Erkenntnisse über Abteilungen, Unternehmensbereiche und die ganze Firma hinweg zu gewinnen.
Hierzu passend referiert Nils Glück, Research Engineer von Questback, am Mittwoch, 28.10.2015 um 11:45 Uhr im Raum 6 zum Thema: „Brücken statt Silos – Wie Software bei der Verknüpfung von Datenquellen helfen kann.“ Glück zeigt dabei zwei Problemstellungen auf, die mit der immensen Fülle an Daten, auf die ein Unternehmen Zugriff hat, einhergehen. Wie integriert man die verschiedenen Datenquellen und -silos? Und: Wie können Analysten in dieser Flut von Daten einfach, intuitiv und schnell Hypothesen testen, um valide Zusammenhänge zu finden – ohne dabei den Datenschutz zu vernachlässigen? Bei der Beantwortung dieser Fragen zeigt Glück, welchen Beitrag hier die richtige Marktforschung Software leisten kann.

Nutzen Sie jetzt die Möglichkeit, MySight direkt vor Ort zu erleben, und vereinbaren Sie bereits jetzt im Vorfeld einen Termin.

Weitere Infos unter http://www.questback.com/de/company-news/questback-auf-der-research-results-2015

www.Questback.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Claudine Petit
Gustav-Heinemann-Ufer 72a
50968 Köln
0221 27169 0
questback@pr13.de
www.Questback.de

Pressekontakt
PR13
Laura Lübbers
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
Questback@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/questback-auf-der-research-results-2015/

Questback stärkt Bilanz für steigendes Wachstum

Questback stärkt Bilanz für steigendes Wachstum

Questback-Geschäftsführer Frank Møllerop.

Oslo, Norwegen, 21. August 2015. Zur Finanzierung künftigen Wachstums hat Questback, Europas führender Anbieter von Lösungen für Unternehmens-Feedback, Social CRM und Online-Umfragen, Kapital von bestehenden Investoren aufgenommen. Die Transaktion stärkt die Kapitalbasis um rund 150 Millionen norwegische Kronen (umgerechnet etwa 18 Millionen US-Dollar). Die größten Investoren sind Reiten & Co Capital Partners VII L.P. sowie First Yellow Oy.

„In unseren Augen bietet das Questback-Business großartige Anlagemöglichkeiten. Wir haben uns zur Erhöhung unserer Investitionen entschieden, um die nächste Wachstumsphase des Unternehmens zu unterstützen“, so Terje Bakken, Partner von Reiten & Co und Aufsichtsratsvorsitzender von Questback.

„Ich bin begeistert von den Wachstumschancen im Feedback-Markt. Mit einer überzeugenden Erfolgsbilanz und einem starken Management-Team ist Questback für die kommenden Jahre hervorragend aufgestellt“, sagt Risto Siilasmaa von First Fellow Oy. Siilasmaa ist der Gründer des Internetsicherheit-Unternehmens F-Secure und momentan Aufsichtsratsvorsitzender von Nokia und F-Secure.

Questback wird in beträchtlichem Ausmaß in die Go-to-Market-Organisation in den USA, Großbritannien und Zentral Europa investieren – dies sollen zukünftig die größten Märkte des Unternehmens werden. In den USA werden entsprechende Strukturen von Houston und New York City aus aufgebaut, im kommenden Jahr sollen weitere US-Büros eröffnet werden. Das Wachstum in Großbritannien und Zentral Europa ist dank einer regen Nachfrage nach den Lösungen von Questback enorm. Das Unternehmen erwartet innerhalb der nächsten drei Jahre eine Verdopplung seiner Größe.

Questback wird zudem weiterhin erheblich in Forschung und Entwicklung investieren, um die beiden Plattformen des Unternehmens – Enterprise Feedback Suite und Essentials – zu stärken. In den vergangenen zwei Jahren wurden die Investitionen in R&D verdreifacht, um mit hoher Schlagzahl neue und innovative Feedback-Angebote zu schaffen. Durch die fortgesetzte Intensivierung der Forschung und Entwicklung soll sichergestellt werden, dass Questback seine Position als führender Anbieter von Feedback-Software beibehält.

„In den letzten zwei Jahren haben wir uns um eine bessere Skalierbarkeit unseres Geschäftsmodells bemüht, um schneller zu expandieren als der Gesamtmarkt. Bereits 70% unseres Umsatzes wird außerhalb Norwegens generiert, und dieser Anteil wird in den kommenden Jahren noch wachsen. Durch eine stärkere Bilanz wird sichergestellt, dass das Unternehmen auch in den kommenden Jahren enorme Erfolge feiern kann“, so Questback-Geschäftsführer Frank Møllerop.

Auch weiteren bestehenden Investoren wird angeboten, sich einzubringen.

Über Questback
Questback ist europäischer Marktführer für Enterprise Feedback Management-Software. Das Unternehmen entwickelt Befragungs- und Feedback-Lösungen für Online-Marktforschung, Customer Experience Management, Marketing, Kunden Service und HR-Management mit dem Kunden neue Erkenntnisse über Konsumenten, Mitarbeiter und Führungskräfte gewinnen – und damit Wachstum, Loyalität und Rentabilität steigern. Hauptsitz des Unternehmens ist in Oslo, Norwegen. Seit der Gründung im Jahr 2000 ist Questback kontinuierlich gewachsen. Heute hat Questback Niederlassungen in 19 Ländern und betreut mit mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über 4000 Kunden in allen Branchen, u. a. Volvo, Payback, Hilti, Daimler, Ikea und Coca-Cola.

Firmenkontakt
Questback GmbH
Claudine Petit
Gustav-Heinemann-Ufer 72a
50968 Köln
+49 221 27169 0
feedback@questback.de
www.Questback.de

Pressekontakt
PR13
Laura Lübbers
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
Questback@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/questback-staerkt-bilanz-fuer-steigendes-wachstum/

Seminar – Motivation als Erfolgsgrundlage

Mit Motivation Potentiale bei Ihren Mitarbeitern entfalten – Welche Instrumente Ihnen dabei zur Verfügung stehen!

Motivation zu entfachen, ist das A und O eines jeden Unternehmens. Wichtig ist es, die inneren Bedürfnisse der Mitarbeiter zu befriedigen und sie mit viel Spaß zu Erfolg zu führen. Nur Mitarbeiter, die die Möglichkeit haben sich selbst zu verwirklichen, können sich mit dem Unternehmen wirklich identifizieren. Bei vielen neuen Projekten ist die Anfangsmotivation groß, doch schon nach den ersten Niederlagen sind die Mitarbeiter so geschwächt, dass Frustration entsteht. Umso bedeutsamer ist deshalb, Neugierde zu schaffen und Erfolg zu belohnen. Hierbei gibt es verschiedene Motivationsfaktoren nach Herzberg, welche sich in zwei Obergruppen einteilen lassen. Auf der einen Seite stehen die Hygienefaktoren, welche meist von extrinsischer Natur sind, wie z.B. die Organisation und die Arbeitsbedingungen. Bei Fehlen eines Hygienefaktors entsteht Unzufriedenheit. Auf der anderen Seite stehen die Motivatoren, welche bei Erfüllung Zufriedenheit erzeugen. Sie sind häufig intrinsisch. Zu nennen ist z.B. der Erfolg, die Anerkennung und Verantwortung oder die Entwicklung. Um Zufriedenheit bei den Mitarbeitern zu erzeugen und somit ein positives Arbeitsklima zu schaffen müssen zuerst die Hygienefaktoren gesichert werden. Erst anschließend können sich die Motivatoren auf diese beziehen, da diese nur in Bezug auf die extrinsischen Hygienefaktoren wirken. Um diese Motivation auch dauerhaft zu sichern, ist es wichtig die Motivation von innen aufzubauen. Nur intrinsische Motivation kann persönliche Motivatoren wecken.
Ziele können in Bildern visuell näher gebracht werden und sollten nicht nur den Verstand sondern auch das Gefühl ansprechen, damit die Mitarbeiter sich mit diesen identifizieren können. Außerdem dürfen Ziele nicht zu hoch angesetzt werden um Misserfolgserlebnisse zu verringern und Demotivation zu vermeiden. Wichtig ist auch, den Mitarbeitern Durchsetzungsvermögen und Ausdauer nahe zu bringen um den für das Projekt geforderten Energieaufwand stand zuhalten.
Oft ist Motivation der Schlüssel zum Erfolg. Das Seminar „Motivation als Erfolgsgrundlage“ bietet anhand eines Motivationsprofils einen Überblick der Mitarbeitertypen und stellt dar, wie man deren Leistungsbereitschaft gezielt fördert. Hierbei kann man das Selbst- und Zeitmanagement mit Hilfe der FIRM-Methode optimieren. Um alle Mitarbeiter ins selbe Boot zu holen, sollte am Anfang eines jeden Motivations-Weges ein Mitarbeiter- und Feedbackgespräch stehen.

Mit einem Klick zur Seminarbuchung – Motivation als Erfolgsgrundlage

Das Seminar umfasst folgende Inhalte- Motivation als Erfolgsgrundlage

– Motivation – der Turbo auf dem Weg zu Spitzenleistungen
– Richtig Motivieren und Ziele sicher erreichen
– Selbst- und Zeitmanagement: Die Versicherung für die eigene Leistungsfähigkeit

Ihr Vorsprung – Motivation als Erfolgsgrundlage

Die Teilnehmer erhalten Anleitungen für die direkte Umsetzung in die eigene Unternehmer-Praxis. Ein ausführliches Fallstudien-Training mit Planungsinstrumenten ermöglicht eine einfache und verständliche Vermittlung der Themen.

Weitere Informationen zu diesem Seminar und zum Weiterbildungsangebot 2015
sind unter „www.sp-unternehmerforum.de“ zu finden.

Durch eine Seminarförderung durch Programme des ESF können bis zu 80% des Seminarpreises gefördert und erstattet werden.

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seminar-motivation-als-erfolgsgrundlage/

**Aktuelle Seminare ** Machen Sie es Ihren Mitarbeitern leichter, motiviert zu sein

Mit Motivation Potentiale bei Ihren Mitarbeitern entfalten – Welche Instrumente Ihnen dabei zur Verfügung stehen!

BildMotivation zu entfachen, ist das A und O eines jeden Unternehmens. Wichtig ist es, die inneren Bedürfnisse der Mitarbeiter zu befriedigen und sie mit viel Spaß zu Erfolg zu führen. Nur Mitarbeiter, die die Möglichkeit haben sich selbst zu verwirklichen, können sich mit dem Unternehmen wirklich identifizieren. Bei vielen neuen Projekten ist die Anfangsmotivation groß, doch schon nach den ersten Niederlagen sind die Mitarbeiter so geschwächt, dass Frustration entsteht. Umso bedeutsamer ist deshalb, Neugierde zu schaffen und Erfolg zu belohnen. Hierbei gibt es verschiedene Motivationsfaktoren nach Herzberg, welche sich in zwei Obergruppen einteilen lassen. Auf der einen Seite stehen die Hygienefaktoren, welche meist von extrinsischer Natur sind, wie z.B. die Organisation und die Arbeitsbedingungen. Bei Fehlen eines Hygienefaktors entsteht Unzufriedenheit. Auf der anderen Seite stehen die Motivatoren, welche bei Erfüllung Zufriedenheit erzeugen. Sie sind häufig intrinsisch. Zu nennen ist z.B. der Erfolg, die Anerkennung und Verantwortung oder die Entwicklung. Um Zufriedenheit bei den Mitarbeitern zu erzeugen und somit ein positives Arbeitsklima zu schaffen müssen zuerst die Hygienefaktoren gesichert werden. Erst anschließend können sich die Motivatoren auf diese beziehen, da diese nur in Bezug auf die extrinsischen Hygienefaktoren wirken. Um diese Motivation auch dauerhaft zu sichern, ist es wichtig die Motivation von innen aufzubauen. Nur intrinsische Motivation kann persönliche Motivatoren wecken.
Ziele können in Bildern visuell näher gebracht werden und sollten nicht nur den Verstand sondern auch das Gefühl ansprechen, damit die Mitarbeiter sich mit diesen identifizieren können. Außerdem dürfen Ziele nicht zu hoch angesetzt werden um Misserfolgserlebnisse zu verringern und Demotivation zu vermeiden. Wichtig ist auch, den Mitarbeitern Durchsetzungsvermögen und Ausdauer nahe zu bringen um den für das Projekt geforderten Energieaufwand stand zuhalten.
Oft ist Motivation der Schlüssel zum Erfolg. Das Seminar „Machen Sie es Ihren Mitarbeitern leichter, motiviert zu sein“ bietet anhand eines Motivationsprofils einen Überblick der Mitarbeitertypen und stellt dar, wie man deren Leistungsbereitschaft gezielt fördert. Hierbei kann man das Selbst- und Zeitmanagement mit Hilfe der FIRM-Methode optimieren. Um alle Mitarbeiter ins selbe Boot zu holen, sollte am Anfang eines jeden Motivations-Weges ein Mitarbeiter- und Feedbackgespräch stehen.

Mit einem Klick zur Seminarbuchung – Machen Sie es Ihren Mitarbeitern leichter, motiviert zu sein

Das Seminar umfasst folgende Inhalte- Machen Sie es Ihren Mitarbeitern leichter, motiviert zu sein

– Motivation – der Turbo auf dem Weg zu Spitzenleistungen
– Richtig Motivieren und Ziele sicher erreichen
– Selbst- und Zeitmanagement: Die Versicherung für die eigene Leistungsfähigkeit

Ihr Vorsprung – Machen Sie es Ihren Mitarbeitern leichter, motiviert zu sein

Die Teilnehmer erhalten Anleitungen für die direkte Umsetzung in die eigene Unternehmer-Praxis. Ein ausführliches Fallstudien-Training mit Planungsinstrumenten ermöglicht eine einfache und verständliche Vermittlung der Themen.

Weitere Informationen zu diesem Seminar und zum Weiterbildungsangebot 2015
sind unter „www.sp-unternehmerforum.de“ zu finden.

Durch eine Seminarförderung durch Programme des ESF können bis zu 80% des Seminarpreises gefördert und erstattet werden.

Über:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Graf-zu-Castell-Str. 1
81829 München

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : service@sp-unternehmerforum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aktuelle-seminare-machen-sie-es-ihren-mitarbeitern-leichter-motiviert-zu-sein/

„Ihre Leistung ist ungenügend!“ Feedback geben – die unterschätzte Mitarbeitermotivation

"Ihre Leistung ist ungenügend!" Feedback geben - die unterschätzte Mitarbeitermotivation

V.l.n.r.: Carsten K. Rath und Sabine Hübner, RichtigRichtig.com (Bildquelle: RichtigRichtig.com)

Der Vorgesetzte erscheint im Türrahmen „Herr XY, Ihre Leistung ist ungenügend“, und legt den Textentwurf auf den Schreibtisch des Mitarbeiters. Diese Art von Feedbackgesprächen ist eine Katastrophe. Das Ergebnis: keins – außer, dass der Mitarbeiter völlig verunsichert und zu Recht verärgert ist. Schade um die verpasste Gelegenheit, finden Sabine Hübner und Carsten K. Rath, das Gründerduo der Management- und Unternehmensberatung RichtigRichtig.com . Sie nennen fünf Merkmale eines effektiven Feedbacks.

Feedbackgespräche dienen den Mitarbeitern zur Selbstorientierung der eigenen Person und Leistung. „Zeitnahes und konstruktives Feedback ist das effektivste Mitarbeiter-Entwicklungsinstrument. Führungskräfte dürfen diese Gespräche nicht auf die leichte Schulter nehmen“, so Sabine Hübner. „Sie sollten sich dieser enormen Bedeutung bewusst sein und das Geben von Feedback bewusst zu einem festen Bestandteil des Arbeitsalltags machen“, fügt Carsten K. Rath hinzu.

Fünf Schritte für ein effektives Feedback

Feedback kann sowohl positive – lobende – als auch kritische – anregende – Aspekte für den Mitarbeiter beinhalten. Damit daraus kein offener Schlagabtausch wird oder der Mitarbeiter auf Abwehr schaltet, sind fünf Aspekte hilfreich:

1. Feedback geben – sofort!
Ein Mitarbeiter kann Feedback, das unmittelbar nach seiner gezeigten Leistung gegeben wird, wesentlich besser reflektieren. Für ihn ist es dann eindeutig, dass nicht er als Person infrage gestellt wird, sondern das Feedback auf die gerade gezeigte Situation abzielt. Wichtig ist dabei auch: Wenn die Kritik vorbei ist, ist sie vorbei!

2. Wertfrei und motivierend formuliert
Die Beschreibung des beobachtenden Verhaltens sollte neutral und vor allem nachvollziehbar sein. Hagelt es Wörter wie zum Beispiel „schlecht“ oder „grausam“, wird das Gegenüber von Beginn an die Scheuklappen aufsetzen. Adressiert man das Anliegen so, dass man es auch selbst annehmen könnte, wird auch der Angesprochene eher die Rückmeldung annehmen. Zum Beispiel: „Ihr Vorgehen war an dieser Stelle schon sehr gut. Wenn Sie das Gespräch noch zielorientierter gestalten, werden Sie noch überzeugender.“

3. Bildhafte Sprache benutzen
Manchmal ist es schwierig, ein Verhalten so zu beschreiben, dass es der Mitarbeiter richtig versteht. Hilfreich kann es dann sein, sich einer Metapher zu bedienen: „Während einer Präsentation stehen Sie oft stocksteif.“ Hierbei ist aber Vorsicht geboten, wenn Personen- oder Berufsgruppen und Typisierungen als Vergleich herangezogen werden. Ein Klischee sollte nicht daraus werden.

4. Sandwichprinzip
Entsteht die Situation, dass neben positiven Beobachtungen auch negative zu Wort kommen müssen, bietet sich das Sandwichprinzip an: Erst wird etwas Positives thematisiert, darauf folgt die Anregung und ganz wichtig zum Ende des Gesprächs immer ein Lob. Aber Achtung: Die Mitarbeiter sollten nicht lernen, dass nach jedem Lob auch immer Kritik folgt!

5. Mit Feedback führen
Feedbackgespräche können für den Mitarbeiter immer den Anreiz bieten, neue Aufgaben in Angriff zu nehmen. Deshalb ist es wichtig, dass er das Gefühl hat, dass die Führungskraft ihn in seiner Arbeit unterstützt. Abschließende Fragen, wie zum Beispiel „Wie ist Ihr Eindruck dabei? „, lassen zum einen die Perspektive des Gegenübers erkennen. Zum anderen vermitteln sie die Wertschätzung seiner Fähigkeiten.

Feedbackgespräche gehören fest verankert in die Terminkalender der Führungskräfte und sollten in einem regelmäßigen Turnus erfolgen. Gibt die Führungskraft zusätzlich auch spontane und relevante Rückmeldungen, ist dies ein weiterer Motivationsschub für die Mitarbeiter.

Weitere praktische Tipps zum Thema „Feedback geben und Feedback annehmen“ geben Sabine Hübner und Carsten K. Rath Führungskräften in ihrem welearning-Konzept. Dieses wurde mit dem Best-Of-Siegel des Innovationspreis-IT 2015 ausgezeichnet. Weitere Informationen zu welearning von RichtigRichtig.com unter
http://www.richtigrichtig.com/wir-fuer-sie/video-seminar-edition

Sabine Hübner und Carsten K. Rath sind das Gründerduo von RichtigRichtig.com – einer Management- und Unternehmensberatung mit Fokus auf Leadership- und Service-Excellence. Als Spezialist steht RichtigRichtig.com Unternehmen von der Beratung über die Strategieentwicklung bis hin zur Umsetzung und Qualitätsmessung zur Seite. Das RichtigRichtig.com-Beratungssystem bietet moderne Kommunikations-Tools, Seminare, Vorträge, welearning mit Praxistransfer und maßgeschneiderte Excellence-Konzepte. Im Mittelpunkt des Denkens und Handelns steht Relevanzdenken® – die Konzentration auf den Kunden und deren Begeisterung für das Unternehmen. Das Ergebnis: Engagierte Mitarbeiter, eine hohe Begegnungsqualität mit den Kunden, Loyalität, mehr Umsatz und wirtschaftlicher Erfolg.

Kontakt
Richtig Richtig GmbH
Sabine Hübner
Hoffeldstraße 14
40235 Düsseldorf
0211-39029530
relevant@richtigrichtig.com
http://www.richtigrichtig.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihre-leistung-ist-ungenuegend-feedback-geben-die-unterschaetzte-mitarbeitermotivation/