Schlagwort: Falkensee

Hausbau: Selber machen lohnt sich in Ausnahmefällen

Welche Richtung wird eingeschlagen, wenn es darum geht sich den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg, Berlin

Hausbau: Selber machen lohnt sich in Ausnahmefällen

Hausbau aus Velten / Brandenburg – Brunzel Bau GmbH

Das Schaffen von Wohnraum ist eines der wichtigsten Projekte im Leben eines Menschen. In seinem Wohnraum werden die Kinder großgezogen, es entstehen Stunden der Freude, im besten Fall wird bis ins hohe Alter darin gelebt. Für viele Bauherrinnen und Bauherren stellt sich die Frage, eines Neubaus oder einer Renovierung von Bestandsimmobilien. Die Antwort hängt nicht zuletzt von den Kosten ab, schildert Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Erfolgreich ist, einen Kompromiss zwischen gemütlichem Wohnen und tragbarem finanziellen Aufwand zu finden. Allerdings stecken in jedem Neubau Kostenfallen. Bei einer Renovierung besteht die Gefahr, dass die Ausgaben aus dem Ruder laufen und Bauherren an ihre finanzielle Grenze stoßen. Ein naheliegender Gedanke ist, die eine oder andere Arbeit selber auszuführen. Ob sich der Griff zu Hammer und Kelle lohnt, ist gut zu überdenken und im Detail zu überprüfen.

Selber machen lohnt sich in Ausnahmefällen

„Die Axt im Haus erspart den Zimmermann“ – war ein gängiger Spruch älterer Generationen. Unsere Eltern und Großeltern packten beim Hausbau kräftig zu, die ganze Familie war mit irgendeiner Aufgabe beschäftigt. Wenn sich ein Handwerksbetrieb nicht vermeiden ließ, arbeitete jemand aus der Familie mit, um Geld für einen Angestellten zu sparen. Auf dieser Art wurden Fliesen verlegt, das Dach neu eingedeckt und die erste Zentralheizung wurde in vielen Fällen auf diese Art eingebaut. Dazu wurde auf seine Freizeit und wenn nötig den Urlaub verzichtet, erläutert der erfahrene Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Heute ist alles anders. Allein aus juristischen Gründen lässt das Bauunternehmen Brunzel die Bauherren oder dessen Familienmitglieder nicht mitarbeiten. Ein Arbeitsunfall wird den Betrieb juristisch in größere Probleme bringen, erläutert Herr Brunzel. Außerdem haben sich in den letzten Jahrzehnten der Hausbau und die Haustechnik stark verändert. Der Bau eines Niedrigenergiehauses mit Wohnkeller und der Einbau einer Bi- oder Trivalenten Zentralheizung erfordern Fachwissen und einschlägige Erfahrung.

Geldeinsparung beim Bauen für Bauherren und Bauherrinnen

Keine leichte Antwort, jeder steht auf dem verbreiteten Trend zur Perfektion. Wer Parkett in seinem Wohnzimmer wünscht, achtet auf einen perfekt verlegten Boden. Fehler stören das Auge des Betrachters und stören sein Wohlbefinden. Sicherheit geht vor, Bauunternehmer Heiko Brunzel erläutert, dass Arbeiten an Installationen von Gas, Wasser und Strom von einem erfahrenen Handwerker erledigt wird.

Laminatboden oder Klick-Verlege Systeme erweitern größere Chancen Bodenbeläge in Eigenregie zu verlegen und damit Geld zu sparen. Die Erbringung von Eigenleistung bietet das Malern der Wände und Räume. In jedem Fall ist es von Vorteil handwerkliches Geschick zu besitzen und unter Beweis zu stellen.

Massiv- oder Fertigteilhaus bauen

Ein Neubau mit eigenem Garten ist der Traum vieler Familien. Vor dem Bau ist es vorteilhaft sich über künftige Trends zu informieren und die Wünsche des eigenen Hausbaus. Hierbei unterstützt die Brunzel Bau GmbH ihre Kunden vor der Bauphase. Daraus entstehen Pläne für ein Fertigteilhaus oder ob das neue Eigenheim lieber in traditioneller Weise durch Ziegel für Ziegel errichtet wird. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Die Kostenwahrheit ist einer der großen Vorteile des Fertigteilhauses. Alle Kosten werden bei der Planung berücksichtigt. Damit haben Bauherren Kostenkontrolle.

Der Massivbau aus Ziegelstein punktet mit seiner Nachhaltigkeit, da er wegen seiner robusten Ausführung von Generation an Generation weitergegeben wird. Der Massivbau ist teurer und dafür solide und beständig, betont Heiko Brunzel. Um Geld zu sparen, versuchen Bauherren das eine oder andere Gewerk eigenhändig zu bewältigen. Hierbei gilt, dass über das nötige Fachwissen und die Erfahrungswerte erfolgsversprechend sind. Eine typische Kostenfalle liegt in der Änderung des Bauplanes während der Bauphase. Das hat eine wahre Kostenexplosion zur Folge. Wichtig ist, dass der eigene Bauplan diskutiert, überdenkt und hinterfragt wird bevor die Bauphase startet. Ist die Entscheidung getroffen, sind während der gesamten Projektphase große Änderungen kostenintensiv, besser ist für alle Beteiligten, dass an der Entscheidung festgehalten wird.

Altes Haus renovieren

Manche erben das Elternhaus, manche verlieben sich in ein altes Haus – in beiden Fällen sind umfangreiche Renovierungen nötig, die das Fachwissen und die praktische Erfahrung professioneller Handwerksbetriebe erfordern. Eigeninitiative kommt zum Einsatz bei ´kleine Spachtelarbeiten und Verlegen eines Teppichs. Abgesehen von Fachwissen und praktischer Erfahrung gibt es einen gewichtigen Grund, der für den Handwerksbetrieb spricht: staatliche Förderungen.

Öffentliche Förderungen sparen Geld

Sowohl beim Neubau als beim Renovieren eines alten Hauses gibt es Fördergelder. Rechte und Pflichten sind geregelt, beispielsweise sind von Handwerksbetrieben ausgestellte Rechnungen als Nachweis für die ausgeführten Arbeiten vorzulegen. Bauunternehmer Heiko Brunzel weist darauf hin, dass für optimale Ergebnisse die Bauarbeiten, Renovierung und Sanierung von Unternehmen erledigen zu lassen, um von den Fördergeldern zu profitieren.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hausbau-selber-machen-lohnt-sich-in-ausnahmefaellen/

Tiny house ein neuer Trend? – Wohntraum Eigenheim

Ein Tiny House als Eigenheim. Vorteile und Nachteile – Zwischenruf von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Falkensee / Brandenburg

Tiny house ein neuer Trend? - Wohntraum Eigenheim

Tiny house ein neuer Trend? – Wohntraum Eigenheim (Bildquelle: https://pixabay.com/de/illustrations/kleines-haus-)

Tiny houses begeistern weltweit

Im Jahr 2017 wurde in den USA eine genaue Definition eines Kleinhauses im Baugesetz verankert. Dort ist zu lesen: „eine Wohnstätte mit bis zu 400 sq ft. Grundfläche“. Das bedeutet, dass Häuser, die eine umgerechnete Grundfläche von 37 qm oder kleiner vorweisen, in den USA als ein Kleinhaus bezeichnet werden. In den USA wird im Baugesetz kein Unterschied zwischen mobilen und stationären Kleinhäusern gemacht, erklärt Bauunternehmer Heiko Brunzel.

Bekannt geworden ist das Kleinhaus im deutschsprachigen Raum aufgrund der mobilen Version auf Rädern. Das Kleinhaus wird im deutschsprachigen Raum gerne als ein „Singlehaus“ vermarktet. Ohne eine Sonderzulassung sind laut der deutschen Straßenverkehrsordnung Anhänger bis 4 m Höhe und 2,55 m Breite zugelassen. Daher hat ein Kleinhaus im deutschen Raum nicht mehr als 15 qm Wohnfläche, beinhaltet alles, was zum gemütlichen Wohnen benötigt wird. Ein Wohnbereich mit einer Kochnische, einem Sanitärbereich mit Dusche und WC und ein Schlafbereich zählen zur Grundausstattung.

Das Tiny House ist eine kleinste Form eines Wohngebäudes. Der Begriff leitet sich aus dem Englischen ab und bedeutet „winzige Häuser“. Eine genaue Definition zu einem „Kleinhaus“ gibt es im deutschsprachigen Raum nicht. Tiny Houses werden als „Mikro-, Mini- und Kleinhaus“ bezeichnet. Bauunternehmer Heiko Brunzel verwirklicht seit drei Jahrzehnten Wohnträume als Eigenheim, Wohnimmobilienkonzepte und Wohnanlagen, die er aus seinem Vertriebsbüro in Falkensee erarbeitet. „Die Faszination Tiny House ist nicht kein Trend, sondern bietet Wohlfühlcharme. Der wichtigste Faktor für die Faszination ist: klein und meins“, erläutert Heiko Brunzel.

Der Nutzen eines Tiny House

Die Vorteile eines Kleinhauses liegen in den Kosten. Das Leben in einem Kleinhaus ist viel preiswerter, als in einem Mehrfamilien- oder Eigenheim. Der „Bau“ des Kleinhauses ist günstiger, da weniger Fläche beansprucht wird. Im Kleinhaus ist weniger Platz für Möbel oder Dekoration.

Begrenzter Platz im Kleinhaus benötigt Organisation. Kein Platz für alte oder kaputte Sachen. Minimalismus erleichtert das Tiny house Leben. Ein befreiendes Gefühl für die Bewohner, weniger Gerümpel, umso freier.

Charakteristisch für das Kleinhaus ist die Gemütlichkeit auf kleinem Platz. Wenn der vorhandene Platz in einem Kleinhaus perfekt genutzt wird, wirken die Räume durch ein optimales Raumkonzept nicht klein. Das vermittelt Kleinhaus das Gefühl eines Ferienhauses. Der Unterschied: Alltag ist wie Urlaub. Der größte Vorteil eines Kleinhauses liegt in der Mobilität. Das Kleinhaus ist bestens geeignet für Menschen, die gerne umziehen oder gezwungen sind umzuziehen nehmen einfach ihr Haus mit.

Nachteile eines Kleinhauses

Der Gedanke, dass ein Kleinhaus eine gute Lösung bei der aktuellen Wohnungsnot ist, sind falsch, gibt Heiko Brunzel zu bedenken. Ein Kleinhaus beseitigt auf Dauer die Problematik der Wohnungsnot nicht. Bei einem Umzug mit dem Kleinhaus und längerem Aufenthalt am gleichen Ort, ist eine Baugenehmigung nötig. Voraussetzung ist, dass in dem Bebauungsplan ein Kleinhaus zugelassen ist. Um die Genehmigungen zu erhalten, werden jedes Mal Kosten anfallen.
Das Tiny house ist eine Lösung, wenn statt einer teuren Wohnung ein günstiges kleines Tiny house zur Verfügung steht, aber der Platzmangel bleibt. Kleinhaus-Besitzer schränken sich in ihrem Komfort ein und für den Familienfrieden ist dieser Platzmangel eine Herausforderung. Probleme bereitet die Wärmedämmung, da die Wände und Böden des Tiny houses nicht massiv sind, leidet die energieeffizient.

Die Entstehung des Tiny House

Das Kleinhaus ist keine neue Erfindung. Bereits seit den 1920ern wurde versucht, ein Haus zu entwickeln, mit dem der Bewohner nicht an einen Ort gebunden ist. Zuerst entstanden die „Motorhomes“.

In den letzten hundert Jahren entwickelten zahlreiche Erfinder Entwürfe für Behausungen, welche auf das Wesentliche reduziert waren. Im Jahr 1973 wurde die Dokumentation „Shelter“ von Lloyed Kahn und Bob Easton veröffentlicht. In dieser Dokumentation handelte es sich um Minihäuser in vielen verschiedenen Ländern. Den Durchbruch schaffte die Engländerin Sarah Susanka. Sie war eine Architektin, die in den USA lebte. Sie veröffentlichte im Jahr 1997 das Buch „The not so big House – A blueprint for the way we really live“. Der Gedanke von mobilen Immobilien breitete sich auf viele andere Länder aus, erläutert Bauunternehmer Heiko Brunzel die Faszination.

Im Endeffekt wird die Entscheidung individuell getroffen, ob ein Kleinhaus als Immobilienersatz in Frage kommt. Interessierte und Neugierige prüfen sich und ihre Liebsten, ob sie Tiny house tauglich sind. Ein Urlaub in einem Kleinhaus unter den eigenen örtlichen realen Bedingungen gibt Aufschluss für ein für oder wider zum Tiny house.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tiny-house-ein-neuer-trend-wohntraum-eigenheim/

Feucht-fröhliches Erlebnis

Im Inzeller Naturbad lädt ein See zum Schwimmen, Spaß haben und Schnuppertauchen ein; in der Umgebung des Luftkurortes verstecken sich drei Schmuckstücke zwischen Wald und Bergen

Feucht-fröhliches Erlebnis

Inzell: Erfrischung am Fuß der Berge (Bildquelle: Inzell Touristik GmbH)

Es war einmal ein Freibad mit fünf Becken, Liegewiesen und Umkleidekabinen, in dem sich die Inzeller und ihre Feriengäste während der warmen Monate erfrischen konnten. Dann kam 2006 der aufwändige Umbau zu einem Naturbad, bei dem auch viele Bürger tatkräftig mit anpackten. Seither kann von Früh- bis Spätsommer in einem schön angelegten See geschwommen werden, den eine geschwungene Brücke überspannt und der ganz ohne Chlor auskommt. Denn dank eines ausgeklügelten Systems wird sein Wasser von natürlichen Helfern gereinigt und auf biologische Weise wieder aufbereitet. Im Flachwasserbereich dürfen Kinder gefahrlos plantschen oder spielen; abgetrennt davon ziehen auf einer Länge von 50 Metern Schwimmer ihre Bahnen. Anschließend ist Entspannen und Sonnen auf Holzplateaus sowie gepflegten Rasenflächen angesagt.

Gezielt unter die Wasseroberfläche geht’s beim Schnuppertauchen, das jeden Dienstag zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Veranstaltungsprogramm steht. Nach einer kurzen Theorieeinweisung können Teilnehmer unter Anleitung erfahrener Lehrer ausgestattet mit Maske, Atemgerät, Flossen und wärmendem Neoprenanzug quasi freischwebend eine neue Welt erkunden. Voraussetzung sind Schwimmkenntnisse, eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten für Acht- bis 18-Jährige und eine telefonische Terminvereinbarung beim Tauchcenter Blue-Ring-Octopus unter 08665/926774 oder 08651/5105; Erwachsene zahlen 24 Euro, Kinder 19 Euro.

Alternativer Wasserspaß ist der transparente Laufball. Mit einem Durchmesser von zwei Metern bietet er ausreichend Platz für große und kleine Experimentierfreudige, wird nach dem Betreten mit einem Frischluftgebläse aufgepumpt und ins Wasser gerollt. Zum Preis von vier Euro kann man anschließend trockenen Fußes fünf Minuten lang über den Badesee kugeln.

Bildschön zum Anschauen, aber aus Naturschutzgründen nicht zum Baden freigegeben sind der Frillensee, der 922 Meter hoch liegt und ein Relikt aus der letzten Eiszeit ist. 280 Meter lang und 165 Meter breit, schillert seine Wasserfläche am Steilhang des Zwiesel an sonnigen Tagen in den schönsten Blau- und Türkistönen. Weiter unten im Tal verstecken sich zwei weitere Schmuckstücke: Schwingmoor umgibt den kreisrunden Krottensee, in dem sich der Gipfel des Falkenstein spiegelt. Wenig weiter im Mischwald schwirren Prachtlibellen über dem moosgrünen Falkensee, der mit seinen dicht bewachsenen Ausbuchtungen an skandinavische Fjorde erinnert.

Weitere Urlaubserinnerungen der besonderen Art bieten verschiedene Freizeitaktivitäten in und um Inzell, wie z.B. Alpakawanderung, Familienklettern und FußballGolf.
Für Familien (2 Erwachsene und 2 eigene Kinder) gibt es mit der Pauschale “ Sommer Familie “ in Inzell ein besonderes Angebot: alle Urlaubserlebnisse im Paket zu einem um 20% reduzierten Familienpreis von 179 Euro. www.inzell.de

Inzell ist das sportliche Familienurlaubsdorf in den bayerischen Alpen. Bei betreutem
Abenteuer und Action für Kinder, bleibt den Eltern auch noch Zeit für sich und eigene
Wünsche. Inzell bietet Aktivurlaub vom entspannten Wellness-Wandern bis zu
anspruchsvollen Mountainbike-Touren sowie Funsportarten wie Airboarden und Snowtubing.
Bayerische Gastlichkeit und Tradition werden groß geschrieben.

Firmenkontakt
Inzell Touristik GmbH
Evelyn Wieser
Rathausplatz 5
83334 Inzell
08665 988511
assistenz@inzell.de
www.inzell.de

Pressekontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/feucht-froehliches-erlebnis/

Tegel schließt – Immobilienpreise in Falkensee steigen

Die Stadt Falkensee ist bei Familien sehr beliebt und zieht sehr viele Immobilienkäufer an. Gerade Familien mit Kindern ziehen aus Berlin weg und kaufen Immobilien in Falkensee und Umgebung.

Falkensee, 27.08.2013
Es wird erwartet das die Immobilienpreise nun noch einmal kräftig steigen werden sobald Tegel seine Türen schließt. Durch die nun absehbare Schließung des Flughafens Tegel werden die Kaufpreise für Immobilien in Falkensee und Umgebung mit hoher Wahrscheinlichkeit noch einmal stark ansteigen, meint der Immobiliensachverständige Joachim Wichelhaus von der Firma Immobilienmanagement Wichelhaus aus Falkensee.

Die Firma Immobilienmanagement Wichelhaus http://www.immobilien-falkensee.biz bietet Immobilien aller Art aus Falkensee, Dallgow-Döberitz und Schönwalde-Glien an. Von Grundstücken, über Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen bis zu Hotels und Gewerbeobjekten werden Immobilien zum Kauf und zur Miete angeboten.

Die Gemeinden rund um Berlin bieten gerade Familien ideale Lebensbedingungen. So finden junge Familien in Städten wie Falkensee sehr gute Schulen, gute Infrastruktur sowie ideale Verkehrsanbindung nach Berlin über die Regionalbahn sowie Busse.

Auch die Gemeinde Schönwalde Glien die genau an der Stadtgrenze zu Berlin Spandau liegt wird von der Schließung Tegels profitieren. Die Nachfrage auf Einfamilienhäuser sowie Grundstücke in Schönwalde wird ebenfalls noch einmal steigen. Auch hier ist die Firma Wichelhaus Immobilien tätig (http://www.immobilien-schönwalde.de)

Über:

Immobilienmanagement Wichelhaus
Herr Joachim Wichelhaus
Lisztallee 1a
14612 Falkensee
Deutschland

fon ..: 03322 4364977
web ..: http://www.immobilien-falkensee.biz
email : immo-management@gmx.eu

Die Firma Wichelhaus Immobilien ist auf Immobilien in Schönwalde-Glien, Falkensee, Henningsdorf sowie Hohen Neuendorf spezialisiert. Wir haben 20 Jahre Erfahrung im Immobiliengeschäft. In unserem Angebot finden sich Einfamilienhäuser, Villen, Baugrundstücke, Eigentumswohnungen sowie Mietwohnungen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Cityprovider24
Herr Rene Clemens
Business Center 2000
47226 Duisburg

fon ..: 02065-7923360
web ..: http://www.cityprovider24.de
email : presse@cityprovider24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tegel-schliesst-immobilienpreise-in-falkensee-steigen/

Immobilien in Schönwalde Glien, die Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Baugrundstücken steigt

Die Nachfrage nach Immobilien in Schönwalde-Glien sowie in Falkensee steigt massiv an. Viele Familien aus Berlin möchten im ruhigen Schönwalde bauen oder eine bestehende Immobilie kaufen.

Die Gemeinde Schönwalde-Glien liegt unmittelbar an der Stadtgrenze von Berlin Spandau. Die Stadt Schönwalde bestand früher nahezu ausschließlich aus Wochenendgrundstücken die zu Erholungszwecken dienten. So besteht Schönwalde Glien aus großen Waldgebieten in die sich heute gepflegte Einfamilienhäuser und Villen harmonisch einfügen.

Von Schönwalde sind es nur wenige Fahrminuten nach Berlin. Auch in die Stadt Falkensee sind es nur wenige Minuten. Diese günstige Lage lässt die Nachfrage nach Einfamilienhäusern, Grundstücken sowie Eigentumswohnungen massiv steigen. Sowohl in Schönwalde Siedlung als auch in Schönwalde Dorf ist die Nachfrage nach Immobilien sehr stark gestiegen.

Es gibt zudem immer weniger Baugrundstücke in Schönwalde-Glien wie auch in Falkensee sodaß die vorhandenen Erholungsgrundstücke mit Wochenendhäusern stark begehrt sind. Diese werden genutzt für den Bau hochwertiger Einfamilienhäuser und Villen. In den letzten Jahren entstanden immer hochwertigere Villen mit Innenpools, Außenschwimmbädern und sogar einem Tennisplatz. Viele der neu entstandenen Villen haben bis zu 400 qm Wohnfläche und Preise von über einer Million Euro. Stark gesucht sind jedoch auch Einfamilienhäuser mit 100 – 180 qm Wohnfläche und Grundstücken von 500 – 1200 qm Größe.

Die Firma Wichelhaus Immobilien ist auf Immobilien in Schönwalde-Glien, Falkensee, Henningsdorf sowie Hohen Neuendorf spezialisiert. Angeboten werden Einfamilienhäuser, Grundstücke, Eigentumswohnungen, sowie Gewerbeimmobilien. Immobilien aus Schönwalde werden angeboten auf der Webseite : www.immobilien-schönwalde.de

Weitere interessante Immobilienangebote finden sich auf : www.hausverkauf-falkensee.de

Wichelhaus Immobilien, Lisztallee 1a, 14612 Falkensee

Telefon 03322 4364977

Mobil 0176 99911928

Über:

Immobilienmanagement Wichelhaus
Herr Joachim Wichelhaus
Lisztallee 1a
14612 Falkensee
Deutschland

fon ..: 03322 4364977
web ..: http://www.immobilien-falkensee.biz
email : immo-management@gmx.eu

Die Firma Wichelhaus Immobilien ist auf Immobilien in Schönwalde-Glien, Falkensee, Henningsdorf sowie Hohen Neuendorf spezialisiert. Wir haben 20 Jahre Erfahrung im Immobiliengeschäft. In unserem Angebot finden sich Einfamilienhäuser, Villen, Baugrundstücke, Eigentumswohnungen sowie Mietwohnungen.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Presseagentur Cityprovider24
Herr Rene Clemens
Business Center 2000
47226 Duisburg

fon ..: 02065-7923360
web ..: http://www.cityprovider24.de
email : presse@cityprovider24.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/immobilien-in-schonwalde-glien-die-nachfrage-nach-einfamilienhausern-und-baugrundstucken-steigt/