Schlagwort: Fakten

Ist Homosexualität eine Krankheit?

Die neue Podcast Episode von „Biochemie mit Bianca“

Ist Homosexualität eine Krankheit?

Homosexualität ist ein gesellschaftlich aufgeheiztes Thema. Es ranken sich viele Mythen und noch mehr Halbwissen darum. In der aktuellsten Episode des neuen „Biochemie mit Bianca“ Podcasts beantworten wir zehn große Fragen über Homosexualität:

Ist Homosexualität natürlich?
Welchen Zweck hat Homosexualität?
Wo auf der Welt findet man Homosexualität?
Ist Homosexualität eine Krankheit?
Ist Homosexualität nur eine Phase?
Erkennt man Homosexualität bereits im Kindesalter?
Ist Homosexualität anerzogen?
Liegt Homosexualität in der Familie?
Haben die Geschwister Einfluss auf die Sexualität?
Ist Homosexualität vererbbar?

Wir ersetzen Mythen durch Fakten und Halbwissen durch fundiertes Wissen. Alle Infos auf:
https://biochemiemitbianca.com/007_1

Über den Podcast: Die gebürtige Wienerin Bianca Kohlhauser hatte lange Zeit nichts mit Chemie am Hut. Doch als sie über Umwege in diese Welt eintauchte, packte sie die Faszination über die kleine Welt in uns.
Sie studierte an der Universität Wien Biologische Chemie und forschte für ihre Masterarbeit im Bereich der Impfstoffentwicklung gegen HIV. Mit ihrem Podcast „Biochemie mit Bianca“ startete sie ein Herzensprojekt: sie erklärt auf lustige und verständliche Weise, wie Biochemie in alltäglichen Situationen in uns arbeitet.

Die gebürtige Wienerin Bianca Kohlhauser hatte lange Zeit nichts mit Chemie am Hut. Doch als sie über Umwege in diese Welt eintauchte, packte sie die Faszination über die kleine Welt in uns.
Sie studierte an der Universität Wien Biologische Chemie und forschte für ihre Masterarbeit im Bereich der Impfstoffentwicklung gegen HIV. Mit ihrem Podcast „Biochemie mit Bianca“ startete sie ein Herzensprojekt: sie erklärt auf lustige und verständliche Weise, wie Biochemie in alltäglichen Situationen in uns arbeitet.

Kontakt
Biochemie mit Bianca
Bianca Kohlhauser
Teybergasse 14 Top 19
1140 Wien
+4319718254
pr@biochemiemitbianca.com
https://www.BiochemieMitBianca.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ist-homosexualitaet-eine-krankheit/

SIBE-Graduierung 2016

Absolventen und Unternehmen feiern den Master-Abschluss in Stuttgart

SIBE-Graduierung 2016

Innovation, Wachstum und Globalisierung – Schlagworte wie diese kennzeichnen die heutige Wirtschaft und machen innovative, kompetente sowie motivierte Mitarbeiter zu einem unverzichtbaren Bestandteil moderner Unternehmenskonzepte.

Zweihundertneunundfünfzig frischgebackene Absolventen haben sich zwei Jahre lang erfolgreich weitergebildet und sind mit einem wachstumsorientierten Projekt die Herausforderung von Studium & Arbeitsalltag angegangen. Innerhalb dieser zwei Jahre wurden zukunftsfähige Lösungen erarbeitet und gemeinsam mit ihren projektgebenden Unternehmen umgesetzt.

Als Lohn für ihre Leistungen bei praxisrelevanten Prüfungen, betriebswirtschaftlichen Fallanalysen und teamorientierten Transferarbeiten erhalten die Graduierten nicht nur einen der begehrten Master-Abschlüsse – mehr als 50 Prozent der diesjährigen Absolventen werden überdies von ihren projektgebenden Unternehmen übernommen. Sie rücken in leitende Positionen im Projektmanagement, im Vertrieb oder im Bereich der Geschäftsführungsassistenz auf. Die Absolventen haben damit nicht nur den Sprung in den Arbeitsmarkt geschafft, sondern auch ihre Karriere aktiv vorangetrieben. In ihren Unternehmen haben sie im Rahmen des Studiums Projekte in Marketing, Controlling oder in der Produktion bearbeitet, in denen sie für Prozessoptimierungen, Relaunches oder die Erschließung neuer Märkte zuständig waren.

Weitere Informationen zum Verbleib der SIBE-Absolventen finden Sie auch in unsere jährlichen Reports.

Die SCHOOL OF INTERNATIONAL BUSINESS AND ENTREPRENEURSHIP (SIBE) ist die internationale Business & Law School der Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) und wird geleitet von Prof. Dr. Werner G. Faix und Stefanie Kisgen. Die SIBE steht für erfolgreichen Wissens-Transfer und systematischen Kompetenz-Aufbau zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie ist fokussiert auf Unternehmen, Organisationen und öffentliche Verwaltungen und auf kompetente, unternehmerisch global denkende und handelnde High Potentials.

Wir sorgen mit unseren Innovations-Projekten und unseren High Potentials bei unseren Partner-Unternehmen für Wachstum und Globalisierung – und für kompetente Führungs- und Nachwuchsführungskräfte. Wir verpflichten uns dem Erfolg unserer Partner-Unternehmen und damit dem Erfolg unserer Teilnehmer. Ihr Erfolg ist unser Erfolg!

Mit Master-Programmen seit 1994, mit derzeit ca. 600 Studierenden, über 3.000 erfolgreichen Absolventen und mit über 350 Partner-Unternehmen ist die SIBE Ihr kompetenter Partner für Wachstum und Globalisierung im Steinbeis-Netzwerk.

Kontakt
School of International Business and Entrepreneurship (SIBE)
Sandra Flint
Gürtelstraße 29a
10247 Berlin
03049782220
flint@steinbeis-sibe.de
http://www.steinbeis-sibe.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sibe-graduierung-2016/

Neuer Cities & Trends Report von BCD Travel

Langstreckentrend, Fokus Schweiz, Krisenbilanz und Vielflieger

Neuer Cities & Trends Report von BCD Travel

Bremen, 22. März 2016 – Der aktuelle BCD Travel Cities & Trends Report zeigt: Im Geschäftsjahr 2015 verzeichneten interkontinentale Flüge – gemessen an der Anzahl der von BCD Travel ausgestellten Tickets aus Deutschland – einen Zuwachs von 3 % gegenüber Vorjahr. Ein Aufwärtstrend, der seit 2009 anhält.

Im europäischen Länderranking unverändert auf dem Treppchen: Vereinigtes Königreich, Österreich und Frankreich; gefolgt von der Schweiz, auf die die aktuelle Ausgabe ein besonderes Augenmerk legt – inklusive Business-Knigge für Geschäftsreisen in die Schweiz. Gemessen an der Anzahl der von BCD Travel ausgestellten Tickets aus der Schweiz zog es Schweizer Unternehmen 2015 in erster Linie nach Düsseldorf, London und New York.

Im interkontinentalen Länderranking werden weiterhin die USA, China und Indien aus Deutschland am häufigsten angeflogen. Auf dem jeweils 1. Platz der nationalen, europäischen und interkontinentalen Städterankings halten sich 2015 weiterhin Berlin, London und Shanghai.

Außerdem zieht der Report eine Bilanz der Krisen 2015: Russland hat mit Wirtschaftssanktionen, sinkenden Ölpreisen und einer Abwertung seiner Währung zu kämpfen und verliert 21 % gegenüber Vorjahr. Die andauernden politischen und wirtschaftlichen Querelen in Venezuela bringen ein Minus von 15 %. In Tunesien hinterlassen die Anschläge im März, Juni und November 2015 ihre Spuren – mit einem Rückgang um 14 %. Die Anzahl der Geschäftsreisen nach Frankreich lag 2015 10 % unter Vorjahresniveau, was vor allem auf die Anschläge im November 2015 zurückzuführen ist. Brasilien machen die Rezession und der Ausbruch des Zika-Virus bis heute nur leicht zu schaffen (- 6 %). Die Türkei kommt mit einem Minus von 3 % glimpflich davon. Das entspricht den normalen Schwankungen im Reiseverhalten.

Rene Zymni, Vice President Commercial Central Europe bei BCD Travel: „Während der Pariser Anschlag auf Charlie Hebdo Anfang 2015 von Januar bis Februar 2015 noch wenig Einfluss auf den Geschäftsreiseverkehr zwischen Deutschland und Frankreich hatte, sieht es mittlerweile anders aus. Ein Blick auf das komplette vergangene Jahr zeigt: Die Verunsicherung hat zugenommen. Die Anzahl der Geschäftsreisen nach Paris lag 2015 10 % unter Vorjahresniveau. Vor allem die Anschläge im November 2015 haben Spuren hinterlassen. Innerhalb der ersten 48 Stunden danach wurden einige Buchungen nach Paris seitens europäischer, amerikanischer und asiatischer Kunden storniert. Rund zwanzig Unternehmen haben einen kurzfristigen Geschäftsreisestopp nach Frankreich verhängt.“

Weiterhin zeigt eine Infografik, dass sich deutsche Vielreisende vor allem mit Meilen sammeln, der Lufthansa und günstigen Flugangeboten beschäftigen. Das ergeben Auswertungen über meistbesuchte Foren auf www.insideflyer.de

Die Studie erscheint zweimal jährlich. Sie finden den Cities & Trends Report sowie alle enthaltenen Grafiken zum Herunterladen unter www.bcdtravel.de/report

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass
Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen
treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts
zu steigern. Und Führungskräfte können sich mit uns darauf verlassen, dass ihre Geschäftsreisestrategie
die Firmenziele widerspiegelt. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu
erreichen – in 110 Ländern und dank über 12.000 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter.
Unsere Kundenbindungsrate von 97 % macht uns zum Branchenführer in Sachen Kundenzufriedenheit –
mit 23,8 Milliarden USD Umsatz 2015. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de.

Firmenkontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Otto-Lilienthal-Straße 1
28199 Bremen
04213500847
marketing@bcdtravel.de
http://www.bcdtravel.de

Pressekontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Otto-Lilienthal-Straße 1
28199 Bremen
04213500420
publicrelations@bcdtravel.de
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-cities-trends-report-von-bcd-travel-2/

Mietwagen-Extreme 2015 in Zahlen

(Mynewsdesk) Eine ganze Mietwagen-Reise für 1,18 Euro im Gegensatz zu einem Mietwagen für 2.100 Euro pro Tag und eine Mietwagen-Buchung 20 Sekunden vor Abholung gegenüber eines 16 Monate im Voraus gebuchten Mietwagen-Urlaubs – billiger-mietwagen.de hat jetzt extreme Mietwagen-Buchungen des vergangenen Jahres zusammengestellt. Eine Infografik dazu stellen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Doch nicht nur bei der Rechnung oder beim Buchungszeitpunkt wussten die Kunden zu überraschen. Zu den anspruchsvollsten Kundenwünschen gehörte das Lenkrad mit Plüschbezug. Und auch in Sachen Kundentreue konnte billiger-mietwagen.de eine beachtenswerte Zahl vermelden: 56 Buchungen tätigte ein einzelner Kunde innerhalb des letzten Jahres.

Zu guter Letzt gibt billiger-mietwagen.de auch noch Einblick in die eigenen Zahlen. Das Portal arbeitet mit 400 Mietwagenanbietern zusammen, die sich auf 160 Länder verteilen. In Mietwagenstationen ausgedrückt heißt das, an genau 42.993 Standorten weltweit können Kunden von billiger-mietwagen.de ihr Leihauto abholen.

Weitere außergewöhnliche Fakten rund um den Mietwagenmarkt 2015 verrät Ihnen die Infografik von billiger-mietwagen.de.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/56yikg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/mietwagen-extreme-2015-in-zahlen-80898

www.billiger-mietwagen.de ist der größte Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen in Deutschland. Nutzer sparen bis zu 50 Prozent und profitieren von der transparenten Darstellung der Angebote: Versicherungen und Zusatzleistungen sind auf einen Blick vergleichbar. Kunden können sich von Reisefachleuten über eine kostenlose Infoline beraten lassen. Bis 24 Stunden vor Anmietung ist die Stornierung des Mietwagens kostenfrei. 2014 kürte „FOCUS-MONEY“ das Internetportal zum 5. Mal in Folge zum „besten Mietwagenvermittler“. Beim „umfangreichsten Test“ deutscher Mietwagen-Portale erhielt es von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) und N24 in der Kategorie „Transparenz“ die Bestnote 1,3 und wurde Gesamtsieger aus 14 Portalen. Bei „Service-Champions“ erreichte billiger-mietwagen.de unter 7 Mietwagen-Vergleichsportalen Platz 1. TÜV SÜD zeichnete billiger-mietwagen.de 2014 zum 10. Mal in Folge mit dem „s@fer-shopping“-Zertifikat für geprüfte Qualität, Sicherheit und Transparenz aus. Über 180.000 Mietwagen-Kunden bewerten billiger-mietwagen.de durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen.

Firmenkontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/mietwagen-extreme-2015-in-zahlen-80898

Pressekontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mietwagen-extreme-2015-in-zahlen/

Sei stark, obwohl du schwach bist

Wie Männer aus der Krise herausfinden, zeigt die Sparringspartnerin für Männer Monika Meiler

Sei stark, obwohl du schwach bist

Wie Männer aus der Krise herausfinden, zeigt die Sparringspartnerin für Männer Monika Meiler

Wenn wir uns an den Anfang des Jahres erinnern, als mehr Medien darüber berichteten, dass der US-Präsident Barack Obama geweint hatte, statt über den Inhalt seiner emotionalen Rede zu berichten, dann sagt das viel darüber aus, wie unsere Gesellschaft weinende Männer wahrnimmt. Erfolgreiche Männer und schwach bringen wir nicht wirklich in Verbindung. Deshalb gilt die Rechnung: je erfolgreicher ein Mann ist, desto einsamer ist er auch. Das kann die Sparringspartnerin Monika Meiler nur bestätigen. „Auch wenn Männer eine schlechte Phase haben, tragen sie alles alleine und versuchen sich ihre Stärke zu bewahren“.

Oft kommen Kunden zu Meiler, weil ihnen der Erfolg ausbleibt. Während alles um sie herum weitergeht, bleibt bei ihnen gefühlt alles stehen. Wenn sie ihren Job gefährdet sehen, wird es erst richtig schlimm: „Sie versuchen alles, damit niemand davon etwas mitbekommt“, so Meiler. Und nicht nur das, sie beginnen unüberlegt und konfus alles Mögliche auszuprobieren. Das Umfeld wird davon verunsichert. Allen voran die Familie reagiert irritiert. Sie haben auf einmal einen anderen Menschen vor sich. „In diesem Moment sind die Männer mit ihrer eigenen Hilflosigkeit überfordert.“

Häufig fragen diese Männer Meiler, welche Tipps und Tricks sie hat, damit sie wieder erfolgreich werden. „Aber das ist nicht der richtige Weg, denn mitunter können sie gar nichts gegen die Situation tun, als sich zu wappnen“, erklärt Meiler. Die Frage ist doch: heisst stark sein gewinnen und schwach sein verlieren? Meiler plädiert dafür, dass Männer, auch in Top-Management-Positionen einfach Mensch sind. „Bei all dem Fokus auf Daten und Fakten, vergessen viele das oft.“

Statt der Familie, den Teammitgliedern und Kollegen etwas vorzumachen, sollten Männer lieber offen kommunizieren und auch Schwächen zulassen. Was kann dann Neues entstehen? Sie werden menschlich wahrgenommen. „Über die Körpersprache merken sowieso alle um einen herum, wenn etwas nicht im Reinen ist“. Den Weg aus einer Krise finden Männer nur in sich selbst, indem sie an sich glauben und Rückschläge akzeptieren lernen. Und auch hier wieder die Frage, was kann dadurch Neues entstehen?

Nähere Informationen unter http://www.monika-meiler.com/

Monika Meiler greift als Sparringspartnerin, Coach und Beraterin Männern unter die Arme, die von ihren Rollen überfordert sind und nach der eigenen Identität suchen. Ihre ersten Erfahrungen mit der Bedeutung von Rollen sammelte sie als Laienschauspielerin in verschiedenen Theaterensembles. Sie absolvierte die Marketingleiterausbildung bei LUMAKO. Weiter ist sie diplomierte Betriebsausbilderin und wurde vom Berufsverband für Coaching, Supervision und Organisationsberatung zertifiziert. Darüber hinaus tritt sie als Coach für wingwave und Resilienz für Führungskräfte auf.

Kontakt
Monika Meiler
Monika Meiler
Rüfegasse 22
7208 Malans
+41 79 423 07 07
info@monika-meiler.com
http://www.monika-meiler.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sei-stark-obwohl-du-schwach-bist/

Neubau eingeweiht/Über 100 neue Jobs: Produktion in Singen wächst mit Magenmedikament

Neubau eingeweiht/Über 100 neue Jobs: Produktion in Singen wächst mit Magenmedikament

(Mynewsdesk) Singen, 17. Juli 2015 – Zahlreiche Gäste aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie Vertreter aus regionaler Wirtschaft und der Gesundheitsbranche kamen heute auf Einladung von Takeda am Werkstandort in Singen zusammen, um die erweiterte Produktion feierlich einzuweihen. Mit dem Neubau steigt die Kapazität im Singener Pharmawerk für ein wichtiges Magenmittel um rund die Hälfte, 100 neue Arbeitsplätze entstehen. Vor diesem Hintergrund diskutierten die Gäste über Perspektiven der Arzneimittelproduktion und wie sich die Versorgung im Sinne der Patienten weiter verbessern lässt. Ein Rundgang gewährte zudem Einblicke in die Medikamentenherstellung.

Seit 1981 ist der japanische Arzneimittelhersteller Takeda in Deutschland vertreten – nach der Übernahme von Nycomed seit 2011 auch in Singen. Gegenwärtig treibt Takeda seinen Wandel zu einem modernen, spezialisierten Pharmaunternehmen voran. „Takeda wächst und investiert weiter in Deutschland. Mit dem Ausbau hier in Singen möchten wir die deutsche Position im globalen Fertigungsnetzwerk des Unternehmens festigen“ so Jean-Luc Delay, Geschäftsführer von Takeda Deutschland. „Am Standort Singen arbeiteten jetzt 820 Mitarbeiter, der Ausbau hat rund 100 Arbeitsplätze geschaffen. Damit stärken wir sowohl die Region als auch unser Engagement in der deutschen Gesundheitswirtschaft.“

Patienten den Zugang zu innovativen Therapien gewährleisten

In den Gesprächsrunden mit den Gästen drehte sich viel um die Frage, was Politik, Ärzte, Kassen und Arzneimittelhersteller tun können, um die Versorgung der Patienten in Deutschland weiter zu verbessern. Takeda engagiert sich insbesondere bei der Entwicklung neuer, spezialisierter Arzneimittel, die therapeutische Lücken schließen. Dabei konzentriert sich das Unternehmen neben Krebs auf Verdauungskrankheiten. Auch das seit 2003 in Singen hergestellte und weiter wachsende Präparat gegen Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre gehört in diesen Bereich der Gastroenterologie. Mehr als eine Milliarde Patienten weltweit wurden bislang damit behandelt.

Jüngstes Beispiel für ein erfolgreiches neues gastroenterologisches Medikament istein erstmals darmselektives Arzneimittel für Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, das seit genau einem Jahr auch für Patienten in Deutschland erhältlich ist. Seit 2011 durchlaufen innovative Arzneimittel in Deutschland die „frühe Nutzenbewertung“. Dr. med. Gundula Schneidewind, Leiterin Market Access bei Takeda, berichtete in diesem Zusammenhang über die Erfahrungen und Herausforderungen, denen sich Takeda in diesem Prozess gegenüber sieht: „Grundsätzlich begrüßen wir die Nutzenbewertung von Arzneimitteln. In der Praxis wird sie für Patienten jedoch unter Umständen zum Bumerang: der Nutzen wird allein auf Basis der Zulassungsstudien bewertet, die die Realität der Behandlung im Allgemeinen nicht abbilden können. Wünschenswert wäre die Einbeziehung breiter Evidenz, auch aus sogenannten pragmatischen Studien, um den langfristigen Nutzen einer Therapie besser vorherzusagen. Sonst kann die Nutzenbewertung als Innovationsbremse wirken und den Zugang zu neuen Medikamenten verschlechtern, für die auch medizinische Fachgesellschaften dringenden Bedarf sehen.“

Kompetenzzentrum Singen

Nach der Übernahme der Nycomed GmbH durch Takeda 2011 ging das seit 1979 bestehende Singener Pharmawerk in den Besitz des japanischen Arzneimittelherstellers über. Heute ist es als Kompetenzzentrum für gefriergetrocknete und halbfeste Arzneiformen ein wichtiger Standort im globalen Produktionsnetzwerk. „Mit der Gefriertrocknung ist Singen aus technologischer Sicht gut gerüstet für die Zukunft“, so Dr. Jürgen-A. Mahling,Geschäftsführer der Takeda GmbH und Standortleiter in Singen. „Unsere Technologie wird sowohl für etablierte als auch für neue, produktionstechnisch anspruchsvolle Medikamente gebraucht. Durch die Erweiterung können wir besser auf den weltweit steigenden Bedarf an qualitativ hochwertigen Arzneimitteln reagieren.“

Gemeinsam die Versorgungsituation verbessern

„Der Standort Deutschland bleibt trotz aller Herausforderungen auch in Zukunft wichtig für Takeda“, resümierte Jean-Luc Delay. Vor diesem Hintergrund wird sich Takeda künftig weiterhin intensiv in den Dialog mit der Politik und den weiteren Partnern im Gesundheitswesen einbringen. „Es ist wichtig, dass wir eng vernetzt bleiben und gemeinsam zukunftsfähige Modelle zur Arzneimittelversorgung in Deutschland entwickeln. Mit unserer Erfahrung können wir dabei helfen, Lösungen zu finden, die im Interesse der Patienten und der Solidargemeinschaft eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau ermöglichen“, sagte Delay zum Ausblick.

Im Anschluss an die Diskussionsrunde konnten die Gäste selbst einen Blick in die neue hochmoderne Produktion werfen. Standortleiter Dr. Mahling zeigte den Gästen im neuen Gebäude einige abschließende Produktionsschritte, bevor die Medikamente in die ganze Welt verschickt werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Takeda Deutschland .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/59s132

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/neubau-eingeweiht-ueber-100-neue-jobs-produktion-in-singen-waechst-mit-magenmedikament-72643

Takeda ist ein forschungsgetriebenes globales Unternehmen mit Schwerpunkt im pharmazeutischen Bereich. Als größter Arzneimittelhersteller in Japan und als eines der global führenden Unternehmen seiner Branche engagiert sich Takeda für eine bessere Gesundheitsversorgung der Patienten weltweit durch Innovationen in der Medizin. Seit 2012 steuert Takeda von Berlin aus die Aktivitäten für den deutschen Markt, ergänzt durch weitere administrative Funktionen in Konstanz. Als Teil eines globalen Produktionsnetzwerkes betreibt Takeda in Deutschland Produktionsstätten im brandenburgischen Oranienburg sowie in Singen. Insgesamt sind rund 1.800 Mitarbeiter für Takeda in Deutschland tätig. Zusätzliche Informationen unter www.takeda.de.: http://www.takeda.de

Kontakt
Takeda Deutschland
Matthias Reinig
Jägerstraße 27
10117 Berlin
0 30 / 20 62 77-150
matthias.reinig@takeda.com
http://shortpr.com/59s132

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neubau-eingeweihtueber-100-neue-jobs-produktion-in-singen-waechst-mit-magenmedikament/

5 Dinge, die Sie noch nicht über die CeBIT wussten

5 Dinge, die Sie noch nicht über die CeBIT wussten

Fünf Dinge, die Sie noch nicht über die CeBIT wussten – by Prezi. (Bild: Prezi, Download)

Prezi, Anbieter des gleichnamigen dynamischen Präsentationstools, hat anlässlich der CeBIT kuriose Fakten zur Messe in einer Prezi zusammengestellt. Zu den fünf Dingen, die bislang vermutlich noch nicht jedem präsent waren, gehört zum Beispiel der 10km-Lauf über das Messegelände, der am 18. März stattfinden wird, oder die Kinderbetreuung.

Die Prezi zu den fünf CeBIT-Kuriositäten finden Sie hier:
https://prezi.com/peknxpcjulxo/5-dinge-die-sie-noch-nicht-uber-die-cebit-2015-wussten/

Wie binde ich eine Prezi ein?
1. Gewünschte Prezi öffnen.
2. Klick auf den „Einbetten“ Button links unten im Bildrand der Prezi.
3. Gewünschte Größe der einzubindenden Prezi auswählen.
4. Code zur Zwischenablage hinzufügen.
5. Code mit der Prezi in die gewünschte Website integrieren.

Prezi ist eine Präsentationsplattform, die dabei hilft, eine stärkere Verbindung zum Publikum aufzubauen. Im Gegensatz zu Folienpräsentationen, lässt Prezis interaktive und zoombare Leinwand es zu, gleichzeitig ins Detail zu gehen und das große Ganze zeigen können, um damit Ideen im Kontext zu zeigen. Botschaften werden mit größerer Wahrscheinlichkeit auf Resonanz stoßen, motivieren und besser erinnert werden. Gegründet im Jahr 2009 und ansässig in San Francisco und Budapest, umfasst Prezi inzwischen eine Community mit mehr als 50 Millionen Nutzern und über 160 Millionen Prezis weltweit. Kreatives, visuell gestütztes Storytelling ist auch der Gedanke hinter Prezis erst vor Kurzem veröffentlichter und besonders in Deutschland sehr erfolgreicher App „Nutshell Camera“, die Animationen und Fotoserien zu kurzen, filmischen Erzählungen kombiniert. Mit Investoren wie Accel Partners, Spectrum Equity und TED Conferences ist Prezi aktiv im Geschäft der dynamischen Präsentationen. Weitere Informationen zu Prezi unter www.prezi.com.

Firmenkontakt
Prezi
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089/21187136
prezi@schwartzpr.de
http://www.prezi.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331 München
089/21187136
sk@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-dinge-die-sie-noch-nicht-ueber-die-cebit-wussten/

China heute – neues Sachbuch aus der bekannten Serie erforscht die asiatische Großmacht

Wissenswertes und Aktuelles, Humorvolles und Erstaunliches über die Volksrepublik China liefert das Magazin brand eins Wissen und statista.com in seinem neusten Streich ,,China in Zahlen“.

BildVon allen Ländern weltweit hat China die meisten Einwohner (rund 1,3 Milliarden), die meisten Internetnutzer (504 Millionen), die längste Landesgrenze (22.117 Kilometer), den höchsten Co2-Emissions-Anteil (26 Prozent), die meisten Top-Großstädte mit der schlechtesten Luftqualität (16) und die meisten Gold- und Währungsreserven: ein Besitz im Wert von 2.326 Milliarden Euro. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist ein Land der Superlative und der Widersprüche: China – das ist Reichtum und Armut, Wachstum und Stagnation, Drache und Dinosaurier.

„China in Zahlen“ liefert die Grundlage zum besseren Verstehen dieses sagenhaften Landes. Das von brand eins Wissen und statista.com herausgegebene Buch bietet alles Wissenswerte u?ber Land und Leute, Wirtschaft und Wohlstand, Politik und Populäres. Das Buch hat das Zeug zum Standardwerk, denn es setzt das Wissen und die Daten in Relation – zu den großen Handelspartnern Deutschland und den USA, zu Europa und den Schwellenländern. „China in Zahlen“ ist ein unverzichtbares Nachschlagewerk: ernst und amu?sant, kompakt und aktuell.

„China in Zahlen“ von brand eins Wissen und statista.com ist ab sofort im tredition Verlag oder unter der ISBN 978-3-8491-2501-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über China in Zahlen erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Medientypen über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing. Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren auf eigenes Risiko zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Windsor Verlag im Kunden-Portfolio.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/china-heute-neues-sachbuch-aus-der-bekannten-serie-erforscht-die-asiatische-grosmacht/