Schlagwort: Fachkräfte

Fünf Ausbildungschampions 2019: Limtronik-Auszubildende mit Bestleistungen

EMS-Spezialist fördert Nachwuchs mit eigener Ausbildungswerkstatt und bereitet junge Menschen auf die Herausforderungen der digitalen Zukunft vor

Fünf Ausbildungschampions 2019: Limtronik-Auszubildende mit Bestleistungen

Fünf Ausbildungschampions 2019 mit Geschäftsführer Gerd Ohl und Ausbildungsleiter Michael Schwerte

Limburg, 6. September 2019 – Die Limtronik GmbH ( www.limtronik.de) ist Vorreiter in Sachen Industrie 4.0 und setzt dabei auf die Qualifizierung und Ausbildung von Fachkräften in den eigenen Reihen. Die Limtronik-Auszubildenden werden von Beginn an tief in die Prozesse eingebunden und zum Beispiel mit Projekten in den Bereichen „Lean“ und „Digitalisierung“ vertraut gemacht. Dies bereitet sie auf die Anforderungen der digitalen Zukunft vor. Die Ausbildungsstrategie mündet in einer Übernahmequote von ca. 95 Prozent und Bestleistungen der Auszubildenden. So gab es 2019 aus dem Hause Limtronik fünf Ausbildungschampions, die mit der Abschlussnote „sehr gut“ von der IHK Limburg ausgezeichnet wurden.

Die Limtronik GmbH mit Sitz in Limburg an der Lahn ist Experte für Electronic Manufacturing Services (EMS) und Joint Development Manufacturing (JDM)-Partner. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung und Fertigung von elektronischen Baugruppen sowie maßgeschneiderten Systemen für die Kunden. Limtronik setzt auf Industrie 4.0-konforme Prozesse und vernetzt bzw. automatisiert sukzessive sämtliche dafür geeigneten Bereiche.

Frühe Einbindung in Industrie 4.0- und Lean-Prozesse
Die Auszubildenden werden bereits von Anbeginn in die Prozesse mit eingebunden. Sie dürfen an Projekten der im Hause Limtronik integrierten „Smart Electronic Factory“ – eine Forschungs- und Entwicklungsumgebung für Industrie 4.0-Anwendungen – mitarbeiten. Sie erhalten zudem Einblicke in die Fertigungsbereiche der SMD-Bestückung sowie Geräte-Montage. Im Zuge dessen können die Auszubildenden unter anderem bei der nach Lean-Gesichtspunkten ausgerichteten Montage von IoT-Geräten Unterstützung leisten. Darüber hinaus erhalten engagierte Lehrlinge die Möglichkeit, neben ihrem Beruf eine weiterführende Qualifikation – beispielsweise zum Lean-Experten – zu absolvieren.

„Wir bereiten unsere Auszubildenden gezielt auf die Anforderungen der Industrie 4.0 vor. Derzeit haben wir fünfzehn Auszubildende, insgesamt haben wir bereits mehr als 550 junge Menschen am Standort Limburg ausgebildet – bei einer Übernahmequote von ca. 95 Prozent. Wir haben dazu eine eigene Ausbildungswerkstatt errichtet. Diese wird geführt von unserem hauptberuflichen Ausbilder bzw. Ausbildungsleiter Michael Schwertel, der über 25 Jahre Berufserfahrung mitbringt. Außerdem haben wir in jeder Fachabteilung mehrere Ausbildungsbeauftrage mit entsprechender berufs- und arbeitspädagogischer Erfahrung“, erklärt Gerd Ohl, Geschäftsführer bei Limtronik.

Überdurchschnittlich hohe Ausbildungserfolge
Durch dieses Ausbildungskonzept verzeichnet Limtronik mit den Auszubildenden immer wieder Erfolge. Dies zeigen mehrere Landes- und Bundessiege, die die Limtronik-Lehrlinge bei Nachwuchswettbewerben in den vergangenen Jahren erzielen konnten. Seit 2005 gab es im Unternehmen 32 Ausbildungschampions im IHK-Kammerbezirk Limburg, sechs Landessieger und drei Bundessieger. Die Champions werden von der Industrie- und Handelskammer Limburg jährlich ausgezeichnet.

Limtronik setzt dabei auch auf Gleichstellung und Integration. So fördert das Unternehmen Frauen in technischen Berufen sowie Menschen fremder Kulturen. Durch Schulungen und Weiterbildungen stärkt Limtronik das Know-how und bietet den Mitarbeitern somit die Chance, sich langfristig im Unternehmen zu integrieren. Der EMS-Spezialist tritt dabei auch als externer Dienstleister für die Berufsausbildung auf und bietet für Firmenkunden Projektkurse und Prüfungsvorbereitungskurse an. Einige der externen Azubis schlossen ebenfalls mit der Note „sehr gut“ ab.

Limtronik mit Sitz in Limburg an der Lahn ist Joint Development Manufacturing (JDM)-Partner und Experte für Electronic Manufacturing Services (EMS). Das Unternehmen begleitet seine Kunden von der Produktentwicklung bis zum fertigen, auslieferbereiten Endprodukt. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Entwicklung und Fertigung von elektronischen Baugruppen sowie maßgeschneiderten Systemen für die Kunden. Der Spezialist ist bereits seit dem Jahr 1970 in der Herstellung von elektronischen Baugruppen und Geräten tätig und nach der IATF 16949 sowie der ISO 14001 zertifiziert. Im Jahr 2010 wurde die Limtronik GmbH gegründet. Die gelebte Philosophie des Unternehmens ist es, flexibel, zuverlässig und individuell sämtliche Kundenanforderungen zu erfüllen. Weitere Informationen unter www.limtronik.de

Firmenkontakt
Limtronik GmbH
Patricia Wehler
Industriestraße 11-13
65549 Limburg
+49 (0)6431-968-775
patricia.wehler@limtronik.de
http://www.limtronik.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuenf-ausbildungschampions-2019-limtronik-auszubildende-mit-bestleistungen/

Plakatwerbung, die Nachfrage bleibt ungebrochen

Bestens geeignet zur Personalsuche

Plakatwerbung, die Nachfrage bleibt ungebrochen

Plakatwerbung von mein-plakat

Die Suche nach geeignetem Personal stellt viele Unternehmen vor ein großes Problem. Besonders qualifizierte Fachkräfte lassen sich mittlerweile schwer finden. Firmen, die nach einem günstigen und effektiven Weg suchen, auf offene Stellen aufmerksam zu machen, können mit Plakatwerbung große Erfolge erzielen. Wir von „mein-plakat“ bieten unseren Kunden deutschlandweit Plakatflächen zur Buchung an und unterstützen unsere Kunden bei der Personalbeschaffung.

Eine hohe Reichweite mit Plakatwerbung erzielen
Trotz unzähliger Online-Marketing Maßnahmen zählt Plakatwerbung zu den beliebtesten Werbemaßnahmen. Grund hierfür sind zum einen die geringen Kosten und zum anderen die hohe Reichweite, die sich durch werbende Plakate erzielen lässt. Plakate integrieren sich unaufdringlich in den Alltag der mobilen Bevölkerung. Wie die digitale Werbung, hat auch Plakatwerbung einen festen Platz in unserem Tagesablauf. Morgens nach dem Aufstehen informieren wir uns am TV oder Handy über Neues im Weltgeschehen. Im Auto schalten wir das Radio an und trinken dabei unsere Tasse Kaffee. Wenn wir uns draußen auf dem Weg zur Arbeit befinden, begleiten uns zahlreiche Plakatflächen. Ob an der Straße, in der U-Bahn, auf dem Fußweg oder auf zentralen Plätzen – Plakate gehören zu unserem Alltag dazu und werden von vielen vorbeilaufenden Menschen wahrgenommen.

Deutschlandweite Plakatwerbung gibt`s online bei mein-plakat.de
Wir sehen uns als ganzheitlicher Partner. Bei uns kann der Kunde bereits ein aussagekräftiges Plakatdesign bekommen. Die Mediaplanung erstellt einen stategischen Marketingplan und in der Druckabteilung werden die Plakate gedruckt.

Kontakt
sys.media gmbh // mein-plakat
Andreas Weber
Theodor-Heuss-Str. 49
88400 Biberach
07351 1801414

hallo@mein-plakat.de
https://www.mein-plakat.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/plakatwerbung-die-nachfrage-bleibt-ungebrochen/

Diversity wird immer wichtiger im Kampf um Bewerber

Diversity wird immer wichtiger im Kampf um Bewerber

5 Sterne Rednerin und ehemalige Topmanagerin Stefanie Voss

Kreativität begeistert und sorgt dadurch für Bewerbungen von Fachkräften. Die kreative Darstellung der Stellenausschreibungen wird immer wichtiger. Gehalt, Dienstwagen und der wöchentliche Obstkorb gehören schon lange nicht mehr zu den Faktoren die potenziellen Arbeitnehmer überzeugen. Werte und Ziele eines Unternehmens gewinnen immer mehr an Bedeutung, sowohl bei künftigen als auch bestehenden Mitarbeitern. Geteilte Werte schaffen ein Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Teams, wodurch sich automatisch die Bindunsgkraft und Attraktivität des Unternehmens erhöht. Dazu müssen Firmen definieren, was sie interessant macht und das klar nach außen kommunizieren.

Auch das Thema Diversity ist in jüngster Vergangenheit zu einem Argument geworden, das für Bewerber von Bedeutung ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass Firmen von gelebter Diversity profitieren, da diverse Teams bessere und umfangreichere Ergebnisse liefern. Dennoch dürfen Diversity und Chancengleichheit nicht nur Mittel zum Zweck sein: Der Schlüssel ist hier Diversity Mangement. Besonders Millennials fühlen sich in bunten Teams wohl, erkennen aber auch schnell, ob Diversity nur draufsteht und nicht gelebt wird. Sind sie enttäuscht oder fühlen sich vorgeführt, sind die neuen Bewerber gleich wieder weg. Die Devise ist also: Immer authentisch bleiben!

Die 5 Sterne Rednerin und ehemalige Topmanagerin Stefanie Voss beschäftigt sich mit dem Thema Diversity in unserer Gesellschaft und in Unternehmen. Für Stefanie Voss ist klar, Diversity ist die Antwort auf die Personalfragen der Zukunft. Momentan sind noch nicht alle Branchen vom Fachkräftemangel betroffen. Zur Zeit leiden besonders die Pharma- und Chemieindustrie, IT-Fachleute, technische Berufe, Pflegeberufe und ländliche Firmen unter einem akuten Fachkräftemangel. Dennoch wird die Zahl der Menschen, die in den Ruhestand gehen weiter steigen, wodurch der demografische Effekt immer deutlicher wird. Außerdem wird der Fachkräftemangel auf Branchen überschwappen, die diese Sorge bisher noch nicht haben. Deshalb ist es wichtig bereits jetzt nach sinnvollen Alternativen in der Personalplanung zu suchen.

„Bisher setzen Firmen vorwiegend auf die „bewährte“ Formel: weiße, heterosexuelle Männer mittleren Alters. Doch vor den nicht mehr wegzudiskutierenden Fakten müssen sich die Personalverantwortlichen fragen, wie sieht eine zukunftsorientierte Personalpolitik aus?“, äußert sich Stefanie Voss nachdenklich. Ihrer Meinung nach müssen Personaler wesentlich stärker auf Menschen setzen, die bislang noch gar nicht oder sehr wenig in der Personalplanung berücksichtigt wurden. Dazu ist ein breites Umdenken nötig: „Nachgewiesenermaßen profitieren Unternehmen davon, wenn sie auf eine heterogene Belegschaft setzen – auf Diversity also. Künftig gilt, je bunter, desto kreativer und besser. Menschen mit Migrationshintergrund bewegen sich häufig zwischen verschiedenen Kulturen, beherrschen mehr als nur eine Sprache und sind oft flexibel. Das ist vielen Verantwortlichen in der Wirtschaft noch nicht so bewusst“, sagt die 5 Sterne Rednerin.

Für die ehemalige Topmanagerin ist klar, dass Frauen dabei genauso in die Betrachtung einbezogen werden. Es gibt bereits vielversprechende Anzeichen, dennoch liegt noch viel Arbeit vor den Unternehmen: „Beide Gruppen, Frauen wie Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Dinge oft anders wahr und haben andere Lösungsansätze als ihre weißen, männlichen Kollegen“, fügt die Expertin für Gendering hinzu. Mit Blick auf die gesamte Wirtschaft sagt Voss weiter: „Leider herrscht das Festhalten an alten Regeln und Gewohnheiten vor. Doch es gibt vermehrt Unternehmen, die bereits Diversity-Manager einsetzen und entsprechende Kampagnen in der Personalpolitik umsetzen.“ Die Topmanagerin kann sich dabei auf ihre eigenen Erfahrungen beziehen, denn bunt gemischte Teams eröffnen viele ungeahnte Möglichkeiten, trotz der bekannten Herausforderungen wie Sprache, Kultur und Geschlecht. Die 5 Sterne Rednerin ist überzeugt, dass es bei dieser Thematik um Offenheit und Kreativität geht. Nur so kann man die wertvollen Potentiale sinnvoll und zielführend nutzen. „Bei Diversity geht es zuallererst um rote Linien! Wir müssen unsere fest zementierten Komfortzonen immer wieder verlassen, wenn wir Vielfalt wirklich leben wollen“, so 5 Sterne Rednerin Stefanie Voss.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/diversity-wird-immer-wichtiger-im-kampf-um-bewerber/

5 Sterne Redner geben Lösungen für den Fachkräftemangel

5 Sterne Redner geben Lösungen für den Fachkräftemangel

5 Sterne Redner: Agenturinhaber Jo Halbig und U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz

Für viele Branchen wird es zurzeit zur Herausforderung Fachkräfte zu finden. Die deutsche Wirtschaft leidet darunter und es entstehen Millionenverluste, der Aufschwung ebbt nach und nach ab. Qualifizierter Nachwuchs ist zur Mangelware geworden. Daher stellt sich die Frage: Warum lassen sich junge Menschen kaum noch für Ausbildungsberufe begeistern? Die begeisternden 5 Sterne Redner Jo Halbig und Stefan Kuntz arbeiten eng mit dieser Zielgruppe zusammen und kennen die Gründe für das Desinteresse am klassischen Ausbildungsberuf. Der Bandleader der „Killerpilze“ und der Trainer der U21-Nationalmannschaft wissen, was Arbeitgeber tun müssen, um doch von sich zu überzeugen.

Neue Wege zu beschreiten muss die Devise für Mitarbeiterneugewinnung und Nachwuchsförderung sein. Dabei führt kein Weg am Internet vorbei. Denn die digitalisierte Generation X, Y, und Z ist mit dem Internet aufgewachsen und wird genau dort nach Chancen für die Zukunft suchen. Da das Smartphone der tägliche Begleiter ist, ist es selbstverständlich damit auch potenzielle Arbeitergeber zu kontaktieren und Ausbildungsmodelle zu recherchieren. 5 Sterne Redner Jo Halbig spricht als begeisternder Referent und Keynote Speaker über die Möglichkeiten, die es online gibt, um einen starken Markenauftritt zu hinterlassen und Stellengesuche gezielt auf Social Media & Co zu platzieren. Der bekannte Bandleader ist gleichzeitig erfolgreicher Geschäftsmann, Agenturchef und Influencer. Mit nicht einmal 30 Jahren steht der Millennial mitten im Geschäftsleben und behält sich dabei den jugendlichen Drang für frische Ideen und freie Entscheidungen. Welche Erwartungen haben junge Berufseinsteiger? Wo und wie muss man sich als Unternehmen präsentieren, um Jugendliche zu erreichen? Auf diese Fragen gibt 5 Sterne Redner Jo Halbig Antworten: In seinem spannenden Vortrag “ Fachkräfte als Fans gewinnen„.

Die Suche nach qualifizierten Fachkräften ähnelt der Suche nach talentierten Fußballspielern. Das veranschaulicht 5 Sterne Redner Stefan Kuntz in seinem praxisnahen Vortrag “ Kaderplanung – Die besten Spieler finden, entwickeln und halten“ anhand vieler Beispiele aus seinem spannenden Alltag als Trainer der U21 Nationalmannschaft. Er bringt viel Erfahrung mit, junge Talente zu rekrutieren und nachhaltig für eine Sache zu begeistern. Zuletzt gelang es ihm so, mit seiner Mannschaft den Europameister-Titel 2017 zu holen. In seinem Vortrag verknüpft er die Mannschaftsaufstellung im Profisport und die Personalfindung im Unternehmen. Außerdem thematisiert der 5 Sterne Redner, wie sich junge Berufseinsteiger im Unternehmen wertgeschätzt fühlen und worauf es bei der Kommunikation und Teamarbeit ankommt.

Die beiden bekannten Referenten Jo Halbig und Stefan Kuntz werfen jeweils neue Perspektiven auf das hochaktuelle Thema Fachkräftemangel, das auch in Zukunft Unternehmen vor große Herausforderungen stellen wird. Der Blickwinkel aus der Musikindustrie und dem Fußball eröffnet den Zuschauern neue Herangehensweisen, wie Unternehmen für sich und ihre Ausbildungsberufe begeistern können.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/5-sterne-redner-geben-loesungen-fuer-den-fachkraeftemangel/

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

Einsparpotentiale im Bau- und Planungswesen

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Als Unternehmen mit Sitz in Baden-Württemberg ist es schon beinahe Pflicht, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Partner und Kunden zum Thema „sparen“ zu informieren. Der Akademie der Ingenieure eilt schließlich der Ruf voraus nicht nur Meister im „Häusle bauen“ zu sein, sondern auch kostenbewusst zu agieren. Einsparmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Bereichen: Geld, Ressourcen und Zeit. Wenn einer dieser Bereiche „knapp“ ist oder Ihre Kunden Schwaben sind, lohnt es sich weiterzulesen.

Ressourcen sparen
Die aus der EU-Energie-Effizienzrichtlinie für Deutschland verpflichtende Richtlinie wurde mit dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) umgesetzt. Dabei werden größere Unternehmen – sogenannte nicht KMU (kleinere und mittlere Unternehmen) – verpflichtet, ein Energieaudit nach EDL-G (DIN EN 16247 und Richtlinie des BAFA – Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) auszuführen. Da die gesetzten Ziele gefährdet sind bzw. teilweise nicht mehr erreichbar, wurden die Anforderungen auch an das Energieaudit (Novellierung der Umsetzungsrichtlinie) verschärft. Dies beinhaltet z. B. die Aufnahme einer Fortbildungspflicht für Energieauditoren und verbesserte Vollzugstransparenz. Energieauditoren müssen fortlaufende fachbezogene Fortbildungen zur Kompetenzerhaltung nachweisen. Welche Anforderungen dabei gestellt werden, erfahren Sie im Zertifikatslehrgang: Energieaudit nach EDL-G in Gewerbe, Handel und Dienstleistung
-> 24.05.-25.05.2019 in Ostfildern (für Spontane)
-> 27.09.-28.09.2019 in Karlsruhe

Die Energieeinsparverordnung sieht als Nachweis- und Bilanzvorschrift für den Nichtwohnungsbau die DIN V 18599 vor, in der die Wechselwirkungen zwischen der Gebäudetechnik, der Anlagentechnik und Nutzung differenziert abgebildet werden. Dieser ganzheitliche Bilanzierungsansatz hat weitreichende Konsequenzen in der Nachweisführung und für die Planung. Im Kompaktlehrgang „Energieeffizienz im Nichtwohnungsbau – Energetische Bewertung gemäß DIN V 18599“ lernt man nicht nur die theoretischen Grundsätze und Besonderheiten der DIN V 18599, sondern erfährt anhand vieler Beispiele sehr praxisnah die Auswirkungen auf das zu optimierende Gebäude. Der Lehrgang beginnt am 01.07.2019

Die neuen Abdichtungsnormen DIN 18531 – 18535 und DIN 18195 (neu) wurden im Juli 2017 als Weißdrucke veröffentlicht und damit wurde die bisherige DIN 18195 T.1-10, das Beibl. 1 und die bisherige DIN 18531 tagesgleich zurückgezogen. Eine Übergangsfrist oder Parallelgeltung der alten und neuen DIN-Normen gibt es nicht. Somit gelten seit Juli 2017 die neuen Abdichtungsnormen DIN 18531 – 18535. Des Weiteren wurde die Richtlinie für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton des DAfStb. ebenfalls überarbeitet und sie wurde im Januar 2018 in neuer Fassung (12/2017) mit einigen Neuerungen veröffentlicht (als Ersatz für die bisherige Ausgabe WU-Richtlinie von 2003). Die Akademie der Ingenieure bringt Sie auf den aktuellen Stand mit dem Seminar „Erdseitige Abdichtungen und WU-Betonbauwerke (Neue Normen und Richtlinien für erdseitige Abdichtungen von Bauwerken“
-> am 24.05.2019 in Ostfildern
-> am 18.11.2019 in Koblenz

Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement für Architekten und Ingenieure
Ständig größer werdender Zeit- und Termindruck, immer häufiger müssen viele Dinge auf einmal und sofort erledigt werden. Man hetzt von einem Termin zum anderen und wichtige Aufgaben lassen sich erst nach dem offiziellen Arbeitsschluss erledigen. Die vorhandene Zeit wird immer knapper. Daher ist es erstrebenswert, den vorhandenen Zeitvorrat so zu organisieren und psychologisch zu reflektieren, dass die Leistungsfähigkeit möglichst effektiv und produktiv bleibt. Dabei geht der thematische Zugang über rein organisatorischplanerische Faktoren hinaus und verweist auf die (oft unbewussten) psychologischen Ursachen diffuser Betriebsamkeit. Die AkadIng zeigt Ihnen den Weg aus dieser Spirale.

Sie sind auf der Suche nach Fachkräften für Ihr Unternehmen im Bau- und Planungswesen? Sie wollten einen zeitintensiven Ausschreibungsprozess umgehen und teure Anzeigen vermeiden? Für eine erfolgreiche Personalvermittlung von Fachkräften aus dem Ausland, hat die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH mit ihrem Programm „Fachkräftefonds“ ein Angebot entwickelt, welches Unternehmen aus dem Bau- und Planungswesen bei der Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften begleitet. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist jedoch unbedingt erforderlich.
-> am 10.07.2019 in Ostfildern
-> am 17.09.2019 in Karlsruhe
-> am 12.11.2019 in Mainz

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/einsparpotentiale-im-bau-und-planungswesen/

250.000 schwarz-gelbe neue Mitarbeiter für Spezialversicherer

Bienenvölker für die Wertgarantie Group in Hannovers Innenstadt

250.000 schwarz-gelbe neue Mitarbeiter für Spezialversicherer

Imkerin bei den Bienenstöcken der Wertgarantie Group in Hannover

Als Teil der Umwelt, als Arbeitgeber und als Wirtschaftsfaktor in der Region stellt sich die Wertgarantie Group ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. Durch die Versicherung von Elektrogeräten aller Art fördert das Unternehmen seit über 55 Jahren das nachhaltige Wirtschaften: Durch den Ansatz „Reparieren statt Wegwerfen“ wird die Nutzungsdauer von technischen Geräten verlängert und dadurch der nachhaltigere Umgang mit vorhandenen Ressourcen begünstigt. Eine gezielte Maßnahme für die Unterstützung des Ökosystems stellt das Bienenprojekt beim hannoverschen Versicherer dar.

Der Bestand an Bienen geht weltweit zurück – allein in Deutschland ist die Zahl der Bienenvölker seit 1990 um 30 Prozent zurückgegangen: Ein Fakt, der langfristige Konsequenzen für das Ökosystem hat, denn die heimischen Nutz- und Wildpflanzen-Arten sind zu über 80 Prozent auf die Bestäubungsleistung der Bienen angewiesen. „Gegen den Rückgang der Bienenpopulation gehen wir durch das Aufstellen von fünf Bienenstöcken für eine Viertel Million Bienen vor, die direkt bei der Wertgarantie Group am Aegidientorplatz in Hannovers Innenstadt platziert werden“, erklärt Konrad Lehmann, Vorstand Wertgarantie.

Um Nektar zu sammeln, fliegen die Bienen in einem bis zu drei Kilometer großen Radius um ihren Standort herum – und erreichen blühende Grünflächen in Hannover wie die am südlich des Stadtzentrums gelegenen Maschsees, im Maschpark südlich der Altstadt und der Eilenriede – dem Stadtpark von Hannover. Die Qualität von Honig aus Stadtgebieten ist mit der Qualität von Landhonig gleichzusetzen, denn in der Stadt werden in der Regel weniger Pflanzenschutzmittel versprüht oder genveränderte Pflanzen angebaut. Einen weiteren positiven Effekt auf die Honigqualität hat die Pflanzenvielfalt in den Gärten und Parks der Stadt. „Der produzierte Honig ist natürlich für unsere Mitarbeiter reserviert“, erklärt Konrad Lehmann. „Deren Zahl möchten wir gerne weiter aufstocken – nicht nur im Bereich der Honigproduktion, sondern auch bei weiteren Fachkräften, beispielsweise im Bereich der IT.“

Die Wertgarantie Group ist ein in über 55 Jahren gewachsener Konzern für Versicherungen. Mit Agila, Wertgarantie, der Societe Francaise de Garantie sowie Garante kommen Spezialversicherer und Garantiedienstleister unter einem Dach zusammen. Kunden aus sieben Ländern Europas nutzen die Produkte der Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Hannover und einem Bestand von derzeit über 6 Millionen Kunden. In der Unternehmensgruppe werden seit 1963 neben Haushalts- und Konsumelektronik, auch Fahrräder, Haustiere, Smart Home-Anlagen und Hausleitungen versichert.
www.wertgarantie-group.com

Kontakt
WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 6
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.com
http://www.wertgarantie-group.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/250-000-schwarz-gelbe-neue-mitarbeiter-fuer-spezialversicherer/

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

Herausforderungen im Wohnungsbau: Volle Auftragsbücher und Bauboom – Fachkräftemangel geht alle an, Diskussionsbeitrag von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut - Deutschland im Bauboom

Brunzel Bau GmbH: Es wird gebaut – Deutschland im Bauboom

In Deutschland wird gebaut. Der Wirtschaft geht es gut, Hochkonjunktur in vielen Bereichen. Die deutsche Wirtschaft wächst schnell und eine Überlastung der Kapazitäten zeichnet sich ab, sagen Kieler Wirtschaftsforscher voraus. Der Aufschwung befindet sich im fünften Jahr, geht es so weiter? Das Bauunternehmen Brunzel Bau GmbH mit Sitz in Velten in Brandenburg baut für Berlin und Brandenburg. Ein überdurchschnittliches Umsatzplus in Berlin und Umgebung, die Hauptstadt befindet sich im Bauboom. Der hohe Bedarf an Wohnraum in Ballungsgebieten wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Dresden, sowie in den kleinen Scharmstädten wie Bonn. Für Heiko Brunzel, Geschäftsführer der Brunzel Bau GmbH rundet Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Einsatzbereitschaft seit Gründung des Bauunternehmens im Jahre 1992 das Leistungsangebot ab. Nach schwierigen Jahrzehnten in der Bauwirtschaft bringt die Investitionswende den Handwerkern und Bauunternehmern gute Aufträge. Neben dem Wohnungsbau sollen große Infrastrukturprojekte wie die Sanierung von maroden Brücken und der Ausbau der Autobahnen umgesetzt werden. Gute Arbeit braucht gute Mitarbeiter – Fachkräftemangel ist ein Thema.

Die Baubranche und Wirtschaft boomt – Bauunternehmen haben volle Auftragsbücher, wo sind die Facharbeiter

Der Umsatz in Bauwirtschaft steigt und es werden Rekorde aufgestellt. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten / Brandenburg betont, dass Anfang 2000 Deutschlands Baubranche mit dem Sterben zu kämpfen hatte, dies ist 2017 kaum vorstellbar. Der Immobilienboom und die Niedrigzinsen bescheren dem Baugewerbe einen Höchststand, den es seit zwei Jahrzehnten nicht gegeben hat. Besonders profitiert der Wohnungsbau. Niedrigzinsen drücken die Renditen auf den internationalen Kapitalmärkten, aber für die heimische Wirtschaft und den Häuslebauern ermöglichen die Niedrigzinsen günstige Finanzierungen. Die Lage am Arbeitsmarkt trägt positiv zur Entwicklung bei.

Handfest Probleme bei der Nachwuchsgewinnung – Image der Baubranche braucht Polierlack

Volle Auftragsbücher, sichere Arbeitsplätze und guter Verdienst, dennoch sind viele Lehrstellen bundesweit im Baugewerbe und der Bauwirtschaft nicht besetzt. Die Gewinnung von Fachkräften und Auszubildenden bereitet der Bauwirtschaft und Handwerksbetrieben Sorge. Heiko Brunzel erläutert, dass dank technologischem Fortschritt die Arbeit als Maurer beispielsweise durch diverse technische Hilfsmittel wie zum Beispiel Steinversetzkräne nicht mehr so erschöpfend und körperlich zerrend ist, wie vor Jahrzehnten. Das Ausbildungssystem in Deutschland stellt weltweit eine Besonderheit dar. Durch die duale Ausbildung, praktisch im Betrieb und theoretisch in der Berufsschule wird das Handwerk von der Pike auf gelernt. Praktische Abschnitte im Betrieb mit den eigenen Händen, anstatt nur theoretische Vermittlung, wie es in vielen Ländern der Fall ist. Das Mauerhandwerk ist eines der ältesten Berufe in Deutschland und nach erfolgreicher Gesellenprüfung stehen den Maurern viele Türen offen, ob Maurermeister, Vorarbeiter oder Werkpolier – ein Maurer hat viele Perspektiven. Der Maurerberuf ist attraktiv, er zählt zu den am besten bezahlten Berufen in der Baubranche. Gebaut wird immer, Maurern gehört die Zukunft.

Die Bauwirtschaft leidet unter Arbeitskräftemangel. Heiko Brunzel weiß aus langjähriger Erfahrung, dass das Image der Bauberufe in den letzten Jahrzehnten nicht aufgearbeitet wurde. „Die Vermittlung, das Berufe in der Baubranche komplex und attraktiv sind wurde schlicht und einfach verpennt. Früher galten als Hauptwerkzeuge für Bauarbeiter Schaufel und Hammer, heute kommen hoch moderne Steuerungstechniken zum Einsatz. Das Bewusstsein und die Sensibilisierung für Bauberufe, die enorme Möglichkeiten für Entfaltung, Aufstiegschancen und Weiterbildung bieten, muss umgehend großzügig vermittelt werden, ansonsten wächst das Vakuum. Bau-Azubis gehören zu den Spitzenverdienern“, erläutert Heiko Brunzel. Trotzdem herrscht Mangelware an Baunachwuchs. Der Markt für Facharbeiter ist leergefegt. Eine Strategie gegen Fachkräftemangel: Facharbeiter selbst ausbilden!

Fazit: Risiko für einen Rückschlag beim Aufschwung? Wie lange kann die Aufschwungsphase dauern?

Welche Risiken bestehen? Die Prognosen sprechen von einer konjunkturellen Überdehnung der Produktionskapazitäten, wie dem entgegen wirken? Wirtschaftsforscher warnen vor der Anpassungskrise, die auf die Wirtschaft zukommt. Der Aufschwung bei Investitionen steigt weiter laut den Prognosen. Der private Konsum erfährt eine leichte Bremse durch steigende Energiekosten. Wirtschaftsforscher fordern von der Politik eine richtige Handlungsweisung, damit die Anpassungskrise nicht zu dramatisch ausfällt. Die Baubranche hat weiterhin Zukunft. Heiko Brunzel gibt zu bedenken, dass das duale Ausbildungssystem nach wie vor ein Erfolgsmodell ist, um das Deutschland beneidet wird. Gute Ausbildung ist die einzige Möglichkeit dem Fachkräftemangel zu begegnen. Das Imageproblem des Bauberufs ist entwicklungsfähig. Bauen ist eine anspruchsvolle Hightech-Angelegenheit und geht jeden an!

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brunzel-bau-gmbh-es-wird-gebaut-deutschland-im-bauboom/

Workshop: Mit Social Media neue Mitarbeiter finden

Workshop: Mit Social Media neue Mitarbeiter finden

Unternehmer, Personal- und Unternehmensberater, Ingenieur und Coach: Joachim Lang von consinion

Dem deutschen Mittelstand entgehen Schätzungen zufolge jedes Jahr fast 50 Milliarden Euro durch den Mangel an qualifizierten Fachkräften. Ein Grund dafür ist, dass Unternehmen auf klassischem Wege kaum noch Bewerber erreichen. „Sie müssen stärker in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram aktiv werden“, betont Joachim Lang, Geschäftsführer der Ulmer consinion GmbH und Beiratsvorsitzender des Clusters Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS).

Wie das geht, und wie Unternehmen über Social Media mehr Bewerbungen qualifizierter Fachkräfte erhalten, erläutert Lang zusammen mit dem Multimediajournalisten Mathias Eigl im Rahmen eines vierstündigen Workshops am 28. Juni in Ulm. Der Workshop richtet sich an alle Unternehmen der Region. Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon (0731) 14084990 oder per E-Mail unter info@consinion.com.

Die consinion GmbH wurde 2001 gegründet und konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen, Interim Management und Personalentwicklung sowie die Vermittlung von Spezialisten in den Bereichen Technologie und Engineering. Geschäftsführer Joachim Lang hat bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens die Branche geprägt. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Fach- und Berufsverbänden tätig. Er ist Vorsitzender des Beirats im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS) und Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule Ulm.

Firmenkontakt
consinion GmbH
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
info@consinion.de
http://www.consinion.de

Pressekontakt
consinion GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/workshop-mit-social-media-neue-mitarbeiter-finden/

Zufriedenheitsumfrage mit Spitzenwerten für Tempo-Team Personaldienstleistungen

Rund 93 Prozent der Kunden und 90 Prozent der Zeitarbeitnehmer würden Tempo-Team weiterempfehlen.

Zufriedenheitsumfrage mit Spitzenwerten für Tempo-Team Personaldienstleistungen

Zufriedenheitsumfrage mit Spitzenwerten für Tempo-Team Personaldienstleistungen

Offenbach, 08. Juni 2017 – Tempo-Team gehört auch 2017 zu den Top-Personaldienstleistern Deutschlands, zusammengestellt vom FOCUS Business. Den hohen Qualitätsanspruch des deutschlandweit tätigen Personaldienstleisters unterstreicht auch eine kürzlich durchgeführte Zufriedenheitsumfrage bei Kunden-Unternehmen und Zeitarbeitnehmern.

Rund 93 Prozent der Kunden-Unternehmen würden Tempo-Team weiterempfehlen. 97 Prozent planen die Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr fortzusetzen. Doch nicht nur die Unternehmen, die Tempo-Team als Personaldienstleister betreut, schätzen die Zusammenarbeit. Auch die Zufriedenheit der Zeitarbeitnehmer stellt einen Spitzenwert in der Branche dar, wie eine Weiterempfehlungsquote von 90 Prozent zeigt. Besonders schätzen die Zeitarbeitnehmer bei Tempo-Team die gute Betreuung durch die Personalberater. 82 Prozent vergeben hier die Note Gut oder Sehr gut. 63 Prozent der befragten Zeitarbeitnehmer gaben zudem an, dass sich ihre berufliche Situation durch die Anstellung bei Tempo-Team verbessert habe, lediglich 7 Prozent sahen in der Anstellung in Zeitarbeit eine Verschlechterung.

„Ein beachtenswertes Ergebnis, mit dem wir sicherlich auch in der gesamten Zeitarbeitsbranche hervorstechen“, resümiert Tempo-Team Geschäftsführer Uwe Beyer. „Besonders freut mich, dass unsere gelebte Firmenphilosophie nicht nur die Wertschätzung unserer Kunden genießt, sondern auch von unseren Mitarbeitern in der Zeitarbeit anerkannt wird. Durch unsere Arbeit beweisen wir tagtäglich, dass Zeitarbeit eine Chance für Arbeitssuchende sein kann und spannende Perspektiven bietet.“

Die Tempo-Team Management Holding GmbH – kurz: Tempo-Team – bietet flexible Personallösungen in Personalmanagement, Zeitarbeit und Personalvermittlung und gehört heute mit 180 Personalberatern, bundesweit rund 40 Niederlassungen und zahlreichen On-Site Offices zu den führenden Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland.

Das Personalmanagement stellt Unternehmen in Zeiten eines knappen Arbeitsmarktes vor große Herausforderungen. In vielen Branchen ist es schwierig, qualifizierte Fachkräfte zu finden. Und auch die Anforderungen in einer globalisierten Wirtschaft flexibel auf Produktions- bzw. Auftragsspitzen reagieren zu können, stellen Personalplanung und Rekrutierung vor anspruchsvolle Aufgaben.

Tempo-Team unterstützt seine Kunden hierbei seit über 35 Jahren. Derzeit sind rund 2.000 Stellenangebote aus den unterschiedlichsten Branchen in der Tempo-Team Personaldatenbank ausgeschrieben, die Arbeitssuchende bequem in der Online-Jobbörse durchsuchen können. Darunter spannende Karrierechancen in den unterschiedlichsten Branchen und Tätigkeitsbereichen. Auch Initiativbewerbungen sind gerne gesehen und können direkt auf der Internetseite erfolgen.

Weitere Informationen und Stellenangebote:
www.tempo-team.com/stellensuche/karriere.html

Weiterführende Informationen zum Thema – Interview mit Uwe Beyer „Zeitarbeit als Karrieresprungbrett“:
www.tempo-team.com/blog/tt-news/zeitarbeit-als-karrieresprungbrett

Tag-It: Tempo-Team Personaldienstleistungen, Zufriedenheit Zeitarbeit, Umfrage, Zeitarbeiter, Zeitarbeitnehmer, Jobangebote, Berufseinsteiger, Fachkräfte, Bewerber, Absolventen Personalberatung, Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Personalberater, HR, Stellenangebote

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 35 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 40 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – orientiert an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit – und dabei profitabel zu arbeiten. Tempo-Team legt Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind. Ein hohes Leistungsniveau begründet das stetige Wachstum und den Ausbau der Marktposition. Arbeits- und Gesundheitsschutz hat dabei einen ebenso hohen Stellenwert wie wirtschaftliche Ziele. Die Auswahl der Bewerber erfolgt ausschließlich nach den Kriterien Qualität und Leistung.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Böttcher
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 40
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

https://www.youtube.com/v/2VPrEFtFBzQ?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zufriedenheitsumfrage-mit-spitzenwerten-fuer-tempo-team-personaldienstleistungen/

Metropolregion Nürnberg: Bratwurst und Hightech

Die gute Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg ist allseits bekannt.

Metropolregion Nürnberg: Bratwurst und Hightech

(Foto:hl-studios, Erlangen): Projektauftakt in den hl-studios mit der Leitungsriege der Metropolregi

(Erlangen) – Die gute Lebensqualität in der Metropolregion Nürnberg ist allseits bekannt. Ein neues Projekt soll nun auch die wirtschaftlich-technologischen Kompetenzen in der Region, die Innovationskraft und die damit verbundenen Karrierechancen stärker in die Köpfe und Suchraster der Fachkräfte bringen.

Projektauftakt im Herzen der Metropolregion
Der Standort für den Projektauftakt am 11. Mai ist kein Zufall: die hl-studios in Erlangen, eine Werbeagentur für Industriekommunikation ist darauf spezialisiert, Technologie und wirtschaftliche Stärke sichtbar zu machen. Darum geht es auch in dem neuen Projekt: „Wir werden das Image der Region mit der wirtschaftlich-technologischen Potenz aufladen“, verspricht Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, der Wirtschaftsvorsitzende der Metropolregion. Das langfristige Ziel ist es, die Karrierechancen in der Region so ins Bewusstsein der Menschen zu bringen, dass vorhanden Fachkräfte selbstverständlich hier ihre berufliche Zukunft planen – und Fachkräfte von außerhalb bewusst in der Region nach beruflichen Möglichkeiten suchen.

Konkrete Projekte geplant
Gemeinsam haben die Leitungsgremien der Metropolregion aus Marketing, Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehr das Projekt gestartet. Die Federführung im Projekt hat die Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg. Neben der inhaltlichen Anpassung der Imagekampagne besteht das Modellvorhaben aus konkreten Projekten. Für 2018 wird beispielsweise ein Kongress zum Thema „Intelligente Mobilität“ gemeinsam mit dem CNA e.V. vorbereitet. Durch Präsenz auf Fachmessen wird die Metropolregion auch bei diesem internationalen Publikum ins Bewusstsein gebracht. Ein erster Pilotversuch wird die Medizintechnikmesse MT-CONNECT im Juni. Um das wirtschaftliche Image der Region mit Geschichten zu füllen sollen die 150 Weltmarktführer und Hidden Champions als Mitmacher gewonnen werden.

Branchenvielfalt bietet sehr gute Karrierechancen
Neben der Imagekampagne baut das Projekt auf dem Leitbild WaBe und dem Innovations-pakt für die Europäische Metropolregion Nürnberg auf. „Die Europäische Metropolregion Nürnberg zählt zu den dynamischsten High-Tech-Zentren Europas. Die Branchenvielfalt unserer regionalen Wirtschaft bietet sehr gute Karrierechancen und macht diese stabiler und unabhängiger von wirtschaftlichen Schwankungen. Mit dem Innovationspakt für die Europäische Metropolregion Nürnberg geben wir zukunftsweisenden Kompetenzfeldern eine Plattform für die gemeinsame Entwicklung von branchen- und technologieübergreifenden Projekten. Denn die Vernetzung der Branchen ist entscheidend.“, betont Dr. Michael Fraas, Geschäftsführer Forum Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion und Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg.

Die Metropolregion Nürnberg ist breit aufgestellt
„Mit 25 Prozent Zuwachs bei der Wirtschaftsleistung in den vergangenen zehn Jahren ist die Metropolregion Wachstumschampion. Das Bruttoinlandsprodukt liegt mit 124 Milliarden Euro im Mittelfeld der EU-Mitgliedsstaaten. Das ist beachtlich. Hinzu kommt eine enorme Beschäftigungsentwicklung: 185.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und ein über-proportionaler Zuwachs beim Personal in Forschung und Entwicklung. Diese Karrierechancen und die vielen großen und kleinen innovativen Unternehmen in der Metropolregion wer-den wir zukünftig noch stärker kommunizieren“ betont Markus Lötzsch, fachlicher Sprecher Forum Wirtschaft & Infrastruktur und Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg für Mittelfranken.

Das Projekt „Fachkräftesicherung in der Europäischen Metropolregion Nürnberg“ ist ein Modellvorhaben der Bundesraumordnung im Forschungsfeld „Lebendige Regionen – aktive Regionalentwicklung als Zukunftsaufgabe“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Das Vorhaben wird vom BMVI in den nächsten zwei Jahren mit rund 200.000 Euro gefördert.

Über die Metropolregion Nürnberg
Die Metropolregion Nürnberg, das sind 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte. Rund 3,5 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 124 Milliarden Euro jährlich. Eine große Stärke der Metropolregion Nürnberg ist ihre polyzentrale Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein enges Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. Die Region bietet deshalb alle Möglichkeiten einer Metropole – jedoch ohne die negativen Effekte einer Megacity. Bezahlbarer Wohnraum, funktionierende Verkehrsinfrastruktur und eine niedrige Kriminalitätsrate macht die Metropolregion Nürnberg für Fachkräfte und deren Familien äußerst attraktiv.

Mehr Infos unter Europäische Metropolregion Nürnberg

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Interactive Messemodelle, Public Relations, Interactive online und offline, Apps, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/metropolregion-nuernberg-bratwurst-und-hightech/

Bilanz 2016: consinion Ulm vermittelt mehr qualifizierte Fachkräfte

Kerngeschäft wächst trotz kritischem Gesetz zur Arbeitnehmerüberlassung

Bilanz 2016: consinion Ulm vermittelt mehr qualifizierte Fachkräfte

Geschäftsführer und Ingenieur Joachim Lang bei der Eröffnung des neuen Standorts im vergangenen Jahr

Ulm, 5. April 2017 – Das Ulmer Ingenieur- und Beratungsunternehmen consinion GmbH wird nach einem erfolgreichen Jahr 2016 im laufenden Jahr seine Geschäfts-Schwerpunkte ergänzen. Neben der Vermittlung von Fachkräften für Engineering und Interim Management werde man sich auf die Beratung und Weiterentwicklung von Unternehmen und Führungskräften konzentrieren, teilte Geschäftsführer Joachim Lang heute mit.

Geplant sind Seminare zu Themen aus Management, Personal-Recruiting und Mitarbeiterführung, darüber hinaus Informationen zur Unternehmensnachfolge sowie ein regelmäßiger Podcast in sozialen Netzwerken. „Viele Unternehmer sind verunsichert, wie sich die Auftragslage und die Mitarbeiter-Ressourcen in den nächsten Monaten entwickeln“, sagt Lang. „Ihnen wollen wir neben dem Angebot einer individuellen Beratung in kurzen Statements wichtige Einschätzungen und Vorschläge liefern.“ Auch bei den 60-Sekunden-Podcasts werde neben Industrie 4.0 und dem Coaching für Führungskräfte die Unternehmensnachfolge eine Rolle spielen.

Das Kerngeschäft von consinion, die Vermittlung hochqualifizierter und oft promovierter Fachleute, ist im vergangenen Jahr gewachsen – trotz der von Joachim Lang kritisierten politischen Programme zur Arbeitnehmerüberlassung. „Hier wurden Leiharbeit und Zeitarbeit bei einfachen Tätigkeiten mit der Entwicklung moderner Technologien und der dafür notwendigen Überlassung hochqualifizierter Ingenieure in einen Topf geworfen.“ Den Ingenieur-Unternehmen werde damit die Flexibilität genommen, die sie brauchen, um sich mit dem Technologie-Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb weiter erfolgreich zu behaupten.

Die consinion GmbH hat im vergangenen Jahr ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert und war an ihren neuen Sitz im repräsentativen „Schiller 18“ direkt am Eingang in die Ulmer City umgezogen. Die Räume waren im Beisein von Oberbürgermeister Gunter Czisch offiziell eröffnet worden.

Die consinion GmbH wurde 2001 gegründet und konzentriert sich auf die Beratung von Unternehmen, Interim Management und Personalentwicklung sowie die Vermittlung von Spezialisten in den Bereichen Technologie und Engineering. Geschäftsführer Joachim Lang hat bereits in den 1990er Jahren mit der Gründung des damals größten deutschen Ingenieur-Unternehmens die Branche geprägt. Lang ist außerdem als Aufsichtsrat sowie als Beirat in mehreren Unternehmen und Organisationen und in Fach- und Berufsverbänden tätig. Er ist Vorsitzender des Beirats im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben (CNS) und Vorsitzender des Fördervereins der Hochschule Ulm.

Firmenkontakt
consinion GmbH
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
info@consinion.de
http://www.consinion.de

Pressekontakt
consinion GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Joachim Lang
Schillerstraße 18
89077 Ulm
+49 (0)731 1408 499-0
consinion@ck-bonn.de
http://www.consinion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bilanz-2016-consinion-ulm-vermittelt-mehr-qualifizierte-fachkraefte/

Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG Tradition, Kompetenz, Erfolg

Entwicklung, Wirtschaftswachstum und Unternehmensgeschichten aus Niedersachsen. Die Automobilindustrie, ihre Zulieferer, Fahrzeug- und Maschinenbau prägen die Wirtschaft Niedersachsens. Ein emsländisches Maschinenbauunternehmen aus Papenburg tr&

Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG  Tradition, Kompetenz, Erfolg

(NL/4116714281) Kompetenz und hoher Qualitätsstandard mit regelmäßigen Weiterentwicklungen spiegeln sich in der Tradition, der Unternehmensgeschichte von Maschinenbau Hahn wieder. Das Unternehmen fand im September 1979 seine Gründung in Papenburg. Die Brüder Hahn waren mutig, fachlich kompetent, fleißig und überzeugt zum wirtschaftlichen Erfolg der Region und Niedersachsens durch die Firmengründung beizutragen.

Niedersachsen ein Land zwischen Dollart und Harz, flächenmäßig das zweitgrößte Bundesland. 1946 wurde das Land Niedersachsen aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe gegründet. Dank der großzügigen Flächen trägt eine hochproduktive Landwirtschaft und das Ernährungsgewerbe, das deren Produkte weiterverarbeitet zum Wirtschaftswachstum bei. Im Vergleich ist die Fläche Niedersachsens größer als die der Schweiz, Belgien oder Dänemark. Die Bevölkerungszahl Niedersachsens erreicht die Größenordnung von Schweden und Österreich und liegt im Vergleich aller Bundesländer auf Rang vier. Niedersachsen verfügt über eine wettbewerbsfähige Agrar- und Fischereiwirtschaft. Die Ernährungswirtschaft ist der zweitwichtigste Wirtschaftszweig nach dem Fahrzeugbau, erläutert Jens Hahn Daten und Fakten rund um Niedersachsen.

Niedersachsen: Weltweit operierende Wirtschaftsunternehmen, High-Tech-Standorte und bedeutende Universitäten

Niedersachsen ein Bundesland mit zahlreichen kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Facetten. Die Landschaft Niedersachsen ein facettenreiches und breites Angebot : Marschen an der Nordseeküste, Meer und Weltkulturerbe Wattenmeer bis hin zu Mittelgebirgen, historischen Städten und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Jens Hahn gibt zu bedenken, dass aus Sicht der Wirtschaftlichkeit Niedersachsen sich in einem klaren Nord-Süd-Gefälle befindet: Der landwirtschaftlich geprägte Norden und der durch Industrie- und Bildungsstandorte geprägte Süden. Niedersachsens Wirtschaft baut auf die starke Industrie um im globalen Wettbewerb mithalten zu können. Das Bundesland Niedersachen ist mit den Branchen Automobilindustrie, Stahlindustrie, Chemische Industrie, Materialprüfwesen, Ernährungswirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Rohstoff und Bergbau mit einer Bruttowertschöpfung von ca. 22 Prozent im Vergleich aller europäischen Länder, auf hohem Niveau vertreten. An der Küste finden sich neben dem Tourismus, dem Schiffsbau, die Fischverarbeitung und die Petrochemie als bedeutende Industrie mit zahlreichen Wirtschaftszweigen wieder. Der Süden besticht durch wichtige Industrie- und Bildungsstandorte, wie die LuR Schwerpunktregion Hannover, Braunschweig und Stade und der Stahlindustrie in Salzgitter, Georgsmarienhütte im Osnabrücker Land und Lingen im Emsland.

Harte Zeiten – der „Eiserne Vorhang“ Niedersachsens

Verkehrsverbindungen sind wirtschaftsgeografisch von elementarer Bedeutung. Vor der Wiedervereinigung lag Niedersachsen am östlichen Rand der Bundesrepublik. Das Gebiet entlang der deutsch-deutschen Grenze wurde buchstäblich zur Problemzone. Im Jahr 1990 hat Niedersachsen durch die neue Zentralität wirtschaftsgeografisch wieder an Bedeutung gewonnen. Niedersachsen entwickelte sich zu einer wichtigen Drehscheibe im europäischen Handel. Durch Fortfall der Handelshemmnisse mit Osteuropa sowie durch die Osterweiterung der Europäischen Union im Mai 2004 ist Niedersachsen jetzt ein Land in der Mitte Deutschlands und Europas. Niedersachsen gilt als Drehscheibe und Schnittpunkt der wichtigsten Nord-Süd- sowie Ost-West-Verkehrsachsen.

Niedersachsen: Innovation und Internationalisierung

Papenburg an der Ems, in der Nähe der Nordsee, eine Stadt im Emsland, die viele Familienbetriebe beherbergt. Papenburg ist offen für Meer: Tor zur Nordsee, als Nachbar zu den Niederlanden und an den Wasserstraßen der Bundesrepublik. Neben zahlreichen Werften in den letzten Jahrhunderten, existiert heute nur noch die weltweit bekannte MEYER Werft als Mittelständisches Unternehmen in Papenburg an der Ems. Durch die verbesserte Infrastruktur, den Ausbau der Autobahn hat sich Papenburg als Industriestandort eine Attraktivität geschaffen und beherbergt Maschinenbauunternehmen wie die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG. Aus einer kleinen Firma, die sich am Anfang der zerspanenden Fertigung und Montage gewidmet hatte, folgten mit der Fördertechnik und dem Anlagebau, der Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen bald auch neue Geschäftssegmente. Das Unternehmen Maschinenbau Hahn zählt knapp 60 erfahrene und hochqualifizierte Fachkräfte, die regional wie auch international tätig sind. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG gehört zu einer der leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens Deutschland.

Rahmenbedingungen Innovationsförderung – Fachkräfte

Die erfolgreiche Entwicklung Niedersachsens als Industriestandort baut auf Innovation und Internationalisierung durch Vernetzung der bestehenden Branchen mit landesweiten und überregionalen Netzwerken, Forschungseinrichtungen und Technologiezentren. Jens Hahn gibt zu bedenken, dass Stillstand nicht möglich ist, da beispielsweise erhebliche technische Veränderungen in den Bereichen Energie und Klima durch grundlegende Veränderungen der Rahmenbedingungen stattfinden. Für Unternehmen wie Maschinenbau Hahn ist Innovationsförderung, Bekämpfung des Fachkräftemangels und Schaffung des optimalen Rahmenbedingens für Wirtschaftswachstum unentbehrlich. Neben allen Faktoren wie den Wert der Arbeit angemessen zum Ausdruck zu bringen, langfristige Beschäftigungsverhältnisse zu ermöglichen, Flexibilität durch gut ausgebaute Infrastruktur, Mobilität und Innovation gilt es heute den Fokus auf die Fachkräftesicherung zu lenken. Die niedersächsische Landesregierung erarbeitet mit den Vertretern aus der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Gegenmaßnahmen um für die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften gewappnet zu sein. Niedersachsen ein Bundesland mit hoher Attraktivität zum Leben, Arbeiten, Erholen und Weiterentwicklungsmöglichkeit. All das fängt im kleinsten Verbund an und braucht Mut, Fleiß und fachliche Kompetenz mit Visionspotenzial.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Wessel & Wolbert Hahn
Flachsmeerstrasse 55-57
26871 Papenburg
49(0)4961 9706-0
office@maschinenbau-hahn.de
http://

Pressekontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Wessel & Wolbert Hahn
Flachsmeerstrasse 55-57
26871 Papenburg
49(0)4961 9706-0
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/maschinenbau-hahn-gmbh-co-kg-tradition-kompetenz-erfolg/

Maschinenbau Hahn GmbH&Co. KG: Tradition, Kompetenz, Erfolg

Entwicklung, Wirtschaftswachstum und Unternehmensgeschichten aus Niedersachsen. Die Automobilindustrie, ihre Zulieferer, Fahrzeug- und Maschinenbau prägen die Wirtschaft Niedersachsens.

Maschinenbau Hahn GmbH&Co. KG: Tradition, Kompetenz, Erfolg

Maschinenbauunternehmen Hahn aus Papenburg tragen zur Erfolgsgeschichte Niedersachsens bei

Ein emsländisches Maschinenbauunternehmen aus Papenburg trägt zur Erfolgsgeschichte Niedersachsens bei. Diskussionsbeitrag von Jens Hahn, technischer Leiter Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG in Papenburg.

Kompetenz und hoher Qualitätsstandard mit regelmäßigen Weiterentwicklungen spiegeln sich in der Tradition, der Unternehmensgeschichte von Maschinenbau Hahn wieder. Das Unternehmen fand im September 1979 seine Gründung in Papenburg. Die Brüder Hahn waren mutig, fachlich kompetent, fleißig und überzeugt zum wirtschaftlichen Erfolg der Region und Niedersachsens durch die Firmengründung beizutragen. Niedersachsen ein Land zwischen Dollart und Harz, flächenmäßig das zweitgrößte Bundesland. 1946 wurde das Land Niedersachsen aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe gegründet. „Dank der großzügigen Flächen trägt eine hochproduktive Landwirtschaft und das Ernährungsgewerbe, das deren Produkte weiterverarbeitet zum Wirtschaftswachstum bei. Im Vergleich ist die Fläche Niedersachsens größer als die der Schweiz, Belgien oder Dänemark. Die Bevölkerungszahl Niedersachsens erreicht die Größenordnung von Schweden und Österreich und liegt im Vergleich aller Bundesländer auf Rang vier. Niedersachsen verfügt über eine wettbewerbsfähige Agrar- und Fischereiwirtschaft. Die Ernährungswirtschaft ist der zweitwichtigste Wirtschaftszweig nach dem Fahrzeugbau“, erläutert Jens Hahn Daten und Fakten rund um Niedersachsen.

Niedersachsen: Weltweit operierende Wirtschaftsunternehmen, High-Tech-Standorte und bedeutende Universitäten

Niedersachsen ein Bundesland mit zahlreichen kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Facetten. Die Landschaft Niedersachsen ein facettenreiches und breites Angebot : Marschen an der Nordseeküste, Meer und Weltkulturerbe Wattenmeer bis hin zu Mittelgebirgen, historischen Städten und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Jens Hahn gibt zu bedenken, dass aus Sicht der Wirtschaftlichkeit Niedersachsen sich in einem klaren Nord-Süd-Gefälle befindet: Der landwirtschaftlich geprägte Norden und der durch Industrie- und Bildungsstandorte geprägte Süden. „Niedersachsens Wirtschaft baut auf die starke Industrie um im globalen Wettbewerb mithalten zu können. Das Bundesland Niedersachen ist mit den Branchen Automobilindustrie, Stahlindustrie, Chemische Industrie, Materialprüfwesen, Ernährungswirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Rohstoff und Bergbau mit einer Bruttowertschöpfung von ca. 22 Prozent im Vergleich aller europäischen Länder, auf hohem Niveau vertreten. An der Küste finden sich neben dem Tourismus, dem Schiffsbau, die Fischverarbeitung und die Petrochemie als bedeutende Industrie mit zahlreichen Wirtschaftszweigen wieder. Der Süden besticht durch wichtige Industrie- und Bildungsstandorte, wie die LuR Schwerpunktregion Hannover, Braunschweig und Stade und der Stahlindustrie in Salzgitter, Georgsmarienhütte im Osnabrücker Land und Lingen im Emsland.

Harte Zeiten – der „Eiserne Vorhang“ Niedersachsens

Verkehrsverbindungen sind wirtschaftsgeografisch von elementarer Bedeutung. Vor der Wiedervereinigung lag Niedersachsen am östlichen Rand der Bundesrepublik. Das Gebiet entlang der deutsch-deutschen Grenze wurde buchstäblich zur Problemzone. Im Jahr 1990 hat Niedersachsen durch die neue Zentralität wirtschaftsgeografisch wieder an Bedeutung gewonnen. Niedersachsen entwickelte sich zu einer wichtigen Drehscheibe im europäischen Handel. Durch Fortfall der Handelshemmnisse mit Osteuropa sowie durch die Osterweiterung der Europäischen Union im Mai 2004 ist Niedersachsen jetzt ein Land in der Mitte Deutschlands und Europas. Niedersachsen gilt als Drehscheibe und Schnittpunkt der wichtigsten Nord-Süd- sowie Ost-West-Verkehrsachsen.

Niedersachsen: Innovation und Internationalisierung

Papenburg an der Ems, in der Nähe der Nordsee, eine Stadt im Emsland, die viele Familienbetriebe beherbergt. Papenburg ist offen für Meer: Tor zur Nordsee, als Nachbar zu den Niederlanden und an den Wasserstraßen der Bundesrepublik. Neben zahlreichen Werften in den letzten Jahrhunderten, existiert heute nur noch die weltweit bekannte MEYER Werft als Mittelständisches Unternehmen in Papenburg an der Ems. Durch die verbesserte Infrastruktur, den Ausbau der Autobahn hat sich Papenburg als Industriestandort eine Attraktivität geschaffen und beherbergt Maschinenbauunternehmen wie die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG. Aus einer kleinen Firma, die sich am Anfang der zerspanenden Fertigung und Montage gewidmet hatte, folgten mit der Fördertechnik und dem Anlagebau, der Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen bald auch neue Geschäftssegmente. Das Unternehmen Maschinenbau Hahn zählt knapp 60 erfahrene und hochqualifizierte Fachkräfte, die regional wie auch international tätig sind. Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG gehört zu einer der leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens Deutschland.

Rahmenbedingungen – Innovationsförderung – Fachkräfte

Die erfolgreiche Entwicklung Niedersachsens als Industriestandort baut auf Innovation und Internationalisierung durch Vernetzung der bestehenden Branchen mit landesweiten und überregionalen Netzwerken, Forschungseinrichtungen und Technologiezentren. Jens Hahn gibt zu bedenken, dass Stillstand nicht möglich ist, da beispielsweise erhebliche technische Veränderungen in den Bereichen Energie und Klima durch grundlegende Veränderungen der Rahmenbedingungen stattfinden. Für Unternehmen wie Maschinenbau Hahn ist Innovationsförderung, Bekämpfung des Fachkräftemangels und Schaffung des optimalen Rahmenbedingens für Wirtschaftswachstum unentbehrlich. Neben allen Faktoren wie den Wert der Arbeit angemessen zum Ausdruck zu bringen, langfristige Beschäftigungsverhältnisse zu ermöglichen, Flexibilität durch gut ausgebaute Infrastruktur, Mobilität und Innovation gilt es heute den Fokus auf die Fachkräftesicherung zu lenken. Die niedersächsische Landesregierung erarbeitet mit den Vertretern aus der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Gegenmaßnahmen um für die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften gewappnet zu sein. Niedersachsen ein Bundesland mit hoher Attraktivität zum Leben, Arbeiten, Erholen und Weiterentwicklungsmöglichkeit. All das fängt im kleinsten Verbund an und braucht Mut, Fleiß und fachliche Kompetenz mit Visionspotenzial.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/maschinenbau-hahn-gmbhco-kg-tradition-kompetenz-erfolg/

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG setzt auf eigenen Nachwuchs.

Genossenschaft bietet erstmalig zwei Ausbildungsplätze ab August 2017 an.

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG setzt auf eigenen Nachwuchs.

Das Team de EGRR sucht für das Ausbildungsjahr 2017 erstmals zwei Auszubildende. (Bildquelle: Vanessa Leißring)

Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG (EGRR) bildet im Jahr 2017 erstmals ihre eigenen Fachkräfte aus. „Die Nachwuchsförderung ist für unser Team schon lange ein zentrales Thema. Wir freuen uns darauf, zwei jungen Menschen den Start in das Berufsleben zu ermöglichen. Gemeinsam mit ihnen möchten wir uns weiter für eine lebenswerte Zukunft engagieren“, erklärt Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der EGRR.

Der bundesweit aktive Energielieferant vergibt im kommenden Jahr Ausbildungsplätze in den Bereichen „kaufmännisches Büromanagement“ und „Informatikkaufmann/-frau“. Innerhalb von drei Jahren werden die Auszubildenden gezielt auf ihre Abschlussprüfung und die Berufspraxis vorbereitet. Das erfahrene Team der EGRR wird sie dabei mit Rat und Tat unterstützen und in das Tagesgeschäft einbinden. „Neben fachlichen Inhalten werden wir unsere Azubis auch für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sensibilisieren“, erklärt Bohlen. Eine individuelle Förderung würden sie zudem durch Weiterbildungen sowie interne und externe Schulungen erhalten.

„Wir planen unseren Nachwuchs nicht nur auszubilden, sondern im Anschluss auch zu übernehmen. Wer bei uns gelernt hat, kennt und versteht auch unsere Firmenphilosophie“, betont Bohlen. Neben dem Vertrieb von Ökostrom und Ökogas beschäftigt sich das Team der EGRR mit Produkten und Dienstleistungen rund um die Themen Energieeffizienz und -management. Zudem setzen sie sich für das Erreichen der Energiewende ein.

Die Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG (EGRR) mit Sitz in Dinslaken wurde im Juli 2007 durch Gerfried I. Bohlen gegründet und beschäftigt heute neun Mitarbeiter. Mit starken Partnern, 20.000 Kunden und mehr als 4.000 Mitgliedern setzt sich die EGRR – anders als die meisten anderen Energiegenossenschaften – bundesweit für die Umsetzung der Energiewende und eine lebenswerte Zukunft ein. Als „alternatives Unternehmen“, das transparent und ohne Gewinnabsicht arbeitet, stellt sie sich dabei dem Markt mit den Produkten Strom und Gas, einer fundierten Energieberatung sowie einem ausgeprägten Service.

Firmenkontakt
Energiegenossenschaft Rhein Ruhr eG
Gerfried I. Bohlen
Heistermannstraße 65
46539 Dinslaken
02064/7789 390
informationen@egrr.de
http://www.egrr.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiegenossenschaft-rhein-ruhr-eg-setzt-auf-eigenen-nachwuchs/

Zeitarbeit als Karrieresprungbrett: Chancen für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger

Uwe Beyer, Geschäftsführer Tempo-Team Personaldienstleistungen Deutschland, und zwei junge Akademiker erklären im Interview, welche Chancen die Anstellung in Zeitarbeit für Berufseinsteiger eröffnet.

Zeitarbeit als Karrieresprungbrett: Chancen für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger

Uwe Beyer, Tempo-Team Deutschland, zu den Chancen für junge Akademiker in der Zeitarbeit

Offenbach, 20. Dezember 2016 – Nach dem Studium in Zeitarbeit arbeiten? Gar nicht so ungewöhnlich wie vielleicht manch einer denken mag. Denn die Arbeitnehmerüberlassung eröffnet Hochschulabsolventen und Berufseinsteigern vielfältige Möglichkeiten. Sie erleichtert den Zugang zu großen, namhaften Arbeitgebern ebenso, wie sie die Chance bietet, eine sinnstiftende Anstellung zu finden und zuerst einmal verschiedene Tätigkeitsbereiche auszuprobieren. Welche Erwartungen stellen Berufseinsteiger an ihre Jobs – und wie kann Zeitarbeit sie bei ihrer Karriere unterstützen? Diesen Fragen gehen Tempo-Team Geschäftsführer Uwe Beyer und zwei junge Akademiker, die kürzlich als Zeitarbeitnehmer ins Arbeitsleben gestartet sind, in einem Exklusiv-Interview nach.

Uwe Beyer, Geschäftsführer der Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH, sieht in der Zeitarbeit eine sinnvolle Option für junge Akademiker, die sich nach ihrem Hochschulabschluss eine Orientierungsphase wünschen und Erfahrungen sammeln möchten: „Unsere Erfahrung ist, dass junge Menschen heute verstärkt nach Sinn im Arbeitsalltag suchen und gleichzeitig eine klare Perspektive sowie die richtige Work-Life-Balance erwarten. Durch die Zeitarbeit haben sie sehr gute Möglichkeiten, den richtigen Weg für sich zu finden, da sie sich in unterschiedlichen Bereichen und Unternehmen ausprobieren können.“

Erman Özhan, der als Projektingenieur bei einem international tätigen Konsumgüterkonzern arbeitet, schätzt vor allem den einfachen und schnellen Karriereeinstieg nach dem Studium, den ihm die Anstellung als Zeitarbeitnehmer bei Tempo-Team eröffnete: „Viele renommierte Unternehmen rekrutieren Fachkräfte über Personaldienstleister. Diese Chance habe ich genutzt und schnell eine interessante Stelle gefunden, in der ich mich nun beweisen kann.“

Auch Maria Steffen, die nach ihrem Studium nun in der Flugzeugindustrie arbeitet, fand für sich durch die Anstellung als Zeitarbeitnehmerin einen idealen Berufseinstieg: „Nach meinem Studium habe ich gezielt nach Berufen in der Verkehrswirtschaft gesucht und bin durch eine Stellenanzeige auf Tempo-Team aufmerksam geworden. Dort bin ich während des Bewerbungsverfahrens sehr unterstützt worden: „Von der Bewerbung bis zur Zusage direkt nach dem Vorstellungsgespräch hat es nur drei Tage gedauert.“

Das gesamte Interview, inklusive Pressefotos, können Sie im Personal-Blog der Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH einsehen:

http://www.tempo-team.com/blog/tt-news/zeitarbeit-als-karrieresprungbrett/

Weitere Informationen und Jobbörse von Tempo-Team Personaldienstleistungen:
http://www.tempo-team.com/stellensuche/karriere.html

Tag-It: Tempo-Team Personaldienstleistungen, Jobangebote, Berufseinsteiger, Akademiker, Fachkräfte, Zeitarbeit, Bewerber, Studienabgänger, Absolventen, Management, Personalberatung, Personalvermittlung, Arbeitnehmerüberlassung, Personalberater, Head Hunter, HR, Stellenangebote

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für über 35 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 40 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – orientiert an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit – und dabei profitabel zu arbeiten. Tempo-Team legt Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind. Ein hohes Leistungsniveau begründet das stetige Wachstum und den Ausbau der Marktposition. Arbeits- und Gesundheitsschutz hat dabei einen ebenso hohen Stellenwert wie wirtschaftliche Ziele. Die Auswahl der Bewerber erfolgt ausschließlich nach den Kriterien Qualität und Leistung.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Böttcher
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 40
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zeitarbeit-als-karrieresprungbrett-chancen-fuer-hochschulabsolventen-und-berufseinsteiger/

EM der Berufe ist voller Erfolg: Deutsche Nationalmannschaft holt stolze 21 Auszeichnungen

EM der Berufe ist voller Erfolg: Deutsche Nationalmannschaft holt stolze 21 Auszeichnungen

Jubel bei den deutschen Gewinnern der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen – EuroSkills Göteborg 2016

* Team Germany zum wiederholten Mal unter den Top 5 in Europa
* WorldSkills Germany-Geschäftsführer Hubert Romer: „Das duale Ausbildungssystem dominiert die Spitze in Europa.“

Göteborg/Stuttgart/Fellbach, 5. Dezember 2016 – Es ist eine großartige Bilanz: Mit 24 Teilnehmern ist das Team Germany zur 5. Europameisterschaft der Berufe gereist, stolze 21 von ihnen wurden mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen geehrt oder erhielten die Medal of Excellence für außerordentliche Leistungen.
„Mit diesem Ergebnis hat es Deutschland einmal mehr unter die Top 5 in Europa geschafft“, freut sich Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Präsident von WorldSkills Europe. „Am Beeindruckendsten finde ich, dass es unsere Champions auf Platz 3 geschafft haben, wenn man sich die durchschnittliche Punktzahl pro Teilnehmer anschaut. Das zeigt, dass wir mit der Ausbildung in Deutschland wirklich Hervorragendes leisten. Gemeinsam mit der Schweiz auf Platz 1 und Österreich auf Platz 2 dominiert das duale Ausbildungssystem die Spitze in Europa.“

Den Europameister-Titel trägt künftig Julian Lüdke, KFZ-Mechatroniker für Nutzfahrzeuge aus Emmendingen/Baden-Württemberg (Disziplin Heavy Truck Maintenance), der als Punktbester im deutschen Team zusätzlich als ‚Best of Nation‘ ausgezeichnet wurde. Auch Fliesenleger Tim Welberg aus Ahaus/Nordrhein-Westfalen und die beiden Mechatroniker Christoph Berling und Steffen Ellerbrake aus Osnabrück/Niedersachsen (Disziplin Mobile Robotik) holten Gold. Den beiden Abwassertechnikern Gianluca Cardia und Maik Edel aus Stuttgart/Baden-Württemberg wurde in der noch jungen Präsentationsdisziplin Aquatronics ebenfalls die Goldmedaille verliehen.
Als Vize-Europameister kehren Zerspanungsmechaniker Patrick Aiple aus Weilheim/Baden-Württemberg (Disziplin CNC-Fräsen), Stuckateur David Reingen aus Düsseldorf/Nordrhein-Westfalen sowie Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik Christian Hilpert aus Geiselwind/Bayern nach Deutschland zurück. Eine Bronzemedaille gewannen KFZ-Mechatroniker Sebastian Knopf aus Rodalben/Rheinland-Pfalz und die examinierte Altenpflegerin Sophia Warneke aus Bremen (Disziplin Health and Social Care). 10 weitere Mitglieder des Teams Germany erhielten die Medal of Excellence für ihre hervorragenden Leistungen.

„Mit der Gesamtleistung der Mannschaft bin ich absolut zufrieden“, zieht Hubert Romer das Fazit. „Ich freue mich über diese tolle Teamleistung. Wir sind auf dem richtigen Weg. Allerdings gibt es Nationen, wie Russland, die in wenigen Jahren von Null bis ins vordere Mittelfeld vorgeprescht sind. Das bedeutet für uns zwar einen gewissen Druck, spornt aber auch an, immer weiter auf höchstem Niveau in die Ausbildung und das Training unserer jungen Fachkräften zu investieren.“

Bei den EuroSkills Göteborg 2016 zeigten vom 1. bis 3. Dezember insgesamt 493 junge Talente aus 28 europäischen und 7 nicht-europäischen Ländern und Regionen in 35 offiziellen sowie 5 Präsentationsdisziplinen ihr Können. Knapp 75.000 Besucher hatten sich das größte Event der beruflichen Bildung in Europa angeschaut und mit den vielen jungen Fachkräften, von denen keiner älter als 25 Jahre alt war, mitgefiebert.

Das Team Germany war mit 24 Teilnehmern nach Göteborg gereist. Die jungen Fachkräfte traten in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben sowie einer Präsentationsdisziplin gegen ihre europäischen Berufskollegen an. Die deutsche EuroSkills-Delegation umfasste rund 50 Teilnehmer, Experten und Offizielle.

Mehr Infos auf https://www.worldskillsgermany.com/euroskills-goeteborg-2016/ >>

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/em-der-berufe-ist-voller-erfolg-deutsche-nationalmannschaft-holt-stolze-21-auszeichnungen/

EM der Berufe in Schweden: für junge deutsche Fachkräfte mehr als nur ein internationales Kräftemessen

* Deutsche Champions haben Medaillengewinne als Ziel klar vor Augen
* Blick in die Zukunft zeigt: Wissenstransfer aus Wettbewerben ist auch für junge Fachkräfte wichtiger Bestandteil der Weiterbildung

EM der Berufe in Schweden: für junge deutsche Fachkräfte mehr als nur ein internationales Kräftemessen

Johann Seifert aus Sachsen tritt als Maler bei der EM der Berufe – den EuroSkills – an.

Stuttgart/Fellbach, 27. November 2016 – In den vergangenen Monaten haben 24 junge Talente hart trainiert für das große Vorhaben, eine Medaille bei den nächsten Europameisterschaften der Berufe zu gewinnen. Die EuroSkills finden vom 1. bis 3. Dezember 2016 im schwedischen Göteborg statt. Das Team von WorldSkills Germany und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks geht in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben sowie einer Präsentationsdisziplin an den Start. Die Hälfte der Teilnehmer kommt aus dem Handwerk, die andere aus Industrie und Dienstleistungsbereich.

„Unsere jungen Fachkräfte haben alle eine duale Ausbildung absolviert oder stecken gerade noch mittendrin. Sie haben sich in vielen Vorentscheiden für ihre Teilnahme an der Berufe-EM qualifiziert und sind schon jetzt deutsche Champions. Nun zeigen sie auf internationaler Ebene ihr Können und beweisen damit, dass auch die berufliche Bildung in Deutschland viele Karrieremöglichkeiten bietet“, sagt Hubert Romer, Offizieller Delegierter, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Präsident von WorldSkills Europe. „Im Handwerk, in der Industrie und im Dienstleistungssektor sind Unternehmen stärker denn je auf der Suche nach gut ausgebildeten Nachwuchskräften. Die Teilnahme an regionalen, nationalen und internationalen Berufswettbewerben bietet die Chance, das eigene Personal durch intensive Trainings und den Austausch mit anderen Fachkräften umfassend weiterzubilden. Die Wettkampfteilnehmer erweitern ihr Wissen und Können und stärken auch ihre sogenannten Soft-Skills.“

Das wird Anfang Dezember auch das Team Germany in Göteborg unter Beweis stellen. Schon jetzt haben die jungen Champions sich fachlich und persönlich weiterentwickelt. Die einmalige Chance, an einem so großen internationalen Kräftemessen wie den EuroSkills teilzunehmen, lässt manche von ihnen nervös werden. Es ist eine einzigartige Atmosphäre, unter enormem zeitlichen Druck die Wettkampfaufgaben mit größtmöglicher Präzision aber auch Ehrgeiz zu absolvieren. Der Spaß soll dabei natürlich auch nicht verloren gehen.

„Nachdem ich mich in so vielen Ausscheidungen durchsetzen konnte, habe ich mir selbstverständlich das Ziel gesetzt, auch die EuroSkills für mich entscheiden zu können“, sagt Lukas Bauer, Teilnehmer im Skill Anlagenmechaniker SHK aus Hardegsen in Niedersachsen, ehrgeizig. „Getreu dem Motto ‚Andere Länder, andere Sitten‘ erwarte ich auch, weitere Fertigkeiten nach dem Vorbild anderer gewinnen zu können. Selbstverständlich wünsche ich jedem Teilnehmer, besonders den Teamkameraden aus
Deutschland, ihren persönlichen Erfolg.“

Maler Johann Seifert aus Burkhardtsdorf in Sachsen blickt schon jetzt in die Zukunft: „Durch die Teilnahme an den EuroSkills hoffe ich, das ich die Chance bekomme, andere junge Leute für den Beruf des Malers und Lackierers zu begeistern. Ich möchte ihnen zeigen, was man in diesem Beruf alles erreichen kann und man eben nicht nur der Anstreicher von neben an ist. Vielleicht ergibt sich später für mich auch die Möglichkeit, andere junge Menschen auszubilden und ihnen das Erlernte mit auf den Weg zu geben.“

Wie wichtig die Weitergabe des erworbenen Wissens ist, betont Mirzit Cirkic aus Hanau in Hessen, Teilnehmer im Skill ICT Specialists: „Ich erhoffe mir, dass ich mein erlerntes Fachwissen und meine Erfahrungen im Nachhinein mit anderen IT-Kollegen teilen kann. Denn die IT funktioniert nur dann gut, wenn alle ihr Wissen untereinander austauschen und sich gegenseitig weiterbilden.“

Der Wissenstransfer ist aber nicht nur für die Teilnehmer der EuroSkills wichtig. Auch ihre Bundestrainer, die WorldSkills Germany-Experten, treffen auf Ausbilder aus zahlreichen anderen Nationen. Sie tauschen sich mit ihnen aus und lernen neue Arbeitsweisen kennen. Diese Impulse nehmen sie dann für die eigene betriebliche Ausbildung in ihre Unternehmen mit.

Medien-Ansprechpartner für die EuroSkills Göteborg 2016:
Stephanie Werth / Kommunikation
Mobil: +49(0)172 – 32 72 449
E-Mail: werth@worldskillsgermany.com

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht- akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich die Samsung Electronics GmbH für die Exzellenz in der Berufsbildung ein und fördert die digitale Weiterentwicklung nicht-akademischer Berufe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Köpenicker Str. 325/Haus11
12555 Berlin
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/em-der-berufe-in-schweden-fuer-junge-deutsche-fachkraefte-mehr-als-nur-ein-internationales-kraeftemessen/

Portal www.57jobs.de gestartet

Neue Website unterstützt Unternehmen in Südwestfalen bei der Suche nach Fachkräften

Portal www.57jobs.de gestartet

Wer Karriere in Südwestfalen machen möchte, wird im neuen Jobportal www.57jobs.de schnell fündig. (Bildquelle: www.57jobs.de)

Siegen/Betzdorf/Olpe. Das neue Portal www.57jobs.de ist da und hilft den Unternehmen in Südwestfalen. Der viel zitierte Fachkräftemangel greift um sich. In vielen Regionen wird es für Firmen immer schwieriger, ihre Stellen neu zu besetzen. Das ist auch in der Region Südwestfalen nicht anders. Bei einer Arbeitslosigkeit von 5,1 % in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe suchen die Firmen händeringend nach gut ausgebildeten Fachkräften.

Um die Unternehmen bei ihrem Vorhaben zu unterstützen, hat der Verlag Vorländer mit Sitz in Siegen jetzt das neue Portal www.57jobs.de ins Leben gerufen. Permanent finden Menschen, die Karriere in Südwestfalen machen wollen, hier über 9000 aktuelle Jobs – von der Arzthelferin über die Industriekauffrau bis zum Zerspanungsmechaniker. Das große Plus des Portals „57jobs“: Neben allen Stellenanzeigen aus der Siegener Zeitung und aus dem Wochenanzeiger fließen in die Suchmaschine zahlreiche Stellenangebote ein, die das Portal auf anderen Websites gefunden hat. So ist gewährleistet, dass der Bewerber deutlich weniger Anlaufstellen benötigt, um „sein“ passendes Stellenangebot zu finden.

Die Website „57jobs“ bietet für Arbeitgeber weitere Möglichkeiten, um Fachkräfte zu werben. In einem Unternehmensporträt, das mit den Jobs des jeweiligen Unternehmens verknüpft ist, kann die Firma ihre Vorzüge herausstellen: Ob Familienfreundlichkeit, Sportangebot oder eine Auszeichnung als Top-Arbeitgeber – die Stellensuchenden sollen von der Leistungsfähigkeit des potenziellen neuen Arbeitgebers überzeugt werden.

Doch wie finden die Bewerber die Seite 57jobs“ und somit die relevanten Stellenanzeigen? Die Antwort auf diese Frage ist verblüffend – und auch wieder nicht. Denn weit über 70 Prozent der Suchenden steigen über Google in die Suche ein. Wenn die Suchmaschine nach einigen Wochen die Relevanz von „57jobs“ erkannt hat, wird das neue Portal für Suchen in der Region Südwestfalen gut platziert sein.

Weiteres Argument für den Bewerber, www.57jobs.de zu nutzen: Mit der Jobmail verpasst er keine einzige Stelle mehr. Denn sobald er sich einmal für seine spezielle Suche registriert hat, bekommt er regelmäßige Updates in sein Postfach geliefert.

Als eines der wenigen verbliebenen familiengeführten Verlagshäuser in ganz NRW bewahrt sich der Verlag Vorländer auch im digitalen Zeitalter bis heute seine Eigenständigkeit. Jüngstes Beispiel: Im Jahr 2017 wird im Druckzentrum Dreis-Tiefenbach eine neue Rotations-Druckmaschine installiert, die das Bekenntnis der Gesellschafter zur Zukunft des Unternehmens unterstreicht.

Neue Portale, wie www.57jobs.de, runden das digitale Portfolio ab, zu dem natürlich auch die Online-Angebote von „Das Telefonbuch“ und „Das Örtliche“ gehören.

Kontakt
Vorländer GmbH & Co. KG
Jan Krumnow
Obergraben 39
57072 Siegen
02715940342
j.krumnow@siegener-zeitung.de
http://www.57jobs.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/portal-www-57jobs-de-gestartet/

Schmitt Unternehmensgruppe investiert in den Nachwuchs

Ausbildung zu Fachkräften – Vellbergs größter Arbeitgeber qualifiziert junge Menschen für die Logistik Arbeitswelt

„Der beste Weg, dem Fachkräftemangel zu begegnen besteht darin, selbst auszubilden“, so Eric Leuchters, Geschäftsführer der Schmitt Logistik GmbH. Und so investiert Schmitt traditionsgemäß in den Nachwuchs. Gleich sechs Auszubildende haben jüngst die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfolgreich abgeschlossen. Jannika Möhrle tat sich dabei als Jahrgangsbeste mit der Note „sehr gut“ besonders hervor. Die Hälfte der Auszubildenden wurde übernommen. Und auch künftig bildet die Schmitt Gruppe aus. Im September beginnen neun Jugendliche mit der Ausbildung bei Vellbergs größtem Arbeitgeber. Ausgebildet wird in den Berufen Fachlagerist, Fachkraft für Lagerlogistik und Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen.

Schmitt Logistik ist ein mittelständisches, in dritter Generation agierendes Speditions- und Logistikunternehmen mit Sitz in Vellberg, Baden Württemberg. Auf 160.000 qm Lagerfläche betreibt Schmitt Logistik neben dem klassischen Speditionsbetrieb logistische Leistungen. Durch Schmitt Logistik können Unternehmen ihre Leistung steigern und Abläufe verbessern. Dies wird erreicht durch hochqualifiziertes Fachpersonal, auf die Zukunft ausgerichtete IT- und Qualitätssysteme, modernstem Fuhrpark und einer schlanken Verwaltung. Schmitt Logistik ist zertifiziert nach ISO9001 und ISO14001 und hat ihre Zuverlässigkeit in vielen Projekten für namhafte Unternehmen unter Beweis gestellt.

Firmenkontakt
Schmitt Logistik GmbH
Eric Leuchters
In den Datzenäckern 1
74541 Vellberg-Talheim
+49 7907 9660-0
presse@schmitt-logistik.de
www.schmitt-logistik.de

Pressekontakt
Schmitt Logistik GmbH
Peter Liepolt
In den Datzenäckern 1
74541 Vellberg-Talheim
+49 7907 9660-0
presse@schmitt-logistik.de
www.schmitt-logistik.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/schmitt-unternehmensgruppe-investiert-in-den-nachwuchs-2/