Schlagwort: Facebook

Facebook und Co müssen in die Pflicht gezogen werden

Politik muss endlich handeln!

Die Anzahl an Hassbotschaften und Beleidigungen auf sozialen Plattformen steigt stetig und ist unakzeptabel, sagt Uwe Leest, Vorstandsvorsitzender des Bündnis gegen Cybermobbing e.V..

Heiko Maas fordert zwar dazu auf, dass Hassbotschaften in größerem Umfang und kürzerer Zeit gelöscht werden, jedoch mit geringem Erfolg.
Anstatt auf ein angemessenes Entgegenkommen der Plattformbetreiber wie z.B. Facebook zu warten, muss der Staat den rechtlichen Rahmen vorgeben.

Das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. fordert bereits seit 2011 die Einführung eines Cybermobbing-Gesetzes. Dieses Gesetz wäre eine geeignete Grundlage, um gegen die soziale Verrohung, ausgehend von der digitalen Welt, vorzugehen.
Bisher ist die Zusammenarbeit sozialer Plattformen und der Strafverfolgungsbehörde mangelhaft. Die Datenherausgabe von Straftätern passiert nur in wenigen Fällen. Auch hier müssen klare Vorschriften vom Gesetzesgeber erlassen werden.

Bündnis gegen Cybermobbing e.V.

Kontakt
Bündnis gegen Cybermobbing e.V.
Uwe Leest
Leopoldstraße 1
76133 Karlsruhe
0721-16009-15
info@buendnis-gegen-cybermobbing.de
http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/facebook-und-co-muessen-in-die-pflicht-gezogen-werden/

Plus 1 Euro für jeden neuen Facebook-Fan

Hugo Pfohes Weihnachtsspende an die „Arche“ kann nur noch größer werden

Plus 1 Euro für jeden neuen Facebook-Fan

Effektive Hilfe ist nur einen Klick entfernt, wenn die Hugo Pfohe GmbH in diesem Jahr erneut einen Adventskalender zugunsten des Kinderhilfswerks Arche e.V. aufschlägt. Auf der Facebook Seite der Gruppe unter www.facebook.com/Hugo.Pfohe.GmbH sammelt das Unternehmen Fans für Spenden, das heißt: Mit jedem neuen Follower ab 1. Dezember wächst die Hugo Pfohe Weihnachtsspende für die „Arche“ um je einen Euro. Die beeindruckende Zahl von 6280 ist dabei der Grundstock, denn so viele Fans hat die Hugo Pfohe Facebook Seite bereits heute.

Schon im vergangenen Jahr hat sich die Hugo Pfohe Gruppe eine Menge einfallen lassen, um die Aufmerksamkeit auf die Arbeit des Kinderhilfswerks „Arche e.V.“ zu lenken: Besonders spektakulär war dabei die Versteigerung eines Geländewagens Land Rover Defender, der künftig nicht mehr gebaut wird und darum besonders viele Bieter unter den Autoliebhabern fand. Die Summe, die über den Listenpreis hinaus geboten wurde, ging bei dieser Aktion komplett an das Kinderhilfswerk! Selbstverständlich kam auch hier die Breitenwirkung der sozialen Medien dem wohltätigen Zweck sehr zugute.

Dass Autofans ein großes Herz und viele Facebook Freunde haben, soll sich auch jetzt wieder zeigen: Für jeden neuen Fan auf www.facebook.com/Hugo.Pfohe.GmbH zwischen 1. bis 24. Dezember wächst die weihnachtliche Spendensumme nochmals um 1 Euro. Für die „Arche e.V.“ sind diese Zuwendungen ein warmer Regen, denn der Verein erreicht und betreut rund 4000 Kinder und ihre Familien. Das christliche Kinder- und Jugendhilfswerk unterstützt diese Menschen bei der Bewältigung des Alltags: mit Hausaufgabenbetreuung, Ferienangeboten und sinnvollen Freizeitaktivitäten. Die Arche ist dabei offen für alle, unabhängig von Religion, Herkunft oder sozialem Hintergrund. Gegründet wurde der Verein in Berlin, doch inzwischen ist er bundesweit im Einsatz, vor allem in den großen Städten mit sozialen Brennpunkten.

Die Hugo Pfohe Gruppe gehört zu den führenden Automobilhändlern in Norddeutschland und hat mit 10 Standorten in Hamburg, Lübeck, Kiel und Schwerin ein dichtes Netz von Autohäusern mit Neu- und Gebrauchtwagen verschiedener Marken sowie der gesamten Service Palette rund ums Auto. In ihrem Facebook Auftritt informiert die Gruppe fast täglich über Neuheiten und Angebote aus dem Portfolio und stellt sich den Fragen und Anregungen ihrer Kunden. Die Aktion zugunsten der „Arche“ beginnt mit dem Adventskalender, der aufgrund seiner originellen Weihnachtsgrüße und Gewinnspiele von den Fans gespannt erwartet wird.

Seit drei Generationen steht der Name HUGO PFOHE für fairen Autohandel. Wir präsentieren unseren Kunden, was der Automarkt an erstklassigen und innovativen Fahrzeugen zu bieten hat. 10 Standorte in sieben Städten Norddeutschlands und weitere 17 Filialen in Bulgarien sind für Sie immer erreichbar und optimal positioniert.

Wir bieten Ihnen erstklassige Autos und einen erstklassigen Service. Mit der Neu- und Gebrauchtwagengarantie setzen wir auf Qualität. Vertrauen Sie unserem Fachpersonal in den Werkstätten vor Ort, das Sie rund um die Uhr von zuhause aus bequem per eMail kontaktieren können. Unsere Firmenkunden überzeugen wir mit unserem kostenlosen Hol- und Bringservice sowie einem großen Flottenangebot. Die Wünsche unserer Kunden stehen dabei immer im Mittelpunkt unseres Handelns.

Am Standort des ehemaligen Jaguar Land Rover Hauses setzt das Unternehmen künftig auf die breite Ford Nutzfahrzeugpalette sowie auf die Nähe zu den bereits bekannten Hugo Pfohe Adressen. Die Hugo Pfohe GmbH sorgt für Mobilität und will so den vielfältigen Transportbedürfnissen ihrer Kunden gerecht werden.

Kontakt
Hugo Pfohe GmbH
Lena Nielsen
Alsterkrugchaussee 355
22335 Hamburg
(040) 500 60 -0
onlineservice@hugopfohe.de
http://www.hugopfohe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/plus-1-euro-fuer-jeden-neuen-facebook-fan/

Außerordentliche Kündigung wegen Äußerungen auf Facebook (Volksverhetzung)

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen, zum Urteil des Arbeitsgerichts Herne vom 22. März 2016 – 5 Ca 2806/15 –, juris.

Außerordentliche Kündigung wegen Äußerungen auf Facebook (Volksverhetzung)

Arbeitsrecht

Wer als Arbeitnehmer scheinbar ganz privat im Internet unterwegs ist, kann im Fall einer Straftat trotzdem eine Kündigung erhalten, wie ein aktueller Fall zeigt, den das Arbeitsgericht Herne entschieden hat.

Was ist passiert?

Der Arbeitnehmer im vorliegenden Fall hatte in seinem Facebook-Account (mit seinem regulären Namen) seinen Arbeitgeber namentlich angegeben, der an oberster Stelle in seinem Profil zu sehen war. In der Folge kommentierte der Betroffenen dann einen Beitrag des Fernsehsenders n-tv auf Facebook, in dem es um einen Brand in einer Thüringer Asylunterkunft in der Nacht vom 04. Oktober 2015 mit der Überschrift „Drama in Thüringen: Leiche nach Brand in Asylunterkunft gefunden“ ging, und schrieb dabei: „hoffe das alle verbrennen, die nicht gemeldet sind.“ Neben diesem Kommentar waren dann das Profilbild sowie der Name des Arbeitnehmers zu sehen. Wenn dann andere bei Facebook angemeldete Nutzer mit der Maus über den Namen oder das Bild fuhren, öffnete sich in einem sog. „Pop-up-Fenster“ die Profilseite des Klägers, auf dem wiederum ganz oben der Name des Arbeitgebers zu sehen war. Daraufhin wurde der Betroffene fristlos, hilfsweise ordentlich gekündigt, wogegen er Kündigungsschutzklage erhob.

Urteil des Arbeitsgerichts Herne

Die Klage blieb jedoch erfolglos, das Arbeitsgericht Herne bewertete das Verhalten des Klägers als eine Verletzung der arbeitsvertraglichen Nebenpflichten zur Rücksichtnahme auf die Interessen des Arbeitgebers, unabhängig von der strafrechtlichen Bewertung. Das Arbeitsgericht: Der Kläger hat seine Pflicht zur Rücksichtnahme auf die Interessen der Beklagten verletzt, indem er unter Verwendung eines öffentlich zugänglichen Facebook-Profils, in dem die Beklagte in identifizierbarer Weise als Arbeitgeber benannt wurde, einen volksverhetzenden Kommentar auf der Facebook-Seite des Fernsehsenders n-tv veröffentlicht hat (ArbG Herne, Urteil vom 22. März 2016 – 5 Ca 2806/15 -, juris).

Kündigung bei Nebenpflichtverletzungen

Bei der Verletzung von arbeitsvertraglichen Nebenpflichten ist eine Kündigung nur in besonders gravierenden Fällen zulässig. Dazu das Bundesarbeitsgericht: Ein Verstoß gegen vertragliche Mitteilungspflichten ist allerdings nicht ohne weiteres geeignet, eine außerordentliche Kündigung zu rechtfertigen. Eine fristlose Kündigung kommt regelmäßig erst dann in Betracht, wenn das Gewicht der Pflichtverletzung durch besondere Umstände erheblich verstärkt wird (BAG, Urteil vom 26. März 2015 – 2 AZR 517/14 -, juris).

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer

Ich rate Arbeitnehmern grundsätzlich davon ab, den Arbeitgeber bei Facebook anzugeben. Für eine Kündigung wegen Äußerungen bei Facebook ist nämlich immer ein Bezug zum Arbeitsverhältnis erforderlich. Diesen stellt man her, wenn man den Arbeitgeber sichtbar angibt. Selbst wenn Sie keine hetzerischen Äußerungen auf Facebook posten – unbedachte Äußerungen können jederzeit passieren. Diese können auch in einem ganz anderen Zusammenhang, der von Ihnen als harmlos wahrgenommen wird, geschehen. Wer zum Beispiel Firmeninterna preisgibt, verstößt gegen seine Verschwiegenheitspflichten. Auch Äußerungen über den Chef oder über Kollegen können heikel sein, wenn der Bezug zum Arbeitgeber öffentlich hergestellt wird. Wenn Sie eine Kündigung erhalten, sollten Sie unbedingt innerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. In dem Bereich ist in der Rechtsprechung vieles offen und ungeklärt. Die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage sind daher regelmäßig sehr gut.

Deutschlandweite Vertretung von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Kündigungsfällen

Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit bei Kündigungen und Kündigungsschutzklagen und im Zusammenhang mit geplanten oder durchgeführten Freistellungen von der Erbringung der Arbeitsleistung. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigung oder einer Kündigungsschutzklage. Hierbei können Sie auch die Kosten bzw. das Kostenrisiko im Verhältnis zu der zu erwartenden Abfindung besprechen. Sie können sich von Fachanwalt Bredereck außerdem eine Strategie zur optimalen Verteidigung ihrer Rechtsposition skizzieren lassen.

Wer wir sind: Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuch „Arbeitsrecht“ der Stiftung Warentest verfasst. Auf dem YouTube-Kanal „Fernsehanwalt“ werden ständig aktuelle Rechtsprobleme aus dem Alltag vorgestellt und dazu praxisnahe Lösungen präsentiert.

09.11.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 EUR zuzüglich MwSt. Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Spezialseite Kündigung für Arbeitgeber: Hier finden Sie umfassende Informationen über Ihre Möglichkeiten, einen Arbeitnehmer zu kündigen. Wann besteht Kündigungsschutz? Sie finden Musterkündigungen mit Ausfüllhinweisen. Daneben gibt es umfassende Informationen zur Betriebsratsanhörung und ein Musterformular mit Ausfüllhinweisen. Wir stellen den Ablauf des Kündigungsschutzprozesses dar und geben Beispiele für einen gelungenen Vortrag im Verfahren zu den jeweiligen Kündigungsgründen. Des Weiteren können Sie auf ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen zugreifen. Das besondere Angebot: Der Onlinecheck für die von Ihnen vorbereitete Kündigung zum Preis von 250 EUR zuzüglich MwSt. Das alles hier: www.arbeitgeberanwalt-kuendigung.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausserordentliche-kuendigung-wegen-aeusserungen-auf-facebook-volksverhetzung/

KMU setzen auf Facebook Werbung: ReachLocal zieht nach 100 Kampagnen positive Bilanz

KMU setzen auf Facebook Werbung: ReachLocal zieht nach 100 Kampagnen positive Bilanz

(Mynewsdesk) Rund zwei Monate nach dem Start von ReachSocial Ads im August hat ReachLocal bereits 100 Facebook-Kampagnen für kleine und mittelständische Unternehmen erfolgreich aufgesetzt. Besonders der Dienstleistungssektor in den Bereichen Hotellerie, Gesundheit, Einzelhandel und Bildung profitieren von der Lösung und überzeugen mit einer weit über dem Durchschnitt liegenden Performance.

Burkhard Leimbrock, General Manager ReachLocal Deutschland und Österreich: “Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet Facebook Werbung eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, die Reichweite zu erhöhen und Bestands- und Neukunden auf persönlichem und emotionalem Wege anzusprechen. Besonders freut uns, dass sich die Performance unserer Lösungen mehr als sehen lassen kann. Die durchschnittlichen CTR Raten unserer Kampagnen erreichen bei den Website Klicks 1,80 % und sogar 2,00 % beim Retargeting, während die durchschnittliche CTR weltweit bei 1.44% liegt.1 Dass wir unsere Kunden darin unterstützen, diese Zahlen richtig zu interpretieren, um die Performance stetig und nachhaltig zu steigern, begreifen wir dabei als zentrales Element unseres Angebots.”

Dr. Alexander Schwandt ist Geschäftsführer des Kinderpflegedienstes Balu und freut sich über den Erfolg seiner ReachSocial Ads Kampagne: “Wir haben mit einer Stellenanzeige bei Facebook begonnen und konnten binnen kürzester Zeit eine immense Resonanz verzeichnen, sodass wir bereits die ersten Bewerbungsgespräche geführt haben. Wir sind mit der derzeitigen Performance von ReachSocial Ads sehr zufrieden, liegen sogar noch über den durchschnittlichen Reichweiten und waren von den zahlreichen Rückmeldungen sehr positiv überrascht. Da ich zudem wenig Zeit habe, mich intensiv mit Facebook Werbung auseinander zu setzen, bin ich froh, in ReachLocal einen kompetenten Anbieter gefunden zu haben, der mich auf verständliche Weise durch dieses komplexe Thema führt .”

Das Angebot von ReachSocial Ads umfasst eine individuell aufgesetzte Kampagne mit umfangreicher Beratung sowie verschiedene Targeting-Optionen, darunter ähnliche Zielgruppen, Interessen- und Verhaltens-Targeting. Eine ansprechende Gestaltung der Anzeigen z.B. durch Call-to-Action Buttons macht Nutzer auf Unternehmen aufmerksam; eingehende Anrufe werden getrackt und auf Wunsch aufgezeichnet. Kunden erhalten in einem monatlichen Rhythmus ein umfangreiches und leicht verständliches Reporting. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ReachLocal sind Facebook-Blueprint-zertifiziert; der Service überwacht und optimiert die Kampagne regelmäßig.

Über ReachLocal

ReachLocal ist ein weltweit führender Online-Marketing Dienstleister und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen eine umfassende Lösung für Suchmaschinen-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Media Werbung. Mit seiner selbstlernenden Technologie liefert ReachLocal maßgeschneiderte Kampagnen, in denen das Mediabudget fortlaufend auf die konversionsstärksten Suchbegriffe optimiert wird. ReachLocal verfügt über Erfahrungen im Suchmaschinen-Marketing aus weltweit über 1,5 Millionen Kampagnen seit Gründung im Jahr 2004 und ist Google Premium Partner. 2016 ist ReachLocal mit dem SEA-Qualitätszertifikat des BVDW ausgezeichnet worden.

Seit 2011 ist ReachLocal auf dem deutschsprachigen Markt aktiv und betreut Kunden an lokalen Standorten in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Wien, Salzburg und Kufstein. Seinen circa 1.000 Kunden aus Deutschland und Österreich bietet ReachLocal individuelle und umfassende Projektbetreuung sowie Transparenz und Kosteneffizienz für ihre Online-Marketing Kampagnen. ReachLocal ist ein Tochterunternehmen von Gannett Inc. (NYSE: GCI) und hat seinen Hauptsitz in Los Angeles. ReachLocal betreut weltweit über 18.000 Geschäftskunden. www.reachlocal.de

Quelle:

* Salesforce: http://www.futurebiz.de/artikel/facebook-anzeigen-benchmarks-studie-die-ctr-von-facebook-mobile-ads-liegt-bei-144/

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im ReachLocal GmbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/l2l8gc

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/telefonie/kmu-setzen-auf-facebook-werbung-reachlocal-zieht-nach-100-kampagnen-positive-bilanz-36793

ReachLocal ist ein weltweit führender Online-Marketing Dienstleister und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen eine umfassende Lösung für Suchmaschinen-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Media Werbung. Mit seiner selbstlernenden Technologie liefert ReachLocal maßgeschneiderte Kampagnen, in denen das Mediabudget fortlaufend auf die konversionsstärksten Suchbegriffe optimiert wird. ReachLocal verfügt über Erfahrungen im Suchmaschinen-Marketing aus weltweit über 1,5 Millionen Kampagnen seit Gründung im Jahr 2004 und ist Google Premium Partner. 2016 ist ReachLocal mit dem SEA-Qualitätszertifikat des BVDW ausgezeichnet worden.

Seit 2011 ist ReachLocal auf dem deutschsprachigen Markt aktiv und betreut Kunden an lokalen Standorten in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Wien. Seinen circa 1.000 Kunden aus Deutschland und Österreich bietet ReachLocal individuelle und umfassende Projektbetreuung sowie Transparenz und Kosteneffizienz für ihre Online-Marketing Kampagnen. ReachLocal ist ein Tochterunternehmen von Gannett Inc. (NYSE: GCI) und hat seinen Hauptsitz in Los Angeles. ReachLocal betreut weltweit über 18.000 Geschäftskunden.  http://www.reachlocal.de

Firmenkontakt
ReachLocal GmbH
Viviana Plasil
Kurfürstendamm 22
10719 Berlin
01723696522
viviana.plasil@reachlocal.de
http://www.themenportal.de/telefonie/kmu-setzen-auf-facebook-werbung-reachlocal-zieht-nach-100-kampagnen-positive-bilanz-36793

Pressekontakt
ReachLocal GmbH
Viviana Plasil
Kurfürstendamm 22
10719 Berlin
01723696522
viviana.plasil@reachlocal.de
http://shortpr.com/l2l8gc

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kmu-setzen-auf-facebook-werbung-reachlocal-zieht-nach-100-kampagnen-positive-bilanz/

Social Media Matrix

Serviceoffensive: Social Media Matrix kommt ins Rennen

Social Media Matrix

Social Media Matrix – www.socialmediamatrix.de

[Bornheim, 21.11.16] Auch die Social Media Matrix mischt nun mit im Rennen um Marktanteile für Social Media Dienstleistungen. Den entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz will die Social Media Matrix durch ihr neuartiges Dienstleistungsangebot gewinnen. Weitere interessante Details und zusätzliche Informationen sind online abrufbar: https://socialmediamatrix.shop/
Die Social Media Matrix steht in der Branche als Synonym für Qualität. Die junge Firma verfügt über kompetente Mitarbeiter mit einem überdurchschnittlich hohen Maß an Engagement und verfolgt konsequent den Ausbau seiner Kernkompetenzen. Mit dem Onlinedienst https://socialmediamatrix.shop/ erhalten Kunden und Geschäftspartner einen noch besseren Service: Kunden können online günstig Facebook Likes, Instagram und Twitter Follower sowie Youtube Views einkaufen und erhalten dabei einen 24 Stunden Support. Jede Bestellung wird für den Kunden schnell bearbeitet. Schon nach den ersten Kundeneindrücken, gab es viel Lob und Anerkennung. Social Media Matrix hat die Zeichen der Zeit erkannt und etwas erreicht, woran viele Firmen arbeiten: Einen echten Top-Seller mit hohem Mehrwert-Faktor auf den Markt zu bringen.

„Mit Social Media Matrix setzen wir den Schwerpunkt in Richtung Service und Dienstleistung“, erklärt der Geschäftsführer des Unternehmens, Markus Weber. „Unsere Arbeit ist erst erledigt, wenn unsere Kunden zufrieden sind“, ergänzt Herr Weber.

Die Social Media Matrix ist ein angesehener Dienstleister für Social Media Dienstleistungen. Die zahlreichen und langjährigen Kunden kommen aus Wirtschaft, Verwaltung und Non-Profit-Organisationen. Social Media Matrix entwickelt wirkungsvolle Strategien mit dem Ziel, damit Kunden und Geschäftspartner zu unterstützen und zusätzliche Potenziale durch Social Media Maßnahmen zu erschließen.

Email: info@socialmediamatrix.shop
Internet: https://socialmediamatrix.shop/
Pressekontakt/Ansprechpartner: Markus Weber

Wir bieten Ihnen alle Dienstleistungen im Bereich Online Marketing. Wir machen Ihnen gern ein Angebot.

Kontakt
Social Media Matrix
Markus Weber
Münzstrasse 11
53332 Bornheim
015172403376
info@socialmediamatrix.shop
https://socialmediamatrix.shop

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/social-media-matrix/

Wer die Daten hat, hat die Macht?

Chancen und Herausforderungen in der Online-Werbung

Wer die Daten hat, hat die Macht?

Dank neuer Technologien wird Werbung immer gezielter – der Content aber ist weiterhin der „King“! (Bildquelle: @shutterstock)

Es wird Geschichte geschrieben – zumindest im Marketing: Google und Facebook setzen weiter Standards. Laut Advertising Age (Oktober 2016) landen gemäß einer neuen Untersuchung inzwischen mehr als 70 Prozent der digitalen und mobilen Werbeeinnahmen auf der ganzen Welt (China ausgenommen) in den Kassen von Google und Facebook.

Der entscheidende Faktor hierbei ist „Big Data“ – wer die Daten hat, hat die Macht. Mit einer nie dagewesenen Transparenz über die Wünsche der Konsumenten lässt sich eine extrem effiziente Ansteuerung von Werbung umsetzen. Doch nur Google oder Facebook verfügen überhaupt über die Megaserver, die in Echtzeit den Traffic im Internet verfolgen und analysieren können, um so Entscheidungsmuster abzuleiten.

Die obersten Treffer einer Suche sind schon lange keine echten Suchergebnisse mehr, sondern Werbung. Inzwischen werden bis zu vier Anzeigen prominent angezeigt. Suchmaschinenoptimierung ist nicht mehr ausreichend, wer gefunden werden will, muss zahlen. Wer bei Google ganz oben steht, entscheidet eine permanente Live-Auktion – je mehr Unternehmen zu bestimmten Keywords gefunden werden wollen, desto teurer wird es für jedes von Ihnen.

Allerdings muss auch hier der Werbetreibende mitspielen. Dies wird er nur, wenn der Return on Investment (ROI) seiner Werbeausgaben in der neuen Marketingwelt besser ist als in der alten. Aktuell investieren Deutschlands Unternehmen über 3,5 Milliarden Euro in digitale Werbung, deutlich über die Hälfte davon landet Branchenschätzungen zufolge bei Google. Im Vergleich landeten im Jahr 2015 rund 13,8 Milliarden Euro beim Leitmedium Fernsehen. Dabei weist der Gesamtmarkt Bruttowerbeausgaben eine Höhe von insgesamt 29,2 Milliarden Euro auf. ( Quelle)

Google und Facebook werden also voraussichtlich auch weiterhin von Big Data und den Investitionen in Online-Werbung profitieren. Dabei werden die Player mit Sicherheit auch weiter daran arbeiten, den User noch mehr zu scannen und zu tracken, um die Werbung noch gezielter zu machen. Denn je attraktiver die Werbemöglichkeit, umso mehr Investitionsbereitschaft seitens der Werbetreibenden. Man darf also weiterhin gespannt sein. Einen Faktor aber wird auch Google und Facebook in der Werbewelt nicht ändern.

Denn trotz Big-Data-Euphorie bleibt das Thema dessen, was Werbung eigentlich zu leisten vermag, offen. Google mag wissen, wer wann nach einem bestimmten Produkt sucht und spielt sogleich den passenden Werbebanner (Display-Werbung) ein – die größere Kunst besteht aber dann darin, den Kunden mit den richtigen Angeboten aber vor allem auch mit raffinierter Werbung zu locken. Denn auch der Kunde lernt und wird trotz gezielterer Werbung nicht unmündiger. Marktgespür, Kreativität und damit das Gewisse Etwas in der Werbung bleiben weiterhin gefragt. Denn wir können mit all der Technologie zwar immer gezielter werben. Am Ende aber haben wir es mit Menschen zu tun. In Sachen Kommunikation also werden wir (zum Glück) weiterhin emotional und treffend in menschlicher Hinsicht kommunizieren müssen.

Machen Sie Ihre Werbung also nicht zu einem reinen Logistikthema – machen Sie sich i nhaltliche Gedanken. Zeigen Sie, welche Probleme Sie für Ihren Kunden lösen und erzählen Sie eine gute Geschichte – dass ist es, was die Menschen interessiert und schlussendlich auch erreicht.

KOKON, das ist Kommunikation mit Konzept!

Die Firma KOKON wurde im April 2006 in Karlsruhe von Marion Oberparleiter gegründet und stellt Ihren Kunden die spezielle Symbiose aus PR und Marketing als Erfolgskonzept zur Verfügung. Im weiteren entwickelt sie das sogenannte „Profiling“, welches ausschließlich von KOKON angeboten wird und sich in den letzten Jahren als Erfolgsgarant für ihre Kunden, überwiegend kleine und mittlere Unternehmen, etabliert hat.

Kontakt
KOKON – Maketing, Profiling, PR
Marion Oberparleiter
Gutenbergstr. 18
70176 Stuttgart
071-69 39 3390
0711 – 69396105
info@kokon-marketing.de
http://www.kokon-marketing.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wer-die-daten-hat-hat-die-macht/

Mit seiner Leidenschaft Geld verdienen

Personal Branding hilft Künstlern, Kunden zu gewinnen und erfolgreich zu werden

Mit seiner Leidenschaft Geld verdienen

Als Künstler mit seiner Leidenschaft Geld verdienen

Fotograf, Tänzer, Maler, Bildhauer, Grafiker oder Designer – viele Menschen hegen einen Lebenstraum, den sie gerne auch zu Geld machen würden. Manche versuchen sich hauptberuflich damit, andere nutzen es als zweites Standbein. Sie alle haben allerdings eins gemeinsam: die Suche nach Kunden bzw. Auftraggeber und damit zeigt sich die erste Hürde, die für eine erfolgreiche Zukunft als Künstler genommen werden muss. Personal Branding schafft diese Hürde beiseite – Benjamin Schulz zeigt, wie.

„Der Wettbewerb ist groß, die Auftragslage mager. So stehen auch Künstler vor der großen Aufgabe, Käufer für ihre Werke oder ihre Darbietung zu finden“, hebt Personal Branding Experte Benjamin Schulz hervor. Er weiß, dass nur wenige frisch gebackene Künstler ein großes Budget für aufwendige Werbemaßnahmen haben. „Ich empfehle Künstlern, sich beim Thema Marketing nicht ausschließlich auf ihre Arbeit – ihr Produkt – zu konzentrieren, sondern ebenso, sich als Mensch zu verkaufen. Und das gelingt mit Personal Branding.“

Schulz stellt damit heraus, dass der Mensch von Menschen kauft und das geschieht auf emotionaler Ebene: „Natürlich kommt es auch auf das Produkt an“, weiß der Marketing- und Strategieexperte für Personal Branding, der mit seiner Werbeagentur werdewelt im Hintergrund erfolgreich Persönlichkeiten vieler Branchen vermarktet. „Doch das beste Produkt verkauft sich nicht, wenn die Chemie zwischen Verkäufer und Interessent nicht stimmt.“

Mithilfe von Personal Branding gelingt es, sich zielscharf auf dem Markt zu präsentieren, so dass der potenzielle Kunde weiß, mit wem er es zu tun hat – und was er dort findet. „Sicherlich gefällt das Angebot nicht jedem Interessenten und das muss es auch gar nicht“, weiß Schulz und fährt fort: „So kommen aber auch nur die, die ein echtes Interesse am Anbieter und seinen Werken haben und damit wirklich zu Kunden werden können.“

Auf die Frage, welche Marketing-Maßnahmen denn im Rahmen von Personal Branding umgesetzt werden sollten, antwortet der Experte: „Das ist völlig individuell. Es gibt kein Patentrezept, denn genauso einzigartig, wie jeder einzelne ist, der zu mir kommt, ist auch der Marketing-Mix einzigartig und nicht auf andere adaptierbar.“

Grundsätzlich möchte Schulz Künstlern eins mitgeben: „Sie haben ein Talent, leben Sie es! Es gibt coole Möglichkeiten, damit Geld zu verdienen – und ich helfe Ihnen gerne dabei, sie zu finden.“

Weitere Informationen zum Thema Personal Branding für Künstler finden Sie hier.

Werdewelt, die Agentur für Personal Branding, schafft Klar.heit. Entwickeln Sie mit den Profis eine auf Sie zugeschnittene Positionierung und die passende Strategie. Die Klar.macher von werdewelt sorgen für die konsequente Umsetzung in der Marketingkommunikation. Aufbauend auf dem Positionierungstag füllen wir Ihre Personal Branding-Strategie mit Leben: Im Internet, in Printmedien, in der Presse, als Buch oder in Form von Online-Applikationen – crossmedial.

Was uns besonders macht? Wir vereinen die Kompetenz, Kreativität und Verlässlichkeit einer Marketingagentur mit Insiderkenntnissen und Erfahrung aus über 10 Jahren Personal Branding. Wir arbeiten mit Trainern, Beratern und Coaches sowie mit Speakern, Anwälten, Ärzten oder Musikern. Geschäftsführer und Autor Ben Schulz weiß: Erfolg braucht ein Gesicht! Denn ohne Personal Branding geht heute nichts mehr.

Wir machen Menschen zu Marken.

Firmenkontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
mail@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Pressekontakt
werdewelt GmbH
Benjamin Schulz
Aarstraße 6
35756 Mittenaar-Bicken
+49 2772 5820-10
info@werdewelt.info
http://www.werdewelt.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-seiner-leidenschaft-geld-verdienen/

Manipulation

Manipulation

Cover

Liebe lässt sich nicht erzwingen

Viele Beziehungen beginnen heutzutage online – so steht vor der physischen Begegnung eine Phase, in der das Gegenüber – wie eine weiße Leinwand – mit den eigenen Sehnsüchten übermalt werden kann. Schließlich haben wir alle eine mehr oder weniger konkrete Vorstellung, wie der ideale Partner sein mag. Für die Schülerin Serena hält der erste Tag des neuen Schuljahres ein kleines Mysterium bereit, eine Fährte, der sie bereitwillig folgt: Sie bekommt für das neue Schuljahr ihre neuen Bücher ausgehändigt. Als sie im Buch nachschaut, wer ihre Vorgänger waren, sieht sie den Namen „Veto Kenneth Schwartz“. Sie schaut ins nächste Buch – und wieder steht dort der Name „Veto Kenneth Schwartz“. Das macht sie neugierig.

Kurze Zeit später schaut sie in Facebook nach, wer Veto ist. Sie schreibt Veto eine Nachricht – und darauf folgen viele Chats miteinander. Sie verstehen sich sehr gut und wollen sich treffen. Serena ist überglücklich, jemanden gefunden zu haben, mit dem sie zusammen sein möchte. So beginnt ein beharrliches Werben, sie treffen, telefonieren und schreiben sich. Was sie bisher nicht weiß, ist, dass Veto keine Beziehung möchte: Er möchte nicht eingeschränkt sein. Ein typischer Vertreter der heutigen Jugend also, die sich zwischen so vielen möglichen Identitäten entscheiden kann wie wohl kaum eine vor ihr, schließlich ist durch die Digitalisierung eine Parallelwelt mit unzähligen Angeboten entstanden – die Gefahr eingeschlossen, sich in Unverbindlichkeiten zu verlieren.

Monate später kommt ein anderes Mädchen und stört den Frieden zwischen den beiden: Natasha. Zurück von ihrem Auslandsjahr, findet sie Gefallen an Veto. Mit Serena möchte sie befreundet sein, um an Informationen über Veto zu kommen. Serena lässt sich auf Natasha ein -und bereut später diesen Fehler…sie lernt Vetos Freundeskreis kennen, darunter Viktor Brecht und Leon Schmidt. Zwei Jungs, die sie wiederum wie neue Puppen zu beeinflussen beginnt. So stellt der Roman die Frage, wie „die Liebe“ heutzutage in das Leben junger Menschen tritt – in einer Gesellschaft, die von Konsum und Profitinteressen bestimmt ist, drohen auch menschliche Beziehungen zum Spielfeld manipulativer Eskapaden zu verkommen. Ist es möglich, sich dieser Vereinnahmung zu widersetzen, sich bewusst dafür zu entscheiden, eine andere wertschätzende – Form von Beziehung aufzunehmen?

„Durch soziale Netzwerke kann man Leuten sehr nahe kommen, sie jede Stunde verfolgen und ihre Gedanken auch vielleicht manipulieren – ob das richtig ist, ob dabei wirkliche Gefühle entstehen, das sind Fragen, auf die Serena eine Antwort sucht“, erklärt die Autorin. „Viele haben online die Liebe gefunden. Aber bewusst mitzubekommen, was danach mit den Gefühlen passiert, ist gar nicht so einfach.“ Gibt es auch Gefühle, die sich dem Einfluss sozialer Netzwerke entziehen? „Ich dachte, ich könnte Gefühle erzwingen, indem ich sie manipuliere und mich anders auf sie einstelle. Aber Menschen sind nicht so gebaut. Liebe passierte ohne Vorwarnung, ohne jegliche Absicht. Ich konzentriere mich, diese Gefühle zu spüren“, heißt es in dem Roman. Eine inspirierende, authentische Erkundung in emotionale Gefilde, das hilft, sich selbst in den Wirren des Erwachsenwerdens besser zu verstehen.

Über die Autorin

Serena Leigh wurde 1997 in Japan als Tochter eine persischen Mutter und eines niederländischen Vaters geboren. Mit sechs Jahren zog sie nach Deutschland. Sie besuchte ein Gymnasium in Frankfurt und arbeitete währenddessen an ihrem Buch. In ihrem ersten Roman „Manipulation“ geht es um soziale Netzwerke und die Jugendlichen heutzutage.

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der J.Kamphausen Mediengruppe.

* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Pressekontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/manipulation/

HWK wird Partner vom Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main wird Partner des Internet-Marketing-Tags im Handwerk

HWK wird Partner vom Internet-Marketing-Tag im Handwerk

Patricia C. Borna, Pressesprecherin der HWK Frankfurt-Rhein-Main

Die Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, die mehr als 34.000 Unternehmer und 133.000 Handwerker aus der Metropolregion Rhein-Main vertritt, wird Partner des Internet-Marketing-Tags im Handwerk. In einem ausführlichen Interview äussert sich die Pressesprecherin der HWK Patricia C. Borna zu den Themen Digitalisierung, Mittelstand 4.0, der Beziehung Handwerk zu Internet und Social Media sowie der Partnerschaft mit dem Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Das komplette Interview finden Sie unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/handwerkskammer-frankfurt-rhein-main-partner-internet-marketing-tag-im-handwerk/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hwk-wird-partner-vom-internet-marketing-tag-im-handwerk/

Interview mit Werner Deck, Mr. Social Media des Handwerks

Der innovative Maler ist beim Champions-Talk beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk dabei. Vorab erscheint ein Interview.

Interview mit Werner Deck, Mr. Social Media des Handwerks

Werner Deck, Mister Social Media des Handwerks

Werner Deck, Malermeister mit einem der markantesten Gesichter im Internet, ist beim Champions-Talk beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk dabei. Weitere Champions-Talk-Gäste sind u.a. Marie Therese Simon („Miss Handwerk“, „Deutschlands bester Bäcker 2014“ und Buchautorin von „Das große Buch vom Brot“), Melanie Bernhardt (Dachdeckermeisterin und PR-Referentin der Dachdeckerinnung Frankfurt), Michael Mester (Fenster-Rollladen-Markisen), Heike Eberle (Eberle Bau) und einige mehr. Nina Ruge ist zuständig für die Moderation der interessanten Runde.

Vor dem Champions-Talk erscheint ein Interview mit „Mister Social Media des Handwerks“. In diesem gibt er Einblicke in seine Internet Strategie, redet über seinen Social Media Start, wie er Facebook, Google+, Pinterest, Twitter, Xing und YouTube nutzt und das mit seiner Homepage und dem Blog kombiniert. Der Gewinner zahlreicher Preise und Auszeichnungen lüftet beim Interview auch das Geheimnis wie er den Titel „Mister Social Media des Handwerks“ erhalten hat.

Das komplette Interview finden Sie unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/werner-deck-mister-social-media-des-handwerks/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag im Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/interview-mit-werner-deck-mr-social-media-des-handwerks/

Speaker Steve Kroeger löst Diskussion um Rednerberuf aus

Redner und Motivationscoach Steve Kroeger übt Kritik an der eigenen Branche. Magazin „Focus“ vergibt umstrittene Auszeichnung

Speaker Steve Kroeger löst Diskussion um Rednerberuf aus

Vortragsredner Steve Kroeger bei einer Keynote

Coach, Keynote Speaker , Vortragsredner, Motivator: Bezeichnungen für den Beruf des Sprechers gibt es viele – und ebensoviele Auszeichungen und Titel. Wie viele andere Berufszweige, in denen es keine geschützten Begriffe und vorgeschriebenen Ausbildungswege gibt, ist es für Außenstehende schwierig, Qualitätsunterschiede festzumachen. Steve Kroeger ist erfolgreicher Motivationstrainer und Buchautor und hat mit einem Post bei Facebook eine Debatte über den Rednerberuf ausgelöst: Dem Redner wurde vom Nachrichtenmagazin Focus das Siegel „Top Coach“ verliehen – dieses darf er allerdings gegen Gebühr benutzen. Der Beitrag von Steve Kroeger wurde über 450 Mal geteilt. Das nahmen auch bundesweite Medien wie die Süddeutsche Zeitung zum Anlass, über die Auszeichnung und den Beruf des Vortragsredners als solchen zu berichten.
Der erfahrene Bergsteiger und Motivationscoach Kroeger hatte einen Brief vom Focus Magazin Verlag bekommen, in dem stand: „Sie zählen zu Deutschlands besten Coaches!“ Ein Siegel, das der Focus in Kooperation mit dem Business-Netzwerk Xing vergibt, und ein Grund zur Freude – bis der von der in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Redneragentur 5 Sterne Redner betreute Speaker weiterlas. Denn um sich länger als vier Wochen als „Top Coach 2016“ in der Öffentlichkeit bezeichnen und mit dem Siegel werben zu dürfen, sollte Kroeger 5.000 Euro zahlen.

„Mit diesem Mindset entfernen wir uns von unserem eigenen Kern. Von unserer Authentizität. Bauen immer weiter eine Scheinwelt auf. Auch vor uns selbst. Kein Wunder, warum sich so viele Menschen nach mehr Sinn sehnen“, schreibt Steve Kroeger dazu bei Facebook. Der Focus will mit seinem Siegel nach eigenen Angaben „Orientierung in einem unübersichtlichen Markt schaffen“, doch mit der von Kroeger angestoßenen Debatte kommen noch mehr Zweifel auf. Denn bereits die vorausgegangene Umfrage, nach der der Verlag die 250 besten Coaches ermittelte, ist kritisch zu sehen und kaum kontrollierbar, wie die Süddeutsche recherchierte. Befragt wurden 6.800 Coaching-Kollegen und Personalreferenten, die sich in Unternehmen um die Auswahl und Buchung von Coaches kümmern. Sie gaben an, wen sie weiterempfehlen würden – entsprechend hängen die Ergebnisse der Studie von subjektiven Wahrnehmungen ab und davon, wie gut ein Coach vernetzt ist.

Doch wie lässt sich die Qualität eines guten Coaches oder Redners messen, wenn die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist? Stattdessen gibt es eine Vielzahl von Gütesiegeln, die entweder käuflich zu erwerben sind oder deren Vergabe nicht nachvollziehbar ist. Dadurch kann sich faktisch jeder so nennen und mit einem Siegel schmücken. Branchenverbände kritisieren das und versuchen Standards zu etablieren – bislang erfolglos. „Die Branche boomt, dadurch tauchen leider immer mehr schwarze Schafe auf, die auf den Erfolgszug aufspringen wollten“, sagt dazu Heinrich Kürzeder, der als Inhaber der Redneragentur 5 Sterne Redner auch Steve Kroeger vertritt. Für ihn ist bei einem Redner vor allem ein fundiertes Hintergrundwissen und ein langjähriger Erfahrungsschatz ausschlaggebend: „Die besten Rhetorikkünste bringen nichts, wenn der Inhalt niemanden anspricht.“ Zudem muss er in der Lage sein, auf sein Publikum einzugehen und Vortragsinhalte entsprechend der Zuschauer anzupassen. Wer auf der Suche nach einem Redner oder Coach für eine Veranstaltung ist, sollte sich an eine renommierte Redneragentur wenden. Denn eine Agentur, die viele verschiedene Redner im Angebot hat, kann neutral beraten. Je nach Anforderungen kann so ein passender Redner mit entsprechendem Profil gefunden werden.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/speaker-steve-kroeger-loest-diskussion-um-rednerberuf-aus/

YouTube als Marketing-Instrument fürs Handwerk

Alexander Baumer im Interview zu YouTube und Videos

YouTube als Marketing-Instrument fürs Handwerk

Alexander Baumer im Interview zu YouTube und Videos

Der Malermeister Alexander Baumer nutzt selbst sehr erfolgreich Videos für sein Marketing. Sein Imagefilm, der im Mai 2016 in sämtlichen Kanälen beworben wurde, hat in wenigen Wochen gut 30.000 Klicks alleine auf Facebook erzielt.

Auf dem Internet-Marketing Tag im Handwerk, dem wichtigsten Internet-Marketing und Social Media Event im Handwerk, wird er von Nina Ruge zu Videos und YouTube interviewt. In einem ausführlichen Vorab-Interview liefert er erste Einblicke in das Thema.

Mehr unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/youtube-alexander-baumer/

Internet-Marketing im Handwerk ist ein gemeinsames Projekt des Internet-Marketing Profis Thomas Issler und Malermeister Volker Geyer, der über 80% seines Umsatzes über das Internet erzielt. Gemeinsam haben sie eine Strategie zur Vermarktung von Handwerk Leistungen über das Internet geschaffen.

Firmenkontakt
Internet-Marketing im Handwerk
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@internet-marketing-im-handwerk.de
http://www.internet-marketing-im-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/youtube-als-marketing-instrument-fuers-handwerk/

IM+ für Mac OS X gelauncht

WhatsApp, Skype, Facebook Messenger, Slack, LinkedIn Messages und andere unterstützt

Seit 2002 ist IM+ der Pionier des Messagings, vor allem für Smartphones.
Nun lanciert die Stuttgarter Softwareschmiede SHAPE, die hinter dem IM+ Erfolg steht, die Version für Mac OS X.
Die neue IM+ Auflage unterstützt gleichzeitig Skype, WhatsApp, Facebook Messenger, Slack, Twitter, Telegram und LinkedIn Messages.
„Das tolle an dieser Version ist , – sagt SHAPE’s Gründer Igor Berezovsky, – dass man gleichzeitig etwa skypen und twittern kann. IM+ funktioniert blitzschnell, und wir bereiten die Versionen für iPad und Windows vor“.
Für mehr Information begeben Sie sich bitte zu www.shape.ag
App Store Link: https://itunes.apple.com/us/app/im+/id1137958278?ls=1&mt=12

SHAPE gehört zu den wenigen Startups weltweit, die mehr als eine App zu Bestsellern gemacht haben. IM+, Business Card Reader Pro, iDisplay und weitere SHAPE Apps sind von Apple und anderen auf TV und in den App Stores gefeatured worden. Mehr können Sie auf www.shape.ag erfahren.

Kontakt
SHAPE GmbH
Igor Berezovsky
Fritz-Elsas-Str. 50
70174 Stuttgart
+491736992732
ib@shape.ag
http://www.shape.ag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/im-fuer-mac-os-x-gelauncht/

In Zeiten von Instant Articles & Co.: Deutsche verweilen bevorzugt im Social Web

Internationaler „Adobe Digital Insights (ADI) EMEA Best of the Best 2015 Report“ zeigt:
– 0,54 Prozent des Website-Traffics kommt in Deutschland via Social Media
– Facebook bleibt Top-Plattform fürs Brand Engagement
– Breaking News, Sonderangebo

München, 21. Juli 2016 – Europas Internetnutzer lieben Social Media: In Zeiten von Instant Articles & Co. verweilen sie bevorzugt in den sozialen Netzwerken. Vor allem in Deutschland: Deutsche Nutzer besuchen aus dem Social Web heraus kaum noch externe Webseiten – die durchschnittliche Website-Traffic-Rate aus den sozialen Medien beträgt hierzulande nur noch 0,54 Prozent. Diese Vorliebe für Facebook & Co. teilen sie vor allem mit ihren französischen Nachbarn (0,69 Prozent). Europaweit sind die britischen Nutzer noch am ehesten bereit, das Social Web für weitere Informationen zu verlassen: In Großbritannien kommen 4,6 Prozent des gesamten Website-Traffics via Social Media. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Adobe Digital Insights (ADI) EMEA Best of the Best 2015 Report“, für den rund 100 Milliarden Visits auf mehr als 3.000 Websites in fünf europäischen Märkten (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Skandinavien und Benelux) analysiert und über 5.000 Internetnutzer befragt wurden (davon mehr als 1.000 in Deutschland). Für das Brand Engagement innerhalb der sozialen Netzwerke ist Facebook demnach die Top-Social-Plattform: Rund 90 Prozent der europäischen User nutzen Facebook, um mit einer Marke zu interagieren – gefolgt von Instagram (59 Prozent), Twitter (53 Prozent) und Pinterest (42 Prozent). Snapchat ist vor allem in Schweden (33 Prozent) sehr beliebt, in Deutschland tun sich die Nutzer noch ein wenig schwer mit dem gehypten Messaging-Dienst (14 Prozent).

Erfolgsgaranten im Social Web: Breaking News und Targeting
Bei Facebook und Twitter sind Europas Top-Marken inzwischen allesamt vertreten. Auf YouTube, Intagram, Pinterest und Periscope zeigen insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Retail, Travel und Media & Entertainment Präsenz. Mit Blick auf den generierten Social Traffic tut sich vor allem die Media & Entertainment-Industrie hervor: Die von ihr generierte Traffic-Rate in Höhe von 7,6 Prozent schlägt die Ergebnisse aus anderen Branchen um Längen, die allesamt nicht mehr als ein Prozent erreichen. Content-seitig sind bei den Nutzern vor allem die Breaking News (32 Prozent) sehr beliebt und tragen damit direkt zu einem verbesserten Engagement bei. In der Hitliste bevorzugter Social Content-Formate folgen Sonderangebote (18 Prozent), Gewinnspiele (13 Prozent), Produkt-News (12 Prozent) und interaktiver Content (10 Prozent). Nicht ganz so einig sind sich Europas Nutzer, was die Werbung in Social Media angeht: Rund ein Drittel (34 Prozent) ist von Ads genervt, wenn sie den Marken nicht aktiv folgen. Ein weiteres Drittel (33 Prozent) stört diese Werbung nicht, solange sie persönliche Relevanz besitzt. Umso entscheidender ist für die Unternehmen ein gutes Targeting: Rund jeder Fünfte hat in den ausgespielten Social Ads bereits Produkte für sich entdeckt, die voll und ganz seinen Bedürfnissen entsprechen und demnächst gekauft werden sollen.

„Die aktuellen Ergebnisse bestätigen vor allem eines: Die führenden Unternehmen und Branchen haben die Wichtigkeit von sozialen Plattformen im Rahmen ihrer Digital Marketing Strategie längst erkannt. Die große Herausforderung liegt nun vor allem in der Frage, wie Brands das Social Engagement weiter maximieren und erfolgreich in die Customer Journey integrieren. Der Weg dorthin führt zweifellos über maßgeschneiderte Werbeinhalte: Marken, die begeisternden und personalisierteren Content kreieren, werden am Ende immer die Nase vorne haben und ihr Marketing endgültig aufs nächste Level führen“, so Andreas Helios, Sr. Group Manager Enterprise Marketing Central Europe bei Adobe Systems.

Weiteres Infos gibt es unter http://www.cmo.com/adobe-digital-insights/articles/2016/7/18/adi-best-of-the-bestdriving-social-media-success-.html

Über Adobe Systems

Adobe ist der weltweit führende Anbieter von Software und Online-Services für Digitale Medien und Digitales Marketing. Drei leistungsstarke Cloud-Lösungen ermöglichen Kunden innovative digitale Inhalte zu kreieren, zielgenau auf allen relevanten Kanälen zu veröffentlichen, den Erfolg zu messen und kontinuierlich zu optimieren.

Die Adobe Creative Cloud bietet inzwischen über 6 Millionen Mitgliedern mit nur einem Abo direkten Zugriff auf weltweit führende Desktop-Tools wie Photoshop CC, Mobile-Apps wie Adobe Slate und Webangebote wie Behance und den Bilderservice Adobe Stock. Die professionelle PDF-Plattform Adobe Document Cloud erlaubt Anwendern jederzeit und überall Dokumente zu erstellen, zu genehmigen, zu unterschreiben, zurückzuverfolgen und zu verwalten – ob am Desktop-Rechner oder auf dem Smartphone und Tablet. Die Adobe Marketing Cloud ermöglicht es Unternehmen, mithilfe von Big Data ihre Nutzer über alle Devices und digitalen Touchpoints hinweg personalisiert anzusprechen und zu aktivieren.

Adobe beschäftigt weltweit über 13.000 Menschen bei einem Jahresumsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar (im Finanzjahr 2015). Die Adobe Systems GmbH in München steuert Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Firmenkontakt
Adobe Systems GmbH
Livia Sedlmeir
Georg-Brauchle-Ring 58
80992 München
(0)40-67 94 46-0
adobe_mc@faktor3.de
www.adobe.com

Pressekontakt
FAKTOR 3 AG
Rene Weber
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
(0)40-67 94 46-0
adobe_mc@faktor3.de
www.faktor3.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/in-zeiten-von-instant-articles-co-deutsche-verweilen-bevorzugt-im-social-web/

dmexco Conference 2016 proudly presents: Anderson, Dorsey, Goldin, Armstrong, Bulcke, Cox, Smith, Sorrell und viele weitere weltweite C-Level-Entscheider

(Mynewsdesk) #dmexco #conference #2016

Einzigartiges Know-how, Top-Speaker und höchste Exklusivität auf internationalem C-Level: Mit einem einzigartigen Conference-Programm und einer hochwertigen Ansammlung von Brands wird die dmexco 2016 an zwei Tagen zur zentralen Business- und Innovationsplattform der globalen digitalen Wirtschaft. Aus aller Welt und allen Bereichen reisen außergewöhnliche Persönlichkeiten und Unternehmenslenker der größten Werbespender, Digital Brands, Agenturnetzwerke, Publisher und Creative Masterminds an, um auf der dmexco die aktuellsten Trends und Innovationen zu präsentieren und neue Geschäftspotenziale auszuloten. In dieser Kompaktheit und gleichzeitig gesamtheitlichen Abdeckung aller Industriebereiche gibt es in Deutschland bislang keinen Vergleich. Die ersten Top-Speaker finden sich unter http://dmexco.de/speaker, das komplette Conference-Programm ist ab Ende Juli unter http://dmexco.de/programm online abrufbar.

Köln, 7. Juli 2016 – Egal, ob in den großen „Halls“, in den exklusiven Seminars, den intensiven Work Labs, der Start-up Bühne oder auf den neuen Bühnen der Motion Hall und Experience Hall: Auf der dmexco werden die entscheidenden Trends für die gesamte Wirtschaft sichtbar. Top-C-Level-Entscheider, Visionäre und führende Experten aus allen Bereichen der globalen Digiconomy zeigen im hochkarätigen Conference-Programm 2016 auf, was im täglichen Business möglich ist, welche Trends und Innovationen wichtig werden und wie die Geschäfte weiter optimiert werden können.

Welcome to the big show: Globale Top-Werbespender und -Agenturen
Führende Unternehmenslenker von nahezu allen Top 25-Werbespendern der globalen Wirtschaft sind auf der dmexco 2016 vor Ort – sowohl als Teilnehmer als auch als Speaker. Darunter nationale und internationale Spitzenvertreter wie Paul Bulcke (CEO, Nestlé), Dana Anderson (CMO, Mondelez), Dr. Jens Thiemer (Vice President Marketing, Mercedes-Benz), Bruno Sälzer (CEO, Bench), Sophie Blum (VP EMEA & India, Procter & Gamble), Dirk Arnold (Vice President BMWi and Electro Mobility, BMW) und Julia Goldin (CMO, Lego). Wertvolle Insights bringen die globalen Chefs der wichtigsten Agentur-Netzwerke auf die Bühne – von Sir Martin Sorrell (CEO, WPP) über Yannick Bolloré (CEO, Havas), Henry Tajer (Global CEO, IPG Mediabrands), Steve King (CEO, Publicis Media), Mainardo de Nardis (CEO worldwide OMD) und Lindsay Pattison (Global CEO, Maxus) bis Stephen Allan (Global CEO, Mediacom).

Digital Brands, Publisher und Creative Masterminds
Über zukunftsweisende Visionen und Strategien der führenden digitalen Marken und Plattformen berichten die Top-Executives der global wichtigsten Digital Brands – z. B. Jack Dorsey (Co-Founder & CEO, Twitter), Shane Smith (CEO & Founder, VICE Media), Chris Cox (Chief Product Officer, Facebook), Sridhar Ramaswamy (SVP of Ads & Commerce, Google), Matthew Luhn (Story Supervisor, Pixar), Imran Khan (Chief Strategy Officer, Snapchat), Carolyn Everson (VP Marketing Solutions, Facebook), Susan Smith Ellis (SVP & CMO, Getty Images), David Kenny (General Manager, IBM Watson), James Quarles (Global Head of Business and Brand Development, Instagram), Rik van der Koi (Corporate VP, Microsoft Search Advertising), Tim Armstrong (CEO, AOL), Tim Kendall (President, Pinterest), Lisa Utzschneider (CRO Yahoo) und Seth Dallaire (VP Amazon). Als führende Publisher der globalen Digiconomy zeigen u. a. Julia Jäkel (CEO, G+J), Frank Cooper (CMO + CCO Buzzfeed), Kerry Taylor (SVP, Youth and Music, Viacom International & CMO, Viacom UK), Jacki Kelley (COO, Bloomberg Media), Meredith Levin (CRO, New York Times), Jim Bankoff (CEO Vox Media) und Linda Yaccarino (Chairman of Advertising Sales & Client Partnerships, NBCUniversal), wie die internationale Medienbranche im digitalen Zeitalter durchstartet. Die vielfältigen Möglichkeiten der kreativen Potenziale in einer zunehmend technologisierten Welt nehmen internationale Creative Masterminds wie David Sable (CEO Young & Rubicam), Peter Gocht (Global Executive Creative Director, Serviceplan), Colleen deCourcy (Global CCO Wieden+Kennedy) und Michael Conrad (President, Berlin School of Creative Leadership) ins Visier der dmexco.

Christian Muche und Frank Schneider, beide dmexco: „Die sensationell hohe Dichte an absoluten Top-Entscheidern aus den führenden Unternehmen aller relevanten Bereiche der digitalen Wirtschaft unterstreicht, welch hohen Stellenwert die dmexco erreicht hat. Die dmexco Besucher werden in diesem Jahr eine Vielzahl an bekannten C-Executives erstmals auf einer europäischen Bühne erleben. Mit diesem hochkarätigen Line-up und der angebotenen Themenvielfalt werden wir unserem Anspruch mehr als gerecht, die global führende Business- und Innovationsplattform zu sein, die reale Wirtschaft mit visionären Trends verbindet und die kommerziellen Potenziale von morgen definiert. Mit direkten Geschäftsabschlüssen. Wertvollen Neukontakten. Der Evaluierung von Geschäftsideen. Neuen Standards der digitalen Wirtschaft. Mit maximaler Wertschöpfung und konkreten Mehrwerten. Die Besucher der dmexco können sich auf ein Feuerwerk an innovativen Themen, neuen Formaten, visionären Köpfen und führenden Brands freuen. Ruhigen Gewissens können wir sagen, dass es eine solche geballte Power an Wissen als auch Industrie-Entscheidern noch nie einem so breiten Publikum angeboten wurde. Wir können nur jedem raten, beide dmexco Tage vollumfänglich einzuplanen, um möglichst viele der angebotenen Sessions live mitzuerleben.“

Vorschlag für Twitter:
#dmexco #Conference #2016 presents: Top-C-Level-Entscheider wie Bulcke, Anderson, Dorsey, Smith & Sorrell – http://dmexco.de/speaker

Vorschlag für Facebook:
Einzigartiges Know-how, Top-Speaker und höchste Exklusivität auf internationalem C-Level: Mit einem herausragenden Conference-Programm wird die dmexco 2016 an zwei Tagen zur zentralen Business- und Innovationsplattform der globalen digitalen Wirtschaft. Aus aller Welt und allen Bereichen reisen die entscheidenden Vordenker und Unternehmenslenker der größten Werbespender, Digital Brands, Agenturnetzwerke, Publisher und Creative Masterminds an, um auf der dmexco die aktuellsten Trends und Innovationen zu präsentieren und neue Geschäftspotenziale auszuloten. Darunter u. a. Paul Bulcke (CEO, Nestlé), Dana Anderson (CMO, Mondelez), Jack Dorsey (Co-Founder & CEO, Twitter), Shane Smith (CEO & Founder, VICE Media) und Sir Martin Sorrell (CEO, WPP). Die ersten Top-Speaker finden sich unter http://dmexco.de/speaker, das komplette Conference-Programm ist ab Ende Juli unter http://dmexco.de/programm online abrufbar.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im dmexco .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/53reda

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dmexco-conference-2016-proudly-presents-anderson-dorsey-goldin-armstrong-bulcke-cox-smith-sorrell-und-viele-weitere-weltweite-c-level-entscheider-99412

Über #dmexco

Die dmexco ist die globale Business- und Innovationsplattform der digitalen Wirtschaft. Sie verbindet die reale Wirtschaft mit visionären Trends und definiert die kommerziellen Potenziale von morgen. Innerhalb weniger Jahre hat sich die dmexco zum Vorreiter der digitalen Transformation entwickelt und treibt als Wachstumsmotor die globale Digiconomy voran: Mit direkten Geschäftsabschlüssen. Wertvollen Neukontakten. Der Evaluierung von Geschäftsideen. Neuen Standards der digitalen Wirtschaft. Maximaler Wertschöpfung und konkreten Mehrwerten. dmexco die weltweit führende Messe und Konferenz der Digiconomy.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist unter besonderer Mitwirkung des Online-Vermarkterkreis (OVK) ideeller und fachlicher Träger der dmexco sowie Inhaber der Marke. Veranstalter der dmexco ist die Koelnmesse.

Alle Informationen zur dmexco 2016 (14. & 15. September in Köln) sowie Fotos, Videos und O-Töne der dmexco 2015 finden sich unter www.dmexco.de: http://www.dmexco.de/, http://www.facebook.com/dmexco, http://twitter.com/dmexco und http://www.youtube.com/dmexcovideo.

Firmenkontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco2016@faktor3.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/dmexco-conference-2016-proudly-presents-anderson-dorsey-goldin-armstrong-bulcke-cox-smith-sorrell-und-viele-wei

Pressekontakt
dmexco
André Hoffmann
Messeplatz 1
50679 Köln
+49 40 679 446 53
dmexco2016@faktor3.de
http://shortpr.com/53reda

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dmexco-conference-2016-proudly-presents-anderson-dorsey-goldin-armstrong-bulcke-cox-smith-sorrell-und-viele-weitere-weltweite-c-level-entscheider/

Facebook Werbung immer wichtiger für KMU: Unternehmen wünschen sich Orientierung und Beratung

Facebook Werbung immer wichtiger für KMU: Unternehmen wünschen sich Orientierung und Beratung

(Mynewsdesk) ReachLocal gibt heute die Ergebnisse einer Umfrage zur Nutzung von Social Media bekannt. Facebook ist darin nicht nur die meist genutzte Social Media Plattform insgesamt, sondern wird bei KMU zunehmend zum festen Bestandteil des Mediabudgets.

Burkhard Leimbrock, General Manager ReachLocal Deutschland und Österreich: “Soziale Netzwerke wie Facebook haben ein enormes Potenzial, die Markenbekanntheit kostengünstig zu steigern und damit langfristig gewinnbringende Anfragen für lokale Unternehmen zu generieren. Das ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen, die noch stärker auf die Effizienz ihrer Ausgaben achten müssen, sehr attraktiv. Die Umfrage hat nun vor allem zutage gefördert, dass den meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen die Zeit fehlt, eine professionelle Social Media Kampagne aufzusetzen. Auch haben wir gesehen, dass sich gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen beim Thema Facebook Werbung mehr Beratung und Orientierung wünschen, um die Ziele mit den Ergebnissen hinterher besser abgleichen zu können.”

In Deutschland setzen bereits 76,7 % der befragten Unternehmen Facebook aktiv für die Vermarktung ihres Unternehmens ein. 56,4 % der in Deutschland befragten Unternehmen gaben an, bereits in Facebook-Werbung zu investieren (Österreich: 51,3%). Künftig will etwa die Hälfte der deutschen und 65% der österreichischen Unternehmen weiter in Facebook investieren und die Ausgaben sogar noch erhöhen. Nach den Gründen gefragt, worin die größten Herausforderungen im Social Media Management liegen, nannte etwa die Hälfte der Befragten mangelnde Zeit für das Aufsetzen und Pflegen der Seite. Darüber hinaus gab fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer an (DEU: 48 %, AUT: 46,15 %), sich nicht sicher zu sein, ob Facebook Werbung tatsächlich zum gewünschten Erfolg hat. Zu den Hauptzielen der Social Media Aktivitäten zählen die Steigerung der Markenbekanntheit mit 70% (AUT: 85%) sowie die Generierung von Leads und Anfragen mit 63% (AUT: 53%). 

Befragt wurden über 200 Unternehmen in Deutschland und Österreich. Weitere Informationen zu den Studienergebnissen finden Sie in unserem ausführlichen Report sowie der dazugehörigen Infografik (siehe dazugehöriges Material).

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im ReachLocal GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/io2dej

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/facebook-werbung-immer-wichtiger-fuer-kmu-unternehmen-wuenschen-sich-orientierung-und-beratung-44621

ReachLocal ist ein weltweit führender Online-Marketing Dienstleister mit langjähriger Erfahrung und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen eine umfassende Lösung für lokales Suchmaschinen-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Media Werbung. Mit seiner selbstlernenden Technologie liefert ReachLocal maßgeschneiderte Kampagnen, in denen das Mediabudget fortlaufend auf die konversionsstärksten Suchbegriffe optimiert wird. ReachLocal verfügt über Erfahrungen im Suchmaschinen-Marketing aus weltweit über 1,5 Millionen Kampagnen seit Gründung im Jahr 2004 und ist Google KMU Premium Partner. 2016 ist ReachLocal mit dem SEA-Qualitätszertifikat des BVDW ausgezeichnet worden.

Seit 2011 ist ReachLocal auf dem deutschsprachigen Markt aktiv und betreut Kunden an lokalen Standorten in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg und Wien. Seinen mehr als 800 Kunden aus Deutschland und Österreich bietet ReachLocal individuelle und umfassende Projektbetreuung sowie Transparenz und Kosteneffizienz für ihre Online-Marketing Kampagnen. ReachLocal hat seinen Hauptsitz in Los Angeles und betreut weltweit über 23.000 Geschäftskunden an über 70 Standorten. http://www.reachlocal.de

Firmenkontakt
ReachLocal GmbH
Viviana Plasil
Kurfürstendamm 22
10719 Berlin
01723696522
viviana.plasil@reachlocal.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/facebook-werbung-immer-wichtiger-fuer-kmu-unternehmen-wuenschen-sich-orientierung-und-beratung-44621

Pressekontakt
ReachLocal GmbH
Viviana Plasil
Kurfürstendamm 22
10719 Berlin
01723696522
viviana.plasil@reachlocal.de
http://shortpr.com/io2dej

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/facebook-werbung-immer-wichtiger-fuer-kmu-unternehmen-wuenschen-sich-orientierung-und-beratung/

DIE BESTEN IN SOCIAL MEDIA IN DER VERSICHERUNGSBRANCHE – ALLIANZ ÖSTERREICH

DIE BESTEN IN SOCIAL MEDIA IN DER VERSICHERUNGSBRANCHE - ALLIANZ ÖSTERREICH

(Bildquelle: Allianz Österreich)

Die Versicherungsbranche ist seit jeher ein heiß umkämpftes Terrain, und zu den Besten in Social Media zu gehören ist daher umso prestigeträchtiger. Soziale Medien eröffnen den heimischen Versicherungen ein großartiges Spielfeld ungeahnten Ausmaßes. Vor allem Facebook steht dabei hoch im Kurs und mausert sich zur zentralen Kommunikations- und Dialogplattform.

Für die Serie der SMA – Social Media Agentur „Die Besten in Social Media“ hat die SMA Österreichs Versicherungsgiganten unter die Lupe genommen und mit verantwortlichen Social Media Managern über Ambitionen, Herausforderungen und Ziele gesprochen. Dieser Beitrag berichtet über die professionelle Social Media Präsenz der ALLIANZ ÖSTERREICH.

Die Interviewpartner bei der Allianz Österreich
An dieser Stelle danken wir Herrn Dietmar Türk (Marketing) und Frau Barbara Piller (Market Management) für das Interview, die offenen Antworten sowie die Einblicke in die spannende und dynamische Social Media Welt der Allianz Österreich .

SMA: Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Social Media Strategie?
Dietmar Türk: Bevor wir Trends blind nachjagen, prüfen wir die Möglichkeiten und Potentiale ganz genau. So lief Facebook im Vertrieb 6 Monate als „Pilotprojekt“, ehe wir uns für eine aktive und nachhaltige Nutzung im Jahre 2013 entschieden haben. Wir verfolgten die Entwicklung dieses sozialen Netzwerkes zunächst ganz genau. Ausschlaggebend waren die damals mehr als 2 Mio. Facebook-User in Österreich. Ein enormes Kundenpotential. Und sind wir einmal ehrlich: „Facebook hat Generationen verändert“, so Dietmar Türk, Marketing Allianz Österreich
Aber unsere Ambition lag nicht nur darin Präsenz zu zeigen. Wir wollten auch unser Sales-Team für das neue Medium begeistern und den Vertriebskollegen/Innen die Möglichkeit geben, einzelne Vertriebseinheiten auf Facebook zu installieren. Derzeit sind es rund 150 Vertriebseinheiten auf Facebook und die Zahlen steigen weiter.

Barbara Piller: Wir bieten unseren Vertriebskollegen seit 2013 auch Social Media Workshops an, veranstalten regelmäßig Schulungen und Trainings. Wir stellen auch hilfreichen Content zur Verfügung wie Tipps oder News. Authentizität ist unser oberstes Gebot und daher soll auch auf regionale Neuigkeiten und Inhalte geachtet werden.

Weiters betreiben wir geschlossene Facebook Gruppen. Diese dienen als weitere Kommunikationsplattform. Hier passiert der eigentliche Erfahrungsaustausch zwischen den einzelnen Vertriebseinheiten. News, Best Practise Beispiele, Tipps werden miteinander diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Unsere Ziele für 2016 haben wir klar vor Augen:
Ende des Jahres wollen wir unsere Facebook Community auf 70.000 Fans ausbauen.
Wir wollen durchschnittlich bis zu 10% Engagement erzielen.
Insgesamt über 150 Facebook Vertriebsseiten implementieren.

SMA: Welche Hürden mussten Sie überwinden um so erfolgreich zu sein?
Barbara Piller: Hausintern gab es nicht all zu große Hürden. Bei uns äußerten eher Sales Manager Ihre Bedenken, dass zu viel Zeit auf Facebook und weniger Zeit mit den Kunden verbracht wird. Aber die Erfahrung zeigte rasch: Facebook ist das ideale Tool um mit unseren Kunden in Verbindung zu treten und regen Dialog zu führen.

Der Facebook Messenger zum Beispiel wird verstärkt als Kommunikationskanal eingesetzt. Terminvereinbarungen oder Kundenanfragen werden darüber rasch und unkompliziert abgewickelt. Heikle Daten oder Schadensfotos behandeln wir bewusst nicht über Social Media. Die entwickelten Social Media Guidelines helfen uns dabei und liefern Anhaltspunkte wie wir uns in Social Media verhalten und zu bewegen haben. Diese Richtlinien sind wichtig um eine zielgerichtete und einheitliche Kommunikation zu gewährleisten und auch um die Privatsphäre unserer Kunden zu schützen.

Auch die „Interne Kommunikation“ berichtet regelmäßig über unsere Social Media Aktivitäten. Mitarbeiter/Innen erhalten über Newsletter und unsere Mitarbeiterzeitung einen guten Überblick und umfassende Information über Aktionen und Ziele.

Dietmar Türk: Selbstverständlich werden Manpower, Zeit und Budget im Entscheidungsprozess immer eine Rolle bei der erfolgreichen Umsetzung spielen. Diese Herausforderungen galt es ebenfalls zu meistern. Zusätzlich zur offiziellen Allianz Facebook Fanpage wird auch eine eigene Allianz Karriere Facebook Seite von unserer HR Abteilung betrieben. Wir präsentieren uns dort als attraktiver Arbeitgeber, forcieren Recruiting und bewerben Veranstaltungen oder Karrieremessen.

Weitere Social Media Plattformen sind unser Twitter Account und der Allianz-Blog. Twitter wird ausschließlich von der Unternehmenskommunikation betreut. Ganz neu ist jetzt auch der Auftritt der Allianz Österreich auf Instagram.

Das sind die Social Media Portale der Allianz Österreich im Überblick:
Offizielle Facebook Fanpage mit aktuell mehr als 70.800 Fans.
Offizielle Facebook Karriere Fanpage mit aktuell mehr als 6.700 Fans.
Twitter: mit derzeit 755 Followern.
Der Allianz Blog
YouTube Allianz haben derzeit rund 5.900 User abonniert.
***NEU *** Der Instagram Account der Allianz Österreich.

Das sind die Besten „Allianz Kampagnen“:
Allianz Junior Football Camp
Allianz Music Camp
#diezahlderwoche

Gehören Sie zu den Besten in Social Media in Ihrer Branche?
Die SMA – Wettbewerbsanalyse bringt es ans Licht – die SMA freut sich auf Ihre Anfrage

Die SMA – Social Media Agentur ist eine nach ISO 9001 zertifizierte Full-Service-Agentur. Die Geschäftsführerin der einzigen Expertenagentur Österreichs ist Jutta M. Kleinberger. Eine intensive Zusammenarbeit mit den SMA-Experten aus der D-A-CH Region ist der Garant für Know-how am Puls der Zeit. Die SMA erarbeitet Corporate Social Media Maßnahmen und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media.

Kontakt
SMA – Social Media Agentur GmbH
Marina Blümel-Seirer
Alter Platz 34
9020 Klagenfurt
0463 500677
marina.bluemel@sma-socialmediaagentur.com
http://www.sma-socialmediaagentur.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-besten-in-social-media-in-der-versicherungsbranche-allianz-oesterreich/

Zweiter Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk

Zweiter Termin findet am 29. Oktober in Frankfurt/Main statt

Zweiter Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk

Thomas Issler und Volker Geyer, die Veranstalter vom Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk (Bildquelle: @ Daniel Baldus)

Der Campus Westend ist Veranstaltungsort des 2. Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk, dem größten Digitalisierungstreff des Wirtschaftszweiges Handwerk mit insgesamt über 1 Million Betrieben.

Das Programm ist ein Stelldichein von einigen der erfolgreichsten Handwerksbetrieben im Netz. Die besten Handwerker-Webseiten des Jahres, die erfolgreichsten Social Media Strategien werden vorgestellt und der Internet-Marketing-Experte Thomas Issler zeigt, welche Faktoren für den Aufbau einer erfolgreichen Internetseite die wichtigsten sind, um eine Seite-1 Platzierung bei Google zu erreichen. Viele Web-Champions aus dem Handwerk reden an diesem Tag über Ihre Aktivitäten und Strategien. Die Bestsellerautorin Umberta Andrea Simonis spricht über gelebte Service-Kultur als Voraussetzung für erfolgreiches Internet-Marketing, Deutschlands erster Blogger im Handwerk, der Fleischermeister Ludger Freese, plaudert über seine Erfolgsgeheimnisse beim Bloggen, „Mister Social Media im Handwerk“ Malermeister Werner Deck gibt seine Geheimnisse preis und Ralf Steinhoff zeigt, wie er die Plattform Facebook für seinen Friseurbetrieb sehr gelungen zur Gewinnung neuer Mitarbeiter und zur Mitarbeiterbindung einsetzt. Der erfolgreiche Einsatz von Bildern und Videos im Netz wird durch eindrucksvolle Praxis-Beispiele der Betriebe von Heike Schauz und Alexander Baumer vorgestellt und näher erläutert. Mit dem finalen Fachvortrag „Mut zur Veränderung“ wird Handwerksmeister Volker Geyer am Beispiel seines eigenen Betriebes zeigen, was für einen Handwerksbetrieb durch digitale Veränderungen alles möglich sein kann.

Die Moderatorin und Journalistin Nina Ruge führt, wie bereits im Vorjahr, durch das Programm. Sie führt Gespräche mit Experten, moderiert die Champions-Talk Runde und hinterfragt dabei gerne auch mal kritisch. Während des gesamten Tages können die Teilnehmer auf einer Internet-Wall live verfolgen, welche Meinungen, Kommentare und Kritiken zu den einzelnen Beiträgen gerade im Netz unterwegs sind und welche Reichweiten sogenannte Hashtags erzielen können.

Am Ende des Veranstaltungstages spricht der mehrfache Deutsche Fußballmeister, Pokalsieger und heute erfolgreiche Unternehmer Michael Rummenigge zum Thema „Der Faktor Mensch: Was können wir vom Profifußball lernen“ und stellt sich im Anschluss den Fragen des Publikums.

Der Ausklang des Tages mit DJ-Musik steht ganz im Zeichen des Netzwerkens der Teilnehmer, der Akteure und der Referenten: sich persönlich kennen lernen, sich austauschen und voneinander lernen, während Nina Ruge und Michael Rummenigge den vermutlich zahlreichen Autogrammwünschen nachkommen werden.

Die Veranstaltung wird durch bekannte Firmen aus der Handwerks-Zulieferindustrie, durch Marken im Handwerk, durch Handwerkskammern und Branchenverbände unterstützt.

Mehr Informationen gibt es unter:
http://internet-marketing-tag-handwerk.de/vorbereitungen-internet-marketing-tag-fuers-handwerk-frankfurt/

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten – auch für das Handwerk, um mehr und bessere Aufträge anzuziehen und gute Fachkräfte zu gewinnen. Wie man diese Chancen konkret anpackt, erfahren Handwerkbetriebe von netzaktiven Handwerkskollegen und Branchenkennern beim Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk.

Firmenkontakt
Internet-Marketing-Tag fürs Handwerk
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
info@0711-netz.de
http://www.internet-marketing-tag-handwerk.de

Pressekontakt
0711-Netz
Thomas Issler
Parlerstrasse 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
0711-2591720
thomas-issler@0711-netz.de
http://www.0711-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zweiter-internet-marketing-tag-fuers-handwerk/

DIE BESTEN IN SOCIAL MEDIA IN DER VERSICHERUNGSBRANCHE – HELVETIA ÖSTERREICH

DIE BESTEN IN SOCIAL MEDIA IN DER VERSICHERUNGSBRANCHE - HELVETIA ÖSTERREICH

(Bildquelle: Helvetia Österreich)

Was ist das Geheimnis um zu den Besten in Social Media zu gehören?! Fans, Follower und Abonnenten belohnen Mut, Fingerspitzengefühl und Authentizität. Ein guter Mix aus strategischem Geschick, aktueller Information und fesselndem Entertainment entscheidet, ob man als Social Media Rockstar in großen Stadien performt, oder als farbloser Provinzkünstler in der Vielzahl von Postings und Tweets dem Publikum verborgen bleibt.

Die SMA – Social Media Agentur hat die Versicherungsgiganten Österreichs unter die Lupe genommen und mit verantwortlichen Social Media Managern über Ambitionen, Herausforderungen und Ziele gesprochen. In diesem Artikel beleuchten wir die Social Media Performance der Versicherung HELVETIA Österreich .

Unsere Interviewpartnerin:
Dankenswerter Weise hat sich Frau Ursula Czerny, Social Media Managerin der Helvetia Österreich, Zeit für ein Gespräch genommen und spricht über strategische Überlegungen, Hürden sowie Visionen der Helvetia in und mit Social Media.

SMA: Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Social Media Strategie?
Ursula Czerny: Aktuell liegen wir im Social Media Ranking, was die Anzahl der Facebook Fans betrifft, auf Rang 5 in Österreich. Wir wollen hier natürlich zu den anderen Marktbegleitern Boden gutmachen und aufschließen. Ein stetiger Fanzuwachs ist das Ziel, wobei uns Qualität vor Quantität geht.
Erreichen wollen wir unsere Ziele, indem wir regelmäßig Beiträge posten, welche unseren Fans Mehrwert liefern und ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Das Versicherungs-Business ist von Natur aus eher ernst, da tut ein charmanter und lustiger Ansatz oft ganz gut.
Das Vertrauen der Community bekommt man aber nicht von heute auf morgen durch Gewinnspiele oder Likes-Kampagnen geschenkt. Natürlich sind derartige Aktionen üblich und bei den Plattform-Usern gern gesehen – wir nutzen diese Aktionen hin und wieder ja auch. Aber langfristig gesehen ist es uns ein Anliegen mit unseren Fans in Dialog zu treten und mit ihnen zu interagieren. Kunden/Fans wollen wir vor Schaden bewahren, bevor der Schadensfall eintritt. Wir wollen in unseren sozialen Netzwerken aufklären und präventiv arbeiten. Aufmerksamkeit bekommt man hier am besten mit einem Augenzwinkern und oft hilft auch ein wenig Galgenhumor. Wenn ein Schaden erst da ist, ist es oft schon zu spät. Nicht Postings um des Postings Willen, wir wollen auf eine charmante Art und Weise unsere Markenbekanntheit steigern und das Vertrauen unserer Community ausbauen und festigen.
Als Medium für diese Ziele haben wir uns in erster Linie Facebook ausgesucht. Die Userzahlen sprechen einfach für sich. Aktuell folgen uns auf Facebook mehr als 20.000 Fans, Tendenz stark steigend. Auch unser Helvetia Blog ist ein beliebter digitaler Versicherungsexperte. Dort widmen wir uns ernsten Thematiken, liefern knallharte Tatsachen und vermitteln wissenswerte Informationen. Absolut lesenswert!

SMA: Welche Hürden mussten Sie überwinden um so erfolgreich zu sein?
Ursula Czerny: Ich meine die Hürden, die wir überwinden mussten finden sich in jedem Unternehmen das sich mit folgender Frage auseinandersetzt: Social Media – JA oder NEIN.
Im Vorfeld war es die Hauptaufgabe das Bewusstsein im Unternehmen zu schaffen und Überzeugungsarbeit zu leisten. Das Top-Management und die Geschäftsführung von der Notwenigkeit zu überzeugen, das Social Media ein Wandel in der Unternehmenskommunikation bedeutet und wir diesen Wandel nicht ignorieren dürfen.
Im nächsten Schritt war die Entwicklung einer schlüssigen Social Media Strategie elementar worauf die Freigabe von monetären Ressourcen folgte und die Implementierung einer Organisationseinheit ein logischer Schritt war. Diese detaillierte Vorbereitung und das Engagement machen sich nun bezahlt.

Die erfolgreichsten Social Media Aktionen der Helvetia
1. Der „Helvetia Moment“
Auf charmante und liebenswerte Weise wird den Fans nähergebracht, wie und warum Schadensfälle passieren. Diese Kampagne soll den Usern die Augen öffnen und zur Vorsicht aufrufen.

2. „Ist das Versichert“
Hier werden fiktive und reale Schadensfälle vorgestellt und die Frage beantwortet, ob dieser Fall versicherungstechnisch heikel oder einfach zu lösen ist. Grandios und einfach erklärt, weshalb nicht immer so logisch!

3. „Hangover Tipps“
Jeder von uns kennt diese legendären Abende. Man trifft unerwartet alte Bekannte, lässt es bei Geburtstagsfeten krachen oder man diskutiert die Chefansprache lässig bei einem After Work Meeting. Man möchte nicht nach Hause, man genehmigt sich das eine oder andere Gläschen und am nächsten Morgen holt einem der „Hangover“ strafend in die Realität zurück. Den morgendlichen „Kater“ sucht man bisher vergebens in jeder Polizze, aber auch für derartige schmerzhafte Fälle steht die Helvetia unterstützend zur Seite und liefert Tipps und Tricks für das körperliche Wohlbefinden.

4. TIPP-Spiel zur EURO 2016
Speziell zur Fußball Europameisterschaft iniziiert HELVETIA ein tierisch gutes TIPP-Spiel. „Maddox“ das Helvetia Orakel – glühender (Fuß-)Ballfan und HELVETIA Kollege mit dem richtigen Riecher, glaubt zu wissen wer Fußball Europameister 2016 wird. Ab 10. Juni kann die Community die Tipps von Maddox via Videobotschaft mitverfolgen Die Videos werden am Helvetia Blog und natürlich auf der Facebook Fanpage veröffentlicht. Sie mit beim Helvetia EM-Tippspiel.

Die SMA bedankt sich für das nette Interview bei Helvetia und Frau Ursula Czerny!

Gehören Sie zu den besten Social Media Rockstars in Ihrer Branche?
Unsere Wettbewerbsanalyse bringt es ans Licht – Wir freuen uns auf Ihre Anfrage — office@sma-socialmediaagentur.com

Nähere Informationen unter: http://www.sma-socialmediaagentur.com oder http://sma-agenturblog.at

Die SMA – Social Media Agentur ist eine nach ISO 9001 zertifizierte Full-Service-Agentur. Die Geschäftsführerin der einzigen Expertenagentur Österreichs ist Jutta M. Kleinberger. Eine intensive Zusammenarbeit mit den SMA-Experten aus der D-A-CH Region ist der Garant für Know-how am Puls der Zeit. Die SMA erarbeitet Corporate Social Media Maßnahmen und begleitet Unternehmen ab 250 Mitarbeiter strategisch und operativ in Social Media.

Kontakt
SMA – Social Media Agentur GmbH
Marina Blümel-Seirer
Alter Platz 34
9020 Klagenfurt
0463 500677
marina.bluemel@sma-socialmediaagentur.com
http://www.sma-socialmediaagentur.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-besten-in-social-media-in-der-versicherungsbranche-helvetia-oesterreich/