Schlagwort: express-rente

Drohende Altersarmut macht Angst?

Was tun Sie für Ihre Rente?

Drohende Altersarmut macht Angst?

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen

Die Sorge vor Armut im Alter wächst in Deutschland insbesondere bei der jüngeren Generation. Studien verschiedener Institute und Gesellschaften zeigen eine zunehmend größer werdende Versorgungslücke bei Renteneintritt. Personen die diese Einschnitte nicht mehr ausgleichen können, müssen demnach erhebliche Abstriche an ihrem Lebensstandard machen. Anlageformen wie das Sparbuch, die Lebensversicherung oder das Festgeld sind heute nicht mehr geeignet, die Inflation und beispielsweise den Kaufkraftverlust während der Rentenzahlungsdauer auszugleichen.

Und doch haben sehr viele Deutsche ihr Geld in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen oder Versicherungen. Auf der anderen Seite verführen gerade diese Tiefzinsprodukte Anleger zu irrwitzigen Investitionen, beispielsweise in überteuerte Immobilien, fragwürdige Festzinsangebote oder vermeintliche Finanzinnovationen einer sogenannten eierlegenden Wollmichsau.

Damit wird der Markt der Investitionen, Anlagen und Beteiligungen für einen Einzelnen immer unüberschaubarer. Erklärt ein guter Anlagenberater jetzt einem auch noch, dass es eine Anlage, die im Durchschnitt weniger als 6% erwirtschaftet, es nicht wert ist, als solche bezeichnet zu werden und es die „Öffentlichkeit“ aber nicht aufgibt vor allem zu warnen was mehr als 0% „verspricht“, so ist das Chaos perfekt.

Man entscheidet sich, nichts zu entscheiden. Und außerdem: Ist die Anlage in Kasse, Sparbuch, Termingeld, Staatsanleihen und Versicherungen bekannt, einfach und für den Anleger schön bequem.
Obwohl es jeder weiß, sehr viel Geld benötigt möglichst viel Geld und viel Zeit – am besten beides. Irgendwie haben wir und die großen Publikumsgesellschaften es leider nicht verstanden unseren Kindern das Sparen näher zu bringen und in Deutschland eine Aktienkultur zu implementieren.

Dabei geht es noch nicht einmal darum, immer und in jedem Fall die höchste Rendite herauszuholen. Viele wären schon froh eine Rendite größer Null zu erzielen, geschweige denn oberhalb der Inflationsrate.

Letzteres bietet eine selbstbestimmte Sparergemeinschaft in der Form einer in Deutschland eingetragenen Genossenschaft. Die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG erwirtschaftet seit mehr als einem Jahrzehnt Jahr für Jahr zweistellige Jahresergebnisse und zahlt die vergangenen 11 Jahren zwischen vier und 20% Dividende an ihre Mitglieder aus.

Der Einstieg (Mitgliedschaft) in eine Genossenschaft ist nach den Regeln des Genossenschaftsgesetzes sehr einfach und es gibt keine gesundheitlichen oder Altersbeschränkungen. Außer-dem ist die AVG eG unabhängig von Banken und Versicherungen und damit nicht an Produkte eines Großkonzerns gebunden. Und als Genossenschaft muss sie auch keine Aktionäre befriedigen. Die Genossenschaft bietet die Möglichkeiten einer Sofortbeteiligung, einer Zusatz-Ratenzahlung oder der Kombination aus beidem. Eine besondere Möglichkeit der Auszahlung besteht beispielsweise durch die sogenannte EXPRESS-RENTE – Mit oder Ohne Ansparphase.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/drohende-altersarmut-macht-angst/

DIE RENTE IST (NICHT) SICHER!

Eingetragene Genossenschaft erwirtschaftet seit mehr als 10 Jahren positive Dividenden

DIE RENTE IST (NICHT) SICHER!

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge positive Renditen

Die kleine und unscheinbare ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG schüttete auch für das vergangenen Jahr 2015 – so wie schon die Jahre zuvor – eine Dividende von 6% an ihre eingetragenen Mitglieder aus.

Der Unternehmensgegenstand dieser Genossenschaft ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der ertragreichen Investition der Geschäftsguthaben zur Erhöhung der Rente ihrer Mitglieder und der Schließung vorhandener Rentenlücken.

Sie legt also ihr eigenes Kapital, das heißt die Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten an. Dabei wird sie ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Der Vorstand, Andreas Lechtenfeld, formuliert es so: „Der Anspruch unserer eingetragenen Genossenschaft ist es, alle anfallenden Aufgaben im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung unserer Mitglieder zu übernehmen, natürlich nur, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.“

Es erscheint beinahe unwirklich, wenn der Staat und die Wirtschaft, die Finanzmärkte und die Börsen, die Kranken- und Rentenkassen scheinbar immer mehr an Boden verlieren und ausgerechnet eine kleine aber feine renditestarke ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG seit mehr als einem Jahrzehnt positive Jahresergebnisse erwirtschaftet. Im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre beispielsweise 7,125%. Und da nützt es auch wenig, wenn es denn heißt, dass der DAX langfristig gesehen immer am Steigen ist.

Die AVG eG, eingetragen im Genossenschaftsregister in Potsdam, nimmt seit kurzem auch wieder für ihren EXPRESS-RENTEN-Plan – mit und ohne Ansparphase – neue Mitglieder auf.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-rente-ist-nicht-sicher/

10 Jahre AVG eG

trotz erfreulicher Ergebnisse keine erhöhten Risiken

10 Jahre AVG eG

Vergleich Kapitalanlageentwicklung AVG eG | DAX

2005 wurde die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG gegründet

Seit April 2006 führt sie ein intelligentes Liquiditätsmanagement mit ihrem Geschäftskapital

Seitdem sind zehn turbulente und ereignisreiche (Börsen)Jahre vergangen. Ein zehnter Geburtstag ist für eine in Deutschland eingetragene Genossenschaft schon beinahe wie eine Art Ritterschlag, zumal es sich um eine Sparergemeinschaft handelt, die nicht die Vertriebspower einer großen Bank oder Versicherung im Rücken hat. Dies unterstreicht die Qualität der erbrachten Leistungen in der vergangenen Dekade, ohne die die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG sicher nicht – bei nahezu 100 Prozent Eigenkapitalquote – ein Geschäftskapital von mehr als 13 Millionen Euro verzeichnen könnte. „Unser besonderer Dank gilt unseren Mitgliedern, die uns ihr Vertrauen auch in scheinbar schwierigen Marktphasen geschenkt und uns bis heute die Treue gehalten haben. Wir freuen uns, dass wir ihnen ihr Vertrauen mit einer entsprechend guten Leistung zurückzahlen konnten“, sagt der Vorstand der ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG , Andreas Lechtenfeld.

Um diesem Anspruch auch in Zukunft gerecht zu werden und ihre Stärken noch weiter auszubauen, hat die eG Ihr Team von Jahr zu Jahr verstärkt. Schaut man nun auf die Ereignisse seit Gründung der ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG zurück, waren die letzten zehn Jahre geprägt von vielen Turbulenzen und Unwägbarkeiten an den Finanzmärkten.

Alles schien in Ordnung, bis in 2008 die sogenannte Subprime-Krise ausbrach und die Risiken schon nach wenigen Monaten den meisten Anlegern am Markt kaum noch überschaubar schienen. In Deutschland verlor der Deutsche Aktien-Index DAX, gemessen an seinen Höchstständen, über 50 Prozent. (50 Prozent Verlust bedeuten, dass ein Anleger 100 Prozent Gewinn machen muss, um die entstandenen Verluste wieder auszugleichen!) In dieser schwierigen Phase konnte die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG 2008 ein Ergebnis im
mittleren zweistelligen Bereich erwirtschaften und 18,5
Prozent Dividende an ihre Mitglieder ausschütten.

Seit dieser Zeit unterliegt die Börse einer zunehmenden politischen Regulierung der Märkte. Aber auch in dieser Zeit schaffte es die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG die Wertentwicklung des Deutschen Aktien-Index Dax deutlich zu übertreffen. Ungeachtet dieser erfreulichen Ergebnisse, die die Genossenschaft in dieser Zeit für die Mitglieder erzielen konnte – was beinahe noch wichtiger für ihre Mitglieder ist: Es mussten nicht etwa erhöhte Risiken eingegangen werden, um eventuell entstandene Verluste wieder auszugleichen.

Dieses intelligente Liquiditätsmanagement führt seit Bestehen der Genossenschaft bis heute für die Mitglieder zu einem Mehrwert von rund 124 Prozent. Darauf ist die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG sehr stolz. Die Zinsen sind auf einem extrem niedrigen Niveau und sie werden wohl so schnell auch nicht angehoben werden können, denn das würde einige Euroländer in den vollständigen Ruin treiben. In der vergangenen Finanzkrise, die durchaus zum Zusammenbruch unseres Finanzsystems hätte führen können, hat sich gezeigt, wie stark eine Sparergemeinschaft in der Rechtsform einer in Deutschland eingetragene Genossenschaft sein kann.

Tipp: Falls Sie noch nicht oder nicht mehr Mitglied der
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG sein sollten, wäre dies ein guter Zeitpunkt zum Einstieg, den Sie nicht verpassen sollten

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/10-jahre-avg-eg/

Der Plan B

für Zeiten der Veränderung – haben Sie Ihren parat?
Oder warten Sie ab, was die Zukunft so bringen wird?
Das müssen Sie wirklich nicht – es gibt die Alternativen!

Der Plan B

Können Sie sich vorstellen, es wird eng in Ihrem Job oder Ihrer Firma und Sie sind – im Gegensatz zu Ihren Kollegen – entspannt, weil Sie längst vorgesorgt haben …

Vielleicht sind Sie auch selbständig und die Auftragslage ist stark rückläufig – auch hier bleiben Sie entspannt, weil Sie längst vorgesorgt haben …

Vor einiger Zeit beschäftigte sich ein großes deutsches Nachrichtenmagazin mit genau diesem Thema:
JOBKRISE – entwickeln Sie Ihren Plan B

Das Fazit des mehrseitigen Berichtes:
„… Die meisten Beschäftigten sorgen sich, dass ihnen auf dem Arbeitsmarkt das Schlimmste erst noch bevorsteht. Ihre Reaktionen fallen höchst unterschiedlich aus: Die einen verdrängen ihr Unbehagen und arbeiten hektisch weiter – selbst wenn der Insolvenzverwalter schon durchs Büro geht. Die anderen fühlen sich vor Angst wie gelähmt und leisten kaum noch etwas …“

endet mit dem dringenden Hinweis:
„… Sinnvolle Strategien sehen anders aus … Eigentlich müssten alle intensiv über ihren persönlichen Plan B nachdenken. Es geht um die existenzielle Frage: Was fange ich an, wenn ich meinen Job verliere? Die Antwort sollte den Nachwuchsberater ebenso interessieren wie den Geschäftsführer – niemand ist in der Krise unentbehrlich …“

Überlegen Sie mal, wie das wäre, wenn Sie ihn hätten, Ihren Plan B, der Sie unabhängig von äußeren Geschehen macht, das viele von uns sowieso nicht beeinflussen können …

Wie wäre es, wenn Sie sagen könnten –
„Ich bin unabhängig, weil ich mir längst nebenbei einen von Banken unabhängigen Entschuldungsplan für meine Baufinanzierung aufgebaut habe, der mir die Möglichkeit gibt, auch einmal NEIN zu sagen, wenn die Forderungen im Job unerträglich werden oder man dazu neigt, auf mich zu verzichten …“

Oder, wenn Sie sagen könnten –
„Die finanzielle Situation in meinem Job berührt mich schon seit einiger Zeit nicht mehr. Dadurch, dass ich mir nebenbei einen von Versicherungskonzernen unabhängigen Express-Rentenplan aufbaue, kann ich mir die Extras für mich und für meine Familie auch im Alter problemlos leisten …“

Und genau hier setzt die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT – AVG eG mit ihren Leistungen an. Egal ob Sofort-Beteiligung, Zusatz-Ratenzahlung oder EXPRESS-RENTE, seit 10 Jahren positive Dividendenerträge – TROTZ FINANZKRISE – Jahr für Jahr!

Zweck dieser Genossenschaft ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung ihrer Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, das heißt den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Schwerpunkt der Tätigkeit dieser eG ist die ertragreiche Investition der Geschäftsguthaben zur Erhöhung der Rente ihrer Mitglieder und der Schließung vorhandener Rentenlücken. Der Sitz der ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist in Potsdam.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-plan-b/

Reges Interesse an genossenschaftlichen Beteiligungen

Sicherheit, Verfügbarkeit, Rendite gehören zu den Schlüsselfaktoren einer effizienten Altersvorsorge.
Mehr denn je sind innovative Altersvorsorge-Lösungen gefragt.

Reges Interesse an genossenschaftlichen Beteiligungen

von staatlichen Prüfungsverbänden regelmäßig kontrolliert, seit Jahren in Folge zweistellige Rendite

Am 26. Juni 2015 lädt die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG wieder einmal zur Generalversammlung in Potsdam ein. Bereits zum 9. Mal bietet die Genossenschaft, AVG eG, eine exzellente Plattform für den fachlichen Austausch zwischen Mitgliedern, Vorstand und Aufsichtsrat. Aktuelle Trends und Themen rund um die Altersvorsorge spiegeln sich in den Gesprächen wider. Im vergangenen Jahr nutzen rund 10 Prozent der Mitglieder die Möglichkeit, ihre genossenschaftlichen Rechte und Pflichten persönlich auszuüben.

Die Generalversammlung steht unter dem Motto „Jahresabschluss des Vorjahres“. Der Vorstand stellt den Lagebericht den Mitgliedern vor. Im Mittelpunkt der Versammlung steht der Bericht des Aufsichtsrates der die Entwicklung der AVG eG aus seiner Sicht und ausführlich die Strategie der ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG für die nächsten Jahre erläutert. Auf Sicht gesehen soll das intelligente Liquiditätsmanagement den Mitgliedern Leistungen für die Altersvorsorge zur Verfügung stellen.

Insbesondere will die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG für ihre Mitglieder geeignete Wohnungen entweder bauen oder beschaffen. Dabei ist nicht beabsichtigt, die AVG eG zu einer Vermietungsgenossenschaft zu machen. Sie wird vielmehr eigentumsorientiert tätig sein, also entweder Wohnungen bauen und an Mitglieder verkaufen oder diese kaufen und nach Aufbereitung (Renovierung) an Mitglieder weiterverkaufen.

Die Rendite der Mitglieder auf ihre einbezahlten Geschäftsguthaben wird dadurch voraussichtlich nicht geschmälert werden. Die durchschnittliche Dividendenrendite der jeweils abgeschlossenen letzten vier Jahre, die einem eigenen Rentenplaner zugrunde liegt, beträgt derzeit 10,38 Prozent pro Jahr.

Ein eigener Versammlungspunkt befasst sich mit dem Bericht des Prüfungsverbandes und der Beschlussfassung über den Prüfungsbericht gemäß § 53 Genossenschaftsgesetz. Die ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist zwar handelsrechtlich nach wie vor eine kleine Gesellschaft, nicht mehr jedoch nach § 53 GenG, sodass eine jährliche Prüfung obligatorisch ist.

Nicht zuletzt geht es in der Generalversammlung einer in Deutschland eingetragenen Genossenschaft um die Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes des Vorjahres, die Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates und eventuelle turnusgemäße Neuwahlen.

Die AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG basiert auf folgenden Eckpunkten:

Der Zweck der AVG ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder – durch Ausnutzung der Vorteile, die durch den Zusammenschluss zu einer Genossenschaft entstehen – mit Altersvorsorgeleistungen jeder Art.

Die Genossenschaft kann hierzu alle im Bereich der Finanz- und Wohnungswirtschaft, der Investition der Geschäftsguthaben und der Beratung der Mitglieder anfallenden Aufgaben übernehmen, soweit es sich nicht um genehmigungspflichtige Bankgeschäfte handelt.

Die eG arbeitet ausschließlich für ihre eigenen Mitglieder. Sie arbeitet mit ihrem eigenen Kapital, d.h. den Geschäftsguthaben ihrer Mitglieder, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Die eG verwaltet kein fremdes Kapital. Sie wird ausschließlich vom Selbstbestimmungsgedanken und von den demokratischen Regelungen des Genossenschaftsgesetzes bestimmt.

Kontakt
ALTERSVORSORGEGENOSSENSCHAFT EG
Andreas Lechtenfeld
Menzelstraße 14
14467 Potsdam
03317017777
andreas.lechtenfeld@avgeg.de
http://www.avgeg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/reges-interesse-an-genossenschaftlichen-beteiligungen/