Schlagwort: Experten

Special Award geht an Oliver Eckert von BurdaForward

Preisverleihung des Club 55: Europas Marketing- und Vertriebsexperten ehren vorbildliches Management und unternehmerischen Mut

Special Award geht an Oliver Eckert von BurdaForward

Den Preis erhält Oliver Eckert für sein vorbildliches Engagement im Journalismus.

Das Streben nach journalistischer Innovation
Club 55 verleiht den Special Award an Oliver Eckert von BurdaForward – Europas Marketing- und Vertriebsexperten ehren vorbildliches Management und unternehmerischen Mut

Welche Auswirkung werden virtuelle Realitäten auf verschiedene Branchen haben? Wie lässt sich Transformation verstehen anstatt verhindern? Gibt es Wege vom Know-how zum Know-why, vom Now-Land ins Next-Land? Welche Unternehmen werden die turbulenten Zeiten überleben? Wer wird sich in der digitalen Revolution neu erfinden müssen? Und wem gelingt der historische Umbruch und der Ausbruch aus alten Denkmustern? Diesen und ähnlichen Fragestellungen widmeten sich die rund 100 europäischen Marketing- und Vertriebsexperten. Unter dem Motto „Zeichen – Zukunft – Zündstoff“ fand der 61. Jahreskongress des Club 55 in Valencia (Spanien) statt. In diesem Rahmen wurde Oliver Eckert, CEO von BurdaForward, für sein besonderes journalistisches Engagement mit dem Special Award geehrt.

„Egal, wo wir derzeit hinschauen, ist die Digitalisierung ein Mega-Trend. Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Wir leben in disruptiven Zeiten, nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen belegen das“, erklärte der amtierende Club 55-Präsident Michael Ehlers. Beim diesjährigen Kongress bestimmten diese aktuellen und relevanten Themen daher die Agenda. „Die Zeichen sind eindeutig, die Zukunft ist es nicht – und es gibt vieles, was für Zündstoff sorgt.“ Während gewisse Unternehmen auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele Branchen zunehmend unruhig. „Gerade jetzt braucht es Experten, die Unternehmern und Entscheidungsträgern mehr Sicherheit geben – bei der Beratung, im Verkauf und Marketing, beim Coaching und Training“, resümierte Ehlers. Dafür braucht es Top-Wissen genau wie Strategien und Zukunftskonzepte – beim Jahreskongress werden durch hochkarätige Impulsgeber, digitale Vordenker und anerkannte Referenten die wichtigsten Grundlagen geschaffen. Ehlers: „Um den technologischen Fortschritt in den Dienst des Menschen zu stellen und um die Chancen der digitalen Ökonomie zu erkennen, müssen wir neue Zielbilder entwickeln.“

Special Award für Oliver Eckert

Die renommierte Gemeinschaft der Europäischen Marketing- und Vertriebsexperten verleiht im Rahmen des Fachkongresses jährlich begehrte und in der Branche anerkannte Preise. Mit dem Special Award würdigt die Fachvereinigung solche Personen, die sich mit großem gesellschaftlichem Engagement und besonderen Leistungen hervorgetan haben. Der Preis geht 2019 an Oliver Eckert, CEO von BurdaForward. Er leitet das führende und profitable deutsche Publishing-Haus (u.a. CHIP und FOCUS Online) und gilt als Innovationstreiber in Bezug auf digitale Produkte und Marken. Ihm wurde in feierlichem Rahmen und bei Standing Ovations die Auszeichnung überreicht. Den Preis erhält Oliver Eckert für sein vorbildliches Management, getragen von solidem Journalismus, unternehmerischem Mut und echten, tragfähigen Visionen. BurdaForward hat seine Mitarbeiter erfolgreich zu profitorientiertem Denken und Handeln motiviert.

„In der heutigen Zeit hat es der Journalismus schwer. Verlage tun sich damit schwer, online Geld zu verdienen. Oliver Eckert ist es gelungen, die Dinge anders zu machen“, sagte Michael Ehlers in der Laudatio. Ausprobieren und Annahmen entwickeln, sogar eine Irrtumskultur zulassen – das ist im deutschsprachigen Journalismus sehr neu. Auch die Abschaffung der üblichen Hierarchien, ein Coaching für Redaktionen und unternehmerisches Denken bei hochmotivierten Mitarbeitern macht das Unternehmen so besonders. Ehlers: „Als Querdenker ist Oliver Eckert an einer Vision für die Zukunft dran geblieben, die den in einer freien Demokratie dringend benötigten Journalismus retten könnte.“

BurdaForward gilt als moderner Publisher und digitales Medienhaus der Zukunft. Ein Sharing-Konzept für Content, Infrastruktur und Reichweite mit inzwischen rund 150 Partnern aus der Verlagswelt hat sich bereits erfolgreich um die Burda-Tochter etabliert. Mit einem forschen Konzept will der CEO die Unabhängigkeit stärken. „Wir schaffen das Betriebssystem für den Journalismus der Zukunft, um neben den Big Four Google, Amazon, Apple und Facebook bestehen zu können. Wir sind auf der Road to Independence“, sagte Eckert. „Und wir sind davon überzeugt, dass Medienunternehmen ihren Nutzern mehr lösungsorientierte Inhalte bieten können.“ In seinem Gesamtkonzept werden daher Angebote wie Constructive News und hilfreiches Native Advertising eingebunden.

Dass Werbung einen News-Charakter braucht und wertlos wird, wenn sie keinen Mehrwert bietet, davon ist Eckert überzeugt – seine Nutzwert- und Lebenshilfe-Gedanken bestimmen daher auch die Strategie bei BurdaForward. Eckert: „Mit unseren führenden Marken und dem Einsatz neuester Technologie streben wir nach journalistischer Innovation. Wir glauben, dass wir Menschen täglich helfen können, ein besseres Leben zu führen – mit verlässlichen Informationen, intelligenten Services und einer konstruktiven Berichterstattung, die nicht nur Probleme benennt, sondern immer auch Lösungen aufzeigt.“ Mit diesem Konzept begeistert BurdaForward bereits mehr als jeden zweiten Internet-Nutzer in Deutschland und gilt als treibende Kraft in der öffentlichen Debatte.

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Informationen zu Oliver Eckert
BWL Studium, Absolvent der Axel-Springer Journalistenschule, Politik- und Wirtschaftsredakteur bei BILD und berufliche Stationen bei Rheinischer Post, WDR, RP ONLINE und der TOMORROW FOCUS AG – das sind nur einige Highlights aus der Vita von Oliver Eckert. Der ehemalige Leistungsschwimmer, Triathlet und Freund des Kölner Karnevals ist darüber hinaus Absolvent des Advanced Management Programs der Harvard Business School. 2009 gründete er das erfolgreiche Start-Up „Finanzen 100“, das heute in Deutschland führendes mobiles Börsenangebot ist. 2010 übernahm Oliver Eckert die Geschäftsführung von FOCUS Online und dem zugehörigen Digitalvermarkter. In der Folge baute er das Publishing-Geschäft sukzessiv mit weiteren Portalen zu BurdaForward aus.

BurdaForward gehört zu Hubert Burda Media, einem Unternehmen, das seit mehr als hundert Jahren Mediengeschichte schreibt und gesellschaftliche Verantwortung übernimmt. Mit seinen Marken, zu denen mitunter FOCUS Online, CHIP, Finanzen 100, The Weather Channel und NetMoms gehören, wurde unter Federführung von Oliver Eckert ein Unternehmen geschaffen, dass völlig anders agiert als alle seine Mitbewerber und gerade dadurch profitabel wurde. Inzwischen gehören 130 Partner aus der Verlagswelt mit dazu.

Der Club 55 wurde im Jahr 1959 als Gemeinschaft europäischer Marketing- und Vertriebskoryphäen in Lugano gegründet. Das internationale Netzwerk für Trainer und Berater fungiert als Fachvereinigung hochkarätiger Experten und hat seinen juristischen Sitz in Genf (Schweiz).

Die Mitgliederstruktur setzt sich aus maximal 55 Experten-Mitgliedern zusammen. Keine vergleichbare Organisation bringt so viele Kenner aus den Bereichen Marketing, Verkauf und Management zusammen. Die Mitglieder stammen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich.

Langjährige Traditionen, anspruchsvolle Handlungen, innovativen Visionen – darauf fußt die „European Community of Experts in Marketing and Sales“. Die Mitglieder der Fachvereinigung sind nach einer eigenen Qualitäts- und Ethikcharta zu höchsten Standards in ihrer Arbeitsweise verpflichtet. Der Club 55 vergibt jährlich den „Award of Excellence“ an herausragende Persönlichkeiten der Branche.

www.club55-experts.com

Firmenkontakt
Club 55
Michael Ehlers
Obere Königstraße 1
96052 Bamberg
0049 951 60 10 977-0
info@michael-ehlers.de
http://www.club55-experts.com

Pressekontakt
Titania PR
Simone Dr. Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/special-award-geht-an-oliver-eckert-von-burdaforward/

Blue Wheels investiert umfangreich in 2,6mm LED-Technologie

Blue Wheels investiert umfangreich in 2,6mm LED-Technologie

INFiLED 2,6mm LED

Die Blue Wheels Veranstaltungstechnik GmbH verfügt nun über einen umfangreichen Rental-Stock an 2,6mm LED Panels des renommierten Herstellers INFiLED. Die neuen LED Module des Typs DB2.6 bieten bei einem Pixelabstand von 2,6mm eine exzellente Bildqualität. Der Hersteller hat seine neue 2,6mm Technologie explizit auf die Bedürfnisse des Vermietmarkts angepasst. Die anwenderfreundliche Unterkonstruktion gewährleistet eine schnelle und effiziente Installation und das nochmals optimierte Prozessing bietet qualitativ die beste zurzeit verfügbare Bildqualität in dieser Auflösung. Da die LED Module mit 500mm x 500mm über metrische Abmessungen verfügen, lassen sie sich besonders gut im Messe- und Ausstellungsbau integrieren.

Blue Wheels Großbild-Experte Tobias Stein dazu:

„Mit unserer Investition in das neue 2,6mm Equipment des renommierten Herstellers INFiLED schließen wir nun die Lücke zwischen unserem Top-Produkt mit 1,8mm Pixelabstand und 3,5 – 4,0mm. Das Prozessing, das Montage- und Mechanik-Konzept sowie die Bildqualität der INFiLED-Technologie wurden nochmals verfeinert. Für uns entscheidende Argumente: sowohl im Messebau als auch im Corporate Event Geschäft sind Effizienz und Effektivität gefragt, da die Auf- und Abbauzeiträume immer kürzer getaktet sind. Insbesondere die Abmessungen mit 0,5m x 0,5m je Modul haben uns dazu bewogen, in das neue Produkt zu investieren – viele unserer Kunden aus dem Bereich Messe- und Ausstellungsbau hatten sich LED-Module mit metrischen Abmessungen gewünscht – diesem Kundenbedürfnis tragen wir mit dieser Investition nun Rechnung.“

Wir sind ein branchenerfahrener, innovativer Dienstleister für reibungslose Planung und Realisierung von Bühnen- und Veranstaltungstechnik. Wir agieren im Sinne einer Production Company, die ihren Kunden die gesamte Bandbreite der veranstaltungstechnischen Dienstleistungen aus einer Hand erbringt.

Unser Fokus liegt auf einer persönlichen, individuellen Beratung. Mit einem hohen Maß an Kreativität und technischen Know How planen und produzieren wir veranstaltungstechnische Lösungen für Messen, Events und Präsentationen, statten diese mit modernster Technik aus und sorgen für eine reibungslose Umsetzung.

Kontakt
Blue Wheels Veranstaltungstechnik GmbH
Tom Koperek
Wilhelm-Beckmann-Str. 19
45307 Essen
+49 (0)201 890 99-0
+49 (0)201 890 99-100
info@bluewheels.de
http://www.bluewheels.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/blue-wheels-investiert-umfangreich-in-26mm-led-technologie/

Controlware auf der Mainzer Netztagung 2017 (30./31. Mai, Burg Weisenau in Mainz)

Tipps zur Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes in der Energiewirtschaft

Dietzenbach, 10. Mai 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, ist auf der Mainzer Netztagung 2017 (30./31. Mai 2017, Burg Weisenau in Mainz) mit einem Expertenvortrag rund um die erfolgreiche Umsetzung des IT-Sicherheitsgesetzes (ITSG) vertreten. Im Fokus steht die Frage, wie sich mithilfe zertifizierter Information-Security-Management-Systeme (ISMS) die Weichen für einen ITSG-konformen Betrieb Kritischer Infrastrukturen stellen lassen.

Die Mainzer Netztagung ist eine etablierte Kommunikationsplattform für den Informationsaustausch in der Energiewirtschaft. An zwei Tagen haben die für den Betrieb der Stromnetze verantwortlichen Experten der Energieversorger Gelegenheit, sich mit den Entscheidungsträgern der Kommunen sowie mit Beratern, Herstellern und IT-Dienstleistern auszutauschen. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die Herausforderungen beim Betrieb smarter, dezentraler Stromnetze – von Fragen der IT-Sicherheit bis hin zu Netzplanung, Workforce Management und Energiespeicherung.

Controlware zeigt in einem Expertenvortrag auf, worauf die Energieversorger mit Blick auf die Einhaltung des 2015 in Kraft getretenen ITSG künftig achten müssen: „Das ITSG verpflichtet die Betreiber Kritischer Infrastrukturen, einen angemessenen Schutz ihrer Systeme sicherzustellen“, erläutert Rolf Bachmann, Business Development Manager bei Controlware. „Der erste Schritt auf diesem Weg ist der Aufbau eines ISO 27001-konformen Information-Security-Management-Systems – ein Lösungsansatz, der sich in der Praxis vielfach bewährt hat und inzwischen auch vom Gesetzgeber gefordert wird. Sobald ein solches ISMS in Kraft ist, lassen sich ausgehend davon konkrete und priorisierte Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit implementieren.“

Im Controlware Vortrag erfahren die Zuhörer:

– Was es mit dem IT-Sicherheitsgesetz (ITSG) auf sich hat und welche neuen Vorgaben die Betreiber Kritischer Infrastrukturen einhalten müssen

– Welche Unternehmen unter die „Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen“ (BSI-Kritis-V) fallen und damit vom ITSG betroffen sind

– Welche Verpflichtungen aus dem ITSG hervorgehen und warum dem Aufbau eines Information-Security-Management-Systems (ISMS) eine Schlüsselrolle zukommt

– Warum die Einführung eines ISMS per se noch keine erhöhte IT-Sicherheit liefert

– Mit welchen konkreten Maßnahmen sich die IT-Sicherheit erhöhen lässt und welchen Mehrwert das ISMS bei der Umsetzung bietet – auch in „nicht-kritischen“ Infrastrukturen

„Auf der diesjährigen Netztagung werden wir den IT-Verantwortlichen der Energieversorger verdeutlichen, dass die Umsetzung des ITSG eine komplexe und zeitintensive Aufgabe ist, die man keinesfalls unterschätzen sollte“, erklärt Rolf Bachmann. „Wir wollen aber auch aufzeigen, dass inzwischen für praktisch alle damit verbundenen Fallstricke erprobte Best Practices existieren. Wer planvoll und systematisch vorgeht und die richtigen Partner an seiner Seite hat, wird auch diese Herausforderung meistern.“

Die Mainzer Netztagung findet am 30. und 31. Mai 2017 im Gewölbekeller der Burg Weisenau (Mönchstraße 13, 55130 Mainz) statt. Weiterführende Informationen zur Veranstaltung: www.ew-online.de

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/controlware-auf-der-mainzer-netztagung-2017-30-31-mai-burg-weisenau-in-mainz/

DER HOUSEKEEPING KONGRESS by GAMAPE(R)

Hotel- & Housekeeping Qualitätsmanagement Fachveranstaltung

DER HOUSEKEEPING KONGRESS by GAMAPE(R)

Gabriele M. Perklitsch, GAMAPE(R)

Der nunmehr 11. HOUSEKEEPING KONGRESS by Gabriele M. Perklitsch, GAMAPE® ist die einzige Hotel & Housekeeping
Fortbildungs- & Erfahrungsaustausch Veranstaltung in Österreich speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Hoteliers und Housekeepern.

Diese unabhängige Plattform stärkt und vertritt diese Interessensgruppe seit Jahren und bietet auf mehreren Ebenen neue und nachhaltige Lösungsansätze für anstehende Herausforderungen, die gemeinsam erfolgreich gemeistert werden können.

Ausgewählte Referenten und Fachleute geben
wertvolle Impulse auf höhstem Niveau und liefern vollen Praxisnutzen für die Teilnehmer und teilnehmenden Betriebe und unterstützende Fachaussteller.

Der Kongress unterstützt Hoteliers, Hausdamen, interessierte Führungs-Mitarbeiter
im Beherbergungsbetrieb, egal ob im Housekeeping, der Rezeption, Direktion oder auch in der Technik mit innovativen Fachinputs, die für die Arbeit mit und rund um anspruchsvolle Gäste erforderlich geworden sind.

Mittlerweile hat sich durch diese hochwertige Fachveranstaltung ein erlesenes Netzwerk von Fachleuten und Experten zusammengefunden, das viele Konzepte und Projekte erfolgreich in Beherbergungsbetrieben umsetzen konnte.

Die Inhalte des Housekeeping Kongresses sind stets auf aktuelle Themen ausgerichtet und liefern spezifische Fachinhalte für Führungskräfte und Mitarbeiter gleichermaßen.

Schwerpunktmäßig werden neben „Reinigungs- & Hygiene“ sehr interessante „Arbeitsorganisations- & Führungsthemen“ bearbeitet.

Ein spannend gestalteter REINIGUNGSWETTBEWERB wird 2017 alle dafür angemeldeten und mutigen Teilnehmer anspornen, mit Ihrem Können und kreativen Ideen den heißbegehrten „HOUSEKEEPING AWARD 2017“ und tolle Sachpreise zu erobern.

Es bleibt bis zum 1. Juni 2017 noch sehr spannend, welches Hotel dieses Jahr den Award für sich erobern wird.

Hoteliers können Ihre engagiertesten Mitarbeiter mit einer Teilnahme an diesem sehr motivierenden und wertschätzenden Event belohnen. Im Duo-Team vergünstigen sich die Teilnahmekonditionen erheblich, da der interne Austausch und Nachbearbeitung im Betrieb dadurch nachhaltiger gestaltet werden kann.

Teilnahmeplätze sind noch verfügbar. Also rasch anmelden. Das ANMELDEFORMULAR und weitere Infos finden Sie auf der Website
http://www.housekeepingfachtag.at oder http://www.housekeepingkongress.at

Die über die Grenzen Österreichs hinweg bekannte Housekeeping-Spezialistin und Diplom Touristikkauffrau Gabriele M. Perklitsch setzt mit Ihrer Firma GAMAPE(R) seit Jahren markante Zeichen zur Professionalisierung des unterschätzten Arbeitsbereiches „Housekeeping“ in Beherbergungsbetrieben.
Der Housekeeping Kongress verhilft mit seiner regen Öffentlichkeitsarbeit dieser „für die gesamte Hosbitality Branche“ so wichtigen Berufsgruppe zu mehr Aufmerksamkeit und Gehör. Auch 2017 wird diese anerkannte Fachveranstaltung wieder eine entscheidende Kommunkationsdrehscheibe zwischen Hausdamen, Hoteliers, Experten und interessierten Fachausstellern bilden. Das Motto 2017 lautet: „Einen Schritt voraus!“. Wie treffend! 🙂

Kontakt
GAMAPE(R)
Gabriele M. Perklitsch
Feldgasse 5
9130 Pubersdorf
0664/4013332
office@gamape.at
http://www.housekeepingkongress.at

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-housekeeping-kongress-by-gamaper/

Acht Experten sprechen beim Business Forum Hessen über Zukunft für Unternehmen

Neben Netzwerken gibt es die Themen Strategie, Marketing, Selbstführung und Präsentation

Acht Experten sprechen beim Business Forum Hessen über Zukunft für Unternehmen

Viele Menschen treffen aufeinander, informieren sich über ein Thema, sprechen womöglich fünf Minuten miteinander und gehen dann wieder nach Hause, zurück in ihren Alltag. Was einen normalen Kongress prägt, ist beim Business Forum Hessen anders. Hier sprechen acht Experten aus der Praxis über mehrere Themen, an denen Unternehmer und Führungskräfte nicht vorbei kommen. Und sie geben praktische Tipps mit, die in jedem Unternehmen eine Veränderung zum Positiven bewirken. Außerdem spielt das Netzwerken eine große Rolle. Entsprechend rät Organisator Clemens Adam: „Bringen Sie bitte mindestens 100 Visitenkarten mit und nutzen Sie diese Gelegenheit zum Erweitern und Pflegen Ihres Netzwerks.“

Ein Tag, acht Experten, viele Tipps und noch mehr kontaktfreudige Teilnehmer: Das Business Forum Hessen geht am 1. September in seine siebte Runde und bietet im Dorint Hotel in Oberusel am Taunus auf bewährte Weise nützliche Vorträge zu den Themen Zukunft für Unternehmen, Strategie, Marketing, Selbstführung und Präsentation. Die Tagung deckt somit mehrere Aspekte des Geschäftslebens ab. Die Referenten berichten dabei auf verständliche Weise aus ihrer Praxis und geben neben Impulsen zur Unternehmensoptimierung auch jeweils mindestens fünf praktische Tipps.

Vertriebsberater Clemens Adam ist dabei nicht nur einer der Referenten, sondern auch Organisator des Business Forums Hessen: „Ich habe Tagungen immer als steril empfunden und wollte eine Plattform schaffen, die Nähe schafft und vor allem alle Bereiche von Unternehmen abdeckt“, beschreibt er die Besonderheit dieser Tagung. Diese Idee überzeugt, viele bisherige Teilnehmer loben das familiäre Umfeld und die Nähe zu den Referenten. Ganz nach dem Motto: Gute Gespräche, gute Geschäfte.

Die Referenten sind:
Prof. Dr. Lothar Seiwert: „Die Tiger-Strategie: Wer für seine Erfolge nicht selber sorgt, hat sie nicht verdient“
Dr. Renee Moore: „“Be Unstoppable“ in Ihrem Business: Positionierung, Preispolitik, Produkte, Pakete, Profit“
Katharina Maehrlein: „Achtsamkeit. Immer wieder geraten wir im (Arbeits-)Alltag in Situationen, in denen wir aus der Haut fahren könnten – müssen wir aber nicht!“
Matthias Garten: „Zukunftsfähige Präsentationen“
Dr. Pero Mićić: „Wovon leben Sie morgen?“
Stephan Heinrich: „Kunden wie Strom aus der Steckdose“
Susanne Büttner: „Fruchtendes Marketing für blühende Geschäfte“
Clemens Adam: „Vertriebsoptimierung mit dem Windrad-System“
Barbara Amrhein-Krug – Workshop: „Qi Gong gegen das Mittagsloch“
Die Moderation wird Margit Lieverz alias „die Freisprecherin“ übernehmen, sie ist neben Moderatorin auch Buchautorin, Medientrainerin und Coach.

Mit dem Code „ReferentSPEZIAL“ sparen Teilnehmer bei der Anmeldung 100 Euro auf den regulären Ticketpreis. Frühbucher erhalten bis 1. August einen Rabatt in Höhe von nochmals 100 Euro. Alle Informationen unter www.businessforum-deutschland.de/

Clemens Adam, geboren 1964, ist seit 2007 Trainer, Berater und Coach. Nach einem Meisterbrief im Handwerk wechselte er 1982 in den Vertrieb und wurde wenig später Vertriebsleiter. Mehr als 20 Jahre lang war er selbstständig für den Vertrieb technischer Produkte verantwortlich und befasste sich dafür auch mit Planung, Durchführung, Eventtechnik und Eventmanagement. Clemens Adam absolvierte mehrere Fortbildungen und Praxis-Seminare. Durch seine Insights-MDI Zertifizierung, Knigge-Trainer-Ausbildung und Projektmanagement-Workshops konnte er seine Erfahrungen ausweiten und lernen, sie aktiv in seine Beratungen einzubauen. 2017 erschien sein Buch „Bring dein Windrad zum Drehen! – 8 Flügel, die dich vom Wollen ins Tun bringen“.

Firmenkontakt
Clemens Adam Training
Clemens Adam
Hanauer Straße 69
63505 Langenselbold
0152 540 320 49
adam@clemens-adam.de
http://www.clemens-adam.de

Pressekontakt
CC-im-Netz
Peter Arndt
Neumühleweg 27
73660 Urbach
(07181) 66 96 741
presse@cc-im-netz.de
http://www.cc-im-netz.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/acht-experten-sprechen-beim-business-forum-hessen-ueber-zukunft-fuer-unternehmen/

#DerWahreOsterhase – Ein Kommentar

Die Experten der Storytelling-Video kommentieren die neue Netto-Kampagne

#DerWahreOsterhase - Ein Kommentar

(Bildquelle: © Netto)

Als Teil einer viralen Agentur, finden wir, von Storytelling-Video, solche Cases immer spannend und wir sind nicht überrascht, dass das Video schnell zum viralen Hit wurde und innerhalb der ersten drei Tagen 3.2Mio Aufrufe auf YouTube und 4.3Mio Aufrufe auf Facebook erzielt hat.

Die Geschichte erzählt, wie der Hashtag schon verrät, die wahre Geschichte des Osterhasens. Von der ungleichen Liebe seiner Eltern (einer Henne und einem Hasen), dem darauffolgende Mobbing in seiner Kindheit, weil er Schokladeneier legen kann, bis hin zu der Entdeckung, dass er Menschen mit seiner ungewöhnlichen Gabe eine Freude bereiten kann.
Vom missverstandenen und enttäuschtem Häschen zum weltweiten Star, bildet eine perfekte Heldenreise von nicht mal zwei Minuten ab!

Natürlich wird der süße Hase, in die komplette Produktstrategie von Netto integriert und in sämtlichen Printanzeigen sowie Werbeprospekten als Markenbotschafter für die Osterfeiertage eingesetzt. Zusätzlich gibt es ein Gewinnspiel, downloadbare Ausmalbilder und die Geschichte als Kinderbuch.

Mit diesem emotionalen Osterhit liefert die Discount-Tochter von Edeka, einen sehr guten Case zum Thema Video Storytelling, welcher mit einer geschickten Geschichte, süßen Tierkindern und einem hohen Wiedererkennungswert innerhalb der Produktstrategie alles wiederspiegelt, worauf es beim Storytelling im Marketing ankommt.

Wollen Sie mehr zum Thema Video Storytelling im Marketing erfahren, besuchen Sie unsere Webseite Storytelling-Video und fragen Sie ihre individuelle Videoproduktion an.
Viele renommierte Kunden, sowie junge Marken haben bereist von unserer branchenübergreifende Expertise im Bereich Branding, Social Media, Video Produktion und Marketing profitiert – Warum nicht auch Sie?!

Als Branchenpionier sind wir seit 16 Jahren am Markt. Zu den Kunden der dot-gruppe gehören DAX-Konzerne, Marken, mittelständische Unternehmen, NGOs und öffentliche Auftraggeber. Marketing- und Filmschaffende haben sich im Sommer 2000 zusammengetan, um Neues zu bewegen. Unsere Kampagnen prägen seitdem den digitalen Dialog und bauen entlang der Customer Journey eine dauerhafte Beziehung zwischen Marken und Menschen auf.

Kontakt
dot-gruppe/dot-films gmbh
Bernhard Longin
Erkelenzdamm 59/61
10999 Berlin
+49.30.46776620
pr@dot-gruppe.com
http://www.dot-gruppe.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/derwahreosterhase-ein-kommentar/

Gespräche zur guten Ausbildung und kollegialer Austausch

Unternehmenstag der Initiative für Ausbildung im Friseurhandwerk im Mai

Gespräche zur guten Ausbildung und kollegialer Austausch

Das Thema Digitale Arbeitswelt 4.0 ist auch im Friseurhandwerk angekommen. Auch in dieser Branche bietet die sinnvolle Nutzung digitaler Werkzeuge immer mehr Möglichkeiten. Bestandteil dessen ist eine gute Ausbildung, die auch in die Persönlichkeitsentwicklung der Auszubildenden investiert und damit auf ein Leben voll Veränderung vorbereitet. Um Betrieben hier sinnvolle Handreichungen und eine Plattform für den Erfahrungsaustausch zu bieten, veranstaltet die Initiative für Ausbildung im Friseurhandwerk am 8. Mai 2017 wieder einen Unternehmenstag.

Was wollen Auszubildende, was brauchen Betriebe und welche Chancen bietet eine Ausbildung 4.0? Kann ein Betrieb spielerisch geführt werden und dabei seine Ziele erreichen? Was steckt hinter Führungsfitness? Und welche Ausbildungskonzepte haben sich bewährt und besitzen Vorbildcharakter? Diesen und weiteren zentralen Fragen aus dem Alltag widmen sich verschiedene Referenten und Experten. Die praktischen Antworten werden gemeinsam erarbeitet und diskutiert.

Raum zum kollegialen Austausch von Erfahrungen und Best Practice Beispielen, Gespräche zur guten Ausbildung, Sensibilisierung für die eigene Arbeitgebermarke und das persönliche Kennenlernen anderer Ausbilder – das alles steht bei der Veranstaltung im Mittelpunkt. „Immer mehr Unternehmer erkennen, wie wichtig engagierte junge Menschen für ihren Betrieb sind. An diesem Tag wollen wir uns mit Interessenten und Mitgliedern konstruktiv in das Thema Top-Ausbildungsqualität weiter vertiefen“, erklärt Christine Görzen, Geschäftsführerin der Initiative für Ausbildung.

Der Unternehmenstag findet am 08. Mai 2017 von 09.30 bis 17 Uhr im ECOVENT Esslingen statt. Teilnehmen kann jedes Unternehmen aus der Friseurbranche und aus dem gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen, Programm, Hinweise zu Unterkünften und Anmeldungen zum Unternehmenstag unter www.buehlerundgoerzen.de und www.ifa-friseure.de

Stimmen einiger Mitglieder:

„Ich bin Mitglied in der IFA, weil es für die Zukunft meines Unternehmens keine wertvollere Ressource gibt als junge Menschen, deren Potenzial wir in der Ausbildung entfalten können.“
Peter Gress, Geschäftsführer Gress Friseure, Esslingen

„Wir sind Mitglied, um Anschluss an Gleichgesinnte zu finden. Themen wie Führung, Digitalisierung, Arbeitgeberpositionierung oder Persönlichkeitsentfaltung der jungen Talente gewinnen immer größere Bedeutung. Die IFA hat für uns unschätzbaren Wert, da wir hier wertvolle Impulse für eine gute Ausbildung jenseits eingeschlagener Pfade erhalten. Eine optimale Ausbildung ist die zentrale strategische Herausforderung in Zeiten des Fachkräftemangels.“
Ralf Steinhoff, Geschäftsführer Steinhoff Haardesign, Reutlingen

„Die IFA ermöglicht mir ein Netzwerk aus Gleichgesinnten, einen kreativen Wissenstransfer für die Zukunft unseres Handwerks! Gemeinsam wird es uns möglich sein, die Ausbildung im Friseur-handwerk zu revolutionieren!“
Claudia Palm, Inhaberin Palmares Coiffeur, Landsberg/Lech

„Wir sind Mitglied der IFA, um zusätzlich zur staatlichen Ausbildung unsere Azubis noch qualifizierter und spezifischer ausbilden zu können. Der Zusammenschluss mehrerer Salons, Ausbilder und Trainer ermöglicht das auf höchstem Niveau.“
Jenny Volz, Geschäftsführerin akzente Edwin Spreizer, Stuttgart

Die Initiative als ein Netzwerk für die Ausbildung der Fachkräfte von morgen stellt sich aktuellen Themen. Im Verbund machen sich die Mitglieder – allesamt Top-Ausbildungsbetriebe aus ganz Deutschland – gemeinsam für eine erstklassige Ausbildung stark. Im Fokus dabei: Die Ausbildung im Friseurhandwerk attraktiver zu machen, um so langfristig gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter für die Branche zu gewinnen. Seit sechs Jahren ist die Initiative für Ausbildung unterwegs. 100 aktive Betriebe aus sechs verschiedenen Branchen – darunter auch das Friseurhandwerk – bringen die Ausbildung gemeinsam voran. Die Top-Betriebe machen sich gemeinsam für eine erstklassige Ausbildung stark und wollen das Gesamtbild der Branche optimieren. Dabei vereinbaren alle Teilnehmer einen festen Kriterienkatalog, um den hohen Standard ihrer Ausbildung zu dokumentieren.

Firmenkontakt
Initiative für Ausbildung
Christine Görzen
Hindenburgstraße 67
72622 Nürtingen
07022 -30 60 666
07022 -99 013 89
goerzen@buehlerundgoerzen.de
http://www.ifa-friseure.de

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gespraeche-zur-guten-ausbildung-und-kollegialer-austausch/

#themenboost: Wissensdienstleister liefert Expertenbeiträge zu wichtigen Debatten // Nimirum beleuchtet ab sofort große Debatten mit Expertenwissen; im Januar: nachhaltige Ernährung

#themenboost: Wissensdienstleister liefert Expertenbeiträge zu wichtigen Debatten // Nimirum beleuchtet ab sofort große Debatten mit Expertenwissen; im Januar: nachhaltige Ernährung

(Mynewsdesk) Leipzig/Bristol, 20. Januar 2017: Nimirum, internationaler und unabhängiger Wissensdienstleister, verstärkt seinen Außenauftritt. In dieser Woche startet der erste „Themenboost“ zur Zukunft des Essens vor dem Hintergrund des Megatrends Nachhaltigkeit (#sustainablefood). Parallel zur Grünen Woche veröffentlicht Nimirum crossmedial Fachartikel und kommentierte Insider-Links. Monatlich beleuchtet der Research-Anbieter mit dem Themenboost laufende und kommende Debatten. Die Themen werden in Zusammenarbeit mit den im Netzwerk vertretenen Fachleuten entwickelt und liefern fundierte Einblicke für das interessierte Fachpublikum.

„Vor der Drohkulisse eines beginnenden postfaktischen Zeitalters ist uns wichtig, die einordnende Fähigkeit von Experten hervorzuheben“, skizziert Managing Partnerin Anja Mutschler ihr Vorhaben. Sie verantwortet die neue Marketing-Strategie, mit der der zuletzt stark gewachsene Rechercheanbieter auf der Basis seiner Untersuchungen öffentliche Debatte vorausdenken möchte.

Sustainable Food: wichtiges Trendthema 2017

Der  erste Beitrag kommt von dem deutschen Agrarwissenschaftler Dr. Stefan Jungcurt, der am International Institute for Sustainable Development (IISD) in Ottawa forscht. Jungcurt liefert Einblicke in den Ansatz der nachhaltigen Intensivierung. Bei diesem wird traditionelles Wissen mit modernen Produktionsmethoden und der vorsichtigen Anwendung neuer Technologien kombiniert. Er beleuchtet zudem aktuelle Entwicklungen bei hydroponischen (wasserbasierten) Produktionssystemen, die ohne Böden auskommen, und wie man das Problem der Lebensmittelverschwendung in den Griff bekommen kann. Im gestern erschienen  Interview stellt Kommunikationswissenschaftler Dr. Tobias D. Höhn von der Universität Leipzig die Ergebnisse seiner Studie über das Ernährungsverhalten von jungen Familien vor. Die Studie entstand im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Ernährungsclusters nutriCARD.

Die Informationen zum #themenboost #sustainablefood sind unter diesen Hashtags auf Twitter zu finden, bei Facebook und im Blog „Insights“ auf der Webseite von Nimirum. Für Kunden, die sich für eine Trendanalyse im Bereich Food interessieren, gibt es eine Microsite.

Zahlen und Fakten zu Nimirum

2016 erarbeitete Nimirum mehr als 30.000 Seiten in Form von Checks, Analysen und Studien. Mittlerweile sind acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum tätig. Die Fachleute des internationalen Netzwerks vereinen 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Theorie und Praxis. Von schnellen Checks bis zu umfangreichen Studien werden agile Wissensformate für Kunden aus Wirtschaft und Verwaltung entwickelt. Ergänzend stehen standardisierte Produkte wie der „ Pitchsupport“ für Kommunikationsagenturen zur Verfügung, die die klassische Verwendungsform der Nimirum-Research abbilden. Ein Spezifikum von Nimirum ist neben seinem großen Expertennetzwerk die Moderation des Prozesses: „Unsere Schnittstellenfunktion garantiert die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen und ist in dieser Form auch einmalig auf dem deutschen Markt“, unterstreicht Managing Partner Dr. Christophe Fricker, als Head of Research & Partners zuständig für die Durchführung von Untersuchungen und die Expertenauswahl.

Eckdaten zum Themenboost

2017 sollen im Rahmen des Themenboost mindestens neun weitere Schwerpunktwochen folgen, die Nimirum als spezifische Trendschau verstanden wissen will, und zwar aus gesellschaftlicher, wissenschaftlicher und ökonomischer Perspektive. Nur was alle drei Akteursgruppen interessiere, so Mutschler, komme als Themenboost infrage. Als Folgethemen sind etwa New Work, Künstliche Intelligenz und Gesundheit geplant.

Sie erreichen Anja Mutschler für weitere Fragen unter der Rufnummer 0341/580 680 73. Journalistenfragen beantworten wir gerne unter presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/uie4ss

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/themenboost-wissensdienstleister-liefert-expertenbeitraege-zu-wichtigen-debatten-nimirum-beleuchtet-ab-sofort-grosse-debatten-mit-expertenwissen-im-januar-nachhaltige-ernaehrung-31072

Nimirum liefert Entscheidungswissen für alle relevanten Märkte, Kulturen und Disziplinen. Ein Netzwerk aus 400 handverlesenen Expert:innen unterstützt den Wissensdienstleister aus Leipzig und Bristol. Geschäftsführende Gesellschafter sind Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker. Kunden nutzen die in Teams von 1, 12 oder 40 interdisziplinär vernetzten Fachleuten erstellte Research für fundierte Marktüberblicke zur Neugeschäftsanbahnung oder in Expansionsphasen, als Krisenwissen oder für eine fundierte Einschätzung kommender Trends und Debatten. Nimirum ist Lateinisch und bedeutet: Kein Wunder, denn Wissen ist kein Wunder. Nimirum wurde 2010 gegründet und hat mittlerweile 8 Mitarbeiter an 2 Standorten sowie Projektmitarbeiter in 65 Ländern.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wissenschaft/themenboost-wissensdienstleister-liefert-expertenbeitraege-zu-wichtigen-debatten-nimirum-beleuchtet-ab-sofort-

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/uie4ss

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/themenboost-wissensdienstleister-liefert-expertenbeitraege-zu-wichtigen-debatten-nimirum-beleuchtet-ab-sofort-grosse-debatten-mit-expertenwissen-im-januar-nachhaltige-ernaehrung/

Facility Management – Eine Aufgabe für Profis

Neues Online-Portal: Experten geben Tipps und berichten aus der Branche

Was hinter dem Begriff Facility Management, kurz FM, steht, ist vielen nicht bewusst. Viel zu häufig wird die Branche mit Reinigungs- und Hausmeisterdiensten gleichgesetzt, obwohl sie mit mehr als vier Millionen Beschäftigten zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen Deutschlands zählt. Um zu zeigen, was Facility Manager tatsächlich leisten, wurde das Expertenportal „Facility Management“ aus der Taufe gehoben.

Kompakt, fundiert und anschaulich berichten namhafte Experten unter www.fm-experten.blog hier, was den FM-Markt bewegt und ihn zu einem der wichtigsten Renditefaktoren in der Immobilienbranche macht. Informationen und aktuelle Beiträge aus den Bereichen Markt, Management, Recht & Steuer, Technik & Innovation sowie Energie geben einen breiten Überblick über die Branche.
FM-Management ist vielschichtig und daher kommen die Experten der Plattform aus ganz verschiedenen Bereichen. So bietet das Portal viel Informatives und zudem die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

Initiatoren des Expertenportals sind Dr. Werner Schrödl , Gründer und Geschäftsführer der G.S. Hausverwaltung GmbH und sein Sohn Andreas Schrödl. Das Unternehmen ist seit fast 30 Jahren zuverlässiger Partner von Investoren. Bundesweit betreut die G.S. Hausverwaltung mehr als 120 Wohn- und Gewerbeobjekte sowie Betreiberanlagen. Dr. Werner Schrödl entwickelte auch die spezifische CRM-Software „CAJAC“, mit welcher Gebäude schnell, effizient, fehlerfrei und mit einem hohen Grad an Automatisierung digital verwaltet werden können. Andreas Schrödl ist Prokurist der G.S. Hausverwaltung GmbH und seit September 2016 Geschäftsführer der P&P-Hausverwaltung GmbH, Fürth.

In Fragen rund um das Thema Energie wurde für das Portal Manfred Dollinger als Experte gewonnen. Sein Unternehmen, die CAMM Technologie GmbH ist spezialisiert auf den energietechnischen Teil des Facility Managements, sprich die Betriebsführung und das Contracting von Energieanlagen in großen Wohngebäuden sowie in Gewerbe- und Industriebetrieben. Ein ebenfalls wichtiger Geschäftszweig ist die Planung und Umsetzung von energetischen Konzepten für Wohnobjekte, Pflegeheime, Hotels, Gewerbe- und Industrieanlagen.

Im Bereich Steuern & Recht ist die Firma Nickl Consulting Partner. Hans-Jürgen Nickl führt gemeinsam mit seiner Frau Maria Nickl-Plank die Firmengruppe Nickl.Consulting und ist Inhaber des Firma Nickl.Consulting – Steuerberatung & Wirtschaftsprüfung Dipl.-Kfm. Hans-Jürgen Nickl mit Büros in Regensburg und Parsberg. Hans-Jürgen Nickl betreut und berät zahlreiche Unternehmen aus der Immobilienwirtschaft und hält Vortragsreihen für den Verband der Immobilienverwalter Bayern.

Maria Nickl-Plank ist Inhaberin der Firma Nickl.Consulting – Immobilienverwaltung und Unternehmensberatung in Regensburg. Nickl-Plank verfügt über fundiertes Wissen im Controllingbereich sowie zum Thema Restrukturierung von vorrangig immobilienwirtschaftlichen Unternehmen und in der Wirtschafts- und Finanzplanung für Unternehmen. Diese betriebswirtschaftlichen Leistungen bietet die Expertin nun auch über ihre Firma Nickl.Consulting an. Ferner betreut sie Immobilienverwaltungen und bietet Leistungen im Bereich Verwaltung, Vermietung sowie Instandsetzung von Wohn- und Gewerbeimmobilien an.

Brigitte Herrmann ist Inhaberin des Beratungsunternehmens Inspirocon – Potenzialmanagement im Business. Als selbstständige Headhunterin besetzte sie 15 Jahre branchenübergreifend Spezialisten-, Leitungs- und Topmanagement-Positionen. Mit diesem Erfahrungswissen arbeitet Brigitte Herrmann seit 2004 auch als Management-Beraterin und Business Coach.

Dr. Thomas Buchfink und Dr. Thomas Schreiner von der Kanzlei Dr. Kalsbach & Dr. Buchfink sind Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht
privates und öffentliches Baurecht, Architekten- und Immobilienrecht. Über das FM-Portal berichten die renommierten Anwälte über Aktuelles aus der Rechsprechung.

„Mit dem Expertenportal Facility Management möchten wir eine Plattform schaffen, die umfassend aus den verschiedensten Bereichen berichtet“, erklärt Dr. Werner Schrödl.

Die G.S. Hausverwaltung ist seit über 25 Jahren bundesweit im Facility Management und in der Hausverwaltung tätig. Aktuell betreut das Unternehmen rund 120 große Wohnimmobilien, Gewerbekomplexe und Betreiberanlagen in ganz Deutschland, darunter 7.000 Eigentumswohnungen und 500 Mietwohnungen.

Firmenkontakt
G.S. Hausverwaltung GmbH
Dr. Werner Schrödl
Sulzbacher Straße 105
92224 Amberg
096 21/6 76 20
info@gshausverwaltung.de
http://www.gshausverwaltung.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Tatjana Steinlein
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/75935-52
t.steinlein@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/facility-management-eine-aufgabe-fuer-profis/

Live Event „Auf Erfolgskurs im Jahr 2017“ in Frankfurt am 02. Februar 2017

Die Turbulenzen zum Start in das Börsenjahr 2016 sind uns allen noch gut in Erinnerung. Da verlief der Start in dieses Jahr um einiges entspannter. Das muss aber nicht so bleiben. Mit wichtigen politischen Entscheidungen in der Eurozone und dem Amtsantritt von Donald Trump als US-Präsident warten einige Stolperfallen auf die Börsen und damit auf Trader und Anleger.

CMC Markets veranstaltet am Donnerstag, den 02. Februar 2017 ein Live Event der ganz besonderen Art im Garden Tower in Frankfurt. Die Trading-Experten Giovanni Cicivelli und Rüdiger Born diskutieren mit unserem Chef-Marktanalysten Jochen Stanzl die Themen des Jahres und stellen ihre Ideen und Strategien vor. Als Teilnehmer dieser Veranstaltung haben Sie die einmalige Chance, mit den hochkarätigen Referenten persönlich ins Gespräch zu kommen und so gut gerüstet in das neue Börsenjahr zu gehen.

Wo: Garden Tower
Neue Mainzer Straße 46-50
60311 Frankfurt am Main

Wann:Donnerstag, 02. Februar 2017
18 – 21.30 Uhr

Der Profi-Trader Giovanni Cicivelli stellt in seinem Vortrag die Grundzutaten seines Trading-Erfolgs vor. Die Kombination aus Disziplin, Durchhaltevermögen und Know-how ist aus seiner Sicht der Schlüssel zum Erfolg an der Börse.

Das Trading mit Aktien, Währungen und Derivaten aller Art gehört auch zum Handelsalltag von Top-Trader Rüdiger Born. In den vergangenen Jahren sind CFDs immer mehr in seinen Fokus gerückt. Born präsentiert an diesem Abend sein Erfolgsrezept bestehend aus den wichtigsten Grundlagen und den interessantesten Trading-Strategien mit CFDs.

Chef-Marktanalyst Jochen Stanzl wird zudem einen Ausblick auf die wichtigsten Märkte wie den Germany30, Euro, Gold und Öl geben.

Da die Plätze begrenzt sind, ist eine frühe Anmeldung von Vorteil. Alle weiteren Informationen und die Anmeldung finden sich hier.

CMC Markets Frankfurt am Main ist eine Zweigniederlassung der CMC Markets UK Plc mit Sitz in London, einem der weltweit führenden Anbieter von Online-Trading. CMC Markets bietet Anlegern die Möglichkeit, Differenzkontrakte (Contracts for Difference oder kurz „CFDs“) über die Handelsplattform „Next Generation“ zu traden, und ist, gemessen an der Kundenzahl, der führende Anbieter von CFDs in Deutschland. Das Angebot von CMC Markets in Deutschland umfasst CFDs auf über 10.000 verschiedene Werte aus über 20 Märkten. Gehandelt werden können CFDs auf Indizes, Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Exchange Traded Funds (ETFs) sowie auf über 340 Währungspaare. Kunden können auf der Plattform auch binäre Optionen in Form von Binaries und Countdowns handeln. Die 1989 von Peter Cruddas in London gegründete Unternehmensgruppe verfügt heute über Büros u.a. in Deutschland, Australien und Singapur. CMC Markets ist an der Londoner Börse notiert. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.cmcmarkets.de und www.cmcmarkets.com/group/

Firmenkontakt
CMC Markets
Craig Inglis
Neue Mainzer Strasse 46-50
60311 Frankfurt am Main
069 2222 44 053
c.inglis@cmcmarkets.com
http://www.cmcmarkets.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Mozartstraße 30
64584 Biebesheim am Rhein
0151 1200 25 35
tk@kranch-media.de
http://www.kranch-media.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/live-event-auf-erfolgskurs-im-jahr-2017-in-frankfurt-am-02-februar-2017/

Fakten in postfaktischen Zeiten starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

Fakten in postfaktischen Zeiten  starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

(Mynewsdesk) Wissensdienstleister verdoppelt Umsatz. Kunden wünschen Informationssicherheit und Schnelligkeit

Leipzig/Bristol, 14.12.2016: Nimirum, Wissensmittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, konnte auch im sechsten Jahr seines Bestehens sein Wachstum spürbar steigern. Der Umsatz hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt. Nimirum erarbeitete 2016 über 30.000 Seiten in Form von Checks, Reports und multidisziplinären Studien. Mittlerweile arbeiten acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum. Eine aktuelle Kundenbefragung zeigt, dass die Wissensdienstleistungen, die das Unternehmen aus Leipzig und Bristol für mittlerweile über 100 Kunden erbringt, vor allem Sicherheit bedeutet.

„Der anhaltende Erfolg von Nimirum ist tollen Kunden und einem engagierten Team zu verdanken, auch auf Expertenseite“, unterstreicht Managing Partner Anja Mutschler. Projekte wie die „Synopse E-Health“ zeigten, dass der multidiziplinäre Zuschnitt der Nimirum-Expertise auch für öffentliche Institutionen attraktiv sei: „Wir sind keine Universität mit festgefügten Strukturen, aber auch keine wissenschaftsferne Beratung“, erklärt Mutschler, die den Bereich Marketing & Sales leitet. Bei der „Synopse E-Health“ handelt es sich um ein Portal, das der Dienstleister für die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle aufbaut. Die Internetseite wird von der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart finanziert.

Eine im Herbst 2016 abgeschlossene Umfrage vermittelte den Wissensnetzwerkern die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Knowledge Services. Geantwortet hatten 44 von 200 angeschriebenen Kunden.

* Auf die Frage, warum Wissen outgesourct wird, stimmten 75% folgender Antwort zu: „Input von außen hat uns bislang immer neue Erkenntnisse gebracht, auf die wir intern nicht gekommen wären“.
* Als Ziel in der Projektarbeit gab die überwältigende Mehrheit (92%) an, „vor allem mit guter Qualität zu überzeugen, sowohl Kunden als auch Kollegen.“
* Bei der Frage, ob das Argument Sicherheit, Zeit, Kosten oder Arbeitserleichterung die Teilnehmer dazu bringen würde, einen externen Dienstleister zu buchen, optierten mehr als drei Viertel (79%) für Sicherheit („sichere und richtige Informationen“).
2017 sind Mutschler zufolge Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen geplant, um das Portfolio im Bereich Market Research und Studien auszuweiten. Sie profitierten vom eigenen Markenkern: dem Verbund aus handverlesenen Expertinnen und Experten aller Fachbereiche. Die in 65 Ländern ansässigen Insider arbeiteten im Team an den verschiedenen Research-Projekten mit.

„Tatsächlich haben wir durch Experten oder deren Netzwerke Zugriff auf so gut wie jede relevante Expertise“, beschreibt Managing Partner Dr. Christophe Fricker die Erfolge des Partner Managements. „Ein klar definierter, aber flexibler Prozess hilft uns, die Besten für unsere Wissensarbeit zu identifizieren, die dann schnell einsetzbar sind.“ Mittlerweile vereinen Fachleute des internationalen Netzwerks 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Wissenschaft oder Beruf. Sie liefern ihre Expertise in Form von Research, Workshops oder Beratung – stets moderiert und aufbereitet von Nimirum. „Das ist wichtig, damit die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen gewährleistet wird. Nimirum steht dabei für verlässliche und belegbare Fakten in angeblich postfaktischen Zeiten“, unterstreicht Fricker, der als Head of Research & Partners für Auftragsbearbeitung und Expertenauswahl zuständig ist.

Die detaillierten Ergebnisse unserer Kundenbefragung erhalten Sie gern auf Wunsch. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0341/580 680 73, oder schreiben Sie an presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Die Nimirum GbR ist ein Wissensdienstleister mit Sitz in Leipzig und Bristol/GB. Managing Partner sind Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker. Nimirum führt für mittlerweile 100 Unternehmen, Agenturen, Institutionen und Unternehmensberatungen individuell zugeschnittene Recherchen zu Branchen, Märkten und Kulturen durch. 400 Experten in 65 Ländern decken alle wichtigen wissenschaftlichen Disziplinen ab. Die Rechercheprojekte von Nimirum vereinen wissenschaftliche Sorgfalt und konkrete Anwendbarkeit. Das Portfolio umfasst individuelle Trend- und Marktanalysen für alle Projektphasen, den Kulturcheck sowie multidisziplinäre Kommunikationsanalysen. Ni-Mirum ist lateinisch und bedeutet kein Wunder. Das Logo von Nimirum ist der Rüsselfisch, der sich durch aktive Wahrnehmung und soziale Intelligenz auszeichnet.

http://www.nimirum.info

http://www.nimirum.uk

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort/

Besitzerwechsel bei FireEx Consultant

Bea Costa und Daniel Zellweger übernehmen 100 Prozent der Gesellschafteranteile

Kürzlich haben die Inhaber der RICO Sicherheitstechnik AG Daniel Zellweger und seine Frau Bea Costa hundert Prozent der Gesellschafteranteile an der FireEx Consultant GmbH von Richard Siwek übernommen. Die FireEx Consultant GmbH ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen im Bereich des Explosions- und Brandschutzes. „Es ist uns wichtig, dass die Erfolgsgeschichte von FireEx Consultant fortgeführt wird und wir weiterhin Zugang zu kritischem und ungefiltertem Know-How und Feedback von Experten zu unseren Produkten und Dienstleistungen erhalten“, sagt Zellweger. Neben Richard Siwek wird auch Stefano Cavallin weiterhin für die FireEx Consultant GmbH tätig sein und unabhängige Beratungsdienstleistungen anbieten. Aktuell ist die FireEx Consultant auf der Suche nach weiteren Beratern, die durch Richard Siwek ausgebildet werden und ihm eine schrittweise Arbeitszeitreduktion ermöglichen sollen.

Know-how for safety
Die in Herisau in der Schweiz ansässige RICO Sicherheitstechnik AG entwickelt und vertreibt seit 1988 unterschiedliche Komponenten zur Explosionsentkopplung. Mit Hilfe hochwertiger Produkte wie Explosionsschutzventile (Ventex®) und Explosionsschutzschieber sichert das Unternehmen Betriebe und schützt industrielle Anlagen vor der Ausbreitung von Explosionen. Die Lösungen kommen überwiegend in der Pharmaindustrie, Chemie/Petrochemie, in Forschungslabors, Silos, Mühlen, Trocknern und Abscheidern sowie Absauganlagen zum Einsatz. Darüber hinaus gehören auch Luftabsperrklappen, die Lüftungskanäle 100% gasdicht absperren können und den seltenen Vorteil bieten, die Dichtigkeit im eingebauten Zustand einfach zu überprüfen, zum Portfolio der Spezialisten. Mögliche Anwendungsgebiete hierfür sind unter anderem die Pharmaindustrie (z.B. Isolatoren), Kernkraftwerke, Militär/Zivilschutz, Chemie/Petrochemie, Forschungslabors oder auch Spitäler. Dabei steht die Sicherheit immer an erster Stelle. Zuverlässigkeit, Erfahrung, Innovation und Flexibilität sind Eigenschaften, die Rico Sicherheitstechnik AG ebenso auszeichnen, wie die Berücksichtigung individueller Wünsche oder die Entwicklung von Sonderausführungen. Auch die Beratung und Unterstützung der Kunden bei der Wahl der passenden Komponenten wird seitens eines Expertenteams gewährleistet. Die Rico Sicherheitstechnik AG ist nach ISO 9001:2008 und ATEX Richtlinie 94/9/EG zertifiziert. Im Bereich Explosionsschutz wird für jede Komponente eine ATEX-Baumusterprüfung unter verschiedensten Prozessbedingungen durchgeführt und auch bei den gasdichten Luftabsperrklappen führt das Unternehmen verschiedene, zum Teil kundenspezifische Qualitätstests durch. Diese richten sich nach den Anforderungen der jeweiligen Anwendung. Grundsätzlich wird bei Rico Sicherheitstechnik AG jedes einzelne Produkt endgeprüft. Dieser Grundsatz garantiert seit über 25 Jahren höchste Qualität für maximalen Sicherheitsanspruch.

Firmenkontakt
RICO Sicherheitstechnik AG
Aleksandar Agatonovic
St.Gallertstrasse 26
9100 Herisau
+41 (0) 713511051
info@rico.ch
http://www.rico.ch

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
info@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/besitzerwechsel-bei-fireex-consultant/

Unternehmerischer Stillstand?

Dr. Peter Aschenbrenner ist der Klarheits-Experte für Unternehmen

Unternehmerischer Stillstand?

Dr. Peter Aschenbrenner ist der Klarheits-Experte für Unternehmen in der Krise.

Gerade wenn es nicht läuft, neigen wir dazu, uns Situationen schön zu reden. So geht es Führungskräften auch. „Arbeitnehmer kündigen, einen komplett anderen Kurs einschlagen, alte Gewohnheiten ablegen – das fällt niemandem leicht“, weiß Dr. Peter Aschenbrenner. Als Trainer, Berater und Coach arbeitet er mit seinem Team tagtäglich daran, dass seine Klienten die Augen vor der Wahrheit nicht verschließen.

„Mein Team und ich begleiten Unternehmen, die nicht mehr adäquat vorwärtskommen“, so Dr. Aschenbrenner. Häufig ist die Situation nicht pechschwarz, sondern nur angegraut. Doch um das zu sehen und zu erkennen, welche Schraube gedreht werden muss, damit es wieder reibungslos läuft, ist in der täglichen operativen Hektik so gut wie unmöglich. „Mein Team und ich bringen die nötige Erfahrung sowie Hingabe und Hartnäckigkeit mit, um Veränderungsbedarf zu erkennen sowie die nötigen Schritte umzusetzen.“

Dr. Aschenbrenner weiß, wer Ziele erreichen möchte, der muss kämpfen. „Man darf aber auch nicht aufhören, wenn man sie erreicht hat.“ Sein Team und er sind dafür bekannt, dass sie nichts schönfärben. Sobald sie Missstände erkennen, drehen sie keine Schleifen, sondern sagen auf den Punkt, wo gerade etwas schiefgeht. Dabei laufen sie Gefahr, zu polarisieren. „Aber das Risiko gehe ich bewusst ein“, sagt Dr. Aschenbrenner. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund, sondern bleiben am Ball, bis es beim Klienten wieder vorwärtsgeht.

Mitunter haben seine Klienten schon erkannt, dass Veränderungsbedarf herrscht. „Wir zeigen dann, wo der Hebel angesetzt werden muss“, erzählt Dr. Aschenbrenner. Als anerkannte Experten für strategische Ausrichtung, Kommunikation, Zeitmanagement und mentale Fitness wissen seine Trainer und er stets, welche Methoden benötigt werden und finden die richtigen Hebel, um die Situation zu verbessern.

Nähere Informationen unter http://www.peteraschenbrenner.de/

Das Unternehmen tritt auf der Stelle, wird vom Wettbewerb überholt und erreicht die gesteckten Ziele nicht? Dr. Peter Aschenbrenner ist keiner der schönfärbt. Er bringt klar und deutlich auf den Punkt, wenn ihm Schieflagen auffallen. Zusammen mit seinem Team steht er deshalb für effiziente Trainings, Beratungen und Coachings. Mit Hingabe und Hartnäckigkeit lösen sie Stillstand auf, setzen die richtigen Hebel für wirkungsvolle Veränderungen und haben stets die passende Methode an der Hand, um die Situation zu verbessern. So finden sie gemeinsam mit ihren Kunden Lösungen, die funktionieren. Effizient – punktgenau – direkt.

Kontakt
Dr. Peter Aschenbrenner
Peter Aschenbrenner
Hochfirststraße 21
70569 Stuttgart
+49 711 674 183 70

info@peteraschenbrenner.de
https://www.peteraschenbrenner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/unternehmerischer-stillstand/

Stein auf Stein: Individualität trotz Systembauweise

Deutsche Bauwelten-Geschäftsführer Markus Irling spricht auf dem 7. Mainzer Immobilientag

Stein auf Stein: Individualität trotz Systembauweise

Der 7. Mainzer Immobilientag findet am 11. November 2016 statt

Am 11. November 2016 findet der 7. Mainzer Immobilientag der Hochschule Mainz statt. Renommierte Experten und Fachkundige aus allen Bereichen der Baubranche tauschen sich in diesem Jahr gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Mainz zum Thema „Deutschland 2030 – Die Folgen der Zu- und Abwanderungen für die Bau- und Immobilienwirtschaft“ aus.

Auch Markus Irling, Geschäftsführer der Deutsche Bauwelten GmbH und der Heinz von Heiden GmbH Vertrieb, wird als Referent vor Ort sein. Mit dem Thema „Stein auf Stein: Individualität trotz Systembauweise“ spricht Markus Irling über Chancen und Entwicklungen im privaten Baumarkt: „Individualität wird heute großgeschrieben, insbesondere im Eigenheimbereich. Keiner möchte mehr uniform leben, sondern das Gefühl haben, dass sich seine Art des Lebens auch in seinem Haus wiederfindet. Daher bietet unsere Unternehmensgruppe über 150 Haustypen an, die aber individuell auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt werden können.“

An den Vortrag schließt sich eine Diskussion mit Vertretern der heimischen Bauindustrie an. Markus Irling sagt: „Ich freue mich auf einen regen Austausch unter Fachkollegen, denn nur gemeinsam kann man den Herausforderungen von morgen begegnen.“

Der Mainzer Immobilientag wird vom Hochschulzentrum der Hochschule Mainz (HZW) und der Fachgruppe Bau und Immobilie (FBI) mit den Studiengängen Bau- und Immobilienmangament / Facilities Management sowie Technisches Immobilienmanagement veranstaltet.

Weitere Informationen zur Pressemeldung „Stein auf Stein: Individualität trotz Systembauweise“ sind unter: http://www.deutsche-bauwelten.de/aktuelles/stein-auf-stein-individualitaet-trotz-systembauweise-135/ zu finden.

Deutsche Bauwelten GmbH
Individualität, Regionalität und Kundennähe – dies sind die Stärken der Deutsche Bauwelten GmbH. Zusammen mit der Heinz von Heiden GmbH ist die Deutsche Bauwelten GmbH die zweite große Marke, die unter dem Dach der finanzstarken Mensching Holding GmbH Wohnträume erfüllt.

Nicht nur private Bauherren planen sicher mit Deutsche Bauwelten, das Unternehmen ist auch zuverlässiger und kompetenter Partner für die verschiedensten Interessenlagen rund um das Thema Bau. Gemeinsam mit Banken werden interessante Wohnbauprojekte verwirklicht – mit Kommunen und Städten entstehen ganze Quartiere. Darüber hinaus gibt die Deutsche Bauwelten lokalen Bauunternehmen mit entsprechender Expertise die Chance, als Lizenzpartner erfolgreich neue Kundenpotentiale zu erschließen.

Detaillierte Informationen zur Deutsche Bauwelten GmbH finden sich auf der Homepage des Unternehmens: http://www.deutsche-bauwelten.de

Kontakt
Deutsche Bauwelten GmbH
Abteilung Presse
Chromstraße 12
30916 Isernhagen
0511/ 72 84-317
0511/ 72 84-116
info@deutsche-bauwelten.de
http://www.deutsche-bauwelten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stein-auf-stein-individualitaet-trotz-systembauweise/

Ein Versicherer für Soldaten

Bei der Landesdirektion der Continentale Versicherung in Hannover sind aktuell sieben Kundenberater beschäftigt. Jeder Berater ist speziell für die Beratung von Soldaten der Bundeswehr ausgebildet und verfügt über die notwendigen Fachk

Ein Versicherer für Soldaten

(NL/3098059284) Kleiner Bevölkerungsanteil viele Sonderregelungen
Aktuell sind 167.670 Berufs- und Zeitsoldaten bei der Bundeswehr (Stand 29. Februar 2016) tätig. Das sind nicht mal ein halbes Prozent der deutschen Bevölkerung und dennoch vertreibt die Landesdirektion der Continentale von Hannover ausschließlich Versicherungen für Soldaten. Der Hintergrund ist folgender: Soldaten sind mit vielen Sonderregelungen in Bezug auf Versicherungen konfrontiert. Die sogenannte Pflegeversicherung ist zum Beispiel eine solche Versicherung.
Ein hoher Spezialisierungsgrad des Beraters stellt für den Soldaten dabei sicher, dass neben einer fachlichen fundierten Beratung auch die Produktauswahl den besonderen Bedarf der SaZ (Soldaten auf Zeit) oder BS (Berufssoldaten) abbildet.

Schnelligkeit
Bei der Pflegepflichtversicherung, die die Landesdirektion der Continentale in Hannover vertreibt, handelt es sich um ein im Umfang staatlich vorgeschriebenes Pflichtprodukt. Jeder Soldat in Deutschland muss eine Pflegepflichtversicherung abschließen. Nicht selten kümmern sich Soldaten erst relativ spät, also nach der Grundausbildung um dieses Thema und geraten dadurch mitunter in Zeitnot. Damit in so einem Fall eine Pflegepflichtversicherung schnell abgeschlossen werden kann, ist das Team bei der Continentale auf Versicherungen für Soldaten spezialisiert. Das Team bietet den Service einer maximal 24 stündigen Zeitspanne bis alle Unterlagen für den Kunden perfekt aufbereitet sind. Dieser wertgeschätzte Service spricht sich natürlich unter den Soldaten rum. Schnelligkeit bildet hier einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Der Unterschied zwischen privaten und gesetzlichen Versicherungen
Die private und die gesetzliche Pflegepflichtversicherung unterscheiden sich nicht in ihren Leistungen, aber in ihren Kosten und der Beitragskalkulation.
Die private Pflegepflichtversicherung kalkuliert den Beitrag nach dem Eintrittsalter. Bei den Soldaten ist dies eher jung, denn die meisten treten schon im Alter zwischen 17 und 30 in die Bundeswehr ein. Die gesetzliche Krankenversicherung kalkuliert den Beitrag nach dem Monatseinkommen, vollkommen Altersunabhängig. Wenn ich viel verdiene, zahle ich viel- wenn ich wenig Einkommen habe, zahle ich wenig. Man nennt es daher auch die soziale Pflegepflichtversicherung. Da die Soldaten beim Eintrittsalter eher jung sind, ist auch der Beitrag für eine Pflegepflichtversicherung deutlich günstiger als bei der gesetzlichen. Das sind in der Praxis meistens mindestens 100% Unterschied. Wenn der Soldat dann Karriere macht, steigt der Beitrag aber nicht sondern bleibt gleich, denn das Eintrittsalter ist einmal eingeloggt. Bei gesetzlich Pflegeversicherten würde der schon zu Beginn deutlich höhere Beitrag mit jeder Einkommenserhöhung sogar noch weiter ansteigen. Der Abschluss der privaten Pflegepflichtversicherung ist die Empfehlung nicht nur der Continentale sondern auch vom Deutschen Bundeswehrverband, der Interessenvertretung der deutschen Soldaten, der immerhin zwei Drittel aller Soldaten angehören.

Ein typischer Beratungsprozess
Zu Beginn eines Beratungsprozess steht die aktive Kontaktaufnahme des Soldaten zum Versicherer. Es gibt beim Soldaten nicht allzu viele, aber einige Stadien, in denen er sich befinden kann. Er kann Soldat auf Zeit (SaZ 2-25) oder Berufssoldat sein. Zudem stellt sich auch die Frage, ob der Soldat verheiratet ist oder gar Kinder hat. Diese wesentlichen Kriterien werden als Faktum zu Beginn des Beratungsprozess abgefragt und müssen beantwortet werden. Nur aus diesen Informationen kann der Spezialberater individuell ermitteln, welches Produkt dem Interessenten zu empfehlen ist. Nach Bekanntgabe der wesentlichen Parameter zur Person, wird ein persönlicher Absicherungsvorschlag erarbeitet und als Angebot binnen 24 Stunden an den Soldaten gegeben. Diesen Service bietet die Landesdirektion unter Leistung von Ralf Czwikla sogar an Wochenenden und Feiertagen.
Durch über 1.000 Beratungssituationen pro Jahr wurde das Beratungskonzept im Laufe der Zeit bis ins Detail auf die besonderen Bedürfnisse von Soldaten abgestimmt und eine Detailkenntnis auch zu exotischeren Fallkonstellationen erreicht, die derzeit am Markt wohl einzigartig ist. Denn spezielle Bedürfnisse bedürfen immer auch spezielle Kenntnisse des Beraters.

Das Erfolgsrezept
Versicherungsverträge weisen in fast jedem Fall eine vom Endverbraucher (zu Recht) immer wieder beklagte Intransparenz und Komplexität auf. Dies ist bei Soldatenversicherungen leider auch nicht anders.
Ziel der Arbeit in der Landesdirektion ist es daher stets, komplexe Sachverhalte einfach darzustellen, oder dabei Wesentliches wegzulassen oder unwahr zu werden. Erreicht wird dieses Ziel durch die individuelle Personalisierung aller verwendeten Unterlagen mit klarem graphischem Hinweis auf das Wesentliche. Der hohe Spezialisierungsgrad jedes Beraters, der Service an 7 Tagen in der Woche und das mit dem Bundeswehrverband eng abgestimmte Produktdesign führen zu einer besonders hohen Akzeptanz und Wertschätzung dieses Serviceangebotes auf Seiten der Soldaten.

Online und vor Ort
Das Team um Herrn Czwikla betreut aktuell alle Kasernen der Bundeswehr im Raum Hannover. Dort sind sie an jedem Standort mindestens einmal pro Woche vor Ort, um Fragen von Soldaten im persönlichen Gespräch zu klären. Regelmäßig ist Herr Czwikla als Referent bei Unterrichtsveranstaltungen gebucht, auch an der Bundeswehrfachschule. Diese klassische Arbeit vor Ort findet regelmäßig statt und wird auch in Zukunft weiter stattfinden. Auch wenn der Trend eher einen Anstieg der Onlineberatungen zeigt. Die Nähe zur Truppe vor Ort ist dennoch von großer Wichtigkeit, um aktuelle Stimmungsbilder und entstehende Bedarfe rechtzeitig aufgreifen zu können.
Zunehmend mehr Soldaten informieren sich im Internet und stoßen auf die Online-Plattform. Über diese Plattform nehmen die Soldaten entweder schriftlichen oder telefonischen Kontakt auf und lassen sich über die Versicherungen für den Berufsstand der Soldaten beraten. Die Schnelligkeit und Transparenz in allen Unterlagen ist auch hier ein bemerkenswerter Wettbewerbsvorteil der Landesdirektion der Continentale. Die telefonische Beratung steht werktags von 8-18 Uhr den Interessenten zur Verfügung. Schriftlichen Anfragen über das Internet werden binnen 24 Stunden beantwortet, auch am Wochenende und an Feiertagen.

Interview mit Ralf Czwikla

ONMA: Gibt es schwarze Schafe in diesem Bereich?
Herr Czwikla: In der Versicherungswirtschaft gibt es sie mit ganz großer Sicherheit. Nur sollte man aber vielleicht definieren, was genau ein schwarzes Schaf ist. Ist jemand, der dem Soldaten, der (nur) eine Pflegepflichtversicherung braucht, eine Pflegepflichtversicherung und eine Pflegezusatzversicherung verkauft und der Soldat das gar nicht so wirklich mitbekommt, ein schwarzes Schaf? Ich persönlich würde sagen, wahrscheinlich nein. Denn der Schutz ist zwar größer als zwingend benötigt, und auch teuer, aber er ist durchaus auch sinnvoll. Allerdings würde ich einen Berater als schwarzes Schaf kennzeichnen, der den Kunden glauben lässt, er würde ihn fachkundig beraten, ohne das tatsächlich zu tun. Ein Beispiel hierfür wäre ein Bankangestellter, der normalerweise Giro-Konten verwaltet und eine Kurzschulung zum Thema Pflegeversicherungen bekommen hat, dennoch aber nicht den Unterschied zwischen einer Pflegeversicherung und einer Pflegepflichtversicherung nicht kennt. Dieser Angestellte verkauft dann dem Soldaten statt einer Pflegepflicht- eine Pflegezusatzversicherung, obwohl er eine Pflichtversicherung benötigt und das mit reinem Gewissen.

ONMA: Was halten Sie von dem Konzept Soldaten beraten Soldaten?
Herr Czwikla: Das Konzept wird derzeit von einer Marklerorganisation, also einem Mitbewerber unserer Branche, betrieben. Diese Organisation arbeitet mit Tippgebern aus dem Kreis der Soldaten zusammen, somit werben sie mit dem Slogan Soldaten beraten Soldaten. Zu dieser Beratung habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis, denn ein Soldat hat eine Spezialausbildung als Soldat und besitzt damit keine fundierten Grundkenntnisse und fachliche Kompetenzen, er kann lediglich auf seine eigenen Erfahrungen zurückgreifen. Außerdem wird dadurch auch sehr fragwürdig mit den Daten der Soldaten umgegangen, die die Bundeswehr eigentlich sehr geschützt hält. Nicht selten befinden sich die Tippgeber in Grünzeug auch noch in einem gehobenen Dienstgrad, und es tritt eine in meinen Augen sehr zweifelhafte Situation in Bezug auf das gelebte Prinzip Befehl und Gehorsam ein. Da empfehlen – gegen ein Kopfgeld – Oberleutnante den Besuch einer Infoveranstaltung außerhalb der Kaserne und der junge Soldat im niedrigen Dienstrang traut sich womöglich nicht, dieser Empfehlung nicht nachzukommen. Der deutsche Bundeswehrverband teilt diese Bedenken und versucht nun auch aktiv, dies zu unterbinden.
Es ist natürlich Bestandteil unserer marktwirtschaftlichen Grundordnung, dass wir einen Wettbewerb haben, und das ist auch sicher im Sinne des Verbrauchers. Die uns bekannt gewordenen Praxisfälle zeigen jedoch, dass hier ein klarer Trend zum Verkauf hoch provisionsbelasteter Produkte besteht, und der Bedarf des Soldaten dem Verdienstinteresse des Beraters untergeordnet wird. Das muss nicht flächendeckend so sein, ist aber mehrfach berichtet worden. Aber ob ein Soldat, der sich von einem Soldaten beraten lässt, daraus wirklich einen Vorteil hat, da mache ich ein großes Fragezeichen hinter. Natürlich hat ein Soldat die besseren Kenntnisse darüber, was für Umstände das Soldatenleben mit sich bringt, aber die Fachkompetenz im Bereich Versicherung hat er deshalb noch lange nicht.
Schlussendlich ist ein Soldat aber in den allermeisten volljährig und damit mündig genug, um die für ihn beste Beratungsleistung am Markt zu finden. Dabei hilft das Internet und der Informationsaustausch über die sozialen Netzwerke natürlich ungemein.

Kontakt
Continentale Versicherung
Landesdirektion Czwikla & Team GmbH
Rathenaustr. 9
30159 Hannover

Tel.: 0511 51 51 21 54
Fax: 0511 51 51 21 53
Mail: info@pflegepflichtversicherungen-soldaten.de
Web: www.pflegepflichtversicherungen-soldaten.de

Vielen Soldaten nicht bekannt ist, dass sie über die Bundeswehr zwar krankenversichert, jedoch nicht pflegeversichert sind. Da Letzteres aber per Gesetz jedem Bundebürger verpflichtend vorgeschrieben ist, droht dem Soldaten bei Nichtversicherung direkt ein Bußgeld, denn es handelt sich ähnlich wie bei der KFZ-Versicherung um eine PFLICHTversicherung.
Normalerweise, also bei zivil Beschäftigten, wird die Pflegepflichtversicherung gleichzeitig mit der Krankenversicherung abgeschlossen. Bei Soldaten ist dies nicht der Fall, was eine Sondersituation im deutschen Sozialversicherungsrecht darstellt. Leider sind nicht alle Soldaten ausreichend darüber informiert, sodass häufig erst nach Monaten oder Jahren, mitunter durch Zufall oder bereits Bußgeldandrohung, der Handlungsbedarf festgestellt wird. Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn, dem Bund, bei der Information zu diesem Thema weist leider relativ häufig eklatante Lücken in der Aufklärung auf. Deshalb bietet die Landesdirektion der Continentale in Hannover neben einer umfangreichen Wissensdatenbank im Internet jedem Soldaten drei verschiedene Kanäle zur Kontaktaufnahme und einfachen Einrichtung der Pflegepflichtversicherung an. Diese sind neben der Beratung vor Ort, die Beratung am Telefon oder über das Internet. Hier ist man im Zeitalter der Digitalisierung angekommen.

Firmenkontakt
Continentale Versicherung
Ralf Czwikla
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
0511 51512154
info@pflegepflichtversicherungen-soldaten.de

Pressekontakt
Continentale Versicherung
Ralf Czwikla
Rathenaustr. 9
30159 Hannover
0511 51512154
info@pflegepflichtversicherungen-soldaten.de
www.pflegepflichtversicherungen-soldaten.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ein-versicherer-fuer-soldaten/

TIC gründet Think Tank mit mehr als 40 Branchenexperten

Travel Industry Club will Branchenthemen noch massiver vorantreiben / Steering Committee und drei Working Committees gegründet / Im Fokus: Mobility, Customer Centricity und Digital / Neue Stufe der Kollaboration

TIC gründet Think Tank mit mehr als 40 Branchenexperten

Frankfurt, 10. August 2016 – Der Travel Industry Club (TIC) hat einen Think Tank gegründet, um zukunftsweisende Branchenthemen noch massiver vorantreiben zu können. Mehr als 40 Experten aus allen Segmenten der Reise- und Touristikindustrie werden dafür ihre Expertise zur Verfügung stellen. FVW Medien wird den neuen Think Tank als exklusiver Medienpartner begleiten. Den Kern des Think Tanks bilden das Steering Committee sowie zunächst drei Working Committees mit den Schwerpunkten Mobility, Digital und Customer Centricity. Am 28. August wird das Steering Committee zu einer ersten Sitzung zusammen kommen.

„Der neue Think Tank ist eines der bislang größten Projekte des Travel Industry Club“, so TIC President Dirk Bremer. Die Herausforderungen in der Reiseindustrie und die Geschwindigkeit der Veränderungen seien heute so groß, dass relevante und zukunftsweisende Themen nur noch im sehr engen Wissens- und Erfahrungsaustausch weit über die jeweiligen Unternehmensgrenzen hinaus vorangetrieben und bewältigt werden können. „Kooperation und Wissenstransfer stehen seit jeher im Zentrum der Arbeit des Travel Industry Club. Mit dem Think Tank erreichen wir nun eine völlig neue Stufe der Kollaboration, die uns helfen wird, die wichtigsten Branchenthemen noch massiver und effizienter anzugehen. Zudem wird die Stimme des TIC und seiner rund 800 Mitglieder so noch deutlich mehr Gehör in Wirtschaft und Politik finden“, sagt Bremer. Davon würden sowohl die Mitglieder des Travel Industry Club als auch die gesamte Reiseindustrie künftig stark profitieren.

Das Steering Committee des Think Tanks setzt sich aus rund zehn Branchenexperten zusammen, darunter Prof. Dr. Markus Heller von Fried & Partner und Haakon Herbst von HSMA, die Medienexperten Lars Nielsen von Geo Saison und Marliese Kalthoff von FVW Medien sowie Dirk Bremer und Dr. Peter Agel vom TIC. Außerdem Mitglied im Steering Committee sind die Leads der drei neuen Working Committees (WOC).

Unter Führung von Dr. Ralph Körfgen (Deutsche Bahn) wird das Working Committee „Mobility“ künftig Fragen und Herausforderungen der permanent wachsenden Mobilität unserer Gesellschaft diskutieren, die Auswirkungen auf die Reiseindustrie identifizieren und entsprechende Lösungen, Forderungen und Handlungsschritte für Wirtschaft und Politik formulieren.

Das Working Committee „Customer Centricity“ wird unter Leitung von Prof. Dr. Peter Wippermann (Trendbüro) vor allem die sich durch die Digitalisierung wandelnden Kundenansprüche sowie die Relevanz neuer und klassischer Touchpoints entlang der gesamten Customer Journey im Fokus haben. Ziel ist es unter anderem, konkrete Leitlinien zu erarbeiten und gemeinsam mit Politik und Wirtschaft Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Unternehmen der Reiseindustrie ihre Strukturen konsequent nach kundenzentriertem Handeln neu ausrichten können.

Bernhard Steffens (Traveltainment) leitet das Working Committee „Digital“. Es wird sich insbesondere mit den rasant wachsenden digitalen und technologischen Anforderungen an die Unternehmen der Reiseindustrie beschäftigen. Dabei stehen alle Aspekte der Customer Services im Fokus – von der Buchungstechnologie über die Produktentwicklung bis zum Datenmanagement. Aber auch neue Trends wie etwa Virtual Reality, Smart Devices und Internet of Things.

„Ich bin sicher, dass der Think Tank des TIC sehr bald sichtbare Ergebnisse liefern wird“, so Bremer. „Ich danke allen Experten schon jetzt für ihr großes Engagement und freue mich sehr auf die neue, noch intensivere Zusammenarbeit.“

+++
Hintergrundinformation Travel Industry Club:
Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder (Stand Juli 2016) sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de.

+++
Hintergrundinformation FVW Medien GmbH:
Als unabhängiges Medienhaus steht die FVW Medien GmbH für Wissen über Touristik und Mobilität sowie für hohe journalistische Qualität. Mit den Fachmedien unterstützt das Unternehmen heutige und künftige Entscheider, Unternehmer und Vertriebsexperten in ihrem Geschäft. Das Portfolio ist optimal auf deren Bedürfnisse abgestimmt und bietet die relevanten Informationen zu jeder Zeit über den richtigen Kanal. Die FVW Medien GmbH ist ein Unternehmen der dfv Mediengruppe. www.fvw-medien.de

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Mareen Lipkow
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-13
mareen.lipkow@travelindustryclub.de
www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
www.travelindustryclub.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tic-gruendet-think-tank-mit-mehr-als-40-branchenexperten/

Genuss ist eine Frage der Antworten – miperto

Ernährungsexperten beantworten Userfragen bei miperto.

Das genussbetonte Essen und Trinken ist keine Erfindung aus der Zeit der täglichen Kochshows im Fernsehen. Bereits vor vielen Jahrhunderten legten die Menschen neben der täglichen Ernährung wert darauf, genussvolle Speisen und Getränke zu kreieren. Zweifelsohne leisteten sich diesen Luxus die Vermögenden. Salz und Zucker waren ein Luxusgut und teurer. Gleiches galt für Gewürze aus dem fernen Südamerika und Indien. Heute steht der finanzielle Aspekt dem genussreichen Essen und Trinken hierzulande nichts entgegen. Vielmehr fehlt vereinzelt das Wissen um die Genüsse, was bei der richtigen Lagerung beginnt und bei der geeigneten Zubereitung aufhört. Schön ist es, wenn ausgewiesene Experten unverbindlich mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Lifestyle-Plattform miperto bietet mit ihrem Angebot kompetente Hilfe rund ums Thema Essen und Trinken .

Der Markt an Lebensmitteln ist überschwemmt mit Produkten. Von der Bio-Nahrung vom heimischen Bauern über exotische Chia-Samen aus Mexiko bis hin zum Wildlachs aus Kanada ist nahezu alles erhältlich, was das Herz begehrt. Einschlägige Internetseiten, Zeitschriften und Sendungen im Fernsehen informieren über die aktuellen Trends in Sachen Genuss. Seit einigen Jahren sind beispielsweise kreative Streetfoods, Craft Beer und Ramen-Nudeln nachgefragt. Mögen sich die Rezeptideen und Präferenzen über die Jahrhunderte hinweg geringfügig geändert haben, eines ist bis heute gleich geblieben: Der Genuss wird mit einem gehobenen Lebensstil gleichgesetzt. Er zeugt von Bildung, der Liebe zum Genießen und der Wertschätzung von Nahrungsmitteln. Mit Stäbchen picken wir Chinanudeln in rasanter Schnelligkeit auf und exzeptionelle Smoothies gelingen uns ohne Probleme. Die stetig neuen Food-Trends und Entwicklungen sind es, die es zu einer Herausforderung werden lassen, Wissenslücken zu schließen und auf dem Laufenden zu bleiben.

Ein köstliches Gericht zu kochen stellt für den einen oder anderen eine Hürde dar. Damit ist es nicht genug. Ernährungswissenschaftler und Mediziner stellen uns ein breites Wissen rund um die Ernährung zur Verfügung, was das Genießen noch erschwert. Wie viel Zucker ist pro Tag für mich zulässig? Wie lange ist es ratsam Bratwürste im Gefrierschrank unterzubringen? Wie bereite ich Flohsamen auf leckere Weise zu? Etliche Fragen tun sich auf, die an Brisanz gewinnen, wenn Nahrungsmittelunverträglichkeiten bestehen. Forscher beobachten eine Zunahme an diesen Unverträglichkeiten in der westlichen Gesellschaft. Da besteht von Zeit zu Zeit die Notwendigkeit, dass für das Weihnachtsfest glutenfreie Kekse, laktosefreie Torten oder kohlenhydratreduzierte Beilagen gefragt sind, um die komplette Familie zufrieden zu stellen. Wer jetzt nicht hinreichend informiert ist, fühlt sich schnell überfordert.

Unabhängig davon, ob es um Gesundheit oder Genuss geht, kompetente Antworten zu Fragen rund um das Thema Essen und Trinken gibt es bei miperto.de. Hinter der Rubrik dieser Website verbirgt sich ein Expertenteam aus den Bereichen Ernährung, Kochen und Lebensmittel. Unverbindlich stellen Verbraucher eine Frage an dieses, ohne sich anzumelden oder die Identität zu offenbaren. Auf die Frage antwortet einer der Experten. Das Wunderbare darin ist: Der Fragesteller sieht, wer geantwortet hat. Das gewährleistet, dass kein Internettroll die Antworten verfasst hat, sondern sie von einem ausgewiesenen Experten stammt. Außerdem ist der Service komplett kostenfrei. Nur wer eine tiefere, eingehendere Beratung wünscht, nimmt mit einem Experten seiner Wahl Kontakt auf. Damit geht miperto einen spannenden Weg im Internet. Immerhin verschmilzt dort die Anonymität des Fragestellers mit der öffentlichen Bekanntmachung der Identität des Experten.

Das Berliner Online Startup miperto ist ein Lifestyleportal das interessierte Internetnutzer mit Fachexperten aus unterschiedlichen Lebensbereichen zusammenbringt.
miperto erreicht damit eine Nutzergruppe die Fragen zu Produkten, Inhalten im Netz oder der eigenen persönlichen Lebenssituation hat.

Essen & Trinken: http://www.miperto.de/Essen-Trinken-Antworten-175/

Kontakt
miperto
Rene Schaloske
Hönower Straße 35
10318 Berlin
030 53080337
portal@miperto.de
http://www.miperto.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/genuss-ist-eine-frage-der-antworten-miperto/

Experis, Experte bei der Personalberatung, stellt sich neu auf

Erfahrener Experis Director und Website Relaunch runden die klare Branchen-Fokussierung ab

Experis, Experte bei der Personalberatung, stellt sich neu auf

Experis, Experte bei der Personalberatung

Experis, Anbieter von einzigartigen „End to End“-Personallösungen und bei der befristeten oder dauerhaften Vermittlung von Experten und Führungskräften in den Bereichen IT, Finance und Banking, Engineering sowie Executive Search bündelt seine Kräfte neu und startet mit Experis Director Thomas Werth und einem Website-Relaunch in ein aussichtsreiches Jahr 2016. Experis Personalberatung ist unter dem Dach der ManpowerGroup seit über 4 Jahren in Österreich vertreten. Experis Österreich erzielte 2015 einen Umsatz von EUR 22,2 Mio.

Durch die langjährige Erfahrung im Personalbereich greift Experis auf einen umfassenden Pool an hoch qualifizierten Fachexperten zu und spart Unternehmen wertvolle Zeit bei der Besetzung von kritischen Führungs- und Expertenpositionen.

Strategie und Marken-Positionierungs-Experte

Seit Anfang Jänner verantwortet Mag. Thomas Werth als Experis Director die Positionierung und strategische Ausrichtung von Experis Österreich. Er berichtet in seiner Funktion an ManpowerGroup Geschäftsführer Erich Pichorner. Werth ist seit vielen Jahren als Unternehmensberater in den Bereichen IT, Digital Business und IT-Transformation tätig, zuletzt bei einer der führenden Unternehmensberatungen im Strategiebereich. Als Schwerpunkte von Experis sieht Werth die noch stärkere Positionierung im Value-Segment und die damit verbundene Lösungsorientierung im HR Bereich. „Durch die digitale Revolution und die wachsende Automatisierung verändern sich Arbeitsmodelle radikal“, erklärt Werth. „Durch unsere Branchen-Expertise sind wir in der Lage, unsere Kunden langfristig zu beraten und die für sie passende Personal-Lösung zu liefern“, so Werth.

Top-ausgebildete Berater und hoch qualifizierte Kandidaten

Den schnelllebigen Markt begegnet Experis mit seiner ganzheitlichen Beratung in allen Personal-Fragen. „Wir arbeiten gemeinsam mit dem Kunden und unseren hochqualifizierten Branchenexperten an langfristigen HR-Komplettlösungen“, erläutert Werth. Hinter Experis stehen top-ausgebildete Berater, die neben ihrer Qualifikationen als HR-Spezialisten auch über tiefgehendes Branchen-Know how verfügen. „Das versetzt uns in die Lage, hochqualifizierte Kandidaten rasch zu identifizieren und bereits beim Erstgespräch die Kompatibilität mit den spezifischen Anforderungen unserer Kunden zu prüfen. Das reduziert den Transaktionsaufwand für Unternehmen signifikant“, führt Werth aus.

Vielfältige Jobchancen, interaktive Elemente und laufender Dialog

Die gerade gelaunchte Website https://www.experis.at/ sieht Thomas Werth als wichtigen technologischen Akzent, der die zukünftige Entwicklung von Experis repräsentiert. Unter der Leitung von Marketing- und PR-Managerin Mag. (FH) Renate Kaiser entstand eine interaktive Website, die keine Wünsche offen lässt. So punktet die neue Website durch interaktive Tools, Social Media-Integration sowie ein für mobile Endgeräte optimiertes Design. So wird Bewerbern die Auswahl aus rund 200 täglich publizierten Jobs aus dem IT, Finance und Banking oder Engineering-Bereich sowie Unternehmen auf der Suche nach der optimalen HR-Lösung leicht gemacht.

Auf der neuen Website nimmt sich Experis noch mehr Zeit, um auf Karriere Möglichkeiten der Kandidaten einzugehen. „Sollte der Wunschjob zum Beispiel bereits besetzt sein, werden wir für unsere Kandidaten trotzdem aktiv und suchen nach Rücksprache mit ihm eine andere passende Position“, erklärt Kaiser. „Wir wollen die Beziehungen mit unseren Kandidaten aktiv steuern und wirklich in den Dialog gehen“. Eine einmalige Anmeldung auf der Website bietet zahlreiche Karrierechancen, interaktive Elemente und laufenden Dialog. ManpowerGroup Geschäftsführer Erich Pichorner freut sich über die klare Positionierung und die aktuellen Entwicklungen: „Mit Thomas Werth haben wir einen erfahrenen Experten an Bord, um Experis noch stärker bei unseren Kandidaten und Kunden zu positionieren“, zeigt sich Pichorner begeistert. „Wir gehen damit weitere Schritte in Richtung: Branchen-Fokussierung, Transparenz und Dialog“.

Experis Österreich bietet als renommierte Personalberatung professionelle Unterstützung bei der Besetzung von offenen Positionen und vermittelt Experten und Führungskräfte in den Bereichen Finance und Banking, IT und Engineering. Darüber hinaus sucht Experis gezielt nach Kandidaten für Führungspositionen und Managerposten.

Kontakt
Experis Personalberatung Wien
Mag. (FH) Renate Kaiser
Lassallestraße 7a
1020 Wien
+43 1 516 76-2011
renate.kaiser@manpowergroup.at
https://www.experis.at/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/experis-experte-bei-der-personalberatung-stellt-sich-neu-auf/

HNG Financial Services

Pressemeldung

HNG Financial Services

(Bildquelle: Shutterstock, Urheberrecht: Rido)

HNG Financial Services ist eine Marke der HNG Verwaltungs AG aus Wiesbaden. Als Sachwertspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Anlegerimmobilie wurde immer wieder der Wunsch seitens der betreuten Mandanten laut, auch andere Bereiche der Finanzdienstleistung aufzugreifen und beratend tätig zu werden.

Aus diesem Bedürfnis entstand die Idee, Spezialisten-Teams jeder Sparte zusammenzuführen und damit eine umfassende Dienstleistung rund um das Thema Geld zu etablieren. Mit der System-Familie wurde dieses Konzept dann in die Tat umgesetzt. Zur System-Familie gehören die SystemImmobilie mit dem Beratungsansatz der Immobilie als Kapitalanlage, SystemRente mit Angeboten rund um das Thema Altersvorsorge, SystemVermögen mit Lösungen für Menschen mit dem Wunsch der Vermögensanlage oder dem Vermögensaufbau, SystemHypo als Dienstleister rund um das Thema Finanzierung und SystemAssekuranz als leistungsfähiger Versicherungsmakler.

Mit diesem allumfassenden Angebot ist man nah am Mandanten und kann dessen Wünsche und Bedürfnisse vollumfänglich, kompetent und als neutraler, von Anbietern unabhängiger Partner, nachkommen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Der Mandant, der durch die Spezialisten der System-Familie betreut wird, profitiert durch das komplette Netzwerk. Seine Voraussetzungen und Bedürfnisse stehen an erster Stelle. Im Resultat erhält der Mandant durch Ausnutzung nur weniger Kniffe, Ersparnisse in der monatlichen Belastung und meist auch ein enormes Portfolio an bedarfsgerechten Mehrleistungen.
„Unsere Leistungsfähigkeit ist darauf begründet, dass unsere Spezialisten vernetzt arbeiten. Dadurch ist es möglich, unseren Mandanten in jeder Sparte ein Konzept zu erarbeiten, welches themenübergreifend aufgrund der Abstimmung untereinander funktioniert“, erläutert Erik Glatt, Vorstand und Geschäftsführer der HNG Verwaltungs AG und der Glatt & Partner GmbH, die die HNG Financial Services darstellen. „Im übertragenen Sinne könnte man sagen, dass durch die Vernetzung innerhalb der einzelnen Bereiche, die eine Hand in der System-Familie immer weiß, was die andere tut“, ergänzt Matthias Buttersack, Vorstand der HNG Verwaltungs AG und der Glatt & Partner GmbH, „hier arbeiten echte Experten Hand in Hand und vermeiden dadurch, dass eine Doppelversorgung erfolgt oder gar unnötige Angebote unterbreitet werden.“

Fazit: Die System-Familie verbindet zwei Welten: Spartenübergreifende Allfinanzbetreuung und Ansprechpartner, die auf ihrem Gebiet echte Experten sind.

Finanzdienstleistung auf hohem Niveau – wir haben seit mehr als 20 Jahren Erfahrung mit dem was wir tun.

In den letzten Jahren haben wir über 2000 Mandanten mit unserem Konzept überzeugt und erfolgreich zum Thema SystemImmobilie beraten. Vor einigen Jahren haben wir uns dazu entschlossen unser Angebot zu erweitern und betreuen unsere Mandanten nun auch in der kompletten Finanzdienstleistungswelt. Aus einem Sachwertspezialisten wurde ein umfassend beratender Allfinanzdienstleister.

Erfahren Sie mehr zu unseren starken Marken – unter dem Punkt Dienstleistungen

Kontakt
HNG Financial Services
Eric Glatt Matthias Buttersack
Frankfurter Strasse 10 & 12
65189 Wiesbaden
0611 565 78 0
0611 565 78 155
info@hng-financial.de
http://www.hng-financial.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hng-financial-services/