Schlagwort: Exoskelett

REHACARE: Exoskelett-Therapie bei Schlaganfall und Schädel-Hirn-Verletzungen

Ekso Bionics auf dem Fachforum „Marktplatz Gehirn“

REHACARE: Exoskelett-Therapie bei Schlaganfall und Schädel-Hirn-Verletzungen

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

Düsseldorf / London, 7. Oktober 2015 – Mit einer Präsentation zum Thema „Exoskelette in der Neurologischen Rehabilitation“ verstärkt Ekso Bionics am 17. Oktober die Vortragsreihe des Fachforums Marktplatz Gehirn auf der REHACARE (14.-17. Oktober) in Düsseldorf. Auf der Sonderausstellungsfläche für Schädel-Hirn-Verletzte (Halle 3, Stand 3F39) informiert Marco Sauer, Vertriebsspezialist von Ekso Bionics, um 15.00 Uhr, wie Gangtraining mit dem Gehroboter Ekso GT Patienten nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma helfen kann, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern und schneller wieder auf die Beine zu kommen. Unterstützt wird Marco Sauer dabei von seinem Kollegen und Physiotherapeuten Sebastian Stallasch, der den Vortrag mit praktischen Beispielen aus der Ekso-assistierten Neurorehabilitation ergänzt.

In Deutschland leben über 1 Million Menschen mit den Folgen eines Schlaganfalls oder einer Schädel-Hirn-Verletzung. Bei der Bewältigung ihres Alltags sind viele der Betroffenen auf die Hilfe und Unterstützung anderer angewiesen. Das Fachforum Marktplatz Gehirn, das von der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und dem Fachverlag hw-studio weber organisiert wird, bietet betroffenen Patienten, Angehörigen, aber auch Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften eine Kommunikationsplattform, um ins Gespräch zu kommen und sich über die neuesten Entwicklungen in Sachen Therapie, Rehabilitation und Hilfsmittel zu informieren.

Wie wichtig wirkungsvolle Therapiemaßnahmen bei der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten und Schädel-Hirn-Verletzten sind, weiß auch Ekso Bionics. Ihr „anziehbarer“ Gehroboter Ekso GT ermöglicht Betroffenen, die mit Lähmungen oder Funktionsbeeinträchtigungen der unteren Extremität leben, effektives Gangtraining und hilft ihnen beim Wiedererlernen eines korrekten Schrittmusters und einer exakten Gewichtsverlagerung.

Einen wichtigen Beitrag leistet hierbei das Gehprogramm „Variable Assist“, mit dessen Hilfe die Patienten ihre vorhandene Restfunktion in den Beinen beim Gehen aktiv einsetzen können, anstatt nur passiv von der Orthese bewegt zu werden. Die Leistung des Motors wird dabei variabel und in Echtzeit an der Leistungsfähigkeit des Patienten angepasst.

„Die Wiederherstellung ihrer Mobilität ist für viele Patienten, die nach einem Schlaganfall oder einem Schädel-Hirn-Trauma gelähmt oder gehbeeinträchtigt sind, ein elementarer Bestandteil ihrer Reha“, sagt Marco Sauer von Ekso Bionics. „Dank Ekso können die Betroffenen nicht nur früher mit dem Gangtraining beginnen, sondern auch mehr Schritte mit schnellerer Geschwindigkeit gehen als bei traditionellen Rehabilitationsmaßnahmen. Darüber hinaus werden auch die betreuenden Therapeuten entlastet, denn während des Trainings wird das volle Körpergewicht des Patienten von der Orthese und nicht vom Therapeuten getragen.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der \“anziehbare\“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marco Sauer
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MSauer@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7773
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rehacare-exoskelett-therapie-bei-schlaganfall-und-schaedel-hirn-verletzungen/

Ekso Bionics ernennt neuen EMEA-Geschäftsführer

Rüdiger Hausherr verstärkt Team EMEA als Geschäftsführer / Steigende Nachfrage nach Exoskelett-Therapie

Ekso Bionics ernennt neuen EMEA-Geschäftsführer

Rüdiger Hausherr, EMEA-Geschäftsführer, Ekso Bionics

London, 6. Oktober 2015 – Ab sofort ist Rüdiger Hausherr neuer Geschäftsführer von Ekso Bionics, einem führenden Unternehmen im Bereich robotischer Exoskelette. Mit der Ernennung des erfahrenen Branchenkenners reagiert das Unternehmen auf die expandierenden EMEA-Märkte und die steigende Nachfrage nach effektiver Exoskelett-Therapie.

„Ich freue mich sehr, Ekso Bionics bei der Erschließung ihres Potenzials im EMEA-Raum unterstützen zu können“, sagt Rüdiger Hausherr. „Ekso Bionics ist ein innovatives Unternehmen und für weiteres Wachstum in Europa bestens aufgestellt. Ich bin davon überzeugt, dass wir unser Healthcare-Segment weiterhin ausbauen können und mit unseren innovativen Rehabilitationslösungen die Bedürfnisse des Marktes optimal abdecken. So bietet unsere neue SmartAssist-Software eine einzigartige Anpassung an individuelle Patientenbedürfnisse und kontrolliert, optimiert und unterstützt deren frühe zielgerichtete Mobilität.“

Rüdiger Hausherr ist seit mehr als 20 Jahren in leitenden Führungspositionen in der Orthopädiebranche tätig und war unter anderem geschäftsführender Gesellschafter der ORMED GmbH, einem führenden Hersteller von Orthesen und Rehabilitationsprodukten, der heute zur DJO GLOBAL-Gruppe gehört. Seine umfangreichen Branchen- und Markenkenntnisse setzt Rüdiger Hausherr darüber hinaus als Vorstandsmitglied in verschiedenen Gesundheitsunternehmen weltweit ein.

„Wir sind stolz darauf, dass unser Team mit der Ernennung von Rüdiger Hausherr einen Experten gewinnt, der sowohl umfassende Kenntnisse im Bereich Rehabilitation mitbringt, als auch den europäischen Gesundheitsmarkt gut kennt. Von seinen strategischen Visionen, seiner Führungsqualität und seiner Erfolgsbilanz werden wir in hohem Maße profitieren, insbesondere bei der Optimierung der Unternehmensrentabilität“, so Thomas Looby, Präsident und Chief Commercial Officer von Ekso Bionics.

Als Antwort auf die steigende Nachfrage nach effizienter und qualitativer Exoskelett-Therapie hat Ekso Bionics zudem sein europäisches Vertriebs- und Therapeutenteam erweitert. Marco Sauer betreut als Vertriebsspezialist ab sofort den Ausbau der Vertriebsaktivitäten im deutschsprachigen Raum. Sebastian Stallasch ist als Klinik-Therapeut für die therapeutische Einordnung der infrage kommenden Patienten sowie die Durchführung des Exoskelett-Trainings zuständig. Überdies schult er externe Physiotherapeuten in der Handhabung des Ekso und ist für die anschließende Vergabe der Ekso-Zertifikate mitverantwortlich.

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marco Sauer
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MSauer@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7773
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ekso-bionics-ernennt-neuen-emea-geschaeftsfuehrer/

SmartAssist-Software eröffnet neue Chancen bei der Gangrehabilitation: Ekso Bionics auf der REHACARE 2015

Von Frühmobilisierung bis zu ergänzender Funktioneller Elektrostimulation

SmartAssist-Software eröffnet neue Chancen bei der Gangrehabilitation: Ekso Bionics auf der REHACARE 2015

Gehroboter Ekso GT von Ekso Bionics

Düsseldorf / London, 22. September 2015 – Vom 14.-17. Oktober 2015 stellt Ekso Bionics seinen Gehroboter Ekso GT auf der REHACARE, der internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration in Düsseldorf, vor (Halle 5, H32). Im Mittelpunkt der Präsentation steht dabei Eksos neue SmartAssist-Software, die Patienten eine individuelle, an ihrer Erkrankung, Leistungsfähigkeit und Rehabilitationsphase angepasste Gangtherapie bietet und den Einsatzbereich des Ekso nochmals vergrößert. Darüber hinaus eröffnet Ekso erstmals auch die Möglichkeit, Exoskelett-Therapie mit Funktioneller Elektrostimulation (FES) zu kombinieren.

Der Gehroboter Ekso GT mit SmartAssist-Funktion ermöglicht eine umfassende Gangtherapie und bietet sowohl Patienten als auch Therapeuten ein beispielloses Rehabilitationserlebnis. So profitieren Ekso-Patienten, die noch ganz am Anfang ihres Rehabilitationsprozesses stehen, von dem neuen Gehprogramm PreGait, das sie bei der Frühmobilisierung unterstützt und auf diese Weise Schritt für Schritt auf das spätere Gangtraining vorbereitet. FreeGait hingegen richtet sich an fortgeschrittene Patienten und kann ihnen helfen, selbstständiger mit dem Ekso zu trainieren. Die neue QuickFit-Funktion macht den Gehroboter zudem noch therapeutenfreundlicher, da die Patienteneinstellungen über alle Therapiesitzungen hinweg gespeichert werden und der Ekso so in fünf Minuten an die Maße des jeweiligen Patienten angepasst werden kann.

Eine weitere Innovation des Ekso ist die Kombination von Exoskelett-Therapie und Funktioneller Elektrostimulation (FES). Eine Kooperation mit HASOMED, einem führenden Unternehmen im Bereich der neurologischen Rehabilitation, macht dies erstmals möglich. Ekso Bionics bietet so die Gelegenheit, potenzielle Vorteile einer Kombination dieser beiden ergänzenden Therapiekonzepte systematisch zu untersuchen.

Praxisnahe Einblicke in die Therapie mit dem Ekso gewährt der querschnittsgelähmte Sebastian Erhardt am Ekso Bionics Stand (H32, Halle 5) wo er live vor Ort mit dem Gehroboter trainiert. Im Rahmen des Fachforums „Marktplatz Gehirn“ wird Ekso Bionics am 17. Oktober, 15.00 Uhr zudem einen Überblick über den wirksamen Einsatz des Ekso in der Neurorehabilitation geben (Halle 3, Stand 3F39).

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7773
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smartassist-software-eroeffnet-neue-chancen-bei-der-gangrehabilitation-ekso-bionics-auf-der-rehacare-2015/

Gangtraining mit dem Ekso – so mobil und individuell wie nie zuvor dank YOUwalk

„Personal Bionic Training“ beim Patienten vor Ort

Gangtraining mit dem Ekso - so mobil und individuell wie nie zuvor dank YOUwalk

Der Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK) / Sassenburg, 7. August 2015 – Exoskelett-Therapie mit dem „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT von Ekso Bionics ist dank YOUwalk – Personal Bionic Training ab sofort auch außerhalb der stationären Rehabilitation möglich. Patienten mit Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremität bietet YOUwalk individuell angepasstes Gangtraining unter zertifizierter therapeutischer Anleitung mobil vor Ort. Neben dem eigentlichen Training mit dem Ekso profitieren die YOUwalk-Patienten zudem von einer vollständigen physiotherapeutischen Eingangsevaluierung sowie einer professionellen klinischen Auswertung ihrer Trainingserfolge.

Dank intelligenter Software und einem komplexen Zusammenspiel von Körper und Maschine ermöglicht Ekso Patienten mit neurologisch bedingten Lähmungen, aufzustehen und zu gehen. Da die Motorunterstützung des Exoskeletts individuell und in Echtzeit an die Leistungsfähigkeit des Trägers angepasst werden kann, ist es für ein breites Spektrum an Patienten mit den unterschiedlichsten Lähmungshöhen oder Hemiparesen, etwa aufgrund einer Rückenmarksläsion, Multipler Sklerose oder einem Schlaganfall, einsetzbar.

„Untersuchungen belegen, dass sich sowohl aufrechtes Stehen als auch Gehen positiv auf den allgemeinen Gesundheitszustand von gelähmten und gehbeeinträchtigten Patienten auswirkt. Neben den positiven psychologischen Effekten kann Gangtraining auch sekundären Komplikationen wie Spastik, neuropathischen Schmerzen oder Verdauungsproblemen vorbeugen“, so Andy Hayes, Managing Director EMEA bei Ekso Bionics. „Regelmäßige Exoskelett-Therapie mit einem zertifizierten Therapeuten sollte daher auch nach der akuten stationären Reha jedem Patienten zur Verfügung stehen. Genau das bietet das mobile Personal Bionic Training von YOUwalk.“

YOUwalk richtet sich nicht nur an betroffene Einzelpersonen, auch Kliniken, Rehabilitationseinrichtungen oder Behindertensportvereine können das mobile Exoskelett-Training für ihre Kunden oder Mitglieder nutzen. Dauer, Art und Frequenz des Trainings können dabei individuell festgelegt werden.

YOUwalk-Gründer und Physiotherapeut Dennis Veit ist seit 2012 zertifizierter Ekso-Spezialist und konnte bereits viele Patienten mit dem Gehroboter therapieren. „Ekso ist ein wirksames Rehabilitationsgerät, das gelähmten Menschen die Möglichkeit bietet, eine neue Form des Gangtrainings und der Rehabilitation zu erleben“, so Dennis Veit. „Mit YOUwalk ist dies auch jenseits der stationären Reha, d.h. direkt beim Kunden vor Ort, möglich. Nach medizinischer Freigabe durch den behandelnden Arzt und einer gründlichen Eingangsevaluierung kann das Steh- und Gehtraining beginnen.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Über YOUwalk
YOUwalk ist europaweit das erste Unternehmen, das mobiles „Personal Bionic Training“ – also das individuelle Steh- und Gehtraining mit Ekso™ unter zertifizierter Anleitung – beim Kunden vor Ort durchführt. YOUwalk bietet Menschen mit Lähmungen oder Schwächungen der unteren Extremitäten durch u.a. Rückenmarksverletzungen, Multipler Sklerose, Guillain-Barre-Syndrom sowie auch Schlaganfallbetroffenen die Möglichkeit, mit Hilfe von Ekso aufzustehen und zu gehen. Gegründet wurde YOUwalk Ende 2013 durch den Physiotherapeuten und Ekso-Experten Dennis Veit. Weitere Informationen unter www.youwalk.de/.

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gangtraining-mit-dem-ekso-so-mobil-und-individuell-wie-nie-zuvor-dank-youwalk/

ReWalk Robotics bringt sechste Generation seines Exoskeletts für persönliche Nutzung auf den Markt

ReWalk 6.0 bietet funktionelles, natürliches Gangbild und beste Passgenauigkeit sowie höchste Schrittgeschwindigkeit aller Exoskelett-Technologien auf dem Markt

YOKNEAM ILIT, ISRAEL / MARLBOROUGH, MASSACHUSETTS, 14. Juli 2015 — ReWalk Robotics Ltd. (Nasdaq: RWLK), weltweit führender Anbieter von Exoskelett-Technologie, stellt die sechste Generation seines ReWalk Personal Systems für persönliche Nutzung vor. ReWalk Personal 6.0 bietet Menschen mit Querschnittslähmung das höchst funktionelle Exoskelett mit der schnellsten Schrittgeschwindigkeit sowie besten Passgenauigkeit auf dem Markt. Das neue, FDA-zugelassene System eignet sich für den Einsatz zuhause und draußen.

„Mit ReWalk 6.0 bieten wir Menschen mit Querschnittslähmung ein Exoskelett-Design, das besser passt, schneller läuft und eine bessere Kontrolle über das Gangbild ermöglicht als bisherige Systeme“, sagt ReWalk CEO Larry Jasinski. „Die Verbesserungen im Design basieren auf unserer langjährigen Erfahrung gepaart mit unserer Philosophie, ein herausragendes Produkt anzubieten, mit dem die Nutzer alle Anforderungen ihres Alltags meistern können. ReWalk 6.0 bietet ihnen eine kundenspezifische Passform und Software, die besser an Größe und Anatomie individuell anpassbar ist. Weltweite klinische Tests belegen ein besseres Lauferlebnis als mit jedem bisherigen oder anderen System auf dem Markt.“

ReWalk 6.0 im Überblick

– Beste Passgenauigkeit: Das 6.0 System wird an die Körpermaße des Nutzers angepasst und individuell gefertigt. Die hohe Passgenauigkeit verbessert die Systemfunktion, Sicherheit und Gelenkausrichtung erheblich.

– Höchste Schrittgeschwindigkeit: Bei klinischen Studien mit dem ReWalk-System erreichten Nutzer eine Geschwindigkeit von bis zu 0,71 m/s (2,6 km/h). Damit ist ReWalk 6.0 das schnellste Exoskelett auf dem Markt.

– Optimiertes und schlankes Produktdesign: ReWalk 6.0 benötigt keinen Rucksack mehr für den Transport der Energieversorgung und der Steuerelektronik. Das entlastet nicht nur die Schultern der Träger, sondern bietet neben mehr Auswahl bei der täglichen Kleidung auch eine gesteigerte Bewegungsfreiheit. Das schlanke, neue Design der Gurte und Polsterung ermöglicht den Anwendern ein leichteres und schnelleres An- und Ablegen des Systems.

„Die neue Generation eines prothetischen Exoskeletts ist das Ergebnis aus den Erfahrungen der Anwender, die das ReWalk-System täglich nutzen, und technischen Fortschritten unserer Forschung- und Entwicklungsabteilung“, sagt Jodi Gricci, Vice President Global Marketing and Training bei ReWalk. „Tests mit ReWalk 6.0 haben die klaren Vorteile gezeigt, die sich aus der optimierten Passform, einer besseren Gangkontrolle und mehr Komfort durch den Wegfall des Versorgungsrucksacks im neuen, optimierten Produktdesign ergeben.“

ReWalk ist weiterhin der einzige Hersteller von Exoskeletten mit der FDA-Zulassung in den USA sowohl für den Heimgebrauch als auch den Einsatz in der Rehabilitation. Das Unternehmen hält zudem Zulassungen für seine Systeme in verschiedenen Regionen, darunter Nord-Amerika, Europa, Asien, Mittlerer Osten und Australien. ReWalk ist zudem das für den Heim- und Rehabilitationseinsatz meistverbreitete und am besten erforschte Exoskelett-System weltweit. Klinische Studien zeigen die potenziellen gesundheitlichen Vorteile, die sich für die Nutzer durch das Stehen und Gehen mit dem ReWalk-System ergeben. Dazu zählen eine verbesserte Blasen- und Darmfunktion, eine Verbesserung der psychischen Verfassung, besserer Schlaf und weniger Müdigkeit, weniger Körperfett, Verringerung von Schmerzen sowie eine Verbesserung von Körperhaltung und Gleichgewicht.

ReWalk 6.0 ist ab sofort verfügbar. Die ersten Systeme werden im Sommer 2015 ausgeliefert.

Weitere Informationen sowie Bild- und Videomaterial gibt es im Internet unter http://bit.ly/1HYLvmS.

Kontakt:

Für Medien:
Jennifer Wlach
Mercury LLC
Telefon: +1 202-551-1454
E-Mail: jwlach@mercuryllc.com

Für Investoren:
Lisa Wilson
In-Site Communications, Inc.
Investor Relations
T:+1 212 452-2793
E: lwilson@insitecony.com

Forward-Looking Statements

In addition to historical information, this press release contains forward-looking statements within the meaning of the U.S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995, Section 27A of the U.S. Securities Act of 1933, and Section 21E of the U.S. Securities Exchange Act of 1934. Such forward-looking statements may include projections regarding ReWalk“s future performance and, in some cases, may be identified by words like „anticipate,“ „assume,“ „believe,“ „continue,“ „could,“ „estimate,“ „expect,“ „intend,“ „may,“ „plan,“ „potential,“ „predict,“ „project,“ „future,“ „will,“ „seek“ and similar terms or phrases. The forward-looking statements contained in this press release are based on management“s current expectations, which are subject to uncertainty, risks and changes in circumstances that are difficult to predict and many of which are outside of ReWalk“s control. Important factors that could cause ReWalk“s actual results to differ materially from those indicated in the forward-looking statements include, among others: ReWalk“s expectations regarding future growth, including its ability to increase sales in its existing geographic markets and to expand to new markets; ReWalk“s ability to maintain and grow its reputation and the market acceptance of our products; ReWalk“s ability to achieve reimbursement from third-party payors for our products; ReWalk“s expectations as to its clinical research program and clinical results; ReWalk“s ability to improve its products and develop new products; ReWalk“s ability to maintain adequate protection of its intellectual property and to avoid violation of the intellectual property rights of others; ReWalk“s ability to gain and maintain regulatory approvals; ReWalk“s ability to maintain relationships with existing customers and develop relationships with new customers; and other factors discussed under the heading „Risk Factors“ in the U.S. Annual Report on the Form 20-F for the year ended December 31, 2014 filed with the U.S. Securities and Exchange Commission on February 27, 2015 and other documents filed with or furnished to the U.S. Securities and Exchange Commission. Any forward-looking statement made in this press release speaks only as of the date hereof. Factors or events that could cause ReWalk“s actual results to differ from the statements contained herein may emerge from time to time, and it is not possible for ReWalk to predict all of them. Except as required by law, ReWalk undertakes no obligation to publicly update any forward-looking statements, whether as a result of new information, future developments or otherwise.

ReWalk Robotics Ltd. entwickelt, produziert und vertreibt am Körper tragbare robotergesteuerte Exoskelette für Menschen mit Behinderungen der unteren Gliedmaße, wie z. B. einer Querschnittslähmung. ReWalk hat es sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit und Lebensqualität von Personen mit einer Rückenmarksverletzung grundlegend zu verbessern.

ReWalk Robotics wurde 2001 gegründet und ist ein Unternehmen mit weltweiter Präsenz und Niederlassungen in den USA, Deutschland und Israel. Weitere Informationen zu ReWalk Robotics und den ReWalk-Systemen finden Sie auf http://www.rewalk.com.

ReWalk® is a registered trademark of ReWalk Robotics Ltd. in Israel.

Firmenkontakt
ReWalk Robotics
Mela Ikanovic
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
030 2589 5080
mela.ikanovic@rewalk.com
http://www.rewalk.com

Pressekontakt
SCHWARTZ Public Relations
Thomas Pfannkuch
Sendlinger Straße 42a
80331 München
+49 (0) 89-211 871-41
+49 (0) 89-211 871-50
tp@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rewalk-robotics-bringt-sechste-generation-seines-exoskeletts-fuer-persoenliche-nutzung-auf-den-markt/

Früher, individueller und angepasster trainieren: Ekso Bionics stellt neue SmartAssist™ Software vor

Exoskelett-Technologie trifft auf Funktionelle Elektrostimulation (FES)

Früher, individueller und angepasster trainieren: Ekso Bionics stellt neue SmartAssist™ Software vor

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 25. Juni 2015 – Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso GT von Ekso Bionics, mit dessen Hilfe Menschen mit Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremität aufstehen und gehen können, verfügt ab sofort über eine neue innovative Software. Dank der interaktiven SmartAssist-Funktion profitieren die Patienten von einer noch umfassenderen Gangtherapie und sind aktiver in ihren Rehabilitationsprozess eingebunden als je zuvor. Auf der 28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie e.V. in Kassel (25.-27. Juni) wird das neue Software-Upgrade nun erstmals vorgestellt.

Der Gehroboter Ekso GT mit SmartAssist-Software verfügt über eine Reihe von Funktionen, die es Patienten ermöglichen, selbständig viele interaktive Schritte zu laufen. Die PreGait-Funktion bietet darüber hinaus verschiedene Übungen zur Frühmobilisierung von Patienten im präambulanten Stadium zur Vorbereitung des eigentlichen Gangtrainings. Und mit dem Gehprogramm FreeGait werden Patienten Schritt für Schritt auf ein selbständiges ambulantes Training vorbereitet.

Dank einer Kooperation mit HASOMED, einem führenden Unternehmen im Bereich der neurologischen Rehabilitation, ist der Gehroboter zudem erstmals mit Funktioneller Elektrostimulation (FES) ausgestattet. Ärzten und Wissenschaftlern bietet sich so die einzigartige Möglichkeit, eine Ergänzung dieser beiden Therapieansätze systematisch zu untersuchen.

Der Gehroboter Ekso mit SmartAssist-Funktion ermöglicht Patienten eine beispiellose Gangrehabilitation – ganz auf ihre individuelle Leistungsfähigkeit abgestimmt. Er vereint viele verschiedene Gehprogramme mit einer verbesserten Rehabilitation des Bewegungsapparates.

„Durch die neue SmartAssist-Software hat sich der Einsatzbereich des Ekso nochmals vergrößert“, sagt Darrell Musick, Physiotherapeut und VP of Clinical Services bei Ekso Bionics. „Spezielle Übungen zur Frühmobilisierung können auch Patienten, die ganz am Anfang ihres Reha-Prozesses stehen, zu mehr Beweglichkeit verhelfen. Fortgeschrittene Ekso-Patienten profitieren hingegen vom
Gehmodus FreeGait, der ihnen hilft selbstständiger mit dem Gehroboter zu laufen.“

In Europa wird die neue SmartAssist-Software voraussichtlich ab Ende 2015 zum Einsatz kommen.

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/frueher-individueller-und-angepasster-trainieren-ekso-bionics-stellt-neue-smartassist-software-vor/

Trotz Querschnittslähmung wieder auf den Beinen

Ekso Bionics auf der 28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie e. V.

Trotz Querschnittslähmung wieder auf den Beinen

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 24. Juni 2015 – Im Rahmen der 28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie e.V. (DMGP) in Kassel stellt Ekso Bionics seinen „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT vor (25.-27. Juni). Die Hightech-Orthese, die dank intelligenter Software ganz an die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst werden kann, hat bereits mehr als 4.000 querschnittsgelähmten Menschen geholfen, aufzustehen und mehr als 10 Millionen Schritte zu laufen.

Unter dem Motto „Querschnittlähmung ohne Trauma?“ begrüßt Dr. Marion A. Saur, 2. Vorsitzende der DMGP und Chefärztin des Querschnittgelähmtenzentrums Hessisch Lichtenau, Fachärzte und Paraplegie-Experten aus aller Welt zu einem viertägigen Kongress. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen dabei die vielfältigen Herausforderungen, die eine qualitativ hochwertige, vollständige und erfolgreiche Versorgung von Querschnittspatienten mit sich bringt.

Der bionische Gehroboter Ekso bietet querschnittgelähmten Patienten die Chance, erstmals seit ihrer Verletzung wieder aufzustehen und zu gehen, und ermöglicht ihnen auf diese Weise ein intensives und effektives Gangtraining. Dank verschiedener Gehprogramme und individuell einstellbarer Softwareparameter kann das Exoskelett genau an die jeweiligen Fähigkeiten und Fortschritte des Patienten angepasst werden und ist somit für die Therapie inkomplett bis komplett querschnittsgelähmter Patienten geeignet.

Verschiedene Studien und Untersuchungen haben die klinische Nutzbarkeit des Gehroboters und die Vorteile von Ekso-assistiertem Gangtraining bereits bestätigt. So betont eine Vergleichsstudie der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost in Halle insbesondere die Benutzerfreundlichkeit (schnelles An- und Ablegen des Roboters) sowie die hohe Anwendbarkeit des Ekso (gleichermaßen geeignet für Para-, Tetra- sowie Hemiplegiker). Weitere Forschungsergebnisse zum Nutzen des Ekso in der Therapie querschnittsgelähmter Patienten wird eine neue europaweite klinische Studie bereits in einigen Monaten liefern. Die Untersuchung, an der neun führende Rehabilitationskliniken u.a. aus Deutschland und der Schweiz teilnehmen, soll unter anderem Auskunft darüber geben, inwiefern Ekso-assistiertes Gangtraining sekundäre Symptome wie etwa neuropathische Schmerzen, Harnwegsinfektionen oder Inkontinenz vermindern kann.

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der \“anziehbare\“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 9 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trotz-querschnittslaehmung-wieder-auf-den-beinen/

Neue Wege in der Gangrehabilitation: Ekso Bionics auf dem 9. Weltkongress der ISPRM in Berlin

Neue Wege in der Gangrehabilitation: Ekso Bionics auf dem 9. Weltkongress der ISPRM in Berlin

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 16. Juni 2015 – Vom 19. bis 23. Juni präsentiert Ekso Bionics seinen „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT auf dem 9. Weltkongress der internationalen Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin (ISPRM 2015) in Berlin. An ihrem Stand D6 diskutieren die Ekso Bionics-Experten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Exoskeletts in der Neurorehabilitation und zeigen auf, welche Vorteile Ekso-assistierte Gangtherapie für Patienten mit Lähmungen der unteren Extremitäten bereithält.

Der ISPRM-Weltkongress 2015, der in diesem Jahr von der Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPM und ÖGPM) ausgerichtet wird, ist Treffpunkt für mehr als 3.000 internationale Experten aus Medizin, Wissenschaft und Forschung. Zahlreiche Symposien, Hands-on-Workshops und Seminare laden die Teilnehmer ein, sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich Physikalische Therapie und Rehabilitationswesen zu informieren und auszutauschen.

Dank eines komplexen Zusammenspiels von Körper und Maschine ermöglicht der Gehroboter Ekso Patienten mit neurologisch bedingten Lähmungen das Aufstehen und Gehen. Einzigartig ist, dass die Motorenunterstützung für jedes Bein individuell und in Echtzeit an die Leistungsfähigkeit des Patienten angepasst werden kann und der Patient so in der Lage ist, seine Restmuskelkraft beim Gehen gezielt zu trainieren. Der Ekso eignet sich daher für Menschen mit den unterschiedlichsten Lähmungshöhen oder Hemiparesen, etwa nach einer Rückenmarksverletzung oder einem Schlaganfall, und ist sowohl in der akuten als auch in der langfristigen Rehabilitation einsetzbar. In Deutschland bieten bereits neun führende Kliniken und Rehazentren Gangtherapie mit dem Ekso an.

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-wege-in-der-gangrehabilitation-ekso-bionics-auf-dem-9-weltkongress-der-isprm-in-berlin/

Neurorehabilitation mit dem Gehroboter: Ekso Bionics auf der Rehab Week 2015 in Valencia

Chancen neuer Technologien nutzen

Neurorehabilitation mit dem Gehroboter: Ekso Bionics auf der Rehab Week 2015 in Valencia

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 3. Juni 2015 – Auf dem International Neurorehabilitation Symposium (INRS) 2015, das vom 9. bis 12. Juni im Rahmen der Rehab Week in Valencia stattfindet, präsentiert Ekso Bionics seinen „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT, mit dessen Hilfe Patienten mit Lähmungen der unteren Extremität aufstehen und gehen können (Stand 13-14). Dank ihrer innovativen, an den Bedürfnissen der Patienten einstellbaren Software ist die Hightech-Orthese ein ideales Tool für das Gangtraining in der Neurorehabilitation. Praxisnahe Einblicke in die Exoskelett-Technologie und den Einsatz des Ekso GT bietet den Konferenzteilnehmern ein informativer Experten-Workshop am 10. Juni (13:30 bis 15:00 Uhr).

Unter dem Topthema „Fusion of new Technologies to Enhance Clinical Outcome“ befasst sich die diesjährige Rehab Week mit den Chancen und Herausforderungen neuer und innovativer Technologien in der Neurorehabilitation. Mit den drei internationalen Konferenzen Recent Advances in Neurorehabilitation (ICRAN), International Neurorehabilitation Symposium (INRS) und International Conference of Virtual Rehabilitation (ICVR) bietet die Rehab Week Ärzten, Therapeuten, Wissenschaftlern und Ingenieuren eine beispiellose Plattform für interdisziplinären Erfahrungsaustausch.

Im Fokus des diesjährigen INRS stehen dabei die Themen Exoskelette und „anziehbare“ Robotertechnik. So informiert Barry Richards, Clinical Director von Ekso Bionics, zusammen mit den Gastreferenten Dr. Arun Jayaraman vom Rehabilitation Institute of Chicago und Dr. Karen Nolan von der Kessler Foundation im Rahmen des Workshops „Ekso GT – Walk through Neurorehabilitation“ über die Möglichkeiten der Exoskelett-Technologie in der Neurorehabilitation (10. Juni, 13.30 bis 15.00 Uhr). Dabei gewähren die Experten praxisnahe Einblicke in die Therapie mit dem Gehroboter Ekso GT und sprechen über die Chancen, die Ekso-assistiertes Gangtraining insbesondere für Schlaganfallpatienten bereithält. Auch erste Studienergebnisse werden vorgestellt.

„Der Ekso ermöglicht effektives Gangtraining und hilft Patienten, bereits in der Frühphase ihrer Rehabilitation ein natürliches Gangbild zu erreichen“, sagt Andy Hayes, Managing Director EMEA bei Ekso Bionics. „Dank verschiedener Gehprogramme kann die Hightech-Orthese ganz an den Bedürfnissen und der Leistungsfähigkeit der Patienten ausgerichtet werden und ist daher für ein breites Spektrum an Patienten einsetzbar. Nicht zuletzt deshalb wird der Ekso
in vielen Kliniken und Rehazentren weltweit erfolgreich eingesetzt.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neurorehabilitation-mit-dem-gehroboter-ekso-bionics-auf-der-rehab-week-2015-in-valencia/

Sieg auf ganzer Linie: Weiteres Unfallopfer bekommt Kosten für Gehroboter Ekso erstattet

Gericht definiert Rehabilitations-Roboter als Teil der Entschädigungssumme

Sieg auf ganzer Linie: Weiteres Unfallopfer bekommt Kosten für Gehroboter Ekso erstattet

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 19. Mai 2015 – Das High Court of Justice in London hat die Kosten für den „anziehbaren“ Gehroboter Ekso von Ekso Bionics erneut offiziell als Entschädigungsleistung erklärt. Für Klägerin Sarah Thomas, die seit einem Verkehrsunfall im Januar 2010 im australischen Perth vom 12. Brustwirbel ab gelähmt ist, ist das Hightech-Exoskelett ein wichtiges Rehabilitationsgerät. Die Kosten für den Ekso sowie sämtliche Wartungs- und Folgekosten bekommt Sarah Thomas nun erstattet.

Obwohl sich Sarahs Unfall in Australien ereignet hat, wurde bei der Bemessung des Schadenersatzes englisches Recht angewendet, da sowohl Sarah als auch der Unfallverursacher in England wohnhaft sind.

„Mit dem Ausgang meines Rechtsstreites bin ich äußerst zufrieden“, sagt Klägerin Sarah Thomas. „Die gerichtliche Einigung hat meine Erwartungen mehr als übertroffen und eröffnet mir ganz neue Möglichkeiten. Von nun an kann ich positiv in die Zukunft blicken.“

Gerichtlich vertreten wurde Sarah Thomas von Reiserechtsspezialist Julian Chamberlayne und Associate Chris Deacon von der Stewarts Law LLP, einer der größten Rechtsanwaltssozietäten im Vereinigten Königreich und Spezialistin für komplexe Streitfälle. „Sarahs Entschädigungssumme dürfte die höchste sein, die einem querschnittsgelähmten Patienten in England, Wales und Westaustralien jemals zugesprochen wurde“, so Rechtsanwalt Chris Deacon. „Der Schadensersatz sichert ihre zukünftige Versorgung und deckt die Kosten aller notwendigen Rehabilitationsmaßnahmen ab, inklusive Hydrotherapie und dem Gehroboter Ekso GT, der es Sarah ermöglicht, aufzustehen und zu gehen.“

„Sarahs Fall ist ein weiterer wichtiger Impuls für alle Patienten, die sich auch zu Hause eine effektive Rehabilitation ermöglichen wollen“, sagt Nathan Harding, Chief Executive Officer von Ekso Bionics. „Da für einige Patienten jetzt die Möglichkeit besteht, die Kosten für den Ekso erstattet zu bekommen, sind wir darauf gespannt, wie sich der bessere Zugang zu den Geräten auf die Patienten zukünftig auswirken wird.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sieg-auf-ganzer-linie-weiteres-unfallopfer-bekommt-kosten-fuer-gehroboter-ekso-erstattet/

Ekso Bionics auf der REHAB 2015 in Karlsruhe

Querschnittsgelähmter Ekso-Botschafter trainiert live vor Ort mit dem Exoskelett

Ekso Bionics auf der REHAB 2015 in Karlsruhe

Exoskelett von Ekso Bionics

London (UK), 1. April 2015 – Auf der REHAB, der Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention in Karlsruhe (23.-25. April 2015), präsentiert Ekso Bionics seinen Gehroboter Ekso GT, mit dessen Hilfe Menschen mit Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremität aufstehen und gehen können. Die Hightech-Orthese, die über der Kleidung angezogen wird und dank intelligenter Software entlang der individuellen Bedürfnisse der Patienten eingestellt werden kann, ermöglicht effektives und nachhaltiges Gangtraining. Praxisnahe Einblicke in die Therapie mit dem Ekso gewährt der querschnittsgelähmte Sebastian Erhardt am Ekso Bionics Stand H10 in Halle 1, wo er live vor Ort mit einem Physiotherapeuten trainiert.

In internationalen Studien überzeugte der Ekso insbesondere durch seine hohe Anwendbarkeit und seine Benutzerfreundlichkeit. So kann der Ekso bei Patienten mit den unterschiedlichsten Lähmungshöhen oder Halbseitenlähmungen aufgrund neurologischer Erkrankungen, wie Rückenmarksverletzungen, Schlaganfall, Schädelhirntrauma oder Zerebralparese, eingesetzt werden. Therapeuten und Kliniken profitieren von der benutzerfreundlichen Handhabung des Ekso. Innerhalb von wenigen Minuten kann die Orthese auf die individuellen Maße des Patienten eingestellt und diesem angezogen werden.

Sebastian Erhardt ist vom Nutzen des Ekso-assistierten Gangtrainings längst überzeugt. Bei einem Unfall im Jahr 2012 hat sich der 35-jährige Berliner eine Wirbelkörperfraktur mit Rückenmarksquetschung zugezogen und ist seitdem ab dem 11. / 12. Brustwirbel gelähmt. Seit November 2013 trainiert Sebastian Erhardt im Vivantes Klinikum Spandau unter der Aufsicht geschulter Physiotherapeuten mit dem Gehroboter Ekso. Als positive Effekte der Exoskeletttherapie nennt er vor allem die rehabilitative Wirkung auf den Stütz- und Bewegungsapparat sowie die Anregung der Durchblutung, des Stoffwechsels und des Herz-Kreislaufsystems. Darüber hinaus schätzt er den hohen Tragekomfort und die leicht zu erlernende Handhabung der Orthese. „Da man es als Rollstuhlfahrer normalerweise gewohnt ist, zu den Leuten aufblicken zu müssen, ist es schon ein tolles Gefühl, sich mal auf Augenhöhe zu begegnen“, so Sebastian Erhardt.

„Sebastians Zielstrebigkeit und sein Engagement in Sachen Rehabilitation und Training beeindrucken uns sehr“, sagt Andy Hayes, Managing Director EMEA bei Ekso Bionics. „Es ist schön, dass Sebastian Teil der Erfolgsgeschichte Exoskeletttherapie ist.“

Mehr Informationen zu Ekso Bionics finden Sie unter www.eksobionics.com
bzw. bei Twitter (@EksoBionicsDE), Facebook ( www.facebook.com/eksobionics ) und YouTube ( http://www.youtube.com/user/EksoBionics/ ).

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ekso-bionics-auf-der-rehab-2015-in-karlsruhe/

Gerichtliche Einigung: Gehroboter Ekso erstmals Teil der Entschädigungssumme

Querschnittsgelähmtes Opfer bekommt Kosten für Rehabilitations-Roboter erstattet

Gerichtliche Einigung: Gehroboter Ekso erstmals Teil der Entschädigungssumme

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 31. März 2015 – Die Kosten für den „anziehbaren“ Gehroboter Ekso von Ekso Bionics wurden vom High Court of Justice in London erstmals offiziell als Entschädigungsleistung definiert. Für Kläger Dale Messenger, der aufgrund einer Schussverletzung vom ersten Lendenwirbel ab gelähmt ist, ist sein lang andauernder Rechtsstreit damit beendet. Die Kosten für das Hightech-Exoskelett, mit dem Dale seit seinem Unfall zu Hause trainiert, sowie sämtliche Wartungs- und Folgekosten bekommt er erstattet.

„Im Rahmen meines Verfahrens wurden viele Therapieansätze und Rehabilitationswerkzeuge, darunter verschiedene Exoskelette, diskutiert und ausprobiert. Das Gangtraining mit dem Ekso erwies sich dabei als sehr viel effektiver als ich es mit je habe vorstellen können“, sagt Dale Messenger, „das reicht von Schmerzlinderung, Verbesserung meiner Verdauungsfunktion bis hin zur Steigerung meiner Motorik und meiner Empfindungen.“

Ben Rogers, Partner bei Stewarts Law LLP, eine der größten Rechtsanwaltssozietäten im Vereinigten Königreich, und Spezialist für komplexe Streitfälle, fügt hinzu: „Soweit uns bekannt ist, ist Dales Fall der erste in England und Wales, bei dem Schadensersatzansprüche geltend gemacht wurden, um die Kosten für ein Rehabilitationsgerät und die nötige Einweisung der betreuenden Physiotherapeuten erstattet zu bekommen. Die gerichtliche Einigung zeigt, dass eine Kostenübernahme von robotischen Exoskeletten wie dem Ekso generell möglich ist, verdeutlicht aber auch den Bedarf an hochspezialisierten medizinischen und juristischen Sachverständigen, um solche Ansprüche erfolgreich durchzusetzen.“

„Dies ist ein Meilenstein für alle Patienten, die sich auch zu Hause eine effektive Rehabilitation ermöglichen möchten“, sagt Nathan Harding, Chief Executive Officer von Ekso Bionics. „Die ersten Ergebnisse der europaweiten Ekso-Studie, an der führende Rehabilitationszentren beteiligt sind, werden den Nutzen und die Effizienz des Ekso, die auch Dale schon erleben durfte, einmal mehr bestätigen. Da Patienten jetzt die Möglichkeit haben, die Kosten für unseren Gehroboter zur Heim-Rehabilitation erstattet zu bekommen, sind wir darauf gespannt, wie sich der bessere Zugang zu den Geräten auf die Patienten zukünftig auswirken wird.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gerichtliche-einigung-gehroboter-ekso-erstmals-teil-der-entschaedigungssumme/

ReWalk: Die Welt wieder auf Augenhöhe erleben

– ReWalk Meet & Greet Event in Köln: Freitag, 27. März 2015

– Querschnittsgelähmte, ReWalker, Vertreter aus Politik und Gesundheitswesen treffen sich zur Präsentation der ReWalk Exoskelett-Technologie

ReWalk: Die Welt wieder auf Augenhöhe erleben

Foto: ReWalk Robotics

Vor zwölf Jahren hatte Andre van Rüschen einen Autounfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Seit zwei Jahren läuft er wieder. Dank der ReWalk Exoskelett-Technologie, die das Leben von Querschnittsgelähmten im wahrsten Sinne wieder auf die Beine stellt.

Am Donnerstag, 26. März, findet ab ca. 13:00 Uhr ein Fototermin mit ReWalkern am Kölner Kennedy-Ufer vor der Kulisse des Doms und der Hohenzollernbrücke statt.
Im Anschluss daran werden die ReWalker die Kölner Altstadt besuchen, um die Exoskelett-Technologie in typischen Alltagssituationen wie in einem Cafe oder beim Einkaufen zu präsentieren.

Wir laden Sie ein, sich im Rahmen des ReWalk Meet & Greet Event am 27. März in Köln ein Bild von dieser revolutionären Technologie zu machen.

Für eine Anmeldung und Terminabsprachen freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme unter tp@schwartzpr.de oder telefonisch unter 089 211 871-41.

Datum: ReWalk Meet & Greet Event Köln, Freitag, 27. März 2015, 17:00 – 21:00 Uhr

ReWalk Präsentation ab 17:30 Uhr

Ort: BALLONI Köln
Ehrenfeldgürtel 88
50823 Köln
http://www.balloni.de/

Auf dem ReWalk Meet & Greet Event finden Sie Gelegenheit, sich direkt mit Betroffenen und Anwendern sowie Politikern, Gesundheitsbeauftragten und Krankenkassenvertretern über den Nutzen und die Zukunft der Exoskelett-Technologie auszutauschen.

Andre van Rüschen und andere querschnittsgelähmte Anwender zeigen Ihnen, wie das ReWalk Exoskelett ihr Leben verändert hat. Sie haben die Möglichkeit, vor Ort Interviews zu führen, zu filmen und Bilder aufzunehmen.

Das ReWalk Exoskelett hat in den vergangenen Monaten erstmals die Kostenübernahme einer der größten deutschen Krankenkassen und der Berufsgenossenschaft erhalten. Es ist auch das weltweit erste Exoskelett mit FDA-Zulassung für die rehabilitative und persönliche Nutzung.

ReWalk Robotics (ehemals Argo Medical Technologies) entwickelt, produziert und vertreibt am Körper tragbare robotergesteuerte Exoskelette für Menschen mit Behinderungen der unteren Gliedmaße, wie z. B. einer Querschnittslähmung. ReWalk hat es sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit und Lebensqualität von Personen mit einer Rückenmarksverletzung grundlegend zu verbessern. Das Unternehmen ist Anbieter des einzigen von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA für den Heimgebrauch und die Rehabilitation zugelassenen Exoskelett-Systems in den USA. ReWalk Robotics wurde 2001 gegründet und ist ein Unternehmen mit weltweiter Präsenz und Niederlassungen in den USA, Deutschland und Israel.

Firmenkontakt
ReWalk Robotics
Mela Ikanovic
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
+49(0) 30 2589 5080
+49(0) 30 2589 4100
mela.ikanovic@rewalk.com
http://www.rewalk.com/

Pressekontakt
SCHWARTZ Public Relations
Thomas Pfannkuch
Sendlinger Straße 42a
80331 München
+49(0) 89 211871-41
+49(0) 89 211871-50
tp@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rewalk-die-welt-wieder-auf-augenhoehe-erleben/

Effektive Gangtherapie nach dem Schlaganfall: Ekso Bionics auf der Fachmesse therapie Leipzig 2015

Effektive Gangtherapie nach dem Schlaganfall: Ekso Bionics auf der Fachmesse therapie Leipzig 2015

Der Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 26. Februar 2014 – Auf der therapie Leipzig 2015, der Fachmesse für Therapie, medizinische Rehabilitation und Prävention (19.-21. März) präsentiert Ekso Bionics seinen „anziehbaren“ Gehroboter Ekso GT, mit dessen Hilfe Patienten mit Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremität aufstehen und gehen können. Die Hightech-Orthese, die in den letzten Jahren insbesondere von querschnittsgelähmten Patienten genutzt wurde, ist dank neuer Software nun auch für die Therapie von Schlaganfallpatienten geeignet. Besucher der Messe können sich am Stand von Ekso Bionics (Halle 1, Stand I11) darüber informieren, wie der Ekso Schlaganfallpatienten helfen kann, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern. In einem Workshop auf dem Messeforum Neurologie & Orthopädie (19. März, 11:30 Uhr und 14:30 Uhr) gibt Ekso Bionics zudem praxisnahe Einblicke in die Exoskeletttherapie in der Neurorehabilitation.

In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall, wobei fünf bis acht Prozent der Betroffenen jünger als 50 Jahre sind. Laut Stiftung Deutsche Schlaganfall Hilfe bleibt fast die Hälfte der überlebenden Patienten dauerhaft beeinträchtigt. Knapp 1 Million Menschen leben in Deutschland mit den Folgen eines Schlaganfalls, wobei halbseitige Lähmungen (Hemiparese) sowie Gleichgewichtsstörungen die häufigsten sind.

Dank seiner innovativen, entsprechend der Bedürfnisse der Patienten einstellbaren Software-Parameter ist der Ekso ideal für die Rehabilitation von Schlaganfallpatienten geeignet. Gangtraining mit dem Ekso unterstützt Betroffene effektiv beim Wiedererlernen eines korrekten Schrittmusters und einer exakten Gewichtsverlagerung und erlaubt ihnen, mehr Schritte mit schnellerer Geschwindigkeit zu gehen als bei traditionellen Rehabilitationsmaßnahmen. Eksos Geh-Modus „Variable Assist“ ermöglicht es, vorhandene Restmuskelfunktion beim Gehen aktiv einzusetzen. Die Leistung des Motors wird dabei variabel an der Leistungsfähigkeit des Patienten angepasst und unterstützt sein verbliebenes Defizit, um den Schritt zu vervollständigen.

Doch Ekso-assistierte Gangtherapie ist nicht nur für den Patienten effektiv, sie entlastet darüber hinaus auch die Physiotherapeuten. Während bei herkömmlichem Gangtraining zwei bis vier qualifizierte Physiotherapeuten nötig sind, um dem gelähmten Patienten das aufrechte Stehen und Gehen zu ermöglichen, erfordert das Training mit dem Ekso in der Regel die Unterstützung von nur einem Therapeuten. Innerhalb von fünf Minuten kann der Ekso an die individuellen Maße des Patienten angepasst werden und sorgt dank der Fixierung mit Gurten und Schellen für eine adäquate Stabilisierung des Trägers. Während des Trainings wird das volle Körpergewicht des Patienten von der Orthese und nicht vom Therapeuten getragen.

„Unser Gehroboter Ekso hat bereits mehr als 4.000 querschnittsgelähmten Menschen geholfen, aufzustehen und zu laufen. Und der Erfolg geht weiter“, sagt Andy Hayes, Managing Director EMEA bei Ekso Bionics. „Mit der neuen Software können jetzt auch Schlaganfallpatienten von Ekso-assistierter Therapie profitieren. Deutsche Kliniken, die den Ekso bereits in der Schlaganfall-Reha nutzen, sind begeistert.“

Am 19. März um 11:30 Uhr und 14:30 Uhr wird Physiotherapeutin Sandy Laping im Rahmen des Forums Neurologie & Orthopädie auf der therapie Leipzig (Halle 1, Stand C31) einen Überblick über den Einsatz des Exoskeletts Ekso GT in der Neurorehabilitation geben.

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/effektive-gangtherapie-nach-dem-schlaganfall-ekso-bionics-auf-der-fachmesse-therapie-leipzig-2015/

Gehroboter im Fokus der Forschung: Ekso Bionics ruft europaweite Studie ins Leben

Gehroboter im Fokus der Forschung: Ekso Bionics ruft europaweite Studie ins Leben

Der Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 6. Februar 2015 – Im Rahmen einer europaweiten klinischen Studie untersuchen neun führende Rehabilitationszentren ab sofort den Nutzen des „anziehbaren“ Gehroboters Ekso GT von Ekso Bionics in der Therapie querschnittsgelähmter Patienten. Die Ergebnisse der Studie sollen Auskunft darüber geben, welche Auswirkungen Ekso-assistiertes Gangtraining auf den allgemeinen Gesundheitszustand der Patienten hat und inwiefern es sekundäre Symptome bei Rückenmarksverletzungen, wie etwa neuropathische Schmerzen oder Inkontinenz, reduzieren kann. Die Untersuchung, an der unter anderem das Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Notwill, das Institut Guttmann in Madrid sowie die Klinik für Rückenmarksverletzungen im dänischen Hornbaek beteiligt sind, umfasst an die 70 Studienteilnehmer und hat eine Laufzeit von voraussichtlich 30 Monaten. Erste Ergebnisse werden bereits im kommenden Jahr erwartet.

„Diese Studie ist wegweisend und die erste ihrer Art“, sagt Thomas Looby, Präsident und Chief Commercial Officer von Ekso Bionics. „Erste anfängliche Untersuchungen in der Vergangenheit haben bereits vielversprechende Ergebnisse erbracht. Jetzt ist es an der Zeit, einen umfangreichen Bestand an verlässliche Daten zu verschiedenen Behandlungsprotokollen und Klinikumgebungen aufzubauen. Nur so kann sich der Ekso als Behandlungsstandart für die Reha von Patienten mit Rückenmarksverletzungen etablieren. Über die Zusammenarbeit mit solch renommierten Kliniken und Spezialisten sind wir besonders stolz, denn sie ebnen den Weg für einen großflächigen Einsatz von Exoskeletten.“

Koordinierendes Zentrum der Studie ist die Klinik für Rückenmarksverletzungen im dänischen Hornbaek, welche dem Rigshospitalet und dem Glostrup Hospital angegliedert ist. Studienleiter ist Fin Biering-Sorensen, Leiter der Abteilung für Rückenmarksverletzungen am Glostrup Hospital und Professor an der Universität von Kopenhagen. Biering-Sorensen war Präsident der International Spinal Cord Society (ISCoS) und hat die klinische Forschung im Bereich Rückenmarksverletzungen über viele Jahre wesentlich geprägt. Neben der Klinik für Rückenmarksverletzungen in Hornbaek sind folgende Kliniken und Rehabilitationszentren an der europaweiten Studie beteiligt:

-Fundacion Lesionado Medular (FLM), Barcelona, Spanien
-Heliomare Revalidatiecentrum, Wijk aan Zee, Niederlanden
-Institut Guttmann, Neurorehabilitation Hospital, Madrid, Spanien
-Institutionen för medicin och hälsa (IMH), Universität Linköpings, Schweden
-Spinalenheten, Akademiska Sjukhuset, Uppsala, Schweden
-Sunnaas Sykehus HF, Oslo, Norwegen
-Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ), Notwill, Schweiz
-Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm (RKU), Deutschland

„Das Interesse an der Wirkung der Therapie mit Exoskeletten ist sowohl bei Ärzten als auch bei Patienten sehr groß. Die ersten Reaktionen auf die geplante Studie waren deshalb durchweg positiv“, sagt Professor Fin Biering-Sorensen. „Ich freue mich, eine Studie dieses Umfangs leiten zu dürfen, die nicht nur nachweisen will, wie Exoskelette in der Therapie von querschnittsgelähmten Patienten derzeit eingesetzt werden können, sondern auch untersucht, wie die Gehroboter möglicherweise die Lebensqualität der Patienten zu Hause verbessern.“

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gehroboter-im-fokus-der-forschung-ekso-bionics-ruft-europaweite-studie-ins-leben/

Den Kleinsten auf die Beine helfen: Ekso Bionics entwickelt Gehroboter für Kinder

National Institutes of Health (NIH) unterstützen Entwicklung mit Fördermitteln

Den Kleinsten auf die Beine helfen: Ekso Bionics entwickelt Gehroboter für Kinder

Gehroboter Ekso von Ekso Bionics

London (UK), 23. Januar 2015 – Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso von Ekso Bionics, mit dessen Hilfe gelähmte Menschen wieder aufstehen und gehen können, soll bald auch in einer speziellen Version für Kinder verfügbar sein. Dafür erhielt Ekso Bionics jüngst Fördermittel von den US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH). Fachliche Unterstützung bei der Entwicklung des „Kinder-Exoskeletts“ bekommt Ekso Bionics von der Abteilung für pädiatrische Rehabilitation des renommierten UCSF Benioff Kinderkrankenhauses Oakland. Ziel des gemeinsamen Projektes ist es, Kindern mit Beeinträchtigungen und Lähmungen in den Beinen eine effektive Roboter-assistierte Gangtherapie zu ermöglichen. Die Kooperation, die innovative Robotertechnik mit Rehabilitations-Praxis auf fachlich höchstem Niveau vereint, bietet dafür die besten Voraussetzungen.

In Zusammenarbeit mit Chefärztin Dr. Christine Aguilar und Dr. Robert Haining von der Abteilung für pädiatrische Rehabilitation des UCSF Benioff Kinderkrankenhauses Oakland entwickelt Ekso Bionics ein Exoskelett, das in Design und Funktion ganz auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet ist, die aufgrund neurologischer Erkrankungen, wie Rückenmarksverletzungen, Schlaganfall, Schädelhirntrauma oder Zerebralparese, Lähmungen oder Beeinträchtigungen der unteren Extremitäten aufweisen. Das geplante Kindermodell des Ekso ist für Schulkinder im Alter von etwa fünf bis acht Jahren mit einer Körpergröße von ca. 105 bis 127 cm und einem Körpergewicht von 18 bis 25 kg geeignet. Die Mediziner Christine Aguilar und Robert Haining engagieren sich überdies für eine geplante klinische Testphase und spätere Implementierung der High-Tech-Orthese.

„Unsere Abteilung für pädiatrische Rehabilitation freut sich sehr über die Zusammenarbeit mit Ekso Bionics“, sagt Dr. Christine Aguilar. „Das neue Exoskelett-Modell wird Kindern, die in der Beweglichkeit ihrer Beine eingeschränkt sind, das Laufen ermöglichen.“

Die National Institutes of Health (NIH) sind die wichtigste Behörde für biomedizinische Forschung in den USA. „Die Fördermittel der National Institutes of Health und die Partnerschaft mit dem UCSF Benioff Kinderkrankenhaus Oakland geben uns die Chance, die Therapie körperlich beeinträchtigter Kinder frühzeitig positiv zu beeinflussen. Unserem Ziel, die Gehfähigkeit und letztlich die Lebensqualität der Kinder zu verbessern, kommen wir damit ein großes Stück näher“, sagt Katie Strausser, Director of Research bei Ekso Bionics.

Mehr Informationen zu Ekso Bionics finden Sie unter www.eksobionics.com
bzw. bei Twitter (@EksoBionicsDE), Facebook ( www.facebook.com/eksobionics ) und YouTube ( http://www.youtube.com/user/EksoBionics/ ).

Über Ekso Bionics
Ekso Bionics ist ein Pionier im Bereich der Exoskelette, die es Menschen mit Lähmung der unteren Extremitäten ermöglichen, aufrecht zu stehen und zu gehen und die aktuellen Grenzen ihrer Mobilität zu überwinden. Durch den Einsatz innovativer Technologien entwickelt Ekso Bionics Lösungen, deren Ziel es ist, die menschliche Mobilität und Ausdauer zu erweitern. Der „anziehbare“ Gehroboter Ekso wird in führenden Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen weltweit eingesetzt. In Deutschland bieten derzeit 7 Zentren Therapien mit Ekso an.

Der Hauptsitz von Ekso Bionics ist in Richmond, USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung in Großbritannien. Weitere Informationen unter www.eksobionics.com

Firmenkontakt
Ekso Bionics
Marcus Nielsen
29th Floor, 1 Canada Square
E14 5DY London
+49 89 55 06 77 74
MNielsen@eksobionics.com
http://www.eksobionics.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089 5506 7775
ekso@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de/ekso.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/den-kleinsten-auf-die-beine-helfen-ekso-bionics-entwickelt-gehroboter-fuer-kinder/