Schlagwort: Erlangen

Ihr KFZ Sachverständiger & KFZ Gutachter (KFZ-Gutachten)

Für den Raum Stuttgart, Nürnberg und München

Ihr KFZ Sachverständiger & KFZ Gutachter (KFZ-Gutachten)

KFZ Gutachter, KFZ-Gutachten in Stuttgart, Nürnberg, München, Fürth, Augsburg, Frankfurt & Erlangen

Kommt es zu einem Unfall, der der zuständigen Kasko- oder Haftpflichtversicherung
gemeldet werden muss, dann ist ein KFZ Sachverständiger (bzw. ein Unfallgutacher oder
Schadengutachter) gefragt. Ein solcher Sachverständiger für den Raum Stuttgart, Nürnberg
und München hat dann die Aufgabe, je nach Schaden am Fahrzeug, ein Kurzgutachten, ein
Gutachten und einen Kostenvoranschlag für die anstehende Reparatur zu erstellen. Der KFZ
Gutachter und Unfallgutachter beschreibt in seiner Dokumentation genau den aktuellen Ist-
Zustand eines Fahrzeugs, alle Kosten zur Instandsetzung und den Wiederbeschaffungswert.

Natürlich arbeitet ein KFZ Sachverständiger bzw. ein Gutachter für KFZ nicht nur im Auftrag
von Versicherungen, sondern kann auch als Gutachter für private KFZ oder als Motorrad
Gutachter in Frage kommen. Beispielsweise dann, wenn ein Gutachten oder Kurzgutachten
zur Wertermittlung des eigenen Fahrzeugs gewünscht wird. Das kann beispielsweise dann
sinnvoll sein, wenn der private Wagen im Raum Stattgart, München oder Nürnberg verkauft
werden soll. Auch hier geht der KFZ Gutachter genauso vor wie der Schadengutachter oder
der Unfallgutachter. Er bewertet das Fahrzeug nach dem Ist-Zustand und berechnet die
Kosten eventuell nötiger Reparaturen. Ein Sachverständiger ermittelt so den tatsächlichen
Zeitwert des Fahrzeuges. Das gleiche Prozedere übernimmt der Motorrad Gutachter, wenn
es um Motorenkraft auf zwei Rädern geht. Auch hier wird nach gleichen Kriterien ein
Kurzgutachten, ein Gutachten und ein Kostenvoranschlag erstellt. Ein spezieller Bereich beim
KFZ Gutachter, Unfallgutachter, Motorrad Gutachter oder Schadengutachter ist der Motor
eines Fahrzeuges. In einigen Fällen ist hier für Versicherung oder für privates Interesse ein
eigenes Gutachten oder Kurzgutachten mit einem Kostenvoranschlag für eine Reparatur
nötig. Hierzu leitet dann ein Sachverständiger mit der Qualifikation eines KFZ Meisters eine
entsprechende Prüfung des Motors ein. Für ein KRAD ist in diesem Fall wieder der Motorrad
Gutachter zuständig.

Übrigens hat jeder, der einen Unfall zu beklagen hat, die Möglichkeit, selbst einen KFZ
Sachverständigen seiner Wahl hinzuzuziehen und muss sich nicht mit dem von der
Versicherung geschickten Schadengutachter begnügen. Ein entsprechender
Sachverständiger übernimmt dann objektiv die Einschätzung des Fahrzeuges. Das gilt
natürlich für den gesamten Raum Stuttgart, München und Nürnberg.

Ein Spezialgebiet für die Gutachter für KFZ ist die Erstellung von Gutachten oder
Kurzgutachten für Oldtimer. Ein Sachverständiger, der sich speziell auf die besonderen
Belange historischer Fahrzeuge spezialisiert hat, übernimmt dann die Einschätzung.

Auch hier geht es wieder darum, den aktuellen Ist-Zustand eines Oldtimers festzustellen und
um zu ermitteln, welche Reparaturen eventuell nötig sind. Zusammen mit der Einschätzung
erfolgt dann auch ein Kostenvoranschlag.

Kontakt:

E-Mail:
info@kfz-schadenexperte.de

Webseiten:
https://kfz-gutachter-fachmann.de
https://kfz-gutachter-fachmann.de/stuttgart-schadengutachten/

Ihr KFZ-Gutachter in Stuttgart, München, Nürnberg, Augsburg, Erlangen, Frankfurt und Fürth.

Firmenkontakt
Kfz-Gutachter Fachmann
Murat Canbay
Grasweg 87
90556 Seukendorf
0911 / 340 425 11
info@kfz-schadenexperte.de
https://kfz-gutachter-fachmann.de

Pressekontakt
IMS-Deluxe
Luciano Longo
Mainparkstr. 1
63814 Mainaschaff
06021/8629465
info@ims-deluxe.de
http://www.ims-deluxe.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihr-kfz-sachverstaendiger-kfz-gutachter-kfz-gutachten/

Klaus Förtsch, Öko-Idealist in der Hotellerie: Erinnerungen zum 1. Todestag

Seniorchef des Creativhotel Luise verstarb am 27.12.2018

Klaus Förtsch, Öko-Idealist in der Hotellerie: Erinnerungen zum 1. Todestag

Lebte seinen grünen Traum: Hotelier Klaus Förtsch (Bildquelle: Creativhotel Luise)

Erlangen – Früher von den Medien als „Grüner Spinner“ belächelt, später als Vorreiter für sein Umweltmanagement ausgezeichnet, ging Klaus Förtsch seinen Weg als ausgezeichneter Ökopionier in der Hotelbranche über Jahrzehnte konsequent und unbeirrbar. Der Hotelier des Erlanger Creativhotel Luise war mit Leib und Seele Gastgeber und Zeit seines Lebens ein umweltbewegter Mensch. Erinnerungen zum ersten Todestag.

Erinnerungen an einen der ersten „ausgezeichneten“ Umweltaktivisten

Schon in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts, als Umweltbewusstsein und Ökobewegung noch in den Kinderschuhen steckten, setzte Klaus Förtsch seine eigenen visionären Maßstäbe in Sachen Umweltfreundlichkeit. Unvergessen 1985 seine Fahrt in der Rikscha – emissionsfrei – mit Ehefrau Gudrun zum Traualtar. Mit dem hoteleigenen Elektromobil flitzte er schon 1993 durch Erlangen, holte seinen Sohn Ben vom Kindergarten ab und setzte konsequent auf einen umweltfreundlichen Hotelbetrieb – weit weg von Einwegverpackungen oder Plastikmüll. Mit Investitionen in Solarenergie, Regenwassernutzung und Wärmedämmung war er seiner Zeit immer einen Schritt voraus.

Als Bayern 1991 als bundesweiter Vorreiter die Aktion „Umweltbewusster Hotel- und Gaststättenbetrieb“ gemeinsam mit der dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) ins Leben rief, war sein Ehrgeiz geweckt: Klaus Förtsch wollte als Erster dabei sein. Und er wurde belohnt: Von 1991 an und bis heute wird das Engagement des Creativhotels Luise im Bereich „Umweltbewusster Hotel- und Gaststättenbetrieb“ regelmäßig mit der Goldmedaille der Bayerischen Ministerien für Wirtschaft und Umwelt ausgezeichnet. Klaus Förtsch lebte seinen grünen Traum mit Leib und Seele: Ein Bild mit Symbolkraft, wie er 1996 ein heißes Wannenbad auf dem Hoteldach nahm. Die neue hoteleigene Solarthermieanlage sorgte für die nötige Wärmeenergie. Seit 1997 engagierte er sich unermüdlich als „Umweltpaktteilnehmer der ersten Stunde“ im „Umweltpakt Bayern“ für Klima- und Umweltschutz. Als erstes Hotel in ganz Bayern wurde 1998 das Hotel Luise durch das EG-Ökoaudit validiert. Viele weitere Preise und Würdigungen für Klimaschutz folgten.

Familienmensch, Teamplayer, Vorbild und Vordenker in der Hotelfamilie

Liebe und Wertschätzung für seine Familie, für seine Gäste, Mitarbeiter und Lieferanten zeichneten sein Handeln aus. Als Gastgeber lag es ihm am Herzen, seinen Hotelgästen ein zweites Zuhause zu bieten. Dafür spielte er alljährlich auch gerne den Nikolaus. Den Biotopgarten des Stadthotels pflegte er als Kleinod. Blühende Landschaft und summende Bienen sollten in seinem Stadthotel zuhause sein. Festangestellte Mitarbeiter, regionale Handwerker, heimische Naturmaterialien in den Gästezimmern mit Ökopass, ein regionales Bio-Frühstücksbuffet sowie Nutzung von Ökostrom gepaart mit höchster Ressourceneffizienz waren ihm wichtig.

Jede Zeit hat ihre Ideen: Grüne Wohnkultur im nachwachsenden Hotelzimmer

Seit 2010 gibt es klimaneutrale Übernachtungen im Creativhotel Luise. Für Hotelier Klaus Förtsch war es wichtig, Umweltfreundlichkeit mit Zahlen zu belegen: Der Bezug von Ökostrom neben Energieeffizienzmaßnahmen nutzte er als Hebel, um den C02-Verbrauch des gesamten Hotelbetriebs zu senken. Mittels dem „CO2-Fußabdruck“ ließ der Hotelier verbleibende klimaschädliche Emissionen von Zertifizierer Viabono GmbH messen und über Wiederaufforstungsprojekte kompensieren. Nachhaltigkeit bedeutete für Klaus Förtsch immer auch Denken in Generationen. 2014 übergab er frühzeitig die aktive Geschäftsführung an seinen Sohn Ben Förtsch. Inspiriert vom Öko-Pioniergeist, führte Ben Förtsch an der Seite des Seniorchefs das Creativhotel Luise nach den Regeln eines nachhaltigen Unternehmensmanagements in die Zukunft. Die Vision: Das nachwachsende Hotelzimmer. Grüne und kreative Wohnkultur verbunden mit gesundem Schlaf. Umgesetzt auf der Basis neuer Umwelttechnologien im Sinne des „Cradle to Cradle-Prinzips“.

Mehrere Bauabschnitte begleiten seit 2015 den Um- und Ausbau des Erlanger Hotels. Weihnachten 2018 war Richtfest für die neu errichtete Dachterrasse. Klaus Förtsch steuerte mit Begeisterung den Kran, mit dessen Hilfe in 15 Meter Höhe eine Alpenkiefer über den Dächern von Erlangen gepflanzt wurde. Ein weithin sichtbares Symbol für Klimaschutz im grünen Stadthotel. Nur sechs Tage später verstarb Klaus Förtsch nach langer Krankheit, aber nicht minder überraschend, in seinem geliebten Zuhause, dem Creativhotel Luise. Fortan erinnert die Alpenkiefer an Klaus Förtsch. Er fehlt und bleibt unvergessen: Ein liebevoller Familienmensch, ein herzlicher Gastgeber und ein inspirierenden Ökopionier, der mit Begeisterung und Tatkraft seinen grünen Traum lebte.

Der grüne Traum von Klaus Förtsch lebt in der Hotelfamilie weiter

Durch seine persönliche Überzeugung und seine herzliche Art steckte Klaus Förtsch die ganze Hotelfamilie mit seiner Achtsamkeit gegenüber Natur und ihren Ressourcen an. Seit 2015 sogar „klimapositiv“ zertifiziert, gilt das vielfach ausgezeichnete Hotel als Leuchtturmprojekt im nachhaltigen Tourismus. „In Gedanken sind wir bei meinem Vater Klaus Förtsch, der mit 64 Jahren viel zu früh starb. Für mich und das Luise Team war er ein inspirierendes Vorbild. Wir werden den grünen Traum in seinem Sinne in die Zukunft führen“, so Ben Förtsch in Gedenken an den Öko-Idealisten in der Hotellerie. http://www.creativhotel-erlangen.de

Video
Titel: Klaus Förtsch spricht über Schwerpunkte im Klimaschutz © Creativhotel Luise
https://www.youtube.com/watch?v=pbNYQrKy1Ac

Über das Creativhotel Luise
Das 3-Sterne-Superior-Hotel in Erlangen wird in dritter Generation von Ben Förtsch geführt. Im Business- und Stadthotel stehen derzeit 93 Zimmer mit Ökopass sowie eine WellnessOase für Gäste bereit. Mit dem Modellprojekt „Das nachwachsende Hotelzimmer“ wurde das Cradle-to-Cradle©-Prinzip umgesetzt. In zentraler Innenstadtlage gelegen, bietet das 2019 umgebaute Businesshotel neue Tagungsräume und trägt den „Green Meeting Award“. Seit 1991 regelmäßig für Umweltschutz ausgezeichnet, ist Creativhotel Luise© Gründungsmitglied von Viabono©, der Dachmarke für umweltfreundliches Reisen. Das Familienhotel ist Unterstützer der Charta für Vielfalt und gehört zur Initiative der Klima-Hotels Deutschland©. Das klimapositiv zertifizierte „Klimahotel“ wird umweltfreundlich und mit sozial-fairen Werten geführt. Es ist erster Gastgeber in der Exzellenzinitiative der Klimaschutz-Unternehmen e.V. sowie wiederholt ausgezeichnete Marke der GREEN BRANDS Germany 2019. Informationen unter http://www.creativhotel-erlangen.de

Firmenkontakt
Hotel Luise GmbH
Ben Förtsch
Sophienstr. 10
91052 Erlangen
+49 (0) 9131 122 – 0
info@hotel-luise.de
http://www.creativhotel-erlangen.de

Pressekontakt
Lachmuth-Beratung
Andrea Lachmuth
Jakob-Nein-Str. 24
91056 Erlangen
+49(0)9131-9334210
andrea@lachmuth-beratung.de
http://www.lachmuth-beratung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/klaus-foertsch-oeko-idealist-in-der-hotellerie-erinnerungen-zum-1-todestag/

Handball: Ausverkaufte ARENA beflügelt Erlangen zum Sieg gegen die Füchse

Der HC Erlangen startete am Sonntagnachmittag mit einem atemberaubenden Heimsieg gegen das Top-Team Füchse Berlin in die Rückrunde der Handball-Bundesliga

Handball: Ausverkaufte ARENA beflügelt Erlangen zum Sieg gegen die Füchse

(Jocki_Foto, Erlangen) – Johannes Sellin holte hier eine Fünf-Tore-Führung gegen Berlin heraus

Beflügelt von der mit über 8000 Fans ausverkauften Arena Nürnberger Versicherung, spielte sich der HCE regelrecht in einen Rausch. Nach 60 Minuten in der „BLACK-NIGHT“ feierten die Franken einen verdienten 34:29-Heimsieg, der erste Sieg überhaupt gegen die Berliner in ihrer Vereinsgeschichte

Über 8000 Fans trieben die Franken an
Hitzig, ohrenbetäubend, betörend und – schwarz. Nur einige Begriffe, die im Ansatz beschreiben können, was am Sonntag beim Heimspiel des HC Erlangen gegen die Füchse aus Berlin los war. Es war wieder so ein Abend, wie es die „BLACK NIGHT“ schon seit Jahren traditionell verspricht. Als der fränkische Erstligist seine ausverkaufte ARENA betrat, tauchte er in ein schwarzes Meer ein, dass so im deutschen Handball absolut einzigartig ist. Denn los war sie, die Black Night, die der HCE in die Arena Nürnberger Versicherung. Und einer nahm das Unterfangen, während dieses Events einen guten Eindruck zu hinterlassen, besonders erst: Petter Overby brachte die Mittelfranken schnell durch seinen Dreierpack in den Anfangsminuten in Führung. Doch die Füchse ließen sich durch die grandiose Stimmung nicht beeindrucken, trafen fünfmal und kamen so zu einem 6:5. Denn auch Sime Ivic war doppelt erfolgreich, und half so den Berlinern auf den Fersen zu bleiben. Und das war nicht leicht zu bewerkstelligen, verfügen die Füchse doch über eine der treffsichersten Offensivabteilungen der Liga.

Nikolas „Katze“ Katsigiannis: Siebenmeter-Killer
Und doch setzte Nikolas Katsigiannis beim Spielstand von 6:8 ein Highlight: Bei einem Siebenmeter parierte der Keeper zunächst einen Siebenmeter und direkt danach den Nachwurf. Florian von Gruchalla machte es in der 17. und 18. Minute dann besser und netzte seinen ersten und zweiten Siebenmeter souverän ein – der Ausgleich: 8:8. Und kurz darauf ging der HCE zum zweiten Mal in dieser Partie in Führung, diesmal durch Sebastian Firnhaber. In dieser Phase ging das Treiben auf der Tribüne sowie das Geschehen auf dem Parkett Hand in Hand, denn die nimmermüden Fans auf den Rängen standen auch dem zweiten parierten Siebenmeter von Nikolas Katsigiannis und den Treffern von Nico Büdel, Ivic und dem dritten und vierten verwandelten Siebenmeter durch von Gruchalla in nichts nach. Ein kleines Manko: Der HC Erlangen spielte seine Kontersituationen nicht konsequent aus, hätte nach 30 Minuten durchaus höher führen können als 13:11. Und das war schon ein starkes Ergebnis, denn der Hauptstadtclub sorgte mit den Nationalspielern Paul Drux und Fabian Wiede im Rückraum für ordentlich Furore.

Die „Füchse“ drehten auf
Berlin trat in Hälfte zwei dann ordentlich aufs Gaspedal und wollte den Ausgleich erzwingen, was auch gelang, jedoch nicht von langer Dauer war, auch weil die Franken es vermochten, offensiv Nadelstiche zu setzen. Zum Beispiel in Person von Firnhaber, der sein zweites Tor erzielte, ebenso wie Sime Ivic, der zum vierten Mal erfolgreich war. Nach 37 Minuten stand es dann 15:14, der HC Erlangen verteidigte seine Führung konsequent und konnte sie durch Florian von Gruchallas fünften Siebenmeter-Tor und zwei Treffern von Link sogar ausbauen. Ein Umstand, der im vergangenen Spiel gegen Hannover so nicht zustande kam. Das Team von HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson haben also aus der Partie gegen Hannover etwas gelernt. Angepeitscht von den lautstarken HC-Fans erzielte der siebenfache Torschütze Sime Ivic seinen nächsten Treffer zum 20:16. Doch dieser Spielstand hielt lediglich bis zur 48. Minute, als Johannes Sellin drei weitere Male treffen konnte und eine Fünf-Tore-Führung herausholte. Auch Sime Ivic konnte noch einmal treffen. Doch, so richtig abschütteln ließen sich sich die Berliner nicht und kamen nach 50 Minuten wieder auf drei Tore heran. Die Franken zeigten nun sowohl in der Abwehr als auch im Angriff sehr viel Leidenschaft und leißen das Spitzenteam aus der Hauptstadt nicht mehr näher heran. Vier Tore von Nico Büdel und zwei von Nikolai Link sorgten für eine Serie an Treffern, dass das phantastisches Publikum minutenlang nicht mehr aus dem Jubeln herauskam. Auch Ivic, Sellin und Overby netzten nochmals ein, was das schwarze Meer auf den Rängen endgültig in Ekstase versetzte. Denn ein Treffer jagte den anderen, der heiße Tanz auf der Tribüne mündete immer mehr in ein Tollhaus. Nach 60 atemberaubenden Minuten stand es dann 34:29, was der Leistung der Erlanger allemal entsprach und auch in dieser Höhe absolut verdient war.

„Es war ein unvergesslicher Handballabend für unseren Verein und die gesamte Region. Die Stimmung, bei der „BLACK NIGHT“, in der ausverkauften Arena, war unglaublich und hat unsere Mannschaft beflügelt. Was das Team auf der Platte und die Fans auf den Rängen geleistet haben war außergewöhnlich und macht uns stolz“, resümierte der Sportliche Leiter, Kevin Schmidt nach dem Spiel.

Nach Weihnachten geht“s gleich weiter
Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es für die Spieler des HC Erlangen schon am 26. Dezember mit einem Auswärtsspiel gegen den TBV Lemgo Lippe weiter. Kurz vor dem Jahreswechsel, am 29. Dezember, bestreiten die Franken dann ihr nächstes Heimspiel gegen das Top-Team MT Melsungen. Tickets für den „Boxing-Day“, an welchem der HC Erlangen zum größten Handballwichteln Bayerns einlädt, sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-ausverkaufte-arena-befluegelt-erlangen-zum-sieg-gegen-die-fuechse/

So tickt der Nürnberger Immobilienmarkt heute

Die Preise für Immobilien in Nürnberg und Umgebung steigen weiterhin

Der hohen Nachfrage nach Wohnraum stehen zu wenige Angebote gegenüber – auch in Nürnberg und Umgebung. Welche Folgen das haben könnte, erfahren Interessierte im Immobilienmarktbericht 2019/2020 von Immopartner. Außerdem bekommen sie dort einen Überblick über den Immobilienmarkt in Nürnberg und Franken. In Stadtteilreporten erhalten sie zudem Informationen darüber, welche Kauf- und Mietpreise für Wohnungen vor Ort gelten.

Die Kauf- und Mietpreise in Nürnberg, Erlangen und Fürth steigen weiterhin: In Nürnberg sind die Kaufpreise im Jahr 2019 im Vergleich zum Jahr 2018 um 7,8 Prozent gestiegen, in Erlangen um 7,1 Prozent und in Fürth um 4,6 Prozent. Zahlten Käufer für ein Haus im Jahr 2018 in Nürnberg also beispielsweise noch 400.000 Euro, mussten sie 2019 schon 31.200 Euro mehr dafür aufbringen, um eine entsprechende Immobilie zu erwerben. Auch die Quadratmeterpreise für Mietwohnungen steigen, wenn auch nicht so drastisch: In Nürnberg zahlt man 3,7 Prozent mehr als 2018 (beispielsweise 414,80 Euro anstatt 400 Euro), in Erlangen 3,9 Prozent mehr und in Fürth 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Experten sehen mittlerweile sogar schon erste Anzeichen für Preisblasen am deutschen Immobilienmarkt“, sagt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von Immopartner. Wegen dieses starken und ungerechtfertigten Anstieges von Preisen bei Immobilien fordert er ein Umdenken in der Politik: „Die Politik ist dringend gefordert, für eine Entspannung am umkämpften Immobilienmarkt zu sorgen“, so Stefan Sagraloff, „vor allem vor dem Hintergrund, dass wegen hoher Auflagen für den Wohnungsneubau in Nürnberg immer noch zu wenig gebaut wird, um die Nachfrage nach Wohnraum zu decken“.

Neben den hohen Auflagen trieben aber auch andere Faktoren die Preise für den Wohnungsneubau nach oben: So gebe es bei Baufirmen und Handwerkern schon Kapazitätsengpässe und Verteuerungen bei den Baumaterialien. Die Folge: Für Investoren wird es schwierig, rentablen Wohnraum zu bauen. Stefan Sagraloff plädiert hier an die Politik, neues Bauland auszuweisen und auf Dauer angelegte Förderungen für den Wohnungsneubau zu schaffen.

Für Verkäufer jedoch hat diese Situation Vorteile: Sie können sich wegen der hohen Nachfrage am angespannten Immobilienmarkt über hohe Preise freuen. Immopartner unterstützt sie unter anderem mit einer fundierten Wertermittlung bei der Preisfindung für ihre Immobilie. „Aber auch für Mieter, Käufer, Vermieter und Verpächter finden wir stets die beste Option – selbst an einem angespannten Immobilienmarkt“, so Stefan Sagraloff.

Mehr Wissenswertes über den fränkischen Immobilienmarkt können Interessierte im aktuellen Immobilienmarktbericht von Immopartner lesen. Er ist erhältlich über Immopartner, Färberstraße 5 (Hefnersplatz), Nürnberg, und ab sofort auch zum Herunterladen unter https://www.immopartner.de/. Weitere Informationen wie zum Beispiel auch zu Verkauf einer Eigentumswohnung Fürth, Verkauf Eigentumswohnung Erlangen und mehr sind auf https://www.immopartner.de/ zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Herr Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 / 47 77 60 13
fax ..: 0911 / 47 77 60 14
web ..: https://www.immopartner.de
email : info@immopartner.de

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Maren Tönisen
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-tickt-der-nuernberger-immobilienmarkt-heute/

Handball-Bundesliga: HC Erlangen siegt erstmals in Minden

Mit 29:26 (13:13) gewinnen die fränkischen Handballer erstmals bei der GWD Minden. Der HC Erlangen feiert damit – nach dem starken Spiel gegen Leipzig – seinen zweiten Sieg in Serie

Handball-Bundesliga: HC Erlangen siegt erstmals in Minden

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen: Einen besonderen Anteil am Erfolg gegen Minden hatte Sime Ivic

Der HC Erlangen schaffte es am Sonntagnachmittag vor über 2600 Zuschauern, dank einer konsequenten Abwehrarbeit und einem unbändigen Willen, erstmals in der Vereinsgeschichte zwei Punkte gegen den GWD Minden in der 1. Liga einzufahren. Mit zwei Siegen im Rücken müssen die Franken bereits am Donnerstag beim Tabellendritten in Hannover antreten, ehe es am Sonntag bei der legendären „BLACK NIGHT“ in der Arena Nürnberger Versicherung zum Kräftemessen gegen das Top-Team Füchse Berlin kommt.

Lange auf einen Sieg gewartet
Acht Spiele gegen den GWD Minden in der 1. Handball-Bundesliga, achtmal keinen Sieg – so las sich die ernüchternde Bilanz des HC Erlangen vor dem Auswärtsspiel in der Kampa-Halle. In Anbetracht dieser Tatsache lautete deshalb die klare Marschroute von Erlangens Trainer Adalsteinn Eyjolfsson, gleich zu Beginn da zu sein und das Spiel gegen die Mindener anzunehmen. Ebenso galt es, den Sieg gegen den SC DHfK Leipzig zu bestätigen und zu veredeln. Dies konnte seine Truppe zunächst auch aufs Parkett bringen, und kam durch Sime Ivic, Michael Haaß und Nikolai Link zu einem 3:3. Nach einem weiteren kurzen Abtasten konnte sich der HC Erlangen zudem in der Abwehr stabilisieren und auf die schnellen Mindener Konter einstellen. Vom Ergebnis her blieb es dann bis zur 13. Minute ausgeglichen, unter anderem dank einem erfolgreich verwandelten Siebenmeter von Johannes Sellin zum 5:5. Dann jedoch zog der GWD Minden mit zwei Treffern davon, in dieser Phase fehlte es etwas an Intensität im Erlanger Spiel, was den achtfachen Torschützen Ivic jedoch nicht davon abhielt, nach 17 Minuten auf 6:7 zu verkürzen. Auch Nikolas Katsigiannis konnte sich erstmals im Tor auszeichnen und Johannes Sellin nutzte die Gelegenheit, um den Treffer zum 7:8 zu erzielen. Die Mindener kamen insbesondere durch ihre Außen zu Chancen und HC-Trainer Eyjolfsson forderte daher in seiner Auszeit, die Angriffe konsequenter auszuspielen und abzuschließen. Insgesamt war die Partie jedoch ausgeglichen, auch wenn Erlangen immer wieder Zeitstrafen kompensieren musste. Doch auch Minden wurde vor der Pause für zwei Minuten dezimiert, was Christopher Bissel in der 28. Minute zu seinem ersten Treffer nutzte. Kurz darauf erzielte Johannes Sellin wiederum per Siebenmeter das 12:13 und Nico Büdel ließ kurz vor dem Pausenpfiff sein erstes Tor zum Ausgleich folgen.

Mit starkem Willen gekämpft
Nach der Halbzeitpause dauerte es ein wenig, bis das Spiel an Fahrt aufnahm. Nikolas Katsigiannis sorgte mit vier Paraden innerhalb kürzester Zeit dafür, dass sich die Begegnung in dieser Phase nicht gegen den HC Erlangen entwickelte. Diese ebneten den Treffer von Nico Büdel (13:14), der gleichzeitig auch die erste Führung seit der 4. Minute bedeutete. Eine Führung, die der aufopferungsvoll kämpfende HC Erlangen, bis zum Ende nicht mehr abgab. Ab diesem Zeitpunkt zeigten die Erlanger Handballer ein starkes Auswärtsspiel in der Kampa-Halle. Der Wille, den Bann brechen zu wollen und das erste Mal zwei Punkte gegen Minden zu holen, war bei allen HC-Spielern deutlich zu spüren. Christopher Bissel traf in der 41. Minute zum 17:19 und weil die Franken in der Abwehr stabil standen und aggressiv in die Zweikämpfe gingen, schaffte es der HCE sich eine Vier-Tore-Führung (17:21 / 43.) heraus zu spielen.

Dem Sieg greifbar nahe
In dieser Phase war der historische Erfolg, der erste Sieg in der 1. Liga gegen die Ostwestfalen, in immer greifbarerer Nähe, was sich auch in der reifen Spielanlage der Erlanger niederschlug. Nach einer weiteren Auszeit der Erlanger brachte Sime Ivic den HC Erlangen mit seinen drei Toren hintereinander endgültig auf die Siegerstraße. Eine klare 26:21-Führung und nur noch sieben Minuten bis zum Schlusspfiff, dass kam bereits einer Vorentscheidung gleich. Doch dann wurde es in den letzten Minuten nochmal hektisch in der Kampa-Halle. Dem HC Erlangen unterliefen Fehler im Aufbauspiel, die der GWD Minden mit Toren bestrafte und so noch einmal auf zwei Tore heran kam (26:28/58.). Doch auch hier zeigte sich, dass die Mannschaft „immer weiter zusammenwächst und auch in Stress-Situationen nicht den Kopf verliert“, analysierte HC-Trainer Eyjolfsson in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Auch als die Gastgeber aus Ostwestfalen noch einmal mit einer offensiven Manndeckung versuchten sich den Ball zu erobern, lies der HC Erlangen nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient mit 29:26.

„Wir wollten heute Geschichte schreiben und uns auf jeden Fall besser präsentierten als bei unseren letzten beiden Spielen hier in der Kampa-Halle. Die Mannschaft hat die Leidenschaft aus dem Spiel gegen Leipzig mitgenommen und war von Anfang an bereit diesen Meilenstein hier zu setzen. Ich bin sehr stolz auf mein Team, das sich hier vor allem in der hektischen Schlussphase, als die Halle auch nochmal lauter wurde, nicht hat beeindrucken lassen“, sagte HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Erst Hannover, dann BLACK NIGHT
Schon nächste Woche Donnerstag muss der HC Erlangen erneut zum Auswärtsspiel antreten. Gegner ist der aktuelle Tabellendritte TSV Hannover-Burgdorf. Drei Tage nach dem Aufeinandertreffen mit den Recken, kommt es am Sonntag, den 22. Dezember, zu einem echten Saison Highlight in der Arena Nürnberger Versicherung. Die traditionelle „BLACK NIGHT“, bei der Mannschaft und Fans gemeinsam in schwarz gegen die Füchse Berlin um Punkte kämpfen, wird eine ganz besondere Stimmung in das Handball-Wohnzimmer des HC Erlangen zaubern. Tickets für das einmalige Spiel sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-bundesliga-hc-erlangen-siegt-erstmals-in-minden/

HC Erlangen: Gänsehautstimmung mit Sieg in der ARENA

Die Erlanger Handballer erkämpfen sich, auch Dank guter Abwehr einen 25:22-Heimsieg gegen den SC DHfK Leipzig

HC Erlangen: Gänsehautstimmung mit Sieg in der ARENA

(Jocki_Foto, Erlangen): HC Erlangen: Johannes Sellin und Sime Ivic waren die Top-Torschützen

Leidenschaft, Zusammenhalt und Kampfgeist – diese Erlanger Tugenden waren die Basis für einen einen wichtigen 25:22-Heimsieg gegen den SC DHfK Leipzig. Angepeitscht von über 5000 Zuschauern, die während der gesamten Partie für Gänsehautstimmung sorgten, sicherten sich die Erlanger Bundesliga Handballer zwei wichtige Punkte.

Nach vorn zu sehen war die Devise, die Erlangen im Heimspiel gegen Leipzig verfolgte. Zunächst war dennoch die Defensive gefragt, die von Beginn an kompakt stand. Dann traf Leipzig doch zur Führung, die Sime Ivic sogleich egalisieren konnte. In der dritten Minute jedoch der Schock: Nikolai Link musste wegen eines Fouls mit Rot vom Feld. „Davon haben wir uns jedoch nicht beeindrucken lassen“, wie Erlangens Sportlicher Leiter Kevin Schmidt analysierte. In der Tat: Die dezimierten Erlanger kämpften sich mit Leidenschaft in die Partie und gingen durch Petter Overby und erneut durch Ivic mit 3:2 in Führung. In dieser Phase war das Spiel ausgeglichen, was auch an den starken Paraden von Nikolas Katsigiannis und dem ersten Treffer von Quentin Minel lag. Der Franzose erzielte zudem nach neun Minuten das 4:3. Zu diesem Zeitpunkt lebte das Spiel eher von der Spannung und den aggressiven Abwehrreihen als von Toren.

Starkes Spiel trotz Unterzahl
Die Halle war aufgeheizt, was sich auch auf die Spieler übertrug, die mit großem Einsatz für ebenjene Ausgeglichenheit sorgten. Gerade die Abwehr „hat mit Leidenschaft und Willen verteidigt“, wie HCE-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson sagte, was sich in nur acht Gegentoren in der ersten Hälfte widerspiegelte. Der HC Erlangen schaffte es trotz Unterzahl, stabil zu stehen und offensiv Nadelstiche zu setzen. Acht Minuten mussten die Zuschauer warten, bis erneut ein Tor fiel, allerdings auf Leipziger Seite zum 6:5 für die Gäste. Der aufgeheizten Stimmung war dies zuträglich, die Zuschauer standen trotz eines erneuten Gegentreffers zum 5:7 hinter ihrem HCE und feuerten ihn unermüdlich an. Eine Parade auf Seiten der Erlanger in der 23. Minute war die Initialzündung zu einer starken Schlussphase der ersten Hälfte. Einem Doppelschlag Sellins folgten Treffer von Minel und Ivic. Damit profitierten die Erlanger gleich doppelt von einer Überzahlsituation. Mit zwei Toren Vorsprung (10:8) ging es dann in die Pause.

Sellin und Ivic sorgten für viele Tore
Im zweiten Durchgang galt es, den Schwung aus der Schlussphase der ersten Hälfte mitzunehmen und die 10:8-Führung auszubauen, was auch prompt gelang: Johannes Sellin sorgte mit seinem nunmehr fünften Treffer für das 11:8. Auch Keeper Katsigiannis fand gut in Durchgang zwei, hielt er doch erneut spektakulär und verhinderte so den Anschlusstreffer nach 32 Minuten, bevor vier Minuten später die Tore zum 11:10 fielen. Dann fiel der Ausgleich, nachdem Sime Ivic zunächst vorgelegt hatte. Nun ging es Schlag auf Schlag und in einer deutlich höheren Frequenz weiter als in der ersten Hälfte, denn auch Michael Haaß und Sebastian Firnhaber konnten sich mit ihren ersten Treffern auszeichnen (14:12). Ebenfalls erfolgreich war nach 43 Minuten Martin Murawski, der zusammen mit Ivic eine 16:14-Führung herauswarf. Die Gäste gingen zwar noch einmal mit 16:17 in Führung aber die Erlanger legten an Tempo zu und eroberten sich mit einem 3:0-Lauf, zehn Minuten vor Schluss, die 19:17 Führung zurück.

Ein fantastisch lautes Publikum
Angepeitscht vom emotionalen Publikum, das die Arena Nürnberger Versicherung in ein Meer aus Lärm verwandelte, ließen sich die Hausherren nicht mehr von der Siegesstraße abbringen und krönten ihre kämpferische Leistung am Ende verdient mit einem 25:22-Heimsieg. Nach den Auswärtsspielen in Minden (15.12.) und Hannover (19.12.), wartet dann am 22. Dezember das nächste Highlight auf die fränkischen Handballfans. Tickets für die legendäre BLACK NIGHT, in der Fans und Mannschaft gemeinsam in schwarz gegen die Füchse Berlin um die nächsten Punkte kämpfen, sind im Online-Shop erhältlich.

Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hc-erlangen-gaensehautstimmung-mit-sieg-in-der-arena/

HC Erlangen verpflichtet Torhüter aus der Champions-League

Der HC Erlangen holt mit dem international erfahrenen Klemen Ferlin einen Top-Torhüter nach Franken

HC Erlangen verpflichtet Torhüter aus der Champions-League

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen: Slowenischer Nationaltorwart Klemen Ferlin ab Sommer 2020

Handball-Bundesligist HC Erlangen hat für die nächste Saison den 30-jährigen slowenischen Nationalspieler Klemen Ferlin vom Champions-League Club RK Celje Pivovarna Lasko für die Torhüter-Position verpflichtet. Der 1,93 große 28-fache Nationalspieler Ferlin spielte in den letzten zwei Jahren mit dem slowenischen Meister RK Celje mit großem Erfolg in der EHF Championsleague. In der abgelaufenen Champions-League Saison wies er mit einer Fang-Quote von 33 prozent den zweitbesten Wert aller Champions League Torhüter auf. Auch in der aktuellen Champions League Saison ist er unter den TOP 3 der Torhüter. Neben vielen glanzvollen Auftritten in der Champions League, erinnern sich die deutschen Fans vor allem an zwei beeindruckende Leistungen gegen die SG Flensburg/Handewitt mit jeweils 32% und 34% gehaltener Bälle. Klemen Ferlin weißt neben seinen 28 Länderspielen, 34 Champions League Spiele und 26 EHF-Cup Spiele auf, in welchem er 2015 das Final4 erreichte. Vor wenigen Wochen ließ er durch seine 17 Paraden gegen das Starensemble aus Paris um Weltstar Nikola Karabatic aufhorchen.

Slowene ist international erfahren
„Wir sind glücklich, dass wir mit Klemen einen absoluten internationalen Top-Torhüter für den HC Erlangen gewinnen konnten. Er hat seine Stärken auf höchster internationaler Ebene bereits unter Beweis gestellt und wir sind davon überzeugt, dass er uns mit seiner Art des Torhüterspiels verstärken wird. Unser Ziel war es, die Altersstruktur auf der Torhüterposition zu verjüngen und mit einem internationalen Spitzentorhüter zu besetzen. Wir sind froh, dass uns das mit Klemen Ferlin gelungen ist“, kommentierte Kevin Schmidt, der Sportliche Leiter des HC Erlangen.

Für den HCE kommt jetzt ein heißer Dezember
Sechs Spiele bestreitet der HC Erlangen im Dezember und der Blick geht bei der Erlangern nach vorne, denn das Positive an einem straffen Spielplan ist der Umstand, dass Fehler schnell korrigierbar sind. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich für die Franken am 8. Dezember (16.00 Uhr) gegen Leipzig. Tickets für das Heimspiel am 2. Advent in der ARENA sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hc-erlangen-verpflichtet-torhueter-aus-der-champions-league/

HC Erlangen: Saison-Highlight gegen den Rekordmeister Kiel

Der einzige bayerische Erstligist in der Handball-Bundesliga empfängt den aktuellen Tabellenzweiten und Rekordmeister aus Kiel

HC Erlangen: Saison-Highlight gegen den Rekordmeister Kiel

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen: Der „Ex-Kieler“ Sebastian Firnhaber freut sich auf Kiel

Nach der knappen Niederlage beim Bergischen HC bestreitet der HC Erlangen an diesem Donnerstag sein nächstes Heimspiel. Und der Gegner hat es in sich: Der Rekordmeister und DHB-Pokalsieger aus Kiel belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz der Handball-Bundesliga und möchte mit einem Sieg gegen den HC Erlangen dem Tabellenführer aus Flensburg auf den Fersen bleiben. Ein hartes Stück Arbeit wartet also auf die Erlanger, die sich den Weltstars aus Kiel entgegenstellen werden. Tickets für das „Spiel des Jahres“ sind im Online-Shop und an der Abendkasse erhältlich.

Rekordmeister in der ARENA
Exakt drei Wochen mussten die Erlanger Handballer auf ihr nächstes Spiel in der Handball-Bundesliga warten. Es ist ohne Frage ein Highlight, das auf die Handballfans des HC Erlangen an diesem Donnerstag wartet: Rekordmeister THW Kiel kommt in die ARENA NÜRNBERGER Versicherung und hat nicht nur zahlreiche Topspieler im Gepäck, sondern auch die Ambition, den Platz an der Spitze der Handball-Bundesliga zu erklimmen. Der derzeitige Tabellenzweite hat mit 20:4 Punkten die wenigsten Minuspunkte aller Teams auf dem Konto und musste sich in der bisherigen Saison lediglich dem SC Magdeburg und den Rhein-Neckar Löwen geschlagen geben. Doch dieses Vorhaben gilt es am Donnerstag zu unterbinden: „Wir sind heiß auf das Spiel und wollen die Kieler so lange wie möglich ärgern“, sagt Johannes Sellin, auf dessen Tore es einmal mehr ankommen wird. Das Ziel wird es dennoch sein, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen und den Gästen von der Förde so lange wie möglich auf den Fersen zu bleiben. Und das wird schwer genug, haben sie doch deutsche Nationalspieler wie Steffen Weinhold, Patrick Wiencek, Rune Dahmke und Hendrik Pekeler in ihren Reihen.

Kiel hat einen leistungsstarken Kader
Dass der THW Kiel im Rückraum zuletzt auf Domagoj Duvnjak und Gisli Kristjansson verzichten musste, dürfte jedoch nicht allzu sehr ins Gewicht fallen, verfügen die Kieler doch nicht nur in der Spitze sondern auch in der Breite ihres Kaders über ein außerordentliches Potenzial. HCE-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson betont: „Über die Qualität im Kieler Kader brauchen wir nicht zu reden. Wir müssen an unsere Leistungsgrenze gehen und noch darüber hinaus, wenn wir eine Chance haben wollen.“ Dabei wird es entscheidend sein, an die guten kämpferischen Leistungen dieser Saison anzuknüpfen. Ebenso entscheidend sind dabei die Fans, die die Arena mit ihren Anfeuerungen in einen Hexenkessel verwandeln werden.

Erlangen fast komplett
„Die Fans unterstützen uns schon die ganze Saison überragend, das ist Gold wert“, sagt Sebastian Firnhaber, der in der vergangenen Saison noch für Kiel auf Torejagd ging, nun aber beim HC Erlangen seine neue Heimat gefunden hat. Personell kann der HC Erlangen bis auf Benedikt Kellner auf alle Akteure zurückgreifen. Auch Abwehrchef Petter Overby, der fast vier Monate an den Folgen eines verschleppten Virusinfektes laborierte, wird am 15. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga erstmals wieder mit von der Partie sein. „Die Rückkehr von Petter ist für uns natürlich enorm wichtig. Sein Comeback verschafft uns mehr Variabilität. Auch wenn ihm Spielpraxis fehlt bin ich davon überzeugt, dass er uns bereits am Donnerstag eine Verstärkung ist“, sagte HCE-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson vor dem Spiel.

Ein schweres Spiel für die Franken
Auch wenn das Heimspiel gegen den THW Kiel eine Herkulesaufgabe darstellt – die Spieler freuen sich auf diesen Saison-Höhepunkt und möchten deshalb mit ihren Fans im Rücken mutig auftreten. „Natürlich wird es am Donnerstag ein schweres Spiel. Aber wir haben gezeigt, dass wir zuhause starke Leistungen abgerufen können“, sagt Firnhaber. Und das soll auch gegen Kiel der Fall sein. Die beiden Unparteiischen Julian Köppel und Denis Regner werden die Partie des 15. Spieltags um 19.00 Uhr anpfeifen. Tickets für das „Spiel des Jahres“ sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkassen öffnen am Donnerstag um 17.00 Uhr.

Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hc-erlangen-saison-highlight-gegen-den-rekordmeister-kiel/

Weltmeister Michael Haaß wird neuer Cheftrainer beim HC Erlangen

Überraschende Pressekonferenz des HC Erlangen beim Agenturpartner hl-studios: Kapitän Michael Haaß wird ab Juli 2020 das Amt des Cheftrainers übernehmen

Weltmeister Michael Haaß wird neuer Cheftrainer beim HC Erlangen

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen – Michael Haaß ist ein großer Handballer mit Persönlichkeit

Der HC Erlangen und sein Kapitän Michael Haaß haben vereinbart, dass Haaß ab dem 01.07.2020 das Amt des Cheftrainers des einzigen bayerischen Handballbundesligisten übernehmen wird. Er wird damit Aoalsteinn Eyjolfsson ablösen, der Erlangen nach dem Ende der laufenden Saison verlässt.

Michael Haaß, der in Kürze 36 Jahre alt wird, absolvierte 120 Spiele für die deutsche Handball-Nationalmannschaft und 514 Bundesligaspiele, wurde Weltmeister, deutscher Pokalsieger und drei Mal Europapokalsieger. Er spielt seit Sommer 2016 für den HC Erlangen und ist seitdem auch Kapitän der Franken.

Ein halbes Jahr „Vorbereitung“ bei der HCE_U23
In der laufenden Saison betreute Haaß bereits als Co-Trainer die Bundesliga-A-Jugend des HC Erlangen. Er wird seine Karriere als aktiver Bundesligaspieler mit dem Heimspiel des HCE gegen die MT Melsungen am 29.12.2019 vorzeitig beenden. Ab dem 01.01.2020 übernimmt Haaß für sechs Monate die als „U23“ geführte Drittligamannschaft des HC Erlangen als Cheftrainer. Der bisherige Trainer der U23, Tobias Wannenmacher, bleibt dem HC Erlangen als Chef des Nachwuchsleistungszentrums erhalten und wird seine erfolgreiche Tätigkeit als Trainer der U23 ab Beginn der Saison 2020/21 fortsetzen.

Handballer mit großer Persönlichkeit
„Mit Michael Haaß haben wir einen Spieler in unseren Reihen, der als Persönlichkeit und als Handballfachmann in der ganzen Branche anerkannt ist. Michael hat trotz seines abgeschlossenen Studiums der Elektrotechnik schon vor geraumer Zeit erklärt, dass er Bundesligatrainer werden möchte. Er hat uns das Gefühl vermittelt, dass er alles dafür tun wird, um diesen Beruf fleißig, akribisch und erfolgreich auszuüben. Wir sehen in ihm die Ideallösung für den Cheftrainerposten beim HC Erlangen und sind absolut sicher, dass Michael alle Voraussetzungen mitbringt, um ein sehr guter Bundesligatrainer zu sein. Hinzu kommt, dass er unseren Club und unsere Philosophie im Detail kennt, sich mit dem HC Erlangen identifiziert und wir mit ihm auf dem Fundament aufbauen können, dass Aoalsteinn Eyjolfsson in den letzten Jahren geschaffen hat.

Nicht gegen Eyjolfsson, sondern für Haaß
Durch die geplante Übernahme der U23 wird Michael genug Zeit bekommen, sich auf seinen Job in der Bundesliga vorzubereiten. Die Beispiele THW Kiel, SG Flensburg, SC Magdeburg, Bergischer HC, TBV Lemgo und SC DHfK Leipzig zeigen, dass diese Vereine mit ähnlich gelagerten Trainerentscheidungen großen Erfolg hatten. Auch das hat uns in der Entscheidung bestärkt, auf Michael Haaß zu setzen“, erklärte der Geschäftsführer des HC Erlangen, Rene Selke, den anstehenden Wechsel auf der Position des Cheftrainers und fügte hinzu, „dass wir Adli Eyjolfsson sehr dankbar für das von ihm seit 2017 Geleistete sind und mit ihm in dieser Saison noch viel Erfolg haben wollen und werden. Es war ausdrücklich keine Entscheidung gegen Aoalsteinn Eyjolfsson, sondern für Michael Haaß.“

Der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt den HC Erlangen mit Medien- und Pressearbeit. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weltmeister-michael-haass-wird-neuer-cheftrainer-beim-hc-erlangen/

HC Erlangen will den nächsten Heimsieg einfahren

Am kommenden Sonntag trifft der HC Erlangen in der ARENA auf den TBV Lemgo Lippe und die Franken möchten unbedingt ihren zweiten Heimsieg einfahren

HC Erlangen will den nächsten Heimsieg einfahren

(Jocki_Foto, Erlangen): Michael Haaß – HCE-Kapitän und Weltmeister von 2007 – freut sich auf Lemgo

Nach zwei schwierigen Auswärtsspielen in Folge dürfen die Bundesliga-Handballer des HC Erlangen am kommenden Sonntag endlich wieder in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung auf Punktejagd gehen. Im zweiten Heimspiel der Saison treffen die Franken auf den Ligakonkurrenten und direkten Tabellennachbarn TBV Lemgo Lippe aus Nordrhein-Westfalen. Anwurf in der ARENA ist um 16.00 Uhr. Tickets für das Spiel sind an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Shop erhältlich.

Spannende Duelle um die Punkte
Betrachtet man die vergangenen Begegnungen zwischen dem HC Erlangen und dem TBV Lemgo Lippe lässt sich eines schnell feststellen: Beide Teams lieferten sich zuletzt regelmäßig spannende Duelle in der höchsten deutschen Spielklasse. Im letzten Gastspiel der Ostwestfalen beim HC Erlangen gingen die Hausherren nach einer hoch spannenden Partie mit 28:25 als Sieger vom Platz. Ein Ergebnis, dass HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson am kommenden Sonntag sicherlich gerne in ähnlicher Form wieder auf der Anzeigetafel lesen würde. „Wir erwarten am Sonntag einen harten Kampf. Lemgo hat eine starke Mannschaft und hat sich mit den Neuzugängen Bjarki Elisson, Andreas Cederholm und Bobby Schagen natürlich noch einmal verstärkt. Nicht desto trotz wollen wir am Sonntag unser Heimspiel gewinnen und werden mit unseren Fans im Rücken alles daran setzen um als Sieger vom Feld zu gehen“, sagte Eyjolfsson vor der Partie.

Endlich wieder Heimspiel für die Fans
Der HC Erlangen, der sich zuletzt in der Ferne beim amtierenden Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt mit 21:24 teuer verkaufte, brennt auf sein nächstes Heimspiel: „Es ist natürlich ein sehr schönes Gefühl nach zwei Auswärtsspielen in Folge wieder vor unseren eigenen Fans spielen zu dürfen. Wir haben aus der knappen Auswärtsniederlage in Flensburg sehr viel Positives mitgenommen und haben uns für Sonntag vorgenommen, effiziente Angriffe zuspielen, sodass der TBV Lemgo nicht in sein Gegenstoßspiel kommt“, verriet Torhüter Nikolas Katsigiannis vor dem Spiel. Aufpassen muss der HC Erlangen am Sonntag vor allem auf Nationalspieler Tim Suton, der im Rückraum der Lemgoer die Fäden zieht.

Overby und Murawski nicht dabei
Personell wird der HC Erlangen leider weiterhin auf Abwehrchef Petter Overby und Linksaußen Martin Murawski verzichten müssen. Quentin Minel, der zuletzt wegen eines grippalen Infektes in Flensburg ausfiel, wird am Sonntag wieder mit von der Partie sein und sein Team im Kampf um die nächsten beiden Punkte unterstützen können. Die beiden Unparteiischen Julian Klöppl und Denis Regner werden die Begegnung des fünften Spieltags am Sonntag um 16.00 Uhr anpfeifen.

Die Ticketschalter der ARENA öffnen um 14.30 Uhr. Bis dahin können sich alle HC-Fans im Online-Shop des HC Erlangen oder an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen mit Tickets eindecken.

Die weiteren Heimspiele im Überblick:
SO. 29.09. 16 Uhr HCE vs. HSG Nordhorn-Lingen
DO. 10.10. 19 Uhr HCE vs. FRISCH AUF! Göppingen!
SO. 13.10. 16 Uhr HCE vs. Rhein-Neckar Löwen
SO. 20.10. 16 Uhr HCE vs. SC Magdeburg
DO. 28.11. 19 Uhr HCE vs. THW Kiel
SO. 01.12. 16 Uhr HCE vs. HSG Wetzlar
SO. 08.12. 16 Uhr HCE vs. SC DHfK Leipzig
SO. 22.12. 16 Uhr HCE vs. Füchse Berlin
SO. 29.12. 16 Uhr HCE vs. MT Melsungen

Auch der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt in der laufenden Sasion wieder den HC Erlangen mit Kreativität und Manpower. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland und unterstützt den Bundesliga-Handballsport, speziell beim HC Erlangen. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 120 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin. Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hc-erlangen-will-den-naechsten-heimsieg-einfahren/

Der HC Erlangen feiert Heimsieg gegen Stuttgart

Der einzige bayerische Erstligist aus Erlangen sorgte mit einer leidenschaftlichen Leistung für den ersten Heimerfolg gegen den TVB Stutgart

Der HC Erlangen feiert Heimsieg gegen Stuttgart

(Jocki_Foto, Erlangen) HC Erlangen: die Abwehr der Franken war schnell und aufmerksam

Der HC Erlangen ist am Donnerstagabend zum Saisonauftakt erfolgreich in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga Saison 19/20 gestartet. Vor 3.861 Zuschauern besiegten die Erlanger den TVB Stuttgart in einem aufopferungsvollen Kampf mit 29:25 (14:11).

Die Franken erwischten einen guten Start in die Partie des ersten Spieltags. Neuzugang Sebastian Firnhaber warf sein Team nach Zuspiel von Büdel mit 1:0 in Führung. Nachdem der HC Erlangen seine Anfangsnervösität ablegte, legten Nikolai Link & Co. in der 8. Minute nach und erhöhten auf 5:3. Weil der HC Erlangen zu Beginn zu häufig am gut aufgelegten Jogi Bitter scheiterte, kamen die Gäste in der 15. Spielminute wieder auf 7:7 heran. Der HC Erlangen kämpfte aber leidenschaftlich um die ersten zwei Punkte der Saison. Die starke Abwehrarbeit der Erlanger legte den Grundstein für die darauffolgende Torjagd des HCE. Ivic, Büdel und Link tankten sich zum Torerfolg durch und auch Florian von Gruchalla war von der Siebenmeterlinie erfolgreich. So kam es, dass das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson zur Pause mit 14:11 in Führung ging.

Nach dem Anpfiff wurde es noch einmal eng
Nach Wiederbeginn mussten die Hausherren gleich drei Kontertore in Kauf nehmen. Der TVB Stuttgart glich binnen fünf Minuten relativ leicht auf 15:15 aus. Die Fans in der Arena Nürnberger Versicherung spürten, dass ihre Mannschaft nun Unterstützung brauchte und „war genau dann da, als sie gebraucht wurden“, sagte der Sportliche Leiter Kevin Schmidt auf der Pressekonferenz. Mit der lautstarken Unterstützung im Rücken erobertete sich der HC Erlangen die Führung zurück und übernahm, dank den Treffern von Nico Büdel und Antonio Metzner, wieder das Zepter (18:17 in der 49. Minute).

Starke Torwartleistung von „Katze“
Der Rückraum der Erlanger kreierte sich immer wieder gute Torchancen und schaffte es, die Abwehr der Stuttgarter unter Druck zu setzen. Weil auch die fränkische Defensive hervorragend funktionierte und Nikolas „Katze“ Katsigiannis einen Ball nach dem anderen parierte, traf der TVB Stuttgart zehn Minuten lang nicht mehr ins Tor der Erlanger. Die Vorzeichen auf einen Heimsieg zum Saisonauftakt waren spätestens ab hier gestellt. Mit 29:24 erkämpfte sich der HC Erlangen am Ende die ersten beiden Punkte der Saison 19/20.

„Natürlich sind wir sehr glücklich darüber, mit einem Heimsieg in die neue Saison gestartet zu sein. Meine Mannschaft hat von Beginn an die Herausforderungen angenommen und leidenschaftlich für den Heimerfolg gekämpft“, freute sich HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt dem fränkischen Erstligisten allerdings nicht. Bereits am kommenden Sonntag ist der HC Erlangen bei den Füchsen in Berlin gefordert. Anwurf in der Max-Schmeling-Halle ist um 16.00Uhr.

Die weiteren Heimspiele im Überblick:
SO. 15.09. 16 Uhr HCE vs. TBV Lemgo Lippe
SO. 29.09. 16 Uhr HCE vs. HSG Nordhorn-Lingen
DO. 10.10. 19 Uhr HCE vs. FRISCH AUF! Göppingen!
SO. 13.10. 16 Uhr HCE vs. Rhein-Neckar Löwen
SO. 20.10. 16 Uhr HCE vs. SC Magdeburg
DO. 28.11. 19 Uhr HCE vs. THW Kiel
SO. 01.12. 16 Uhr HCE vs. HSG Wetzlar
SO. 08.12. 16 Uhr HCE vs. SC DHfK Leipzig
SO. 22.12. 16 Uhr HCE vs. Füchse Berlin
SO. 29.12. 16 Uhr HCE vs. MT Melsungen

Auch der Agenturpartner, hl-studios aus Erlangen unterstützt auch in der neuen Sasion wieder den HC Erlangen. Die Werbeagentur engagiert sich seit rund zehn Jahren für den Erlanger Handballsport und ist der Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-hc-erlangen-feiert-heimsieg-gegen-stuttgart/

Handball-Bundesliga: Die erfolgreichste Saison des HC Erlangen

Der einzige bayerische Erstligist hat alles richtig gemacht und beendet die abgelaufene Saison in der Handball-Bundesliga mit dem besten Ergebnis seiner Vereinsgeschichte

Handball-Bundesliga: Die erfolgreichste Saison des HC Erlangen

(Jocki_Foto, Erlangen): HC Erlangen, Dr. Bissel – weiter sportlich und wirtschaftlich gesund wachsen

„Natürlich wollen wir weiter sportlich und wirtschaftlich gesund wachsen“, so das Fazit der Abschluss-Pressekonferenz des HC Erlangen mit Dr. Carsten Bissel, dem Aufsichtsrats-Vorsitzenden und Rene Selke, HC-Geschäftsführer sowie Kevin Schmidt, dem Sportlichen Leiter der erfolgreichen Franken.

Immer mit guter Heimstärke und tollen Fans
Der HC Erlangen beendete die abgelaufene Saison in der DKB Handball-Bundesliga mit dem besten Ergebnis seiner Vereinsgeschichte. 30 Punkte standen bei den Franken in ihrer vierjährigen Bundesligazugehörigkeit am Saisonende noch nie auf der Habenseite. Dabei war die Heimstärke ein wichtiger Faktor. 20 Punkte wurden vor den enthusiastischen Handball-Fans in der Arena Nürnberger Versicherung erkämpft.

Die großen Vier unter Druck gesetzt
Höhepunkte waren u.a. der sensationelle Erfolg gegen den SC Magdeburg, das Remis gegen die Rhein-Neckar Löwen und der 26:18 Kantersieg gegen den Siebten der Abschlusstabelle, den Bergischen HC. Auch die farbenfrohe Choreographie der HC – Fans vor ausverkauftem Haus beim Spiel voller Emotionen gegen den THW Kiel bleibt unvergessen.

Großes Einzugsgebiet – HC-Fans fahren viel
Der HC Erlangen hat eine Hybrid-Position: trainiert wird in einer Schulsporthalle in Erlangen, gespielt wir aber in der großen ARENA in Nürnberg und die Fans kommen mittlerweile nicht nur aus der Metropolregion Nürnberg, sondern aus ganz Bayern und darüber hinaus. Auch Autokennzeichen aus Jena, Minden, Göttingen, Frankfurt, Stuttgart wurden schon auf den Fans-Parkplätzen gesehen. „Die Auswertung zeigt: rund ein Drittel kommt aus Erlangen, ein weiteres Drittel aus der großen Metropolregion und der Rest aus ganz Süddeutschland“, so HC-Geschäftsführer Rene Selke und weiter: „Auch die besseren TV-Übertragungen haben uns in puncto Zuschauergunst sicherlich geholfen“.

Das merkt man auch in der Zuschauertabelle der stärksten Liga der Welt, denn dort belegt der HC Erlangen mit einem Schnitt von 4.600 den siebten Rang aller Erstligisten. In der Rückrunde verfolgten durchschnittlich sogar fast 5.000 Zuschauer die Heimspiele in der Arena Nürnberger Versicherung.

Erfolgreiche Basis plus fünf neue Spieler
Neu-Nationalspieler Nico Büdel ist aktuell bester Feldtorschütze des HC Erlangen mit 125 Treffern vor Niko Link (88), Christoph Steinert (80) und Christopher Bissel (76). Vom Siebenmeterpunkt traf Christoph Steinert mit 57 Toren am häufigsten.

Durch die monatelangen Ausfälle der beiden Linkshänder Christoph Steinert und Nicolai Theilinger, aber auch von Johannes Sellin war HC-Chefcoach Adalsteinn Eyjolfsson immer wieder gezwungen, kreative Lösungen zu finden. Die rechte Rückraumposition wird in diesem Sommer verändert. Der kroatische Nationalspieler Sime Ivic und Antonio Metzner vom VfL Lübeck-Schwartau, der zu den drei besten Feldtorschützen der zweiten Liga zählt, besetzen die Linkshänderposition im Rückraum neu. Zusammen mit den beiden Pokalsiegern Quentin Minel vom Chambery Savoie Mont Blanc und Sebastian Firnhaber vom THW Kiel sowie mit dem sehr erfahrenen Weltmeister Carsten Lichtlein vom VfL Gummersbach gehören sie zu den Spielern, die den HC Erlangen in der kommenden Saison verstärken werden.

Wohlverdiente Sommerpause bis Anfang Juli
Mit ihren Nationalmannschaften spielen Petter Overby und Nico Büdel jeweils zwei Qualifikationsspiele für Europameisterschaft 2020. Bleiben sie bei diesen Einsätzen und die anderen Spieler in ihren Urlauben unverletzt wird der HC Erlangen erstmals seit langer Zeit bei Beginn der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit ab 10.07.2019 über den kompletten Kader verfügen können. In der Saison 2019/2020 will man versuchen, wieder einen Schritt in der Tabelle nach vorne zu machen. www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit vielen Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-bundesliga-die-erfolgreichste-saison-des-hc-erlangen/

Handball: HC Erlangen siegt in Stuttgart und feiert Rekordergebnis

Was für eine Spannung: Der HC Erlangen gewinnt mit 28:26 beim TVB Stuttgart und knackt mit 30:38 Punkten das beste Saisonergebnis seiner Vereinsgeschichte

Handball: HC Erlangen siegt in Stuttgart und feiert Rekordergebnis

(Jocki_Foto, Erlangen): HC Erlangen – ein großes Talent ist der erst 20-jährige Benedikt Kellner

Der HC Erlangen feiert am letzten Spieltag der Saison 2018/19 einen 28:27-Auswärtssieg in der SCHARRena und knackt nach dem hart umkämpften Sieg gegen Stuttgart seinen vereinsinternen Punkterekord. Mit 30 Punkten und auf dem neunten Tabellenplatz verabschieden sich die Franken nach einem kräftezerrenden Spiel mit der besten Saisonleistung der Erlanger Handballgeschichte in die Sommerpause.

Nach Stuttgart gefahren, um zu gewinnen
Wer vor dem 34. Spieltag gedacht hatte, dass der HC Erlangen seine gute Saison locker ausklingen lassen würde, wurde getäuscht. Die Franken nahmen den Weg nach Stuttgart nur mit einem Ziel vor Augen auf sich: Zum Abschluss einen Auswärtssieg einzufahren und damit die Saison 18/19 zur besten Saison der Vereinsgeschichte zu machen. Dementsprechend motiviert starteten die Erlanger ins letzte Spiel der Saison 18/19. Nach dem Führungstreffer der Gastgeber durch Baumgarten erzielte Nikolai Link den ersten Treffer für die Franken. In den ersten zehn Minuten fand der HC Erlangen schwer ins Spiel. Die Hausherren aus Stuttgart zogen aufgrund der mangelnden Chancenauswertung der Franken in der 13. Minute mit 6:3 davon. Danach zündete der HC Erlangen jedoch den Turbo und kam durch die Treffer von Christopher Bissel und Florian von Gruchalla wieder auf 6:5 heran (14.). Letzterer war es auch, der sich vor allem von der Siebenmeterlinie aus eiskalt zeigte und alle sechs Siebenmeter im ersten Durchgang verwandelte und damit den Grundstein für die Aufholjagd legte. Mit viel Tempo und Übersicht erspielte sich der HC Erlangen in der 24. Minute eine Drei-Tore-Führung und lies auch bis zum Pausenpfiff nicht locker. Die über hundert mitgereisten HC-Fans lasen nach 30 Spielminuten eine 16:14- Führung des HC Erlangen.

Es wurde bis in die Schlußminute weitergekämpft
Nach dem Wiederanpfiff markierte der TVB Stuttgart den ersten Treffer, aber Nikolai Link zog postwendend nach und traf zum 15:17. Die Franken packten in den nächsten Minuten in der Abwehr zwei Mal zu hart zu, sodass der TVB Stuttgart vier Minuten lang in Überzahl agieren konnte. Bis auf ein Tor (18:19, 39.) kamen die Schwaben wieder heran, doch als der HC Erlangen wieder vollzählig war traf Nikolai Link mit seinem bis dato dritten Treffer zum 18:20. Lediglich gegen den cleveren Sascha Pfattheicher fanden die Franken in der Abwehr kein Mittel. Der Stuttgarter traf von der Rechtsaußenposition nach Belieben und hielt die Schwaben im Spiel.

Youngstar Poser mit erstem Treffer
Riesen Jubel herrschte auf der Erlanger Auswechselbank, als Youngstar Jonas Poser in der 42. Minute den Treffer zum 20:21, und damit sein erstes Bundesligator erzielte. Spätestens in der 45. Minute wurde es in der SCHARRena richtig hitzig. Nach einem Foul von Tobias Schimmelbauer an Nico Büdel sahen beide Akteure die Zwei-Minuten-Strafe und die Hausherren kamen einen Angriff später wieder auf ein Tor heran heran. Beide Mannschaften lieferten sich einen puren Kampf und schenkten sich auch in den Schlussminuten nichts. Der HC Erlangen, der unbedingt die Zähler 29 und 30 einfahren wollte, agierte trotz ständiger Unterzahl clever und ging nach einem zwischenzeitlichen 26:26 wieder in Führung. Der stark aufspielende Nikolas Katsigiannis im Tor der Erlanger verhinderte wie so häufig mit seinen sensationellen Siebenmeterparaden, dass sein Team wieder in den Rückstand geriet. Benedikt Kellner übernahm kurz vor Schluss viel Verantwortung und führte sein Team mit seinem Treffer zur 28:26-Führung zum insgesamt 15. Sieg in der Saison 18/19. Die Schwaben kamen zwar nochmal zum Torerfolg, doch auch dieser verhinderte den Auswärtssieg des HC Erlangen am letzten Spieltag nicht.

Stimmen nach dem Spiel:
„Der Auswärtssieg zum Abschluss fühlt sich sehr gut an. Meine Mannschaft hat heute wie versprochen alles in die Waagschale geworfen, um die Punkte zu holen. Ich bin sehr stolz auf mein Team. Schlüssel zum Erfolg waren mit Sicherheit unser gutes Angriffsspiel in der ersten Halbzeit, sowie die gute Torhüterleistung und Defensivarbeit im zweiten Durchgang“, sagte der HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson nach Abpfiff.

„Beide Mannschaften haben heute Vollgas gegeben und man hat gemerkt, dass beide Teams unbedingt gewinnen wollten. Für uns und die mitgereisten Fans ist das heute ein perfekter Abschluss. In der nächsten Saison wollen wir unsere Entwicklung weiter vorantreiben und gemeinsam mit unseren tollen Fans wieder um jeden Punkt kämpfen“, freute sich HC-Kapitän Michael Haaß nach Spielende.

Der HC Erlangen verabschiedet sich also mit einem guten Gefühl und der besten Saisonleistung der Vereinsgeschichte in die wohlverdiente Sommerpause. Für Neu-Nationalspieler Nico Büdel und den Norweger Petter Overby geht es jedoch nächste Woche noch weiter. Mit ihren Nationalmannschaften spielen beide Erlanger jeweils zwei Qualifikationsspiele für Europameisterschaften 2020. www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit vielen Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-hc-erlangen-siegt-in-stuttgart-und-feiert-rekordergebnis/

Handball: Erlangens Büdel vor Debüt in der Nationalmannschaft

Der 29-jährige ist bereits der vierte Erlanger nach Ole Rahmel, Nikolai Link und Nicolai Theilinger, der für die Handball-Nationalmannschaft nominiert wurde

Handball: Erlangens Büdel vor Debüt in der Nationalmannschaft

(Jocki_Foto, Erlangen): Nico Büdel: Ich bin sehr stolz, dass der Bundestrainer mich ausgewählt hat

Bundestrainer Christian Prokop hat am heutigen Montag den 16er-Kader der deutschen Nationalmannschaft für die zwei ausstehenden Qualifikationsspiele der EHF Euro 2020 bekannt gegeben. Nico Büdel, der Spielmacher des HC Erlangen, hat sich in den Fokus des Bundestrainers gespielt und wird somit im Juni gegen Israel (12.06. / in Tel Aviv) und vor heimischer Kulisse gegen Kosovo (16.06. / in Nürnberg) sein Debüt im DHB-Team geben.

Glücklich über den Anruf vom Bundestrainer
In 32 Spielen erzielte der 29-Jährige 138 Tore für den HC Erlangen und ist mit 60 Assists nicht nur bester Werfer der Franken, sondern auch effektivster Vorbereiter. Die Belohnung für seine starken Leistungen kam am heutigen Montag: Seine Qualitäten blieben auch Christian Prokop nicht verborgen, der den torgefährlichen Mittelmann mit zur Länderspielreise im Juni nehmen wird.

Nationalmannschaft kommt auch in die ARENA
Nach dem Qualifikationsspiel gegen Israel darf der gebürtige Offenbacher zum Abschluss vor heimischer Kulisse in der Arena Nürnberger Versicherung auflaufen. Für Nico Büdel geht dabei ein Traum in Erfüllung: „Als ich den Anruf von Bundestrainer Christian Prokop bekam war ich natürlich über glücklich. Ich denke, dass es für jeden Leistungssportler ein absoluter Traum ist für sein Heimatland spielen zu dürfen. Ich freue mich sehr über die Nominierung und auf die bevorstehende Länderspielreise, die mit einem „Heimspiel“ in Nürnberg enden wird“, sagte Nico Büdel am Montagmorgen.

Neben dem 200fachen Nationalspieler Carsten Lichtlein, den zwei frisch gebackenen Pokalsiegern Quentin Minel und Sebastian Firnhaber, dem aktuellen weißrussichen Meister Sime Ivic und dem „177-Tore-Mann“ Antonio Metzner wird nächste Saison somit auch ein aktueller deutscher Nationalspieler das Trikot des HC Erlangen tragen.

Der Euro-Kader steht
Der 16-köpfige Kader der deutschen Handball-Nationalmannschaft für die Qualifikationsspiele der EHF Euro 2020 sieht nun so aus:

Tor: Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Till Klimpke (HSG Wetzlar)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Yves Kunkel (MT Melsungen)

Rückraum links: Finn Lemke (MT Melsungen), Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum Mitte: Niclas Pieczkowski (SC DHfK Leipzig), Marian Michalczik (TSV GWD Minden), Nico Büdel (HC Erlangen)

Rückraum rechts: Kai Häfner (TSV Hannover-Burgdorf), Franz Semper (SC DHfK Leipzig)

Rechtsaußen: Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf), Tobias Reichmann (MT Melsungen)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Erik Schmidt (Füchse Berlin)

MT Melsungen kommt am Mittwoch
Wer den frisch nominierten Nationalspieler in Aktion sehen will: Am kommenden Mittwoch steht das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm der Franken und Nico Büdel läuft in der Startformation auf. Am Tag vor Christi Himmelfahrt will der HC Erlangen ein letztes Mal vor heimischer Kulisse alles in die Waagschale werfen, um gegen das Top-Team aus Melsungen einen Heimsieg feiern zu können. Im Vorfeld dieser Partie findet die Verabschiedung der Spieler statt, die de HC Erlangen verlassen werden.

Am Schluss mit den Fans feiern
Wie in den vergangenen Jahren hat der HC Erlangen auch zum diesjährigen letzten Heimspiel Einiges vorbereitet. Nach dem Spiel öffnet der HC Erlangen den Innenraum der Arena Nürnberger Versicherung, um den Fans so die Möglichkeit zu geben noch einmal ganz nah an ihre Idole heranzukommen. Abgerundet wird das Saison-Finale dann durch Freibier, welches der Premiumpartner Tucher den fränkischen Handballfans zur Verfügung stellt. Tickets für das Spiel gegen die MT Melsungen sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit vielen Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Nationalspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-erlangens-buedel-vor-debuet-in-der-nationalmannschaft/

Handball: HC Erlangen bezwingt den VfL Gummersbach

Der HC Erlangen legt Dank einer wirklich starken zweiten Hälfte den Grundstein für den Auswärtssieg mit 27:25 (12:14) gegen den VfL Gummersbach

Handball: HC Erlangen bezwingt den VfL Gummersbach

(Jocki_Foto, Erlangen) – HC Erlangen: Allein 10 Tore gegen den VfL von Nico Büdel und Niko Link

Einen harten Kampf hat HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson vor dem Auswärtsspiel beim Tabellensechszehnten in der DKB Handball-Bundesliga aus dem Oberbergischen erwartet – und es wurde richtig hart. Die abstiegsbedrohten Gastgeber kämpften vor 3.474 Zuschauern förmlich ums Überleben, doch Michael Haaß & Co. ließen sich nicht beeindrucken. Die Franken arbeiteten sich mit ihren Fans im Rücken nach einem vier-Tore-Rückstand wieder in die Partie und belohnten sich am Ende mit einem 27:25-Auswärtssieg für ihren Kampfgeist.

Die Anfangsphase des Spiels gegen den VfL startete ausgeglichen. Ex-Gummersbacher Florian von Gruchalla warf das erste Tor für die Erlanger und HC-Kapitän Michael Haaß erzielte unmittelbar danach mit einem Schlagwurf den Treffer zum 2:2. Dass die Gastgeber wie erwartet hart in der Abwehr zu Werke gehen würden, bestätigte sich in der Anfangsphase. Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten fünf Minuten nichts schenkenten, nutzten der VfL Gummersbach beim Spielstand von 4:4 ihre Überzahlsituation um auf 6:4 zu erhöhen.

Die Erlanger scheiterten oft an Carsten Lichtlein
Die Franken erspielten sich im ersten Durchgang zwar immer wieder sehr gute Wurfmöglichkeiten, scheiterten aber reihenweise am gegnerischen Keeper Carsten Lichtlein, der ab der nächsten Saison das Trikot des HC Erlangen tragen wird. Die Gastgeber machten kaum Fehler in der Anfangsphase und nutzten zu Beginn des Spiels jede Lücke, die sich ihnen auftat. Als der VfL Gummersbach drohte davon zu ziehen stellte HC-Trainer Eyjolfsson auf eine offensive 5:1-Abwehr um, was es den Erlangern ermöglichte von einem 9:13-Rückstand bis zur Pause auf 12:14 zu verkürzen.

In der zweiten Hälfte zog der HC konzentriert an
Nach dem Seitenwechsel kam der HC Erlangen wie ausgewechselt aufs Spielfeld der Schwalbe-Arena. Die Tore von Nico Büdel und Andreas Schröder brachten den Ausgleich zum 14:14 und nach mehreren Führungswechseln erzielte Michael Haaß in der 48. Minute den von den mitgereisten HC-Fans (der8temann) umjubelten Führungstreffer zum 21:20. Ab diesem Moment ließ sich der HC Erlangen nicht mehr aus der Ruhe bringen. Im Angriff agierten die Franken clever und ließen auch in der Defensive ihrem Gegner nur noch selten Platz.

Ein wieder starker Niko Link
Rückraumspieler Nikolai Link erhöhte auf 22:20 und spätestens als der sechsfache Torschütze Florian von Gruchalla nach Zuspiel von Nico Büdel sehenswert zur 23:20 Führung traf, hielt es keinen der ca. 100 mitgereisten HC-Fans mehr auf den Sitzen. Der VfL Gummersbach warf noch einmal alles in die Waagschale und stellte eine offene Manndeckung aufs Parkett. Das Tor zur 26:22 Führung von Nico Büdel drei Minuten vor Ende sorgte dann aber für die Vorentscheidung. Zum Schlußpfiff stand ein 25:27 auf der Anzeigetafel der Schwalbe-Arena.

„In der zweiten Halbzeit standen wir in der Abwehr viel kompakter und haben unsere Zweikämpfe gewonnen – Das war der Schlüssel zum Erfog. Ich bin stolz auf die souveräne Leistung meiner Mannschaft heute“, freute sich HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson nach einem spannenden Spiel.

Kommenden Samstag kommt Kiel
Doch groß ausruhen kann sich der HC Erlangen nach diesem hart umkämpften Auswärtssieg nicht. Für die Franken steht das nächste, schwere Spiel am kommenden Samstag in der Arena Nürnberger Versicherung auf dem Programm. Am 29. Spieltag treffen Michael Haaß und seinen Teamkollegen vor heimischer Kulisse auf den zweiten der Tabelle, den THW Kiel. Tickets für das Spiel gegen den Rekordmeister sind im Online-Shop und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Tickets und weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-hc-erlangen-bezwingt-den-vfl-gummersbach/

Handball-Bundesliga: HC Erlangen bezwingt SC Magdeburg

Große Freude und Osterüberraschung: Der HC Erlangen schlägt den SC Magdeburg mit 26:25 und feiert mit den über 4.800 Fans in der ARENA

Handball-Bundesliga: HC Erlangen bezwingt SC Magdeburg

(Jocki_Foto, Erlangen): Bester Torschütze der Erlanger: Rechtsaußen Florian von Gruchalla

Der HC Erlangen hat sich am Ostersonntag selbst beschenkt und sich in einem echten Handball-Krimi zwei Punkte gegen das Spitzenteam SC Magdeburg gesichert. In einem Spiel auf Augenhöhe gab sich das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolsson zu keinem Zeitpunkt auf und schenkte seinen Fans einen 26:25 (15:15) Heimsieg.

Der HC Erlangen fand gut in die Partie und ging nach fünf Minuten durch die Treffer von Andreas Schröder und Christopher Bissel mit 3:1 in Führung. Die Gäste aus Magdeburg versuchten in der Anfangsphase ihr Tempospiel aufzuziehen, doch die Mannschaft von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson schien gut auf den Gegner eingestellt zu sein und verhinderte durch ein starkes und schnelles Rückzugsverhalten die Gegenstoß-Versuche vom SC Magdeburg.

Magdeburg kam erst langsam in Fahrt
Erst in der 13. Minute schaffte der SCM den Ausgleich zum 6:6. In Überzahl gingen die Gäste mit drei Treffern in Führung, aber die Franken gaben sich nicht auf und kamen Dank einer starken Parade von Nikolas Katsigiannis und dem Treffer von Spielmacher Nico Büdel wieder auf 11:11 heran. Der Favorit aus Magdeburg hatte mit der Erlanger Abwehr zu kämpfen. Der Mittelblock um Petter Overby und Niko Link stand sehr stabil und auch im Angriff zeigte sich der HC Erlangen spielfreudig und geduldig. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs ging der HC Erlangen mit Treffer von Florian von Gruchalla wieder mit 15:14 in Führung. Die Gäste aus Magdeburg trafen jedoch in der der letzten Sekunde nochmal, sodass sich beide Mannschaften mit einem 15:15-Unentschieden in die Pause verabschiedeten.

Erlangen ließ nie nach
Nach Wiederanpfiff parierte ein starker Katsigiannis den Wurf vom aktuellen Torschützenkönig Matthias Musche, doch nach Ballverlust im Angriff schaffte es der Tabellendritte dennoch mit 15:16 in Führung zu gehen. In Überzahl zogen die Gäste mit zwei Toren davon aber Erlangen ließ nicht nach und kämpfte sich in der 37. Minute wieder auf 17:18 heran. Die Leistung des HC Erlangen riss auch im zweiten Durchgang nicht ab. Michael Haaß und Co. kämpften aufopferungsvoll für die 4812 Fans, die den Ostersonntag am Family-Day mit dem HC Erlangen feierten. In der 54. Minute feierten die Franken den Treffer zum 23:23 von Nikolai Link und nachdem Nikolas Katsigiannis wieder überragend im Tor parierte, erzielte Petter Overby den Führungstreffer zum 24:23.

Und dann kamen die letzten 180 Sekunden
Die letzten drei Spielminuten waren an Spannung kaum zu überbieten. Nachdem Petter Overby nach seiner dritten Zeitstrafe die rote Karte sah, verließ der norwegische Vizeweltmeister unter stehenden Ovationen das Spielfeld. Angepeitscht von der tollen Kulisse netzte der Rückkehrer Nikolai Link in Unterzahl zum wichtigen 25:23 ein. Auch wenn der SC Magdeburg das Spielgerät noch zwei Mal im Tor von Katsigiannis unterbrachte, gaben die Erlanger die Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Dank einer starken kämpferischen Teamleistung beschenkte sich der HC Erlangen am Ostersonntag selbst und sicherte sich mit dem 26:25-Sieg gegen Magdeburg die nächsten beiden Zähler ein.

„Ich bin heute sehr stolz auf mein Team. Jeder hat für jeden gekämpft und wir haben es immer wieder geschafft uns heran zu kämpfen. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft im Angriff und in der Abwehr heute wirklich sehr zufrieden“, freute sich HC-Coach Adalsteinn Eyjolfsson nach dem Spiel.

In einer Woche geht es in Gummersbach weiter
Für den HC Erlangen geht es bereits nächstes Wochenende weiter. Gegen den VfL Gummersbach und den zukünftigen HC-Schlussmann Carsten Lichtlein müssen die Franken am 28. April in der Schwalbe-Arena antreten. Das nächste Heimspiel bestreitet der HC Erlangen dann am 04. Mai in der Arena Nürnberger Versicherung und hat den Rekordmeister THW Kiel mit seinem Top-Kader zu Gast. hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher und Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Informationen: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios zählt zu den führenden Agenturen für Industriekommunikation in Deutschland. Das inhabergeführte Unternehmen wurde im Jahr 1991 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen und Berlin.
Als Spezialist für Markt- und Innovationsführer im deutschsprachigen Raum begleitet hl-studios Innovationen in die Kommunikation. Das Portfolio des Komplettanbieters reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, OLED-Displays, AR-/VR-Techniken, Apps, Touch-Applikationen, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
+49 9131 7578-0
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
http://www.hl-studios.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-bundesliga-hc-erlangen-bezwingt-sc-magdeburg/

Top-Immobilienmakler in Nürnberg

Immopartner sichert sich durch Wissen und Service erneut Auszeichnung von Focus Spezial

Rund 30.000 Immobilienmakler gab es 2017 nach Schätzungen des Immobilienverbands Deutschland (IVD) in der Bundesrepublik. Wer eine Immobilie mit professioneller Unterstützung suchen oder anbieten will, steht deshalb vielerorts vor der Qual der Wahl. Mit dem Immobilien Atlas 2019 in der neusten Focus Spezial Ausgabe gibt es jetzt eine nützliche Entscheidungshilfe: Darin wurden die Top 1.000 der Wohnmakler gekürt und in Nürnberg setzt sich Immopartner erneut gegen zahlreiche andere Immobilienunternehmen durch.

„Natürlich sind wir stolz, dass es uns wieder gelungen ist, zu den besten 1.000 Maklern Deutschlands gewählt zu werden“, sagt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer des 2003 gegründeten Unternehmens Immopartner. „Das persönliche Lob unserer vielen Kunden ist uns allerdings noch viel wichtiger.“ Deshalb stellen sich Stefan Sagraloff und sein Team täglich der Herausforderung, jeden hundertprozentig zufriedenzustellen, der ihnen sein Immobilienanliegen anvertraut.

Dieses besondere Engagement und das umfassende Fachwissen haben sich auch in Kollegenkreisen herumgesprochen, die Immopartner klar als Makler für Nürnberg empfehlen. Rund 15.000 Makler wurden vom Statistikunternehmen Statista im Auftrag von Focus über Immobilienscout24 sowie die Regionalverbände des IVD eingeladen, von ihnen empfohlene Maklerkollegen zu nennen. Auch die IVD-Mitgliedschaft, erworbene Zertifizierungen und angebotene Services waren wichtige Kriterien für die Wahl zum Top-1.000-Immobilienmakler.

Dass Stefan Sagraloff und sein Team sich einmal mehr dafür qualifiziert haben und nun auch das Siegel Top-Immobilienmakler 2019 führen dürfen, liegt nicht zuletzt an den besonderen Services, die das dynamische Unternehmen anbietet und kontinuierlich ausbaut. So legen die Immobilienexperten unter anderem großen Wert auf die Digitalisierung der Geschäftsprozesse, um Immobilieninteressenten und -eigentümern jederzeit schnell weiterhelfen zu können. Der automatische Expose-Versand für Immobiliensuchende oder die Online-Terminbuchung für Verkäufer und Käufer sind nur zwei Beispiele, wie Stefan Sagraloff und seine Mitarbeiter die Abläufe von Immobiliengeschäften vereinfachen und beschleunigen. Auch von innovativen Verfahren wie Matterport 3D Besichtigungen profitieren Immopartner-Kunden, denn so können sich Interessenten einen absolut realistischen ersten Eindruck von der ins Auge gefassten Immobilie machen und sparen unter Umständen viel Zeit und lange Anfahrtswege. „Für die Eigentümer sind solche Lösungen ebenfalls äußerst wertvoll, denn sie reduzieren die Anzahl der tatsächlichen Besichtigungen auf ein Minimum“, erklärt Stefan Sagraloff.

Auch die besondere Marktkenntnis hebt Immopartner von anderen Unternehmen in der Region ab. Sei es der jährlich erscheinende Immobilienmarktbericht mit Trends und Preisentwicklungen, der Online-Preisatlas mit ortsspezifischen Kauf- und Mietpreisen oder auch die Wohnlagenkarten: „Wissen bedeutet Vorsprung“, meint Stefan Sagraloff. „Nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kunden und deshalb bauen wir unsere Marktkenntnis immer weiter aus.“

Weitere Informationen wie zu Immobilien Haus verkaufen Fürth, Eigentumswohnung verkaufen Erlangen, Mehrfamilienhaus verkaufen Fürth und mehr gibt es auf https://www.immopartner.de.

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Firmenkontakt
IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
0911 47776013
0911 47776014
info@immopartner.de
https://www.immopartner.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Claudia Proske
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
0214 7079012
info@wavepoint.de
https://www.wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/top-immobilienmakler-in-nuernberg/

Handball: HC Erlangen gewinnt gegen Göppingen mit 28:25

Dem HC Erlangen gelingt endlich der lang erwartete Befreiungsschlag – die Mittelfranken gewinnen auswärts gegen Göppingen mit 28:25

Handball: HC Erlangen gewinnt gegen Göppingen mit 28:25

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen): Andreas Schröder: extrem stark in den letzten Minuten

Der HC Erlangen hat am Sonntagmittag mit seinem 28:25-Erfolg beim amtierenden EHF-Cup-Sieger und zwölften der Liga FRISCH AUF! Göppingen für einen Befreiungsschlag gesorgt. Die Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson springt mit diesem Erfolg auf den 14. Tabellenplatz der DKB Handball-Bundesliga und hat am kommenden Samstag die Eulen Ludwigshafen zu Gast in der Arena Nürnberger Versicherung.

Gute Kombinationen im Erlanger Spiel
Lange mussten die HCE-Fans auf diesen besonderen Moment am Sonntagmittag warten und die Mannschaft um Kapitän Michael Haaß hat sie nicht enttäuscht. Die Mittelfranken waren von Beginn des Duells mit FRISCH AUF! Göppingen voll dabei und haben in der „Hölle Süd“ alles in die Waagschale geworfen. Gute Kombinationen spielten die schwäbische Defensive immer wieder klug auseinander und im Abwehrverbund agierten die Franken konsequent. Schnell führte der HC Erlangen mit drei Toren und dem Gastgeber unterliefen immer mehr Fehler. Bis zur Pause ließen sich die Franken diese auch nicht mehr aus der Hand nehmen und gingen mit breiter Brust in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde es extrem spannend
Nach dem Wechsel kam FRISCH AUF! besser ins Spiel. Immer wieder konnten die Gastgeber ihren Kreisläufer Kozina in gute Abschlussmöglichkeiten, die der Kroate sehr effektiv in den zweiten 30 Minuten nutzte. In den letzten Spielen haben diese Situationen in denen der Handballclub aus Erlangen in Rückstand geriet dazu geführt, dass der Konkurrent später als Sieger vom Platz ging. Heute allerdings stemmte sich das ganze Team inklusive der mitgereisten Verletzten Spieler hinter der Bank gegen diesen Trend. Spieler wie Haaß, Steinert und Schröder übernahmen nun die Verantwortung und warfen den HC Erlangen mit selbstbewussten Aktionen wieder zurück ins Spiel. Den Unterschied machten in der Schlussphase zum einen Nikolas Katsigiannis von dessen Paraden der Göppinger Rentschler heute Nacht träumen wird und Andreas Schröder, der in der Offensive mit viel Power und Nachdruck die so wichtigen Erfolgserlebnisse erzwang. In den letzten beiden Minuten lagen sich die über 50 mitgereisten blau-roten Anhänger in den Armen und feierten im Anschuss ausgelassen mit dem Sieger des heutigen Nachmittags.

Am 16. Dezember kommen die Eulen nach Nürnberg
Schon am kommenden Samstag wird es in der Arena Nürnberger Versicherung wieder sehr spannend. Dann kommt mit den Eulen Ludwigshafen die direkte Tabellen-Konkurrenz (Platz 17) nach Mittelfranken. Anpfiff dieser für den HC Erlangen wichtigen Begegnung ist um 20.30 Uhr.

Trainerstimmen nach dem Spiel
Adalsteinn Eyjolfsson (Trainer des HC Erlangen): „Das war heute ein ganz wichtiger Erfolg für meine Mannschaft und den ganzen Club. Die Jungs wollten diesen Sieg heute unbedingt und das hat man auch gespürt. Ich bin heute sehr zufrieden.“

Rolf Brack (Trainer FRISCH AUF! Göppingen) „Das war heute nicht die Leistung, die du brauchst wenn du in der Bundesliga gewinnen willst. Jetzt geht es für uns nach Melsungen und da müssen wir uns dann anders präsentieren.“

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Kreisläufer Nico Büdel (#20).

Informationen und Karten unter: http://www.hc-erlangen.de

hl-studios aus Erlangen engagiert sich als Stifter für das Museum Industriekultur, Nürnberg: http://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/handball-hc-erlangen-gewinnt-gegen-goeppingen-mit-2825/

Bürgerstiftung Erlangen: noch vier Wochen bis zum Bürger-Brunch

Wieder für einen guten Zweck veranstaltet die Bürgerstiftung Erlangen im Juli ihren mittlerweile dritten Bürger-Brunch im Zentrum der Stadt

Bürgerstiftung Erlangen: noch vier Wochen bis zum Bürger-Brunch

(Foto: HJKrieg, hl-studios, Erlangen) – Erlanger Bürger-Brunch – Fantasievolle Tische werden prämier

(Erlangen) – Der Bürger-Brunch der Bürgerstiftung Erlangen findet diesmal am Sonntag, den 16. Juli, wieder im Stadtzentrum statt. Die Idee der Stiftung etabliert sich mehr und mehr zu einer festen Größe im Event-Kalender der mittelfränkischen Universitätsstadt. Von 11.00 bis 15.00 Uhr laden die Organisatoren alle Erlanger unter dem Motto „Gemeinsam feiern und nebenbei etwas Gutes“ auf den Neustädter Kirchenplatz ein.

Picknick für einen guten Zweck
Es ist schon ein Erfolgsmodell, denn bereits zum dritten Mal findet das Picknick der Bürgerstiftung unter freiem Himmel in der Erlanger Innenstadt statt. Egal ob Familie, Freunde, Nachbarn oder auch Arbeitskollegen, so entstanden schon interessante und lustige Tischgemeinschaften. Natürlich sind auch der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, egal ob Süßes oder Saures, Sekt oder Selters, Bratwürste und ein deftiger Salat, ob edles Besteck und Kerzenständer oder originelle Tischdekorationen, alles ist erlaubt – ja sogar gewünscht.

Fantasievolle Tischgemeinschaften werden prämiert
Die Organisatoren der Bürgerstiftung freuen sich auch, wenn sich die Tischgemeinschaften lustig oder stilvoll einkleiden und vielleicht ihre Tische dazu thematisch passend dekorieren. Es lohnt sich in jedem Fall: die besten Tische und Gruppen werden von einen Jury am Ende prämiert.

Reinerlös für den „Sonderfonds für Kinder“
Die Reservierungsgebühr für einen festlich weiß eingedeckten Tisch, an dem 8 bis 10 Personen Platz haben, beträgt 45 Euro. Neben einem bunten Blumengesteck, stimmungsvoller Hintergrundmusik von Live-Musikern und kleinem Kinderprogramm auf der Bühne gibt es vom „Der Beck“ noch einen Korb frischer knuspriger Brötchen dazu.

Tischreservierungen unter: http://www.projekte-buergerstiftung-erlangen.de/

Die Bürgerstiftung ist ein großer Erfolg für die Stadt
Der Reinerlös der rund 80 Tische des 3. Erlanger Bürger-Brunch kommt Projekten des „Sonderfonds für Kinder“ zugute. Die Bürgerstiftung Erlangen wurde im Jahr 2003 gegründet und hat mittlerweile rund 150 Stifter in ihren Reihen. Seit 2007 existiert der „Sonderfonds für Kinder“ unter dem Dach der Bürgerstiftung mit dem Ziel benachteiligte Kinder in Erlangen zu unterstützen. Der Sonderfonds setzt sich ein gegen materielle Armut, gegen emotionale Verarmung und gegen Bildungsarmut.

Weitere Informationen: http://www.buergerstiftung-erlangen.de

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buergerstiftung-erlangen-noch-vier-wochen-bis-zum-buerger-brunch/